Hamburg St. Pauli vor einigen Wochen: Neun Frauen stehen mit entblößten Busen in jenem Bereich, der eigentlich Prostituierten und Freiern vorbehalten ist, rufen wirre Parolen. Sie halten Fackeln in die Höhe, zwei Polizisten schauen betreten zur Seite. Auch Alexandra Schewtschenko, die Begründerin der sogenannten „Femen“, ist dabei. Bereits im letzten Jahr fiel die 24-jährige Ukrainerin im Viertel auf, weil sie mit zwei Landsfrauen barbusig und wie von Sinnen immer wieder den Hitlergruß zeigte. Auch diesmal ging es nicht weniger radikal zu: Drei der Frauen beschmierten eine Wand mit dem Schriftzug „Arbeit macht frei“. Wie nun bekannt wurde, ist eine der Demonstrantinnen, Zana Ramadani (Foto), Gemeindevorsitzende der Jungen Union Wilnsdorf und CDU-Mitglied.

Die „Zeit“ schreibt über Ramadani:

Alexandra Schewtschenkos Marsch durch die Herbertstraße war ein Schritt auf ihrem Feldzug. Die Frauen von Femen-Germany sind der Ikone aus der Ukraine hinterhergelaufen, aber sie gehen einen eigenen Weg. Zana Ramadani zum Beispiel ist nicht nur bei Femen-Germany aktiv, sondern auch seit zwei Jahren CDU-Mitglied. Öffentliches Blankziehen für eine oberflächliche Aufmerksamkeit – für sie schön und gut; aber sie will auch politisch mitarbeiten, um etwas zu erreichen. Frauenrechte sind ihr Thema. In ihrem Leben gibt es aber nicht nur das große Ziel, Prostitution verhindern und den damit verbundenen Menschenhandel eindämmen. Auch Ramadani kennt aus ihrem eigenen Alltag und aus der politischen Welt die kleinen sexistischen Bemerkungen, wie sie unter #aufschrei gesammelt werden, und wehrt sich dagegen: „Ich sag das den Männern, dass das nicht geht.“

Video der Aktion:

Wer bei CDU und JU nachfragen will, wie sich ein derartiges Auftreten mit den Werten einer vorgeblich christlichen Partei verträgt und ob man jemandem wie Zana Ramadani Zugang zu Jugendlichen gewährt sollte, kann dies bei den Kreisverbänden Siegen-Wittgenstein tun:

» info@ju-si.de
» cdu@cdu-si.de

image_pdfimage_print

 

127 KOMMENTARE

  1. Wie ging das noch ? Als Gott den Mensch schuf rief er aus : Hirn ist alle ab jetzt gibts Titten …

  2. #4 WahrerSozialDemokrat (16. Feb 2013 21:35)

    Ich hatte vorgestern noch beklagt das die „Schlampen“ immer so kleintittig sind 🙂
    Na also, da geht doch noch was!!
    Buuuuh, du das ist total Brüderle werden jetzt einige schreien
    —- ich weiß, egal

  3. Mich würde mal interessieren, was die „FrauenrechtlerInnen“ a la Großwarze & Co. dazu sagen…Mal ganz ehrlich, sympathischer kommen die o.a. Damen auf alle Fälle rüber im Vergleich zu den Zölibatsverstärkern… 😉

  4. Ich halte das Verdikt „Werteverfall“ für eine überzogene, völlig unverdiente Aufwertung dieser, ähm, Protestform. Die nimmt doch schon lange keiner mehr ernst, das war vielleicht die ersten paar Tage lang ein Hingucker. Ohne Geld aus dem Ausland müßten vor allem die Ukrainerinnen schon lange daheim bleiben. Wäre mal interessant, ob man rausfinden kann, ob irgendwo öffentliche Gelder oder Parteimittel abgezweigt wurden, um denen die ganzen Luxusreisen zu finanzieren. Dann gäbe es einen echten Skandal. Ansonsten, wer regt sich ausgerechnet auf der Reeperbahn über ein paar rumkrakeelende Titten auf?

  5. Immerhin — sie ist gegen die Prostitution und deren Hintermänner.

    Da wird sie doch bald die Aufmerksamkeit „nordafrikanischer“ und anatolischer Kreise auf sich ziehen. Ich wünsche ihr, daß sie nicht „bereichert“ wird auf dem Multi-Kulti-Altar….

  6. Bevor hier ein falscher Eindruck entsteht, Wilnsdorf und dessen Umland ist eher christlich, konservativ und landwirtschaftlich geprägt.
    Es wird wohl kaum zehn Wilnsdorfer und Umland geben, die diese Frau unterstützen.

  7. Wieso ist die nicht Mitglied bei den Grünen oder Linken? Da gehört die doch eher hin, so scheint es.

  8. Und direkt ist die Presse mit eingebunden und bald gibt es auch irgendwelche Preise, gleichzeitig bekommen diese Schlampen auch für jede Aktion Geld, das sind ja super Aktivistinnen!

    Alles geplant und mit Sicherheit keine Bewegung.

  9. Boah, ey! Respekt!

    Die Aktion dieser Frau ist voll krass!!

    Als Frau in St. Pauli mit entblößten Oberkörper aufzutreten, dass ist total revolutionär!

    Und ich dachte immer, dass die CDU ein miefiger Spießerverein wäre.

    Tja, so kann man sich täuschen.

    Bin jetzt ganz gespannt, wie ihr nächster geplanter Auftritt in einer Moschee ankommt.

    Immerhin:

    Die Showeinlage mit dem Hitlergruß hat sie ja schon fleissig geübt.

    Das dürfte ihr bei einem latent antisemitischem Publikum (welches man gelegentlich auch in Moscheen antrifft) heftigen Szenenapplaus bringen!

    Vielleicht gibt es ja anschließend eine Tournee durch die Staaten des arabischen Frühlings?

    Vermute aber mal, dass es dann weniger sexistische Bemerkungen sind, sondern konkrete körperliche Sinneswahrnehmungen, über die sie anschließend freimütig im web berichten wird.

  10. Das ist der Niedergang der Welt. Ein Werteverfall sondersgleichen.
    Ich kann es nicht fassen, daß so etwas möglich ist.
    rofl

  11. Öffentliches Blankziehen?

    Nun gut, diese Exhibitionistinnen sind gegen die Prostitution. Und weiter?

    Ich finde die grauenvolle Islamisierung und den damit unweigerlich einhergehenden Ausverkauf aller Werte für die unsere Vorfahren gekämpft haben wesentlich schlimmer.

    Eines ist jedenfalls sicher: Unter der islamischen Scharis-Knute könnten die Damen jedenfalls nicht so rumlaufen.

  12. Femen sind Anarchistinnen, liebäugeln mit dem Kommunismus, viele werden aber konvertieren, wenn sie nicht eh schon Mosleminnen sind.

    Hat Zana Ramadani schon öffentlich ihren Abfall vom Islam verkündet? Nicht?

    Ein weiteres islamisches linkes U-Boot

    Die Islamversteherin Zana Ramadani* was will sie unter den angeblich übergriffigen und „ungläubigen“ Christenmännern?

