Glaubt man den Behauptungen von Regierung, Parteien und Teilen der Zivilgesellschaft, dann stellt Zuwanderung nach Deutschland eine alternativlose Notwendigkeit dar, durch die das Land nicht nur auf erfreuliche Weise „bunter“ und „vielfältiger“ werde, sondern von der es auch wirtschaftlich und sozial in hohem Maße profitiere. Erst vor wenigen Wochen erklärte die zuständige Staatsministerin Maria Böhmer (CDU) zur starken Zunahme von Zuwanderung aus Südosteuropa: „Deutschland ist heute ein Einwanderungsland. Und das ist gut so! Denn wir brauchen Fachkräfte.“ (Der Artikel von Schmidt steht hier in der Sezession und enthält sehr viele Links, mit denen das Geschriebene untermauert wird. Auch die FAZ hat heute was zur Zigeunereinwanderung ins Weltsozialamt Deutschland veröffentlicht.)

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

86 KOMMENTARE

  1. „Deutschland ist heute ein Einwanderungsland. Und das ist gut so! Denn wir brauchen Fachkräfte.“

    Wieso wiederholen die Gutmenschen ständig solche abgedroschenen Phrasen?

    Glaubt die wirklich an das was sie sagt?

  2. Am besten auswandern,und das sollten alle tun,denen es möglich ist.Wir wollen nicht bereichert werden,weder von sogenannten Fachkräften,noch durch Dumpfschwätzer aus der Politik!!!

  3. #1 Tirola

    Weil eine Lüge dann, wenn man sie oft genug widerholt, irgendwann zur alternativlosen Wahrheit wird.

  4. #1 Tirola (19. Feb 2013 16:48)
    „Deutschland ist heute ein Einwanderungsland. Und das ist gut so! Denn wir brauchen Fachkräfte.“

    Wieso wiederholen die Gutmenschen ständig solche abgedroschenen Phrasen?

    Glaubt die wirklich an das was sie sagt?

    Nein, sie glauben nicht daran.
    Es ist ihnen schlicht und ergreifend egal.
    Entweder sind es Leute, die selber keine Kinder haben und somit eine Art Empathie oder Verantwortung für folgende Generationen nicht kennen.
    Oder, wenn sie Kinder haben, leben sie abgeschottet in Vierteln mit gehobenen sozialen Einkommensschichten.
    Der eigene Nachwuchs geht auf die Privatschule, somit werden die Kinder auch nie zu multikulturellen Erfahrungen kommen, wie das gemeine Volk.

  5. Aus Rumänien und Bulgarien kommen bekanntlich nur Professoren und Nobelpreisträger. Diese Fachkräfte sind eine großartige Bereicherung!
    Hoffentlich siedeln sich viele in der Nachbarschaft von Frau Böhmer an, damit sie es genießen kann.
    Wie kann man so weltfremd sein?

  6. #3 Das_Sanfte_Lamm (19. Feb 2013 16:56)

    aber sie glauben daran, dass sie GUTES tun!
    für die entwicklung der menschheit!

    DER WEG ZUR HÖLLE IST MIT TAUSENDEN GUTEN VORSÄTZEN GEPFLASTERT

  7. Diese Fachkräfte kommen aber nicht. Schröders Greencard als auch die Bluecard ändern daran nichts. Dafür erhalten wir eine bunte Vielfalt an bildunsgferner Armutszuwanderung, die die Kommunen in den finaziellen Bankrott führen wird, sofern noch nicht geschehen. Es scheint als ob genau dies erst geschehen muß bis die unregulierte Zuwanderung gestoppt und ihre Befürworter verstummen. Gleichzeitig wandern Deutsche aus. Laut destatis 2011: 140.132.Ein Brain Drain in’s Ausland und gleichzeitig eine Zuwanderung von Menschen mit viele Glauben aber wenig Wissen und Können, legt die Vermutung nahe dass dies für eine hochtechnologische Wissensgesellschaft wie Deutschland nicht unbedingt bereichernd sein kann. Bis dahin viele kultursensiblen Spass beim bunten Miteinander in der bildungsfernen Multi-Kulti-Hüpfburg.

  8. Aus dem FAZ-Artikel:
    „Seit 2009 registriert auch Offenbach eine „extreme Belegung von baufälligen, unbewohnbaren Liegenschaften“ durch Einwanderer aus den südosteuropäischen Mitgliedstaaten“……

    ….“Die sozialen und kulturellen Konflikte, das Wohlstandsgefälle zwischen den Lebensverhältnissen in Osteuropa und einer deutschen Großstadt sind nun schon seit Jahren in nur wenige Quadratkilometer großen Stadtteilen Dortmunds, Offenbachs oder Mannheims zu besichtigen.“

    In Frankfurt/M. vermehren sich die Beschwerden über immer mehr sogenannte „Hostessenwohnungen“ oder „Wohnungsbordelle“ in den noch gutbürgerlichen Vierteln, was auch ein TV-Beitrag im HR, dem dritten Programm, als Thema hatte.
    Der Grund dafür ist recht banal: diese „Hostessenwohnungen“ oder „Wohnungsbordelle“ waren früher hauptsächlich in den anonymen Offenbacher Wohnsilos beheimatet, seit diese jedoch immer mehr von
    „Armutsflüchtlingen“ okkupiert werden, ist es dort für die potentielle Kundschaft schlichtweg zu gefährlich.
    Weiterhin explodieren nördlich von Frankfurt/M, vor allem in der Wetterau, Grundstücks- und Mietpreise, weil immer mehr Leute aus Offenbach und Frankfurt versuchen, wegzuziehen.
    Laut Statistik der Frankfurter Behörden ziehen trotzdem immer mehr Menschen nach Frankfurt, was qualitativ den Wegzug nicht zu kompensieren scheint.

