» Weitere Infos von der Versammlung der Bürgerbewegung pro Deutschland in Kreuzberg am 13. Januar 2013 auf pro-berlin.net

image_pdfimage_print

 

18 KOMMENTARE

  1. Da muss ich heftig widersprechen: Nein wir haben nicht zu viele Salafisten in Deutschland!

    Wir haben zu wenige Salafisten hier!

    Wenn unser Straßenbild in Burkas ertrinkt, Polizeibeamte täglich von Salafisten bemessert werden, christliche Kirchen täglich geschändet und abgefackelt werden, Opern und Theater geschlossen, Weihnachtsmärkte verboten, Alkohol und Musik aggressiv bekämpft werden, usw. haben wir genug Salafisten in Deutschland.

    Und erst wenn rotgrüne Bestmenschen auch von den Salafisten in ihren Besserverdienenden-Vierteln und ihre Kinder in den Privatschulen kulturell bereichert werden und sie persönlich betroffen sind, wird sich was ändern.

    Wenn Salafisten sich in Menschenmengen oder in Bahnhöfen in Deutschland in die Luft sprengen, dann ist die Chance groß dass endlich auch mal ein Angehöriger oder ein Bekannter eines rotgrünen Spinner dabei ist. So blöd sich das anhört. Wir brauchen noch viel mehr salafistische Bereicherung damit Gutmenschen erkennen, dass Islam so gegen alle ihre Ideale steht.

    Deshalb macht die Tore auf und lässt alle moslemischen Gotteskrieger nach Deutschland rein!

    (Ironie off!)

  2. Tja, es war keine geplatzte Veranstaltung der Salafisten. Die angemeldete Veranstaltung war eine Finte, um von der eigentlichen abzulenken.

    Habe gerade nicht den Link parat, ggf. war es sogar bei PI.

  3. Wow – der wagt so offen und ehrlich zu sprechen.
    Finde ich gut. Hätte ja nicht mal mehr gedacht das es noch Leute mit so viel Mumm gibt.
    Kein Witz.

    Ich hoffe der Typ kriegt später nicht noch Probleme aus Bio-Deutscher, pseudo-linker Richtung.

  4. @ #1
    Und erst wenn rotgrüne Bestmenschen auch von den Salafisten in ihren Besserverdienenden-Vierteln und ihre Kinder in den Privatschulen kulturell bereichert werden und sie persönlich betroffen sind, wird sich was ändern.

    Nur dann wird es leider zu spät sein.

  5. Die Syrische Armee nach Deutschland einzuladen, wenn sie n der Heimat mit Ihrer „Säuberung“ fertig ist, war wohl ein Eigentor. Mit solchen Sprüchen kommt man nicht weiter, das war wohl eher peinlich.

  6. Also diese Autostartfunktion ist nicht so toll beim Video.
    Da ich PI öfters aufrufe um nach Neuigkeiten zu schauen ist es nicht sehr hilfreich wenn ständig das Video losgeht.

  7. Danke an PI,
    dass der automatische Videodownload wieder abgeschaltet wurde. Viele haben nur ein begrenztes Datenvolumen.

    .
    ***PI: War ein Versehen, Entschuldigung! Mod.***

  8. Ob in Berlin, ob anderswo –
    man sieht sie gerne, die von PRO!
    Nur Stürzenberger ärgert sich
    und haut auf seinen Infotisch:
    DIE FREIHEIT ist doch die Seriöse,
    die Rechten, die sind alle b ö s e !
    Und der Erkenntnis letzter Schluss:
    Das bringt uns allen nur Verdruss!

  9. Also wenn DAS den typischen Islamkritiker widerspiegelt, kann ich es keinem Durchschnittsbürger verübeln, wenn er diese mit Nazis in eine Ecke stellt. Die Art und Weise zu reden erinnert mich fatal an das typische „Sprech“ von Nazis.

    Sorry, das ist für mich nicht mehr weit von dem früheren „Deutschland den Deutschen… Ausländer raus“.

    Wenn es der islamkritischen Szene nicht gelingt, sich deutlich von plumben Ausländerhass oder zumindest derer Rethorik zu verabschieden, erreicht man NICHTS… maximal ein paar Prozentpunkte, die man sich dann mal von der NPD klauen kann.