    Soll sie doch nach Ägypten auf den Tahrir-Platz gehen und dort für Frauenrechte demonstrieren oder im Iran, Kurdistan, Arabien oder wo sie letztendlich herkommt, anstatt unser Land schlecht zu machen und auf negativem herumzureiten!

    Gratis pornographisch gegen bezahlte Pornographie demonstrieren, wie intelligent und logisch! Obwohl, die Femen sind ja nicht gratis, sondern werden von alten Knackern, äh linken Mäzenen ausgehalten.

    *Zana Ramadani Vorsitzende der Jungen Union Wilnsdorf. Wie Moslems bei uns Institutionen unterwandern und mit dem Moslembonus Karriere machen!

    Hat der Moslem das Siegerland schon okkupiert? Zana Ramadani läßt sich als Siegerländerin, als Einheimische feiern, nur weil sie vermutlich dort geboren ist!

  13. @#11 Al-Harbi (16. Feb 2013 21:49)

    …..Von daher haben diese Frauen mehr Eier als jeder Tastatur-Held hier.

    Sorry, das geht vollkommen an der Realität vorbei, es sei denn, du möchtest deine Datenbank auf Messerattacke bis zum Exodus auffüllen.
    Die Realität ist doch, schaut man sich die Kunden der „Netten Damen“ in Rotlichtvierteln an, dass dort kaum „deutsch“ gesprochen wird.

    Würde man dieses Gewerbe abschaffen, haäätest du, Al Harbi, sicher mehr zu tun, als dir lieb wäre…

  14. Würde mich nicht wundern, wenn von denen einige im Puff landen.
    „Hey Alde, komm auf die Bude oder ich leg dich gleich auf der Straße flach!“

  15. Wenn man mich fragt, ob ich lieber eine Million von denen ertragen soll oder 100.000 Türken, sage ich: „Lasst die Schlampen zu mir kommen“.

    Kein Bulle traut sich mehr in das Nuttenviertel weil da die Moslems das Sagen haben und hier regt man sich über Ukrainerinnen auf? Ich mag die Girls.

  16. „Die Reise nach Paris wurde für die Journalistin von FEMEN bezahlt. Ein Flugzeugticket, ein Hotelzimmer, Taxifahrten und die Verpflegung pro eine Teilnehmerin betragen nur 1.000 Euro pro Tag, ohne Einkauf von Anzügen und Dienstleistungen von Visagisten und Stilisten.

    Außerdem stellte es sich heraus, dass die Teilnehmerinnen von FEMEN ein monatliches Gehalt in Höhe von nicht weniger als 1.000 USD bekommen, was das durchschnittliche Gehaltsniveau in der Ukraine dreimal übersteigt. Parallel dazu werden Büroflächen in Kiew mit 2,5 Tausend USD und das neue Büro in Paris mit noch einigen Tausenden Euro bezahlt. Wer das alles finanziert und der Sponsor ist, der den FEMEN-Aktivistinnen sagt, auf wen sie sich mit nackter Brust stürzen sollen – das bleibt hinter sieben Siegeln. Die Journalistin vermutet, dass das die Menschen sind, die am häufigsten im Zusammenhang mit FEMEN erscheinen. Das sind der deutsche Multimillionär Helmut Heier, die deutsche Business-Lady Beat Schober und der amerikanische Geschäftsmann Jad Sanded. Der letzte gilt als Sponsor von FEMEN laut Wikipedia.

    http://german.ruvr.ru/2012_09_22/89046818/

  17. Was genau ist das Problem mit der Aktion?

    Wenn mehr CDU Mitglieder so engagiert auf Menschenrechtsverletzungen aufmerksam machen würden, wären wir einen großen Schritt weiter.

  18. @ #11 Al-Harbi (16. Feb 2013 21:49)

    Mit nackten Titten gegen nackte Titten protestieren, da sehe ich keinen Unterschied.

    Femen beklagen die Vermarktung und rasante Verbreitung nackter Frauenkörper und -bilder. Sie beteiligen sich daran, indem sie die Zahl der nackt gezeigten Tittenbilder vermehren auch wenn ihre Sprüche dazu anders lauten. Doch wer liest schon ihren wirren Blödsinn, wenn ER glotzen kann?

    Im Gegenteil, die bezahlten Femen machen den Prostituierten Konkurrenz und drücken die Preise. Nicht daß ihnen mal eine konkurrierende Hure die Augen auskratzt.

    „Ruf mich an!“, tönt die Sexwerbung im TV. Aber auch die Femen wollen angerufen werden. Dann verschicken sie gegen Geld die Farbabdrücke ihrer Möpse! Sie prostituieren sich für Anarchie, Kommunismus und Ausländerrechte im Abendland, also Islam.

    Kann man von der CDU-Moslemfrau Zana Ramadani auch schon Tittenabdrücke kaufen?

  19. @ #23 felixhenn (16. Feb 2013 21:58)

    Wie jetzt, ist die Moslemin Zana Ramadani schon offiziell vom Islam abgefallen? Wissen Sie da mehr als Google?

  20. Ich zahle 1.000 EUR, wenn diese Tussies diese Show mal in einer Moschee abziehen. Mal schauen, ob sie daraus lebend herauskommen.

  21. Warum sind eigentlich ausgerechnet Russen Nazis und weshalb junge Weiber? Was stimmt denn da nicht?

  22. @ Testbild

    Menschenrechtsverletzungen ?

    Die Damen protestieren gegen das älteste Gewerbe dieser Welt !

    Welche Auswirkungen eine Abschaffung haben könnte, habe ich in meinem Beitag 19 kurz angeleuchtet, ansonsten schau dich im Blog http://messerattacke.wordpress.com/ um, unter dem Thema “ Vergewaltigung“ .

    Ansonsten mag ich mir kaum vorstellen, wenn im Bundestag Menschenrechtsverletzungen in China diskutiert werden und unsere Bundeskanzlerin(CDU), oben ohne, vor dass Rednerpult tritt. Wahrlich, ein Werteverfall in der CDU !

  23. Ich finde Femen überflüssig, wie den gesamten übertriebenen Feminismus, und eigentlich überhaupt nicht wert darüber zu berichten.

  24. Sicherlich ist der Effekt des „Blank-ziehens“ mittlerweile ein wenig abgenutzt. Aber – würden 3000 „angezogene“ Frauen gegen Zwangsprostitution und Menschenhandel demonstrieren, wer außer dem Lokalblatt würde darüber berichten? Niemand – weil es ein unangenehmes Wegschau-Thema ist, das stets gern verharmlost wird („die machen’s ja alle freiwillig“ – von wegen!).
    http://www.welt.de/debatte/kommentare/article111936192/Sklaverei-und-der-Staat-schaut-hilflos-zu.html

  25. @ #21 Babieca (16. Feb 2013 21:56)

    Danke für den Link. „Kein Asyl für Nazis!“

    Wen mögen die Femen wohl meinen? Großes Rätselraten?

    Etwa türkische Graue Wölfe? Salafisten? Moslemische Messerstecher, Vergewaltiger und Tottreter? Ich höre nichts davon.

