Am 14. Oktober 2012 hat der Ex-Boxer Onur Urkal auf dem Alexanderplatz  Jonny K., einen Deutschen,  zusammen mit anderen türkischen Schlägern totgetreten. PI hat mehrmals berichtet. Das Opfer starb einen Tag später an Hirnblutungen. Onur Urkal setzte sich mit deutschem Pass in die Türkei ab. Doch niemand sucht nach dem Totschläger mit deutschem oder türkischem oder Doppelpass, schon gar nicht in der Türkei. 

BILD hat recherchiert:

Wedding, 10. September 1996: Der Alex-Schläger wird eingebürgert. In der Urkunde (liegt BILD vor) heißt es: Onur U. „hat die deutsche Staatsangehörigkeit durch Einbürgerung erworben.“

Seyhan (Türkei), 16. Oktober 1996, die Ausbürgerung (Urkunde liegt BILD vor): U. hat mit „Aushändigung dieser Urkunde die türkische Staatsangehörigkeit durch Ausbürgerung verloren“!

Nach der Tat hat die Berliner Justiz internationalen Haftbefehl wegen Totschlags erlassen, im Rechtshilfeersuchen die Auslieferung beantragt.

Doch dann verkündete die türkische Botschaft: „Es hat sich herausgestellt, dass der Betreffende türkischer Staatsbürger ist“. Die türkische Justiz habe bereits Haftbefehl erlassen.

BILD hakt nach, fragt bei der zuständigen Staatsanwaltschaft in Sivas. Staatsanwalt Ergül Yilmaz: „Onur U. wird in der Türkei nicht gesucht, bei uns liegt kein Haftbefehl vor!“

Ein Polizist: „Er könnte zur Wache kommen, seinen Namen nennen, alles erzählen. Wir könnten ihn auf einen Tee einladen – festnehmen können wir ihn nicht.“

Genau das bezwecken gelbe, grüne und rote antideutsche Aktivisten  wie z.B. der hemmungslose SPD-Opportunist Gabriel, wenn sie rotzfrech daherlügen, ein Doppelpass befördere die Integration von Türken und anderen Südosteuropäern. Ein Doppelpass für alle befördert Rosinenpickerei, Betrug und Kriminalität, wie Buschkowsky richtig schreibt, von Integration keine Spur.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

96 KOMMENTARE

  1. Den einzigen Vorteil, den man hier evtl. sehen könnte, ist, dass so ein Schläger dauerhaft Deutschland verlassen musste. Strafe für ihn ist, dass er nun kein Hartz IV mehr bekommt. Trotzdem ist es nicht richtig, dass so einer sich seiner Strafe entziehen kann…

  2. @ SidFK
    Der bekommt sein H4 noch hinterhergeschickt, wie tausende andere auch! Wo bleibt die Gleichberechtigung für all die anderen Deutschen? 2. Pass aus der Schweiz oder Kanada würden viele auch gut finden! Nur bekommt man den dort nicht hinterhergeschmissen!

  3. Wie viele von diesen seelenlosen Kopftretern und hochnäsigen Kopftuchmädchen laufen dennoch in Deutschland und dem Rest des zivilisierten Europas frei herum, kassieren Sozialleistungen, wohnen in staatlich finanzierten Wohnungen, produzieren unentwegt neuen Kopftuchbabys und Menschenschlächter, fahren 5-er BMWs, betrügen KfZ-Versicherungen mit Autobumserei, stehlen Mobiltelefone, dealen mit Drogen, begehen Kreditkartenbetrug, überfallen alte Leute am hellichten Tage, betreiben schwunghaften Handel mit Dealerware, vertreiben gefälschte Kleidung und Parfums über ebay, knacken gewerbsmäßig Pay TV-Karten (Karten-Ali), knachen Autos, machen die Innenstädte nach Ladenschluss zu No Go-Areas, pinkeln vor Kirchen und werfen deren Fenster ein, beleidigen, bedrohen und erpressen ihre i.d.R. um ahre jüngeren deutschen Mitschüler, pöbeln auf Schulhöfen und in Klassenzimmern ihre Lehrerinnen als „Schlampe“ an, bauen Hass-Brüter und Terror-Bunker in denen den „ungläubigen Hunden, Affen und Schweinen“ der Tod an den Hals gepredigt wird, randalieren bei Kurden- und Iraker-Demos, verbrennen dort Israel- und USA-Flaggen während sie „Juden ins Gas“ brüllen, pissen in Schwimmbecken unserer Frei- und Hallenbäder oder tarnen sich im schlimmsten Fall als „integrierte“ Mitglieder der säkularen, freien Gesellschaft, indem sie sich zivilisiert kleiden, (Schein-)firmen gründen, Dönerbuden als Geldwäscheanstalten, zahlen natürlich keine Steuern, bis sie den Laden schließen müssen, die Finger heben und auf dem Namen des nächsten Hartz4-Hassans des zugereisten Familienclans neu zu eröffnen?

    Wie lange lässt sich Europa noch von den gewalttätigen Islam-Horden noch ausnutzen und beleidigen?

  4. Ein Polizist: „Er könnte zur Wache kommen, seinen Namen nennen, alles erzählen. Wir könnten ihn auf einen Tee einladen…

    Da schaut der Deutsche Michel mal kurz etwas bedröppelt.
    Aber wenn man ihm dann mit etwas Pferdefleisch davon ablenkt, wie seine Gesellschaft und seine Werte abgeschafft werden, dann ist bei der nächsten Wahl wieder alles im linken Bereich…

  5. Niemand sucht den Totschläger und Herrenmenschen Onur Urkal!

    Danke Polit-Eliten!
    Danke Qualitätsjournalisten!
    Danke rote Justiz!

  6. #2 Moha-Mett (26. Feb 2013 07:12)

    Das musste mal in aller Deutlichkeit zusammengefasst werden. Danke Moha-Mett!

  7. Wenn es offiziell den Doppelpass gibt….Ja und mit einmal gibt es kaum noch Ausländerkriminalität ( die es vorher ja auch schon nicht mehr gab), denn die Täter sind ja dann alle Inländer. Wieder ein Problem gelöst….

  8. „Unsere“ Gutmenschen sind immer sehr schnell beim einfordern der Menschenrechte.Das ist eine Einbahnstrasse, wie es sich jetzt mal wieder eindrucksvoll beweist.Die „halbherzige“ Strafverfolgung eines Mörders, wenn er aus einem Nicht-Deutschen Kulturkreis kommt, ist eine absolute Verhöhnung des Opfers und sie zeigt auf,dass wir hier in Deutschland längst eine zwei- Klassenjustiz haben,wie es kennzeichnend für eine Diktatur ist!!!

  9. Beim Doppelpaß geht es um Wählerstimmen, sonst gar nichts. Potential ist inzwischen ja genügend da, um entsprechende Begehrlichkeiten ganz natürlich zu wecken. Beim eigenen Volk schwimmen dem roten Ge$ocks die Felle davon, also wird alles genommen, was nicht schnell genug wieder wegrennt. Daß die auf das Grundgesetz scheißen, ist den Roten egal. Die würden noch die Affen im Zoo wählen lassen und ihnen das Händchen führen. Jede #ure hat mehr Anstand als das linke Gelump.

