Lars HedegaardDer dänische Fernsehsender TV2 berichtet, dass es heute Morgen um 11:21 Uhr einen Attentatsversuch auf den bekannten dänischen Islamkritiker Lars Hedegaard (Foto) gegeben hat. Er wurde vor seiner Wohnung angeschossen. Mehrere Quellen berichten, dass es einen Mordversuch gegeben hat, den er aber überlebt habe.

Etwa 30 Beamte sind derzeit am Tatort, um zu ermitteln. Nach verschiedenen Angaben hatte ein junger Mann versucht, zu Lars Hedegaard vorzudringen, indem er vorgab, ein Paket abliefern zu wollen.

Citizen Times schreibt:

Nachdem er dieses überreicht hatte, zog er eine Pistole und schoss zweimal, verfehlte aber sein Ziel. Danach blockierte die Waffe. Nach einem kurzen Handgemenge versuchte der Attentäter erneut seine Waffe abzuschießen, die aber wieder versagte. Daraufhin floh der Angreifer.

Hedegaard, Gründer der Wochenzeitung Dispatch International, konnte unverletzt in Sicherheit gebracht werden. Die Polizei hat mit rund 30 Beamten das Haus abgeriegelt und sucht nach dem Attentäter. Dieser wird beschrieben als ca. 25 bis 30 Jahre alt, arabisches Aussehen mit dunklem Haar. Er trug zum Tatzeitpunkt eine rote Jacke im Stil der dänischen Post.

Lars Hedegaard ist ein prominenter dänischer Autor und insbesondere bekannt wegen seiner öffentlichen Kritik am Islam. Er ist Mitbegründer und Vorsitzender der kontroversen Free Speech Society. Auch war er gemeinsam mit Lars Vilks auf einer Vortragsreise, der den Propheten Mohammed gezeichnet hatte.

(Quelle: Europenews und Libertiesalliance)

» Spiegel: Islamkritiker Hedegaard überlebt Mordanschlag

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

141 KOMMENTARE

  1. Dem Himmel sei Dank, dass Lars Hedegaard das Attentat überlebt hat!

    Etwa 30 Beamte sind derzeit am Tatort, um zu ermitteln.

    Die Frage ist: wie viele Beamte waren da, um ihn zu schützen?

    Frage Nr. 2: Wie viele Dänen werden weiter Parteien wählen, die solche potentiellen Attentäter in Massen ins Land strömen lassen?

  2. Wir dürfen uns von diesem Gesindel und Gschwerl auf keinen Fall einschüchtern lassen, der Kampf geht weiter – mit Worten und Werken. Wenn keiner mehr wagt die Wahrheit zu sagen, haben die gewonnen.

  3. Jetzt muss ich mal raten. Waren da wieder die Friedensaktivisten der friedlichsten und tolerantesten Religion der Welt wieder aktiv?

    Welch kulturelle Kulturbereicherung der tolerante und friedliche Islam für Europa doch darstellt.

    Diese Menschen mit ihrer vielfältigen Kultur, ihrer Herzlichkeit und ihrer Lebensfreude sind eine Bereicherung für uns alle. Besonders für das Beerdigungshandwerk, für den Bombenbau und für die Messerindustrie. 🙂

  4. DDR2 berichtet natürlich nicht. Stattdessen die Gefahr im Internet von Rechts für unsere Kinder!

  5. Die Skandinavier sind „fromme Lämmer“ und lassen sich alles gefallen. Der Bericht aus Schweden passt sehr gut dazu:
    Das Malmö-Desaster Gescheiterte Integration ?Eine Stadt wird zum Lehrbeispiel für Europa
    Von den heute etwa 300000 Einwohnern Malmös sind 40 Prozent keine gebürtigen Schweden, etwa 30 Prozent Muslime. Norwegische Medien sprechen bereits vom „Chicago des Nordens“. Damit reiht sich Schweden in eine lange Liste von Städten Europas ein, in denen sich durch die Massenzuwanderung von Muslimen bedrohliche Veränderungen bemerkbar machen. So verlassen zum Beispiel gegenwärtig Hunderte von Juden Belgiens Hauptstadt Brüssel. Sie leiden unter massiven Attacken und fühlen sich in einigen Stadtteilen nicht mehr sicher. Auch in Malmö macht sich analog ein wachsender Antisemitismus breit und vertreibt jüdische Familien.

    http://www.preussische-allgemeine.de/nachrichten/artikel/das-malmoe-desaster.html

  6. Dies ist sehr erschütternd zu hören.
    Erinnerungen an das Attentat auf Kurt Westergaard kommen hier natürlich auch sofort wieder hoch.

    Hoffentlich wachen nun in Dänemark noch mehr Menschen auf und stellen sich öffentlich gegen den politischen Islam.

  7. Was ist eigentlich aus der geplanten Verschärfung der Ausländerpolitik geworden? Hat seit 2011 noch nicht spürbar gegriffen, oder?

    Die Kosten der Zuwanderung: Wenn ich die dänischen Zahlen im WO-Artikel auf die deutsche Einwohnerzahl hochrechne, komme ich auf ca. 30Mrd. Euro pro Jahr. Ob da ALLES drin ist, also Sozialarbeiter, Wertverlust, Krankenkosten, Anwälte…?

  8. Der Terror kommt aus dem Herzen des Islams und ist hervorstechendes Markenzeichen dieser Religions-Ideologie aus dem Morgenland!

    Gewalt, Mord und Totschlag ist zentraler Bestanteil dieser primitiven Hassreligion. Terror gegen Andersgläubige ist oberste Pflicht eines jeden Moslems. Nach dem Koran sind die minderwertigen und unreinen Ungläubigen zu unterwerfen, zu bekehren oder zu töten.

    Rotgrüne Idioten-Gutmenschen finden, der Islam sei eine Bereicherung und machen ganz fest die Augen vor dieser primitiven Hassreligion mit ihren steinzeitlichen Gewaltfolklore zu.

    Nicht mal das fanatische Töten von Andersgläubigen durch Moslems mitten in Europa bringt diese realitätsferne rotgrüne Multi-Kulti-Irren zum Nachdenken!

  9. Nachdem dieser „Jugendliche“ kein Bekennerschreiben (mit Empfangsbestätigung) abgeliefert hat, kann man daraus auch einen misslungenen Raubüberfall konstruieren!

  10. #10 Powerboy (05. Feb 2013 14:29)

    Der Terror kommt aus dem Herzen des Islams…

    Der Terror kommt aus dem Herzen des Islam

    Dem wahren Gesicht des Islam begegnet man nicht auf der deutschen Islamkonferenz. Man begegnet ihm in Ländern wie Pakistan. Dieser Islam richtet sich gegen alle, die nicht nach den Regeln des Koran leben – gegen Demokraten, gegen Atheisten und vor allem gegen Frauen. Und die Welt schaut wie paralysiert zu.

    Auch wenn die meisten Muslime es nicht wahrhaben wollen, der Terror kommt aus dem Herzen des Islam, er kommt direkt aus dem Koran. Er richtet sich gegen alle, die nicht nach den Regeln des Koran leben und handeln, also gegen Demokraten, abendländisch inspirierte Denker und Wissenschaftler, gegen Agnostiker und Atheisten. Und er richtet sich vor allem gegen Frauen. Er ist Handwerk des männerbündischen Islam, der mit aller Macht verhindern möchte, dass Frauen gleichberechtigt werden und ihre Jahrhunderte lange Unterjochung ein Ende findet…

    http://www.welt.de/politik/article1500196/Der-Terror-kommt-aus-dem-Herzen-des-Islam.html

  11. Man stelle sich vor jemand wäre beim Vorzeigeimam der Stadt München Idriz eingebrochen und hätte ihn angeschossen:

    Hedegard hat sich nur „schuldig“ gemacht eine Zeichung zu fabrizieren

    Idriz macht sich schulidg dem Buch, das vielfach zu Tötungen aufruft mitten in München einem Tempel zu bauen, in dem die Botschaft dieses Buchs massenweise und für ganz Europa multipliziert werden soll

    Wo sind die Lichterkletten der Vertreter der „Religion des Friedens“, wo die Berufsempörten LinkInnen und evangelischen Pastösen?

