Stefan KorneliusDie deutsche Journaille ist heute schwer in Wallung. Die germanischen Herrenreiter in den Medien können es einfach nicht verstehen, wie die Italiener gewählt haben. In Italien regieren Populismus, Geschrei und Lüge, schreibt der mit Journalistenpreisen überhäufte ehemalige Nannen-Schüler Stefan Kornelius (Foto) in der Süddeutschen. Sie hätten natürlich alle den linken Ex-Kommunisten Bersani wählen sollen oder den von Merkel per EUdSSR-Staatsstreich installierten Monti.  Der Artikel ist typisch für unsere Presse. – Kornelius hat keine Ahnung von dem, was die Leute im Ausland umtreibt, obwohl er Leiter der SZ-Auslandsabteilung ist. 

Am deutschen Wesen soll die Welt genesen! Sparen sollen hätten die Italiener, und nicht die EU auslachen und ihre eigene Meinung haben! In den ganzen Mainstreammedien hat nur der Tagesspiegel vor der Wahl einen einzigen Artikel gebracht – „Zehn Gründe für Sikvio Berlusconi“ -, der versucht, wenigstens ein klein wenig Italien zu verstehen. Alle anderen Texte waren, soweit gesehen, pure Herrenrasse! Wir hätten da noch ein paar Fragen an den empörten Stefan Kornelius:

Spart eigentlich Griechenland? Sparen Rumänien und Bulgarien? Sparen Slowenien, Spanien, Portugal und Polen? Spart Hollande in Paris? Nicht die Bohne! Warum tut die Süddeutsche dann seit Jahr und Tag so, als ob der Euro gerettet sei und die EUdSSR das höchste Glück auf Erden, wenn wir nur kräftig spenden?

Sparen Mutti (und Wowereit) in Berlin oder die von der Süddeutschen geliebte Hannelore Kraft in NRW oder Olaf Scholz in Hamburg, von Bremen oder Brandenburg ganz zu schweigen? Warum werden die von der Süddeutschen gehätschelten Rotgrünen täglich aufgerufen, noch mehr Geld für Sozial- und Ökoklimbim zu verschwenden? Warum sollen nur die Italiener sparen? Alle anderen Wohlfahrtspolitiker fahren den Euro genauso an die Wand!

Es regieren Populismus, Geschrei und Lüge, diese Überschrift paßt viel mehr auf unsere linken deutschen Medien als auf Italien!

image_pdfimage_print

 

67 KOMMENTARE

  1. Spart eigentlich Griechenland? Sparen Rumänien und Bulgarien? Sparen Slowenien, Spanien, Portugal und Polen?

    Soweit müssen wir gar nicht schauen.
    Spart das rote Berlin?
    Spart das rote Bremen?
    Spart das rote Saarland?

    kewil: Was beweist, daß du den Text gar nicht zu Ende gelesen hast!

    ….

  2. Daß Berlusconi irgendwo die Lampen brennen hat, ist offensichtlich. Seine politischen Gegner als Heilsbringer zu stilisieren, wird aber der Realität nicht gerecht.

  3. @ Kewil

    Da haben Sie recht. Den letzten Absatz habe ich in der Tat nicht gesehen.
    Ist das schlimm?

  4. Ich hoffe die Italiener entdecken ihre Nationalität wieder. Belusmäuschen lacht sich doch heutemorgen in seinem Morgenmantel schlapp.
    Mach so weiter, du italienischer Hengst! Dich finden wir bestimmt nicht so schnell in unserem Gehacktes.

  5. Ist doch in Deutschland nicht anders. Dadurch das Merkel so schlecht ist, wird rotz-grün der Heilsbringer.. quasi alternativlos™

  6. Jaja, und wo waren die hochdotierten Kontrolleure der EU, die mehr als 10 Jahre Zeit hatten, Dinge in Ruhe zu tun, die nun in Hektik nicht mehr lösbar sind? Wozu die Fokussierung auf Griechenland? Und hier der Länderfinanzausgleich? Das geht weiter mit dem Risikostrukturausgleich der Krankenkassen und und und.

    Ich habe die „DDR“ besuchsweise erlebt, das hier ist schlimmer.

