Wenn Yizidil Ö. im fernen Istanbul zum Zahnarzt geht, dann bezahlen das die Mitglieder der deutschen Krankenversicherung. Yizidil Ö. spricht kein Wort deutsch und war noch nie in Deutschland. Sie hat auch keinen Cent an Versicherungsbeiträgen in Deutschland bezahlt. Aber sie ist wie viele andere Ausländer, die noch nie in Deutschland waren, kostenlos in Deutschland krankenversichert. Sengül Ü. hat unlängst in Ankara eine neue Hüfte bekommen, ebenfalls auf Kosten der deutschen Krankenkassen. Die merkwürdige Regelung gilt für Familienmitglieder und sogar für die Eltern von in Deutschland krankenversicherten Ausländern aus der Türkei und den Nachfolgestaaten Jugoslawiens. Warum aber werden ethnische Deutsche in der gesetzlichen Krankenversicherung vorsätzlich schlechter gestellt als beispielsweise türkische Krankenversicherte in Deutschland? (Hier gehts weiter…)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

93 KOMMENTARE

  1. Ich bin ueberzeugt, dass dieser Sachverhalt den wenigsten Deutschen bekannt ist. Sollte dies in das breite Bewusstsein der Bevoelkerung treten- obgleich es jeder wissen koennte- die Empoerung waere gross und liesse sich nicht mehr so einfach politkorrekt abbuegeln.

  2. Die Sonderleistungen deutscher Krankenversicherungen für Türken und Leute vom Balkan müssen unverzüglich eingestellt werden.

    Das erfordert das Solidarprinzip gegenüber den deutschen Versicherten.

  3. Bei Deutschen sind die Krankenkassen aber knallhart.

    Wer paar Monate nicht versichert war, der darf natürlich nachzahlen…

  4. Genau danach ist der Fischer vor langer Zeit mal gefragt worden.Der hat barsch und kurz geantwortet: „Das ginge doch wohl niemanden etwas an,und ausserdem seien die Verträge so
    wie sie sind !!“ Den genauen Wortlaut weis ich nicht mehr,aber so in etwa war dieser.Ist also eine „alte“ Geschichte,die wohl für immer so bleiben wird,wetten??? Wir haben doch die „Pflicht “ zu Dimmi abgaben in jeder Form…nun das ist so eine davon….Da wird schon eher ein Rentner in Deutschland verrecken als das da gestrichen wird!!!
    Gott wie blöd sind wir Deutschen eigentlich…

  5. Ich bekomme immer mehr den Eindruck als wären die Türken ohne uns gar nicht überlebensfähig. Ständig das Maul aufreißen aber nichtmal den Zahnarzt alleine bezahlen können. Geschweige denn das eigene Land gegen Syrische „Rebellen“ verteidigen können. Arm…

    Wie friedlich wär das hier doch alles ohne diese Leute.

  6. Darf man darüber eigentlich laut sprechen!
    Das ist ja wieder voll Autobahn!
    Immer diese Mißgunst gegenüber diesen Leuten, voller Lebensfreude!

  7. Die Schweinerei ist ein bilaterales Abkommen
    mit der Tuerkei mit dem wir schon seit den
    60ziger Jahren schamlos betrogen werden. Nicht
    arbeitende Eltern deutscher Arbeitnehmer muessen
    ihre Krankenkassenbeitraege selbst bezahlen.
    Tuerken brauchen das nicht. Es gab schon einige
    Peditionen gegen diese Ungererchtigkeit, die letzte vor 2 Jahren hatte sogar mehr als die
    30.000 notwendigen Unterschriften, aber Frau
    Schavan hat verhindert, das im Bundestag darueber diskutiert wurde. So
    deutschfreundlich sind unsere Politiker.

  8. Nicht nur in diesem Bereich werden Deutsche gegenüber Türken benachteiligt.

    Türkische und Arabische Hartz IV Empfänger werden so gut wie nie sanktioniert. Das hat mir ein Jobcenter-Mitarbeiter bestätigt, mit dem ich im gleichen Verein trainiere.

    So erklärt es sich auch, dass man hier bei den „Hilfskolonnen“ des städtischen Bauhofes, wo 1 Euro Jobber Straßen reinigen und Schnee räumen müssen, so gut wie keine „Südländer“ sieht.

  9. Die Sache ist ja schon lange bekannt, aber der Michel wills nicht glauben.
    Und diese Bevorzugung gibts es z.B. auch beim Finanzamt- habe noch nie gehört, das dort einer so hart angefaßt wird wie die Deutschen. Oder wenn es um Hinterziehung von Sozialbeiträgen geht. Da sind unsere ausländischen Mitbürger ganz groß und werden minimal bestraft.
    Als Biodeutscher bist mittlerweile echt der Looser, wenn einer Arbeit nachgehst oder gar selbstständig bist.

  10. In Doistchelan nicht anders:

    Muss Murat zur Legasthenie, zahlt die Gemeinde, für Kevin werden 100 – 200 Euro pro Monat fällig.

  11. Der Bundestag kümmert sich eben um sein Volk.

    Anti-türkische Petition nervt den Bundestag

    http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/streit-ueber-krankenversicherung-anti-tuerkische-petition-nervt-den-bundestag-a-742967.html

    „Anti-Türkisch“ titelt der Spargel, der niemals „Anti-Deutsch“ titel würde, egal was passiert.

    Der Spargelschreiber und die Regierung wenden auch hier die, im Zuge des EUdSSR-Verbleibs beliebte, Tatsachenverdrehung an, um das Zahlvolk zum Stillhalten zu bewegen.

    Regelung dienlich für Deutschland

    Ungleichbehandlung von deutschen Staatsbürgern? Gratis-Mitversicherung von türkischen Großfamilien? Verschwendung von Versicherungsbeiträgen? Auf den ersten Blick scheint die Petition plausibel, auch wenn sich die Mitzeichner oft im Ton vergreifen. Dabei ist ihre Argumentation bei näherem Hinsehen haltlos – und vor allem kurzsichtig.

    Denn in erster Linie handelt es sich bei dem Abkommen um eine Familienversicherung, wie sie in Deutschland üblich ist. Krankenversicherte Männer und Frauen können auch hierzulande ihre Ehepartner und Kinder mitversichern, wenn sie nicht berufstätig sind. Der entscheidende Unterschied zu der deutsch-türkischen Vereinbarung besteht nur darin, dass sich die Mitversicherten im Ausland befinden – und es sich möglicherweise auch um ihre Eltern handelt.

    Um diese scheinbare Ungerechtigkeit zu verstehen, ist ein Blick in die Vergangenheit notwendig: Die Regelung ist in einer Zeit entstanden, als Deutschland viele türkische Gastarbeiter anwarb – und als Lockmittel gute soziale Standards auch für die in der Heimat verbleibenden Angehörigen versprach. Aber selbst heute ist die Regelung für den deutschen Staat dienlich, weil sie kostengünstig ist. So schreibt das Bundesarbeitsministerium in einem Informationsblatt: „Die Ausgaben der Krankenkassen wären deutlich höher, würden die Familienangehörigen nicht in ihren Heimatstaaten leben, sondern von ihrem Recht nach Deutschland nachzuziehen bzw. hier zu wohnen, Gebrauch machen.“

    Klartext: „Halt die Klappe und zahle, sonst kommt der Türke und fickt holt Dich.“

    Dass überholte Verträge von unserer Regierung schnellstmöglich gekündigt werden, zum Beispiel um Hartz-Fear einzuführen, Krankenkassen- und Rentenversicherungsleistungen zu kürzen und um dem Volk der Deutschen eine selbstgegebene Verfassung zu verweigern und unserem Volk die Hoheits- und Bürgerrechte zu beschneiden, fällt unter den Tisch.