    Richtig, sie schweigen, denn es ist na „nur“ ein Nichtmoslem, der getötet werden sollte….

  12. Zum Glück hat er überlebt! Hoffentlich ohne bleibende Schäden!

    Diese Vorgänge sind nur noch verrückt und erschreckend.

  13. Attentatsversuch auf Lars Hedegaard

    google-Treffer bei den herrschenden Meinungsmachinstituten, „Qualitätsmedien“, Newstickern und zwangsgebührfinanzierten Edeljournaillisten = 0 (In Worten: Null)

  14. Alles Gute für Lars Hedegaard und mich freut es das er überlebt hat!

    Ich denke das ist erst der Anfang.
    Da kommen noch schlimmere Zeiten auf uns zu.
    Bis jetzt erwischt es noch „nur“ prominente Islamkritiker und Islamgegner mit solchen offensichtlichen Mordanschlägen.
    Wir vom gewöhnlichen Volk müssen bislang „nur“ mit zunehmender Straßenkriminalität, einem eklatant veränderten Straßenbild und einer veränderten Gesellschaftsstruktur leben.

    Noch haben wir aber halbwegs unsere Ruhe und werden von den islamischen Horden noch „freundlich“ angesprochen, ob wir den Koran kennen und/oder lesen möchten…

    In einigen Jahren wird die Sache aber noch schlimmer sein.
    Wer den Koran auf offener Straße ablehnt wird dann sofort den Hals durschnitten bekommen…

    Und ich sehe kein hoffnungsvolles Leuchen am Horizont.

  15. #7 AlterQuerulant (05. Feb 2013 14:22)

    Gerade Dänemark sticht positiv hervor. Immerhin konnten sie die Asylanträge 2010-2011 um knappe 22% senken, zudem sind viele ethnische Dänen zurückgekehrt.

  16. Männlich, ca., 30 Jahre alt, dick, dunkle Haare. Der Täter trug einen roten Postboten-like Jacke.
    Soll sich als Paketbote ausgegeben haben…
    Es fiel ein Schuss, der nicht traf, beim 2 en Schuss machte es nur „klick“ und der Täter flüchtete…

  17. Tja, ohne Internet wüssten wir nur, das Jenny Elvers mal besoffen war, von Lars Hegegaard bislang kein Wort, das will man wohl dem Michel besser nicht zumuten oder Mayzek hat den Medien befohlen, nicht den Rubikon zu überqueren….

  18. Und unsere Polit-Elite und MSM schauen einfach nur zu…..

    Westergaard, Heedegard, alle auf der Abschluss-Liste der sog. „friedlichen Religion“

    Man kann diesen mutigen Menschen nicht genug danken.

    Danke Herr Westergaard, danke Herr Heedegard.

    Gott möge Sie beide beschützen.

  19. Abschluss-Liste muss natürlich Abschuss-Liste heissen. :mrgreen:

    Sorry, aber ich bin wieder mal auf 180….. und da können solche Tippfehler passieren. Leider.

  20. Welche andere Religion produziert denn was Ähnliches? Wieso fällt das denn kaum einem Journalisten auf?

  21. #24 Eurabier (05. Feb 2013 14:57)
    Tja, ohne Internet wüssten wir nur, das Jenny Elvers mal besoffen war, von Lars Hegegaard bislang kein Wort, …
    —————————————
    Ja, – und ob Dirk Bach sich vielleicht aus Eifersucht zu Klaus Wowereit das Leben nahm!
    Oder ob irgendwelche Prinzen aus europäischen Königshäusern mal wieder fremd gegangen sind!

    Mainstream-Medien = vorsätzliche Volksverblödung!

  22. +++ Warum soll der dt. Bürger noch Steuern zahlen wenn ihn der Staat nicht mehr schützen will oder kann.? +++

    Immer weniger Beamte und Zahl der Verbrechen steigt!
    NRW-Polizei droht der Kollaps

    Essen – 80 000 Straftaten mehr in den letzten drei Jahren, alle neun Minuten ein Einbruch, akute Terrorgefahr

    Arnold Plickert (55), Vorsitzender der Gewerkschaft der Polizei in NRW, malt ein du?steres Szenario: „Wenn bei der Polizei wirklich so dramatisch Stellen verloren gehen, dann muss die Politik ehrlich sagen, dass der Schutz der Bu?rger nicht mehr zu leisten ist wie bisher. Dann werden wir uns aus bestimmten Bereichen zuru?ckziehen mu?ssen. Und es darf nicht sein, dass man fu?r seine Sicherheit privat bezahlen muss.“

    http://www.bild.de/regional/ruhrgebiet/bericht/nrw-polizei-droht-der-kollaps-28390310.bild.html

  23. #30 LucioFulci

    Soweit ich es entnehmen konnte auf TV 2 : unverletzt

    #25 Simbo (05. Feb 2013 14:58)

    Westergaard, Heedegard, alle auf der Abschluss-Liste der sog. “friedlichen Religion

    Das stimmt nicht ganz…uns Angela hatte kürzlich auch ihre ganz besondere Todesdrohung, mittes orientalischem Sprechgesang

  24. #31 top (05. Feb 2013 15:05)
    Bin mal gespannt ob das heute abend in den Mainstream-Nachrichten kommt????

    Bisher ist es online nur vom KSTA gelistet bei google ?!! Das sagt schon alles über das Interesse der MSM

  25. Tja, wird Mely Kiyak etwas über diesen enthemmten, rassistischen Mörder schreiben, der seinen niedrigsten Instinkten freien Lauf liess, wie Mely Kiyak das über Sarrazin geschrieben hat?

    Wird sich ein Deniz Yücel hier hinreissen lassen, dem Attentäter einen Schlaganfall zu wünschen, der seine „Arbeit gründlich“ verrichten soll oder wird Yücel eine Giftspritze propagieren?

    Oder wird die islamophile Bande wieder einmal die Praxis der Schuldumkehr anwenden, die das Opfer zum Täter umdeutet, der den Islam oder Mohammed „beleidigt“ und damit den Täter zu seiner Tat „gezwungen“ hat?

    Fragen über Fragen….

  26. OT

    Die islamistischen Terroristen in Mali, ihre deutschen Wegschauer-Freunde und der Befreiungskampf der französischen Armee – ein ganz konkretes Beispiel:

    Trotz Widerstands der `Linken´ in Deutschland:
    Französische Armee rettet Schwule in Mali vor Hinrichtung

    http://haolam.de/artikel_12130.html

  27. Hedegaard
    Mordanschlag auf dänischen Islamkritiker

    Offenbar hat es einen Attentatsversuch auf den dänischen Islamkritiker Lars Hedegaard gegeben. Ein Unbekannter schoss im Zentrum Kopenhagens auf den Historiker und Journalisten. Dieser blieb jedoch unverletzt.

    Kopenhagen.

    Nach Medienangaben hat ein Unbekannter auf den dänischen Islamkritiker Lars Hedegaard geschossen. Dieser habe den Mordanschlag unverletzt überstanden, hieß es. Die Polizei bestätigte am Dienstag die Schüsse, wollte sich aber zur Zielperson des Anschlags zunächst nicht äußern.

    Der Täter konnte in Frederiksberg in der Nähe des Kopenhagener Stadtzentrums entkommen. Bei seinem ersten Schuss habe nicht getroffen. Beim zweiten habe die Pistole versagt, hieß es in den Berichten.