  26. „Spanien, ein südeuropäisches, eher konservatives und streng katholisches Land hat bewiesen, was wirkliche verfassungsmäßige Freiheit bedeutet. Moralvorstellungen, gleich welcher, zudem ständigem Wandel unterworfener Art, dürfen für rechtsstaatliche Entscheidungen keine Bedeutung haben: Seit 1995 ist in diesem Land öffentliche Nacktheit – auch mitten in der Stadt – kein mit Strafe oder Buße bedrohtes Verhalten!“ 😉
    Quelle: http://www.nacktwandern.org/

  27. Wenn die Dinger wenigstens schön wären… Deshalb CDU und all die anderen Muppets, die sich früher mal die „großen Parteien“ nannten, abwählen! Auch wenn es in Deutschland viel zu wenig Solidarität gibt, das Kreuz an der richtigen Stelle machen kann jeder!

  28. He, wo ist denn das problem? Keine noch so tolle religion hat „DIE werte“ für sich gepachtet. Es ist zwar nicht gerade originell seine titten als „podium“ zu nutzen, aber immer noch effektiver und harmloser als frustrierter sesselfurzer zu jammern.

    KURZ: Wer nicht will der hat schon!
    ODER: GEMEINSAM GEGEN I SS LAM

  29. @ 34 Olli

    Zwangsprostitution und Menschenhandel

    wären längst kein Thema mehr, wenn die öffentliche Hand sich des Thema`s mal angenommen hätte.

    Bordelle in städticher Hand klingt zwar etwas verrucht, ist aber genau das, was für alle eine win-win Situation bedeutet.
    Öffentlich schweigt man das Thema tod und überlässt es kriminellen Banden.

  30. #1 joghurt Das ist das Problem all dieser Feminismen. Gegen Prostitution oder Kommerzialisierung von Sexualität sein,aber auch gegen das Christentum,…..Da geht was nicht auf.Wie auch für Abtreibung aber gegen Eugenik???? Das klappt nicht.

  31. #39 Thobry Nee du,das gesellschaftliche Leitbild ist die Monogamie.Polyandrie ist es eben nicht(höchstens im neoantiken Zuhälter-Faschismus).

    Ich lobe da die schwedischen und irischen Prostitutionsgesetze.

  32. Und noch ein paar von Martenstein in der Emma gefundenen „Damenwitze“:
    „Was macht eine Frau, wenn ein Mann im Zickzack durch ihren Garten läuft? Weiterschiessen.“ – „Was ist ein Mann im Knast? Artgerechte Haltung.“ – „Was macht eine Frau, wenn ihr Mann beim Kartoffelholen die Kellertreppe runterfällt und sich das Genick bricht? Nudeln.
    Was ist der Unterschied zwischen einem Kuhschwanz und einer Krawatte? Der Kuhschwanz verdeckt das ganze Arschloch.“
    Laut Alice Schwarzer ist das „Schwarzer Humor“, also der Humor der Entrechteten, Geknechteten, Diskriminierten gegen ihre Unterdrücker, die herrschenden Männer, also keineswegs sexistisch.

  33. #36 Abu Sheitan d’accord,wenn es wirklich sauber zu und her geht!Viele Naturisten sind strikt monogam,Vegetarier und Blaukreuzler

  34. Wird eigentlich auch der stramm zunehmende Sextourismus weißer, wohlhabender, deutscher Frauen in die Karibik, Afrika oder Südland Türkei angeprangert oder gilt der als interkulturelle Kommunikation, die der Völkerverständigung und Integration dient?

  35. Ich bin begeistert von der Lernfähigkeit des organisierten Verbrechns, respektive ausländische Zuhälterbanden.

    So wie unsere Politjunta Bezahlnazis (NPD) unterhält, um mit Bezahldemonstranten (Antifa) gegen sie zu „demonstrieren“ um den Kampf gegen „Rechts“ (eigene Volk) ungestört durchzuführen, so bezahlen halt auch Zuhälterringe mit bezahlten „Femen“ einen „Protest“ gegen Prostitution. Die Stilmittel (nackte Titten) sind unmittelbar aus dem Gewerbe entliehen, die Meinungszuhälter (Medien) transportieren alsdann die „Provokation“ als „mutige Aktion“ unters Volk, das sich, wie hier einige Kommentare beweisen, willig verarschen lässt.

  36. @#41 sirius (16. Feb 2013 22:44)

    Polyandrie ? Ich rede von freiwilliger Prostitution, nicht von Lebensgemeinschaften, welcher Art auch immer.
    Schwedische und irische Prostitutionsgesetze kenne ich nicht, ist mir auch egal, solange das Gewerbe aus der Illegalität herauskommt und sich niemand mehr unter Zwang, sprich Zuhältern, prostituieren musss.

  37. Wie zu erwarten war, melden sich hier auch Verfechter der Prostitution:

    Prostitution ist nur legale bezahlte Vergewaltigung!

    Und jeder Freier ist für mich nichts anderes als ein Vergewaltiger!

    Selbst wenn diese „freiwillig“ geschieht! Es gab in Amerika auch „freiwillige“ Sklaven, hätte man deswegen Sklaven nicht befreien sollen???

  38. “Ich sag das den Männern, dass das nicht geht.”

    Die spinnt ja wohl. Lässt ihrem exhibitionistischem Trieb vollen Lauf, schwenkt ihren dicken Busen und „sagt den Männern was geht und was nicht geht“.
    Was würde passieren, wenn eine Handvoll Männer ihre Schwänze zeigen würden, weil sie gegen die Frauen bevorzugende Quotenregelungen protestieren. Im Gefängnis könnten die wohl darüber nachdenken, dass man auch anders protestieren kann.
    Was haben die überhaupt gegen die Prostitution zu meckern? Die gibts seit tausenden von Jahren, weil es der bequemste Job ist, mit welchem Frau gutes Geld verdienen kann. So gestand mir das eine Ehemalige, welche als wohlanständige, reifere Bedienung im Edel-Restaurant, der schönen, reichen Zeit nachtrauerte.
    Die Prostituierten immer als Opfer von bösen Männern darstellen zu wollen, ist Unsinn. Klar haben sie meistens einen gut bezahlten Zuhälter, der hat ja auch als Body Guard, Fahrer und Objekt der nicht erschlafften Begierde jederzeit verfügbar zu sein hat.
    Sobald die blanken Busen zu oft in der Bildzeitung erscheinen, kümmert sich kein Mensch mehr darum. Was ist die nächste medienwirksame Provokation?

  39. #29 Schweinsbraten (16. Feb 2013 22:11)
    @ #23 felixhenn (16. Feb 2013 21:58)

    Wie jetzt, ist die Moslemin Zana Ramadani schon offiziell vom Islam abgefallen? Wissen Sie da mehr als Google?

    Wenn sie Titten zeigt kann Google schreiben was es will, dann ist die keine Moslemin mehr. Und wenn gegen die Ausbeutung Prostituierte demonstriert wird, trifft es in unserem Land fast nur noch Moslems als Ausbeuter. Wer beutet denn überhaupt Frauen aus? Etwa der Biodeutsche? Ich glaube eher nicht.

    Solche Aktionen bringen tausendmal mehr gegen die Islamisierung als nur hinter dem PC sitzen und anonym eine große Lippe zu riskieren. Schneiden wir doch mal allen Zuhältern die Eier ab, wer wird denn da wohl betroffen sein?

