Am 16. November des vergangenen Jahres fand in Wien unter Führung der linksradikalen RKOB (Revolutionär Kommunistische Organisation zur Befreiung) eine Pro Palästina-Kundgebung statt (PI berichtete). Ohne Scham wurde dort auf arabisch die gesungene Losung „Tod den Juden“ ausgegeben. Die Israelitische Kultusgemeinde (IGK) hatte daraufhin Anzeige wegen Verhetzung erstattet. Am 8.1.2013 teilte nun die Wiener Staatsanwaltschaft mit, dass das Verfahren gegen den RKOB Sprecher und Hauptakteur Johannes Wiener eingestellt wurde.

(Von L.S. Gabriel & Michael Stürzenberger)

Die Israelhasser von der RKOB bringt dieser Justizskandal auf ihrer Internetseite in Feierlaune. Sie sieht es in ihrer Stellungnahme als „fundamentalen Angriff auf die grundlegendsten demokratischen Rechte der Meinungsfreiheit“ und einen „reaktionären Kreuzzug gegen Johannes Wiener und die RKOB“, dass es überhaupt zu dieser Anzeige kam. Die einzige Demokratie im Nahen Osten wird in unverschämter Weise diffamiert:

Alleine die Tatsache, dass die IKG und andere Freunde Israels einen solchen Angriff auf die Meinungsfreiheit wagten, zeigt, wozu diese Leute in ihrer fanatischen Unterstützung für den Staatsterrorismus bereit sind (..)

Wir sind nun gestärkt, wenn die IKG als Außenstelle des Apartheid-Staates Israel und andere Kriegstreiberfreunde zu weiteren Angriffen auf die Palästina-Solidaritätsbewegung ansetzen.

Wie weit links muss die österreichische Justiz wohl schon stehen, wenn es angesichts des Eingestehens von

* dem mehrmaligen Rufen der Losung „INTIFADA!“ sowie der Bekundung der Unterstützung für die Intifada des palästinensischen Volkes,

* der Bekundung der Unterstützung des palästinensischen Widerstandes gegen den Israelischen Staat sowohl in seiner unbewaffneten als auch seiner bewaffneten Form und

* dem Eintreten für die Zerschlagung („Auslöschung“) des Staates Israel und für die Existenz eines einzigen Staates in ganz Palästina von der Westbank zum Meer

zu einer Einstellung dieses Verfahrens kommt. Bei der Kundgebung am 16. November skandierte der Linksradikale Johannes Wiener wörtlich:

Bewaffneter Widerstand der Palästinenser
Nieder mit Israel
Apartheidstaat Israel
Unrechtsstaat Israel
Keine 2-Staaten-Lösung
Israel auslöschen
Nur ein Staat Palästina

Hier das Video:

Wieder einmal wurde dem Aggressor recht gegeben und er geradezu ermutigt, ruhig noch weiter gehen zu können. Denn wenn man ohne Konsequenzen zur Auslöschung eines Staates und zum Völkermord aufrufen darf, dann gilt womöglich die darauf folgende Tat im „kommunistisch-moslemischen Befreiungskampf“ auch als legitimiert.

Am 16. November zog der arabische Mob unter Führung der Linken „nur“ hasserfüllt Parolen skandierend durch die Innenstadt. Es dürfte nur ein kleiner Schritt sein, bis im Wiener Judenviertel wieder die ersten Steine fliegen.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

40 KOMMENTARE

  1. Der Islam wurde gewollt und jetzt haben wir ihn importiert. Hätte ein wirklicher Deutsccher sowas losgelassen, dann hätte man ihn sicherlich bestraft. Es liegt in der Natur des linken Mainstreams die Tatsachen zu verdrehen.

  2. Das ist das rote Wien. Es bräuchte dort keinerlei Israel-hassender Moslems. Das erledigen die Genossen auch gerne alleine.
    Wie sehr die Denkweise aller Gliederungen der Gesellschaft durch das Linkssein infiltriert ist, erkennt man am fehlenden Aufschrei der „Anständigen“: der selbe Tatbestand, begangen von Rechten und die Staatsanwaltschaft hätte keine Anzeige benötigt und wäre von sich aus tätig geworden.

