Merkel ist das einzige verbliebene Alleinstellungsmerkmal der CDU, formulierte dieser Tage ein Parteienforscher – und er hat recht. Schnell hat sie dieser Tage noch einen NPD-Verbotsantrag nachgereicht und jetzt will sie mit ihren Linientreuen wie Schäuble und Kauder innerhalb von zehn Tagen in der CDU/CSU die Homoehe gleichstellen, damit auch dieses Thema aus der Welt ist. Bosbach sagte zwar noch, was nützen uns 100 neue Wähler, wenn wir 200 Stammwähler verlieren, aber das zieht bei Mutti nicht.

Es ist ganz deutlich die Strategie des charakterlosen Hosenanzugs namens Merkel, der Opposition jedes Angriffsthema aus der Hand zu schlagen. Das ist eine Perversion von Politik und Demokratie. Wir brauchen keinen SED-Einheitsstataat mit ein paar Blöckflöten, sondern politischen Streit und Opposition.

Die Bundestagswahl wird nicht uninteressant. Den alltäglichen getürkten und frisierten Umfragen sollte man nicht trauen, aber Merkel hat bei der Bevölkerung ohne Zweifel einigen Rückhalt. Eines ist jedoch sicher, selbst wenn diese Windfahne noch einmal Kanzlerin werden sollte, spätestens wenn sie abtritt – und irgendwann tritt jeder ab – spätestens zu dem Zeitpunkt ist die CDU mausetot! Und das hat sie dann dieser wertlosen Totengräberin zu verdanken. Und um noch kurz auf Bosbach zurückzukommen, der neue schwule Schwenk bringt nicht einmal 100 neue Wähler, vielleicht einen – in ganz Deutschland.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

110 KOMMENTARE

  1. Bosbach ist einer der letzten in dieser Partei, denen man noch eine gewisse Aufrichtigkeit zubilligen kann. Der Rest ist eine Negativauslese unseres Dummvolkes. Leider ist er schwer krank. Gute Besserung von hier aus! Man weiß ja nie, wer mitliest und die Hoffnung stirbt zuletzt!

  2. Die Politik in Deutschland leidet unter Selbstauflösung zugunsten der EU. Warum auch nicht? So wird es für Brüssel einfacher die Macht an sich zu reißen. Der Europäische Superschurkenstaat ist ja das Endziel. Na dann auf zum Endsieg…

  3. Wer sagt man so schön:
    „Wer für alles offen ist,der ist nicht ganz dicht.“
    Diese Politik betreibt die Merkel seit ihrer Amtseinführung allerdings mit recht grossem Erfolg.Radikalen-Populismus in dieser Sache darf man ihr schon unterstellen!!!

  4. Bosbach sagte zwar noch, was nützen uns 100 neue Wähler, wenn wir 200 Stammwähler verlieren, aber das zieht bei Mutti nicht.

    So sieht es aus, das war mein Austrittschreiben! Reaktion „NULL“

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    tief enttäuscht von den Veränderungen innerhalb der CDU gebe ich hiermit meine Mitgliedschaft auf.

    Speziell ist damit das immer weiter nach links driftende Parteiprofil und der Anbiederungskurs an die Islamverbände gemeint. Inzwischen frage ich mich ob das „C“ wirklich noch für christlich steht.

    Ich bin nicht bereit, weiter mit anzusehen, wie der Bau von Groß-Moscheen wohlwollend quer durch die Republik Unterstützung durch die jeweils örtliche Parteiführung erfährt.

    Auf diese Weise unterstützt die CDU die Verbreitung eines Weltbilds, das auf Ausgrenzung und Überlegenheitsgefühl basiert. Ein Weltbild, das sich vor allem gegen Juden und Schwule richtet, gegenüber denen gerade wir Deutsche aus der Geschichte heraus besondere Verantwortung verspüren sollten. Ein Weltbild, das allem widerspricht, was die Bundesrepublik für Gleichberechtigung und Gleichstellung der Frau in Deutschland aufgebaut hat.

    Bitte übersenden Sie mir eine Bestätigung des Parteiaustritts.

  5. Sehr viele schwule Männer und lesbische Frauen sind im tiefsten Innern konservativ. Sie würden gerne eine konservative Partei wählen, aber durch die negative Haltung der CDU, der CSU und anderer konservativen Parteien ihnen gegenüber, war es ihnen bisher unmöglich, diese zu wählen.
    Ich bin ganz sicher, dass zahlreiche Schwule und Lesben jetzt die CDU wählen werden, denn sie sind in der Mehrzahl selbst konservativ und haben mit den schrillen Typen, die man einmal jährlich auf den CSDs sieht, nicht das Geringste zu tun.

  6. Interessant ist, dass selbst Homo- und Bisexuelle sich gegen die Homo-Ehe aussprechen.

    Was Bosbach betrifft, tut mir leid, aber hier trauen einige Leute ihm ein bisschen zuviel zu. Bosbach hat keine Idee von Islam, will aber mitreden. Genauso wie bei Acta.

    Bosbach mag nicht Allem aus der CDU Spitze nacheifern, ein Berufspolitiker ist er dennoch.

  7. Wer hat uns verraten? Christdemokraten!

    Union knickt bei Homo-Gleichstellung ein.

    Gibt es eine Partei, die ihre Wähler in kürzester Zeit grausamer verraten hat als die CDU/CSU? Die Grünen haben ihre alten Fans auch verarscht, aber das war ein Prozess von 20 Jahren. Mutti aber trimmt ihren Verein im Schnelldurchlauf auf einen neuen Kurs. Innerhalb der letzten zwei Jahre wurden mit der Abschaffung der Wehrpflicht, dem Atomausstieg und der Übernahme rot-grüner Schulreformen heilige Kühe einer konservativen Partei geschlachtet. Nun knickt die CDU bei der Gleichstellung der Homosexuellen ein – das ist die Abschaffung der Familie. Was soll noch das “C” im Namen? An dieser Partei ist nichts mehr christlich. Es ist die Machtmaschine einer scheinverheirateten, kinderlosen, atheistischen Ossi-Tussi.

    http://juergenelsaesser.wordpress.com/2013/02/24/wer-hat-uns-verraten-christdemokraten/

  8. In der „DDR“ gab es nu sozialistische Blockparteien: Linkspartei, CDU, LDPD und NDPD.

    Heute gibt es nur sozialdemokratische Blockparteien: C*DU, SPD, B90/Khmer, FDP und SED/MauermörderInnen, nur die Personen sind anders.

    Demokratie ist das nicht, rechtskonservativ-bürgerlich hat keine politische Repräsentanz mehr und beschränkt sich auf die Rolle des Sozialstaatsfinanzierers.

    Das kann nicht gut gehen!

  9. #5 kewil (27. Feb 2013 08:02)

    Die Grünen haben ihre alten Fans auch verarscht, aber das war ein Prozess von 20 Jahren.

    Aber durch linksgrüne Indoktrination wie „Bobby Car gegen Fukushima“ und orientalische Zuwanderung mehr neue Wähler dazu bekommen, momentan in der Sonntagsfrage bei 15%!

  10. Ein Journalist hat es neulich folgendermaßen ausgedrückt:

    „Merkel hat die CDU ideologisch entkernt!“

    Man kann auch sagen Merkel hat die CDU faktisch gleichgeschaltet. Es gibt kaum noch unterschiede zu den anderen Blockparteien. Alle sind auf Linie. Alle wollen die Schulden-EU, den Pleite-Euro, die totale Islamisierung, die Entdeutschung Deutschlands und alle wollen den Wohlstand der Deutschen gleichförmig und ohne Gegenleistungen in der Welt verteilen.

    Das hat die komische Wirkung, dass der deutsche Arbeitnehmer in ganz Europa als letztes in Europa in Rente geht um diese ganze Scheiße zu finanzieren.

    Wer Blockparteien wählt, dem bestraft das Leben!

  11. OT

    Was ist bei Frank Furter (Marco Pino) los?

    blu-news.org ist seit Tagen nicht erreichbar!

    Abgeschaltet?

  12. #4 WutbuergerBerlin (27. Feb 2013 07:57)

    Sehr viele schwule Männer und lesbische Frauen sind im tiefsten Innern konservativ.

    Das glaube ich nicht! Ersten sind höchstens fünf Prozent der Bevölkerung homosexuell und zweitens wählen die ähnlich wie der Rest der Bevölkerung. Die Hälfte geht gar nicht zur Wahl und dann wählen die wie z.B. Lehrer mehrheitlich die grünen Ökofaschisten!