  40. #45 sirius

    Und dann gibt es noch welche, die, im Gegensatz zu den spirituell verbrämten Lebensreformern (Frei Körper Kultur), gerne nackt in der Sonne liegen und im Wasser planschen und keine Lust haben, sich mit einer nassen Kulturwindel aka Badebekleidung eine Blasenentzündung zuzuziehen. In Antike und Mittelalter galt in Europa eine weit größere Freizügigkeit und Unbefangenheit in Bezug auf Nacktheit als in nachfolgenden Zeiten. In den nordischen Ländern hat sich dies noch erhalten können. Wer weiß, wie lange.

  41. #50 Silvester42 (16. Feb 2013 22:58)
    “Ich sag das den Männern, dass das nicht geht.”

    Die spinnt ja wohl. Lässt ihrem exhibitionistischem Trieb vollen Lauf, schwenkt ihren dicken Busen und “sagt den Männern was geht und was nicht geht”.
    Was würde passieren, wenn eine Handvoll Männer ihre Schwänze zeigen würden, weil sie gegen die Frauen bevorzugende Quotenregelungen protestieren. Im Gefängnis könnten die wohl darüber nachdenken, dass man auch anders protestieren kann. …

    Sooo dick ist der Busen nun auch wieder nicht. Und bei den Männern würden sich wohl gerade die nicht trauen, die in der Gruppe das große Wort führen, beim Zutreten glänzen und sich immer in Muskelanlagen herumtreiben.

  42. Auf Indyblödia kommen die Antifanten zu dem Entschluss, Femen keine Solidarität zu geben, da Femen angeblich mit Nazis aus Ukraine und Russland sympathisieren und antisemitisch auftreten, Hitlergrüße zeigen, Holocaust missbrauchen, etc…, etc…

  43. #46 Abu Sheitan

    Gutes Argument. Aber da geht dann immer keiner drauf ein, das sind dann eben nur „Einzelfälle“.

    Diese Frauen wollen die Sexindustrie zerstören. Ich halte das für eine blanke Utopie, es sei denn der Gottesstaat wird endlich überall Realität. Der Unterschied ist dann aber lediglich das nicht öffentliche Feilbieten. Aber hinter den Kulissen rappelt es dann ordentlich unter der Burka.

    http://dessouswelt.wordpress.com/2010/05/04/strapse-unter-einem-burka/

  44. Warum soll es unanständig sein, wenn eine Frau Busen zeigt? Den haben wohl die meisten von uns schon als Säuglinge gesehen. Unanständig ist vielmehr wenn man da ein künstliches Drama draus macht.

    Denkt einfach mal nach, wer würde wohl eher dabei getroffen werden, eine Horde Priester oder eine Horde Imams? Die Priester könnten das mit einem Lächeln abtun.

  45. Prostitution wird schon bei unseren nächsten Verwandten, den Bonobo-Schimpansen beobachtet.
    Die Weibchen wanzen sich an eine potenten Macho ran und werden mit Bananen entlohnt. Wird Zeit, dass Wahrer Sozialdemokrat sie mal aufklärt, dass sie mißbraucht und vergewaltigt werden.
    Dass Menschenhandel und Zwangsprostitution furchtbare Verbrechen sind, steht außer Frage.
    Wenn aber zwei erwachsene Menschen freiwillig einen Vertrag über sexuelle Dienstleistungen miteinander abschließen, hat der Staat sich weder einzumischen, geschweige denn Strafen zu verhängen.
    Übrigens:
    Aus welcher Bevölkerungsgruppe besteht denn größtenteils die Kundschaft der Prostituierten?

  46. 57 Abu Sheitan (16. Feb 2013 23:12)

    „Wenn aber zwei erwachsene Menschen freiwillig einen Vertrag über sexuelle Dienstleistungen miteinander abschließen, hat der Staat sich weder einzumischen, geschweige denn Strafen zu verhängen.
    Übrigens:
    Aus welcher Bevölkerungsgruppe besteht denn größtenteils die Kundschaft der Prostituierten?“

    Hab ne Zeit im „Mileu“ gejobbt, an der Bar.
    Zwangsprosti gabs da nicht.

    Was die Freier betrifft:

    Also, am wenigsten erbaut sind die Prostituierten von Moslems. Die wollen viel, für wenig geld und sind ziemlich aggressiv wenn sie nicht das bekommen was sie wollen.
    Für die moslems sind es nur untermenschen.

    Schwarze sind auch nicht wenig aggre.

    Deutsche, bzw. westeuropäer sind in der regel „verträglich“. Wobei die wohlhabenderen eher zu arroganz, geiz und aggre neigt als der „normalo“.

    Ansonsten: vom armen schlucken bis zum doc und schauspieler, musiker, etc. ist da ein jeder ein kunde. Von 18 bis 80.

  47. Ach hier kann man ja nicht mal kyrillisch schreiben, also „wareniki“ und „piroschki“ halt 😀

  48. #57 Abu Sheitan (16. Feb 2013 23:12)

    Wird Zeit, dass Wahrer Sozialdemokrat sie mal aufklärt, dass sie mißbraucht und vergewaltigt werden.

    Brauch ich nicht, das wissen die meisten selber. Die Vorzeig-Edelnutten im Fernsehn sind Systemnotwendig um Gut-Menschen wie Ihnen etwas vorzugaukeln, die gehen dann auch immer zu Nutten, fragen erst machst du das freiwillig und wenn die dann ein „ja“ hören, sind sie ganz glücklich…

    Ich bin in Köln am Eigelstein aufgewachsen, nähe Dom, da gab es alle Formen der Prostitution! Und über 90% davon war reines Elend! Ich konnte es sehen, weil ich dies bzgl. nie eine Lust empfand, eine Frau zu mieten nur um meinen Trieb zu befriedigen, zumal es den meisten Freiern eh nur um Macht dabei ging! Auch habe ich mit genug Damen dort darüber gesprochen, ohne moralischen Zeigefinger, die traf ich in meiner Stammkneipe dort, war eine Billardkneipe, wo die Damen gerne nen Kaffee oder nen Schnaps tranken und sich im Winter ein wenig aufwärmten. Ich könnte Ihnen Geschichten davon erzählen…

    Aber was das ganze mit Bonobo-Schimpansen zu tun hat bleibt wohl ihr Geheimnis! Aber vermutlich denken sie die Freier und Nutten sind entsprechende Affen…

  49. Wer findet den Unterschied?

    Keine Bange, man sieht nicht zuviel:

    a) Übliches Aktfoto http://us.123rf.com/400wm/400/400/elbepictures/elbepictures1207/elbepictures120700023/14312290-eine-dicke-nackte-frau-wird-vor-der-kamera-liegend.jpg

    b) …und hier die Femen-Konkurrenz
    http://www.dradio.de/images/81026/landscape/

    Als ich die allerersten Femenproteste wahrnahm, fand ich sie o.k. und mutig.

    Doch nun treiben es die Femen zu doll, lassen sich fürs Ausziehen bezahlen!

    Bald fing mich zu stören an, daß sie gegen alles und jedes zu sein scheinen, Hauptsache dagegen.

    Doch tatsächlich haben sie bisher noch keine sozialistische heilige Kuh geschlachtet.

