Bei der letzten Kundgebung der FREIHEIT auf dem Münchner Marienplatz kam ein Moslem des Weges – in der Hand eine Bierflasche – der sehr entspannt und locker wirkte. Er meinte, dass alle Menschen Brüder wären, alle an den gleichen barmherzigen Gott glaubten und es immer Frieden geben sollte. Wenn er den wahren Islam verkörpern würde, dann würde es sicherlich weniger gefährlich zugehen an den krisengeschüttelten Nahtstellen zwischen islamischen und nicht-islamischen Gesellschaften. Aber so wie er ist der Islam nunmal nicht, und das fängt bei der Bierflasche an und hört bei seiner Aussage auf.

(Von Michael Stürzenberger)

Bei der Kundgebung berichtete ich, dass bisher noch nicht allzuviele „moderate“ Moslems bei uns unterschrieben haben, die auch gegen ein von einem terrorunterstützenden Staat finanziertes und von einem verfassungsschutzbekannten Imam geplantes Europäisches Islamzentrum in München sind – bisher nur etwa 40. Als ich das erzählte, riefen Moslems:

Wer unterschreibt, ist kein Moslem!“

Dies drückt es richtig aus: Ein gläubiger Moslem hält fest zur Umma, der Gemeinschaft aller Moslems, und da gehört der terrorfinanzierende Emir von Katar genauso dazu wie die Taliban, Hamas, Hizbollah, Al-Qaida, Moslembrüder, Salafisten, Wahabiten und wie sie noch alle heißen. Unsere Erfahrungen in München bestätigen das: Die allerwenigsten Moslems, mit denen wir in den vergangenen eineinhalb Jahren Kontakt hatten, sahen in Al-Qaida ein gravierendes Problem. Das Politiker-Geschwätz von den 99,99 % friedlichen Moslems in Deutschland kann in den Bereich von Grimms Märchen eingeordnet werden.

An diesem Kundgebungstag, dem 16. Februar, wurden von den „moderaten“ und „friedlichen“ Moslems ein Schild zerrissen und eine Unterschriftenliste beschmiert. Vor den Augen von etwa 50 Polizisten. Man kann sich vorstellen, was los wäre, wenn unsere Veranstaltungen ohne Polizei ablaufen würden.

Video 1 – Die Muslimbrüder verkörpern den reinen Islam:

Bei jeder Kundgebung sagen wir den anwesenden Moslems, dass wir miteinander kein Problem haben werden, wenn sie der Scharia und allen verfassungsfeindlichen Koranversen für alle Zeiten eine Absage erteilen sowie unser Grundgesetz ohne Einschränkung befolgen. Daraus ergeben sich immer wieder interessante Unterhaltungen:

Video 2 – „Alle Moslems herzlich willkommen, aber nicht mit Koran im Kopf“

Integration in Deutschland bedeutet, dass sich alle Zuwanderer an der deutschen Leitkultur orientieren. Das heißt zuallererst, von klein auf Deutsch lernen und alle moslemischen Verhaltensweisen ablegen, die unseren Gesetzen zuwiderlaufen.

Video 3 – Deutsch lernen, Grundgesetz befolgen und nicht die Scharia:

Bei jeder Kundgebung kommt irgendwann der Einwand von Moslems, dass Priester Kinder vergewaltigen würden. Damit schießen sie sich regelmäßig ein Eigentor: Denn jeder „Geistliche“, der sich an Kindern vergeht, handelt entgegen der Lehre des Christentums. Aber jeder Moslem, der ein minderjähriges Kind heiratet, kann sich auf das „perfekte Vorbild“ des „vollkommenen Menschen“ Mohammed berufen. Und selbst Vergewaltigungen von „ungläubigen“ leichtbekleideten Frauen werden von islamischen Rechtsgelehrten legitimiert, da eine Frau, die viel Haut zeige, wie „rohes Fleisch für eine Katze“ sei.

Video 4 – Jede Zwangsheirat ist islamische Tradition:

(Kamera: Calimero)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

46 KOMMENTARE

  1. drum liebe Mohammedaner, trinkt mal ein Bier, dann seid ihr viel lockerer..

