Die Süddeutsche Zeitung berichtet heute, dass sich in München ein breites Bündnis von Parteien, Kirchen, Gewerkschaften, Ausländerbeirat und Jugendorganisationen gebildet hat. Sie wollen „gemeinsam gegen Islamhasser vorgehen“ und haben ihre Unterstützung für das geplante Islamzentrum Ziem bekundet. Gleichzeitig „warnt“ man vor den Aktivitäten der „islamfeindlichen Partei“ DIE FREIHEIT. Eine Stadtdekanin hat jetzt sogar den heldenhaften Einsatz eines Flötenchors angekündigt, um das Unterschriftensammeln zu behindern. Das Theater in München erinnert an den Film „Einer flog übers Kuckucksnest“ über einen Klargeistigen in einem Haufen geistig Minderbemittelter. Update: Jetzt auch überregionales Interesse – Welt Online berichtet

(Von Michael Stürzenberger)

In der SZ ist zu lesen, dass es „Rückendeckung für die Münchner Muslime“ gebe. Der SPD-Landtagsabgeordnete Florian Ritter spielt sich zum Verteidiger des Islams auf:

Die Unterschriftensammlung, die über Infostände an verschiedenen Plätzen in der gesamten Stadt erfolgt, richte sich nur vordergründig gegen den geplanten Moschee-Standort an der Herzog-Wilhelm Straße, erklärte der SPD-Landtagsabgeordnete Florian Ritter.

„Letztendlich geht es darum, einer gesamten Bevölkerungsgruppe das Recht abzusprechen, ihre Religion zu praktizieren.“

Der Herr Ritter hat offensichtlich kein Problem damit, dass er bei diesem „Praktizieren einer Religion“ als „schlimmer als das Vieh“ bewertet wird und bekämpft, unterworfen sowie bei Gegenwehr getötet werden soll. Ob er wohl ein Masochist ist?

In den Augen von Imam Benjamin ldriz, der dem „Ziem“-Trägerverein vorsteht, sei „in dieser Art und Intensität eine solche Hetze in München gegen eine bestimmte Gruppe von Menschen seit langer Zeit beispiellos.“

Was für ein elender Heuchler. Erstens geht unsere Aktion gegen ein von einem terrorunterstützenden arabischen Staat finanziertes Islamzentrum sowie gegen eine gefährliche Ideologie und eben nicht gegen Menschen. Zweitens waren seine moslemischen Glaubensbrüder – darunter eines seiner großen Vorbilder Imam Husein Djozo – an der Hetze gegen die Juden in der Zeit des National-Sozialismus engagiert beteiligt, auf die er jetzt in höchst verlogener Weise anspielt.

Die Partei „Die Freiheit“, deren Landesvorsitz der frühere Sprecher der Münchner CSU, Michael Stürzenberger, innehat, sammelt schon seit einigen Monaten Unterschriften für ein Bürgerbegehren gegen die geplante neue Moschee. Die Partei sieht sich selbst als Bollwerk gegen eine angeblich drohende Islamisierung Deutschlands – und macht dabei keinerlei Unterschied zwischen Islam, Islamismus und Terrorismus.

Es gibt keinen Unterschied – alles hängt untrennbar miteinander zusammen. „Islam ist Islam und damit hat es sich“ sagt selbst Obertürke Erdogan, der die Biographie seines „perfekten Vorbilds“ und „vollkommenen Menschen“ Mohammed bestens kennt. Jener sagte schließlich am Ende seines kriegerischen Lebens: „Ich habe durch Terror gesiegt.“

Nicht zu übersehen ist auch ein Hang zur allgemeinen Fremdenfeindlichkeit sowie zu Themen, die bislang dem „klassischen“ rechtsextremen Spektrum vorbehalten waren.

Dieser Dominik Hutter von der Süddeutschen ignoriert es bewusst und vorsätzlich, dass wir in München eine breite internationale Unterstützung haben, beispielsweise von Kopten aus Ägypten, Christen aus dem Irak, Atheisten aus dem Iran, Kemalisten aus der Türkei und Juden aus Israel, um nur einige zu nennen. Die Islam-Aufklärung ist eine weltweite Bewegung, und uns hier eine Ausländerfeindlichkeit zu unterstellen, ist nicht nur grotesk, sondern geradezu bösartig. Aber um Fakten geht es den linksverdrehten Journalisten in München nicht – hier tobt ein propagandistischer Kampf gegen eine unbequeme Bewegung, die sich tatsächlich erdreistet, gegen den linken Mainstream aufzubegehren.

Ein Bürgerbegehren gegen eine Religion – nach Einschätzung von CSU-Stadtrat Marian Offman, der auch im Vorstand der Israelitischen Kultusgemeinde sitzt, ist das eine „Schande“.

Offman ignoriert wie ein bockiges kleines Kind hartnäckig, welche Gefahr der Islam für ihn und seine Religionsgenossen bedeutet. An dieser Stelle sei der Vordenker der ägyptischen Muslimbrüder Sayyid Qutb zitiert, dessen Buch „Zeichen auf dem Weg“ auch in der Bibliothek von Imam Idriz steht. Einem Wolf im Schafspelz, dem der CSU-Stadtrat entweder naiv-gutgläubig oder berechnend-vorsätzlich vertraut:

„Allah hat Hitler gebracht, um über sie zu herrschen; (..) und Allah möge wieder Leute schicken, um den Juden die schlimmste Art der Strafe zu verpassen; damit wird er sein eindeutiges Versprechen erfüllen“

Wie kann man nur mit seinem ideologischen Todfeind kollaborieren? Bei Entführten nennt man es Stockholm-Syndrom, wenn sie sich mit ihren Peinigern solidarisieren. In München werden nun die parteipolitischen Reihen fest geschlossen – die gleichgeschalteten Organisationen blasen zum Sturm auf die FREIHEIT:

Das überparteiliche Bündnis plant daher diverse Aktionen direkt neben den Infoständen der „Freiheit“ – vermutlich, so die Vorsitzende des Ausländerbeirats Nükhet Kivran, wüssten viele Münchner gar nicht so ganz genau, was sie da eigentlich bei wem unterschreiben.

Allerdings beschränke sich Ausländerfeindlichkeit längst nicht mehr auf den rechten Rand, sondern sei in der Mitte der Gesellschaft angekommen. Auch Helga König vom Katholikenrat vermutet, dass so mancher für Islamfeindlichkeit anfällig ist, dem man das zunächst nicht zutrauen würde. Der Katholikenrat will deshalb in den Pfarreien mit den Gläubigen sprechen, um Ängste abzubauen.

Es wäre interessant zu erfahren, was die ihren christlichen Schäfchen so alles weiszumachen versuchen. Nein, der Islam ist ja gar nicht so, wie er tagtäglich in seinen Ländern abläuft, wie er in seinen Schriften definiert ist, wie er seit 1400 Jahren nach dem exakt gleichen Muster abläuft. Nein, der Islam ist in Wirklichkeit ganz anders. So friedlich. Der muslimische Nachbar ist schließlich auch so nett. Wie auch der Dönerverkäufer ums Eck. Oder der Gemüsehändler. Und der Idriz kann immer so schön lächeln.

Hat Hitler nicht auch so süß Kinder im Arm gehalten, seinen Hund gestreichelt und ständig von Frieden gesprochen? Hat Ullbricht nicht gesagt, niemand habe die Absicht, eine Mauer zu bauen? Und schließlich bringt der Weihnachtsmann die Geschenke, der Osterhase die bunten Eier und Schweine können fliegen, oder etwa nicht?

Natürlich darf auch Idriz seine platten Sprüche in der SZ absondern. Wie gesagt, noch kein Vertreter der FREIHEIT wurde jemals von einem Münchner Medium befragt. Aber dafür lässt man Dauerempörte und Berufsbetroffene über die FREIHEIT reden. Es ist ein Zeichen von Schwäche, Hilflosigkeit und Argumentationsmangel, dass man sich nicht traut, die Gegenposition zu Wort kommen zu lassen. Was eigentlich eine journalistische Selbstverständlichkeit darstellen würde. Aber um Ausgewogenheit geht es der Alpen-Prawda nicht – sie führt einen ideologischen Kampf.

Idriz betonte noch einmal, dass es beim Projekt „Ziem“ keineswegs um eine Großmoschee am Stachus gehe und auch nicht darum, München zum Zentrum des Islam in Europa zu machen. Aber die Muslime müssten im Einklang mit den Wertvorstellungen Europas ihre Religion ausüben dürfen – und ihren Platz finden gemeinsam mit den Anhängern anderer Religionen sowie den Menschen, die gar nicht an Gott glauben.

Idriz bezeichnete die unterschriftensammelnden Islamgegner als „Marktschreier der Menschenverachtung“, die unter Aufbietung erstaunlicher Kapazitäten Intoleranz und Rassismus schürten.

Höchst aufschlussreich, wie Idriz verbal aufrüstet. Es scheint, als ob ihm die Auseinandersetzung ganz schön an die Nerven ginge. Sein Wunschstandort Stachus wackelt enorm, und aus dem Münchner Stadtrat ist zu hören, dass sich immer mehr seiner Mitglieder gegen das Irrsinns-Projekt positionieren.

Je erfolgreicher das Bürgerbegehren, desto stärker die verzweifelten Gegenreaktionen. Mittlerweile droht das Bündnis der Blockparteien sogar mit der Maximalkeule, den Verfassungsschutz ins Spiel zu bringen:

Mehrere Mitglieder des Bündnisses sprachen sich dafür aus, die „Freiheit“ vom Verfassungsschutz überwachen zu lassen. Die Partei sei „kämpferisch verfassungsfeindlich“, urteilte Ritter. Nach Einschätzung der grünen OB-Kandidatin Sabine Nallinger verfügt Deutschland derzeit über die liberalste und toleranteste Gesellschaft seiner Geschichte. „Diesen Wert gilt es zu verteidigen.“

Dann sollte die Nallinger mal damit anfangen, und zwar beim Verteidigen unseres Grundgesetzes vor der barbarischen Scharia und dem Schutz unserer liberalen Gesellschaft vor dem totalitären Herrschaftsanspruch einer gewaltverherrlichenden Ideologie.

Die verschiedenen Mitglieder des Bündnisses haben bereits mehrere Protestaktionen gegen die anti-islamischen Infostände organisiert – auch schon mit symbolisch-skurrilen Auftritten: So verkleideten sich Ende Dezember die Demonstranten der Grünen Jugend als nationalistische Hühner, die laut gackernd am Rotkreuzplatz ihre Hühner-Lebensweise gegen eindringende Eisbären und ihr geplantes Eisbärenzentrum verteidigten. Stadtdekanin Barbara Kittelberger kündigte für die nächsten Wochen den Auftritt eines Flötenchors neben einem Infostand an („Ein bisschen Frieden“).

Für den Frieden zu blasen, soviel scheint die entrückte Dekanin noch zustande zu bringen. Ihren gesunden Menschenverstand hat sie in der Debatte wohl abgeschaltet, wie auch der Rest der politkorrekten Links-Mafia in München.

Sie können sich empören, drohen und machen, was sie wollen: Am Ende setzen sich doch die Wahrheit und der Bürgerwille durch. Was den Galliern der Zaubertrank, sind uns FREIHEITlern die Fakten, und so wird David den Goliath besiegen. Ohne jeden geringsten Zweifel.

Mittlerweile stößt dieses seltsame Bündnis auch auf überregionales Interesse. Welt online berichtet: „Gemeinsam gegen Rechtspopulisten„.

Hier das gesamte Machwerk der SZ. Kontakt zur Redaktion:

» redaktion@sueddeutsche.de

Redakteur Hutter:

» dominik.hutter@sueddeutsche.de

SPD-Ritter:

» buero@florian-ritter.de

Grüne-Nallinger:

» sabine.nallinger@arcor.de

und zur flötenden Stadtdekanin:

» dekanat-muc@elkb.de

image_pdfimage_print

 

134 KOMMENTARE

  1. Flötenchor heißt nichts anderes als das nun begonnen wird, Kinder vor den linken politischen Karren zu spannen. Das sollten die Eltern nicht zulassen.

  2. …ich komme am 30.03. aus Hof mit mehreren Mitstreitern und ich werde wieder die Burka tragen. Hab den Namen eures Koordinators vergessen, soll mich mal anmailen weil ich auch weitere Plakate mitbringe und überhaupt. Wir schaffen das miteinander, laß die anderen Feige sein.

  3. Vielleicht haben Imam Idriz und seine Freunde nicht mit der Ausdauer von Michael Stürzenberger und der Freiheit gerechnet.

    Wenn das Bürgerbegehren zustande kommt, ist das ein „gefährlicher“ Dammbruch, da Bürger in anderen Städten auch Geschmack an Volksentscheiden und Bürgerbegehren entwickeln könnten.

    Rechnet mal lieber sicherheitshalber, dass vielleicht ein Drittel der gesammelten Stimmen für ungültig erklärt werden könnten:

    Eine Suche mit Google nach

    Bürgerbegehren ungültige Stimmen

    bringt genügend Beispiele, die meine Behauptung untermauern.

