Der aktuelle Artikel aus dem Bayernkurier „Die Eroberung der Türkei – Auf dem Weg in einen islamischen Staat – Unterwanderung der Gesellschaft durch die Gülen-Bewegung“ zeigt eine erschreckende Entwicklung auf. Während Erdogan Bundeskanzlerin Merkel eine scheinbar moderne Türkei vorgaukelt und den Beitrittsprozess zur EU vorangetrieben sehen will, schmiedet er hinter den Kulissen über die knallharte Islamisierung der Türkei die Wiedergeburt des Osmanischen Reiches.

(Von Michael Stürzenberger)

Auszüge aus dem umfangreichen Artikel im Bayernkurier:

Unter der Regierung der AKP (Partei für Gerechtigkeit und Entwicklung) wurden und werden seit 2002 zahlreiche westliche Werte, wie die Gleichberechtigung von Mann und Frau, Religions-, Meinungs- und Pressefreiheit, Pluralismus und vieles mehr durch Gesetzesänderungen, politische und religiöse Maßnahmen von Tag zu Tag ausgehöhlt. Diese Entwicklung ist die Abrechnung der Islamisten mit der modernen Türkei und koppelt das Land vom Westen ab. „Gott sei Dank sind wir Anhänger der Scharia … unser Ziel ist der islamische Staat“, sagte AKP-Chef Erdogan 1994. (..)

Von Anfang an zielten fast alle Maßnahmen der Regierungspartei, darunter die sichtbare Ausschaltung säkularer Elemente in Justiz, Medien und Armee, die bevorstehende Verfassungsreform mit Präsidialsystem und auch die geplanten Istanbuler Moscheeneubauten am Taksim- und Camlica-Platz sowie in Büyükada, auf die Etablierung eines islamistischen und faschistischen Alleinherrschaftssystems der Regierungspartei ab. (..)

Erdogan träumt von der Übernahme einer Führungsrolle der sogenannten „islamischen Welt“ durch seine „Neue Türkei“. Dazu mobilisiert der AKP-Führer nicht nur die sunnitischen Türken (Hannefiten) und Kurden (Saffiten), sondern auch sunnitische Araber und autoritäre Regime wie das der Muslim-Brüder unter Mursis Führung in Ägypten – zum Beispiel gegen Syriens Machthaber Assad. Gleichzeitig hetzt er die Sunniten gegen die Aleviten in der Türkei auf und lässt sunnitische Moscheen in alevitischen Wohngebieten errichten. (..)

Die Religionsausübung nach sunnitischer Ausrichtung, die hauptsächlich von dem islamistischen Prediger Fetullah Gülen vorgegeben wird, bestimmt immer mehr das soziale und kulturelle Leben in der Türkei. Es zwingt die gesamte türkische Gesellschaft, sich nach Gülens Rechtsverständnis, also nach der Scharia, auszurichten. (..)

In der heutigen Türkei werden wieder aufgeklärte Islamangehörige (Sunniten und Aleviten gleichermaßen) und Christen auf offener Straße verprügelt, beruflich benachteiligt und politisch verfolgt. Alkoholkonsum und -werbung sowie die Freiheit des Internets werden zunehmend eingeschränkt. Kopftuchlose Frauen im gesamten Staatsgebiet werden attackiert, beleidigt und aus dem öffentlichen Leben massiv verdrängt. (..)

Das Turban-Tragen ist mittlerweile fast eine Voraussetzung für die Übernahme von hohen Ämtern im Staatsapparat geworden. Mehr als 60 Prozent aller Frauen tragen in der Türkei traditionell aus kulturellen Gründen Kopftuch. Aus diesem kulturellen Kopftuch haben die Islamisten einen Turban geschaffen, der mittlerweile in öffentlichen Gebäuden wie Banken, Krankenhäusern und Behörden sowie schon länger in Schulen und Universitäten faktisch erlaubt ist. Die Abschaffung der Schuluniformen an Grundschulen Mitte 2012 hat nun auch an Grund- und Mittelschulen den Weg für Turbanträger frei gemacht. (..)

In der heutigen Türkei nimmt seit Machtergreifung der Islamisten die Zahl der Männer von Jahr zu Jahr zu, die ihre Frauen zu Hause einsperren, vom Berufsleben fernhalten, sie schlagen oder gar ermorden. Sie glauben, mit ihren Ehefrauen und Töchtern alles machen zu dürfen, was sie wollen, weil diese ihr „Eigentum“ sind. Seit 2002 stieg die Zahl der Morde an Frauen nach Regierungsstatistiken um mehr als 1400 Prozent. (..)