    Drum sind die Bayern so locker..

  2. Den Islam-Götzen-Anhängern wird der perfekte Spiegel der eigenen Fehlbarkeit vorgehalten. Sehr gut!

  3. Zitat eines Ex-Moslems:

    „Muslime sind einfache nette menschen, solange sie den Wahre Islam nicht kennen.Sehr viele Muslime wissen überhaupt nicht, was im Koran alles vesrteckt ist.Wenn ein Muslim, den Islam versteht hat nur zwei entscheidungen, Islam zu verlassen oder ein Radikaler und gefähricher Muslim werden“

  4. Ich behaupte mal, dass dieser Moslem kein Moslem ist, wie auch Claudi Roth trotz ihrer – im tiefsten Schwaben als sichergeltenden – Taufe kein Christ ist.

    Nach dem Koran kommt dieser „Moslem“ nämlich aufgrund seines Verhaltens nicht ins Paradies sondern in die Hölle.
    Das verhält sich dann so, wie mit den kinderschändenden Pfarrern, die nach den Regeln ihrer Religion ebenfalls nicht in den Himmel kommen.

    Wenn man dran glaubt. 😉

  5. Sehr gute Akustik und viel Publikumsverkehr, das ist mal ein richtig wirksamer Auftritt von Stürzenberger, als in mancher Nebenstraße vor ein paar muslimischen Jugendlichen.

  6. Die Forderungen von DIE FREIHEIT finde ich voll gerechtfertigt.
    Leider haben das bis jetzt zu wenige Menschen im Land begriffen. Die Arbeit von Michael Stürzenberger ist dehalb sehr wertvoll und sollte allen Wissenden Ansporn sein, in ihrem Umfeld ähnliches zu tuen.

  7. Diese linke fette Kuh scheint wohl auf jeder Veranstaltung anzutreffen zu sein und nur unqualifizierte Zwischenrufe von sich geben zu können.

  8. Bei jeder Kundgebung kommt irgendwann der Einwand von Moslems, dass Priester Kinder vergewaltigen würden. Damit schießen sie sich regelmäßig ein Eigentor: Denn jeder “Geistliche”, der sich an Kindern vergeht, handelt entgegen der Lehre des Christentums.

    Richtig. Und nicht nur das. In der gegenüber Ungläubigen und der Öffentlichkeit grundsätzlich auf Vertuschung bedachten Umma ist die Vergewaltigung von Kindern durch triebgesteuerte Imame (Allah hat ja gesagt: Der Mann ist immer unschuldig, und wenn er alleine mit einer Frau im Raum ist, ist Satan anwesend und er hat keine Schuld, wenn er über die herfällt) Alltag, akzeptiert und islamkonform, solange keiner drüber redet.

    1. Gibt es „Vergewaltigung“ im Islam nicht. Nicht einmal ein Wort dafür.
    2. Nur Verführung durch die Frau, die dann auch schuld ist, wenn der Mann Sex will. Was er ohnehin immer will, denn so hat Allah ihn geschaffen. Von Selbstbeherrschung der Männer/Imame hat Allah nie was gesagt.
    3. Und das Recht des Mannes, ab Babyalter von Mädchen „Freude zu erlangen“.
    4. Und die Zahlen – 6 Jahre zum Heiraten, 9 Jahre zum Vögeln – die Mohammel als stellares Vorbild aller Moslems mit Aischa vorgefi*** hat.

    Selbst in Gugl gibt Imam rapes (ohne Anführungszeichen) 4.970.000 Treffer. Und das ist ganz ohne die Millionen Fälle aus Islamien, die von allen ertragen und verschwiegen werden. Und wenn sie rauskommen, ist in der Regel das Mädchen tot und die Ähräh der Familie wieder sauber.

  9. Wie können Moslems, der hier im Westen leben, nur für den Islam und deren Steinzeit-„Verfassung“ sein, bei der es ihnen alles andere als besser, geschweige denn überhaupt gut gehen würde. Weswegen sind die denn erst nach Deutschland gekommen? Es ist einfach nur Irre. Insbesondere: Rot-Grün = Mengele’s Schüler.

