Nicht nur in Köln, auch in vielen anderen Orten Nordrhein-Westfalens sprießen derzeit neue Asylbewohnerheime aus dem Boden. Im beschaulich schönen Wickede, gelegen zwischen Sauerland und Ruhrgebiet, hat sich die rotgrüne NRW-Landesregierung dabei eine Dreistigkeit der besonderen Sorte geleistet.

Nachdem das für die rund 15.000 Einwohner zählende Gemeinde zuständige Krankenhaus von dessen Trägerin in die Insolvenz getrieben und geschlossen worden ist (wo noch kurz zuvor niegelnagelneue Audi A8 auf den Oberarztparkplätzen standen), lag die Immobilie für einen kurzen Zeitraum brach.

Dann plötzlich, heimlich still und leise, gewann man im NRW-Landtag und bei der ansässigen Bezirksregierung in Arnsberg den Eindruck, dass man diese Immobilie doch möglichst „menschenfreundlich“ nutzen könne.

Also verhandelte man heimlich, still und leise mit besagter Trägerin, die schon zuvor in den Genuss monetärer Förderungen gelangt war, über einen Miet-/Pachtvertrag für die Immobilie. Sinn und Zweck soll es sein, dass hier rund 500-700 Asylsuchende „kurzfristig“ für maximal 14 Tage untergebracht werden sollen.

Das ehemalige Krankenhaus liegt jedoch in einem „eigenen, etwas außerhalb befindlichen Ortsteil“, der selbst gerade einmal rund 800 Einwohner hat. Da man in Arnsberg wohl von Anfang an befürchtete, dass sich hier aus Angst, Vorbehalten und logisch gedachten Zusammenhängen – schließlich liegt das „neue Asylbewerberheim“ genau neben Kindergarten, Seniorenheim und in unmittelbarer Nähe zu weiteren Pietätseinrichtungen -, massiver Widerstand gegen das Vorhaben formieren könnte und würde, verzichtete man lieber gänzlich auf eine Einbeziehung, respektive überhaupt die generelle Information der Bürger.

Ferner würde bereits aus interner, sehr zuverlässiger Quelle eröffnet, dass die 14 Tage als Unterbringungszeitraum wohl eher als 14 Wochen bis mitunter Monate zu sehen sein sollten und dass man sich bereits darauf eingestellt (und damit abgefunden) hat, dass es weniger asylsuchende Personen aus Krisen- und Kriegsgebieten wie Afghanistan und Syrien sein werden, als vielmehr Asyl suchende Zigeuner „Sinti & Roma“. Auch diesen Fakt enthielt und enthält man der ortsansässigen Bevölkerung vor, negiert dies und wiegelt ab.

Sogar der Verein „pro Asyl“ hat sich eindeutig GEGEN diesen Standort ausgesprochen, was jedoch auf keine Beachtung gestoßen ist. Zum jetzigen Zeitpunkt bahnt sich zudem ein großes Novum an. Der ganze Fall wird zukünftig wohl die Gerichte beschäftigen, da man auf lokalpolitischer Ebene nicht bereit ist, diese „über die Köpfe hinweg“ getroffene Entscheidung stillschweigend hinzunehmen.

Voll unverfrorener Dreistigkeit und gänzlich falsch verstandenem Gutmenschentum wird hier daran gearbeitet, der alteingesessenen Landbevölkerung etwas „frischen Wind und Spannung“ zu präsentieren. Viele Anwohner haben bereits geäußert, dass sie im Falle der Umsetzung ihr Haus und ihren Hof einzäunen werden, Hunde anschaffen wollen oder gar gänzlich wegziehen werden.

Lezterer Punkt wurde von mehreren Anwohnern gesagt, die zeitlebens im besagten Wickede waren, hier geboren sind, gearbeitet haben und nun ihr verdientes Rentnerleben hier verbringen (wollten).

Auch wenn die örtliche CDU als erste auf diesen Skandal hingewiesen hat, wird die Bürgerbewegung Pro NRW – ähnlich wie heute in Köln-Godorf – in den kommenden Wochen eine Kundgebung in Wickede durchführen, um diesen Skandal weiter publik zu machen.

» Offener Brief des betroffenen Ortsteils Wimbern an den Innenausschuss des nordrhein-westfälischen Landtags

(Spürnase: VooDoo)

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

115 KOMMENTARE

  1. Wie war das noch?
    Grünenstimmanteil in Schland grösser 15%. Und nun bekommt man (Zipfelmütze) eben das, was man (Zipfelmütze)gewählt hatte (wollte).
    Vielleicht merkt man sich das ja für die anstehende Bundestagswahl, wobei ich bei unterwürfigen deutschen Zipfelmützen da so meine Zweifel habe.
    Selbst schuld!!

  2. Dann plötzlich, heimlich still und leise, gewann man im NRW-Landtag und bei der ansässigen Bezirksregierung in Arnsberg den Eindruck, dass man diese Immobilie doch möglichst “menschenfreundlich” nutzen könne.
    ——————————–
    Vermutlich hat sich ein Soze mit diesem Deal wieder die Taschen vollgestopft!

  3. Werden sie Migrant!

    1. Begeben Sie sich illegal nach Pakistan, Marokko, Ägypten oder in die Türkei. Sorgen Sie sich nicht um Visa, Zollgesetze und sonstige Lächerlichkeiten

    2. Wenn Sie angekommen sind, fordern Sie erstmal umgehend von Ihrer Kommune Ihrer Wahl eine kostenlose medizinische Versorgung für sich und Ihre Familie. Achtung: Bestehen Sie darauf, dass alle Mitarbeiter der Krankenkasse Deutsch sprechen und die Kliniken Ihr Essen nur so vorbereiten, wie Sie es aus Deutschland gewöhnt sind. Kritik an Ihrem Verhalten weisen Sie empört als »rassistisch« zurück.

    3. Bleiben Sie Deutschland auch in der neuen Heimat treu und hängen Sie deutsche Fahnen in Ihr Fenster oder an Ihr neues Auto. Apropos: Verlangen Sie nachdrücklich einen Führerschein. Eine Versicherung brauchen Sie nicht zum Fahren, die benötigen nur Einheimische.

    4. Sprechen Sie zuhause nur Deutsch und sorgen Sie dafür, dass Ihre Kinder es genauso machen. Bestehen Sie unbedingt darauf, dass alle Formulare, Anfragen und Dokumente für Sie übersetzt werden.

    5. Fordern Sie, dass im Musikunterricht Ihrer Kinder ab sofort westliche Popmusik eingeführt wird. Verlangen Sie die Einrichtung einer Marienkapelle.

    6. Lassen Sie sich nicht diskriminieren! Organisieren Sie Protestzüge gegen Ihr Gastland und dessen Einwohner und gegen die Regierung, die Sie ins Land gelassen hat! Billigen Sie Gewalt gegen Nicht-Christen und Nicht-Europäer.

    7. Setzen Sie durch, dass Ihre Frau textilfrei baden und leicht bekleidet einkaufen gehen darf!

    8. Beachten Sie keine Hinweise oder gar Zurechtweisungen der einheimischen Polizei oder Justiz! Diese hat Ihnen gar nichts zu sagen! Machen Sie den Betreffenden klar, dass für Ihre Gesetzestreue nur ein deutscher katholischer Geistlicher zuständig ist.

    9. Überzeugen Sie den Bürgermeister Ihres Wahlortes vom Wohlklang sonntäglicher Kirchenglocken.

    10. Gehen Sie gegen unchristliches Brauchtum in Kindergarten und Schule vor! Regen Sie an, statt Ramadan künftig Ostern und Weihnachten zu feiern.

    11. Beschweren Sie sich vehement, wenn es in Ihrer Kantine oder beim Grillfest keine Schweinshaxe gibt!

    12. Suchen Sie sich Verbündete! Bitten Sie liberale Politiker und Journalisten, Ihren »Menschenrechten« Nachdruck zu verleihen.

    Viel Erfolg!

  4. Wichtig ist es sich an die wahren Verursacher aus der Politik zu wenden und nicht an die (Schein)Asylanten die nur das nutzen was ihnen die Politik/Regierung anbietet!

    Die CDU/CSU unter Merkel läßt jedes Jahr knapp 1 Million Fremde ins Land und das sind die wahren Verräter/Vernichter unseres Volkes!

  5. Die Grünen sind der Untergang der europäischen Zivilisation. Wer sie wählt, macht sich am geplanten Völkermord mitschuldig.

  6. Dann hoffen wir doch einmal, daß innerhalb von 14 Tagen (das ist die geplante Verbleibzeit in diesem Krankenhaus, und man hat sich bei dieser Frist doch sicher etwas gedacht) über die Asylgesuche dieser Menschen entschieden wird. Und daß die abgelehnten Bewerber unverzüglich an ihren Herkunftsort zurückgebracht werden (von mir aus kann der deutsche Staat ruhig die Kosten dafür übernehmen) und daß die anderen unterstützt und in normalen Wohnungen untergebracht werden.

    Und dann so weitermachen: Immer innerhalb von 14 Tagen entscheiden und handeln.

    Dann ist das Problem bald gelöst.

  7. Ihr bringt da mal wieder eine unnötige Polemik rein. Der Katholische Hospitalverbund Hellweg hat das Marienkrankenhaus nicht „in die Insolvenz“ getrieben, sondern „nach drei Jahren mit Verlusten in Millionenhöhe, weiteren prognostizierten Verlusten und einer erfolglos gebliebenen intensiven Verkaufsphase“ geschlossen. Für Öffentlichkeit ist gesorgt, wie man diesem WAZ-Artikel entnehmen kann, und die PRO-Leute sollen die Finger davon lassen, sie sind in Wimbern unerwünscht.