Der gesamte Staatsapparat ist mittlerweile fast vollständig in den Händen der islamistischen Gülen-Sekte und der AKP, das vermutet auch das US-Magazin „Foreign Policy“. (..)

Die Groß-Osmanischen Träume von Erdogan und Gülen, offen ausgesprochen vom AKP-Chef mit dem Satz „Wir müssen überall dort hingehen, wo unsere Vorfahren waren“, sind bereits Bestandteil der türkischen Außenpolitik geworden. Auch in Deutschland werden von Gülens Schülern zahlreiche Schulen als Druck- und Einflussmittel dieser Träume gegründet. (..)

In Deutschland firmiert die Bewegung seit kurzem als „Hizmet“ (Dienst). Dafür werden hauptsächlich türkischstämmige Studenten und Akademiker eingesetzt, die sich als „Schüler von Hoca Efendi“ (Schüler des Herrn Imam) definieren und sich unter verschiedenen Namen organisieren. Die Privatschulen „Vision“ oder der Verein „IDIZEM“ in München sind dafür Beispiele. (..)

Fast alle unabhängigen Beobachter sind sich mittlerweile darüber einig, dass das Recht in der Türkei von der AKP mit Füßen getreten wird. Sie intensiviert die Zensur und droht jedem mit harten Sanktionen, der an der Regierungsarbeit Kritik übt. Die AKP, Gülen und ihnen nahestehende Medien nennen Türken, die ihren Lebensvorstellungen nicht entsprechen wollen oder die unseriöse Auslegung des Islams sowie den Missbrauch der Demokratie durch die Islamisten kritisieren, gerne gottlos, islamfeindlich und ungläubig. Sie werden öffentlich verleumdet, diffamiert, beruflich benachteiligt und sogar verhaftet. Denn sehr schnell wird man auch als „Putschist“ angefeindet – ein Begriff, der direkt ins Gefängnis führen kann.

Hier der gesamte Artikel. Das Szenario in der Türkei wirkt sich direkt auf Deutschland aus: Hierzulande leben 3 Millionen Türken oder Türkeistämmige, viele von ihnen sind vom türkischen Ministerpräsident Erdogan und der regierenden AKP beeinflusst. Die hiesige Türkisch-Islamische Anstalt für Religion DITIB hängt bekanntlich direkt an der türkischen Religionsbehörde DIYANET, so dass die Radikalisierung auch verstärkt über die Moscheen laufen dürfte. Die brandgefährliche Kombination von türkisch-nationaler Hybris mit islamischem Totalitarismus wird in Deutschland noch massive Probleme verursachen.

Wie sich diese Entwicklung in Deutschland bemerkbar macht, zeigen kürzlich aufgenommene Videos aus München. In Diskussionen mit Moslems wird ganz offen geäußert, dass sich bald ein Osmanisches Reich bis Europa erstrecken, die Scharia eingeführt und der Islam herrschen wird.

Münchner Fußgängerzone, 16. Februar:

München-Moosach, 18. Januar:

(Kamera: Calimero)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

61 KOMMENTARE

  1. Die Islamisierung ist schon dermaßen fortgeschritten, dass es eigentlich den Dümmsten auffallen müßte, was hier vor sich geht! Erdogan spielt sein hinterhältiges, doppeltes Spiel und die deutschen Politiker begünstigen ihn noch mit seinen Eroberungsplänen! Das ist ein Verbrechen an die Menschen in Europa, besonders an Deutschland!

  2. …“ich darf stehen, wo ich will“…an diesem Punkt waere mir entweder der Kopf oder beide Haende ausgerutscht.

    Respekt an Herrn Stuerzenberger fuer die Sachlichkeit, Disziplin und Zivilcourage.

  3. Das ist ja mal ein passender Artikel. Ich habe heute bei DDR 1 um 2000 nur gedacht: Hoppla, Erdolf läßt die Maske runter. Denn er wurde mit seiner Begründung wörtlich zitiert, warum die Türkei zur EU gehört und da jetzt endlich auch formal rein will:

    Wir sind de facto schon in der EU, weil fünf Millionen Türken schon in der EU leben. Aber wir würden das gerne auf eine rechtliche Basis stellen.

    Besser kann man urislamischen, kolonialen Anspruch – Invasion durch Kolonien und anschließende politische Übernahme – nicht deutlich machen (genau wie bei UN-Islamkritikverbot Resolution 16/18; Istanbul-Prozeß). Und bei wem da nicht endgültig der Alarm die Trommelfelle zerissen hat, dem ist nicht zu helfen.