    Tja, wäre es nämlich anders, müsste der Spargel tatsächlich einige Artikel mit

    „Die deutsche Regierung nervt mit Deutschfeindlichkeit“

    titeln.

  12. #7 Eugen von Savoyen (11. Jan 2013 16:33)

    „Bestrafe Einen, erziehe Hundert“
    Mao-Tse Tung

    Der Mord an Irene S. wird dazu führen, dass Hans, Kevin und Maik den Park fegen müssen und Murat und Abdhul im 5er sitzen und beim fegen zu schauen!

    Linksgrüner Binnenrassisums, selbst in Nordkorea undenkbar!

  13. #8 Eugen von Savoyen (11. Jan 2013 16:33)

    Das kann ich durch Gespräche mit einer Schbearbeiterin aus Göttingen und einem ARGE-Mitarbeiter aus Hessen bestätigen.

  14. Soweit ich mich erinnere, wurden auf PI doch vor einiger Zeit einmal Unterschriften für eine Petition an den Bundestag gesammelt, die sich gegen die dargestellte Benachteiligung Deutscher in der gesetzlichen Krankenversicherung richtete.

    Weiß jemand, was aus dieser Petition bzw. Unterschriftensammlung geworden ist?

  15. Ich denke, die 58 Jährige aus der Münchner U-Bahn macht bei der nächsten Bundestagswahl ihr Kreuzchen weiter unten 😉

  16. Verstößt sicherlich gegen das Gleichstellungsgesetz, nur auf die Idee ist anscheinend noch keiner gekommen, das so rum einzuklagen, dann wäre das Thema wahrscheinlich auch bald vom Tisch oder es würde für alle gelten :).

    Ansonsten sage ich zu dem Theam, WTF! Ärgert mich immer wieder wenn ich daran erinnert werde und welcher Depp hat dem ganzen damals bloß zugestimmt. Das ehemalige Yugoslawen das gleiche Privileg genießen wäre mir allerdings neu!

  17. Kann ausschließlich durch die Wahlstimme für „rechte“ Parteien geändert werden.

    Also KEINE für CDUCSUFDPSPDGrüne, Linke, Piraten oder FreieWähler.

  18. Das Problem ist lange bekannt und wird von öffentlicher Seite sowie den Medien totgeschwiegen!
    Solange der Michel sich über hohe Spritpreise und die GEZ-Zwangsabgabe ärgern darf, wird sich an diesem unglaublichen Krankenversicherungsskandal auch nichts ändern!
    Dieses Volk ist fertig!!!

  19. #17 rufus (11. Jan 2013 16:48)

    „Ich denke, die 58 Jährige aus der Münchner U-Bahn macht bei der nächsten Bundestagswahl ihr Kreuzchen weiter unten..“

    Da wäre ich mir nicht so sicher.

  20. das wird alles pauschal verrechnet. Die Prüfung der Anspruchsberechtigung obliegt den ausländischen Einrichtungen. Da kann man sich darauf verlassen, alles wird völlig korrekt gehandhabt. Spart euch die Anfrage in Berlin, es sei denn ihr könnt einen Pudding an die Wand nageln. Dafür kommt ihr wenigstens in die Nazikartei für die anstehende Gulagisierung.

  21. POL-DO: Räubergruppe gesucht – Polizei fahndet mit Fotos nach Tatverdächtigen

    Die Polizei fahndet nach einer Räubergruppe die, am 30. September 2012, auf einem Schulhofgelände in Dortmund-Oespel Handys raubten. Opfer wurden zwei Jugendliche.

    Durch Ermittlungen stehen der Kriminalpolizei jetzt Lichtbilder einer Überwachungskamera zur Verfügung, die die gesuchten Tatverdächtigen zeigen.

    Die jungen Männer waren am 30. September, gegen 20:00 Uhr, mit der U-Bahn (U 41) auf dem Weg nach Dortmund-Oespel. An der Haltestelle ‚Leopoldstraße‘ in Dortmund-Nord stiegen dann die späteren Täter hinzu. Weiter ging die Fahrt dann mit der S-Bahn (S 1) nach Dortmund-Oespel. Auf der Fahrt kamen Opfer und Täter ins Gespräch und man ging zu einem Schulhofgelände an der Ewald-Görshop-Straße. Hier kam es schließlich zum Raub der Handys.

    Die Polizei fragt daher: wer kennt die gezeigten Personen? Hinweise bitte an den Kriminaldauerdienst der Dortmunder Polizei, unter der 0231-132-7441.

    http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/4971/2396475/pol-do-raeubergruppe-gesucht-polizei-fahndet-mit-fotos-nach-tatverdaechtigen

    Räubergruppe ist auch ein schöner Begriff.Seht euch mal die Bilder an.

  22. Ein befreundeter Arzt sagte mir mal, dass in der Türkei ein schwunghafter Handel mit deutschen Krankenversichertenkarten läuft.
    Da kontrolliert kein Mensch ob sich der Sohn, der Enkel, der Schwager oder der Nachbar die Zähne machen lässt.
    Gezahlt wird ja auf jeden Fall aus Deutseland

  23. #6 Al-Harbi (11. Jan 2013 16:31)

    München, Fraunhoferstraße, U-Bahn, WC
    10.01.2013 um 05.55 Uhr
    Eine Frau wurde auf dem Weg zur Arbeit in einer Münchener U-Bahn-Station von hinten gepackt und in eine Toilette gestoßen. Dort wollte der mit erigiertem Glied vor ihr stehende Mann sie vergewaltigen, doch sie stieß ihn weg, schrie und der Sextäter flüchtete.
    Täter: Araber (ca. 30)
    Opfer: Passantin (58)

    Es ist unfassbar. Selbst etwas ältere Frauen sind vor diesen typen nicht mehr sicher.

  24. Ist schon alles lange (20.04.2003) bekannt und sogar noch immer online bei Welt-Online.de –> hier:

    http://www.welt.de/print-wams/article131117/Empoerte-Anrufe-im-Ministerium-Deutsche-in-Krankenkassen-benachteiligt.html

    kürzer hier:

    http://preview.tinyurl.com/aytadf5

    =====================================

    Die Sprecherin des Bundesgesundheitsministeriums sah damals allerdings keinen Grund zur Aufregung über die beitragsfreie Mitversicherung der Eltern. „Als die Sozialab-kommen in den sechziger Jahren geschlossen wurden, galt in der Türkei und auf dem Balkan halt noch ein anderer Familienbegriff“, sagte sie.
    Daran werde nicht gerüttelt – auch nach rund vierzig Jahren nicht.
    ????????????
    ?????????
    ??????

    Und die gleiche Antwort wird man mit Sicherheit auch heute noch erhalten!