    Außerdem stammt die Geschichte von letzten Oktober, sehe ich grade – wie ist denn der aktuelle Stand? Sind da nun Asylbewerber eingezogen?

    http://www.derwesten.de/staedte/menden/bis-zu-500-asylbewerber-im-ehemaligen-krankenhaus-in-wimbern-id7216390.html

  8. Damit hinterher niemand verwundert sagt, wie konnte das passieren:

    http://www.gruene-bundestag.de/themen/integration/integration-durch-gesellschaftliche-teilhabe_ID_309215.html

    Flucht und Asyl

    Langjährig hier lebende, bisher nur geduldete Menschen müssen eine sichere Zukunftsperspektive haben. Deshalb wollen wir eine großzügige Bleiberechtsregelung, die geltende Regelung wird dem nicht gerecht. Die meisten Geduldeten können die derzeit nötigen Voraussetzungen nicht erfüllen.

    Das Asylbewerberleistungsgesetz diskriminiert Asylsuchende und Geduldete, weil es sie aus Sozialhilfe und Grundsicherung für Arbeitssuchende ausschließt. Die Leistungen betragen nur rund zwei Drittel der Sozialhilfe. Wir wollen diesen unhaltbaren Zustand beenden und das Gesetz streichen.

    Unzählige Menschen, die über das Meer Europa erreichen wollen, setzen sich einem hohen Risiko aus. Viele überleben die Fahrt nicht oder werden in unsichere Drittstaaten zurückgeschickt, bevor sie einen Asylantrag stellen konnten. Diese Praxis der Grenzschutzagentur FRONTEX und der EU-Mitgliedstaaten verstößt gegen Menschenrechte und das Verbot der Zurückweisung. Auch vor den Toren Europas muss die Genfer Flüchtlingskonvention eingehalten werden. Die nördlichen EU-Länder dürfen die Mitgliedstaaten im Süden nicht länger im Stich lassen. Sie müssen endlich die Verantwortung für das Schicksal der in Malta, Italien und Griechenland Gestrandeten untereinander teilen. Wir wollen uns dafür stark machen, dass Deutschland hier als gutes Vorbild vorangeht.

  9. @ #8 Titanic (15. Jan 2013 14:57)

    Anscheinend scheinen Sie nicht zu wissen, das die BRD von der CDU/CSU/FDP regiert wird!?

    *kopfschüttel*

  10. Halb OT:

    Und wieder Gauck: Gauck wirbt erneut für die Willkommenskultur in Deutschland. „Ich wäre froh wenn diese Kultur in diesem Land endlich umgesetzt werden würde“

    http://www.sueddeutsche.de/bayern/bundespraesident-in-nuernberg-gauck-besucht-die-bundesagentur-fuer-arbeit-1.1573195

    Ich dachte Gauck wäre der Bundespräsident der Deutschen? Immer wenn ich von Ihm höre oder lese wirbt er für die Willkommenskultur (die es in Deutschland nicht gäbe) oder für andere.

  11. #3 AntiCR

    Hoffentlich waren in der Nachbarschaft auch genug Rot/Grün-Wähler bei 🙂

    Bingo !
    War auch mein erster Gedanke 😀
    „Herr die Not ist groß, die Geister die ich rief werd ich nun nicht los.“
    Für die nicht Deutschlandabschaffer -Wähler mit gesundem Menschenverstand tuts mir allerdings sehr leid. Meine Solidarität sei ihnen gewiß.

  12. #13 Eurabier (15. Jan 2013 15:06)

    Dazu sollte man unbedingt das Integrationspapier des aalglatten Ude-Libanesen Mahmoud Al-Khatib stellen, der sogar fordert, daß der Staat Asylbewohner in Wohnungen auf dem freien Wohnungsmarkt statt in Heimen und Kasernen unterbringt und dafür selbstverständlich Kaution und Maklerprovision zahlt. Punkt II.6.:

    Kautions- und Provisionsübernahme bei Auszug in Privatwohnungen: in den meisten Städten und Landkreisen werden kaum Wohnungen ohne Makler vermittelt

    http://bayernspd.de/workspace/media/static/eckpunktepapier-integration-in-507d4aec11a89.pdf

    Zu dem Typen schreib ich demnächst noch was. Es ist unglaublich, wie der bisher dumme Journalisten belogen hat.

  13. Bald flüchten ja auch die armen Leute aus Mali mit letzter Kraft nach Deutschland.
    Für die müsste man auch schon langsam mal Vorbereitungen treffen, so daß man sie ganz entspannt empfangen und willkommen heißen kann.

  14. #12 Heta (15. Jan 2013 15:02)

    Ich verstehe diesen PI-Artikel auch nicht. Bei der letzten Landtagswahl hat die Bevoelkerung NRWs mehrheitlich rot-gruen gewaehlt. Die Menschen dort sind ganz offensichtlich geil auf immer mehr Asylantenheime. Und da NRW in den Laenderfinanzausgleich einzahlt, ist es auch deren gutes Recht zu bestimmen, wofuer ihre Kohle ausgegeben wird.

    Na ja, die Neuwahlen in NRW erfolgten hauptsaechlich, weil der letzte von der SPD-Regierung vorgelegte Landeshaushalt vom Bundesverfassungsgericht einkassiert wurde. Nun, die Menschen in NRW scheint das nicht zu jucken, sie haben genau diese Partei wieder in die Regierung gewaehlt. Das Grundgesetz steht in NRW ja auch nur noch auf dem Papier, insbesondere was die Grundrechte Andersdenkender betrifft. In NRW herrscht ja schon fast offener Faschismus. Aber die Menschen dort scheinens zufrieden zu sein. Ein merkwuerdiges Voelkchen.

  15. Keinerlei Mitleid.

    Wetten, daß in dem Kaff der Stimmenanteil der Linksparteien ( halt alle, die z. Zt. im Bundestag vertreten sind ) bei über 90% lag.

    Von daher: Als weiter so!

  16. Ich wohne im Raum Stuttgart. In den Nachrichten kam, dass 2012 mehr als 8000 Asylanten nach B.W. kamen. Kann man eigentlich irgendwo erfahren wo diese Bagage eigentlich hinverfrachtet wird? Dann kann man immer ein Bogen über diesen Bereich machen.

  17. Mein Post mit dem Video des sprechenden Bettlakens ging an #19 Alexandru cel Bun (15. Jan 2013 15:20)

  18. @ Heta:

    Die Vorbereitungen und Sanierungsarbeiten laufen derzeit auf Hochtouren (ungeachtet sämtlicher massiver Widerstände in der Bevölkerung!)

    und als jemand, der die Historie des Krankenhauses kennt, kann ich voll Überzeugung sagen, dass das Krkh. in den letzten Jahren abgetakelt worden ist.
    neue Geräte wurden angeschafft (auf Kostenstelle Wimbern) und in andere, dem Träger gehörende Hospitäler verschoben, Personal wurde abgebaut, schlichtweg unqualifiziertes Personal wurde zum Teil eingestellt (Niedriglohn) und auch sonst gibt es viele Punkte, die ganz klar gegen ein „alles gut“ sprechen!
    Desweiteren gab es in der Bevölkerung lange Zeit makaberes Feixen, wenn es darum ging, in welches Krankenhaus jemand geht, wenn er was hat…egal wohin, ruhig in ein Gulag-Spital, aber bitte nicht nach Wimbern, denn DAS verlassen die wenigsten wieder lebend…was nun auch nicht unbedingt für den besten Ruf der Stätte spricht/sprach

  19. Die Wähler von Rot-Grün-Links sind nur schwer zu verstehen. Die meisten Asylbewerber kommen aus uns völlig fremden Kulturen, sprechen unsere Sprache nicht, kennen die Regeln in unserem Land, die einen respektvollen und höflichen Umgang einschließen, nicht, werden von links-grünen Organisationen bei uns im Lande aufgehetzt, unverschämte Forderungen zu stellen, sind in Ländern sozialisiert worden, in denen nur das Recht des Stärkeren gilt und Gewalt und Kriminalität zum Alltag gehören, was bei uns dann auch eins zu eins umgesetzt wird. Das macht doch absolut keinen Sinn, solche Menschen zu Millionen bei uns aufzunehmen. Wer will die denn alle erziehen und ausbilden, damit wenigstens ein Viertel von denen in einer absehbaren Zukunft in ein geregeltes Erwerbsleben eingegliedert werden kann? Das ist doch Irrsinn!

  20. #22 sommerwind (15. Jan 2013 15:23)

    A propos Mali und Armut: Sprachschwierigkeiten dürften die bei uns nicht haben. Denn hier kann man sehen, wie kreativ sich Armut auf das Training der malischen „Armee“ auswirkt. Also die 4000 Würstchen, die mit den bis an die schiefen Zähne bewaffneten und aufmunitionierten Jihadis fertigwerden sollen. Ist zwar ein französisches Video, aber das spielt keine Rolle. „Bumm, Bumm, Bumm! Rattattattata! Peng!“

    http://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=01NBUiA3Tjs

    😆 😆 😆

  21. #19 Alexandru cel Bun (15. Jan 2013 15:20)

    Dann können die Alte und ihr Mann ja mit gutem Beispiel vorangehen und die Kinder mit diesem Wahnsinn in Ruhe lassen. 🙁

  22. Wie war das noch?
    Grünenstimmanteil in Schland grösser 15%. Und nun bekommt man (Zipfelmütze) eben das, was man (Zipfelmütze)gewählt hatte (wollte).
    Vielleicht merkt man sich das ja für die anstehende Bundestagswahl, wobei ich bei unterwürfigen deutschen Zipfelmützen da so meine Zweifel habe.
    Selbst schuld!!
    ************************************************

    aber nur von denen, die auch wählen gehen.
    Da die Quote wohl bald unter 50 % sinkt, kann man den Grünen anteil auch halbieren.
    So bestimmen 7,5% grün-roter Spinner die Politik Deutschlands.
    Gute Nacht. Doitschelande schafft sich tatsächlich ab, schneller als man denkt.

