Weil auf dem „With Full Force“-Festival Anfang Juni bei Löbnitz auch die patriotische Musikgruppe „Frei.Wild“ auftreten sollte, hat der Getränkehersteller Jägermeister seine Sponsoren-Zusage zurückgezogen. Dies berichtet die linke Internetplattform „Endstation Rechts“. Die Firma begründet ihren Schritt damit, dass sie „in ihrem Leitbild Werte wie Weltoffenheit, Toleranz und Respekt fest verankert“ habe. Eine Antwort auf die Frage, warum diese Werte mit einem Auftritt von „Frei.Wild“ nicht in Einklang zu bringen sein sollen, bleibt sie allerdings schuldig. Die Kapelle aus dem Südtiroler Brixen selbst will nach ihrer ausverkauften Deutschlandreise nun gar nicht mehr auf dem Festival auftreten. Wieder einmal hat der politisch korrekte Gesinnungsterror obsiegt.

In seiner Stellungnahme schreibt der bekannte Schnapsvertreiber:

Die Mast-Jägermeister SE hat in ihrem Leitbild Werte wie Weltoffenheit, Toleranz und Respekt fest verankert. Zu diesen Werten stehen wir. Diese Werte leben wir. Jägermeister wird heute in rund 90 Ländern weltweit konsumiert und ist damit nicht nur im niedersächsischen Wolfenbüttel, sondern auf der ganzen Welt in vielfältigen Kulturen zu Hause.

Vor dem Hintergrund unserer Werte werden wir das geplante Sponsoring des Festivals „With Full Force“ zunächst stoppen. Wir erwarten vom Veranstalter zum geplanten Auftritt der umstrittenen Band Frei.Wild auf dem Festival eine klare Stellungnahme. Sollte der Veranstalter weiterhin das Booking der Band bestätigen, werden wir unsere Sponsoring-Aktivitäten einstellen.

Wer das Unternehmen fragen will, warum konkret es ein Problem mit dem Auftritt von „Frei.Wild“ hat, kann dazu dieses Kontaktformular verwenden oder direkt eine Nachricht an team@jaegermeister.de schicken.

image_pdfimage_print

 

136 KOMMENTARE

  1. Und habe noch letzte Woche 2 Flaschen gekauft. Das sind definitiv die letzten 2 Flaschen gewesen.

    Alternativ gibt es auf dem Markt die Hubertus-Tropfen. 😉

  2. Wieder einmal hat der politisch korrekte Gesinnungsterror obsiegt.
    —————
    Vorauseilender Gehorsam,ist wahrscheinlich ein Wesensmerkmal des Michels:Diederich Heßling,der Untertan von Heinrich Mann ,lässt grüssen!!!

    Huraa,Huraa,Huraa,Mütze dabei abnehmen und verbeugend,fast kriechend,Huraa,es lebe der Kaiser ähH— die politsche Korrektheit!!!Hurraaaa!!!!!!!!!!!!!!

  3. Nach dem Anhören der Songs von Freiwild finde ich es interessant, dass sie genauso klingen, wie die Toten Hosen, mit ihrem Gemeinschafts-Gegröhle. Letztere hätten am liebsten auch ‚rechte Lieder‘ gemacht, wenn der Zeitgeist damals anders geweht hätte.

  4. Wir bekommen GENAU DAS, was wir IN UNSERER MEHRHEIT VERDIENEN.

    Vergewaltigung, Gesinnungsterror, Islamisierung – das gehört alles dazu.

    Es ist nicht besser. Aber auch nicht schlechter.

  5. “Frei.Wild”

    Warum dieses politishce Todesurteil gegen Frei.Wild?

    Weil die sich als deutschsprachige Südtiroler sehen und nicht als Italiener, und das geht im deutschfeindlichsten Land der Welt (die BRD) gar nicht! Um in der BRD Auftrittsrecht zu genießen muß man schon alles deutsche hassen und ablehnen.

  6. Wenn ich die einschlägigen Begriffe wie Weltoffenheit, Toleranz, Respekt, Buntheit, Vielfalt und Meinungsfreiheit zu lesen bekomme, dann assoziiere ich das neuerdings unwillkürlich mit brennenden Autos, eingeschüchterten und bedrohten Gastwirten, vermummte Psychopathen , roten Fahnen, fliegenden Brandsätzen und Steinen.

  7. #2 woggl

    wollen wir wetten, dass eine Band deren Mitglieder Staatsbürger der BRD sind, die sich aber selbst als Türken und als türkische Band sehen, als multikulturelle Bereicherung auf dem festival gefeiert und geduldet würde!!! Und der Sponsor würde auch weiter zahlen.

  8. Ich habe folgenden Text in das Kontaktformular gesetzt:
    ********************************************
    Sehr geehrte Damen u. Herren,
    ich war in den 80ern wegen einer Abholung in ihrem Speditionsbüro. An der Wand dort hing ein Zitat von CICERO mit folgendem (sinngemäßen) Text:
    Wir dürfen die Fremden in Rom nicht überhandt nehmen lassen.Es waren unsere Sitten und Gebräuche, die uns groß und mächtig gemacht haben.
    Hat sich die Qualität ihres Erzeugnisses auch verändert? Oder nur Ihre Gesinnung?
    ***************************************
    Und des Rätsels Lösung? Sie alle spielen dieses schmutzige Spiel mit
    *******************************************
    HERR Schäuble hat klar ausgesprochen das WIR, also das deutsche Reich, nie voll souverän waren. Warum meint er das deutsche Reich? Am 8. Mai 1945 kapitulierte die deutsche Wehrmacht. Die BRD wurde erst am 24.Mai 1949 gegründet. Hier nachlesen: http://www.unser-reich.info/geschichtliche-tatsachen/nachkriegsjahre/gruendung-der-brd-und-ddr/index.html Wir sind bereits voll indoktriniert und verstehen Zusammenhänge nicht. In der BRD waren alle Entscheidungsträger „entnazifiziert“; natürlich nur auf dem Papier. Ich verweise auf die Thesen der s.g. 68er. Deren Ideen beherrschen noch heute unsere Gesellschaft. Wie sollten denn die Alliierten nur durch Unterschriften auf ein Stück Papier eine Idee vernichten!! Hier kommen die Thesen des Werner Daitz ins Spiel. Dieser hat bereits 1940 eine Denkschrift verfasst, die sich mit der friedlichen Übernahme des europäischen Wirtschaftsraumes durch die Deutschen befasst. UND GENAU DAS PASSIERT IM MOMENT!!!!!! http://de.wikipedia.org/wiki/Werner_Daitz Und wer jetzt noch mehr wissen will sollte mal über diesen Mal googln. In verschiedenen Uni´s sind seine Thesen Lehrstoff; man diskutiert und wendet seine Thesen an. Die BRD ist nichts weiter als die Fortführung der Nationalsozialistischen Volkslehre. Sie tut alles um die wiedererstehung des deutschen Reiches zu verhindern. Die BRD will als Führung in der EU aufgehen, alle Nationalstaaten sind dabei hinderlich. Das ist es was Schäuble gesagt hat. Ich diskutiere gerne; ich lasse mich auch gerne eines Besseren belehren. Aber es sollte schon zumindest auf meinem Niveau sein.

