Noch nicht richtig im Amt will sich die neue niedersächsische Regierung bei Schülern und Eltern einschleimen und das Sitzenbleiben abschaffen. Die linksversiffte ZEIT, die natürlich dafür ist, schreibt zum Stand der Dinge das: Dabei liegt Niedersachsen im Trend. In Hamburg wurde das Sitzenbleiben ganz abgeschafft, in Rheinland-Pfalz an Grundschulen, in Bremen kann man erst ab Klasse 8 wiederholen, in Berlin wird es nur noch an Gymnasien praktiziert. Ein altgriechisches Sprichwort lautet (in Lautschrift) so: „Ho mä dareis anthropos ou paideuetai! Wer nicht geschunden wird, wird auch nicht erzogen.“ Das gilt auch heute!

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

104 KOMMENTARE

  1. Wer nicht geschunden wird, wird auch nicht erzogen.” Das gilt auch heute!

    Völlig richtig. Aber wer läuft denn noch die Ochsentour?

    Erfahrung kann man nicht lernen.

  2. Schei*e, ich hasse diese linken Ideologen! Sie zielen nur drauf ab, Menschen zu verdummen, mehr nicht.

    Heute war meine Schwester bei einem Gruppen-Vorstellungsgespräch für einen Ausbildungsplatz in Nürnberg. Sie erzählte mir, dass da so simple Fragen gefragt wurden wie z.B. was die Hauptstadt Bayerns sei. Bei den anderen stilles Schweigen! So verdummt sind unsere Schüler schon! Es ist zum kotzen!

  3. Warum nicht gleich das Lernen ganz abschaffen?
    Dann kann auch keiner sitzenbleiben!

    Ohne Anstrengung durch die Schulzeit, und auch das spätere Leben gehen! Der Staat fängt ja alle auf!

    Die Null-Bock Generation!

  4. Als nächstes wird dann das allgemeine 1,0 Abi eingeführt. Aber ein Gutes hat es, wenn wir uns um unsere Kinder sorgen, werden die immer einen Wissensvorsprung haben, ähnlich den Kopten in Ägypten.

  5. Haha vielleicht sollte ich für die letzten 2,5 Jahre noch nach Niedersachsen ziehen, dann muss ich nichts mehr lernen 🙂

  6. Es ist nur noch zum Würgen. Ich bin sitzengeblieben – nein, ich durfte mitten im Schuljahr (in einem CDU-Land) eine Gymnasialklasse zurück, um nicht gnadenlos zu scheitern, weil ein Problem bekannt war. Und das kam so: Da mein Vater Berufssoldat war, zogen wir recht oft und regelmäßig in (West)Deutschland um. Damals, in den 70ern, als das Schulsystem noch nicht vollständig ruiniert war (erster Spielkram mit Mengenlehre und Gesamtschulen, später dann Kursen fing schon an) – galt für uns Kinder – und das war bei allen Bundeswehrfamilien ähnlich – folgende Faustregel:

    – Immer, wenn es von einem schwarzen CDU-Bundesland in ein rotes Sozenbundeslandland ging, schossen viele Noten um ein bis zwei Größen nach oben.

    – Immer, wenn es von einem SPD-Sozenland in ein schwarzes CDU-Land ging, rauschten viele Noten um ein bis zwei Größen in den Keller.

    Das hat mir früh beigebracht, wo gelernt wird und wo rumgeluscht wird. Und daß man mit der Trödelei und dem gemächlichen stoffverdauen Kindern keinen Gefallen tut.

  7. Auf Bildung kann verzichtet werden!
    Kommentar eines Migranten!

    * was ist loos mit osterreich,so eine has auf auslender.bitte weir sind in jahre 2010,was ist mit dise volk los.imer keie gelt keine gelt,ich bin erwaksen erzogen in osterreich.ich keine keine andre tema bei osterreicher,erste tema auslender,und keine geld.dise volk gerhoren sanksionen von EU fur 300 jahre lang.aso peinlich fur oterreichische vollk.seit nazi zeiten auslender auslender.und was weil eine osterreicher gern.arbeitslos sein und geld verdinen,und in turkei urlaub mache oder spanien,was ist das ist das fur osterreicher kein ausland ,aso in meine meinug das osterreichische volk gehort eingespert und das zu 300 jahre lang.die ganze aufbau in osterreich ist und weiter get von auslender,am jahre 1945 bis jahre 1990 eine ausleder war sehr schwer zum finden und zum arbeiten in osterreich.bis jahre 1990 waren alle auslender will komen,und heute weil mistes von auslender so gescheit sin und die gehen studiren weil die osterreicher sin so faul und dof in kopf,un dan beckomen gute arbeits pletze,dan sin auslender schuld;ich habe mich studirt in osterreich asl lebesmittel inspektor und ostrerreich verlasen weil ich genau wuste,die osterreicher sind nazi land,und nach 28 osterreich verlasen und nie weider libe osterreicher und osterreicherin in dise nzi lan osterreich.danke fur ihre komplimente was ihr anget auf auslendr….

    (Quelle: SOS-Österreich/der-spucknapf-unserer-gegner/)

  8. @kewil
    ich gehe davon aus, daß du weder Kinder noch Enkelkinder hast, denn dann würdest du dich nicht mehr darüber aufregen, daß das, was schon lange gang und gäbe ist, jetzt offiziell gemacht wird. Wer bleibt denn noch sitzen? Jeder Minderbemittelte erhält das Abitur, ob erster oder zweiter Bildungsweg, da überbieten sich die Bundesländer, das Abitur ist Ramschware. Für die Zukunft bedeutet das nichts Gutes, weil die verläßlichen Richtlinien vom Meister zum Akademiker nichts mehr aussagen. Noch zehren wir von der Ausbildung der Alten.

  9. Theoretisch könnte das ja funktionieren. Absolute Voraussetzung wäre dann aber, dass alle schwachen Schüler gezielt gefördert werden – und genau das ist reine Utopie und verhängnisvolles Wunschdenken, besser: eine Lüge. In der ZEIT wird es sogar zwischen den Zeilen zugegeben:

    Die Erfahrung in Hamburg zeigt das. Hier ist die Zahl der Kinder, die im Gymnasium nach der Beobachtungsstufe, also nach der sechsten Klasse, von der Schule fliegen, stark angestiegen. Denn danach können die Lehrer die Schüler, die nicht mitkommen, bis nach der zehnten Klasse nicht mehr loswerden. Zwar gibt es seit dem Wegfall der Ehrenrunde neue Mittel für Förderunterricht. Jede Klasse erhält zwei Förderstunden pro Woche. Die werden allerdings nicht besonders gut bezahlt und deshalb nur von Honorarkräften bestritten, die die Kinder nicht aus dem regulären Unterricht kennen. Für manche Schulen, zum Beispiel mit vielen Kindern, die schlecht Deutsch sprechen, ist das viel zu wenig.

    Wie wird das erst in schon gekippten Städten wie Duisburg aussehen soll, braucht man sich nicht auszumalen:

    Duisburg. Die „deutsche Sprachlosigkeit“ in Familien mit Migrationshintergrund beschert Duisburg eine traurige Spitzenposition: Nirgends in NRW benötigen mehr Vorschulkinder intensive staatliche Fördermaßnahmen. Jedes zweite Duisburger Vorschulkind spricht zu Hause kein Deutsch….

    http://www.derwesten.de/staedte/duisburg/duisburger-kinder-haben-groesste-deutsch-defizite-in-nrw-id7576906.html

  10. So lustig – komisch dass die ganzen „im Trend liegenden“ Bundesländer ohne Sitzenbleiben weit davon entfernt sind, bei der PISA-Studie vordere Plätze in Deutschland oder gar Europa zu belegen. Was die linksgrünen Sozialromantiker und Gutmenschen natürlich nicht davon abhält, das woanders -aktuell im neuerdings wieder rotgrün-bereicherten Niedersachsen- auch einzuführen. Demnächst schauen dann deutschlandweit die Abiturprüfungen so aus:

    1. Tanze Deinen Namen
    2. Male einen Sack Kartoffeln und diskutiere darüber
    3. Verspeise eine lebendige Kakerlake – als Vorbereitung zu Deiner Karriere als Star im „Dschungelcamp“

    HURRA DEUTSCHLAND!
    3.