  4. Ja soll es denn dann eine Lüge gewesen sein, was uns die Politiker seit Jahren mitteilen, daß es eigentlich gar keine Islamisierung gibt, also jetzt verstehe ich gar nichts mehr

    😉

    Mein Gott, man braucht nur die Augen aufzumachen und man sieht wie durch die 4-Jahres-Abschnittsdiktatoren täglich Fakten geschaffen werden und zwar an Bevölkerung, Recht und Grundrecht vorbei.

    Das Recht dient den Machthabern nur noch dazu, die Bevölkerung ruhig zu halten, die Machthaber selbst kümmern sich einen feuchten Kehricht ums Recht. Beispiel gefällig?

    Aus dem ESM sollen nur systemrelavcente Staaten gestützt werden. Ist Zypern systemrelevant? Dieser Putschist und Politverbrecher hält Zypern für systemrelevant, denn für diese Ausage wird er ja (steuerfrei) bezahlt: http://www.n24.de/news/newsitem_8616413.html
    Jeder weiß, daß Zypern natürlich nicht systemrelevant ist!

    12 fehlende Milliarden sind nicht systemrelevant, aber sie dienen dazu Zypern mieder ein wenig mehr zu entnationalisieren und den EU-Monsterstaat wieder ein wenig mehr auszuweiten. Daß die Türkei mit Nordzypern EU-Territorium militärisch besetzt hält (GAnz Zypern ist der EU beigetreten, nicht nur der Süden!) und dort ethische Säuberungen (der Norden durch die Türkei ist griechenfrei) und religiöse Vertreibungen (Der Norden ist durch die Türkei chrtistenfrei gemacht worden) umsetzte intersssiert die ERU-Junta und ihre „Wereträger“ nicht einen Deut,

  5. #2 UP36

    …muesste…nur dem Allerduemmsten, dem Michel, faellt das erst auf, wenn die Nachbarn im Vorgarten geschaechtet werden und bei ihm die Tuer eingetreten wird.

  6. #1 crohde01 (25. Feb 2013 22:25)

    Angela Merkel hat ihre Rhetorik von der “privilegierten Partnerschaft” mit der Türkei reduziert und scheint den Boden für einen EU-Beitritt jenseits der Kriterien vorzubereiten.
    ——————
    By the way: Sind wir eigentlich noch privilegierte Partner der Amis?

  7. Es gibt eine Koalition USA-Saudiarabien-Katar-Ankara-EU

    Sie kämpft gemeinsam mit von ihnen ausgebildeten und herbeigeschafften Terroristen gegen Syrien.
    Deutsche brüsten sich im Parlament damit,Waffen für diese Mörderbanden bereitgestellt zu haben.

    Vor kurzem hat Kalif Erdowahn Assad einen Teufel genannt.
    Erdowahn will das osmanische Reich wieder auferstehen lassen und trägt schon mal die wahhabitische Kleidung der Saudis, die seine Herren sind.

    Aber diese Saudis sind ja auch die lieben Freunde dieser deutschen Regierung, denen man allerlei Waffen verkauft.Pecunia non olet. Was scheren sich diese Politbonzen dann um die Menschenrechte in Saudi Arabien.
    Nix.
    Aber auch das ist ja nichts Neues.
    Aber es erklärt das Verhältnis Deutschland Türkei wie diese beide Länder zu Saudi Arabien stehen.
    In der Verschwörung gegen Syrien und gegen Assad ist man auch in Deutschland einig.Was scheren sie sich um die 70 000 Toten ?
    Nix.
    Sie verlangen immer noch starrsinnig den Regime Change.

    Solange der nicht kommt, dürfen die Syrer weiterhin zu Tausenden verbluten.

    Diese Politiker tun NICHTS dagegen.Seit über 2 Jahren aber schüren sie den Konflikt.
    Inzwischen ist das Völkermord.
    Das sollten alle die bedenken, die diese Leute demnächst zu wählen gedenken.

  8. Wow, das ist ja ein Artikel wie er auf PI stehen könnte.
    Aber ich glaube, der Bayernkurier mußte schon mal zurückrudern.

  9. #6 BRD-Fluechtling (25. Feb 2013 22:33)

    #2 UP36

    … dem Michel, faellt das erst auf, wenn die Nachbarn im Vorgarten geschaechtet werden und bei ihm die Tuer eingetreten wird.
    ———-
    Das glaube ich nicht, denn ihm wird eingeredet, dass auch das Messer zwischen den Rippen eine Bereicherung ist (was irgendwie ja auch stimmt)!