    Wie hat Fischer in seinem Buch geschrieben:

    „Deutschland ist ein Problem, weil die Deutschen fleißiger, disziplinierter und begabter als der Rest Europas (und der Welt) sind. Das wird immer wieder zu ‘Ungleichgewichten’ führen. Dem kann aber gegengesteuert werden, indem so viel Geld wie nur möglich aus Deutschland herausgeleitet wird. Es ist vollkommen egal wofür, es kann auch radikal verschwendet werden – Hauptsache, die Deutschen haben es nicht. Schon ist die Welt gerettet.“

    Und weiter:

    Der Vorstand von “Bündnis90/Die Grünen” in München:

    „Es geht nicht um Recht oder Unrecht in der Einwanderungsdebatte, uns geht es zuerst um die Zurück-
    drängung des deutschen Bevölkerungsanteils in diesem Land.“Cem Özdemir, derzeit Bundesvorsitzender der Partei “Bündnis90/Die Grünen”, in einem Interview mit dem Tagesspiegel auf die Frage, wie er sich die Zukunft vorstellt:

    „In zwanzig Jahren haben wir eine Grüne Bundeskanzlerin und ich berate die türkische Regierung bei der Frage, wie sie ihre Probleme mit der deutschen Minderheit an der Mittelmeerküste in den Griff bekommt.“
    (Quelle) Curt Amery in der Zeitschrift “Natur”, 12/1982, S. 42:

  25. Benachteiligung von Deutschen (Beitragszahlern) gegenüber Ausländern inder gesetzlichen Krankenversicherung ist ja ein uraltes Thema und bei den etablierten Parteien ein sehr lästiges Thema.

    Ausgerechnet zu Wahlzeiten das jetzt wieder hervorzuziehen ist ja voll Autobahn.

  26. Was mich in diesem Zusammenhang auch interessiert:

    Was ist denn, wenn ein Türke Deutscher geworden ist? für Deutsche gilt doch diese Art der Sozialversicherung nicht.

    Gilt das Abkommen nur für arbeitende Türken oder auch für Hartz 4 Empfänger?

    Was gilt, wenn die Angehörigen hier in Deutschland sind?

    Was ist mit Rentnern oder Türken und deren Angehörigen, die wieder in der Türkei sind und dort eine KV abschließen können, evtl. müssen. usw.usw.

    Da gibt es noch einige Dinge zu klären, die unser Staat aber wohl lieber unter der Decke halten möchte. Ich denke, hinter dem Skandal sind noch weitere Skandale verborgen.

  27. Das Problem der kostenlosen Mitversicherung für Verwandte im Ausland ist schon lange bekannt, die eingereichte Petition im Petitionsausschuß des Bundestages erreichte nicht die notwendigen 50 000 Unterschriften in vier Wochen, um in die Anhörung zu gelangen.
    Meine Freunde und Bekannten, die ich darüber aufklärte und um Unterstützung bat, reagierten nicht: zu vollgefressen und satt.

  28. Wenn man das liest und noch halbwegs geradeaus denken kann, schäumt man vor Wut !!!
    Ich weiss gar nicht was mich mehr aufregt: die Schamlosigkeit dieser Schmarotzer oder die bodenlose Dummheit unserer Politiker, die solche Zustände möglich machen.
    Aber wahrscheinlich muss mich zweiteres mehr auf die Palme bringen weil ich ersteres auch tun würde, wenn der türk. Staat mir so ein unwiderstehliches Angebot für lau machen würde.

  29. #8 ArmenhausEuropa (11. Jan 2013 16:33)
    Die Schweinerei ist ein bilaterales Abkommen
    mit der Tuerkei mit dem wir schon seit den
    60ziger Jahren schamlos betrogen werden. Nicht
    arbeitende Eltern deutscher Arbeitnehmer muessen
    ihre Krankenkassenbeitraege selbst bezahlen.
    Tuerken brauchen das nicht. Es gab schon einige
    Peditionen gegen diese Ungererchtigkeit, die letzte vor 2 Jahren hatte sogar mehr als die
    30.000 notwendigen Unterschriften, aber Frau
    Schavan hat verhindert, das im Bundestag darueber diskutiert wurde. So
    deutschfreundlich sind unsere Politiker.
    ————–
    Anette Schavan- war das nicht die mit dem wahrscheinlich geklauten Doktortitel?
    und link zur Sozialpflicht der deutschen Zipfelmütze siehe hier:
    1. Muslime werden auf unsere Kosten krankenversichert,
    *im Ausland wohlgemerkt. Die kostenslos Versicherten müssen nicht mal hier leben um beitragsfrei versichert zu sein.
    Unsere Volksvertreter interessiert das aber einen Dreck, die sind arroganterweise “genervt” davon das die Deutschen sich “benachteiligt” fühlen.
    http://www.blauenarzisse.de/index.php/gesichtet/2324-bundestag-genervt-petition-gegen-das-sozialversicherungsabkommen-mit-der-tuerkei
    Petitionen diesbezüglich wurden bereits abgelehnt.
    Denn die Benachteiligung der Deutschen bezüglich der Versicherungslage ist lediglich eine “antitürkische Aktion”.
    Unsere türkischen Freunde in Anatolien sollen selbstverständlich nach dem Willen des Bundestags weiter ihre Privilegien genießen.
    http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/0,1518,742967,00

    Nur zur Erinnerung: Die Zipfelmützen werden wahrscheinlich das Grüne mit >15% nächstes Jahr in den Bundestag wählen. Also ist das Ganze vollumfänglich verdient. Selbst schuld…

  30. #9 Eugen von Savoyen (11. Jan 2013 16:33)

    Körperliche Arbeit, besonders niedere wie Unkraut zupfen, Laub harken oder Schnee schieben, mögen die neuen Herrenmenschen überhaupt nicht – weil das unter ihrer Würde ist!
    Sie handeln lieber mit Obst, Gemüse oder Rauschgift oder wenn es sportlich sein soll, dann lieben sie das Abziehen, Kopftreten und Messern. :mrgreen:

  31. #2 unverified__5m69km02 (11. Jan 2013 16:22)
    Die Sonderleistungen deutscher Krankenversicherungen für Türken und Leute vom Balkan müssen unverzüglich eingestellt werden.

    Das erfordert das Solidarprinzip gegenüber den deutschen Versicherten.

    Es gab sogar einmal einen Petitionsantrag an den Bundestag, diesen Unsinn endlich zu beenden.
    Der Spiegel“ behauptete sogar, diese Petition käme von der NPD – was nicht stimmt und zum Zweiten behauptete man, die Regelung der Mitversicherung von in den Heimatländern lebenden Verwandten bringt Vorteile für die deutschen Krankenkassen, was absoluter Nonsens ist.

    #24 NoDhimmi (11. Jan 2013 17:05)
    Benachteiligung von Deutschen (Beitragszahlern) gegenüber Ausländern inder gesetzlichen Krankenversicherung ist ja ein uraltes Thema und bei den etablierten Parteien ein sehr lästiges Thema.

    Speziell das nahezu komplette Gesundheitssystem in der Türkei wird durch diese Regelung über die deutschen GKV’s finanziert, wobei hinter vorgehaltener Hand gemunkelt wird, nahezu alle Türken bekamen Gastarbeiter als Verwandte :D.
    Diese Regelung gilt zwar auch in anderen Ländern, aus denen Gastarbeiter angeworben wurden, aber die Summen, die dorthin noch fliessen, sind verschwindend gering, oder werden gar nicht mehr gezahlt weil der Grossteil der Gastarbeiter sich hier in Deutschland integrierten.

  32. #5 MatthiasW (11. Jan 2013 16:27)
    Ich bekomme immer mehr den Eindruck als wären die Türken ohne uns gar nicht überlebensfähig.