    Ich drücke Euch die Daumen!

  4. und macht dabei keinerlei Unterschied zwischen Islam, Islamismus und Terrorismus.

    Mohammed, Islamgründer: „Ich habe durch Terror gesiegt.“

    Idriz: Aber die Muslime müssten im Einklang mit den Wertvorstellungen Europas ihre Religion ausüben dürfen – und ihren Platz finden gemeinsam mit den Anhängern anderer Religionen sowie den Menschen, die gar nicht an Gott glauben.

    Das können sie hier, genau wie jeder andere – mit Ausnahme von Scientology – seit Jahrzehnten an jeder Ecke. Wenn sie sich jetzt noch dazu entschließen könnten, anderen nicht mehr 24/7/365 auf den Keks zu gehen… Bis auf Mohammedaner hat sich nämlich von all den Glaubensströmungen der Welt hierzulande noch niemand beschwert.

    Und wozu brauchen sie da ein von Katar finanziertes Ziem, wenn es in München reichlich Moscheen gibt?/Rhetorik

  5. Armer Stürzi, seine Stadt dreht am Rad. Ich bin davon überrascht, er ist es bestimmt auch.

  6. Die „breiten Bündnisse“, von denen es nach dem fast täglichen „Anti-Rechts“-Gezetere der SZ schon einige Dutzend geben müßte, finden praktisch keinen Widerhall. Die kürzliche Aktion „Laut gegen Brauntöne“ zu der man mit viel Propaganda einige Diskotheken verdonnert hatte, war z.B. ein Riesenflop.

  7. Man muß das Wahre immer wiederholen, weil auch der Irrtum um uns her immer wieder gepredigt wird und zwar nicht von einzelnen, sondern von der Masse, in Zeitungen und Enzyklopädien, auf Schulen und Universitäten. Überall ist der Irrtum obenauf, und es ist ihm wohl und behaglich im Gefühl der Majorität, die auf seiner Seite ist.

    Johann Wolfgang von Goethe (1749 – 1832), deutscher Dichter der Klassik, Naturwissenschaftler und Staatsmann

    Wie recht er doch hat.

    Denn in der Publizistik ist Objektivität im Sinne von Unparteilichkeit normalerweise das zentrale Anliegen journalistischer Berichterstattung. Ist sie das nicht, dann ist die Absicht politisch Andersdenkende lediglich diffamieren zu wollen, klar erkennbar. Die Schmierfinken von der SZ sollten sich schämen.

  8. Freie Bürger in einem freien Land bei legitimen Aktionen zu behindern, das kann nur das Werk von zutiefst antidemokratische verblendeten Menschen sein.

  9. Der Artikel macht klar, daß die linksversiffte(wer’s vornehmer will, ersetze „linksversifft“ durch „linksverseucht“) Presse in München wegen des Erfolgs der FREIHEIT langsam Muffensausen bekommt. „Breite“ Bündnisse haben nicht per se recht, nur weil sie breit sind. Das hat uns schon die Geschichte gelehrt: in den 30er-Jahren gab es ein breites Bündnis für Hitler und gegen die Juden.

    Man fragt sich eigentlich, was Schmierfinken und Lügner wie Hutter sich allles erlauben können, bevor sie hinter Schloß und Riegel kommen.

    Kann man gegen solche volksverhetzende Artikel nicht wenigstens presserechtlich mit Erzwingung einer Gegendarstellung vorgehen.

  10. Stadtdekanin Barbara Kittelberger kündigte für die nächsten Wochen den Auftritt eines Flötenchors neben einem Infostand an (“Ein bisschen Frieden”).

    Stadtdekanin Barbara Kittelberger sollte ihren Flötenchor mal in einer Moschee neben der Mihrab auftreten lassen („Ein bisschen Frieden“).

    :mrgreen:

  11. Stadtdekanin Barbara Kittelberger in ihrem Selbstprofil:

    „Wenn ich an Gott denke, dann…

    Gott ist ein Gott der Freiheit, der Freude und Lebenslust.Vor Gott sind alle Menchen gleich und gleichwertig unabhängig von Geschlecht, Rasse, Religion und sexueller Orientierung. Gott und den Nächsten lieben bedeutet auch sich selbst anzunehmen und zu lieben.“

    http://www.bayern-evangelisch.de/www/ueber_uns/barbara-kittelberger.php

    Wenn ich an Barbara Kittelberger denke, dann…

    sollte sie sich mal schleunigst mit dem islamischen Allahbild vertraut machen. Der würde ihr ob ihrer naiven Ungläubigkeit und ihrem Kufr erst mal die islamischen Flötentöne beibringen.

  12. „Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.“

    Mahatma Gandhi

  13. Wie ich schon gestern schrieb= Die Naivitaet und Manipulierbarkeit des Michels ist erschreckend und sehr sehr gefaehrlich.

    Das scheint auch der Grund zu sein, warum dieses Land immer noch nicht souveraen sein darf. Ein Segen und Fluch zugleich.

  14. Unglaublich, wie sich verschiedenste Organisationen bei den Muslimen anbiedern; und dabei völlig ignorieren, welche Pogrome gegen Christen derzeit z. B. in Nigeria im Namen des Islam durchgeführt werden. Kann man denn wirklich so blind und ignorant sein?

  15. Warum bauen sie kein buddhistisches Zentrum oder hinduistisches Zentrum? Oder einem Tempel für Mao Tse Tung?
    Taoistische Tempel wären auch nicht schlecht, wo schon fast 80% aller Produkte in der Fussgängerzone von China oder Indien gefertigt werden. Selbst die bayerischen Lederhosen werden in Indien gefertigt.
    Oder wollen sie sich islamischen Gurkengutachtern etwas vorschreiben lassen. Hinter dem theokratischen Gewand befinden sich häufig die übelsten Verbrecher, die dann auf religiös machen und dabei die grössten Menschenmörder und innen und aussen voller Schmutz sind.
    Vor solchen sogenannten religiösen Vertretern wie Schriftgelehrte und Pharisäer hat Jesus Christus eindeutig gewarnt. Und die Christen scheinen wohl das Wort von Christus nicht verstanden zu haben, vor allem Christinnen. Solche Christinnen gleichen den 5 törischten Jungfrauen, die hatten nicht genug Öl für ihren Glauben.

    Ignorance is Strengh

  16. #15 103 (27. Feb 2013 23:14)

    Die Kittelberger hätte man aber auch eher beim DGB vermutet als in der Kirche

    Ist doch kein Unterschied mehr. Rot statt Bunt! 😉 Neues Süddeutschland:

    „…ein breites Bündnis von Parteien, Kirchen, Gewerkschaften, Ausländerbeirat und Jugendorganisationen…

  17. Herr Stürzenberger erwähnt oben in seinem Artikel das „Stockholm-Syndrom“.

    Wie sich die Politiker, die Integrationsindustrie und all die Helfershelfer verhalten würde ich auch als Ko-Abhängigkeit (oder auch Co-Abhängigkeit) bezeichnen. Helfen, verdrängen, schönreden, manipulieren etc. bis zur Selbstverleugnung.

    Co-Abhängigkeit

    Co-Abhängigkeit bezeichnet ein psychiatrisches Konzept, nach dem manche Bezugspersonen eines Suchtkranken dessen Sucht durch ihr Tun oder Unterlassen noch zusätzlich Vorschub leisten. Die co-abhängigen Personen sind zwanghaft an Verhaltensweisen gebunden, die verhindern, dass der Süchtige erfolgreich behandelt werden kann. Co-Abhängige sollten deswegen ebenfalls psychotherapeutisch behandelt werden.

    Verhaltensformen
    […]
    Beispiele für Co-Abhängigkeit sind Arbeitskollegen, welche die trunkenheitsbedingten Minderleistungen eines Kollegen vertuschen und kompensieren, Familienangehörige, die den Suchtmittelkonsum finanzieren, oder Ärzte, die suchtbildende Medikamente ohne korrekte Indikation verordnen.
    […]
    Sucht- und Helferrolle

    Abhängige verhalten sich typischerweise manipulativ. Durch ihr Verhalten verstricken sie andere in co-abhängiges Verhalten. Co-Abhängige machen den Abhängigen zum Mittelpunkt ihres Lebens. Sie erfahren dafür zunächst die Anerkennung ihrer Umgebung. Sie nehmen die Helferrolle ein bis zur völligen Selbstverleugnung.
    […]

    http://de.wikipedia.org/wiki/Co-Abh%C3%A4ngigkeit

  18. @ #17 103 (27. Feb 2013 23:14)

    Da gibt’s doch heute eh keinen Unterschied mehr zur evangelischen Kirche – Kirche im Hinblick auf die Seelsorge ist sie schon lange nicht mehr. Der Vergleich mit dem DGB ist doch eher noch schmeichelhaft.

    Genauso zutreffend wäre: Lesbenverein, Staatszersetzer, Verräter am eigenen Glauben und an der eigenen Kirche (oder was ist die Islam-Speichelleckerei sonst?), Verräter an Volk und Vaterland …

  19. Komme gerade aus dem sehr empfehlenswerten Film „Argo“ und lese, dass es zu unterscheiden gelte zwischen Islam, Islamismus und Terrorismus.
    Sind demnach Steinigungen, Baukranjustiz und Handabhacken Islamismus oder Islam oder Terrorismus? Ist der Iran (und Saudi Arabien) ein Land voller Islamisten?

  20. Verräter am eigenen Glauben und an der eigenen Kirche

    … ich wollte es nicht ganz so präzise auf den Punkt bringen. Schliesslich bin ich zahlendes Mitglied in diesem Verein. Ev.-luth., nicht DGB, selbstverständlich.

  21. Na endlich macht sich ein Bündnis breit, welches gegen den Haß des Islams vorgeht;

    – den Haß gegen Kufar
    – den Haß gegen das freie Wort
    – den Haß gegen Gedankenfreiheit
    – den Haß gegen die Errungenschaften der ( noch ) freien Welt ( Gleichberechtigung, Religionsfreiheit, etc..)

    usw..

    Toll, dann haben die Infostände der Freiheit und das außergewöhnliche Engagement des Herrn Stürzenberger ihr Ziel erreicht und die Mitte der Gesellschaft aufgeklärt.

    oder habe ich da was falsch verstanden:-))

  22. In der Psychoanalyse kennt man diese Art der vorauseilenden Unterwerfung als Folge einer Identifikation mit dem/den Mächtigen!

  23. #11 Babieca
    “ Vor Gott sind alle Menchen gleich und gleichwertig“

    Was die Pastöse dort schwafelt , steht in meiner Bibel nicht.
    Da wird ständig unterschieden, in gut und böse, wahr und unwahr, heilig(abgesondert) und unheilig.
    Wenn man dem Evangelium glauben darf, was ich persönlich tue, dann werden wir uns alle vor Gott verantworten müssen.
    Das sagt jedes Kreuz auf jeder Kirche, in jedem Dorf, in jeder Stadt, es gibt in unseren Gefilden keine Entschuldigung, man hätte davon nichts gewusst.

    Seit tausenden von Jahren sagt die Tora: „Es ist dem Menschen gesetzt EINMAL zu sterben, danach aber das Gericht“
    Durch die Vergebung , die seit Christus möglich ist, können wir diesem Geschehen entgehen.
    Am Ende, so sagte es Jesus selbst, werden die Menschen, wie eine Schafherde geteilt( landwirtschaftliche Bilder hat er gerne benutzt).
    Dann sind eben nicht mehr alle gleich, dann sie sie verdammt ungleich; dass müsste die Pastöse wissen.
    Selbst in der Christengemeinde gibt es unterschiede in Rang, Aufgaben, Fähigkeiten und Berufungen.
    Unter dem Aspekt der Sünde sind tatsächlich alle gleich.Die Bibel sagt: da ist keiner der Gutes tue, auch nicht einer…
    Anstatt sich dem Islam anzubiedern, sollten die Empörchristen mal den Unterschied zum Islam heraustellen.
    Jesus hat einen Absolutheitsanspruch,
    „ICH bin DER Weg, die Wahrheit und das Leben, niemand kommt zum Vater , denn durch mich“
    „Wer ist ein Lügner, wenn nicht der, der den Vater und den Sohn leugnet“
    Warum sagen die „Profis“ nicht, was die Bibel über den Islam sagt:“Lüge-ohne wenn und aber“
    Es soll hier niemand wegen seines Glaubens benachteiligt werden, was das allgemeine Leben angeht, aber Religionsfreiheit beinhaltet nicht, alles tun und lassen zu dürfen, was unter die Religion fällt.

