Es ist schon ein einmaliger Vorgang in der deutschen Rechtsgeschichte. Ohne dass auch nur ein Richter irgend ein Urteil gesprochen hätte, wird mit einem nie dagewesenen Brimborium ein wahrer Kult um die mutmaßlichen Opfer der sogenannten „NSU-Mordserie“ betrieben. Da trifft sich der Bundespräsident und die Bundeskanzlerin mit den Angehörigen, da werden Straßen nach den Opfern benannt, da wird ein ganzer Polizeiapparat des Rassismus verdächtigt… Und nun kündigt die mit der Eurokrise und dem diesbezüglich eigentlich notwendigen internationalen Gesprächsbedarf offenbar unterbeschäftigte Bundeskanzlerin an, die Opferangehörigen der Mordserie ein zweites Mal treffen zu wollen. Gleichzeitig reist der NSU-Untersuchungsausschuss nach Ankara, um bei den türkischen Nationalisten Abbitte zu leisten.

Kein Mensch erinnert sich mehr daran, dass es gerade ein türkischer Aufschneider war, der lange Ermittlungen in eine andere Richtung behindert hat. Wie im Spiegel noch im August 2011 zu lesen war, behauptete der Informant „Mehmet“, in die angeblich vom türkischen „tiefen Staat“ beauftragten Morde verwickelt zu sein und sogar Zugriff auf die in der Schweiz verwahrte Tatwaffe zu haben. Eine Geschichte, die (nicht nur) das linke Leitmedium Spiegel begierig und kritiklos aufgriff und verbreitete. Aber auch hier gilt im Zweifel nur: Die Deutschen sind schuld, weil sie das geglaubt haben.

Aber selbst wenn es alles so ist, wie es im Moment aussieht und es ein NSU-Mörderduo oder -trio gab. Es gibt für solche Morde keinerlei Rechtfertigung, aber die Frage muss aus anderem Grund erlaubt sein: Fällt die hier hauptbetroffene Bevölkerungsgruppe, die seit 50 Jahren in Deutschland Gastrecht genießt, denn durch überdurchschnittliche Integrationserfolge auf? Zum Beispiel durch einen unterdurchschnittlichen Anteil an der Gewaltkriminalität? Durch überdurchschnittliche Teilnahme am Erwerbsleben? Durch gute Bildungsfortschritte? Hat schon einmal jemand von staatlicher Seite die Zahl der deutschen Opfer türkischer Gäste ermittelt? Wurde schon einmal ein türkischer Botschafter deshalb einbestellt? Hat sich schon einmal ein türkischer Präsident für diese „Früchtchen“ beim deutschen Volk entschuldigt? Nun, um ehrlich zu sein, wir wären gar nicht so vermessen, so etwas von einem bornierten islamistischen türkischen Nationalisten nur zu erwarten.

Aber dass es noch keinen Empfang in Schloss Belvue oder im Bundeskanzleramt für deutsche Opfer der Einwanderung gegeben hat, spricht Bände in der „Bürger-zweiter-Klasse-Werdung“ der Einheimischen in der Bunten Republik. Man kann nicht oft genug sagen: Es ist in allen Kulturen Konsens, dass ein Gast, der sich nicht würdevoll verhält, wesentlich schlimmer angesehen ist, als ein schlechter Gastgeber! Es gilt – salopp gesagt – als das größere Verbrechen, einen Gastgeber zu ermorden, als einen Gast…

Das alles lässt nur einen Schluss zu. Offensichtlich nimmt der linksgedrehte deutsche Staat den Brecht’schen Ratschlag sehr ernst: „Das Volk hat das Vertrauen der Regierung verscherzt. Wäre es da nicht doch einfacher, die Regierung löste das Volk auf und wählte ein anderes?“ Haben Sie es schon gemerkt? Die haben längst damit angefangen…

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

98 KOMMENTARE

  1. Gleichzeitig reist der NSU-Untersuchungsausschuss in die Türkei, um bei den türkischen Nationalisten Abbitte zu leisten.

    Dann könnten sie eigentlich gleich den sich nach wie vor in der Türkei aufhaltenden Kopfzertreter Onur mitbringen, damit dem endlich mal der Prozess gemacht werden kann

  2. Die Türken-Geschichte ist sogar noch übler: Erst greinen und weinen und quengeln und drängeln sie auf ein Treffen mit Gauck, dann, nachdem sie ihn weichgekocht haben, jammern sie rum und sagen ab:

    Die Schwester des Ermordeten kritisierte in dem Schreiben zudem, dass ihr Wunsch, sich bei dem Treffen mit Gauck von ihrer Rechtsanwältin begleiten zu lassen, vom Präsidialamt abgelehnt worden sei. „Ich fühle mich dem nicht gewachsen und werde daher Ihre Einladung nicht annehmen können“, schrieb Aysen Tasköprü. Auch ihre Angehörigen würden nicht zu dem Treffen kommen.

    http://www.welt.de/newsticker/news1/article113679379/Hinterbliebene-von-NSU-Opfer-wollen-Gauck-nicht-treffen.html

    Die sollen abhauen. Ganz weit hinter den Bosporus. Raus aus diesem Land, in denen es ihnen ja wohl keiner recht machen kann, es sei denn, er rutscht den ganzen Tag auf Knien hinter ihnen her und reicht ihnen Geldsack auf Geldsack.

  3. Leider sehr treffender Artikel, stimme voll zu. Diese Speichelleckerei ruft extremes Fremdschämen in mir hervor. Ich spüre ein „leichtes“ Ungleichgewicht. Es ist schon krank, wie dem Volk die waren Tathergänge und Zusammenhänge selbstgebastelt und unbewiesen serviert werden, um dem ewigen Schuldkult zu fröhnen und ewig im Staub der Geschichte zu kriechen, damit die Deutschen bloß kein Selbstbewusstsein mehr entwickeln. Wie denn auch ? Bei einem immer weniger werdenden Anteil an der „Bevölkerung“ dieses Landes ? Wo bleiben die Entschuldigungen Erdogans für jede(n) von seinen Landsleuten hier begangene(n) Vergewaltigung, Mord, Totschlag, Beleidigung, Raub und Belästigung ? Ach ja, ich vergaß, WIR haben ja den 2. WK verloren..

  4. Vor 5 Jahren, im Februar 2008 in Ludwigshaen-Gleiwitz:

    Ein Haus brennt, Migranten sterben: Nazis waren die Täter!

    Feuerwehrleute, gestandene Ludwigshafener, kamen Minuten früher als vorgeschrieben zum Brandort, wurden von der untatätigen türkischen Zaungatsschar beschimpt und brachen in Tränen aus.

    Sonderermittler kamen aus der Türkei, großer Auftritt mit Erdogan, Merkel und der Böhmerschen GefreitIn, Deutschland war Nazi-Land!

    Und später: „Es gab zwar keine Hinweise auf rechtsradikale Täter, aber es kann auch nicht ganz ausgeschlossen werden…“

    Hinter vorgehaltener Hand sickerte etwas von manipulierten Stromleitungen durch….

  5. #5 Antipode (16. Feb 2013 09:11)

    Hat sich Frau Merkel schon mal mit den deutschen Hinterbliebenen von 9/11 getroffen?

    Hat sich Frau Merkel schon mal mit den deutschen Hinterbliebenen von Djerba getroffen?

    Hat sich Frau Merkel schon mal mit den deutschen Hinterbliebenen Mumbai getroffen?

    Hat sich Frau Merkel schon mal mit den deutschen Hinterbliebenen in Afghanistan ermordeten Soldaten getroffen?

    Hat sich Frau Merkel schon mal mit den deutschen Hinterbliebenen von Johnny K. getroffen?

    Hat Frau Merkel jemals deutsche Interessen vertreten?

  6. Merkel muss halt ihre rassistische™ Scharte aus dem Jahr 2011 wieder auswetzen, da sie aufgrund einer unverantwortlichen Einwanderungs- und Einbürgerungspolitik ohne die überaus abstammungssolidarischen, leicht beleidigten und bevorzugungssüchtigen Bio-Türken nicht an der Macht bleiben kann.

    Jugendkriminalität und Gewalt sind aus Sicht von Bundeskanzlerin Angela Merkel unter Migranten ein größeres Problem als unter deutschstämmigen Jugendlichen. „Wir müssen akzeptieren, dass die Zahl der Straftaten bei jugendlichen Migranten besonders hoch ist“, sagte die CDU-Chefin in ihrer Internet-Videobotschaft . „Deshalb ist das Thema Integration eng verbunden auch mit der Frage der Gewaltprävention in allen Bereichen unserer Gesellschaft.“

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article13437128/Merkel-beklagt-hohe-Zahl-von-Migranten-Straftaten.html

    Herr Gauck schlägt übrigends kanzlerinnensolidarisch dieselbe Trommel und FDP-Wolff möchte das Blutgeld aufstocken, da er offenbar auch der Ansicht ist, dass türkische Tote mehr wert sind als deutsche Terroropfer, die auf das Mordkonto der mohammedanischen Strassen- und U-Bahn-Djihadis gehen.

