Auf Youtube ist ein Video aufgetaucht, das laut dem englischen Blog The Commentator eine sich selbst nennende „Moslem-Patroullie“ bei ihrer „Arbeit“ auf den Straßen Londons zeigt. Dazu gehört für die selbsternannten Scharia-Wächter zum Beispiel die Überwachung eines selbstausgerufenen Alkoholverbots und der Hinweis auf unsittliche Kleidung.

In der Selbstbeschreibung zu dem Video auf Youtube heißt es:

Muslim Patrol: The Truth About Saturday Night Out
Veröffentlicht am 13.01.2013
„From women walking the street dressed like complete naked animals with no self respect, to drunk people carrying alcohol, to drunks being killed in the middle of the road, we try our best to capture and forbid it all.May Allah accept it from us AMEEN!!!“

„Von Frauen, die wie nackte Tiere auf der Straße laufen, ohne jeglichem Selbstrespekt, bis zu den Betrunkenen, die Alkohol bei sich tragen, und Alkis, die mitten in der Straße sterben – wir tun unser Bestees, um all das einzufangen und zu verbieten.
Möge Allah es von uns annehmen. Amen!“

Das Video passt zu einem Aufruf moslemischer Einwanderer in England, sogenannte Scharia-Zonen einzurichten (PI berichtete hierüber im Juni 2011).

Hier das Video:

» Vlad Tepes: The ‘Balkanization’ of England
» Gates of Vienna: Sharia Patrols in London (GoV ist zur Zeit offline und nur über den Cache erreichbar)

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

60 KOMMENTARE

  1. Wer verbietet Gegenmassnahmen?
    Ihr hattet hier auf PI doch diese Plakate SHARIA-FREE-ZONE? (aus Schweden?)
    Daher: Raus aus dem Sessel und auf die Strassen, solange sie noch uns gehören.
    Aufkleber über die dummen Sticker der „Möchtegern-Antfa“ an jeder Ampel, jedem Wartehäuschen…….

  2. muslem area…
    die britische armee sollte besser in londonistan als in afghanistan für ordnung sorgen!
    so etwas kann nicht toleriert werden.
    wer dies aber tut, ist nichts anderes als ein armseliger kollaborateur!

  3. Ab Frühling, als die halb-nackte Londener Frauen tatsächlich ‚raus kommen, erwarte ich dass jeder einzeln Frau mit ein Taser bewaffnet ist, und bereit ihr Ehre zu verteidigen!

    1960 war der Jahr wir kämpften lernten.

  4. Anscheinend ist das Fass noch nicht zum Überlaufen gebracht, ansonsten könnte ich mir derartige „Kuffar“-Reaktionen nicht erklären.

  5. Typischer Fall von einem Überschuss an jungem männlichem Potential das nichts sinnvolles mit seinem Leben anzufangen weiß. Früher wurden solche Zustände durch Kriege gelöst.

  6. Ich habe noch nie in meinem Leben an einer Strassenecke gestanden und ein Bierchen getrunken.
    Das mache ich gemütlich in der Kneipe-beim Grillen-zu Hause.
    Sollte sich irgendein Muselmanenmob mal zusammenschliessen, um die Sharia auf der Strasse umzusetzen, dann rufe ich auf der Strasse mit einer Bierbuddel in der Hand höchst persönlich zum Widerstand auf.
    Wie dumm sind eigentlich die Engländer?
    Hooligans für Fussbalvereine und auf er Strasse fallen denen beim Anblick von kurzebeinigen Muselmännchen die Pimmel ab?

    WEHRT EUCH!
    RAUS AUS DEN PUBS UND AUF SIE MIT GEBRÜLL!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

  7. Waaaaasss????

    Sowas lassen sich die Briten gefallen??

    MAn,man,man!

    Was macht denn die EDL?? Schläft die da darüben???

  8. Da man diesen Akt aktiver Lándnahme nicht mehr wegrelativieren kann werden unsere Gutmenschen und unsere 4-Jahres-Abschnittsdiktatoren in der Regierung alles totschweigen.