    Mind the Gap !

  23. OT

    Oha! Auch mal ein sehr guter Artikel von Deniz Yücel in der TAZ :

    Mit fettarschiger Selbstzufriedenheit
    Kolumne von Deniz Yücel

    RE: Jakob Augstein

    Jenseits der Vorstellungskraft deutscher Journalisten hingegen liegt es, dass einer der ihren Antisemit sein oder sich regelmäßig aus dem Fundus antisemitischer Denkfiguren bedienen könnte. (Was genau ist noch mal der Unterschied?) Einer, der Teilhaber einer namhaften Illustrierten ist, für das größte Onlinemagazin des Landes schreibt und aus Steuergründen oder auch nur spaßeshalber ein eigenes „Meinungsmedium“ unterhält; einer, mit dem man im „Presseclub“ sitzt und mit dem man schon über manches Kalte Buffet hergefallen ist – so einer kann kein Antisemit sein.

    http://www.taz.de/!109018/

  24. [PROCEDURE SARKASMUS];
    [BEGIN]

    Aber praktisch ist so ein Krankenhaus allein schon deshalb, weil etwaige Kollateralschäden der Bereicherung gleich vor Ort „repariert“ werden können.
    [/END];

  25. #24 HPB (15. Jan 2013 15:24)

    Ich wohne im Raum Stuttgart. In den Nachrichten kam, dass 2012 mehr als 8000 Asylanten nach B.W. kamen. Kann man eigentlich irgendwo erfahren wo diese Bagage eigentlich hinverfrachtet wird? Dann kann man immer ein Bogen über diesen Bereich machen.
    ——————
    Da wird’s Zeit! In Frankreich gibt es sowas längst:

    http://sig.ville.gouv.fr/Atlas/ZUS/

    Jeder Frankreichreisende sollte diesen Atlas genau studieren!

  26. @ #12 Eurabier (15. Jan 2013 15:06)

    Wie ich „Die Grünen“ Ökofaschisten hasse!

    Grüne sind gegen Atomkraft, gegen Wasserkraft, gegen Pumpspeicherwerke, gegen Stromleitungen, gegen Flughafen, gegen Bahnausbau, gegen alles.

    Sie haben nichts gebracht, nur Diäten gefressen.

    Unsere Jugend braucht Arbeitsplätze , aber keine linke Ideologie = Arbeitsplätze kommen vom Himmel, zur Arbeit fährt man mit dem heiligen Geist und der Lohn, den man zum Bestreiten der täglichen Ausgaben braucht, kommt aus der Lohntüte und diese wird wieder vom Heiligen Geist gefüllt.

  27. #7 Hipster (15. Jan 2013 14:57)

    „Die CDU/CSU unter Merkel läßt jedes Jahr knapp 1 Million Fremde ins Land und das sind die wahren Verräter/Vernichter unseres Volkes!“

    Die Frage ist, ob die Bevölkerung in Wickede diese Zusammenhänge erkennt und ihre Wahlentscheidungen entsprechend ausfallen.

  28. #18 Babieca (15. Jan 2013 15:19)

    #13 Eurabier (15. Jan 2013 15:06)

    Dazu sollte man unbedingt das Integrationspapier des aalglatten Ude-Libanesen Mahmoud Al-Khatib stellen, der sogar fordert, daß der Staat Asylbewohner in Wohnungen auf dem freien Wohnungsmarkt statt
    ***********************************************
    Du kannst Dich sicher noch an den „Obama von Altona“ ( den Türken Bülent Ciftlik)erinnern, welcher vor ein paar Jahren von Olaf Scholz als die neue Hoffnung der Hamburger SPD aufgebaut werden sollte.
    War auch ein smarter Typ.
    Ist leider etwas abgestürtzt inzwischen.

    „Just in der Woche, da der neue Hamburger Bürgermeister Olaf Scholz (SPD) im Rathaus das Kabinett vorstellte, wanderte sein politischer Ziehsohn ins Gefängnis. Am vergangenen Dienstag führten Polizisten Bülent Ciftlik ab, bis 2009 Sprecher der Partei in der Hansestadt. Es bestehe „Verdunklungsgefahr“, so die Staatsanwaltschaft.

    Elf Delikte werfen die Ermittler dem 38-Jährigen vor. So soll er 2008 Helfer zur Wahlfälschung angestiftet, später Parteifreunde verleumdet haben. Am 15. Februar verprügelte Ciftlik angeblich einen Zeugen. Obwohl er das bestreitet, drängten die Ermittler seither auf U-Haft.

    Der Haftbefehl dokumentiert den tiefen Fall eines Mannes, der vom Boulevard einst als „Obama von Altona“ gefeiert wurde. In dem Multikulti-Stadtteil war der Hanseat mit türkischen Wurzeln groß geworden. Im Jahr 2008 kämpfte er sich von einem aussichtslosen Listenplatz in die Bürgerschaft. Wegen Vermittlung einer Scheinehe wurde Ciftlik im Juni 2010 zu 12 000 Euro Geldstrafe verurteilt. Die SPD warf ihn raus.

    PROFILE: »Obama von Altona« muss ins Gefängnis – weiter lesen auf FOCUS Online: http://www.focus.de/panorama/welt/profile-obama-von-altona-muss-ins-gefaengnis_aid_610473.html

  29. #32 Hundewache (15. Jan 2013 15:41)

    Und man spart dadurch auch die Einsätze der Krankenwagen samt Personal, die der Notärzte und ggfls. auch die der Hubschrauber. :mrgreen:

  30. #28 VooDoo (15. Jan 2013 15:33)

    @ Heta:

    Desweiteren gab es in der Bevölkerung lange Zeit makaberes Feixen, wenn es darum ging, in welches Krankenhaus jemand geht, wenn er was hat…egal wohin, ruhig in ein Gulag-Spital, aber bitte nicht nach Wimbern, denn DAS verlassen die wenigsten wieder lebend …
    ————————-
    Gilt das auch für die künftige Nutzung? 😉

  31. die Krankenhäuser bei uns im Landkreis haben auch massive Geldnöte, leider unternimmt die Politik nichts.
    Die Beschäftigten haben bereits mehrer Briefe an ihre Abgeordneten geschickt, mit der Bitte um Stellungnahme und weiterleitung an den Minister Bahr ( FDP).
    Der hat aber wohl im Momment andere Sorgen und meldet sich einfach nicht.

  32. Und dann schreien, wenn die Bürger der Meinung werden, sie müssten Notwehrmaßnahmen ergreifen.

  33. @ #21 Hundewache (15. Jan 2013 15:21)

    Für die Aussengrenzen/den Zuzug/die Zuwanderung ist ausschliesslich die CDU/CSU Regierung verantwortlich!

    Das die rot-grünen Verbrecher sind stimmt ja ABER die schwarz-gelben sind die noch viel Größeren!
    Und so lange sich hier über rot-grün echauffiert wird und die wahren Verantwortlichen „als das kleinere Übel“ bezeichnet werde, so lange ändert sich nichts!

    Die lachen sich alle zusammen über uns kaputt weil auch hier die meisten das Spiel „guter Cop vs. böser Cop“ nicht begreifen!

  34. Pro-NRW kann dort vor Ort sicher einige neue Wählerstimmen oder sogar einen Ortsverein aktivieren.

  35. Asylanten !

    Wer soll das alles bitte bezahlen ?

    1. Hat die Bundesregierung den Armutsbericht 2012 gefälscht!!!
    Kritische Passagen wurden geändert oder gleich ganz gestrichen . So sieht es aus.

    Was nicht passt, wird passend gemacht.

    http://www.tagesschau.de/inland/armutsbericht106.html

    2. Bezahlbarer Wohnraum bei der Überbevölkeruung ist knapp, die Mieten steigen doch seit Jahren, dieser Zustand wird sich auch noch verschärfen!

    Wie sollen diese „Asylanten“ hier jemals Fuß fassen können, wenn sich schon Einheimische schwer tun?

    Das Problem ist die NETTO Lohnzuwächse halten hier in Deutschland mit den ständigen Preistreibern nicht mit.

    Alle aus der Großindustrie und der Politik saugen uns aus bis zum letzten Cent. Aber eines ist sicher, der Krug geht so lange zum Brunnen bis er bricht und er hat schon erhebliche Risse.

    Wenn nicht bald jemand kommt der für den normal Bürger wieder normale Existenssichernde Verhältnisse schafft, dann befürchte ich das Schlimmste in den nächsten Jahren!