  11. #7 WSD Ergänzend!

    Ohne Sitzenbleiben hätte ich kein Abi! Das ist Tatsache!

    Zumindest damals… Ich brauchte das Jahr und die vielfältigen Angebote in meinem Lebenslauf damals (Grundschule-Sonderschule-Legasthenie-Realschule-Gymnasium-im 8. wiederholen-mäßiges Abi in Mathe-Physik-Leistung) Und ich brauchte auch den Bund um nachträglich zu verweigern und die Lehre um nachträglich zu studieren!

    Die niveaulose Einheit, hätte mich nur zum netten Arschloch im unteren Niveau beflügelt!

    Wer Sitzenbleiben und oder Bewertungen abschaffen will, hätte mich am liebsten als ungebildetes parasitären Sozialschmarotzer!!! Das will ich aber nicht sein und bin es auch nicht! Unter einer Sozialistischen-Republik wäre ich wohl nur zum befehlsempfangenden Arschloch verkommen!

    Mein persönlicher Lebenslauf widerspricht jeder Einheit

    Und ich werde den zukünftigen Kinder nicht meine Möglichkeiten verwehren!

    Das schwöre ich!

    Und Gott möge mir helfen…

  12. #12 johann (07. Feb 2013 23:14)

    Zu diesem verheerenden Artikel, auf den du ja schon mehrmals hingewiesen hast, wurde die Kommentarfunktion gar nicht erst freigeschaltet. Keine Überraschung: Wenn ein einst knapp 100% alphabetisiertes Land mit hohem Zivilisationsniveau und bildbaren, pflegeleichten Erstklässlern plötzlich mit der analphabetischen, 3. Welt ohne jede Bildungstradition, aber mit massiven Verhaltensproblemen geflutet wird, geht das Land krachen. Soviel Sozialarbeiter kann man gar nicht bereitstellen, um diese Leute von Null auf das Niveau zu bringen, auf das sich Deutschland über Jahrhunderte hochgearbeitet hat.

  13. Wen wundert das? So schafft die rot-grüne Klientel das Abitur.
    Nächster Schritt: Kein Durchfallen mehr bei Staatsexamen, Diplom, Bachelor oder Master in Niedersachsen.
    Angestrebter Gipfel: Aushändigung Uni-Abschluss, Promotion und venia legendi mit Verlassen der Geburtsklinik. So schaffts der NIEDERsachse…..

    Norddeutsche Horrorvorstellung: bundesweites Zentralabitur

  14. 8 WahrerSozialDemokrat (07. Feb 2013 23:03)
    Ich bin ein Sitzenbleiber! Und das war gut so!

    #

    Bismarck war auch einer und Winston Churchill konnte nur wegen seines Vaters auf der Schule verbleiben. Der hat fast in allen Fächern, besonders in Englisch, versagt. Aber wenn er das Wissen brauchte, erinnerte er sich. So bekam er sogar den Literaturnobelpreis.

    Ich halte Drill und Noten in der Schule für wichtig und es hilft den momentan Schwachen, wenn sie in einer Ehrenrunde nochmal Kräfte sammeln können.

  15. #11 mvh

    Stimmt, heute bekommt jeder Trottel das Abitur. Gab es vor 30 Jahren noch max. 30% Gymnasiasten in unserer Stadt, so gehen heute bereits 75% der Grundschulabgänger (erst mal) aufs Gymnasium.
    Allerdings habe ich nicht den Eindruck, daß die Kinder heute unbedingt intelligenter sind, als wir vor dreißig Jahren…

  16. Ich schlage vor, wir geben unseren Kindern als ersten Vornamen „Doktor“, das spart viel Geld.

  17. OT

    FR / Steven Geyer spricht von geplanter „intelligenter Grenzsicherung“ der EU, also muss da was dran faul sein

    http://www.fr-online.de/politik/intelligente-grenzsicherung-friedrich-fordert-eu-einreise-register,1472596,21617276.html

    Was daran faul ist, erfährt man bei Steven Geyer nicht, aber hier:

    http://www.handelsblatt.com/politik/deutschland/illegale-einwanderung-bundesinnenminister-friedrich-wuenscht-sich-einreise-datenbank-wie-in-den-usa/7719246.html

    Das Einreiseregister soll die Visapflicht ersetzen!

  18. ot: „ISLAMISCHE FRIEDHÖFE – Mit dem Gesicht gen Mekka – doch wo?“

    http://www.migazin.de/2013/02/07/mit-dem-gesicht-gen-mekka-doch-wo/

    Es ist die Frage nach der letzten Ruhe: Wo möchte ich nach meinem Tod begraben werden? Was passiert mit meiner Leiche? Was für deutsche Mitbürger meist ziemlich klar ist, kann für muslimische Migranten eine schwere Entscheidungsfrage sein…

    jetzt kommts:

    Knapp 90 Prozent der in Deutschland beheimateten Muslime wünschen eine Überführung ihrer Leiche in die Heimat.

    !!!

  19. Nun ist das Ehrenrunden drehen auch ein kostenfaktor.

    Daher bin ich sehr dafür Nachprüfungen in den kritischen Fächern zu Beginn des nächsten Schuljahrs anzubieten, so etwas gibt es glaube ich in den USA.

    Aber wenn das nichts fruchtet ist eine Ehrenrunde wirklich besser, als ewig hinterherhängen und plötzlich gar nichts mehr verstehen.

  20. #17 WahrerSozialDemokrat (07. Feb 2013 23:20)

    Die niveaulose Einheit, hätte mich nur zum netten Arschloch im unteren Niveau beflügelt!

    Und dann hättest du (darf ich?) auf PI gefehlt! 😉

    Ohne Flachs, Hut ab, du hast ja schon mehrfach geschrieben, daß du Legastheniker warst und es gepackt hast. Ein tolles Beispiel für persönlichen Ehrgeiz und ein einst leistungsfähiges Schulsystem.

  21. Man muß die Schüler dort festkleben, wo sie sind und die Abschlußzeugnisse verlosen. 😉

  22. #8 WahrerSozialDemokrat (07. Feb 2013 23:03)

    Ich bin ein Sitzenbleiber! Und das war gut so!
    ——————
    Ich auch! Und dann flog ich noch aus der Klosterschule wegen obstruktiver Missetaten und Widerstand gegen die Obrigkeit. … Und dann wurden meine Noten jedes Jahr besser!

  23. @ #18 Babieca (07. Feb 2013 23:24)

    Immer mehr Moslems wollen, islamkonform, gar keine westliche Bildung, egal wieviele die Förderangebote sind.

    Islamische Reform bedeutet Rückerneuerung auf den Allahflüsterer Mohammed und sein Pamphlet, der Koran.

  24. Wir brauchen Vielfalt und nicht Einfalt

    Mehr verschiedene Möglichkeiten! Keine Inklusion sondern mögliche Individualitäten!

    Mancher Bub oder Mädel kommt unterschiedlich in die Pubertät, überhaupt nicht zeit- oder einheitsgerecht! Genau da brauchen die dann vernünftige elterliche Verwirrungsbeauftragte und keine staatlichen Einheitsbeauftragten!

    Lernpflicht anstatt Schulpflicht!

    Warum soll der eine genau dort zu der Zeit wie alle richtig sein zum Lernen??? Warum nur? Das ist totaler sozialistischer Schwachsinn!!!

