Wie wir bereits berichtet haben, ist die Bundeswehr mit ihren Patriotraketen in der Türkei tätlich angegriffen worden. Warum? Die Deutsch Türkischen Nachrichten, schreiben, es sei wegen dem Ersten Weltkrieg und so!

Die Ankunft von 400 deutschen Soldaten lassen alte Erinnerungen bei den Türken wach werden, so das Nachrichtenmagazin The National, die ihren Hauptsitz in den Vereinigten Arabischen Emiraten hat. Dem Ortsverbandsvorsitzenden der SP, Mustafa Tüten zufolge, seien die Deutschen Schuld an der türkischen Niederlage im Ersten Weltkrieg. Im anschließenden türkischen Befreiungskrieg habe man in Kahramanmaras die französischen Besatzer aus dem Land gejagt. „Wenn sich die deutschen Soldaten nicht benehmen und sich hier mit ihren Waffen aufspielen, dann werden wir auch sie aus dem Land jagen”, so Tütün.

Weiterhin breite sich in der Stadt ein Gefühl der Bedrohung unter den Einheimischen aus… Ein weiterer Händler bemerkt, dass er nichts gegen die Deutschen habe, so lange sie sich von den türkischen Frauen fern hielten.

Sehr interessant das! Und wie ist das mit unseren Frauen hier?

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

85 KOMMENTARE

  1. Die Deutsch Türkischen Nachrichten, schreiben, es sei wegen dem Ersten Weltkrieg und so!

    Rettet des Genitivs!

  2. nichts gegen die Deutschen habe, so lange sie sich von den türkischen Frauen fern hielten.

    So soll sich mal einer in Deutschland umgekehrt äußern, da wäre aber Nazi-Alarm.

  3. Ich habe nichts dagegen, wenn die Türken verlangen, dass Ausländer sich von deren Frauen fernhalten sollen.

    Nur sollten die Türken in Deutschland sich auch so benehmen, wie sie es von Ausländern in der Türkei verlangen.

  4. Dem Ortsverbandsvorsitzenden der SP, Mustafa Tüten zufolge, seien die Deutschen Schuld an der türkischen Niederlage im Ersten Weltkrieg.

    Die Türken haben einen Schuldigen für ihr schweinisches Verhalten gefunden – die Welt ist wieder in Ordnung.

  5. Geschichte sechs! Setzen!!

    Kopie aus SOS Östereich!

    Die türkischstämmige Integrations-Ministerin in Baden-Württemberg Bilkay Öney (Foto) gibt im Rahmen der nicht enden wollenden 50 Jahr Feiern des Deutsch–Türkische Anwerbeabkommens ein Interview mit einem historischen Rückblick aus der Sicht der Türken – man könnte es aber auch eine klassische Geschichtsverfälschung nennen:

    “Die türkischen Gastarbeiter kamen unmittelbar nach dem Krieg, als Deutschland buchstäblich am Boden zerstört war.” […] “Es war falsch, zu glauben, dass die Menschen wieder zurückkehren würden.”

    Man mag sich gar nicht einen heutigen Geschichts-Unterricht in deutschen Schulen – z.B. in Duisburg oder Berlin – vorstellen!

    Pi-News berichtet darüber:

    Dazu sollte man einmal die Frau Ministerin aufklären und ihr einen Taschenrechner schenken. Der Krieg war um Mitternacht 8./9. Mai 1945 zu Ende, dann kamen die Trümmerfrauen, die keiner feiert. Dann kamen Kriegsgefangene Männer zurück, es wurde 1948 die „Bank Deutscher Länder“ gegründet und die DM eingeführt. Ab 1949 gab es dann die Bundesbank und auch die Bundesrepublik Deutschland, Otto Normalverbraucher hat mit DM 40,00 Handgeld angefangen.

    Dann ging es mit der produktiven Arbeit los und es kam eine Zeit, die man nachher „Wirtschaftswunder“ nannte. 1955 kam dann eine Anfrage aus Italien, ob wir nicht ein paar Arbeiter beschäftigen könnten, um so Devisen nach Italien hinein und Arbeitslose aus Italien heraus zu bringen und auch noch das Handelsdefizit abzubauen. Am 20. Dezember 1955 wurde dann das Anwerbeabkommen beschlossen, wie es am 25.02.1956 veröffentlicht wurde. Spanier und Griechen folgten 1960. Und es kam auch eine Anfrage aus der Türkei, die jedoch von dem damaligen Arbeitsminister Theodor Blank abgelehnt wurde: – siehe……

  6. @ #1 Dichter

    Die Deutsch Türkischen Nachrichten, schreiben, es sei wegen dem Ersten Weltkrieg und so!

    Rettet des Genitivs!

    🙂 🙂 🙂 Auch wenn’s ja eher traurig ist.

  7. Lieber kewil, ich kann mit Recht behaupten, einer Ihrer größten Fans zu sein, jeder Artikel von Ihnen ist ein highlight!
    (P.S.: und wenn das eines Tages noch mit dem „wegen + Genitiv“ klappt, erreicht meine Verehrung nordkoreanische Dimensionen 😉

  8. @ #4 knechtrechtruppig

    Ich habe nichts dagegen, wenn die Türken verlangen, dass Ausländer sich von deren Frauen fernhalten sollen.

