Die siebenstündige Kundgebung der FREIHEIT am Samstag auf dem Münchner Marienplatz lieferte wieder einmal einen eindrucksvollen Beleg, welch demokratiefeindliche moslemische Gegengesellschaft mitten unter uns existiert. Schreiende, drohende und zur sachlichen Diskussion völlig unfähige Moslems belagerten uns im Kollektiv mit krakeelenden Linksextremisten. Hier findet zusammen, was offensichtlich gemeinsam die Abschaffung des bürgerlich-freiheitlichen Rechtsstaates wünscht. Aber es gibt auch viel Positives zu berichten: Wir schafften knapp 400 Unterschriften und bekamen eine Menge Zuspruch von Münchner Bürgern sowie von islamkritischen Menschen aus Israel, dem Irak und Syrien.

(Von Michael Stürzenberger)

Ein Ehepaar aus Israel bemerkte, dass die Deutschen unfassbar naiv beim Thema Islam seien. Wir würden in zehn Jahren viele Gaza-Streifen in deutschen Großstädten bekommen. Israel werde in der Auseinandersetzung mit dem gewalttätigen Islam durch die Medien das gleiche Unrecht getan wie den Islamkritikern.

Moslems würden Israel völlig grundlos tyrannisieren. So habe auch der Felsendom auf dem Tempelberg keinerlei Berechtigung, da Mohammed niemals in Jerusalem gewesen sei und der ganze Zirkus auf dem Märchen mit dem nächtlichen Pferdeflug beruhe, der damals – wenn er denn überhaupt je stattgefunden habe – nur innerhalb des heutigen Saudi-Arabiens erfolgt sein konnte. Einige Gruppen in Israel sein bestrebt, den Felsendom abbauen zu lassen und in Richtung Medina zu schicken. Leider gebe es auch in Israel Linke, die Islam-Appeasement betrieben.

Ein christliches Ehepaar aus Syrien erzählte uns, dass Assad früher für den Schutz der Christen und ein friedliches Miteinander der Religionen gesorgt habe. Aber jetzt würde der fundamentale Islam durch den kriegerischen Aufstand die Macht zu erringen versuchen, um Syrien in einen finsteren islamischen Gottesstaat zu verwandeln. Die USA und Europa würden auf die falschen Kräfte setzen, indem sie Assad verteufelten und die Rebellen, unter denen viele grausame Terroristen und Al-Qaida-Kämpfer sein würden, unterstützten.

Zwei Christen aus dem Irak unterschrieben unser Bürgerbegehren und sagten, dass wir genau das Richtige machen.

Freunde des in der Türkei geköpften deutschen Christen Tilman Geske beschwerten sich massiv darüber, dass dessen Mörder vor fünf Jahren zwar gefasst, aber immer noch nicht verurteilt seien. In der Türkei würden Christen massiv angefeindet, verfolgt und immer wieder getötet, beispielsweise auch der Bischof Padovese.

Und dieser islamische Staat, in dem Meinungsfreiheit und Gerechtigkeit mit Füßen getreten werden, darf offizielle Beobachter zum NSU-Prozess nach Deutschland schicken. Ein Hohn sondersgleichen, den man definitiv empört zurückweisen sollte. Die Abgesandten des von vielen inbrünstig ersehnten künftigen Groß-Osmanischen Reiches sind mitten unter uns und verhalten sich schon jetzt, als ob sie bereits die Herrschaft innehätten.

Durch unsere Kundgebungen werden diese Elemente ans Tageslicht geholt, und man muss es den Menschen immer wieder vor Augen führen: Wir haben es mit einer in München erlebbaren deutlichen Mehrheit von Moslems zu tun, die absolut islamkonform denken. Die immer wieder propagierten „moderaten“ Moslems dürften sich in einer verschwindenden Minderheit befinden, wie wir es auch beim Verhalten im Zusammenhang mit unserem Bürgerbegehrens ständig erleben: Die Umma hält eisern zusammen.

Den allermeisten Moslems, mit denen wir seit eineinhalb Jahren in München Kontakt haben, ist es völlig egal, dass diese Großmoschee von einem terrorunterstützenden Land finanziert und einem verfassungsschutzbekannten Imam betrieben werden soll. Ihre Wut über unser faktisch völlig berechtigtes Bürgerbegehren führte am Samstag dazu, dass ein Moslem eine Unterschriftenliste beschmierte und ein anderer eines unserer Schilder zerriss:

Das gab natürlich eine Anzeige, genauso wegen des Beschmierens der Unterschriftenliste. Aufschlussreich auch die Bemerkung dazu:

Halts Maul, Du Opfer!“

Video Teil 1 – Demokratie auf islamisch:

In dem Video ist zu sehen, wie sich Moslems über meinen demolierten Schuh lustig machen. Der war eine halbe Stunde zuvor von einem der Dauer-Gegendemonstranten zerstört worden.

Der sich immer als „Katholik aus einer Kolpingfamilie“ darstellende Typ hatte mich mit seinem massigen Körper heftig weggeschubst, als ich mich mit einem jungen Moslem unterhielt, der zuvor eine Unterschriftenliste beschmiert hatte. Ich hatte ihn ganz ruhig aufzuklären versucht, welche Verhaltensweisen in Deutschland angebracht sind und welche nicht. Der Linksverdrehte kam von der Seite, stieß mich heftig weg und trat auf meinen Schuh, so dass die Sohle abriss:

Ein Juso machte triumphal ein Dokumentationsfoto des lädierten Schuhs:

Der Täter erklärte der Polizei seine aggressive Attacke allen Ernstes mit folgender Aussage:

„Ich habe einen ausländischen Mitbürger vor einem rechtsextremen Gewalttäter beschützt“

Ich habe selbstverständlich Anzeige erstattet. Dieser Mensch mit offensichtlich immens viel Tagesfreizeit ist seinerseits Dauergast bei der Münchner Staatsanwaltschaft und gibt stapelweise völlig sinnfreie Anzeigen gegen mich auf. Gleichzeitig hat er Passanten mehrfach völlig falsche Dinge erzählt, die zutiefst verleumderisch und sogar bedrohlich für mich sind. Wir dürfen gespannt sein, ob extreme Linke gegenüber unbescholtenen Bürgern in München Narrenfreiheit haben oder ob dem doch irgendwann ein Riegel vorgeschoben wird. Wir werden zeitnah über den Fortgang des Verfahrens gegen diesen seltsamen Zeitgenossen berichten.

Video Teil 2 – Moslems rasten aus:

Teil 3 – Keine Toleranz der Intoleranz:

Teil 4 – Moslems und Linke im destruktiven Chor:

Teil 5 – Hyperventilierende Linksextreme und aggressive Moslems:

Teil 6 – OB Ude und der terrorunterstützende Unrechtsstaat Katar:

Radikale Linke versuchten wieder gemäß ihrer Strategiepapiere unseren Stand einzukesseln, um das Unterschreiben von Bürgern zu verhindern.

Herzlichen Dank an unseren treuen Freund Markus aus Baden-Württemberg, der wieder morgens um 5 Uhr in in den Zug stieg, um mit uns Flagge gegen diese Elemente zu zeigen.

Hier demonstriert er dem 2. Vorsitzenden des ZIEM, Stefan Jakob Wimmer, was er vom Islam hält, den jener ständig schönfärbt. Morgen folgt übrigens ein Videogespräch mit Wimmer, das wieder einmal beweist, dass unsere Gegner kein einziges stichhaltiges Argument gegen uns vorbringen können.

Die Einsatzleitung, alle Polizisten und Kripobeamte zeigten sich am Samstag absolut vorbildlich und hielten die dreisten Linksextremen sowie Moslems zurück, wenn sie uns und unterschreibungswillige Bürger zu belästigen versuchten. Und wir wurden diesmal auch nicht präventiv mit Absperrgittern eingekesselt, wie es in der Vergangenheit mancher uns nicht sonderlich gewogener Einsatzleiter durchführte.

Es waren schätzungsweise 50-60 Beamte im Einsatz, um ein Dutzend Bürger beim Sammeln von Unterschriften zu schützen.

Übrigens: Stände von Salafisten brauchen überhaupt keinen Polizeischutz. Die werden nämlich nicht von Islamkritikern bedroht..