    Wieso Merkel wegen ein bis zwei Prozent Wählerstimmen urkonservative Ideologie über Bord schmeißt ist mir ein Rätsel!

  13. Homoehe hin oder Homoehe her, es gibt weißgott andere Probleme in D.
    Keines davon hat die Politik in Griff. Es wird nicht einmal versucht.
    Stattdessen stürzt man sich auf so einen Müll.
    Stattdessen ruiniert man einen funktionierenden Strommarkt.
    Stattdessen sorgt man dafür, daß möglichst viele unnütze Plebejer D stürmen.
    Stattdessen bereitet man dieser unseligen Ideologie, Islam, den Boden.
    Stattdessen bereitet man dem wirtschaftlichen Niedergang den Boden.

  14. Noch härter ist es, was Merkel in Sachen Finanztransaktionssteuer seit Monaten treibt. Diese Linkspopulistenschnalle!

    Ganz zu schweigen vom Mindestlohn und der „Energiewende“. Eine echte Kommunistentante und keiner von den charakterlosen Dummbratzen in der Union begehrt auf; ihre Vorgaben werden immer eifrig ungesetzt, siehe z.B. Altmaier.

  15. Diese Sache könnte interessant werden:

    http://www.welt.de/vermischtes/weltgeschehen/article113945964/Marinesoldaten-fesseln-Vorgesetzten-auf-Schnellboot.html

    Marinesoldaten fesseln Vorgesetzten auf Schnellboot

    Auf einem Schnellboot der deutschen Marine sollen Soldaten einen Vorgesetzten thailändischer Herkunft mit einem Spanngurt auf einen Tisch fixiert und ihm dann Schriftzüge aufs Bein gemalt haben.

    Vorgesetzte anzugreifen ist eines der schwersten Vergehen in einer Armee, sollte das auch noch rassistisch motiviert sein, umso schlimmer, zumal Personen mit thailändischer Herkunft hierzulande integriert sind, der Vorgesetzte hat sich sogar bewusst für die Bundeswehr entschieden.

    Das werden die geneigten Kreise nun ausschlachten, wetten?

    Und dann wollen wir sie an ihren Reaktionen bezüglich des Mordes an Johnny K. messen, hier wurde ein Deutsch-Thailänder von 5 Hartz IV-OrientalInnen ermordet und die Kreise schwiegen, der Haupttäter konnte sich durch den Schröder-Fischer-Pass nun ungehindert in die Türkei absetzen!

  16. Richtig, ich wette dass es mehr CDU-verprellte Hetero-Wähler als Schwule CDU-Wähler gibt!

    Nie wieder CDU!!!

  17. Man spürt die CDU-Traditionen passen nicht zur Merkel; und Merkel passt nicht mehr zur CDU. Im Grunde weiß sie das und spürt das. Sie hat ihr Handeln und ihr Tun entsprechend mit Ihrer Karriere abgeglichen. Wenn Sie dem CDU Umfeld das Gefühl geben will, eine der ihrigen zu sein, packt sie routiniert in die Begriffskiste mit christ-liberaler Wortschatz.

    Das ist ihr Ur-Instinkt aus der DDR Zeit, wo sie sich auch permanent anpasse musste, um durch den Tag zu kommen. Bisher klappte das mit der Taktik der Milieu-Zugehörigkeit. Die Frage ist, wie lange noch.

  18. Linksradikale Antifa will „Frei.Wild“-Konzert in Graz verhindern:

    Für eine Absage plädiert nicht nur die Autonome Antifa, die den „Shitstorm“ (massenhafte öffentliche Entrüstung) initiierte: Auch Kulturstadträtin Lisa Rücker (Die Grünen) erklärte in einer Aussendung: „Die Menschenrechtshauptstadt Graz darf keine Bühne dafür bieten, dass unter dem Deckmantel von ‚Identitätsrock‘ menschenverachtendes und nationalistisches Gedankengut durch die Hintertüre unter die jungen Menschen gebracht wird.“ Im Gemeinderat wird man einen Dringlichen Antrag einbringen.
    Bedenken hat auch René Molnar vom Jugendkulturzentrum Explosiv: „Die Band ist nicht der extremen Szene zuzuordnen, will aber mit rechten Inhalten provozieren. Vom Rechtsradikalismus haben sie sich nie klar distanziert. Entweder sind sie rechter, als sie zugeben, oder sie nutzen den Wirbel als Werbung.“ Besonders problematisch seien die gewaltverherrlichenden Texte.

    http://www.kleinezeitung.at/steiermark/3255274/wirbel-um-suedtiroler-deutschrock-band.story

  19. #19 AlterQuerulant (27. Feb 2013 08:42)

    Sie wollte doch die Partiot-Stellungen besuchen, wo türkische Patrioten Bundeswehrsoldaten verprügeln….

  20. OT
    gestern ging es bei Maischberger um das Zigeuner Problem. Neben den üblichen Verdächtigen linken Spinner wie eine türkische Spiegel Redakteurin und einem dt. Zigeuner Funktionär war dort auch die Sängerin Lucy Diakovska ( No Angels), die aus Bulgarien stammt und daher die Problematik aus erster Hand kennt.
    Die erzählte dann wie einem Roma Clan eine neue Wohnanlage zur Verfügung gestellt wurde und diese unnerhlab von drei Monaten komplett zerstört wurde, alle Fenster raus, Heizung, Türen alles wurde abgebaut und verkauft, anschließend wurden Ziegen und Esel einquartiert.

    DEr Zigeuner Funktionär bekam Schnappatmung und hat das natürlich bestritten, obwohl er gar nicht vor Ort ist sondern in D wohnt.
    Dann das übliche Ausgrenzungsgelaber und ich hab abgeschaltet.

  21. … kommt ja eher selten vor, daß ich mit Kewil komplett einer Meinung bin – nur, was ist die Alternative? Soll die CSU, wie unter Strauß selig diskutiert, bundesweit auftreten? Welche Partei rechts der CDU/CSU-Blockflöten schafft es, konservative Wähler, die mit brauner Soße nix am Hut haben, zu gewinnen?
    Grüße,
    Rob

  22. #21 Eurabier

    Erika will immer irgendwen besuchen! Besser ist das! Dann macht sie zu Hause keinen Mist.
    😀

  23. Und doch wird der Plan der Blockparteien aufgehen und ich zur BTW nach Äonen auf einmal wieder CDU wählen, um zu vermeiden, was wir uns mit der Stimmenverschwendung an die FW heuer bei der LTW in NS eingebrockt haben… 🙁

    Also doch wieder wie vom System gewünscht „das kleinere Übel“ wählen, weil die Zeit, wenn denn überhaupt jemals, partout noch nicht reif ist für eine Alternative, das Deppenvolk es einfach nicht anders haben will.

  24. In diesem Jahr werde ich zur Landtags- und zur Bundestagswahl an die Urne gerufen und ich werde hundertprozentig nicht SPDFPDGRÜNELINKE wählen.

    Hunderttausendprozentig werde ich aber auch nicht die CSU wählen.

    Die Wahl in Italien hat mir gezeigt wie panisch und entsetzt die Blockparteien reagieren, wenn Wähler zum Mittel der Straf- und Protestwahl greifen. Das erfüllt mich mit klammheimlicher Vorfreude auf Landtags-, Bundestags- und Europawahl.

  25. Bosbach sagte zwar noch, was nützen uns 100 neue Wähler, wenn wir 200 Stammwähler verlieren, aber das zieht bei Mutti nicht.
    ——————————–
    Das ist wie im richtigem Leben.
    Wer es allen recht machen möchte, riskiert auch Ablehnung.

    Angie verliert laufend die Wahlstimmen der Gegner von:

    Homo-Ehe,
    Wehrdienstabschaffung,
    Multikulti,
    Energiewende,
    Euro-Rettung,
    EUdSSR,
    Türkeibeitritt in die EU,

    – um nur einige Themen zu nennen!

    Wer so etwas mag, wählt eher original rot/grün!

    Schüß, CDU/CSU.
    Schüß, Deutschland.

  26. Vor etwa 5 Jahren erzählte mir ein CDU-MdB von einer bevorstehenden Palastrevolution. Zielrichtung war offenbar Entfernung des Parteivorstands oder Abspaltung von der Partei.

    Als ich den MdB vor etwa 2 Jahren darauf ansprach, verleugnetet er, jemals solche Aussagen getätigt zu haben.

    Da muß eine Gehirnwäsche stattgefunden haben.

  27. #24 Gourmet

    Die Wahl in Italien hat mir gezeigt wie panisch und entsetzt die Blockparteien reagieren, wenn Wähler zum Mittel der Straf- und Protestwahl greifen. Das erfüllt mich mit klammheimlicher Vorfreude auf Landtags-, Bundestags- und Europawahl.