    Nur sollten die Türken in Deutschland sich auch so benehmen, wie sie es von Ausländern in der Türkei verlangen.

    Nein. Die Türken sollten erst einmal alle nach Hause zurück kehren und dort lernen, dass sie ihre eigenen Frauen nicht verprügeln, nicht mit Säure übergießen, nicht mit Messern stechen oder mit Baseball-Schlägern schlagen sollen. Und dann dürfen sie auch für immer dort bleiben.

  9. Die Deutsch Türkischen Nachrichten, schreiben, es sei wegen dem Ersten Weltkrieg und so!

    ,

    Es sind Formulierungen und grammatische Unglücksfälle wie dieser Satz, die den selbsterklärten Gegnern von PI-News Steilvorlagen liefern.

  10. Zur Anmerkung :

    In dem gestrigen Video in dem Moslems einen Beutel hochhielten und Parolen brüllten ging es im Kern um folgendes :
    „Wenn Amerikaner unsren Boden betreten werden wir ihnen die Köpfe abschneiden und in Säcke packen ! “
    Der Verweis das sie deutsche Truppen meinten stimmt also zum original ton leider nicht !

  11. Das sind sie also, die von unseren „Humanist_innen“ so hoch gelobten „säkularen“ Kemalisten.
    Von mir aus können diese nasyonalSOZIALISTISCHEN Türk_innen Deutschland gestohlen bleiben und unsere „Humanist_innen“ direkt mit hinter den Bosporus mitnehmen.

    :mrgreen: 😯 :mrgreen:

  12. #6 watislos (24. Jan 2013 20:07)
    Geschichte sechs! Setzen!!

    Kopie aus SOS Östereich!

    Die türkischstämmige Integrations-Ministerin in Baden-Württemberg Bilkay Öney (Foto) gibt im Rahmen der nicht enden wollenden 50 Jahr Feiern des Deutsch–Türkische Anwerbeabkommens ein Interview mit einem historischen Rückblick aus der Sicht der Türken – man könnte es aber auch eine klassische Geschichtsverfälschung nennen:

    “Die türkischen Gastarbeiter kamen unmittelbar nach dem Krieg, als Deutschland buchstäblich am Boden zerstört war.” […] “Es war falsch, zu glauben, dass die Menschen wieder zurückkehren würden.”

    Dass Türken eine etwas eigenartig anmutende Betrachtungsweise von Geschichte haben, dürfte hinlänglich bekannt sein.
    Noch schlimmer ist aus meiner Sicht, dass dieser Satz der Dame, abgesehen von Internet-Blogs, von der deutschen Öffentlichkeit völlig widerspruchslos hingenommen wurde – was einem Schlag ins Gesicht der Aufbaugeneration gleichkommt.

  13. Ist eh blöd, dass unsere Jungs und unsere Waffen dort sind und unser Geld verbraten wird. Gebt jedem Türken hier eine Steinschleuder und schickt die zur Landesverteidigung nach Hause.

  14. „Die Deutsch Türkischen Nachrichten, schreiben, es sei wegen dem Ersten Weltkrieg und so!“

    Einem Volk, das sich frech in die Geschichte eines anderen hineinlügt kann man doch nicht mit historischen Wahrheiten kommen; am eigenen Niedergang sind grundsätzlich IMMER andere schuld…

  15. @ #12 Das_Sanfte_Lamm

    Es sind Formulierungen und grammatische Unglücksfälle wie dieser Satz, die den selbsterklärten Gegnern von PI-News Steilvorlagen liefern.

    Höher als einen Meter muss man diesen Satz jetzt aber auch nicht hängen. 🙂

  16. Das ist mal wieder einer dieser typisch türkischen dreisten Geschichtsfälschungen, dazu undankbar und unverschämt! (Kennen wir ja schon: Die Türken haben Deutschland nach dem Krieg wieder aufgebaut.)
    Und hier ist es besonders infam!

    Es war eine tragische Fügung, daß Deutschland, seinem osmanischen Bundesgenossen die Treue haltend, in die Katastrophe hineingezogen wurde, daß deutsche Truppen fern der Heimat auf dem heißen Boden Asiens Gesundheit und Leben opfern mußten, um der Türkei den vertraglich zugesicherten Beistand zu erhalten.

    So gewinnt das „Jildirim-Unternehmen“ als der Ausdruck deutscher Bundestreue in schwerster Zeit eine geschichtliche Bedeutung, die weit über den militärischen Rahmen hinausgeht. Daran vermag auch die Aussichtslosigkeit, zu der es unter türkischer Kriegführung von vornherein verurteilt war, nichts zu ändern.

    http://eussner.blogspot.de/2013/01/wki-jildirim-deutsch-turkische-allianz.html#more

  17. Ich mag die Türken. Sie haben vollkommen Recht:
    1. Die deutschen Soldaten haben dort nichts verloren. Holt unsere Jungs nach Hause!
    2. Die Stationierung dort dient offensichtlich ganz anderen Interessen als den offiziell vorgegebenen.
    3. Ein Volk, das etwas auf sich hält, sieht die Schuld für einen Krieg und eine Niederlage nicht freiwillig bei sich selber. Derartige Selbstbezichtigung, wie uns anerzogen, ist peinlich.
    4. Es ist ein ganz normaler Vorgang, dass man nicht möchte, dass die eigenen Frauen von fremden Männern genommen werden.