(Videos: Calimero; Fotos: Roland Heinrich)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

100 KOMMENTARE

  1. Wohin kann ich Geld überweisen, für neue Schuhe für Herrn Stürzenberger?
    Erbitte Konto-Nr. DANKE!

  2. Wow! 400 Unterschriften? Meinen Respekt für Euch, Herr Stürzenberger! Muß Ihren Bericht gleich mal zur Gänze durchlesen und freu mich schon auf die linke Kasperpuppenparade „live und in Farbe“ festgehalten in Bild & Ton.

    Eben hatte ich schon gedacht, wirklich sehr gute Nachrichten zu erfahren, als ich las: „Claudia Roth“? „Geboren 1955“?

    Schade, ich hatte mich zu früh gefreut…

  3. Ganz ernsthaft Micha, habe schon zwei ernsthafte Anläufe aus Köln nach München zukommen kurzfristig, auch ein wenig „schadenfeinig“, abgesagt. Meine Angst, ich könnte nicht ruhig dabei bleiben und ggf. auf meine Art ausrasten und der Sache einen Bärendienst erweisen.

  4. Unter den anwesenden Leuten gibt es sicher auch welche, die zuhören wollen. Leider werden sie bei diversen Veranstaltungen dieser Art auf eine harte Probe gestellt, denn der Lärm der Linksradikalen und Moslems ist doch ziemlich laut. Ich meine: Wieviele Leute werden leider dadurch abgeschreckt und gehen weiter, weil sie sich das Theater nicht antun wollen. Vielleicht später auch noch beleidigt zu werden, falls man Herrn Stürzenberger zustimmt.

  5. #1 freitag

    Michael Stürzenberger
    Deutsche Kredit Bank
    Kontonummer: 1014947137
    Bankleitzahl: 120 300 00

  6. Ich befürworte diesen angestrebten Volksentscheid ganz entschieden. Das ist zweiffellos eine demokratische Vorgehensweise.

    Ich bezweifle nur, dass die Kombination von (ruhiger, zumindest geboten) Unterschriftensammlung kombiniert werden sollte mich lauten Auftritten zur „Bekehrung“ einer Bevölkerung, die ja offensichtlich nicht bekehrt werden möchte. Das ist dem eigentlichen Anliegen sicher abträglich.

    Die Unterschriften wären längst beisammen.

  7. Ich muss sagen, dass ich bei diesen Videos auch zum Deutschenhasser werde.
    Dieses Volk von gehirngewaschenen Zombies hat seinen Untergang mehr als verdient.

    Tut mir leid, so sehe ich es einfach.

  8. Ich halte solche Vergleiche für unangebracht und es soll auch nur übertragen verstanden werden, aber Jesus musste da auch durch…

    Sein Volk hat ihn auch verhöhnt, verlacht und angefeindet und dann hat man die Besatzer gefragt, was sollen wir mit ihm machen, diese wuschen aber lieber ihre Hände in Unschuld…

    Keiner war damals dabei und keiner von uns hat einen gottgleichen Auftrag und solches Selbstbewusstsein, um so größer meine Bewunderung für Micha, die mich in Scham versinken lässt.

    Ich bitte um Verzeihung für meine Schwäche…

  9. Eine allgemeine Aufforderung, dass doch bitte der Bürger entscheiden möge, fände selbst bei Befürwortern des ZIEM Anklang.

    Bei der gewählten Anlage aber, soll der Unterschreibende ja gleich von Anbeginn an dagegen sein.

    Das kann – bei allem Eifer – nicht gut gehen. Zumindest erschwert es das Anliegen erheblich.

  10. Diese ganzen ungepflegten und vergammelten Rotzbuben wären die ersten, denen bei einer Moslemherrschaft das Maul gestopft würde. Aber die sind so blöd, daß sie gar nicht merken, wie sich sich ihren eigenen Ast absägen.

  11. #11 Langenberg (18. Feb 2013 00:33)

    Ich bezweifle, dass solche Kommentare wie der Ihre wirklich zielführend sind. Wir sollten uns doch besser – sine ira et studio – darüber vereinbaren, wie man die auf uns offenbar zukommenden Entwicklungen stoppen oder eindämmen könnte.

    Da ist Vernunft angesagt und nicht dumme Rumtölpelei.

  12. Ich finde es schlimm, wenn Leute nicht mal zuhören sondern gleich anfangen zu Schreien. Nur nicht nachdenken. Sie müssten ja nicht mal der gleichen Meinung sein. Aber zuhören, was jemand zu sagen hat, kann doch von einem anständigen Bürger verlangt werden. Achja ich vergaß, von einem anständigen Bürger kann das verlangt werden. Wenn sie es denn wären.

  13. Wieso auf islamisch?

    Ausser dem Dicken mit Pottschnitt sehe ich nur Deutsche, die unertraeglich und fanatisch wie im Dritten Reich Andersdenkende niederschreien.

    Und ich muss sagen, dass dieses Volk seinen Untergang verdient hat. Ich fuehle mich nicht mehr als Teil dieses gehirngewaschenen Zombievolks.

    Tut mir leid, das ist meine Meinung. Dieses Volk ist es nicht wert, dass Menschen wie Herr Stuerzenberger tagtaeglich ihren Kopf hinhalten.

    Ich schaeme mich bei diesen Videos fuer dieses armselige Volk der Zombielemminge.

  14. #8 Ehemaliges Gangmitglied
    Ist Dir nicht klar, was die Folgen solcher Jammerei sind? Oder ist es Dir klar und Du machst das absichtlich?

    #11 Langenberg
    Dann geh hin und sag es ihnen. Woher sollen sie es denn wissen? Sie sind unter grünlinken Lehrern und Eltern aufgewachsen, woher sollen sie wissen, dass man für die eigene Kultur eintreten muss? Es sind Kaspar-Hauser-Gestalten.
    Willst Du warten, bis sie oder ihre Kinder es in der U-Bahn lernen?
    Und wenn Du nicht in München wohnst, dann suche Dir vor Ort welche, die Aufklärung nötig haben. Es gibt genügend. Behandle sie freundlich, aber bestimmt. Selbst wenn sie Dir nicht gleich zustimmen – es wirkt. Denken ist unwiderstehlich.

    Ihr beide und die anderen: Gehet hin und arbeitet im Weinberg des Herrn. Hört auf, zuhause rumzujammern. Seid Ihr Männer oder was seid Ihr?

  15. Was für ein Kaspertheater, diese „Anti“-Faschisten bei der Arbeit: Meinungsäusserung verbieten wollen.

    Hab ich das richtig gesehen, dass dem „Anti“-Faschisten mit der Strassen-Sperrkette um den Hals vor Aufregung eine Ader im Riechkolben geplatzt ist?
    😀 😀

    Das Plakat „Eisbären waren hier“ ist hervorragend.
    Erstens geht die lächerliche Eisbären-und-Hühnchen-Geschichte den „Anti“-Faschisten nun nach hinten los und zweitens sind „Eisbären“ keine „Volksgruppe“ und damit ist der Spruch auch keine Volksverhetzung.

    Das ist ausbaufähig, man kann wieder Koransuren auf Plakate schreiben, wenn man „Rechtgläubige“ durch Eisbären und „Ungläubige“ durch Hühnchen ersetzt.
    Die „anti“-faschistische Tanzgruppe stellt dann für den Zuseher den Zusammenhang her.

  16. Heute habe ich etwas in „Neukölln ist überall“ gelesen, was mich sehr nachdenklich gemacht hat: Buschkowsky schreibt auf S.251 :

    „Es ist schon manchmal abenteulich, was einem alles begegnet. Ein Vater verätzte seinem Kind das Gesicht, weil er ihm mit irgendeiner scharfen Substanz den Mund ausgewaschen hat, als er erfuhr, dass sein Kind in der Kindertagesstätte (!) Gummibärchen gegessen hatte, die nicht halal waren“
    Wie krank und gestört solche Leute sind. Solche Beispiele machen einem fast sprachlos.

  17. 50 Mann schreien gegen einen einzigen Mann an ! Wie heldenhaft müssen sich diese jungen Schreihälse und Nichtsnutze wohl vorkommen…

  18. Da sind ja wieder hochqualifizierte Gegendemonstranten vor Ort.
    Ich frage mich, wo bleiben deren Argumente?
    Wo sind sie bis jetzt geblieben?

  19. Die Kundgebungen der Freiheit in München sind ja bekannt. Warum gehen nicht mehr PI’lerinnen und PI’ler jeweils zu den Veranstaltungen um diese zu unterstützen?