  9. #4 Robert de Nitro (20. Feb 2013 18:35)
    Nach dem Anhören der Songs von Freiwild finde ich es interessant, dass sie genauso klingen, wie die Toten Hosen, mit ihrem Gemeinschafts-Gegröhle. Letztere hätten am liebsten auch ‘rechte Lieder’ gemacht, wenn der Zeitgeist damals anders geweht hätte.

    Wie man an den Reaktionen der von Heino gecoverten Bands und auch Campino sehen kann, entpuppen sich diese als mimosenhafte und intolerante Spiesser.
    Keinen Deut besser als der Nachbar im Hausmeisterkittel, der über Notruf die Polizei ruft, wenn nebenan gegrillt oder gefeiert wird.
    Und dem damaligen Zeitgeist entsprechend, sangen die Toten Hosen „Zehn kleine Jägermeister“ und alle fanden es lustig.

  10. Tipp!
    Zum Thema FreiWild, Fernsehkritik.tv hat einen herrlich politisch inkorrekten Beitrag gebracht. Sehr Sehenswert.
    http://fernsehkritik.tv/folge-106/
    Ich hatte P.I. schon mehrfach Spürnasentips geschickt. Schauts euch an. So soll eine Band sein ehrlich, aufrecht, klug und lässt die Rot-GrünInnen Hasser hassen 😆
    Alle Achttung und Dank an Holger Kreymeier.

    Zu Jägermeister, die schießen sich selbst ins Aus. Die Leute werden sich sagen, dann trink ich eben Kümmerling, oder Wilthener Gebirgskräuter. Die Political Correctness ist ein Schuss ins Knie von JM.

  11. DAS ist ja wohl der Treppenwitz des Jahres 🙂

    Der Kräuterlikör, dem damaligen Reichsjägermeister Hermann Göring von einem Schnapsfabrikanten aus Wolfenbüttel 1935 gewidmet („Göring-Schnaps) darf nicht als Markensponsor auftreten, weil eine zu „Rechte“ Band spielt.

    Hehe wie geil….. :mrgreen:

  12. Die Firma begründet ihren Schritt damit, dass sie “in ihrem Leitbild Werte wie Weltoffenheit, Toleranz und Respekt fest verankert” habe.

    wie Weltoffenheit: alle dürfen zu uns.
    Toleranz: heißt, was aushalten.
    Respekt: was darunter zu verstehen ist,kennen wir auch

  13. Fußnote: das Gesöff wurde Anfang der 90er durch die Techno Bewegung hoffähig, vorher haben das nur alte Männer in der Eckkneipe getrunken….

  14. Die Mast-Jägermeister SE hat in ihrem Leitbild Werte wie Weltoffenheit, Toleranz und Respekt fest verankert. Zu diesen Werten stehen wir. Diese Werte leben wir.

    Wenn ich so ein Geseiere höre, kriege ich Würfelhusten. Egal ob Holzautos, Rechner, Schnaps, Fußball – fast jeder scheint heutzutage bemüßigt, solche Parolen in seinem „Leitbild“ abzusondern. Die sollen sich gefälligst um ihr Produkt kümmern und nicht austauschbare, nichtssagende Blasen produzieren. Das – ihr Produkt – sollte ihr „Leitbild“ sein. Ich will keine Ideologie. Statt Jägermeister gibt es noch diverse andere leckere Kräuterbitter, die einen mit so einem Toleranz-Gewäsch in Ruhe lassen.

    Ettaler (in allen Farben 😉 ) oder Becherovka sind hier gute Alternativen.

  15. Entschuldigung aber auf dem Full Force spielen einige sehr gute Bands aus dem unpolitischen Skinheadbereich (bitte googlen wenn man damit nichts anfangen kann) und es gibt unter eben diesen Skins eine breite Front gegen Frei.Wild weil die Band in Massen stilloses Gesocks anlockt, die mit eben dieser Szene nichts zu tun haben, sie aber nachahmen und sie für sich reklamieren. Da hat sich sehr viel Hass in der Szene aufgebaut, der auch von Frei.Wild in den Texten geschürt wird . Der Druck dort nicht zu spielen war also bei weitem nicht nur politisch motiviert ! Zumindest was die Skinheadszene angeht. Kenne z.B. einen traditionellen Skin , der eine Band hat und im Merchandise mittlerweile anti-Frei.Wild Shirts vertreibt (ohne Politik im Vordergrund – bezogen auf den affigen Stil der Band) .

  16. Unser Herr „Jägermeister“ sollte mal gefragt werden, wie er dazu steht, dass gesetzestreue Jäger wg. Waffenbesitz wie Kriminelle behandelt werden, während gegen Besitzer von illegalen Waffen nur vorgegangen wird, wenn sie ebendiese illegal einsetzen!

  17. „Jägermeister wird heute in rund 90 Ländern weltweit konsumiert und ist damit nicht nur im niedersächsischen Wolfenbüttel, sondern auf der ganzen Welt in vielfältigen Kulturen zu Hause.“

    Ja sicher… außer in den Haushalten der Muslimen, da Alkohol für sie angeblich haram ist.

    Die Multinationalen haben gar keine Interesse an der finanziellen Unterstützung von Veranstaltungen mit einem einheimischen kulturellen Karakter, und deshalb ist es ganz zwecklos, irgendwelche Förderung von ihnen zu erwarten.

  18. „Nähe zu rechtspopulistischen Motiven“
    Also „Nähe“ zu obigen Motiven reicht schon.
    Wie nahe darf dann die Nähe sein?
    Nationalsozialistische Motive hätten ja eingeleuchtet, aber rechts, und dann nur populistisch?
    Wenn ich Nachbars Pferde mit Möhren füttere und mal feundschaftlich klopfe, macht mich das jetzt zum Sodomist?
    Jägermeister und andere Firmen haben Angst, von der Presse in die Nähe von Rechts gerückt zu werden und dadurch Umsatzeinbußen zu erleiden.
    Nur,der Schuss könnte nach hinten gehen.
    Wie alle hier, werde ich Jägermeister nicht mehr kaufen und jedem Jägermeisterfan diese Story erzählen.
    Kauft nicht bei Juden!
    Wir sind schon wieder so weit!

  19. Frage des Tages:

    Wird jetzt die dänische Minderheit in Schleswig-Holstein nicht mehr mit Jägermeister beliefert?

    Immerhin denken die ähnlich nationalistisch wie die Jungs aus Süd-Tirol!

  20. Auch in Landshut versuchten linke Kräfte, das Konzert von Frei.Wild zu verhindern. Bislang allerdings ohne Erfolg – wenngleich die „Einschläge“ näher kommen.

    http://www.idowa.de/lokales/landshuter-zeitung/artikel/2013/02/19/noch-patriotisch-oder-schon-extremistisch.html

    Im Übrigen ist das schon witzig: Einer Band, die sich in ihrem Liedgut gegen die Italianisierung und das Leiden der deutschsprachigen Südtiroler unter dem Faschismus (u. a. Mussolinis, also Hitlers engem Verbündeten) wehrt, als verkappte „Nazi-Band“ hinzustellen, ist so abstrus, dass es jeder Beschreibung spottet. Aber ich wette, dass die ganzen Berufsempörten ja noch nicht mal die geschichtlichen Hintergründe des Schicksals Südtirols kennen – Hauptsache man kann sich über irgendwas oder irgendwen aufregen.