    (Die Moslem-Nobodys haben von Eroberung keinen Schimmer, die wollen erstmal nur besser leben, nur bei den „Eiferern“ ist klar, was die mit ihrem Aufenhalt hier bezwecken)

  10. Der war betrunken wenn seine Meinung auch so ist wenn er nüchtern ist dann wäre es supi !

  11. Das mit dem lockeren, moderaten, Moslem täuscht gewaltig. Der hat nur noch nicht angefangen, Punkte für das Paradies zu sammeln. Ich habe festgestellt, dass moderate Moslems mit einem gewissen Alter oder nach einer Änderung des Familienstandes, wie Heirat oder Kinder, will sagen, einem besonderen Einschnitt im Leben, total umschlagen können. Dann wird aus einem vorher Moderaten, ein 150%er. Das kann auch passieren, wenn ein bestimmter Imam oder Freund ins Spiel kommt.

    Merke: Alle moderaten Moslems sind „Schläfer“. Wehe wenn sie aufgeweckt werden. dann müssen die nämlich vorher versäumte Punkte nachholen.

    Und wenn es wirklich einmal ein paar Immer-Moderate geben sollte, sind die weniger als der Tropfen auf dem heißen Stein. Wirklich kompatibel wäre der nämlich nur, wenn er Demonstrationen gegen Salafisten oder Ähnliche organisieren würde.

  12. OT aber aktuell:

    Und wir düsen, düsen weiter im Sauseschritt abwärts:

    Der SPD-Kandidat zum Oberbürgermeister von Hannover:

    -tatää-tatää-tatäää-

    der moslemische Islam-Funktionär Alptekin Kirci, geb.1971,
    Vorsitzender der Türkischen Gemeinde in Niedersachsen,
    Regionalleiter Hannover der Deutsch Atlantischen Gesellschaft.
    Im Migrationsausschuss forderte er im März 2011 das Wahlrecht auch für Ausländer.

    Mögliche Oberbürgermeister-Kandidatin der CDU

    -Trommelwirbel…-

    Aygül Özkan, geb. 1971, bis vor kurzem niedersächsische Integrationsministerin, und natürlich (man gönnt sich ja sonst nichts) Moslem.

    Das war die, die Journalisten verpflichten wollte zu einer „kultursensiblen“ Sprache und der „nachhaltigen Unterstützung“ des Integrationsprozesses.
    Außerdem forderte sie noch moslemische Richter, damit sich Moslems nicht so fremd fühlen bei uns vor Gericht.

  13. Dazu auch hier noch mal dieser Link (u.a. als Spürnasentipp):

    http://www.islamische-zeitung.de/?id=16503&add_comment=on

    Kaum haben die ihren Staatsvertrag, wollen sie die Lehrer gleichschalten.

    Die blasen zur Jagd auf einen vermeintlichen Apostaten, wie damals z.B. die Papstkirche von Galilei u.a. verlangte abzuschwören.

    Dieser Angriff erscheint mir als ein Beleg, dass dieser Mann eben nicht denselben Chip im Kopf hat, wie die Gleichschalter und potentiellen Gewalttäter.

    Dieser potentiell mörderische Angriff (immerhin ein impliziter Apostatisievorwurf!) sollte allein schon ein Grund sein, diesen Mann zu unterstützen!

    Wenn der wegfallen sollte (durch Einschüchterung oder Beseitigung), welche Chance hätte dann eine islamische Aufklärung in Deutschland, nachdem die Hardliner ein Exempel statuiert haben?

  14. Nachtrag zu meinem OT #19

    „Rassismus trägt nicht mehr Springerstiefel, sondern versteckt sich hinter Anzug und Krawatte“
    Gemeint ist damit auch Michael Stürzenberger.

    Michael Stürzenberger ein Rassist ?, Wenn das mal nicht eine Anzeige wert ist ?

    Der Ton wird rauher, die Freiheit ist auf dem richtigen Weg, Weiter so !

