In Hamburg hat ein Partygast den Gastgebern schwere Verletzungen zugezogen. Nachdem der Gast kurz zum Telefonieren ins Treppenhaus ging, war die Wohnungstür zu und auch das Klingeln hörte keiner, weil die Musik zu laut war. Da flippte der 17-Jährige aus. Ob es sich bei dem Täter um einen „Björn-Thorben“ handelt, erfahren Sie hier!

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

106 KOMMENTARE

  1. Salih K. (17) der als Intensivtäter (Raub, Köperverletzung) bekannt ist ….

    Fast alle sind Intensivtäter … Ich glaube langsam von denen gibt es keinen der nicht vorbestraft ist.

  2. Salih K., der als Intensivtäter (Raub, Köperverletzung) bekannt ist,….
    ———————————–
    Pfui, Intensivtäter!
    Wie garstig das überhaupt klingt!
    Man könnte doch die Zahl der islamischen Intensivtäter reduzieren, indem man anders definiert.
    Z. B. erst ab 1000 Einträge in das Strafregister = Intensivtäter!
    Dann wären es zumindest ein paar weniger!

    Äh, – bleibt trotzdem noch die Frage, ob es auch nichtislamische Intensivtäter gibt?

  3. Also da habe ich nun wirklich kein Mitleid! Wer sich MiHiGru-Schwerverbrecher einlädt muss mit sowas rechnen!

  4. unverified__5m69km02:

    Partygäste wie Salih K. findet man deutschlandweit in U-Bahnen, auf allen Straßen und Plätzen.

    Wer hat sie eingeladen ?

    NIEMAND hat die eingeladen. Und ich habe die Schnauze schon lange voll von dieser Entwicklung

  5. Kein Kevin, kein Dustin, kein Maik, wer hätte das gedacht?

    Und auf der Seite wird über Schnittwunden an haram Ramona berichtet, die Täterin heißt ganz halal „Hilal“:

    http://www.bild.de/regional/berlin/koerperverletzung/mit-brotmesser-auf-nachbarin-eingestochen-28421318.bild.html

    Neukölln – Eine Frau hat die Hände verbunden. Sie hat Schnittwunden, die genäht werden mussten. Ihre Nachbarin hat Ramona C. (34) mit einem Brotmesser angegriffen.

    „Seitdem wir vor fünf Jahren die Eigentumswohnung an der Aronsstraße bezogen haben, gibt es Ärger mit der Nachbarin unter uns“, sagt das Opfer. Am Dienstagabend eskalierte der Zoff.

    Wie so oft schlägt Hilal F.* in ihrer Wohnung gegen die Heizung, weil es ihr oben zu laut ist. Ramona C. geht hinunter, klingelt. Niemand öffnet. Erst als sie sich umdreht, kommt die Nachbarin mit einem Brotmesser in der Hand aus der Wohnung Geistesgegenwärtig greift die Angegriffene nach dem Messer.

    Der Sohn der Täterin, der in der Nachbarwohnung wohnt, hört den Kampf. Er kommt dazu und beruhigt seine Mutter. Polizisten nehmen Hilal F. fest.

    Ihr Opfer muss im Krankenhaus versorgt werden. Ramona C. sagt: „Ich habe Angst, dass noch einmal so was passiert.“ (berg)

  6. In Hamburg hat ein Partygast den Gastgebern schwere Verletzungen zugezogen.

    Statt „zugezogen“ wäre hier das Verb „beigebracht“ besser zugezogen. 😉

  7. Salih K., der als Intensivtäter (Raub, Köperverletzung) bekannt ist, stellt sich wenig später bei der Polizei.

    Kulturelle Kulturbereicherung aus dem Morgenland. Nicht nur in der U-Bahn leben unsere südländische Kulturbereicherer ihre Gewaltfolklore frei aus, Herr Gauckler!

    Und zum Karneval frage ich euch: „Wolla mer se reilassa?“

    Antwort: „Neeeeeeeeeeee“! 🙂

    Helau!

  8. Tja ,so ist das eben:“Wer sich mit Hunden bettet,der braucht sich über Flöhe nicht zu wundern „!!!(ich glaube Heine hatte auch schon diese Eingebung)

    Bei mir würde so einer jedenfalls, nicht über die Schwelle gelassen!!!!!!!!!!!

  9. Scheint mir aber vielmehr etwas mit einem gewissen Milieu zu tun zu haben.

    Ich werde wohl nie zu solchen „Partys“ eingeladen werden…

    … von daher will sich wohl bei mir auch kein emotionaler Sinn dafür entwickeln.

    Wünsche gute Besserung und möge die Erkenntnis, den laden wir nicht mehr ein, ein wenig fruchtbarer in Hinblick auf Grundsätzlicherem sein.

  10. Wie kann man sich solche Scheißtypen ins Haus holen?

    Man ist geneigt zu sagen; selber schuld!

    Auf meiner Regionalzeitung Sportteil wird heute schon wieder über einen Ausraster bei einem Fußballspiel der Bremer Regionalliga berichtet; herzig, diese Kulturbereicherer, gelle?!

  11. § 271 Integrationsgesetzbuch

    (1) Wer Herrenmenschen vor der Tür stehen lässt, oder vor der Türe stehende Herrenmenschen mit Fragen belästigt hat mit körperlicher Züchtigung nicht unter einem Liter Blutverlust zu rechnen.

    (2) Der in seiner Ehre verletzte Herrenmensch ist maximal mit einer Bewährungsstrafe wegen Verbotsirrtums zu zu belegen. Bei vorheriger Verabreichung alkoholischer Getränke durch den Kuffar genügt ein erhobener Zeigefinger des Richters.

    semper PI!

  12. Von meinen vielen türkischen Nachbarn haben die meisten ihren Kindern verboten am Faschingsveranstaltungen, Umzügen, usw. teilzunehmen.

    Auf meine Nachfrage bekomme ich immer die gleiche stereotypische Antwort: „Weil wir Moslems sind und keine Christen!“

    Irgendwie denke ich dass die rotgrüne Multi-Kulti-Idioten-Ideologie sich selber ins Knie fi…! Rotgrüne Gutmenschenspinner belügen uns, wenn diese grüne Spinner die bestehende moslemische Parallel- und Gegengesellschaft in Deutschland krankhaft versuchen zu ignorieren!