  7. Die SZ hat bestimmt auch die Palästinenser gelobt?

    OT – Rakete aus Gaza schlägt in Israel ein
    Di. 26.02.2013, 06:51
    Jerusalem – Erstmals seit Beginn der im November vereinbarten Waffenruhe ist im Süden Israels am Dienstag wieder eine Rakete aus dem palästinensischen Gazastreifen eingeschlagen. Das von Extremisten abgefeuerte Geschoss habe eine Straße nahe der Stadt Aschkelon beschädigt, teilte die israelische Polizei mit. Menschen seien nicht verletzt worden. Zuvor war es im Westjordanland zu Auseinandersetzungen zwischen palästinensischen Demonstranten und israelischen Kräften gekommen. Auslöser der neuen Unruhen war der Tod eines Häftlings in israelischem Gewahrsam am Samstag.
    (Quelle: Bild News-Ticker)

  8. Überall dort wo rotz/grün werden Schulden aufgehäuft. Schon in den 70zigern traten die Minister Schiller Wirtschaft und Finanzen als Superminister zurück u. der damalige Finanzminister Alex Möller.
    Rote konnten noch nie mit Geld umgehen. Nur beim verteilen des geldes anderer Leute sind sie einsame spitze.
    Kiel,
    Lübeck, Hamburg eine paar rot regierte Städte aus dem Norden die auch am Rande der Pleite langschrammen.

  9. Sparen? – Sparen sollen die Steuerzahler in Deutschland bei ihren Privatausgaben, damit die Politiker das erarbeitete Geld per Steuer konfiszieren und verschwenden können. – Berlusconi mag ich (ein bisschen), allein deshalb, weil er die Rotfront ärgert! 😉

  10. @ #9 Iskembe (26. Feb 2013 09:07)

    aber es stimmt,
    in Italien regiert Populismus, Geschrei und Lüge.

    Hier doch auch. Die lügenden Linken und Grünen sind regelrechte Marktschreier.

  11. Auf jeden Fall können wir froh sein , dass die Linken in Italien nicht die alleinige Macht bekommen, sondern nun viel Gegenwind von Euro- und EU-kritischen Parteien bekommen.

  12. Macht Euch doch bitte einmal frei von der herrschenden Richtungs- und Farbenlehre.

    „Grün“, „Rot“, „Schwarz“ ist kein Mensch. Links und rechts auch nicht.

    Das ist das klassische „Divide et impera“

  13. Italien ist ein Segen für Deutschland. So besteht doch die Hoffnung, dass die Bankrottwährung Euro bald zu Ende geht.

  14. Italien hat sich gegen den Euro ausgesprochen, und verzichtet damit auf weitere Milliarden geschenkter deutscher Steuergelder.

    Sowas geht ja gar nicht, ist ja quasi eine Beleidigung für unser Murksel ! 😉

  15. Wie so oft, sitzt das Problem im Ökonomischen. Seit die Länder nicht mehr ihre Währungen an ihre jeweiligen Bedürfnisse anpassen können, stellt sich der ganze Irrsinn der Euro-Zwangsjacke heraus. Nun sind die Völker dazu übergegangen, ihrem jeweiligen Naturell entsprechend, sich von der Pein zu befreien.

    Die Italiener geben eine große Oper,
    das ist gut so 🙂 .
    Eu-vjetunion … stirb schneller !

  16. Oktavia Brugger, langjährige RAI-Korrespondentin und Berlusconi-Kritikerin, sagte in einem Gespräch bei 3sat, dass mehrere Italiener in ihrem Umfeld (angeblich) der Meinung seien, dass Italien von Brüssel aus regiert gehört!

    Wenn die, in die EU gezwungenen Völker, nichts gegen diesen „Friedensnobelpreisträger“ unternehmen, wird sowas bestimmt zukünftig auch noch kommen!

  17. Irgendjemand muss etwas falsch gemacht haben, wenn das Ergebnis einer Wahl nicht der Vorstellung der Eliten entspricht. Der Wähler? Der Zähler? Gar der Zusammenzähler? Hauptsache keinen Respekt vor Volkes Wille zeigen. Werden jetzt EU-Staaten wegen Berlusconi bilaterale Kontakte mit Italien ausgesetzen, so wie 2000 mit Österreich?

    In mir keimt ein kleiner Funke Hoffnung, es könnte tatsächlich noch ergebnisoffene Wahlen geben….