  18. @ #17 felixhenn

    Ist eh blöd, dass unsere Jungs und unsere Waffen dort sind und unser Geld verbraten wird.

    Im hintersten Winkel meines Gehirns habe ich ja heimlich gedacht, die Bundeswehr könnte in einem Folgeauftrag dort nach dem Rechten(!) sehen und nach Platz suchen für vier Millionen Türken, die wegen der schrecklichen Unterdrückung hier in Deutschland so furchtbares Heimweh haben.

  19. es sei wegen dem Ersten Weltkrieg und so!

    Au Mann, was ein Getue um diese Nebensächlichkeit. Das ist doch klar erkennbar ironisch gemeint, geht doch schon aus dem „und so“ hervor; das ist sozusagen sich auf das argumentative und sprachliche Niveau von denen hinabbegebend (oder so ähnlich).

  20. Sehr geschickt eingefädelt!!!

    Wie komme ich umsonst an Patriot-Raketen?

    Selbstinitierten Bündnisfall ausrufen, die dummen Deutschen bitten, die kommen dann auch. Dann wird gedroht, angegriffen, bald belagert, die türkische Regierung kann plötzlich nicht mehr für deren Sicherheit sorgen. Dann flüchtet man die Soldaten schnell heimwärts und zurück bleiben die Patriot-Raketen…

    Zu kompliziert? Mag sein, aber zum Vorführen des dummen Westens ideal…

  21. Aha, 1. Weltkrieg. Dann haben die Kreuzzüge wohl
    ausgedient, oder werden die bei der nächsten Gelegenheit doch wieder hervorgekramt?

  22. 11 AtticusFinch
    „Mustafatüten – was sollen das denn für Windbeutel sein?“
    Kotbeutel.

  23. #27 WahrerSozialDemokrat

    Spinne den Faden mal weiter:

    Mit den Patriot-Raketen ein russisches Zivilflugzeug abschießen und schon sind die Deutschen auch am 3. Weltkrieg schuld.

  24. #24 Juliet (24. Jan 2013 20:26)
    Volle Zustimmung. Nur ich mag die meisten Türken trotzdem nicht.

    Warum hat Deutschland Schuld an der Niederlage der Türkei im 1. Weltkrieg? Vielleicht, weil ein paar deutsche Offiziere und Sanitäter aus der Türkei hinter vorgehaltener Hand den Völkermord der Türken an den Armeniern nach Berlin meldeten? Kann nicht sein, denn sie fanden in Berlin keine Beachtung.

    Also, wer weiß Rat? Warum sind die Deutschen schuld?

  25. Ich verstehe das nicht!!!

    Islam heißt doch Frieden und seit einem Jahr herrscht dort doch der „Arabische Frühling“.

    Irgend etwas bringen da unsere Vollprofi- Politdeppen durcheinander, so können die das nicht gemeint haben.

  26. @ biloxi….wir beiden sind scheinbar die einzigen die das richtig gedeutet haben ? Frage : waren Sie schon mal auf einer anti-Islam demo?
    Die meisten die hier schreien schreien wirklich nur hier.

  27. Es sind Formulierungen und grammatische Unglücksfälle wie dieser Satz, die den selbsterklärten Gegnern von PI-News Steilvorlagen liefern.

    Ünglücksfälle?

    Eher doch Ausrufezeichen!
    verdeutlicht durch „und so“

    Steilvorlagen sicher, um sich über die Begriffsstutzigkeit einiger Kommentatoren zu amüsieren.

  28. #33 schermuus (24. Jan 2013 20:42)

    Dumme Frage. Weil die Deutschen alleinschuldig am ersten und natürlich auch am zweiten Weltkrieg waren. Weiß doch jeder. In der Schule nicht aufgepasst?

    Außerdem ist allgemein bekannt, dass die Deutschen auch über die beiden Weltkriege hinaus immer und an allem Schuld haben, z. B. auch jetzt wieder in Europa, dass es den südlichen Staaten finanziell so schlecht geht.

    Also: Auf Einzelheiten, woran es genau liegt, dass die Deutschen Schuld haben, kommt es gar nicht an. Sparen Sie sich das Nachdenken. Das will gar keiner wissen. Wer soll denn sonst Schuld haben? Es ist halt so und basta.

  29. Die Türkei ist wohl wohl der schlimmste Faschistenstaat, den Europa als Nachbar hat.

    Dieses Volk wir bis 2050 auf rund 100 Mio. Friedensaktivisten anwachsen.

    Dem überalterten, schrumpfenden und wehrlosen Europa wird noch viel Schlimmes widerfahren…

  30. Die Türken sollen sich doch zuallererst für den Genonzid am Armenischen Volk entschuldigen!

    Das Armenische Volk gilt als das älteste christliche Volk. Der Satan benutzte die türkischen Moslems als Werkzeug für die Ausrottung von min. 1,5 Mio. Armenieren. Kleine Kinder, alte Grossmütterchen, Greise, etc. alles wurde brutal ausgerottet.