    Aber die Europäer sind selbst schuld.
    Seit der hochgelobten Aufklärung fragt man nicht mehr nach dem alten Gott Israels,der werbend und liebend um unsere Hand anhält.
    Dafür werden wir es jetzt mit einem Götzen zu tun bekommen, der eine eindeutiges Bekenntnis durch Gewalt fordert.
    Wieso sollte es dem Islam NICHT gelingen, Europa zu beherrschen?
    Der Gott Israels zieht sich laut Bibel zurück, diskret, unauffällig, unbemerkt.
    Wir rufen bei Katastrophen zwar nach ihm, aber sonst kann er uns kreuzweise.
    Wir ihn aber auch!
    Dank unseren gottlosen Politikern, oder zumindest,solche, die ihre Bibel(die eigentlich in jedem Haushalt vorhanden ist)nicht lesen, werden wir einen anderen Herrn kennenlernen, den Allerbarmer, den Listenschmied, dem unnahbaren, alles bestimmenden Götzen Allah.
    W A R U M sagen die Pfaffen das nicht?
    Warum hat Ratzinger all die Jahre damit hinter dem Berg gehalten?
    Hat er auch auf diplomatische Wege gehofft,
    den DIALOG?
    Der Islam wird uns was dialogen, wenn er erst die Möglichkeit hat.
    Die Kirchen haben das Volk verraten und nicht gelehrt, was Nachfolge Jesu bedeutet.
    Jesus kennt in solchen Fragen keine Kompromisse.
    Warum lesen die Europäer nicht mal alleine im Kämmerlein, ohne Außendeutung ihre Bibel, die sie irgendwo im Staub vergammeln lassen?
    Erst das neue Testament, dann das alte.
    Dann wird jeder selbst erkennen, was in den Kirchen falsch läuft, gravierend falsch läuft.
    Weglegen und ablehnen kann man sie hinterher immer noch.
    Jesus hat niemanden belogen oder betrogen, im Gegensatz zu seinen Schäfchen.
    Europa wird sich noch mal in den Hintern beißen wollen, wegen der verpassten Chance und der vergeudeten Zeit.
    Europa wird noch an der Bibel suchen, dass glaube ich fest.
    Weil die Lüge überhand nimmt.

  24. Nach Einschätzung der grünen OB-Kandidatin Sabine Nallinger verfügt Deutschland derzeit über die liberalste und toleranteste Gesellschaft seiner Geschichte. “Diesen Wert gilt es zu verteidigen.”

    Genau das tut „die Freiheit“ Woche für Woche in München – und gerät, je näher die Unterschriftensammlung ihrem Ziel kommt, immer mehr von allen Seiten unter Druck.

    Das ist die eigentliche Schande.

  25. Idriz betonte noch einmal, dass es beim Projekt “Ziem” keineswegs um eine Großmoschee am Stachus gehe und auch nicht darum, München zum Zentrum des Islam in Europa zu machen.

    Tja, und warum heisst dieser geplante Hassreaktor dann „Zentrum für Islam in Europa“, wenn es kein Zentrum für Islam in Europa werden soll?
    „Handschar-Moschee“, „SS-Imam-Hussein-Djozo-Moschee“ oder „Hitler-Moschee“ sollte dann doch wohl ausreichen.

    Idriz lügt also klar ersichtlich.
    Entweder lügt er uns Deutsche an oder er lügt seine Mohammedaner an.

    Gut, diese Frage, wen Idriz da anlügt, ist rhetorisch, seine Mitmohammedaner lügt er nämlich nicht an.

    Aber die Muslime müssten im Einklang mit den Wertvorstellungen Europas ihre Religion ausüben dürfen

    Idriz lügt schon wieder, wie folgendes Bildschirmfoto eindrucksvoll zeigt.

    http://www.imagebam.com/image/49d9ac239653131

    Die von Lügenbold Idriz als intolerent geschmähten Münchner haben seinen Glaubensgenossen erlaubt, 44 Moscheen zu errichten, die wohlweisslich nicht gemeldeten Hinterhof- und Keller-Djihadbunker nicht mit eingerechnet.

    Der Islam kann also bereits jetzt ohne diesen Mega-Hassreaktor in München praktiziert werden.

    Aber das reicht nicht, eine Megamoschee als sichtbares Zeichen des islamischen Machtanspruches fehlt noch.
    DAS soll sich ändern, und nicht die „Gebetssituation“ der Mohammedaner.

    Idriz ist also hier der schamlose und unverschämte Hassprediger, der mit seinen unhaltbaren und diffamierenenden Lügen die übliche islamische Hetze gegen die „Ungläubigen“ perfide in ein neues Gewand gepackt hat.

  26. @ #27 Foggediewes (27. Feb 2013 23:46)

    DAS

    Anstatt sich dem Islam anzubiedern, sollten die Empörchristen mal den Unterschied zum Islam heraustellen.
    Jesus hat einen Absolutheitsanspruch,
    “ICH bin DER Weg, die Wahrheit und das Leben, niemand kommt zum Vater , denn durch mich”
    “Wer ist ein Lügner, wenn nicht der, der den Vater und den Sohn leugnet”
    Warum sagen die “Profis” nicht, was die Bibel über den Islam sagt:”Lüge-ohne wenn und aber”?

    ist eine SEHR GUTE FRAGE.
    Wäre heute vielleicht durch den scheidenden Papst zu beantworten gewesen.
    Aber ich wette, dass die meisten Katholiken nicht nur den Konflikt scheuen, sondern sogar glauben, dass der Mondgott Lah identisch sei mit Jahweh.

  27. Nicht zu fassen! Wie naiv und weltfremd muss man sein, um allen ernstes an dieses friedliche Multi-Kulti-Friede-Freude-Eierkuchen in unserer Zukunft Europas zu glauben??? Wie ignorant gegenüber seinen eigenen Mitmenschen kann man sein??? Und die junge Generation der Rot-Grünen Ökos hat dieses Denken vollständig übernommen. Leben die alle nach dem Motto: Nach uns die Sinnflut???

    Die verschliessen alle ihre Augen vor der Realität, die sich schon in vielen europäischen Metropolen abspielt.

    Es gab vor einigen Wochen ein Bürgerbegehren für die Abschaffung der Studiengebühren… der Marienplatz in München war voll mit jungen Menschen, die Schlange ging um den Platz mehrmals herum!!! Es ist schade, dass bei so vielen jungen Leuten der Horizont kaum mehr über den eigenen Geldbeutel hinaus reicht. Die Studiengebühr könnte übrigens verhindern, dass so viel junges Potenzial 10 Jahre lang ziellos von einer Studentenparty zur nächsten wandert anstatt sich in nützlichen Berufen für ihre Mitmenschen zu engagieren. Sie sind super verwöhnt und unter ihnen gibt es zu viele, die die Realität nicht kennen, weil sie sich kein Stück mit ihrer Umwelt beschäftigen.

    Jetzt stelle man sich mal vor, die gleiche Menge Menschen würde sich bei der Unterschriftenaktion gegen das ZIEM zumindest mal am Stand informieren, wenn nicht sogar unterschreiben. Es wäre ein unglaublicher Erfolg. Und es würde Courage gegenüber seinen Mitmenschen und der eigenen Familie zeigen.

    Aber anscheinend ist nichts wichtiger, als irgendwo für ein paar Jahre bequem aufgeräumt zu sein, und dass möglichst ohne Einschnitte. Und die größte Tragödie ist, wenn das schöne Lotterleben irgendwann vorbei sein muss.

    Sorry, falls sich jetzt einige Noch-Studenten angegriffen fühlen. Das soll auf keinen Fall eine Verallgemeinerung sein. Aber es ist wirklich schockierend, wie ignorant ein großer Teil unserer heutigen jungen Generation ist und wie wenig sich immer noch informiert und engagiert wird. Bei Anti-Nazi-Märschen wird immer fröhlich mit ins gleiche Horn geblasen, ohne irgendwelche Fakten zu kennen. Aber bei Aufklärungsaktionen über die Entwicklungen in Europa wird schön weg gesehen und gehört…

  28. Herr Stürzenberger,
    stellen Sie doch mal agresiv die Frage in den Raum, woher die flötenden Bündnisse ihre Silberlinge bekommen!

    Islamzentren haben ja in München besondere Tradition, sie es im Dienste des Führers, der CIA und jetzt eben der „Demokraten“ (wer immer sich auch so nennen möge).

    Übrigens, OT:

    Hier wird auch fleißig geflötet:
    http://www.mdr.de/sachsen/dphw106_zc-f1f179a7_zs-9f2fcd56.html

    „Ein Großaufgebot der Polizei hat am Mittwoch in Sachsen und Brandenburg acht Wohnungen und einen Geschäftsraum des „Deutschen Polizeihilfswerkes“ (DPHW) durchsucht. Wie die Staatsanwaltschaft Dresden mitteilte, waren 119 Beamte im Einsatz…“

    Frage: Was haben die da blos verbrochen? Ist es verboten, in Nachtwächterkleidung herumzulaufen?
    Seit wann hat man das letzte Mal von einer größeren Drogenrazzia gehört?

  29. Die Gegenseite weiss genau, dass, wenn es zu einem Bürgerentscheid kommt die Münchner haushoch den Bau des Zentrums anlehnen werden.
    Jetzt versuchen sie mit allen Mitteln, selbst mit der LÜGE das Begehren zu verhindern, was ihnen jedoch nicht gelingen wird.

    Die WAHRHEIT wird siegen, daran gibt es nicht den geringsten Zweifel !

    Die Bayern wissen was sie wollen und sie wissen auch was sie NICHT wollen !

  30. Vielleicht gehört die „Stadtdekanin“ ja zu jenem Theolog_innen-Kreis, der der Meinung ist, der Islam und das Evangelische seien aus dem selben Holz geschnitzt und bildeten gemeinsam den Kontrast zum Katholizismus? Nachfolgend ein Link zu einer solchen (mit einem Mohammedaner verheirateten) Theolog_in. Sie zitiert einige Mohammedaner, die der Meinung sind, Luther sei vom Islam inspiriert worden. Wenn man sich bei den Evangelen endlich des „Dogmas“ der Gottessohnschaft Jesu entledigen würde, sei man quai im Islam angekommen…

    http://www.journal-ethnologie.de/Deutsch/Aktuelle_Themen/Aktuelle_Themen_2007/Islam_und_Reformation/index.phtml

  31. #29 nicht die mama (27. Feb 2013 23:55)

    Dein Screenshot sollte von PI GANZ OBEN in dem Artikel oder einem folgenden platziert werden!!!
    Oder gleich beim Stand sehr gut sichtbar in München.

    Genau sowas nimmt den Islamisten den Wind aus den Segeln, wo sie doch immer rumjammern, daß sie zu wenig oder keinen Platz zum Ausleben ihrer „Religion“ hätten.
    Und den Normalbürgern öffnet es die verwunderten Augen, wie sehr sie im eigenen Land inzwischen belogen und unterwandert werden.

  32. #24 walter (27. Feb 2013 23:35)

    Komme gerade aus dem sehr empfehlenswerten Film “Argo” und lese, dass es zu unterscheiden gelte zwischen Islam, Islamismus und Terrorismus.
    Diese Frage habe ich mir auch gestellt. Mir ist noch nirgendwo eine irgendwie überzeugende Unterscheidung untergekommen.
    Im Gegenteil: Wenn es tatsächlich einen Unterschied gäbe, wäre er schon längst bekannt.

  33. Eines verstehe ich nicht! Ich verfolge von Anfang an den Kampf von „Der FREIHEIT“ und Michael Stürzenberger und drücke beide Daumen das sie mit dem Bürgerbegehren Erfolg haben. Ich würde auch gerne die Infostände und Veranstaltungen in München unterstützen, aber ich wohne 600 km von München entfernt, da kann man nicht mal eben so einfach hinfahren.
    Nun zu meiner Frage ! Es war immer die Rede von 30000 Unterschriften für das Bürgerbegehren, seit ein paar Wochen sind es auf einmal 34000 Unterschriften. Wie kommt das ? Hat die Stadt München mal eben willkürlich die Stimmenzahl um 4000 erhöht um „Der FREIHEIT“ das Sammeln der Stimmmen zusätzlich zu erschweren und um neue Hürden aufzubauen ?
    Ich warte auf eure Antworten.
    PS.: Wenn es zu einem Bürgerbegehren kommt, was ja früher oder später unzweifelhaft der Fall sein wird, dann sollten Michael Stürzenberger und seine Mitstreiter bei der Auszählung der Stimmen anwesend sein und diese Auszählung kontrollieren, denn die Wahrscheinlichkeit, das die Gutmenschen von links-rot-grün, also unsere Gegener, die ja dann wohl überwiegend die Stimmen auszählen werden, versuchen sich dabei zu „verzählen“ und dadurch das Bürgerbegehren scheitern zu lassen ist ja wohl leider sehr, sehr groß.

  34. #39 borussenernie (28. Feb 2013 00:07)

    Gute Frage. Ich würde auch gerne wissen, warum plötzlich 4000 Stimmen mehr notwendig sein sollen.

  35. um es mal ganz deutlich auszusprechen: mein Vater war vom Beginn des Balkanfeldzuges als Fahrer eines Generals bis 6 Monate vor Kriegsende auf dem Balkan stationiert. Von Tirana bis Belgrad.

