Print Friendly, PDF & Email

Der NSU-Prozeß naht, und das politkorrekte Affentheater der Mainstream-Medien nimmt zu. Zur Zeit geht es darum, wer von den gleichgeschalteten Medien Zutritt hat. Kriterium war, wer zuerst kommt, mahlt zuerst. Das GEZ-Fernsehen ist gut vertreten. Unter den 50 zugelassenen Medien sind sieben öffentlich-rechtliche Sender: BR, MDR, WDR, SWR, NDR, ZDF und Deutschlandfunk, die Nachrichtenagenturen dpa, dapd und Reuters sowie diverse Tageszeitungen und Magazine. Siehe hier! Ein Sender würde vollauf reichen! Die quatschen sowieso alle denselben öffentlich-rechtlichen, voreingenommenen Sermon daher!

Natürlich ist auch BILD dabei, und weil die Türken geschlafen haben, bietet das Revolverblatt jetzt seinen Platz scheinheilig dem türkischen Dogan-Mutterhaus an. Siehe hier! Selbstverständlich hat niemand etwas gegen eine türkische Zeitung, aber zur objektiven Berichterstattung braucht man die islamische Lobby mit ihren Märchen aus Tausendundeiner Nacht sicher nicht.

Bis jetzt hält sich das Münchner Gericht bedeckt, aber man kann darauf wetten, daß der Medienzirkus siegt und aus dem Prozeß ein Schauprozeß gemacht werden darf. Es ist nur eine Frage von wenigen Tagen, vor der Judex endgültig einknickt und die ganze Pöbelei zuläßt.

PS: Noch eine kleine Anmerkung. Die Journaille behauptet seit Wochen, der ganze Erdkreis sei an diesem Prozeß gewaltiglich interessiert. Es kann sein, daß mithilfe des Trommelfeuers deutscher Mainstream-Medien zum Prozeß-Auftakt ein paar Zweizeiler international erscheinen. Aber dann wird monatelang über diesen Prozeß außerhalb Deutschlands nichts mehr berichtet, vielleicht nicht einmal mehr über den Freispruch von Zschäpe! Es ist ein Irrtum, sich selbst für den Nabel der Welt zu halten!

150 KOMMENTARE

  1. Tja, der Spruch „der frühe Vogel fängt den Wurm“ ist im Orient eben unbekannt …

  2. Völlig richtig. Es würde absolut ausreichen, wenn die Reichs.. äh Bundespressestelle täglich die entsprechenden Mitteilungen an die Schriftleitungen der Medien herausgeben würde. Die könnten nach persönlichen Vorlieben (s. SZ) ihre Schwerpunkte in den Artikeln „herausarbeiten“.
    Für die türkischen Medien läuft das sowieso nach diesem Muster, nur eben nach Anweisung von Erdogans Leuten.

  3. Im Gerichtssaal haengt ein Kreuz!

    Na, das wird erst ein Affentheater geben. Der Oberaffe hat bestimmt schon seine „Forderung“ oder seinen Protest eingereicht.

    🙂

  4. Und vor allen Dingen gehört erst eimal das Kreuz abgehängt.

    Und im Gerichtsgebäude ein würdiger Gebetsraum eingerichtet…

  5. Dies ist auch gerade die Top-Meldung in den ARD-Tasgesthemen gewesen. Es ist ja auch ein Skandal, dass man die Plätze rechtsstaatlich nach Eingang der Anmeldungen vergeben hat und die besondere Rolle der Türken als Deutschlands selbsternanntes „Opfervolk“ nicht berücksichtigt wurde.

  6. „Der NSU-Prozeß naht, […]“

    Und mit ihm die Bundestagswahlen. Welch eine Koinzidenz der Ereignisse!…

    Don Andres

  7. Selbstverständlich brät man den Türken gern eine Extrawurst. Und wenn es einmal nicht von offizieller Seite dazu kommt, springen Helfer gerne ein!

    SPON berichtet zum Beispiel, dass Christian Fuchs, freier Journalist und Autor des NSU-Buches “Die Zelle”, für den Münchner Prozess gegen Beate Zschäpe einen Platz im Gerichtssaal bekommen hat. Er ist bereit, diesen mit einem Kollegen der “Hürriyet” zu teilen, damit die türkischen Mitbürger “von ihren Landsleuten unabhängig informiert werden”.

    Soll das jetzt heißen, von deutschen Journalisten OHNE Mihigru ist keine ordentliche Information zu erwarten? Nur Türken türken nicht? Oder was?

  8. Man ist versucht zu glauben, dass die Anmeldung türkischer Medienvertreter absichtlich zu spät erfolgte.

    Jetzt kann man die Kartoffeln am Nasenring durch die Manege führen…

  9. …vielleicht nicht einmal mehr über den Freispruch von Zschäpe!

    Falls ein Freispruch, was ich nicht glaube, dafür haben sich alle schon zu weit aus dem Fenster gelehnt, absehbar sein sollte, wird Zschäpe das Gefängnis mit den Füßen voran verlassen…

    Und der Prozess wird bestimmt kein kurzer Prozess sein, aber auf jeden Fall wird er nicht zur Aufdeckung der Morde dienen.

  10. Das NSU-Gedöns wird ein Hexenprozess werden, mit viel Show, bla bla, und Wichtigtuer, aber nichts dahinter.

    Mich graut es jetzt schon vor diesen berüchtigten „Spezial“-Sendungen von ARD und ZDF, wo die Lügen zur allgemeinen Volksmanipulation breit getreten werden, während die Mohammedaner weiterhin Deutsche tottreten werden, und keine Sau juckts…

  11. Gibt es eigentlich türkische Formel 1-Teams?

    Naja, mal angenommen, ein Deutscher oder Brasilianer käme zuerst ans Ziel, ob er dann seine WM-Punkte abtreten würde?