    Zweitens: verteilt doch künftig solchen Schreihälsen die druckfertigen Flugblätter der Weissen Rose. Das wäre ein klares und starkes Statement.

    :mrgreen:

  20. #8 Ehemaliges Gangmitglied (18. Feb 2013 00:27)

    Der widerliche Mob aus aggressiven linken Extremisten und Moslems ist nicht das deutsche Volk!

    Wir sind das Volk und wir werden diesen Mob bekämpfen!

  21. Ist eigentlich die Fremdenlegion zur schlussendlichen Durchsetzung des zugelassenen Bürgerentscheids bereits engagiert? Blauhelme werden nicht reichen.

  22. Die Linksfaschisten und ihre Helfershelfer geben die hysterischen Steigbügelhalter für die Unkultur der Scharia. Da ihnen jegliche Argumente fehlen, verbleibt ihnen nur das Niederbrüllen der aufklärenden Staatsbürger. Ihre verbohrte Dummheit läßt sie nicht erkennen, daß sie nicht auf Dauer von den Moslems als „Freunde“ akzeptiert werden, sondern nur als nützliche Zersetzer von Staat und Freiheit.

    Die Politiker, die uns das eingebrockt haben und nichts dagegen unternehmen, werden hoffentlich noch zur Rechenschaft gezogen. Und viele von ihnen haben einen Eid darauf geleistet, Schaden vom Deutschen Volk abzuwenden. Tatsächlich aber begehen sie Verrat an ihm.

  23. #24 von Starhemberg 1683

    Wenn man das Verhältnis Linke und Islam näher betrachtet, kann man doch tatsächlich an die biologischen Selbstreinungskräfte der Dummheit glauben:

    Die Ankunft Khomeinis wird jährlich vom 1. bis zum 11. Februar gefeiert – doch gerade dieser Tage sieht es düster aus. Schafft es das Regime noch seinen 40ten Jahrestag zu feiern? Ajatollah Khomeini verstand es nach dem Sturz des Schah, geschickt seine charismatische Popularität zu nutzen, um die anderen „verbündeten“ Gruppen, wie Kommunisten und Liberale auszuschalten und einen Gottesstaat zu errichten. Doch die einsetzenden „Säuberungen“ machten klar, dass Khomeini mit Menschenrechten nicht viel besser umging, als sein Vorgänger, der Schah.

    …Vor allem der erste Golfkrieg von 1980 an ermöglichte ein rücksichtsloses Vorgehen gegen politische Gegner. Alleine 1982 wurden unter anderem in öffentlichen Massenhinrichtungen zwischen 5.000 und 10.000 Menschen ermordet. In den Gefängnissen befanden sich bis zu 40.000 politische Gefangene. Die missionarische Tätigkeit des Ajatollah und die Versuche, die islamische Revolution in andere arabische Länder zu exportieren, brachten auch außenpolitische Probleme mit sich.

    Thanks for leaving our Gene Pool, red Douchebags!

  24. Infantiles Teenager-Gehabe. Wat’n beknackter Haufen Hosenscheißer. Och nee, seids mir nicht bös, aber: ein Video davon, wie Münchens Migrahigru-Unterschicht sinnfüllend ihren Sonntag verbringt, hätte auch gereicht.

    Das sind keine „Linken“, das ist gequirlter Quark mit Soße. Lächerlichst! Wenn die irgend’ne Scheiße brüllen, würde ich stumpf in die Flüstertüte husten: „Und so weiter und so weiter…“ Oder rülpsen.

    Unter „Quasimodos“ Senkfuß will ich nicht geraten (Benutzer sieht aus wie’n Sack Schrauben). Kenne allerdings vor Ort genügend Leute, die sich gern mal mit ihm „unterhalten“ würden. Damit das endlich mal in seinem strunzdummen Neandertal-Schädel ankommt.

    Wo ist denn Zahnlücken-Tobi (der mit dem breiten Scheitel und dem unaufrichtigen Grinsen), hat der sich verzischt?

  25. starke und mutige Aktion wieder mal. Das Eisbärenplakat mit dem grausamen Foto des Mädchens mit der abgeschnittenen Nase ist genial und eindrucksvoll. Am besten mehr davon anfertigen, und in Kombination mit jeweils anderen Aussagen (wie nicht die mama schon schrieb).
    War eigentlich dieser Clown im braunen Tuch von der FDP, Rippel oder so, wieder da?

  26. Passt nur gut auf den Michael auf in München. Die Stimmung wird deutlich heißer. Vielleicht wäre es besser, man würde die Unterschriften nun weiterhin ohne solche Veranstaltungen sammeln, einfach um die Leute nicht zu gefährden. Die Unterschriften kann man doch gut auf der Straße sammeln, in aller Ruhe. Man sucht sich die aus, die man fragt und gut ist. Da hat man die ruck-zuck zusammen. Man muss sich langsam echt Sorgen machen. Das Aggressionspotentiel unter Linksverwirrten und Mohammedanern ist leider sehr groß und die Selbstkontrolle dieser Leute leider sehr klein.

  27. Stürzenberger muss in der Scheiße der Gesellschaft wühlen. Auch wenn ich mit dem Parteiprogramm der Freiheit in vielen Punkten nicht übereinstimme, werd‘ ich die Partei wählen. Vielleicht wähle ich noch etwas Extremeres, nur um ein Zeichen zu setzen.

    Ich kann es nicht mehr sehen.

    Was auf diesen Stürzenberger-Videos zu sehen ist, hat nichts mit Demokratie zu tun: dieses überlegende, verachtende Grinsen der Bereicherer in der ersten Reihe, dieses Dazwischen-Geschreie, die Beleidigungen, das Plakate-ins-Gesicht-Halten, das Gegenstände-Werfen, diese Pseudotoleranz…

    Ich kann es nicht mehr sehen.

    Nennen Sie mich kitschig, aber wenn ich an Demokratie denke, denke ich an sowas:
    http://www.uni-potsdam.de/db/geschichte/getdata.php?ID=1269
    http://cdn.grin.com/images/preview-object/document.196175/f11caf813e4fe1460bd0022a5cbc4a97_LARGE.png

    Stattdessen muss ich mir jedes Mal auf’s Neue zähneknirschend anschauen, was Stürzenberger durchmachen muss, nur um eine Meinung zu äußern. Ich kann es nicht mehr sehen.

  28. Ihr solltet wirklich mal gucken, was sich da in den Münchner Schulen abspielt.

    Irgendjemand muß diese Kinder ja aufgehetzt haben.

  29. # Michael Stürzenberger

    Ein christliches Ehepaar aus Syrien erzählte uns, dass Assad früher für den Schutz der Christen und ein friedliches Miteinander der Religionen gesorgt hatte. Aber jetzt würde durch die kriegerische Rebellion der fundamentale Islam die Macht zu erringen versuchen, um Syrien in einen finsteren islamischen Gottesstaat zu verwandeln. Die USA und Europa würden auf die falschen Kräfte setzen, indem sie Assad verteufelten und die Aufständischen, unter denen viele grausame Terroristen und Al-Qaida-Kämpfer sein würden, unterstützten.

    Schon vor 3 Monaten hat Sylke Tempel im 3Sat-KZ auf die ewigselben israelfeindlichen Tendenzfragen geantwortet: „Das, was für die ganze Region unglaublich gefährlich ist, ist nicht der Konflikt zwischen den Israelis und Palästinensern. Das, was wirklich gefährlich ist, ist der Bürgerkrieg in Syrien. Da sterben wöchentlich 200 bis 900 Menschen.“

  30. Stürzenberger wurde zuerst ignoriert und später ausgelacht. Inzwischen wird er offen angefeindet und immer härter bekämpft. Die Unterschriften stiegen parallel zu dieser Entwicklung. Wer Gandhis Zitat kennt, weiss wie es enden wird.

  31. Und wie verhält sich das BRD Regime ❓

    Begriffserklärung Regime

    Quelle Wikipedia:

    Generell ist der Begriff „Regime“ die Bezeichnung für die Gesamtheit eines politischen Herrschaftssystems. Hierbei gelten Demokratien sowie verschiedene Arten von Nicht-Demokratien als Regimes.

    Deutschland importiert heute mehr Öl aus Libyen, als es unter Gadhafi tat

    http://www.dw.de/absent-during-war-germany-helps-rebuild-libya/a-16596280

    Menschen, deren Lachen stets affektiert und gezwungen herauskommt, sind intellektuell und moralisch von leichtem Gehalt; wie denn überhaupt die Art des Lachens oder andererseits der Anlass dazu sehr charakteristisch für die Person ist.