    Den Armen alle Möglichkeiten zu geben ist sozial, aber der angebliche Preis der untersten Nivellierung ist unsozial…

    Der Staat ist kein gutes Heil für Zukunft, war er nie, wird er auch nie sein. Der Staat ist nur Verwalter und so oder so ist es das Einzige was er wirklich kann!

    Kinder gehören keinem Staat!!!

    Und genau das wird zunehmend mißachtet…

    Ein Staat der pädophil wird, betreibt Unzucht mit dem Volk!

  25. Was habt Ihr erwartet?

    Abi abschaffen, denn Abschluß für Dumme ist ein Menschenrecht

    Pässe hinterherwerfen, denn Multipässe außer für die Altbevölkerung sind ein Menschenrecht

    Wahlalter auf 16 herabsetzen, denn die eigenen Henker wählen ist ein Menschenrecht

    Sie wurden gewählt, also haltet sie aus, selbst Schuld!

  26. # 10 freitag

    Danke für den Link. Das hier hat mir den Abend gerettet:

    Ali 15.07.2010 auf 17:02
    * ich bin ein türk und ein osmane außerdem bin ich stolz ein muslüman zu sein bald ist ostmark unser dann bald europa dannach die ganze welt
    und ihr werdet nichts dagagen tun können
    die hunde bellen und die karawane zieht weiter
    macht weiter so ihr könnt uns ein lutschen

    „muslüman“!!!

  27. #28 Richtungsweiser (07. Feb 2013 23:36)

    Hallo!

    Das ist der Standardvorwurf aller Mohammedaner weltweit, egal in welchem Land, in welcher Zeit, unter welchen Bedingungen sie leben. Weil im Koran nun mal steht, daß alle (also Christen, Juden und sonstige Schlimmer-als-das-Vieh-Leute) sie „ungläubig machen“ wollen. Hat mit der Realität nie was zu tun, aber viel damit, daß der Koran immer recht hat. Aber Naivlinge fallen immer wieder auf diese dreiste Mohammedaner-Behauptung rein und reißen sich dann mindestens 15 Füße aus, um es Allahs Bodenpersonal auch nur ja recht zu machen.

  28. …vieleicht sollte man auch den Hunger abschaffen, dann braucht man nicht mehr essen und muss nicht mehr ka…..

  29. Es geht nicht darum, dass alle das Abi schaffen, es geht darum Kosten zu sparen. Denn Sitzenbleiber kosten den Staat viel mehr Geld.
    Ich war geschockt wo ich das von meinem Mathe-Professor gehört habe. Hier geht es um keine Ideologie hier geht es um Geld was man sparen will. das sollte hier vielen mal klar werden.

  30. #34 Das Qwertzgestein (07. Feb 2013 23:59)

    bald ist ostmark unser dann bald europa dannach die ganze welt und ihr werdet nichts dagagen tun können

    Vielleicht sollte man das mal einem gewissen Richter stecken:

    Und dann folgte der Satz, wegen dem sie verurteilt wurde: “Jetzt bedrohen die anmaßenden Türken und Moslems aus aller Welt wieder Europa.” Der Staatsanwalt trug vor, dass diese Aussage eine “feindselige Haltung” gegenüber allen Muslimen und Türken provoziere sowie zu “Hass” aufstachele. Dies erfülle den Tatbestand der Volksverhetzung nach § 130 StGB.

    Tja. Verurteilt wegen Aussprechens der Wahrheit.

    http://www.pi-news.net/2013/02/munchen-verurteilung-wegen-volksverhetzung/

  31. Grauenhafte Idee.
    Das war’s dann wohl mit dem Volk der Dichter und Denker.

    In meinen Augen ist vernünftige, breitgefächerte, solide Bildung eins der wichtigsten Dinge, die wir unseren Kindern mitgeben können… und ich verstehe überhaupt nicht, wie man das derart sabotieren und demontieren kann.

    Wissen ist nicht nur Macht, sondern auch Schutz vor religiösem Fanatismus (damit meine ich nicht Islam, sondern religiösen Fanatismus jeder Art!), denn wer Wissen besitzt ist nicht auf Glauben angewiesen.
    War bereits die Rechtschreibreform ein Schritt in die falsche Richtung, ist spätestens hier klar daß der Staat seine Aufgabe nicht mehr erfüllt.
    Wer soll später mal unsere Renten verdienen, wer soll Ingenieurs- und wissenschaftliche Leistungen erbringen, unsere Kultur hochhalten und weiterbringen, uns vor dumpfem Mob schützen (der gerade noch fähig ist auf graphische Symbole zu reagieren und kaum noch die Schlagzeilen der Bildzeitung versteht)?
    Es wäre so unglaublich wichtig, daß die kommenden Generationen noch Zusammenhänge und Hintergründe verstehen, Rückschlüsse ziehen können, die Fähigkeit besitzen zu argumentieren und auf Argumente einzugehen…

    Ich glaube, sollten derartige Fehlentscheidungen in Europa Schule machen, werden uns Asiaten und Amerikaner innerhalb weniger Jahrzehnte uneinholbar abgehängt haben, so daß wir nicht nur intellektuell, sondern auch ökonomisch keine Chance mehr haben.

    Und nicht mal im Sinne einer ‚jeder-ist-gleich-und-hat-gleiche-Chancen‘-Gerechtigkeit macht so etwas Sinn:
    Denn diejenigen, die schlicht nicht die geistige Kapazität zu höherer Bildung haben, müssen sich doch zwangsläufig dauernd überfordert (und damit dauernd gestreßt) fühlen, wenn sie dauerhaft mit anderen zusammen unterrichtet werden, denen das Lernen viel leichter fällt – oder mache ich hier einen Denkfehler?

    Ich kann es einfach nicht fassen, wie man auf eine derart kontraproduktive (um den Ausdruck „schwachsinnig“ zu vermeiden) Idee kommen kann.

  32. Berlin fühlt sich durch den Pfusch beim Karl-Murks-Flughafen dermassen benachteiligt, dass die Roten Genossen nun dafür sorgen, dass Murks-Flughäfen in ganz Deutschland möglich werden.

    Es geht ja nicht an, dass „Hauptstädter“ blöder sind als „Provinzler“.

    „Gleiche Blödheit für alle“ heisst die Devise. 😀

  33. #38 K.Huntelaar (08. Feb 2013 00:01)

    Und dein Mathelehrer machte die Rechnung ohne den Wirt!

    Der „Kosten-Nutzen-Faktor“ wird doch eh nur nach Ideologie bewertetn, anstatt nach tatsächlichen „Gesellschafts-Wert“!

    Ist aber ein wesentlich vielschichtigeres Thema!

  34. #43

    Er ist Mathe-Professor in Optimierung an einer Technischen Universität, ich denke er hat schon Ahnung wo von er spricht.
    Der Kosten Faktor spielt eine sehr große Rolle, denn schulen kosten den Staat viel Geld. Und wenn der Staat angeblich gute Schüler hervorbringen kann und diese noch billig ausgebildet hat sieht es oberflächlich gut aus.

  35. #28 Babieca (07. Feb 2013 23:36)

    Danke! 😉

    Aber ich bin dabei absolut unwichtig, ich will nur, das jeder eine wirkliche Chance erhält und dazu gehört auch NEIN!

    Eigentlich ganz einfach… (denk ich so naiv…)

  36. #38 K.Huntelaar (08. Feb 2013 00:01)

    Es geht nicht darum, dass alle das Abi schaffen, es geht darum Kosten zu sparen. Denn Sitzenbleiber kosten den Staat viel mehr Geld.
    Ich war geschockt wo ich das von meinem Mathe-Professor gehört habe. Hier geht es um keine Ideologie hier geht es um Geld was man sparen will. das sollte hier vielen mal klar werden.