    Nach der Veröffentlichung von zwölf weltweit umstrittenen Mohammed-Karikaturen durch die Zeitung „Jyllands-Posten“ 2005 hat es in Dänemark sowie auch im benachbarten Schweden mehrere Mordanschläge und vorzeitig aufgedeckte Mordpläne gegen Islamkritiker oder Einrichtungen gegeben.

    http://www.ksta.de/politik/hedegaard-mordanschlag-auf-daenischen-islamkritiker,15187246,21647130.html

  28. #7 AlterQuerulant (05. Feb 2013 14:22)

    Mehr als 5000 Schweden, vorwiegend Frauen, sind bereits zum Islam übergetreten. Helena Benauoda, eine Konvertitin und die Vorsitzende des schwedischen Islamrates, spricht gar von 400000 nicht in den offiziellen Statistiken erfassten übergetretenen Bürgern des Neun-Millionen-Volkes.

    Was sind denn das für Horrormeldungen?!

  29. …hab´gerade mit einem hochrangigen Mitarbeiter der Süddeutschen Zeitung gesprochen. Der verneinte, dass sowohl die Süddeutsche als auch ihr H. Prantl an der Tat Schuld hätten. Vielmehr sei es so, …
    dass Allah die Tat begangen habe und insofern gar keiner Schult trüge.
    Dieses Dementi wolle man unbedingtST bringen, dmit sich das Gerücht nich noch weiter fortsetzte. 🙄

  30. Attentatsversuch auf bekannten Islamkritiker Lars Hedegaard

    UPDATE 15:10
    In dem an Hedegaard übergebenen Paket befand sich eine Bombe . Die Polizei evakuiert zur Zeit die Nachbarschaft!

    UPDATE: Schüsse auf Lars Hedegaard

    Ein Nachbar des Vorsitzenden der Free Speech Society, Lars Hedegaard sagte gegenüber politiken.dk, dass es ein Attentatsversuch auf den kontroversen Autor gegeben habe.

    “Ich traf Lars Hedegaard unmittelbar nach den Schüssen im Treppenhaus. Er sagte mir, dass jemand versucht hatte, ihn zu erschießen und die Kugel sei über seinen Kopf hinweg gegangen. Es kann sein, dass er sich geduckt hatte, ich weiß es nicht, aber es war klar ein Mordversuch,“ sagte der Nachbar, der Hedegaard seit 1996 kennt.

    Die Polizei hat diese Information bis jetzt noch nicht bestätigt. Lars Hedegaard lebt im Pelargonienweg in Frederiksberg in Kopenhagen. Der Nachbar sagte, er war gerade in der Dusche als sie die Schüsse aus dem Treppenhaus hörten, die sich gefährlich anhörten. Kurz danach traf er Lars Hedegaard im Eingangsbereich.

    Der Mann kam mit einem Paket

    Nach Angaben des Nachbarn wurde das Treppenhaus evakuiert und ein Sprengstoffkommando untersucht gerade das Paket, das der Täter dem Islamkritiker angeblich zustellen wollte.

    “Er erzählte mir, dass ein Mann mit einem Paket für ihn gekommen war und als er das Paket entgegen nahm, versuchte dieser zu schießen. Lars wirkte sehr gefasst, aber wahrscheinlich kommen die Schockreaktion später. Er wurde sofort weggebracht wahrscheinlich zu einem Psychologen,“ sagte der Nachbar.

    Nach Angaben der Kopenhagener Polizei feuerte der Täter um 11:21 aber er verfehlte sein Ziel. Der Angreifer versuchte noch einmal zu schießen, aber als er abdrückte blockierte die Pistole und der Täter floh vom Tatort.

    Die Polizei hat mir rund 30 Beamten das Haus abgeriegelt und sucht nach dem Attentäter. Dieser wird beschrieben als ca. 25 bis 30 Jahre alt, arabisches Aussehen mit dunklem Haar.

    Er trug eine rote Jacke, wie die Uniform eines Postboten und betrat das Treppenhaus, wo er Lars Hedegaard traf und vorgab ihm ein Pakte auszuliefern zu wollen.

    Lars Hedegaard sagte einem Nachbarn das er im Türeingang stand und das Paket annahm, als der Mann versuchte ihn zu erschießen.

    http://www.reconquista-europa.com/showthread.php?104635-Attentatsversuch-auf-bekannten-Islamkritiker-Lars-Hedegaard

  31. Tv2 berichten als Newsticker gerade von dem Fall der kleinen Lama aus Saudi Arabien….
    Ob die bei PI mitlesen -)

  32. #44 nicht die mama (05. Feb 2013 15:22)

    Bisher berichtet nur PI, der Kölner Stadtanzünder und Shortnews über den Mordversuch.

    Allerdings erstaunlich offen.

    Die Offenheit wird wohl schlagartig eingestellt werden, sobald der Täter gefasst oder identifiziert worden ist.

    Es wird ganz sicher ein „verwirrter Einzeltäter“ sein der nichts, aber auch rein gar nichts mit der friedlichsten aller friedlichen Religionen zu tun hat.
    Und wenn doch rauskommt, dass der „Mann“ ein Moslem ist, dann hat der den Koran einfach nur vollkommen falsch verstanden, denn wie wir ja alle wissen:

    Islam ist Frieeeeden

  33. #53 BePe (05. Feb 2013 15:40)

    #44 nicht die mama

    wobei PI diesmal schneller war als die Systemmedien.

    Das lag an einem aufmerksamen PI`ler 🙄

  34. @ PI

    Was mir gerade auffällt: wieso steht oben im Titel Attentatsversuch?

    Lars Hedegaard wurde verletzt, also hatte der Attentäter doch „Erfolg“. Oder ist nur ein Attentat mit Todesfolge ein „vollwertiges“ Attentat?

  35. #51 Elbstrand (05. Feb 2013 15:36)

    Die Polizei sucht jetzt im Zoologischen Garten
    Er soll bei den Flußpferden über den Zaun gesprungen sein….

    Also doch Mazyek.

  36. #52 lorbas (05. Feb 2013 15:37)

    UPDATE 15:10
    In dem an Hedegaard übergebenen Paket befand sich eine Bombe

    —————————————————
    Eine Bombe, die nicht explodierte… jetzt muss ich schwer nachdenken… Der Attentäter hat auf jeden Fall blonde Haare, die er schwarz färbte, wie ein Haar in dem Paket beweisen wird!

    Es handelt sich somit um einen dänischen Ultranationalisten, der einen täuschend echten Araber spielte, um den Islam in Verruf zu bringen. Am besten fordert man Kriminologen aus NRW an, um den Fall zu lösen!

  37. #57 Al-Harbi (05. Feb 2013 15:44)

    @ PI

    Was mir gerade auffällt: wieso steht oben im Titel Attentatsversuch?

    Lars Hedegaard wurde verletzt, also hatte der Attentäter doch “Erfolg”. Oder ist nur ein Attentat mit Todesfolge ein “vollwertiges” Attentat?
    ———-
    Klar, nur das gibt Punkte zum Erwerb von 72 Jungfrauen!

  38. #17 Selberdenker (05. Feb 2013 14:37)
    Attentatsversuch auf Lars Hedegaard

    google-Treffer bei den herrschenden Meinungsmachinstituten, “Qualitätsmedien”, Newstickern und zwangsgebührfinanzierten Edeljournaillisten = 0 (In Worten: Null)

    Das ist typisch für unsere von linkem und Gutmenschenges*** geprägte Medienlandschaft! Den ganzen Tag höre ich nebenbvei den DLT. Bisher wurde mit keiner silbe der Anschalg auf den doch immerhin sehr bekannten Lars hedegard erwähnt!
    Man stelle sich umgekehrt einmal einen Anschlag auf eine x-beliebigen Angehörigen der „Religion des Fiedens“ in Schland vor! Sosfort würden alle Sender Dauersendungen über dden Anschlag einrichten und Herr Mazyek abseiern, das atme den Geist des !“NSU2 oder so ähnlich! Frau Roth würde vor laufender Kamera mehr Geld im Kampf gegen rechts fordern und BP Gauck den Verletzten sowie dessen Angehörige zum Kaffekränzchen einladen! Warten wir einmal ab, ob unsere Dr***dschurnalisten auch diesen Vorgang totschweigen, wie sie es mit der Wilders-Veranstltung in bonn getasn haben! Das bedeutet für mich endgültig den Abschied von der vorstellung, wir hätten noch unabhängige Medien, die sachlich und objektiv über alle wichtigen Themen berichten!
    Nein, es gibt offenbar themen und Vorgänge über die sich ein Kartell des Schweigens gelegt hat! Alles was diesen HerrInnenschaften nciht inihr linksverdrehtes Weltbild passt, darf der Öffentlichkeit nicht bekannt werden! Stattdessen erregt man sich künstlich wochenlang über eine um Mitternacht an einer Bartheke von Rainer Brüderle geäu0ßerte flapsige Bemerkung gegenüber eienr aufdringlichen, boshaften „Dschurnalistin“ des Tittenblatts Stern wegen des so für unsere Gesellschaft bedrohlichen „Sexismus“! lach!
    tern

  39. Wieso trifft jemand aus kürzester Distanz 2 mal NICHT?

    Wieso nutzte er kein Messer?