    Arthur Schopenhauer

    Libyen nimmt ausländische ‚Missionare‘ fest ❗

    Vier ausländische Staatsangehörige sind angeklagt christliche Literatur zu verteilen. Eine Anklage, die die Todesstrafe bedeuten könnte.

    http://www.guardian.co.uk/world/2013/feb/17/libya-arrests-suspected-foreign-missionaries

    Das Verhängnis unserer Kultur ist, dass sie sich materiell viel stärker entwickelt hat als geistig.

    Albert Schweitzer

  32. Wie kann man denn überhaupt gegen die demokratischste aller demokratischen Abstimmungen sein, der Volksabstimmung? Auf der einen Seite betonen Linke und Grüne immer, dass sie mehr Volksbeteiligung in unserer Demokratie wünschen, auf der anderen Seite führen die so eine Show gegen das Volk als Souverän auf.

  33. Unglaublich was Stürzenberger und sein Team leisten.
    Ich empfehle dringend Vorsichtsmaßnahmen zu treffen. Auch zum Schutz vor möglichen Säureangriffen.

  34. Bei einer solch aufgebrachten Menschenmenge ruhig zu bleiben und nicht die Kontrolle über sich zu verlieren, und das 7 Stunden lang, ist einfach spitzenmäßig. Man merkt Stürzenberger inzwischen die Routine an. Er wird noch immer besser.

  35. Ich hoffe die Eltern der debilen Schreihälse müssen diese Videos nicht sehen , damit sie sich den Anblick ihrer geisteskranken Kinder ersparen müssen. Nun gut, dumm schreien ist auch in Deutschland erlaubt, aber wer sich so entblödet, dessen Vater möchte ich nicht sein!

  36. Hr. Stürzenberger prügelt auf die falschen Leute ein.

    Soweit ich es den Videobeiträgen entnehmen konnte, war die große Mehrzahl dieser auf Radau gebürsteten Mischpoke nicht muslimisch, sondern aus dem linken und linksextremen Spektrum.

    Es widert hoffentlich auch die normalen Passanten, wie sich diese hirnlosen Schreihälse gerieren. Leider werden es außer ihnen nicht viele Menschen mitbekommen, welch Geistes Kind der SPD- und grüne Nachwuchs ist, da die Medien sich darüber ausschweigen.

  37. Großen Dank und Respekt an Herrn Stürzenberger und sein Team der FREIHEIT für diese mutigen Auftritte.

  38. Bei dem Gedanken an die Eltern der Schreihälse kam mir als erstes in den Sinn, dass der Apfel nicht weit vom Stamm fällt.

  39. Musste gerade wirklich lachen !

    Sie sind so cooool Herr Stürzenberger!

    Deutschland muss dankbar dafür sein, dass wir SIE haben.

    Hätte es mehr mutige Menschen wie Sie im „Dritten Reich“ gegeben, wäre Deutschland und vielen Opfern dieses Regimes, einiges erspart geblieben.

  40. #37 felixhenn (18. Feb 2013 04:24)

    Auf der einen Seite betonen Linke und Grüne immer, dass sie mehr Volksbeteiligung in unserer Demokratie wünschen, auf der anderen Seite führen die so eine Show gegen das Volk als Souverän auf.

    Linke und Grüne sind selbstverständlich immer gegen mehr Volksbeteiligung in unserer Demokratie. Alles andere ist eine Mär.

    Sie setzen sich nur dann dafür ein, wenn es ihren politischen Zielen nützt und sie sicher sein können, dass diese Ziele durch eine „Volksbeteiligung“ bestätigt werden. Sollte allerdings wider Erwarten ein Volksentscheid negativ ablaufen, dann wird schnell diskutiert, ob das Volk überhaupt etwas zu sagen haben soll. Stuttgart 21 ist z.B so ein Klassiker.

  41. Andere niederschreien ist wie Bücher verbrennen. Und wer Bücher verbrennt, verbrennt auch Menschen.

  42. Respekt, wie routiniert Stürzenberger nach wie vor gegen diesen Pöbel vorgeht. Ich unterstütze ihn auch. Aber: ich würde Unterschriftensammeln und Grundsatzdiskussionen trennen. Bei den jetzigen Versammlungen sind sicher viele „normale“ Bürger durch Polizei und Linke abgeschreckt und beobachten das Ganze, wenn überhaupt, aus der Weite.
    Man könnte das Ziel evtl. schneller erreichen, wenn man, wie schon öfter vorgeschlagen, auch in kleinen Gruppen in der Stadtmitte und von Haus zu Haus geht.
    Aber Michael wird schon wissen, was er tut. Für mich ein Held, den man nur bewundern kann.

  43. #28 FreiesEuropa1683 (18. Feb 2013 02:12)

    Vielleicht wäre es besser, man würde die Unterschriften nun weiterhin ohne solche Veranstaltungen sammeln, einfach um die Leute nicht zu gefährden. Die Unterschriften kann man doch gut auf der Straße sammeln, in aller Ruhe.

    Ich denke es sollte beides weiterhin gemacht werden. Eine Freundin aus München ging vor ein paar Wochen an einem Stand vorbei und sah sich genau wegen des ganzen Geschreis und dieser Unkultur der Linksfaschisten und Moslems geradezu genötigt ihre Unterschrift zu leisten.

    Ich denke zwar auch einige Passanten trauen sich nicht, sich durch den Mob zu schieben, allerdings werden genau jene Passanten dann ohne noch groß überzeugt werden zu müssen eben bei nächster Gelegenheit ihre Unterschrift leisten, da sie hautnah mitbekamen, welche „ünKültür“ sie erwartet, sollte man die Augen weiterhin verschließen.

    Zudem ist das ein ganz immenser Beitrag zur Aufklärung. Die durch die MSM und im Rathaus sitzenden Linksfaschisten verblendete und belogene Bevölkerung kann dazu angeregt werden sich weitergehend zu informieren und bei der nächsten Wahl das Kreuz an der richtigen Stelle zu setzen.

    2030 – Bundeskanzler Stürzenberger erlässt ein Verbot des Korans.
    2035 – Moscheen werden abgerissen und durch Kinderspielplätze ersetzt.

    Danke Herr Stürzenberger für den nimmermüden Einsatz, trotz der ganzen kreischenden Faschisten

  44. Man kann sich nur wundern mit welcher Sachlichkeit und Ruhe Herr Stürzenberger dem Mob entgegentritt.

    Jeder von uns sollte einmal an einem Samstag dabei gewesen sein.

  45. Herrn Stürzenberger bewundere ich für seine Mut und sein Aushaltevermögen.
    Gleichzeitig habe ich aber Angst. Nicht vor den krakelenden Türken, mehr vor den halbreifen aber auch vor den erwaschsenen Deutschen, die da mitbrüllen. Man könnte sagen: Vater vergibt ihnen, denn sie wissen nicht was sie da tun.
    Anderseits – Unwissenheit schützt nicht vor Strafe.

  46. Der brüllende Mob erzeugt beste Aufmerksamkeit und beweist die eigene Unfähigkeit zu einer sachlichen, basisdemokratischen Diskussion mit anderes denkenden Bürgern. Diese Leute sind auch nicht in der Lage zu erkennen, dass sie sich durch das Meinungsdiktat geistig entmündigen lassen und schon gar nicht fähig verschiedene Meinungen aufeinander zu reflektieren. Sie sind letztendlich nichts anderes als bioorganische Behälter die mit politisch korrekten Unwahrheiten geistig contaminiert werden. Leute, informiert Euch abseits der Mainstreammedien und sprecht mit Menschen die aus islamischen Ländern hierher geflohen sind.

  47. Liebe PI-Freunde,hiermit möchte ich bitte Alle
    aufforden,wenn es möglich ist nach München zu fahren und Michael zu unterstützen.Das Bürgerbegehren ist langsam in der Endphase und der Gegendruck wird immer grösser.Michael und seine tapferen Mitstreiter haben es verdient,das wir Ihnen unsere Solidarität zeigen!

    Marion Dambmann

  48. Mann o mann, sieben Stunden vor so ner Kulisse. Alle Achtung.

    Ich habe mir soeben vorgestellt, dem Michael oder einem seiner nimmermüden Mitkämpfer würde dort etwas passieren und jeder von uns müsste sich fragen, warum er nicht da war, um es zu verhindern. Das wäre dann aber zu spät…

    Im März werden wir mit einer Berliner Gruppe bei der Demo mitmachen.