    Ach ja, von heute ab gilt:

    Streiche: Jägermeister
    Setze: Hirschkuss

    Hätte nicht gedacht, dass die Verblödung in Sachen Political Correctness mittlerweile schon bis in die Führungsetagen von deutschen Traditionsunternehmen vorgedrungen ist.

  21. Dann trink ich eben Ramazotti. Auch egal. Jedenfalls konsumiere ich keine Produkte von Herstellern, die sich so offen als Antidemokraten outen. Sollen sie doch ihre Plörre selber saufen.

  22. #13 Borgfelde (20. Feb 2013 18:49)

    Haha! Der letzte, der hier robbte, war die Türkei auf Knien nach Berlin, Washington und Den Haag, weil sie Patriots haben wollte. (Daß die „Bündnispartner“ auch noch zugesagt haben, steht auf einem anderen Blatt)

  23. #30 Foggediewes (20. Feb 2013 19:08)

    “Nähe zu rechtspopulistischen Motiven”

    Dann wohl lieber „rechtgläubige Motive“? Deren Anhänger räumen ja noch nicht einmal die Flaschen in ’s Regal.

  24. Jägermeister ist … auf der ganzen Welt in vielfältigen Kulturen zu Hause.

    Insbesondere in arabischen Ländern.

    Wir erwarten vom Veranstalter zum geplanten Auftritt der umstrittenen Band Frei.Wild auf dem Festival eine klare Stellungnahme. Sollte der Veranstalter weiterhin das Booking der Band bestätigen, werden wir unsere Sponsoring-Aktivitäten einstellen.

    Klassische Erpressung oder?

  25. Ist mir sowieso ein Rätsel wie das Opagetränk Hörnerwhisky vor Jahren plötzlich ein „Jugendgetränk“ wurde.
    Deshalb wundert mich um so mehr das eine Firma die kein Problem da mit hat die Einstiegsdroge für Jugendliche in den Alkoholismus zu sein plötzlich so etwas wie ein „moralisches Gewissen“ entwickelt.

  26. Was, sponsoring?
    Kann man ein Festival nicht ohne das Geld solcher Duckmäuser veranstalten?
    Dieses Heischen nach Geld , bei den Firmen und Konzernen, führt doch genau zu diesen Auflagen.
    Wer die Musik bestellt, bestimmt, was gespielt wird.

  27. OT

    München

    Nach dem gewaltsamen Zwischenfall auf der Auer Polizeiinspektion appelliert die Polizei in einem internen Newsletter an die Beamten: Sie sollen weiterhin ein „gesundes Gefahrenbewusstsein“ an den Tag legen.

    Liebe Kolleginnen und Kollegen,

    Veröffentlichungen in der Presse und in den Medien machen es erforderlich, dass wir uns mit diesem Newsletter an Sie persönlich wenden.

    http://www.abendzeitung-muenchen.de/inhalt.polizeiinspektion-in-der-au-faeuste-gegen-frau-was-polizei-den-beamten-raet.1ffea20a-cd21-43a9-b766-6b48eb5723ce.html

    Wer weiß wie diese Frau sich aufgeführt hat…

  28. #25 Made in Germany West

    Keine Alternative, sondern eine sehr gute Empfehlung!
    Jägerschei**er schmeckt sowieso wie Altöl mit Zahnpasta. Zu Kotzen!

  29. Jägermeister wird heute in rund 90 Ländern weltweit konsumiert und ist damit nicht nur im niedersächsischen Wolfenbüttel, sondern auf der ganzen Welt in vielfältigen Kulturen zu Hause.

    Da fehlen dann ja rund 100 Länder, in denen sich kein Mensch für Jägermeister interessiert. In diesen 57 „vielfältigen Kulturen“ ist Jägermeister sogar verboten.

    Im übrigen hat Jägermeister offenbar nicht ganz kapiert, dass sein Gesöffs gerade durch die Kult-Band Frei.Wild, die so ein ähnliches Logo wie Jägermeister hat, der Marke einen Boom bei der Jugend beschert hat. Damit ist es dann jetzt wohl hoffentlich vorbei. Ich kenne Jägermeister nur aus der Zeit, wo mein Opa als Schützenkönig fungierte und hab das Zeugs danach nirgendwo mehr gesehen.

  30. Jägermeister wurde durch Herr Mast zu einer globalen Marke-seine Werbung „ich trinke Jägermeister weil..“ war seinerzeit genial und mutig.
    Jetzt sind halt die üblichen angestellten Angst PC-Manager am Ruder.
    Für mich ist PC-Management extrem unsexie, sowas nicht mehr.

  31. Das ist echt so schwach charakterlos und langweilig.

    Und genau das Gegenteil von dem was Sie uns verkaufen wollen.

    Die verspielen sich die Grundlage Ihres Erfolgs.

    Zumindest bei mir.

    Good bye Jägermeister, Du warst ein echter
    Charakter.

  32. Da kommt Jägermeister so deutsch daher:
    Hirsch,Kreuz, altdeutsche Schrift( hinter der sich so manches linke Blatt versteckt), grün wie der Wald, und-Aischenlaub!!!!!!!!!
    Die müssten deswegen doch schon genug mit der antifa zu tun haben, diese unerträglichen Heuchler.

  33. #23 5to12 (20. Feb 2013 19:01)
    http://de.wikipedia.org/wiki/Becherovka

    mein lieblingskräuterschnaps

    und ich glaube, die tschechen sind noch nicht soooo doooooof!
    ………….
    siehe auch Temelin- die Hauptstromversorger für Bananenrepublik Schland. Gerade wurden die Blöcke 3 und 4 genehmigt….

  34. Interessante Statements, die man auf der Seite des Veranstalters
    http://www.festivalisten.de/49704-with-full-force-auch-sponsor-jaegermeister-und-medienpartner-festivalguide-gehen-aus-distanz
    so zu lesen bekommt.

    Das zeigt wieder einmal, dass die Bezeichnung „Nationaler Sozialist“ (NaZi) mittlerweile völlig seine ursprüngliche Bedeutung verloren hat und unseren Linksauslegern nur noch dazu dient, unliebsame Meinungen und Ansichten zu unterdrücken, wie es die wirklichen Nazis damals auch getan haben.

    „Nazi“ = „Alles, was Linksextremen nicht gefällt“

    Der neue Faschismus wird nicht sagen: „Seht her, ich bin der Faschismus.“
    Der neue Faschismus wird vielmehr sagen: „Seht her, ich bin der Anti-Faschismus!“

    Ignazio Silone

    Nun lass noch ein welche von den Linksauslegern bei Jägermeister und bei den Fesivalveranstaltern sitzen und Bands wie Frei.Wild werden geschasst.