  12. Mir unverständlich, wieso sich türkische Pressevertreter nicht rechtzeitig um Plätze bemüht haben. Im DLF schob ein türkischer Journalist das ganze auf angeblich verzögerte Bearbeitung ihrer Anträge, ziemlich seltsam. Das könnte man ja anhand der Anträge feststellen.

  13. leider ist die angeklagte nicht besonders hübsch.
    sonst liesse sich noch viel mehr show herausholen.

  14. Mindestens zwei Plätze sollten jedoch für Türken-Nils Schmid und seine Tülay freigehalten werden. So schön wie die beiden in Backnang geschluchzst haben.. Solche Rührseligkeiten des „Schwagers“ kommen in der Turkye gut an

  15. #13 Nebel von Avalon (26. Mrz 2013 21:51)

    Das NSU-Gedöns wird ein Hexenprozess werden, mit viel Show, bla bla, und Wichtigtuer, aber nichts dahinter

    Hilde Benjamin, Linkspartei/SED, wird wohl die Justiz beraten!

  16. Unsere über alles geschätzte türkischen Journalisten machen das was alle Türken machen:

    Fordern oder jammern!

    Nur weil die Türken es verschlafen haben einen Platz zu reservieren muss die deutsche Strafprozess-Ordnung außer Kraft gesetzt werden?

    Ich denke aber die Türken wollen etwas ganz anders:

    Die wollen jetzt auch noch die Jutiz-Hoheit in deutschen Gerichtssälen mit ihren unverschämten Forderungen erstreiten.

    Liebe türkische Besatzer der Kolonie Almanya: Wieso fordert ihr nicht gleich, dass der ganze Prozess in die Türkei verlegt wird? Dann hättet ihr euch euer typische nervtötende Jammerei ersparen können! 🙂

  17. Dass ganze wird wohl ein SHOW-Prozess, es ist sehr fraglich ob es da um Recht und Gerechtigkeit geht oder ob die Richter und die ganze Justiz mitsammt den dort Anwesenden ihr Urteil nicht schon längst gebildet haben…

  18. Sollen sie doch in die Allianz-Arena umziehen.
    Schade, dass die türkischen Medien keine Berichte über die Mörder und Messerstecher ihrer Landsleute in Deutschland schreiben!*
    Aber so dick sind deren Zeitungen ja auch nicht, bei der Anzahl von Analphabeten.
    * Das haben sie gemeinsam mit den deutschen Medien.

  19. Türken ist nicht zuzumuten sich aus dem Kufarmedien zu informieren:

    Die türkisch muslimische Hetzpresse könnte sich mal an die in diesem Land geltenden Spielregeln halten und nicht auch noch ihren verhetzten Landsleuten ein Beispiel in Regelablehung in ihrem Gastland bieten, aber das Gegemnteil ist der FAll. Türken stellen sich nicht gerne an und der Kuffar hat das zu respektieren:

    Es habe erhebliche Irritationen und Missverständnisse im Zusammenhang mit den Akkreditierungslisten gegeben, sagt Margarete Nötzel, Richterin und Leiterin der Justizpressestelle am Oberlandesgericht München. Grundsätzlich gebe es zwei Varianten für die Auswahl von Medienvertretern: die Berücksichtigung der Akkreditierungsgesuche in der Reihenfolge ihres Eingangs oder die Durchführung eines Losverfahrens. Im Fall des Zschäpe-Verfahrens habe sich der Senat “in richterlicher Unabhängigkeit” für die Reihenfolge als Kriterium entschieden. Das sei “von Anfang an klar und allen Medien bekannt” gewesen….

    und was macht die türkisch msulimische Hetzpresse daraus, die offensichtlich zu faul war sich rechtzeitig anzumelden? Richtig, sie findet eine türkisch-Muslimische Lösung und greift zur Selbsthilfe!

    Und wo ein Moslemtürke heult ist ein Dhimmi-Gutmensch nicht fern:

    “Das Prinzip ist lächerlich”

    “Wir haben oft und ausführlich berichtet, wir wollten den Prozess im Sitzungssaal mitverfolgen”, sagt “Sabah”-Chefredakteur Karaalioglu. Der Erklärung des Gerichts, die Akkreditierungsgesuche seien in der Reihenfolge ihres Eingangs berücksichtigt worden, akzeptiert er nicht. “Wir haben uns rechtzeitig akkreditiert. Nach dem ‘Wer zuerst kommt’-Prinzip zu verfahren, ist lächerlich, wir sind doch nicht beim Ausverkauf!” Seine Redaktion habe bereits mit den akkreditierten 50 Journalisten Kontakt aufgenommen, ob sie bereit seien, sich ihren Platz mit “Sabah” zu teilen.

    ….Fuchs entschied sich, der “Hürriyet” anzubieten, sich mit ihm den sicheren Platz zu teilen.

    http://www.spiegel.de/panorama/prozess-um-beate-zschaepe-tuerkische-medien-nicht-akkreditiert-a-891076.html

    Na ist das nicht ein toller Gutmensch, der wird seine hierdurch aufgebauten neuen Beziehungen zur Hyrriet sicher zu nutzen wissen, in einem neuen Buch uber die noch 99% unentdeckten Nazis in Deutschland, die er jagt z.B.