    Stiftung soll Opferfamilien der NSU-Morde helfen

    Bundespräsident Joachim Gauck empfängt die Angehörigen der Mordopfer am Montag. Die FDP will sich jetzt für eine bessere finanzielle Entschädigung der Familien stark machen.

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article113666540/Stiftung-soll-Opferfamilien-der-NSU-Morde-helfen.html

  7. wir werden von absoluten rechtsstaatgegnern
    regiert, IM ERIKA läuft voll neben der kappe

    eigentlich müsste beim IGfM ein verfahren
    eingeleitet werden, der verstoss ist eindeutig
    nur zur manipulation der justiz geeignet.

    das alles wird mit jeder aktion immer un –
    glaubwürdiger, das genaue gegenteil wird
    erreicht, und die akteure geben sich der
    lächerlichkeit und verachtung preis

  8. Frau Merkel ist es scheißegal, was immer sie auch macht.
    Maßstab für ihre Aktionen sind die Berater.
    Wenn ihre Berater sagen, durch irgendetwas gewinnt sie mehr Stimmen als sie auf der anderen Seite verliert, dann macht sie es!
    Deshalb sind ihre Sympathiewerte so gut.
    Und die Wahlkartoffeln sind glücklich.

  9. Wann wird Präses Schneider abberufen?

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article113675002/Die-Ehe-ist-eine-enorme-Anstrengung.html

    Die Welt: Wäre eine Moschee nicht eine würdigere Nutzungsform für entwidmete Kirchen als ein Restaurant oder eine Trauerhalle für atheistische Beerdigungen?

    Schneider: Wir müssen nüchtern damit umgehen, dass wir zu viele Gebäude haben. Wir halten an den alten Traditionskirchen fest. Auf einige andere müssen wir zähneknirschend verzichten. Dann sollten daraus Orte werden, wo die freundliche Zuwendung Gottes erfahrbar wird. Am liebsten wären mir soziale Wohnprojekte oder Ähnliches. Wenn es dort Geborgenheit oder Hilfen zur Lebensbewältigung gibt, ist das okay.

    Die Welt: Das geht nicht in einer Moschee?

    Schneider: Das kann ich mir schwer vorstellen. Der Islam hat ein anderes Gottesbild als wir. Der Islam lehnt Jesus, den Gekreuzigten und Auferstandenen, und das Kreuz Christi ab. Damit tue ich mich schwer. Das Hauptproblem ist aber nicht theologisch, sondern emotional und religionspolitisch. Daher hat die EKD die Empfehlung an alle Gliedkirchen gegeben, unsere Kirchen nicht an Moscheegemeinden zu verkaufen. Es wäre ein falsches Signal gegenüber unseren Leuten.

    Nanana! 🙂

  10. Ich fürchte, die Straßenumbenennungen nach den Opgern des – bisher noch von keinem Gericht abschließend festgestellten – Rechtsterrorismus und die Treffen der Parteiführer mit den Opfern werden bis zum Wahltermin am 22. September noch zunehmen.

    Zur Frage im Artikel:

    „Hat schon einmal jemand die Zahl der deutschen Opfer türkischer Gäste ermittelt?“

    Ja, hier ein – sicher nicht vollständiger – Versuch durch zwei Leute von Junge Freiheit und Sezession:
    http://www.deutscheopfer.de/

    Auf dieser Liste sind wirklich nur deutsche Opfer. Sie wäre noch länger, wenn darauf auch von Türken totgetretene Thailänder usw. und aus den islamischen Gepflogenheiten ausbrechen wollende Angehörige der eigenen Ethnie drin wären.

    Siehe auch hier:
    http://messerattacke.wordpress.com/auslanderfeindlich/

  11. OT:

    Frau Bundeskanzleuse Merkel zeigt in letzter Zeit immer mehr unschöne Charakterzüge.

    Derzeit behauptet sie von sich, perfekt zu sein.

    „Damals war ich noch nicht so perfekt wie heute“

    http://www.tagesspiegel.de/politik/angela-merkel-damals-war-ich-noch-nicht-so-perfekt-wie-heute/7785918-2.html

    Hochmut kommt vor dem Fall, unangenehme Menschen werden nicht gewählt und leider werden wieder wir Deutschen Bürger den Preis für die Hybris des Kanzlers zahlen müssen.

  12. #7 Eurabier (16. Feb 2013 09:18)

    Ludwigshafen-Gleiwitz?

    Habe selbst Jahre in Ludwigshafen am Rhein gewohnt (sogar in unmittelbarer Nähe bes. Hauses). Das Haus steht direkt neben dem Rathauscenter/Carl-Bosch Gymnasium in der City von LU.

    Gestern ahbe ich in einem Artikel von WO geschrieben, dass ih an die Rund 7500 Opfer der Migrantengewalt in DE gedenke, da es die Bundesregierung ja nicht tut, und es in DE zwischenzeitlich Opfer 1. und Opfer 2. Klasse gibt.
    Der Kommentar wurde natürlich nicht veröffentlicht.

  13. #11 Eurabier (16. Feb 2013 09:29)

    Erbärmlich, wie viele Islamversteher und -kuschler da plötzlich in den Kommentaren aufkreuzen.

  14. Dieses Verhalten ist doch eines Rechtstaates nicht mehr würdig!

    Nach welchen Gesetzen wird hier eigentlich gehandelt?

    „Was sind Staaten anderes als große Räuberbanden, wenn es in ihnen keine Gerechtigkeit gibt!“

    Aurelius Augustinus
    afrikanisch-römischer Philosoph und Kirchenlehrer (354-430)

  15. Bevor die NSU ueberhaupt bekannt wurde gab es umfangreiche Ermittlungen. Dabei kam heraus, dass es zwischen den Opfern Verbindungen gab ueber das kriminelle Milieu, dass ALLE Opfer, selbst der Grieche, finanzielle Transaktionen mit einer zwielichtigen Firma hatten. Also, die NSU hat ganz zufaellig Opfer ausgesucht die tatsaechlich in Verbindung zueinander standen in einem mafiosen Firmengeflecht.

  16. Die Regierung hat fertig.
    Es muß eine alte, neue Sau durch`s Dorf getrieben werden.
    Dem „Wahlvieh“ wird so Sand in die Augengestreut.
    Da müssen Tote herhalten um von dem Versagen dieser
    „autistischen“ Blockpateien Regierung abzulenken.

  17. Wäre es da nicht doch einfacher, die Regierung löste das Volk auf und wählte ein anderes?

    Von dem werden sie nicht satt werden, weil es nur Kosten bereitet und den inneren Frieden stört.

    Zum Geschehen selbst, es nimmt kaum jemand noch wahr, weil es einfach wichtigere Dinge im Leben gibt, als eine monatelange Selbstinszenierung einer volksfernen Bundesregierung.

  18. Es gibt bekanntlich starke Indizien dafür, daß die Getöteten allesamt Verbindungen zum kriminellen (Drogen-) Milieu hatten. Angesichts dessen wird einem bei dieser schleimigen Sühneorgie speiübel.

  19. Armes Deutschland kann ich dazu nur sagen!
    Oder
    In der Praxis ist Demokratie die Herrschaft der Dreisten (die Politiker) über die Dummen (uns). (Andreas Tenzer)
    Ich kann gar nicht so viel *ressen wie ich k*tzen möchte!

  20. Ich habe das hier schon mal geschrieben und schreibe es noch ein mal :
    Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen daß ein BRD Gericht noch ein unbefangenes Urteil gegen Beate Zschäpe fällen kann .

  21. Wartet doch mal im Herbst die Wahlen ab.
    Dann wird es noch bunter. Die Deutschen werden nun mal nicht schlau.

  22. … und die FDP setzt sich für mehr Geld für die Hinterbliebenen Der „NSU Opfer“ ein.
    Mein Gott wie erbärmlich.

  23. Die Hinterbliebenen der Mordopfer verhalten sich richtig, wenn sie ein Treffen mit Gauck ablehnen. Sie durchschauen, dass es den Vertretern des Staates nicht um wirkliches Mitgefühl geht, sondern dass die Morde politisch instrumentalisiert und ausgeschlachtet werden.

    Die Sache trieft nur so vor Verlogenheit.