    Im Gegenteil, Femen sägten – halbnackt – das katholische Kruzifix um, das für Opfer des Kommunismus aufgestellt worden war, um sich mit dem – angezogenen – Pussy-Riot-Auftritt in einer russ. orthodoxen Kirche zu solidarisieren. Die Femen, hingegen, traten in der Kathedrale Notre Dame von Paris halbnackt auf.

    Man sieht also, obwohl einige Pussy-Riot-Luder in jenem Naturkundemuseum nackt und verkommen beim Rudelbumsen dabei waren, haben sie sich in der orthodoxen Kirche nicht ausgezogen. War hier noch ein Fünkchen Anstand übrig?

    +++

    Der einstudierte linke Protest:

    „“…Experte:…

    Nach unserer Beobachtung lernen diese jungen Männer und Frauen, sich nach dem Eingreifen der Ordnungshüter bühnenreif zu verhalten. Einstudiertes Hinfallen, gefährlich aussehende Verrenkungen, herzergreifende Weinkrämpfe und lautes Schreien kommen zum Einsatz. Dem Umstehenden wird so ein besonders brutales Vorgehen unserer Beamten vorgegaukelt…““
    http://kath.net/detail.php?id=40144

  50. Nur ein Narr kann allen Ernstes glauben, dass man das älteste Gewerbe der Welt verbieten könnte. Genauso hirnrissig wäre es die Gezeiten abschaffen zu wollen. Obwohl man bräuchte ja nur den Mond zu sprengen. Aber Reisen, Hotels, Spesen sowie mediale Aufmerksamkeit erweitert den Horizont. Und die Mädels können das später auch noch ihren EnkelnInnen erzählen.

  51. Was haben DIE denn für’n Rad locker. Man stelle sich mal vor, was denen blüht, wenn die Koranisten hier das Ruder übernehmen. Dann landen die bestenfalls dort, Schweine „entsorgt“ werden.

  52. @ #50 Silvester42 (16. Feb 2013 22:58)

    Sie vergleichen Äpfel mit Birnen.

    Das männl. Glied ist ein primäres Geschlechtsorgan, wie die Vagina bei der Frau.

    Brüste sind bloß sekundäre Geschlechtsorgane.

  53. Bla bla, schamlos, bla bla, Untergang des christlichen Abendlandes, bla. Wegen Leuten wie Euch machen die den Unsinn ja erst, ansonsten würds ja kein Schwein jucken. Und zwar vollkommen zu Recht.

  54. #65 asozialdawanist

    Du hättest den Rest deines „Textes“ eigentlich weglassen können:

    „Bla bla, bla bla, bla“

    hätte auch gereicht.

    (PI: Seit wann sind hier Forentrolle erlaubt?)

  55. SCHADE, nach einem Tag hat die „grüne jugend münchen“ meinen PI-Link von gestern, den ich dort verlinkt hatte, gelöscht. Hehe, war aber immer 24 Stunden online. 😀

  56. Neun Frauen stehen mit entblößten Busen in jenem Bereich, der eigentlich Prostituierten und Freiern vorbehalten ist, rufen wirre Parolen.

    Die Parolen sind uninteressant. Hübsch ist das, was ich sehe: ein kuscheliges Bäuchlein, kräftiges Hüftgold und zwei pralle Quarktaschen.

  57. #63 Diskriminierter Inlaender (16. Feb 2013 23:31)
    Was haben DIE denn für’n Rad locker. Man stelle sich mal vor, was denen blüht, wenn die Koranisten hier das Ruder übernehmen. Dann landen die bestenfalls dort, Schweine “entsorgt” werden.

    Die „Koranisten“ sind deren beste Kunden. Und es gibt nirgends mehr Prostitution (wenn man den gesamten bezahlten Geschlechtsverkehr zusammenfasst) als in Ländern mit moslemischer Bevölkerungsmehrheit. das wird nur anders genannt, Genussehe, Nebenfrauen, Sklavinnen. Alles erlaubt dort, halt nur für Moslems. In Saudi Arabien ist es kein Problem, indische Kinder für Sex zu kaufen, alles legal. Im Iran kann jeder so viele Genussehen eingehen wie er will, auch mit Kindern.

    Dieses Video über Khomeini ist sehenswert:

    http://www.youtube.com/watch?v=nz6OeeNY0vY

  58. #64 Carpe Diem (16. Feb 2013 23:33)

    Die Junge Union lässt die Glocken läuten – Hurra!

    Das sind keine Glocken, sondern getunte Hartgummibälle aus den Silicon Mountains.

    Was kommt als nächster Unsinn: Der Angriff der Mörder-Muschel?

  59. Mit den Mädchen hat es die Natur auf Das, was man, im dramaturgischen Sinne, einen Knalleffekt nennt, abgesehn, indem sie dieselben, auf wenige Jahre, mit überreichlicher Schönheit, Reiz und Fülle ausstattete, auf Kosten ihrer ganzen übrigen Lebenszeit, damit sie nämlich, während jener Jahre, der Phantasie eines Mannes sich in dem Maaße bemächtigen könnten, daß er hingerissen wird, die Sorge für sie auf Zeit Lebens, in irgend einer Form, ehrlich zu übernehmen; zu welchem Schritte ihn zu vermögen, die bloße vernünftige Ueberlegung keine hinlänglich sichere Bürgschaft zu geben schien. Sonach hat die Natur das Weib, eben wie jedes andere ihrer Geschöpfe, mit den Waffen und Werkzeugen ausgerüstet, deren es zur Sicherung seines Daseyns bedarf, und auf die Zeit, da es ihrer bedarf; wobei sie denn auch mit ihrer gewöhnlichen Sparsamkeit verfahren ist. Wie nämlich die weibliche Ameise, nach der Begattung, die fortan überflüssigen, ja, für das Brutverhältniß gefährlichen Flügel verliert; so meistens, nach einem oder zwei Kindbetten, das Weib seine Schönheit; wahrscheinlich sogar aus dem selben Grunde.

    Dem entsprechend halten die jungen Mädchen ihre häuslichen, oder gewerblichen Geschäfte, in ihrem Herzen, für Nebensache, wohl gar für bloßen Spaaß: als ihren allein ernstlichen Beruf betrachten sie die Liebe, die Eroberungen und was damit in Verbindung steht, wie Toilette, Tanz u.s.w.

    Arthur Schopenhauer (* 22. Februar 1788 in Danzig; † 21. September 1860 in Frankfurt am Main) war ein deutscher Philosoph, Autor und Hochschullehrer.

  60. #70 felixhenn

    Ein scheinbares Paradox: Die muslim. Zuhälter behandeln Frauen so, wie sie Muslima nie behandeln würden. Und in vielen Städten Deutschlands sind es muslim. Kioske, die bis spät in die Nacht Alkohol an deutsche Jugendliche zum „Komasaufen“ abgeben. Genauso wie den Drogenmarkt. Sie „bieten“ an. Wer den Koran kennt, weiß warum: Als „Biowaffe“ zur Schwächung und Benebelung des Feindes.

  61. #73 Diskriminierter Inlaender (16. Feb 2013 23:56)
    #64 Carpe Diem (16. Feb 2013 23:33)

    Die Junge Union lässt die Glocken läuten – Hurra!

    Das sind keine Glocken, sondern getunte Hartgummibälle aus den Silicon Mountains. …

    Die sind echt, getunte sehen anders aus.