    Die türkische Regierung ist so verlogen und will immer noch nicht dazu stehen. Es ist Zeit, der Wahrheit in die Augen zu schauen.

  31. Wenn unsere Politiker stolz auf ihr Heimatland und lernfähig wären, dann würde so einiges passieren, anderes nicht passieren
    Das islamistische Erdogan-Land gegenüber einer Bedrohung schützen zu wollen, welche nicht existiert, ist ein Bubenstreich.
    Das hat nun gar nichts mit deutsch-türkischen Interessen zu tun. Zu tun hat dies mit dem Auftrag der USA an Europa, welcher lautet uns die Türkei an die Brust zu ziehen und das deshalb, weil die USA ihren Flugzeugträger Türkei vor den Haustüren von Russland und dem Iran nicht gefährdet sehen will.
    Wenn schon bei Beginn des Irak-Krieges Schröder nicht mitgespielt hat, was die Oppositionsführerin Merkel veranlasste, extra zu Bush zu reisen, um ihm zu beteuern, wie viel anders das gekommen wäre, wenn halt sie die Macht gehabt hätte, so hatte sie jetzt Gelegenheit, Solidarität mit den Interessen der USA zu zeigen.
    Wie auch immer meine politische Richtung aussehen mag, diesen beiden Personen werde ich nie vergessen, was sie getan haben, deshalb bin ich noch lange kein Schröder-Fan und kein Sozialist.
    Trotzdem: Danke Gerhard! Tausende von mittlerweilen reifen Männern verdanken Ihnen das Leben.

  32. #32 TheNormalbuerger (24. Jan 2013 20:41)
    Eindeutig: so ähnlich.

    Durch linguistische Inkorrektheit bis hin zu signifikanter Primitivität intendierte der Autor die Dekuvrierung der argumentativen Insuffizienz des historischen Konstrukts der Kontrahenten (oder so ähnlich). 🙂

    waren Sie schon mal auf einer anti-Islam demo?
    #36 daddy0 (24. Jan 2013 20:45)

    Nein, aber der Tag wird kommen. Bisher war in meiner Nähe noch keine, und ich beruhige mein Gewissen einstweilen noch mit gelegentlichen Spenden.

  33. #36 WutImBauch (24. Jan 2013 20:48) OT, die FDP macht gegen Pro-NRW mobil:

    http://www.fdp-koeln.de/index.php?l1=8&l2=0&l3=1&tid=4314

    “Im Rahmen einer Willkommensfeier am Samstag, dem 26.01.2013, ab 11 Uhr im Brauhaus Dürscheidt möchten wir gegen die angemeldete Demo der rechten Szene ein Zeichen setzen. “

    Es ist nicht ganz so 🙂

    Pro Köln macht am kommenden Samstag eine „Mahnwache“ gegen die Unterbringung von Scheinasylanten (Zigeuner) in einem Kölner Dreisternehotel (eigentlich gegen die Unterbringung von Scheinasylanten überhaupt).

    Als Antwort darauf haben sich die Politisch Korrekten in Köln zusammengesetzt und beschlossen, daß sie eine „Willkommensfeier für die neuen Gäste im Hotel Dürscheidt“ veranstalten.

    Sie haben dann überlegt, wie sie das möglichst breit öffentlich kommunizieren können und eine Reihe von Organisationen haben diesen Aufruf veröffentlich, so auch die FDP. Aber auch die mobile Beratung gegen Rechtsextremismus (für die Ende dieses Jahres die Finanzierung eingestellt werden soll), der linksextreme VVN-BdA, einige andere mehr, und natürlich haben die Linksextremisten in Porz-Urbach Haßblätter gegen pro Köln verteilt. Es steppt also der Bär zur Zeit in Köln/Porz-Urbach.

  34. #36 daddy0 ,

    Auf einer Demo war ich noch nicht, fand auch keine in meiner Gegend statt.

    Aber einige hier haben bestimmt Flyer,Flugblätter, Aufkleber verteilt !
    Ich tue das schon eine ganze Zeit.
    An einer Demo teilzunehmen ist nicht alles, was zu tun ist, um seine Mitmenschen auzuklären.

  35. #45 Leserin (24. Jan 2013 21:02)
    #36 WutImBauch (24. Jan 2013 20:48) OT, die FDP macht gegen Pro-NRW mobil:

    http://www.fdp-koeln.de/index.php?l1=8&l2=0&l3=1&tid=4314

    “Im Rahmen einer Willkommensfeier am Samstag, dem 26.01.2013, ab 11 Uhr im Brauhaus Dürscheidt möchten wir gegen die angemeldete Demo der rechten Szene ein Zeichen setzen. “
    ———————————————————–

    Hmmm, die FDP, die FDP……
    Waren das nicht die mit der Hotelsteuer ??

    Erst für die Senkung der Mehrwertsteuer für Hotelübernachtungen, und jetzt für kostenlose Unterbringung & Verpflegung von Zigeuner_innen in Hotels, natürlich auf Steuermichels Kosten ????

    http://www.handelsblatt.com/politik/deutschland/fragen-und-antworten-warum-die-hotel-steuer-der-fdp-auf-die-fuesse-faellt/3348142.html

    Seeeeeeehhhr merkwürdig….. :mrgreen:

  36. Weiterhin breite sich in der Stadt ein Gefühl der Bedrohung unter den Einheimischen aus…

    Wovor haben die Türken denn Angst? Vor Deutschen, die sie in Germanotürkisch anpöbeln („Du Hurensohn! Isch f… deine Mudder!“)?