    Auch wenn es ein verdammt steiniger Weg ist, so muss man es mit Beharrlichkeit, guter Argumentation und möglichst seriös versuchen. Zwar versucht die Mainstream-Presse inzwischen auch, den Bürgern etwas von Nazis in Nadelstreifen zu verkaufen, aber so klappt es besser.

    Da gefällt mir die Linie von Michael Stürzenberger schon deutlich besser. Zwar ist er mir hier und da auch ein wenig zu krawallig, er schafft es dann aber den Leuten auch in ruhiger Tonlage die böse Seite des Islams zu zeigen.

    Ich weiß, mit dieser Meinung stehe ich hier wahrscheinlich eher alleine, aber ich selbst habe kein Problem mit Ausländern, nur weil sie Ausländer sind. Mein Problem ist einfach diese Ideologie Islam und wie sie sich immer weiter ausbreitet. Und solange diese „Religion“ nicht auch eine Phase der Aufklärung durchläuft (die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt), sind mir wirklich gläubige Moslems suspekt.

  10. A c h t u n g:

    Und hier der Link zur Salafistenveranstaltung aus der Sicht der Rechtgläubigen:

    http://dawa-news.net/

    „Es geschieht nur, was Allah will!“
    Und Abou Nagie weint …

    Wir kommen alle in die Hölle, es ist so traurig, dass ich auch weinen muss.

  11. Weiter so solche Leute wie euch die sich nicht abschrecken lassen braucht das Land .Meine Stimme habt Ihr

  12. komisch, wenn die NPD einen Zug plant, sind tausende Gegendemonstranten auf dem Damm, wenn die Zauselbärte auftreten, sitzen die antifanten hinterm warmen Ofen.
    Wann schickt eigendlich der Verfussungsschatz V-Männer in diesen Verein?

  13. @12 Barro

    Ihren Ausführungen kann ich nur voll und ganz zustimmen. Es geht hier nicht gegen Ausländer und meiner Meinung nach geht es auch nicht GEGEN Moslems. Ich habe muslimische Freunde mit diesen niemand ein Problem hat, weil Ihnen Ihre Religion so egal ist wie mir die meine. Das Problem sind die Moslems, die immer noch in Ihrer muslimischen Kultur leben, ihren Frauen das Kopftuch aufprügeln und den Töchtern den westlichen Lebensstil ausprügeln. Ob jemand Schweinefleisch isst oder nicht interessiert mich nicht, da kann jeder machen was er will!

  14. Klasse Aktion, Pro Deutschland zeigen Präsenz das ganze Jahr über und sind derzeit die erfolgversprechendste Alternative im oppositionellen „klein-klein“-Milieu. Natürlich gibt es an Details immer zu mäkeln. Die Lobhudelei auf die „glorreiche syrische Armee“ ist natürlich provokant, aber wayne? Seidensticker könnte allenfalls noch an den Formulierungen feilen, so tut eine befreundete Kraft natürlich niemals „säubern“ sondern immer „befreien“.

    Ansonsten prallen die Klugscheißereien der kommentierenden Pickelkinder und Sofagenerale hier allesamt ab, wie es auch im Video heißt:
    Ein Mann auf der Straße leistet mehr als 100 Dauernörgler in irgendwelchen virtuellen Kommentarspalten.

  15. #12 Barro (16. Jan 2013 14:47)

    Also wenn DAS den typischen Islamkritiker widerspiegelt, kann ich es keinem Durchschnittsbürger verübeln, wenn er diese mit Nazis in eine Ecke stellt. Die Art und Weise zu reden erinnert mich fatal an das typische “Sprech” von Nazis.

    Sorry, das ist für mich nicht mehr weit von dem früheren “Deutschland den Deutschen… Ausländer raus”.
    ——————————
    Sie haben in der Tat nichts verstanden. „Deutschland den Deutschen“ gefällt Ihnen wohl nicht. Wer hat hier „Ausländer raus“ gesagt? Reinigen Sie Ihre Ohren!

    Gerne laden wir Sie auch als linken Redner zu einer unserer nächsten Kundgebungen ein. Da Ihnen ja auch Herr Stürzenberger „ein wenig zu krawallig“ ist, wird eine sanfte, ruhige Ansprache sicher besser verstanden werden und beim „Durchschnittsbürger“ hervorragend ankommen. Die meisten anderen Kommentatoren hier sind aber anderer Meinung. Macht nichts. Waren Sie schon mal bei aufgeheizter Stimmung auf der Straße? Wurden Sie bedroht und angepöbelt? Wohl kaum.

Comments are closed.