  9. Frage mich ehrlich, wie die außerparlamentarische Opposition der Nichtwähler aktiviert werden kann, diesen Schwachsinn ein Ende zu bereiten.
    Früher hob sich die CDU noch ab von der linken Einheitssuppe, jetzt ist maßgeblich ein Motor der Zerstörung unseres Landes.

    Neuer Artikel zum Thema http://www.wertewelt.wordpress.com

  10. Maria Böhmer (CDU) zur starken Zunahme von Zuwanderung aus Südosteuropa: „Deutschland ist heute ein Einwanderungsland. Und das ist gut so!

    Ist diese Frau gesund? Gibt es in Deutschland (aber nicht nur in Deutschland) ein Politiker der halbwegs geistig gesund ist???
    Ich habe so meine Zweifel.

  11. #3 Arras (19. Feb 2013 16:54)

    Am besten auswandern,und das sollten alle tun,denen es möglich ist.Wir wollen nicht bereichert werden,weder von sogenannten Fachkräften,noch durch Dumpfschwätzer aus der Politik!!!

    Ich werde es gern tun. Können Sie mir sagen wohin??

  12. gestern(18.2.) 3Sat, in der Sendung: „Peter Voß fragt“ ein Gespräch mit dem Philosophen Peter Sloterdijk wurde aus dem Munde Sloterdijks deutlich, dass die Misere in den muslimischen Ländern wie z.Zt. in Afrika der hirnlosen, verantwortungslosen Menschenproduktion zu schulden ist. Eine Abflachung dieser Menschenanhäufung ist erst ca. 2050 zu erwarten. Die Auswirkung gewaltätiger gegenseitiger Vernichtung ist nicht abzusehen.
    In Deutschland und Europa findet sozusagen der Aderlass statt, um die muslimische Youth Bulge nicht platzen zu lassen.
    Die Sendung lohnt sich anzuhören.
    Es wird auch gesagt, was die stärkste Kraft des Westens ist.

  13. #12 Pemueller (19. Feb 2013 17:13)

    Frage mich ehrlich, wie die außerparlamentarische Opposition der Nichtwähler aktiviert werden kann, diesen Schwachsinn ein Ende zu bereiten.
    ————–

    Keine Chance!!!

    Wenn ich mir die Meinungen der Mitmenschen in meinem Umfeld so anhöre,dann erkenne ich leider,dass hier kein Potential eines aktiven Widerspruchs/standes mehr vorhanden ist.

    „Vogel Strauss lässt grüssen!!!

    Alle starren sie wie die Karnickel auf die Zukunft, in Form einer Schlange.
    Ich fürchte es wird auf Anpassung hinauslaufen,der schwache wird sich dem starken unterordnen,mehr und mehr,aber das wird Gottseidank und hoffentlich nach mir erfolgen!!!

  14. sehr informative Sendung gestern 18.2. auf 3Sat zu diesem Thema: „Peter Voß fragt“ – mit dem Philosophen Peter Sloterdijk.

  15. Der beste Euphemismus seit langem!

    Die „Armutsmigranten“ heißen in Wirklichkeit „Zigeuner“ und das letzte, was sie hier zuhauf tun werden, ist arbeiten.

    Man kann sich natürlich immer überlegen, wen man aller füttern will, aber das sollte man dann auch so nennen und nicht so tun, als wären das die Facharbeiter, die Deutschland oder Österreich braucht!

  16. Ich hatte kürzlich einen Termin in Wuppertal und war erschrocken ob des Publikums an einer Hauptverkehrsachse in Barmen, das sich offenkundig kaum aus alteingesessenen Barmern oder Elberfeldern sowie deren Nachfahren zusammensetze. Statt dessen Türken, Nordafrikaner, Araber, Osteuropäer und gelegentlich auch Schwarzafrikaner und Asiaten – zumindest ihrer Herkunft nach. Die vereinzelt zu erblickenden „Ur-Deutschen“ machten zudem äußerlich nicht den Eindruck einer vorbildlichen bürgerlichen Existenz. Mir lief ein Schauer über den Rücken – die im Krieg so zerstörte und in weiten Teilen eher unansehnlich wiederaufgebaute Stadt wirkte abschreckend, erschien zugleich aber wie ein Zukunftsszenario für immer größere Teile Deutschlands, ja Europas.

    Vielleicht hätte ich einen anderen Eindruck gewonnen, wäre ich nicht tagsüber, während der üblichen Arbeitszeiten, dort gewesen – doch auch das wäre im Hinblick auf das Thema Armutseinwanderung bezeichnend.

  17. Die Angst der Ochlokratie
    http://de.wikipedia.org/wiki/Ochlokratie
    Letztendlich wenn Deutschland kollektiv verarmen wird, dann ist es Zeit das Weite zu suchen.
    Der gute alte Platon hat dies schon vor 2500 Jahren voraus gesehen was passiert, wenn der Pöbel Regiert. Demokratie muss wehrhaft sein und NEIN sagen können.

  18. #16 Irgendwer (19. Feb 2013 17:45)
    Ich hatte kürzlich einen Termin in Wuppertal und war erschrocken ob des Publikums an einer Hauptverkehrsachse in Barmen, das sich offenkundig kaum aus alteingesessenen Barmern oder Elberfeldern sowie deren Nachfahren zusammensetze. Statt dessen Türken, Nordafrikaner, Araber, Osteuropäer und gelegentlich auch Schwarzafrikaner und Asiaten – zumindest ihrer Herkunft nach.