    Das ist aber noch harmlos im Gegensatz zu dem was die türkische Hetzpresse selbst schreibt, bzw. wie sie idesen Fall darstellt. Da wird natürlich nichts von der FAulheit berichtet, sich rechtzeitig anzumelden:

    Türkische Medien müssen draußen bleiben Deutsch Türkische Nachrichten | Veröffentlicht: 26.03.13, 11:26

    Türkische Medien sind zum NSU-Prozess nicht zugelassen, weil sie sich – den Infos des OLG München zufolge – nicht rechtzeitig angemeldet haben (Falsch, sie können einen Zuschauerplatz haben, sind aber nur nicht akkreditiert, also heben keinen “Dauerplatz”). Insgesamt 123 Medien hatten sich für die 50 verfügbaren Sitzplätze beworben. Zuvor verwehrte das OLG auch dem türkischen Botschafter Karsl?o?lu einen Sitzplatz (Falsch, er kann einen Zuschauerplatz haben, die STPO kennt keine reservierten Plätze, oderr Herr Botschafter, zeigen Sie mir doch den §§ http://dejure.org/gesetze/StPO http://dejure.org/gesetze/GVG). Doch Karsl?o?lu sagt, dass er am ersten Verhandlungs-Tag dem NSU-Prozess beiwohnen werde… Die Nachrichtenagentur Cihan ist auf Platz 62 und könnte als erstes türkisches Medium nachrücken, wenn 12 akkreditierte Medien ausfallen. Die Hürriyet ist auf dem 68. Platz und die Sabah auf Platz 75. Auch angelsächsische Medien sind von der Warteschleife betroffen. BBC liegt auf Platz 85 und die New York Times auf Platz 88….

    http://www.deutsch-tuerkische-nachrichten.de/2013/03/472122/nsu-prozess-tuerkische-medien-muessen-draussen-bleiben/

    Türken scheinen sich jedenfalls nicht gerne anstellen zu wollen und den Dhimmi-Gutmensch Fuchs braucen sie auch gar nicht erst erwähnen. Dhimmis werden nie erwähnt, Dhimmis werden regelgerecht benutzt…

  20. Dieser Prozess hat alles um ein gigantische Schauprozess stalinistischer Machart zu werden.

    Tägliche Berichterstattungen in den Systemmedien-Nachrichten, Sondersendungen, Talk-Shows wo die Gefahr von Recht beschworen und aufgebauscht wird, usw. werden uns nicht erspart bleiben.

    Und dabei versuchen die rotgrünen Gutmenschen alles was in ihrer Macht steht aus der rechtsradikalen Zwei-Mann-Terrorzelle eine global operierende Terrororganisation zu konstruieren, die selbst Al-Kaida in den Schatten stellt.

    Aber Gott sei Dank ist die Bevölkerung nicht so dumm wie es unsere rotgrünen Realitätsverweigerer gerne hätten!

    Die ganze NSU-Geschichte stimmt doch hinten und vorne nicht und wirkt wie ein Konstrukt rotgrüner Fantasie!

    Mal schauen was da zum Schluß rauskommt!

  21. Wieso ist auf der Seite des deutschen Bundestages eine so begrenzte Auswahl an Sprachen???

    Gehören da nicht zumindest die Sprachen hin, die in der EU gesprochen werden?
    Und wieso ist da neben Englisch, Französisch ausgerechnet Arabisch?!?!?!?

    http://www.bundestag.de/index.jsp

  22. Zum gefühlten tausendsten Mal der NSU-Prozess!

    Interessiert das denn überhaupt noch jemanden?

  23. Könnte PI nicht auch Plätze für die Berichterstattung von den Prozessen gegen die Todtreter von Jonny K. oder Daniel S. verlangen? Ich würde gerne dort eurabier oder al-harbi in der ersten Reihe sehen…….

  24. Aiman Mazyek (44), Chef des Zentralrats der Muslime in Deutschland: „Die Entscheidung des Gerichts, keinen Platz an türkische Medien zu vergeben, ist unsensibel und zerstört das Vertrauen noch weiter.“

    Ich habe auch kein Vertrauen zu Moslems.
    Also was soll es, ich kann mit dem Vertrauensverlust leben.

  25. OT
    Gerade im heute-journal ZDF:
    Bericht von Dietmar Ossenberg aus Syrien/Damaskus

    Aus dem christlichen Viertel in Damaskus wird berichtet wie ein Christ beerdigt wird, der wie es heißt von „islamistischen“ Kämpfern nur deshalb ermordet wurde weil er Christ war.

    Viele Christen sind nach Damaskus geflohen weil sie sich nur noch hier einigermaßen sicher fühlen.
    Insgesamt leben jetzt ca. 400.000 Christen in Damaskus.

    Ein Familienvater wird vor laufender Kamera interviewt. Es sagt: „Wenn die Rebellen kommen werden, werden sie uns alle schlachten!“

    Nach Ende des Berichts sagt die Moderatorin im ZDF- Studio, dass gerade dieses christliche Viertel heute von Granatfeuer schwer getroffen wurde.

    Hoffen und beten wir, dass die Befürchtung des Familienvaters nicht eintrifft!

  26. Aber dann wird monatelang über diesen Prozeß außerhalb Deutschlands nichts mehr berichtet, vielleicht nicht einmal mehr über den Freispruch von Zschäpe!