    Wieso hat er nicht irgendwie (Gott sei Dank) versucht sein Werk zu Ende zu bringen?

    Das alles sind schon wieder so viele Fragen, dessen offene Antworten gegen ihn verwendet werden können z.B. es sei geplant um ihn als Helden da stehen zu lassen.

  40. #12 Powerboy (05. Feb 2013 14:29)

    Der Terror kommt aus dem Herzen des Islams und ist hervorstechendes Markenzeichen dieser Religions-Ideologie aus dem Morgenland!

    So ungefähr hat sich vor 200 Jahren ein Prominenter bereits geäussert:

    La religion et la terreur war hier das Prinzip, wie bei Robespierre la liberté et la terreur.
    Aber das wirkliche Leben ist dennoch konkret und bringt besondere Zwecke herbei; es kommt durch die Eroberung zu Herrschaft und Reichtum, zu Rechten der Herrscherfamilie, zu einem Bande der Individuen. Aber alles dieses ist nur akzidentell und auf Sand gebaut, es ist heute, und morgen ist es nicht; der Mohammedaner ist bei aller Leidenschaft gleichgültig dagegen und bewegt sich im wilden Glückswechsel.
    Viele Reiche und Dynastien hat der Mohammedanismus bei seiner Ausbreitung begründet. Auf diesem unendlichen Meere wird es immer weiter, nichts ist fest; was sich kräuselt zur Gestalt, bleibt durchsichtig und ist ebenso zerflossen. Jene Dynastien waren ohne Band einer organischen Festigkeit, die Reiche sind darum nur ausgeartet, die Individuen darin nur verschwunden.

    Georg Wilhelm Friedrich Hegel: Vorlesungen über die Philosophie der Geschichte, 2. Kapitel: Der Mohammedanismus.

    Sehr nett auch das Ende dieses Kapitels:

    Der Orient selbst aber ist, nachdem die Begeisterung allmählich geschwunden war, in die größte Lasterhaftigkeit versunken, die häßlichsten Leidenschaften wurden herrschend, und da der sinnliche Genuß schon in der ersten Gestaltung der mohammedanischen Lehre selbst liegt und als Belohnung im Paradiese aufgestellt wird, so trat nun derselbe an die Stelle des Fanatismus.
    Gegenwärtig nach Asien und Afrika zurückgedrängt und nur in einem Winkel Europas durch die Eifersucht der christlichen Mächte geduldet, ist der Islam schon längst von dem Boden der Weltgeschichte verschwunden und in orientalische Gemächlichkeit und Ruhe zurückgetreten.

  41. #49 Agnostix (05. Feb 2013 15:34)

    Die Formulierung, dass ein Islamkritiker angegriffen wurde, reicht mittlerweile aus, um den Täter richtig einzuordnen.

    Ein „Waffennarr“, ein „Lütticher aus Lüttich“ oder gar ein „Rechtsradikaler“ hat keinen einzigen Grund, gegen einen Islamkritiker vorzugehen.

    Diesen Grund hat nur ein Islamanhänger.

    So gesehen ist das Wort „Islamkritiker“ in der Berichterstattung ideal für die Islamkritik, schlimmer wäre „der Historiker…Publizist…Journalist Hedegaard“.

    Tja, diese Chance zum Verschleiern ist vertan. 😀

  42. Ich bin der festen Überzeugung, dass es sich hierbei um einen IslaMISTen handelt und nicht um einen Moslem, denn die sind IMMER friedlich.

    #Ironie off

  43. #61 Al-Harbi (05. Feb 2013 15:50)

    Ach ja genau, da fällt mir wieder der BLONDE Nazi-Schäferhund im Bonner Hauptbahnhof mit der Bombentasche ein – ein solcher wird immer noch gesucht.

    Freiwillige vor!

  44. #61 Al-Harbi (05. Feb 2013 15:50)

    Ach ja genau, da fällt mir wieder der BLONDE Nazi-Schäferhund im Bonner Hauptbahnhof mit der Bombentasche ein – ein solcher wird immer noch gesucht.

    Freiwillige vor!

  45. Er wurde vor seiner Wohnung angeschossen.

    Ja was läuft der denn auch in & vor seiner Wohnung frei rum? Hat er denn keinen Panic-Room™ ? …wie unverantwortlich von ihm!

    Das weiss doch ein jedes Kind, dass ein Islamkritiker sich unverzüglich in seinem Panic-Room™ einzufinden hat wenn der Mohammedaner_IN klingelt!

  46. Ich hoffe sehr, daß Lars Hedegaard tatsächlich unverletzt geblieben ist, was ja einem Wunder nahe käme.
    Analog zu Sure 8, 17 hätte dann Allah wohl wieder mal daneben geschossen. Ich danke Allah bzw. seinem Phantom, daß er ein Versager ist.

  47. #52 lorbas (05. Feb 2013 15:37) :

    Pardon., wo haben Sie von einer Bombe gelesen!
    mir scheint es unlogisch, dass der Überbringer einer Paketbombe den Empfänger zu erschießen versucht.

  48. #48 BePe (05. Feb 2013 15:34)

    Ausgerechnet der Südkurier mit dem linksradikalen Schreibtischtäter und „Wilders-Verhinderer“ Torsten Lucht…

  49. Keine Bombe!
    Polizei ermttelt sowohl bei Linksextremisten als auch in Islamkreisen.
    In Nebensätzen wird schon darauf hingewiesen, dass er ja Hass gesät hätte. Mal sehen, wie die zu erwartende Diskussion aussieht.

  50. #9 CCAA73

    „Das waren ultraorthodoxe Hindus, bekannt für ihre Gewaltbereitschaft.“

    Wir wissen hier schon, dass die orthodoxen Hindus weder in Dänemark noch sonstwo in Europa großen Ärger machen, aber in vielen indischen Provinzen brennen sie christliche Kirchen nieder und töten und vertreiben Christen. Deshalb sind gerade diese Menschen ein sehr schlechtes Beispiel für gelebte Toleranz.

  51. Und wie wird es berichtet werden?

    Staatsfernsehen ZDF (Zentrales Dhimi Fernsehen): „tja, das passiert wenn man den Islam kritisiert. Rechtsextremer Däne wurde von „Jugendlichen“ angegriffen“

  52. #51 Elbstrand (05. Feb 2013 15:36)

    Die Polizei sucht jetzt im Zoologischen Garten
    Er soll bei den Flußpferden über den Zaun gesprungen sein.

    Wären Eisbären nicht angebrachter gewesen?