  24. Mich würde mal interessieren, ob die Angehörigen des getöteten Griechen sowie der deutschen Polizistin auch Straßennamen ihrer Angehörigen gefordert haben.
    Davon habe ich noch nie etwas gehört.

    Ach ja, und die 900.000 Flocken, die für die Hinterbliebenen locker gemacht wurden, da haben die Türken richtig abgesahnt. Die Hinterbliebenen der Polizistin haben nur 25.000 € bekommen.

    http://www.focus.de/politik/deutschland/nach-aufdeckung-der-neonazi-mordserie-832-000-euro-entschaedigung-fuer-angehoerige-der-nsu-opfer_aid_848400.html

  25. Die Wahrheit hätte es nicht nötig, derart massiv in den Medien zu klingeln und mit Geldzahlungen an Scheinopfer um sich zu werfen.

    In diesem Lügenreigen machen Geldgeber und Geldempfänger gemeinsame Sache, weil im NSU-Märchen, der von Türken tiefergelegte deutsche Staat, Regierung, Verfassungsschutz und Justiz drinhängen.

    Wieviel Geld bekamen die Familien von Jonny K., Giuseppe Marcone und die anderen 7500 Opfer von Moslemgewalt? Ah, nichts!

    Moslemgewalt ist nicht nazifaschistisch sondern turkfaschistisch bzw. islamfaschistisch, da gibt´s keine Trostgelder für die Opferfamilien.
    Denn Moslemgewalt ist eine Bereicherung, da bekommen die Täter Staatsknete, Hartz4 und frei von Krankenkassenbeiträgen, einschl. Sippschaften in der Türkei und Balkan, lebenslang und sämtliche Generationen der Schmarotzerfamilien! Rundfunkgebühren zahlen diese Leute auch keine.
    Wir könnten unseren echten deutschen Rentnern den Hintern vergolden, hätten wir nicht solche Parasiten im Fell!

  26. Lasst sie doch machen!! So lernen die Türken, wie hinterhältig, dumm und ehrlos die BRD handelt. Sie werden sich möglicherweise überlegen, ob sie nicht doch lieber mit einem ehrenhaften und souveränen Deutschland leben wollen!!

  27. Mutti Merkel sollte sich besser mal ueberlegen,
    welche Umweltschaeden sie als ehemalige
    Umweltministerin in Gorleben angerichtet hat.
    Faesser mit Radioaktiven Inhalt wurden lose in
    das Bergwerk gescmissen!

  28. Also bitte! Wer wundert sich denn noch ernsthaft über solche Meldungen. Die biodeutsche Bevölkerung wird doch für immer und alle Ewigkeit hauptsächlich aus Ausländerhassenden Nazisschweinen bestehen. Da sollte man schon den Opfern des mehrfachen alltäglichen rechten Mordterrors an Ausländern, der immer mehr aus der Mitte der Gesellschaft kommt, den nötigen Respekt zollen und sich demütig Asche auf’s Haupt streuen.

    Übrigens bei der Suche auf Google nach „Breivik“ findet man 17.400.000 Ergebnisse. Bei der Suche nach „Linke Opfer“ findet man lediglich 2120 Suchergebnisse.

  29. Das Einschleimen bei Moslems und die Verharmlosung des Islams hat lange Tradition (s. Drittes Reich). Einfach widerlich. Alle Demokraten sind gefragt diesem Treiben ein Ende zu setzen.

  30. Die ganze Justiz in der BRD ist krank!! Wenn Besucher zu einer öffentlichen Sitzung, die während der Mittagspause des AG abgehalten wird, bis auf die Unterhose strippen müssen ist das krank! Wenn Richter an einem AG über die angebliche Beleidigung eines Kollegen urteilen, mit allen Mitteln verhindern das diese Sache an ein anderes Gericht übertragen wird, ist das krank.So geschehen am 14.02 in St.Wendel Es wird Zeit, das wir wieder staatliche Gerichte bekommen und darin gesetzlich bestellte Richter urteilen.
    Dann wäre Beate auch schon längst auf der Strasse. Diese Vorverurteilung ist nicht mehr akzeptabel, aber so wird auch ein entsprechendes Urteil sein.

  31. Haben Merkel und Gauck schon der Mutter des Ermordeten 18 Jährigen Winzerenkels aus Landau ihr Beileid ausgesprochen?
    Er wurde von einer kriminellen Nachwuchsräuberbande bei einem Einbruchsüberfall abgestochen. Die Bande war hinter einem vermuteten Geldkoffer im Winzeranwesen her.
    Nachdem sich der Haupttäter zunächst in den Libanon abgesetzt hatte ( wahrscheinlich handelte es sich also um ein NSU-Mitglied ) wurde er jetzt zu achteinhalb Jahren Jugendstrafe verurteilt.

    http://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/kriminalitaet/landau-achteinhalb-jahre-haft-fuer-den-moerder-eines-jugendlichen-12060202.html

  32. Wie würdelos,wie erniedrigend das ist,

    alle Welt glaubt letztendlich es geschieht in unserem ,im Auftrag des deutschen Volkes.
    Mit solchen Politikern muss man sich wirklich schämen Deutscher zu sein!!!

  33. Diese Morde sind im Zusammenhang von Mafiageschäften dieser „Händler“ und deren Nutznießer zu sehen und gehen den Staat und die damit geschädigte Bevölkerung überhaupt nix an.
    Merkel sollte sich um ihre Angelegenheiten kümmern, welche links liegen bleiben, alles andere ist Sach der Justiz.
    Als Folge dieser Einwanderungswelle ist auch mit solche korrupten Zusammenhängen zu rechnen, aber nicht das Volk als Schuldige hinzustellen!

  34. OT

    Das linke volksverhetzende Magazin Monitor (WDR-Rotfunk) hat es jetzt mit einem auf „empörend“ umfrisierten Interview geschafft, daß linke Matschbirnen in Selbstjustiz die Diakonie in Dortmund angegriffen haben.

    Mutmaßlich linksextremistische Täter versuchten, zwei gesicherte Scheiben mit Steinen einzuschlagen. Der Auslöser für die Zerstörungen war ein Fernsehbericht. Die Unbekannten sprühten in der Nacht zu Mittwoch den Schriftzug „Rassismus wird bestraft“ an die Fassade der benachbarten Vereinigten Kirchenkreise. Polizisten entdeckten auch Kanister mit Salz- und Schwefelsäure am Tatort.

    http://www.derwesten.de/staedte/dortmund/anschlag-auf-diakonisches-werk-rassismus-vorwuerfe-id7624619.html

    Die Diakonie Dortmund wurde 2011 als Dank dafür, daß sie Zigeunern hilft, von einer aggressiven Zigeunersippe aus ihren eigenen Räumen vertrieben:

    „Erstmals im Februar kamen Roma-Familien geballt in die Räume der Sucht- und Wohnungslosenhilfe in der Rolandstraße, okkupierten – auch aggressiv – Gemeinschaftsräume und Duschen. „Man habe sich das mehrere Wochen angesehen, so Diakonie-Pressesprecher Reiner Rautenberg. Bei „so viel Aggression, Missachtung und Verachtung“ den Mitarbeitern und Wohnungslosen gegenüber habe man einschreiten müssen.

    http://www.ruhrnachrichten.de/lokales/dortmund/Roma-besetzten-Wohnungsberatungsstelle;art930,1262200

    Tja, liebe Helfer- und Asylindustrie – ihr werdet von genau denen gefressen, denen ihr am liebsten helft.

  35. Dieses Land ist doch krank.
    Eine heuchlerische Bande von Arschkriechern regiert uns und der große Teil der Bevölkerung merkt das nicht einmal so lange die IQ-50 Fernsehprogramme munter flimmern.

    Das ist nicht meine Welt…

  36. #32 Babieca (16. Feb 2013 11:02)

    Sie beißen die Hand, die sie füttert.
    Oder: Die PC-Revolution frißt ihre Kinder.
    Das sind doch immer wieder Nachrichten, die Freude machen. 🙂

    Auch dieses zum Beispiel:
    – In Brüsselistan ausgeraubte EU-Bürokraten
    http://www.ftd.de/politik/europa/:beamte-als-kriminellen-opfer-in-bruessels-europaviertel-boomt-das-verbrechen/50085625.html

    – Scherer 8
    http://www.pi-news.net/2012/02/solidaritat-mit-linkem-wohnprojekt-scherer8/

    More, more, more!

  37. selbst ein ordentliches Gericht mit gesetzlichen Richtern hätte keine Möglichkeit mehr unabhängig zu urteilen. Das selektierte OLG München wird damit allerdings keine Schwierigkeiten haben.
    Rechtsstaat??????? Sowas fordern doch höchstens Nazis.