  10. #1 SidFK (26. Feb 2013 06:58)

    Den einzigen Vorteil, den man hier evtl. sehen könnte, ist, dass so ein Schläger dauerhaft Deutschland verlassen musste. Strafe für ihn ist, dass er nun kein Hartz IV mehr bekommt.
    ———————

    Eins aber bleibt,da er in Deutschland Angehörige hat,ist er zumindest über unsere gesetzlichen Kassen,Krankenversichert!!!(nur so nebenbei und nicht ganz unwichtig)

  11. #2 Loner (26. Feb 2013 07:05)

    @ SidFK
    Der bekommt sein H4 noch hinterhergeschickt, wie tausende andere auch!

    Das wäre tatsächlich eine interessante Frage. Bekommt er das Harz IV nachgeschickt? Hoffentlich recherchiert BILD in dieser Sache (die hier sicher mitlesenden Redakteure sollten das als Nachforschungsauftrag verstehen……).

  12. Den Fall hätte Merkel diese Woche bei Erdogan ansprechen können – ist ihr aber offenbar nicht so wichtig.

  13. Ich bin kein Jurist wie Peter Altmaier aber sehe ich es richtig, dass das „de facto EU-Mitglied“ Türkei keine Ermittlungen aufnimmt, wenn türkische Staatsbürger im Auslands Menschen ermorden?

    Welches EU-Aufnahmekapitel müssen wir den jetzt eröffnen, Frau Dr. Merkel?

    Und nicht alle Sarrazins sind unter den vernunftbegabeteren PolitikerInnen zu finden, jede Familie hat wohl auch ihre scharzen oder beseer grünen Schafe:

    http://www.gruene-bundestag.de/presse/pressemitteilungen_ID_2000147/2013/februar/wende-in-der-tuerkei-politik-notwendig_ID_4387454.html

    Wende in der Türkei-Politik notwendig

    Anlässlich des Treffens zwischen Bundeskanzlerin Merkel und dem türkischen Ministerpräsidenten Erdogan in Ankara erklärt Manuel Sarrazin, Sprecher für Europapolitik:

    Frau Merkel muss ihre innenpolitischen Taktierereien und ihre Bremsklotz-Politik gegenüber der Türkei endlich beenden. Sie muss Präsident Hollandes Initiative, nach langem Stillstand wieder Bewegung in die EU-Beitrittsverhandlungen mit der Türkei zu bringen, unterstützen. Es liegt an Merkel für ein geschlossenes Auftreten der EU in dieser Frage zu sorgen.

    Merkel muss für Deutschland klarstellen, dass die Zusage des Europäischen Rates auch eingehalten und die Türkei Mitglied der Europäischen Union wird, wenn das Land alle Bedingungen für einen Beitritt erfüllt.

    Die Bundesregierung ist für den de facto Stillstand in den Beitrittsverhandlungen mit verantwortlich. Durch ihre Passivität signalisiert sie, dass der EU-Beitritt der Türkei nicht erwünscht sei. Diese Politik ist nicht nur schlecht für Europa, sie ist auch schlecht für die Türkei. Durch ihr „Wir wollen euch nicht“ hat Merkel den Reformkräften innerhalb der Türkei in der Vergangenheit den Wind aus den Segeln genommen. Das Ergebnis sind Stagnation und in einigen Bereichen sogar Rückschritte in den Reformbemühungen.

  14. De facto ist jedes Wahlergebnis ungültig, wenn Türken mit illegalem Doppelpass daran teilgenommen haben!

  15. Linksgrüne Khmer für doppelte Staatsmörderschaft, denn ein Staat, der dies zulässt, ermordet seine autochtonen Bürger durch blutigen, linksgrünen Multikulturalismus:

    http://www.focus.de/politik/deutschland/doppel-pass-fuer-zuwanderer-kinder-gruene-wollen-doppelte-staatsbuergerschaft-erleichtern_aid_926614.html

    Ein deutscher und ein ausländischer Pass zugleich: Die Grünen wollen die doppelte Staatsbürgerschaft im Bundesrat durchsetzen. Für Zuwanderer-Kinder sei der bisherige Optionszwang „eine innere Zerreißprobe“.
    Grünen-Fraktionschefin Renate Künast kündigte in der Zeitung „Die Welt“ vom Montag eine Initiative im Bundesrat an, um den sogenannten Doppel-Pass zu erleichtern. So wollen die Grünen den Optionszwang für Kinder von Zuwanderern schon vor der Bundestagswahl zur Abstimmung bringen.

    „Doppelte Staatsangehörigkeiten sind Ausdruck der Vielfalt und Offenheit unserer Gesellschaft“, sagte Künast. Der CDU/CSU warf sie in diesem Zusammenhang rückwärtsgewandtes Denken vor.

  16. Eine schlimmere Strafe als den Auszug aus dem Schlaraffenland hätte er hier eh nicht bekommen.
    Wahrscheinlich wissen das die deutschen Behörden und unternehmen genau deswegen nichts.
    Hoffen wir nur, daß er nicht eines Tages auf der Matte steht und freiwillig stellt !

  17. Warten wir mal noch die paar Stunden ab, was Merkel aus Forderasien mitbringt. Wenn sie denen nicht klipp und klar gemacht hat, daß es jetzt rappelt in der Kiste auch bei dem oben angesprochenen Thema, dann kann sie wegen mir gleich dort bleiben.

  18. Die Sowjetunion war vor 30 Jahren noch ein respektabler Angstgegner, wie schawch ist Doistchelan dagegen heute, vor der Türkei einzuknicken?

    http://www.welt.de/politik/ausland/article113901886/Erdogan-sieht-die-Tuerkei-de-facto-in-der-EU.html

    Der türkische Ministerpräsident Erdogan präsentiert sich bei Kanzlerin Merkels Besuch als diplomatischer Muskelprotz.

    Und seine Krieger und Muskelprotze mit rotgrünem Doppelpass ermorden Ungläubige am Alexanderplatz und in Köln-Ehrenmordfeld und kassieren Hartz IV.