    Haha. Kewil, Du bist naiv! Was glaubst Du: Wenn schon jetzt wegen solcher Lappalien so ein Druck auf das Gericht gemacht wird, wie wird das erst sein, falls das Gericht einen Freispruch ins Auge fasst? Oder nur im Prozess Beweis über das Vorleben der Opfer erhebt und dabei vielleicht Verbindungen zum organisierten Verbrechen deutlich werden? Komplett undenkbar! Die Richter würden ihres Lebens nicht mehr froh. Du hast wohl eine sehr hohe Meinung von der deutschen Justiz, wenn Du glaubst, dass die sich das trauen. 😉

  27. der Prozess dient der „mutmaßlichen“ Verdeckung der „mutmaßlichen“ Morde an den 2 Uwes. Was da in dem Wohmobil getürkt wurde, spottet jeder Beschreibung.

    – waagrecht mit einer 1m langen Pumpgun in den Kopf geschossen, aber der Schuss ging direkt durch die Decke des Wohnmobils. Wie die das gemacht haben wollen müßte man nachstellen lassen. Anschließend hat der sicherlich Tote noch die Pumpgun durchgeladen..

    – die Erstversorger Sani und Notarzt sprachen von einer großen Wunde in der Brust, die Polizei und Sezierer vom Kopfschuss (ist ja fast kein Unterschied)

    – ein Rucksack total sauber und unbeschädigt wurde auf dem verbrannten Bett „gefunden“. 4 Wochen nach diesem „auffinden“ wurden bei einer weiteren Untersuchung des Rucksacks noch Paulchen Panthers DVD „gefunden“…

    – das im Wohnwagen „gefundene“ Geld war natürlich auch nicht „angebrannt“ und soll aus einem früheren Banküberfall stammen..

    – nach ersten Angaben der Polizei -auch noch 4 Wochen später wurde diese Version wiederholt- hat ein heftiges Feuergefecht mit den zwei Uwes und 2 Streifenpolizisten stattgefunden. Nur hat kein Anwohner die Mschinenpistole oder Pumpgun gehört und auch keine Schüsse der Polizei. Später wurde diese Angabe dann zurück gezogen.

    – es soll ein Mann aus dem Führerhaus gesprungen und weggelaufen sein, wie von Anwohnern berichtet wurde, als der Wohnwagen bereits brannte. Diese Spur wurde später überhaupt nicht weiter verfolgt oder auch nur darüber gesprochen, obwohl ein Polizei Hubschrauber die Gegend nach dem 3. Mann ab suchte…

    – Auch der zweite Todesschuss vom 2. Uwe ging auch durch die Decke. Das sollte durch den Brand scheinbar verdeckt werden, was aber letztendlich nicht gelang….

    – die 2 Uwes waren knallharte Nazis mit 7 schweren Schusswaffen und erschossen sich wegen 2 ängstlichen Streifenbeamten mit ihren kleinen „Spritzen“ ??

    – zuerst wurde gesagt, die Ceska Pistole mit Schalldämpfer sei im Wohnmobil gefunden worden, dann wurde der Fund dieser Waffe „umgelenkt“ und gesagt, die sie im ausgebrannten Haus schwer beschädigt gefunden worden..

    – dieser VfS Mann „soll“ an eimem Tatort direkt während eines Mordes gewesen sein (wie er selbt vor dem Ausschuß ausgesagt hat) aber er will die Leiche nicht gesehen haben, die direkt vor dem Eingang/Ausgang des Internetcafes in Kassel lag und über die er hätte direkt drübersteigen müssen beim Verlassen des Ladenlokals. Er soll „angeblich vermutlich“ auch laut Telefonliste bei 5 weiteren Morden (zumindest sein Handy-Telefon) in unmittelbarer Nähe der Tatorte gewesen sein…

    Nur eine kleine Auswahl der Widersprüche, die lassen sich ellenlang fortsetzen…

  28. Dieser ganze Affentanz der jetzt wieder in den Medien – allen voran Frau Miosga in der Spätausgabe der Aktuellen Kamera in DDR1 – aufgeführt wird, zeit doch ganz deutlich das wir es hier nicht mit einem rechtsstaatlichen Verfahren sondern mit einem politischen Schauprozess zu tun haben.

    Halten diese Schwachmaten aus Medien und Politik die och denkende deutsche Normalbevölkerung wirklich für so dämlich? Offensichtlich ja.

    Ich frage mich die ganze Zeit, wie ein Gericht unter diesen Umständen die vorgeschriebene Objektivität bewahren soll? Oder zumindest so tun soll. Das Urteil ist doch jetzt schon längst in der Schublade.

  29. Die Zschäpe wird garantiert nicht freigesprochen, dafür ist der öffentliche Druck schon zu gewaltig. Es sei denn, die wahren Mörder stellen sich freiwillig der deutschen Justiz, die wohl in der organisierten Kriminalität zu suchen sind, Schutzgelderpressung, Spendenerpressungen für den Dschihad, Drogenkriminalität, etc…, etc…

  30. Kriterium war, wer zuerst kommt, mahlt zuerst.

    Das ist völlig inakzeptabel, nicht zeitgemäß und sicher rechtsradikal, dass
    die übliche türkische Extrawurst nicht von Anfang an vorgesehen war, sondern erst später nachgereicht wird.

    Ironie off.

  31. @johann
    Da kommt mir eine Idee!
    Man sollte den türkischen Medien einfach als Ersatz Plätze bei den Prozessen wegen Jonny K. und Daniel S. anbieten! Das wäre doch ein guter Vorschlag.

  32. Jeden Tag die Schei..filme über die NS-Grössen, WK, KZ bis hin zur erfundenen Krankenakte von AH. Hysteriker, die Gedanken und Gefühle herausgefunden haben wollen, reichen nicht aus.
    Selbst die Hetz- udn Propagandafilme der BBC werden 1:1 in Deutsche gesendet.