  18. Hier wäre eine etwas neutralere Berichterstattung,

    http://www.suedtirolnews.it/d/artikel/2013/02/26/patt-situation-die-verteilung-der-sitze-im-parlament.html

    ebenfalls interessant, auch wenn es weniger um Berlusconi geht,

    http://www.suedtirolnews.it/d/artikel/2013/02/25/svp-ein-wichtiges-ergebnis-fuer-suedtirol.html

    Das Ergebnis muß ich hier nochmals reinstellen, einfach zurücklehnen und genießen.

    http://www.wahlen.bz.it/ptsendt_ld_p13_vg.htm

    Träumen wird man ja noch dürfen.

  19. @kewil

    Bezueglich Bulgarien kann ich deine Frage mit einem klaren „Ja!“ beantworten. Bulgarien spart. Und wegen dieser Sparpolitik (neben natuerlich den hohen Strompreisen) ist die Regierung von Boiko Borissow so heftig in die Kritik geraten, dass sie letzte Woche zurueckgetreten ist. Die Meinung hierueber ist aber geteilt. Er und seine GERB-Partei haben meines Erachtens durchaus Chancen, bei den Neuwahlen erneut zu siegen. Schliesslich befindet sich das abschreckende Beispiel Griechenland direkt vor der Haustuer.

  20. Dazu paßt dann in der heutigen SZ der Kommentar von Daniel Brössler. Er fordert unverblümt die Genossen um Gabriel auf, ihre taktische Zurückhaltung gegenüber der Linken aufzugeben. Sie sollen „mit Gelassenheit“ den tiefroten Glaubensbrüdern Bedingungen für eine Koalition stellen, in der diese dann „soziale Akzente“ setzen könnten.
    Wir sehen also in welche Richtung das Schiff segelt und wer mit vollen Backen in die Segel bläst – die SZ als Propagandist einer rot-rosa-grünen-bunten Volksfront. Mir graust.

  21. Wie ein vernünftiger Italiener
    diesen öligen Schmierlappen Berlusclowni wählen kann, wird mir ein Rätsel bleiben.

    Da kann er doch seinen Stimmzettel gleich in den Tiber werfen!

  22. Machen sie jetzt unseren Euro kaputt?“ Titelt die Bild

    Unser Euro, den die meisten Menschen in Europa haben wollten. *ironie

  23. #4 kewil (26. Feb 2013 08:50)
    Hier ein FAZ-Geflenne mit vielen sehr guten Lesermeinungen darunter, mit 400 Klicks Zustimmung und so…
    ———————————
    Auszug aus dem link:

    Ein Alarmzeichen
    25.02.2013 · Die Hälfte der Italiener hat für Parteien gestimmt, die aggressiv antieuropäisch auftreten. Das ist ein besorgniserregendes Signal für den gesamten Kontinent.

    Für mich ist das eher ein gutes Zeichen!

    Aber – unter Brüdern – es ist so ziemlich scheißegal, wen die Italiener wählen oder nicht.
    Das Land ist total Pleite wie alle Med.-Club-Länder und Irland ebenfalls.

    Die sind noch viel mehr pleite als Deutschland zur Zeit.

    Bald ist Deutschland infolge der Durchfütterung von islamischen Zuwanderern und Zigeunern und wirtschaftsfeindlicher Politik genauso pleite wie die PIFIGS-Länder.

    Die Frage nach Euro-Rettungsaktionen usw. durch Deutschland stellt sich schon bald überhaupt nicht mehr!

    Dann wird in Deutschland und in der EU nur noch die Armut verwaltet.
    Grüne und Sozen haben sich dann endlich durchgesetzt!

    Man munkelt auch, die SPD/Grünen gehen in den nächsten BTW-Wahlkampf mit den Slogan:

    ARMUT FÜR ALLE! ….wählt rot/grün!

    Damit alles schneller geht!;-)

    Einzig positiver Ausblick:

    Ein paar Türken werden dann wieder nach Hause wandern, weil die Stütze hier gekürzt werden muß!:-)

  24. OT
    und der nächste grüne Wahnsinn folgt sogleich:

    Achtung, Autofahrer, betrifft Euch !