    Hat sich Merkel beim Besuch der BW-Patriot- Einheiten auch patriotisch gezeigt und sich bei Erdogan über die Attacken gegen Bundeswehrsoldaten in der Türkei beschwert oder sind Duetsch in der Türkei und in Deutschland zum Abschuss freigegeben, man wünschte sich Bismarck als Kanzler zurück:

    „Die Neigung, sich für fremde Volksgruppen und Völkerbestrebungen zu begeistern, auch dann, wenn dieselben nur auf Kosten des eignen Vaterlandes verwirklicht werden können, ist eine politische Krankheitsform, deren gebietsbetreffende Verbreitung leider auf Deutschland beschränkt ist.“

  19. OT

    Rakete aus Gaza schlägt in Israel ein

    Jerusalem – Erstmals seit Beginn der im November vereinbarten Waffenruhe ist im Süden Israels am Dienstag wieder eine Rakete aus dem palästinensischen Gazastreifen eingeschlagen. Das von Extremisten abgefeuerte Geschoss habe eine Straße nahe der Stadt Aschkelon beschädigt, teilte die israelische Polizei mit. Menschen seien nicht verletzt worden. Zuvor war es im Westjordanland zu Auseinandersetzungen zwischen palästinensischen Demonstranten und israelischen Kräften gekommen. Auslöser der neuen Unruhen war der Tod eines Häftlings in israelischem Gewahrsam am Samstag.

    http://www.bild.de/politik/startseite/politik/telegramm-15478710.bild.html

  20. Wer gleich noch müde ist und an niedrigem Blutdruck leidet, sollte zum Arzt gehen:

    http://www.tagesspiegel.de/meinung/kontra-punkt-macht-aus-kirchen-moscheen/7838628.html

    Macht aus Kirchen Moscheen!

    00:00 Uhr von Malte Lehming

    In Hamburg wird demnächst eine evangelische Kirche in eine Moschee umgewandelt. Die EKD ist empört. Doch ist es wirklich besser, Gott ganz aufzugeben und Gotteshäuser zu profanisieren, als den Gläubigen einer anderen Religion zu helfen?

  21. Es wäre Frau Merkels Aufgabe gewesen, dieses Problem bei ihrem Türkeibesuch anzusprechen bzw. über die von ihr gleichgeschalteten Medien dafür zu sorgen, dass der Fall Jonny nicht vergessen wird.

    Während Erdogan sich aber um die Belange seiner Landsleute bis ins Detail kümmert und sich persönlich engagiert, lässt Merkel das Wohl und das Schicksal ihres Volkes bzw. einzelner Bürger anscheinend völlig kalt.

  22. Hat zwar nichts mit Onur K. zu tun, dürfte aber trotzdem interessant werden.

    Heute bei Sandra Maischberger um 23.oo Uhr das Thema:

    „Die Armutseinwanderer! Ist Deutschland überfordert?“

    Einer der Gäste(mit Rotationshintergrund) meint dazu:

    „Dieses Land ist reich genug!“

    Der Roma-Aktivist(…) erinnert an die historische Verantwortung der Deutschen!

    http://www.daserste.de/unterhaltung/talk/menschen-bei-maischberger/sendung/26022013-armutseinwanderer100.html

  23. @ eurabier: der Artikel von Malte Lehming hat es in sich!

    Nikolaus Schneider, der Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), nannte die Veräußerung ein „Missgeschick“. Sie sei eine „geistliche Zumutung für die Menschen, die dort leben und sich mit der Kirche identifiziert haben“. Denn „der Islam lehnt Jesus, den Gekreuzigten und Auferstandenen, und das Kreuz Christi ab“.

    na sowas, aber es geht noch besser: „Angst vor dem falschen Signal“:
    <i<Beide christliche Kirchen wenden sich entschieden gegen eine Umwandlung von Kirchen, die geschlossen werden müssen, in Moscheen. Jede weltliche Nutzung – ob als Galerie, Restaurant, Bibliothek, kommunales Stadtteilzentrum oder Museum – ist ihnen lieber. Es kursiert die Angst vor dem falschen Signal: Das Christentum ist auf dem Rückzug, der Islam auf dem Vormarsch.

    Malte Lehming hat aber die Zeichen der Zeit schon erkannt:
    n der religiösen Realität in Deutschland geht das vorbei.

    Völlig schräg wird es, wenn Lehming eine „Allianz gegen Atheismus“ zu schmieden versucht und dabei Islam und Kirchen an einer Front sieht („Exklusion/Inklusion“ gehört jetzt auch bei ihm zum Alltagswortschatz):
    Je aggressiver der Atheismus auftritt, desto engmaschiger sollte das Netz der Gottgläubigen gestrickt sein. Jede Exklusion wirkt anachronistisch.

    Einen kleinen Moment kommt dem Verfasser dann auch der Widerspruch in seinem Artikel in den Sinn, denn Islam, da war doch was?

    Das gilt zumindest in Europa. Christen in muslimischen Ländern werden oft verfolgt. Das Recht auf Religionsfreiheit, einschließlich der Konversion, wird dort nirgendwo gewährt. In Iran, Saudi-Arabien oder Pakistan kann es buchstäblich lebensgefährlich sein, in der Bibel zu lesen. Das gehört angeprangert, viel lauter als bisher.

    Aber egal, Schwamm drüber, und bitte keine „Rache“:

    Doch Christen in Deutschland sollten Vorbild sein wollen, nicht Rächer. Präses Schneider sagt auch: „Muslime sind Gottes Kinder.“ Diesen Satz sollte er in der Praxis ernster nehmen als die latente oder manifeste Xenophobie in Deutschland, ob von Christen oder Nicht-Christen.

  24. Warum regt man sich denn derart auf?
    Es gab doch einen Bambi für die Schwester des Getöteten und am Tatort brannte die übliche Kerze und daneben stand das mittlerweile obligatorische Pappschild mit dem aufgemalten „Warum?“.
    Also damit ist doch nun wirklich genug getan.

  25. Sieht nach der üblichen Tätergruppe aus, weiß einer näheres?

    Im Prozess um eine Schlägerei vor der Diskothek „Fledermaus“ in St. Johann im Pongau, bei der im Jahr 2010 ein 19- jähriger Lehrling schwer verletzt worden war, sind die drei Angeklagten am Montag vom Vorwurf der schweren Körperverletzung mit Dauerfolgen freigesprochen worden.
    (…)
    Zeugen entlasten Angeklagte

    Gleich vier Zeugen haben die Beschuldigten in ihren Aussagen sogar entlastet. So sei auch ein 21- jähriger bisheriger Belastungszeuge aus Sicht der Staatsanwaltschaft „umgefallen“.

    http://www.krone.at/Oesterreich/Lehrling_vor_Disco_halb_tot_gepruegelt_Drei_Freisprueche-Keine_Beweise-Story-352427

  26. #28 johann (26. Feb 2013 09:02)
    Sieht nach der üblichen Tätergruppe aus, weiß einer näheres?

    Im Prozess um eine Schlägerei vor der Diskothek “Fledermaus” in St. Johann im Pongau, bei der im Jahr 2010 ein 19- jähriger Lehrling schwer verletzt worden war, sind die drei Angeklagten am Montag vom Vorwurf der schweren Körperverletzung mit Dauerfolgen freigesprochen worden.

    Wenn ich mich recht erinnere, ist es der Fall, bei dem die Täter das bewusstlose Opfer nach den Schlägen noch über eine Mauer geworfen haben sollen.

  27. Ich fordere, daß man den Alexanderplatz endlich in Onur Urkal Platz umbenennt. Das Opfer ist nicht Johnny sondern der arme Onur. Er wird zwar nicht verfolgt, fühlt sich aber sicher ganz mies.
    Dem Johnny sollte ein christliches Begräbnis verweigert werden, weil er sich leichtfertig hat totschlagen lassen.