    Gerade „den Wienern“ hätte ich gegönnt, dass nach 45 der Russe noch etwas geblieben wäre. So 40 Jahre.

  3. Das rote Lumpenpack wird schon seinen gerechten Lohn erhalten. Im für uns günstigsten Falle durch Patrioten, die Europa erflogreich verteidigen, im für uns ungünstigsten Fall durch Sharia-Schergen, die sich ihrer dümmlichen Handlanger entledigen werden, wie überall dort geschehen, wo Bolschewiken den Surensöhnen zur Macht verhalfen.

    So oder so. Der rote „Mohr“ hat seine Schuldigkeit getan.

  4. Bewaffneter Widerstand der Palästinenser -> Meinungsfreiheit
    Nieder mit Israel -> Meinungsfreiheit
    Apartheidstaat Israel -> Meinungsfreiheit
    Unrechtsstaat Israel -> Meinungsfreiheit
    Keine 2-Staaten-Lösung -> Meinungsfreiheit
    Nur ein Staat Palästina -> Meinungsfreiheit
    Israel auslöschen -> Kriegserklärung
    Tod den Juden -> Volksverhetzung

  5. Wenn diese hetze straffrei bleibt, nur weil sie in arabischer Sprache verkündet wird, …

    … wie spricht man den Satz „Nieder mit dem Islam“ auf arabisch?

    so ein bischen Übersetzung wäre mal einen Versuch wert

  6. Wie noch bis vor wenigen Jahren üblich, hört man und liest man gar nichts mehr davon in den Hautptstromnachrichten, dass der Islam als Einheitsblock geschlossen gegen den Weltsatan USA wettert.
    Hat sich die Polit-, und in deren Gefolge die Medienstrategie geändert?
    Oder hat sich der Islam geändert.
    Oder haben sich meine Gehörgänge und meine Wahrnehmung geändert; kann auch möglich sein.

  7. @ #11 Bollmann

    Finde ich gut. Je polternder und auffälliger das Unrecht in unseren Ländern Platz nimmt, umso eher erwachen die Menschen.

    Dieses häppchenweise, schleichende Gift ist viel gefährlicher.

  8. #2 mvh

    Die Holländer wollen Schwulen- und Ausländerhasser zwangsumsiedeln:

    Dann müssten alle Muselmanen auch in die Container, da sie ja Schwule hassen. Was wird damit erreicht?

  9. #15 Al-Harbi
    Das war doch gestern schon in dem Strang

    Berlin: Türke richtet Ex-Frau in Bäckerei hin

    ausführlich durchgekaut worden.

  10. Ich kann es garnicht glauben!!!
    Wenn der „Normalbürger“ nicht bald aufsteht wird die Zukunft grausam sein.

    Wenn der Linke Mobb die Oberhand gewinnt haben wir ein zweites Drittes Reich!

    Wann stehen die Menschen endlich auf?

  11. @ #15 Al-Harbi

    Was ich mir überlegt habe, ist, wie ich als Polizist gehandelt hätte, der diesen korankonformen Frauenerzieher verhaftet hat.

    Hätte ich widerstehen können, abzudrücken? Immerhin war er mit einer Schusswaffe bewaffnet und hat gerade zwei Frauen hingerichtet. Wer hätte schon groß nachgefragt, ob er sich ergeben wollte oder nicht?

    Wieviel Geld würde der deutsche Steuerzahler sparen, käme es nicht zu einem Prozess und jahrelanger Mästung in einem deutschen Luxusgefängnis? Von der Gerechtigkeit mal ganz abgesehen?

  12. #15 Al-Harbi
    Das war doch gestern schon in dem Strang

    Berlin: Türke richtet Ex-Frau in Bäckerei hin

    ausführlich durchgekaut worden.

  13. Ein linker Journalist hat sich aber mokiert, daß das Verfahren wegen Verhetzung gegen H-C Strache (FPÖ) eingestellt wurde; dieses lief, weil er auf seiner Facebookseite eine typisch antisemitische Karikatur gebracht hatte, bei der im Original der Banker keine erkennbaren Judenmerkmale trug.

  14. Und dafür wurde Susanne Winter bestraft:
    Die FPÖ-Abgeordnete Susanne Winter wurde zu 24.000 Euro Geldstrafe und drei Monaten bedingter Haft verurteilt.