    Er hat mir erzählt, welch blutige Spur diese SS Division Handschar auf dem Balkan durchzogen hat. Das war nicht nur Judenhass, die haben Juden zu Tode gefoltert, gehängt, zu Tode geschleift. Gefangene wurde nach den Verhören alle getötet bzw. wurden gar nicht gemacht.

    Die Wehrmacht und der Führung auf dem Balkan selbst waren nicht glücklich mit dieser blutrünsigen Division, da viele durch diese grausame Behandlung zu den aufständischen Widerstandskämpfern von Tito getrieben wurden….

    Und solch blsutrünsitgen Monster sind Vorbild für Idriz? Klar die passen gut zusammen.

    20000 moslemische Anschläge seit 2001 und hunderttausenden von Toten sagen alles zu den friedlichen Moslems und dem friedlichen Islam…

  36. @#39 borussenernie

    PS.: Wenn es zu einem Bürgerbegehren kommt, was ja früher oder später unzweifelhaft der Fall sein wird, dann sollten Michael Stürzenberger und seine Mitstreiter bei der Auszählung der Stimmen anwesend sein und diese Auszählung kontrollieren, denn die Wahrscheinlichkeit, das die Gutmenschen von links-rot-grün, also unsere Gegener, die ja dann wohl überwiegend die Stimmen auszählen werden, versuchen sich dabei zu “verzählen” und dadurch das Bürgerbegehren scheitern zu lassen ist ja wohl leider sehr, sehr groß.

    Das wäre möglich… aber bleiben wir optimistisch! 😀

    So sehr kann man sich nicht „verzählen“, dass das Ergebnis auf einmal doch Pro-Moschee ist… Allah ist groß! Aber München ist größer! 😀

  37. Islamismus verhält sich zum Islam wie der
    Alkoholismus zum Alkohol. Ohne Alkohol gäbe es kein Alkoholismus und ohne Islam kein Islamismus.
    Mohammed: „Seht, ich brachte euch den Terror!“

  38. #3 Erni Schroeter (27. Feb 2013 22:50) Die Blockflöten lassen flöten? Toll!

    Mein Gedanke! [thumbs up]

  39. In dem Text von Dominik Hutter sind einige Halbsätze welche förmlich nach einer Gegendarstellung rufen.

  40. Bündnis für die Moschee

    Parteien, Kirchen und Gewerkschaften wollen gemeinsam gegen Islamhasser vorgehen.

    Es gibt Dumme – und es gibt solche, die bergauf bremsen.

  41. Wie die grüne OB-Kandidatin Sabine Nallinger schon sagte: „Deutschland verfügt derzeit über die liberalste und toleranteste Gesellschaft seiner Geschichte!“
    Wie wahr! Das Attribut „DUMM“ hätte sie noch einfügen können, dann wäre es perfekt.
    Dass es einmal so einfach sein würde, hätte sich mohammed in seinen kühnsten Traümen nicht zu träumen gewagt.

  42. Die Flötenspieler üben sicher für die Schlangenbeschwörung, damit sie von der Giftotter-Islam nicht gleich gebissen werden.

    Unsere Gesellschaft gleicht jener, aus dem Film:“ Demolition man“

    Wahrscheinlich wandelt sie sich noch zu der aus:“Die Insel“

  43. Sehr geehrter Herr Stürzenberger,

    zuerst mal möchte ich Ihnen meine Hochachtung für Ihren Einsatz ausdrücken – bei Wind und Wetter, bei fiesen Minusgraden und Schneefall stellen Sie sich Wochenende für Wochenende unbeirrbar viele Stunden hin und vertreten Ihre Meinung.
    Soviel Energie und Durchhaltevermögen muss man erstmal aufbringen – Hut ab!

    Leider habe ich trotzdem ein paar kleine Problemchen mit Ihren Auftritten (ich habe mir ca. 3 Stunden Ihrer Videos angeschaut):
    Das größte Problem sehe ich darin, daß man bei Ihnen nicht „für ein Bürgerbegehren“ unterschreiben kann, sondern nur „gegen eine Moschee“.
    Ich habe in meinem Freundeskreis in der letzten Zeit oft über die Thematik „ZIEM“ diskutiert, und könnte sofort 10 Leute anbringen, die gerne dafür unterschreiben würden, daß das demokratische Mittel des Bürgerentscheides angewandt werden muß, bevor so ein Bauvorhaben stattfinden kann. Mit ein wenig Anstrengung könnten aus den 10 Leuten schnell 20 oder noch mehr werden.
    Aber leider hat keiner von diesen Leuten Lust, „gegen eine Moschee“ zu unterschreiben, und keiner möchte mit der Partei „Die Freiheit“ zu tun haben oder auch nur in Verbindung gebracht werden.
    Wo könnte man denn seine Stimme „für ein Bürgerbegehren“ erheben, ohne dazu zum Stand der „Freiheit“ kommen zu müssen?

    Dieses Problem ist aber nicht das einzige, was ich mit Ihnen und Ihrer Partei habe.
    Haben Sie sich schon mal die Frage gestellt, warum Sie seit bald 2 Jahren Unterschriften sammeln, und trotz Ihres beachtlichen persönlichen Einsatzes immer noch keine 30000 Stimmen beinander haben?
    Haben Sie sich mal die Frage gestellt, warum so viele Parteimitglieder und Funktionäre der „Freiheit“ den Rücken gekehrt haben, nachdem Sie Bundesvorsitzender geworden sind?
    Die Frage, warum Sie immer wieder mit Rechtspopulismus in Verbindung gebracht werden, obwohl Sie doch so gerne eine „Partei der Mitte“ wären und dies auch immer wieder betonen?
    Die Frage, warum Sie auf etlichen Ihrer Kundgebungen vor 10 Leuten sprechen, von denen 5 Ihre politischen Gegner sind, 3 Polizisten und nur 2 die „Münchnerinnen und Münchner“ die Sie gerne erreichen möchten?
    Warum Sie – wo Sie doch so gerne auf bundespolitischer Ebene Einfluss nehmen möchten – von irgendwelcher politischen Einflussnahme weiter entfernt sind denn je?
    Warum Sie sich mit „Gegnern“ eines Formates von „Flex“ oder „Andreasch“ herumschlagen müssen, statt mit Leuten die eher politische Schwergewichte sind?

    Stellen – und beantworten – Sie sich doch mal diese Fragen.
    Vielleicht finden Sie dann ja Wege, wie Sie sich tatsächlich wirksam und nachhaltig vom Rechtspopulismus distanzieren können und in Folge von der breiten Masse tatsächlich als „Mann der Mitte“ gesehen werden könnten.
    Vielleicht schaffen Sie es, die Unterschriftensammlung eher als ein demokratisches Ansinnen – eben ein Bürgerbegehren – wirken zu lassen statt als Aktion gegen den Islam(ismus) – denn letzteres wird eben als Rechtspopulismus wahrgenommen.
    Gerade den letzten Punkt sehe ich als ziemlich wichtig an: Nicht nur könnten Sie viel leichter Ihre Kritiker zum Schweigen bringen, Sie könnten auch noch mal viele Stimmen einsammeln.

    Mut, Willen, Energie und Durchhaltevermögen haben Sie. Ein gebildeter Mensch sind Sie ebenfalls, haben ja Politik und Geschichte studiert, haben Diskussionskultur und können argumentieren. Als ehemaliger Pressesprecher der CSU sind Sie ja auch als Redner ein Profi.
    Was ich Ihnen jetzt noch wünsche, ist Seriosität und Gelassenheit; dann klappt es auch mit dem Bürgerbegehren.
    (Warum nenne ich hier diese beiden Eigenschaften? Gucken Sie nochmal Ihr Video mit dem FDP-Mann im braunen Mantel – Sie hatten den Mann bereits argumentativ zerlegt; statt diesen Sieg zu einem solchen zu machen, plärren Sie dem Mann, als er sich denn trollt, noch hinterher „lassen Sie sich nie wieder blicken bei uns“ – bumm, 10 grandiose Minuten für die Katz. Und das ist nur ein Beispiel.)

    Viel Glück und alles Gute!
    The Red Sub

  44. …also mein grosser Respekt fuer die Bayern (als Hamburger)schwindet Tag fuer Tag mehr, und das finde ich einfach Sch….!

  45. Wichtig ist es die Sache weiter cool, faktenreich und bestimmt durchzuziehen. Damit religöse Ideologien mit solchen Inhalten in Deutschland keine Chance haben.

    Koranverse:
    „Wir werden Schrecken tragen in die Herzen derer, die ungläubig sind“ 3,151
    „Kämpft gegen diejenigen, die nicht an Allah und an den Jüngsten Tag glauben, und die das nicht für verboten erklären, was Allah und Sein Gesandter für verboten erklärt haben, und die nicht dem wahren Glauben folgen – von denen, die die Schrift erhalten haben, bis sie eigenhändig den Tribut in voller Unterwerfung entrichten.“ 9,29
    „Und wenn die heiligen Monate abgelaufen sind, dann tötet die Götzendiener, wo immer ihr sie findet, und ergreift sie und belagert sie und lauert ihnen aus jedem Hinterhalt auf. “ 9,5
    „Allah hat von den Gläubigen ihr Leben und ihr Gut für das Paradies erkauft: Sie kämpfen für Allahs Sache, sie töten und werden getötet“ 9,111
    „Und tötet sie, wo (immer) ihr sie zu fassen bekommt, und vertreibt sie, von wo sie euch vertrieben haben! Der Versuch (Gläubige zum Abfall vom Islam) zu verführen ist schlimmer als Töten.“ 2,191
    „So lasset (im Kampf) nicht nach und ruft nicht zum Waffenstillstand auf“ 47,35
    „Nicht ihr habt sie erschlagen, sondern Allah erschlug sie. Und nicht du hast geschossen, sondern Allah gab den Schuß ab; und prüfen wollte Er die Gläubigen mit einer schönen Prüfung von Ihm.“ 8,17
    „Sie wünschen, daß ihr ungläubig werdet, wie sie ungläubig sind, so daß ihr alle gleich seiet. Nehmet euch daher keinen von ihnen zum Freund, ehe sie nicht auswandern auf Allahs Weg. Und wenn sie sich abkehren, dann ergreifet sie und tötet sie, wo immer ihr sie auffindet“ 4,89
    „Diejenigen, die glauben und auswandern und mit ihrem Gut und ihrem Blut für Allahs Sache kämpfen, nehmen den höchsten Rang bei Allah ein“ 9,20
    „Wo immer sie gefunden werden, sollen sie ergriffen und rücksichtslos hingerichtet werden.“ 33,61
    „Haut (ihnen mit dem Schwert) auf den Nacken und schlagt zu auf jeden Finger (banaan) von ihnen!“ 8,12
    „sie getötet oder gekreuzigt werden oder daß ihnen Hände und Füße wechselweise abgeschlagen werden“ 5,33
    „Dem Dieb und der Diebin schneidet ihr die Hände ab, als Vergeltung für das, was sie begangen haben, und als abschreckende Strafe von Allah“ 5,38
    „Diese beiden sind zwei Streitende, die über ihren Herrn hadern. Für die, die nun ungläubig sind, werden Kleider aus Feuer zurechtgeschnitten werden; siedendes Wasser wird über ihre Köpfe gegossen werden, wodurch das, was in ihren Bäuchen ist, und ihre Haut schmelzen wird. Und ihnen sind eiserne Keulen bestimmt. Sooft sie vor Angst daraus zu entrinnen streben, sollen sie wieder dahin zurückgetrieben werden; und (es wird zu ihnen gesprochen werden): „Kostet die Strafe des Verbrennens.“ 22,19-22
    „Ihr Gläubigen! Kämpft gegen diejenigen von den Ungläubigen, die euch nahe sind! Sie sollen merken, daß ihr hart sein könnt.“ 9,23
    „Und kämpft gegen sie, bis niemand (mehr) versucht, (Gläubige zum Abfall vom Islam) zu verführen, und bis nur noch Allah verehrt wird!“ 8,39
    „Euch ist vorgeschrieben, (gegen die Ungläubigen) zu kämpfen, obwohl es euch zuwider ist. Aber vielleicht ist euch etwas zuwider, während es gut für euch ist, und vielleicht liebt ihr etwas, während es schlecht für euch ist. Allah weiß Bescheid, ihr aber nicht.“ 2,216
    „So kämpfe auf Allahs Weg – du wirst nur für dich selbst verantwortlich gemacht – und sporne die Gläubigen an. Vielleicht wird Allah die Gewalt derjenigen, die ungläubig sind, zurückhalten. Allah ist stärker an Gewalt und an Bestrafung.“ 4,84
    „“In Abraham und denen, die mit ihm waren, habt ihr doch ein schönes Beispiel. (Damals) als sie zu ihren Landsleuten sagten: „Wir haben nichts mit euch zu schaffen noch mit dem, was ihr statt Allah anbetet. Wir wollen nichts von euch wissen. Feindschaft und Haß ist zwischen uns offenbar geworden (ein Zustand, der) für alle Zeiten (an dauern wird) (abadan), solange ihr nicht an Allah allein glaubt.“ 60,4

  46. zu #36

    Mehr Infos zum legendären Polizeihilfswerk und zu evtl. Strippenziehern der Aktion gegen dieses:
    http://www.netz-gegen-nazis.de/artikel/selbstjustiz-im-blaumann-die-reichsbuerger-sind-wieder-unterwegs-8392

    Die Seite ist natürlich tendenziös, aber man bekommt hier die meiste Info über den Verein und kann doch seine eigenen Schlüsse ziehen.
    Ich musste beim Lesen mehrfach schmunzeln.
    Bezeichnend wieder, wie sich die Linken herausnehmen, gleicher als andere zu sein.