  13. Salih K., der als Intensivtäter (Raub, Köperverletzung) bekannt ist, stellt sich wenig später bei der Polizei.

    Sehr intelligent, einen Intensivtäter zu hause auf seine Party einzuladen. Wie man der Kleidung der beiden entnehmen kann, sind sie sehr links. Linker Egalitarismus („Alle sind gleich“) beinhaltet grundsätzlich die Abwesenheit von Menschenkenntnis. Mein Mitleid hält sich in Grenzen. Die beiden waren sicherlich bei der letzten Demo gegen „rechts“ und gegen „Rassismus“ vorn mit dabei.

  14. #11 Powerboy (11. Feb 2013 08:53)

    Rotgrüne Gutmenschenspinner belügen uns, wenn diese grüne Spinner die bestehende moslemische Parallel- und Gegengesellschaft in Deutschland krankhaft versuchen zu ignorieren!

    Aber nicht doch, Islam ist doch so aufregend modern, nicht so spießig deutsch! Islam ist für linksgrüne GutmenschInnen Zukunft, Christentum ewiggestrig!

    Ich zitiere die kinderlose StudienabbrecherIn der Theaterwissenschaften ohne eigene Lebensleistung:

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/gefuehltes-multikulti/581994.html

    Claudia Roth spaziert gerne durch Kreuzberg. Für sie ist es immer noch ein multikultureller Vorzeige-Stadtteil. „Hier fühle ich mich wohler als in manchen schwarzen Gegenden Bayerns.“

  15. Ein paar interessante Links von heute:

    „Große Angriffe mit vielen Geiseln“GSG 9 warnt vor islamistischen Anschlägen in Deutschland…

    http://www.focus.de/politik/deutschland/grosse-angriffe-mit-vielen-geiseln-gsg-9-warnt-vor-islamistischen-anschlaegen-in-deutschland_aid_916895.html

    „Alexandria- eine Stadt wird islamisiert“

    Lautet die Überschrift bei der RP, Artikel ist online nicht unter dieser Überschrift zu finden, die Wiener Zeitung hat den Artikel online gestellt, er heisst dort:

    „Der Schleier dient dem Anstand“

    http://www.wienerzeitung.at/nachrichten/welt/weltpolitik/518774_Der-Schleier-dient-dem-Anstand.html

    „Cameron will Osteuropa abschrecken“

    http://waz.m.derwesten.de/dw/panorama/england-ist-mist-wie-die-britische-regierung-zuwanderer-abschrecken-will-id7541815.html?service=mobile

  16. mein Mitleid hält dich in Grenzen.
    Wer so gutmenschverblödet ist der muss es eben am eigenen Leibe spüren.

  17. #12 Saturierer (11. Feb 2013 08:58)

    LinkInnen lernen nur durch Schmerz!

    Seien es die „Helden“ von aus der Berliner Schererstraße 8, das Kommando Hartwig Pruske, Punks aus dem peinlichen Peine, die verprügelte AMKA-DummköpfIn aus Frankfurt, ausgeraubte Kölner Grüne, sie alle haben die Folgen ihres linksgrünen VorbürgerInnenkrieges am eigenen Leibe gespürt!

  18. Wenn Salih K. (17) an diesen „Richter“ gerät, hat er nichts zu befürchten.

    In der Silvesternacht bewarf Intensivtäter Firas R. (21, Sohn einer arabischen Großfamilie) aus seinem Auto heraus Passanten mit Böllern. Als Zivilbeamte ihn gegen 0.30 Uhr am Olivaer Platz stoppen wollten, raste er auf das Polizeiauto zu!

    Ein Beamter rettete sich mit einem Sprung aus dem Wagen. Die Tür des Fahrzeugs wurde abgefahren, flog 15 Meter weit.

    Die anschließende Verfolgungsjagd quer durch die Stadt endete erst an einer Tankstelle an der Karl-Marx-Straße (Neukölln).

    Noch in der Nacht musste Firas R. zum Haftrichter – doch der schickte ihn nach Hause. Ein Ermittler: „Ein Unding! Dieser Typ riskierte dutzende Menschenleben und darf gleich danach frei herumlaufen.“

    Ein hochrangiger Polizeiführer sagte BILD.de, dass in der Behörde „großes Unverständnis“ bis hin zu „Entsetzen“ über die Entscheidung des Richters herrsche.

    Nach BILD-Informationen hat der Intensivtäter knapp 200 Einträge in seiner Polizeiakte. Auch bei der Staatsanwaltschaft füllen seine Vergehen Bände.

    http://www.bild.de/regional/berlin/verfolgungsjagd/durch-berlin-intensivtaeter-wieder-auf-freiem-fuss-27945082.bild.html

  19. Rechtgläubiger vergewaltigt 14jährige im multikulturellen Köln:

    http://www.ksta.de/stadt-leverkusen/vergewaltigung-taeter-schlug-am-parkhaus-zu,15189132,21713342.html

    Am Karnevalsfreitag wurde der abgelegene Parkhauszugang oberhalb der Luminaden-Katakomben zum Tatort. Ein 14-jährige Leverkusenerin, die laut Polizei Alkohol getrunken hatte, wurde von einem dünnen, schmalen jungen Mann südländischen Typs vergewaltigt. Sein Alter liegt laut Zeugenaussage zwischen 19 und 21 Jahren. Der Zeuge war durch das Treppenhaus gegangen. In dem Moment küsste der junge Mann das Mädchen, so dass der Zeuge im Vorbeigehen sein Gesicht nicht erkennen konnte. Er habe nichts geargwöhnt. Aber wenig später fand er das Mädchen weinend auf den Treppenstufen.

    Der Rechtgläubige wird im Falle seiner Verurteilung nicht hart bestraft werden, das ungläubige Opfer ihr Leben lang traumatisiert sein! Claudia Fatima Roth ist kinderlos, sie wird so etwas ihren nichtgeborenen KinderInnen niemals antun können, was sie den Steuerzahlern zumutet!

    Multikulturalismus ist Völkermord!

    2050 – Kölner Dom wird Claudia-Fatima-Roth-Moschee

  20. #19 Eurabier
    im letzten Jahr Karneval hat meine Schwester in einem Festzelt mitbekommen wie sich mehrere „Rechtgläubige“ verabredet haben, ein angetrunkenes Mädchen zu vergewaltigen.
    Ich vermute doch stark, dass in diesen Tagen die Vergewaltigungsrate ansteigt.
    Leider werden wir es nicht erfahren, wie es statistisch aussieht.