  49. Eine gute Unterstützung ist, den Kundgebungen beizuwohnen und das Gespräch mit anderen Zuhörern zu suchen. Möglichst ein ruhiges und sachliches Einzelgespräch mit Bürgern die nicht von „Eisbären“, „Hühnern“ oder Linkspopulisten vergattert sind. Aus der persönlichen Erfahrung heraus kann man in einem ruhigen Gespräch unter vier Augen sehr gut vermitteln dass es doch Sorge bereitet, das ausgerechnet der Staat Katar als Finanzier des ZIE-M gewonnen werden soll und dass Herr Idriz, aus guten Gründen, kritisch zu betrachten ist. Report München hatte hierzu in der Vergangenheit mit der TV-Dokumentation Herrn Idriz eindeutig als Lügner entlarvt. Das Problem ist, dass die „Anderen“ bei den Kundgebungen ein Bild von Mulimenfeindlichkeit, Islamhass und Rassismus von Rechtspopulisten zeichnen und dieses den eigentlich politischen Skandal überlagert, nähmlich, dass

    1.Ein wahabitischer Staat der islamischen Terrorismus finanziert, ein Islamzentrum in München finanzieren soll.
    2.Konsequenz hieraus: Was wird wohl in einem solchen ZIE-M gepredigt, gelehrt und akquiriert werden – Stichwort: Radikalisierung ?
    3.Die hiesigen Parteien Einnahmen und Macht sichern wollen.
    4.Konsequenz: Für islamisches Geld und islamische Einflußnahme wird die eigene innere Sicherheit und Kultur auf’s Spiel gesetzt ?
    5. Man muß also die Risiken denjenigen vermitteln, die auch in der Lage sind diese zu begreifen.

    Den Freizeitdemonstranten die es schick finden für links und gegen rechts zu sein ohne mal darüber nachzudenken was sie da eigentlich unterstützen, die naive Multi-Kulti-Friede-Freude-Eierkuchen Apologetik verkünden und Trillerpfeifen gegenüber Argumenten bevorzugen, wird man wohl das intellektuelle Verständnis für eine Diskussion abringen können. Dass das ZIE-M offiziell sich zum Grundgesetz bekennen muß, wirft schon die Frage auf: Wieso muß eine derartige Selbstverständlichkeit erklärt werden ?
    Vielleicht weil die folgenden Aktivitäten des ZIE-M Grundgesetzneutral aber Scharianah erfolgen werden ? Stichwort: Radikalisierung und Verbreitung des Wahabismus.

    Sucht die Gespräche, geht zu Seniorenveranstaltungen, Kirchenveranstaltungen, bindet Apostaten und (Ex-)Muslime mit ein, bietet Unterstützung an. Weist auf die Situationen in anderen europäischen Ländern hin – Scharia Patrouillen in London, Malmö, Berlin, Brüssel, Paris, Amsterdam und und und.

    Viel Erfolg.

  50. Ich bewundere den Mut von Herrn Stürzenberger im Angesicht dieses radikalen links-islamistischen Gesindels. Dieser Mob, der zu Mord und Gewalt aufruft betreibt genau das, wogegen er angeblich protetieren will. Intoleranz, antidemokratisch, gewalttätig, eben nazistisch-islamistisch. Der durchschnittliche IQ dieser, nun wie soll man sie nennen, Leute (?) läßt sich leicht schätzen. Soll das unsere Zukunft sein?
    Wenn ich solche Videos/Bilder sehe, weiß ich, warum ich vor mehr als 2 Jahren Mitglied der FREIHEIT geworden bin.

    Man kann schon nicht mehr sagen wehret den Anfängen, ich glaube es ist schon 5 nach 12. Weiter so Herr Stürzenberger. Wenn ich nur die Zahlen bei PI sehe, weiß ich, dass die Mehrheit der normalen Bürger hinter uns steht.

  51. Die Videos zeigen schon recht deutlich wie
    wichtig die Arbeit von Michael Stürzenberger ist.Immer wieder ist dort der Mob zu sehen wie er zum Ausdruck bringt was uns in kürze ohne Gegenwehr erwartet! Es ist sehr schade,das die Videos nicht mehr als denen hier im Blog zugänglich sind.Wenn das alles viel mehr Menschen sehen würden, würde dieses die Wahl mehr in ein Ergebnis zugunsten des deutschen Volkes ausfallen! Leider wollen viele ja gar nichts von allem wissen, und schalten einfach innerlich ab.Darum mein Apell
    an all die Leser hier: „helft der Freiheit,werdet Mitglied und unterstützt so
    wenigstes passiv die Arbeit von Michael“!!!
    Es ist nur ein kleiner Beitrag,nur soviel wie eine Packung Zigarretten,aber in der Masse
    wirkt er gewaltig!Helft uns im Kampf gegen
    unsere Unterdrückung und kommt zu uns!!!
    NUR GEMEINSAM SIND WIR STARK !!!

  52. Nach Ansehen der Videos kommen mir so langsam Zweifel, ob das der richtige Weg ist – ohne dass ich jetzt behaupten kann, etwas Besseres raten zu können.

    Aber: Michael macht sich da für Jugendliche zum Kasper, er ist in München für „Linke“ und besonders muslimische Jugendliche offenbar genau das geworden, was in meiner Jugend früher die „Meckeroma“ um die Ecke war, zu der wir Kinder immer gezielt gezogen sind, um wieder neue Ausbrüche von ihr zu provozieren.

    Diese idiotischen linken und moslemischen Kids sind nicht wirklich die Gefahr und schon gar nicht der rechte Ansprechpartner. Normale Bürger werden aber sicher von dem Theater abgeschreckt.

    Wie gesagt, ich weiß auch keine schlauen Ratschläge. Aber Ideen wären z. B., keinen festen Stand zu haben (, denn der Informationsgehalt für interessierte Bürger ist bei dem Gebrülle eh gegen Null) sondern auszuschwärmen und Leute einfach nach einer Unterschrift anzusprechen. Oder von Haustür zu Haustür.

    So bietet Ihr nur einen „Event“ für gelangweilte Jugendliche.

    Das schreibe ich jetzt nicht aus Besserwisserei, wirklich nicht, ich weiß es nicht besser, sondern aus ehrlicher Sorge um die Gesundheit von Michael Stürzenberger, der unser Held ist.

    Und wenn es kein Angriff ist (Wovor ihn Gott bewahren möge) so sollte er schon alleine an sein Nervenkostüm denken.

  53. Was mich wundert!

    Die PI – Seite wird täglich ca. 60.000 mal angeglickt. Ich gehe einmal davon aus, dass es in erster Linie Menschen sind die sich für das Thema Islamisierung interessieren (und dagegen sind).

    Jeder hier im Kommentarbereich echauffiert sich zu diesem Thema und über die Entwicklung in Deutschland (inkl. mir), aber (fast) keiner geht zu den Veranstaltungen von M. Stürzenberger hin und zeigt Stirn! Die „Opposition“ schafft es jedes mal Störenfriede in nicht unerheblicher Anzahl zu mobilisieren und die Kundgebungen lautstark zu behindern.

    Es muss doch nur einmal zu diesem wichtigen Thema möglich sein ca. 1% der Leser dieser Seite als Unterstützung für eine Informationsveranstaltung von Herrn Stürzenberger zu bewegen und um zu zeigen, dass es in Deutschland nicht nur ein paar „Aktivisten“ vom Schlage eines M. Stürzenberger mit seinen Helferlein am Stand gibt.

    Samstag der 02.03.13 oder Samstag 09.03.13 auf dem Marienplatz wären die nächsten Möglichkeiten daran teilzunehmen. Ich bin auf alle Fälle dort und lasse mich dafür von den verdrehten Ideologen auch gerne in die Nazi-, Schweinfleischfresser oder Rechtspopulistische-Ecke stellen.

  54. #58 Spider_Murphy

    Hier ein Plakatvorschlag:

    SCHON WIEDER WERDEN DIE BÜRGER VON SOZIALISTEN BEKÄMPFT!
    (Joseph Goeebels, der Chefpropagandist der Nazis, stellte klar:
    „Der Idee der NSDAP entsprechend sind wir die deutsche Linke… Nichts ist uns verhaßter als der rechtsstehende nationale Besitzbürgerblock.“)

  55. Lieber Michael,

    wirf die kaputten Schuhe nicht weg, sie eignen sich noch zum Werfen auf bedrohende Mohammeds!