  47. Blockflöten? Das hatten wir doch schon mal. Was für eine herrliche Steilvorlage für Stürzenberger: „Hier kommen die politischen Blockflöten“.

  48. Sieh an. Jetzt sind die Pfeifen mit den Flöten vereint. Concerto catastrophale in schrägen Tönen! Armes München! Wir kommen auch noch mal helfen mit den Unterschriften! Lasst Euch nicht unterkriegen! WIR, das ganze Land, braucht EUCH und Michael Stürzenberger! Wir brauchen Euren Einsatz, so viel hängt davon ab. Wenn Ihr da draußen Unterschriften sammelt, sammelt Ihr im wortwörtlichen Sinne Unterschriften für unsere Freiheit. Gott möge Euch segnen bei Eurer Arbeit und Euch bewahren vor allem Bösen und Michaels Füße leicht machen, damit er über alle Hürden springen kann! Wenn dieses Land wüsste, was es Euch alles verdankt.

  49. Eine Gruppe, die das Volk über eine Frage entscheiden lassen möchte, soll auf Wunsch der Grünen vom Verfassungsschutz beobachtet werden? Wollten die Grünen nicht vor ein paar Tagen den Verfassungsschutz komplett abschaffen? Und wurden/werden nicht die Moslems um Idriz, und auch er selbst, vom Verfassungsschutz beobachtet?

    Was ist denn hier los?

  50. Warum diese Religionsfreien auf einmal zur Zwangsreligion konvertieren(pervertieren!) ist wohl nur ihnen selber bekannt und gibt allgemein Rätsel auf.
    Wie kommt da ein Europäer, der sein Recht auf Religionsfreiheit behaupten will dazu, sich derart
    religiotisieren zu lassen?
    Nimmt die Intelligenz mit zunehmendem Wohlstand augenscheinlich ab.
    Bald sieht man auich hier diese hassverzerrten Fratzen auf der Strasse, wie im Arabischen Frühling in Kairo.

  51. @ #45 eigenerkopf
    @ @#39 borussenernie

    Irrtum, es gibt keine öffentliche Auszählung wie bei Wahlen. Nach einer Grobsichtung wird die Einwohnermeldeamt abgefragt und der Name, Adresse und Unterschrift zugeordnet. Jetzt kommts. welche Unterschrift abgelehnt wird, bleibt wegen dem „Datenschutz“ geheim. Obwohl DF-München Kopien aller Unterschriftslisten hat wenn sie schlau sind. Hier liegt die Manipulationsmöglichkeit von der Ude auch Gebrauch machen wird.

  52. Kern-Aussage in der SZ lautet:

    – und macht dabei keinerlei Unterschied zwischen Islam, Islamismus und Terrorismus.

    Kern-Fakten lauten:

    Der Iran hängt öffentlich 2 MENSCHEN in Teheran mit Tadano Kran Modell Super Z 290

    http://www.nydailynews.com/news/world/photos-iran-stages-public-hanging-tehran-article-1.1244270

    Kran-Hersteller:

    Wir sind einer der führenden Kranhersteller der Welt und unsere Produkte genießen im Markt hohes Ansehen. An unserem Standort in Lauf an der Pegnitz bei Nürnberg entwickeln, fertigen und vertreiben wir Teleskopkrane und Krankomponenten.

    http://tadanofaun.de/

    Kern-Frage lautet:

    Hat das alles nichts mit Islam, islamismus, Terrorismus, Tadano und Nürnberg zu tun ❓

    von Bertolt Brecht
    (10.02.1898 – 14.08.1956)

    Wer die Wahrheit nicht weiß, der ist bloß ein Dummkopf. Aber wer sie weiß und sie eine Lüge nennt, der ist ein Verbrecher!

  53. Das sind die letzten Artikel, die man bei Eingabe des Stichwortes „Ziem“ bei der SZ-online ergibt:

    Senioren-Union gegen Ziem CSU streitet über Islamzentrum – München
    14.02.2013 „Unterschlupf für Islamisten“: Mit rüden Worten lehnt die Senioren-Union das Projekt Ziem ab.

    15.02.2013 Mit drastischen Worten hat sich der Vorsitzende der Münchner Senioren-Union gegen den Bau eines Islam-Zentrums in München ausgesprochen

    10. Februar 2013 16:18 Aus Sicherheitsgründen Ude lehnt Islam-Zentrum nahe Stachus ab

    12.02.2013
    Doch dieser Standort ist Oberbürgermeister Christian Ude zufolge wohl inzwischen passé. „Die Symbolik, eine Moschee hinter dem Stachus zu bauen, passt nicht“, sagte auch CSU-Fraktionschef und OB-Kandidat Joseph Schmid am Montag erstaunlich deutlich.

    Dann flötet mal schön.

  54. Basis Wissen

    Betreff. Zeitungen und Krähne

    Deutsch-japanische Kraftprotze aus Lauf

    Die Firma Tadano Faun ist mit mächtigen Mobilkranen international im Geschäft –
    20.05.2011 19:08 Uhr

    Geländegängig und flott auf der Autobahn

    http://www.nordbayern.de/nuernberger-zeitung/nz-wirtschaft/deutsch-japanische-kraftprotze-aus-lauf-1.1246015

    Der Süddeutsche Verlag ist verkauft
    Südwestdeutsche Medienholding aus Stuttgart übernimmt Mehrheit an Münchnern – 22.12.2007

    http://www.nordbayern.de/nuernberger-nachrichten/wirtschaft/der-suddeutsche-verlag-ist-verkauft-1.927068?searched=true

    Zitat:

    Eine Erzählung hat genau zu sein wie eine militärische Meldung und ein Bankscheck. Die Klarheit und die Kraft der Sprache besteht nicht darin, daß man zu einem Satz nichts mehr hinzufügen kann, sondern darin, daß man aus ihm nichts wegstreichen kann.

    Isaak Babel

  55. Es ist nicht die Ausländerfeindlichkeit, die in der Mitte der Gesellschaft angekommen ist.

    Es ist die Lügnerfeindlichkeit, die Schönfärberfeindlichkeit, die Kriminellenfeindlichkeit, die Korruptenfeindlichkeit, die Wendehälsefeindlichkeit, die Appeaserfeindlichkeit, die Vertuscherfeindlichkeit, die Meineidigenfeindlichkeit, die Gesinnungdiktiererfeindlichkeit… kurz und gut, die Feindschaft gegenüber den Staatsfeinden.

  56. Schaut man in den deutschen Pressespiegel der letzten Tage, dann gewinnt man zwingend den Eindruck, dass Bio-Hennen wichtiger sind als Bio-Deutsche!

  57. In den Augen von Imam Benjamin ldriz, der dem “Ziem”-Trägerverein vorsteht, sei “in dieser Art und Intensität eine solche Hetze in München gegen eine bestimmte Gruppe von Menschen seit langer Zeit beispiellos.”

    Das stimmt wohl. Moslems würden nicht Samstag für Samstag friedlich Unterschriften sammeln wenn die die Mehrheit im Land stellen und gegen eine Kirche demonstrieren wollen. Das ging dann alles ganz schnell und keiner würde mehr an eine Kirche denken, zumindest nicht drüber reden.

    Es ist wirklich unverständlich was da gerade in München abgeht. Jeder weiß wie verloger der Idriz ist, aber alle kriechen ihm in den Hintern. Alle? Nein, nicht alle, der Stürzenberger nicht.

  58. Es ist alles Sinnlos!

    Jede vernünftige Diskussion über diesen Islam wird sofort vom Keim erstickt. Dazu braucht es noch nichtmal die Muslime. Denn es sind die Deutschen selbst, die sich das herzüchten.

    Leute merkt Ihr nicht, das es genau das ist was die Mehrheit der Deutschen will?

    Warum noch kämpfen und sich lächerlich machen.

    Wenn man im Krieg zahlenmässig unterlegen ist, dann muss man zu Guerilla Taktiken greifen.

    Was haltet Ihr davon eine eigene Religion zu gründen.

    KOran 2.0

    Wo wir Männder dann Kopftücher tragen.

  59. #76 Kimba21 (28. Feb 2013 08:05)
    Was haltet Ihr davon eine eigene Religion zu gründen.
    KOran 2.0
    Wo wir Männer dann Kopftücher tragen.
    ——————————–
    Schopf- oder Kopftücher?
    Letztere würden der Empfängnisverhütung dienen! 😉

  60. Nach Eisbären, Hühnern, Narren, Clowns und Pfeifen, nun die Blockpflöten. Dieser bunte Aktionimus ist der Ausdruck dieser Bündnisse, dass sie eines weder wollen noch können:Eine sachliche Diskussion auf Basis der Fakten. Warum ? Weil sie dann ein Argumentationsproblem haben.

    Liebe Bündnisse, ihr macht Euch doch lächerlich und unglaubwürdig. Stellt Euch der sachlichen Diskussion.
    Und ihr liebe Muslime hört auf zu jammern und stellt euch der Diskussion.

  61. Neufassung des Erdogan-Zitates:

    Die Demokratie ist nur der Zug, auf den wir aufsteigen, bis wir am Ziel sind. Die Grünenbüros sind unsere Kasernen, die Blockflöten unsere Bajonette, die Eisbären unsere Helme und die Antifa unsere Soldaten

  62. Zitat aus W.I. Lenin. Sozialismus und Religion:

    “ Die Religion ist eine Form des geistigen Jochs, das überall und allenthalben auf den durch ewige Arbeit für andere,durch ein Leben in Elend und Verlassenheit niedergedrückten Volksmassen lastet.Die Ohnmacht des Ausgebeuteten im Kampf gegen die Ausbeuter läßt ebenso unvermeidlich den Glauben an ein besseres Leben im Jenseits aufkommen,wie die Ohnmacht des Wilden im Kampf gegen die Naturgewalten den Götter-,Teufel-,Wunderglauben usw.aufkommen ließ.Wer sein Leben lang schafft und darbt,den lehrt die Religion Demut und Geduld im irdischen Leben und vertröstet ihn auf den himmlischen Lohn. Wer aber von fremder Hände Arbeit lebt,den lehrt die Religion Wohltätigkeit hienieden;sie bietet ihm eine wohlfeile Rechtfertigung für sein Ausbeutersein und verkauft zu billigen Preisen Eintrittskarten zur himmlischen Seeeligkeit.Die Religion ist das Opium für das Volk.Die Religion ist eine Art geistigen Fusels,in dem die Sklaven des Kapitals ihr Menschenanlitz,ihren Anspruch auf ein auch nur halbwegs menschenwürdiges Dasein ersäufen.“
    Auch Karl Marx spricht von ALLEN Religionen von “ Opium für das Volk „. Ergo haben die sog. “ Linken “ , die sich für den Bau von islamistischen Götzentempeln einsetzen, keinen blassen Schimmer von ihrer eigenen Weltanschauung.Nach deren Diktion wären dann Karl Marx und W.I. Lenin “ Rechtspopulisten “ oder noch schlimmer “ rechtsextrem “ und “ Nazis „. Was sind das doch alles für ausgemachte Dummschwätzer.

  63. „den Auftritt eines Flötenchors“

    In den dunkelsten Zeiten der deutschen Geschichte wurden auch Kinder für politische Zwecke missbraucht.

  64. #39 Al-Harbi (28. Feb 2013 00:04)

    „Pastorin“ Christiane Paulus, dem Islam inzwischen näher ist als dem Christentum, ist ein gutes Beispiel für die islamische Gepflogenheit, alles, wirklich alles auf dieser Welt als „islamisch“ zu okkupieren und ausschließlich durch die islamische Brille zu sehen – was sie sich wünschen, ist automatisch wahr. Jetzt also ist Luther dran, quasi ein Krypto-Moslem. Das entspricht genau dem Koran und damit der islamischen Programmierung, in dem ja alle damals bekannten Personen aus Altem und Neuen Testament mal fix zu Moslems gemacht wurden, die dann leider den Islam in der ein oder anderen Weise verlassen hatten.