  21. Ich halte das schon seit Jahren so: Am besten gar nicht mit Moslems einlassen. Man hat nur Ärger.

  22. Was soll denn das?!?!
    icke wohne mein janzet Leben in Bärlin.
    Zugegeben, nu bin ick aus dem bereicherten Kriegsgebiet in ein Außenbezirk umjezogen; aber in einer von mir bewohnten Wohnung war niemals eine Fachkraft! NIEMALS! Und das bleibt auch so. Wer sich Invasoren einläd, sollte sich nicht wundern, wenn sie sich benehmen, wie sie sich gewöhnlich benehmen!

  23. #19 Puseratze (11. Feb 2013 09:01)

    „Der Islamismus nimmt die innere Sicherheit Deutschlands zunehmend in Anspruch“, warnt der Kommandeur der GSG 9, Olaf Lindner, in der „Rheinischen Post“ vom Montag. Mit Angriffen sowohl im Inland als auch im Ausland sei jederzeit zu rechnen: „Al Kaida und deren Splitterungen, aber auch der Salafismus sind eine stetige Gefahr“.

    Das ist ja rechtspopulistische Hetze!

    Sofort den GSG9-Chef absetzen und gegen einen Migranten ersetzen!

  24. O.T

    Westliche Koordinierung Imane

    Angebot und Nachfrage

    USA

    Islam wächst und es fehlen Imane

    Der Islam in Amerika wächst exponentiell. Von 2000 bis 2010 sprang die Anzahl von Moscheen in den Vereinigten Staaten um 74 Prozent.

    Heute gibt es mehr als 2. 100 amerikanische Moscheen, aber sie haben eine Herausforderung: Es gibt nicht genug Imame oder genug religiöse Führer.

    http://www.npr.org/2013/02/10/171629187/as-islam-grows-u-s-imams-in-short-supply

    Frankreich

    Islam wächst und man deportiert Imane

    Der französische Innen – Minister Manuel Valls sagte Dienstag, dass Paris vorbereitet ist, eine Reihe von radikalem religiösemn Imanen als Teil eines Kampfs gegen „globalen jihad“ zu deportieren.

    http://www.dailystar.com.lb/News/International/2013/Jan-29/204201-france-to-expel-radical-imams-within-days-minister.ashx#axzz2KZoFFul3

    Nemo propheta in patria

  25. Bildunterschrift:
    „Diese Party vergessen André (19) und seine Mutter Veronika T. (43) so schnell nicht“

    Seht Euch mal das Bild an!
    André hat T**ten!
    Was der „Intensivtäter“ vielleicht doch kein gewöhnlicher Partygast?
    Im Übrigen bevorzuge ich die Bezeichnung Gewohnheitsverbrecher, statt „Intensivtäter“!

  26. das ist ja noch harmlos. Eine 14-jährige wurde vor der Haustür von einem Unbekannten angesprochen. Sie flüchtete schnell ins Haus, doch der Mann kam hinterher, bis in die Wohnung, und fing an, sexuelle Handlungen an ihr vorzunehmen. Durch lautes Schreien des Mädchens wurde die Mutter alarmiert und konnte den Täter vertreiben und verfolgen, verlor ihn dann aber aus den Augen. Der NDR startete einen Zeugen aufruf, wie immer PC korrekt ohne Täterbeschreibung. Die kann man bei der Polizei Pressestelle erfahren:

    „Der Täter wird wie folgt beschrieben:

    – 20-33 Jahre und ca. 175 cm groß – normale Statur – kurze
    schwarze Haare, dunkler Drei-Tage-Bart – braune Augen, ovale
    Gesichtsform – sprach Hochdeutsch ohne Akzent – Raucher – bekleidet
    war er mit einer hüftlangen, schwarzen Winterjacke (Daunenjacke) aus
    glänzendem Material mit Kapuze und einer dunklen Jeans.

  27. Diese Leute haben sich in der Regel nicht im Griff; differenzierte, kulturfähige und respektable Verhaltensweisen sind nie gelernt worden; so bewegen sie sich im Mikrokosmos so, wie sie in ihrem eigenen Makrokosmos seit Generationen gewohnt sind. Und so fordern sie unentwegt das, was sie selbst nie gewähren würden, während sie das sprichwörtliche Messer noch in der Faust haben.

    Anwerbung, Hofierung und Unterwürfigkeit gilt diesen Leuten fast ausnahmslos als Schwäche. Da man ihnen nie den Preis erklärt hat, der hinsichtlich der diversen bürgerrechtlichen Benefits zu zahlen notwendig ist, ist ihnen die Gelegenheit genommen worden, den Entwicklungsweg einzuschlagen, der zur Erlangung zivilisatorischer Errungenschaften notwendig wäre. Vor allem die grüne Partei, Linke (vorm. SED und WASG) und SPD, leider aber auch große Teile der so genannten „Christdemokraten“, die seit Jahrzehnten eine vergleichbare Politik verfolgen, sind hierfür hauptverantwortlich.

    Wer das einlädt, muß sich über derlei Gefährdungen und Folgen nicht wundern. Das gilt, wie im kleinen Hause dieser Familie, so auch im großen Hause deutschen Landes und deutscher Politik.

  28. und noch eine Polizeimeldung aus Hamburg, türkischer Messerexperte im Einsatz:

    “ POL-HH: 130210-1. Versuchtes Tötungsdelikt in Hamburg-Harburg

    Hamburg (ots) – Tatzeit: 09.02.2013, 22:27 Uhr

    Tatort: Hamburg-Harburg, Amalienstraße

    Polizeibeamte haben einen 30-jährigen Türken vorläufig festgenommen, der im Verdacht steht, einem 31-jährigen Deutschen türkischer Abstammung mehrere Messerstichverletzungen zugefügt zu haben. Die Mordkommission im Landeskriminalamt und ein Staatsanwalt haben die Ermittlungen übernommen.

    Der 31-Jährige war mit seiner Freundin bei deren Schwester in Buxtehude. Nachdem es in der Wohnung zu Streitigkeiten gekommen war, fuhr das Pärchen nach Hamburg zurück. Noch auf der Fahrt nach Hamburg teilte der Tatverdächtige (Ehemann der in Buxtehude lebenden Schwester) per SMS mit, dass er den 31-Jährigen treffen und die Angelegenheit „unter Männern“ regeln wolle. In Harburg angekommen, wurden sie bereits von dem Tatverdächtigen erwartet, der sofort mit einem Messer auf den 31-Jährigen einstach. Daraufhin flüchtete der Geschädigte. Der Angreifer folgte dem Geschädigten und er versuchte weiter, auf den Flüchtenden einzustechen. Schließlich ließ der Täter von seinem Opfer ab und flüchtete mit einem Auto.