  38. Widerlich,
    widerlicher,
    Merkel.

    Das Schlimme ist, dass man bei den kommenden Wahlen mit dem korrupten Amigo Steinbrück und dem ekelerregenden FDJ-Hosenanzug Merkel wieder nur die Wahl zwischen Pest und Cholera hat, weil sich die Altparteien diesen Staat zur Beute gemacht haben und die Postulate der Gründerväter mit Füßen treten.

  39. #32 Babieca (16. Feb 2013 11:02)

    Tja, liebe Helfer- und Asylindustrie – ihr werdet von genau denen gefressen, denen ihr am liebsten helft.

    Genau. Danach sind dann die linksradikalen „Antirassisten“ selber dran. In beiden Fällen – kein Mitleid.

  40. Die Opfer der Dönermorde werden von der BUNDESKANZLERIN besucht, wie schön.

    Und wer besucht die Angehörigen der über 7500 deutschen Opfer, die in den letzten 20 Jahren auf unseren Straßen durch durch kriminelle Migranten auf zum Teilsehr brutale Art und Weise zu Tode gekommen sind???

  41. #33 Biloxi (16. Feb 2013 11:20)

    More, more, more!

    Irgendjemand müsste unserer „Klientel“ halt mal stecken, dass es an Universitäten und insbesondere in „Studierendenwohnheimen“ noch viel komfortablere Gemeinschaftsräume und Duschen gibt.

    Zudem laufen da auch ganz viele Studierende mit sauteuren iPhones und Galaxys herum. Das müsste sich doch auch ändern lassen…

  42. Heute morgen im Deutschlandfunk wurde vermeldet, daß Opferangehörige ein Treffen mit Gauck abgeschlagen hätten, weil man, wenn ich das richtig interpretiere mehr erwarte als die Empathie des Buprä und zudem das Bundespräsidialamt das Mitbringen eines Anwalts abgelehnt hätte.

    Nun ja, ….

  43. #33 Biloxi (16. Feb 2013 11:20)

    Ja, von solchen Nachrichten kann man gar nicht genug bekommen. 😀

    Unfroh stimmt mich dagen die ekelhafte Politentscheidung zum besten Pressefoto des Jahres (World Press Photo Award), mit dem die Jury Israel dick und fett an den Pranger stellt: Tote Pali-Kinder in Gaza. Und zwar Suhaib und Mohammed Hijazi, dazu ihr toter Vater Fouad Hejazi.

    Geknipst von dem linken schwedischen Fotografen Paul Hansen für Dagens Nyheter während der israelischen Operation Wolkensäule.

    http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/world-press-photo-award-2013-a-883304.html

    Ich gucke gerade, ob hier Pallywood am Inszenieren war. In einem anderen Fall aus dem jüngsten Gaza-Krieg hat es nämlich ganz klammheimlich Konsequenzen gegeben: Die Araber-Tusse und UN-Mitarbeiterin Khulood Badawi, Sprecherin (also Propagandatröte) des Jerusalemer Büros des United Nations Office of the Coordinator of Humanitarian Affairs (OCHA), wurde von der UN gefeuert. Sie hatte nämlich ein Foto eines blutüberstömten Mädels getwittert, daß angeblich „in Gaza von Israel getötet“ wurde. Leider war ein Uralt-Bild eines Mädels, das bei einem der häufigen Unfälle in Gazastan umgekommen war.

    http://www.jpost.com/International/Article.aspx?id=302418

    Das Kind wurde im Artikel auf dem Foto abgeschnitten (Israelis hassen es, mit Toten herumzuparadieren und sie auch noch zu zeigen); das Bild läßt sich aber über
    Khulood Badawi in der Gugl-Bildersuche leicht finden.

  44. Entweder wird der Prozess gegen Beate Zschäpe niemals beginnen oder Fakten werden weiterhin bis zur Unkenntlichkeit verdreht. Etwas anderes kann sich diese Demagogenliga nicht leisten.

  45. #36 Alberich (16. Feb 2013 11:43)

    Heute morgen im Deutschlandfunk wurde vermeldet, daß Opferangehörige ein Treffen mit Gauck abgeschlagen hätten …

    Ja, selbst das deutsche Staatsoberhaupt ist für Türken nicht mehr gut genug.
    Packen wir doch das gesamte Deutschland in Geschenkfolie und überreichten es Erdogans Jüngern! Dann ist endlich Ruhe.

  46. #39 TheNormalbuerger (16. Feb 2013 12:04)

    Wie wäre es zur Abwechselung mal mit politischer Umorientierung statt ständig zu jammern?

  47. Man muss eine Opfer-Serie (vom Griechen und Frau Kiesewetter spricht niemand mehr) kreieren, um ein neues Opfervolk zu schaffen.

  48. Wenn IM Erika die Angehörigen der 7500 deutschen Opfer ausländischer Täter besuchen würde, hätte sie 20 Jahre lang jeden Tag damit zu tun.

    Auf geht’s Erika! Es ist nie zu früh, etwas Gutes zu tun!

  49. Nicht OT !!!!!

    Selbstmord-Pakt der Deutschen

    Mir fehlen einfach die Worte.

    Die Obrigkeit denkt, die Bürger sind nur Mittel zum Zweck. Relitätsverweigerer suchen sich ihren Metzger selbst aus unter CDULINKSGRÜNFDPSPD

    Haltet euch ganz fest! Ihr bekommt eine Riesenwut, garantiert!

    Schaut hier bitte:

    Deutschlands Situation aus der Sicht von Ostasiaten (Youtube /watch?v=m0ewYb9qIcY)

    Mit besten freiheitlichen Grüßen, solange man noch kann/darf: Birnhold Blitz

  50. #46 Helfer (16. Feb 2013 12:09)

    #39 TheNormalbuerger (16. Feb 2013 12:04)

    Wie wäre es zur Abwechselung mal mit politischer Umorientierung statt ständig zu jammern?

    Ich zeige meine „Umorientierung“ (fast) täglich. Was soll ich noch machen? Alle destruktiven Türken und ihre deutschen Unterstützer eigenhändig aus dem Land werfen?

  51. OT

    Nochmal zu Pallywood und dem Siegerfoto des WPA dieses Jahres:

    http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/world-press-photo-award-2013-a-883304.html

    Das Ding ist eindeutig Pallywood, denn die beiden Kinder wurden den ganzen Tag (der 20. November 2011, Tag der Aufnahme, war ein Dienstag; angeblich waren die Kinder am Montag, 19. November getötet, als eine israelische Rakete ihr Haus plättete) herumgetragen und mit inszenierten Posen in jede Kamera gehalten, die da war. Die gesamte Hamas-Fotografenschar war dabei (u.a. der unsägliche Mohammed Salem, der für Reuters fotografiert), die Info, wie, wo, warum die Kinder getötet waurden, kam von der „Hamas-Gesundheitsbehörde“.

    Hier zwei weitere Bilder von dem „Begräbnis“. Man achte auf das Licht und die ausgesprochen gesunde Gesichtsfarbe der beiden „toten“ Kinder. Und die Unterschiede zum „Siegerfoto“:

    AP:

    http://www.washingtontimes.com/multimedia/collection/us-sends-clinton-mission-stem-israeli-gaza-conflic/?page=10

    Reuters:

    http://m.timeslive.co.za/?articleId=7282095

    Ist das vielleicht einen eigenes Thema wert?

  52. #7 Eurabier (16. Feb 2013 09:18)

    Hinter vorgehaltener Hand sickerte etwas von manipulierten Stromleitungen durch….

    …und türkischen Kindern wurde eingeimpft Brandstifter gesehen zu haben die „deutsch“ aussahen….!