  28. Niemand sucht den Totschläger …?
    ——-
    Stimmt nicht! Was hätte Merkel denn sonst in der Türkei zu suchen?

  29. #33 Al-Harbi (26. Feb 2013 09:13)
    BILD 1.2.2013:
    Jetzt hat Onur U. die deutsche Staatsbürgerschaft abgelegt.

    BZ 7.2.2013:
    Am Donnerstag wurde bestätigt, dass Onur U., der Hauptverdächtige im Fall Jonny K., inzwischen die türkische Staatsbürgerschaft angenommen hat.

    Da sich auch die etablierten Medien kaum noch interessieren, ist der Fall somit faktisch abgeschlossen.
    Ich bin kein Jurist, daher vermute ich der Einfachheit halber, dass Ermittlungen wegen „Totschlag mit Todesfolge“ oder „Körperverletzung mit Todesfolge“ nach einer Verjährungsfrist automatisch eingestellt werde und Onur Urkal danach wieder frisch, fromm, fröhlich , frei nach Deutschland einreisen wird, als wenn nichts gewesen ist.

  30. Wenn die USA mit der Türkei verhandeln, vertreten die USA amerikanische Interessen.

    Wenn Japan mit der Türkei verhandelt, vertritt Japan japanische Interessen.

    Wenn Russland mit der Türkei verhandelt, vertritt Russland russische Interessen.

    Wenn China mit der Türkei verhandelt, vertritt China chinesische Interessen.

    Wenn Deutschland mit der Türkei verhandelt, vertritt Deutschland türkische Interessen!

    Unser Land wird nie erwachsen!

  31. Die rotgrüne Multi-Kulti-Idioten-Ideologie hat in den letzten zehn Jahren heimlich eine Zwei-Klassen-Justiz in Deutschland installiert. Einheimische Nicht-Migranten werden mit der Härte des Gesetzes bestraft und Moslems haben prinzipiell einen Migrantenbonus. Selbst bei extrem gewaltverherrlichten Taten wie das öffentliche Zu-Tode-Treten von Ungläubigen stellt sich die rotgrüne Propaganda schützend vor die moslemischen Täter! Keine größere Berichterstattung in unseren Medien, keine stalinistisch organisierte Lichterketten wo Demonstranten herangekarrt werden, und kein Staatsanwalt, der die Auslieferung von moslemischen Mördern beantragt.

    Das ist in der rotgrünen Multi-Kulti-Idioten-Ideologie nicht mal vorgesehen, da nach dieser irren Ideologie nur Einheimische Täter sind, aber niemals die moslemische Invasoren!

  32. Es gab schon mal einen türkischen Mörder, der sich in die Türkei abgesetzt hat. In dem Fall war es so, dass er in Deutschland die türkische Nachbarstochter ermordet hat. Wenn man sich die Strafe anguckt, muss man sagen: es war gut, dass er in die Türkei abgehauen ist:

    Paderborn 12.01.2009

    Ali Kur (29, Türke, seit 2001 in Deutschland) missbraucht und ermordet die türkische Nachbarstochter Kardelen Kirac (8) und flieht mit seiner Ehefrau Zehra in die Türkei. Dort spürt ihn sein Schwiegervater Kadir Ayaz auf, der von Anfang an gegen die Ehe war. Kur wird in der Türkei verurteilt, da die Türkei keine Landsleute ausliefert. Kur sagt im Prozess, sein Schwiegervater habe das Mädchen umgebracht und ihn gezwungen, die Leiche wegzuschaffen, sonst würde er ihm seine Tochter als Ehefrau wegnehmen.

    Prozess: in Söke (Türkei)

    Urteil: lebenslange Haft wegen Mordes + 12 Jahre Haft wegen sexuellen Missbrauchs + 6 Jahre Haft für Freiheitsberaubung, 24.12.2009

    http://messerattacke.wordpress.com/2009/01/12/paderborn-turke-ali-kur-ermordet-die-8-jahrige-turkische-nachbarstochter-kardelen-flucht-und-prozess-in-der-turkei-lebenslange-haft/

  33. #35 Das_Sanfte_Lamm: Ich bin kein Jurist, daher vermute ich der Einfachheit halber, dass Ermittlungen wegen “Totschlag mit Todesfolge” oder “Körperverletzung mit Todesfolge” nach einer Verjährungsfrist automatisch eingestellt werde und Onur Urkal danach wieder frisch, fromm, fröhlich , frei nach Deutschland einreisen wird, als wenn nichts gewesen ist.

    ——————-

    Kommt auf die Anklage an: Mord verjährt nicht! Wenn man verhindern will, dass er jemals wieder hier auftaucht, klagt man ihn wegen Mordes an.

    Das Problem an dem Fall ist aber sowieso, dass es 6 Täter gibt und sie versuchen werden, es sich gegenseitig in die Schuhe zu schieben bzw. es auf den Jüngsten schieben, der dann mit ein bisschen Sozialarbeit und „Anti“aggressionstraining gehätschelt wird.

  34. #38 Powerboy (26. Feb 2013 09:28)
    Merke: Wer Blockparteien wählt, dem bestraft das Leben!

    Der Fall Jonny K. hinterlässt bei mir immer noch ein etwas schlechtes Gefühl in der Magengegend. Die Angehörigen liessen sich bereitwillig von die mediale Nebenkerzen-Maschinerie spannen.
    Die Schwester hätte den Bambi nie annehmen dürfen oder die Gelegenheit nutzen sollen, bei der Annahme des Preises einmal öffentlich die passenden Wort in Richtung deutsche Justiz zu sprechen.

  35. #40 Al-Harbi (26. Feb 2013 09:34)
    Kommt auf die Anklage an: Mord verjährt nicht! Wenn man verhindern will, dass er jemals wieder hier auftaucht, klagt man ihn wegen Mordes an.

    Das Problem an dem Fall ist aber sowieso, dass es 6 Täter gibt und sie versuchen werden, es sich gegenseitig in die Schuhe zu schieben bzw. es auf den Jüngsten schieben, der dann mit ein bisschen Sozialarbeit und “Anti”aggressionstraining gehätschelt wird.

    Soweit ich mich erinnere, handelte „unsere“ verlotterte Justiz wieder nach dem üblichen Schema und ermittelte wegen „Körperverletzung mit Todesfolge“ oder „versuchten Totschlag mit Todesfolge“ oder ähnlichem Mist.
    Da die Täter zum Tatzeitpunkt unter 21 waren, dürfte, auch gemäß der üblichen Handlungsweise unserer verlotterten Justiz, Jugendstrafrecht angewendet werden.
    Das einzige Druckmittel sind bei uns noch die zivilrechtlichen Forderungen der Kranken- und Sozialversicherungen des Opfers, die nie verjähren, allerdings greifen diese Forderungen nach meinen Kenntnissen ebenfalls nicht bei Jugendstrafrecht.