    Mohammedaner haben ja auch schon aus Neil Armstrong einen Mohammedaner gemacht…

    http://www.answering-islam.org/Hoaxes/neil.html

    … und Benjamin Franklin neue Protokolle der Weisen von Zion angedichtet. Diese angebliche „Franklin-Prophezeihung“, entsprungen den wirren Windungen mohammedanischer Hirne, wird hier zerlegt:

    http://www.jewishpost.com/archives/news/the-franklin-prophecy-an-anti-semitic-hoax-gets-new-life-on-the-internet.html

  65. Man kann sich zwar ein Ei darauf pellen, daß so ein schmieriger Lügner Respekt vor einem hat, es sei hier aber trotzdem angemerkt: Insgeheim hat dieser Idriz gewaltigen Respekt vor Michael Stürzenberger, der ihn und seine Pläne durchschaut und der dagegen kämpft. Respekt vor einem starken Gegner mit Durchblick – so etwas steckt tief in seinem islamisch-orientalischem Blut. Und entsprechend verachtet er insgeheim zutiefst seine nützlichen Idioten vom „überparteilichen Bündnis“; diese dummen, schwachen Schafe; diese verblödeten, dekadenten Ungläubigen.

  66. Übrigens erhält keiner der Syrienflüchtlinge, die in die Türkei kommen durch die Türkei politisches Asyl, sondern nur einen Duldungsstatus, mit dem Ziel, daß nach Ablaufen dieses Duldungsstatus diese Flüchtlinge zu Illegalen werden. Umgekehrt bekommen sogar Türken in D politisches Asyl, welch ein grotesker Irrsinn! Türken werden als verfolgter angesehen, als Syrer,

    Die Türkei erwartet, daß diese dann in die EU weiterreisen.

    „“Die Syrer fallen unter die sogenannte temporäre Schutzrichtlinie. Diese Richtlinie, die die Regierung in Ankara extra für die Syrer erlassen hat, bedeutet, dass die Grenze für syrische Flüchtlinge geöffnet bleibt, dass sie nicht nach Syrien deportiert werden können und dass ihre Lebensgrundlage hier in der Türkei gesichert wird. Aber sie erhalten damit grundsätzlich keine Möglichkeit auf Asyl!“

    Faktisch bedeutet das: keine Aussicht auf eine langfristige Aufenthaltsgenehmigung, auf Zugang zum Sozialsystem, auf eine Arbeitsgenehmigung., Die Welle an syrischen Asylsuchenden, die die Türkei sonst in nur wenigen Tagen erreichen würde, wäre wohl auch mit dem bestorganisierten Asylsystem der Welt nicht zu bewältigen. Und so wird die temporäre Schutzrichtlinie in Kraft bleiben, solange der Konflikt in Syrien anhält, prophezeit Anwalt Hydari.

    Außerhalb der 14 offiziellen Camps sind damit alle Syrer in der Türkei über kurz oder lang Illegale. Auf 100.000 schätzen die Vereinten Nationen ihre Zahl schon jetzt.“

    , http://www.dradio.de/dlf/sendungen/hintergrundpolitik/2024522/

    So sieht es in der Praxis mit dem „Beitrittskandidaten“ Türkei aus,

  67. Mehrere Mitglieder des Bündnisses sprachen sich dafür aus, die “Freiheit” vom Verfassungsschutz überwachen zu lassen.

    Ja, toll. Und mehrere Mitglieder der FREIHEIT sprachen sich dafür aus, das „überparteiliche Bündnis“ in die Geschlossene Anstalt einzuweisen.

    Nach Einschätzung der grünen OB-Kandidatin Sabine Nallinger verfügt Deutschland derzeit über die liberalste und toleranteste Gesellschaft seiner Geschichte. “Diesen Wert gilt es zu verteidigen.”

    Eben! Genau das macht Michael Stürzenberger doch gerade! Und ihr wollt das verhindern, du dämliche Nalle!

  68. Ich distanziere mich als Christ auf das Entschiedenste vom Verhalten der evangelischen Stadtdekanin Barbara Kittelberger und von Frau Helga König vom Katholikenrat!

    Frau Kittelberger kündigt doch allen Ernstes an, eine demokratische Partei dabei behindern zu wollen Unterschriften für ein Bürgerbegehren zu sammeln.
    Wenn sie etwas inhaltlich vorzubringen hat, soll sie dies tun.

    Aber undemokratisch dem anderen das Wort verbieten zu wollen, ist nicht nur undemokratisch sondern auch unchristlich.

    Frau Helga König vom Katholikenrat scheint auch eher von ihren Gefühlen und Träumen geleitet zu sein, statt sich der für alle zugänglichen Fakten über den Islam zu bedienen.

    Sie spricht von „Islamfeindlichkeit“ und will „mit Gläubigen sprechen, um Ängste abzubauen“.

    „Sand in die Augen streuen“, wäre wohl die richtige Aussage in diesem Fall.

    Es ist leider bezeichnend für die beiden großen Kirchen, dass viele Damen und Herren in Verantwortung,ihrer Verantwortung vor Gott und den Menschen nicht gerecht werden!

    Christen wehrt Euch, es ist Eure Kirche!

  69. Was ich nicht verstehe: Angenommen, das Bürgerbegehren würde stattfinden. Dann könnten diese ganzen islamophilen Verbände doch leicht die Bürger Münchens überzeugen, für das ZIEM zu stimmen. Da müssen die doch nicht jetzt schon in Panik verfallen. Es soll doch nur demokratisch über den Bau des ZIEM abgestimmt werden. Aber man sucht alle nur erdenklichen undemokratischen Mittel, um die ZIEM-Kritiker schon vor einem möglichen Bürgerbegehren mundtot zu machen. Meiner Meinung steckt hinter dieser Hetze gegen Die Freiheit und hinter der Verteufelung der Islamkritiker nur eine Person, nämlich Ude. Der will alle Stimmen der Muslime auf sich vereinen, um MP Bayerns zu werden. Dafür hat er einen Deal mit Idriz und Co., nämlich dass er dem Islam in Bayern gegen die Islamkritiker zum Sieg verhilft.

  70. Tja – München (also das offizielle) macht scheinbar mobil.

    Macht euch mal schon auf Sitz-/Demoblockaden irgendwelcher rangekarrter Kindergartengruppen oder Schulklassen der Klasse 1 bis 4 gefasst, die vor eurem Infostand dann mit entsprechenden Pappschildern gegen euch demonstrieren, und euch als „Nazis“ bezeichnen – das dürfte dann das K.O-Kriterium fürs weitere Sammeln werden.

    Die restlichen Unterschriften dürften dann eher nur durch „individuelles“ Sammeln zustandekommen?? Also das einer mal 5.000 Flyer in die Briefkästen steckt mit einem Unterschriftsblatt, und dann auf entsprechende Rückläufe hofft – oder mal 2 Personen ohne große Ankündigung sich für 2 or 3 Stunden vor einen Supermarkt stellen oder ähnliches.

    PS:
    So langsam freu ich mich allerdings schon drauf, wenn Ihr die 30.000 Unterschriften wirklich zusammenbekommt …

    Auweia … DASS wird einen Aufschrei und ein lamentieren in der Politschickeria geben ;))

  71. #92 Hirschhorn (28. Feb 2013 10:08)
    Was ich nicht verstehe: Angenommen, das Bürgerbegehren würde stattfinden.

    ———–
    Aber genau darum geht es doch, bereits im Vorfeld zu „verhindern“, dass der Eindruck entstehen könnte, dass es neben der „offiziellen“ Linie, noch eine andere Meinung geben könnte.

    Denn natürlich wird das Bürgerbegehren – wenn es denn zustande kommt – keine Mehrheit finden.

    Aber selbst wenn bei der Abstimmung nur 20 oder sogar 25% gegen das Islamzentrum stimmen sollten – und das trotz der abzusehenden medialen Schlammschlacht gegen die Ablehnung – ist das 1. eine Art Supergau für die offizielle Linie – und 2. merken erst dann viele Menschen, dass sie mit ihrer Meinung dann doch nicht so alleine sind, wie ihnen die Medien die ganze Zeit suggeriert haben.

    Und außerdem werden dann im Zuge dieser Abstimmung sicherlich auch viele Fakten zum Zentrum und zum Iman auf den Tisch kommen, die bisher eher unter den Teppich gekehrt und „ignoriert“ wurden.

  72. Sein Wunschstandort Stachus wackelt enorm …

    Der Standort Stachus ist doch schon tot:
    http://www.pi-news.net/2013/02/sz-ziem-nicht-beim-munchner-stachus/

    Im übrigen: die Sache wird immer heißer. Schon wieder tolle Publicity, wunderbar. Die kommen allmählich in Panik. Was kommt nach den Flöten? Schlage vor: Pauken und Trompeten, das würde für deren verzweifelten, hektischen Firlefanz passen:

    „Ich bin bei der Prüfung mit Pauken und Trompeten durchgefallen“; „SOLO FÜR JULIA schildert, wie Jule mit Pauken und Trompeten ihren ersten Auftritt auf einem großen internationalen Violinwettbewerb in den Sand setzt“; „Untergang mit Pauken und Trompeten“ …

    http://www.redensarten-index.de/suche.php?suchbegriff=~~mit%20Pauken%20und%20Trompeten&suchspalte%5B%5D=rart_ou

    Wenn sie mal in sich gehen und sich fragen würden, wem sie letztlich in die Karten spielen, müßten sie eigentlich „Sympathy for the Devil“ (Rolling Stones, 1968) zu ihrer Bekenntnishymne machen.

  73. Setzt doch einfach Euer Bollwerk einer breiten Internationalen Unterstützung von Kopten aus Ägypten, Christen aus dem Irak, Atheisten aus dem Iran, Kemalisten aus der Türkei und Juden aus Israel dagegen.
    Ist doch nicht so, als ob deren lachhafte Zwergentruppe die Moral für sich gepachtet hätte.

  74. Daraus würde ich ebenfalls eine Aktion bewaffnet mit Flöten zum gleichen Zeitpunkt gegen das ZIM machen – was haltet Ihr davon? Nutzt deren Aktion für euch!

  75. Nachtrag:

    Ich würde am Stand zukünftig die strikte Rhetorik, dass Ihr GEGEN das Zentrum seid, etwas in den Hintergrund rücken – und mehr in den Vordergrund stellen, dass ihr dafür seid, dass der Bürger demokratisch darüber entscheidet, ob er es haben will oder nicht.

    Ihr seid also nicht GEGEN etwas (das Islamzentrum), sondern FÜR etwas – einen Bürgerentscheid.

    Dann läuft nämlich ein Großteil der „Gegenpropaganda“ ins Leere.

  76. das sind wieder die üblichen Verdächtigen, welche sich hier als Bessermenschen darstellen, eine breite Mehrheit der Bevölkerung steht mit Sicherheit nicht hinter diesen Leuten.

    Bei uns in der Gegend ( NDS) soll jetzt in einem kleinen Heidedorf, welches vom Tourismus lebt, ein Asylanten Heim installiert werden.
    Der Gemeinderat und wohl auch die meisten Einwohner sind dagegen.
    Prompt werden sie vom Redakteur der örtlichen Zeitung als Rassisten hingestellt.
    Als Zeugen läßt er dann alle links-grünen Spinner wie Flüchtlingsrat, Linksjugend, Verdi, Piraten und andere zu Wort kommen, die betroffenen Bürger aber nicht.
    Das inzwischen leider übliche Spiel.

  77. „Islam light“ – das gibts gar nicht. Die Unwissenheit vieler Menschen in unserem Lande sind naiv und unwissend. Da wird dann gegen das Bürgerbegehren gehetzt. Hat jemand letztens das Video gesehen, wo ein Clown sich über die Ansprache von Herrn Stürzenberger lustig machte ? Der hampelte vorne herum und veralberte mit seiner Art den Ernst der Sache. Einfach nur kindisch und idiotisch und das von einem erwachsenen Mann.

  78. 1. #1 Al-Harbi (27. Feb 2013 22:45)
    Flötenchor heißt nichts anderes als das nun begonnen wird, Kinder vor den linken politischen Karren zu spannen. Das sollten die Eltern nicht zulassen.

    Die Instrumentalisierung von Kindern durch links-grüne Ideologen hat schon lange Tradition! So werden bereits kleine Kinder zu „Protestaktionen“ mit genommen, sie es gegen Atommüll, gegen „Stuttgart 21“, gegen „rechts“ oder gegen sonst was! Dabei wird so getan, als ob Kinder, die noch keine Ahnung von der Welt haben, in der Lage seien, sich eine begründete und gedanklich nachvollziehbare Meinung über komplizierte Themen zu bilden! Im Falle der Partei „Die Freiheit“ muss man diese Instrumentalisierung als Volksverhetzung der Jugendlichen gegenüber den Vertretern der Partei bezeichnen!
    Dazu passend lautet der neue journalistische „Ehrenkodes“: Aufklärung über Sachverhalte – nein danke Verhetzung der Menschen gegen „Rechte“ ohne jede argumentative Grundlage: Ja, bitte1
    Wo bleiben sie denn, die Befragungen der „Dschurnalisten“ am Michael Stürzenberger bzw. Leute am Stand der „Freiheit“? Wo bleiben die Diskussionsbeiträge, zu denen Michael die Umstehenden immer wieder auffordert? Außer zinsfreiem Gebrabbel ist dort nichts zu vernehmen! Stören und Herumplärren sind die einzigen „Argumente“! Dazu kommen dumme Sprüche auf Schildern wie z. B. „Esst Nazis!“ wird damit zum Kannibalismus aufgerufen? Und wer – bitte schön – sind diese zu essen den „Nazis“? Vielleicht die Islam-Nazis um Idriz und Co? So schlimm sind noch nicht einmal die vermeintlich „Rechten“, dass sie ihre Gegner auffressen wollen!
    Und dann diese Dekanin Nallinger. Vom „Blasen“ scheint sie etwas zu verstehen, ob sie aber auch „tuten“ kann?