    Der Unterschied zu Italien ist, dass es dort (landesweit) wählbare Rechts- bzw. Protestparteien gibt (Berlusconi, Grillo), in Deutschland leider nicht. Und die zur Wahl stehen, kommen mangels glaubwürdiger, charismatischer Führungspersönlichkeiten sowieso nicht über die Fünfprozenthürde. Deshalb bringt es in den Augen der Wähler auch nichts, seine Stimme an diese Parteien zu verschenken.

  28. Majestätsbeleidigung!

    Aber kein Pardon, mit den Totengräbern.

    Das Projekt “Abschaffung des deutschen Nationalstaats”
    Man wird später fragen wie es soweit kommen
    konnte.

  29. Immer diese Magenreizer;

    Bringt doch mal was mit Frühlingswiesen, Tiere,Berge, einer einladenden Bank am Waldrand, Sonnenuntergang oder so.

    Hier das ist nicht auszuhalten.
    Man wird von der Machtlosigkeit, der man ausgeliefert ist krank.
    Wenn man an die Ignoranz der Wähler 2013 denkt,könnte man sich jeden Tag besaufen.

  30. Steigert das die Gefahr, dass sich eine rechtspopulistische Partei in Deutschland etablieren könnte?

    Es gibt bisher keinerlei Anzeichen dafür. Jeder Versuch, eine solche Partei zu etablieren, ist gescheitert. Es fehlt an bekannten Rechtspopulisten, und unsere Geschichte steht ebenfalls davor. Insofern sehe ich die Gefahr derzeit nicht.

    Auch wenn ich es nicht wahr haben will, ich fürchte Er hat Recht.

  31. Die CDU hätte mich als Neuwähler haben können, nachdem ich mich angewidert von den Grünen abgewandt habe. Doch so wird nichts daraus.
    Ich habe unserem CDU-Spitzenkandidaten hier am Ort an die 15 Briefe geschrieben. Ich weiß, dass er den ESM kritisch sieht, die Homo-Ehe und dergleichen ablehnt. Aber die Basis hat bei der CDU nichts mehr zu sagen.

    Die CDU vertritt nicht die Bürgerinteressen, sondern lässt sich von EU und Rotgrün treiben. Im Grunde genommen braucht Rotgrün keine Wahl zu gewinnen, sie setzen auch so ihre Politik durch.

  32. #29 Chris (27. Feb 2013 09:09)
    Und die zur Wahl stehen, kommen mangels glaubwürdiger, charismatischer Führungspersönlichkeiten sowieso nicht über die Fünfprozenthürde. Deshalb bringt es in den Augen der Wähler auch nichts, seine Stimme an diese Parteien zu verschenken.
    —————————–
    Leider hast Du recht!
    Man kann z. Zt. entweder nur die Blockparteien wählen (geht gar nicht) oder seine Wahlstimme an eine Partei mit Aussicht auf 1-2 % zu verschenken.
    Deshalb überlege ich mir ernsthaft, gar nicht zu wählen!
    Was natürlich auch Mist ist! 🙁

  33. #5 WutbuergerBerlin (27. Feb 2013 07:57)

    Also mit Verlaub, das ist doch blanker Unsinn, dass mit solchen standpunktruinierenden Entscheidungen in der Summe zusätzliche Wählerstimmen entstehen, von der Wirkung die eine solche Entscheidung hat ganz zu schweigen!
    Selbst wenn 1000 Schwule nun zusätzlich die CDU wählen, bleiben 20000 Rentner und Erzkonservative (ja, die gibt es auch noch im Stillen!) zu Hause, was am Ende wieder den Originalen Vaterlands- und Werteabschaffern von Grün-Rot-Links hilft.
    Genauso verblendet wie bei der Anbiederung an die Moslems, wird auch dieser „Schachzug“ ein Schuss ins Knie werden.
    Die CDU ist genauso wie alle anderen Blockparteien endgültig nicht mehr wählbar!
    Nicht nur, weil sie nun Schwule bevorzugen – nein, sondern weil sie Fähnchen im Wind eines ideologischen Zeitgeistes werden, eben so wie es die anderen Parteien von links schon lange sind!

  34. wie kann man dieses aalglatte SED Monster Mutti nennen??
    Nur Parteikreaturen konnten studieren und Moskau gabs nur für die Willigsten.
    Wie widerlich muß man sein seinen Kollegen, den Sohn des Regimefeindes Havemann zu bespitzeln??
    Wie widerliche muß man sein um das Haus des Havemann Spitzelgänge zu machen??

  35. OT

    Was die grandiose selbsternannte Euroretterin Merkel uns verschweigt:

    Wir müssen in Wirklichkeit mit unseren Steuergeldern per Euro-Rettungschirm für die Spielverluste von privaten Gläubern haften und retten nichts anderes als Banken und deren Gläubiger, u. a. auch deutsche Firmen. Merkel und Schäuble haben dafür gesorgt, dass die Namen der Gläubiger geheim bleiben.

    http://videos.arte.tv/de/videos/staatsgeheimnis-bankenrettung–7303166.html

    (Der bemerkenswerte Film dazu lief gestern auf Arte)

  36. #27 Altenburg

    Genau so ist es!
    Ich wähle nicht mehr „das kleinere Übel“, sondern die, die vom „kleineren Übel“ am meisten bekämpft werden. In der Vergangenheit hat sich bewahrheitet, dass die, die von den Etablierten bekämpft werden, am meisten unsere Interessen vertreten.
    Wer sich nach dem Winde dreht, schützt sich nur selber. Allen dahinter weht der Wind weiter ins Gesicht.

  37. #30 Foggediewes (27. Feb 2013 09:12)
    Wenn man an die Ignoranz der Wähler 2013 denkt,könnte man sich jeden Tag besaufen.
    —————————-
    Die Ignoranz der Wähler wird nur noch so lange anhalten, wie ein relativer Wohlstand in der Bevölkerungsmehrheit Deutschlands vorhanden ist.

    Erst wenn die Armut breiter Bevölkerungsschichten hier um sich greift und diese merken, dass die rot/grüne Politik zur Armut geführt hat, wird ein Wechsel eintreten.

    Danach werden andere, wahrscheinlich neue Parteien dafür sorgen, dass der Wohlstand in Deutschland wieder hergestellt werden kann durch die folgende Massnahmen (nur Schwerpunkte):

    -Kernenergie wieder Einführen,
    -CO2-Reduzierung zum Klimaschutz beenden,
    -Genforschung zulassen,
    -Fracking zulassen,
    -Autobahnbauten zulassen,
    -Zuwanderungsgesetz umgestalten,
    -Steuersenkungen,
    -wirtschaftsfreundliche Politik,
    -EUdSSR beenden.

    So gesehen wäre es vor allem im Interesse unserer Kinder gut, wenn der rot/grüne Laden hier recht bald zusammenbricht und es danach ordentlich und zukunftsorientiert wieder aufwärts gehen kann!

  38. 33 Chris (27. Feb 2013 09:09)
    #24 Gourmet

    Die Wahl in Italien hat mir gezeigt wie panisch und entsetzt die Blockparteien reagieren, wenn Wähler zum Mittel der Straf- und Protestwahl greifen. Das erfüllt mich mit klammheimlicher Vorfreude auf Landtags-, Bundestags- und Europawahl.

    Der Unterschied zu Italien ist, dass es dort (landesweit) wählbare Rechts- bzw. Protestparteien gibt (Berlusconi, Grillo), in Deutschland leider nicht. Und die zur Wahl stehen, kommen mangels glaubwürdiger, charismatischer Führungspersönlichkeiten sowieso nicht über die Fünfprozenthürde. Deshalb bringt es in den Augen der Wähler auch nichts, seine Stimme an diese Parteien zu verschenken.

    Ich werd’s auf jeden Fall tun. Lieber „verschenke“ ich meine Stimme, als daß ich sie an die Blockparteien verschwende – oder schlimmer noch durch Selbstkastration (=Nichtwahl) den Blockparteien in die Hände spiele.

    Jede Stimme gegen Blockparteien und Dressurmedien ärgert die etablierte Parteibonzokratie.

    Wenn dank meiner Protestwahl eine Protestpartei Wahlkampfkostenhilfe kriegt, dann ärgert das die Schatzmeister der Blockparteien – denn denen geht dann dieses Geld verloren.

    Wer von den Blockparteien am meisten verteufelt wird hat gute Chancen von mir gewählt zu werden. Ich sehe Blockparteien- und Dressurmedienhetze als exzellentes Qualiätsurteil.