    „Autofahren müsste deutlich teurer werden, um die anfallenden Kosten auszugleichen. Das ist das Ergebnis einer Studie der Technischen Universität Dresden, die von den Grünen im Europaparlament in Auftrag gegeben wurde.

    Demnach betragen die derzeit nicht gedeckten Folgekosten durch Autos in allen 27 Ländern der Europäischen Union rund 373 Milliarden Euro im Jahr. Spitzenreiter in der Aufstellung ist die Bundesrepublik: Hier fallen laut der Studie bis zu 88 Milliarden Euro im Jahr an. Derzeit zahlen Autofahrer über Mehrwert-, Kfz- und Mineralölsteuer bereits rund 50 Milliarden Euro pro Jahr.

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article113888320/Jedes-Auto-verursacht-2100-Euro-ungedeckte-Kosten.html

  25. Die Italiener können wählen, wen immer sie wollen, solange Deutschland dadurch weder direkt noch indirekt irgendwelche finanziellen Belastungen entstehen, kann von mir aus auch Pinocchio gewählt werden, ist mir ganz gleich.

  26. #17 Domingo (26. Feb 2013 09:35)

    Das ist das klassische “Divide et impera”

    Exakt!
    Wer das maal kapiert hat, ist auf dem besten Wege, das System zu begreifen.

    Zum Artikel:
    Italien hat so gewählt, wie ich es mir erhofft habe. Die politischen Kräfte sind so zersplittert, daß das Schustern einer stabilen Regierung äußerst schwierig, oder gar unmöglich ist.

    Wen hätten sie auch reinen Gewissens mit einer deutlichen Mehrheit ausstatten sollen? P2-Logen-Berlusconi? Bilderberger-Monti? (…)

    Ganz Europa ist ein einziger Filz. Nicht nur Italien. Auch hier in der BRvD ist Korruption und Vetternwirtschaft an der Tagesordnung.
    Aber leider haben es zur Zeit nur die Italiener begriffen.

  27. die ersten SturmAbteilungen der rotzgrünen Antifazken sind schon auf dem Marsch über die Alpen um den aufsässigen Italienern die PC einzuprügeln. Wundert mich, daß in Italien die dreisten Anweisungen des Merkel und des Gollum nicht als Wahlpropaganda genutzt werden. So wählen die hemmungslos Populisten nur weil die ihre Interessen artikulieren.

  28. Ob sparen oder nicht die Leitragenden sind vor allem die Jungen Menschen in Europa, da leben wir im Moment noch auf einer Insel der Glückseligen aber in Italien sind 30 % qualifizierter junger Menschen in Spanien gar über 50% arbeitslos eine verlorene Generation. Vieleiht wäre es besser für alle Volkswirtschaften wieder nationale Währungen einzuführen DM, Lira, Escudo, Peseta
    Und die Herrschenden glauben wohl solange durchählen zu lassen bis das Volk so gut funktioniert wie es die Herrschenden wollen

  29. Sie hätten natürlich alle den linken Ex-Kommunisten Bersani wählen sollen

    Ihren Lieblings-Kommunisten

    Hahahaha

  30. #26 Wutmensch (26. Feb 2013 09:53)

    Deshalb ja auch plötzlich der Murkel-CDU-Schwenk vor der nächsten Wahl, auf einmal die NPD zu verbieten. Heute morgen bei N24 als Aufmacher zu der Geschichte ein NPD-Plakat „Gegen Asylmißbrauch – gegen Islamisierung“.

    Die einzige überregional bekannte Partei, die diese Themen im Wahlkampf hat. Die einzige Partei, die plötzlich damit Wählerzugewinne verbuchen „könnte“, weil die Leute plötzlich ganz bockig keine Nahtzis werden, sondern einfach nur auf die einzig vberbleibene Weise motzen wollen, die ihnen noch geblieben ist. Und der CDU Stimmen wegnehmen könnte. („Weil der NPD die Bühne für ihre Selbstdarstellung geöffnet ist“ – Friedrichs). Alle anderen Parteien scheuen nämlich die Worte „Islamisierung“ und „Asylmißbrauch“ wie das Latschen in einen Hundehaufen.

    Eben war dazu PK mit Friedrichs. Peinliches Gestammel des Ministers. Denen geht die Düse.