  53. Dass der NSU-Ausschuss nach Ankara reist, hat schon seinen Sinn: Es gibt die „Graue-Wölfe-Spur“. Es fragt sich nur, ob es in Ankara ums Aufklären oder ums Vertuschen geht. Hier zu dieser Spur ein Zitat aus der Zeitschrift „eigentümlich frei“ Nr. 129/Jan.Feb. 2013:
    … …Ein gutes Jahr vor Kiesewetters Ermordung fand der letzte Mord an einem türkischstämmigen Kleinunternehmer statt. Am 6. April 2006 wurde Haut Yozgat in seinem Kasseler Internetcafe in der Holländischen Straße 82 erschossen. Gefunden wurde er von der Spurensicherung in direkter Nähe zum Eingang seines Cafes. Gemäß den Tatortfotos, die eigentümlich frei vorliegen, muss der Verfassungsschützer Andreas Temme die Ermordung beobachtet oder zumindest bemerkt haben. Er saß zur Tatzeit an einem Computer in den hinteren Räumlichkeiten des Cafes, wie die gespeicherten Computerdaten den Ermittlern verrieten, und begab sich hier auf virtuelle Partnersuche. Zumindest beim Verlassen des Cafes hätte er den am Boden liegenden
    Haut Yozgat sehen und über ihn steigen müssen. Beides getan zu haben verneinte er jedoch während seiner Vernehmung. Mehrere Zeugen bestätigten unabhängig voneinander, dass Temme an diesem Tag einen großen Gegenstand in einer Tüte bei sich geführt haben soll. Bei allen Taten der Mordserie wurden Tüten zum Auffangen der Patronenhülsen genutzt. Zudem soll ein weiterer, namentlich unbekannter Zeuge nur wenige Meter neben dem Tatort telefoniert haben. Doch auch er sagte wie Andreas Temme aus, nichts gesehen zu haben.
    Die Spur des Andreas Temme zu verfolgen lohnt sich. Der hessische Verfassungsschützer hatte in den Jahren der Mordserie enge Kontakte zu den „Grauen Wölfen“, einer in den 70er Jahren in Ankara aufgebauten, gewaltbereiten Mafia. Die in der türkischen Hauptstadt vom damaligen stellvertretenden Ministerpräsidenten der Türkei Alparslan Türkes gegründeten „Grauen Wölfe“ als vermeintlich politische Organisation machten von Anfang an keinen Hehl um ihre Ambitionen im internationalen Drogenhandel. Aus dem kriminellen Untergrund heraus unterstützen sie bis heute die politischen Bestrebungen der nationalistischen Partei MHP. Andreas Temme führte für den Verfassungsschutz unter anderem Mevlüt Kar, Mitglied der „Grauen Wölfe“ und eine besonders schillernde Type in der internationalen Geheimdienstszene. Kar, heute unbehelligt in Istanbul lebend, unterhält seit 2001 Kontakte zu al-Qaida, zur Hamas sowie zum türkischen Geheimdienst MIT und belieferte 2007 die berüchtigte „Sauerland-Gruppe“ mit Sprengzündern. Nach Protokollen des amerikanischen Militärgeheimdienstes Defense Intelligence Agency soll sich Mevlüt Kar während des Mordes an Kiesewetter an der Theresienwiese aufgehalten haben. Bemerkenswertes Detail: Ehemalige Mitglieder der „islamistischen Sauerland-Gruppe“ berichteten wenige Wochen vor Bekanntwerden der NSU, dass sie in terroristischen Ausbildungscamps an der Tokarew T-33 ausgebildet worden seien.

    Die „Grauen Wölfe“ sind auch im deutschen Drogenhandel tätig und werden auch dabei von einem dichten Netz aus türkischen Politikern, Geheimdienstlern, Unternehmern und Kleinkriminellen geschützt und gefördert. Das Netz wird in der Türkei ehrfürchtig „Tiefer Staat“ oder auch, gemäß dem Ursprungsmythos der türkischen Stämme, „Ergenekon“ genannt. Es ist ein Staat im Staate, wie im August 2008 der Chef der kurdischen Arbeiterpartei PKK, Abdullah Öcalan, seinen Anwälten in verstörendem Stakkato berichtete. So schleuse diese Connection Agenten in die PKK, den Hauptfeind der nationalistischen „Grauen Wölfe“, ein, um diese zu schwächen. Ergenekon benutze zudem die türkische Hisbollah, um zahllose Morde an unerwünschten Konkurrenten zu begehen, und bringe seine Auftragnehmer anschließend ins Gefängnis, wenn deren Job erledigt sei.
    Sind solche Praktiken im deutschen Milieu auszuschließen? Es stellt sich abermals die Frage: Wen hat Michele Kiesewetter wenige Wochen vor ihrer Hinrichtung aufgeschreckt? Welchen Grund hätten drei Türkenhasser für einen kaltblütigen Polizistenmord am hellichten Tag gehabt? Nur neun Monate vor dem Debüt des Paulchen-Panther-Remixes konzentrierte sich auch der „Spiegel“, insgesamt sieben eingesetzte Sonderkommissionen und viele andere Journalisten der Republik auf potenzielle Täter aus dem kriminellen Milieu: Wettmafia, Drogenhandel, türkische Mafia, Graue Wölfe, Tiefer Staat. Phantombilder und Zeugenaussagen deuteten zuhauf in diese Richtung und damit auf einen mafiosen Hintergrund der Mordserie und der Beseitigung einer Polizistin, die womöglich zu viel wusste. Der „Spiegel“ berichtete damals von den Strukturen der „Grauen Wölfe“ in Deutschland, die mit Hilfe von Erpressung, Mord und Drogenhandel ein neues Türkenreich erschaffen wollten. Ein ehemaliges Mitglied der „Grauen Wölfe“ namens „Serif vertraute dem Hamburger Nachrichtenmagazin den gewaltsamen Tod eines Hannoveraner Kleinunternehmers 2003 durch die Hand eines „Grauen Wolfes“ an. Die örtliche Drogenszene sei durch diese Tat reorganisiert worden. Nach Serifs Aussagen ist das Motiv der Geldwäsche ausschlaggebend für die Mordserie von 2000 bis 2006.
    Acht türkische und ein griechischer Kleinunternehmer wurden ermordet. Verweigerten auch sie Schutzgeldzahlungen an die wölfischen Erpresser? Verweigerten sie den Dienst als Geldwäscher? Auf der anderen Seite: Warum sollten drei deutsche Ausländerhasser scheinbar wahllos ausgerechnet neun Kleinunternehmer ermorden? Warum keine Angestellten? Warum keine Hartz-IV-Bezieher? Und warum obendrein die im Drogenmilieu ermittelnde deutsche Polizistin Michele Kiesewetter?
    Seitdem eine gewisse Beate Zschäpe am 4. November 2011 im Internet vom rätselhaften Tod ihrer Freunde Uwe und Uwe las, spielen all solche Fragen und die genannten Indizien keine Rolle mehr. Nachdem Zschäpe ihre Zwickauer Wohnung in Brand steckte, panisch ihre Nachbarin warnte, Hals über Kopf mit ihren Katzen Lilly und Heidi die Wohnung verließ, per Bahn kreuz und quer durch Nord- und Ostdeutschland irrte — vor wem hatte sie solche Angst? —, rief sie am 8. November 2011 verzweifelt die Polizei an: „Guten Tag. Hier ist Beate Zschäpe.“ Sie stellte sich.
    Auslöser war der Tod ihrer Freunde unter myste-riösen Umständen in einem Wohnmobil in Eisenach – eigentümlich frei berichtete ausführlich (siehe ef 127). Mysteriös unter anderem auch aufgrund folgender Frage: Wer lud die Pumpgun zum zweiten Mal durch, nachdem Uwe Mundlos zuerst seinen Kumpel Uwe Böhnhardt und dann sich selbst erschoss? Auf dem Boden des Wohnmobils wurden zwei Patronenhülsen gefunden, die nach Abschuss aus einer Pumpgun erst nach dem folgenden Durchladen aus der Waffe fallen. …

  54. Wer gestern die Tagesschau gesehen hat, musste entweder gute Nerven oder einen kotzeimer neben dem Sofa haben. edathy und Co bei den Türken, selbstverständlich wird der Untersuchungsbericht auf türkisch erscheinen.
    Widerlich und erniedrigend. Und wer kommt außer Edathy noch zu Wort? Richtig, die rote Socke Petra Pau. Alles ,Menschen ohne Selbstachtung, verbiegen sich dort vor diesem Minister bozdag, der neulich schon IM Friedrich den Marsch geblasen hat, widerspruchslos.

    Anschließend wurde gezeigt, welches Foto zum Pressefoto des Jahres gewählt wurde. Ein Pali Aufmarsch mit zwei Toten Kindern, angeblich bei israelischen Luftangriffen getötet. Ganz mutiger Fotograf. Hätte sich ja auch in einen Pali Krankenhaus postieren und den Abschuss der Hamas Raketen Filmen bzw fotografieren können, hat er aber nicht gemacht. Oder auf israelischen Boden den Einschlag der Terrorakten fotografieren können. Hat er aber auch nicht gemacht.