  10. Wir wollen die Türkei nicht!

    „Türkischer Stolz“, schreibt die Bild.
    Treffendere Wörter: Arroganz, Einbildung
    http://www.bild.de/politik/ausland/angela-merkel/erdogan-darum-wird-tuerkei-nie-in-die-eu-kommen-29266618.bild.html

    +++

    Es war doch klar, daß Moscheen das Einfallstor für den radikalen Islam sind, bestes Beispiel:
    Die 50 Jahre alte Blaue Moschee der Iraner in Hamburg. Sie und das Personal haben den Wechsel vom Schah zur Mullahregierung mitgemacht.

    Hamburg Blaue Moschee
    Jubelfeier, 50 Jahre iranisch-islamischer Stützpunkt: http://www.izhamburg.com/

    Jetzt hängt Hamburg mit drin im Spinnennetz des antijüdischen Islam

    Staatsvertrag – Blaue Moschee und schon gibt es Ärger:
    http://www.pi-news.net/2012/09/staatsvertrag-hamburgs-senat-in-erklarungsnot/

  11. Das tragische an der Expansion des Islam ist, dass der Westen uneins darueber ist,
    UK hat bisher die Vollmitgliedschaft der T. unterstuetzt, F scheint mit Hollande ebenfalls pro zu sein.
    Die USA betreiben mit Wallstreetinteressen die sich in der Regel nicht von London City Finanzsystem unterscheiden, die Politik hinter dem Ruecken der Menschen,
    neben der fatalen Global Economy noch eins drauf zu machen
    und eine Superregierun zu installieren (kann mir nicht vorstellen, wie China, Russland, Indien, Brasilien sich dazu unterordnen)

    USA hat sowohl unter Bush als auch Obama sich voll fuer die Vollmitgliedschaft der Tuerkei in die EU ausgesprochen und eingesetzt, angeblich aus geo strategischen Erwaegungen, was immer sie darunter verstehen, ihnen scheint die Zerstoerung der Europaeischen Gesellschaften sch… egal zu sein.

    Bei der nachsten Sitzung der Bilderberger in den USA, werden die Regierungschefs die letzten Instruktionen erhalten, wie sie sich zu verhalten haben.

    Dass Merkel auch eine traurige Rolle dabei spielt, indem sie wieder Verhandlungen mit diesem Wolf im Schafspelz Erdogan aufnimmt, ist skandaloes, da auch sie genau weiss, was die Folgen sein werden, bei der ohnehin katastrophalen demografischen Entwicklung der einheimischen Bevoelkerung in D.

  12. Henryk M. Broder 20.02.2013 15:31

    Der Völkermord vor unserer Tür

    Nun erleben wir seit zwei Jahren eine doppelte Katastrophe – den “Bürgerkrieg” in Syrien und die Berichterstattung darüber. Während wir beim Einmarsch der Amerikaner und ihrer Verbündeten in Afghanistan und im Irak live dabei waren und die Kämpfe entlang der Grenze zwischen Gaza und Israel in Echtzeit verfolgen können, sind wir bei Reportagen aus Syrien – mit wenigen Ausnahmen – auf Amateurfilme angewiesen, die über das Internet verbreitet werden.

    Schaffen sie es bis in die “Tagesthemen” oder das “Heute-Journal”, weisen die Moderatoren regelmäßig darauf hin, dass es sich um Berichte handelt, deren Richtigkeit nicht überprüft werden konnte. Aber die verwackelten Bilder, die uns erreichen, sprechen eine deutliche Sprache: Aleppo Anfang 2013 sieht aus wie Dresden im Februar 1945, eine Trümmerlandschaft. Die Vereinten Nationen melden inzwischen 60.000 bis 70.000 Tote und etwa 800.000 Flüchtlinge; allein das kleine Jordanien hat über 350.000 aufgenommen, die Türkei mehr als 100.000.

    Der “Bürgerkrieg” in Syrien hat die Dimension eines Völkermordes angenommen, aber nur Wenige wagen es, das hässliche Wort in den Mund zu nehmen, denn das würde bedeuten, dass wir uns als Zuschauer der unterlassenen Hilfeleistung schuldig machen.

    http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/der_voelkermord_vor_unserer_tuer

  13. @ #9 joghurt (25. Feb 2013 22:48)

    Die westlichen Politiker machen die Rechnung ohne Rußland und denken, der russische Bär schläft.
    In Wirklichkeit bauen die Rußen eine Verteidigung (ups) aus Raketenschirm (ups) aus. Begründung: Abwehrmaßnahmen gegen die Meteoriten-Anschläge (ups). Die Begründung dieser Aufrüstung fällt den Russen sozusagen direkt vom Himmel. 😉

    Bald wird es für viele ein böses Erwachen geben.

  14. #13 joghurt (25. Feb 2013 22:53)

    Monatelang haben sich Assad-Gegner geheim in Berlin getroffen – mit Wissen und Willen der Bundesregierung.