    Obwohl ich persönlich ja die Sibirischen Tiger empfohlen hätte…

  53. OT

    Männliche Beschneidungsopfer sind den linksgrünen Khmer weniger wert als weibliche:

    http://www.gruene-bundestag.de/presse/pressemitteilungen_ID_2000147/2013/februar/genitalverstuemmelung-maedchen-und-frauen-weltweit-schuetzen_ID_4387241.html

    Genitalverstümmelung: Mädchen und Frauen weltweit schützen

    Zum Internationalen Tag ,,Null Toleranz gegenüber Genitalverstümmelung“ erklären Uwe Kekeritz, Vorsitzender des Unterausschusses für Gesundheit in Entwicklungsländern, und Monika Lazar, Sprecherin für Frauenpolitik:

    Der Internationale Tag ,,Null Toleranz gegen weibliche Genitalverstümmelung“ ermahnt zu verstärkter Anstrengung gegen weltweit noch immer übliche Genitalverstümmelung. Wir brauchen weitere Fortschritte. Auch die UN-Vollversammlung hat vor kurzem mit einer Resolution zu einem weltweiten Verbot aufgerufenen.

    Wir haben dem Bundestag einen Gesetzesvorschlag vorgelegt, der die Genitalverstümmelung ausdrücklich als Fall von schwerer Körperverletzung in das Strafgesetzbuch aufnimmt und auch eine Möglichkeit zur Bestrafung eröffnet, wenn Mädchen dazu ins Ausland gebracht werden. Ziel der Gesetzesänderung ist es, rechtliche Schutzlücken der aktuellen Gefährdungslage für Mädchen und Frauen bezüglich der weiblichen Genitalverstümmelung in Deutschland zu schließen. Er soll Rechtsklarheit und Transparenz schaffen – bei den Migranten und Migrantinnen selbst, aber auch beim Fachpersonal in der Medizin, Justiz, Pädagogik und Polizei.

    Weltweit sind laut Schätzungen von UNICEF über 150 Millionen Frauen und Mädchen von Genitalverstümmelung betroffen. Die Praxis ist in 28 afrikanischen Ländern, aber auch in Ägypten, der arabischen Halbinsel (Jemen, Südirak) und Indonesien verbreitet. Die Verstümmelung, insbesondere in Form der Infibulation, ist eine schwere Körperverletzung, die Mädchen und Frauen stark traumatisiert. Immer wieder verbluten Mädchen bei der Beschneidung.

    Die weibliche Beschneidung ist eine schwere Menschenrechtsverletzung und daher muss auch die Entwicklungszusammenarbeit hier einen Beitrag leisten. Für die Aufklärungs- und Sensibilisierungsarbeit müssen wir gezielt lokale Projekte fördern, die mit der Gesellschafts- und Machtstruktur vor Ort vertraut sind.

  54. Es fiel ein Schuss, der nicht traf, beim 2 en Schuss machte es nur “klick” und der Täter flüchtete…

    Klingt in der Tat nach muselmanischer Professionalität.

    Zum Glück blieb Hedegaard unverletzt.
    Er sollte sich jetzt zu erst einmal selbst um einen Waffenschein bemühen und sich eine Schutzweste zulegen.

  55. Also heute Nacht wurden noch irgendwo im TV die hervorragenden Integrationsmaßnahmen Dänemarks herausgehoben. Man hätte in Dänemark null Probleme, denn 3 Jahre lang gäbe es für Eiwanderer kostenlosen Dänischunterricht. Als Beispiel zeigten sie eine, vermutl. christliche, Familie aus Mexiko, wie der Vater Dänemark lobte!!!

  56. Ich wäre überrascht, wenn in den Systemmedien dieses Attentat eine Zeile wert wäre. Total anders würde es wohl aussehen, wenn ein sogenannter Rechtsradikaler dasselbe bei einem Salafisten-Prediger versucht hätte. Dies wäre wahrscheinlich sogar eine Sondersendung wert.

  57. Der Spiegel über Lars Hedegaard: „Der Journalist, der mit abfälligen Äußerungen über Muslime bekannt geworden war …“

  58. Der genaue Hergang laut Lars Hedegaard:
    Die Sprechanlage funktionierte nicht… nach der Übergabe des Pakets zog der Täter die Pistole, zielte auf meinen Kopf und schoss. Hedegaard wunderte sich, dass er nicht getroffen wurde.Dann fummelte der Täter an der Pistole herum, und ich denke, nun ist guter Rat teuer.Es gibt ein Handgemenge.Als der Täter nochmal schießen will, schlägt L.H. nach dessen Kopf, und der Täter verliert die Waffe in den Treppenaufgang. L.H. versucht fieberhaft, die Eingangstür zu schließen, aber der Täter bekam den Fuß in die Tür. Der Täter hatte die Pistole wieder,während er an der Waffe herumfummelte um nochmal zu schiessen, ging Hedegaard auf ihn los, da lief der Täter weg.
    Lars Hedegaard hat inzwischen gesagt, dass er sich auch in Zukunft nicht davon abhalten lassen wird, die Wahrheit zu äußern.
    Und:
    „Das ist inzwischen das, was man erwarten muss, wenn man versucht, seine Meinung zu sagen“
    http://www.document.no/2013/02/hedegaard-det-er-etterhanden-hva-man-kan-forvente-nar-man-prover-a-si-sin-mening/

  59. #68 deris (05. Feb 2013 15:51)

    Es muss natürlich „DLF“ heißen, nicht „DLT“!
    Ansonsten bin ich geradezu überrascht, dass einige Zeitungen doch berichtet haben, der öffentlich-unrechtliche Sender DLF im,mernoch nicht! In diesem Sender sind anscheinend nur ncoh Dr***sjournalisten tätig, die die Zerstörung Europas vorantreiben wollen!
    Dazu passt auch deren immer wieder gebrachte Medluing, dass in Schland zuiwenig ncihteuropäische Fachkrafte zuziehen! Vor allem stört diese HerrInenschaften, dass wir nicht viel mehr Leute mit“normalen“ Berufen hier ansiedeln, statt nur auf Akademiker zu setzen! Was für ein Unsinn bei 3 Mio Arbitslosen! Aber – die Umvolkung kann diesen Leuten offenbar nicht schnell genug gehen!

  60. #90 Eugen von Savoyen (05. Feb 2013 16:24)

    Klingt in der Tat nach muselmanischer Professionalität.

    Erinnert an Arid Uka.

    Die Burschen ballern im Training wie wild durch die Gegend. Und danach „vergessen“ sie das Waffenreinigen.

    Tja, sowas kommt von sowas.

  61. Dänischer Islamhasser wurde von dänischem Islamfreund, der den Koran und den edlen Propheten Mohammed mißverstanden hat, beschossen.
    Islam ist Frieden, wer einem Gläubigen(= Moslem) was zuleide tat, hat allen Gläubigen(= Moslems) was angetan! Allah ist für Religionsfreiheit – für ausschließlich den Islam! Es gibt keinen Zwang im Islam, man hat nämlich die freie Wahl zwischen Islam und Hinrichtung.

    Was kann man in Deutschland daraus lernen?
    1.) Willkommenskultur für Moslems, äh Migranten verbessern
    2.) Asylantenheime, wie in der Schweiz, Empfangsheime nennen
    3.) Kinderbücher von Rassismus(z.B. N-Wörtern) reinigen, dafür Judenhaß hinter Israelkritik versstecken
    4.) Mehr Geld, Zeit und Personal in die Integrationsindustrie buttern
    5.) Deutsche Staatsbürgerschaft an Moslems, äh Migranten verschenken
    6.) Christen daran erinnern, daß sie Barmherzigkeit und Mildtätigkeit üben müßten, ggf. gemeinsam mit Antifa, Anarchos und Autonomen(vorneherum die Hand aufhalten, hintenherum Kirchen anzünden) Kirchen besetzen und somit entweihen.
    7.) Flächendeckend islamischen Religionsuterricht einführen und islamische Errungenschaften/“Wissenschaften“ beschwören
    8.) Niqabschwimmen erlauben, natürlich getrennte Schwimmzeiten
    9.) Kinderbräute erlauben und sie von der Schulpflicht befreien; Kindergeld ab dem 3. Kind vervielfachen, jedenfalls zahlen bis zum 30. Lebensjahr, keinesfalls auf Hartz4 anrechnen, wie bisher
    10.) Den Salafisten die Koranverteilung finanzieren, ihnen ggf. Polizeischutz gewähren
    11.) In Polizei und Justiz mehr Moslems einsetzen, Kruzifixe entfernen, islamisches Glaubensbekenntnis an die Gerichtswände pinseln
    12.) Muezzin 5 x tägl. laut jaulen lassen, es gäbe keinen außer dem allergrößten Allah – und seinem Sprachrohr Mohammed

    EKD bei ihrem Willkommensjahr 2013 unterstützen!