    Na ja, bei den alljährlichen Vergewaltigungen türkischer Mädchen durch deutsche Touristen sind solche Ängste natürlich verständlich 🙁

  37. #48 watislos (24. Jan 2013 21:15)

    Genau das ist unglaublich da hätte der Moderator sofort einschreiten müssen, aber nix ist passiert!

    Ab 1 Minute 30 Sekunden

    http://www.youtube.com/watch?v=5cdApo0uNsM

    Ich kenne das Video – Leider hatte ich mich dazu hinreißen lassen, mir dieses armselige Gerede dieser Dame anzutun.
    Zumindest hat man dadurch einen Einblick erhalten, wie unsere lieben Dauergäste wirklich ticken.

  38. Eins muss man den Muslimen lassen: kreativ sind sie im immer neue Pseudogründe erfinden. Nach den pösen Kreuzzügen, dem europäischen Kolonialismus, dem Ostküsten-Judentum muss nun zur Abwechslung mal der erste Weltkrieg hinhalten. Wenn man diese bizzare Logik auf die Schweiz überträgt, könnten wir den hier lebenden Franzosen die Hölle heiss machen, wegen dem Napoleon vor über 200 Jahren…..

  39. „Wenn sich die deutschen Soldaten nicht benehmen …, dann werden wir auch sie aus dem Land jagen”, …

    Ein weiterer Händler bemerkt, dass er nichts gegen die Deutschen habe, so lange sie sich von den türkischen Frauen fern hielten.

    Solche gesunde Einstellung sollen auch die Deutschen gegenüber Türken haben.

  40. #55 salman rushdie (24. Jan 2013 21:40)

    Eins muss man den Muslimen lassen: kreativ sind sie im immer neue Pseudogründe erfinden.

    Wenn man eingeborene Komplexe hat, dann muss man das, sonst fühlt man sich nicht wohl.

  41. #9 observer812

    Nordkoreanische Dimensionen????????????
    Das ist eindeutig zweideutig. Was haben Sie damit gemeint!

  42. Hauptsache Schuld sind immer die anderen (Deutschen).
    Kritikfähigkeit sieht auch irgendwie anders aus ;-(

  43. @ #57 Schüfeli

    Das ganze Theater ist übrigens nicht ganz billig.

    Ganz blöde Frage: bezahlt die Türkei die Rechnung?

    Nicht böse sein – aber das ist wirklich eine ganz blöde Frage. 🙂

  44. Das Osmanische Reich ist zusammengebrochen, weil es innerlich morsch, rückständig und verfault war, und auf der Unterdrückung und Ausbeutung anderer Völker beruhte. Der Völkermord an den Armeniern 1915 markierte den völligen moralischen Bankrott der Türken.

    Die Niederlage des „kranken Mannes am Bosporus“, wie man das Osmanische Reich vor dem 1. WK zu nennen pflegte, war unausweislich und notwendig. Da konnten auch die Deutschen nichts dran ändern.

    Der einzige Fehler, den die Deutschen damals in Bezug auf die Türken machten, war, sich überhaupt einen so fragwürdigen „Verbündeten“ zu suchen. Wir hätten die Türken ihrem Schicksal überlassen sollen.

  45. Die Türkei oder besser gesagt das damalige Osmanische Reich mußte nach dem verlorenen ersten Weltkrieg große Teile seines Kolonialbesitzes abtreten.Die Türken sind in den ersten Weltkrieg eingetreten, weil sie sich die russischen Ölgebiete in Baku einverleiben wollten.Da die russische Armee im Westen gegen die Deutschen beschäftigt war , dachten die Türken , sie könnten gewissermaßen im Spaziergang durch die Hintertür durch den Kaukasus durchstoßen.
    Leider übersahen sie dabei , das der Winter dort sehr kalt sein kann und die unverschämten Armenier weigerten sich auch noch sich ausrotten zu lassen und stoppten die Türken gleich hinter der Grenze. Von den 100000 Türken bezahlten 95000 das Abenteuer mit dem Leben.Was mich immer wieder wundert ist, das die Türken so scharf auf das russische Öl waren.Hätten die Türken nur mal mit einem spitzen Stock im Irak,Kuweit oder sonstwo da unten in die Erde gebohrt hätten sie Öl im Überfluß gefunden.Schon Alexander der Große hat die Ölquellen im Irak endeckt.
    Vermutlich hat es damit zu tun , das der Türke eben lieber das fertige Produkt von seinem Nachbarn klaut als im eigenen Garten zu graben. Jedenfalls beißen sich die Türken heute in den eigenen Hintern wenn sie darüber Nachdenken auf was für Gigantischen Ölquellen sie gesessen sind und es nicht mal bemerkt haben.