    Der Geschädigte ging nach der Tat zum Polizeikommissariat 46. Dort wurden bei dem Geschädigten mehrere Stichverletzungen im Rücken festgestellt. Der 31-Jährige wurde in ein Krankenhaus eingeliefert. Lebensgefahr besteht nicht.

    Nachdem die Mordkommission telefonischen Kontakt zu dem Tatverdächtigen aufgenommen hatte, stellte sich dieser am Polizeikommissariat 37. Polizeibeamte nahmen den 30-Jährigen vorläufig fest. Der Beschuldigte machte keine Angaben zur Sache. Er wurde nach der erkennungsdienstlichen Behandlung mangels Haftgründen entlassen.

    Sch.

  29. #2 unverified__5m69km02 (11. Feb 2013 08:31)

    Partygäste wie Salih K. findet man deutschlandweit in U-Bahnen, auf allen Straßen und Plätzen.

    Wer hat sie eingeladen ?
    ***********************************************

    und demnächst noch mehr davon in diesem Theater.
    Die neue NDS Landesregierung wurde vorgestellt. Ein Schwerpunkt der Politik wird eine „humanere Flüchtlingspolitik“ sein, bedeutet im Klartext: noch mehr kulturfremde
    Menschen, noch mehr Gewalttäter

  30. Ja, liebe Leute, wir haben DIE FALSCHEN eingeladen! Es bleibt nur, jetzt ihnen Hausverbot zu erteilen!

  31. So wie körperlich und geistig Behinderte zu

    „Motorisch und pädagogisch besonders Herausgeforderte“

    werden, ist man dabei speziell die

    „INTENSIVTÄTER“

    im Deutschen Demokratischen Boschewismus-TV nebst Kinderbüchern zu ersetzten durch die

    „Justitiell besonders Herausgeforderten“.

    Von Rotationsknackis kann man jedoch nicht sprechen, da sie immer Bewährung kriegen von Richtern, die

    „Juristisch besonders Herausgeforderte“

    sind.

  32. Niedersachsen
    Riesige Resonanz im Internet:

    Über 25.000 Klicks für den Artikel „Wer schützt unsere Frauen vor den Asylanten“
    http://www.kreiszeitung-wochenblatt.de/buchholz/politik/wer-schuetzt-unsere-frauen-vor-den-asylanten-d4712.html

    Nach medialer Diffamierung des Undeloher Ratsbeschluss und der riesigen Resonanz
    darauf im Internet, Systempresseschreiberling Mummenhoff legt nach:
    http://www.kreiszeitung-wochenblatt.de/buchholz/politik/43-maenner-neun-nationen-eine-hoffnung-d4860.html

    Gauck klärt auf:

    „Die Bekämpfung des Rechtsextremismus und der Aufbau einer offenen Gesellschaft eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe.“

    http://www.kreiszeitung-wochenblatt.de/buxtehude/politik/serkan-toeren-ist-dem-bundespraesidenten-dankbar-d4323.html

  33. Deswegen treibe ich mich auch nicht mit den Südländern rum, Deutsche, Russischsprachige und Asiaten, von anderen halte ich mich weg. Genau weil sowas passieren könnte. Mein Vater war im sowjetischen Afghanistan-Krieg. Heute geben die dir Wasser zu trinken und am nächsten Tag fallen sie dir in den Rücken.

  34. #42 Heidevolk (11. Feb 2013 10:20)

    Die Städte sind voll, jetzt wird die Verslumung auf dem Land fortgesetzt – so einfach ist das.

    Das Nein des Gemeinderates bedeutet allerdings nicht das Aus für die Asylbewerber-Unterkunft. Der Landkreis hat die Möglichkeit, sich darüber hinwegzusetzen.

    Soviel zur Demokratie in Deutschland!

  35. #1 LeckerSchweinsbraten (11. Feb 2013 08:30)

    Salih K. (17) der als Intensivtäter (Raub, Köperverletzung) bekannt ist ….

    Fast alle sind Intensivtäter … Ich glaube langsam von denen gibt es keinen der nicht vorbestraft ist.
    ———————–
    Vorbestraftsein ist bei denen doch Ehrensache – sonst ist man kein richtiger Kerl!

  36. #47 TheNormalbuerger (11. Feb 2013 10:35)

    Viele meiden aus Angst vor Gewalt die öffentlichen Verkehrsmittel. Andere wiederum laden die potenziellen Täter zu sich nach Hause ein. 😈 Sehr clever!
    ——————
    Na, das erspart doch das Bus-Ticket!

  37. „Salih K., der als Intensivtäter (Raub, Köperverletzung) bekannt ist, stellt sich wenig später bei der Polizei. Die ermittelt nun wegen gefährlicher Körperverletzung.“

    Wofür? Wenn ein 17-Jähriger schon so viel auf dem Kerbholz hat, müsste er eigentlich derzeit sowieso im Gefängnis sein – oder bekommt man für Raub nur etliche Stunden?

  38. nach seinem besuch bei der polizei ist er sicher wieder nach hause geschickt worden denn es gibt ja keinen haftgrund !!!
    deshalb finde ich solche sendungen wie Xy ungelöst od kripo live völlig sinnlos !! die bevolkerung wird gebeten bei der verbrechersuche mitzuhelfen, die polizei reist sich den arsch auf und macht überstunden ohne ende und sind die täter gefasst und überführt schickt sie ein richter nach hause !!! also warum mithelfen !!!

  39. #46 Helfer

    Die Städte sind voll, jetzt wird die Verslumung auf dem Land fortgesetzt – so einfach ist das.

    Das Nein des Gemeinderates bedeutet allerdings nicht das Aus für die Asylbewerber-Unterkunft. Der Landkreis hat die Möglichkeit, sich darüber hinwegzusetzen.

    Soviel zur Demokratie in Deutschland!


    Wenn die Wähler_Innen und Wähler-Innen und WählerInnen immer- und immer wieder die
    Mullah-Parteien C*DUSPDGRÜNE wählen , dann dürfen sie sich auch nicht wundern, wenn sie und ihre Kinder kulturbereichert, vergewaltigt und abgemessert werden. Wer Moos hat, geht sich da lieber schon vorher „umvolken“.

