Italien hat gewählt. Und wie es aussieht, wird Italien unregierbar werden.

Spiegel Online schreibt dazu:

Rom – Italiens Mitte-links-Bündnis hat gute Chancen, künftig den Regierungschef zu stellen. Ersten Prognosen zufolge ist das Bündnis um Pier Luigi Bersani aus der Parlamentswahl als stärkste Kraft hervorgegangen, wie der Sender Sky Italia berichtete. Im Abgeordnetenhaus kann Bersanis Bündnis demnach mit 35,5 Prozent rechnen. Dahinter folgt das Mitte-rechts-Bündnis Silvio Berlusconis mit 29 Prozent.
(…)

Aber im Senat hat Berlusconi die Nase vorn und kann somit alles blockieren.

(…)
„Wenn die Dinge so bleiben, wird das nächste Parlament unregierbar sein“, sagte Enrico Letta, stellvertretende Sekretär der Demokratischen Partei (PD) von Bersani, dem Fernsehsender Rai. Dann müsse man zu den Wahlurnen zurückkehren. „Wenn sich diese Werte in den kommenden Tagen bestätigen, wird es ein Erdbeben geben, nicht nur in Italien, sondern in ganz Europa“, sagte Letta dem Fernsehsender Tg3.
(…)

Bersani vom Links-Bündnis hatte vorher versprochen, die Politik Montis fortzusetzen. Allerdings scheinen entweder nicht alle Italiener das zu wollen oder sie glauben den Linken einfach nicht. Jetzt können wir gespannt sein, was für Auswirkungen das auf Europa hat. Berlusconi ist nicht so leicht von Merkel zu zähmen wie Monti. Obwohl auch schon der Monti der Dompteurin auf der Nase herumgetanzt ist.

Vermutlich wird es aber recht schnell Neuwahlen geben. Sollte allerdings Deutschland in den Wahlkampf eingreifen wollen, werden die eine echte Überraschung erleben, so wie man die Italiener kennt.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

108 KOMMENTARE

  1. Und der Spaßvogel Grillo kann mit 19-21 Prozent rechnen. Grillo ist gegen alles und hat keine Regierungsambitionen. Soviel dazu, was Italien der Euro bedeutet, war das doch die Euro-Schicksalswahl.

  2. Alleine schon die Tatsache dass die gesamte Gutmenschen-Propaganda in Deutschland sich auf Berlusconi eingeschossen hat und die Propaganda ihn nur schlecht macht ist ein Grund für Berlusconi und gegen die rotgrüne Meinungs-Maschine zu sein!

  3. Meine Frau, gebürtige Mailänderin, und ich freuen uns außerordentlich. Berlusconi ist nicht everybodys darling aber against the mainstream und von daher erste Wahl.
    Schon allein weil der komplette Rotfunk ob seiner Wahlerfolge Schaum vorm Maul hat,hat er unsere Sympathien.

  4. #2 Powerboy (25. Feb 2013 18:56)
    ————

    Sie waren schneller,genau so denke ich auch!

  5. Niermand kann Italien aus dem Euro werfen – das ist doch das geniale an der Konstruktion. Selbst wenn der Don ALLE Auflagen verletzen würde, alles gemachten Zusagen über den Haufen werfen würde – die „Freunde und Partner“ würden trotzdem zahlen. Alternativlos. Einen Crash Italiens kann sich die EU einfach nicht leisten. Merkel hat uns an die PIGS gekettet, unumkehrbar, die Finanzunion ist schon da – getarnt durch diverse Fonds („Deutschland haftet nur bis…“) und Marios „wir kaufen alles“-EZB. Berlusconi, oder jeder andere italienische MP, weiß das genau. Die Sprüche gegen den Euro, gegen Merkel, gegen die „Nazis“ sind nur Wahlkampfgetöse – und der Glaube daß Deutschland Europa „regiert“ eine Chimäre. Zur Beruhigung der deutschen Steuerzahler. In Dublin, Lisabon, Madrid, Rom, Athen und Nikosia, demnächst in Paris, lachen sich die Regierungen doch tot über die Trottel in Berlin und ihre „eiserne“ Kanzlerin. Der Rubel rollt, und ganz nebenbei dienen die Deutschen als Sündenbock für eigene Verfehlungen. Wahrlich, SO sehen Erfolge aus.

    (Ein Plagiat, aber ein gutes! Und so lange man keinen Dr.-Tittel verlieren kann, kann man auch geistiches Eigentum klauen!) 🙂

  6. Ohne genauere Kenntnisse über die Innenpolitik Italiens zu haben ist mir Berlusconi schon deshalb sympatisch weil sich der gleichgeschaltete Reichsparteisender ARDZDFPHOENIX3SAT einseitig gegen ihn eingeschossen hat.