    Nicht deshalb, weil sie etwa Nazis wären, sondern einfach deshalb, weil die geäusserte Meinung den linken Neo-Faschisten nicht gefällt.

  35. Meine Mail an die Patriotenjägermeister:

    Ich habe in meinem Leitbild Werte wie Weltoffenheit, Toleranz und Respekt fest verankert. Zu diesen Werten stehe ich. Diese Werte lebe ich. Ich habe Jägermeister bis heute in mehreren Ländern weltweit konsumiert und war damit nicht nur in niedersächsischen Gebieten, sondern auf der ganzen Welt in vielfältigen Kulturen zu Hause (mit Ausnahme von islamischen Ländern, darunter auch mein Heimatland, da der Konsum von Alkohol mir dort strikt untersagt wurde).

    Vor dem Hintergrund meiner Werte werde ich den Kauf ihrer Produkte aufgrund Ihres Boykotts des geplanten Sponsoring des Festivals „With Full Force“, zunächst stoppen. Ich erwarte von Ihnen zum geplanten Auftritt der angeblich umstrittenen Band Frei.Wild auf dem Festival eine klare Stellungnahme, warum Sie Gesinnungsdiktatur unterstützen und das im Grundgesetz verbriefte Recht auf freie Meinungsäußerung so schamlos bekämpfen! Sollten Sie weiterhin den Veranstalter dazu drängen, indem er das Booking der Band bestätigt, Ihre Sponsoring-Aktivitäten einzustellen, werde ich meinerseits Sponsoring-Aktivitäten Ihnen gegenüber – in Form vom Kauf Ihrer Produkte – einstellen.

    Mit demokratischen Grüßen,

    Merhat Gülev

  36. Wo, bitte genau, ist denn die herzenswarme und weltoffene Menschenfreundlichkeit bei Bands wie Hatebreed oder Agnostic Front. Sorry, sind das nicht alles mehr oder weniger verhaltensauffällige Springerstiefel- Träger?

    LOL – oi oi oi!

  37. #47 Unlinks (20. Feb 2013 19:19)

    Weil die Kräuterklebe gut süss ist und sich zum Mischen eignet.

    Jäger pur trinkt eh nur noch der Horst am Kiosk zur Morgenbeschleunigung der Resthirnzelle, ansonsten trinkt man Jäger-Bull und so Zeug.

  38. #20 Cedrick Winkleburger (20. Feb 2013 18:52)

    DAS ist ja wohl der Treppenwitz des Jahres 🙂

    Der Kräuterlikör, dem damaligen Reichsjägermeister Hermann Göring von einem Schnapsfabrikanten aus Wolfenbüttel 1935 gewidmet (“Göring-Schnaps) darf nicht als Markensponsor auftreten, weil eine zu “Rechte” Band spielt.

    Hehe wie geil….. :mrgreen:

    was mal wieder zeigt wie weit links die echten Nazis stehen und standen..

  39. „Die Firma begründet ihren Schritt damit, dass sie “in ihrem Leitbild Werte wie Weltoffenheit, Toleranz und Respekt fest verankert” habe.“

    Toleranz stellt keinesfalls einen Wert als solchen dar, sondern ist lediglich ein prgamatisch-instrumentelles Konzept, um das Zusammenleben gesellschaftlicher Gruppen unter Beibehaltung ihrer jeweiligen Wertvorstellungen zu ermöglichen. Toleranz ist also die Duldung von unüberwindbaren Differenzen in Fragen des Glaubens oder grundsätzlicher Überzeugungen, jedenfalls bis zu einem gewissen Punkt. Das Problem ist, dass viele verlernt oder einfach nicht die Chuzpe haben, diese Differenzen auch beim Namen zu nennen und sich stattdessen hinter wohlklingenden Phrasen verschanzen; die Mehrheitsgesellschaft verliert sich dadurch zunehmend in einer diffusen Indifferenz und Orientierungslosigkeit. Eine inhaltliche, kritische Auseinandersetzung könnte sich eine Firma wie Jägermeister aber auch gar nicht erlauben, würde sie dadurch doch sehr schnell zum Spielball politischer Agitation.

  40. Wenn dies stimmt, dann stecken die Toten Hosen dahinter. Aber ich kann es trotzdem nicht glauben.

  41. #54 Yogi.Baer (20. Feb 2013 19:26)

    Stichwort Temelin: Eines meiner Lieblingsfilmzitate aus dem ausgesprochen netten tschechischen Film „Leergut“, als beide Hauptdarsteller im Ballon mehr abstürzen als fahren:

    Er (begeistert, deutet auf die Kühltürme): „Schau, da ist Temelin!“

    Sie (schluchzt): „DAS will ich jetzt gar nicht sehen!“

    😀

  42. Naaa, ob sich da vielleicht nicht doch ein völkisch denkender Italiener von Frei.Wild und ihrem Südtiroler Patriotismus auf den Zehen herumgetrampelt vorkam?

    Impressum
    Mast-Jägermeister SE

    Jägermeisterstraße 7 – 15
    38296 Wolfenbüttel
    Deutschland
    Telefon: +49 5331 81-0
    Fax: +49 5331 81-456
    E-Mail: team@jaegermeister.de
    Vorstand

    Paolo Dell’Antonio (Sprecher des Vorstands),
    Denis Schrey, Michael Volke

    Europäische Aktiengesellschaft mit Sitz in Wolfenbüttel
    Amtsgericht Braunschweig
    Handelsregister-Nr. B7599
    UST-ID.: DE 116 887 214

  43. Ich scheiß auf Gutmenschen, Moralapostel
    Selbsternannt, political correct
    Der die Schwachen in die Ecke stellt
    Und dem Rest die Ärsche leckt
    Ich scheiße auf Gutmenschen, Moralapostel
    Selbsternannt, sie haben immer Recht
    Die Übermenschen des Jahrtausends
    Ich hasse sie wie die Pest

  44. trotz meiner „älteren Tage“, freue ich mich auf das nächste Konzert. Und der Name „Jägermeister“, sagt schon alles über die Gesinnung aus.

  45. Der ehemalige Geschäftsführer Günter Mast, ein Neffe des damaligen Geschäftsführers Curt Mast, äußerte sich wie folgt über den Erfinder des auch Göring-Schnaps genannten Gebräus:

    „Es kann kein Zweifel darüber bestehen, daß mein Onkel Curt Mast zu denjenigen Personen gehört, die es verstanden, sich mit den Nazis zu arrangieren, ohne selbst Nationalsozialist zu sein…Das geschah im Rahmen seines sicherlich zu kritisierenden Arrangements mit der damals herrschenden Partei… Dies beruhte ebenfalls auf seinen Bestrebungen, sich mit den jeweils herrschenden Persönlichkeiten zu verständigen.“

    Die Firma sucht auch heute offensichtlich die „Verständigung“ mit der herrschenden Klasse.
    Vielleicht gibt es demnächst statt Jägermeister zum Halali für unsere neuen Herrenmenschen „Jägermeister Halal“ ganz ohne „Al Kohol“?