    Trotzdem hat es miteinander zu tun. Denn die Tatsache, daß man gerade am Bildungssystem sparen möchte, ist auch ideologisch begründet.

  37. Ja warum denn nicht gleich das Einser- Abitur mit der Geburtsurkunde „überschreiben“ ?

    Damit sich Leistung in Doischelan auch wieder richtig lohnt ! :mrgreen:

  38. #26 unrein (07. Feb 2013 23:32)

    Knapp 90 Prozent der in Deutschland beheimateten Muslime wünschen eine Überführung ihrer Leiche in die Heimat.

    Find ich gut.

    Noch viel besser fände ich aber, die Überführung von 90% den in Deutschland „beheimateten“ Muslime in ihre geliebten Heimatländern bereits vor ihrem Ableben zu ermöglichen.

  39. @ K.Huntelaar; WSD; wieauchimmer
    Es hat monetäre UND ideologische Gründe denke ich.
    Ideologisch u.A. um die desaströsen Schulleistungen von millionen zugewanderten Analphabeten, Integrationsresistenten, Islamgläubigen(was ja eine höhere Bildung oft schon verhindert) usw. zu verschleiern, die wachsweiche laissez faire Mentalität linksgrüner Lehrer noch als Krone oben drauf.

    Monetär um nicht mehr Geld in die Bildung stecken zu müssen, weil mehr Sitzenbleiber erfordern mehr Lehrer, mehr Klassen, mehr Aufwand. Die millionen Sozialarbeiter die gerade auf den Unis ausgebildet werden helfen da nichts, es fehlen Lehrer und vor allem Lehrer die bereit sind sich vor eine Klasse mit 80% Mihigru Anteil zu stellen, dafür sind wiederum die Löhne zu gering. Jedenfalls schätze ich die Situation so ein, es kommen aber auch noch andere Gründe hinzu.

  40. #51 7berjer
    Unterschrift? Das ist barbarisch, mindestens genauso brabarisch von den hier lebenden Türken einen deutschen Sprachkurs zu verlangen, wie Bekir Bozdag und Erdogan kürzlich feststellten.
    Drei XXX müssen reichen alles andere wäre ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit und Rassismus.

    So kritisierte Bozdag die Sprachkurse für türkische Zuwanderer in Deutschland als „Verstoß gegen die Menschenrechte“. Nach einem 35-minütigen Monolog mit viel Kritik an Deutschland wollte Bozdag dem Gast aus Berlin schon einen schönen Tag wünschen und gehen – Friedrich habe darauf bestehen müssen, seine eigenen Standpunkte erläutern zu können, hieß es von deutscher Seite. „Durchaus konfrontativ“ sei es zugegangen.

    Dafür sorgte unter anderem Bozdags Beschwerde, dass deutsche Jugendämter bei Fällen von Sorgerechtsentzug in türkischen Familien häufig Kinder an christlich-deutsche Pflegefamilien übergäben. Bei Haushaltsberatungen in Ankara Ende vergangenen Jahres sagte Bozdag, insgesamt gebe es europaweit rund 4000 solcher Fälle. „Wir stehen vor einer großen Tragödie und einer großen Assimilierung“, sagte er damals.

    Fordernde beleidigte Türken, hmmm .. ja sehr selten sowas 😥
    http://www.tagesspiegel.de/politik/friedrich-besuch-in-ankara-tuerkei-wirft-deutschland-zwangsbekehrung-von-muslimen-vor/7750400.html

  41. #53
    Die ideologsiche Gründe könnten stimmen, dazu muss man sagen ich geh auf eine sächsische Uni und der Prof. kommt aus Thüringen, also beschränkt das hier eher auf die Kostenseite, aber aus Berlin kenne ich auch die andere Seite.
    Da meinen welche das Abitur ist die Unterdrückung des Bürgertums, damit die Arbeiter nicht aufsteigen können. ich konnte dennoch aufsteigen trotz Unterdrückung. 😀

  42. #54 Hundewache
    Was meint der Tagesspiegel überhaupt mit „Durchaus konfrontativ“ sei es zugegangen.
    Hat Bekir die Mutter von Friedrich beleidigt, gedroht seine Cousins zu holen oder gleich das Krummsäbel gezückt? :mrgreen:

  43. ich entschuldige mich mal generell für Schreibfehler. Wir Mathematiker beschränken uns halt auf das Wesentliche. 😀

  44. #57 K.Huntelaar
    Hier gibts eigentlich keine davon.
    Etwas Mühe sollte man sich geben, ohne Interpunktion, alles klein, das wäre ein Graus.
    Bin auch nicht ganz sattelfest, studier in Richtung Ingenieurwissenschaften, aber Mathe, Physik, Chemie, Hydrostatik, -Dynamik, -Mechanik mochte ich trotzdem nie, in Deutsch war ich ganz gut in der Schule.

  45. #20 Kddsaar

    Nächster Schritt: Kein Durchfallen mehr bei Staatsexamen,

    Das wird in den Lehramtsexamina, in den überlaufenen Fächern, schon lange so gehandhabt.
    Wer mit einer schlechten Note abschneidet, bekommt aber keine Stelle.
    Es ist kostengünstiger, diejenigen, die man nicht haben will, mit vier bestehen zu lassen. Dann hat er keine Wiederholungsmöglichkeit.

    Nur in den Mangelfächern läßt man noch durchfallen.

  46. So werden Deutschland bzw. Niedersachsen, Hamburg etc. noch attraktiver für Zuzugskinder. Ein gelungener Schachzug der neuen Regierung Weil zur Gewinnung künftiger Wählerstimmen. Der nächste Schritt wäre das auskömmliche Grundeinkommen für jedermann, also Rente ab 18.

  47. So geht es freilich auch:

    Damit Idioten kein Aufsehen mehr erregen, stempelt man kurzerhand alle Schüler dazu ab.
    Getreu dem unausgesprochenen Motto der Einheitsschule, dass schwarze Schafe zumindest dunkelgrau werden, wenn man sie mit weissen Schafen zusammen einpfercht.

    Und wie üblich wird jeder zur radikalen Unperson erklärt, der auf irgendwelche Unterschiede hinweist.

    Warum schlagen sich anonyme Umfrageergebnisse nie in Wahlergebnissen nieder?
    Wann endlich jagen wir diese hirnlosen Gleichmacher aus den Regierungsämtern?

  48. eine alte Forderung des KBW. Mit etwas zeitlichem Verzug und grünem Lack hat das Kommunistenpack sich also doch durchsetzen können.

  49. #9 WahrerSozialDemokrat (07. Feb 2013 23:03)

    Ich bin ein Sitzenbleiber! Und das war gut so!
    ————

    Ich bin(war) auch einer, mit Russisch 5!
    Das hatte bei mir aber weltanschauliche Gründe.Erst als Vater und Grossvater,denen ich ja eigentlich gefallen wollte, mich ins Gebet nahmen,mir mein Leben nicht zu versauen,änderte sich dies im Bezug auf die Zensuren.
    Mein Hass auf das damalige (politische) Arschkriechersystem, DDR, blieb ungebrochen.

    Wie erfrischend ist es doch ,jetzt in der BRD,—in“““ Freiheit“““zu leben.(HaHa)
    Wie sagt man „Vom Regen in die Traufe“,und bald in der Grundleitung.

  50. Umso populärer werden die Forderungen nach BEDINGUNGSLOSEM Einkommen, wenn man schon jetzt BEDINGUNGSLOSE Abschlüsse erhält. Man gewöhnt sich daran.

  51. Das wird ein Elend in Niedersachsen. Ebenfalls hat rot/grün angekündigt das die eingeplanten Gelder für die Erweiterung der A20 in andere Projekte umgeleitet werden sollen, um so den Autobahnbau zu verlangsamen.