    So einfach ist die Welt nun doch nicht gestrickt wie uns das Rot-Braune Medium wahr machen will.

  7. Wie krank das ganze Konstrukt Europa – und der Euro im speziellen – ist, kann man doch schon daran erkennen, das das Schicksal von 250 Millionen Menschen von einem Menschen ( in diesem Fall Berluskoni) abhängig ist. Was interessiert uns oder irgendeinen Finnen was die in Italien machen ? Da stehen Komiker und Verbrecher zur Wahl, die vielleicht an die Macht kommen und am Ende geht Deutschland und Resteuropa deswegen finanziell den Bach runter. Wie Geisteskrank müssen unsere Politiker sein, das es soweit kommen konnte. ( OK. das war jetzt eine retorische Frage)

  8. …und dabei hatte sich der guteste der Gute, der Herr Klaus Kleber in der Spätausgabe der Aktuellen Kamera (früher als Heute Journal im ZDF) bekannt sich so ins Zeug gelegt, um uns vor Berlusconi zu warnen.

    So ein Schiet aber auch… 😉

  9. Na und? Ist doch kein Problem. Wenn die Italiener so unverständig sind, dann wird die EU eben da einmarschieren und „Kommissare“ einsetzen. Auf einen „Auslandseinsatz“ mehr oder weniger kommt es doch nicht an. Wir haben ihnen eine faire Chance gegeben. Wenn sie gemacht hätten, was wir wollen, hätten wir sie in Ruhe gelassen!

  10. Wenn Berlusconi die Regierung blockiert, zieht Frau Merkel vor Verfassungsgericht in macht ihm Beine.
    Da nuß sich der schöne Herr ganz warm anziehen. Da nützt ihm dann die gute Bestückung auch nichts mehr, denn bei Merkel ist die außer Gefecht.

  11. Wann endlich hören die Italiener auf die GEZinkte Mainstream-Presse aus Deutschland?

    Egal, unregierbar, Rettungsschirm ahoi!
    😉

  12. Was Capo Schulz und seine EU-Genossen ärgert, ist gut für Europa.
    😀

    Mans kanns zwar auch komplizierter ausdrücken, aber warum soll man sich die Arbeit antun, wenn es im Grunde so einfach ist?

    Wie ich die EU-Komsomolzen einschätze, gibts nun massig als Empfehlungen getarnte Anweisungen, wen man denn als „guter Europäer“ in Italien so zu wählen hat, was bei den Italienern gaaanz bestimmt mit äusserstem Wohlwollen aufgenommen und befolgt wird.
    :mrgreen:

  13. @#9 belzebub (25. Feb 2013 19:10)

    Wenn Berlusconi die Regierung blockiert, zieht Frau Merkel vor Verfassungsgericht in macht ihm Beine.
    Da nuß sich der schöne Herr ganz warm anziehen. Da nützt ihm dann die gute Bestückung auch nichts mehr, denn bei Merkel ist die außer Gefecht.

    Berlusconi wird wegen dieser Drohung herzlich lachen. So weit mir bekannt ist Italien ein souveräner Staat, souveräner jedenfalls als die BRD.

    Da kann der Bundeshosenanzug Null Komma Null gar nichts ausrichten. Und das ist gut so.

  14. #9 Religion_ist_ein_Gendefekt (25. Feb 2013 19:08)

    Italien unregierbar? Also nix neues unter der Sonne.
    ———–
    Lieber unregierbar (wie Italien),als eine (Parteien und Meinungs) Diktatur (wie Deutschland)!!!
    Aber vielleicht schieben sie,(die Italiener) etwas an,in unserem Sinne ,versteht sich!!!

  15. #13 felixhenn

    Nö.Auch bei Lichterketten:Fehlanzeige.Wenn das mal kein schlechtes Omen ist!

  16. #11 belzebub (25. Feb 2013 19:10)

    Wenn in Italien Italiener „falsch“ wählen und Merkel dagegen klagen will, dürfte Merkel vom Verfassungsgericht erklärt bekommen, dass Merkels Verfassungsgericht in Italien nichts zu sagen hat. 😀

  17. Berlusconi ist ein schlechter Politiker, selbst für italienische Verhältnisse. Aber ich muß zugeben, daß sein Erfolg in mir Schadenfreude hervorruft. Hat doch die linke Presse so getan, als wäre für alles Schlechte Berlusconi und die Rechten verantwortlich. Italien hat seit 20,30 Jahren Probleme, die es zu Zeiten der Lira mit der Währungsabwertung mehr schlecht als recht kaschiert hat. In all diesen Jahren war schließlich nicht ununterbrochen Berlusconi an der Macht. Allein die Tatsache, daß ein Mann wie Berlusconi 4x (!!)wiedergewäht wurde, läßt tief blicken. Wenn die Linken wirklich so gut wären, wie die Presse immer tut, wäre Berlusconi längst in Pension um würde nur mehr in seiner Villa in Arcore herumv***
    Und daß die Linken auch korrupt sind, beweist allein der Skandal um die Monte dei Paschi di Siena, die bekkantlich die Haus und Hofbank der Linken ist. Von den Ermittlungen in den 90ern (mani pulite)gegen Sozialisten und Kommunisten wollen wir lieber ganz schweigen…

  18. Ich mag Berlusconi zwar nicht, aber wenn er und Grillo es schaffen, den Euro in seinen Grundfesten zu erschüttern, dann drücke ich beiden die Daumen.