    ,

    2013 wird das Jahr der Ruhe vor dem Sturm.
    Sukzessive nach der Bundestagswahl, die wie zu erwarten zugunsten der Blockparteien bei einer Wahlbeteiligung von ca. 50% (+/- 8%) ausgehen wird, wird die Katze aus dem Sack gelassen.
    Dann werden als Erstes den allerletzten Vermögenswerten der Garaus gemacht;
    Kapital-Lebensversicherungen, betriebliche Altersvorsorgen, hypothekenfreie Immobilien, Pendlerpauschale , PKW-Maut, Werbungskosten, Besteuerung von Nacht- und Sonntagsarbeit usw.

    Am H4 wird mit Sicherheit auch noch geschraubt werden.
    Exakt ab diesem Punkt darf man gespannt sein, wie sich dann die in diesem Beitrag beschriebene Klientel weiter verhalten wird, wenn es keine Überweisungen vom Amt mehr geben wird.

  19. Um den Balkanvölkern die beschwerliche Anreise zu uns zu ersparen, schlage ich vor, in diesen Ländern öffentliche Auszahlungsstationen einzurichten,in denen die gewünschte Geldsumme -aus deutschen Haushaltsmitteln- unbürokratisch abgeholt werden kann.

  20. Ich sehe hier keine Probleme, hier werden so zerstörerische Zustände, der Verelendung und Kriminalität erzeugt, das diese Einwanderungspolitik sich selbst zum scheitern bringen wird. In den betroffenen Vierteln wird Anarchie ausbrechen die Kommunen können es nicht stemmen.

  21. #16 Irgendwer – Du suchst Dir doch blos Schauplätze raus, die nicht repräsentativ sind. Und hetzt mit deinen Beispielen. Du bist ein Volksverhetzer! Und scherst alle Ausländer über einen Kamm … !?! … würden uns an dieser Stelle linke multi-kulti-Befürworter an den Kopf werfen! Und …mit Deinem Beispielen aus Deinem Leben bist Du ein „Scharfmacher“! … hat mir kürzlich ein Linksverdrehter in einer ähnlichen Diskussion vorgeworfen, als ich ähnliche Beispiele vorbrachte. Selbst auch noch als ich ihm erklärte, dass ich durch einen dummen Zufall nicht im Gebäude des World Trade Centers war. Sonst hätte mich der Mohamed Atta auch getötet. Dieser dumme Zufall, dem ich mein Leben verdanke, motiviert mich hier zu schreiben. Die Realitätsverweigerung ist beinahe grenzenlos.

    Vielen Dank für die scharfe Beobachtung.

  22. Wer profitiert denn von all dem Zuzug von geringqualifizierten billisten Arbeitskräften? Die Klientel der FDP und teilweise der CDU.

    Diese Klientel der FDP kann durch den Zuzug von solchen Arbeitskräften die Löhne noch weiter drücken und haben so auch ein Druckmittel gegenüber deutschen Arbeitnehmern.

    Und diese wundern sich dann, das ihre Arbeitskraft immer weniger geschätzt wird. Von der späteren geringeren Rente mal ganz abgesehen.

  23. #22 woggl (19. Feb 2013 18:08)

    Ich sehe hier keine Probleme, hier werden so zerstörerische Zustände, der Verelendung und Kriminalität erzeugt, das diese Einwanderungspolitik sich selbst zum scheitern bringen wird. In den betroffenen Vierteln wird Anarchie ausbrechen die Kommunen können es nicht stemmen.
    —————

    Da kann man nur hoffen ,dass Sie recht behalten!

  24. # 1 Tirola (19.Feb 2013 16:48)
    Wieso wiederholen die Gutmenschen dauernd solche abgedroschenen Phrasen?

    Wie hieß es vor über 70 Jahren schon mal:
    „Die Aufnahmefähigkeit der großen Masse ist nur sehr beschränkt, das Verständnis klein, dafür jedoch die Vergeßlichkeit groß. Aus diesen Tatsachen heraus hat sich jede wirkungsvolle Propaganda auf nur sehr wenige Punkte zu beschränken und diese schlagwortartig so lange zu verwerten, bis auch bestimmt der Letzte unter einem solchen Wort das Gewollte sich vorzustellen vermag.“

    Alles klar? Also werden wir von der Böhmer noch lange diesen Schwachsinn zu hören bekommen!

  25. #17 Mastro Cecco (19. Feb 2013 17:48)

    Danke für den Link.

    Wieder einmal bezeichnend was da in Australien abgeht. Wehe jemand sagt die Wahrheit.
    Freie Reede! Pustekuchen sobald der Islam im Land ist.

    Demokratie und Islam ist vergleichbar wie zwei gleichnamige Pole (Magnetismus): Sie stoßen sich ab.

  26. #3 Arras (19. Feb 2013 16:54)
    Am besten auswandern,und das sollten alle tun,denen es möglich ist.Wir wollen nicht bereichert werden,weder von sogenannten Fachkräften,noch durch Dumpfschwätzer aus der Politik!!!

    Meine Rede. Wir und unsere Kinder sollten nicht länger unsere Gesundheit, unser Leben und unsere Lebenschancen opfern, nur um das buntländische Sozialsystem und die buntländische Dodo-„Elite“ am Leben zu erhalten. Je früher der finanzielle Zusammenbruch kommt, desto früher sind auch die Dodos dran.

    Entgegen aller angeborenen Moral und Ethik heißt es heute: Steuern verkürzen, wo es nur geht, Arbeitskraft zurückhalten und Sozialleistungen abgreifen um jeden Preis.