  52. @#10 Babieca
    War bei mir auch so. Nach dem Umzug von Bremen nach Hessen gings erstmal freiwillig eine Klasse zurück. In München durchlief ich dann den Lernzenit meiner Schullaufbahn. Da wurde gepaukt ohne Ende mit scharfen Leistungskontrollen. Anschließend in Hamburg war dann daher erstmal Beine hochlegen angesagt, während es später in Schleswig-Holstein wieder beinhart zur Sache ging. Ohne Know-How kann Deutschland einpacken, die Abschaffung des Sitzenbleibens ist der erste Schritt hin zu einer sich dequalifizierenden, reinen Spaßgesellschaft. Aber das ist ja eigentlich egal, denn wie Herr Sarazin im Hinblick auf demografische Entwicklrungen richtig bemerkte, schafft Deutschland sich sowieso ab.

  53. @#22 Zwiebel (07. Feb 2013 23:27)
    Bereits Ende der Achtziger hat ein Abijahrgang in NRW diesen Spruch an seiner Schule verewigt:
    „Abitur donatum est at quisquis lineum-pommum-tostum-casa“ – „Das Abi gibt es an jeder Frittenbude“ (nicht für die Grammatik schlagen, ist schon lange her)

    @#50 wieauchimmer (08. Feb 2013 00:45)
    #38 K.Huntelaar (08. Feb 2013 00:01)

    Kostet es nicht noch mehr, jemanden durchzuschleppenm, der hinterher ncihts gelernt hat?

    Warum gibt man nicht gleich allen da Abitur und schickt sie dann mit geschenktem Uniabschluß in die Sozialarbeit?
    Im Ernst, mit den unfähigen Abiturienten können sich dann die Unis herumärgern. Wer Hochschulprofessoren kennt, der frage mal herum.
    Eine solcher für Englisch erzählte von einem Studenten, der einen deutschen Wikiartikel mittels Babelfish ins Englische übersetzt hatte und das als Vorleistung ablieferte.

  54. #7 Lupo (07. Feb 2013 22:50)

    Haha vielleicht sollte ich für die letzten 2,5 Jahre noch nach Niedersachsen ziehen, dann muss ich nichts mehr lernen 🙂
    **********************************************

    kommt darauf an, welchen Abschluss du anstrebst.
    Es gibt heute schon sog. IGS ( integrierte Gesamtschulen)in NDS, wo man das Abitur im Schongang bekommen kann. Es gibt aber auch noch die klassischen Gymnasien, da wird den Schülern nichts geschenkt. Das zukünftige Nicht-Sitzenbleiben bezieht sich mit Sicherheit nicht auf das klassische Gymnasium.
    Ganz neu sind jetzt sog. Oberschulen mit gymnasialem Zweig. Im übrigen herrscht bereits jetzt zum Teil Chaos, völlig neu gebaute Schulen haben plötzlich kaum noch Anmeldungen, weil eine Lobbygruppe aus dem Nachbarort eine Wohlfühlschule durchgeboxt hat, welche aber auch erstmal noch für Millionen Euronen gebaut werden muss.Die Lobbygruppe besteht aus ehemaligen NDR Mitarbeitern,welche genau wissen, welche Knöpfchen zu drücken sind, die haben dann gleich den Kultusminister eingeladen und mit ihm den Deal klargemacht.
    Der Dumme ist der Steuerzahler, der jetzt eine zusätzliche Schule bezahlen muss.

  55. OT

    hier noch mal etwas zum Thema Abtreibung, weil wir das Thema hier vor kurzem erst hatten.

    Gestern habe ich eine Folge der amerik. Justiz Serie „Law and Order“ geguckt. Thema war das ein Mann einen Abtreibungsarzt erschossen hatte.

    Der Staatsanwalt sagte bei einer Diskussion mit seinem Chef ( einem links-liberalen Abtreibunsgbefürworter): “ Heut zu Tage haben Hunde und Katzen mehr Rechte als ungeborene Kinder“.

  56. Vor ein paar Tagen kam in den Nachrichten die Meldung, dass die Zahl der Zuwandererkinder, die die Schule ohne Abschluss verlassen, in den letzten Jahren um über 30 Prozent zurückgegangen ist. Kein Wunder, wenn die Anforderungen ständig gesenkt und das Leistungsprinzip auch durch die Abschaffung des Sitzenbleibens untergraben wird!

  57. Links-Grünen war die Wirklichkeit eigentlich immer schon egal, darum werden sie auch bei der Lehrergewerkschaft, die das massiv kritisiert, nicht nachfragen ob es überhaupt sinnvoll ist, das Sitzenbleiben abzuschaffen. Es könnte ja ihr sozialistisches Bild über die deutsche Gesellschaft schaden nehmen.
    So ist das liebe Niedersachsen, wenn verkehrten Parteien die Stimme geben wird, wird alles noch viel viel schlimmer und in ein paar Jahren befinden wir uns auf dem Niveau von Bremen, NRW und Co.

  58. …ich bin in nach der Hauptschule auf der Realschule ein Jahr sitzen geblieben. Das war gut so. In der Klasse verstand ich mich sowieso nur mit den Schwätzern. In der neuen Klasse habe ich aus meinen Fehlern gelernt. Dann ging es auf das Gymansium und dann zum Studium.
    Diese ergrauten Weicheier sollen bloß ihre Klappe halten. Heute kann jeder von einer „wissenschaftlichen“ Arbeit daherschwätzen und einen auf allwissend machen. Ich fordere von meinen Leuten Einsatz – und wenn es fachlich klemmt bringe ich ihnen noch was bei oder schicke sie in Fortbildungslehrgänge.

  59. Bei den Lehrplänen, welche die Sozen in den letzten 40 Jahren bildungspolitisch durchgesetzt haben, kann eh kein Schüler mehr so schnell Sitzenbleiben.
    Singen, Klatschen, Umweltpolitik, Quasseln und Hüpfen ist Trumpf, Mathe, Physik, Chemie ist eher „Bäh“ und strengt die Dümmlichen auch viel zu sehr an!
    Die Dümmlichen sind schließlich später auch links-grüne Wähler und sie können auf der Volkshochschule immer noch das Jodel-Diplom nachholen:

    http://www.youtube.com/watch?v=hG6RyQCggdI

  60. Wenn ich wieder lese, dass wieder allein den Lehrern die Schuld an unserer Bildungsmisere gegeben wird könnte ich kotzen. Ich wurde damals tatsächlich nur von diesem 68er-Pack „unterrichtet“ und mit linken Ideologien indoktriniert. Aber die heutige Lehrergeneration ist ein anderer Menschenschlag. Es gibt weniger linke Überzeugungstäter, sondern mehr und mehr rationale und weltoffene (im positiven Sinne) Menschen. Schuld an der Bildungsmisere sind die zerütteten Familien in denen Mutti lieber den ganzen Tag vor Facebook sitzt und das Kind nicht mal seinen Vater kennt. Wäre ich in einer solchen Familie aufgewachsen, dann wäre mir die Schule auch scheißegal gewesen. Das ganze ist ein kulturelles Problem. Diese „ICH-mach-MEIN-Ding-Mentalität“ der 68er-Generation ist daran schuld. Wörter wie Familien, Treue, Anstand und Respekt sind für diese Generation Wörter aus den dunklen 12 Jahren.

  61. Der Urfehler des Sozialismus ist es zu glauben, daß die Dinge vom Himmel fallen. In der DEDERÄH
    kostete ein Pfund Brot weniger als ein Pfund Korn, das war damals eine sozialistische Errungenschaft!

  62. 65 TanjaK (08. Feb 2013 08:23)

    „Umso populärer werden die Forderungen nach BEDINGUNGSLOSEM Einkommen,….“
    ——————————————-

    So lange bis die Druckerpresse der EZB heiß gelaufen ist.
    Aber das wird noch eine ganze Weile hinausgezögert.Wahrscheinlich bis keiner mehr weiß was „Maastricht“ war oder wo es liegt.