  9. OT:
    Algerien – Amenas-Ölfeld
    Algerischen Medienberichten zufolge gelang 15 Geiseln offenbar die Flucht. Ob der Niederösterreicher unter den Geflohenen ist, ist noch nicht bekannt.
    Die Islamisten hatten die Ausländer nach eigenen Angaben entführt, um Rache an Algerien zu üben, da das Land seinen Luftraum für die französische Luftwaffe geöffnet hat. Bei dem Angriff, der sich bereits am Mittwochnachmittag ereignete, sollen auch mindestens drei Personen getötet worden sein.
    ORF

  10. Das gute an diesem Auftreten der Moslemfaschisten ist, daß täglich mehr Normalbürger ihre eigenen aktiven Erfahrungen mit der Realität der von „unseren“ Politikern aufgezwungenen muslimischen Bereicherungskultur machen.

    Das und die schweigenden Restmuslime sind die Realität der von CDUSPDGrünFDP gewollten Islamisierung Europas.

  11. Die „Aktivisten“ in dem Video halten sich nicht nur für bessere Menschen als alle anderen. Erschreckend.

    Aber wir werden ja diese Zustände auch bald in Deutschland haben, weil wir es als lauter Uneinigkeit nicht schaffen, die freiheitlichen Parteien Pro Deutschland, Pro NRW, Die Freiheit und die Reps zu bündeln. Vielen gehts hier wohl noch zu gut. Ich würde sogar mit der CDU paktieren, um die Sharia aufzuhalten, wenn die sich auf glaubhafte Weise kritisch gegen den sunnitischen und schiitischen Islam engagieren würden ! So weit bin ich schon…

    Hildesheimer

  12. Ergänzung zu #20:

    Die “Aktivisten” in dem Video halten sich nicht nur für bessere Menschen als alle anderen.

    Sie setzen ihren Willen mit Einschüchterung durch. Was glaubt ihr wohl, was die an jenen Stellen im Video zu den Ungläubigen sagen, an denen gezielt Musik eingespielt wird ? Kurz nach Anfang der „Rechtleitung“ ? Natürlich sinngemäß das:
    „Wenn du nicht tust, was wir sagen, dann töten wir dich !“

  13. 20 Ausländer geflohen?
    Die Lage ist unübersichtlich. Französische Medien zufolge wurden mehrere der ausländischen Geiseln bei dem Angriff auf die Gasanlage schwer verletzt. Zudem meldet jetzt die algerische Nachrichtenagentur APS unter Berufung auf Behördenangaben, dass 30 algerische Arbeiter die Flucht aus In Amenas gelungen sei. Auch 20 Ausländer, darunter ein französisches Paar, seien den Geiselnehmern entkommen, berichtete der private Fernsehsender Ennahar unter Berufung auf eine «offizielle Quelle».
    Islamisten von der Gruppe «Maskierte Brigade» (Alkaida) hatten am Mittwochabend nach eigenen Angaben 41 Ausländer auf einem algerischen Erdgasfeld in ihre Gewalt gebracht. Darunter seien sieben US-Bürger, zwei Franzosen und zwei Briten.
    20minuten.ch

  14. Die Vorläufer dieser „Kontrollen“ haben wir doch schon.

    Es heißt dann nur : >> wasch guckst du ? ,Eyy , isssscht das deine Straße, Alter ? , Hascht du Problem ? Isch weiß wo dein Haus wohnt usw. .<<

    Ich war gerade in Wuppertal zum Einkaufen .
    Im Ladenlokal war ein Stand mit heißem Sauerkraut , Leberwurst ,Panhas und Blutwurst zur Warenpräsentation und Geschmacksprobe.
    Bemerkung eines Kulturbereicheres :Das ist ekelhaft , wir wollen hier auch einkaufen.
    In 5 Jahren wagt sich keiner mehr so dort seine Waren anzubieten , bzw. solche Angebotsstände werden vor die Tür getreten.

    hakulius

  15. Diese völlig übertriebene Frauenfeindlichkeit unter Mohammedanern stickt zum Himmel. In Deutschland werden z.B. bei Razzien in illegalen Hinterhofbordellen fast regelmäßig Mohammedaner in den Betten der Prostituierten gefunden, Betreiber dieser Einrichtungen sind meistens selber Mohammedaner, in einigen islamischen Ländern wurde die Zeitehe etabliert, um die notgeilen Gelüste der Mohammed-Verehrer zu befriedigen. Hinzukommen zahlreiche Vergewaltigungen und massiver Pornographie-Konsum, wenn nicht gerade ein Internetfilter sie davon abhält. Eine Therapie, besser noch eine Abkehr vom Islam, wäre hier wohl am geeignetsten, um die kranken Gehirne zu heilen.