    Das ist mit das erste, was jungen Leuten, die es in Deutschland nach zig Tests, Assessment Centern, Rollenspielen endlich schaffen, für den diplomatischen Dienst akzeptiert zun werden, beigebracht wird: Immer mit allen reden und die Sicherheit des Westens für diese Gespräche nutzen. Und nie, nie, nie, an eine Ideologie glauben. Denn alles ist immer „pragmatisch“. Und vor allem nie nie Klartext über den Islam reden. Im Gegenteil – ihn Schönreden ist Teil des Programms.

    Auch ein Grund, warum es – außer nach einem Weltkrieg – nie dazu kommen wird, daß der Islam von westlichen Politikern offiziell als das benannt und behandelt wird, was er ist und als was ihn alle Mohammedaner verstehen: eine Zeitbombe, uns wegzufegen.

    PI-ler haben das besser im Griff als Diplomaten.

  15. sind wir bei Reportagen aus Syrien – mit wenigen Ausnahmen – auf Amateurfilme angewiesen, die über das Internet verbreitet werden.

    Das ist kein Zufall, sondern neue NATO Taktik.Denn die deutschen Massenmedien sind keineswegs frei, sondern ausführende Organe der NATO Kriegsführung.Das konnte man schon bei Libyen deutlich sehen.

    ZENSUR IST ALSO ANGESAGT , was die Bilder betrifft.
    Man könnte ja Mitleid mit den geschundenen Menschen empfinden.
    Das wäre für die Warmongers sehr gefährlich, es könnte sich Protest regen,also dann lieber gar keine Bilder.

    Sie halten euch blind, sie halten euch blöd,sie behandeln euch wie
    allerletzten Deppen on the planet.

    https://www.facebook.com/president.al.asad

    http://www.youtube.com/user/syriatruthnetworkeng

  16. Das Turban-Tragen ist mittlerweile fast eine Voraussetzung für die Übernahme von hohen Ämtern im Staatsapparat geworden.

    Die Lobbyisten der Turbanindustrie scheinen ganze Arbeit geleistet zu haben. Bravo!

    Noch zieren sie sich, aber die Grünen werden vermutlich auch bald Kopfwindel tragen, allein schon wegen der hohen Ämter.

  17. Was ist das für eine „Strategie“ der Kanzlerin ? Einerseits will sie eine priviligierte Partnerschaft (was ich akzeptieren könnte, wenn Türkei damit nicht in die EU kommt) andererseits will sie die Verhandlungen „ergebnisoffen“ weiterführen. Und der Außenminister Guido faselte was, dass er die Türkei in die EU wolle. Also ein klarer Kurs wäre schon angebracht: Und der kann nur heißen: Die Türkei darf nicht in die EU – es wäre der Untergang Europas. Nun weiss man (nicht erst durch den Beitrag) dass die Türkei eine Islamisierung erfährt, die der ach so verehrte und vom Westen hofierte Herr Erdogan mit allen Mitteln vorantreibt. Merkel knickt leider bei allen Sachen ein – wird sie es hier auch tun ????

  18. Erdo-wahn – Mein Kampf

    Erdogan sagt es doch immer ganz deutlich in rotz-grün islam-türkich-frecher EU-Mundart

    http://de.wikiquote.org/wiki/Tayyip_Erdo%C4%9Fan

    Und die “deutsche” rotz-grün-islam-türkisch-EU-freundliche Presse übermittelt uns täglich neue Frderungen “ihrer Gäste”

    Deutsch-Türken erhöhen Druck auf FDP

    http://www.fr-online.de/politik/doppelte-staatsbuergerschaft-deutsch-tuerken-erhoehen-druck-auf-fdp,1472596,21934684.html

    Nam sapiens quidem, pol ipsus fingit fortunam sibi

  19. #14 rock (25. Feb 2013 22:59)

    USA hat sowohl unter Bush als auch Obama sich voll fuer die Vollmitgliedschaft der Tuerkei in die EU ausgesprochen und eingesetzt, angeblich aus geo strategischen Erwaegungen, was immer sie darunter verstehen, ihnen scheint die Zerstoerung der Europaeischen Gesellschaften sch… egal zu sein.
    —————
    Seit dem Zusammenbruch des Ostblocks wird Europa und insbesondere Deutschland nicht mehr als Frontschwein gebraucht und daher alleingelassen (vgl. Afghanistan, demnächst). Letzendlich will man aber einen lästigen Konkurrenten auf den Weltmarkt loswerden. Die Drecksarbeit überlassen sie dabei den (beutehungrigen) Mohammedanern und waschen hinterher ihre Hände in Unschuld.