  62. Ja, an dem Fett erkennt man sie die CDU Angehörigen, muhahaha.
    Diese Leute und ihre Partei kann ich nicht mehr ernst nehmen!
    Die anderen aus der Ukraine sind wohl die, von Joschka Fischer herein gelassenen Professionellen. Wahrscheinlich der Teil der wegen des fehlenden Körperfettes sozialversicherungstechnisch aufstocken muss.
    Gut das wir solche Leute haben, die dank ihrer humanistisch philosophischen Ausbildung bahnbrechende neue Erkenntnisse in das Kollektivbewußtsein der deutschen Bevölkerung bringen.
    Wir sind ihnen auf ewig dankbar dafür.

  63. #75 felixhenn

    Na klar sind die echt, und was meinst du wo das Glockensiel hängt, wenn die „Dame“ erst die Arme nach unten nimmt?

    Karriere kann sie jetzt vergessen in der CDU, falls sie das überhaupt vorhatte.

  64. Ja nu, die C*DU will sich halt auch ein „modernes Immitsch“ geben, da hilft halt auch ein bisschen barbusige „Offenherzigkeit“. Und bei den Titten- „Humanist_innen“ ist Schlampe Zana ja auch gut aufgehoben.
    Hoffentlich lässt die sich nicht mal beim erotischen Dialog mit einem frischen Hühnchen aus dem Supermarkt erwischen. 😉

  65. #79 Carpe Diem (17. Feb 2013 00:15)

    meinte Glockenspiel.

    Oh man, darf ich das überhaupt posten?
    ———————————————————–

    Aha…. Ich dachte erst du meinst das Glockenseil, das Ding an dem der Glöckner beim läuten hängt. 😆

  66. @#12 Al-Harbi
    1) inwiefern legen die sich den mit den Finstermännern an?
    2) du kannst an meinen ja mal riechen!
    Tastaturheld

  67. Werteverfall: “Femen”-Aktivistin ist CDU-Mitglied

    Als ob der Werteverfall der abgefuckten Blockpartei CDU darin wurzeln würde, dass ein Mitglied privat einer infantilen Oben-Ohne-Theatergruppe angehört.

    Ich verachte unsere verlogenen Blockparteien wegen echter, massiver Probleme & Werteverfälle™, die sie nicht nur unfähig & unwillig zu lösen sind, sondern auch noch befördern! …aber doch nicht wegen so einem lächerlichen Pipifax wie dieses Tittentheater.

  68. übrigens, im März gäbe es da einen Termin um vielleicht etwas pi-näher über Zana Ramadani zu berichten:

    Weltfrauentag 2013 – Kampf gegen die Scharia

    Arabischer Frühling, weibliche Revolution und Säkularismus
    Nein zur Scharia!

    Einladung zur Konferenz am 8. März, dem internationalen Frauentag

    Ort der Veranstaltung: Universität Frankfurt, AStA Festsaal, Bockenheimer Warte, Mertonstraße 26-28, 60325 Frankfurt am Main

    Uhrzeit: Freitag den 8. März 2013, Einlass 16:00 Uhr

    Taslima Nasrin
    Maryam Namazie
    Mina Ahadi
    Houzan Mahmoud
    Zana Ramadani
    Necla Kelek

    http://schariagegner.wordpress.com/tag/zana-ramadani/

  69. Also die Ziele der Damen sind nicht falsch –
    und Sprüche sind nicht unwahr.

    Nur die Form des Protestes ist etwas merkwürdig… auch wenn es eine künstlerische Überzeichnung sein soll.

    Man sollte nicht Übles (Prostitution) mit „Üblem“ (Nacktheit) bekämpfen…

  70. Vielleicht wird das der neue Trend im Wahljahr und wir bekommen bald was vom Zölibatverstärker CFR zu sehen…

    #55 poeton (16. Feb 2013 23:09)
    Auf der Website der Firma habe ich das Video nicht mehr gefunden, hat vielleicht Proteste von beleidigten Muslims gegeben:
    http://www.youtube.com/watch?v=5e1hos8_HhM

  71. #85 stuttgarter (17. Feb 2013 01:05)

    „Welch Werteverfall, wenn Frauen gegen Prostitution demonstrieren…“
    ———————————————————-

    Vielleicht kann man die obenOHNE- „Aktivist_innen“ ja auch mal zu einem Titt-in für den Juchtenkäfer_in nach Stuttgart21 motivieren.

  72. Wer hat – die hat. Und wo sie hat – kann sies auch zeigen.

    Ach, die politische Dimension ist doch egal! 😀 Wenigstens sieht diese Frau aus wie eine FRAU! Und das IST AUCH GUT SO! 🙂

  73. Femen – Mit nackten Titten gegen nackte Titten! Geht´s noch blöder? Werteverfall ist das nicht, aber stil- und rücksichtslos, ordinär und vulgär, egozentrisch und narzißtisch.

  74. #78 Carpe Diem (17. Feb 2013 00:15)
    #75 felixhenn

    Na klar sind die echt, und was meinst du wo das Glockensiel hängt, wenn die “Dame” erst die Arme nach unten nimmt? …

    Nur weil sie in der Herbertstraße herumlungert, wird sie ja wohl kaum die Gesetze der Schwerkraft überlisten. Aber ich finde sie hübsch.

  75. #86 Abu Iblis (17. Feb 2013 01:16)
    Vielleicht wird das der neue Trend im Wahljahr und wir bekommen bald was vom Zölibatverstärker CFR zu sehen… …

    Das wäre ein Grund zum Auswandern. Und vielleicht noch Merkel und ihre Busenfreundin Schavan. Da schmeckt noch nicht mal mehr die Riesling Spätlese.

  76. #68 WahrerSozialDemokrat (16. Feb 2013 23:48)

    #65 sozialdawanist (16. Feb 2013 23:40)

    Wegen Leuten wie Euch machen die den Unsinn ja erst…

    Sie gehören also nicht dazu…

    Das hat sich genau gegen die gerichtet, die sich davon getroffen gefühlt haben. Und da gehör ich nicht dazu, nein 😉

  77. @ #84 unrein (17. Feb 2013 00:59)

    Mina Ahadi ist umstritten und eine ganz weit linke Islamversteherin:

    „“Mina Ahadi sei in der deutsch-iranischen Exilopposition „nicht besonders gut gelitten“, schreibt Die Zeit in einem Artikel über ihr Engagement gegen Steinigungen von Frauen im Iran.[8] Durch Ihren persönlichen Einsatz habe sie nach Meinung von Kritikern bei einem spektakulären und von den Veranstaltern nicht geplanten Protest gegen die ‚Islamische Republik Iran‘ während einer im Jahr 1995 veranstalteten Konferenz der Heinrich-Böll-Stiftung dem Regime einen Beleg für die umstürzlerische Absicht dieser Veranstaltung geliefert. Nach der Konferenz wurden teilnehmende säkulare iranische Intellektuelle im Iran inhaftiert. Nach ihrem Einsatz für die im Iran von Steinigung bedrohte Sakineh Mohammadi Ashtiani wurde Ahadi unter anderem von den Betroffenen[9] vorgeworfen, sie habe die von ihr beratenen Bild am Sonntag-Mitarbeiter Marcus Hellwig und Jens Koch nicht auf die drohende (und dann auch erfolgte) Verhaftung hingewiesen, als diese für ein Interview mit einem Touristenvisum in den Iran einreisten…““ wikipedia

    Necla Kelek ist auch eine Islamversteherin, neuerdings FÜR Kopftücher und FÜR Befreiung vom Schwimmunterricht! Sie geht auch schon immer in Moscheen beten. Sie ist eine laizistische Mohammedanerin, aber keine vom Islam abgefallene. Ferner behauptet sie, Sarrazin hätte die Integrationsdebatte kaputtgemacht:
    http://diepresse.com/home/leben/mensch/1334649/Necla-Kelek_Sarrazins-Gegner-haben-ihr-Ziel-erreicht
    Anscheinend ist Kelek damit zufrieden, wenn man ein wenig über den Islam plauscht. Für eine gläubige Moslemin mag das schon eine Revolution sein, aber Labern ist doch nur heiße Luft!