  39. Es ist eine Schande, daß sich die Politik vordergründig um so einen Sch… wie Homoehe und NPD-Verbot kümmert.
    Jeder, aber wirklich jeder aus dem Wahlvieh würde andere Probleme als wichtig ansehen.

    Was soll man noch vom Merkel und ihrer Truppe aus Abnickern und Versagern erwarten?

  40. Die Stammwähler haben sich die letzten Jahrzehnte über mit der Erpressung des „kleineren Übels“ bei der Stange halten lassen: „Wenn erst Rot-Grün an die Regierung kommt, wird alles noch schlimmer.“
    Doch auf lange Sicht gesehen liegt der Unterschied allein in der Geschwindigkeit und Offensichtlichkeit der deutschfeindlichen Politik.
    Der Frosch mag es nicht, wenn das Wasser plötzlich heiß wird. Doch dass die nette Frau Merkel die Heizplatte eben langsam aufdreht, erscheint ihm bisher als viel besser.

    Es ist dringend notwendig, dass diese Betrugspartei zertrümmert wird. PROTEST ist die Devise bei den Wahlen!

  41. #42 Gourmet (27. Feb 2013 09:47) Ich werd’s auf jeden Fall tun. Lieber “verschenke” ich meine Stimme, als daß ich sie an die Blockparteien verschwende – oder schlimmer noch durch Selbstkastration (=Nichtwahl) den Blockparteien in die Hände spiele.
    ____________________________________________

    Wenn man wählen geht ist keine einzige Stimme „verschenkt“. Verschenkt ist sie nur, wenn man mit dem faulen Hintern zu Hause auf der Couch sitzen bleibt. Dass Stimmen an „Kleine“ verschenkte Stimmen seien reden die Parteieliten dem dummen, dressierten Volk nur gerne ein. Wie man in Niedersachsen gesehen hat, haben die 1% an die FW (CDU nahe Wähler) eine Mehrheit für McAllister verhindert und (leider) zu rot-grün geführt. Man darf die Hoffnung nicht aufgeben, dass diese Ergebnisse für die Wäherinnen und Wähler und auch für die ein oder andere Partei zum Nachdenken führen dürften zum Thema „verschenkte Stimme“….

  42. Politische Prostituierte.

    Nur nicht für Geld, sondern für Macht!

    Dafür lässt sie alle Hüllen fallen, nur damit ja ALLE kommen.

  43. zu 39, Mark Aber:

    „Die CDU ist genauso wie alle anderen Blockparteien endgültig nicht mehr wählbar!
    Nicht nur, weil sie nun Schwule bevorzugen – “

    Die CDU bevorzugt keine Schwule, sie gibt ihnen jetzt endlich -annähernd- gleiche Rechte wie den heterosexuellen Mitmenschen.

  44. 33 Chris (27. Feb 2013 09:09)
    #24 Gourmet

    Die Wahl in Italien hat mir gezeigt wie panisch und entsetzt die Blockparteien reagieren, wenn Wähler zum Mittel der Straf- und Protestwahl greifen. Das erfüllt mich mit klammheimlicher Vorfreude auf Landtags-, Bundestags- und Europawahl.
    ______________________________________________

    Komischer Weise habe ich nur und einzig bei der Europawahl die Hoffnung auf Protest aus dem Rest Europas. Das Parlament dürfte danach sehr viel radikaler aussehen, links wie rechts. Bei allen anderen Wahlen darf das medienverhetzte Volk schön brav mit 97% der Wahlberechtigten aus CDUFDPSPDGRÜNELINKEPIRATEN auswählen. Mehr Parteien scheint es leider nicht zu geben.
    Der Mehrheit in unserem Lande geht es noch viel zu gut. Auch wenn es mich und meine Familie selbst einschränken würde, aber so ein bisschen wünsche ich mir italienische und spanische Wirtschaftsverhältnisse auch mal bei uns….
    Es würde einige Probleme gleichzeitig vom Tisch wischen. Bei linken Gleichmacherei-Randthemen angefangen, über das Zigeuner-Sozialstaatsproblem bis zur Islamisierung.

  45. @#44 WutbuergerBerlin (27. Feb 2013 09:56)

    Natürlich ist das eine Bevorzugung von Homosexuellen, wenn DINKs (double income, no kids) finanziell gleichgestellt werden mit jenen, welche Leistungen erbringen, die unsere Art und die Gesellschaft am Leben erhalten!

  46. #28 MaHei (27. Feb 2013 08:55)
    Und doch wird der Plan der Blockparteien aufgehen und ich zur BTW nach Äonen auf einmal wieder CDU wählen, um zu vermeiden, was wir uns mit der Stimmenverschwendung an die FW heuer bei der LTW in NS eingebrockt haben…

    Also doch wieder wie vom System gewünscht “das kleinere Übel” wählen, weil die Zeit, wenn denn überhaupt jemals, partout noch nicht reif ist für eine Alternative, das Deppenvolk es einfach nicht anders haben will.

    Und mir würde eher die Hand abfaulen, als dass ich jemals noch dieser ekelhaften Frau zu Gefallen wäre und das „kleinere Übel“ wählen würde, das in Wirklichkeit ein verdammt großes Übel ist.

  47. Schnell hat sie dieser Tage noch einen NPD-Verbotsantrag nachgereicht …

    Die NPD kam bei der letzten Bundestagswahl auf 1,5 %. Falls das NPD-Verbot rechtzeitig greift stellt sich die Frage, welche Partei wählen die NPD-WählerInnen bei der nächsten Bundestagswahl?

  48. „Das ist eine Perversion von Politik und Demokratie.“

    Merkel gefährdet mit ihrem Politikstil unsere Demokratie!

    Die CDU wird nach Merkels Abtreten mausetot sein, weil sie sich zur Alleinherrscherin aufgeschwungen hat.

  49. @#46 Tiefseetaucher (27. Feb 2013 10:03)

    Verstehe ich voll und ganz, war ja bislang auch meine Devise – aber ein paar der Stimmen, die kürzlich an FW und DF gingen, hätten es bei der CDU meinen Kindern erspart, dass Noten (in der Grundschule) sowie das Sitzenbleiben abgeschafft werden. Etc. pp.

    Ich habe mich bereits Ende der 90er für eine politische Alternative aktiv engagiert, habe dann lange pausiert, anfangs DF die eine oder andere Spende zukommen lassen und bin heute (einzig, weil ansonsten zwecklos) kommunal ein bescheidenes Bißchen aktiv. Es ist nunmal, wie ich oben schrieb: solange es dem Michel nicht massiv schlechter geht und/oder wir hier auch in D endlich einen zudem finanziell-medial unterstützten HC Strache erhalten, ist alles vergebliche Liebesmüh.

  50. #45 WutbuergerBerlin (27. Feb 2013 09:56)
    zu 39, Mark Aber:

    “Die CDU ist genauso wie alle anderen Blockparteien endgültig nicht mehr wählbar!
    Nicht nur, weil sie nun Schwule bevorzugen – ”

    Die CDU bevorzugt keine Schwule, sie gibt ihnen jetzt endlich -annähernd- gleiche Rechte wie den heterosexuellen Mitmenschen.
    ______________________________________________

    Wenn man die tägliche Debatte und Gehirnwäsche über sich ergehen lässt und zwar von Moslems über Inklusion bis zur Homogleichstellung, muss man zu der Überzeugung kommen, dass es eine klare Bevorzugung ist die hier stattfindet…
    Mehrheiten werden zu faktischen Minderheiten erklärt und auch so behandelt.
    Was würden denn linke Ideologen machen, wenn sie sich bei ggf. kommender Regierungsverantwortung für ein „Familiensplittung“ entscheiden? Glauben Sie, Schwulen wird dann das Splitting ohne adoptierte Kinder wieder entzogen?
    Da wird dann nach Protesten der Schwulen-Lobby in allen Parteien, genauso wie bei Moslems auf „Kultursensibilität“ und dem Hinweis auf die freie sexuelle Orientierung verwiesen und dass diese nicht dafür bestraft werden können, dass sie keine Kinder und damit die Voraussetzungen für das Familiensplitting haben. Genauso wird es in unserer bunten Republik laufen!
    Heteros wird das Splitting verwehrt bei Kinderlosigkeit, Homos weiterhin gestattet, da biologisch nicht dazu in der Lage.
    Daher spreche ich ganz bewusst von einer BEVORZUGUNG und keiner Gleichstellung.

  51. Wo soll sie denn Demokratie gelernt haben? Sie kann halt nur Block. Macht behalten ist alles. Diesmal wird sie sich wohl verrechnen. Allerdings, wo haben wir eine echte Alternative?