    Ohne das Anwerbeabkommen und den somit verbundenen Transfer aus Deutschland wäre die Türkei heute auf dem Entwicklungsstand eines afrikanischen Staates.

  33. # 9

    das kann ich voll and ganz bestätigen: Habe den Vorarbeiter einer Hartz IV Kolonne wo nur Menschen deutlich über 50 tätig waren gefragt, wo denn die jungen Zuwanderer alle seien, die doch auch in Massen in Hartz IV sind. Antwort, „wenn überhaupt jemand kommt auf Druck vom Amt, dann geht der nach 1 Stunde wieder und meldet sich krank….“

  34. Etwas OT; entedeckt auf http://www.politplatschquatsch.com/ und für Satire gehalten, es ist aber ernst gemeint:
    Petra Pau fordert: Bei Verbrechen an Migranten müsste bei der polizeilichen Ermittlung in Zukunft immer ein rassistischer Hintergrund als Motiv vermutet werden
    Und weiter:

    Thüringens Landtagsabgeordnete Katharina König (Linke) fordert in diesem Zusammenhang einen höheren Migranten-Anteil in Ostdeutschland. Es müsse auch in den neuen Bundesländern zur Normalität gehören, mit Ausländern umzugehen, sagte König bei der Diskussion. Ihrer Meinung nach sollte ein bestimmter prozentualer Anteil der Bevölkerung, der höher ist als jetzt, aus Migranten bestehen. Der alltägliche Umgang mit Migranten könne das Rassismus-Problem mit lösen helfen.

  35. Warum hat dagegen eigentlich noch kein konservativer Anwalt geklagt? Heutzutage kann doch alles und jeder verklagt wreden…

  36. # 35

    1963 als das Anwerbeabkommen geschlossen wurde, waren in der türkischen Industrie 50.000 Menschen beschäftigt. In Deutschland hatte damals alleine Siemens 200.000 Beschäftigte…….

    Ein türk. Fach-Arbeiter wurde meinem Bruder zugeteilt. Als er eine Maschine sah, frage er, was ist das? Mein Bruder „das ist eine Maschine“…“WAAAS das ist eine Maschine“ ?? dann der Türke….

  37. #26 mvh (11. Jan 2013 17:09)
    Das Problem der kostenlosen Mitversicherung für Verwandte im Ausland ist schon lange bekannt, die eingereichte Petition im Petitionsausschuß des Bundestages erreichte nicht die notwendigen 50 000 Unterschriften in vier Wochen, um in die Anhörung zu gelangen.
    Meine Freunde und Bekannten, die ich darüber aufklärte und um Unterstützung bat, reagierten nicht: zu vollgefressen und satt.

    Die Teutonen haben nun mal eine in der Welt einmalig zu nennende Mentalität, die sich kein zweites mal finden lässt .
    Solange alles um ihn herum nicht vollends zusammenbricht, ist der Teutone mit sich und der Welt zufrieden, schaltet um 20:00 die Hauptnachrichten im gebührenfinanzierten Wahrheitsministerium ein, lässt sich beschwichtigen und einlullen, meckert zwar über höhere Preise aber Samstags gibt es Fussball , „Wetten, dass..“ und auf RTL Dschungelcamp.

  38. # 40

    das frage ich mich auch. diese Türken haben einen deutschen Pass, sind also Deutsche, werden aber den geborenen Deutschen bevorzugt behandelt… Diskriminierung der besonderen Art..

  39. Gibt es dafür eine Quelle ausser Kopp? Ein Flugblatt mit solchen Infos ist nutzlos, sobald die Quelle rechts oder rechtsextrem ist glaubt das doch kein Mensch, trotzdem muss die Öffentlichkeit über so etwas aufgeklärt werden.

  40. ich habe das Schwarz auf weis aus der SPD-Bundeszentrale Berlin zugeschickt bekommen, nach dem ich es ungläubig im Internet gefunden hatte und eine Bestätigung für dafür wollte.
    In diesem Schreiben steht, das Deutsch-türkische Sozialabkommen von 1964 sieht vor, dass jeder türkische Arbeitnehmer der hier in Deutschland Sozialbeiträge leistet, alle seine Verwandten lebend in der Türkei mit Krankenversichert sind. Dazu gehören seine leiblichen Kinder sowie die adoptierten Kinder bis zum vollendeten 18 Lebensjahr oder der Beendigung des Studiums. Und auch seine Eltern so wie sie hier mindestens 3 Monate angemeldet waren.

  41. #12 nicht die mama (11. Jan 2013 16:35)

    danke, dass du die absurde Begründung für diesen unverschämten Wahnsinn bzw. diesen Schutzgeld-Erpressungsskandal nochmal rausgekramt hast:

    So schreibt das Bundesarbeitsministerium in einem Informationsblatt: “Die Ausgaben der Krankenkassen wären deutlich höher, würden die Familienangehörigen nicht in ihren Heimatstaaten leben, sondern von ihrem Recht nach Deutschland nachzuziehen bzw. hier zu wohnen, Gebrauch machen.”

    ne is klar… ich überweise meinem Einbrecher ja auch lieber € 200,- pro Monat, weil das unterm Strich günstiger™ ist, als wenn er von seinem Recht™ Gebrauch macht, 1 x pro Jahr vorbeizukommen und Schaden in Höhe von € 5.000,- anzurichten – so hab ich echt was gespart!

  42. #47 schiddi (11. Jan 2013 17:49)
    ich habe das Schwarz auf weis aus der SPD-Bundeszentrale Berlin zugeschickt bekommen, nach dem ich es ungläubig im Internet gefunden hatte und eine Bestätigung für dafür wollte.
    In diesem Schreiben steht, das Deutsch-türkische Sozialabkommen von 1964 sieht vor, dass jeder türkische Arbeitnehmer der hier in Deutschland Sozialbeiträge leistet, alle seine Verwandten lebend in der Türkei mit Krankenversichert sind. Dazu gehören seine leiblichen Kinder sowie die adoptierten Kinder bis zum vollendeten 18 Lebensjahr oder der Beendigung des Studiums. Und auch seine Eltern so wie sie hier mindestens 3 Monate angemeldet waren.

    #48 unrein (11. Jan 2013 17:56)
    #12 nicht die mama (11. Jan 2013 16:35)

    danke, dass du die absurde Begründung für diesen unverschämten Wahnsinn bzw. diesen Schutzgeld-Erpressungsskandal nochmal rausgekramt hast:

    So schreibt das Bundesarbeitsministerium in einem Informationsblatt: “Die Ausgaben der Krankenkassen wären deutlich höher, würden die Familienangehörigen nicht in ihren Heimatstaaten leben, sondern von ihrem Recht nach Deutschland nachzuziehen bzw. hier zu wohnen, Gebrauch machen.”

    ne is klar… ich überweise meinem Einbrecher ja auch lieber € 200,- pro Monat, weil das unterm Strich günstiger™ ist, als wenn er von seinem Recht™ Gebrauch macht, 1 x pro Jahr vorbeizukommen und Schaden in Höhe von € 5.000,- anzurichten – so hab ich echt was gespart!

    Eigentlich hatte ich mir fürs neue Jahr vorgenommen, meinen Blutdruck durch Bewegung, gesunde Ernährung und vor allem durch wenig Aufregung auf 120:80 zu senken.