  36. Liebe NRW-ler, betrachtet es einfach als eine Form von Erwachsenenbildung angesichts von über 40 Prozent Nichtwählern . Und 39 % SPD und Pussemuckel % Grüne und zu viele % CDU wählen. – was kriegt man dan mindestens eine Legislaturperiode lang zu fressen ? egal ? …. tja, siehste ?
    „Egal“ tut mittlerweile bei Wahlen immer weh. Und wird immer schmerzhafter. Die Zeiten, wo Wünschen wieder half, sind wohl vorbei. Jetzt ist ein etwas konkreteres Lernprogramm angelaufen. Die Krokodil-Pädagogik. Wenn man nicht aufpasst, wird man gefressen oder verliert Schariamässig seine Hand/Fuss (gemessert, bepöbelt, noch mehr enteignet)

  37. „Gerade in dörflichen Gemeinschaften ist doch das Potenzial für Nachbarschaftshilfe und gegenseitige Unterstützung groß. Dies können die Menschen, die als Flüchtlinge zu uns kommen, mehr als gebrauchen.“

    Handyspenden werden täglich persönlich von Ali und Mehmet eingesammelt und Töchter mögen bitte jeden Abend vor der Tür zum Abholen bereitgestellt werden.

  38. #37 Midsummer:
    Die CDU war es ja, die das Ganze erst publik gemacht hat!
    die CDU waren auch die, die sich mit Pro Asyl zusammengesetzt und das an die weitergetragen haben.
    „ausnahmsweise“ kann man der kommunalen CDU hier echt keine Vorwürfe machen. Das sind auch die Einzigen, die das ganz klar angeprangert haben.
    Der örtliche Vertreter der Grünen hat während der ganzen Debatte hierzu NICHTS gesagt…und genau so bezeichnend sind die Antworten auf die Anschreiben des „Dorf Wimbern e.V.“ die sie auf der Homepage veröffentlich haben.

    Ein klassisches „haltet Euren Rand und nehmt es hin“, wie es deutlicher nicht sein kann und gewünscht ist/wäre.

    Aber mal nüchtern betrachtet:
    Wimbern hat 800 Einwohner, die Infrastruktur ist für die doppelte Anzahl von Menschen, die es dann auf einen Schlag zu bewältigen gälte, gar nicht ausgelegt! genau DAS kritisiert, neben der Lage der Unterbringung, auch Pro Asyl.
    Von den Ängsten, Nöten und Sorgen der Anwohner mal ganz zu schweigen.
    Es ist traurig, dass ein relativ kleiner Prozentsatz an unredlichen Personen dafür gesorgt hat, dass es für so viele wirklich Notleidende zum Nachteil geworden ist.
    Noch trauriger aber ist es, dass es derer Unredlichen immer wieder und immer mehr gibt…das soziale System missbraucht wird und der Deutsche Steuerzahler hierfür aufkommen muss…

  39. und zum Punkt Pro-NRW:
    ganz klares NEIN und das ist auch vollkommen gut so!

    Es geht hier nicht darum falsch verstandener rechter Polemik und Gesinnung mit Angst und Panik einen Zustrom zu bescheren, sondern einfach darum, dass die Belange, Ängste und Sorgen der Bürger KEINEN interessiert haben und es einfach über deren Köpfe hinweg entschieden worden ist.
    Rechte Parteien/Pro-NRW, etc. sollten sich hier einfach (und bitte) dezent aussen vor halten…die sind alles andere als erwünscht…

    Aber auf der anderen Seite sollte man auch niemals ausser Acht lassen, dass wir hier über einen sehr ländlichen Raum reden, wo jeder jeden kennt und viele noch mit einander verwandt sind…und da kann die Sau dann auch schon mal von der ganzen Dorfgemeinschaft durch´s Dorf getrieben werden.

    Es geht hier schlichtweg um das vor vollendete Tatsachen stellen und dass auf die, die es wirklich unmittelbar betrifft keinerlei Rücksicht genommen worden ist/genommen wird, frei nach dem Motto „Ende aus Mickey Mouse, zahlt Eure Steuern, denkt nicht und haltet´s Maul!“

  40. #43 TomcatK (15. Jan 2013 15:55)

    @ #21 Hundewache (15. Jan 2013 15:21)

    „Für die Aussengrenzen/den Zuzug/die Zuwanderung ist ausschliesslich die CDU/CSU Regierung verantwortlich“

    Die Bundesregierung hat neben den o. a. katastrophalen rot-grünen Machenschaften immer noch die Hauptverantwortung für die viel zu laschen Asylgesetze und für die notorischen Verschleppungen der Asylverfahren, die letztendlich fast 100 % der abgelehnten Asylbewerber/betrüger ein Bleiberecht in Deutschland verschaffen und die Asylbewerberzahlen deshalb (!) anschwellen lassen.

    Ohne diese unverantwortliche Politik ganz „Oben“ gäbe es heute kein idyllisches Dorf Wimbern, das befürchten muss, dass seine Idylle ein für allemal vorbei ist.

  41. Mal eine Frage an die werten Mitkommentartoren: kann mir mal bitte einer ungefähr sagen, wie viele Asylanten derzeit in D leben? also, wie viele Menschen auf Basis der Eintrittskarte „Asyl“ (egal ob „anerkannt“ oder „geduldet“) dauerhaft zugewandert sind und hier leben!

    Ich kann auf diese simple Frage nämlich keine Antwort ergugeln, da man stets nur völlig irrelevante Zahlen zu einer Teilmenge aller Asylanten geboten bekommt: es ist immer & überall nur von „Asylbewerbern“ die Rede. (Ein Asylbewerber ist jemand der sich gerade in einem Asylverfahren zwischen Antragstellung und Entscheidung befindet).

    Wenn ich beispielsweise wissen will, wie viele H4-Empfänger derzeit in D leben, interessiert mich ja auch nicht die irrelevante Teilmenge aller „H4-Antragsteller“, also derjenigen Minderheit, über deren Antrag aktuell noch nicht entschieden wurde!

    Kann es sein, dass von der irrelevanten Teilmenge „Asylbewerber“ nur deshalb stets die Rede ist, um dem dumm zu haltenden Volk nur 3- bis 4-, max. 5-stellige Zahlen zuzumuten und somit von einer ziemlich fetten Zahl in Millionenhöhe abzulenken?

  42. #53 unrein

    damit wirst Du sicher ziemlich richtig liegen, was Deine Vermutung angeht.
    Nimm als Beispiel einfach mal die ziemlich undurchsichtige PKS (polizeiliche Kriminalstatistik) mit ihren zig unübersichtlichen Seiten, wo Du jedes Mal denkst „ahhh jetzt hab ich´s…“ direkt gefolgt von einem „ach nee, doch nicht!“

    Diese Statistik findest Du ziemlich leicht auffindbar auf verschiedenen Seiten…

    Ungleich aussagekräftiger und übersichtlicher ist die IKPO, also das Dokument, was für die „internationalen Kollegen“ aufbereitet worden ist…ganz klare Zahlen, gut selektier- und nachvollziehbar.
    Um dieses Dokument allerdings einzusehen, musst Du auch schon mal etwas suchen und suchen und suchen…und des Englischen mächtig sein 😉

    Da Asylangelegenheiten bundeseinheitlich geregelte Ländersache ist, ist es generell schwer hier eindeutige und verlässliche Auskünfte zu treffen…denn welchem Ministerium im Land ist es denn auch schon zuzumuten, einmal im Monat eine Meldung mit den Aktualisierungsständen an den Bund weiterzuleiten, der dann alle Zahlen zusammenaddiert und DEM BÜRGER Einblick gewährt

  43. #53 Midsummer (15. Jan 2013 16:10)
    #43 TomcatK (15. Jan 2013 15:55)
    Ich stimme weitestgehend mit euch überein, allerdings könnten die Landesregierungen doch,(wenn sie denn wollten) der Verschleppung der Abschiebung durch hartes Durchgreifen entgegegenwirken.
    Tun sie aber nicht. Da ist nicht der Staat verantwortlich (wenn ich mich irre bitte korrigiert mich). Daß C*DU, CSU, FDP genauso gegen ihr eigenes Volk agieren ist absolut klar. Unwählbar!
    Die Drittstaatenregelung wird von unseren etablierten Parteien ad absudurm geführt.
    Wen ihr allerdings in dem ganzen Spiel vergessen habt sind die EU Bonzen, die mischen ganz vorne mit mit ihren Knebelverträgen. Auch Schäuble äußerte (schon mehrfach) Deutschland ist seit 1945 zu keinem Zeitpunkt mehr souverän gewesen.
    Andere Frage? Warum nimmt Polen kaum Asylanten auf? Weil die noch alle Tassen im Schrank haben und nicht jedem Asylbetrüger den Hintern küssen, und weil sie souverän sind (dem Anschein nach). Deutschland geht vor die Hunde, Polen blüht auf (samt der ehemals ostdeutschen Gebiete).

    Alles von langer Hand so geplant, wenn ihr mich fragt.(Nun werden vlt. wieder einige mit dem Holzhammer auf mich, den bösen „Verschwörungstheoretiker“ einprügeln)
    Ein Trauerspiel 🙁

    #54 unrein
    Habe keine Zahlen (zum Glück) die würden mir bestimmt den ganzen Tag, das ganze Jahr nachhaltig versauen. Ich befürchte also auch, daß es sich mittlerweile um eine 7-8 stellige Zahl handelt.

  44. #54 unrein (15. Jan 2013 16:10)

    Guckst du hier, letzte Seite (S. 4), letzte Statistik. Anerkannte Asylbewerber seit 2000, zusammenrechnen mußt du selber. Bin beim groben Überfliegen auf 110.000 gekommen. Enorm übrigens, was für viele Asylformen und Abschiebeschutzbestimmungen es gibt.

    http://www.bamf.de/SharedDocs/Anlagen/DE/Downloads/Infothek/Statistik/statistik-anlage-teil-4-aktuelle-zahlen-zu-asyl.pdf?__blob=publicationFile

    Übrigens glaube ich diesen Daten nicht so ganz, weil ich die Anweisungen nicht kenne, wie diese Daten zu erstellen sind. Aber besser als nix. 😉

  45. Da will der mächtige Staat wohl mal wider die Leute berauben !

    Da will ich mein Haus nicht haben !