  52. #37 Al-Harbi (27. Feb 2013 09:14)

    Im Grunde genommen braucht Rotgrün keine Wahl zu gewinnen, sie setzen auch so ihre Politik durch.

    ich predige es schon seit Jahren: Rotgrün setzt ihre Politik sogar noch nachhaltiger durch, wenn sie die CDU vor sich her treibt – also wenn die Christ-Deppen-Union regiert!

  53. #9 Eurabier (27. Feb 2013 08:06)
    #5 kewil (27. Feb 2013 08:02)

    Die Grünen haben ihre alten Fans auch verarscht, aber das war ein Prozess von 20 Jahren.

    Aber durch linksgrüne Indoktrination wie “Bobby Car gegen Fukushima” und orientalische Zuwanderung mehr neue Wähler dazu bekommen, momentan in der Sonntagsfrage bei 15%!
    ………

    Mal sehen, was der Pädophilenzusammenrottung „Grüne“ das Gekreische gegen „Fracking“ an zusätzlichen Stimmen bei den verblödeten Zipfelmützen bringt.
    Der hochqualifizierte „WDR“ mit seiner 308.000 €- Tusse Monika hetzt ja schon mit erschröcklichen Bildchen in seinem „Morgenmagazin“ dagegen, da ja die grauenhaften Frackingflüssigkeiten sofort alle kleinen, dummen Zipfelmützen totmachen würden.
    Armes, hündisch unterwürfiges Schland…
    PS: Hallo, kewil- Wie wäre es mit einem Artikel darüber??
    Solltest Du Unterlagen brauchen- meine Mailadresse hast Du ja

  54. Zitat,eben gefunden, aus unserer Mainstream-Presse:

    Die derzeitige Organisation des Staates ist bürokratisch, überdimensioniert, teuer und nicht effizient. Die Parlamente repräsentieren nicht mehr den Willen der Wähler. Die Abgeordneten sind keine Vertreter des Volkes, sondern Vertreter der Parteien. Die Verfassungsgrundsätze werden nicht angewendet. Die Parteien sind an die Stelle des Volkswillens getreten und haben sich die Kontrolle und die Urteile des Volkes beseitigt.

    Na ja, soebenso. Übersetzen wir mal den letzten Satz, der klingt dann so:

    Die Parteien sind an die Stelle des Volkswillens getreten und haben sich der Kontrolle des Volkes entzogen.

    Noch ein Komma weg, dann haben sie es.

  55. #33 Chris (27. Feb 2013 09:09)

    „Deshalb bringt es in den Augen der Wähler auch nichts, seine Stimme an diese Parteien zu verschenken.“

    Dieser Satz ist so ziemlich das allerdümmste, was ein menschliches Gehirn hervorzubringen imstande ist.

    Bevor ich „meine Stimme verschwende“ setze ich diese also lieber gegen mich ein. Genial.

    Einstein: Die Dummheit des Menschen ist grenzenlos.
    Wie recht er hat.

  56. #58 Domingo

    Wenn sich die Parteien über die Bürger erheben, statt ihnen zu dienen, ist es umso schlimmer, dass sie sich untereinander kaum noch unterscheiden! Dann steuern wir geradewegs auf eine Diktatur zu, zumindest auf eine Art „Wirtschaftsdiktatur“, die ausschließlich die Interessen von Finanzindustrie und Konzernen bedient, nach Merkels Worten die angestrebte „Marktkonformität“.

    Deutschland unter der Herrschaft von Merkel ist ein Land geworden, in dem die Politik sich selbst fast ausschließlich zur Erfüllungsgehilfin ökonomischer Interessen degradiert.

  57. #49 Midsummer (27. Feb 2013 10:06)
    Die CDU wird nach Merkels Abtreten mausetot sein, weil sie sich zur Alleinherrscherin aufgeschwungen hat.

    Das ist zutreffend. Merkel hat die CDU vollends zerstört – nur merkt die es noch nicht bzw. will es noch nicht merke(l)n.

    Kohls „Mädchen“ hat das fortgesetzt und brutal beschleunigt – für sie aufgrund ihrer SED-Sozialisation kein Problem – was ihr feister, pfälzischer Ex-Ziehvater mit der zentnerschweren Zunge einst begonnen hat. Sie ist im wahrsten Sinne des Wortes die Totengräberin der Partei, die einst ein Sammelbecken des deutschen Konservatismus war. Zwar ging das unter dem Saumagen-Freund alles viel gemächlicher über die Bühne, ich erinnere mich aber noch gut, wie bereits unter seiner Ägide innerparteiliche Diskussionen fast immer abgewürgt wurden. Da hieß es dann stets: „Solche Debatten schaden uns nur, wir müssen nach außen geschlossen auftreten.“ Ausnahme: Wenn Süssmuth oder Geißler irgendwelchen linken Bullshit vortrugen, dann durfte schon eher diskutiert werden. Ansonsten galt aber schon unter Kohl: Die Partei bin ich und ich gebe den Kurs vor.
    Merkel ist nun dabei, den ganzen Laden „brutalstmöglich“, um jenes schöne Wort von Roland Koch zu verwenden, gegen die Wand zu fahren. Was nach ihr bleibt, ist ein richtungs- und konturenloser Torso. Aber das ist sie ja auch jetzt bereits, nur hat sie noch Macht. Ohne die Macht zerfällt sie zu Staub. Nicht schade drum, die CDU hat es nicht besser verdient. Sie ist nur noch die Partei feiger, zeitgeistkonformer Jasager und Merkel-Anbeter. Völlig entbehrlich für unser Land.

  58. #56 unrein (27. Feb 2013 10:17)
    #37 Al-Harbi (27. Feb 2013 09:14)

    Im Grunde genommen braucht Rotgrün keine Wahl zu gewinnen, sie setzen auch so ihre Politik durch.

    ich predige es schon seit Jahren: Rotgrün setzt ihre Politik sogar noch nachhaltiger durch, wenn sie die CDU vor sich her treibt – also wenn die Christ-Deppen-Union regiert!

    Auch absolut richtig beobachtet und treffend formuliert. Die Merkel-CDU ist nicht anderes als der nützliche Idiot der linksrotgrünen Deutschland-Abschaffer. Sie ist deren Vollzugsgehilfe, der allerdings längst nicht mehr nur nachvollzieht, was die roten Propagandakader vorgeben, sondern sich in vorauseilendem Gehorsam dienstbeflissen bemüht, den ideologischen und medialen Meinungsführern zu Gefallen zu sein. Eine Pfeife wie der so schrecklich transpirierende Altmaier steht symbolisch für diese entkernte CDU, deren eiziges Bestreben es noch ist, linke Themen aufzusaugen und möglichst progressiv zu verkaufen. Das alles hat der plappernde Hosenanzug gefickt eingeschädelt. 😉

  59. @ #61 Midsummer (27. Feb 2013 10:43)

    Dann steuern wir geradewegs auf eine Diktatur zu, zumindest auf eine Art “Wirtschaftsdiktatur”

    Das ist schon erledigt.

  60. Ehe und Familie stehen unter dem besonderen (!) Schutze der staatlichen Ordnung.
    (Art 6 GG).

    Wer allen möglichen und unmöglichen „Solidargemeinschaften“ gleiche Privilegien einräumen will, hat offensichtlich den Sinn dieses Satzes nicht verstanden und hat damit zuletzt nichts mehr, was er noch unter besonderen Schutz stellen könnte. Wenn verantwortliche Politiker in fast allen Parteien und nicht einmal die Verfassungsrichter das Grundgesetz lesen können, wozu haben wir es dann überhaupt noch?

  61. #44 Mark Aber

    Wie man in Niedersachsen gesehen hat, haben die 1% an die FW (CDU nahe Wähler) eine Mehrheit für McAllister verhindert und (leider) zu rot-grün geführt.

    Genau da liegt das Problem! „Wer rechts wählt, wird links regiert“, so lautete einmal ein politischer Slogan von vor einigen Jahren.

    Eine rechte Partei zu wählen macht erst Sinn, wenn die tatsächlich Aussicht hat, die Fünfprozenthürde zu knacken. Diese Chance sehe ich derzeit bei keiner der existierenden KLeinparteien, weder auf Bundes- noch auf Landesebene. Dazu müsste es wieder einen charismatischen, redegewandten Politiker geben, wie es zuletzt Ronald B. Schill war (vor seinem politischen wie privaten Absturz). Von einem solchen Politiker ist aber – anders als in Italien, Österreich oder der Schweiz – in Deutschland weit und breit nichts zu sehen.