  31. Zitat von : #17 Domingo (26. Feb 2013 09:35)

    „Macht Euch doch bitte einmal frei von der herrschenden Richtungs- und Farbenlehre.“

    Das können sie wohl tatsächlich nicht, die Menschen. Und wo immer möglich bleibt dieses Phänomen der Hebel der Herrschenden, früher wie heute.

    Die „richtige“, eigene(!) Zuordnung
    gleicht dem Pawlowschen Glöckchen.

  32. Das Geschrei und Gepöbel unserer Dschurnaille gilt für mich als Beweis für die richtige Wahlentscheidung. Bei der Wortwahl der Nachrichten im deutschen Fernsehen hat nur noch der Rattenvergleich gefehlt. Ist diese Reaktion nur auf Deutschland begrenzt oder wird in anderen Ländern mit der selben Niederträchtigkeit seitens der Schmieranten gepöbelt?

  33. Wer das Gefühl hat, dass die europäischen Spitzenpolitiker den Kontakt zu ihren Wählern verloren haben, dass die Gesellschaft den Parteien und politischen Instanzen weit voraus ist, dass also jene, die uns regieren, irgendwo den Faden verloren haben und Kompetenz seitdem weitgehend simulieren, der darf sich nun in blendender Deutlichkeit bestätigt fühlen. Denn was Bürger nur ahnen und Journalisten zwar beschreiben, aber selten beweisen können, das bezeugt nun ein ernstzunehmender Akteur der europäischen Politik.

    Steht in der FAZ.

    http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/politik-vor-dem-kollaps-blindflug-selbstlob-wortbruch-luege-12092975.html

  34. #40 Babieca (26. Feb 2013 11:11)

    Deshalb ja auch plötzlich der Murkel-CDU-Schwenk vor der nächsten Wahl, auf einmal die NPD zu verbieten. Heute morgen bei N24 als Aufmacher zu der Geschichte ein NPD-Plakat “Gegen Asylmißbrauch – gegen Islamisierung”.

    Die einzige überregional bekannte Partei, die diese Themen im Wahlkampf hat. Die einzige Partei, die plötzlich damit Wählerzugewinne verbuchen “könnte”, weil die Leute plötzlich ganz bockig keine Nahtzis werden, sondern einfach nur auf die einzig vberbleibene Weise motzen wollen, die ihnen noch geblieben ist. Und der CDU Stimmen wegnehmen könnte. (…)

    Selbst wenn die NPD die einzige Partei wäre, bekommen die von mir keine Stimme:

    Ich wähle keine Sozialisten!

  35. Diese Schlagzeile sagt doch schon alles:

    Europas Kommentatoren über Wahlausgang besorgt

    http://www.welt.de/newsticker/dpa_nt/infoline_nt/thema_nt/article113918807/Europas-Kommentatoren-ueber-Wahlausgang-besorgt.html

    Gibt es irgendeine Verfassung, in der steht „alle Macht geht von den Kommenatatoren aus“? Wer sind „Europas Kommentatoren“? Die „vierte Gewalt?“ Größenwahnsinnige Journalisten, die sich am wohlsten fühlen, wenn ihre ganze Zunft unisono immer gleiche Parolen raushaut?

    Ein Heer der Lemminge, „Europas Kommentatoren“. Alles Journalisten, alles Gedankenklone, denen genau beigebracht wurde, wie sie wann zu denken, zu kommentieren und „Besorgnis“ zu äußern haben.

    „Angriff der Klonkrieger“ erhält hier eine ganz neue Bedeutung.

  36. OT

    Neue Urteile…

    Dresden – griechische Schleuserbande schmuggelt 140 Afghanen nach Dresden – Haftstrafen (25.2.2013)

    Pforzheim – 4 Ausländer begehen bewaffneten Überfall auf Tankstelle – Jugendstrafen + Bewährung (25.2.2013)

    Hagen – Türke Recep K. tritt Patrizia G. den Kopf ein und vergewaltigt sie – 11 Jahre Haft (22.2.2012)

    Düsseldorf – dumme Kokain-Händlerin aus Curacao bekommt mildes Urteil (22.2.2013)

    Schweiz – tamilischer Gruppenvergewaltiger muss nach Haft das Land verlassen (21.2.2013)

  37. Berlusconi ist ein korrupter Krimineller, der als Ministerpräsident gescheitert ist. Das ist Fakt. Jeder klar denkende Mensch dürfte Ihn nicht wählen.