  63. Mein Vorschlag für eine Reformation des deutschen Schulsystems:

    Die Gesamtschule wird abgeschafft, ebenfalls werden Abschlüsse von Waldorfschulen nicht mehr als schulische Qualifikation anerkannt. Es wird stattdessen ein 5-gliedriges Schulsystem eingeführt.
    Die Hauptschule soll wieder eine Schule für lernwillige Praktiker werden, da Deutschland gute Handwerker braucht. Verhaltensauffällige, faule, schwer beschulbare Jugendliche mit asozialen Tendenzen werden auf eine Sonderschule in Internatsform verwiesen, wo sie eine strenge Erziehung und autoritäre Vermittlung von Werten, wie Fleiß, Ordnung und Disziplin erhalten. Den Eltern die bei der Erziehung offensichtlich versagt haben, wird für diese Kinder das Kindergeld gestrichen und ggf. der HartzIV Anteil bzw. das Bürgergeld.
    Es werden Eliteschule für Hochbegabte oberhalb des Gymnasiums eingerichtet. Der Zugang zu diesen Schulen steht ausschließlich Hochbegabten Kindern ab IQ 130 zur Verfügung unabhängig vom sozialen Status der Eltern.
    Aufgrund mangelnder männlicher Vorbilder in der Grundschule wird ausnahmsweise eine „Männerquote“ von 30% für den Lehrkörper eingeführt.
    Im Lehrplan aller Schulen werden wieder verstärkt technische Themen verankert. Auch im Deutschunterricht werden verstärkt Texte besprochen die auch Jungen interessieren können. Der Sachkundeunterricht in der Grundschule wird ausgebaut und flächendeckend Werkunterricht eingeführt.
    Im Gymnasium werden wirtschaftlich nicht nutzbare geisteswissenschaftliche Fächer reduziert. Insbesondere Sozialwissenschaft, Religion, Musik, Kunst, Sport. Ersetzt werden diese Fächer durch einen politechnischen Unterricht, Jura und Wirtschaftswissenschaften. Latein und Altgriechisch werden ersetzt durch Französisch, Spanisch, ggf. Chinesisch als zweite und dritte Fremdsprache

    Es werden Schuluniformen eingeführt. Das Tragen religiöser oder weltanschaulicher Symbole zusätzlich zur Schuluniform ist explizit verboten. Es dürfen in öffentlichen Gebäuden keine religiösen Smbole verwendet werden. Ebenso sind religiöse Bekenntnisse dort verboten. Der Staat verhält sich streng säkular.

    Das Verbot der körperlichen Züchtigung von Kindern wird explizit aufgehoben. Es ist wünschenswert, daß Eltern ihren Kindern Werte wie Fleiß, Ordnung und Disziplin streng vermitteln

  64. Na klar. Wir schaffen alles ab was uns unangenehm ist. Und senken somit per Dekret den Intelligenz-Durchschnitt unseres Landes. Radikal! Ein Volk das das zulässt verdient nicht die Beurteilung intelligente Entscheidungen zu treffen. Umgangssprachlich formuliert: Ein Volk das das zulässt ist selten blöd. Schauen wir mal an, welche Maßnahmen wir in den letzten Jahren zur „Steigerung unserer Intelligenzleistung“hierzulande alles auf den Weg gebracht haben:

    1. Bachelor und Masterstudiengänge:
    Grundidee: Angleichung, Vergleichbarkeit, Durchlässigkeit, vereinfachter Studentenaustausch und gegenseitige Anerkennung von Bildungsabschlusse:
    Ergebnis: Amerikaner führen Eingangstests ein, weil sie sich fragen: Wie vergleichbar sind denn die Bachelor Abschlüsse mit den ihrigen?
    Österreich verleiht weiter den Dipl.Ing (ect), um in die Verwässerung doch noch einen Überblick und Klarheit zu erhalten.
    Insgesamt haben wir ein verstärkt „verwässertes“ Bildungssystem. Die klaren Grenzen sind weg. Das Humboldsche Bildungssystem auf den Kopf gestellt.

    2. G8, G9: Grundidee: Vereinfachung, Verkürzung, mehr Effizienz
    Ergebnis: Mehr Stress, Universitäten klagen über große Lücken bei den Grundlagen, Defizite.

    3. Abschaffen von Sitzenbleiben: Grundidee?? Erschließt sich mir nicht.
    Vielleicht hat man Angst die „armen im Geiste“ der Sitzenbleiber zu diskriminieren?
    Ergebnis: Die Sitzenbleiber bleiben geistig nicht nur sitzen sondern stören den
    Klassenverbund, weil sie nicht mitkommen. Sie werden ein Störfaktor werden.
    Und einen qualifizierten Abschluss werden sie auch nicht schaffen, weil sie einfach nur
    „blind“ mitlaufen.

    DIE BILANZ
    1. Deutschland produzieren zunehmend Problemzonen
    2. Das Bildungssystem produziert zunehmend Ausschuss
    3. Die Durchschnitts-Intelligenz sinkt
    WER WILL DAS? Hier stellt man sich die Frage: Haben wir inzwischen eine staatlich angeordnete „Roadmap“ zur Zerstörung der eigene Identität? Die Politiker und oder die es sein wollen, die derartige Initiativen zur Zerstörung unseres Bildungssystems einbringen, arbeiten entgegen die Interessen des DEUTSCHEN VOLKES. Umgangssprachlich würde ich sie als „Unterseeboote“ bezeichnen die willentlich und bewusst unser etabliertes, System, an dem sich viele Länder einmal orientiert haben, torpedieren.

    Frage an unsere Bildungspolitiker:
    ———————————————-
    Glaubt ihr, das Deutschland in Zukunft konkurrenzfähig damit konkurrenzfähig bleibt?
    Wollt ihr mit aller Gewalt, das Deutschland Schlusslicht wird?

    Würdet Ihr Euch trauen übe reine Brücke zu gehen, die von einem bildungsunwilligen Sonderschüler gebaut wurde, der als „Sitzenbleiber“ nach 9 Jahren ohne Abschluss die Schule verlassen hat?

  65. Die Gesamtschule wird abgeschafft, ebenfalls werden Abschlüsse von Waldorfschulen nicht mehr als schulische Qualifikation anerkannt. Es wird stattdessen ein 5-gliedriges Schulsystem eingeführt.
    Die Hauptschule soll wieder eine Schule für lernwillige Praktiker werden, da Deutschland gute Handwerker braucht. Verhaltensauffällige, faule, schwer beschulbare Jugendliche mit asozialen Tendenzen werden auf eine Sonderschule in Internatsform verwiesen, wo sie eine strenge Erziehung und autoritäre Vermittlung von Werten, wie Fleiß, Ordnung und Disziplin erhalten. Den Eltern die bei der Erziehung offensichtlich versagt haben, wird für diese Kinder das Kindergeld gestrichen und ggf. der HartzIV Anteil bzw. das Bürgergeld.
    Es werden Eliteschule für Hochbegabte oberhalb des Gymnasiums eingerichtet. Der Zugang zu diesen Schulen steht ausschließlich Hochbegabten Kindern ab IQ 130 zur Verfügung unabhängig vom sozialen Status der Eltern.
    Aufgrund mangelnder männlicher Vorbilder in der Grundschule wird ausnahmsweise eine „Männerquote“ von 30% für den Lehrkörper eingeführt.
    Im Lehrplan aller Schulen werden wieder verstärkt technische Themen verankert. Auch im Deutschunterricht werden verstärkt Texte besprochen die auch Jungen interessieren können. Der Sachkundeunterricht in der Grundschule wird ausgebaut und flächendeckend Werkunterricht eingeführt.
    Im Gymnasium werden wirtschaftlich nicht nutzbare geisteswissenschaftliche Fächer reduziert. Insbesondere Sozialwissenschaft, Religion, Musik, Kunst, Sport. Ersetzt werden diese Fächer durch einen politechnischen Unterricht, Jura und Wirtschaftswissenschaften. Latein und Altgriechisch werden ersetzt durch Französisch, Spanisch, ggf. Chinesisch als zweite und dritte Fremdsprache

    Es werden Schuluniformen eingeführt. Das Tragen religiöser oder weltanschaulicher Symbole zusätzlich zur Schuluniform ist explizit verboten. Es dürfen in öffentlichen Gebäuden keine religiösen Smbole verwendet werden. Ebenso sind religiöse Bekenntnisse dort verboten. Der Staat verhält sich streng säkular.