  62. #67 Domingo

    Aber zugeben wollen unsere Politclowns das nicht!
    Merkel lügt dreist, dass der Euro oder gar Europa gerettet würde, in Wirklichkeit aber sind es die Finanzgauner und Zocker, die mit Hilfe unserer hart verdienten Steuergelder weiterzocken können, während Deutschlands Infrastruktur aus Geldmangel zerbröselt.

    Schäuble behauptet, es sei „nebensächlich“ und irrelevant, wer die Begünstigten der undurchsichtigen Milliardenverschiebungen (Rettungschirme) unserer Steuergelder sind. Wir sollen zahlen, aber nicht wissen, in welche dunklen Kanäle unsere Steuergelder fließen.

  63. Ich verstehe ja die Angst einiger Kommentatoren, mit ihrer Stimme für (noch) kleine Parteien ggfs. das ultralinke Lager zu stärken.

    Aber eine solche verlogene, feige, dem Islam gegenüber unterwürfige Partei wie die Merkel-CDU kann man doch als politisch Inkorrekter nicht allen Ernstes wählen. Man darf diese miesen Mainstream-Figuren doch nicht auch noch belohnen.

    Ich gebe doch auch nicht dem Nachbarjungen, der mir gerade die Scheibe mit seinem Fußball zertrümmert hat, noch eine Tafel Schokolade aus Dankbarkeit dafür, dass er die andere Scheibe heil gelassen hat (denn die zertrümmert er erst morgen).

  64. @ #71 Midsummer (27. Feb 2013 11:24)
    Die allumfassende Vereinahmung hat schon längst stattgefunden.
    Vor Jahren hat es mich irritiert daß die „Regierung Schröder“ ca. 600 Mio. p.a. an Beraterhonorar an … gezahlt hat, statt zu regieren, wozu sie gewählt -auserwählt?- und honoriert wurde.

    Na ja. Muß man auch einkaufen, wenn der Außenmini nicht mal einen akzeptabelen Schulabschluß hat und nur im Taxifahren und Steinewerfen geübt ist.

    Merkel ist nur die Fortsetzung dessen.

  65. Wenn die CDU eine Partei der Mitte ist, dann ist die linke Fahrbahnbegrenzung zukünftig der Mittelstreifen auf Deutschlands Strassen!

    Der Abnickerverein der Bundesprimaballerina – hat die Dame, die man nicht „IM Erika“ nennen darf, in guter alter Sozialistenmanier mit 98,xx % zur Parteivorsitzenden gewählt!

    Schauen wir uns das doch mal an:

    Christlich – Ein Moscheebauverein, deren niedersächsische Ministerin mit „Muselmihigru“ das Kreuz in deutschen Schulen verbot, tritt für die Homoehe und die Aufnahme der Türkei in die EUDSSR ein. (letzteres finde ich zum gegenwärtigen Zeitpunkt schon fast Rassistisch 😉 )

    Also: War nix!

    Demokratisch:

    Abgesehen von den permanent gebrochenen Wahlversprechen – das ärgerlichste hierbei die Einführung des „Allgemeinen Gleichstellungsgesetzes“ – und den „hitzigen“ Debatten um den Parteivorsitz, sind Vertreter dieser Organisation immer Vorn mit dabei, wenn es gilt Volksentscheide zu verhindern.

    Also: War auch nix!

    Union:

    Eine Einheit – Ja das sind sie! Für alle die nicht Hohmann usw. heißen und von der einheitlichen Meinung abweichen….

    Fazit: Eine Blockpartei der BRDDR, die den Blockparteien in der DDR in nichts, aber auch gar nichts nachsteht!

    semper PI!

  66. #48 Foggediewes (27. Feb 2013 09:54)

    Politische Prostituierte.

    Nur nicht für Geld, sondern für Macht!

    Dafür lässt sie alle Hüllen fallen, nur damit ja ALLE kommen.
    …………..
    IIIIIIIIGITT!!
    Man stelle sich das bildlich vor….Horror!!

  67. Ich gebe doch auch nicht dem Nachbarjungen, der mir gerade die Scheibe mit seinem Fußball zertrümmert hat, noch eine Tafel Schokolade aus Dankbarkeit dafür, dass er die andere Scheibe heil gelassen hat (denn die zertrümmert er erst morgen).

    Naja, ich würde da dann natürlich sagen: lieber die Tafel Schokolade diesem Jungen geben als demjenigen, der mir zusätzlich auch noch die Tür eintritt. 😉

    Ist halt eine sch… Situation ohne Patentrezept. Wäre ich alt und kinderlos, würde ich mich auch weiterhin im Kamikazewählen üben, nach dem Motto: je eher der Karren so richtig an der Wand ist, desto besser (mit Hinblick v.a. auf die Vermehrungsrate der Forderasiaten) – aber wenn’s die eigenen Kinder ausbaden müssen (wie eben jetzt in NS), dann neige ich eben doch wie manch anderer Mitkommentator dazu, zur Abwechslung statt Fundamentalopposition doch erstmal wieder das vielzitierte „kleinere Übel“ anzukreuzen, solange die Vertreter des gesunden Menschenverstandes dermaßen total ohne Chance sind.

  68. Es ist ganz deutlich die Strategie des charakterlosen Hosenanzugs namens Merkel, der Opposition jedes Angriffsthema aus der Hand zu schlagen.

    Merkel hat weder Prinzipien noch Strategie.
    Sie wird von der Wirtschaftslobby gesteuert.
    Das ist alles.

    Das neuste Beispiel.
    http://www.welt.de/newsticker/news3/article113900294/Wirtschaft-setzt-auf-Tuerkei-als-kuenftiges-EU-Mitglied.html

    Wirtschaft setzt auf Türkei als künftiges EU-Mitglied

    Berlin (dapd). Der Schwenk von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) in der Türkei-Politik stößt in Deutschland auf ein weitgehend positives Echo. So unterstützte BDI-Präsident Ulrich Grillo am Montag eine EU-Mitgliedschaft der Türkei. „Die deutsche Industrie will nicht nur, dass sich die Politik bald entscheidet. Die Industrie befürwortet die Fortsetzung von Beitrittsverhandlungen“, sagte Grillo anlässlich eines deutsch-türkischen Politik- und Wirtschaftsgipfels in Ankara. Merkel hatte zuvor eine neue Dynamik in den Verhandlungen angekündigt.

  69. #70 esszetthi

    Sehe ich auch so.
    Steuererleichterungen für Ehepaare wurden als Investition in die Zukunft gesehen, da nur diese künftige Steuerzahler produzieren.
    Der zeit gehorchend würde ich vielleicht heute noch Alleinstehende mit Kind steuerlich bevorteilen, das war’s aber dann auch.
    Ansonsten müsste die CDU konsequenterweise für alle Menschen das Steuerniveau auf das Verheirateter senken.

  70. Eigentlich halte ich die Sache mit der Homoehe nicht für vordringlich. Es tangiert mich nicht sehr. Bei mir festigt sich nur der Eindruck, dass die CDU tut, was links-grün sich vornimmt. Das heisst, auch durch eine weniger wichtige Angelegenheit, in der Frau Merkel mal wieder nach gibt, schwindet bei mir das Vertrauen in die CDU noch mal ein Stückchen mehr.

  71. Die CDU ist genau die Partei, die das Volk verdient. Ebenso wie die SPD, Die FDP, Die GRÜNEN, die Linken und die Piraten genau das sind, was Deutschland braucht und ausmacht!

    Das Volk sowie seine Parteien, das merkt man auch an den Kommentaren, sind einfach degeneriert. Sie taugen nichts. Ihr habt keinen Mumm, aber große Fressen, ihr versteckt euch alle hinter Pseudonymen und wichst auf den Tasten rum. So werdet ihr nie was ändern. Deutschland wird untergehen bei solchen Schlappmäulern und hat es dann auch mehr als verdient.

    Gerade mal geschätzte 1-2% der täglichen Buchstabenverteiler stehen mit vollem Namen im Netz und das sind meist auch noch die hochbezahlten Medienvertreter. Bei Nobodys wie ich kenne ich ausser mir überhaupt nur noch einen Kollegen, der sich auch für seine Meinung in den Wind stellt.