    Da muss ein Schauprozess her, um der Welt wieder zu zeigen, was für ein verkommenes Volk wir sind.

    Da braucht sich keiner Wundern, wenn unsere Politiker im Ausland mit Bärtchen und Kreuzchen dargstellt werden.

    Und das ist erst der Anfang.

    In der DDR wurden die Zügel immer straffer gezogen, je schlechter die wirtschaftliche situation war.
    Hier läufts genauso.

  33. Der Prozess ähnelt sich einem anderen.
    Überraschungen sind aber möglich…

    http://de.wikipedia.org/wiki/Reichstagsbrand#Der_Reichstagsbrandprozess

    Das Urteil wurde im Ausland mit Erleichterung, von der nationalsozialistischen Presse mit Entrüstung aufgenommen. …

    Wenn die Unabhängigkeit des Gerichts auch bereits deutlich eingeschränkt war, zeigte das Urteil doch, dass die Kontrolle des Regimes über die Justiz noch nicht vollständig gesichert war. Der Prozess wurde daher eine Haupttriebkraft zur Schaffung eines außerordentlichen Strafrechts. Dazu gehörte nicht zuletzt die Einrichtung des Volksgerichtshofes.[13]

  34. Wenn den türkischen Presseheinis die Teilnahme an dem Prozess so wichtig ist, warum melden die sich erst so spät an? Den Korrespondenten von Hürriyet und wie dren Bläter alle heißen sollten die Gepflogenheiten bei deutschen Gerichten doch kennen. Zumindest hätte man sich entsprechend vorher infomieren können.

    Diese ganze Jammerei, Forderei und Empörung ist nichts weiter als Inszenierung als „legitime“ Besatzungsmacht.

    Es gibt noch einen deutschen Spruch der passt:

    Wer nicht kommt zur rechten Zeit, muss nehmen was da übrig bleibt.

    Die türkische Übersetzung hab ich grad nicht parat.

  35. Enge Gerichtssäle sind Mist. Da kann ein Richter die schaulustige Masse gar nicht fragen, wen er losgeben und wen kreuzigen lassen soll.

  36. /OT/

    Ein interessanter Artikel zum Begräbnis von Daniel.S bei der Sezession im Netz:

    Daniel S. (Kirchweyhe) und Jusef El- A. (Neukölln) – Zweierlei Begräbnis

    Erinnert sich noch jemand an den Namen Jusef El-A.? Der 18jährige wurde vor einem Jahr in Berlin-Neukölln von einem Deutschen erstochen. Angeblich hatte auch er sich tragischerweise als „Streitschlichter“ in einen Konflikt zwischen Deutschen und muslimischen Ausländern eingebracht.

    Das stellte sich allerdings rasch als Lüge heraus, wie auch sonst die Umstände seines Todes nicht etwa das komplementäre Gegenstück zu Kirchweyhe sind, sondern vielmehr ein Muster bestätigen, dessen Existenz von den Medien und Autoritäten ängstlich geleugnet wird.

    Jusef war nämlich einer der Rädelsführer einer Hetzmeute aus 20 jungen, „mit Messern, Steinen und Schlagwerkzeugen“ bewaffneten Arabern und Türken gewesen, die zwei Deutsche quer durch ihr Viertel jagten und deren Wohnung belagerten. Es war schließlich einer der beiden Deutschen, der sich zwecks „Streitschlichtung“ vor die Tür locken ließ, wo er dann von der Meute überfallen wurde. Er stach mit einem Messer um sich und traf Jusef tödlich…

    weiter>>>

    http://www.sezession.de/37666/daniel-s-kirchweyhe-und-jusef-el-a-neukolln-zweierlei-begrabnis.html#more-37666

  37. #40 ja bitte nein danke (26. Mrz 2013 22:35)
    Zum angeblichen „Streitschlichten“ im Bus nach Kirchweyhe herrscht m. W. noch immer eine Nachrichtensperre. Nirgendwo hat man bisher etwas über die näheren Umstände gehört. Ich vermute eher, dass sich während der Fahrt eine klassische „Was gucksu, hassu Prroblem“-Situation ergeben hat. Das Ende ist bekannt.

  38. Wer sich zu diesem Thema an die Öffentlichkeit wenden möchte, kann das heute Nacht 01:05 Uhr live bei Deutschlandradio Kültür (00800-22542254)tuen. Schlaftablette J.Westhoff
    führt durch die Sendung. Also vorher besser noch einen Kaffee schlürfen.
    Wenn die Fetzen fliegen würde mich das freuen,
    Wie Waldi.

  39. Da muss unglaublich viel Geld geflossen sein. Bild wird sicherlich den Auflageausfall geltend gemacht haben. Plus Spesen.
    So wird es auch in anderen Bereichen ablaufen, wo der islamische Wille durchgesetzt werden soll.
    Geld!Geld!Geld!Geld!Geld!Geld!Geld!Geld!

    Anders ist es nicht zu erklären, wenn man sieht, was hierzulande abläuft.
    Gegen jeden gesunden Menschenverstand.
    Das fließt Geld!Geld!Geld!Geld!Geld!Geld!Geld!Geld!

  40. Wer zuerst kommt, der mahlt zuerst. Aber diese Regeln eines Rechtsstaates kennt man in der Türkei nicht.

  41. Ich könnte mir auch vorstellen, daß sich die Junge Freiheit sehr früh akkredetiert hat und das dann deren Akkredetierung aus irgendeinem Grund dann verloren gegangen gemacht wird.