  46. Frei.wild hat überhaupt nichts mit Rechts zu tun. Nach dem Wunsch der Bandmitglieder sollen sogar Nazis, falls sie als solche erkannt werden, gemeldet werden und müssen die Veranstaltung verlassen.

  47. Die Firma Jägermeister hat keine „Werte“ , sie biedert sich vielmehr immer dem herrschenden System an.

  48. @ Al Harbi
    Da du ja gestern den Rückgang, bzgl. mangelnder Täterbeschreibung, bemerkt hattest, richte ich diesen OT an dich:

    Bereits gestern hatte ich etwas unter der Rubrik Rocker gepostet (Kommentar 45)
    http://www.pi-news.net/2013/02/grune-fordern-adoptionsrecht-fur-polygamisten/

    Heute diese Polizeinews, wenig spektakulär aber Aussagekräftig !

    http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/6313/2419982/pol-fl-flensburg-polizeigrossaufgebot-kontrolliert-rockergruppierung-am-foerdepark

    Wenn in den Medien also das vernebelnde Wort „Rocker“ fällt, kann man ziemlich sicher sein, kulturell bereichert zu werden.

  49. Vielleicht sollte sich die Fa. Jägermeister mal schlau machen, wie „weltoffen, tolerant und respektvoll“ die Südtiroler seit nunmehr 95 Jahren von den italienischen Faschisten (und das sind übrigens wirklich „Rechte“) behandelt werden. Ein Blick in die Geschichtsbücher, insb. zu Vorgängen wie Zwangsitalianisierung, Option und Majorisierung könnte da recht hilfreich sein. Und wenn auch in heutigen Tagen von italienischen Carabinieri noch billigend zugesehen wird, wenn italienische Faschisten am Bozner Marktplatz Sprechchöre wie „Tirolese Bastardo“ anstimmen, dann kann mir keiner erzählen dass diese Zustände der Vergangenheit angehören.

    Aber so was will man vmtl. im politkorrekten Vorstand bei Jägermeister nicht hören. Das wäre vielleicht auch dem guten Herrn Dell’Antonio etwas peinlich.

  50. Erinnert micht an eine Kinderparodie:

    „Der Jäger aus Kurpfalz,
    der reitet durch den Hühnerstall
    und bricht sich gleich den Hals..

    Aus Jägermeister wird „Jägerschleimer“.

  51. Wie ist das mit dem schwebenden Kruzifix zwischen dem geweih, da gabs ja so eina Sage, dass das mal ein Jäger so im Walt gesehen hat. Verschwindet das Kreuz nun, schließlich darf man in den Supermärkten nicht die Muslime beleidigen.

    #41 Maethor
    Danke für den Link, sollen sich die PC Knalltüten von Jägermeister das mal angucken und auch nur eine einzige verwerfliche Aussage finden. Aber da das unmöglich ist und man sich der Realität verweigert und Nationalstolz heutzutage mit Gaskammern und Holocaustleugnung gleichgesetzt wird und die dummen Idioten von JM bei dem peinlichen Spiel auch noch mitmachen soll diese Firma von mir aus pleite gehen! Ich und auch die Rockgemeinde wird auf der Seite von FreiWild stehen das weiß ich genau, da kann JM noch 10 mal drohen.
    Es kann ab jetzt nur noch peinlicher werden für JM.

  52. Lustig, ich höre gerade frei. Wild! Kann die Band nur jedem empfehlen. Einfach mal Südtirol bei YouTube suchen. Sehr gut. Aber nicht Nazi, sondern patriotisch und stolz. Gestern kamen die neue CD bei mir an. Perfekt. Unterstützt die Bernd! Kauf die CD’s. Und scheißt auf Jägermeister. Es gibt viele Alternativen. Das ist die einzige Sprache die sie verstehen!!

  53. Ist mit brauner Soße, die man ins Klo schütten soll, eigentlich Jägermeister gemeint? Ist das dem Nazikriegsverbrecher Göring gewidmete Gebräu nicht Verherrlichung des Nationalsozialismus? Sollte nicht der Verfassungsschutz eingreifen?
    Wir erinnern uns an die Forderung der Grünen, das Bier „Braugold 1888“ (Farbe braun!) entweder umzubenennen oder zu verbieten, da 1888 nach dem Nazicode nur „Adolf Hitler Heil Hitler“ bedeute.

  54. #61 Orkan75

    Zum Glück können die Schläfermeister-Vorstände kein Englisch, sonst müssten sie jedes Festival-Sponsoring absagen, bei dem Cataract mit „War of Cultures“ auftritt.

    Es ist halt Usus: Jegliche nationale Bestrebungen müssen im Sinne der die grenzen- und maßlosen Freihandelszone Europa (keine Zölle, geringe Transportkosten und „flexible“ Lohnsklaven) bzw. der Globalisierung bekämpft werden – der „Kampf gegen Rechts“ halt…
    Auch die Jägerkleister-Affen haben daran, wie sie ja unumwunden zugeben, ein Interesse.

  55. Ich glaube, ich habe vorgestern das passende Gegenstück veröffentlicht 😉

    http://thetruthcommitted.wordpress.com/2013/02/18/die-jagd-auf-das-christentum-ist-auch-musikalisch-eroffnet/

    Ich glaube es wird Zeit für einen hübschen Artikel darüber, warum ich stolz bin, Deutscher zu sein. Danach besorge ich mir ne Wagenladung Popcorn und Cola, suche mir ne nette Parkbank und schaue genüsslich zu, wie sich mein Email-Postfach mit Hasstiraden füllt… die natürlich auch „plakativ“ als Update veröffentlicht werden 🙂

  56. Wie gesagt, Aischenlaub auf der Flasche,wäre Grund genug, die Firma abzubrennen.
    Die antifa hat es nur noch nicht geschnallt.

    Wann werden wohl die ersten Getränkeläden von den Gesinnungsterroristen zur Ordnung gerufen?

  57. #68 Feniks (20. Feb 2013 19:48)

    Ich scheiß auf Gutmenschen, Moralapostel
    Selbsternannt, political correct
    Der die Schwachen in die Ecke stellt
    Und dem Rest die Ärsche leckt
    Ich scheiße auf Gutmenschen, Moralapostel
    Selbsternannt, sie haben immer Recht
    Die Übermenschen des Jahrtausends
    Ich hasse sie wie die Pest
    ————-

    könnte von Villon sein.(schmunzel)

    Die Lästerzungen(gegen Gutmenschen austauschen)

    In Kalk, noch ungelöscht, in Eisenbrei,
    in Salz, Salpeter, Phosphorgluten,
    in dem Urin von rossigen Eselsstuten,
    in Schlangengift und in Altweiberspei,
    in Hundeschiss und Wasser aus den Badewannen,
    in Wolfsmilch, Ochsengalle und Latrinenflut:
    In diesem Saft soll man die „“Lästerzungen““ schmoren.

    In eines Katers Hirn, der nicht mehr fischt,
    im Geifer, der aus den Gebissen
    der tollen Hunde träuft, mit Affenpiss vermischt,
    in Stacheln, einem Igel ausgerissen,
    im Regenfass, drin schon die Würmer schwimmen,
    krepierte Ratten und der grüne Schleim
    von Pilzen, die des Nachts wie Feuer glimmen,
    in Pferderotz und auch in heissem Leim:
    In diesem Saft soll man die „Lästerzungen“ schmoren.