  72. Das Alleinstellungsmerkmal dieser Regierung ist das konsequente Ruinieren des Arbeitsmarktes.
    Masseneinwanderung wird Tür und Tor geöffnet.

    http://www.welt.de/newsticker/news3/article113961110/Regierung-will-Arbeitsmarkt-fuer-auslaendische-Nichtakademiker-oeffnen.html

    Regierung will Arbeitsmarkt für ausländische Nichtakademiker öffnen

    Berlin (dapd). Ausländische Arbeitskräfte in Mangelberufen sollen leichter als bisher nach Deutschland kommen können. Das sieht der Entwurf einer Verordnung zur Änderung des Ausländerbeschäftigungsrechts vor, den das Bundeskabinett am Mittwoch auf den Weg brachte. Profitieren von dieser Öffnung des Arbeitsmarktes können nun vor allem Nichtakademiker aus Drittstaaten. Für Akademiker gibt es bereits seit dem 1. August 2012 die sogenannte Blaue Karte.

    Vorgesehen ist eine sogenannte Positivliste von Engpassberufen für diejenigen, die eine entsprechende Ausbildung haben. Zusätzlich soll die Bundesagentur für Arbeit (BA) für einzelne Berufe bilaterale Vermittlungsabsprachen mit den Arbeitsverwaltungen in den Herkunftsländern treffen können.

    Bundesarbeitsministerin Ursula von der Leyen (CDU) verwies darauf, dass qualifizierte Zuwanderung ein wichtiger Baustein sei, um den Wohlstand in Deutschland langfristig zu sichern. „Mit der neuen Verordnung schmeißen wir 40 Prozent der alten Paragrafen über Bord und öffnen das Tor weit für gesuchte Fachkräfte, die das Land weiter bringen können.“ Nur, wenn die deutsche Wirtschaft auch morgen noch über ausreichend Fachkräfte verfüge, bleibe sie auf Dauer stark.

  73. #70 esszetthi (27. Feb 2013 11:02)

    Ehe und Familie stehen unter dem besonderen (!) Schutze der staatlichen Ordnung.
    (Art 6 GG).
    ————–
    Genau deshalb muss die traute Zweisamkeit von Schwulen Homo-„Ehe“ heißen damit sie unter den besonderen Schutz des Staates gestellt werden kann!

    Auch der Mohammedanismus wird ja als Religion deklariert damit er die grundgesetzlich garantierte Religionsfreiheit genießen kann!

    Auch die GEZ-Zwangsgebühren dienen letzlich nur dem hohen Gut der Meinungsfreiheit (der MSM)!

    usw.

  74. Während bei den Roten auch groß „Rot“ auf der Packung drauf steht – korellierend zum politischen Inhalt, tut die CDU ja immer noch so, als sei sie irgendwie christlich oder gar konservativ.

    Allein für diesen dummdreisten Etikettenschwindel hat es diese „Partei“ mehr als verdient, langfristig unter 10% zu stürzen. Dauerhaft wird man nur auf die Bildung eines echten konservativen Parteilagers aus versch. kleinen Parteien hoffen können.

    Ansonsten geht der Laden hier dank rot-grüner Politik innerhalb von 10-15 Jahren richtig den Bach runter.

  75. #60 unrein
    #68 Tiefseetaucher

    So ist es. Wenn eine „konservative“ Partei all dies durchsetzt, so gibt es viel weniger Opposition aus der Bevölkerung, als wenn es die linken Parteien tun. Hartz 4 konnte nur durch Rot/Grün eingeführt werden. Hätte es die CDU getan, so wäre das Land auf die Barrikaden. Glaubt mir, es wird eine „rechtere“ Politik geben, wenn die CDU in der Opposition ist, weil dann muss sie sich gegen Rot/Grün/Linke stellen. Geht es mit der CDU weiter, so werden immer mehr linke Positionen als völlig normal, mittig angesehen.

  76. Die CDU hat keinen Markenkern und erst recht kein Wertegerüst mehr. Jetzt merken das auch die letzten Konservativen. Vielleicht bricht die CDU ja doch einmal auseinander und es entsteht als Abspaltung eine echte freiheitlich-konservative Partei. Man wird ja mal träumen dürfen…………

  77. „Bosbach sagte zwar noch, was nützen uns 100 neue Wähler, wenn wir 200 Stammwähler verlieren, aber das zieht bei Mutti nicht.“

    das ist das problem der (ehemals) konservativen parteien ueberall in der westlichen welt. auf der jagd nach neuen waehlern vergraulen sie die stammwaehler, die dann politisch heimatlos werden. unter dem strich ein minusgeschaeft. das „konservative produkt“ ist das bessere, leider ist die verkaufsmannschaft fuer’n ar$ch, die snakeoil-salesmen der anderen seite haben das bessere marketing und die waehler lesen nicht das kleingedruckte.

    genau das gleiche versuche ich hier der gop zu erklaeren. auch die gop verabschiedet sich von ihren werten und versucht, als „liberals light“ latinos, schwule, etc. zu gewinnen. das wird unter dem strich in die hose gehen, da diese gruppen immer das original waehlen, nie die kopie – und die (ehemaligen) stammwaehler bleiben am wahltag zu hause.

    es gibt nur einen weg: zu den buergerlich-konservativen werten stehen und sie besser vermarkten. alles andere ist der sichere weg in richtung untergang.

  78. #90 bright knight:
    Ich gebe Dir vollkommen recht! Die GOP müßte allerdings anders auf die Latinos zugehen, denn im Grund genommen sind die meisten davon Konservative!

  79. In einer gleichgeschalteten, zentralitisch Regierten EUdSSR sind eigenständige Parteien mit eigenständigen Ansichten nicht vorgesehen.
    Es schafft nur unnötige Konflikte, wenn die zu habende Perteilinie von Abweichlern gestört wird.
    Also ist es für die EU-Kanzleuse ebenso alternativlos wie für den Rest der Linkssozialistischen Einheitspartei der Deutschen Abhängigkeit von Brüssel, sich aneinander anzugleichen.

    Die EU-Provinz Niemandsschland braucht keine eigenständige Politik, weil die Politik eh aus Brüssel vorgegeben wird.

  80. @#91 francomacorisano (27. Feb 2013 14:24)

    #90 bright knight:
    Ich gebe Dir vollkommen recht! Die GOP müßte allerdings anders auf die Latinos zugehen, denn im Grund genommen sind die meisten davon Konservative!

    die latinos sind zwar im grunde genommen in der mehrzahl eher konservativ, jedoch gleichzeitig in ueberwaeltigender mehrheit befuerworter von „big government“, der staat soll moeglichst viele aufgaben uebernehmen, regulieren, „fuer die menschen sorgen“. das steht in krassem gegensatz zu den traditionellen amerikanischen werten und treibt die latinos in die arme der liberals, die genau solche schafe brauchen. so lange die latinos nicht von diesem „big government“-virus geheilt sind, ist fuer die gop nicht viel zu holen…

  81. Mal ernsthaft:

    Was spricht noch gegen eine Zusammenlegung von „CD“U und SPD?
    Die Wahrung des Scheins, dass wir in Deutschland noch wirklich eine Wahl hätten?

  82. Sie haben die Wehrpflicht abgeschafft (ein Heuchler, wer es anders nennt), man ist aus der Kernkraft ausgestiegen, man arbeitet auf die Auflösung der deutschen Nation im Rahmen der EU hin, man knickt bei der „Homoehe“ ein, man zensiert alte Kinderbuchliteratur, man ernennt „CD“U-Verantwortungsträger mit Loyalitäten zur islamistischen Türkei, man stellt die Weichen für eine Vollmitgliedschaft der Türkei in dieser EU (und heuchelt ebenfalls noch irgendwie Widerstand dagegen vor – um nicht zu viel Stimmvieh zu verjagen)…

    Diese „CD“U knickt nicht mehr ein – sie ist schon längst umgeknickt!

  83. Merkel produziert einen gigantischen Fehler nach dem anderen und scheint die letzten Huerden wegzuraeumen, die sie von Gruen und SPD unterscheidet,

    offensichtlich will sie noch fuer weitere 4 Jahre im Bundeskanzleramt residieren, was interessiert sie dabei der sich anbahnende Crash des Euro

    oder die Zerstoerung der D Gesellschaft durch den Islam und weitere ungeeignete Einwanderergruppen, wie Roma, natuerlich ebenfalls bildungsfern und integrationsresistend und ungeeignet fuer High Tech Land.

    Diese Frau hat mit ihrer opportunistischen Politik Deutschland und seine Gssellschaftzerstoert, die demografische Kurve die in ihrer Regierungszeit noch steiler abstuerzte, sagt mehr als viele Worte.

  84. um den Wohlstand in Deutschland langfristig zu sichern

    Aha.

    Alles um des „Wohlstandes“ willen also.

    Das goldene Kalb der Politik.