  56. Bei den sehr wichtigen und informativen DF-Aktionen mit Herrn Stürzenberger als Redner – Hut Ab – vor dem Mut, den er hat und dazu Nerven wie Drahtseile! – kann man nebenbei wahrlich Tier-Studien betreiben – vornehmlich in Sachen Brüllaffen.

  57. #9 WahrerSozialDemokrat (18. Feb 2013 00:28)

    Ich halte solche Vergleiche für unangebracht und es soll auch nur übertragen verstanden werden, aber Jesus musste da auch durch…

    Sein Volk hat ihn auch verhöhnt, verlacht und angefeindet und dann hat man die Besatzer gefragt, was sollen wir mit ihm machen, diese wuschen aber lieber ihre Hände in Unschuld…

    Keiner war damals dabei und keiner von uns hat einen gottgleichen Auftrag und solches Selbstbewusstsein, um so größer meine Bewunderung für Micha, die mich in Scham versinken lässt.
    ———————–
    Du könntest sehr wohl deinen Beitrag leisten, auch wenn du nicht in München wohnst. Stattdessen beschimpfst du diejenigen Bürger, die in Köln und anderswo für dieselbe Sache auf die Straße gehen und sich genauso demütigen lassen und persönliche Nachteile in Kauf nehmen müssen.

    Jammerlappen wie du sind einfach unerträglich!

  58. @ #65 Milli Gyros

    Jammerlappen wie du sind einfach unerträglich!

    Also ist jeder, der nicht aktiv aufsteht und seinen Arsch dazugesellt ein Jammerlappen?

    Hm… und was tust du? Außer andere zu beschimpfen?

  59. Wenn dieser faschinggefärbter linker faule säcken wüsten was Sie erwartet wenn der Islam
    es sagen hätte ! Schweinefleischesser mit bunte haarpracht stünde ebenfalls auf ihre
    Scharia-Plan ! Aber was will man auch von
    solcher schreihälser erwarten die für dieser
    Gesellschaft noch nicht einer müder Pfennig
    eingezahlt haben ! Aber dikke Lippe riskieren !

  60. #65 Milli Gyros

    Wo hat WSD jemanden beschimpft?
    Im Gegenteil, ich las Hochachtung aus seinem Beitrag heraus!

  61. Danke, Herr Stürzenberger! Sie sind ein Vorbild für deutsche Duckmäuser, die sich auch schon einmal nicht rechtzeitig gegen die braune und rote Seuche gewehrt haben. Die Folgen kennen wir.

  62. Ich bin immer wieder erstaunt, wie viele dumme Menschen es gibt, die Michael Stürzenberger niederschreien wollen. Man sieht ihnen die Dummheit von weitem an.

    Wir alle können Michael nicht genug danken, dafür, das er sich das antut. er wird mal in die Geschichte eingehen. Ich hoffe sehr, dass ih in München Erfolg habt. Euer Erfolg wird auch unser Erfolg sein.

  63. Es muss doch mal möglich sein, dass wir auf PI einen Termin ausmachen und uns mit möglichst vielen in München zur Unterstützung treffen.

    Wenn nur 300 Leute da sind und Klatschen, hat das eine enorme Außenwirkung und wir würden endlich mal Präsenz zeigen.

  64. #65 Milli Gyros (18. Feb 2013 12:22)

    ich glaube, dass haben Sie mißverstanden. Ich verstehe den Scham, den er ausdrückt auf sich gemünzt. Keinesfalls beschimpft er hier andere Anwesende, was er ja auch mit seinem abschließenden Satz nochmal zum Ausdruck bringt:

    Ich bitte um Verzeihung für meine Schwäche…

  65. Bei der Aufklärung zum ZIE-M schenken die Zuhörer den Ausführungen der Veranstalter keinen glauben. Besser wissen als glauben. Damit auch keiner behaupten kann, dies seien Falschbehauptungen von Rechtspopulisten, gibt es die Informationen von anderer Seite:

    1.Herr Idriz unter Lupe bei Report München – youtubechannel ARD: http://www.youtube.com/watch?v=PqZYuuSI6fM

    2. Katar unterstützt islamische Terroristen – ARD: http://daserste.ndr.de/panorama/archiv/2003/erste8370.html

    3. Fakten zur islamischen Gewalt des Verfassungsschutz: http://www.verfassungsschutz.de/de/arbeitsfelder/af_islamismus/

    4. Islamische Parallelgesellschaft in Deutschland: http://www.welt.de/politik/deutschland/article109544417/Polygamie-in-der-Migranten-Parallelgesellschaft.html

    5. Islamisch legalisierte Prostitution als Ehe auf Zeit: http://www.eslam.de/begriffe/z/zeitehe.htm

    6. Islam von Islamwissenschaftlern erklärt: http://www.youtube.com/watch?v=cJGakrf7LRs

    7. Turban und Hakenkreuz – eine Sendung von ARTE: http://www.youtube.com/watch?v=vrbIVuHAPUk

    8. Christianophobie in islamischen Ländern: http://www.opendoors.de/

    9. Mohammed: http://www.youtube.com/watch?v=JX2kyCqESjs

  66. Bei der Aufklärung zum ZIE-M schenken die Zuhörer den Ausführungen der Veranstalter keinen glauben. Besser wissen als glauben. Damit auch keiner behaupten kann, dies seien Falschbehauptungen von Rechtspopulisten, gibt es die Informationen von anderer Seite:
    1.Herr Idriz unter Lupe bei Report München – youtubechannel ARD: http://www.youtube.com/watch?v=PqZYuuSI6fM
    2. Katar unterstützt islamische Terroristen – ARD: http://daserste.ndr.de/panorama/archiv/2003/erste8370.html
    3. Fakten zur islamischen Gewalt des Verfassungsschutz: http://www.verfassungsschutz.de/de/arbeitsfelder/af_islamismus/
    4. Islamische Parallelgesellschaft in Deutschland: http://www.welt.de/politik/deutschland/article109544417/Polygamie-in-der-Migranten-Parallelgesellschaft.html
    5. Islamisch legalisierte Prostitution als Ehe auf Zeit: http://www.eslam.de/begriffe/z/zeitehe.htm
    6. Islam von Islamwissenschaftlern erklärt: http://www.youtube.com/watch?v=cJGakrf7LRs
    7. Turban und Hakenkreuz – eine Sendung von ARTE: http://www.youtube.com/watch?v=vrbIVuHAPUk
    8. Christianophobie in islamischen Ländern: http://www.opendoors.de/
    9. Mohammed: http://www.youtube.com/watch?v=JX2kyCqESjs

  67. Stürzenberger ist bewundernswert.

    Wie undemokratisch kann man sein, ein Bürgerbegehren zu verhindern? Das ist doch bereits die alle Gegner entlarvende Kernfrage.

  68. Danke an Michael und die anderen tapferen Mitstreiter, daß ihr euch diesem Krawall immer wieder aussetzt. Eventuell wäre es aber möglich, bei den Tonaufnahmen mehr von Michael und weniger Geschrei aufzunehmen. Man versteht so von dem,was Michael sagt, leider nicht viel.

  69. Demokratie auf islamisch

    Auf dem Video sehe ich einen selbstgefälligen Haufen satter deutscher Bürgerkinder mit einerm beängstigend degenerierten Demokratieverständnis.
    Die einzigen potentiellen Moslems sind die zwei einfach strukturierten Teenager – die obligatorische Schreitussi neben Herrn Stürzenberger und den ebenso obligatorischen fetten Großkotz in der ersten Reihe.
    Die meisten Schreihälse, die „mutig“ in den Chor der Vorschreier einstimmen sind urdeutsche Mitläufer.
    Insgesammt hatten sie ausser Lärm wieder nichts zu bieten.

    Hätten sie es, würden sich wohl auch die Herrschenden und ihre Medien einfach mal der Diskussion stellen – sie tun aber nicht.
    Man beschränkt sich lieber auf das Aussenden von Vorschreiern und auf Diffamierungen.
    Sie wollen dieses Islamzentrum bauen und befürchten, dass die Mehrheit nicht hinter ihnen steht – deshalb möchten sie keine Volksabstimmung.
    Sehr viele Leute fürchten ebenfalls Diffamierungen, Probleme im Job oder für die Familie.
    Die Mächtige sind sich parteiübergreifend einig, Islamkritik zu verhindern, neolinke Sturmtrüppchen brüllen mit dem Gestus der „Anständigen“ Andersdenkende nieder und der Islamismus sorgt für ein nicht zu unterschätzendes Bedrohungspotential.