    In dem Gefäss, drin alles reingerät,
    was so ein Medikus herausholt aus dem schwieren
    Gedärm an Eiter und verpestetem Sekret,
    in Salben, die sie in den Schlitz sich schmieren,
    die Hurenmenscher, um sich kalt zu halten,
    in all dem Schmodder, der zurückbleibt
    in den Spitzen und den Spalten
    (wer hätte nicht durch solchen Schiet
    hindurchgemusst!):
    In diesem Saft soll man die“ Lästerzungen“ schmoren.

    Meine Herren, packt all die saubren Sachen
    (gehen sie in den verfaulten Kürbis nicht hinein)
    in eure Hosen, um den Bottich voll zu machen,
    gebt auch den Arschgeruch von einem Schwein hinein,
    und hat’s vier Wochen lang gegoren:
    In diesem Saft solln eure „Lästerzungen“ schmoren.

    François Villon (* 1431 in Paris; † nach 1463;

  58. „Hatebreed“ („Brut des Hasses“)
    wird auch bei diesem Festival auftreten. Ein kleiner Songtext:

    „…I fucking hate you
    Every bone in my body will ache
    `Till I destroy everything you love
    And fill your life with their pain

    Ten long fucking years
    I waited to erase all the memories
    And you can’t fucking stop me
    My vengeance is finally born
    Ten long fucking years
    Your reign of terror is coming to an end
    And I have no mercy for your soul
    Your blood is on my hands“

    Was soll an diesem gewaltverherrlichenden Scheiß-Songtext weltoffen und tolerant sein?! Kann mir das mal jemand erklären?

  59. Sicher wird Jägermeister bald einen zeitgemäßen Namen und ein buntes Etikett entwerfen.

    Erinnert mich an den Koch im belgischen Fernsehn, der Lieblingsgerichte berühmter Personen kochte.
    Zum Verhängnis wurde ihm Forelle in Buttersoße, Hitlers Leibgericht.

  60. Es kotzt mich einfach an, als Opfer muß man sich immer rechtfertigen. Es kommt mir schon wie eine Treibjagd vor. Was haben wir denn für einen Selbsthass ? Warum muß man heute ausdrücklich betonen, daß man kein Nazi ist, wenn man wirklich kein Nazi ist. Und genau das ist für mich der pure Faschismus !

  61. #87 Orkan75

    Moment, ich glaub der Jürgenheisster-Vorstand muss erstmal wieder ne Kiste Trägerkleister leeren, bevor die Dir das erklären können.
    Alternativ empfiehlt sich auch ein Sozial(isten)“wissenschafts“-Studium. Dann lallt man von Morgens bis Abens nur Dünnschi**.

  62. Apropos Genußmittel: Hat schon mal jmd. einen Türken um eine Zigarette gefragt? Ich meine: Nicht angeschnorrt – sondern sie „fürstlich“ bezahlen wollen? Er wird nur türk. Raucher vorfinden bzw. antreffen, die ihre Zigaretten „gerade nicht dabei“ haben: „Isch würde dir ja wirlisch gerne eine geben, Alter, ganz ehrlisch, Mann!“ lügen sie einem frech ins Gesicht und zeigen die (angebl.) „leeren“ Hände vor. (Dieses Überfreundliche dient dazu, die Lüge intrapsychisch zu verarbeiten/kompensieren.) Ein jeder kann den „Test“ selber durchführen. Dann weiß er, was Taqiyya bedeutet. Ich sage voraus: Wenn er einen Türken nicht direkt beim Rachen miut einer Zigarette im Mund „ertappt“, wird er keine bekommen! Bei denen gibt es keinen gleichwertigen Sinnspruch zu unserem „Jeden Tag eine gute Tat!“

  63. Nur durch solche pseudogutmenschlichen Aktionen produziert man extremistische Gesinnungen, sei es Rechts oder Links. Nur Ehrlichkeit nimmt die Spannung heraus.Aber anscheinend ist der Mensch ein egoistisches Wesen, denkt nur an seine Vorteile.

  64. Es gibt sowieso eine tausendmal bessere Alternative aus dem Harz:

    Schierker Feuerstein
    http://www.schierker-feuerstein.de/

    Hab ich vor ein paar Jahren bei einer Brockenwanderung kennengelernt.
    Absolut empfehlenswert!
    Der mit Abstand beste Kräuterlikör, den ich kenne – und ich kenne ne Menge! 😉

  65. @#89 Orkan75

    Begreife es oder nicht…Hatebreed kann man durchaus als eine politische Band bezeichnen, da sie in Tradition alter „hardcore“-Bands sehen.
    Die Texte verstehen sich überwiegend gegen das „System“ und als „Systemkritik“…ähnlich wie wir es hier tun. Nur dass mehr Frust dahinter sitzt und die Texte ab und zu in Rachegelüste münden.

    Der Text von „Hollow Ground z.B. spiegelt gut wieder, wie schnell man in einem (diesem) System mundtot und kaputt gemacht werden kann, wenn man nicht mit dem Strom schwimmt…

    From nothing we have risen
    And from nothing we still rise
    Ahh, take your life back
    Fight, fight
    Will you fight to take your life back?

    Ask yourself what’s truly yours in life
    Are you in control or someone’s slave?
    All that you cherish, all that you love
    In the blink of an eye can be taken from you

    In moments of tragedy we bond
    And in weakness clarity thrives
    I’ve been blessed with the inspiration
    To take what little I have and always strive

    Sometimes surviving
    Is all that you can do
    I never claimed to have
    All the answers or the solutions

    My satisfaction is knowing
    That my desires will not be killed
    With a readiness to defend
    What is mine and never compromise

    The foundation of our lives
    Built on hollow ground
    We must unlearn the prejudice
    We must unlearn the lies

    I’ve seen the calloused
    I know the jaded
    I’ve been disheartened and I’ve lost control
    But I never crumbled in the face of adversity
    And I always force myself to believe

    The foundation of our lives
    Built on hollow ground
    We must unlearn the prejudice
    We must unlearn the lies

    Are you willing to fight?
    Are you willing?
    Ahh, take your life back
    Fight, fight
    Will you fight to take your life back?

  66. Die Nazijägermeisterwebsite ächzt grad unter dem Feedback der geneigten Freiwidfans….
    Sie schreiben: SORRY- TECHNISCHER AUSSETZER, probiers später nochmal.
    Die ham nich nur technische Aussetzer würd ich sagen, nich wahr?!

  67. Das WWF ist, wenn überhaupt, übrigens eher ein ein linkes Festival, da dort auch immer etlich Punkbands spielen ( u.a. auch öfter die Anarcho-Sexisten-Alkoholprediger von „die Kassierer“).
    Daran stört sich Jägermeister natürlich ÜBERHAUPT NICHT.
    Wenn diese Festivalleitung also Frei.Wild für akzeptabel hält, dann hat die Band die linke Gesinnungskontrolle schon lange passiert.