  46. „Ein weiterer Händler bemerkt, dass er nichts gegen die Deutschen habe, so lange sie sich von den türkischen Frauen fern hielten.“
    Rassenhygiene ist den Türken eben sehr wichtig. Ich erinnere hier daran, daß Erdogan die anonyme künstliche Befruchtung verbieten ließ um das türische Blut nicht zu verwässern.
    Wenn ich mir dagegen die Türken in Deutschland angucke für die deutsche Frauen nur Freiwild und Schlampen sind, so hege ich nichts als Verachtung für Frauen die so dämlich sind sich mit solchen einzulassen. Andersrum gehts nämlich gar nicht. Guck mal als Deutsche ne Türkin an, da kaommen gleich 5 Brüder und dann gehts rund. Ein kumpel von mir musste sogar extra konvertieren damit seine Freundin ihn bei ihren Eltern Vorstellen konnte, vor ihren 5 Bründern haben sie die Beziehung jahrelang geheimgehalten. TürkInnen sein die Rassisten! Solange wie wir Deutschen uns diese absoluten Redpektlosigkeiten gefallen lassen solange wird man uns nur belächeln und als ehrlose deutsche Kufar wahrnehmen. Traurig aber wahr. Toleranz ist in Deutschland eine Einbahnstraße.

  47. War halt ein schwerer Fehler, sich vor fast 100 Jahren die islamistischen Fachkräfte mit ihrer Schrottarmee zu Verbündeten zu machen. Bis auf Gallipoli haben die doch ausser schweren Niederlagen und Kriegsverbrechen nix auf die Reihe gekriegt, ein Mühlstein am Hals der OHL.

  48. Weiterhin breite sich in der Stadt ein Gefühl der Bedrohung unter den Einheimischen aus… Ein weiterer Händler bemerkt, dass er nichts gegen die Deutschen habe, so lange sie sich von den türkischen Frauen fern hielten.

    1. Die übliche Islamparanoia/-projektion und Lüge. Die einzigen, die von feindlichen Moslem-Mobs weltweit bedroht sind, egal ob Einheimische oder Touristen, sind Westler und alle Frauen jeglicher Provenienz – von Mohammedanern (erinnert an die Standard-Phrase von Moslem-Funktionären hierzulande, Mohammedaner seien „eingeschüchtert“ und „verunsichert“. Bis auf die von ihren mohammedanischen Männchen zusammengeschlagenenen Mohammedanerfrauen habe ich hier in meinem Land noch nie „verunsicherte und verschüchterte“ Mohammedaner erlebt. Im Gegenteil: Nur widerliche, selbstherrliche Arroganzbolzen kurz vor dem Durchdrehen. Egal, ob die 12 oder 32 Jahre alt waren).

    2. Islamische Frauen-Paranoia: Mohammedaner übertragen ihren eigenen besessenen Fick-Wahn auf alle anderen. Erinnert ihr euch an die pausenlose Islam-Propaganda und den Islam-Wahn, daß Isrealis angeblich mohammedanische Frauen vergewaltigen? Und wie beleidigt Mohammedaner waren, als dieses Märchen ein für alle Mal begraben wurde? Und wie sie dann sofort lostobten und jaulten, <b<wie rassistisch es sei, daß Israelis KEINE mohammedanischen Frauen vergewaltigen?

    http://answers.yahoo.com/question/index?qid=20120127053320AAyTH6W

    😆 😆 lol:

  49. #68 Klabuster (24. Jan 2013 23:19)

    Kleines Detail am Rande: So wie uns die Türken hierzulande eine „Mehmet Fatih-Moschee“ nach der anderen reinwürgen, würgen sie den Australiern (das sie inzwischen auch widerlichst entreichern) eine „Gallipoli-Moschee“ nach der anderen rein.

    Wohin der mohammedanische Türke auch latscht, stets ist es seine Absicht, ganz bewußt ein islamisches Herrenmenschenakalifat zu errichten und das allen Wirtsnationen ungeniert und gepfeffert in die Augen zu reiben.

  50. Ich hoffe ich erlebe den Tag noch, an dem den Europäern angesichts dieses sympathischen vorderasiatischen Völkchens der Kragen platzt.

    Gibt es eigentlich irgend ein Land auf der Welt, in dem sich die Türken nicht unbeliebt machen?

  51. Zur Info. Die Deutsch-türkischen Nachrichten gehören zum Gülen-Netzwerk……

    Deshalb auch der nationalistische Unterton….

  52. „Wenn sich die deutschen Soldaten nicht benehmen und sich hier mit ihren Waffen aufspielen, dann werden wir auch sie aus dem Land jagen”, so Tütün.

    Nach der Diktion von Linksgrün trägt der Herr kein Tütü sondern Glatze, Bomberjacke und Springerstiefel.
    Herr Ude und Frau Rotz, bitte mehr Kampf gegen Rächtz in der Türkei.

    Weiterhin breite sich in der Stadt ein Gefühl der Bedrohung unter den Einheimischen aus… Ein weiterer Händler bemerkt, dass er nichts gegen die Deutschen habe, so lange sie sich von den türkischen Frauen fern hielten.