    Nach den grauenhaften Wirren, mit denen Systemzusammenbruch und Systemwechsel einhergehen sind wir dann noch nicht soweit kaputtgearbeitet, daß wir nicht noch einmal von Neuem aufbauen können.

    Wer heute rackert, schuftet und Steuern zahlt, kämpft gegen seine eigenen Interessen und die seiner Kinder. Natürlich ist es nicht leicht, auszusteigen und es fällt schon schwer, nur einen Gang zurückzuschalten, aber es ist die einzige Möglichkeit: Das System muß am Geldmangel und denn daraus zwingend folgenden Unruhen zerbrechen, bevor etwas Besseres entstehen kann.

  27. Die Wähler könnten diese Zustände durch ihre Wahlentscheidung verhindern . Sie wollen es offensichtlich nicht . Wir rasen immer schneller in Richtung Abgrund . Da ich schon einmal den Zusammenbruch eines Systems erlebt habe , kann ich über die Dummheit der uns VerRegierenden nur den Kopf schütteln .

  28. @ #9 stuttgarter (19. Feb 2013 17:02)

    So geht es los.

    Und Steinbrück wird es im Herbst nocht toller treiben.

  29. frankreich ist schon ein bischen weiter beim VERARMEN!
    die unproduktiven migranten helfen da sicher fleissig mit.
    kein wunder, das DEPARDIEU ausgewandert ist.
    (das wird dort nicht mehr lange gutgehen.)

    Damit nähert sich die französische Wirtschaft einer Stagnation und das Defizit-Ziel von 3 Prozent würde definitiv nicht erreicht werden können. Das zwingt Hollande möglicher Weise dazu, härtere Einsparungen vorzunehmen – Rentenkürzungen drohen (hier).
    http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2013/02/19/tristesse-in-paris-franzosen-geben-zu-dass-es-kein-wachstum-mehr-gibt/

    die geniale wirtschafts und sozialpolitik von SOZIALISTEN!

  30. Während Deutschland/das deutsche Volk durch die Masseneinwanderung langfristig seine Identität verlieren wird,

    werden so manche Länder aus denen die Sozialstaatseinwanderer kommen ethnisch reine Gebiete. Nehmen wir das Kosovo, dass ist mittlerweile zu gut 96% rein albanisch, und keine grüne Partei regt sich über diese stille ethnische Bereinigung auf. Die Grünen kämpfen doch sonst immer so für Multikultur?

    Auch Bulgarien und Rumänien hat ein Interesse an dieser Auswanderung, denn die EU-Milliarden für die Zigeuner wurden nie zur Integration der Zigeuner ausgegeben. Und auch die Türkei, Libanon und andere Länder sind froh darüber ungeliebte Bevölkerung im deutschen Sozialsystem abzuladen.

    Merkwürdig das ganze.

  31. #19 Paddelpfote

    der soll ziemlich rechtsnational eingestellt sein dieser Verleger. Da müssen sich die linken Journalisten mächtig verbiegen, wenn sie für den weiterarbeiten. 🙂

  32. 25 Gourmet (19. Feb 2013 18:48)

    #3 Arras (19. Feb 2013 16:54)
    Am besten auswandern,und das sollten alle tun,denen es möglich ist.
    ——
    Meine Rede.

    —————
    Wenn dieses unbändige Heimatgefühl nicht wäre!!!
    Ich bin Mecklenburger und etliche! Generationen meiner Altvorderen vor mir auch.Zustände wie ich sie in Berlin oder Hamburg erleiden musste ,will ich mir dann im hohen Alter nicht antun!!!!!!Was ist das bloss für eine SCH. Zeit geworden!!!

  33. Wer profitiert denn von all dem Zuzug von geringqualifizierten billisten Arbeitskräften? Die Klientel der FDP und teilweise der CDU.

    Diese Klientel der FDP kann durch den Zuzug von solchen Arbeitskräften die Löhne noch weiter drücken und haben so auch ein Druckmittel gegenüber deutschen Arbeitnehmern.

    Und diese wundern sich dann, das ihre Arbeitskraft immer weniger geschätzt wird. Von der späteren geringeren Rente mal ganz abgesehen.

  34. Die dummen Polit-Dodos scheitern beim Bevölkerungsaustausch sogar schon mit kulturnahen Spaniern.

    Da hatten die Trottel gedacht, sie könnten die Deutschen einfach so zurückdrängen und durch willigere und billigere Import-Fachkräfte ersetzen und jetzt geht das voll in die Hose:

    http://www.frankenpost.de/lokal/fichtelgebirge/wunsiedel/Weitere-fuenf-Spanier-arbeitslos;art2460,2362617

    Nur weiter so: Wir brauchen mehr Zuwanderung, wir brauchen mehr gescheiterte Experimente, wir brauchen viel mehr Sozialleistungen für Leute, die hier noch nie etwas einbezahlt haben.

    Wir müssen mit aller Macht auf den finanziellen Kollaps hinarbeiten.

    Umso früher bricht alles zusammen und umso früher wird das alte System hinweggefegt.

  35. http://freie-waehler-frankfurt.de/artikel/index.php?id=475

    Frankfurt und die EU-„Armutseinwanderung“
    FW-Anfrage zu einem immer brisanteren Thema

    Probleme verschwinden nicht, wenn sie von den politischen Verantwortlichen versteckt und verschwiegen werden. Diese Feststellung trifft in besonderer Weise auf das immer brisanter werdende Problem der sogenannten „Armutseinwanderung“ aus EU-Ländern, derzeit vorwiegend aus Rumänien und Bulgarien, zu. Doch die damit verbundenen Belastungen für viele Kommunen wie auch Frankfurt am Main lassen sich nicht länger unter den Teppich der „politisch korrekten“ Realitätsverleugnung kehren. Denn mit der „Armutseinwanderung“ kommen nicht nur Elend, Kriminalität und Gesundheitsgefahren in viele deutsche Städte, sondern auch rasch steigende soziale Kosten.