  16. Sollen sie doch. Ich halte das für einen riesen Fehler der Islamisten. Die Briten tolerieren zwar andere Lebensweisen bis an die Grenze, aber man sollte selber nicht versuchen einzuschränken. Kein Wunder schwärmen unsere Muslime immer wieder von den Londoner, die so tolerant sind im Gegensatz zu den bösen Deutschen. Anscheinend funktioniert Integration dort noch schlechter als auf dem Kontinent.

  17. Es gibt doch Scharia-Zonen.
    In Saudi Arabien, Iran, Somalia, Nord-Nigeria und großen Teilen Malis usw.
    Und das sind große Länder mit ganz viel Platz. Da muss man keine halbnakten Frauen (ich zweifle bei solchen Aussagen immer ein wenig an der Heterosexualität der Sprecher) und Alkoholtrinker ertragen.
    Gute Reise, kann es da nur heissen.

    Aber stattdessen wird wahrscheinlich wieder mit Kultursensibilität argumentiert und wieder weicht die Freiheit einen Schritt zurück.

    Sie verstehen es einfach nicht: Wer nicht halbnackt ohne „ohne Selbstrespekt“ durchs Leben gehen will, wer die Finger vom Alk lassen will – der kann das tun.
    Manchmal denke ich, die wollen einfach nur, dass alle anderen auch so mürrisch und frustriert werden und sie können es einfach nicht ertragen, wenn andere nicht diese „Opfer“ bringen wollen.

  18. #25 RDX (17. Jan 2013 13:29)

    Viele Engländer laufen nicht ganz rund. Für die sind die Deutschen immer noch Feinde, den wahren Gegner übersehen dabei regelmäßig.

  19. #28 Freya- (17. Jan 2013 13:38)

    Interessant, jetzt ist der Mordmoslem (MoMo) also ein „Stalker“. Wer das Bild dieses Troglodyten sieht, kriegt ja Brechreiz!

    Hintergrund für die Tat ist offenbar krankhafte Eifersucht! Ende 2011 trennte sich Nura H. von ihrem Freund, zog aus seiner Zweizimmerwohnung (60?qm) aus.

    Nö. Hintergrund ist Islam und sein bescheuerter Kult um „gefühlte Erniedrigung“ und den völlig normalen Frauenmord, wann immer eine Frau ihrer Wege zieht und das Männchen es nicht will. Ein Bekannter dieses @^^§%?#&! rückt das ja gleich gerade:

    Ein Bekannter: „Er hat das nicht verkraftet, zumal sie gleich einen anderen hatte. Er fühlte sich erniedrigt.“

  20. Diese Misere kann man nur durch friedliche, gewaltfreie, demokratische Maßnahmen ändern!
    Wir brauchen mehr Diskusions-und Streitkultur, wobei wir mehr Verständnis für das Fremde aufbringen müssen.
    So ist es auch mit der EU und deren diktatorischen System.
    Man muss eine friedliche und konsensbereite Gesprächskultur entwickeln, deeskalierende Argumente finden um ein friedliches Miteinander zwischen Eu-Diktatur und Bevölkerung zu gew(e)hrleisten.

    Seht, bei den Fussballspielen werden auch zwei Drittel der Stunden von Bereitschaftspolizei verbraten, dann wird auch noch ein wenig Zeit für Pro-Demos sein.
    Hauptsache friedlich, ich bflehe euch an, bleibt friedlich!
    Sonst werdet ihr zu den bösen(rechten) gerechnet und dann gibts keine Gnade.

    Die Moslems machen uns in Sachen Bürgerwehr noch was vor, alle Achtung!
    Was ist eine Mosc-arear?
    Doch wohl keine Zone, in der Ungläubige diskriminiert werden?