    Dass er überhaupt eine Chance auf eine Wiederwahl hatte, ist allein einem Umstand geschuldet. Berlusconi hat ein Medienimperium in Italien, das die Italiener so lange einer Gehirnwäsche unterziehen, bis sie ihm wieder eine Stimme geben.

    Für mich ist Berlusconi der Beweis für die ungeheure Macht der Medien. Wer die Massenmedien kontrolliert, kontrolliert, was das Volk denkt. Wer kontrolliert, was das Volk denkt, der herrscht in der Demokratie.

    In Deutschland sind die Massenmedien – TV – weitgehend in der Hand der Staatsparteien, die so über unseren Kopf bestimmen. Allein das Internet ermöglicht den Dissens vom Mainstream ohne die Gefahr der gesellschaftlichen Ächtung.

    Italien sollte uns eine Warnung dafür sein, was mit einer Demokratie passiert, wenn die Massenmedien in die Hand eines Verbrechers gelangen.

  38. #45 Babieca (26. Feb 2013 12:15)
    Ein Heer der Lemminge, “Europas Kommentatoren”.
    —————————
    Die bekommen mal später Pensionen auf unsere Kosten, da träumt der Kaiser von!

  39. #36 TVLadyMilena (26. Feb 2013 11:02)
    Ob sparen oder nicht die Leitragenden sind vor allem die Jungen Menschen in Europa, da leben wir im Moment noch auf einer Insel der Glückseligen aber in Italien sind 30 % qualifizierter junger Menschen in Spanien gar über 50% arbeitslos eine verlorene Generation.
    ————————————-
    Unsere junge Generation ist auch verloren!

    Die müssen später mal den ganzen Scheiß ausbaden, den Sozen, Grüne und die anderen Blockparteien verschissen haben.

    Die müssen dann bis zum Sanktnimmerleinstag die zugewanderten Nichtsnutze und Sozialempfänger verköstigen.

    Und das Schlimmste daran wird sein, dass die Türken- und Zigeunerparteien später mal die Mehrheiten in den Plenen stellen werden!

    Wahrscheinlich werden in ca. 20 Jahren die SPD/SED/Grünen dann bereits in die Türken- und Zigeunerparteien übergetreten sein.

    Claudia Roth und Maria Böhmer werden dann Ehrenmitglieder in der Türken- und Zigeunerpartei sein!

  40. Mein Gott! Jetzt haben die Italiener nicht so gewählt wie gewünscht. Die haben doch tatsächlich noch eine eigene Meinung! Wie böse von den Italiener! Das sind bestimmt alles Nazis!

    Das nächste Mal wird ein europäisches Politbüro den Ausgang der Wahl bestimmen. Das hatten wir so ähnlich auch schon unter Honecker und da gab es keine Überraschungen mehr! Das hat 40 Jahre hervorragend funktioniert. Wer braucht schon Demokratie oder gar Meinungsvielfalt. Eurobürokraten anscheinend nicht. Da wird alles mit Erlass geregelt und eine Volksbefragung, ob die Deutschen die EU weiter alleine finanzieren wollen, ist da nicht vorgesehen! 🙂

  41. Hinweis für die süd-deutsch-kommunistische EUdssR-Presse

    Zitat

    Wer den Versuch, zu hören und aufzunehmen, was dieses Volk denkt, für populistisch und damit für unmoralisch, anpasserisch erklärt, hat schon eine sehr elitäre Denkungsart.

    Und wer sagt, das Volk irrt, der muß, wenn es ihm nicht gelingt, die Menschen von ihrem Irrtum zu überzeugen, sich die notwendige Schlußfrage stellen: Wie schaffe ich mir ein neues Volk?

    Björn Engholm

    deutscher Politiker (SPD) (1939 – )

    Populismus (lat.: populus, „Volk“)

    “Ergo exeundum ad libertatem est. Hanc non alia res tribuit quam fortunae neglegentia.”

  42. Natürlich! Weil Italiener dumm sind und einem Berlusconi ihre Wählerstimme geben, klappts nicht mit dem Euro und der EU.

    Was für ein schwaches Gebilde ist denn die EU oder der Euro?