    EKD – 2013, JAHR DER TOLERANZ

    „“25.01.2013 | 13:14 Uhr
    „Toleranz immer wieder neu lernen“ EKD verabschiedet Schwerpunkte für das Jahr 2013

    Der Vorsitzende des Rates der EKD, Präses Nikolaus Schneider, unterstrich: „Als evangelische Kirche blicken wir auf eine fast fünfhundertjährige Lerngeschichte in Sachen Toleranz(Anm.: Bildersturm/Kirchenbrechen, Religionskriege, Prageer Fenstersturz, Schweden zu Hilfe rufen, Säkularisation, Kulturkampf, gell!) zurück. Wir wünschen uns, diesen Lernprozess 2013 im Dialog mit möglichst vielen anderen Akteuren fortzuführen. Toleranz muss immer wieder neu gelernt und erarbeitet werden…““
    http://www.presseportal.de/pm/55310/2404446/-toleranz-immer-wieder-neu-lernen-ekd-verabschiedet-schwerpunkte-fuer-das-jahr-2013
    Mitte des Jahres wird der Rat der EKD eine Denkschrift zum Thema „Ehe und Familie“ veröffentlichen, die die Kammer für soziale Ordnung erarbeitet hat. Die EKD reagiert mit dieser Positionsbestimmung auf tiefgreifende Veränderungen in den Formen des Zusammenlebens.

    „“Die EKD erwartet 2013 darüber hinaus die Ergebnisse einer ad-hoc-Kommission zur Sexualethik. Die Kommission will eine Publikation vorlegen, die die menschliche Sexualität in evangelischer Perspektive als gute Gabe Gottes würdigt und zugleich humanwissenschaftliche Einsichten aufnimmt und die gesellschaftlichen Rahmenbedingungen nicht übergeht.““

    Darüber hinaus wird es, täglich, im ganzen Bundesgebiet EKD-Veranstaltungen geben zum Thema Toleranz und Migration:

    Religion und Toleranz in der multikulturellen Gesellschaft

    Auftakt zum Jahr der Toleranz in NRW am 4. Februar

    Evangelische Kirche von Westfalen

    30. Januar 2013

    Bereits zwei Tage später, am 6. Februar 2013, eröffnet die EKD-Beauftragte für das Reformationsjubiläum, Frau Prof. Dr. Margot Käßmann, die Reihe „Alle Achtung – 12 Vorträge in 12 Städten“, die sich über das Jahr verteilt verschiedenen Aspekten von Toleranz widmen wird.
    http://www.jahr-der-toleranz.de/veranstaltungen/vortraege-und-seminare/06-februar-2013/
    Man beachte das Foto oben mit dem Moslem, siehe Link. Bilder sagen mehr als Worte! Es geht also – in erster Linie – um Toleranz gegenüber Moslems und nicht etwa gegenüber Orthodoxen Christen, Buddhisten, Hindus usw.
    (Käßmann-Foto auf jung retuschiert – wie peinlich, EKD auch noch im Jugendwahn!)

  62. Am meisten erstaunt mich, dass man ihn nicht als Rechstpopulisten, Rechtsextremen oder Neo-Nazi bezeichnet, sondern als Islamkritiker.

  63. Wir müssen stark sein und uns nicht einschüchtern lassen, denn die islamisten sind schon bereits in einen offenen Krieg gegen alle Kritiker, einen tödlichen Krieg gegen Kritiker.
    Und die Islamisten sind so schlimm und übel wie die Nationalsozialisten, sie vertreten die übelste Art des Faschismus, nämlich eine Art religiösen Faschismus und der ist nur, ich betone nur mit dem Islam, also seinen Schriften möglich. Und so können die friedfertigen Anhänger der Sekte islam nicht mehr abwiegeln und beschwichtigen, denn diese Tötungsbefehle sind nur mal klar und deutlich in den islamischen Schriften vorhanden. Und hier ist es auch ein deutlicher Angriff gegen das Menschenrecht der Meinungsfreiheit, der Redefreiheit und Gdankenfreiheit. Ich habe öfters Zitate von George Orwell gepostet, um darauf hinzuweisen das der islam die neue totalitäre Grosse-Bruder-Ideologie ist welche alle Gedankenverbrechen gegen den grossen Bruder Mohomet vefolgt.

  64. Und wie wird es berichtet werden?

    Staatsfernsehen ZDF (Zentrales Dhimi Fernsehen): “tja, das passiert wenn man den Islam kritisiert. Rechtsextremer Däne wurde von “Jugendlichen” angegriffen”

    Noch nicht bemerkt das so manche Medien das Neusprech benutzen und vor allem sie benutzen auch das Doppeldenken und andererseits können sie auch nicht die Wahrheit veröffentlichen.

  65. Daß Lars Hedegaard das Attentat überlebt hat, verdankt er bestimmt dem Umstand, daß diese „ganz bestimmten Personen“ nicht so sicher im Umgang mit Schußwaffen sind. Sie sind eher Fachkräfte für Messer und Äxte.

  66. Was sagen strunzdumme neben der Kappe laufenden realitätsferne Gutmenschen-Spinner zu dem Attentatsversuch eines arabischen Moslems auf einen Islamkritiker:

    „Das hat nichts mit dem Islam zu tun!“

  67. So kann man Gegner erfolgreich mundtot machen.

    Die meisten sind nämlich nicht derart idealistisch, verständlicherweise, dass sie ihr Leben oder das ihrer Familie opfern wollen.
    Dann lieber ducken und es aushalten.

    Nazivergleiche sucken zwar, aber im Prinzip passt es ja mal wieder.
    Da wurde man ja auch einen Kopf kürzer gemacht wenn man Widerstand geleistet hat.

  68. #107 Klotho (05. Feb 2013 17:35)

    Und wie wird es berichtet werden?

    Staatsfernsehen ZDF (Zentrales Dhimi Fernsehen): “tja, das passiert wenn man den Islam kritisiert. Rechtsextremer Däne wurde von “Jugendlichen” angegriffen”

    Unglaublich wie die Gutmenschen-Propaganda darüber berichtet. Ein Skandal ohne Gleichen!

  69. #109

    Ich hätte dann ganz gerne mal eine definition was der „rcihtige“ Islam ist udn wie man mit den Millionen Irregeleiteten die dem falschen Islam angehören oder den Islam falsch praktizieren verfahren soll.

    Denn die scheinen das ja anders zu sehen und nehmen wiederum für sich in Anspruch, dem richtigen Islam zu folgen.

    Das ist so absurd. Jemand tut etwas Schreckliches im Namen des Islam, und alles was passiert ist, dass behauptet wird, es hätte nichts mit selbigem zu tun. Und dann geht man wieder zur Tagesordnung über.

  70. Am Ende wird es wahrscheinlich heißen:

    Es war ein Anschlag des dänischen nationalen Untergrunds mit dem man die Religion des Friedens dikreditieren wollte.
    Darum mehr Mittel im Kampf gegen räächts.

  71. Die Meinungsfreiheit, die Pressefreiheit, die Redefreiheit, das Wort und natürlich der freie Geist, die freien Gedanken sind unter dem Islam in grosser Gefahr, es werden auf missliebige Journalisten Mordattentate ausgeführt, Karikaturisten leben unter Polizeischutz, auf den Schriftsteller Salman Rushdie wurde das Kopfgeld erhöht, der islam ist wirklich eine Gefahr für die Freiheit des Geistes, die Politiker machen nichts konkretes dagegen, vor allem die Deutschen. Die Politik ist untätig und feige. Wenigstens Hollande macht mal was.