  21. @ #20 Hildesheimer (17. Jan 2013 13:11)

    teilzitat
    Ich würde sogar mit der CDU paktieren, um die Sharia aufzuhalten, wenn die sich auf glaubhafte Weise kritisch gegen den sunnitischen und schiitischen Islam engagieren würden ! So weit bin ich schon…

    Hildesheimer
    teilzitatende
    …..und ich würde sogar wieder in die kirche eintreten, wenn…
    so weit bin ich schon 🙂

  22. Es ist wirklich zum Mäuse melken.
    Die westlichen Länder bekämpfen in Afghanistan und jetzt in Westafrika-Mali die zahlreichen islamistischen Brutstätten, welche ständig Terror, Unterdrückung und Scharia ausbrüten. In ihren eigenen Heimatländern jedoch, lassen sie es zu, dass dieselben Islamisten, die sie andernorts bekämpfen, sich mittels der Religionsfreiheit ungehindert ausbreiten können.

    Also mit Logik oder Vernunft oder gar verantwortungsvollem Handeln gegenüber der eigenen Bevölkerung hat das nichts zu tun. Das ist einfach nur noch der Beweis für totale geistige Verwirrung.

  23. Wo ist der Stolz der Briten geblieben ?
    Langsam müssen die Menschen doch aufwachen, oder wird immer noch alles in den Medien zurück gehalten ?

  24. Das kommt davon, wenn man Integrationskultur mit Willkommenskultur verwechselt. Was unser Bundespräsident „verklappt“ müssen wir Bürger am Ende ausbaden.

  25. #12: Schlimmer, der Moslemblockwart antwortet:
    “ This is NOT so Great Britain!“
    Schön, wie in diesen paar Sätzen alles zusammenkommt, bis hin zur Verachtung für das ihn aufnehmende, wahrscheinlich finanzierende und ihm alle Freiheiten und Möglichkeiten gebende Kuffar-Land, das gerade unterworfen wird.

    2. Zitat (zu den beiden Kuffar, die es gewagt haben, den öffentlichen Bürgersteig neben der Moschee zu benutzen, obwohl die Grau unverscleiert war): „… Keep your mouth shut!!! This is democracy!“

  26. „moslem area“. Das sind die wahren Nazis. Aber kein Bericht in den Medien. Ich habe so die Schnauze voll von der Arroganz dieser rudelbildenden Meute. Aber nein es wird nur über „die neuen Rechten“ in SpiegelGeschichte berichtet.

  27. Wenn Mohammedaner ihre Griffel an Alk kriegen, saufen sie wie die Löcher und lassen Allah einen guten Mann sein. Oder ziehen die Gardine zu. Dieses „Meine Religion verbietet Alkohol“ ist ekelhaftes Getue, „heiliger als du“, immer als Monstranz gedacht, um sie demonstrativ rumzutragen andere zu schuriegeln.

    Was passiert, wenn zwei mohammedanischen Jungmännchen (21 Jahre, Said R. und Ali A.), ein 200.000-Euro-„Firmenwagen“ des einen und gemeinsames Saufen zusammenkommen, kann man hier besichtigen:

    http://www.mopo.de/polizei/verfolgungsjagd-durch-eilbek-im-vollrausch–amok-fahrt-mit-luxus-audi,7730198,21481752.html

  28. #33 noreli:

    Beisicht, Rouhs, Stürzenberger und Schlierer in einer Partei oder in parteiübergreifender Zusammenarbeit wäre ein Traum !

    Anders ginge es aber auch: Wenn wir Deutschen mal zusammenhalten würden und die ganzen Nichtwähler wählen gehen und alles andere außer die Blockparteien wählen würde.

    Jedoch sehe ich selbst innerhalb der PRO-Bewegung Sektiererei, Besserwisserei und Dickköpfigkeit. Und das, wo es schon längst nicht mehr „5 vor 12“ ist, sondern längst „halb 1“ !

    Hildesheimer

  29. Zum Thema und der Ausbreitung des Islam einige Auszüge eines besorgten Kommentator aus Spanien, er schreibt:

    http://www.lne.es/opinion/2013/01/16/opinion-islam-duerme/1354817.html

    Der Islam schläft nicht ❗

    Mali grenzt an Mauretanien, und dieses Land ist fast Nachbar von den Kanarischen Inseln.

    Der durch “Azawad” verhängte Fundementalismus mit seinen militärischen Fortschritten gen Süden sollten für mehr Zeit beim Nachdenken und Präventionen in den spanischen militärischen Planspielen sorgen, als für Afgahnistan in dem unser Land keine grosse Rolle spielt.