  19. #10 Religion_ist_ein_Gendefekt (25. Feb 2013 19:08)

    Italien unregierbar? Also nix neues unter der Sonne.

    Stimmt auch wieder, Italien war in den 80ern bereits über die gesamte Dekade „unregierbar“, eine „Unregierung“ löste die Andere ab.

    Interessanterweise ist Italien dadurch auch nicht untergegangen.
    Im Gegenteil.

  20. Man mag zu Berlusconi stehen wie man will – aber wenn er es schafft, durch Blockade das ganze Merkel’sche Lügengebäude aus Euro-Wahn, Gleichmacherei, Moslem- und Islam-Verharmlosung und Multikulti-Spinnereien krachend zum Einsturz zu bringen, schlage ich ihn für das Bundesverdienstkreuz vor!

  21. Lieber zehn Mal Missionar mit Berlusconi als einmal Bunga-Bunga mit Angie.

    Gratulazione Italia!

  22. Ich habe 15 Jahre in Italien gelebt, sowohl unter Kommunisten als auch unter Berlusconi. Berlusconi ist das kleiner Übel.

    Berlusconi hat je nach Quelle im Senat z. Zt. 31,6 % und der Linke Bersani nur 29,4 % – Allerdings liegt Bersani im Abgeordnetenhaus deutlich vorne. Beppe Grillo bekommt rund 25 % und Brüssels Monti deutlich unter 10 %. Die Situation ist daher völlig offen.

    Der Rotfunk schäumt und das ist gut so!

  23. #30 Lasker (25. Feb 2013 19:31)

    bravo Herr Berlusconi , habe leider bei erster Prognose gekauft , aber das sind Sie mir wert.
    ______________________________________________

    warum hast Du nicht schon heut früh gekauft und zu den Prognosen verkauft?

  24. Belgien – und das ist wirklich totalversifft mit seiner ekelhaften Verflechtung zwischen Kriminalität, Legislagtive, Exekutive und Judikative, insbesondere in Wallonien und Brüssel – hat es auf 341 Tage ohne Regierung gebracht. Danch war es weder weniger noch mehr versifft und funktionierte genauso weiter vor sich hin wie eh und je. Was soll also das Gejaule von „Italien unregierbar“, liebe Quälereijournalisten?

    http://www.handelsblatt.com/politik/international/nach-541-tagen-belgien-hat-offiziell-eine-regierung/5945598.html

  25. NEUWAHLEN IN ITALIEN….

    :lol 😆

    Da wird es natürlich solange „Neuwahlen“ geben bis es der EUDSSR passt….

    Kennen wir doch :mrgreen:

  26. #26 nicht die mama (25. Feb 2013 19:29) …

    Die italienische Lire hat nach dem Krieg mit dem Schweizer Franken, dem französischen Franc und der DM 1:1 angefangen. Als ich das letzte Mal dort mit Lire bezahlte, bekam ich für eine DM weit über 1000 Lire. Italien hatte kaum eine Regierung die eine Wahlperiode überstand, man schob das auf das Wahlsystem. Das Wahlsystem wurde ein wenig geändert, trotzdem gab es immer wieder Neuwahlen.

    Wie oben geschrieben, wurde die Lire immer wieder abgewertet, trotzdem haben über 80% der Italiener Hauseigentum. Trotzdem sah man dort immer die neuesten Automodelle und hübsch gekleidete Menschen, besonders die Frauen.

    Als die Eurokrise anfing, hat sich Italien sofort aus der Reihe der Zahler ausgeklinkt. Die Gläubiger der italienischen Anleihen sind meist das eigene Volk, bei uns hat man die Schatzbriefe abgeschafft.

    Die EU ist pures Gold für Italien wert. Die Industrie im Norden zahlt vielleicht ein wenig in die EU-Kasse ein, der arme Süden holt das aber um ein Vielfaches wieder raus.

    Und so blöd ist kein Italiener, jetzt aus dem Euro auszusteigen, auch wenn das immer wieder angedroht wird. Da macht man lieber vorher noch soviel Schulden wie möglich, Draghi ist ja auch Italiener, und lässt die über den ESM finanzieren, deutsche Finanz-Schlappschwänze machen das möglich, und dann kommt es zum großen Knall. Alles Geld ist futsch. Und wenn Deutschland seine internationale Kreditwürdigkeit wieder zurückbekommen möchte, sollen die gefälligst die Rechnung begleichen.