  79. Geht von Tür zu Tür und sammelt ganz diskret Eure Unterschriften. Ihr schafft das. So viele Münchner Bürger sind gegen das ZIEM-Projekt.

  80. #96 Franek

    Ihr seid also nicht GEGEN etwas (das Islamzentrum), sondern FÜR etwas – einen Bürgerentscheid.

    Richtig, sehe ich auch so. Psychologisch wäre das richtiger.
    Die Leute wollen ihre heile Welt. Bei Hitler haben sie auch gesagt, dass es so schlimm schon nicht kommen werde, schließlich seien ja noch andere Parteien in der Regierung, die ihn schon klein halten würden.

    Ich würde auch eher so werben:
    Wir wollen den Islam in Deutschland haben, weil unsere Frauen zu selbstbewusst geworden sind.
    Wir wollen den Islam in Deutschland haben, weil die Katholische Kirche zu opportunistisch geworden ist.
    Wir wollen den Islam in Deutschland haben, weil der ewige Fortschritt und der Wohlstand das schöne Mittelalter kaputt gemacht haben. Nur mit dem Islam bekommen wir es wieder!
    u.s.w.

  81. #95 Biloxi (28. Feb 2013 10:28)

    Wenn sie mal in sich gehen und sich fragen würden, wem sie letztlich in die Karten spielen, müßten sie eigentlich „Sympathy for the Devil“ (Rolling Stones, 1968) zu ihrer Bekenntnishymne machen.
    —————-
    „Rolling Stones“ haben unter der grausamen Scharia ohnehin ihre eigene Bedeutung!

  82. Clowns, Eisbären, Hühner, Narren, Pfeifen und Flöten beleidigen deutsche Bürger als ängstliche, islamophobe und rechtsextremistische Ausländerfeinde.Viel heiße Luft, keine Argumente.

    Argumente gibt es von ganz vernünftigen Menschen, darunter auch Ex-Muslime.

    1.Arzu Toker bietet Euch 16 Argumente:
    http://www.arzutoker.de/islam.html

    2.Noch mehr Argumente gibt es hier:
    http://www.thereligionofpeace.com/

    3.Ex-Muslime:
    http://www.ex-muslime.de/

    Alle keine Nazis, keine Rechtsextremisten, keine Ausländerhasser, keine Rassisten.
    Sie einigt ein gesunder Menschenverstand, Menschlichkeit und Vernatwortungsbewußtsein, dass den bunten Bündnissen fehlt.

  83. @ #13 Babieca (27. Feb 2013 23:09):

    Habe das gelesen.

    Die ist eine typische Repräsentantin des „Versorgungsvereins für ehemalige Theologiestudenten = EKD“.

    Sollten Sie dies lesen Frau Kittelberger:

    Ich empfehle Ihnen den ersten Johannesbrief 1-5 aufmerksam zu lesen. Die im Licht wandeln wird der Herr erlösen, fragen Sie sich ob Sie das noch tun!

    Als Vorbeterin der protestantischen Vorbeter Münchens sollten Sie die Worte dessen der Christus am nächsten war ernster nehmen, allein schon um Ihrer Herde wíllen.

    Möge der Geist Gottes ihr Leben erfüllen, das Wunder wirken das nur er kann, und Ihnen die Augen öffnen!

    semper PI!

  84. Herr Stürzenberger, wann verstehen Sie endlich, dass in dieser linken Diktatur ein Kampf gegen ein Projekt, welches in dieser Diktatur bis zum Ende verteidigt werden wird (genauso wie der Euro)zu genau solchen Szenen und Unterstellungen führt.
    Es bringt nichts, Fakten zu bennenen, die Gutmenschen und Kolaborateure des Islams wollen sie nicht verstehen.
    Was aber noch viel herheerender ist: Der Durchschnittsbürger, der eine Familie ernähren muss, jeden Tag abrbeiten geht, einmal die Woche zum Sport geht und sonst vom DDR-TV beriselt wird, der ist für solche Aktionen, Meinungen und ggf. sogar Widerstand gegen eine Moschee gar nicht zugänglich!!
    Daher gibt es folgendes Szenario: 90% Normalos, die mit sowas wie Moschee, Islam und „Die Freiheit“ und Unterschriftenaktion nichts anfangen können und in Ruhe gelassen werden wollen bzw. keine Zeit und Interesse an allem Öffentlichen haben. 6% Moslems, die das freut dass wir Deutschen so dumm sind, 3% Deutsche Gutmenschen, die sich fanatisch vor die Muselmanen, den Islam und das ZIEM stellen und es bis aufs letzte Blut verteidigen und verklären werden, Ideologen eben. Maximal 1% kämpft gegen Medienmacht, falsche Behauptungen, das ZIEM direkt, muss sich gegen Straftaten mit Klagen wehren, wird eben so lange von der Meute beschäftigt, bedroht und mit Repressalien bombardiert, bis der Widerstand zusammenfällt und das ZIEM eben woanders steht.
    Vergessen habe ich die ebenfalls gesteuerten, ahnungslosen Politiker, die man irgendwo zwischen den 3% Gutmenschen und 96% Normalos einordnen kann und die eben die Hand heben, wenn der Vorsitzende es will……
    Mein Fazit ist: Es muss erst richtig häßlich werden in Deutschland, bis die Mehrheit sich veranlasst fühlt, etwas zu ändern, nachzudenken bzw. sich denjenigen anzuschließen, die jetzt schon kämpfen, auch wenn es vergeblich ist. Derzeit ist ein Kampf noch aussichtsloser als wenn Greuther Fürth noch den Klassenerhalt in der 1.BL schafft…..
    Meine Wette ist auch: Die Unterschriften werden niemals vom Münchner Parlament anerkannt und es wird nie im Leben zu einem Bürgerentscheid kommen. Dafür wird das „Bündnis“ schon sorgen

  85. @ Holzwürmer:
    Es gibt etliche Flöten in München, die via Bohren funktionsuntüchtig gemacht werden müssen, und zwar die Musikinstrumente des im Bericht erwähnten Flötenchores 🙂 🙂 🙂

  86. #0 M.S.

    Eine geradezu exemplarisch kluge Synthese, durchweg in ausgewogener Balance auf der Gratwanderung der dialektischen Wahrhaftigkeit, treffsicher mit wirkungsvollen, entlarvenden Spitzen garniert – von einem, der mit der Schärfe seines Verstandes weiß, es mit jeder Faser seines Gemütes, mit jedem Atemzug spürt, dass seine Überzeugung, mag sie momentan noch so sehr in der Minderheit und in der medialen Defensive sein, vor Christ-Gottes großem Namen wie auch vor der langen Geschichte des europäischen Abendlandes und zu guter letzt vor der Verantwortung gegenüber unserem deutschen Vaterland unzweifelhaft im Recht ist!

  87. @ red_submarine (28. Feb 01:02)

    Sehr geehrter Pro-Pa-Gandi-st,
    geben Sie nicht auf, irgendwann haben Sie IHN weichgeklopft.
    Was wollen Sie mit Ihrem billigen Lockangebot erreichen: Ich könnte …..,wenn….? Soll der Mann seiner Partei entsagen? Na! Na! Na!

    Das größte Problem sehe ich darin, daß man bei Ihnen nicht “für ein Bürgerbegehren” unterschreiben kann, sondern nur “gegen eine Moschee”.

    Das größte Problem für Sie ist Ihre Bevormundung durch vorauseilender Selbstzensur, siehe Nachplapperung des Rechtspopulismus.

    In einem Punkt gebe ich Ihnen allerdings Recht: NOCH mehr Gelassenheit stünde dem Mann gut. Wenn Sie hier mehr lesen würden, wären Sie Gewahr worden, daß der große Teil der Gemeinde zu der bereits aktuellen „Unerschütterbarkeit“ weit entfent wäre.

    Vielen Dank für die kritischen Worte, die hier selbstverständlich gern Beachtung finden.

  88. & Nachtrag -> rote U-Boot::

    Sich als gebildet herausgebend hätte es Ihnen gut gestanden, wenn erkennbar wäre, daß Sie sich in hinreichend und notwendigem Maße mit dem Islam auseinandergesetzt hätten, um eine eigene Einschätung zu erlangen, um was es geht.

  89. @ GrundGesetzWatch (28. Feb 03:21)& eigenerkopf
    # borussenernie

    …abgelehnt wird, bleibt wegen dem “Datenschutz” geheim. Obwohl DF-München Kopien aller Unterschriftslisten hat… Hier liegt die Manipulationsmöglichkeit von der Ude auch Gebrauch machen wird.

    Soll doch der Zauber der Notariellen Beglaubigung ohne Wirkung sein, rufen sie gleich Richtern sakrosankt ein Axiom nach dem anderen aus.
    Ich wette mein Mitril drauf, daß ALLES versucht wird!

  90. „Soll ich die Wahrheit eines Tages mit in mein Grab nehmen nur um in Frieden weiter Leben zu können, oder soll ich den Tod in Kauf nehmen um dem Volk die Wahrheit zu sagen?“

    Diese aufrichtigen Worte stammen von einem Moslem. Nicht irgendein Moslem, sondern von dem ehemaligen Imam Turan Dursun der für seine Islamkritik am 4.September 1990 in Istanbul ermordet wurde.

    Der Imam Turan Dursun beherrschte die arabische Sprache perfekt. Er war ein überzeugter Moslem wie auch ein intellektueller Religionswissenschaftler, der die Religionen kritisch hinterfragte und auch Geistes- und Naturwissenschaften studierte, so dass man Ihn als einen aufgeklärten Moslem bezeichnen könnte. Der Arche-Typ eines muslimischen Menschen, der als Vorbild und Ideal der Muslime in Europa gelten könnte.

    Turan Dursun erkannte das wahre Wesen des Islam und wandte sich von dieser Lehre ab, aus Gründen, für die islamkritische Bürger auch heute noch getötet, mit dem Tode bedroht oder von politischen und gesellschaftlichen Gruppen stigmatisiert werden. Er soll uns allen ein Vorbild sein, damit wir sein geistiges Erbe fortführen und unsere wertvollsten Errungenschaften bewahren. Die Freiheit und die Demokratie in einer aufgeklärten Gesellschaft, die schon zu oft bedroht wurde und nun wieder bedroht wird.

    Herr Idriz und alle Bündnisse in München: An Turan Dursun können sie sich alle ein Beispiel nehmen.

    Hier der Link: http://turandursun.com/deutsch/

  91. Mal ein kleiner Ausblick auf die Zukunft. – Für alle Flött_Innen, Blockflöten und Brigitte-LeserInnen als Grün_Innen- und überhaupt Links-WählerInnen. Da kann sich dann Frau zu Hause wieder so richtig frau fühlen .

  92. Warum sollten wir, zum Teufel, die Meinungen all dieser ahnunglosen Gutis, politischer Ideologen, Multikultis, und Haben-wir-uns-doch-alle-lieb-Spinner ernst nehmen, wenn wir in den Reihen der Islamkritiker Leute wie Hirsi Ali, Ibn Warrag, oder etwa Nonie Darwish, und Wafa Sultan haben, die, aus der Welt des Islams, nach Europa kommen, um uns ausdrücklich und unter Lebensgefahr, gegen diesen grotesk-arabischen Kult warnen?

  93. Schön weiter aufklären was der Islam WIRKLICH ist!!!! Darum geht es im Kern, nicht explizit um diese Hass-Schule die in München gebaut werden soll.

    Nicht viel sich mit Idriz und seinen eingeseiften Islamschmeichlern beschäftigen.
    Das lenkt nur ab und verzettelt. Das können die unter sich machen.

    Mögen sich die Islam-Appeaser metertief in den Ar… des Islams begeben und dabei ihren Wahnvorstellungen vor einem gemäßigten Islam hingeben.
    Da sie ZEHNTAUSENDE !!!! von Toten im Jahr, die „dank“ dieser kranken Religion ihr Leben lassen müssen ignorieren, sind sie es nicht wert sich mit ihnen zu beschäftigen.

    Solches Pack regt sich über Dirndl und Pferdefleisch auf. Menschen die durch Moslems in die Luft gesprengt, geköpft, erschlagen oder sonst wie ermordet werden sind solchen Gestalten nicht wert darüber eine Silbe zu verlieren.

    Sie wollen es nicht sehen, und hätten damals auch Hitler den Steigbügel gehalten.