    Die Ausbreitung des arabischen Imperialismus scheint heute viel leistungsfähiger und motivierter zu sein als jeder gerechtfertigte Kreuzzug und selbstverständlich jedwegliche bürgerliche Ideologie.

    Azawad

    http://de.wikipedia.org/wiki/Nationale_Bewegung_f%C3%BCr_die_Befreiung_des_Azawad

    Fort-Schritt Islam Kanarische Inseln

    http://www.islamcanarias.com/galeria/

  30. Das sollten die mal in Irland versuchen…..

    Ich hatte so etwas in der art auch schon einmal, versuchen die bei mir sicherlich nicht noch ein mal…. Isch schawoere!

  31. #40 Babieca (17. Jan 2013 14:31)

    An den zahlreichen widersprüchlichen Handlungen der Mohammedaner habe ich meinen Spaß. Ohne es zu bemerken, verkünden sie mit solchen Handlungen, daß der Islam nicht funktionieren kann, weil er den natürlichen Bedürfnissen des Menschen widerspricht. Somit kann der Koran auch nicht Gottes Wort sein, sonst würde er auf menschliche Bedürfnisse eingehen.

  32. Gegenmaßnahme:

    3-4 Einheimische überprüfen einzelne Mulime auf verbotenes Mitführen von Messern und benachrichtigen die Polizei wenn sie fündig geworden sind.
    Argument: Das ist in Deutschland verboten!

  33. #48 Werner655 (17. Jan 2013 15:37)

    Zwangsumsiedlungen in Amsterdam

    Jupp, und von Anfang an ohne Kommentarfunktion – DIE WELT ist so durchschaubar.

  34. Tropf – tropf – tropf … das Fass füllt sich Tag um Tag etwas mehr.
    Die Tropfen haben bereits die Grösse von Bierdosen erreicht. Das machen die Schariajünger schon richtig so. Sollen sie das Fass füllen. Ich warte auf den entscheidenden letzten Tropf.

  35. Man müßte sich mal als muslimische Sharia-Patrouille verkleiden, durch deutsche Großstädte marschieren und deutsche Frauen, insbesondere solche in grün-alternativem Outfit, maßregeln. Natürlich mit versteckter Kamera…

  36. # 40 Babieca
    kann ich voll bestätigen, war oft „da“!
    Immer eine Flasche Whisky im Schrank, aber nach einem Glas schon fangen sie an, deine Frau zu betätscheln! Und das mit dem Beten ist reine Heuchelei. Kann man schon bei G. Rohlfes nachlesen, der in den 1870er Jahren in Afrika war: es wird immer gefrömmelt, wenn jemand gerade zuschaut!Und wenn Du wegschaust, dann rauben sie dich aus, so schreibt er, selber Opfer eines „Gastgebers“.

  37. das problem linker tussies in deutschland ist ja: ihr spatzenhirn reicht nicht aus, ein wenig in die zukunft zu sehen. sie denken doch tatsächlich, auch ein deutschland und europa beherrschender islam wird an ihnen spurlos vorbei gehen. sprich, burka und verschleierung betrifft immer nur die anderen frauen. dass es auch sie selbst trifft weisen sie weit von sich. es beweist immer grunde ihr eigenes „rassistisches“ denken: „sie sind anderes, da wird sich der islam nicht ran trauen“.

  38. Und wenn man nicht dem folgt, was diese selbsternannte „Scharia-Patrouille“ in London fordert, was machen die dann eigentlich?

    Verhaften? Auspeitschen? Oder was?

  39. DAS VIDEO WURDE VON YOUTUBE GELÖSCHT! BEGRÜNDUNG:

    „Dieses Video wurde entfernt, weil es gegen die YouTube-Richtlinie zum Verbot von Videos verstößt, durch die sich andere belästigt, schikaniert oder bedroht fühlen.“

    Aufklärung über die Belästigung durch den Islam wird von Youtube Zensiert?!

  40. #59 Akkon (18. Jan 2013 01:07)
    Apropos Flughäfen:
    Die immer strengeren Sicherheitskontrollen die wir alle über uns ergehen lassen müssen gibts ausschliesslich nur aufgrund der „Religion des Friedens“. Diese Unmenschliche Hassideologie gehört endlich abgeschafft und verboten!

Comments are closed.