    Das Verbot der körperlichen Züchtigung von Kindern wird explizit aufgehoben. Es ist wünschenswert, daß Eltern ihren Kindern Werte wie Fleiß, Ordnung und Disziplin streng vermitteln

  66. #44 TheNormalbuerger (08. Feb 2013 00:09)

    In Berlin gibt es zwar keine Sitzenbleiber, dafür “Verweiler”.

    Und die planen und bauen dann Flughäfen 🙂

  67. #79 Fred Jansen (08. Feb 2013 11:09)

    Der Urfehler des Sozialismus ist es zu glauben, daß die Dinge vom Himmel fallen. In der DEDERÄH
    kostete ein Pfund Brot weniger als ein Pfund Korn, das war damals eine sozialistische Errungenschaft!

    In der westlichen Welt gab/gibt es wohl keine Subventionen?
    Während u.a. im Ruhrgebiet Arbeitsplätze durch Stützung der Kohle erhalten wurden, schickte man im Osten Menschen in die Arbeitslosigkeit und in sinnlose Maßnahmen.
    Und wer hat überheblich über wen gelästert?

  68. @unrein
    …das Thema der muslimischen Bestattungen hat zwar wenig mit dem obigen Them zu tun, aber es ist wichtig, es immer wieder anzusprechen!

    Vielleicht macht PI ein Thema daraus?

    Das Sterben wird nämlich für den Michel bzw. dessen Angehörigen bis zu 50 % teurer, warum wohl?
    Der Platz wird auch hier immer enger, zumal die ihre Gräber auf ewig beanspruchen!

  69. #83 Kinsky
    Zitatanfang:
    „Das Verbot der körperlichen Züchtigung von Kindern wird explizit aufgehoben. Es ist wünschenswert, daß Eltern ihren Kindern Werte wie Fleiß, Ordnung und Disziplin streng vermitteln.“ Zitatende

    Sie wissen, dass das Schlagen von Kindern unter Kindfesmisshandlung zählt. Ich persönlich würde es auch nicht begrüßen, da schlagen wenig bis gar nichts bringt und eher negative Sachen zum Vorschein bringt. Den Rest ihres Beitrages würde ich grundsätzlich zustimmen, wobei ich aber dafür wäre, dass es anstatt Elitegymnsien, fachbezogene Gymnasien gibt. So z.B. ein wirtschaftswissenschaftliches Gymnasium, ein naturwissenschaftliches Gymnasium, ein mathematisches Gymnasium, ein altsprachliches Gymnasium, ein technisches Gymnasium, ein medizinisches Gymnasium…!
    Somit könnte man gezielter Fachkräfte ausbilden.
    Desweiteren würde ich den 2-stündigen Sportunterricht in allen Klassenstufen beibehalten. Musik, Religion, Kunst könnte zum Wahlpflicht werden.

  70. einfach nur dumm.
    Das Niveau an den Universitäten ist schon jetzt erschreckend schwach.
    Es muss doch klar sein, dass es im Endeffekt niemandem hilft, alle durchzuschleifen.
    Spätestens auf dem Arbeitsmarkt kommt dann das böse Erwachen.

    Sitzenbleiben kann im Übrigen auch vorteilhaft für den Sitzenbleiber sein.
    Er kennt das Material dann schon etwas, hat dadurch möglicherweise mehr Chance auf Erfolgserlebnisse was wiederum die Lust am Lernen erhöht und damit zu weiteren Erfolgen führt.
    Ein Mensch der nicht mitkommt und nur 5en udn 6en einfährt, kann auch eine Angst oder Ablehnung entwickeln, was den Prozess noch verstärkt.
    Ich habe PI und co. lange Zeit für pbertrieben gehalten, aber je mehr man sich umsieht, was in diesem Land so passiert, desto öfter möchte ich meinen Kopf auf die Schreibtischplatte hauen.

  71. Abschaffung des Sitzenbleibens heißt im Klartext: Kein Schüler muss sich im entferntesten anstrengen. Tolle Idee, ihr Träumer!

  72. #88

    „Desweiteren würde ich den 2-stündigen Sportunterricht in allen Klassenstufen beibehalten“

    Nicht beibehalten – erhöhen.
    Sport ist nicht nur für den körper wichtig sondern auch für den Kopf, also Gehirn und Psyche.

  73. #91
    Man sollte aber beachten, das viele Kinder die Möglichkeit haben in einen Verein zu gehen oder in der Freizeit Sport machen. Außerdem mehr Sportunterricht heißt, auch dafür etwas anderes wegopfern und da könnte es problematisch werden.

  74. Nein, Sport ist nur ein Ausgleichsfach für Schulversager, um deren NC zu heben. 1 in Sport, Mathe 5 das sind die typischen Deppen die dann noch eine große Klappe gegenüber den fleissigen und intelligenten „Turnbeutelvergessern“ haben

  75. #93 Kinsky (08. Feb 2013 17:33)

    Sorry, das Enid-Blyton-Klischee vom unsportlichen Streber, neudeutsch Nerd genannt, ist eher die Ausnahme.
    Inder Regel wohnt einem beweglichen Körper auch ein ebensolcher Geist inne und umgekehrt kann man die geistige Kondition eben auch mit Sport verbessern.

  76. Die Möglichkeit haben, heisst aber nicht dass es auch getan wird.
    So sehr verfolge ich das Thema nicht, aber man schnappt es am Rande ja auf und da habe ich mitbekommen, dass viele Kinder- udn Schulärzte Alarm schlagen, was die motorischen Fähigkeiten und das Gewicht von Kindern und Jugendlichen angeht.
    In den USA scheint das anders zu laufen was die sportliche Betätigung angeht.

  77. Wobei die USA natürlich trotzdem kein gutes Beispiel abgeben was Ernährung und Körperumfang angeht 😉

  78. In NRW geht die Schule immer mehr in Richtung Einheitsschule. Haupt-und Realschulen sollen zur Sekundarschule werden,dabei wollen das die wenigsten Eltern. Dann sollen die Kinder statt in Förderschulen an Regelschulen zusammen mit nicht lernbehinderten Kindern unterrichtet werden. Das ist alles so verrückt, kaum eine Schule kann so etwas leisten. Soll so nach aussen eine Gleichmacherei demonstriert werden, wo es naturgegebene Unterschiede gibt und immer geben wird?`In diese Kategorie passt es auch, dass kein Schüler mehr sitzenbleiben darf. Die Defizite werden dann in die nächste Klasse mitgeschleppt, der Lehrer wird es schon ausbügeln, wenn nicht, ist der unfähig. So einfach ist das

  79. Wundert mich gar nicht. Deutschland soll ja schließlich mal ein islamischer Staat werden,oder? Da braucht es keine Bildung.