  36. #3 Moha-Mett (26.02.2013, 07.12)

    Lieber Moha-Mett, Du sprichtst mir aus der Seele, ich erlebe das hier in meimem Wohngebiet in einer Stadt nicht weit von Frankfurt am Main tag täglich mit. Ich habe die Vermutung, dass die innere Sicherheit schon längst nicht mehr gewährleistet ist für unsere anständigen Bürger. Die Kapazitäten der Exekutive reichen schon seit geraumer Zeit nicht mehr aus, um seine Bürger ausreichend vor kriminalität zu schützen. In meiner Stadt, die bekannt dafür ist, setzt man in erster Linie auf Parkraumüberwachung, das spült Geld in die klamme Kasse unserer durch exorbitante Sozialausgaben gebeutelte Stadt. Wie auch in Städten wie Frankfurt, Mannheim, Hamburg, Bremen, Berlin oder anderswo hat die Polizei längst kapituliert vor einer grassierenden und umsichgreifenden und unkontrolierbaren Kriminalität. Nur wird das dem Bürger verschwiegen bezw. es gibt auch Bürger, die das einfach nicht sehen wollen, Escarpismus. Oder eben jene Gutbetuchte, die in Gutbürgerlichen Vierteln wohnen und noch keine Berührungspunkte mit unseren Schätzchen hatten. Es wird noch lange dauern, bis auch der letzte deutsche Michel wach wird, aber für einige wird es dann auch zu spät sein. Das ist eben die Stärke der Politik, solange der überwiegende Teil des Souveräns die Zeichen der Zeit nicht erkannt hat, kann unsere verlogene und heuchlerische Politbande (Clique) in Berlin bezw. in den Landtägen munter weiter regieren.

  37. Islam-Metropole Pforzheim als Chance und Bereicherung sehen:

    http://www.pz-news.de/pforzheim_artikel,-Tankstellen-Raeuber-wandern-hinter-Gitter-_arid,401817.html

    Pforzheim. Drei junge Männer sind wegen des Überfalls auf eine Tankstelle an der Zerrennerstraße zu mehrjährigen Haftstrafen verurteilt worden. Ein Angeklagter erhielt eine Bewährungsstrafe.

    Nach ihrem unrühmlichen Auftritt beim Auftakt des Verfahrens vor der Auswärtigen Großen Jugendkammer, bei dem die vier Angeklagten versuchten die jeweils eigenen Tatbeiträge zu relativieren und den anderen den Schwarzen Peter zuzuspielen, verhielten sie sich während des zweiten Verhandlungstages ganz anders. Ihre Mandanten wollten ergänzende Einlassungen machen, verkündeten ihre Anwälte zu Beginn der Verhandlung. Und dann – auf einmal – gaben Ahmed Z. (19), Mehmet P. (19), Yusef K. (20) und Ismael M. (24) (alle Namen geändert) doch zu, dass sie in jener Nacht im September 2012 gemeinsam den Plan fassten, die Tankstelle an der Zerrennerstraße zu überfallen.

  38. Fatima Roth hat ihn versteckt damit das Talent strafrechtlich nicht verfolgt wird, wahrscheinlich hat sie für ihn auch schon einen neuen Hartz4 Antrag gestellt

  39. #43 Das_Sanfte_Lamm

    Wenn die Türkei sich kontraproduktiv verhält, muss man eben die Konsequenzen daraus ziehen: Türkei als Urlaubsland meiden, keine türkischen Waren kaufen, keine türkischen Restaurants besuchen, türkei-kritische Partei wählen usw.

  40. Ja, ja, die winzige BRD hat KEINE Möglichkeiten, ggen das grosse OSMANISCHE Reich, damit die ihre Verbrecher zurücknehmen, denn genaus dasselbe Affentheater passiert umgekehrt.
    Und das Gesindel kommt nicht zurück und kann auch noch weitermachen.

  41. #37 Eurabier (26. Feb 2013 09:24)

    Wenn die USA mit der Türkei verhandeln, vertreten die USA amerikanische Interessen.

    Wenn Japan mit der Türkei verhandelt, vertritt Japan japanische Interessen.

    Wenn Russland mit der Türkei verhandelt, vertritt Russland russische Interessen.

    Wenn China mit der Türkei verhandelt, vertritt China chinesische Interessen.

    Wenn Deutschland mit der Türkei verhandelt, vertritt Deutschland türkische Interessen!
    ————————–
    Der letzte Satz fällt nur insofern aus dem Rahmen, weil er falsch formuliert ist. Richtig muss es heißen:

    „Wenn die Türkei mit Deutschland verhandelt …“

  42. Jonny .k kam ja aus ner´ Integrierten Familie welche interessen
    Stehen denn im Vordergrund
    Integration ? oder Täterschutz ?

  43. aber die anderen Täter sind doch zumindest noch hier, zwei sogar in U-Haft. Gibt es eigentlich auch noch „neutrale“ Zeugen, also keine Türken?

  44. warum bringt Mutti den Verbrecher denn nicht gleich mit, sozusagen als Vorbedingung für den EU Beitritt?

  45. weiterer türkischer Täter aus Hamburg:

    „Hamburg (ots) – Tatzeit: 23.02.2013, 07:50 Uhr

    Tatort: Hamburg-Harburg, Wilstorfer Straße

    Beamte des Polizeikommissariates 46 haben einen 27-jährigen Türken wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung vorläufig festgenommen. Kriminalbeamte des Dauerdienstes führten den Tatverdächtigen dem Untersuchungsgefängnis zu.

    Der 27-Jährige war in einem Lokal in der Wilstorfer Straße mit einem 39-jährigen Hamburger in einen verbalen Streit geraten, der sich dann vor das Lokal verlagerte. Dort soll nach Zeugenangaben der Beschuldigte den Hamburger angegriffen und dabei mit einem Schlagstock schwer im Gesicht verletzt haben. Das Opfer wurde mit zahlreichen Gesichtsverletzungen in ein Krankenhaus eingeliefert, konnte es jedoch nach ambulanter Behandlung bereits wieder verlassen.
    http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/6337/2421758/pol-hh-130224-2-festnahme-nach-gefaehrlicher-koerperverletzung

  46. es geht immer weiter,noch eine Bereicherung,Opfer dieses mal auch Tüke, Hamburg Veddel ist zu 98% in ausländischer Hand, also vermutlich auch diese Täter, obwohl es nicht explizit im Polizeibericht steht:

    “ POL-HH: 130226-3. Täter sticht mit Schraubendreher auf Kontrahenten ein

    Hamburg (ots) – Tatzeit: 25.02.2013, 18:30 Uhr

    Tatort: Hamburg-Veddel, Katenweide

    Am Montagabend ist ein 42-jähriger Türke von drei Männern angegriffen und mit einem Schraubendreher verletzt worden. Der Kriminaldauerdienst übernahm die ersten Ermittlungen.