    Wenns nicht klappt, einfach einpacken und den Laden zu machen und nicht Millionen von Menschen für unmündig erklären weil sie „falsch“ wählen.
    Die Sprüche aus so mancher Druckerpresse erinnern einen immer mehr an Sowjetzeiten.

    Aber so funktioniert die EU Reichsdiktatur die immer mehr Menschen in Europa NICHT wollen!

  43. Ich beglückwünsche die Italiener dass sie so „unvernünftig“ so liebenswert chaotisch gewählt haben. Im Spieglele lese ich daß die „Finanzmärkte“ verunsichert sind . Na toll das geht mir so was am Arsch vorbei. Warum gibt es lustige menschenfreudliche Protestparteien ohne diesen furchtbar germanischen Ernst immer nur im Ausland. Mit welcher Stimme könnte man die Medien und Murkel das SPDCDUGRÜNEFDP Gesocks am meisten ärgeren – sorry sicher nicht mit der Wahl der PRO Parteien – da kommen nur NPD oder LINKE in Frage Was wir brauchen ist die Unregierbarkeit Deutschlands so wie in Italien endlich Arnachismus al Italia Aber die Deutschen sind und bleiben Spießer – laut Lenin würden sie eine Bahnsteigkarte lösen wenn es zur Revolution ginge –

  44. Zettel ist tot! Er mochte PI nie, weil PI direkt und sehr geradeheraus ist – aber er dachte trotzdem freiheitlich. Bis auf den Islam, den er in seiner Totalität konsequent unterschätzte.

    Viel zu früh, mit Anfang 70, und im siebenten Jahr von ZR, ist Zettel gestern nach sehr kurzer Krankheit überraschend verstorben.

    Die Lücke, die er in der liberalen Blogwelt hinterläßt, ist groß, und obwohl die Reichweite von ZR nach seinem Geschmack immer zu gering war, so fehlt ab jetzt im deutschsprachigen Journalismus seine kräftige dissidente Stimme eben doch.

    Noch weit schmerzhafter wird die Lücke für jene sein, die ihn geschätzt und gemocht haben, und für die er jahrelang ein täglicher Begleiter, Unterhalter, Lehrer und Diskussionspartner gewesen ist. Es ist erstaunlich, wie nahe einem ein Mensch kommen kann, den man nur in Form von Buchstaben auf dem Bildschirm kennt, und wie sehr sein Los einen dann trifft.

    Mein Mitgefühl gehört seiner Ehefrau.

    Wo viel fehlt, da bleibt auch viel.

    Kallias

    http://zettelsraum.blogspot.de/

  45. #44 attempto (26. Feb 2013 12:13)

    Richtig. Von mir kriegen die auch nix. Aber es gibt eben genug andere, die anders denken. Über die wir uns hier regelmäßig und nach jeder Wahl die Haare raufen, weil die entweder bei den Blockparteien oder bei unwählbaren Tüten rumirrlichtern. Und um die machen sich Murkel und Co plötzlich offensichtlich große Sorgen.

  46. Pöhse, Pöhse Italiener … 😆

    Vor allem diejenigen, die sich getraut haben, Berlusconi die Stimme zu geben und nicht auf Schulz (den Allwissenden, den lupenreinen Demokraten usw. usf. zu hören)

    Den Italienern wurde ja mir nichts dir nichts einfach der Monti von „Goldman Gesocks“ vor die Nase gesetzt. Sowas passt den Italienern gaaar nicht (ich kann sie verstehen 😆 )

    Nun haben also der Schulz und die EUDSSR eine „Ohrfeige“ erhalten. Weiter so 😆

  47. Hmm, die Italiener möchten also nicht von einer Brüsseler Merkelpuppe regiert werden? Warum nur?

    Rätselhaft. Na gut, dass wenigstens noch die Deutschen im Herbst verlässlich die proEU-Parteien wählen werden – sie haben ja auch keine Alternative. Mit wehenden Fahnen in den Untergang, das kennen wir doch schon…

  48. „Pöhse, pöhse “ Italiener.

    Die haben sich tatsächlich getraut, Berlusconi zuzustimmen.