    Eine Haltung, die auch ein grosser Teil der Türken in Deutschland beibehalten haben.
    Die Frage ist, warum sind die dann in Deutschland eingewandert, wo sie uns Deutsche offentichtlich für Menschen zweiter Klasse halten und warum glauben diese Leute, wir Deutschen würden sie mit dieser Haltung in Deutschland mögen, respektieren oder ihren weiteren Verbleib wünschen?

    Aber gut, ich kann diese Haltung von Türk-Türken nachvollziehen, ich mag ja auch keine Türken in Deutschland, die Deutsche nicht respektieren.
    Komischerweise gelte ich damit bei Türkeifreunden und einigen Türken als Nahssi…

    Wie schön, dass man als strammer Gutmensch und „Anti“Rassist_In bei Angehörigen verschiedener Völker auch verschiedene Massstäbe anlegen darf, stimmts?

    ———————

    #54 wolfi (24. Jan 2013 21:29)

    Wer ist denn die Blondine auf dem Bild. Doch keine Türkin?

    Die Blonde ist der lebende Beweis für osmanischen Sklavenhandel und dafür, dass Assimilation von den Türken nur dann als Verbrechen gegen die Menschlichkeit angesehen wird, wenn es um die Assimilation von Türken geht.

    Andere Ethnien wie die europäischen Vorfahren der Blondine dürfen selbstverständlich von den Türken assimiliert werden.

  53. Wer Patriots in der Türkei stationiert ,denkt sicher nicht über einen baldigen Austritt der Türkei aus der Nato nach …und wer denkt hier nicht ,
    …die UsA welche sich orientierungslos ,führungslos in die bewährte Isolation begibt . Kein Wunder wenn Europa keine Chance mehr hat und die Menschen in Europa keine Kinder für den Islam wollen …das gibt dann allerdings auch keine Pensionen bzw Renten für Mitläufer .

  54. Und die Bundeswehr hat keinen Angreifer erschossen. Als Militär eigentlich totale Versager. 😉
    Aber als Deutsche… sehr authentisch?

    Naja. Wieder mal wird es kein Nachspiel haben, Deutschland wird die Türkei noch immer so behandeln als wäre nichts passiert.

    Und wer auch nur daran denkt mal irgendwelche Sanktionen oder was auch immer gegen die Türkei in Bewegung zu setzen, solange bis die türkische Regierung EINE FETTE ENTSCHULDIGUNG für diesen Ausschläger verkündet, ist natürlich sofort Rechts oder ein Neonazi, ja ’ne ist klar.

    Es wird Zeit das Deutschland Ar*** in die Hose kriegt.
    Das Hakenkreuz ist in Deutschland verboten worden und die Vergangenheit ist natürlich sehr tot. Klinisch wie auch „offiziel“.

    Also sollten alle die einen Deutschen als Nazi bezeichnen, zumindest auf deutschen Boden dafür Geld- bis Gefängnisstrafen erhalten.

    Und wegen diesem Vorfall:
    – Deutsche Reisebüro’s sollten alle Urlaubsflüge in die Türkei aus dem Angebot nehmen und die Türkei darf den ganzen Sachschaden bezahlen der beim Angriff auf die Bundeswehr entstanden ist.

    Ich habe selber im Moment auch kein Respekt vor Deutschland für diese dauer-Opfer Haltung.

  55. Deutsche Welle bzw. Deutsche Falle

    Die “Deutsche” Welle sendet für den deutschen Volks-Empfänger folgendes über den Äther:

    „Wir kämpfen, bis die NATO-Soldaten aus unserem Land vertrieben worden sind“, kommentierte Cagdas Cengiz, Vizechef der RECHTSgerichteten Organisation Union der türkischen Jugend (TGB),

    http://www.dw.de/k%C3%A4mpfen-bis-die-nato-vertrieben-wird/a-16547717

    Anmerkung:

    Dabei ist die TGB eine linksgerichtete nationalistische revolutionäre Jugendorganisation.

    Somit wird dem deutschen Leser in der linkslastigen BRD Linksextremismus als Rechtsextremismus verkauft ❗

    Quelle: Wikipedia

    Turkey Youth Union (Turkish: Türkiye Gençlik Birli?i, TGB) is a Turkish left-wing nationalist revolutionary youth organization founded on 19 May 2006.
    It comprises 65 student clubs and societies from over 40 Turkish universities.

    Da man die “Aussen-welt” aber nicht belügen kann wird in englischer Spracher folgendes über den Ether gesendet:

    „We’re going to fight until NATO soldiers are driven out of our country,“ said Cagdas Cengiz, vice chairman of the Turkish Youth Union (TGB), a left-wing nationalist group,

    „Wir kämpfen, bis die NATO-Soldaten aus unserem Land vertrieben worden sind“, kommentierte Cagdas Cengiz, Vizechef der LINKSGgerichteten Organisation Union der türkischen Jugend (TGB),

    http://www.dw.de/why-were-german-soldiers-attacked-in-turkey/a-16547390

    Also Deutscher Presse Rat übernehmen oder lieber gleich übergeben

    Fuss-Note

    Die Deutsche Welle ist der Auslandsrundfunk der Bundesrepublik Deutschland und Mitglied der ARD. Die deutschen Standorte befinden sich in Bonn und Berlin.
    Die Deutsche Welle sieht sich in der Tradition des ersten deutschen Auslandsrundfunks, des Weltrundfunksenders der Weimarer Republik.