    Da verlässt man sich in Italien ganz auf die Deutschen.

  27. Hoffentlich gewinnt Berlusconi doch noch und dann sofort raus aus der Brüsseler EU-Diktatur. Diese artifizielle Kopfgeburt, um nicht zusagen Missgeburt, nimmt den Staaten nicht nur ihre ureigenste Souveränität.

    Dieses Bürokratiemonster zwingt den Ländern ganz nebenbei auch den ganz alltagtäglichen EU-Wahnsinn auf. Beispiele dafür gibt es ja mehr als genug. So einen bürokratischen Wasserkopf braucht wirklich niemand.

  28. Typisch EU: es wird solange gewählt, bis das Wahlvieh das „richtige“ Ergebnis erzielt.
    Egal ob Referendum über ESM, EFSF, Eu-Mitgliedschaft, Verfassung, Diktatur aus Brüssel, Zigeunerzuzug, Türkei-Beitritt.

    Macht der Souverän den Fehler, nicht im Sinne der „Eliten“ abzustimmen, muß er eben nochmal ran. Möglicherweise wird demnächst gleich beim Ergebnis „nachgeholfen“, um ewig neue teure Wahlen zu vermeiden.

    Ok, Berlusconi ist sicher kein Segen für Italien oder Europa. Er ist durch und durch ein Mafiosi, das ist klar (man beachte, wieviele Freunde und Vettern er in hochbezahlte Posten hievte, läuft in Bananistan nördlich der Alpen im Übrigen inzwischen genauso).

    Dennoch entscheidet das Volk. Und nach immer mehr „Linksdrall“ ist offensichtlich immer weniger Europäern zumute.

    Es mangelt also an vernünftigen (!!) Alternativen. In Deutschland übrigens ganz besonders.

  29. Bitte nicht vergessen: Grillo ist ein linker, er gibt es einfach nicht zu. Als er noch ei Nobody war, trat er immer bei den Dorffesten des Partito Comunista Italiano auf.

  30. „#34 Nachdenklicher (25. Feb 2013 19:44)
    #30 Lasker (25. Feb 2013 19:31)

    bravo Herr Berlusconi , habe leider bei erster Prognose gekauft , aber das sind Sie mir wert.
    ______________________________________________

    warum hast Du nicht schon heut früh gekauft und zu den Prognosen verkauft?“ —
    Ich hatte mit Berlusconis Sieg gerechnet und daher richtigerweise am Freitag verkauft. — Leider besagte die erste Prognose , dass Berlusconi verlieren würde und ich kaufte,leider.–

  31. Lieber Berlusconi als irgendwelche kommunistischen Sülzen!

    Mit Kommunisten geht Italien noch schneller Pleite, als ohne.

    Trotzdem wird Italien pleite gehen, tlw. zu Lasten der deutschen Steuerzahler! 🙁

    Der Euro wird aber erst durch die Kommunisten in Frankreich krachen gehen!

    Ich sehe Parallelen für Deutschland heute zur Zeit vor dem ersten und vor dem zweiten Weltkrieg.

    Damals gelangen vor allem Frankreich und England auch durch die deutsche Wirtschaftskraft ins Hintertreffen!

    Heute versucht man das durch die EUdSSR zu verhindern!

  32. #37 felixhenn (25. Feb 2013 19:47)

    Mit Italien ist es wie mit Griechenland und Spanien.

    Wenn ihnen die EU die Euros hintenrein schibt, wären sie ja blöde, das Geld nicht anzunehmen.

    An den Kurs 1000:1 kann ich mich auch noch erinnern, meine ersten Urlaube in den frühen 80ern gingen -was Wunder- nach Italien.

    Die Leute waren damals trotz des miesen Lire-Kurses nicht arm.
    Sie hatten halt keine deutschen Produkte und fuhren einheimische Marken wie Vespa und Fiat -mit kleiner Motorisierung wegen der Luxussteuer auf Motoren ab 2000ccm-, die Regale in den Märkten waren voll mit einheimischen Produkten, in Italien funktionierte der Waren- und Geldkreislauf trotz der Lire-Inflation.

    Das ist ja der Sinn von Währungen und Kursen, dem Spiel von Auf- und Abwertung, nur unsere Panikmacher reden vom „Untergang Griechenlands“, wenn wir nicht zahlen.

    Und die Panikmacher sind erstens die, die daran verdienen, wenn ihre Waren „global“ gehandelt und vereinheitlicht von Anderen als dem Käufer „bezahlt“ werden und zum Zweiten die, welche von den Konsumsteuern ihre Visionen und Lebensunterhalte bezahlt bekommen und die im Nebenberuf oder in der Rente für die Erstgenannten „arbeiten“.