    Aber warte nur ein Weilchen, bald kommt Ali auch zu Dir … (angeklopft hat er ja schon!)

  20. Die Äußerungen von Erdogan (in der tagesschau zu hören) : “ Wir sind längst in der EU – wir haben 5 Mio. Türken in der EU“ (sinngemäß) haben mich wieder geärgert. Wahrscheinlich sinds noch mehr als 5 Mio. davon mal ab, aber allein aus der Tatsache, weil viele Einwanderer dort sind, solche Äußerungen zu machen, entbehren jeder Grundlage. Damit beweist ErdoWahn nur wieder, wie er das alles sieht: Die Exiltürken sollen Vorhut sein für seine Machtversessenheit, für seine aggressiven Islamisierungsbestrebungen. Dem sollten wir einen Riegel vorschieben. Merkel sollte mal Mumm haben und sagen: Wir beenden die Verhandlungen. Punkt aus. Die Türkei ist nicht Europa. 3 % geografische Zugehörigkeit sind ja wohl lächerlich. Das ist Kleinasien.

  21. Die Türkei ist nicht Europa.

    Da ist Russland EHER Europa.
    In Moskau und St Petersburg denkt man europäisch.

    Auch steht uns hier das Christentum näher.

  22. #23 Esper Media Analysis (25. Feb 2013 23:39)

    Nam sapiens quidem, pol ipsus fingit fortunam sibi
    —————-
    Seit der letzten Hau-Ruck-Sack-Rede unseres derzeitigen Bundespräsidenten sollten Sie wissen, dass die Europasprache nun Englisch ist. – Das hat weiland schon Lübke eingeläutet mit den denkwürdigen Worten: „Equal goes it loose!“

  23. Müssen die Leute jetzt verpixelt werden (aus rechtlichen Gründen) ?? Und warum auch Herr Stürzenberger ?

  24. #21 poeton (25. Feb 2013 23:28)

    Ich glaube mit dem Turban in dem Artikel ist die weibliche Kopfbedeckung „türban“ gemeint.
    Türban ist gleichbedeutend mit „hijab“, dem islamischen Kopftuch, das Haaransatz und Hals bedeckt.

  25. #34 Al-Harbi (26. Feb 2013 01:04)

    ….Nach Deutschland kamen Menschen aus unterschiedlichsten Gründen, zunächst nach dem Krieg Millionen Flüchtlinge und Vertriebene, dann flüchteten bis zum Mauerbau 1961 Millionen von Ost nach West. …

    http://www.stern.de/politik/deutschland/zuwanderungsgesetz-wir-riefen-arbeitskraefte-es-kamen-menschen-534427.html
    Was mich jedes Mal fürchterlich aufregt und empört, ist die verlogene Geschichtsklitterung von Fakten. Es ist ja wohl ein Unterschied, ob kriegsbedingt nach 1945 Deutsche aus Schlesien, Pommern oder Mitteldeutschland nach Westdeutschland kamen oder ob seit den 70er Jahre oder verstärkt noch später Menschen aus der ganzen Welt nach Deutschland strömten.

  26. Erdogan ist geistig minderbemittelt. Nicht erstzunehmen…. Mit seinen dümmlichem Sprüchen wird er niemals eine Chance auf eine EU-Mitgliedschaft haben.. Wichtig sind ihm aber die 5 Mio eu-Türken… Weil die bringen Devisen

  27. #36 Al-Harbi (26. Feb 2013 01:04)
    Wir riefen Arbeitskräfte, es kam Islam…

    Das ist falsch. WIR haben niemand gerufen. Die Türkei hat sich aufgedrängt.

  28. Interessant ist aber, dass Herrn Stürzenberger diese Moslems durchaus Gehör schenken.
    Man hat das Gefühl, dass die Mohammedanhänger dabei durchaus etwas neues über Ihre Herrenmenschenideologie erfahren.

  29. Für den hiesigen Leser ist das ja alles nichts wesentlich Neues. Auch, dass in Ditib- Moscheen regelmäßig zu Beginn die türkische Hymne gespielt wird, dürfte allen bekannt sein und daher erwähne ich es zusätzlich nur zur Erinnerung …

    Etwas kritischer würde ich aber sein, bevor man Artikel gerade aus dem Bayernkurier zitiert.

    Das ist die CSU Hauspostille und die CSU steht doch nur für „rechts blinken“ und dann „links abbiegen“.

    Die CSU und ihr Blatt bedienen gerne einmal die in Bayern weit verbreiteten Vorbehalte gegen einen Türkei-EU-Beitritt. Wenn es aber in irgendeinem rechten oder konservativen Punkt einmal „zum Schwur“ kommt, dann kippt die CSU regelmäßig um oder lässt sich für irgendeinen faulen Kompromiss den Schneid sehr gerne abkaufen.