    Ohne diesen unseelingen Verbund – mit einem freieren Zeitgeist – hättet Ihr die Unterschriften für eine Volksbefragung längst in dier Tasche.

    Allein dafür, dass Ihr Euch das regelmäßig antut, dass Ihr Euch – repräsentativ für so Viele – da hinstellt, allein dafür habt Ihr von jedem redlichen Demokraten großen Respekt verdient!

    Nochmal:
    Islamkritik richtet sich nicht gegen Menschen oder deren Herkunft – sie richtet sich gegen die negativen Auswirkungen von Ideologie auf Menschen.

  70. Auch diesmal von den „Gegendemonstranten“ KEINE ARGUMENTE.
    Niemand könnte sagen, warum er eine Moschee haben will die von einem terrorunterstützenden Staat namens Katar gesponsert wird.

    Jetzt werden schon Kinder und Jugendliche rekrutiert die vorher indoktriniert wurden das da was ist wogegen man anschreien müsste.

    In Gaza und anders wo geht es ja auch so zu. Da werden Kinder zu Terroristen erzogen und gegen Israel aufgehetzt.
    Und wenn wieder mal Raketen gegen Israel abgeschossen werden, verstecken sich die Gottes“Krieger“ Allahs hinter Kinder und Frauen, schießen aus Schulen und Kindergärten ihre Raketen ab.

    In Syrien das selbe. Dort werden Kinder und Jugendliche von den „Rebellen“ (also übelsten Islamfaschisten) als Schutzschild missbraucht.

    Diese feigen „Krieger“ machen ihrem großen Vorbild Mohamed alle Ehre.

    Shame on you!!!

  71. #60 Spider_Murphy

    Ich war am Samstag da und habe mich sehr lange mit einer Gegendemonstrantin unterhalten.

    Das für mich Interessante war, sie hat sich mit dem Thema Islam überhaupt nicht auseinandergesetzt. Für sie war das eine Religion, als Ideologie hat sie es überhaupt nicht verstanden. Sie hat für Religionsfreiheit demonstriert, aber halt, in meinen Augen, mit einem völlig deplatziertem Schild. Eine andere Meinung ist halt eben nicht automatisch rechts(wie immer der Begriff verstanden wird).

    Ein anderer Punkt ist der, das selbst Christen nicht wissen dass das AT nicht zentraler Bestandteil der christlichen Religion ist.

    Die Frau hat in völliger Naivität ihren zukünftigen Herren gedient.

    Viele von den „Gegenern“ sind einfach sehr naiv und sind Argumenten gegenüberzum Teil sehr hilflos.

    Lange Rede kurzer Sinn, ich rate den Mitlesern die sich hier über den Herrn Stürzenberger freuen, doch einfach mal HINZUGEHEN zu so einer Kundgebung. Ins Gespräch mit den Gegendemonstranten kommt man, so man will, leicht.
    Das ist doch mit ein Problem, die meisten der Leser und Diskutanten hier, die haben sich in ihrer Komfortzone eingerichtet und sind nicht bereit diese zu verlassen.

  72. Hallo Leute,

    wie Ihr auf den Bildern und Videos sehen könnt, war ich am Samstag auch wieder in München mit dabei.
    Ich muß sagen, es war ein sehr erfolgreicher Tag mit einer Kundgebung, die große Wirkung auf die Öffentlichkeit hatte. Viele Flugblätter wurden verteilt, viele Gespräche geführt, und eine Menge Unterschriften gesammelt. Wir nähern uns dem Ziel, die erforderlichen 34000 gültigen Unterschriften zu schaffen, daran gibt es nicht den geringsten Zweifel, auch die Gegendemonstranten wissen das, sie haben keine Chance mehr, sie sind die Verlierer! Fakt ist: Der Bürgerentscheid über das Ziem wird kommen! Und dann können alle wahlberechtigten Bürger in München abstimmen. Und das ist gut so! Im Gegensatz zu den etablierten Parteien maßen wir uns nämlich nicht an, alles besser zu wissen als das Volk. Wir wollen dem Volk nichts von oben herab aufzwingen, sondern wir machen unsere Vorschläge und erheben Forderungen, die wir für richtig halten. Was davon dann am Ende eines demokratischen Diskussionsprozesses in die Tat umgesetzt wird, soll das Volk bestimmen. So, wie es in der Schweiz schon seit langem üblich ist. Deutschland muß sich in dieser Hinsicht nach schweizer Vorbild fortentwickeln.

    Wie Ihr sehen könnt, habe ich dieses Mal -zusätzlich zu meinen islamkritischen Schildern- Flaggen mitgebracht, von Deutschland und Israel. Es war mir persönlich sehr wichtig, meine solidarische Haltung gegenüber Israel und unseren jüdischen Mitbürgern zu zeigen und meine Hoffnung auszudrücken, daß nicht nur die Regierungen beider Länder, sondern auch das deutsche und das israelische Volk ein enges, freundschaftliches Verhältnis zueinander entwickeln. Diese Hoffnung wird aber gerade durch die rasend schnelle Ausbreitung der islamischen Ideologie in Deutschland gefährdet. Ein islamisches Deutschland wäre nicht mehr länger Verbündeter und Freund Israels. Wer sich über die Entwicklung in anderen Ländern informiert, der sieht u.a. am Beispiel Schweden, wohin die Reise auch in Deutschland zu gehen droht: Das enorme Wachstum der islamischen Bevölkerungsgruppe verschiebt die Politik immer mehr in Richtung Judenhass. Siehe Malmö. Auch in Norwegen, Belgien, Frankreich und weiteren Ländern gibt es diese für uns alle gefährliche Entwicklung. Denn mit der Vertreibung der jüdischen Mitbürger werden sich die islamischen Menschenfeinde nicht zufriedengeben. Die nächsten Opfer sind dann wir alle. Christen, Atheisten, Frauen, Homosexuelle, Behinderte, usw. Kurz gesagt: Alle Menschen, die anders sind, anders, als es die islamische Monokultur vorsieht.
    Nein, in einem solchen Land, in einer solchen Gesellschaft will ich nicht leben. In einem Land, in dem alles und jedes nach den Regeln von Koran und Scharia funktionieren muß. Wo es keine Freiheit mehr gibt, wo die Menschenrechte mit Füßen getreten werden, wo kleine Mädchen bereits im Alter von neun Jahren von alten Männern sexuell mißbraucht werden, weil die islamische Ideologie das so will. Wo man für Religionswechsel mit dem Tode bestraft wird, wo man nicht mal in den eigenen vier Wänden frei sein kann, weil die islamische Familie die totale Kontrolle über Leib und Leben jedes Familienmitglieds ausübt und der Mensch in einem Klima der totalen Fremdbestimmung aufwächst und zum Werkzeug eines blutrünstigen Götzen erzogen wird, der das Foltern und Töten lehrt. Nein, so etwas brauchen wir nicht in Deutschland und anderswo. Der Islam ist kein Teil Deutschlands, und er wird es auch niemals werden können. Eine „Religion“, deren „heiliges Buch“ Mord und Terror lehrt, die darf sich nicht immer weiter ausbreiten. Wer eine friedliche Gesellschaft will, wo alle Menschen die gleichen Rechte haben, wo die Achtung vor dem Leben und die Nächstenliebe herrschen sollen, der sollte sich an Christus oder humanistischen Werten orientieren, und nicht an Mohammed, der im siebten Jahrhundert in Arabien eine grausame Schreckensherrschaft errichtet hat, mit Krieg, Folter, Vergewaltigung, Sklaverei, Massenmord.

    Leider ist es aber so, daß die große Masse unserer Mitbürger nichts, aber auch gar nichts, von diesen schlimmen Dingen weiß. Es herrscht immer noch die Meinung vor, der Islam sei eine Religion wie jede andere, die nur von einigen wenigen verwirrten Extremisten für politische Zwecke mißbraucht wird. Und da müssen wir noch sehr viel Aufklärungsarbeit leisten. Da sind wir alle gefordert, da werden wir alle gebraucht. Und das geht nun mal nicht ausschließlich vom Computer aus. Da muß man auch raus auf die Straße, so, wie es die Leute von der Freiheitspartei machen. Ich habe mich da erst spät angeschlossen, aber ich habe schnell gemerkt, daß es sich wirklich lohnt. Warum sitzt Ihr immer nur vor dem Computer und schreibt Kommentare wie am Fließband? Glaubt Ihr etwa, damit könnt Ihr die Islamisierung aufhalten? Bitte werdet endlich erwachsen und realistisch. Wer etwas verändern will im Land, der muß aus den Internetblogs und Foren raus ins echte Leben. Und gerade das laufende Bürgerbegehren in München ist eine wunderbare Gelegenheit, mit diesen Menschen in Kontakt zu treten, zu sehen, was das für Leute sind, zu schauen, wie man helfen kann, was man ganz konkret tun kann für die Demokratie.