  40. #42 Heidevolk (11. Feb 2013 10:20)

    Sehr vernünftige Leute. Und dann lernt man, was die eindeutige Haltung einer Gemeinde wert ist, wenn es darum geht, den Leuten mit Macht eine Ideologie reinzuwürgen und sie mit Problemen zu fluten, die sie bisher nicht hatten:

    Das Nein des Gemeinderates bedeutet allerdings nicht das Aus für die Asylbewerber-Unterkunft. Der Landkreis hat die Möglichkeit, sich darüber hinwegzusetzen.

    Und der Kommentar des stramm auf ideologischer Linie schreibenden Sascha Mummenhoff ist eine Frechheit:

    Jetzt heißt es, Flagge zeigen!
    Soll der Landkreis auf das Votum des Gemeinderates hören? Es kann darauf nur eine Antwort geben: Nein! Man stelle sich vor, jede Gemeinde darf künftig entscheiden – am besten noch per teurem Bürgerentscheid – , ob sie eine Asylbewerber-Unterkunft im Ort haben will. Wird es dann in Deutschland gar keine Einrichtungen für politisch Verfolgte geben? Ist die Angst vor dem „schwarzen Mann“ so groß? Da hilft es auch nicht, wenn der Human-Care-Landesbeauftragte Rene Maynick sagt, es habe noch nie ein Problem, beziehungsweise eine Straftat in den Einrichtungen gegeben. Das kleine Tourismus-Juwel Undeloh hat gestern eindrucksvoll bewiesen, dass nur zahlende Ausländer willkommene Gäste sind.

    Ja wo kommen wir denn da hin, wenn Leute einfach so entscheiden dürfen, daß ihr „kleines Tourismus-Juwel“ aus bekannten Gründen mit klar bekannten Problem(un)kulturen nicht den Bach runtergehen soll?

    Genau so funktioniert eine totalitäre Diktatur: Den Leuten wird aus ideologischen Gründen auf breiter Front und bis ins kleinste Dorf was aufgedrückt, weil man sie in Wahrheit verachtet.

    Widerlich.

  41. Wenn der ***Gelöscht!*** feiert, dann gehen halt auch mal Gläser zu Bruch…und sei es, dass man sie vor die Köpfe und in die Hälse der Partyausrichter rammt…
    Der Ausraster gegen den Ausrichter

    .
    ***Moderiert! Bitte eine andere Wortwahl, vielen Dank! Mod.***

  42. Die haben alle nur eine niedrige Aggressionsschwelle. Gibt es das nicht schon als offizielles Krankheitsbild?

  43. Wie doof muss den die Tochter sein, sich mit Kriminellen einzulassen, wie doof das Mütterchen wenn sie davon nichts merkt. Oder sind die einfach nur Prol?

  44. Es ist ein Verbrechen, dass es Intensivtäter überhaupt gibt. In USA geht solche Kreaturen spätestens nach der dritten Straftat für immer in den Knast.

  45. Jeder sucht sich seine Gäste selber aus, und wer nicht Herr im eigenen Hause ist dem werden sie halt aufgezwungen.

    Shit happens !
    :mrgreen:

  46. #33 1123 (11. Feb 2013 09:38)

    Das mit den Titten ist mir auch gleich aufgefallen.
    Vielleicht ist nicht André auf dem Foto sondern seine Schwester. 🙄 :mrgreen:

  47. #45 Feniks (11. Feb 2013 10:21)

    Deswegen treibe ich mich auch nicht mit den Südländern rum, Deutsche, Russischsprachige und Asiaten, von anderen halte ich mich weg. Genau weil sowas passieren könnte. Mein Vater war im sowjetischen Afghanistan-Krieg. Heute geben die dir Wasser zu trinken und am nächsten Tag fallen sie dir in den Rücken.
    ***********************************************

    habe vor kurzen einen russischen Afghanistan Film gesehen, Titel war glaub ich „Die 9. Komnpanie“.Dort erklärt der Ausbilder es ganz genauso: „Auf ihrem Hof behandeln sie dich als Gast, und wenn du ihnen den Rücken zudrehst, jagen sie dir ein Messer rein“.

  48. #44 Heidevolk

    ein Kollege des betreffenden Redakteurs hat vor ein paar Wochen erst eine Sonderseite zum Thema Ausländer Kriminalität im Wochenblatt gehabt und dazu aufgerufen, kriminelle Ausländer und Widerholungstäter auszuweisen. Das war nach den Vorfällen in Winsen.
    Statt dessen wird die neue SPD/Grüne Regierung noch mehr Asylschmarotzer ins Land holen. Ein Schwerpunkt ihrer Politik soll einen noch „humanere Flüchtlingspolitik“ sein.

    Wie das gehen soll, möchte ich gern mal wissen. Humaner gehts doch gar nicht mehr.
    Jedenfalls nicht gegenüber den sog.“Flüchtlingen“, nur noch gegenüber der eigenen Bio-Deutschen Bevölkerung. Aber die hat mit Stimmenabgabe ihre Schuldigkeit getan, da braucht jetzt keine Rücksicht mehr drauf genommen werden.

  49. “Sorge bereitet uns auch die Gewalt in der eigenen Wohnung, wo Menschen von Gästen auch deshalb angegriffen werden, weil sie nicht schnell genug Türen öffnen”

  50. Die Frage ist doch, wieso solche Leute als „Partygäste“ überhaupt eingeladen werden.

    Welchen Umgang pflegen die Gastgeber?

    Wer Kontakt zu kriminellen Kreisen und Intensivtätern pflegt, braucht sich nicht zu wundern, wenn er ihnen eines Tages selbst zum Opfer fällt.

    Na ja, jedenfalls sah salih K. sich nicht gezwungen, wegen drohender Strafverfolgung in der Türkei oder im Libanon um Asyl nachzusuchen…

  51. Wenn jeder hier in Deutschland sich verteidigen könnte, hätten diese “Intensivtäter“ kein leichtes Spiel mehr.

  52. @53 Babieca (11. Feb 2013 11:09)

    Genau das gleiche hab ich auch gedacht. Meine Überlegung ist den Undeloher Bürgermeister/Rat
    zu ermutigen eine Anzeige gegen (mum) wegen Diffamierung und linksideologische Hetze gegen den Ratsbeschluss zu prüfen.
    Ja ich hab das Bild des Schreckens gesehen. Das wird man warscheinlich auch nicht mehr los genau wie Gaucks Stimme.

    @60 zarizyn (11. Feb 2013 11:37)

    Aber die hat mit Stimmenabgabe ihre Schuldigkeit getan, da braucht jetzt keine Rücksicht mehr drauf genommen werden.