    Zunächst erschienen am Nachmittag zwei Männer an der Auto-Selbsthilfe-Werkstatt und fragten den 42-Jährigen nach einer Wohnung oder einem Zimmer. Als dieser verneinte, trat einer der Täter auf den Geschädigten ein. Kunden der Werkstatt trennten die Kontrahenten und die Angreifer flüchteten. Die Täter kehrten ca. 10 Minuten später zurück und bedrohten den 42-Jährigen mit einem Messer. Die Täter flüchteten vor Eintreffen der alarmierten Polizeibeamten. Gegen 18:30 Uhr kehrten die Täter in Begleitung eines weiteren Mannes erneut zurück und einer der Täter stach mit einem Schraubendreher mehrfach auf den Kopf des Geschädigten ein. Anschließend flüchteten die Männer. Im Krankenhaus diagnostizierten die Ärzte 11 Stichverletzungen am Kopf des Geschädigten. Die Verletzungen waren nicht lebensbedrohlich. Der 42-Jährige konnte das Krankenhaus nach ambulanter Behandlung wieder verlassen. http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/6337/2422970/pol-hh-130226-3-taeter-sticht-mit-schraubendreher-auf-kontrahenten-ein

  47. #21 Religion_ist_ein_Gendefekt (26. Feb 2013 08:28)
    Warten wir mal noch die paar Stunden ab, was Merkel aus Forderasien mitbringt. Wenn sie denen nicht klipp und klar gemacht hat, daß es jetzt rappelt in der Kiste …

    Sie belieben zu träumen. Das ist doch der Merkel völlig egal, was uns und andere anständige Menschen in Deutschland umtreibt. Sie wird wie gewohnt den Osman-Faschistenführer anschleimen, dass dieser allenfalls aufpassen muss, nicht auf der Schleimspur auszurutschen.

  48. gestern hab ich mal im zweiten doofen TV eine Vorabend Krimi Folge der Reihe Soko 5113 geguckt.

    Welche Nationalität hatte wohl der Koma-Kopftreter?

    Richtig, total Bio-Deutsch.

  49. Was heißt hier Totschläger oder Tottreter?

    Der Türke Onur Urkal – mit der Wahl zwischen zwei Staatsbürgerschaften – ist ein Mörder!!!

    Mord aus niederen Beweggründen:

    Rassismus und Spaß daran, einen ihm völlig fremden „Kafir“ zu ermorden.

  50. Doppelpaß heißt

    sich nicht entscheiden müssen,
    Liebe verteilen, mal hier ein wenig, mal dort etwas mehr
    befördert Persönlichkeitsspaltung,
    verstärkt Haltlosigkeit, Bindungslosigkeit

  51. Nach den Erfahrungen der letzten Zeit mit unseren Politeliten, wird Merkel dem Mörder Onur Schadensersatz anbieten.

  52. #50 Al-Harbi (26. Feb 2013 10:00)

    Weiß zufällig jemand, ob diese Bauarbeiter bestraft wurden?

    Türkei – 17-jährige Deutsche von 6 Moschee-Bauarbeitern vergewaltigt

    —-

    Soweit ich mich entsinne, hat die Qualitätspresse, wie in einigen ähnlichen Fällen auch, erst einmal die Frau beschuldigt, da sie nachts alleine umherlief und ggf. Probleme mit Alkohol oder Drogen und Probleme mit der Trennung von einem Freund hatte. Danach ist die Berichterstattung abgeebbt. Ich bin aber nicht ganz sicher.

  53. die SPD Hamburg setzt jedenfalls voll auf eine Türkin als Spitzkandidatin für die BUWa:

    „Auf Platz 1. wählten die 320 Delegierten die stellvertretende Bundesvorsitzende und Direktkandidatin für den Wahlkreis Wandsbek Aydan Özoguz. Özoguz erhielt 290 von 308 abgegebenen Stimmen, bei 8 Gegenstimmen und 10 Enthaltungen. Auf Platz zwei und drei folgen der Bundestagsabgeordnete Ingo Egloff, der 209 Stimmen erhielt und die stellvertretende Landesvorsitzende der SPD Hamburg Inka Damerau, auf die 255 Stimmen entfielen. Bei der Listenwahl ohne Gegenkandidaturen folgte die Landesvertreterversammlung dem Vorschlag des Landesvorstands.“

    Frau Özuguz hat Brüda, welche die Hetzseite „Muslimmarkt“ betreiben, zumindest einer ist auch schon vorbestraft. Ich weiß, man soll die Leute nicht nach ihrer Verwandschaft beurteilen, aber stellt auch mal den umgekehrten Fall vor, ein CDU Abgeordneter hätte einen NPD Bruder, was wäre da wohl los.

  54. #76 zarizyn
    (26. Feb 2013 11:44)

    Frau Özuguz hat Brüda, welche die Hetzseite “Muslimmarkt” betreiben, zumindest einer ist auch schon vorbestraft.

    Getrennt marschieren – vereint schlagen !

  55. Nein, niemand sucht diesen Totschläger. Aber die Schwester von Jonny hat – auf wessen Veranlassung und mit wessen Hilfe auch immer – eine Seite ins Internet gestellt. Allein hat sie diese Seite jedenfalls nicht gemacht.

    Auf dieser Seite steht mit keinem Wort, wer die Täter waren. Da steht auch nichts von dem, der sich nach der Tat in die Türkei abgesetzt hat. Da steht nur etwas von „jugendlichen Straftätern“, da stehen Sachen wie: Wir leben im selben Land, sprechen die gleiche Sprache, doch kennen einander nicht. Entfremden uns, auch wenn wir Nachbarn sind, grenzen einander aus, weil unser Gegenüber vielleicht eine andere Hautfarbe hat, oder deutsch anders spricht. Es kann der „falsche“ Bezirk sein, oder der Kleidungsstil, die Musikrichtung, oder die sexuelle Orientierung. Die falsche Zeit, der falsche Ort, Frust, keine Perspektive zu haben, kann ein Auslöser zu diesen immer brutaleren Gewalttaten sein.

    So traurig das alles ist, aber diese Seite geht an der Sache vorbei …

    http://www.iamjonny.de

  56. Heute bei Maischberger:

    Die Armutseinwanderer: Ist Deutschland überfordert?

    Zu Gast sind NRW-Integrationsminister Guntram Schneider, Sängerin Lucy Diakovska, CSU-Politiker Wilfried Scharnagl, Roma-Aktivist Hamze Bytyci, „Spiegel“-Journalistin Özlem Gezer und Michael Willhardt von einer Duisburger Bürgerinitiative. [mehr]

    Guntram Schneider (SPD, NRW-Integrationsminister)
    Der nordrhein-westfälische Integrationsminister ist von der zunehmenden Armutseinwanderung in deutsche Großstädte alarmiert. Die Zahl der Armutseinwanderer aus Rumänien und Bulgarien habe sich zwischen 2007 und 2011 mehr als verdoppelt. „Auf die Städte kommen große finanzielle Herausforderungen zu“, fürchtet Guntram Schneider. Die Menschen, vor allem in ihren Heimatländern diskriminierte Roma, kämen aus purer Not: „Wer in Bulgarien quasi auf einer Müllhalde wohnt, der greift nach jeder Chance.“

    Lucy Diakovska (Popsängerin, „No Angels“)
    „Das Verhältnis von Einkommen und Ausgaben stimmt in Bulgarien einfach nicht“, sagt die deutsch-bulgarische Sängerin, die mit 18 Jahren nach Deutschland kam und später Mitglied der erfolgreichsten deutschen Girl-Band „No Angels“ wurde. Verständnis hat sie nur für die Einwanderer, die sich hier integrieren und die deutsche Sprache lernen: „Ich finde es nicht in Ordnung, als Gast in ein Land zu gehen und vom Geld der Einwohner zu leben.“ Heute arbeitet Lucy als Musical-Sängerin und Moderatorin in Deutschland und Bulgarien.