    Jägermeister…alles nur ein stupider Trend.

  68. @Hundewache
    Du hast aber schon mit bekommen das der Holger nichts von uns hält? Und PI als rechtsextremen blödsinn abgetan hat?

    Und zu frei.wild hier mal eine songpassage
    „[…]Wann hört ihr auf, eure Heimat zu hassen
    Wenn ihr euch ihrer schämt, dann könnt ihr sie doch verlassen […]“

    Ich mein, wer von uns kann sich noch mit diesem Land identifizieren. Das durch die Politiker, Richter, Medien und Linke derart verunstatlet wurde, das wir es nicht wieder erkennen?

    Wer von uns kann denn noch Stolz auf diese BRD sein? Ich mein wir kotzen uns doch tag für tag über dieses Land aus, oder etwa nicht?

  69. Fasse mal zusammen: Die beiden Top-Alternativen für die Geweihplörre sind Becherovka und Schierker Feuerstein. Eine gute Wahl, da die – im Gegensatz zu Jägerkleister – ohnehin in jeder Qualitäts-Bar vorhanden sind.

    Und ich bestehe auf Ettaler. Nix als Medizin… 😉

  70. Gibt es eigentlich irgendwo eine Auflistung der Unternehmen, die sich ähnlich „politisch korrekt“ verhalten (haben)?
    Falls nicht; wäre jemand bereit, dabei zu helfen?
    Gerne für PI – wird sich dann eh schnell verbreiten 🙂

  71. Kann den Kräuterlikör „Schierker Feuerstein“ aus dem schönen Harz ebenfalls nur empfehlen. Jägermeister ist ein billiger Fusel dagegen.

  72. #104 Babieca
    empfehle:
    Rossbacher Kräuterlikör – Die Österreichische-Kräuterspezialität
    Die Quelle von Rossbacher liegt im Herzen von Österreich, in einer längst vergangenen Zeit.

    Genauer gesagt im Jahre 1897. Verwunderlich, aber wahr: In diesem Jahr gründete Adolf Wunderlich mit 19 Jahren seine kleine, feine Likörfabrik und der Siegeszug von Rossbacher konnte beginnen. Eine Erfolgsgeschichte, die auch im neuen Jahrtausend fortgeschrieben. durch Geschmacks-Harmonie auszeichnet: Intensiv, elegant und bekömmlich.

  73. > Wer von uns kann denn noch Stolz auf diese BRD sein? > Ich mein wir kotzen uns doch tag für tag über dieses > Land aus, oder etwa nicht?

    Viele von uns kennen unsere Heimat aber noch aus einer Zeit, wo vieles anders war und das ist es, wofür wir kämpfen… und hoffentlich nie damit aufhören.

  74. @ #104 Besenrein:

    Es kann schon sein, dass Holger Kreymeier nichts von PI hält. Muss er das denn? Er verhehlt auch nicht seine (ehemalige?) Mitgliedschaft in der SPD – die Ideale dieser Partei teilt er anscheinend noch immer. Na und? Viel wichtiger finde ich, dass Hoger Kreymeier journalistische Verantwortung nicht abhängig von Parteigrenzen macht und den (wie kann ich das eigentlich bezeichnen?) intelligenzzersetzenden Hirnwichs, den uns das Fernsehen – ob privat oder staatlich – täglich darbietet, unterschiedlos demontiert. Egebnis davon ist etwa ein fairer Umgang mit Eva Hermann, oder etwa mit Thilo Sarrazin.

  75. Gerade bei den Antifa-Schläger-Einheiten gilt doch Jägermeister als Inbegriff eines altgermanischen Nazigesöffs.

    Richtige Antifa-Schläger trinken Billig-Landwein aus der Tetrapack-Tüte gestreckt mit dem Billigfusel-Wodka von Aldi!

    🙂

  76. Wieder einmal hat der politisch korrekte Gesinnungsterror obsiegt.

    Nee. Hat er nicht!
    Denn statt des eindeutig ‚braunen‘ Jägermeisters werde ich in Zukunft halt Leckereien von hier schlürfen:
    http://www.groeden.info/de/kulinarisches/suedtirol-spirituosen.html
    Und ich werde auch alle meine Freunde und -Innen in Zukunft nur zu solchem Trunke einladen. Wetten, daß das den grenzdebilen Jägermeistern weh tut?! Die können ihre Plempe dann in Zukunft ja an die geschätzten Sharia-Säufer ausschenken. Dem Propheten zum Wohlgefallen. :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:
    PS: Wieso trägt der Jägermeisterhirsch eigentlich noch ein Kreuz zwischen den Enden seines Geweihs und keinen Halbmond? Wenn das der Mullah sieht!…
    Prost, Ihr hoch geschätzten (Süd-)Tiroler Gefährten!

    Don Andres

  77. Wenn ein Likörfabrikant meint, er müsse politisches Sendungsbewusstsein zeigen, dann ist man dort wohl über das Ziel hinausgeschossen.

    Nun ja, was soll`s?
    Ich werde jedenfalls Jägermeister nie wieder anrühren.

  78. Tja, vielleicht sollten die Jungs von Frei.Wild die nächste Rede unseres Weingummi-Präsidenden Gauck schreiben?

    Der Staat Vergibt, Dein Gewissen Nicht:

    Dunkle Tränen fallen vom Himmel
    Schwarze Tränen vom Gesicht
    Nichts als Geschichten aus der Ferne
    Viel davon gehört, bei uns gibt es die nicht
    Und plötzlich wird man Teil von einer
    Einer Szene, die sich keiner wünscht
    Was soll ich tun, was soll ich machen?
    Jeder schaut nur zu, doch keiner hilft

    Hörst du die Schreie, kannst du die Schläge denn nicht spüren?
    Siehst du die Opfer?
    Du kannst die Pflicht nicht ignorieren
    Siehst du die Täter, geh hin, verlier nicht dein Gesicht
    Der Staat vergibt, dein Gewissen verzeiht dir nicht

    Du stehst geschockt, kannst kaum noch atmen
    Die Sraße färbt sich blutig rot
    Nun verstummen all die Schreie
    Schützte hier ein Engel, kam hier der Tod
    Mut zum Handeln, Mut zum Helfen
    Nicht nur Reden, du bist dran
    Zeig Flagge, zeig jetzt, dass du da bist
    Steh deine Frau, steh deinen Mann
    Jeder schaut nur auf sich selber
    Auf die anderen schauen wir nicht
    Und ein Rechtsstaat ist kein Rechtsstaat
    Der die Opfer so vergisst
    Große Sünde, kleine Buße
    Andere leiden ein Leben lang
    Und ich schaue nicht länger zu
    Und mach den Anfang

    Hörst du die Schreie, kannst du die Schläge denn nicht spüren?
    Siehst du die Opfer?
    Du kannst die Pflicht nicht ignorieren
    Siehst du die Täter, geh hin, verlier nicht dein Gesicht
    Der Staat vergibt, dein Gewissen verzeiht dir nicht

    Auf der Netzseite der Kapelle gibts ein paar Hörproben, es lohnt sich.

    http://www.frei-wild.net/

  79. Soeben Jägermeister mitgeteilt, dass ich mich veranlasst sehe, keinen Jägermeister mehr zu kaufen. Eigentlich eine logische Konsequenz, für die Jägermeister selbst die Verantwortung trägt.