    Schulz, der „lupenreine“ Demokrat der EUDSSR wird jetzt natürlich enttäuscht sein 😆

  49. Wir sollten in Sachen lügen immer erst bei uns selber anfangen und dann andere in die Pflicht nehmen.

  50. Ich kann mich eigentlich an keine einzige demokratische Wahl erinnern, weder in Deutschland noch anderswo, bei denen ich zugeschaut habe, daß die Leute mit voller Überzeugung FÜR einen Kandidaten oder eine Partei gestimmt hätten, sondern immer nur GEGEN diejenigen, die bislang am Ruder waren. Mal ehrlich, auch wir können uns über einen wie Berlusconi nicht wirklich freuen, wenn überhaupt ist es Schadenfreude. Das einzig Gute daran ist die Aussicht, daß da einer ist, der Brüssel gegenüber mehr Rückgrat zeigt. Ob das besser oder schlechter wird für uns, das muß sich weisen, aber sich auf Wahlversprechen zu verlassen (etwa eine Volksabstimmung über den Euro) und sich darauf zu freuen, daß es dann bald so umgesetzt wird, das funktioniert doch bei uns nicht, bei den Italienern nicht, wie in jedem anderen pseudodemokratischen Land auch nicht. Man macht das gleiche immer wieder und wieder und hofft, daß ein verschiedenes Ergebnis dabei rauskommt. Nein, Europa wird entweder eine echte Demokratie wie die Schweiz, oder es wird sich wieder zerfleischen. Die Berlusconis sind vielleicht noch eine Weile für dies und jenes nützlich, aber auf lange Sicht gehören sie genauso abserviert wie der ganze fiese Rest dieser Kleptokratie.

  51. dieser Blindgänger tut ja gerade so, als würden uns die Politiker immer die Wahrheit sagen….

    Klar ist Berlusconi für die Italiener da, nicht für die Deutschen! Klar ist (Kapo) Schulz dieser Ultralinke aus Brüssel nicht für die Deutschen da, der verkauft uns an alle anderen Länder…

    Und die Sozialisten haben doch Italien in die Pleite geführt, doch nicht Berlusconi. In Italien waren doch zig Jahre die Sozialisten wie Andreotti & Co. am Ruder und die haben doch alle Posten und Pöstchen an die Mafia verkauft…

    Das ist ja sogar amtlich!

  52. tut mir leid, das muss ich noch loswerden: wenn ich mir die riege in Berlin so anschaue, „SonneMondundSterneRoth“, oder „KommunistenTrittin“, „GeldvonjedemNehmerSteinbrück“, „DieganzenStasiLinken“, „DieLesbenundSchwulenParade“…

    Da traut sich keiner was sagen, aber der ganz normale Hetero Berlusconi wird BungaBunga genannt… und Berlusconi zahlt seine Rechnungen selbst und kassiert nicht von Auftragnehmern der Regierung…

  53. Griechenland, Italien, Portugal, Spanien sogar Frankreich gehoert zum Club Med,

    alle eint eine Mentalitaet,
    auf den Kosten anderer ueber ihre Verhaeltnisse zu leben

    Medizin dafuer, raus aus dem Euro, alte Waehrungen wieder uebernehmen und ohne einen Cent von anderen, durch Hochkrempeln der Aermel sich selbst aus der wegen finanzieller Misswirtschaft verschuldeten Misere herausarbeiten, dies betrifft genau so auf deren intern. Banken zu.

    Griechenland:
    wird auch diesmal ignorieren von Sparvereinbarungen ohne Konsiquenzen bleibe

    Bei der Zusammensetzung und dem Geist der EU Oberen, des Herrn Draghi und der opportunistischen Kanzlerin, ist das „alternative“ Hinterherschmeissen von Milliarden/Garantien auch diesmal wieder zu erwarten, man muss ja „Solidaritaet“ (fehl am Platz) ueben, auch wenn gelogen, Vertraege gebrochen, gegen Geist und Vorgaben gehandelt wird.

    Faesser ohne Boden tun sich rund ums Mittelmeer auf, die auch mit noch so kreativen Methoden sich nicht stopfen lassen.

    Raus aus Euro, Zwang zur Aufnahme ihrer alten Waehrungen, dann koennen sie nach Belieben Abwerten, wie sie es gewohnt waren

  54. auch in Deutschland arbeiten die Politiker am Untergang Deutschlands, wir haben kein Recht uns in die Angelegenheiten Italiens oder eines anderen Staates einzumischen

Comments are closed.