    In dieser Bananenrepublik ist eben alles möglich. Journlisten die auch mal Fragen stellen und nicht so ganz berichten wie der gleichgeschaltete Mainstream sind bei dem geplanten Schauprozeß unerwünscht.

  42. Radio Arabella München hätte sogar seinen Döner-Logenplatz an die Hürriyet vergeben. Ätsch, so leicht läßt sich das Gericht aber nicht übertölpeln!

    Ausnahmsweise kann man mal einem deutschen Gericht applaudieren.

  43. Was ist wenn die Beate freigesprochen wird ?
    Verlassen dann alle Türken Deutschland in Protest ?

  44. Hier wurde schon fast alles angesprochen. Zeri Sachen fehlen noch:

    1. Gibt es einen Quotensitz (für Dpol oder DPG) und einen Shitstorm der deutschen Polizei an die Judikative, weil Uwe & Uwe ja angeblich auch PVB Michelle Kiesewetter gemeuchelt haben?

    2. Gibt es eine Shitstorm griechischer Medien/Gebarme und „Sitzabtreten“ für griechische Medien, weil Uwe & Uwe angeblich auch einen Griechen umgebracht haben?

    Nein? Warum nicht? Finde den Fehler bei diesem Schauprozeß. Endecke die Faszination einer aufgehetzten Türken-über-alles-Mehrheit, die alle zivilisatorischen Normen kippt, weil sie die lautstarke Mob-Mehrheit ist. Also genau das, was die europäische Zivilisation mühsam einst bezwang.

  45. Sie werden ganz sicher einen Schauprozeß daraus machen. Aber ich hoffe, dass immer mehr Menschen aufwachen und ihr Treiben durchschauen. Das Internet können sie nicht zensieren. Und nach Kirchweyhe musste jetzt sogar der niedersächische Innenminister kommen. Offenbar brodelt es dort und die Leute lassen es sich nicht mehr gefallen, in die rechte Ecke gestellt zu werden, bloß weil sie Fragen stellen.

  46. W I C H T I G :
    Jedermann in der Europäischen Union sollte morgen und die nächsten Tage so viel wie möglich von seinem Konto abheben und dafür Gold kaufen. (Konto so weit wie möglich überziehen und gleich Gold kaufen und dieses keinesfalls in einem Banksafe lassen)
    In Kürze wird das komplette europäische Bankensystem zusammenbrechen!!!!!!
    (Ggf. alle Bankenfilialen abklappern und nach dem verbleibenden Gold und Silber fragen)

  47. Eine Runde Mitleid für die Schnecken-Türken…
    Das ist jetzt das wichtigste Thema bei der Staatsmeinungsmaschinerie, den sogenannten „Qualitätsmedien“….ja, was soll man da sagen? Immer der gleiche Käse in der ach so tollen BRD und seiner Gesinnung, die durch die Medien propagandiert wird.

  48. Vorschlag:

    Abwarten bis das Münchener ZIE-M fertiggestellt ist. Dort wäre genügend Platz für alles und jeden. Die Presse hätte noch Monate bis Jahre zu berichten, und da das Urteil von vornherein feststeht, könnte man die Angeklagte nach dem Urteilsspruch anschließend gleich korangerecht steinigen.

  49. Und außerdem steht es ja jeden Tag auf der Titelseite des genannten Türken-Wurstblatts:

    „Türkiye Türklerindir“ = „Die Türkei den Türken“

    Daran sollte man unsere orientalischen Gäste immer wieder mal erinnern!

  50. @ #53 ps (26. Mrz 2013 23:07)

    Sie werden ganz sicher einen Schauprozeß daraus machen. Aber ich hoffe, dass immer mehr Menschen aufwachen und ihr Treiben durchschauen. Das Internet können sie nicht zensieren. Und nach Kirchweyhe musste jetzt sogar der niedersächische Innenminister kommen. Offenbar brodelt es dort und die Leute lassen es sich nicht mehr gefallen, in die rechte Ecke gestellt zu werden, bloß weil sie Fragen stellen.

    Was ist da neues aus Kirchweyhe zu hören? Wann war der Innenminister dort? Ich habe davon nichts gelesen.

    Hat jemand dazu mehr Informationen? Bitte ggf. Link posten. Danke!

    An der Sache muss man dran bleiben, auch gerade dann, wenn es vom Regime nicht gewünscht ist.

  51. #54 Zallaqa (26. Mrz 2013 23:09)

    Als der Techniker bereits am Boden lag, wollte der Schläger noch auf ihn springen. Zum Glück stieß ihn jemand weg.

    #56 Zallaqa (26. Mrz 2013 23:11)

    Ein 51-jähriger Man ist am Montagnachmittag gegen 17.20 Uhr das Opfer eines brutalen Angriffs in Moabit geworden. Der Vorfall wurde laut Polizei von einer 35-jährigen Passantin im Kleinen Tiergarten beobachtet. Ein Unbekannter hatte mehrfach gegen den am Boden liegenden Mann getreten. Als er dabei seinen Schuh verlor und anschließend die Passantin entdeckte, flüchtete er.

    Treten, Treten, Treten, das können diese Fachkräfte alle. Obwohl sie bzw. ihre Familien schon seit 10 oder 20 Jahren in Deutschland leben, können sie vermutlich nur ein paar Brocken Deutsch. Selbstverständlich zählen sie im rot-grünen Sprachgebrauch zu den vom „Bildungssystem Benachteiligten“. Das Todtreten oder zum-Krüppel-Treten beherrschen sie natürlich….