  72. hallo,

    @helfer

    zahlen von islamsten sind zu 90% falsch und immer stark uner oder übertrieben.

    die typen wollten eine million kormorane verteilen und haben nicht mal 30.000 verteilt.
    gegen die typen war goebbels ein wahrheitsliebender judenfreund.
    geh immer von faktor 10 aus, dann liegst du meist gut.

    z1

  73. Lars Hedegaard, Linker und Marxist:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Lars_Hedegaard
    http://www.welt.de/politik/ausland/article113396932/Mordanschlag-auf-Islamkritiker-Lars-Hedegaard.html

    In Dänemark gibt es sie schon noch, die alten unbeugsamen Marxisten, die sich, wie ihr Messias Karl Marx es tun würde, wenn er denn noch lebte, von einer vollkommen verblödeten, psychopathischen und grenzdebilen linksfaschistischen PC kein A für ein O vormachen lassen.

    Hier nochmals O-Ton Marx über den zutiefst reaktionären Aberglauben:

    „Der Koran und die auf ihm fußende muselmanische Gesetzgebung reduzieren Geographie und Ethnographie der verschiedenen Völker auf die einfache und bequeme Zweiteilung in Gläubige und Ungläubige. Der Ungläubige ist “harby”, d.h. der Feind. Der Islam ächtet die Nation der Ungläubigen und schafft einen Zustand permanenter Feindschaft zwischen Muselmanen und Ungläubigen. In diesem Sinne waren die Seeräuberschiffe der Berberstaaten die heilige Flotte des Islam.

    (Christen) “Wenn sich eine Stadt durch Kapitulation ergibt”, sagt die muselmanische Gesetzgebung, “und ihre Bewohner einwilligen, Rajahs zu werden, das heißt Untertanen eines muselmanischen Herrschers, ohne ihren Glauben aufzugeben, so zahlen sie den Charadsch” (die Kopfsteuer);

    Aus diesem Exposé ist klar ersichtlich, daß Dreh- und Angelpunkt des Systems der Priesterherrschaft über die griechisch-orthodoxen Christen in der Türkei und der gesamten Struktur der türkischen Gesellschaft die Unterwerfung der Rajahs unter den Koran ist

    Da der Koran jeden Ausländer zum Feind erklärt, so wird niemand wagen, in einem muselmanischen Land aufzutreten, ohne seine Vorsichtsmaßregeln getroffen zu haben.

    (Juden) Nichts gleicht aber dem Elend und den Leiden der Juden in Jerusalem, die den schmutzigsten Flecken der Stadt bewohnen, genannt Harêth-el-Yahud, im Viertel des Schmutzes zwischen Zion und Moria, wo ihre Synagogen liegen; sie sind unausgesetzt Gegenstand muselmanischer Unterdrückung und Unduldsamkeit, von den Griechisch-Orthodoxen beschimpft, von den Katholiken verfolgt und nur von den spärlichen Almosen lebend, die ihnen von ihren europäischen Brüdern zufließen. Die Juden sind jedoch keine Ureinwohner, sondern kommen aus verschiedenen entfernten Ländern und werden nach Jerusalem nur durch den Wunsch gezogen, das Tal Josaphat zu bewohnen und an denselben Stellen zu sterben, wo der Erlöser erscheinen soll. “In Erwartung des Todes”, sagt ein französischer Schriftsteller, “leiden sie und beten. Ihre Blicke auf den Berg Moria gerichtet, wo sich einst der Tempel Salomos erhob und dem sie sich nicht nähern dürfen, vergießen sie Tränen über das Unglück Zions und ihre Zerstreuung in der ganzen Welt.”

    Die Kriegserklärung – Zur Geschichte der orientalischen Frage MEW Band 10, S. 168-176

  74. Die NSU mit Beate Zschäpe hat die Finger im Spiel, ebenso der Kuluxklan, Anders Breivick, der deutsche Papst und der Vatikan, sowie Alois Mannichl
    😉

    „“Fall Mannichl: DNA-Spuren passen nicht zur Zwickauer Terrorzelle

    Steckt die Zwickauer Terrorzelle auch hinter dem Attentat auf den ehemaligen Passauer Polizeichef Alois Mannichl? Das Landeskriminalamt hat mehrere DNA-Spuren verglichen und festgestellt: Es gibt keine Hinweise auf eine Verbindung.““
    http://www.spiegel.de/panorama/justiz/fall-mannichl-dna-spuren-passen-nicht-zur-zwickauer-terrorzelle-a-798689.html
    Man kann ja mal blöd fragen und einfach paar Wörter in Schlagzeilen verbinden, das NICHT dazwischen fällt keinem auf oder wird, vom mit Infos überreizten, Dummvolk bald vergessen, gell Spiegel!

  75. #91 Schweinsbraten (05. Feb 2013 16:26)

    Gröhl! Dänemark – das Land, in dem die Mohammed-Karikaturen entstanden, weil ein kluger Redakteur (Flemming Rose, der zuvor als Moskau-Korrespondent in der UdSSR ein totalitäres System hatte studieren können) wegen der Causa Kare Bluitgen begriffen hatte, was die mohammedanische Stunde geschlagen hatte. Das Land, in dem Mohammedaner Grönländer angreifen. Das Land, in dem kurz nach der französischen Vorstadt-Intifada und kurz vor den Karikaturen die Mohammedanerviertel brannten. Das Land, das mit Kopenhagen-Nørrebro (Aldersrogade, Mjølnerpark), Odense-Vollsmose und Aarhus-Gelleruppark 100%ig islamische Schariagebiete hat, die nichts als Probleme, Mord und Totschlag verursachen….

  76. Warum wird hierzulande nichts berichtet ? Vielleicht sollten wir die Agenturen anrufen,und denen erzählen,was in der Welt so abgeht….vielleicht sollten wir das immer machen…

  77. Komisch. Nie lese ich

    – Papstkritiker Küng überlebte ein Attentat
    – Israelkritiker Augstein überlebte ein Attentat
    – Globalisierungskritiker Ströbele überlebte ein Attentat
    – Kapitalismuskritiker_In Pau überlebte ein Attentat
    – Gentechnik-Kritiker_In Künast überlebte ein Attentat

    etc.pp.

    Ich lese immer nur von „Islamkritikern“, die geattentatet werden sollen oder bereits gemeuchelt wurden. Woher mag das wohl kommen? Ob es – *schluck* – was mit dem Islam zu tun hat, dessen Kerngebot es ist, jeden zu töten, der den Islam kritisiert?

    Naaaaaiiinnnn! Ganz bestimmt nicht. Schwör isch auf Koran!

  78. OT
    „“Dänemark Unterricht in Muttersprache für Migrantenkinder…

    Ein Projekt, das zu einem besseren Dänisch und mehr Integration führen soll.

    Die Regierung Dänemarks will für Kinder in der 1. und 4. Klasse ein Projekt anbieten, bei dem der Unterricht in der HEIMATSPRACHE DER ELTERN stattfindet. Dabei sollen Mädchen und Jungen von FORSCHERN betreut werden, um herauszufinden, ob es den Schülern hilft, dadurch ihre Sprachkenntnisse zu verbessern…

    Doch die Opposition ist skeptisch. Das Problem seien nicht die mangelnden Kenntnisse der Sprache der Eltern, sondern die schlechten Dänischkenntnisse, weshalb Alex Ahrendtsen von der fremdenfeindlichen(Anm.: Ahhh, ja?) Dänischen Volkspartei mehr Geld forderte, damit die Migrantenkinder vor der Einschulung besser Dänisch lernen können. Außerdem können nicht alle Sprachen der Herkunftsländer der Eltern berücksichtigt werden, da es vermutlich an Lehrern mangeln wird…““
    http://www.swr.de/international/de/-/id=233334/nid=233334/did=10957594/1m8mcza/index.html
    Mehr Dänischunterricht ist also fremdenfeindlich, soso!