    Wir müssen diesen Verschweigern und Appeasern die Bilder und Fakten entgegenhalten, die zeigen was der Islam anrichtet.
    All die Erhängten, Gesteinigten und Verstümmelten die im Namen einer „Religion“ HEUTE und TÄGLICH ihr Leben lassen oder die Zeichen dieser „Religion“ ihr Leben lang herumschleppen.

    Dann können sich diese Islamkuschler später einmal nicht mehr verstecken, sie hätten von nichts gewusst und wären unschuldig!!!

  94. #119 Al-Harbi (28. Feb 2013 15:18)

    Ich habe auch schon einen bitteren Lachanfall bekommen: Die Bandwürmer des politkorrekten Blähdeutsch werden immer länger. Jetzt haben wir schon eine „deutsche“ Mohammedanerin, die eine türkischstämmige Griechin ist.

    Die eingewanderte Griechin, deren Familie einer türkischstämmigen Minderheit aus Thrakien entstammt … die Deutsch-Griechin mit türkischen Wurzeln

    Demnächst: „Der eingewanderte Libanese aus Syrien, der ein jordanischstämmiger Palästinenser aus Ägypten ist (Araber aus Ägypten -> Gaza -> Jordanien -> Syrien -> Libanon -> Deutschland)…“

    Und was sagt diese Mohammedaner-Frau so alles, die sich in die CDU wanzt? Das, was alle Mohammedaner als neuestes Tarnargument entdeckt haben: Christlich tun, mohammedanisch handeln.

    „Monotheistische Religionen gleichen sich in ihrer Botschaft. Christen und Muslime haben mehr Gemeinsamkeiten als Trennendes.“

    Muhaha! In einem hat sie allerdings recht und plappert damit eine zentrale Idee des Korans/Islams nach: Er ist bewußt so konstruiert, daß er Christen – die 600 Jahre vor den Mohammedanern auf der Bildfläche erschienen – konsequent und ermüdend wieder- und wiederkäuend als „abgeirrte“ Mohammedaner darstellt. Denn das Neue Testament ist – laut islamischer „Theologie“ – nichts anderes als Allahs verfälschte Lehre.

    Zu den politischen Dimensionen des im Artikel beschriebenen CDU-Türkennetzwerks habe ich in diesem Strang geschrieben:

    http://www.pi-news.net/2013/02/sturzenberger-stellv-df-bundesvorsitzender/#comments

  95. Stadtdekanin Barbara Kittelberger kündigte für die nächsten Wochen den Auftritt eines Flötenchors neben einem Infostand an (“Ein bisschen Frieden”

    aha… ein schönes Lied!

    Ein bisschen Frieden, ein bisschen Sonne
    für diese Erde, auf der wir wohnen.

    Schaut euch mal an, in welchen Ländern gerade wieder kein Frieden herrscht.
    Und dann lohnt noch ein Blick auf den Propheten, dessen Vorreiter ihr ebenso leidenschaftlich wie blind verteidigt.
    Den Weltfrieden, von dem in den ihm zugeschriebenen Texten zu lesen ist, ist der Frieden NACH der Unterwerfung der Welt in seinem Sinne, unter den Islam. Frieden gibt es nur unter Moslems und wenn es gerade dem Islam oder seiner Expansion dienlich ist.

    Dazu müsstet ihr aber erstmal eure rosa Brillen abnehmen – oder wenigstens bemerken, dass man euch welche aufgesetzt hat.

    „Naahzisraus“,
    Eisbären,
    Trillerpfeifen,
    fröhliche Clowns als Reaktion auf angeprangerte Morde an vielen Christen in islamischen Ländern
    und jetzt lauter Flöten im Konzert

    – nur Argumente hatten sie noch nicht.

  96. Lieber „Stürzi“ & KämpferInnen DER FREIHEIT:

    Ich weiß, es klingt auf den ersten Blick zynisch, aber: Lehnt Euch zurück! Bleibt völlig gelassen. Mehr „Werbung“ für Euer Anliegen könnt Ihr nun wirklich nicht von den linksverknoteten Mainstreamern verlangen! Sie verfangen und verheddern sich immer mehr in ihren Lügen wie die christliche Fliege im islamischen Spinnennetz.

    Euer wohltuender Trank der Aufklärung wirkt Wunder im Verborgenen. Bei denen gärt es mächtig. Sie werden jetzt einen Fehler nach dem anderen machen und die Bürger davon überzeugen, daß sie selbst LÜGEN: Wer anderen eine Grube gräbt.

    Allein schon die Überschrift „Bündnis für die Moschee“ soll ihnen vor die Nase gehalten werden, wenn sich diese „Moschee“ (die sie ja angeblich nicht sein soll) als genau das erweist, was sie auch mutmaßlich sein wird: eine religiöse Denkschule & Kaderschmiede für „Islamisten“ (jeder weiß, was damit gemeint ist).

    Damit, daß die unterinformierten Blockflöten mit einem faschismusähnlichen – als als „Religion“ getarnten – Muslim-Imperialismus fraternisieren, der im Kern immer antijüdisch und -zionistisch bleiben wird und bleiben MUSS (sonst wäre er nicht der Islam, wie er im Koran steht), machen sie sich MITSCHULDIG!

    Umso mehr Menschen sich mit der Religion des Friedens™ und Euren Thesen beschäftigen, desto besser – egal aus welchem „Anlaß“. Wo gehobelt wirt, fallen Späne. Und die hobeln mächtig! Sie schrecken mit ihrem hysterischen Presse-Theater schlafende Hunde auf. Die Späne sind u.a. AUCH die Neugier und der Wissensdurst der Bürger nach Aufklärung. Viele fühlen sich ohnehin nur noch belogen und manipuliert. Sie spüren die Absicht dahinter – und sind verstimmt.

    Und die Werbetrommler bzw. -„flötisten“ (ein passenderes Instrument hätten diese neuen „Blockwarte“ aus Blockflöten nicht für sich finden können) hobeln MÄCHTIG! Sie können Euch nicht mehr ignorieren, das ist ein gutes Zeichen. Diese Eiterbeule der Lüge ist zum Bersten gefüllt und braucht vo Euch nur noch angeritzt zu werden, bevor sie endgültig von selbst aufplatzt.

    Auch Sarrazin u.a. wollten diese „Qualitäts“-Printmedien niederschreiben. Was sie erreicht haben, war das nachgerade Gegenteil ihrer Absicht: Sie hatten in ihrer grenzenlosen Anmaßung das Selberdenken ihrer Bürger unterschätzt! Sie wollten zur Kritiklosigkeit an sich selbst verführen, und sind in ihre eigene Falle getappt, auf ihren egigens ausgelegten Bananeschalen bäuchlings ausgerutscht. Umso mehr Wirbel sie erzeugen – desto mehr Geschütze müssen sie auffahren, um ihre Lügen zu vertuschen. Das ist ein NATURGESETZ! So sicher wie das Amen in der Kirche.

    Sie „rechnen“ in ihrer tumben Berechnung zwar mit der Blödheit der Bürger, aber die Variable X haben diese selbstbezogenen, hochneurotischen Politkaskadeure nicht mit eingerechnet. Man stelle sich nur mal „spaßeshalber“ vor, „Der Stürmer“ hätte damals (in seinem gewohnten Tonfall) Werbung für die WEISSE ROSE gemacht! Ihr wißt, was ich meine. Das wäre doch ZIEM.lich DUMM gewesen, gelle!? Es zeigt, daß sie nicht mehr an Euch vorbeikommen. Der Phase der offenen Anfeindung hat gezündet.

    Ich habe daran NICHT DEN GERINGSTEN ZWEIFEL: Diese als „Antifaschisten“ verkleideten KrawallmacherInnen der UNFREIHEIT werden SCHEITERN mit ihrer „Taktik“ und der vollen Länge nach auf den Boden der nachprüfbaren Fakten hinschlagen. Die Zeit (besser gesagt: Was sie anrichten) arbeitet ohnehin GEGEN sie und ihre kruden „Theorien“. Jeder kann überprüfen, wie es in islamisierten Gesellschaften (siehe Iran, siehe Türkei, siehe Ägypten etc.) aussieht.

    Ich werde die ganze Angelegenheit mit hohem Interesse verfolgen und wünsche Euch alle Zuversicht, Mut und Entschlossenheit dieser Welt! Und den Segen Jesus‘ Christus. Ihr kämpft FÜR DIE FREIHEIT – und gegen die UNFREIHEIT. Für’s Volk und nicht gegen’s Volk. Deshalb könnt Ihr Euerer selbst ganz sicher sein. Wenn es Gott GIBT (davon bin ich überzeugt), wird er Euch Schutz und Kraft aus verborgenen Quellen zukommen lassen.

  97. München: Flötenchor gegen Bürgerbegehren

    Und dafür werden dann indoktrienierte Minderjährige eingesetzt?

    Bravo!

  98. Ermutigung (Wolf Biermann)

    Du, laß dich nicht verhärten
    in dieser harten Zeit.
    Die allzu hart sind, brechen,
    die allzu spitz sind, stechen
    und brechen ab sogleich.

    Du, laß dich nicht verbittern
    in dieser bittren Zeit.
    Die Herrschenden erzittern
    – sitzt du erst hinter Gittern –
    doch nicht vor deinem Leid.

    Du, laß dich nicht erschrecken
    in dieser Schreckenszeit.
    Das wolln sie doch bezwecken
    daß wir die Waffen strecken
    schon vor dem großen Streit.

    Du, laß dich nicht verbrauchen,
    gebrauche deine Zeit.
    Du kannst nicht untertauchen,
    du brauchst uns und wir brauchen
    grad deine Heiterkeit.

    Wir wolln es nicht verschweigen
    in dieser Schweigezeit.
    Das Grün bricht aus den Zweigen,
    wir wolln das allen zeigen,
    dann wissen sie Bescheid.

  99. Mal eine ernste Frage

    München: Flötenchor gegen Bürgerbegehren

    GG:Artikel 5 Grundgesetz

    Aktuell

    (1) Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten und sich aus allgemein zugänglichen Quellen ungehindert zu unterrichten. Die Pressefreiheit und die Freiheit der Berichterstattung durch Rundfunk und Film werden gewährleistet. Eine Zensur findet nicht statt.
    (2) Diese Rechte finden ihre Schranken in den Vorschriften der allgemeinen Gesetze, den gesetzlichen Bestimmungen zum Schutze der Jugend und in dem Recht der persönlichen Ehre.

    Da die Freiheit nicht nach GG Art. 5 Abs 2 verstösst, sonst gäbe es ja gar keine Kundgebung, wäre mein Recht, nach GG Art 5 Abs 1 nicht möglich (und sich aus allgemein zugänglichen Quellen ungehindert zu unterrichten), mich über Youtube (allgemein Zugänglich)zu informieren, da der flötenchor nicht zur Belustigung dort sein wird, sondern Hernn Stürzenberger zu übertönen.

    Meine Frage, kann ich , als sich bei You-tube, über die Veranstungen der Freiheit Informierender, Strafanzeige gegen die Störenfriede stellen, soweit diese bekannt sind ?

  100. Noch eine Frage:

    Warum lässt von diesen sauberen Christenmenschen keiner für die Verfolgten und die Leichen ihrer Glaubensbrüder und -schwestern in islamischen Ländern FLÖTEN?

  101. Köstlich die „Welt“: Nach nur 4 Kommentaren ist der Kommentarbereich dicht. Da hat wahrscheinlich selbst der „Völkische Beobachter“ mehr kritische Lesermeinungen zugelassen als die „Welt“…

  102. #130 Zoni (28. Feb 2013 21:26)
    Hab mich auch weggelacht.
    Die weltonline kündigt großspurig an
    „Die Münchner Gesellschaft sagt Rechtspopulisten den Kampf an.“ und nach 4 Kommentaren ist schon Schluß mit der freien Meinungsäußerung der Gesellschaftsglieder.

  103. Herr Stürzenberger, weiter so!
    Für Demokratie, Vaterland und Leben in Freiheit!

    Mal sehen, wie weit die Deutschen- u. Demokratiefeinde in Politik, Kirchen etc. noch gehen werden.
    Je mehr sie vor der Wahl die Maske fallen lassen, um so leichter die Entscheidung des leidigen Wahlvolkes…hoffe ich jedenfalls.
    Alles Gute!

  104. „Die Langeweile einer Flöte wird nur vom Flötenduo* übertroffen.“ (Bouasse)

    „Die tieftönende Flöte lockt zum Wahnsinn, sagen die Griechen.“ (Huch)

    „Der Klang ist flach und unrein. Es ist ein Missverständnis, eine melodische Partie für Piccoloflöte zu schreiben.“ (Widor)

    „Ich kann mich nicht entschließen, für die Flöte zu schreiben, weil dieses Instrument zu begrenzt und unvollkommen ist.“ (Beethoven)

    Der Unfreiheit sollte man erst mal die Flötentöne beibringen, bevor sie glaubt, daß die Freiheit (ebenfalls) flöten geht.

    (* Flötenduett wird auch „69“ zwischen Männern genannt)

Comments are closed.