  15. #19 Thobry (26. Feb 2013 20:23)
    Was für ein denunziatorischer Artikel in Stil und Inhalt; man sieht, die Medienlandschaft in München und anderswo ist mittlerweile tiefbraun und steht der NS-Zeit in nichts nach:

    Hasstiraden gegen das Islam-Zentrum. Der Verein „München ist bunt“ geht dagegen an.

    MÜNCHEN – Samstagmorgen. Megaphon-Geplärre dringt durch Schwabings Straßen. Am Hohenzollernplatz steht ein Pulk schwarz gekleideter Menschen und sammelt Unterschriften. Wer sich verweigert, wird angegriffen. Verbal. Über den ganzen Platz brüllt Michael Stürzenberger dann: „Sie sind ja wahnsinnig – unterstützen Terroristen! Was sind Sie für ein Mensch?“

    Immerhin konnten zwei Leserkommentare mit anderer Meinung erscheinen.

  16. Herr Stuerzenbergers Videos zum Feierabend sind einfach unschlagbar.

    Dieser Mann wird irgendwann das Bundesverdienstkreuz bekommen.

  17. #2 nairobi2020 (26. Feb 2013 19:06)

    drum liebe Mohammedaner, trinkt mal ein Bier, dann seid ihr viel lockerer..

    Drum sind die Bayern so locker..

    Der Memsch braut seit Tausenden von Jahren Alkohol (der bayer. Prof. Josef Reichholf behauptet sogar, sie wären für diesen Rausch erst seßhaft geworden): „Wein, Weib und Gesang“ (alternativ „Sex, Drugs’n’Rock’n’Roll“). Dazu noch Spiel und Prostitution (wie in den Western-Saloons) – gleich fünf islam. „Sünden“ auf einmal! Kein Wunder, daß diese armseligen Gesellen immer so verkrampft-verbittert dreinschaun: Wer nicht genießt, wird ungenießbar!

    Mit dem Islam sirbt die Lebensfreude, Lebenskunst, Lebensgenuß, Gelassenheit – kurz: Freiheit. „Logischerweise“ kann das Christentum (Eucharistie) mit dem Wein als Sinnbild Jesus‘ Blut dort nicht existieren, wo krummdolchige, kulturell unterentwickelte „Maultiere“ herrschen und das „Sagen“ haben! Aus dem „Sprit“ kommt die Spirituose, das Spirituelle (spiritus sanctus), der Hopfengeist des Ordens (Franziskaner, Paulaner, Malteser etc.).

    Man stelle sich vor, die importieren in die freie aufgeklärte Welt nicht nur den steinzeitl. Islam-Kult (Moscheen sind Kultstätten, vergleichbar mit Scientologie!) mit seiner lächerlichen Götzenanbetung, sondern führen auch noch ihre „Rechtsbrechung“ hier ein! Moscheen müßten einer scharfen Kontrolle unterliegen wenn man sie denn überhaupt zuließe (im Wissen um den „Koran“, dieses erbärmliche, verderbliche Machwerk!). Kein Mensch weiß, was dort „gepredigt“ wird (dort wird am Untergang des Abendlands und Christentums „gebastelt“ – manchmal auch in Form von „Bombenbau“), aber die Erfahrungswerte lassen ja nun wirklich keine Zweifel mehr daran!

    Die Muslime kennen keinen anderen „Standpunkt“ als ihren eigenen (die angebl. „ewige“ „Wahrheit“), keine Dualität, keine Bipolarität, kein „Verständnis“, Vertrauen oder Dialog. Sie vertrauen nicht mal ihren Frauen: „Ein Mann, der einer Frau vertraut, ist kein Mann, sondern ein Esel“, sagt ein arab. Sprichwort. „Eine Frau muß man betrachten und behandeln wie ein Kind“, sagte mir mal ein Muslim. Mit ihnen wird es auch keine Gleichberechtigung zwischen den Geschlechtern geben und keine „Glauben“ ohne Staat. Wer das bestreitet, ist ein unverhohlener Lügner oder ein törichter Depp!

  18. Ich bin immer ganz gespannt, bis wieder neue Videos von den Kundgebungen aus München hochgeladen werden.

    Michael Stürzenberger, ist der richtige Mann zum richtigen Zeitpunkt.