  43. #47 schiddi (11. Jan 2013 17:49)

    In diesem Schreiben steht, das Deutsch-türkische Sozialabkommen von 1964 sieht vor, dass jeder türkische Arbeitnehmer der hier in Deutschland Sozialbeiträge leistet, alle seine Verwandten lebend in der Türkei mit Krankenversichert sind.

    Wer findet den Fehler?

    Das Leistungsprinzip ist bööööse.

  44. „[Franz Thönnes (SPD)] bestätigte, dass Eltern in der Türkei, in Bosnien und Herzegowina, Serbien und Montenegro unter bestimmten Voraussetzungen Anspruch auf Leistungen aus deutschen Krankenversicherungen haben.

    Die Fakten laut Thönnes:

    Grundlage ist ein deutsch-türkisches Abkommen vom 30.4. 1964 für die Türken sowie ein deutsch-jugoslawisches Abkommen vom 12.10.1968 für die Bewohner in den vier genannten Balkan-Staaten. Der Kreis der anspruchberechtigten Familienangehörigen richtet sich nach den Rechtsvorschriften des Wohnsitzstaates der Familienangehörigen, also auch der Eltern.

    WELT am SONNTAG hatte vorigen Sonntag über diese weithin unbekannte Tatsache berichtet. Die Vorzimmer-Sekretärin des Parlamentarischen Staatssekretärs Thönnes sagte dieser Zeitung: „Das hat ein großes Echo. Das haben wir hier auch gemerkt.“ Zu spüren bekam das beispielsweise auch die im Bereich „Migration“ der SPD-Bundestagsfraktion tätige wissenschaftliche Mitarbeiterin Gerlinde P., die sich Fragen einer empörten Berliner Anruferin anhören musste, die den Sachverhalt nicht glauben konnte.

    Die Sprecherin des Bundesgesundheitsministeriums sieht allerdings keinen Grund zur Aufregung über die beitragsfreie Mitversicherung der Eltern. „Als die Sozialabkommen in den sechziger Jahren geschlossen wurden, galt in der Türkei und auf dem Balkan halt noch ein anderer Familienbegriff“, sagte sie. Daran werde nicht gerüttelt – auch nach rund vierzig Jahren nicht.

    http://www.welt.de/print-wams/article131117/Empoerte-Anrufe-im-Ministerium-Deutsche-in-Krankenkassen-benachteiligt.html

    „Ich geh kaputt“.

  45. Wessen Unterschrift auf deutscher Seite trägt denn eigentlich dieses „Abkommen“?

    Ich habe diesbezüglich mal vor Jahren die CDU-Bundestagsabgeordnete und Vertriebenvorsitzende Steinbach angeschrieben, aber nie eine Antwort erhalten.

    So, jetzt erlaube ich mir mal einen off topic:

    http://www.etwasverpasst.de/sendung/171797/arte/im-bazar-der-geschlechter/folge-vom-10-01-2013-am-23-28.html

    Das war gestern abend auf arte in der Reihe „Im Bazar der Geschlechter“ ein Film über die Kurzehen von 1/2 Stunde bis 99 Jahren im Iran, man konnte den Eindruck gewinnen, das der Iran das größte Puff der Welt ist, hammerhaft!

  46. #47 schiddi (11. Jan 2013 17:49)

    Dazu paßt die Info aus meinem Griechenbekanntenkreis, daß in Griechenland Töchter automatisch die Pension ihrer Väter erben (wenn die Väter sterben), wenn sie, die Töchter, ledig und arbeitslos sind. Kam jetzt in der Südeuro-Pleitediskussion selbst in Griechenland auf den Tisch.

    Da der schmale Rest von Doitschlans arbeitender Bevölkerung pausenlos mit solchen gemütlichen Laissez-Faire Erkenntnissen überschüttet wird („Haha, ihr unsozialen, lebensfeindlichen Arbeitsroboter seid ja selber schuld“), ist es nur noch eine Frage der Zeit, da die Milchtitte Europas aus Selbstschutz vor Mastitis ihre Arbeit einstellt. 😉

  47. #48 unrein (11. Jan 2013 17:56)

    Ja, ich finde es auch überaus bemerkenswert, welche „Rechte“ von der Regierung willkürlich verteilt werden.

    Das an sich bereits fragwürdige „Recht“ auf Familiennachzug -wenn ein Türke mit dem Pass zum Deutschen wird, hat er ja dieses Ausländern vorbehaltes Recht nicht mehr- beinhaltet nach deutschem Verständnis Verwandtschaft ersten Grades und nicht den kompletten Clan mit Cousinen, Cousins, Schwagern, Schwipp-Schwagern, Schwipp-Schwager-Tanten und Schwipp-Schwager-Tanten-Schwipp-Schwager-Cousinen.
    😉

    Da kann Erdolf gleich die gesamte Türkei als eine Familie deklarieren und sich den Kolonial-Käse mit dem Asyl und EU-Beitritt schenken.
    😀

  48. Das schreit zum Himmel. Da werden Türken, die noch nie in Deutschland waren, krankenversichert durch deutsche Krankenkassen, während bei deutschen Patienten um jeden Cent gefeilscht und knochenhart entschieden wird. Das ist eindeutige Bevorzugung und ungerecht obendrein, warum nur, warum lassen wir uns das alles gefallen? Die Türken nehmen uns aus wie eine Weihnachtsgans – und wir nicken wohlgefällig dazu. Perverser gehts nicht mehr! Dieser Appeasement-Staat ist der reinste Alptraum!

  49. #38 wolfi (11. Jan 2013 17:22)

    Pumuckl-Pau und ihre politischen Wahnvorstellungen, was alles unter die Rassismus-Definition fällt….Wer Jude Rassist_In ist, bestimmt Frau Pau.

    Dabei erkennt Pumuckel-Pau eine wirkliche Rassist_In nichtmal dann, wenn sie diese im Spiegel sieht.

  50. Artikel ausdrucken und in die Briefkästen der Nachbarn werfen.

    Wird Zeit, dass ein paar mehr Leute aufwachen!

  51. #8 ArmenhausEuropa (11. Jan 2013 16:33)
    Die Schweinerei ist ein bilaterales Abkommen
    mit der Tuerkei mit dem wir schon seit den
    60ziger Jahren schamlos betrogen werden. Nicht
    arbeitende Eltern deutscher Arbeitnehmer muessen
    ihre Krankenkassenbeitraege selbst bezahlen.
    Tuerken brauchen das nicht. Es gab schon einige
    Peditionen gegen diese Ungererchtigkeit, die letzte vor 2 Jahren hatte sogar mehr als die
    30.000 notwendigen Unterschriften, aber Frau
    Schavan hat verhindert, das im Bundestag darueber diskutiert wurde. So
    deutschfreundlich sind unsere Politiker.

    Wer Blockparteien wählt, bzw. Blockparteien nicht abwählt, dem wird halt das Geld und die Zukunft seiner Kinder gestohlen. Solange Michel brav stillhält wären die Politbonzen und die anderen Nutznießer seiner Naivität doch dumm, wenn sie ihn nicht ausnützten.

    Wer sich durch die von interessierter Seite geschürte Extremistenangst zum Schaf machen läßt und nicht einmal genug Mumm und Verstand zum Straf- und Protestwählen hat, der wird eben geschoren.

    Ich gehe zu jeder Wahl und wähle immer die „extremistischste“ und von den Blockparteien am meisten verfemte Partei, die ich auf dem Wahlzettel finden kann.