  33. Unregierbar? Klasse! Das wäre auch etwas für Deutschland! Je weniger regiert wird, desto besser! Wenn das Chaos immer größer wird, könnte der Ruf nach Volksentscheiden auch auf Bundesebene neue Nahrung bekommen. Gut so!!!

  34. #21 Heinrich Seidelbast (25. Feb 2013 19:19)

    Lieber unregierbar (wie Italien),als eine (Parteien und Meinungs) Diktatur (wie Deutschland)!!!

    Ich hab‘ nicht gesagt, daß ich das für was schlechtes halte 😉

    #29 nicht die mama (25. Feb 2013 19:29)

    Interessanterweise ist Italien dadurch auch nicht untergegangen.
    Im Gegenteil.

    Ja… Ich habe im durch und durch korrupten Indonesien gesehen, daß da einiges mehr geht an Privatinitiative als in unserem korrekten deutschen Beamtenstaat. Familie ist dabei vor allem wichtig. Gewisse Kosten werden halt eingeplant, und man weiß seine Beziehungen zu pflegen. Kann insgesamt durchaus billiger sein als die Steuern, die wir abführen, um unsere legale Schutzgeldmafia zu unterhalten. Wenn man natürlich beides zu exorbitanten Preisen bezahlen muß (wie in Italien oder Griechenland), dann wird es schon manchmal unschön.

  35. Bei all´ den täglichen links-rotZ-grün versifften täglichen Horrormeldungen ist das doch eine gute Nachricht und versüßt mir den Feierabend sehr!
    Ein Mann (oder eine linke ! Koalition), die sich dem Meinungsterror aus Brüssel entgegenstellt, KANN nur etwas Gutes sein! Zugegeben; er wird es schwer haben; die Komsomolzen aus Brüssel werden ihn terrorisieren und die als Empfehlungen getarnten befehle von IM Erika werden ihn maschinengewehrartig treffen, aber treffen sie auch? Dem Mann hat es wenig geschadet, dass er schöne Frauen schön findet und da wird er sich von Mutti genauso wenig einlullen lassen, denn Mutti passt ganz sicher nicht in sein Beuteschema! Der Mann hat Geschmack!ich bin für meine meinung auf vielen Foren gescholten worden, aber am Ende habe ich recht behalten! Sicher aber ist eines: mein nächster Kurztrip wird mich wieder nach Parma (empfehlenswert!) führen und wenn unsere knallrote FDJ-lerin, die sich zur Kanzelbunzlerin ausgibt, wiedermal nicht bekommt, was sie in ihrem Wahn BEFOHLEN hat, dann freut mich das sehr! Viva Italia!

  36. Und wenn das Ergebnis nicht paßt fliegt Frau Scorzeny (oder so ähnlich) von der Türkei gleich nach Rom und wird den Verlierer wieder mal befreien.

    Forza Berlusconi!!!

  37. Das tut mir leid für dich… ich hab mir heut früh die Augen gerieben und verkauft, sicher is sicher dacht ich und hab mich dann geärgert als es um 11 nochmal nordwärts ging.
    Um 15.00 war ich dann aber short….hatte halt nen guten Tag. Morgen wird per Dekret der Bersani zum Wahlsieger gekürt und die Märkte gehn wieder in deine Richtung. Alles Gute

  38. Bei dem de facto Pleitestaat Italien weiss man derzeit so wie so nicht, wer als erster Mann im Staate besser wäre, Bungabunga- Silvio, oder der irre, linke Fernsehclown Grillo, der das Finanzamt abschaffen will. So oder so werden die Nordeuropäer für das „O sole mio“ der Südländer finanziell aufkommen müSSen.

    PARTIZIPATION ist alles ! :mrgreen:

  39. Im Senat sind mehr als 300 der 315 Senatoren als Sieger festgestellt. Berlusconis Lager kommt auf 123 Sitze, deutlich mehr als in den Prognosen vor der Wahl, Bersanis Koalition bringt es auf gerade mal 104 Sitze, Grillo auf satte 57 und Monti auf 17.
    Im Abgeordnetenhaus führt Bersani`s Lager nur noch mit einem Punkt Vorsprung( in der Prognose waren es mal sechs). Hier gewinnt automatisch derjenige mit den meisten Stimmen, auch mit 30 Prozent hat die stärkste Fraktion automatisch eine Mehrheit im Parlament( Bonussitze für den Ersten)

  40. Was für eine Type, dieser Bersani!

    Dem sieht man den Proleten schon an!

    Feine Leute haben den Bunga-Bunga-Mann Ber-Lust-Coni gewählt – da gibt’s wenigstens was zu lachen, statt ödem „Sozalismus“!