  19. #2 nairobi2020 (26. Feb 2013 19:06)

    drum liebe Mohammedaner, trinkt mal ein Bier, dann seid ihr viel lockerer..

    Drum sind die Bayern so locker..
    —————-
    Und wenn ein Bayer nix trinkt gibt es zwei Möglichkeiten: entweder er ist trockener Alkoholiker oder Mohammedaner 😉

  20. „Wein, Weib und Gesang“ lautet auf Türkisch: „At, Avrat, Silah“ (Pferd, Frau, Waffe). Deshalb sind sie wohl so un-„inspiriert“ und humorlos. Phantasie braucht Freiheit. Denn auch der Witz des Mannes ist laut Verhaltensforschern ausschließlich zum Zweck entstanden, das weibl. Geschlecht zu be-„geistern“. Jedes große Kunstwerk, jeder Roman, jedes Gedicht, jedes Bild von Bedeutung ist dem geschuldet (sogar das muslim. „Taj Mahal“ gilt ausnahmsweise einer geliebten Frau). „Die reinigende Verschmutzung“, das gewisse Etwas, das Quäntchen, kennt jeder Homöopath. Der Islam kennt keine „Musen“, er kennt nur die absolute „Reinheit“ wie Meister Propper oder der Weiße Riese, eine tadellose Weste. Sein Ideal ist unmenschlich. Deshalb ist seine Ideologie auch so fruchtlos, geistlos, stumpf, hohl und platt. Er ist religiös „unmusikalisch“, unharmonisch, nicht mehrstimmig – sondern eintönig (dort singt immer nur einer: der Muezzin, und alle anderen haben nach seiner Pfeife zu tanzen). Er kann – wie der Rattenfänger von Hameln – nur mit dem verabsolutierenden „Koran“ hochinfektiös die Gedankengänge bestimmer Menschen „infizieren“ und sie in ihr eigenes Gefängnis aus Verboten locken und einsperren. Muslime sind Reinheitsfanatiker wie die Nazis („Eine Laus dein Tod!“), die alles putzteuflisch vernichten mußten, was nicht ihrer Reinheit entsprach. „Da wird mit dem eiserenen Besen ausgekehrt, bis der Arsch blutig ist“, sagte Biermann. Und gleichzeitig so besoffen vom Blutrausch. Juden waren Bakterien, Ratten usw., die es auszumerzen galt. Sie selbst waren in Wahrheit die in tiefster Seele Verdorbenen, (moralisch) Verkommenen. Für die Muslime sind die „Unreinen“ diejeniegen, mit denen ihre „Unschuld“ (!) nicht in Berührung kommen darf. Doch in ihnen selbst gärt es, blubbert es, bis uns diese entzündeten steinzeitl. Faulgase einestages um die Ohr’n sausen…

  21. #28 Musch Schlimm aus eDirne

    “Eine Frau muß man betrachten und behandeln wie ein Kind”, sagte mir mal ein Muslim.

    Sehr richtige Beobachtung! Hab mal einen Türken in seinem Kiosk kennengelernt, der mir unverhohlen sagte: „Wenn MEINE Frau mich mit MEINEM Kind verläßt, ist sie TOT! Weiß sie genau. Deswegen bleibt sie ja bei mir! Ihr Idioten…“

    In seinen Augen hat der westl. („dekadente“) Mann seine Kontrolle & Macht über die Frau verloren (ja, er hat sie sogar zu seiner „Regierenden“ gemacht!). Deswegen wird er sie (die Frau) – früher oder später – (an ihn) verlieren. So läuft das jedenfalls auch im Tierreich (siehe die abgewählten „Paschas“ bei Löwen oder Gorillas).

  22. Michael Stürzenberger muss Bundesvorsitzender der Partei „Die Freiheit“ werden. Dieser unscheinbare Stadtki…dingsbums ist doch eine Nullnummer.
    Kapiert doch endlich das nur ein Vorsitzender vom Format des Herrn Stürzenbergers uns weiterbringt.