  55. Hier mal ein paar Beispiele für…

    Türkische Opfer – türkische Täter:

    Dresden – Türke sticht Iraker und Türken wegen gekränkter Ehre nieder – Prozess

    Offenbach – rivalisierende Türkengruppen – Schusswaffengebrauch – 1 Niedergestochener – 8 Festnahmen

    Hamburg, Buxtehude – Türke begeht Messerattacke auf seinen Schwager und wird vom Haftrichter laufen gelassen

    Rüsselsheim – Messerattacke auf Dönerbuden-Besitzer – Täter laufen gelassen

    Berlin – Türke sticht mit Messer auf seinen Schwager ein

    Nettetal – aggressive Messer-Türkin überfällt Freundin vor Grundschule – Bewährung

    Bonn – Türke ersticht Schwager wegen Prügel für die Schwester – 8,5 Jahre Haft

    Hagen – Türke ermordet 14-Jährige mit Fleischermesser, weil sie von ihm schwanger sein könnte – 13-jährige Zeugin soll ebenfalls sterben – 10 Jahre Haft

    Biedenkopf – türkischer Vermieter schlägt im Treppenhaus zu – Bewährung und Deutschkurs

    http://messerattacke.wordpress.com/2012/02/19/wetzlar-turke-schlagt-turkischem-wirt-wegen-lokalverbot-pflasterstein-an-den-kopf-prozess/

    Geislingen – Türke drischt mit Totschläger auf Landsmann ein

    Hamburg – Sylvester – toter Türke – hat er sich selbst erschossen oder war es ein Angehöriger?

    Hannover – Türke verliert Kampf um eine Frau und tötet Nebenbuhler mit Kopfschuss – nur 7 Jahre Haft

    Hamburg – “Familienvater” Erdinc K. zündet Wohnung an

    Karlstadt – Türken prügeln Schwester und deren Freund ins Krankenhaus – Festnahme

    Blaufelden – Türkin entführt, eingesperrt – Mordanschlag auf ihren Verlobten und dessen Vater – Tochter und Zeugen widerrufen Aussagen – Bewährung und Freispruch

    München – Prügel-Türke klagt gegen seine Ausweisung und darf in Deutschland bleiben

    Hilden – Türke stiftet zu Säureattacke auf Exfreundin an

    Hamburg – Türke wollte mit Gewalt das ungeborene Kind seiner Schwester töten – Urteil???

    Markt Schwaben – Türke und seine Mutter schlagen und treten Schwangere in den Bauch – Bewährung

    Garmisch-Partenkirchen – türkische Burka-Trägerin ersticht ihre 2 Monate alte Tochter

    Fahndung: Bretten – Erdal Tunc begeht Messerattacke auf schwangere Bahar Erdogan – Baby tot – Mutter tot – Türke auf Flucht – Foto – 5000 Euro Belohnung

    Die verschwiegene familiäre Gewalt der Türken und die sexuell missbrauchten Töchter

  56. Die Hinterbliebenen der NSU-Opfer sollten vor allem endlich eine gute Trauma-therapie bekommen.

    Wer 7 und mehr Jahre nach einem Trauerfall, egal aus welchem Grund, immer noch emotionale Schwerstarbeit zu leisten hat, benötigt professionelle Unterstützung.

  57. # Babieca

    Auch heute im Hamburger Abendblatt ist ganz groß auf Seite drei der Aufmacher: “ Der Schmerz, der nie vergeht“ Ein Bericht der Schwester des angeblichen NSU Opfers Tasköprü. Für die Zeitung steht jedenfalls auch schon fest, das er von Uwe oder Uwe erschossen wurde, ohne Gerichtsverfahren.

    Man kann sich das Geschreibsel gar nicht genau durchlesen, ohne zu hyperventilieren . Die Frau richtet sogar Vorwürfe an den verwirrten Joachim G., das ganze ist einfach nur frech. Und die dt. Medien geben solchen Leuten auch noch eine Plattform.

    Weiter unten dann der Bericht über Edathy und Co. Bei den Türken.
    Ist eigentlich irgendwo im GG festgelegt, das Abgeordnete quasi als Ermittler fungieren? Das sie bevor die verfassungsmäßig dafür vorgesehenen Organe der Justiz bereits Schlussfolgerungen ziehen können und diese dann auch noch als Wahrheiten verkünden dürfen? Wird dadurch nicht ein ordentliches Gerichtsverfahren behindert bzw ist ein solches dadurch nicht gänzlich ausgeschlossen?

  58. „Die Wirklichkeit, von der wir sprechen können, ist nie die Wirklichkeit an sich “

    Werner K. Heisenberg

  59. Wichtiger Artikel, schlechte Argumentation.

    Es geht nicht darum, wer Gast ist, und wer nicht. Es geht um diese unglaublich peinliche, selbsterniedrigende Haltung Deutschlands gegenüber der Türkei.

    Es geht darum, dass dieses Affentheater nur deswegen, aufgeführt wird, weil Türken ermordet wurden, NICHT weil „Gäste“ ermordet wurden, oder weil Ermittlungsfehler begangen wurden. Bei jeder anderen Nationalität der Opfer wäre genau nichts passiert. Wer weiß denn überhaupt, dass bei den „Döner-Morden“ auch ein Grieche ermordet wurde? Welche Straße wurde nach dem griechischen Opfer benannt? Wie oft ist Merkel vor dem griechischen Ministerpräsidenten zu Kreuze gekrochen?

    Diese kriecherische, würdelose Haltung der Deutschen Regierung gegenüber einem diktatorischen 2.-Welt-Staat ist das allermieseste an der Döner-Posse und zeigt, wie tief Deutschland in seinem internationalen Ansehen gesunken ist.

  60. Apropos, zum Thema neue Sau durchs Dorf treiben. Nach der schweinegrippe und dem Pferdefleisch ist jetzt auch wieder irgendwo in Brandenburg die Vogelgrippe ausgebrochen.

  61. Und was ist mit den deutschen Opfern des islamischen Terroranschlages auf Djerba!?

    14 ermordetete Deutsche!

    Wann bekommen die Angehörigen ihren Besuch beim Bundespräsidenten??

    soweit ich weiß gab es bis heute noch nicht einmal ein Kondolenzschreiben vom Bundespräsidenten und Kanzler. Liegt sicher daran, weil die Opfer Deutsche waren, und die Täter islamishce Terroristen.

    Doch von Bundesregierung oder dem Bundespräsidenten seien bis heute keine Kondolenzschreiben angekommen, sagt Esper enttäuscht. Die Opfer von Djerba fühlten sich „allein gelassen“.

    http://www.abendblatt.de/politik/deutschland/article624073/Djerba-hat-unser-Leben-veraendert.html

    Deutsche Djerba-Opfer kritisieren Hilfen für Terrorüberlebende

    Die Opfer des Attentats vor einer Synagoge auf der tunesischen Ferieninsel Djerba im Jahr 2002 vermissen aktive Unterstützung bei der seelischen und körperlichen Aufbereitung. Im Gegensatz zu den Tätern überlasse man die Opfer zu oft sich selbst.

    http://www.tagesspiegel.de/politik/international/tunesien-djerba-opfer-kritisieren-hilfen-fuer-terrorueberlebende/1427886.html

    wir Deutsche sind in den Augen unserer „Eliten“ nur noch der letzte Dreck. Menschenmaterial welches zu malochen hat um die ganzen Steuern zu erwirtschaften mit denen diese „Eliten“ dann unsere Heimat zerstören. Wenn es nach den deutschfeindlichen Eliten in der BRD geht, dann hben wir Deutsche keine Rechte mehr, wir haben kein Rehct auf Meinungsfreiheit, und sollten möglichst vor Eintritt ins Rentenalter zu verrecken.

  62. Und was ist mit den deutschen Opfern der Terroranschläge von New York, Bali, Bombay, Moskau, Afghanistan, Nigeria und und und…?

    Den circa 30 muslimischen Opfern deutscher Nazis stehen genau so viele deutsche Opfer islamistischer Terror-Organisationen gegenüber, und die sind nur die Spitze des Eisbergs.