  80. #93Kinsky

    Ich bin/war ein fleißiger Student/Schüler und mach trotzdem sehr gerne Sport. Gerade der Schulsport ist extrem wichtig da hier die sozialen Fähigkeiten erlernt werden, wie Teamarbeit, Konfliktfähigkeit usw.
    Vllt. hast du da ein persönliches Trauma erlitten.
    Meine Frage an dich ist auch, wieso willst du das Kinder wieder als Bestrafung von ihren Eltern geschlagen werden, der Nutzen ist bekanntlich relativ gering.

  81. #78 JenseitsWalhalla

    Wenn ich wieder lese, dass wieder allein den Lehrern die Schuld an unserer Bildungsmisere gegeben wird könnte ich kotzen.

    Die Hauptschuld tragen die Bildungspolitiker. Aber den Lehrern muß man ein Mitläufertum vorhalten.
    Die Mitläufer machen eine Diktatur erst möglich. Von Lehrern sollte man soviel Verstand erwarten, daß sie sich nicht zu solchen machen.

  82. #81 Kinsky

    Aufgrund mangelnder männlicher Vorbilder in der Grundschule wird ausnahmsweise eine „Männerquote“ von 30% für den Lehrkörper eingeführt.

    Man braucht keine Quote, sondern wieder echte Fachprüfungen.
    Statt Blabla-Pädagogik wieder echte Fachkenntnisse, dann wird dieses Ziel vonselbst erreicht.

    Im Gymnasium werden wirtschaftlich nicht nutzbare geisteswissenschaftliche Fächer reduziert.

    Nutzen für die Wirtschaft ist kein Kriterium. Das Gymnasium soll eigenständige Persönlichkeiten heranbilden, und keine Industriesklaven.

    Aber insofern Zustimmung was die sog. „Geisteswissenschaften“ betrifft. Denn das sind keine Wissenschaften, sondern ideologisch durchsetzte Pseudowissenschaften. Sie können insoweit am Gymnasium behandelt werden, um die Unwissenschaftlichkeit zu zeigen und vor deren Methoden zu warnen.

    Insbesondere Sozialwissenschaft, Religion, Musik, Kunst, Sport.

    Kann man als freiwilliges Angebot einrichten, ohne Einfluß auf die Abschlußnoten.

    Ersetzt werden diese Fächer durch einen politechnischen Unterricht, Jura und Wirtschaftswissenschaften.

    Polytechnik ist ein neumodischer Begriff.
    Das Gymnasium muß eine umfassende Allgemeinbildung vermitteln. Dazu gehören grundlegende Kenntnisse über Aufbau des Staates, insbesondere das Grundgesetz und die Bedeutung der Grundrechte. Grundlegende Wirtschaftskenntnisse kann man auch dazunehmen, wobei man auch die Fehler der sozialistischen Irrlehren behandeln sollte.

    Latein und Altgriechisch werden ersetzt durch Französisch, Spanisch, ggf. Chinesisch als zweite und dritte Fremdsprache

    Latein ist schon heute kein Pflichtfach mehr. Man kann stattdessen eine moderne zweite Fremdsprache wählen.
    Ganz abschaffen sollte man Latein nicht. Wer eine traditionelle Bildung möchte, sollte sie bekommen.

    Wichtig ist aber eine Stärkung der Mathematik und der Naturwissenschaften. Denn das sind die Fächer, in denen man logisches Denken und die Grundzüge wissenschaftlichen Arbeitens lernt.

    Es werden Schuluniformen eingeführt.

    Schuluniformen lehne ich ab, denn das ist sozialistische Gleichmacherei.

    Das Tragen religiöser oder weltanschaulicher Symbole zusätzlich zur Schuluniform ist explizit verboten. Es dürfen in öffentlichen Gebäuden keine religiösen Smbole verwendet werden. Ebenso sind religiöse Bekenntnisse dort verboten. Der Staat verhält sich streng säkular.

    Für Lehrer sollte das Tragen irgendwelcher Symbole auf jeden Fall verboten sein, denn die Schule hat eine Neutralitätspflicht.

    Das Verbot der körperlichen Züchtigung von Kindern wird explizit aufgehoben. Es ist wünschenswert, daß Eltern ihren Kindern Werte wie Fleiß, Ordnung und Disziplin streng vermitteln

    Nicht zu extrem werden!
    Körperliche Züchtigung soll verboten bleiben, aber den Lehrern muß wieder ein richtiges Instrumentarium an Disziplinarmaßnahmen zur Verfügung gestellt werden. Strafarbeiten, Nachsitzen usw. muß wieder möglich werden.

    Die moderne Pädagogik gehört abgeschafft. Rückkehr zu den traditionellen, auf die Lehrinhalte zielgerichteten Unterrichtsmethoden ist angesagt.

  83. Es ist zwar so , dass Sitzenbleiben natürlich nur wegen der muslimischen Problematik abgeschafft wird -würde sich halt auch schlecht machen wenn 80% eines Jahrgangs in Berlin sitzenbleiben …allerdings hat uns die Selektion durch „Auswendig lernen“ auch diese Problematik und diese Juristenpolitiker beschert … ob diese überhaupt in der Lage sind zu denken ?
    Wir sehen heute die Resultate unserer guten Bildung -zB keine Kinder…(dh. keine Renten ,keine Pensionen ,kein Gesundheitsystem )
    Wenn Denken nur noch im Zeitraum von vier Jahren möglich ist ,aber keinerlei Rücksicht auf Kinder ,Alte und Kranke genommen wird nennt man das dann sozial?
    Oder ist sozial die Menschen im Land über öffentl. Unrecht soweit zu verblöden das sie auch noch dafür zahlen und lieber gegen Bahnhöfe und Flugplätze demonstrieren ?

  84. Gerade im Deutschlandradio: Islamwissenschaftler Thomas Bauer verklärt und verharmlost den Islam

    13:05 Uhr

    Tacheles

    In „Tacheles“ – dem Streitgespräch am Samstag – stellt sich Thomas Bauer den Fragen von Patrick Garber.

    Islam und Politik – die Konflikte in Ägypten und nun auch wieder in Tunesien zeigen, wie brisant das Verhältnis von Religion und staatlicher Ordnung in vielen Ländern der muslimischen Welt ist. In Kairo und Tunis tobt ein Kampf um die Macht, aber auch um die Frage, welchen Stellenwert der Islam im öffentlichen Leben haben soll. Der Westen betrachtet diese Auseinandersetzungen mit Sorge, denn beim Stichwort Islamismus denken viele an Terror. Und hierzulande ist die Feststellung von Alt-Bundespräsident Wulff, der Islam gehöre zu Deutschland, nicht unumstritten.

    Wohin entwickelt sich der politische Islam? Führt das, was als Arabischer Frühling begonnen hat, in diktatorische Gottesstaaten? Bedeutet Scharia Steinigungen und abgehackte Hände? Wie gefährlich ist der Salafismus – auch in Deutschland? Stellt der muslimische Glaube besondere Herausforderungen bei der Integration von Migranten? Und was können uns arabische Liebesgedichte über das Wesen des Islam verraten?

    http://www.dradio.de/dkultur/vorschau/

  85. @TFr,ich sehe die Lehrer nicht als Mitläufer.Sie sind durch ihr Lehramt verpflichtet, Anweisungen und Regeln des Kultusministeriums umzusetzen. Wenn Sitzenbleiben abgeschafft wird, dann ist das so und jeder Lehrer muss das akzeptieren. Aber gerade die jüngeren Lehrer haben doch eine sehr viel kritischere Einstellung, da sie natürlich merken, dass viele Veränderungen an den Schulen sinnlos bzw. schädlich sind.Es ist aber so, dass sie die Spielregeln beachten müssen, ansonsten bekommen sie mur Ärger oder müssen um ihren Job fürchten (sind nicht alle Beamte)Ich kenne mehrere junge Lehrer, die es bestimmt nicht leicht haben und trotzdem versuchen, aus den Schülern noch etwas herauszuholen

Comments are closed.