    „Ich bin aufgewühlt“, sagte Winter nach der Urteilsverkündung. Sie beruft.
    Im Rahmen des Gemeinderatswahlkampfs hatte sie vor einem Jahr beim Neujahrstreffen behauptet, der islamische Prophet Mohammed habe den Koran im Rahmen epileptischer Anfälle geschrieben und wäre – weil er ein sechsjähriges Mädchen heiratete – „im heutigen System ein Kinderschänder“. Als Fazit riet sie, „den Islam dorthin zurückzuwerfen, wo er hergekommen ist: jenseits des Mittelmeeres“.

    http://diepresse.com/home/politik/innenpolitik/446266/Winter-verurteilt_Muss-Religion-beleidigen-duerfen

  15. Wenn man sich diese Internetseite RKOB anschaut schauderts einen. Oh Mann, wenn sowas wieder das Sagen hat…, und wie man ja sehen kann ist die Justiz schon auf deren Seite, dann gute Nacht!

  16. Der Zeitgeist will uns davon überzeugen, dass die Demokratie ein Auslaufmodell ist. Die Diktaturen sind auf dem Vormarsch. Auch die USA werden noch ihr Wunder erleben. Obama braucht auf niemanden mehr Rücksicht zu nehmen und wird auch versuchen, seine Art von Diktatur durchzusetzen. Vielleicht ist aber der Widerstand dort noch zu gross.
    Im Nahen Osten ist die einzige Demokratie von Diktaturen umzingelt. Es muss alles getan werden diese zu stärken und zu verteidigen. Die Verbannung von Regimekritikern ist für eine Diktatur nichts ungewöhnliches. Jetzt wissen wir wie weit Europa schon gekommen ist.
    Die Umerziehung ist in vollem Gang.

  17. #11 Bollmann (17. Jan 2013 11:47)

    So, 10 Kommentare sind geschrieben und ich darf mal OFF-TOPIC werden…
    Denn das hier darf sich PI doch nicht entgehen lassen:

    +++ BREAKING NEWS +++ BREAKING NEWS +++

    http://www.welt.de/vermischtes/weltgeschehen/article112822562/Amsterdam-siedelt-Auslaender-und-Schwulenhasser-aus.html

    Das muss man jetzt nur mal konsequent zuende denken und handeln, dann sind wir dem ewigen Frieden in Europa einen kleinen Schritt näher gerückt…
    *********************************************

    das Thema hatten wir hier bereits vor ein paar Wochen, kann aber nicht oft genug gebracht werden.
    Allerdings kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen, das in einem Rechtsstaat plötzlich jemand aus seinem Haus / Wohnung zwangsweise umgesiedelt werden soll. Da gibts es schließlich Gesetze.
    Und wer soll eigentlich „bestimmen“, welche Person nun ein sog. Ausländerhasser ist?
    Wie will man das festmachen?
    Und was ist mit der Meinungsfreiheit?

  18. #20 AlterQuerulant (17. Jan 2013 12:10)

    #15 Al-Harbi
    Das war doch gestern schon in dem Strang

    Berlin: Türke richtet Ex-Frau in Bäckerei hin

    ausführlich durchgekaut worden.
    ************************************************
    dann ist das hier eben „ausführlich durchgekaut“
    worden, evtl. hat Al-Harbi es nicht gelesen.
    Das die Schwester jetzt auch noch gestorben ist hab ich auch erst heute erfahren.
    Lieber doppelt als gar nicht.

  19. Das ist doch kein Antisemitismus, das ist Israelkritik. Und das „Tod den Juden“ wurde falsch übersetzt. Es soll bedeuten: „respektiert andere Religionen“

    Da linke sich gerne als Intellektuelle Klasse sieht, lasse ich Dummheit als Ausrede nicht zu.

  20. #2 mvh 11:27

    „Homosexuellen- und Ausländerhasser“ … aaahhh ja! So ein stinkender Käse, wohl Gouda im Käskopp. Da wird von den linken Nichtsen wieder wild alles durcheinandergewürfelt. Leipziger Einerlei. Ein saftiger Schlag ins Gesicht der Hinterbliebenen des totgeprügleten Linienrichters, die das Verbrechen noch mit ansehen mußten. Und die entdeutschte System- und Umvolkungspresse greift diesen Schmarrn wieder dankbar auf. http://tinyurl.com/chjwjwq

  21. #23 AlterQuerulant (17. Jan 2013 12:16)

    Und dafür wurde Susanne Winter bestraft:
    Die FPÖ-Abgeordnete Susanne Winter wurde zu 24.000 Euro Geldstrafe und drei Monaten bedingter Haft verurteilt.