  52. #38 wolfi (11. Jan 2013 17:22)

    Thüringens Landtagsabgeordnete Katharina König (Linke) fordert in diesem Zusammenhang einen höheren Migranten-Anteil in Ostdeutschland. Es müsse auch in den neuen Bundesländern zur Normalität gehören, mit Ausländern umzugehen, sagte König bei der Diskussion. Ihrer Meinung nach sollte ein bestimmter prozentualer Anteil der Bevölkerung, der höher ist als jetzt, aus Migranten bestehen. Der alltägliche Umgang mit Migranten könne das Rassismus-Problem mit lösen helfen.
    ______________________________________________

    Ich glaube da ist die Kommunistentusse einem Irrtum aufgesessen,Ostdeutschland ist noch relativ Kopftreter, Zigeuner- und Rechtgläubigenfrei. Sollten diese Fachkräfte den Wohnortvorteil zunichte machen wird der Widerstand dagegen garantiert größer sein als im linksgrün verseuchten pazifistischen Buntland. Die Leute sehen und hören und wollen solche Verhältnisse unter keinen Umständen. Das ist Selbstschutz und hat mit Rassismus aber auch garnichts zu tun.

  53. #12 nicht die mama

    So einfach kann man ein berechtigtes Anliegen in seine Einzelteile zerlegen: Die NPD fordert, Antisemit Hohmann fordert, Türken kämen nach Deutschland, usw.

  54. Das berühmte dt-türk Sozialabkommen! Weil die analphabetischen Fachkraft-Einwanderer ihre Eltern natürlich nicht unversorgt in Anatolien zurücklassen konnten wurde doch tatsächlich vertraglich vereinbart das die Eltern der Gastarbeiter beitragsfrei in der dt Sozialversicherung als Familienmitglieder versichert sind! Was für ein Wahnsinn! Zumal die natürlich auch keinen Pass haben und daher praktisch die gesamte Sippschaft auf unsere Kosten zum Arzt laufen darf um sich kostenlos behandeln zu lassen! Es ist alles so zum Kotzen!

  55. Zitat: „Denn in erster Linie handelt es sich bei dem Abkommen um eine Familienversicherung, wie sie in Deutschland üblich ist. Krankenversicherte Männer und Frauen können auch hierzulande ihre Ehepartner und Kinder mitversichern, wenn sie nicht berufstätig sind.“

    Das Sozialversicherungsabkommen datiert vom 30. 4. 1964. Nicht nur die Türkei umfasst der Vertrag, auch Teile von Jugoslawien und acht afrikanische Länder, darunter Marokko, Algerien…..

    Der kleine Unterschied ist, nicht Deutschland entscheidet, wer zur Famile gehört, sondern die Türkei. Es gibt auch keinerlei Kontrollen, ob alles korrekt ist.

    Erdogan hat immer nur eine große Klappe; wenn Deutschland die Verträge einfach kündigen würden, was rechtlich gesehen überhaupt kein Problem wäre, würde das türkische Gesundheitssystem kollabieren!

    Mit freiheitlichen Grüßen
    g.witter

  56. Solange die verblödeten Deutschen noch CDU,SPD,FDP,Grüne und LINKE wählen, ist doch alles in Ordnung !

  57. in deutschland gibt es immer mehr deutsche denen der zugang zur gesetzlichen krankenversicherung verwehrt ist. daran ändert auch die pflicht zur krankenversicherung nichts. zu lange draußen, kommt man einfach nicht mehr rein. auch wenn vorher jahrzehnte beiträge gezahlt worden sind.

  58. Da brauchte ich 2013 nur in das Klinikum der TH Aachen zugehen, wo ein guter Freund von mir zur Zeit liegt. Ich fühlte mich im Ausland, überwiegend Orientalen, Schwarzafrikaner usw weiter in ihrem Fremdsprech. Von Benehmen keine Spur, auch bei den Kleinen nicht. Ein kleiner Enkel von mir war auch da und sollte entlassen werden. Wir hielten uns im Spielzimmer auf, dann kam eine Bande Araber/Türken(?) mit Kindern. Die Kinder schmissen alles auf den Boden. Aufgeräumt wurde nicht als sie gingen, das Spielzeug lag weiter auf dem Boden. Mein Enkel hat seinen Kram aufgeräumt.

  59. #65 RDX (11. Jan 2013 19:06)

    Besonders interessant ist der Beissreflex auf die Aussage „die NPD sagt“.

    Kaum sagt die NPD irgendwas, ist das Gesagte automatisch schlecht.
    Wenn die NPD sagt, der Himmel ist blau, würden unsere Gutmenschen auch diese Aussage verurteilen.

    Dass so nur „konditionierte“, also geistig beeinflusste Menschen reagieren, übersieht man in unserem Land völlig.

    Ebenso wie man übersieht, dass mit Dressuropfern nicht zu Diskutieren ist, dass man mit Dressuropfern keinen Staat machen kann und dass diese Staatsdressur an sich bereits ein Verbrechen der Verantwortlichen an ihren Bürgern darstellt.

  60. Werden eigentlich nur Familienangehörige von türkischen Arbeitern oder auch von ewig/ immer türkischen Hartz IV-ler mitversichert???

    Das wär ja noch ein Hammer oben drauf!

    Oder wie ist es, wenn ein türkischer Arbeiter, deutscher Staatsbürger wird, entfällt die Mitversicherung dann?

    Oder wie ist es, wenn ein Abrbeiter (wie angemerkt) arbeitslos und dann Hartz IV wird, entfallen dann die Leistungen?

    Aber wie ich das System kenn, verweigert man den Alten eher ne neue Hüfte oder ein Herz als daran was zu ändern…

    Ich bin mal gespannt, wann der Zeitpunkt erreicht ist, wo eine ausreichende kritische Masse von Deutschen sagt, egal, schlimmer kann es nicht mehr kommen und das Gefühl haben nichts mehr verlieren zu können…

  61. Der Fachbereich Friedens- und Konfliktforschung der linken Uni Marburg würde gerne wissen, was denn der teutsche Michel z.Th. Selbstkasteiungen von deutschen Politikern gegenüber Mächten wie der Türkei so denkt:

    Liebe Teilnehmerin, lieber Teilnehmer,

    vielen Dank, dass Sie uns bei der Durchführung unserer Studie unterstützt haben! Um eine Vorbeeinflussung zu vermeiden, haben wir Sie zu Beginn der Studie nur unzureichend über deren Hintergründe aufgeklärt. Dies soll nun nachgeholt werden.

    Zentrale Fragestellung dieser Untersuchung ist, wie politische Entschuldigungen auf Angehörige der Gruppe wirken, deren Repräsentant sich entschuldigt. Dafür haben Sie in einem Informationsteil entweder eine Entschuldigung der Bundeskanzlerin bei Türken in Deutschland gelesen, oder nur Informationen zu Türken, oder keinen Information außer dem Namen der Gruppe. Insbesondere gehen wir der Frage nach, ob Entschuldigungen tatsächlich die Beziehungen zwischen Gruppen verbessern. Deswegen wurden Sie auch zu Emotionen, Einstellungen und Verhaltenstendenzen gegenüber Türken befragt. Diese Untersuchung trägt dazu bei, Konflikte zwischen Gruppen besser bearbeiten zu können.

    Man kann auch seinen Senf bzgl. der historischen Halbwahrheiten z.Th. Anwerbeabkommen mit der Türkei dort abgeben:
    https://www.soscisurvey.de/master2013/

    Und das klingt so:

    Für Sie werden sich die folgenden Fragen auf in Deutschland lebende Türken beziehen.
    Bitte lesen Sie sich die folgenden Informationen aufmerksam durch.