  41. @#25 Made in Germany West:

    „Bundesarbeitsministerin von der Leyen: Migranten verändern Europa positiv.“

    Sieht man gerade in Duisburg.

    Wer glaubt den Scheiss eigentlich noch ?!?

    🙁

  42. Berlusconi ist weder ein Gutmensch noch politisch korrekt. Ich freue mich schon auf die Klimmzüge und Schweißausbrüche der Eurokraten.

  43. Das Wahlergebnis zeigt erneut,

    Italien ist unregierbar, schlittert unaufhaltsam in die Krise.

    Es muss klargemacht werden, von Seiten der EU (wohl kaum zu erwarten) zumindest vom Hauptzahlerland, der Milchkuh Deutschland,

    dass es fuer Phantasten, Eskapaden auch von Seiten der Gewerkschaften kein Geld gibt,
    sie sollen selbst die Aermel hochkrempeln.
    Weniger La Dolce Vita, mehr Anstrenung und Leistung.

  44. Alles was die linkspopulistische deutsche Presse schlechtredet ist mit 90%iger Wahrscheinlichkeit gut.

  45. Gut, dass die Italiener den Eurobürokraten allen voran diesem Oberlehrer
    und Möchtegern Diktator Schulz es gezeigt haben , dessen politischer Horizont gerade vielleicht mal ausreicht um in einem Dorfrat in der Provinz zu sitzen!

    Dieser Proll ist Präsident des EU- Parlamentes, wen wundert es , dass solcher politischer Mist aus diesem Parlament kommt.

    Hoffentlich bewirkt die Wahl in Italien, dass dies der Anfang vom Ende dieser unheilvollen Idee eines einigen Europas ist.

    Italiener gut so, andere werden Euch folgen!

  46. #62 sirius

    Grillo und Programm? Kein Programm, kein Leute. Und ohne diesen Kasper hätte Berlusconi haushoch gewonnen.

  47. Die Bürger eines jeden Landes haben frei zu entscheiden, wen sie wählen wollen. Und das haben die Menschen und Regierungen der anderen Länder zu akzeptieren.

    In Deutschland hat sich die Mehrheit der Menschen für unsere Regierung entschieden und damit für die Finanzierung der kompletten EU durch Deutschland.

    Man hat sich auch dafür entschieden, für die deutsche Großmannssucht und EU – Kopfhundrolle länger zu arbeiten, damit dies alles finanzierbar ist.

    Und im Urlaub fahren wir dann zur Erholung in genau diese Länder, damit wir uns dann dort Erholung kaufen und den Lebensstil und die Gelassenheit bewundern. Jeder hat eben die freie Wahl. Nur wir haben uns schon entschieden.

  48. Bei der GEZ Berichterstattung über Berlusconi bekommt man eine neue Bestätigung dafür dass Linke und Grüne das Problem sind. In Italien, in Deutschland und überall anderswo.

  49. — „#52 Nachdenklicher (25. Feb 2013 20:21)
    an #43 Lasker (25. Feb 2013 20:00)“ —
    Gratuliere , es lebe der Kapitalismus (und vom Gewinn aus versteuertem Geld werden sofort nochmals Steuern abgezogen und künftig auch noch die Finanztransaktionssteuer)

  50. #62 sirius (25. Feb 2013 20:42)

    …..Hintergrundprogramm…
    ———————————————————–

    Der war gut ! 😆

    Wie gesagt, das Finanzamt wolle er abschaffen, hat er schon mal verkündet. Der Rest besteht wohl aus Neusprech und Gutmensch_innen- Prosa nach „Humanist_innen“- Art.
    Wahrscheinlich von Integration über Partizipation bis Inklusion die ganze Palette. :mrgreen:

  51. Die „Leck-mich-am-Arsch-Tag“ Demo

    Das Erfolgsrezept Grillos.

    So etwas könnte man auch hier versuchen, da käme bestimmt auch ne Menge zusammen.

    Wir schicken sie alle nach Hause:

    Rot und Grün und Schwarz und Gelb.

  52. Bersani zittert, Berlusconi genießt

    Grillo sagt jedoch auch etwas, das die Europäer wohl aufhorchen ließ: „Das italienische Volk wird in einem Referendum entscheiden, ob wir in der Euro-Zone bleiben oder nicht.“

    Das brachte Berlusconi dazu, es ihm mit herben Parolen gegen Berlin und Brüssel gleichzutun. Aber ist es das, was Italien in der Wirtschaftskrise braucht? Ja, sagt der 64-jährige Lockenkopf aus Genua mit der spitzen Zunge, genau das braucht das ausgelaugte Land, saubere Politik und saubere Umwelt:

    http://www.stern.de/politik/ausland/parlamentswahl-in-italien-bersani-zittert-berlusconi-geniesst-1976211.html

  53. Bin gespannt wann sich die Griechen wieder melden um mehr Geld zu bekommen. Wenn die noch was wollen, müssen die sich beeilen solange noch was da ist.