  63. OT
    Morgen Thema im Presseclub:

    Sind wir Kirche? Was uns Glauben noch bedeutet

    Der Missbrauchsskandal, die Debatte um die vergewaltigte Frau, der in katholischen Krankenhäusern die sogenannte „Pille danach“ verweigert wurde, zuletzt der überraschende Rücktritt von Papst Benedikt XVI.: die katholische Kirche in Deutschland steckt in einer schweren Krise. Am Montag beginnt in Trier die deutsche Bischofskonferenz, an Gesprächsstoff mangelt es nicht. Von vielen Seiten hagelt es Kritik an der katholischen Kirche: Sie sei ideologisch verbohrt, nicht mehr zeitgemäß, habe ein überholtes Frauen- und Familienbild. Fest steht, dass viele Menschen in Deutschland der Kirche enttäuscht den Rücken kehren. Auch die evangelische Kirche verliert seit Jahren Mitglieder. Eine Entwicklung, die in Kontrast zum Wunsch vieler Menschen steht, in wirtschaftlich und politisch bewegten Zeiten spirituelle Orientierung und Halt in den klassischen Werten zu finden. Warum wenden sich so viele Menschen von der Kirche ab? Ist die Kirche reformierbar? Oder brauchen wir sie gar nicht mehr? [mehr]

    Daniel Deckers, FAZ

    Christiane Florin
    Redaktionsleiterin der Beilage „Christ & Welt“ [mehr]

    Bettina Gaus
    Politische Korrespondentin [mehr]

    Mattias Gierth
    Redakteur der Redaktion „Religion und Gesellschaft“

    http://www.wdr.de/tv/presseclub/

  64. #59 zarizyn

    Im angeblichen Halal-Futter ist garantiert auch Pferde- und erst recht das billige Schweinefleisch zu finden. Wollen wir wetten? 🙂

  65. Es ist ungeheuerlich, daß die Deutschen es ihren „Volksvertretern“ durch gehen lassen, eine solch SELEKTIVE WAHRNEHMUNG & „SONDERBEHANDLUNG“ der unterschiedlichen Opfergruppen vorzunehmen.

    Warum schaffen es einheimische Opferangehörige nicht sich zu vernetzen und an unsere „Volksvertreter“ endlich dazu zu zwingen sich um die Gewaltopfer unseres Volkes zu kümmern.

    Es wäre eine genuine Aufgabe konservativer Bürgerrechtsorganisationen und Parteien wie BPE, Die weiße Rose, PRO- Parteien, DF, BIW etc. sich um Vernetzung und Organisation zu kümmern. 💡

  66. die Sondergruppe der Polizei, die jahrelang in Sachen der „Dönermorde“ ermittelte, wurde nicht in die Ermittlungen gegen Tschäpe einbezogen. Warum nur?

    Und diese Sonderermittler haben absolutes Sprechverbot, warum nur? Wo doch jede Kleinigkeit in der Presse rumgetratscht wird!

    Und die Sonderermittler waren schon von dem Türken überzeugt, der die Mord-Waffe liefern wollte, die angeblich in der Schweiz im Tresor lag. Aber der Staatsanwalt hat das abgeblockt, warum nur?

    War der VfS irgendwie in die Straftaten verwickelt und wollte Uwe + Uwe als Mitwisser loshaben oder als Täter vorschieben?

  67. Dieses ständige Selbsterniedrigen und devote Gebahren der Bundesregierung ist wohl einmalig in dieser Form. Das ist Kennzeichen einer morschen, dekadenten Gesellschaftsordung, die nur noch ihrem Spaßfaktor frönt und existentielle Notwendigkeiten wie Selbsterhaltung und Verteidigung und dem Schützen des Volkes keinen Wert mehr einräumt. Das geht über Verrat weit hinaus! Einem türkischen Führer, der vom erneuten osmanischen Reich träumt, der seine unzähligen U-Boote in Deutschland installiert hat in Verbänden, Stiftungen, Kirchen und Politik, der sein Fußvok streut, um Masse zu gewinnen, was wiedrum Einfluß auf Wahlen und der gesellschaftlichen Infrastruktur hat. Und das wollen unsere Politiker nicht sehen? Daran glaubt wohl niemand mehr. Es ist eine bewußte Preisgabe unseres Landes mitsamt seinen schrecklichen Folgen, die noch schlimmer sein werden als bisher stattgefundene Diktaturen es vermochten!

  68. Und noch ein paar „“vielsagende“ Details, die bei dieser so billig fingierten NSU-Story nicht vergessen gehen sollten:

    – Für den bei dem einen Mord in dem Kasseler Internetcaffe anwesenden Verfassungsschützer Temme soll vom hessischen Ministerpräsidenten Bouffier ein Aussageverbot verhängt worden sein. Er hat wohl privat auch Bücher wie „Der perfekte Serienmord“ o.ä. besessen. Übrigens hörten die Morde auf, nachdem Temme aus dem Verkehr gezogen wurde.

    – Bei 6 der 9 angeblichen NSU-„Opfer“ konnte man einen Kontakt zu einem Türken feststellen, welcher ein Im- und Exportgeschäft bestrieb und in Menschen- und Waffenhandel verstrickt sein soll.

    – Der Chef von Kiesewetter, welcher diese kurzfristig und überraschend zum Einsatz an ihrem Todestag abkommandierte, ist in einer obskuren Ku-Klux-Klan Verbindung aktiv! Außerdem war doch auch der amerikanische Geheimdienst am Tatort und auch noch Terroristen der Sauerlandgruppe (s.o. die wiederum ja über den Terror-Türken, welcher denen die Sprengstoffzünder besorgte, mit dem Verfassungsschutz Temme in Verbindung stehen.

    Da schließt sich bei den o.g. Details der Kreis immmer wieder. Da weiß man auch, warum Zschäpe bei der deutschen Polizei Schutz gesucht hat!

    Nur unsere Qualitätsjournalisten und – politiker fallen auf sowas rein!

    Das ist eine Staatsaffäre bei der der deutsche und der türkische Staat gemeinsame Sache machen und die Nummer volkspädagogisch den Marionetten-Nazis Uwe&Uwe posthum in die Schuhe geschoben hat.

    Guter Kommentar:

    „Die erste Frage jedes guten Detektivs lautet: Cui bono? Wem nützt es? Nun, die NSU-Fälle nützen der politischen Klasse, die mit ihrem „Kampf gegen rechts“ von anderen Problemen in Deutschland ablenken will. Für diesen Kampf gegen ein Phantom gibt der Bund mehr als 20 Millionen Euro im Jahr aus. Damit dieses Phantom kein Phantom mehr bleibt, mussten Tatsachen geschaffen werden.“

    hieraus + noch mehr interessante Details und kluge Gedanken:
    politikforen.net/showthread.php?117674-quot-Dönermorde-quot-NAZI-Hysterie-und-der-Verfassungsschutz/page754

    Mrs. Marple würde es leicht fallen auf den Täter zu schließen

  69. Ein ungeheures, bisher nicht dagewesenes Lügen -und Täuschungsmanöver wird hier großspurig inszeniert, um das Wahlvolk zu täuschen und von den wirklichen Hintergründen abzulenken. Der „Kampf gegen Rechts“ wird mit allen Mitteln geführt, koste es, was es wolle, mit allen Tricks, die dem Medienapparat zur Verfügung stehen. Es stinkt so gewaltig, dass man sich fragt, wie so etwas möglich ist!

  70. Ich habe kein Vertrauen in dieses Theater.
    Es gibt Menschen, die die Wahrheit wissen.
    Es ist verständlich, dass ihr Angst habt, sie auch zu sagen. Aber bedenkt doch: Unsere geistige Freiheit wurde noch nie so niedergeknüppelt wie mit dieser Verschwörungsgeschichte. Sie dient denen, die uns Deutsche in Deutschland verdrängen wollen. Kein Widerspruch soll geäußert werden, die totale Nazi-Keule soll herrschen und Friedhofsruhe im Land, während unsere Mädchen vergewaltigt, unsere jungen Männer gemessert und gestiefelt, unsere Alten ausgeraubt werden und im Kreißsaal weiter erobert wird.
    Ihr, die ihr die Wahrheit wisst: Macht sie öffentlich, unsere Freiheit und unsere Existenz hängen daran!
    Deutschland braucht Helden.

  71. Bei einem solchen Treffen muss aber auch der EX-BundesWulff dabei sein…

    Aber hat nicht Edathy mit seinem NSU-Ausschuss gerade erst die Türkei besucht und sein Bedauern und seine Betroffenheit über die vermutlichen Täter zum Ausdruck gebracht? (Noch ist ja nichts bewiesen!) Natürlich wurden bei dieser Gelegenheit auch nicht die vielen Mordtaten von Türken gegen Bio-Deutsch erwähnt. Auch wurde nicht über doppelte Staatsbürgerschaften gesprochen, die die Strafverfolgung erheblich erschweren. Auch wurde nicht über die Auslieferung des Mörders von Jonny K. in Berlin gesprochen. Dieser Mord wird in den Medien überhaupt nicht mehr thematisiert und von der Politik sowieso nicht.

  72. Aus dem „Nähkästchen“ der Nationalsozialisten: „Eine Lüge muss nur oft genug wiederholt werden, dann wird sie gegklaubt!“

    Die Angehörigen der ermordeten (vermutlich) Dealer kann ich sogar verstehen. Sie holen nun so viel heraus, wie sie kriegen können. Solche Idioten wie uns Deutsche muss man ausnehmen, solange es noch etwas zu holen gibt.
    Das kann ganz schnell vorbei sein, wenn die Kassen restlos leer sind.