    Schau ich mir aber die geistig-moralische Entwicklung in Deutschland an, eingedenk dessen,dass es da einen Kanzler gab, der hier vom Versuch einer Wende sprach, dann muss ich leider sagen, dass der Wohlstand KEIN Segen für dieses Volk war und ist.
    Der Wohlstand hat die Menschen hier nicht besser gemacht, nicht menschlicher, sondern egozentrischer.

    Dem Wohlstand aber opfern sie alles,auch die eigene Identität.
    Verraten und verkauft.

    Sie glauben ja grundsätzlich alles kaufen zu können.

    Auch Arbeitssklaven auf einem globalisierten Arbeitsmarkt, die die eigenen abgetriebenen Landsleute als „Fachkräfte“ einfach ersetzen sollen.Hauptsache, es darf weiter abgetrieben werden, der privatisierte Tod wird nicht angetastet, die eigenen deutschen Fachkräfte wandern weiterhin in den Mülleimer.

  85. #13 Powerboy (27. Feb 2013 08:12)

    Es geht nicht um mehr Wahlstimmen, sondern um weniger Reizthemen. Aber je mehr „Löcher“ Frau Merkel stopft, um so mehr „Löcher“ entstehen. Das ist ein Teufelskreis.

    Die Unionsfunktionäre haben keinen Schimmer, wie sehr sie durch die Unterstützung der Frau Merkel am eigenen Ast, auf dem sie sitzen, sägen. Sie repräsentieren die Dummheit in Person.

  86. #84 Schüfeli (27. Feb 2013 12:55)

    Welche Fachkräfte? Die Wirtschaft wird sich noch in den Hintern beissen, ob der Fachkräfte, die sie rief.

    Ich denke da an den Zauberlehrling von J.W. von Goethe.

  87. #72 Chris (27. Feb 2013 11:11)

    Heute bin ich froh, daß ich meine Stimmen nicht der CDU gegeben habe.
    Im Hinblick auf Frau Merkel, was sie seit der Niedersachsenwahl veranstaltet hat. Ich würde Bauchgrimmen haben, weil ich der Union meine Stimmen gegeben hätte.
    Nein danke! Hier war mein Bauchgefühle und Stimmabgabe goldrichtig.

  88. Die CDU wählen, als sogenanntes „kleineres Übel“ zählt nicht, weil am Ende exakt das herauskommt, was das „kleinere Übel“ eigentlich verhindern wollte/sollte.
    Bestes Beispiel: Energiewende. Unter rot/grün wäre es mit Sicherheit kaum schlimmer gekommen. Wie denn auch, bei einer 180 ° Wende.
    Eurobonds: Werden von der CDU grossspurig abgelehnt, und durch die Hintertür wird Draghis „wir kaufen alles“ durchgewunken.
    Mindestlohn: Am Ende kommt das selbe dabei raus, es wird nur als „Lohnuntergrenze“ verkauft, um den Schein zu wahren.
    Familienpolitik: Solch ein Unfug wie ein Rechtsanspruch auf Hortplätze stammt mindestens gleichwertig von der CDU wie es auch ähnlich von der SPD käme.
    Gleichstellung von Schwulen, Lesben, Frauenquoten, und allerlei Kram wird 100 % von der CDU so umgesetzt wie es bei der SPD/Grünen auch passiert wäre.
    Zuwanderung aus Osteuropa, wird quasi als Zuzug von Facharbeitern bejubelt. Besser würden es die Grünen kaum hinbekommen.
    Ich vermute sogar, das im Endergebnis sogar sozialistischere Ergebnisse bei der CDU rauskommen, weil man sich so zwingend genötigt sieht der Konkurrenz hier keinerlei Raum lassen zu wollen, und sich laufend genötigt sieht seine „soziale Grundhaltung“ beweisen zu müssen.
    Man denke einfach an die letzte Bundestagswahl zurück, wo die eigenen Schwerpunkte lagen, und was man auf alle Fälle verhindern wollte, und dann schaue man sich nüchtern die heutige Situation an. Ich wage zu bezweifeln, dass die derzeitige Faktenlage öko-gender-sozialistischer wäre, wenn bei der letzten Wahl rot/grün gewonnen hätte.

  89. 89 Franco
    „Die CDU hat keinen Markenkern und erst recht kein Wertegerüst mehr. Jetzt merken das auch die letzten Konservativen. Vielleicht bricht die CDU ja doch einmal auseinander und es entsteht als Abspaltung eine echte freiheitlich-konservative Partei. Man wird ja mal träumen dürfen…………“

    Eine Abspaltung von einem großen Haufen Scheiße ist ein kleinerer Haufen Scheiße. Auch die sogenannten „Hoffnungsträger“ wie Bosbach lassen nur hin und wieder ein paar markige Worte fallen, während sich Merkel und Konsorten vor Lachen den Bauch halten, ob der Blödheit des Wahlvolkes, das sich offensichtlich beliebig verarschen läßt.

  90. Da die CDU vollkommen auf Merkel reduziert ist, ist die einzige Chance in Deutschland wieder eine konservative Partei zu finden die, dass die CDU die nächste Wahl verliert. Ohne Merkel wird die CDU implodieren, und nu so besteht die Möglichkeit dass sich Varianten im konservativen Bereich ergeben. Solange das Konzept des „links überholens“ erfolgreich ist, kommt es natürlich am Ende auch zu linken Ergebnissen, und das rechte Feld bleibt ein Vakuum.

  91. ich bin nach 5 (oder schon 6?) Jahren bei PI immer wieder überrascht wie viele Leute sich hier über die CDU empören als sei diese Entwicklung nun etwas überraschendes.

    Ich muss mich ebenfalls wieder wundern wie viele auch hier bei PI immer noch diese Partei offenbar wählen.
    Am Ende dieser Threads kommt von allen Beteiligten das übliche Poltern und Brüllen „jetzt trete ich aus“ oder „die wähle ich nicht mehr“.
    Leute: dann macht es doch auch!
    CDU wählen heißt nicht das kleinere Übel wählen!

  92. #97 rock (27. Feb 2013 16:12)

    offensichtlich will sie noch fuer weitere 4 Jahre im Bundeskanzleramt residieren

    was heißt denn „sie will“?
    Merkel wird doch ganz klar immer wieder ins Amt gewählt – und das offenbar auch von vielen die sich hier jeden Tag bei PI über die Regierung auskotzen – was ich persönlich viel schlimmer finde.

  93. #89 francomacorisano (27. Feb 2013 13:34)

    Die CDU hat keinen Markenkern und erst recht kein Wertegerüst mehr. Jetzt merken das auch die letzten Konservativen.

    Natürlich merken das die Konservativen – weil wir bei PI merken das ja auch.
    Nur so wie die Menschen da draußen diese CDU weiterhin wählen – so werden auch nicht wenige PI’ler weiterhin diese Partei wählen.

    Schlimmer als diese Homo Geschichte fand ich vor einigen Monaten eher die Äußerungen von „DAS Liebe Gott“-Schröder (das sowas infantiles überhaupt in der Regierung eines Landes mit 82Mio Einwohner ist finde ich bezeichnend) und eben der gesamte Ausverkauf Deutschlands innerhalb des Euro Raumes ist dramatisch – begann aber wenn wir ehrlich sind schon unter Kohl.

  94. Auch der ÖKO Politische ausferkauf bzw Niedergang Deutschlands begann unter Helmut Kohl.
    (Waldsterben) indem unter Kohl die Wissenschaftler ausgeschlossen wurden die der Waldsterben Geschischte kontra gegeben hätten hat er uns an die ÖKOs verraten und verkauft.
    Danach ging das Veraten und verkaufen an die ÖKOs beständig weiter.
    Und das auf allen Ebenen.
    Den Gipfel ereichte die Sache dann mit der zustimmung dr C.UD zum EEG und der Klimakanzlerin.
    Was ja dann in die ENERGIEwENDE mündete.
    Alles Gründe sich von der C.DU abzuwenden.

    Bei mir ist mit dem Laden BASTA.

  95. #110 stm

    Wäre es mittelmäßig, könnte man damit leben. Nein, es ist schlecht, grottenschlecht, was Merkel uns an Politik zumutet. Seit sie im Amt ist, geht es mit Deutschland immer weiter bergab, haben wir ein Land im Reformstau, der Massenverarmung und unzähliger Probleme, die einfach nur von ihr und ihrer „Fälscherwerkstatt“ im Kanzleramt verschleiert werden, wie die völlig ungelöste Zuwanderungsfrage und die Arbeitslosigkeit.

    „Mitte“ heißt bei Merkel die Befreiung von allen politischen Werten, die ausschließliche Konzentration auf ihren persönlichen Machterhalt.
    So was brauchen wir nicht.

Comments are closed.