  54. Ich kenne mich in der italienischen Innenpolitik auch nicht so aus, doch schon allein die Tatsache, dass er von unseren Öffentlich/Rechtlichen (das dahinter denke ich mir) gnadenlos und übertrieben negativ dargestellt wird, vor allem aber, dass er sich aus Brüssel nicht viel sagen lassen wird, das allein genügt um mich über das Wahlergebnis zu freuen. Warum hören die Italiener auch nicht auf einen Herrn Martin Schulz?? Aber mögen sie berichten was sie wollen, ich höre ihnen schon lange nicht mehr zu…

    Ein Sargnagel mehr am ideologischen Konstrukt namens EURO, je schneller, desto besser und vor allem „preiswerter“, wenn man dieses Wort in diesem Zusammenhang überhaupt noch gebrauchen kann.

    Alles in allem, eine echte Breitseite für die abgehobene, selbstherrliche Kaste in Brüssel und anderswo…Viva Italia!!

  55. Berlusconi trägt immerhin die Farben seines Landes am Revers – anders als „unser“ Grüßaugust mit seiner undefinierbaren Logenmarke.

  56. Italien hat gewählt. Und wie es aussieht, wird Italien unregierbar werden.

    Wäre Italien nicht im Euro-Raum, konnte man darüber lachen, dass Italiener Clowns und Komiker wählen.
    Wir sitzen aber mit diesen lustigen Leuten in einem Währungsboot, und das ist gar nicht lustig.

    Es sind die Wahnsinnigen, die Euro eingeführt haben und ihn noch zu retten versuchen.

  57. Wir brauchen in Deutschland auch einen Beppe Grillo. In dem Durcheinander könnte dann ein neues Deutschland entstehen.

  58. Da kommt was ins Rollen! Hoffe nur, dass der ganze EU-Shit endlich auseinanderbricht! Die Linken laufen Amok, aber die Geschichte läßt sich nicht austricksen!

  59. #76 WieDu

    Die Merkelregierung würde mit Hilfe ihrer Medienmacht konkurrierende Politiker wie Grillo, die die herrschende Klasse in Frage stellen, schnell zum Schweigen bringen!

  60. #71 felixhenn (25. Feb 2013 21:17)
    Bin gespannt wann sich die Griechen wieder melden um mehr Geld zu bekommen. Wenn die noch was wollen, müssen die sich beeilen solange noch was da ist.
    ————————–
    Die Griechen werden sich genauso rasch melden, wie die anderen PIFIGS-Staaten, uach wenn nichts mehr da ist.
    Es ist auch bereits jetzt nicht mehr da.
    Nur Schulden!
    Auch in Deutschland ist nichts mehr da, aber dafür ca. 2,3 Billonen € Schulden!

    Wie denn auch?
    Schließlich wurde überall mehr verbraucht, als erwirtschaftet wurde.
    Also mussten Schulden dafür herhalten.
    In den PIFIGS-Staaten noch mehr als bei uns.

    Allerdings könnte Deutschland schuldenfrei sein, wenn ein vernünftiges Zuwanderungsgesetz gemacht und eingehalten worden wäre.

    Die Durchfütterung von Zuwanderern kostete bei uns bereits mehr als 2,3 Billonen €

  61. Berlusconi nur noch 0,8 Prozentpunkte hinter Bersani im Abgeordnetenhaus, um 20 Uhr waren das mal 3,6 Prozent. Platz 1 für Berlusconi im Senat sicher.

  62. Die Politik braucht wieder ihre Wurzeln, national und selbstbestimmt, wo die Menschen noch bestimmen, was mit ihrem Geld und ihrer Identität geschieht. Das EU-Monster frißt die Seelen der Völker auf, damit sie heimatlos umherirren und nur Zahlwerk für den alles beherrschenden Konsum werden. Gleichheit ist kontraproduktiv und nur dem Zeitgeist geschuldet. Wachstum braucht Perspektive und keine Indifferenz!

  63. Berlusconi – hat das denn nie ein Ende ?

    Dieser schräge Politiker kann es wohl nie lassen. Jetzt will er noch mal Regierungschef werden. Irgendwann ist das Maß voll. Dieser Typ hatte peinliche Sexaffären und hetzte gegen Deutschland (wegen Euro). Zudem läßt er die Mafia gewähren – wahrscheinlich steckt er mit denen unter einer Decke. Die Machenschaften der Mafia lähmen Teile von Italien. Er verursachte die Schuldenkrise, tat jedenfalls zu wenig, um es zu verbessern. Zudem sind zynische Äußerungen über arme Menschen von ihm zu hören. Es muss ein Ende haben, wenn Italien wieder vorne mitspielen will, müssen sie einen seriösen, zum Sparen entschlossenen Politiker wählen. So hat das keinen Sinn.