    Genauso ist es und da braucht man auch kein Mitleid mehr haben. Vorrausgesetzt man glaubt das bei den Wahlen alles mit rechten Dingen zugeht. Was ich bei der Diagnose BRD mehr und mehr bezweifele.

  53. #33 1123 (11. Feb 2013 09:38)

    Bildunterschrift:
    “Diese Party vergessen André (19) und seine Mutter Veronika T. (43) so schnell nicht”

    Seht Euch mal das Bild an!
    André hat T**ten!
    ***********************************************
    kann „Mann“ sich wegoperieren lassen, zahlt sogar die Krankenkasse !!!!

  54. Lebensgefährliche Attacke auf Fortuna-Fan „Ich schlag den auch noch tot!“

    aus SPON ,
    eiss jemand was über die Täter?

  55. Benedikt XVI.
    Der Papst tritt zurück!

    Die Erklärung von Papst Benedikt XVI. im Wortlaut

    Liebe Mitbrüder!

    Ich habe euch zu diesem Konsistorium nicht nur wegen drei Heiligsprechungen zusammengerufen, sondern auch um euch eine Entscheidung von großer Wichtigkeit für das Leben der Kirche mitzuteilen. Nachdem ich wiederholt mein Gewissen vor Gott geprüft habe, bin ich zur Gewißheit gelangt, daß meine Kräfte infolge des vorgerückten Alters nicht mehr geeignet sind, um in angemessener Weise den Petrusdienst auszuüben. Ich bin mir sehr bewußt, daß dieser Dienst wegen seines geistlichen Wesens nicht nur durch Taten und Worte ausgeübt werden darf, sondern nicht weniger durch Leiden und durch Gebet. Aber die Welt, die sich so schnell verändert, wird heute durch Fragen, die für das Leben des Glaubens von großer Bedeutung sind, hin- und hergeworfen. Um trotzdem das Schifflein Petri zu steuern und das Evangelium zu verkünden, ist sowohl die Kraft des Köpers als auch die Kraft des Geistes notwendig, eine Kraft, die in den vergangenen Monaten in mir derart abgenommen hat, daß ich mein Unvermögen erkennen muß, den mir anvertrauten Dienst weiter gut auszuführen. Im Bewußtsein des Ernstes dieses Aktes erkläre ich daher mit voller Freiheit, auf das Amt des Bischofs von Rom, des Nachfolgers Petri, das mir durch die Hand der Kardinäle am 19. April 2005 anvertraut wurde, zu verzichten, so daß ab dem 28. Februar 2013, um 20.00 Uhr, der Bischofssitz von Rom, der Stuhl des heiligen Petrus, vakant sein wird und von denen, in deren Zuständigkeit es fällt, das Konklave zur Wahl des neuen Papstes zusammengerufen werden muß.
    Liebe Mitbrüder, ich danke euch von ganzem Herzen für alle Liebe und Arbeit, womit ihr mit mir die Last meines Amtes getragen habt, und ich bitte euch um Verzeihung für alle meine Fehler. Nun wollen wir die Heilige Kirche der Sorge des höchsten Hirten, unseres Herrn Jesus Christus, anempfehlen. Und bitten wir seine heilige Mutter Maria, damit sie den Kardinälen bei der Wahl des neuen Papstes mit ihrer mütterlichen Güte beistehe. Was mich selbst betrifft, so möchte ich auch in Zukunft der Heiligen Kirche Gottes mit ganzem Herzen durch ein Leben im Gebet dienen.

    http://www.bild.de/politik/ausland/benedikt-16/papst-benedikt-xvi-tritt-zurueck-28478108.bild.html

  56. Wenn man sich mit Hunden ins Bett legt, braucht man sich über Flöhe nicht zu wundern.

    Wer Intensivtäter zu sich einlädt, braucht sich über intensive Taten nicht zu wundern.

  57. Trotzdem der Täter flüchtete und die blutenden Opfer zurückließ – dass er sich später bei der Polizei stellte, wird ihm vom Gutmenschen-Richter glatt noch als Erste-Hilfe-Leistung strafmildernd gewertet.

  58. Der Intensivtäter war draußen zum Telefonieren. Daran, dass er vielleicht einen der Partygäste oder die Landleitung hätte anrufen können um sich bemerkbar zu machen, hat er wohl nicht gedacht. Da trommelt man lieber an die Tür, oder besser wäre gewesen die einzutreten. Ganz wie zuhause.

  59. #51 Tilo:
    und überhaupt: die meisten Straftäter laufen frei rum, weil sie nicht lange genug sitzen oder erst garnicht sitzen.Das sagte mir ein Anwalt und die Bevölkerung wird darüber im Unklaren gelassen.In den USA bist du nach dreimal weg vom Fenster.Daher auch die ungeheuren Zahlen von Insassen.

  60. #53 Babieca (11. Feb 2013 11:09)

    Genau so funktioniert eine totalitäre Diktatur: Den Leuten wird aus ideologischen Gründen auf breiter Front und bis ins kleinste Dorf was aufgedrückt, weil man sie in Wahrheit verachtet.

    Eine Diktatur funktioniert NUR auf lokaler bzw. kommunaler Ebene. Oder sie funktioniert nicht.

    Die Lokalredakteure der „Qualitätszeitungen“ spielen dabei eine ganz entscheidende Rolle, weswegen diese Positionen in den letzten Jahren offenbar strategisch durch die Antifa besetzt worden sind.

    Wir hatten Torsten Lucht beim Südkurier in Radolfzell, Lutz Fröhlich in Zweibrücken, jetzt Mummenhoff in Elmshorn.

    Wir sollten damit beginnen, eine Datenbank über die lokalen Implementeure der Diktatur anzulegen.

    Und Graphen zu erstellen, die die Verflechtungen derselben zu den regionalen Antifa- und Refugee-Unterstützern darstellen.

    Torsten Lucht hat zum Beispiel beste Vrbindungen zur Antifa-Organisation „LinksRhein“ und den Schweizer Anarchos.

    So geht Diktatur.