  52. #54 Zallaqa
    Die Übergriffe der Türken, Kurden, Araber usw. werden weiter zunehmen. Die merken doch auch, dass sie in Deutschland nahezu ungestraft morden können. Es bedeutet in diesen Kreisen doch einen bedeutenden Status-Gewinn, einen Deutschen umgebracht zu haben.
    Der Club „Bonnies Ranch“ liegt übrigens in der Nähe des linken Szeneviertels Dresden Neustadt.
    Da man dort an jeder Ecke auch Aufkleber der Art „Gute Nacht weißer Stolz“ und „Fight the white pride“ finden kann, werden die Moslems ja auch richtig zum Töten animiert.

  53. Irgendwie tut mir diese Ausländerin leid, von der ich glaube, daß sie von einem Rumänen abstammt.

  54. ich kann nur eins sagen:
    selber machen!
    In vielen Teilen (Städten & Kreisen) der Republik finden derzeit wieder Schöffenwahlen statt…einfach mal bewerben, mehr als ablehnen können sie einen nicht…und um Idealfall kann man selbst wieder ein bisschen für Recht und Gesetz sorgen!

  55. Ist doch eh alles Quatsch. Das Gericht kann sich den ganzen bullshit sparen, wenn es das Urteil, samt Begründung, den Medien vorab zufaxt.

  56. ständig lese und höre ich , dass die Zschäppe nicht freigesprochen wird. Gerade mal so als hätte sie keine Anwälte. Wer sind eigentlich ihre Anwälte ? Eine davon ist doch schon ausgestiegen. Wieso hört man absolut nichts von ihren Anwälten? Wieso hört man nichts von irgend welchen Verwandten. Sie hat doch eine Oma die sie kürzlich besuchen durfte. Wer ist sie? wieso gibt es absolut nichts davon zu hören.

  57. Aus den Deutsch-Türkischen-Nachrichten:

    Auch angelsächsische Medien sind von der Warteschleife betroffen. BBC liegt auf Platz 85 und die New York Times auf Platz 88.

    ttp://www.deutsch-tuerkische-nachrichten.de/2013/03/472122/nsu-prozess-tuerkische-medien-muessen-draussen-bleiben/

    Man beachte das Wort “angelsächsische” in der irrtümlichen, aber “ich kenne Fremdworte”-türkischen Verwendung für britische und amerikanische Medien. Vielleicht schmeißen die das mit “Anglo-Saxons” durcheinander. “Angelsachsen” sind aber Deutsche. In der DDR wurde “Angloamerikaner”, was ähnlich klingt, zum Inbegriff des Klassenfeinds. Anglo-Amerikaner waren aber keine Anglosachsen. Und in Westdeutschland war “Angloamerikaner” nicht gebräuchlich. Da hieß es Amerikaner und Engländer. Später, weil Deutschland/West immer hyperkorrekt war, nicht mal mehr “Engländer”, sondern “Großbritannier”. Denn GB war ja auch Wales, Nordirland und Schottland.
    Lauter Differenzierungen meines Deutschlands, die am Rest der Welt vorbeigingen. Und da kommen jetzt “robuste” islamische Staaten mit der Nahtzikeule.
    Och nööö…

  58. immerhin gut 86.000 Zugriffe/Leser heute – vor 2 Wochen waren es oft unter 60.000, es müssen also eine Menge neuer Leser hier vorbeischauen.

  59. #68 Babieca (26. Mrz 2013 23:53)
    Ich glaube, dass „anglo-amerikanisch“ ursprünglich eine Nazi-Wortschöpfung war. Die Deutschen bis 1945 waren in langen Bombennächten an diesen Wortgebrauch gewöhnt, nämlich immer wenn im Radio der „Anflug anglo-amerikanischer Bomberverbände“ angekündigt wurde und man sich schleunigst in den „Luftschutzkeller“ begeben mußte.
    In der DDR hat man der Einfachheit halber dies übernommen, denn es passte ja 1:1 in die neue Ideologie. Kein Wunder übrigens, dass auch die Neo-Nazi-Sprache nahtlos daran anknüpfte.

  60. #70 Babieca (27. Mrz 2013 00:05)

    das ist ja echt heftig:

    Brüssel – Belgische Polizisten haben nach einer Verfolgungsfahrt auf der Autobahn Brüssel-Tournai einen Terrorverdächtigen erschossen. Gegen den aus Algerien stammenden Mann liefen Untersuchungen in Frankreich und in Belgien, berichtete die Nachrichtenagentur Belga unter Berufung auf die Staatsanwaltschaft. Bei einer anschließenden Hausdurchsuchung in Brüssel fanden Ermittler Waffen, Explosivstoffe und militärische Ausrüstung. Auf der Autobahn hatten die Beamten den Mann mehrfach aufgefordert anzuhalten. Der Mann habe aus dem Auto heraus auf die Polizisten geschossen.

  61. #73 johann (27. Mrz 2013 00:07)

    Ich glaube, dass “anglo-amerikanisch” ursprünglich eine Nazi-Wortschöpfung war

    Stimmt! So weit wollte ich nicht ausholen, aber es gibt eine sehr interessante Geschichte und Tradition der deutschen „intellektuellen“ Amerikaverachtung bis USA-Hass (immer von National- und Internationalsozialisten verbreitet), die etwa seit der Oktoberrevolution belegt und „mainstream“ ist, und in Salons kultiviert wurde. Im 3. Reich ganz besonders.

    Dagegen gibt es andererseits eine robuste Amerika-Freundschaft, seit es deutsche Auswanderer in die USA und Deutsche Übersee-Linien in die USA gibt. Und seit deutsche aufklärerische Vorstellungen die USA in ihrer Gründung mit beeinflußten.