  64. #88 HendriK. (25. Feb 2013 23:44)

    Na, Sie sehen und hören nur Rotfunk,

    Weiten Sie mal ihren Horizont! Der Rotfunk ist unser Untergang. Mal in fünf Jahren sehen, wieviel Rundfunkbeitrag Sie dann bezahlen. Wenn er noch besteht. Begründung: Die hohen Energiepreise, in Wirklichkeit die Gier der Abzocker.

  65. #18 unverified__5m69km02 (25. Feb 2013 19:16)

    Mit dem Cavaliere raus aus Euro und EU. Dann ist Italien exzellent regierbar….

    ,

    Unfug, haben sie vergessen wie viele Regierungen Italien vor dem Euro und vor Berlusconi verschlissen hat? Absoluter EU-Rekord. Italien braucht eine Wahlrechtsreform, sonst wird es immer unregierbar bleiben.

    Welche Folgen das Wahlergebnis hat, wird man abwarten müssen – Berlusconi wird jedenfalls nicht mehr Regierungschef werden und er ist hochgradig korrupt, ihn geht es um Straffreiheit – also mal abwarten, worauf es hinauslaufen wird. Dass Italien aus dem Euro -oder gar aus der EU – austreten wird, glaubt ja wohl niemand ernsthaft. So dumm ist nicht einmal Berlusconi. Ihm geht es nur darum, harte Auflagen a la Deutschland zu vermeiden. Das ist dann aber nicht schlecht für „die EU“, sondern für „die deutschen Steuerzahler“. Wie etwas, das unser Land schadet hier auch noch in vielen Kommentaren bejubelt wird, ist absolut surreal. Berlusconi hat eindeutig antideutschen Populismus betrieben….

  66. #88 HendriK.

    Dieser Typ hatte peinliche Sexaffären…

    Ach ja? Und was hatte der feine Mr. Clinton mit der Praktikantin Monica, oder der feine Willy-Herbert Brandt-Frahm? Aber bei den linken Lieblingen ist das ja auch was anderes…

  67. OT

    Fernsehtip für heute Abend auf ARTE (21.45 Uhr):

    „Staatsgeheimnis Bankenrettung“.

    An wen geht unser Geld wirklich?

  68. Berlusconi hat eindeutig antideutschen Populismus betrieben….

    Das ist auch der Tenor der fremdgesteuerten Springer Presse.

    Komisch, wie diese Antideutschen jetzt plötzlich von antideutschen Populismus sprechen.

    Lächerlicher und verlogener geht’s nicht mehr.

    Und Merkel ist noch lange nicht Deutschland, auch wenn sie das inzwischen selber glauben sollte.

  69. haben sie vergessen wie viele Regierungen Italien vor dem Euro und vor Berlusconi verschlissen hat?

    Das sollten wir auch so machen.Bei uns sind diese Brüder immer viel zu lange an der Macht.

    Nur immer schön raus damit.
    Italien zeigt wie es gemacht wird.

  70. Berlusconi und Grillo: Gleich ZWEI CLOWNS.

    Wobei der erste gefährlich ist, der zweite politischer Analphabet.

    Eine Schande für die Kulturnation Italien. So sehen das auch meine italienischen Freunde.

    Und der Applaus für Berlusconi von der deutschen Rechten ist mehr als nur peinlich. Er ist demaskierend – für beide Seiten.

  71. # 101 querit

    O. k., dann kann man aber unsere Politiker ebenfalls als Politclowns bezeichnen, die ihr eigenes Volk an die EU-Diktatur verschachern.

    Bei Berlusconi geht die Mafia ein und aus,
    bei Ackermannfreundin Merkel geben sich regelmäßig Mitarbeiter von Goldman Sachs ein Stelldichein. Wo liegt da der Unterschied?

  72. Und der Applaus für Berlusconi

    Hoffentlich verhindert er den geplanten Türkei Beitritt zur EU.

    Solange die EU schwächelt,werden es sich die Osmanen überlegen, hier beizutreten.Sollen sich lieber wo anders hin wenden.

    Das meint übrigens auch Peter Scholl Latour.

  73. @#104 joghurt
    Nur weil Berlusconi die rasche Aufnahme der Türkei fordert, ist das nicht auszuschließen.

  74. Was bin ich froh, dass meine Frau ihren italienischen Pass noch hat. Da ists wärmer, Essen ist auch lecker…. hmmm…..

  75. Benito Berlusconi ist meiner Meinung nach der korrupteste und verdorbenste Politiker Europas. Das so jemand in Italien so mächtig sein kann löst in mir das dringende Bedürfnis aus, eine andere Währung zu haben, als die Italiener… 🙁

Comments are closed.