    Nach aktuellen Angaben des Frankfurter Sozialdezernats wurden im September noch 243 sogenannte familiäre Bedarfsgemeinschaften mit Anspruch auf Hartz IV gezählt, drei Jahre später aber schon 653! Mittlerweile dürfte die Zahl weiter gestiegen sein. In einer aktuellen dringlichen Anfrage nimmt sich die FW-Fraktion im Römer als erste politische Kraft in Frankfurt des Problems an und stellt dem Magistrat 10 Fragen zu dem Thema „Armutseinwanderung in Frankfurt“.

  36. Das Auswanderungsverbot für Mittelschichts-Angehörige wird kommen.

    Wie weiland in der DDR.

    Die LINKE (früher SED) hat da schon einschlägige Erfahrung.

  37. Eine Frage an alle=

    Auch ich bin dafuer, dass das System so schnell wie moeglich kollabiert, damit ein Neuaufbau noch moeglich sein wird.

    Ich spiele mit dem Gedanken im September die Gruenen zu waehlen, um der BRD die letzten Sargnaegel reinzuschlagen.

    Ich habe jedoch Gewissensbisse. Ich wohne zurzeit auf der gruenen Insel und wuerde somit meinen Landsleuten kurzfristig uebelst in den Ruecken fallen. Der Zweck heiligt aber vielleicht die Mittel. Ob ich danach noch in den Spiegel gucken kann, weiss ich nicht.

    Was haltet ihr von der Idee aktiv den totalen Zusammenbruch per Wahl herbeizufuehren?

  38. Wieso wird eigentlich immer behauptet, daß die Zigeuner nur in den Großstädten rumstreunen?
    Wir wohnen recht ländlich, und auch hier sind sie massenweise anzutreffen!
    Sie sind einfach überall. Auch hier lungern sie vor Aldi u. Lidl zum betteln rum.
    Auch hier konnte man beobachten, wie sie abends mit einem Bus eingesammelt werden.
    Die meisten Nachbarn haben sich inzwischen scharfe Hunde zugelegt. Denn sie schleichen
    hier nachts auch in den Gärten rum.
    Wir müssen inzwischen alles verrammeln, weil man sonst nicht mehr sicher ist.
    Die nächste Polizeiwache ist fast 45 min. entfernt, und da gibts nachts nur eine „Notbesetzung“!
    Da helfen nur scharfe Hunde und eine gute Nachbarschaft.
    Letzten Sommer waren hier überall „Zigeunerzinken“ zu sehen!

  39. Je schneller der Laden Schland zusammenbricht, desto besser. Rückgängig lässt sich eh nix mehr machen. Also kann am nur beten, dass noch viele, viele dieser Armutsflüchtlinge kommen. Um so eher kracht es. Diesen Wecker braucht der deutsche Michel.

  40. Die Message ist doch im Grunde nicht falsch. Blöderweise kommen aber zu oft nicht Ingenieuere oder Altenpfleger, sondern Menschen die eher Deutschland brauchen als Deutschland sie.

  41. #38

    as habe ich auch schon erlebt. Ich habe ein Haus in einem sehr beruhigten, von vielen Rentnern und Familien bewohnten Gebiet geerbt. Dort leben viele alte und wohlhabende Menschen alleine oder als Ehepaar. Dort gibt es immer wieder südosteuropäisch/Zigeunermäßig aussehende Männer und Frauen (die sehen so aus wie die die manchmal in der Fußgängerzone betteln, wo manchen teilweise die Gliedmaßen fehlen) die dort herumlaufen, an den Häusern klingeln und betteln. Aber ich könnte mir auch vorstellen, dass sie nur auskundschaften wer wie lebt und vielleicht auch einen Blick auf mögliche Wertgegenstände wollen.
    Es gab im letzten Jahr 3 Einbrüche in der Gegend.

  42. Ich bin einfach nur noch traurig.

    Heute die bestochene Schnarre, gestern der Gauck, der sein Amt einfach vergessen hat – kann ihm seine Moslemsprecherin das alles eigentlich mittlerweile diktieren ? Ist das Bundespräsidialamt bereits in Moslemhand ?

    Scheint so, denn der BP scheint gesetzestreue, arbeitende, zum BSP beitragende Deutsche nicht mehr kennen zu wollen.
    Er schwafelt lieber zu Türken, von deren erschossenen Familienmitgliedern bisher überhauptnichts feststeht.

    Ungereimtheiten massenhaft, was den Tod der Uwes und deren Aktivität über das Bankräubertum hinweg angeht – wer hat die 2. Patrone aus der Pumpgun gelöst? – etwa der Suizidant?

    Und dennoch kassierten die Türken bereits 900.000 € Versorgungsgeld, die Hinterbliebenen von Michele Kiesewetter gerade mal 22.000 € und von dem erschossenen Griechen ist überhaupt nie mehr die Rede.

    Bin gespannt auf den Prozess gegen Tzschäpe und hoffe, dass unter ihren 3 Anwälten ein Fuchs ist …. ein unbestechlicher Fuchs.