  46. #34 Wilhelmine:

    Oha! Auch mal ein sehr guter Artikel von Deniz Yücel in der TAZ :

    Ausgerechnet einer, der so verkommen aussieht wie Deniz Yüzel, wirft Jakob Augstein „Fettarschigkeit“ vor, sowas Lächerliches! „taz“-Leser flipper bringt es auf den Punkt: „Am allerlächerlichsten ist aber mal wieder der Vorwurf der ,obsessiven Beschäftigung‘ mit Israel, den lässt man dann aus dem Sack, wenn einem so gar keine rationalen Rechtfertigungsgründe für die israelische Politik mehr einfallen. Ergo: Herr Yücel, besser wieder lustige Fußball-Kolumnen schreiben.“

    Jakob Augstein hat über hundert Kolumnen für „Spiegel Online“ geschrieben, davon beschäftigten sich fünf mit Israel. „Wenn ich von Israel besessen wäre“, sagte er im „Spiegel“-Gespräch mit Dieter Graumann, „sähe das anders aus.“

  47. Kein Mitleid mit Wickede!

    Wahlen haben etwas mit auswaehlen zu tun. Und: Wie man sich bettet, so liegt man.

    Zweitstimmenanteil LTW NRW 2012 Wahlbezirk 364:

    SPD: 42,8%

    CDU: 29,9%

    Gruene: 8,3%

    FDP: 6,4%

    Linke: 2,0%

    Und ProNRW: 1,1%

    Die Wickeder bekommen genau das, was sie gewaehlt haben!

  48. Ich habe gerade gelesen, dass die Zahl der Asylwerber in Deutschland um im Jahr 2012 um über 40 % gestiegen ist.

    Die Personen kommen aus Serbien, Syrien, Irak etc…

    Wie kann das eigentlich sein?

    Hatten wir nicht einmal eine „Drittstaatenregelung“, nach der wir keine Personen akzeptieren, die über sichere Länder (Drittstaaten) einreisen? Im Klartext heißt das doch: Wir sind nur von demokratischen Rechtsstaaten umgeben, also sollten doch eigentlich keine Personen hier hin gelangen können.

    Außer eben über Flugzeuge oder über Schiffe … Kommen die also alle über Flugzeuge und Schiffe? Und wenn ja: Warum werden die überhaupt mitgenommen? Wird das nicht kontrolliert?

    @ all: Ich würde mich sehr freuen, wenn mich jemand aufklären würde, denn ich kann das gar nicht verstehen.

    Ich habe einmal vor Jahren gehört, dass viele Asylwerber einfach verschweigen, woher sie kommen und wie sie eingereist sind.

    In solchen Fällen liegt doch dann objektiv Betrug vor und es sollten jegliche Leistungen, monetäre und nicht-monetäre verweigert werden. Zusätzlich sollten die Personen inhaftiert werden (nennt man das Beugehaft?) … und zwar so lange bis sie verraten, woher sie kommen. Anschließend ist dann unverzüglich rückzuführen.

  49. #39 zarizyn (15. Jan 2013 15:47)

    Die Entwicklung dieser Personalie ging mir runter wie Sahnekefir! Insbesondere, da ich in der nächsten Verwandschaft einen tiefdunkelroten SPD-Funktionär habe, dessen Wahlkreis u.a. mal Altona war, der den Islam grandios findet und mit den Osmani-Brüdern dealen wollte. 😀

  50. Interessant in der Antwort von MdL Monika Düker (Grüne):
    „Nichtsdestotrotz halte auch ich es für sinnvoll, Ethnien, die im Konflikt miteinander liegen, getrennt unterzubringen. Dies ist auch so geplant.“

    Wohnen nach Ethnien getrennen?? Sonst sagen die Grünen doch immer das das BÖSE wäre.

  51. #58 Midsummer

    Das Ganze hat augenscheinlich System: Die gierigen Haie der lukrativen aber leider keinerlei sinnvollen volkswirtschaftlichen Mehrwert schaffenden Migration/Integrationsindustrie freuen sich auf permanenten Nachschub für ihr Geschäft und die Politik ist ihnen gerne zu Diensten.

    Meine Uni ist seit der Einführung des Studiengangs „Sozialarbeit“ voll mit Sozis, denen solche Zustände Lohn und Brot verschaffen. Was man so mitbekommt, oh Hilfe, die beschäftigen sich den ganzen Tag mit „Gender Studies“, „Mediation“, „Gewaltprävention“ (Weiß nicht ob Eurythmie auch dabei ist :mrgreen: ) etc. pp. . Überall hängen Plakate vom Gleichstellungsbüro und Anti Diskriminierungsstellen. Die Kopftuchdichte ist seit dem es nicht nur Informatik, diverse Handels und -Ingenierustudiengänge gibt stark angestigen.
    Ein Prof.(Bauingenieur)von mir meinte, die haben es später schwer auf dem Arbeitsmarkt, weil der Markt völlig übersättigt ist. Wenn ich nun aber die Probleme sehe die auf uns zugerollt kommen, glaube ich, die haben mehr als genug zu tun.
    Prinzip: Schaffe ein Problem und sein Teil der Lösung.

  52. Hier ist der neueste Stand, noch ist nichts entschieden:

    „Der politische Streit über die Einrichtung eines zentralen Heims für 500 Asylbewerber in Wickede-Wimbern verschärft sich. Nachdem der Gemeinderat in Wickede einen Beschluss gegen die Umwandlung des ehemaligen Marienkrankenhauses gefasst hat, drohte der Dorfverein Wimbern dem Land mit einem jahrelangen Rechtsstreit. Gleichzeitig schlug der Verein als Alternative die leerstehende Veramed-Klinik in Meschede vor. Innenminister Ralf Jäger sagte unserer Zeitung, dass er ,am Standort Wimbern festhält‘.“

    http://www.derwesten.de/staedte/nachrichten-aus-meschede-eslohe-bestwig-und-schmallenberg/asylunterkunft-dorfverein-wimbern-verweist-nach-meschede-id7472561.html

  53. Haben die linken Politbonzen keinen Platz, in ihren Villen-Sorgenfrei, für moslemische Asyl-Schmarotzer und Asyl-Erpresser??? Die Luxusküche muß doch auch mal fürn Hammel benutzt werden und nicht nur Buffet beim Feinkosthändler bestellen.
    Aber Vorsicht, daß nirgendwo ein Kurzifix hängt oder eine Bibel herumliegt
    Auch müssen Schweinefleisch und Alkohol vorher entsorgt werden.

  54. #63 cusanus

    diese Personen haben meistens keinen (auffindbaren) Pass….weswegen sie natürlich auch von jeder Airline mitgenommen werden /IRONIE

    die Inhaftierungsidee ist zwar nicht von der Hand zu weisen, aber DAS würde ruck zuck vor dem Gerichtshof für Menschenrechte landen, weil es wohl mal wieder als „Folter“ deklariert wurde…und eine Haftstrafe wird nur bei entsprechend juristischen Verstößen angesetzt…denn hier in Deutschland gilt ja auch nach wie vor die Unschuldsvermutung, ergo keine Haft, auch keine Beugehaft…SO isses nun mal in Deutschland…

  55. #63 cusanus (15. Jan 2013 16:57)

    Das ist die per EuGH ganz doll eingeschränkte Dublin II-Klausel. Setzt de fakto die Drittstaatenregelung (Dublin II) außer Kraft. Das Urteil sagt, salopp formuliert: Wenn der sichere Drittstaat ganz doll arm und überfordert und kalt und igitt und nicht so menschenwürdig ist, wie andere, viel kuscheligere EU-Staaten, dann müssen sich die kuscheligeren Staaten des „Asylanten“ annehmen und müssen ihn nicht in den „sicheren Drittstaat“ – also den EU-Staat, den er als erstes erreicht hat – überstellen. Rat mal, zu was das geführt hat?/rhetorik

    http://www.euractiv.de/globales-europa/artikel/asylrecht-eugh-urteil-stellt-dublin-ii-verordnung-in-frage-005818

  56. @ #61 Heta (15. Jan 2013 16:54)

    So wie Sie Jakob Augstein verteidigen, sind Sie selbst Antisemit/in.

  57. Menschen die in Krankenhäusern herumliegen sind für die herzliche Willkommenskultur und die Érarbeitung der Migrantenteilhabe völlig nutzlos. Also raus mit ihnen!
    Die Krankenhäuser mit Steuergeldern aufhübschen mindestens auf das Niveau eines 3-Sterne Hotels.
    Plasmabildschirm, Internet, Satellitentelefon und Zimmermädchen, Sauna, Fitnessraum und Partykeller gehören selbstverständlich dazu. Halal-Küche und alkoholfreie Getränke inklusive.
    Ach ja, den Gebetsraum Richtung Mekka nicht vergessen!!!
    Und schon können die „Verfolgten“ dieser Welt kommen. Auch dann, wenn sie sich nur vor dem „harten Winter“ in Rumänien verdrücken oder neue Absatzmärkte für ihre berauschende Ware finden wollen…

  58. @#59 Babieca (15. Jan 2013 16:46)
    Guter Link, aber Haalt: nix 110.000
    Anerkannte Asylanten: erste Spalte grob ca. 18.000. Mit denen kämen wir sicher klar.
    Der Rest ist Flüchtlingsschutz, Abschiebeverbot etc.