  73. Sie bauen ganz raffiniert und mit aller Macht eine Gegenwelt auf. Der Souverän, der sich mit der Erfüllung des § 146 GG konstituieren sollte, wird entmündigt und zum Seitenwechsel in diese von Regierung, Wirtschaft und Medien geschaffene neue Gesellschaft getrieben.

    Das Resultat ist die totale Entmachtung UND Enteignung des bisherigen, der gleichen Muttersprache entspringenden Volkes.
    Ein Prozeß, der auch in anderen westlichen Ländern, hauptsächlich von Wirtschaftseliten vorangetrieben wird.

    Den Leuten, die man für Dumm verkauft wird dazu Lob und Anerkennung für ihre Anpassungsfähigkeit verabreicht. Das Sie damit aber auf das Niveau von vom Bauern bewirtschaftetem Vieh herunterfallen, erkennen sie nicht. Es tut sehr weh, zu sehen wie unser Volk verkommt.

    mfg

  74. mit Geldsäcken allein und dem im Staub wälzen einzelner Politiker/innen, ist diese Tat nicht mehr aus der Welt zu schaffen.

  75. #88 Flaschengeist

    Guter Beitrag!
    Hinzuzufügen sei vielleicht noch, dass die Zuwanderung der Arbeitssklaven und Lohndrücker diesmal von denen vorangetrieben wird, die eigentlich Kapitalismuskritik auf ihrer Fahne zu stehen haben.

  76. Da haben sich die Damen und Herren vom NSU-Untersuchungsausschuss also ein paar schöne Tage in der Türkei gegönnt. Zufällig endete der offizielle Teil am Freitag, also kann man privat noch ein Wochenende auf Kosten des Steuerzahlers dranhängen. Hauptsache, es dient einem guten Zweck.

    Der Herr vom Ende des Ganges hält es selbstverständlich für „einen nachvollziehbaren Wunsch“, dass türkische Politiker an dem Prozess gegen Zschäpe teilnehmen und erklärt sich unterwürfigst bereit, beim OLG München dafür Plätze zu reservieren.
    „Einen für den türkischen Botschafter, einen für Herrn Üstün und einen für mich.“
    Was für ein widerlicher Kriecher!

    http://www.sueddeutsche.de/politik/verfahren-gegen-beate-zschaepe-vertreter-der-tuerkei-wollen-am-nsu-prozess-teilnehmen-1.1601525

    Wie kommen diese „Volksvertreter“ eigentlich dazu, während eines laufenden Ermittlungsverfahrens wegen eines nicht existierenden Schuldeingeständnisses bis nach Ankara zu pilgern und dort vor den Türken zu kriechen?
    Es gab bis jetzt keine Gerichtsverhandlung, kein Urteil und keine rechtmäßig verurteilten Täter. Außerdem gibt es immer mehr Anhaltspunkte dafür, dass der „NSU“ nicht für diese Morde an 8 Türken, allesamt Kleingewerbetreibende, verantwortlich ist, sondern dass man eher zum Anfang der Ermittlungen zurückgehen sollte.

    Man kann nur hoffen, dass die Rechtsanwälte von Zschäpe hieraus die nötigen Konsequenzen ziehen werden.
    Oder trauen die sich etwa nicht?

  77. Ein ekelhaftes Theater wie sogenannte Volksvertreter sich vor den anatolischen Barbaren in den Staub werfen.
    Ohne Würde, ohne Hirn, ohne Rückgrat. Und die sogenannte Bundeskanzlerin vorne mit dabei…
    Deutschland hat sich schon abgeschafft!
    Wer wählt denn diese charakterlosen Witzfiguren überhaupt? Ist das Volk wirklich schon so weit verdummt und gleichgeschaltet?

  78. Die Merkel will also ein weiteres Mal Opferangehörige treffen. Was hat sie denen denn dringendes zu sagen?

    – Dass es noch mehr Geld gibt für die „NSU“-Morde?

    – Dass noch ein paar Plätze oder Straßen umbenannt werden?

    – dass sie nochmals eine große Trauerfeier im Bundestag veranstalten will?

    Oder vielleicht nur

    – dass jetzt auch mal deutsche Opfer und/ deren Angehörige dran sind? Und zwar die Angehörigen aller von Türken ermordeten Deutschen. Totgeschlagen, totgetreten, erstochen, überfahren, erschossen …

    Alte, Junge, Kinder, Greise, Schüler, U-bahn-Fahrgäste, harmlose Spaziergänger, sogar Mütter mit Kinderwagen werden nicht verschont.

    Allerdings müsste Frau Merkel darauf hinweisen, dass sie damit nicht nur wochen-, nicht nur monatelang, sondern Jahre zu tun hätte, würde sie all diese Familien berücksichtigen.

    Deshalb wahrscheinlich fängt Frau
    Merkel auch gar nicht erst damit an.

  79. @#25 Nuernberger

    „…Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen daß ein BRD Gericht noch ein unbefangenes Urteil gegen Beate Zschäpe fällen kann …..“

    Das ist auch ueberhaupt nicht gewuenscht. Hauptsachge das Urteil ist politisch korrekt.

    Ich kann nur hoffen, dass unsere Politikverbrecher ihre gerechte Strafe bekommen. Ich scheiXXe auf Angie & Konsorten!

  80. Ob das Urteil befangen oder unbefangen ausfällt ist allein für die Zschäpe von Belang. Für unsere Sache, des Weiterbestehens unserer Kultur und unserer Selbstbestimmung ist allein die Instrumentalisierung dieser zwielichtigen Mordfälle von Bedeutung. Was auch immer hinter diesen Mordfällen steckt, es ist Mord aus niederen Beweggründen. Das alleinige Recht Leben zu nehmen und dabei der Moralität und Legitimität zu entsprechen ist für uns Bürger schön in der Gelöbnis oder Vereidigungsformel für die Bundeswehr ausgedrückt:
    „Ich gelobe, der Bundesrepublik Deutschland treu zu dienen und das Recht und die Freiheit des deutschen Volkes tapfer zu verteidigen.“

    Die getöteten Türken sind aber nicht mehr als praktische Werkzeuge der wirklichen Feinde unserer Demokratie, die als die Verursacher dieser so gewollten Entwicklung des auseinanderbrechens unserer Gesellschaft ausgemacht werden können.

    Die Zschäpe und ihre Freunde haben sich für ganz andere Zwecke benutzen lassen. Niemand kann so dumm sein, zu glauben, er würde mit solchen Aktionen unserem Volk die Freiheit zurück geben.

    mfg

  81. Wer letzten Endes die Türken ermordet hat, wer dazu den Auftrag gegeben hat, nach welchen Kriterien, auf welche Weise die Opfer ausgesucht wurden, alle diese Fragen werden wir wohl nie beantwortet werden. Und dass zur Beweisführung Zeugenaussagen herangezogen werden, nach denen an den Tatorten Leute auf Fahrädern gesehen wurden, lässt nur wenig hoffen, denn ich denke, dass jeder ständig jemanden irgendwo auf einem Fahrrad sieht. Wenn es dann 2 oder 3 oder auch zehn Mordbeteiligte gab, dann ist dies aber nicht das ganze Volk. Wenn in Verfassungsschutzbehörden geschlampt wurde und Akten vernichtet wurden, dann tat dies aber nicht das ganze Volk. Frau Merkel und ihre Kriechertruppe etikettieren das deutsche Volk aber schon mal zu Türkenmördern, weil sie sich dadurch in ein vorteilhaftes, reumütiges und unterwürfiges Licht rücken kann. Das ganze deutsche Volk wird mal kurzerhand zu feigen Mördern erklärt, weil es opportun erscheint. Dies ist der eigentliche Skandal in der ganzen Geschichte. Natürlich werden die Wundergeschichten wie die feuerfesten DVDs, die auf dem Präsentierteller liegenden Mordwaffen, der für die unterbelichteten Uwes viel zu aufwändige Selbstbezichtigungsfilm, die gegenseitige Tötung der beiden Uwes mit anschliessender Selbstverbrennung, auch nie aufgeklärt werden. Aber das ganze deutsche Volk wird schon einmal vorab zu Tätern erklärt. Das ist krank.

  82. Das Problem mit Frau Merkel ist, dass sie sich noch nie in irgendeinem Konflikt wirklich zur Wehr gesetzt hat, sondern letzten Endes immmer klein beigegeben hat, immer nachgegeben hat, nie Mut, Rückgrat und Stärke gezeigt hat, sondern immer nur opportunistisches Verdrehen, Halswenden und Aussitzen. Damit hat sie uns allen schwer geschadet.

Comments are closed.