    Die nächsten Termine für die Kundgebungen in München findet Ihr auf der Internetseite der Freiheitspartei Bayern.

    Viele Grüße

    Markus Stuttgarter

  73. Herr Stürzenberger passen Sie bitte auf!!!

    Lange geht,* DASS *, für *WAS* SIE , in unser Namen kämpfen, ohne Schaden nicht aus!!!

    Kleine Spende geht raus!!!

  74. Bis wann müßen eigentlich die 34.000 Unterschriften vorliegen?
    400/je Woche = 10.400/Halbjahr.

  75. #82 Sepp-a-Muc

    Bin am 02.03. auf alle Fälle zur Kundgebung am Marienplatz.

    Mit #72 Spitfire wären wir dann schon zwei und mit

    #61 Tolkewitzer immerhin schon drei und der bringt dann auch noch seinen Plakatvorschlag mit.

    Dann sollten sich nur noch 297 weitere dazu gesellen und die von #72 Spitfire angedachten 300 wären komplett.

    Schau ma mal wer die Komfortzone hier verlässt und erscheint. Bin mal gespannt 🙂

  76. Kleine Spende von mir ist wieder raus.

    Die „Komfortzone“ von der hier so nett geschrieben wird, ist für mich 900 km entfernt von München.

    Das Problem bei uns sehe ich hauptsächlich darin, dass die meisten von uns Arbeit,Familie und Eigenheim haben. Ich habe einfach keine Zeit ein ganzes Wochenende zu „opfern“, um M.S. zu helfen.

    Ich wünsche Michael und seinen Mitstreitern alles gute, ihr leistet großartiges. Passt auf euch auf!

  77. Mein Plan war ja auch zukommen, leider verplant aber werde auch ein paar Euro für die Schuhe geben !

    Um mein schlechtes Gewissen ein wenig Ruhe zu geben 😉

  78. Die pubertierenden Schreihälse kann man nicht ernst nehmen, da sie nicht repräsentativ für die Bevölkerung sind. Vom Image passt aber alles zusammen. Süße „Nazis raus“ Hoodies, damit sie ihren Text nicht vergessen, gefärbte Haare und keine Gegenargumente. Die kommen mir genauso Gehringewaschen vor, wie die armen Muslimenkinder die den Koran auf arabisch auswendig lernen müssen. Intellektfreier Aktionismus.

    Wie deprimierend muß es für Islamaussteiger und Flüchtlinge sein, die hierher kommen und sehen wie dem Islam hier der Boden bereitet wird. Man stelle sich vor die Juden wären vor den Nazis in die USA geflohen und hätten dort feststellen müssen, dass dort der kultursensible Dialog mit diesen Faschisten gepflegt worden wäre. Unvorstellbar.

    Also, nicht aufgeben, aufklären, weitermachen. Dieses wichtige Thema muß weiterhin penetriert werden. Die Konfliktsituation zwischen Muslimen und Nicht-Muslimen in den europäischen Metropolen verschärft sich.

  79. #63 Milli Gyros (18. Feb 2013 12:15)
    Lieber Michael,

    wirf die kaputten Schuhe nicht weg, sie eignen sich noch zum Werfen auf bedrohende Mohammeds!

    Oder, wenn sich die Zukunft richtig entwickelt, werden die zu einem hochwertigen Sammlerobjekt.

  80. #65 Milli Gyros (18. Feb 2013 12:22)

    Du könntest sehr wohl deinen Beitrag leisten, auch wenn du nicht in München wohnst. Stattdessen beschimpfst du diejenigen Bürger, die in Köln und anderswo für dieselbe Sache auf die Straße gehen und sich genauso demütigen lassen und persönliche Nachteile in Kauf nehmen müssen.

    Jammerlappen wie du sind einfach unerträglich!

    Verzeihung, aber Sie spinnen doch!

    Sie sind wirklich ein unfreundlicher Kontakt.

  81. Es wird immer deutlicher:

    Die islamversifften Politiker in München (und natürlich im übrigen Deutschland) w o l l e n
    den Bürgerkrieg!
    Sonst wären sie schon längst eingeschritten und hätten der Demokratie zu ihrem Recht verholfen.

    Eine derartige Kakophonie von Blödschreiern kennzeichnet nicht die Meinung der Mehrheitsbürger.
    Diese werden an der Ausübung ihrer Rechte gehindert.

    Ich freue mich schon auf die Bundestagswahl – dann gibts meine Quittung für diese Volksverräter, welche solche Zustände fördern.

    Auch ansonsten gibts keine Sympatiepunkte mehr- nur noch Gegenwehr wo es geht!
    Und da sind wir dann fast schon – beim Bürgerkrieg. Der muß in den Regierungshäusern stattfinden, nicht auf der Straße.

    Für Demokratie in Freiheit!

    Darum macht weiter so, Herr Stürzenberger, für die Freiheit.

  82. Eigentlich wollen diese schreienden Deutschen im Grunde etwas Gutes tun.

    Nur leider weiss in Deutschland so gut wie niemand, das die Nazis LINKE waren!

    Das ist die neue deutsche Tragoedie.

  83. Diese linksgrünmuslimischen Verwirrten merken noch nicht einmal, dass sie nur die Werbung für unseren Landesverband Bayern machen. Wer dieses dümmliche Gekeife mitbekommt, kann nur noch seine Unterschrift unter dieses Bürgerbegehren setzen, egal worum es dabei inhaltlich geht.

    Was mir persönlich Sorge bereitet, ist der nicht erkennbare Personenschutz für Michael Stürzenberger. Die Polizei hält sich nicht deshalb von ihm fern, um die Durchführung des Bürgerbegehrens nicht zu stören. Man ermöglicht es einem Attentäter ganz bewusst problemlos an ihn heranzukommen. Normalerweise müssten mindestens zwei ausgebildete Einzelkämpfer unmittelbar bei ihm postiert sein.

  84. #63 Milli Gyros (18. Feb 2013 12:15)

    Den Schuh kann man auch als Wurfgeschoss gegen unbeliebte Politiker nehmen. Ist doch in der arabischen Welt gang und gäbe und wird bei unseren Link-Grün-Fuzzis immer gern gesehen und milde belächelt.

  85. Man muss den Michael Stürzenberger immer wieder für seinen Mut und seine Beharrlichkeit bewundern.
    Aber er sollte in der Diskussion (sofern das bei dem Geschreie überhaupt möglich ist) mal die antikapitalistische Karte ziehen.
    Frage an die linken Schreier :
    „Ich denke,Ihr seid Antikapitalisten ?
    Wieso setzt Ihr Euch hier vehement für den Emir von Katar ein, einen Multimilliardär ??“
    Mal sehen,welche „Gegenargumente“ kommen …

  86. Woher nur nehmem Moslems immer wieder aufs Neue so viel Bosheit?? Aus dem Koran und seinen Weltherrschaftsverheißungen!

  87. Apropos Spende, wie wäre es mit einem Verein oder einer Stiftung für Opfer der politisch korrekten Mainstreampandemie, falscher, unmoralischer Rechtsauslegung linker Richter und Gewaltopfer der deutschlandfeindlichen Extremisten.

    Beispielsweise könnte Maria F. geholfen werden.

    Hier sind genügend Mitstreiter, die oft genug spenden. Es würde ein vernünftiger Betrag zustande kommen, den man einmal im Monat an einen auszuwählenden Fall (Opfer) zurgutekommen lassen könnte.

    Was haltet ihr davon?

  88. #40 sasha

    Ich hoffe die Eltern der debilen Schreihälse müssen diese Videos nicht sehen , damit sie sich den Anblick ihrer geisteskranken Kinder ersparen müssen.

    Doch! Die müssen das sehen!
    Die müssen sehen, was die Schule aus ihren Kindern gemacht hat.

Comments are closed.