  59. „Lezterer Punkt wurde von mehreren Anwohnern gesagt, die zeitlebens im besagten Wickede waren, hier geboren sind, gearbeitet haben und nun ihr verdientes Rentnerleben hier verbringen (wollten).“

    Indem sie dies tun (Umziehen), folgen sie doch klugerweise dem ungemein humanitären Ratschlag der Frankfurter Moslembeauftragten aus Persien; wie heisst die nochmal, was mit „…diary“…

  60. #70 Wilhelmine:

    Danke sehr! Bei PI ist man also schon verdächtig, wenn man nur die Fakten referiert.

  61. #67 Heta:

    sorry, aber DAS ist Augenwischerei….

    1. Zitat: „halte am Standort Wimbern fest“…Aussage des MINISTER
    2. ein bereits unterschriebener 5 Jahres Mietvertrag durch die Bez.-Reg.
    aus dem kommen sie eh nicht ´raus und für was wollen sie die Immobilie denn sonst nutzen?
    Wieso sind dann da derzeit Handwerker aktiv und wieso gibt es einen präsenten Objekt- und Gebäudeschutz am Standort?

    viel bla bla bla um die Gemüter zu beruhigen, um dann, wenn der erste Bus die neuen Bewohner bringt, aus der Torte zu springen und laut „Überraaaaaaschung….verarscht verarscht“ zu rufen.

  62. @ #72 Heta (15. Jan 2013 17:14)

    Die Fakten sind die falschen Aussagen von Herrn Augstein! Nicht umsonst hat er es in die Top Ten geschafft!

    Naja, gleich und gleich gesellt sich gern, ich weiß.

    Wer genauer hinschaut, stellt aber fest, dass bei Augstein von „kritischer Israel-Berichterstattung“ keine Rede sein kann. In seinen Israel-Kommentaren auf Spiegel-Online, die der Journalist zwischen September 2011 und November 2012 veröffentlichte, tritt der Antisemitismus offen zutage.

    Wenn Jerusalem anruft, beugt sich Berlin dessen Willen“, behauptet Jakob Augstein und bringt damit nicht nur jüdische Strippenzieher ins Spiel, die „unsere“ Politik klammheimlich bestimmen. Gleichzeitig wird mit dem Verb „sich beugen“ das Bild des „Erfüllungspolitikers“ evoziert: Der Jude kommandiert, der Deutsche kuscht.

    Das ist nicht, wie Augstein seine „Spiegel“-Rubriken überschreibt, „Im Zweifel links“, sondern „Im Zweifel rechtsradikal“; ein Slogan, der weniger einem Möllemann, als einem Jörg Haider eingefallen wäre, eine Hetze, wie sie ansonsten Mahmud Ahmadinedschad formuliert.

    http://www.welt.de/kultur/article112761041/Jakob-Augstein-und-der-Israelkomplex.html

  63. #52 VooDoo (15. Jan 2013 16:08)

    und zum Punkt Pro-NRW:
    ganz klares NEIN und das ist auch vollkommen gut so!

    Schön nach dem Motto: alles soll so bleiben, wie es immer war – nur die Asylbewerber hätten wir nicht so gerne hier (kann man die nicht im Nachbardorf…?).

    Erinnert mich an die Grünen-Hochburg in Bremen, wo man selbstverständlich weiterhin „links“, „kritisch“, „weltoffen“ etc. bleiben möchte – aber bitte ohne die Asylbewerber (gibt es da nicht „besser geeignete“ Stadtteile?).

    So wird das auf die Dauer aber nicht funktionieren. Weder in Bremen – noch in Wimbern.

  64. #70 Wilhelmine:

    Und einer wie Yücel, der sich wünscht, dass Thilo Sarrazin der finale Schlaganfall ereilen möge („Der nächste Schlaganfall möge sein Werk gründlicher verrichten“), hat bei mir ein für allemal verschissen.

  65. #67 Heta (15. Jan 2013 17:02)

    Gleichzeitig schlug der Verein als Alternative die leerstehende Veramed-Klinik in Meschede vor.

    Ich sag doch: wie in Bremen…

  66. #71 wolfi (15. Jan 2013 17:12)

    Ah. Reden wir über die gleiche Grafik? Ich beziehe mich auf das Balkendiagramm „Entwicklung der einzelnen Entscheidungsarten seit 2000 in absoluten Werten“ – das letzte des Dokuments. Für jedes Jahr aufgeschlüsselt nach

    – Anerkennungen nach Art. 16 a GG
    – Flüchtlingsschutz gem. § 60 Abs.1 AufenthG
    – Abschiebungsverbot gem.§ 60 Abs.2,3,5 o.7 AufenthG
    – Ablehnungen
    – formelle Entscheidungen

  67. @Babieca #69

    Danke für den Hinweis.

    Das Urteil habe ich in der Tat nicht gekannt.

    Es ist in dem Artikel allerdings die Rede davon, dass viele Asylwerber über Griechenland einreisen.

    Selbst wenn es in Griechenland für diese Personen nicht so luxuriös wie in Deutschland wäre oder die die Verhältnisse gar „menschenunwürdig“ wären, bliebe doch die Frage wie die Immigranten dann nach D kommen.

    Da sind doch noch einige andere Staaten zwischen Griechenland und Deutschland, oder?

    Also: Wie funktioniert das für die Asylwerber? Wie kommen die überhaupt hier hin?

  68. @ Babienca

    Ein weiteres Problem ist ja die Rückführung jener Asylwerber, die abgelehnt wurden.

    Diese Personen müssen umgehend abgeschoben werden. Sämtliche Leistungen sind dann umgehend zu streichen.

    Außerdem sind diese Personen sofort in Abschiebehaft zu nehmen.

    Es darf hier auch keine Ausnahmen geben – auch nicht aus „humanitären“ Gründen.

  69. @ Babienca

    Ein weiteres Problem ist ja die Rückführung jener Asylwerber, die abgelehnt wurden.

    Diese Personen müssen umgehend abgeschoben werden. Sämtliche Leistungen sind dann umgehend zu streichen.

    Außerdem sind diese Personen sofort in Abschiebehaft zu nehmen.

    Es darf hier auch keine Ausnahmen geben – auch nicht aus „humanitären“ Gründen.

  70. #82 cusanus (15. Jan 2013 17:28)

    Von Griechenland (denn die Leute sind, im Gegensatz zum oft von ihnen erzählten Märchen, keineswegs „bettelarm“ – und wenn, dann ist der Preis in der Schleusung ab Griechenland nach Deutschland-Holland-Skandinavien-GB-inbegriffen) aus ganz normal mit dem Schiff, der Bahn, dem Flieger, dem Auto. Und dann dürfen sie nicht nach Griechenland zurückgeschickt werden.

    Hier die ganzen Urteile und Verfahren, mit denen u.a. „Pro Asyl den EuGH seit 2010 weichgekocht hat. Beginnt auf S. 4. „Durchbruch in Sachen Griechenland“:

    http://www.proasyl.de/fileadmin/fm-dam/q_PUBLIKATIONEN/2011/taebericht.pdf

  71. @ #79 Heta (15. Jan 2013 17:21)

    Manchmal hat wohl auch ein „Yücel“ einen lichten Moment.

    Was hier erneut verhandelt wird , ist Augsteins Antisemitismus.

    Seine völlig haltlosen Verleumdnungen gegen Israel in Verbindung mit den dabei verwendeten antisemitischen Stereotypen vom Strippenzieher, kaltblütigem Mörder und rach- und streitsüchtigem Unmenschen lassen daran keinen Zweifel.

    In Augsteins Artikeln sind antisemitische Formulierungen. Wie zahlreich sie sind, spielt eigentlich keine Rolle. Es reicht schon eine einzige Stelle.

    Beispiel: die israelische Regierung führt die Welt am Gängelband.

    Warum Augstein das so formuliert, wird nur er wissen. Aber alleine für diese Stelle müsste er sich entschuldigen. Sie ist nicht Ausdruck eines nüchternen, kritischen Verstands, sondern lässt dahinter eher eine emotionale Gemütsverfassung oder aber ein opportunistisches Kalkül vermuten.

    Beides ist unangemessen.

    Publizierte deutsche Kritik an israelischer Politik sollte aus historischen Gründen doppelt und dreifach auf antisemitische Äußerungen überprüft werden.

    Das mag anstrengend sein, aber es ist Deutschlands historisches Erbe.

  72. Wie kann es überhaupt sein, dass es immer noch Asylwerber aus jenen wunderbaren Ländern gibt, in denen jetzt durch den „arabischen Frühling“ demokratische Musterstaaten etabliert worden sind?

    Wie kann das sein?

    Mit welchem Recht haben wir hier Asylanten aus angeblichen Demokratien?

    Selbst aus der Türkei kommen immer noch Asylwerber … Wie kann das denn sein? Es handelt sich doch hier um einen heißen Aspiranten für die EU …

    Hier passt doch etwas nicht zusammen …

  73. #71 Wilhelmine (15. Jan 2013 17:11)
    @ #61 Heta (15. Jan 2013 16:54)

    So wie Sie Jakob Augstein verteidigen, sind Sie selbst Antisemit/in.
    …….
    Hallo, Wilhelmine
    man darf heta nicht kritisieren. Schliesslich hat sie die Klugheit mit dem Bagger gefressen (glaubt sie zumindest). Und ihren geliebten Berufssohn (den Köbes) schon mal garnicht. Heta hat schliesslich das Recht, auf Grund ihrer Bildung das Recht, andere Blogger zurechtzuweisen!!