    Der Weltrundfunksender wurde 1933 von den Nationalsozialisten für Propagandazwecke in den Deutschen Kurzwellensender umfunktioniert.

    Häufig wird die Deutsche Welle mit dem Deutschlandfunk verwechselt, welcher jedoch einen grundsätzlich anderen Auftrag erfüllt und primär das Inland bedient.

    Im Detail sind ihre Aufgaben im Deutsche-Welle-Gesetz geregelt. Die Planung ihrer Aufgaben übernimmt die DW selbst für einen Zeitraum von jeweils vier Jahren.

    Diese Aufgabenplanung leitet sie der Bundesregierung zu. Unter Einbeziehung des Rundfunkrates und des Bundestages entscheidet die DW dann über diese Aufgabenplanung und begründet sie.
    Durch diese Regelung ist die DW als staatsunabhängiger Sender dem freien Journalismus verpflichtet.

    Quelle: Wikipedia

  56. In 200 Jahren macht man aus diesem „Patriot-Einsatz“ einen dann einen blutrünstigen Kreuzzug und aus den Übergriffen einen heldenhaften Widerstand gegen die Besatzer.

    Aber was soll’s, es wird durch einen solchen Einsatz nur deutlich, wie unfähig die türkische Armee ist. Die Türkei muss schon bei der kleinsten Gefahr Verbündete um Hilfe anrufen. Total peinlich sowas, warum lösen sie die Streitkräfte nicht einfach auf, wenn sie sich selbst nicht mal gegen die unscheinbarste Bedrohung schützen können ?

    Naja, vermutlich sind deren Panzer und Schiffe, auf die die Türken so stolz sind, nur aus Pappmasché und die Gewehre aus Holz !

  57. #19 felixhenn:
    Echte türkische Patrioten müssten jetzt aus Deutschland scharenweise in die Türkei strömen, um dieses wunderbare Land vor den Deutschen und Amerikaner zu beschützen.
    Das einzige Problem dabei dürfte nur sein, dass sie ihre in Deutschland erfolgreiche Strategie: „mindestens fünf gegen einen und feige von hinten“ im Kriegsfall nicht anwenden könnten. Und die Gegner wären auch noch bewaffnet… Undenkbar!

  58. Ach, und wegen der kostenlosen Gesundheits-Vollversorgung werden auch angegriffen?
    Warum schafft man diese Millionen-schwere Last nicht ab? Ach, weil der Wähler es nicht will?

    Na dann, weitermachen mit der Kulturbereicherung!

  59. #24 Juliet (24. Jan 2013 20:26)

    Ich mag die Türken. Sie haben vollkommen Recht:
    1. Die deutschen Soldaten haben dort nichts verloren. Holt unsere Jungs nach Hause!
    2. Die Stationierung dort dient offensichtlich ganz anderen Interessen als den offiziell vorgegebenen.
    3. Ein Volk, das etwas auf sich hält, sieht die Schuld für einen Krieg und eine Niederlage nicht freiwillig bei sich selber. Derartige Selbstbezichtigung, wie uns anerzogen, ist peinlich.
    4. Es ist ein ganz normaler Vorgang, dass man nicht möchte, dass die eigenen Frauen von fremden Männern genommen werden

    sehe ich ganz genauso.
    Die Demonstrationen waren wohl ausschließlich aus dem Linken Lager organisiert worden, und wenn man sich die Gestalten auf den Fotos ansieht hat das alles auch nichts mit dem Islam zu tun. Ich persönlich gehe nach wie vor davon aus das es in der Türkei, vor allem in den Großstädten, eine große Mittelschicht gibt die weniger mit dem Islam am Hut haben als die hier „Zugezogenen“.

    Die Gründe bezüglich des Ersten Weltkrieges sind freilich absurd. Vor allem weil das Osmanische Reich zur Achse der Mittelmächte gehörte und damit zum Bündnis Deutschland-Österreich gehörte. Hätten die Deutschen keine Waffenlieferungen damals durchgeführt wäre das seinerzeit äußerst rückständige Osmanische Reich schon früher militärisch unterlegen gewesen.
    Aber ich denke hier gehts ohnehin nur ums „Randale machen“.
    Kennt man ja auch von den Linken in Deutschland.

  60. #82 Mohamettwurscht (25. Jan 2013 17:58)

    Die Blonde in der Bildmitte, ist das eine Art AustausschülerInnen der Antifa?

    Da im Byzantinischen Reich immer wieder Foederaten in Asia Minor – also Kleinasien – angesiedelt wurde gibt es auch in der Türkei ganz natürlich blonde Menschen.
    Also das waren Gepiden, Alanen, Goten, die Reste der Vandalen nach dem Feldzug Belisars in Nordafrika, Slawen uvm…
    Das sich davon was bis heute erhalten hat ist durchaus möglich und in jeder Türkischen Großstadt auch „hier und da“ sichtbar.
    Im übrigen waren alle Gruppen (bis auf die der Slawen, ursprünglich Christen. Also es gab dort nicht nur Griechen und Armenier. Was ist nur aus diesem Land geworden?
    Ich finde dieser Umstand ist einfach nur zu heulen.

Comments are closed.