    Wilfried Scharnagl (CSU-Politiker)
    „Wir können hier nicht alle Probleme der Welt lösen. Wir sind nicht das Sozialamt Europas“, sagt der langjährige Chefredakteur des „Bayernkurier“ und CSU-Politiker. Etliche Zuwanderer aus Bulgarien und Rumänien kämen nur nach Deutschland, um missbräuchlich Sozialleistungen zu erhalten, glaubt der Intimus von Franz Josef Strauß, der die Forderungen von Innenminister Hans-Peter Friedrich nach einer Begrenzung der EU-Freizügigkeitsregeln unterstützt.

    Hamze Bytyci (Schauspieler, Sozialarbeiter und Roma-Aktivist)
    Das Vorstandsmitglied des „Bundes Roma Verband“ verteidigt den Zuzug der Bulgaren und Rumänen nach Deutschland und erinnert an die historische Verantwortung der Deutschen. „Dieses Land ist reich genug“, sagt Hamze Bytyci, der sich statt der Diskriminierung eine stärkere Unterstützung der Einwanderer wünscht.

    Michael Willhardt (Duisburger Bürgerinitiative „Zukunftsstadtteil“)
    Der Vorsitzende der Bürgerinitiative in Duisburg-Hochfeld warnt in einem Brandbrief vor den Folgen des massiven Zuzugs von Südosteuropäern in seinem Stadtteil: Tagelöhnerei, Prostitution und Schwarzarbeit. Michael Willhardt und seine Mitstreiter fühlen sich trotz zahlreicher Eigeninitiativen von der Stadt im Stich gelassen. Statt die Probleme anzugehen, würden die Behörden engagierten Einwohnern nahe legen, aus dem Stadtteil wegzuziehen, kritisiert der Soziologe.

    Özlem Gezer („Spiegel“-Journalistin)

    http://www.daserste.de/unterhaltung/talk/menschen-bei-maischberger/index.html

  57. Warum ist das so?

    Jeder kennt das Motto der linken BRD-Eliten (das sind so ca. 75-85%):

    „Deutschland verrecke“

    dieser Wunsch der Linken wurde auch von deutschen Gerichten als legale Meinungsäußerung gewertet. Dieselben Gerichte/Eliten die jetzt die Ehe zerstören und somit die letzten Fundamente der deutschen Nation.

  58. Habe ich schon von Anfang an gesagt, den Täter passiert gar nichts, die werden freigesprochen, weil die Täter Türken sind, und das Opfer ein Deutscher, bzw. Halbdeutscher mit asiatischer Mutter. Wer will denn beweisen, wer aus dieser türkischen Schlägergruppe wirklich den Tod zu verantworten hat, wer ist der Haupttäter, bei unserer laschen Justiz? Das Strafrecht gehört dahingehend geändert, dass jeder der beteiligten Täter dieselbe Strafe bekommt, und wenn ich Strafe schreibe, dann meine ich auch Strafe, und nicht Belohnung, damit die Täter aufgemuntert werden weiter zu schlägern.

    Von daher ist es sowas von egal, ob sie Onur nun fassen oder nicht, er wird vor Gericht eh nicht bestraft werden, er wird weiterhin Gewaltkriminalität begehen. Ich prophezeihe sogar, dass unser Onur-Schätzchen freiwillig wieder nach Deutschland zurück kommen wird, spätestens wenn er in der Türkei erneut straffällig geworden ist, da er weiß, dass die türkische Polizei und Justiz ihn härter anfassen wird, als unser Weicheierstaat…

  59. #43 Das_Sanfte_Lamm (26. Feb 2013 09:36)

    Die Schwester hätte den Bambi nie annehmen dürfen…

    Sie könnte ihn ja wieder zurückgeben!

    ihren Scheißbambi der Kategorie „Schwamm drüber“, aber unsere systemischen MSM würden es freilich glatt totschweigen, weil genau dafür hat sie ihn gekriegt,

    „…so, wir haben mal drüber gesprochen und damit wäre die (peinliche) Angelegenheit jetzt (hoffentlich endgültig) vom Tisch…“

    wohl nicht zufällig hat sie ja ihren Bambi™ vom AK-Chefsprecher Tom Buhrow höchstpersönlich überreicht bekommen.

  60. Sind doch genau die Zustände, die sich die Mehrheit der Deutschen wünscht. Sonst wäre es in einer Demokratie ja nicht so und ich wüßte nicht, daß die deutsche Regierung durch Putsch an die Macht gekommen wäre.
    Also wird der Deutsche brav wieder dis Systemparteien wählen, damit noch viele, viele Onur Urknalls kommen und ihm die Eingeweide rausprügeln.
    Dümmer ist kein Volk der Welt und es scheint, daß sich die wenigen denkenden Vertreter desselben bei PI eingefunden haben, der Rest bietet demütig die Kehle zum Schnitt.

  61. Als Angehöriger würde ich alles tun, dass dieser Typ die gerechte Strafe bekommt, die er verdient. Als erstens den dubiosen Bild-Reporter befragen.

  62. Und die Propaganda-Maschinerie hämmert unermüdlich: NSU, NSU, NSU, NSU, ……

    Jonny K. ist für das System einfach das falsche Opfer, propagandistisch absolut nicht nutzbar („nicht hilfreich“), ja, sogar schädlich. Dass dieser Fall überhaupt von einer breiteren Öffentlichkeit wahrgenommen werden konnte, ist – so gesehen – ein echter Fauxpas.

  63. Ist die NSU eine Erfindung der deutschen sowie der türkischen Geheimdienste? Ich glaube keiner Veröffentlichung mehr.

  64. Natürlich such die Bunte Republik den mutmasslichen Totschläger Onur Urkal nicht.

    Denn würde die Bunte Republik den mutmasslichen Totschläger Onur Urkal suchen, würde sie ihn möglicherweise sogar finden und eine Gerichtsverhandlung ansetzen, wo zur Sprache kommen könnte, warum der mutmassliche Totschläger Onur Urkal einen Menschen totschlug, dass „Multi-Kulti“ keine Bereicherung ist und dass in der Bunten Republik ausser dem Staatsbürgerschaftsrecht noch das Aufenthaltsrecht und das Strafrecht einer gründlichen Überarbeitung bedarf.

    Ausserdem könnten die Medien von der Öffentlichkeit dazu gezwungen werden, über den Fall und die Hintergründe zu berichten, was widerum die Bunte Republik in Berdrängnis bringen und Bürger zum Nachdenken bewegen könnte.