    ———–

    Der Bericht ist wohl ziemlich genau 4 Jahre alt (vom Januar 2009) – trotzdem:
    Wie lautete das Urteil nach der Berufung?
    Weiß das jemand?

  22. #8 Der Osmanenschreck (17. Jan 2013 11:34)

    Geschichten aus dem Wienerwald, der eine macht den andern kalt. Die Hymne Wiens ist der bekannte Strauss-Walzer: „Wiener Blut, Wiener Blut, steck ihn rein – nicht zu tief – so ist gut…“

    Georg Stefan Troller schrieb schon in seiner fabelhaften „Selbstbeschreibung“ (aus dem Kopf zitiert): „Die Deutschen wurden Antisemiten, weil sie Nazis waren. Die Österreicher wurden Nazis, weil sie Antisemiten waren.“

  23. #30 AlterSchwabe
    Das ist das Urteil nach der Berufung. Susanne Winter wollte noch beim EU-GH reklamieren, aber was daraus geworden ist kann ich nicht sagen.

  24. #30 AlterSchwabe

    Ich wollte mit dem Winter-Urteil nur darauf hinweisen: WIEN ist anders

    Wer „links“ oder „rechts“ ist bestimmt der Richter, bzw. Linke dürfen alles!

  25. @ #31 Invasionsgegner

    Georg Stefan Troller schrieb schon in seiner fabelhaften “Selbstbeschreibung” (aus dem Kopf zitiert): “Die Deutschen wurden Antisemiten, weil sie Nazis waren. Die Österreicher wurden Nazis, weil sie Antisemiten waren.”

    Sehr schönes Zitat. Das erklärt auch, warum sie ihren Antisemitismus nicht abgelegt haben, sondern ihn einfach rot übertüncht haben und „Antizionisten“ sind.

  26. @Al-Harbi
    in den letzten Sendungen von Aktenzeichen XY wurde gezielt ausgewählt, blonder Heiratsschwindler, russische Bankräuber usw. usw.. Aufgefallen ist mir auch, daß der Einspieler meist blonde Täter zeigt, das Täterfoto aber einen Südländer darstellt. Wie der Fall gestern mit dem blonden Mann, der einen Brand in einem Haus mit libanesischer Familie legte, auf dem Foto der Überwachungskamera aber ist es eindeutig ein Südländer. Das ist eine bewußte Täuschung der Zuschauer, der das nicht zu merken scheint.

  27. Urteile von gestern und heute:

    17. Januar

    Delmenhorst – Messerattacke – Yezidin Sehrivan A. bekommt milde Jugendstrafe für Baby-Ehrenmord

    Düsseldorf – Hassan M. ersticht Ex-Freundin – 13 Jahre Haft – Urteil bestätigt

    Backnang: Serbe sticht Türken in die Lunge – 3 Jahre Haft

    16. Januar

    Konstanz – Hals-Stecher Hasni H. wegen Totschlags zu 12 Jahren Haft verurteilt

    Schweiz – arabischer Handelsschüler messerte 4 Männer – 5 Jahre Haft

    http://messerattacke.wordpress.com/prozesse/

  28. Das sind also jetzt diejenigen, die für wachsende Anzahl (lt. Statistik)von Antisemitismus in Österreich und Deutschland verantwortlich sind ?

    Wusste gar nicht, das Österreicher und Deutsche soviele palästinensische Fahnen und Kopftuch tragen, wenn sie ihren Antisemitismus öffentich zu Schau stellen.

    Ob uns mithilfe der Statistik, des wachsenden Antisemitismus, da man nicht wieder die böse Fratze des Deutschen vorgehalten werden soll, obwohl die Extremen von ganz anderer Seite kommen ?

    Der erzieherische Effekt wirkt aber leider immernoch und viele deutsche glauben das Märchen..

Comments are closed.