  23. #33 Muh-Schlimm from eDirne

    “Die reinigende Verschmutzung”, das gewisse Etwas, das Quäntchen, kennt jeder Homöopath.

    Alter Hut für uns Fortgeschritt’ne. Im Islam ist die Drehwinde leider aber immer noch offenbar nur dazu da, „Ungläubige“ in den Tod zu befördern.

  24. #33 Muh-Schlimm from eDirne

    Muslime sind Reinheitsfanatiker wie die Nazis (“Eine Laus dein Tod!”), die alles putzteuflisch vernichten mußten, was nicht ihrer Reinheit entsprach.

    „Zu reines Wasser nährt keine Fische“ – und zu viel (auch geistige) Inzucht macht DUMM.

  25. Wie sagte ein bekannter Inder.
    Du kannst 50 Jahre friedlich
    neben einem Muslim leben,
    aber wen sein Imam sagt
    schneid ihm den Kopf ab
    dann tut er s.
    Ghandi glaube war s

  26. Also, sympathische Moslems kenne ich eine ganze Menge. Aber keinen einzigen, dem ich so weit trauen könnte wie ich ihn schmeißen kann. Wie der Vorredner angemerkt hat: Seine Religionsgemeinschaft geht ihm IMMER über ALLE anderen Werte. Sie können auch vernünftige Ansichten äußern und sich oberflächlich integrieren, aber wenn sie jemals veranlaßt werden sich entscheiden zu müssen, dann gibt es da keine Kompromisse. Der Islam ist ein Seelenverschlinger und gibt keinen so leicht wieder her.

  27. Liebe tolerante Mitbürger,
    wie tolerant die Muslime sind, spüren die Christen weltweit jeden Tag. Helfen Sie bitte:
    http://www.opendoors.de/

    Herr Wimmer vom ZIE-M brüstet sich stolz dass es in Katar eine katholische Kirche gäbe. Allerdings vergisst er zu erwähnen, dass diese Kirche keinen Glockenturm hat, in der Wüste steht und vor Muslime beschütztwerden muß: http://www.youtube.com/watch?v=ek6XL90crjE

    Soviel zur Toleranz im Islam gegenüber Nicht-Muslimen.

  28. Ne Bierflasche schon mittags in der Hand zu haben ist also für die „Rauschgift“-spammer hier kein Problem !? Scheinbar lässt sich Konservatismus nicht mit sinnvoller Drogenpolitik verbinden- Schade. Zum Thema: Der war scheinbar kein gläubiger Moslem und fertig.

  29. Bin immer wieder erstaunt,wie viele Leute absolut keinen Schimmer haben,was da auf uns zukommt.
    Da werden Fakten genannt und man erntet Kopfschütteln.

    Zum Haare raufen.

  30. ich kenne Massen Moslem, die saufen,
    und sogar einige, welche sich ein (Wild)-Schwein schmecken lassen,

    trotzdem sind dies aber alles 100% Moslems, welche dann im Ramadan nix anrühren.

    habe bisher erst 2 oder 3 kennengelernt, welche mir dann eher heimlich sagten, das sie Atheisten wären…

  31. nochmals der Link zur AZ von #20 (danke)

    erfreulich, die ersten 20 Leserkommentare, die ich gelesen (und mit + bewertet) habe, sind allesamt pi.
    Gut so, liebe Leser , bewertet und schreibt!

    Allerdings befürchte ich, dass viele der AZ Leser auf diese billig-Propaganda herein fallen, (aber nur, solange sie die Leserkommentare ignorieren) und die Anzahl der Unterschriften pro Aktion so langsam weniger werden (ist dem etwa so?)

    http://www.abendzeitung-muenchen.de/inhalt.muenchen-ziem-proteste-werden-immer-aggressiver.3f5abb8d-9d09-4913-afdd-568179e92e6c.html

    Unser tapferer Stürzi hat sich in der schwierigen Situation sehr gut verhalten:

    Einerseits lässt er Gegner zu Wort kommen, andererseits muss er sehen, dass ihm niemand auf der Nase rumtanzt.
    Betrunkene Lallen muss man aber grundsätzlich abwehren.

Comments are closed.