    Daher: Vorsicht! Die CSU wäre so ziemlich die letzte Partei, die ernsthaft gegen einen türkischen EU-Beitritt stimmen würde, wenn es einmal soweit ist …

    blanker Seehofer-Populismus – man gibt sich rechts und konservativ, damit die Oma auf dem Lande die Stimme gibt und handelt ansonsten nur konsequent machtorientiert, also auf den eigenen Vorteil bedacht, ohne jegliche Wertbindung oder Rücksichtnahme auf das zuvor erzählte oder vereinbarte.

  30. Die Türkei als laizistischer Staat des Kemal Atatürk wäre eine überlegenswerte Option für eine EU. Mit der Regierungsübernahme durch Herrn Erdogan und die Islamisierung der Türkei, würde jedoch ein EU-Beitritt auch die Einflußnahme des Islam auf die EU-Politik importiert. D.h. ganz konkret: Muslime bzw. sogenannte Islamisten im Europaparlament. Die Konsequenzen kann jeder zu Ende denken. Cerap Celili hat einen sehr guten Beitrag zu Fethullah Gülen geschrieben: http://www.cileli.de/2013/02/fethullah-guelen-wolf-im-schafspelz/
    Fethullah Gülen ist ein fundamentaler Moslem der im Gewande eines liberal-moderaten Auftritt und versucht Europa, mit einem „kulturellen Jihad“ zu islamisieren indem er sich auf wirtschaftlichem und wissenschaftlichen Gebieten „engagiert“.
    Bundespolitisch brisant ist Frau Aydan Özoguz.http://www.spiegel.de/politik/deutschland/moegliche-spd-vizechefin-frau-oezoguz-und-ihre-brueder-a-790584.html Sie hat leider zwei radikal-muslimsiche Brüder Yavuz und Gürhan, die die Website Muslim-Markt betreiben. Dort kann man auch ihre „Gottesfürchtigkeit“ und Einstellung zum Westen lesen.http://www.muslim-markt.de/wtc/us-feldzug_gegen_den_irak.htm
    Über solche Verbindungen vollzieht sich der subtile Kulturjihad „gut integrierter und liberaler Muslime“.
    Lassen sie sich also nicht täuschen. Dies alles sind subversive Maßnahmen der Taqiyya.

  31. OT

    Entführter Österreicher im Jemen: Verschleppter Student fleht im Video weinend um Hilfe

    Ein Video, das den im Jemen verschleppten Österreicher zeigt, ist bereits am Donnerstag auf dem Videoportal YouTube im Internet aufgetaucht.

    Entsprechende Medienberichte bestätigten das finnische und das österreichische Außenministerium der APA am Telefon am Samstag.

    http://orf.at/stories/2168289/2168287/

  32. Wenn man bedenkt, dass diese politische Situation in unserem Lande leider von uns selbst bewerkstelligt wurde/wird – durch sogenannte Wahlen – sehe ich recht schwarz, dass dieser Weg umkehrbar wird, zumindest nicht ohne Bürgerkrieg im eigenen Land.

    Wir selbst sind mit dafür verantwortlich und es ist einfach, immer den anderen die Schuld dafür in die Schuhe zu schieben. Warum hat die SPD, die Grünen immer wieder den Wahlerfolg? Es ist an der Zeit, diese Menschen wahrhaftig aufzuklären. Hut ab denjenigen, die das (z. B. hier) tun, aber ob das reicht, wage ich zu bezweifeln.

    Nur die dümmsten Kälber wählen ihre Schlachter selber…

  33. Der Sultan
    der neo-osmanischen Türkei treibt die Islamisierung voran und wird auch vor Europa nicht halt machen.
    Die „Fünfte Kolonne“ ist schon da und führt Befehle aus Ankara aus.

    Das freche Auftreten des neo-osmanischen Herrschers wird von kuschenden europäischen Lakaien hingenommen.

    Wie sagte doch Hanswilhelm Haefs in seinem „Handbuch des nutzlosen Wissens“:

    „Das Gute an der osmanischen Politik war, daß sie niemandem etwas Gutes tun wollte.“

    Daran scheint sich der Neo-Sultan zu halten.

  34. Hier die Antwort der Bundesregierung von Oktober 2011 auf eine parlamentarische Anfrage zur Fethullah-Gülen-Bewegung: http://www.cileli.de/wp-content/uploads/2013/02/guelen_verfassungsschutz.pdf
    Diese Bewegung steht nicht unter Beobachtung des Verfassungsschutz. Das Berliner „Forum für interkulturellen Dialog e.V.“ steht über ihren Vorsitzenden Ercan Karakoyun mit der Gülen-Bewegung in Verbindung.