  78. Die gewerbsmäßige Unzucht ist eine schwere Sünde.

    Es ist jedoch nicht Sache des Weibes, dagegen anzugehen.

    Das möge es dem örtlichen Pfarrer überlassen.

  79. Mutig, einen so fetten Körper nackt auszustellen. Welchen „Migrationshintergrund“ hat Frau Ramadani?

  80. >b>Diese Tittenparade ist doch eher etwas für PLAYBOY oder STERN. Aber die Aktion zeigt, dass man mit ganz wenigen Leuten viel Aufmerksamkeit erzeugen kann. Wir könnten etwas davon lernen………..

  81. #91 francomacorisano (17. Feb 2013 04:58)

    Reden wir gerade von der Aktion „Titten gegen Terrortempel“ in München? Durchgezogen von der – von mir schon früher angeregten – Gruppe Schlampen gegen die Scharia?

  82. #88 felixhenn (17. Feb 2013 02:47)

    Aber ich finde sie hübsch.

    Es ist überhaupt auffällig, dass der Prozentsatz der positiven Kommentare im Vergleich zum letzten Femen-Thread deutlich zugenommen hat.

    Muss wohl positiv mit der Tittengrösse korreliert sein…

  83. #46 Abu Sheitan (16. Feb 2013 22:51)

    Wird eigentlich auch der stramm zunehmende Sextourismus weißer, wohlhabender, deutscher Frauen in die Karibik, Afrika oder Südland Türkei angeprangert oder gilt der als interkulturelle Kommunikation, die der Völkerverständigung und Integration dient?

    Das sind antirassistische Aktivistinnen…

  84. #5 LucioFulci (16. Feb 2013 21:38)
    #4 WahrerSozialDemokrat (16. Feb 2013 21:35)

    Ich hatte vorgestern noch beklagt das die “Schlampen” immer so kleintittig sind
    Na also, da geht doch noch was!!
    Buuuuh, du das ist total Brüderle werden jetzt einige schreien
    —- ich weiß, egal

    Als werdende Mutter sollte man sich in der Öffentlichkeit aber nicht so aufführen. Schon ab der 16. Schwangerschaftswoche wachsen die Brüste. Wenn das Mädel aber keine Ente in ihrem tätowierten Ofen hat, dann ist sie auf dem besten Weg sich zur optischen Zwillingsschwester von Reiner Calmund zu entwickeln. Jetzt mag das ja noch ganz nett ausschauen, aber wohl bald schon hängt da eine ziemlich schwabbelige Wampe überm Gürtel.

  85. #27 testbild (16. Feb 2013 22:07)
    Was genau ist das Problem mit der Aktion?

    Wenn mehr CDU Mitglieder so engagiert auf Menschenrechtsverletzungen aufmerksam machen würden, wären wir einen großen Schritt weiter.

    Frau Böhmer, Frau Schavan und Frau Merkel möchte ich aber nicht so sehen.

  86. Wer finanziert die? Weiß man das? Die können doch niemals ohne Sponsoren deratig viel herumkommen und sich Unterkunft und Zubehör leisten.

  87. Beschwerden schreiben an die CDU!
    Ich weiß ja nicht was ihr macht aber ich werde mich bei der CDU per E-Mail beschweren über diese Frau.
    Wie kann man nur so schamlos die Leute belästigen?

  88. Bevor hier ein falscher Eindruck entsteht, Wilnsdorf und dessen Umland ist eher christlich, konservativ und landwirtschaftlich geprägt.
    Es wird wohl kaum zehn Wilnsdorfer und Umland geben, die diese Frau unterstützen.

    , laut dem Internet ist sie auch im CDU Vorstand
    So viel zu keine unterstützt sie

  89. #48 Thobry
    Noch schlimmer.
    Sehr utopisch. Schlecht utopisch. Das Leitbild ist die Zweierbeziehung und eben nicht der Kommerz.Seit der „Legalisierung“ der Prostitution als Arbeit ist Deutschland ein Magnet für Menschenhandel geworden. Es hat die Sach massiv verschlimmert. Öffentliche Nachfrage würde wie auch öffentliches Angebot die Sache noch mehr verschlimmern.Eine Staatsanstellung für Zuhälter finde ich auch nicht toll.

    Die dreijährige Aisha die gerade daherbrabelt das sie freiwillig Nutte werden will musst du mir zeigen. Es gibt keine freiwillige Prostitution,genausowenig wie es freiwillige Sklaverei gibt,bzw. geben kann.

    Wenn dann die Aisha nach vierzig Jahren Nuttenarbeit dem Polizeidienst beitreten möchte und das auch ohne Probleme kann….. Aber das passiert eben nicht.Und das wird auch nie passieren.

    Prostitution findet statt:

    -als Sklaverei
    -als pervertierte Leibeigenschaft
    -aus Gründen das eine Person nicht in das System adaptieren /kann,bzw Probleme hat darin aufgenommen zu werden,z.B. berufliche Qualifikation.(hier mangelt es an einem Milizsystem)
    -Stockholm Erlebnis.
    ——————
    Du ersetzt dann einfach den Pastor durch den staatlich Angestellten Zuhälter,die Kirche durch den Laufsteg und…..Liebe durch Kommerz.

  90. Die haben offensichtlich gute Kontakte zu den linkspopulistischen Medien.

    Heißt CDU eigentlich Christliche Djhimmi Union ?
    In dem Zusammenhang würde Christlich bei der CDU durchaus passen

  91. #48 Thobry Selbstverständlich stehen die Leute irgendwann mal auf eigenen Beinen,bzw. sind volljährig trotzdem heisst Freiheit eben gerade nicht das die Leute dann alles tun,machen und lassen dürfen wie es ihnen beliebt. Das gilt bei der Sklaverei, der Prostitution und dem Suizid(der sogenannten Euthanasie).

  92. Also, erst mal muss ich feststellen, dass ich mich beimm Anblick dieser „Dame“ sehr freue. Nicht dass ich diese abgedroschene Art und Weise des Protests beeindrucken würde – nein, aber sie ist eigentlich ganz schön fett für 24. Da ich freue mich richtig, dass ich mit über 40 noch eine straffere Figur aufweisen kann, auch wenn ich alten Zeiten hinterhertrauere.
    Danke für diesen Hinweis!