  74. #84 cusanus (15. Jan 2013 17:37)

    Das ist ja der irrsinnige Unterschied zwischen Theorie und Praxis. Mit dem Schlagwort „Menschenrechte“ ist fast jegliche Abschiebung von abgelehnten Asylbewerbern zum Erliegen gekommen. Die haben nämlich eine gigantische anwalts- und Helferindustrie, die deren Verfahren trotz Ablehnung immer wieder neu aufrollen lassen, hinziehen, anbfechten. Wenn alles nichts mehr hilft, kommt eine tränendrüsiger Flashmob namens Pressekampagne, woe sich regelmäßig Kirchen, Fußballvereine und Parteien einklingen. Vor deren geballter Macht knicken nachträglich, in einer extra neuen Anhörung inzwischen sogar Härtefallkommisssionen ein, wenn sie nach sorgfältiger, wohlwollender Prüfung mal einen Ausländer tatsächlich zur Abschiebung freigegeben haben.

    „Kein Mensch ist illegal“ und „Bleiberecht für alle“ wurde de facto schon längst in Deutschland etabliert. Unter Umgehung jedes formellen Rechtswegs, einfach durch beharrliches Realitäten schaffen – gegenüber Politikern, die jeden ernsthaften Konflikt mit dieser Lobby scheuen, statt mal ungeniert auf den Tisch zu hauen. Dazu kommt der geschickte Weg über die EU – deren Recht bricht hat Vorrang vor nationalem (Asyl-)Recht. Genau so wurmt sich der Islam ins Land.

  75. @ Babienca (#85)

    Danke für die Antwort.

    Ich vermute, dass die meisten Asylwerber, die über Griechenland kommen, mit dem Auto nach D fahren …

    Mit dem Schiff müssten die ja den ganzen Weg über Gibraltar – ganz außen herum – nehmen.

    Und mit dem Flugzeug werden die ja hoffentlich nicht mitgenommen, wenn die keinen Aufenthaltstitel für D haben …

    Bleibt also das Auto … und hier führt der Weg nur über andere Länder. Kurzum: Es ist hier davon auszugehen, dass hier betrügerisch agiert wird … also verschwiegen wird, auf welchem Weg eingereist wird.

    Und wer geflissentlich betrügt, darf nicht erwarten, dass ihm geholfen wird. Also ist hier hart durchzugreifen, um keine falschen Anreize zu generieren.

    Sanktionen wären eben Abschiebehaft und Verweigerung sämtlicher Leistungen.

  76. #78 Stefan Cel Mare

    im Tenor hast Du sicherlich recht, aber es gibt andere Möglichkeiten, als die braune Keule ´rauszuholen…

    Pro NRW spricht sicherlich einige unbequeme Punkte im politischen & sozialen System vollkommen zu Recht an, aber nichts desto trotz ist die Tendenz dieser Partei eindeutig zu „matschfarben“, was ich durchaus nachvollziehen kann, macht sie doch lediglich zwei vollkommen undifferenzierte Unterteilungen in „Deutsche“ und „Ausländer“…das ist einfach zu platt!

    ALLE Leute, mit denen ich persönlich gesprochen habe, in der besagten Region, sind der Meinung, dass Hilfesuchenden aus Kriegs- und Krisengebieten geholfen werden muss. Wir haben als Industrienation eine ganz klare, soziale & humanitäre Verantwortung und Verpflichtung.

    Da differenziert das „Pro“ Lager eben nicht, es gibt nur Deutsche und besagte Ausländer und sinngemäß lautet eine Forderung: Für (alle) Ausländer nix mehr ausgeben und dafür für die Deutsche Jugend mehr schaffen…ganz so simpel ist es dann aber nun mal nicht!

    und ich persönlich finde es sehr lobenswert, dass sich ein kleines Landdorf gegen diese Strömung sperrt!

    aber nun mal unbequemes Tacheles:
    Welcher wirklich NOTLEIDENDE & arme Mensch (!) schafft es wohl wirklich bis hier nach Deutschland auf den offiziellen Wegen, um hier dann einen regelkonformen Asylantrag zu stellen?! DAS sind wohl die wenigsten.
    Wer es bis hier geschafft hat, hat wohl auch in seiner Heimat nicht gänzlich unvermögend und mittellos gelebt, sonst hätte er/sie wohl kaum den Transport arrangieren können…

  77. Ich glaube, die meisten Wähler nehmen wirklich an, dass unsere Regierung nur dafür zuständig ist, dass die Züge pünktlich fahren, die Ampeln so geschaltet werden, dass sie die Autofahrer nicht drangsalieren und kaputte Autobahnen repariert werden. Außerdem glauben sie, dass die Asylanten einfach so von sich aus zu uns kommen, dass unsere Politiker damit gar nichts zu tun haben.

  78. #59 Babieca

    Ich denke bei Durchsicht [Seite 3] des von Ihnen verlinkten Pdfs -in Gegenüberstellung mit vergleichbarem Referenzmaterial- die angeführten Zahlen Unsinn oder Betrug sind.

    BAMF-Zahlen [Seite 3 von 11]

    ——-
    Jahr .. Zahl der Asylwerber in D
    ——-
    1999 . 138.319
    2000 . 117.648
    2001 . 118.306
    2002 .. 91.471
    2003 .. 67.848
    2004 .. 50.152
    2005 .. 42.908
    2006 .. 30.100
    2007 .. 30.303
    2008 .. 28.018
    2009 .. 33.033
    2010 .. 48.589
    2011 .. 53.347
    ——-
    Gesamt 850.042
    ——-

    Referenz: BMI-Zahlen [pdf]

    ——-
    Jahr .. Zahl der Asylwerber in Ö
    ——-
    1999 .. 20.129
    2000 .. 18.284
    2001 .. 30.127
    2002 .. 39.354 [1]
    2003 .. 32.359
    2004 .. 24.634
    2005 .. 22.461
    2006 .. 13.349
    2007 .. 11.921
    2008 .. 12.841
    2009 .. 15.821
    2010 .. 11.012
    2011 .. 14.416
    ——-
    Gesamt 266.708 [282.853]
    ——-

    Was schließlich bedeuten würde, das [Überschlags-Rechnung] bei einer Bevölkerungsanzahl von rund acht Millionen in Österreich auf 30 Staatsbürger ein Asylwerber kommen würde – in Deutschland hingegen wäre das Verhältnis [wenn man denn den BAMF-Zahlen glauben mag] 100 zu 1.

    ——-

    [1] In dieser Zahl nicht beinhaltet sind jene 16.145 Anträge, die Ende 2001 an der österr. Vertretung in Islamabad eingebracht wurden.

  79. #80 Stefan Cel Mare (15. Jan 2013 17:23)

    Sie haben Recht! Dieser Verein will nur die Lasten anderen aufbuerden. Wie in Bremen.

  80. #89 Babieca

    Stimmt. Es scheint so mannigfaltige Möglichkeiten zu geben eine Abschiebung zu vermeiden, dass de facto die meisten Asylwerber letztendlich bleiben dürfen.

    Hier ist zu reformieren. Die Verfahren sind auf maximal 6 Wochen zu begrenzen.

    Allerdings gebe ich Ihnen Recht, wenn Sie sagen dass hier mittlerweile auch die EU massiv in die nationale Souveränität eingreift, wenn hier EU-Recht in D umgesetzt werden muss.

    Ein weiteren Grund übrigens, warum wir aus der EU austreten sollten … jedenfalls aus dieser EU.

  81. #87 cusanus

    Mit welchem Recht haben wir hier Asylanten aus angeblichen Demokratien?

    was hat das eine mit dem Anderen zu tun?
    Ehemalige EuAbgeordnete bekommen in Kanada Asyl und Deutsche Familien in den USA

  82. Mittlerweile ist die absolute Zahl an Immigranten in D und Ö so hoch, dass beide Länder eigentlich ein Moratorium in puncto Asylrecht einführen sollten.

    Mit anderen Worten: Es sollte das Asylrecht für einige Jahre – bis auf Weiteres – komplett ausgesetzt werden, denn beide Länder sind bereits derart überfremdet, dass die Staatsvölker in ihrer Existenz gefährdet sind.

    Ist es nicht sogar ein universelles Naturrecht, dass ein Volk nicht von außen zerstört werden darf.

    Man kann ein Volk eben nicht nur durch physische Vernichtung oder Vertreibung auslöschen, sondern auch durch eine Massenzuwanderung …

    In diesem Sinne – und eben nur in dieser singulären Notlage – wäre doch eigentlich ein Moratorium angezeigt. Sofern sich die Lage entspannen würde, könnte man ja wieder das Recht in Geltung setzen.

  83. #94 ich2

    Wenn das so sein sollte, wäre das natürlich ein Warnsignal für Deutschland und die EU.

    Denn eigentlich sollte es keinen Grund für einen Bürger eines demokratischen Rechtsstaates geben, in einem anderen Land um Asyl zu ersuchen.

    Mir fallen jedenfalls ad hoc keine ein …

  84. #61 Heta

    #34 Wilhelmine:

    Oha! Auch mal ein sehr guter Artikel von Deniz Yücel in der TAZ :

    Ausgerechnet einer, der so verkommen aussieht wie Deniz Yüzel, wirft Jakob Augstein „Fettarschigkeit“ vor, sowas Lächerliches! „taz“-Leser flipper bringt es auf den Punkt


    …hab die Hatz auf Deniz Yüzel vor ein paar Wochen nie verstanden. Denn er scheint mir einer der ganz wenigen bei der taz zu sein mit klarem Verstand, Sinn für Liberalität und, zugegeben, scharfer Feder mit hartem Humor. Der kritisierte den Mord auf dem Alexanderplatz genaustens treffend. Und er kreidete auch die Doppelmoral der Deutschen Justiz an. Seine Ausführungen zum Frauenfussball sind immer noch lesenswert. Für mich die beste Feder bei der taz.