    Ansonsten erklärt die Bundesregierung ihre Unwissenheit über die Gülen-Bewegung. Da besteht Nachholbedarf.

  35. Sehr guter Artikel im Bayernkurier. Der Artikel darf sicherlich auch nur deshalb erscheinen, weil der Schreiber selber Türke ist. Sonst wäre das natürlich wieder furchtbar rechtsextrem.

  36. Der Name dieses Möchtegern-Sultans, der spätestens ab einem EU-Beitritt der Türkei seine freundliche Maske gegenüber den politischen Geisterfahrern Europas ablegen würde, sagt bereits alles, und zwar in frz. und ital. Neuanordnung:

    O danger!

    O Grande (Dio)!

  37. #12 Schweinsbraten (25. Feb 2013 22:51)

    Schlimmer noch ist das hier:

    http://www.islamische-zeitung.de/?id=16503&add_comment=on

    Kaum haben die ihren Staatsvertrag, wollen sie die Lehrer gleichschalten.

    Die blasen zur Jagd auf einen vermeintlichen Apostaten, wie damals z.B. die Papstkirche von Galilei u.a. verlangte abzuschwören.

    Ist dieser Angriff nicht ein Beleg, dass dieser Mann eben nicht denselben Chip im Kopf hat, wie die Gleichschalter und potentiellen Gewalttäter?

    Ist dieser potentiell mörderische Angriff (immerhin ein impliziter Apostatisievorwurf!) nicht ein Grund, diesen Mann zu unterstützen, selbst auf PI?

  38. Diesem Land und seiner Führung ist nicht zu trauen.

    Es hat schon einen Völkermord an Christen begangen.

    Und momentan ist es eifrig dabei beschäftigt,über die eigenen Glaubensbrüder in Syrien herzufallen.

  39. In einem Exklusiv-Interview zu seinem 80. Geburtstag äußerte sich Dr. Peter Scholl-Latour in der BILD auch zu einem möglichen EU-Beitritt der Türkei: Die Türkei dürfe der EU nicht beitreten.

    Obwohl er große Hochachtung vor den Türken habe, stünde am Ende eine islamische Republik als größte Nation in der EU. Zehn Millionen Türken würden nach Deutschland zuwandern.

    Scholl-Latour: ‚Es gäbe keine deutsche Nation mehr – und kein Europa, wie wir es kennen. Es käme zum Kulturschock – und zur Gewalt.‘

  40. 13 Kapitel sind „eröffnet“, man verhandelt, zum Teil seit Jahren.

    ? Eines ist „abgeschlossen“, aber nicht der Rede wert.

    ? Drei weitere könnten abgeschlossen werden, aber weil die Türkei partout das EU-Mitglied Zypern nicht anerkennt, liegen sie auf Eis.

    ? Ein gutes halbes Dutzend Kapitel wiederum haben EU-Mitgliedsstaaten blockiert, vor allem Frankreich, Zypern, Griechenland. Auch hier kann nicht verhandelt werden.

    ? Drei weitere Kapitel würde die EU eröffnen, aber die Türkei will nicht: Es geht um „öffentliches Beschaffungswesen“, „Wettbewerb“ „Soziales“. Pikant: Ministerpräsident Erdogan persönlich lehnt das ab. „Das geht nämlich an die Machtbasis seiner Partei AKP“, schätzen deutsche Experten. Über die Partei werden gerade in ländlichen Gebieten lukrative Staatsaufträge vergeben, nicht selten an Freunde und Gefolgsleute. Als EU-Mitglied müssten die meisten europaweit ausgeschrieben werden.
    —–
    „Die Türkei will nicht…“, bestimmte Themen kann man den stolzen Türken also gar nicht erst zumuten. Das sind die Fakten. Auf Vetternwirtschaft verzichten, das geht bei den Türken gar nicht.

    Aber rumjammern und Klagelieder anstimmen, andere beschuldigen. Typisch türkisch eben.

    Die Türken sind selber schuld, dass es mit der EU-Mitgliedschaft nicht vorangeht. Erdogan liefert selber den Beweis, dass die Türkei nicht nach Europa passt. Und das ist auch gut so.

    „Doch die Wahrheit ist: Die Türkei wird NIE der Union beitreten. Merkel weiß es. Und Erdogan weiß es auch.“

    http://www.bild.de/politik/ausland/angela-merkel/erdogan-darum-wird-tuerkei-nie-in-die-eu-kommen-29266618.bild.html

    +++

Comments are closed.