  43. Hier wirbt die Bundesregierung „Fachkräfte“ aus dem Ausland (wohl wissend, dass die Lage auf dem deutschen Arbeitsmarkt in der Realität katastrophal ist).

    http://www.make-it-in-Germany.com

    Beachte die Liste der Länder: Afghanistan, Albanien, Algerien, Angola …

    Interessant sind auch die Frisur der Ärztin und die Frage, wie man mit solcher Frisur im Krankenhaus arbeitet.

  44. „„Deutschland ist heute ein Einwanderungsland. Und das ist gut so! Denn wir brauchen Fachkräfte.“

    Frau Integrationsministerin Böhmer ist ein Paradebeispiel für politische Naivität und völlige Ahnungslosigkeit.

    Durch solche Dumpfbacken wird unser Land vermutlich für alle Zeiten zerstört.

  45. Wir haben doch 2 Millionen Arbeitslose! Können wir die vielleicht nicht erst einstellen und dann weiter „dringend benötigte Fachkräfte“ importieren?

  46. #57 Anthropos (19. Feb 2013 21:20)
    Tatsächlich werden wir auch bereichert, aber ganz anders als man es sich vorstellt: http://www.merkur-online.de/lokales/muenchen/stadt-muenchen/rotlichtmilieu-polizei-schlaegt-alarm-krankheiten-osteuropa-mm-1198440.html

    Sofern man bei dem Thema noch den Humor behalten kann, in München ist die Situation noch harmlos im Vergleich zu Dortmund und Duisburg – dort findet ein reger interkultureller Dialog auf gleicher Augenhöhe zwischen Türken und Roma statt – in Form von Billigst-Prostitution in den Hinterzimmern von Tesstuben und Kulturvereinen.

  47. #58 Schüfeli

    Das Perfide an den Machenschaften dieser Regierung ist, dass die Arbeitslosenzahlen massiv geschönt sind und auf der Grundlage einer völlig falschen Arbeitslosenstatistik nach immer mehr Zuwanderung gerufen wird.

    Dabei sind die deutschen Arbeitslosen der Regierung völlig egal. Es wird nichts gegen die Massenarbeitslosigkeit unternommen, sondern nur die allgemeine Lage auf dem Arbeitsmarkt massiv geschönt. Aber mit dem deutschen Michel kann man es machen, der merkt immer noch nichts, glaubt Frau von den Lügen ihre Lügen und wählt seine eigenen Schlächter im Herbst wieder.

  48. Täglich wandern 5000 Fachkräfte AUS. Wie sollen das die 7000 monatlichen Zuwanderer ausgleichen!? Zumal das ohnehin hsl. Ziegenhirten sind. Schaffen Sie endlich die Bedingungen, damit die Fachkräfte nicht mehr flüchten, Frau Böhmer!

  49. Alle reinlassen , bin auf die vielfälltige Kultur wie verrückt gespannt.gibt balt mehr zu lachen

  50. Gerade in der AK unser Bundesinnenminister Friedrich (CSU) im Interview zur Lösung™ der Zuwanderungskatastrophe aus Bulgarien und Rumänien:

    „…wir führen Gespräche mit Bulgarien/Rumänien … die Länder müssen dafür sorgen, dass ihre Menschen daheim ordentliche Verhältnisse haben, so dass sie keinen Grund haben nach Deutschland zu kommen…“

    http://www.heute.de/Friedrich-Wir-zahlen-nicht-zweimal-26691924.html

    nochmal, hier redet der amtierende Bundesinnenminister Friedrich (CSU)! …und nicht etwa Frau Käßmann oder ein 11-jähriges dummes Mädchen oder ein schwerst Geistesbehinderter oder eine hirnschissige SED/PDS/LINKE-Politikerin oder ein Orang-Utan aus dem Berliner Zoo – wie man eigentlich annehmen sollte.

    Ich fordere hiermit alle PI-Leser, die so wahnsinnig waren und ihr Kreuz bei der CDU/CSU gemacht haben – ja, die gibt es – und somit diesem Volllpfosten ihre Stimme gegeben haben, in der absurd irrigen Annahme, damit dass angeblich kleinere_Übel™ gewählt zu haben, auf, sich abgrundtief in Grund & Boden zu schämen und ewige Reue zu zeigen!

  51. das wird hier noch was, ich klaube in diesm film “ BORAT 2 “ spielt diese Regierung dann die Hauptrolle die hartz 4 empfänger müssen im takt zu “ KALINKA “ tanzen und die geringverdiener die Tanzbären hinter sich herziehen und füttern,

  52. #68 Ali Menthe (19. Feb 2013 23:18)
    das wird hier noch was, ich klaube in diesm film ” BORAT 2 ” spielt diese Regierung dann die Hauptrolle die hartz 4 empfänger müssen im takt zu ” KALINKA ” tanzen und die geringverdiener die Tanzbären hinter sich herziehen und füttern,

    Arbeitnehmer über 50, die in diesem Land Freiwild sind und Angst haben müssen, daß man ihnen alles enteignet und wegstiehlt, was sie in jahrzehntelanger Arbeit geschaffen haben werden sich sicher freuen, daß mit ihren Beitragsgeldern Tanzbären aus aller Welt angelockt und gefüttert werden.

    Wenn die dann immer noch Blockparteien – anstatt Protestparteien – wählen haben sie ihr Schicksal verdient.

    Aber es kann doch mit dem Lohnbetrug, den steigenden Energiepreisen, der Steuerspirale und der ganzen Ausbeutung nicht ewig so weitergehen. Irgendwann einmal muß es doch auch dem gutmütigen Michel zu bunt werden. Vor allem wenn er sieht, wie Blockparteiler die Früchte seiner Arbeit an alle Welt verteilen.