  85. Es müsste doch eigentlich hie und da auch geräumige Moscheen zu finden sein, welche die Asylanten für 14 Tage – 14 Monate beherbergen könnten. Schließlich kommt ein nicht unerheblicher Teilder Asylschmarotzer aus islamischen Ländern.
    Ich fordere!! die Bundesregierung auf, endlich Schritte indiese Richtung zu unternehmen!

  86. Krabbeln dort keine wertvollen Tiere herum?

    Zeigt es den GRÜNEN und schlagt sie mit ihren Waffen.

    Kann ja sein, dass auch dort possierliche Hamster rumwühlen und wenn man sie nich nicht gesehen hat, muss man halt lange forschen.

    Oder kleine Mausohrenfledermäuse, die ein Zuhause suchen. Seltene Orchideen, etc. pp.

    Auch der allseits beliebte Juchtenkäfer könnte helfen und notfalls helfen die Stuttgarter Parkschützer aus. Wetten!

  87. #90 cusanus (15. Jan 2013 17:51)

    <blockquote<Und mit dem Flugzeug werden die ja hoffentlich nicht mitgenommen, wenn die keinen Aufenthaltstitel für D haben …

    Du ahnst gar nicht, was alles möglich ist – und vor allem, was diese „Asylanten“ inzwischen „Journalisten“ frech, jammerig und per Tränendrüsenkalkül ins Gesicht erzählen und was für eine Schmierenkommödie sie im sie rundumversorgenden Deutschland abziehen, ohne daß da ein einziges Nachhaken kommt. Ein Beispiel aus öffentlichen Quellen, in diesem Fall von dem „Asylantencamp“ aus Berlin:

    Der 29-jährige Hamid aus dem Iran ergänzt: „Wir bleiben so lange, bis wir eine Antwort der Regierung auf unsere Forderungen haben.“ Seine Erzählung wird immer wieder vom Husten unterbrochen. Seit dem Vorabend hat er nichts mehr gegessen.

    Wuhaha! Seit dem Vorabend! Kommt bei mir auch öfters vor, wenn es jobtechnisch am Tag danach pressiert. Und wenn ich erkältet bin, huste ich auch ab und zu.

    „Wir wollen zeigen, dass es uns ernst ist. Es geht hier um unser Leben“, sagt er.

    BS!

    Der Iraner kam vor sieben Monaten nach Deutschland – auf illegalem Weg: Zu Fuß war er über die Türkei nach Griechenland gelangt und von dort nach Deutschland geflogen. In Frankfurt nahm ihn dann die Polizei fest.

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/polizei-justiz/protest-von-asylsuchenden-fluechtlinge-treten-vor-brandenburger-tor-in-hungerstreik/7298992.html

    Man schaue sich mal auf der Karte seine Route an – klingt erst mal irre: Zu Fuß! Boah! Iran-Türkei-Griechenland! Dagegen ist pilgern auf dem Jakobsweg ein Klacks! Und dann noch Flugzeug!

    Näher an der Realität: Hamid fährt an die Grenze Iran – Türkei, steigt um („zu Fuß“) in ein Schleuserauto -> Flughafen Athen, Direktflug Athen-Frankfurt.

    Das stinkt so dermaßen, daß dagegen ein Tauchgang in einer Güllegrube die reine Sauerstoffdusche ist.

  88. #105 Babieca

    Aber warum darf der Iraner denn überhaupt in das Flugzeug nach Frankfurt einsteigen, wenn er überhaupt keinen Aufenthaltstitel hat.

    Wie geht das?

    Reisen die dann mit falschen Pass ein? Oder sind das kleine Charter-Maschinen, und die maßgeblichen Personen werden bestochen?

    Das kann doch alles nicht wahr sein …

    Das ist doch Betrug, der zum Himmel stinkt und nach geeigneten Maßnahmen verlangt.

    Aber der ach so tolle „Gauckler“, also unser Bundespräsident, fordert ja gerade nach offenen Toren.

    Das ist doch Wahnsinn … Der Mann ist ja fast so schlimm wie Wulff … Hier bin jetzt auch ein wenig überrascht (und das kommt nicht oft vor) wie unverfroren dieser Mann auf der Multi-Kulti-Welle reitet.

  89. Wickede gehört zum Kreis Soest. Damit hat das Mohammedaner_Innenproblem
    das Ruhrgebiet verlassen und schleicht sich lansam entlang der B1 immer weiter in´s Ländliche-Westfälsiche. Kann mir gut vorstellen, dass die „Landbevölkerung“
    auf den Dörfern den immer höher steigenden Pegel deutlich spürt und hoffendlich wahlentscheidungsmässig auch schon mal gedanklich darauf raegiert.

  90. Hmmm bei uns in der Nähe wird demnächst ein öffentliches Schwimmbad aus kostengründen geschlossen; die Straßen und öffentliche Gebäude sind in immer schlechterem Zustand… kein Geld. Aber im Nachbarort wird nun ein Asylheim für gutes Geld „auf den neuesten Stand gebracht“. Ehrlich so leid mir diese armen Menschen auch tun (wenn sie wirklich im eigenen Land verfolgt werden) Aber das ist doch bald nicht mehr vermittelbar. Die Einwohner in Wickede werden das auch nur mit Kopfschütteln ertragen (und die Asylanten kommen auf jeden Fall in das alte KKH). Lieber mehr Asylsuchende die WIRKLICH Hilfe brauchen. Die kleinste Gruppe der Asylanten (von den knapp 65000 im letzten Jahr waren verfolgte christliche Minderheiten). Wie es denen ergeht die „in ihrem Land“ bleiben liest man ja in den Nachrichten (bzw. auf PI)

  91. #107 WahrerSozialDemokrat

    Die Liegenschaft steht zwar leer, korrekt…was aber nicht heißt, dass die Bez-Reg hier nicht bereits vorgesorgt hätte.
    Die Immobilie steht unter Bewachung durch einen privaten Sicherheitsdienst…!
    afaik ist eine regelmäßige personelle Präsenz vor Ort, sowie eine direkte Alarmaufschaltung bei denen der Fall.

    wahrscheinlich um genau dieser Situation zuvor zu kommen.

  92. Wimbern wäre aufgrund der geringen Grösse ein ideales Testfeld für umgekehrte Wahlwerbung.

    Ein paar Plakate, vermeintlich von Roten und Grünen, auf denen zu lesen steht, dass die Bürger das Heim den Roten und Grünen zu verdanken haben und dass sie unbdeingt weiter Rot-Grün wählen und auf jeden Fall die Finger von PRO lassen sollen, damit es so bereichernd weitergehen kann.

    Neue Umstände erforden neue Strategien. 😀

    ————————

    #54 unrein (15. Jan 2013 16:10)

    Ich würde das so überschlagen:

    Die Anzahl anerkannter Asylanten nehmen.

    Nach verschiedenen Aussagen liegt die Anerkennungsquote zwischen 1,5 und 2 Prozent.

    Danach kann man näherungsmässig ausrechnen, wieviele Bewerber es sind.

    Dazu noch die Aussage von Kolonisationsfachkraft Khatib, dass ca. 80% der Abgelehnten trotzdem dauerhaft hierbleiben und schon…..solltest Du unbedingt harte Beruhigungsdrogen einwerfen, ein Baldrian-Tee reicht nämlich nicht.

  93. #107 WahrerSozialDemokrat (15. Jan 2013 19:15)

    Wenn das nun leer steht, könnten die Dorfbewohner es doch besetzen…

    Ich habs genau gesehen, ich schwör`, da drin leben Mausohr-Fledermäuse, Juchtenkäfer, Feldhamster und die grün-braun-gestreifte Rothkröte.

  94. Auch eine ganz rahe Spezis könnte dort entdeckt werden wenn man mal sucht, ist doch ländlich-westfälisches Gebiet.

    Die

    Mopsfledermaus ist so versteckt, dass wir nicht wissen, wo genau sie ist und die Tatsache, dass wir nicht wissen, wo genau sie ist, blockiert die gesamten Gebiete. ungefähr Bärbel Höhn

  95. „Das ehemalige Krankenhaus liegt jedoch in einem “eigenen, etwas außerhalb befindlichen Ortsteil”

    Wie man aus den Forderungen derzeit in Wien sehen kann, wird das KH für Asylwerber als Bleibe nicht gut genug sein – zu „abgeschieden“, sprich: zu weit weg von „privatwirtschaftlichen“ Möglichkeiten wie betteln und klauen …

  96. @#81 Babieca (15. Jan 2013 17:24)
    Ah, nein, ich hab die Tabelle auf der vorletzten Seite gemeint.

    @#117 Kessa Ligerro (16. Jan 2013 06:53)
    Jaja, in einem A-Heim in unserer GEgend haben sich vor ein paar Jahren die jungen Männer dort auch furchtbar ereifert, daß sie so abgeschieden im Wald hausen müssen. Letztes Jahr ist die Bude abgebrannt; Brandursache war menschliche Fahrlässigkeit oder ein technischer Defekt. Jetzt sind die aktuellen Bewohner in einer Ortschaft untergebracht.

Comments are closed.