  61. Hier ist noch was aus der Rubrik „Glück mit Moslems“: Tunesier Ali folgt lediglich 1:1 dem Islam und der Scharia, die ja ganz genau regeln, wie mit Kindern zu verfahren ist und wem die gesamte Familie gehört:

    Ali H. (34), Samanthas Ex-Mann, hatte die Familie vor 18 Monaten zum Familienurlaub ins benachbarte Tunesien gelockt und von dort in seine Heimat verschleppt. Heute leben sie bei Alis Großfamilie in der vom Bürgerkrieg gepeinigten Hauptstadt Tripolis. Die älteste Tochter darf nicht mehr zur Schule, Freunde haben die Kinder nicht. Das Haus dürfen sie nur selten verlassen, ständig werden sie bewacht. „Ihr wisst nicht, was ich hier durchmache. Ali kann so ein grausamer Mensch sein. Ich wünschte, ich könnte mein Leben weiterleben, so, wie es einmal war. Es war nicht perfekt, aber ich habe gelebt und mich auf den nächsten Tag gefreut?…“

    http://www.bild.de/regional/berlin/entfuehrung/tagebuch-einer-verzweifelten-mutter-28470324.bild.html

    Tja. Der Islam kommt, die Freude geht.

  62. Ich würd‘ sagen: Geschieht den beiden Recht. Wer sich mit solcherlei ***Gelöscht!*** abgibt ist selber schuld.

    Die Sache mit den „Intensivtätern“

    Auch der bayrische „Mehmet“ ist sogenannter Intensivtäter. 60 Einträge im Strafregister sind eine ganze Menge. Man muss sich aber vergegenwärtigen, dass die 60 Einträge davon kommen, dass er 60 mal erwischt wurde. Das heisst noch lange nicht, dass sich seine Laufbahn auf 60 Straftaten beschränken muss.

    Wenn man annimmt, dass er nur jedes 10-te oder 20-te mal so blöd war sich erwischen zu lassen, dann kommen noch ganz andere Zahlen heraus, die sich somit wohl eher im dreistelligen Bereich bewegen 🙁

    .
    ***Moderiert! Bitte sachlich bleiben, vielen Dank! Mod.***

  63. mein mitleid hält sich in grenzen… wer in diesen kreisen verkehrt, muss mit solchen erfahrungen rechnen.

    für mich ist auch das unerklärlich:

    zwei häuser wohnt eine junge frau mit mann und kind, sie selber ist deutsche und verlässt das haus nur, tiefverschleiert, mit augenschlitz. sie wird öfters von ihrer deutschen mutter begleitet, die natürlich unverschleiert ist.

    wie kann eine mutter zulassen, das ihre tochter sich so erniedrigt, das sie alles mit füssen tritt, was ihre vorfahren aufgebaut haben?

    ich würde als mutter ihr die lappen runterreissen…

  64. #74 Stefan Cel Mare (11. Feb 2013 12:46)

    Die Datenbank ist eine gute Idee; ich fange erst mal mit einer Datei an. Mummenhoff kennt z.B. sehr gut die taz-Nord Redakteurin llka Kreutzträger. Die hat auch über die Abstimmung geschrieben und dort natürlich Mummenhoff gesprochen und Mummenhoff zitiert.

    http://www.taz.de/Rassismus/!110704/

    Dazu ließ sie einen Kommentar in die gleiche Richtung wie der von Mummenhoff ab. Die taz-Leser finden ihr höchst seltsames Demokratieverständnis aber nicht so prickelnd! Ihre Arbeitsschwerpunkte gehen klar ins linke Milieu:

    http://www.hamburgmediaschool.com/executivejournalism/absolventen/profile/KreutztraegerIlka.php

  65. Der Sascha ähnelt optisch aber sehr stark denen, für die er sich breit macht. Sieht eher „südländisch“ aus als hoher Norden 🙂

  66. #67 Heidevolk (11. Feb 2013 12:02)

    Genauso ist es und da braucht man auch kein Mitleid mehr haben. Vorrausgesetzt man glaubt das bei den Wahlen alles mit rechten Dingen zugeht. Was ich bei der Diagnose BRD mehr und mehr bezweifele.
    ***********************************************
    gerade „auf dem Dorf“ ist es oft so, das die Wahlhelfer sich aus den örtlichen Parteikadern rekrutieren. Wahlfälschungen sind in den letzten jahren auch mehrfach bekannt geworden, ich erinnere einen Fall aus Bayern und einen aus SH.

  67. hahaha wer lädt denn schon einen Dödel zur Party ein??

    Hoffentlich haben die jetzt begriffen, wer die wahren Freunde sind…, die Dödel jedenfalls nicht..

  68. # 81 Rufus

    seine Mutter ist Inderin, steht in dem TAZ Artikel.
    Somit ist er stark gefährdet beim U-Bahn fahren, laut dem verwirrten Joachim G.
    ( braune Haut, schwarze Haare)

  69. #61 Heinz Ketchup (11. Feb 2013 11:23)
    #33 1123 (11. Feb 2013 09:38)
    Das mit den Titten ist mir auch gleich aufgefallen.
    Vielleicht ist nicht André auf dem Foto sondern seine Schwester.
    ———————
    Dessen Titten sind gewachsen, weil er nur Fastfood frißt und sich zu wenig bewegt!
    Also mutmaßlich ein Stützeempfänger!

  70. Ich bezweifle, dass die Gastgeber bei der letzten Bundestagswahl entweder überhaupt oder eine andere als die im Bundestag vertrenen Parteien gewählt haben.
    Ob sich das jetzt ändern wird? Sogar das bezweifle ich.

  71. #33 1123 (11. Feb 2013 09:38)

    Im Übrigen bevorzuge ich die Bezeichnung Gewohnheitsverbrecher, statt “Intensivtäter”!

    Wie wäre es mit: „intensiver Gewohnheitsverbrecher“?

  72. #21 Eurabier (11. Feb 2013 09:05)

    „LinkInnen lernen nur durch Schmerz!“

    Nein, das glaube ich nicht. Linke lernen
    gar nichts. Ich bin mir sicher, dass
    eine grün-linke Vollblut-Emanze bei einer
    Vergewaltigung durch einen Moslem
    die Schuld bei sich suchen oder die
    Tat relativieren würde, anstatt ihr
    Weltbild zu verändern. Das ist ja das
    Problem. Es werden, behaupte ich mal,
    hunderte Deutsche von Moslems pro Tag
    schlecht behandelt, was von Beleidigung
    bis Mord reichen kann. Trotzdem ändert
    sich nichts. Und schlimmer: Die Probleme
    dürfen selbst dann noch nicht einmal
    erwähnt werden.

  73. Wie im Papst-Strang kann ich hier nur konstatieren: Die Häme und der Spott ist ohnegleichen. Ebenso die Spekulation über das „Wahlverhalten“ der

    Geschädigten.
    Was für ein Bärendient an PI.