  53. Das ZDF Heute Journal hat am 19.2. um 21:45 politisch unkorrekt zur Armutszuwanderung aus Rumänien und Bulgarien berichtet:
    http://www.zdf.de/ZDFmediathek/kanaluebersicht/aktuellste/228#/beitrag/video/1846042/ZDF-heute-journal-vom-19-Februar-2013
    Es kamen auch bereicherte Duisburger, mit und ohne Migrationshintergrund, zu Wort. Ab 2014 ist der Arbeitsmarkt für die Rumänen und Bulgaren offen. Innenminister Friedrich möchte jetzt in Brüssel darüber sprechen. Neben Griechenland sind diese beiden Länder das beste Beispiele für eine verantwortungslose Europapolitik. Wir dürfen mehrfach bluten: Höchste Beitragsleistung an die EU, eine zweite Belastung durch Sozialleistungstransfer und infolge dessen fehlt das Geld an anderer Stelle (Bildung, Forschung oder Steuerentlastung). Herzlichen Dank an die europawütigen Narren. Das ganze wird dann noch gekrönt von islamischer Gewaltbereicherung. Wo bleiben wir ? unsere Kultur ? unsere Identität ? wofür haben wir mit harten Reformen verzichtet ? Für diese Scheiße ? Nein Danke.

  54. Sehen wir den Tatsachen ins Auge. Wir Deutschen befinden uns im eigenen Land auf dem Rückzug.Und wir werden den Kampf gegen die Überfremdung und Ausplünderung unseres Landes verlieren. Es ist also Zeit einmal ernsthaft darüber nach zu denken unsere Heimat – die wir schon bald nicht mehr wieder erkennen werden – zu verlassen und in einen anderen Erdteil auszuwandern. Es sollte ein Land sein, wo aller Vorraussicht nach der Islam nie einen „Fuß in die Tür“ bekommen wird. Dieses Land befindet sich in Südamerika einem Erdteil in dem der katholisch/christliche Glaube so stark verwurzelt ist, daß der Islam dort auf verlorenem Posten steht. Der Staat den ich meine ist Paraguay. Nach der spanischen und englischen Sprache und einem alten indianischen Dialekt ist Deutsch dort die viert-häufigst gesprochene Sprache. Die ganzen Vorteile die dieses Land einem Einwanderer bietet, auf zu zählen, würde meinen Kommentar allerdings sehr in die Länge ziehen. Jeder der sich dafür interessiert, sollte einfach mal den Begriff “ Paraguay“ googeln und sich schon mal vorab informieren. Ich selbst habe mir vorgenommen, in spätestens fünf Jahren meine Koffer zu packen und in diesem Land mein restliches Leben zu verbringen. Es wäre natürlich wesentlich besser wenn sich eine größere Gruppe von Deutschen, mit möglichst verschiedenen Berufsausbildungen ( am besten handwerkliche ) zusammen finden würde, um die Kräfte zu bündeln und sich in einem fremden Land gegenseitig Hilfestellung geben zu können.
    Wer sich mit einem solchen Gedanken anfreunden kann, darf gerne mit mir KOntakt aufnehmen. Email Adresse lautet: klausgroh@freenet.de

  55. #71 Trainerlegende
    Gib‘ mal bei http://www.travel.state.gov „Paraguay“ ein und lies die Reisewarnungen der US-Regierung. Die Infos über in den letzten Jahren ständig steigende Kriminalität bringen dich vielleicht auf den Boden der Tatsachen zurück. Übrigens wollen meine südamerikanischen Verwandten aus Sicherheitsgründen nach Europa umziehen. Sie machen sich Sorgen um ihr Kind, wenn es mal alleine zur Schule geht, ist zu gefährlich.
    Ich selbst habe auch mal ein Jahr in Lateinamerika verbracht, fand zwar die life Musik und den Merengue toll („Dirty Dancing“), aber die Unzuverlässigkeit und die ständigen Lügen, oft nur, weil’s besser klingt („Warum regst du dich auf, du weisst doch, dass wir lügen!“) können ganz schön nerven.

  56. Hallo,
    eine Armutseinwanderung gibt es nicht!!??
    Das sind die Lügen der räächten Neonazis.
    Es scheint das diese räääächten Neonazis inzwischen in den Städten, DO. MH, E, und weiteren nicht genannten Ruhrgebiets Metropolen angekommen sind.

  57. Berlusconi will sein Land aus den Klauen der EUdSSR befreien, die Diffamierugnskampagne rollt:

    http://www.focus.de/finanzen/news/staatsverschuldung/tid-29607/steuerbonus-und-zurueck-zur-lira-finanzmaerkte-zittern-das-wuerde-berlusconi-mit-italiens-wirtschaft-anrichten_aid_922812.html

    Ein freies Italien wäre auch in der Wirtschaftsflüchtlingsfrage nicht länger dem Brüssler Diktat unterworfen, aber womöglich werden die eurosozialistischen Bruderländer dann die Panzer rollen lassen.

    Weshalb haben wir keine Politiker, die sich zuerst für uns und unser Land einsetzen sondern nur willfährige Politruks, die unsere Zukunft verschenken? Die reden immer nur schön (siehe Friedrich) und kochen uns derweil auf kleiner Flamme gar.

    Protest deutlich machen – Blockparteien abwählen.