    Wegen der Arbeitskräfteknappheit in der Wirtschaftswunderzeit hat Deutschland vor 50 Jahren Gastarbeiter aus der Türkei angeworben. Obwohl der Wohnraum und die Infrastruktur nicht ausreichten, sah die Politik keinen Grund, türkische Gastarbeiter zu integrieren. Es gab von Seiten der Bundesregierung keinerlei Angebote zum Spracherwerb, Wohnungsbau oder Ausbildungsmaßnahmen.

    Durch die historisch guten Beziehungen zwischen Deutschland und der Türkei hatten viele Gastarbeiter damit gerechnet, als Freunde behandelt zu werden. Bei der Arbeit bekamen sie aber die einfachsten Tätigkeiten, niedrigen Lohn, wurden von ihren deutschen Kollegen schlecht behandelt und galten für die deutsche Öffentlichkeit als Mitbürger zweiter Klasse. Sie konnten an vielen Orten nur Wohnraum in renovierungs- oder gar abbruchreifen Häusern bekommen, für die sie zudem überteuerte Mieten bezahlen mussten.

    Menschen aus der Türkei stellen auch heute bei weitem die größte Migrantengruppe in Deutschland dar. Laut dem UN-Sonderberichterstatter für das Recht auf Bildung handelt es sich um ein soziales Problem, dass Deutsche mit türkischem Migrationshintergrund, häufiger von Armut betroffen sind und ihr Bildungserfolg deutlich unter dem deutscher Kinder liegt.

    Aktuell: Zum Anlass des 50. Jahrestages des Deutschen Anwerbeabkommens mit der Türkei hat die Bundeskanzlerin ein Grußwort entrichtet:

    „50 Jahre sind vergangen, seit dem ein sehr unscheinbares Stück Papier so viele Menschen nach Deutschland gebracht hat. Zum fünfzigsten Jahrestag des Anwerbeabkommens möchte ich alle Vertreter der türkischen Einwanderer, die Zuwanderer der ersten Generation und der folgenden Generationen, herzlich grüßen.“

    Das Grußwort wurde über das Presse- und Informationsamt der Bundesregierung als Pressemitteilung veröffentlicht.

  62. # 74

    da ja hier in D ein Hartz IV’ler nicht als arbeitslos gilt sondern bei Hartz IV angestellt ist, wird natürlich weitergezahlt. Zur Familie gehören auch Onkeln und Tanten, cousinen und Cousins, Oma und Opa und die Enkelkinder….

    Es wird auch für weitere Länder gezahlt in Nordafrika.

    Auch wenn der Mann hinter Gittern sitzt, weil er einen Mord oder Überfall oder sonstwas gemacht hat, läuft das alles weiter, auch draußen Hartz IV wird weiter gezahlt…. wenn der rauskommt, hat er ein schönes Sümmchen auf dem Konto….

    UND die brauchten keine 10 EUR Praxisgebühr bezahlen, die bekommen alles OHNE Zuzahlung verschrieben, ob Brillen oder Vitamine, die deutsche Kasse zahlt alles…..

  63. Lacht euch kaputt,war grad bei einer KK Versammlung,und hatte genau das mal so angesprochen .Na was glaubt ihr was mir geantwortet wurde? „Ja und? die sind doch arm dort und da kann man doch helfen“…Ich hatte echt die Faust in der Tasche geballt…Und so blöd sind der grösste Teil des Volkes,weil sowas sonst nicht möglich wäre…Ich brauche Bullrichsalz..Blutdrucksenker…und und…..

  64. #76 KommissarZufall

    Ich brauche Bullrichsalz..Blutdrucksenker…und und…..

    10 Euro für die Quartalsgebühren!

  65. Ulfkotte: Ausländer in Sozialsystemen bevorzugt

    Dieses Thema war auch schon 2003 aufgegriffen worden

    http://www.welt.de/print-wams/article128252/Krankenkassen-muessen-fuer-Eltern-von-Auslaendern-in-deren-Heimat-zahlen.html

    jedoch geriet es wieder unter dem Mantel der Verschwiegenheit/ des Vergessens.
    _____________________

    Seit 2010 hat die Türkei Sargprobleme!

    http://www.n-tv.de/panorama/Tuerken-bekommen-Sargproblem-article943337.html

    Vielleicht auch ein Phänomen, welches auf die Fettlebe auf des Deutschen Kosten, zurückzuführen ist.

  66. das Thema kennen wir bereits seit einiger Zeit und Ihr hattet bereits darüber berichtet…klingt unschön, wenn deutsche Krankenversicherungen für Mitglieder bezahlen müssen, die nicht in Deutschland leben… ich habe das Thema mal in einem politischen Konsenz angesprochen.. darauf teilte man mir mit, dass die abzurechnenden Krankenversicherungskosten höher wären, wenn wir die Familienangehörigen nicht integrativ abrechnen würden. Punkt.. also sollten wir an dieser Stelle mal recherchieren..

  67. #81 BT (11. Jan 2013 22:36)
    das Thema kennen wir bereits seit einiger Zeit und Ihr hattet bereits darüber berichtet…klingt unschön, wenn deutsche Krankenversicherungen für Mitglieder bezahlen müssen, die nicht in Deutschland leben… ich habe das Thema mal in einem politischen Konsenz angesprochen.. darauf teilte man mir mit, dass die abzurechnenden Krankenversicherungskosten höher wären, wenn wir die Familienangehörigen nicht integrativ abrechnen würden. Punkt.. also sollten wir an dieser Stelle mal recherchieren..

    Ich hatte mal zu diesem Thema versucht, Zahlen zusammenzutragen und die sind nur schwer aus offiziellen Stellen zu bekommen – ich vermute mal, dass sie aus gutem Grund nur sehr nebulös dargestellt werden .
    Die vom Spiegel behaupteten angeblichen 0,01 % der Gesamten GKV-Kosten für in der Türkei lebenden Familienangehörigen halte ich für etwas optimistisch.

  68. Auch wenn diese Meldung nicht gerade aktuell ist, immerhin gibt es das Deutsch-Türkische Sozialabkommen bereits seit 1965, finde ich es gut das einmal wieder auf diesen Missstand hingewiesen wird.

    Dieses Sozialsystem ist ebenso krank wie perfide.
    Nicht einmal meine leiblichen Deutschen Eltern könnte ich auf diese Weise versichern.

    Aber selbst Schwule und Lesben werden in ähnlicher Weise bevorzugt.

    Als meine damalige Freundin (jetzige Frau) auf Grund ihrer Ausbildung die Krankenversicherungsbeiträge aus eigener Tasche berappen musste und wir seit Jahren gemeinsam lebten wollte ich sie über mich (Arbeitnehmer) Krankenversicherung.

    Laut Gesetz ist dies für…
    Zitat:“Paare welche in einer Eheähnlichen Gemeinschaft leben“
    …möglich.

    Auf Nachfrage bei der zuständigen Krankenkasse wurde mir mitgeteilt, dass dies nur für Gleichgeschlechtlichen Lebensgemeinschaften gelte.

    In unserem Fall wäre dies nur möglich wenn wir verheiratet wären.