  80. #108 Jan van Werth (20. Feb 2013 21:07)

    Man sollte nun den Spiess umdrehen und WFF fragen, warum sie sich denn von einer Nazi-Gewinnlermarke finanziell unterstützen lassen. 😀 😀

  81. #110 Dog Stevens

    Absolut. Schierker Feuerstein ist (neben „Rhöntropfen“) ein wahrhaft schmackhaftes Überbleibsel des DDR-Exports. 1992 bin ich von „Elend“ (so hieß der Ort) den Brocken hochgekraxelt, fernab der Wanderwege (damals war das noch möglich).

    In der Tasche immer einen Flachmann „Schierker“ zur Stärkung dabei (wunderbarer Fusel). Seitdem leider nie wieder getrunken. In Schierke standen die riesigen, übermannsgroßen feuerroten Flaschen zur Werbung am Straßenrand.

    Am Lustigsten: Als ich oben ankam (es war Winter, sibirische Kälte, zwei Meter Schnee, Sturm, dunkel – kam ich an einen Stacheldraht-Zaun, wo es nicht weiter ging. Da stand einer, mit Russen-Fellmütze auf dem Kopf und schaufelte einer Kohlen zum Heizen, der mich nicht bemerkte. Wie ich später erfuhr, saßen 1992 immer noch die Russen auf dem Berg.

    Unvergeßliches Erlebnis. Und dann natürlich die Linsensuppe aus der „Gulaschkanone“ beim „Brockenwirt“…

  82. Das ist der Hammer: EU-Kommissar Oettinger will demnächst auf Knien nach Ankara robben und Erdogan um den EU-Beitritt anflehen

    Die „Bild“-Zeitung zitierte den deutschen EU-Kommissar am Mittwoch von einer Veranstaltung der Konrad-Adenauer-Stiftung in Brüssel. Dort habe der CDU-Politiker mit Blick auf die deutsche und europäische Außenpolitik gesagt: „Ich möchte wetten, dass einmal ein deutscher Kanzler oder eine Kanzlerin im nächsten Jahrzehnt mit dem Kollegen aus Paris auf Knien nach Ankara robben wird, um die Türken zu bitten, Freunde, kommt zu uns.“

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/oettingers-aeusserungen-zum-eu-beitritt-der-tuerkei-verwirrt-bruessel-a-884639.html

  83. Ich trinke jägermeister weil ich nicht möchte das der alte Herr Mast sich dauern im Grabe umdreht

  84. Wir halten also fest, ein Hersteller von ehemaligem Rentnerfusel diskriminiert eine ausländische Band moderner Rockmusik ohne jede Begründung – und hält sich dabei selbst für weltoffen und tolerant. Na dann … 😉

  85. Dann wird demnächst wahrscheinlich auch das Kreuz zwischen deinem Hirschgeweih verschwinden liebe JÄGERMEISTER_IN, denn die „Humanist_innen“ wiSSen jetzt auch wo dein Haus wohnt.

    …und irgendwann in naher Zukunft, blökt einem vom Etikett eine dämliche Kamelfratze entgegen und in der Buddel dümpelt Dattelbrause- halal.

    Na denn, Prost Mahlzeit, oder noch besser Waidmanns Halal !! :mrgreen:

  86. ja klar, macht man solche komische akkordeonjodelheimatmusik sind patriotische texte vollkommen ok, aber wehe einer schreibt solche texte in der rockmusik.

  87. HALLO, HALLO! HALLO

    Wer von euch mitlesenden Kreativleuten kann folgende Werbekampagne umsetzen?????

    1. Ich trinke Jägermeister, weil ich ein häßlicher Deutscher bin!
    Foto: Campino
    2. Ich trinke Jägermeister, weil ich eine häßliche Deutsche bin !
    Foto: Claudia
    3. Ich trinke Jägermeister, weil nicht nur meine Augen tot sind!
    Foto: Maria B.
    4. Ich trinke Jägermeister, weil ich die Nationalhymne nicht singen will!
    Foto|; Tritt Ihn
    5. Ich trinke bald keinen Jägermeister mehr, weil der Islam zu Deutschland gehört !
    Foto : Wulff

    Usw.usw. Ideen und UMSETZER GESUCHT !!!!!!

  88. Nun dann steige ich halt auf den guten alten Becherovka um… Jägermeister flieg bei mir in hohem bogen aus dem Haus.

    Wenn JM ja schon dabei ist, können sie ja in ihrer Weltoffenheit auch das Kreuz von der Flasche nehmen… Dieses könnte ja unsere zukünftigen Herrscher beleidigen. Uups die trinken angeblich ja keinen Alkohol.

  89. 18 Lupus18 (20. Feb 2013 18:50)

    Nun ja: Ab heute steige ich auf die Billigvariante “Jagdstolz” von Lidl um. Schade.

    „Mümmelmann“ vom Aldi ist auch eine Alternative. Schmeckt genauso wie Jägermeister und kostet fast die Hälfte.

  90. Sehr zu empfehlen auch Bénédictine DOM aus Frankreich. Und dem Mainzer natürlich ein Begriff, das „Lehmännchen“. Wenn’s etwas härter sein soll, dann schwedischen Glögg. Japanische Kräutergebräue gibt es auch ganz hervorragende, wenn man die richtigen Leute kennt, die es einem zeigen. Von keinem von denen habe ich bis jetzt so einen Schwachsinn gehört. Man sieht, man kann ganz ohne verblödete Ideologie weltoffen sein. Ich bin noch gewillt zuzugestehen, daß möglicherweise die Firma Jägermeister gar nicht selbst daran schuld schuld ist, sondern von linken Blockwarten massiv unter Druck gesetzt wird. Die gehen nämlich gegen alle Sponsoren vor, wenn ihnen eine Veranstaltung nicht in den Gesinnungskram paßt.

  91. Wer Jägermeister säuft ist selber schuld, das ist der Grundnahrungsstoff eines jeden Alkoholikers. Ein gesunder Mensch kann dieses Gift gar nicht trinken.

    Wenn ein Schnapshersteller mit Werten wie „Weltoffenheit, Toleranz und Respekt“ wirbt, dann ist das eine glatte Lüge, denn der Alkoholkonsum ist, neben den männlichen Mohammedaner und Drogenmissbrauch, die Hauptursache für die in der BRD begangenen schweren Straftaten; Tendenz steigend. Deren Werte sind in Wahrheit Tunnelblick, Aggression, Gewalttätigkeit!

    Zudem sollte der Alkoholikerproduzent Jägermeister nicht als „Getränkehersteller“ verharmlost werden, sondern als das benannt werden, was er ist, ein Schnapsbrenner eben…

    Ein Schnaps ist kein Getränk, sondern ein Gift, das Körper, Geist und Seele eines gesunden Menschen schädigt, da können noch soviele Kräuter drinnen sein, Gift ist Gift und somit schädlich für den Menschen.

Comments are closed.