    Viel besser für die Bunte Republik ist es doch, wenn nicht Deutsche von Türken sondern Türken mutmasslich von Deutschen ermordet werden.

    Dann kann die Bunte Republik nämlich in der Öffentlichkeit und bei den Migrantenverbänden äusserst werbewirksam das Deutsche Volk nach Herzenslust durch die Schuldsuhle ziehen.

  65. Man stelle sich jetzt mal den Fall vor, dass in der Türkei ein deutscher Tourist oder dort lebender Rentner einen Mord begeht an einem Türken und es dann schafft, aus dem zu fliehen.

    Was da los wäre! Alle wären sie am Hyperventilieren und am Geifern gegen Deutschland.
    Erdogan würde ein Spezialkommando aus der Türkei entsenden, der türkische Botschafter in Deutschland würde die Kanzlerin bedrohen, wenn sie nicht die sofortige Auslieferung veranlasst, der Kolatsch käme aus dem Fordern nimmer raus.
    Alle Deutschen wären wieder Nazis und Türkenhasser. Rot-grüne Deutschlandhasser würden Lichterketten von Flensburg bis Garmisch veranstalten, eine Buße- und Gedenkfeier im Bundestag verlangen, das ganze bekannte Programm eben.
    Außerdem könnte man den ganzen NSU-Mist ein weiteres Mal hochkochen.

    Wenn aber ein Türke der M ö r d e r ist (nicht Totschläger), hört man von all diesen feigen Gestalten kein einziges Wort.

    Deshalb Vorschlag für ein neues Kapitel, das Frau Merkel aufschlagen könnte:

    Solange feige Mörder wie dieser Urkal in der Türkei vor Strafverfolgung geschützt werden, sollte die Türkei nicht mal den Hauch einer Chance auf eine EU-Mitgliedschaft erhalten.

  66. Türkische Staatsangehörigkeit hin- oder her.
    Die Türkei wird niemals einen gebürtigen Osmanen ausliefern, weil er einen Deutschen getötet hat.
    Denn es würde den Nationalstolz erheblich verletzen.

    Rosinenpickerei ist das Grundprinzip des türkischen Handels.
    Über „NSU-Morde“ oder sogar von Türken selbst verursachten Brand (mit Toten) gibt es Aufschrei bis zum Himmel.
    Wenn aber eigene Leute morden, gibt es eisernes Schweigen.

  67. http://www.welt.de/newsticker/news3/article113900294/Wirtschaft-setzt-auf-Tuerkei-als-kuenftiges-EU-Mitglied.html

    Wirtschaft setzt auf Türkei als künftiges EU-Mitglied

    Berlin (dapd). Der Schwenk von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) in der Türkei-Politik stößt in Deutschland auf ein weitgehend positives Echo. So unterstützte BDI-Präsident Ulrich Grillo am Montag eine EU-Mitgliedschaft der Türkei. „Die deutsche Industrie will nicht nur, dass sich die Politik bald entscheidet. Die Industrie befürwortet die Fortsetzung von Beitrittsverhandlungen“, sagte Grillo anlässlich eines deutsch-türkischen Politik- und Wirtschaftsgipfels in Ankara. Merkel hatte zuvor eine neue Dynamik in den Verhandlungen angekündigt.

    Für den Unternehmer Vural Öger ist die Zeit langsam reif für einen EU-Beitritt Ankaras. „Wenn es nach der Wirtschaft ginge, wäre die Türkei schon längst Mitglied der Europäischen Union“, sagte Öger, der auch SPD-Mitglied ist, im „Phoenix“-Interview. Zugleich lobte er EU-Kommissar Günther Oettinger, der sich für eine Mitgliedschaft Ankaras in der EU eingesetzt und damit auch späten Schwenk der Kanzlerin Rückendeckung gegeben hatte. Bislang strebte die Union nur eine „privilegierte Partnerschaft“ mit der Türkei an.

  68. Die Kanzlerin hatte eine hervorragende Gelegenheit bei ihrem unangebrachten, unnoetigen Besuch der Tuerkei.

    Sie haette wenigstens den Fall des Moerders und Gewalttaeter Oenur Urkal ansprechen koennen, wie denn die Tuerkei die Flucht dieses Moerders, seine Deckung durch Nichtauslieferung an einen Unschuldigen begruendet.

    Alles spricht fuer Doppelpass ohne Grenzen.

  69. Zu #88
    Korrektur

    „Man stelle sich jetzt mal den Fall vor, dass in der Türkei ein deutscher Tourist oder dort lebender Rentner einen Mord begeht an einem Türken und es dann schafft, aus dem Land zu fliehen.

  70. #90 Schüfeli

    Für den Unternehmer Vural Öger ist die Zeit langsam reif für einen EU-Beitritt Ankaras. “Wenn es nach der Wirtschaft ginge, wäre die Türkei schon längst Mitglied der Europäischen Union”, sagte Öger, der auch SPD-Mitglied ist, im “Phoenix”-Interview.

    —-
    Wenn es nach der Wirtschaft ginge …, meint Öger. Da hat er absolut recht.

    Es ging in den 60er-Jahren im letzten Jahrhundert schon mal nur nach der Wirtschaft. Nach den nimmersatten und ewig profitgierigen Unternehmern, die den Hals nicht voll kriegten, als sie billige Gastarbeiter aus Italien, Spanien, Portugal und Griechenland holen konnten.

    Nein, das reichte nicht. Es mussten auch noch Türken kommen, mit denen man dann auch prompt noch das eigentlich vereinbarte Rotationsverfahren nicht einhielt. Ebenfalls aus Profitgründen.

    Genau hier liegen auch die Ursachen für die heutigen Probleme mit der Moslem-Einwanderung.
    Die Wirtschaft hatte den Profit und die deutsche Bevölkerung bezahlt dafür mit Überfremdung, Islamisierung und Überlastung der Sozialkassen durch mindestens 3 Millionen nicht integrierbare Moslems.
    Das alles muss einen wie den Türken Öger natürlich nicht kümmern.

  71. Ausnahmsweise liegt das Problem nicht bei der deutschen Justiz:

    „Nach der Tat hat die Berliner Justiz internationalen Haftbefehl wegen Totschlags erlassen, im Rechtshilfeersuchen die Auslieferung beantragt.
    Doch dann verkündete die türkische Botschaft: „Es hat sich herausgestellt, dass der Betreffende türkischer Staatsbürger ist“. Die türkische Justiz habe bereits Haftbefehl erlassen.“

    Fazit: Türkische Staatsbürger werden auch bei Mordverdacht von der Türkei nicht ausgeliefert. Was auch erklärt, warum sämtliche türkischen Schwerverbrecher sofort in ihr Heimatland verschwinden.
    Der eigentliche Skandal: Obwohl dies bei der deutschen Justiz bestens bekannt ist, werden solche Täter auf freien Fuß gesetzt.

    Die deutsche Justiz leistet Beihilfe, damit Straftäter sich der Strafverfolgung durch Flucht entziehen können.

Comments are closed.