  79. OT

    EKD – hinterher Krokodilstränen heulen, gell!

    Kirche soll Moschee werden. Verkauf erfolgte, weil Sozialzentrum hin sollte.
    http://www.swr.de/international/de/-/id=233334/nid=233334/did=10962548/86ox4i/index.html

    WER WAR DER INVESTOR, DER KAUFTE?

    1.) Wer glaubt denn Moslems, noch nie was von Taqiyya gehört?

    2.) Moscheen waren nie nur Allah-Gebetshäuser, sondern immer schon Zentren für Geschäftemacherei(Basare), Kriegsplanung und -steuerung, Propagandazentren, um die moslemischen Massen aufzuhetzen zwecks Pogrome anrichten usw.

    ALSO WAR NICHT MAL TAQIYYA NÖTIG, UM DIE KIRCHE IN EINE MOSCHEE(= Sozialzentrum) ZU VERWANDELN

    MOSCHEE „“Ein sozialer, kein sakraler Ort

    Wenn man in Ankara die größte Moschee, die Kocatepe Camii besichtigen will, steht man zunächst vor einem Einkaufszentrum. Man geht durch die Hosen- und Hemdenabteilung des Kaufhauses, bevor man den Aufgang zur Moschee findet. Die riesige Moschee ruht in ihrer ganzen Breite auf einem Geschäft. Das hat Tradition im Islam, war der Prophet doch selbst Kaufmann; auch beruhen viele Praktiken dieses Glaubens auf einem Handel mit Gott. Moscheen, masjids, sind Orte, an denen man sich niederwirft, und sie sind in der islamischen Tradition keine heiligen Stätten, sondern Plätze, an denen sich die Männer der Gemeinde zum Gebet und Geschäft versammeln. Die Moschee ist in der islamischen Tradition ein sozialer und kein sakraler Ort. Mohammed traf sich dort mit seinen Getreuen. Der Koran erwähnt Moscheen nur in einem Vers: „. . . in Häusern, hinsichtlich derer Gott die Erlaubnis gegeben hat, dass man sie errichtet und dass sein Name darin erwähnt wird . . .“ (Koran Sure 24, Vers 36). NECLA KELEK““
    http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/debatten/koelner-moscheenstreit-das-minarett-ist-ein-herrschaftssymbol-1437435.html

  80. Interessantes Detail: Normalerweise gibt es in den gleichgeschalteten Medien nur Islamhasser. Nach dem Mord Anschlag auf einen mutigen Menschen, der bereit ist sein Leben aufs Spiel zu setzen, um die Wahrheit auszusprechen handelt es sich um einen Islamkritiker.

  81. #127 alexandros (05. Feb 2013 20:58)

    Das ist doch logisch das die in so einem Fall nicht mehr das Wort „Islamhasser“ verwenden, sonst wäre es zu auffällig, das sie selber (die Medien) die Stimmung mit aufgeheizt haben und sich indirekt (na ja wohl eher direkt) mit schuldig gemacht haben, das Pogrom Stimmung gegen Islamkritiker verbreiten…

    Aber keine Angst, bald schreiben die schon wieder von den Islamhasser…

  82. Herr Hedegaard, ich danke Ihnen für die Mohammed-Karikatur! Dieser feige Mordanschlag ist ein Grund mehr für mich, den Islam, diese religiöse Gewaltideologie, konsequent abzulehnen, und zu bekämpfen.

  83. Könnte es sein, das PI wieder durch Hacker angegriffen wird? Bekomme die ganze Zeit SQL-Fehler und ewiges laden der Seite; die gleichen Symptome wie vor ein paar Monaten als die Hacker den Server crashen wollten.

  84. Ich musste heute an den 13. Mai 1981 denken. Eine der Kugeln des Türken Ali Agca verfehlte die Hauptschlagader von Papst Johannes Paul nur um Haaresbreite. Ich denke, dass auch Lars Hedegaard einen sehr guten Schutzengel hat.

  85. Eigentlich ist für die Islamisten bzw. Mohammedaner dieser Mahomet bzw. Mohammed ihr Gott, Allah und Mahomet gehören zusammen, sie sind siamesische Zwillinge die zueinander gehören und nicht auseinanderdividiert werden dürfen. Das besagt schon ihre Glaubensformel: Allah ist der einzige Gott und Mahomet sein Gesandter. Somit sind die beiden unzertrennlich und und deren Gestalten gemeinsam zu unterwerfen, so verbeugen sich die Mohammedaner täglich in Richtung seines Grabes um eigentlich Mahomet bzw. Mohammed zu verehren, sie verehren einen Menschen und der ist ihr einiger Gott. Sie beugen sich, das heisst sie unterwerfen sich ihren Gott Mohammed, ihren einzigen und blutrünstigen Gott.Und im übrigen entspricht es der Formel der Johannes Offenbarung alle werden gezwungen das Standbild des Tieres zu unterwerfen, die die es nicht tun werden getötet. Das Standbild des Tieres steht in Mekka, und alle die gezwungen worden sind sich zu unterwerfen, unterwerfen sich täglich 5 mal um das Standbild des Tieres anzubeten.
    Und er brachte das Standbild des Tieres zum Sprechen, das sind die Muezzine welche die Menschen zum Unterwerfungszwang in Richtung Mekka 5 mal am Tag aufrufe

  86. ich warte auf eine Headline im ZDF ….

    Da kommt aber nichts, Totenstille wie immer, wenns wichtig wird.

    Wartet nur ab, ihr Lügner und Verleumder der ÖR.

    Kein Hund wird auch nur ein Stück Brot aus Eurer Hand nehmen, wenn Eure Machenschaften aufgedeckt sind.

  87. Diese degenerierten RotGrünInnen haben unsern Staat derart mit Islam verseucht, dass man ohne
    Stahlhelm und Stahlweste nicht mehr vor die Tür gehn kann!

  88. In wenigen Jahren haben wir in Deutschland Zustände wie in Dänemark.

    Den Islamofaschismus in seinem Lauf halten weder Ochs noch Esel auf!

    Ganz im Gegenteil: Rotgrüne realitätsferne Toleranz gegenüber dem Islamofaschismus beschleunigen die radkikale Islamisierung durch gewaltbereite und demokratiehassende Moslems von Deutschland noch!

  89. #135 biersauer (06. Feb 2013 02:42)

    Diese degenerierten RotGrünInnen haben unsern Staat derart mit Islam verseucht, dass mann….

    Lustig wird es erst werden wenn die Moslems sich gegen ihre rotgrünen Beschützer und Förderer stellen. So ziemlich alle rotgrüne Ideale stehen frontal gegen den Islam.

    Die rotgrünen Islambefürworterer werden dumm aus der Wäsche schauen, wenn sie merken, dass sie ihren eigenen Untergang hier gepflegt, behütet und hochgezüchtet haben! 🙂

  90. Bis die kulturrelativistisch-islamophile Dominanz der linken Abschaffer in Regierung und Gesellschaft endgültig gebrochen ist wird es keine echte Gegenwehr gegen die aggressive Islamisierung und den Islam als totalitäre Unterdrückungsideologie als Ganzes geben!

  91. Wo berichten die Medien? Wieder soll vertuscht werden! Ich hoffe, es gibt bald nur noch eine Tageszeitung. Es berichten schließlich eh alle das selbe.

    Dann wissen die Leute wenigstens, wo sie dran sind…

  92. @Powerboy, wenn die RotGrünInnen erst einmal tot sind, dann spüren die das ja nimmer, aber die gesamte Bevölkerung wird dann dieser islamen Herrschaft unterworfen sein.
    Diese restlichen RotGrünInnen werden ganz rasch ihre Wendehälse strecken um sich in die richtige Religion zu richten.

Comments are closed.