    Ich habe auch kein Verständnis für die Einladung von Moslems. Ich unterstelle aber der „Familie“ eine hinreichende Naivität

    oder/und Bildungsferne zu solcher TolleranzFahrlässigkeit.
    In HH gesprüht auf jeder Wand: Multikulti, offen & bunt! Durch den Staatsvertrag öffentlich legitimirter Völkermord. In der ganzen Stadt hört man den linksgrün hofierten Muezzin. Durch Bild& Taub wird tagtäglich das Gehirn gewaschen und aufgefordert, „Zeichen“ zu setzen. Daß der einfache Geist irgendwann & irgendwo sich einbildet, man müsse auch mal eben einen Südländer mit zu sich nach Hause einladen/integrieren, ist doch die gewollte Folge unserer Demagogen.
    Ich glaube auch nicht an ein selbstbewustes Wahlverhalten. Die sehen mir nicht nach „Bürgern“ aus, die sich in eine Wahlkabine quetschen.
    Ich wünsche gute Besserung, auch im übertragenen Sinne.

  74. Pack schlägt sich, Pack verträgt sich.

    Für solche Leute, gibt es von meiner Seite kein Mitleid.

  75. das Verhalten der Kulturbereicherer aus dem Haus des Islamns, insbesondere der Türkei, ist mir nicht unbekannt. Es entspricht exakt den Leuten aus den Asozialenvierteln meiner Kindheit und Jugend.

  76. #4 Zoni (11. Feb 2013 08:36)
    Also da habe ich nun wirklich kein Mitleid! Wer sich MiHiGru-Schwerverbrecher einlädt muss mit sowas rechnen!

    Den lieben Gutmenschen im Rotweingürtel steht noch ein böses Erwachen bevor. Das dort mehr zu holen ist als von ausgepreßten deutschen Arbeitssklaven und daß dort weniger Widerstand zu erwarten ist spricht sich rum.

    Bei uns sind schon die freistehenden Siedlungshäuser auf dem Land am hellichten Tag mit Einbrüchen dran. Da geht aber sicher bald noch mehr. Mit der Ruhe und dem ungestörten Leben in halbwegs zivilisierten Wohlstandsverhältnissen ist’s bald vorbei. Wer sich und seine Familie nicht schützen kann ist arm dran, denn auf den Staat verläßt man sich besser nicht.

  77. Die BILD Überschrift könnte, pars pro toto, für ganz Deutschland stehen. Aber den Schmierfinken von BILD traue ich nicht zu, dass das die Absicht war.

  78. „Intensivtäter“ hat man nicht zu Freunden, sowas gehört in einer funktionierenden Gesellschaft ausgegrenzt, bis der „Ausgegrenzte“ gelernt hat, wie er sich zu benehmen hat, dass die Gesellschaft ihn in ihrer Mitte duldet.

    So funktioniert Sozialisation, so hat jede Gesellschaft gehandelt und nur mit dieser innergesellschaftlichen Erziehung eines jeden Individuums hin zu den gesamtgesellschaftlichen Normen kann eine Gesellschaft funtionieren.

    Und dann kam Multi-Kulti:

    Alle Kulturen sind gleichwertig, Leitkultur lehnen wir ab, jeder darf in die Gesellschaft rein, jeder darf leben, wie er möchte und „Ausgrenzung“ ist pööööhseee….

    Das Ergebnis sind Salihs, die nie lernen mussten, wie man sich in Deutschland zu benehmen hat, weil einerseits die Eltern und die mohammedanische Gegengesellschaft auf die deutsche Geschellschaft kacken und ihre eigenen Normen und Regeln mitgebracht haben und weil andererseits die deutsche Gesellschaft unter Anleitung ihrer Politiker das Verbot auferlegt bekam, Anpassung und Assimilation von eingewanderten Salihs einzufordern, weil das angeblich „Zwangsgermanisierung“ -Zitat Roth- und „nazi“ sei.

    Wie gesagt, das linksgrünes Dogma lautet: „Alle Menschen, alle Kulturen, alle Religionen, alle XXX sind gleich…“

    —————————-

    #14 Powerboy (11. Feb 2013 08:53)

    Von meinen vielen türkischen Nachbarn haben die meisten ihren Kindern verboten am Faschingsveranstaltungen, Umzügen, usw. teilzunehmen.

    Auf meine Nachfrage bekomme ich immer die gleiche stereotypische Antwort: “Weil wir Moslems sind und keine Christen!”

    Tja, ein halbes Jahrhundert im Land und immer noch keine Ahnung davon, dass Fasching nichts mit Christentum zu tun hat sondern aus vorchristlicher Zeit stammt.

    Soviel Interesse haben unsere „Neudeutschen“ also an deutscher Kultur: Null.

    Und tschüss.

  79. Und täglich grüßt…, ja die Täter nennt die Links-Presse „nur kleine Stepkes“. Wie niedlich. (Das sie Mosems sind wird geflissentlich verschwiegen, hatte das Opfer aber schon vor deren Festnahme angedeutet, war ja auch logisch) Ja, und Deutsche sind natürlich die Nazis.

    2x Islam ist Frieden.

    http://www.mopo.de/polizei/wilhelmsburg–raubserie–taeter-sind-erst-zehn-jahre-alt-,7730198,21734346.html

    Nach EINEM Jahr erst das Foto veröffentlich!!

    http://www.mopo.de/polizei/stellingen–wer-kennt-diesen-sex-taeter-,7730198,21726698.html

  80. „Tja, ein halbes Jahrhundert im Land und immer noch keine Ahnung davon, dass Fasching nichts mit Christentum zu tun hat sondern aus vorchristlicher Zeit stammt.“

    Ja, die schließen von ihre „Weltsicht“ (Islam ist unsere Kultur), auf die unsere. Und überhaupt immer schön abgrenzen. Man muß schon ziemlich abgestumpft, bzw. dumm sein um da nicht mal im Gedanken irre zu werden.

    P.S. Nach deren Logig müßten auch PC, Handy, Auto, etc. christlich sein, also nix für die Moslmes. OH MANN! Das tut so weh! Dümmer und paradoxer geht nicht mehr! IRRE IRRE IRRE!

  81. #11 WahrerSozialDemokrat
    Wohl war und da hast auch nix verpasst.
    Das Bild die Dame (Alte) das andere
    gut steht ja was es ist machen Patiiiie.
    und laden Gäste, sonst langweilig.
    So weit so gut erledigt aus ende vorbei.
    Bei paar en 100 Beiträgen war ich
    doch neugierig.
    #17Puseratze Wer solche Gäste wie Salih K. hat,
    der muss sich nicht wundern wenn es “bunt” wird.

Comments are closed.