  58. Diese Politiker sollte man mit der Peitsche bis nach Rumänien und Bulgarien treiben.
    Aber diese Länder würden das sicherlich nicht als Bereicherung sehen.
    Allerdings bin ich der Meinung, solange so gewählt wird, wie gewählt wird, können überhaupt nicht genug „Bereicherer“ hierherkommen.
    Bedauerlich ist nur, daß die dann mittlerweile in Rente lebenden Dummpolitiker in Palma mit Blick auf den Hafen von Antrax leben werden.
    Nach uns die Sintflut, daß ist die Devise der Politiker.

  59. Ich sehe die massenhafte Zuwanderung von Asozialen, Kriminellen, Metalldieben, Räuberbanden, Einbruchspezialisten, usw. sehr positiv.

    Jetzt stöhnen selbst SPD-Bürgermeister unter der rotgrünen Multi-Kulti-Ideologie und den realitätsfernen rotgrünen Dogmen!

    Das zeigt doch dass wenn Realität auf rotgrüne Ideologie trifft immer die Realität gewinnt.

    Deshalb müssen noch viel mehr Asoziale unsere Städte bevölkern damit die rotgrüne Traumwelt für alle sichtbar kollabieren kann! Erst wenn sich rotgrüne Spinner von ihrer eigenen Ideologie gestört fühlen ändert sich etwas. Deshalb alle Asoziale reinlassen und gemäß der rotgrünen Idioten-Ideologie vollversorgen.

    🙂 🙂 🙂

  60. Bereits in den 80er Jahren wurde steif & fest behauptet, daß wir ganz dringend Zuwanderung aufgrund unserer demagogischen Entwicklung benötigen.
    Sonst wären wir in 20-30 Jahren zuwenige Menschen, um alle Arbeitsplätze besetzen zu können.

    Die 20-30 Jahre sind um und die Wiedervereinigung war nicht vorhersehbar, aber dennoch haben wir heute, wie damals Millionen von Arbeitslosen.
    Wenn wir die Zahl der Zuwanderer mit der unserer Arbeitslosen vergleichen…..was stellen wir dann fest….?

  61. genau so ist es, Powerboy.
    Immer rein mit den Bereicherern.
    Soviel, daß der der Crash möglichst schnell kommt.
    Unsere Politiker sind nicht dumm oder unwissend, sondern sagen einfach nur:
    Nach uns die Sintflut.

  62. Innenminister Friedrich ist völlig fehl am Platz.
    Er ist ein Weichei. Nachdem er ein klares Wort gesagt hat, kommen hinterher sechs Entschuldigungen.

  63. Zigeunerzuwanderung im Ruhrgebiet, guter Leserkommentar in der ZEIT:

    stone_sour
    19.02.2013 um 19:52 Uhr

    2. Duisburg und Dortmund sind sehr begehrt…

    dort gibt es kaum Arbeit und die Gutmenschen sind hier weit verbreitet.

    Als ich das erste mal gehört habe das die Asyl Unterkünfte in Dortmund überfüllt sind hab ich mich gefragt: „Ist Krieg in den Niederlanden ausgebrochen?“ Aber nein! Die sind den ganzen Weg bis dahin weil sich dort schon Leute mit „Kontakten“ angesammelt sind hingewandert.

    […]

    Die Städte können sich nicht selbst schützen weil SPD, Grüne und Linke dort ein sehr starkes Klientel auch in der „Integrations-“ und Sozialindustrie haben.

    Die Städte müssen einfach zugeben das der soziale Frieden gefärdet wird durch die europäische Freizügigkeit und es sollte mit Serbien & Co. Lösungen gesucht werden.

    Gekürzt, da pauschalisierend. Die Redaktion/ls

    http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2013-02/roma-grossstaedte-bulgarien-rumaenien-staedtetag-strategie

  64. Es hilft keine Flucht ins Ausland: Wir müssen dieser durchgeknallten Regierung Paroli bieten!

    Die Wahlkampfzeit bietet Gelegenheit, unsere Politiker mit ihrer volksfeindlichen Politik vorzuführen.

  65. Man sollte anmelde Formulare und öffentliche Ämtertelefonnummern schon jetzt
    Nach Rumänien Faxen ,damits hier schneller geht .Ich werde winken und klatschen
    Wenn die bei uns hier die Strasse lang kommen auf ihren Pferdewagen mit ihrem
    Geschirr an der Seitenwand und hinterher trottend ein Zahnloser Tanzbär

  66. # 71 + 72:
    also das mit Paraguay ist so: man müsste dann ersteinmal eine deutsche Polizeitruppe dort installieren.Die einheimische Truppe ist Teil des Krimialitätsproblems.Als Autofahrer wurde ich auf 200 km 3x abgezockt: einmal, weil ich tags kein Licht führte, dann weil ich Licht führte, dann weil ich zu schnell (echt : zu langsam) gefahren bin.Jedesmal waren 20 $ fällig, sonst Revier. Demnächst nur noch mit 0.308″ und Kollateralschäden, die dann aber win-win sind!!

  67. # 71 und 72:
    in Paraguay zahlst du an jeder Ecke Wegezoll an korrupte Bullen, die dich wegen jedem erfundenen Dreck anhalten.Mal bei Tag mit Licht gefahren, dann wieder ohne usw.

  68. 83 Ali Menthe (20. Feb 2013 11:07)
    Man sollte anmelde Formulare und öffentliche Ämtertelefonnummern schon jetzt
    Nach Rumänien Faxen
    Ich werde winken und klatschen
    Wenn die bei uns hier die Strasse lang kommen auf ihren Pferdewagen mit ihrem
    Geschirr an der Seitenwand und hinterher trottend ein Zahnloser Tanzbär
    ———————-

    Der Tanzbär sollte hierbleiben, Kost und Logis würde ich gerne,sehr gerne übernehmen wollen!!!

Comments are closed.