  69. 83 RockTheBoat
    ich glaub es nicht, damit ist dem Misbrauch Tür und Tor geöffnet. Ich frage mich nur wie wir das finanziell so wegstecken. Dazu noch ein 18 Mio. Volk übernommen haben mit nichts usw.
    Wie würden wir dastehen wenn das alles kontrolliert wäre.
    Auch was die Renten angeht, die in die Türkei fliessen. Ich denke erst spätestens dann wenn man feststellen wird, dass die Türken alle 135 Jahre alt werden, wird ein Deutscher Beamter mal auf die Idee kommen dies mal zu überprüfen,. Na,ja.

  70. Ausländer auch in der Justiz bevorzugt behandelt?

    11. Januar
    Döbeln – Iraner wegen 2 Prügelattacken auf Mädchen zu Geldstrafe verurteilt

    10. Januar
    Meißen – Iraker bekommt Bewährung für Messerattacke auf Frau

    9. Januar
    Bonn / Eitorf – von Albanien ausgelieferter Messer-Kosovare von Mordanklage freigesprochen – Begleitung zum Ausländeramt für Aufenthaltsgenehmigung

    http://messerattacke.wordpress.com/prozesse/

  71. Leider kann ich den Beitrag bei Kopp nicht lesen und ehrlich gesagt finde ich diese Aufklärung auch als zu wichtig an, daß man sie grundsätzlich mit einem Bezahlsystem versehen muss.
    Da faß ich mir an den KOPP…^^

    Deshalb poste ich hier noch einmal etwas, was vielleicht im Kopp Artikel steht-vielleicht auch nicht.

    Es geht nicht nur um „die“ Frau und die daraus resultierenden Kinder.
    Es geht auch um die FRAUEN und die daraus noch viel zahlreicher resultierenden Kinder.

    Nicht nur in Arabien gelten Vielehen als schick und zulässig.
    Da ja unsere Gesetze dahingehend geändert wurde, daß Vielehen hierzulande auch bereits anerkannt sind darf dann Ali aus Ankara auch gern mit 3-30000 Heiratsurkunden eines Mullahs/Ayatollahs/Muezin/Muselmännchen um die Ecke kommen und dann bekommen alle diese Frauen und alle Kinder daraus entsprechende Krankenkassenleistungen.

    Vorsicht-jetzt kommt ein „Gerücht“:
    (Ich konnte noch nicht recherchieren, ob das stimmt)
    Unseren Behörden genügen Heiratsurkunden abgestempelt und unterschrieben von Dorfmufti.
    Die müssen nicht offiziell von den türkischen Behörden kommen.
    Selbst diese werden natürlich akzeptiert.
    Deshalb sind viele Türken darauf erpicht, daß mindesten EINER aus der Sippe irgendwie nach Deutschland kommt und dann gibts gegen „Freundesleistung in €“ Heiratsurkunden mit sämtlichen Schwägerinnen, damit die Frauen & Kinder krankenversichert sind.

    Vielleicht weiß da ein User mehr drüber und kann es vielleicht bestätigen.
    Ich kam nirgends an gesicherte Informationen ran.

  72. #85 Al-Harbi

    Ausländer auch in der Justiz bevorzugt behandelt?

    11. Januar
    Döbeln – Iraner wegen 2 Prügelattacken auf Mädchen zu Geldstrafe verurteilt

    10. Januar
    Meißen – Iraker bekommt Bewährung für Messerattacke auf Frau

    9. Januar
    Bonn / Eitorf – von Albanien ausgelieferter Messer-Kosovare von Mordanklage freigesprochen – Begleitung zum Ausländeramt für Aufenthaltsgenehmigung

    http://messerattacke.wordpress.com/prozesse/


    Nee, das geht doch gar nicht ! wir Menschen sind doch vor dem Gesetz gleich. …oder ? 🙄

  73. Joseph (Joschka) Fischer, ehem. “Die Grünen”:

    „Deutschland ist ein Problem, weil die Deutschen fleißiger, disziplinierter und begabter als der Rest Europas (und der Welt) sind. Das wird immer wieder zu ‘Ungleichgewichten’ führen. Dem kann aber gegengesteuert werden, indem so viel Geld wie nur möglich aus Deutschland herausgeleitet wird. Es ist vollkommen egal wofür, es kann auch radikal verschwendet werden – Hauptsache, die Deutschen haben es nicht. Schon ist die Welt gerettet.“ […]

    Ich verwette man ganzes Hab und Gut: Kaum je ein bedauernswerter, linksverdrehter Möchtegerndochkannnichtgutmensch, egal ob bei SPD, Grünen oder Gewerkschaften hat jemals ein intaktes Elternhaus gehabt und seine Eltern nicht gehasst für die natürlich ‚wahrscheinlich‘ eigenhändig begangenen Verbrechen im Krieg. Sie wurden alle wenigstens von der nichtsnutzigen, verkorkstüberheblich-’nichtspießigen‘ Tochter oder dem arbeitsscheuen, drogenverseucten, verkoksten Staatshasserkreuzundquerrammlersohn als Hitlers Mitläufer betitelt, wahrscheinlich sogar schlimmer, obwohl sie bestimmt zu 99,9% Prozent gar nichts gemacht ausser gelebt und mit dem Leben gekämpft haben.

    Und das garantiert bis heute, sofern sie noch leben. Anders ist das real existierende Deutschenvernichtersyndrom an der eigen Bevölkerung , (völlig unchristlich, ja geradezu kirchenhassend – weil so wahrscheinlich durch fromme Eltern geworden) – gar nicht vorstellbar! Dieses Verhalten, welches die eigenen Eltern dermaßen verdammt und ihnen ihre Würde nimmt, ohne dass man die Zeit gekannt hat, nur vom eigenen subjektiven Empfinden her, auch noch quasi aus Gruppenzwang weil es chic war und immer noch ist – DAS NENNE ICH WAHRHAFT ASOZIALEN SCHEISSDRECK!!

    SCHRECKLICH – DURCHSCHAUBAR – VERACHTENSWERT!!

  74. Also bezüglich Türkei stimmt das.
    Aber nicht bezüglich den Jugoslawischen Staaten..
    Das ist schon lange nicht mehr…

  75. Diese heikle Thema habe ich bei unserem Landtagsabgeordneten Gutting angesprochen. Als Antwort bekam ich zu lesen, dass die Beträge geringfügig wären. Wenn diese Leistungen aber gänzlich gestrichen werden, kommen die Patienten zu uns und würden dadurch ein Vielfaches kosten. Also lieber klein beigeben als sich wehren…

  76. Mal ganz abgesehen von den Kosten: Mit einer solchen Sonderregelung, die autochthone Deutsche signifikant benachteiligt, signalisiere ich den Türken und dem Erdogan-Staat, dass wir uns für das Wohl und Heil ALLER Türken verantwortlich fühlen und bereit sind, unbeschränkten Tribut zu leisten. Ein fatales Zeichen an Leute, die für uns nicht mal eine schmutzige Unterhose opfern würden und an einen Staat, der gerade die letzten säkularen Wurzeln kappt und auf dem Weg in eine Islam-Diktatur ist.

  77. @#84 schiddi (11. Jan 2013 23:36)
    In dem Zuammenhang hat mal wer den Gedanken gebracht, daß die angeblich so hohe Lebenserwartung durch mediterrane Lebensweise auch da herrühren könne, daß die Leute dort wegen der Rentenzahlungen erst zehn Jahre nach ihrem Ableben als tot gemeldet werden könnten.

Comments are closed.