    Nun zum Thema: Mein persönlicher Eindruck ist, dass in Russland im Moment die gleiche Bewegung erfährt was bei uns die 68er waren (siehe auch Pussy-Riots). Damals gab es auch genügend Schlampen und „Flitzer“ bei uns, die gegen ein natürliches Schamgefühl aufbegehrten; sie meinten, mit dem Nacktsein und dem hemmungslosen Ausleben der Sexualität etwas bewegen zu können.

    Nun, hier ist ja offensichtlich, dass es sich um eine Zuwanderung handelt, die Kohl in den 1990er Jahren ins Land ließ. Wir sind also auch Brennpunkt aller Strömungen und irrsinnigen, wenn auch überholten Bewegungen. Alles, was überwunden erschien, kommt wieder hoch. Mir persönlich machen noch ganz ander Sachen Sorgen…

  93. Dieser ganze Nacktwahn ist schon eine Zumutung, aber richtig schlimm wird es, wenn die Leute auch noch häßlich sind! Die Mihigru-Tante soll 24 sein? Wohl eher 42?

  94. @ #115 Reconquista2010:

    „Die Mihigru-Tante soll 24 sein? Wohl eher 42?“

    Reconquista, bitte! Da bin ich mit 47 noch schöner!

    Ich denke, für so eine Fastwood-Wampe gibt es kein Alter…. Allerdings stellt sich die Frage, wie sie wohl in 20 Jahren aussehen wird…

  95. Na ja, mit der ihrer Figur mit den superkurzen Beinchen würde ich mich jedenfalls nicht nackt zur Schau stellen!

    Peinlich für die CDU.

  96. #89 cheater (17. Feb 2013 01:52)

    Ist doch ok. Oder sollen sie sich verschleiern?

    Was soll das denn für ein Argument sein? Sie kennen auch nur schwarz oder weiß?

    Oder lassen Sie Ihre Töchter demnächst oben ohne gegen das Kopftuch rumlaufen…

  97. Meine Beschwerde E-Mail ist eben rausgegangen an die CDU Siegen. Solch ein Auftreten ist ein Unding. Alleine als Christ bei den Kreuzabsägern Mitglied zu sein als CDUler ist ein Unding!

  98. #115 Reconquista2010 (17. Feb 2013 10:29)
    Dieser ganze Nacktwahn ist schon eine Zumutung, aber richtig schlimm wird es, wenn die Leute auch noch häßlich sind! Die Mihigru-Tante soll 24 sein? Wohl eher 42?

    Sie steht ziemlich gut im Futter und im Allgemeinen welken die Frauen aus diesem Kulturkreis wesentlich schneller. Möglicherweise ist das ein Ausgleich dafür, daß sie auch schneller reifen, wie man ja auch an den einschlägigen islamischen Heirats- und Benutzungsregeln sehen kann.

  99. Diese „Proteste“ werden unter denjenigen eines Tages gefeiert, so wie sich die 68er selbst feierten und inszenierten.

    Und somit wird die Scheidungsrate in 10-15 Jahren von heute 40 auf dann 80% erhöht.
    Hat dann „voll“ was gebracht für diese Egozentriker.

  100. Kreise: Wullf soll Moscheebaubeauftragter werden

    ….Wulff plant den Start in sein neues Leben
    Zudem berichtet die „Welt am Sonntag“, dass sich der ehemalige Bundespräsident „akribisch“ auf einen neuen Lebensabschnitt vorbereitet. Wulff hat demnach in den vergangenen zwei Monaten mindestens zweimal das Emirat Katar besucht, dem er seit seiner Zeit als niedersächsischer Ministerpräsident eng verbunden ist. Katar war damals als neuer Hauptaktionär beim niedersächsischen Auto-Konzern VW eingestiegen. Einen guten Draht pflegt Wulff auch zu seinem früheren türkischen Amtskollegen Abdullah Gül.


    Ermittlungen gegen Ex-Bundespräsident: Christian Wulff hatte fast 80 000 Euro Schulden auf seinem Konto – weiter lesen auf FOCUS Online: http://www.focus.de/politik/deutschland/wulff-unter-druck/ermittlungen-gegen-ex-bundespraesident-christian-wulff-hatte-fast-80-000-euro-schulden-auf-seinem-konto_aid_921252.html

  101. War ganz schön teuer aus einer drittklassigen Betty eine First Lady zu machen!
    Betty wollte alles, als er es nicht mehr geben konnte, machte sie die Biege!

    Seine Vernarrtheit in das gierige Weib hat er sich redlich bzw. unredlich verdient:

    „“08.01.2013 – Sie entsetzten sich über die Gefühlskälte, mit der Bettina Wulff die Distanzierung betrieb. … Christian Wulff im letzten Juni bei seinem Geburtstagsfest in Großburgwedel seiner Frau Bettina machte. Er liebe sie „abgöttisch“…““
    http://www.noz.de/deutschland-und-welt/politik/68804601/die-trennung-von-christian-und-bettina-wulff–wer-bettina-wulffs-buch-aufmerksam-las-ist-nicht-ueberrascht
    Mit Foto: großer Auftritt im Sultanspalast

  102. Zana Ramadani

    Zana Ramadani ist Albanerin aus Mazedonien und lebt seit über 20 Jahren in Deutschland. Sie ist 29 Jahre alt und in eine muslimische Familie geboren. Frau Ramadani ist Frauenrechtlerin und Mitbegründerin von FEMEN Germany.

  103. @ #89 cheater (17. Feb 2013 01:52)

    Zwischen Vollverschleierung, Oben-ohne und öffentlich nackt kopulieren(Gruppe Woina, Pussy Riot im Naturkundemuseum Moskau) ist ein himmelweiter Unterschied.

    Man beachte: Femen(Pussy-Riot-Sympathisantinnen) mit nackten Titten in der Kathedrale Notre Dame, Paris, gegen den Papst. Eine Moslemin anscheinend auch dabei. Gell, wenn es gegen das Christentum geht!

    Pussy Riot grell bekleidet(!) in der Christ-Erlöser-Kathedrale Moskau! Wenigstens hier noch Reste von Anstand vorhanden.

    Femen Deutschland, CDU-Moslemin Ramadani Oben-ohne, wenn es gegen das Abendland geht!

    Anarchistischer Weiber-Terror gegen alles, mit Sexismus gegen Sexismus…

    Anscheinend sind eine Menge Männer über Oben-ohne-Happenings begeistert. Wiederum Nase rümpfen über Stillen, dann doch lieber hartherzig das Fläschchen geben, damit Papi die Möpse nicht teilen muß bzw. exklusiv dran kann.

  104. 34 Olli (16. Feb 2013 22:29)

    Sicherlich ist der Effekt des “Blank-ziehens” mittlerweile ein wenig abgenutzt. Aber – würden 3000 “angezogene” Frauen gegen Zwangsprostitution und Menschenhandel demonstrieren, wer außer dem Lokalblatt würde darüber berichten?

    So ist es. Man kann gerne darüber streiten, ob es durch solche Aktionen möglich ist, Inhalte zu transportieren. Aber darüber, daß die Aktionen so mehr Aufmerksamkeit bekommen, als sie es sonst würden, besteht denke ich kein Diskussionsbedarf.

Comments are closed.