  62. Märchen aus Tausend und einer Nacht sind
    genug verbreitet. die Hürriyet wird sich schon im Fieber eine gute Version einfallen lassen

  63. @#1 arminius arndt

    …warum auch?! Dem Orient langt es den „frühen Vogel“ zu kontrollieren.
    Denn letzerer ist doch, trunken seiner Leistung, viel zu edel (doof) seiner vermeintlichen Überlegenheit nicht mit der Scham zu begegnen, die (fremdbestimmt) ihn so nun zur „Verpflichtung“ drängt.

  64. #5 76227 (26. Mrz 2013 21:42)

    Und vor allen Dingen gehört erst eimal das Kreuz abgehängt.

    Und im Gerichtsgebäude ein würdiger Gebetsraum eingerichtet…
    —————-
    Und natürlich eigene Toiletten, wo das Hinterteil nicht nach Mekka zeigt!

  65. Eigentlich könnte man diese Veranstaltung doch auch gleich ins Residenztheater verlegen, auf der Theresienwiese ist es ja noch zu kalt.

  66. golgatha, die Angehörige sind mit 74 Nebenklägern vertreten. Die haben also genug Platz.

  67. #77 Uohmi (27. Mrz 2013 00:36)
    OT – Kein Aprilscherz!

    Die Wahlprognose zur AfD liegt jetzt bei 3,3 %
    Das ist eine Steigerung von 0,4 % seit gestern Morgen.

    Die Piraten liegen bei 3,7 % und die FDP bei 5,8 % Wenn das so weitergeht, setzt sich die AfD 2 Wochen nach Ostern vor die FDP und ggf. sogar vor die Linke.

    http://wahl-o-meter.com/Willkommen.html#.UU8PTxxLOUr

    Diese Prognose ist im Fall AfD sogar tief- und bei den Piraten hochgestabelt. Diese Prognose begründet sich nämlich auf nennungen bei Twitter. Und es kann ja wohl davon ausgegangen werden, dass AfD Wähler weit weniger twittern als Piratenwähler. So sehe ich das wahre Verhältnis im Moment eher bei Piraten 3,0% und bei AfD 4,0%.

  68. Der frühe Vogel fängt den Wurm und die späte Katze frisst den Vogel!
    Die gleichgeschaltete Falschinformation über die frei erfundene sog. „NSU“ werde ich mir nicht antun! Wenn ich Lügen hören will, brauche ich die ÖR nicht! Ich gehe einfach zur Elternversammlung und höre ganz gebannt dem linksverdrehtem Geschichtslehrer meiner Kinder zu! Von ihm erfahre ich, dass die sog. „DDR“ ein legitimer Staat war und die Mauer gebaut wurde, weil die Westberliner in der Ostzone die guten Waren geklaut haben! Ich war dann ko**en!

  69. Dieser „Prozess“ beginnt wann?
    Na, egal.
    Das Zwangssteuer finanzierte besonders „faire“ „Urteil“ der linksverblendeten Spinner steht eh´ seit Monaten fest! „Verfahren“ — was für ein Unfug! Ein „Verfahren“ gibt es in Deutschland schon lange nicht mehr!

  70. … vielleicht nicht einmal mehr über den Freispruch von Zschäpe!

    Na keine Sorge, darüber wird schon keiner berichten müssen. Die eigentliche Tat- und Schuldfrage ist in diesem Fall völlig irrelevant, die Verurteilung steht bereits unerschütterlich fest. Wäre ja noch schöner, wenn man nun die mühsam konstuirte NSU-Seifenblase platzen ließe !

    Das ist das Wesen solcher politischer Schauprozesse, sie sind nie ergebnisoffen, man muss jetzt nur noch die passende Begründung für die Verurteilung mediengerecht präsentieren.

  71. Die sind Unternehmen wie alle anderen auch, soll heißen wenn die gepennt haben sind sie selber schuld, die Kampagne ist doch völlig sinnfrei

  72. Früher kam der Sudel-Ede täglich selbst im DLF. Nachdem der, in mancher Augen, leider ausgefallen ist, haben die Damenund Herren in Köln das selbst übernommen.
    Jeden Tag hört man, Ede ist noch on air.

  73. #90 Al-Harbi (27. Mrz 2013 02:41)
    Zeitung will Türken Sitz im NSU-Prozess geben – Gericht lehnt Platztausch ab

    http://www.n-tv.de/politik/Gericht-lehnt-Platztausch-ab-article10369316.html

    … Kritik von allen Seiten

    Das Akkreditierungsverfahren rief heftige Kritik von Journalistengewerkschaften, der Ombudsfrau der NSU-Opfer und der Türkischen Gemeinde hervor. Der SPD-Vorsitzende Sigmar Gabriel und der Zentralrat der Muslime in Deutschland (ZMD) warnten gar, die Entscheidung könne dem Vertrauen der türkischstämmigen Deutschen in die Aufarbeitung der Mordserie schaden. …

    Der Gabriel hat so gar nichts von unserer Demokratie verstanden. Gewaltenteilung scheint ihm genauso ein Fremdwort zu sein wie Fairness. Es hatten alle dieselbe Chance, dass die öffentlich rechtlichen Abzucker so vielfach zugeschlagen haben, hätte vom Gericht vorher verhindert werden können, nachträglich geht aber nichts mehr. Gleichheitsprinzip ist einer der Grundpfeiler unseres Rechtssystems. Das kann der Gabriel nicht ändern und auch der Mazyek nicht, selbst wenn die nicht in der Lage sind, das zu verstehen.

  74. Jetzt muss der Zschäpe-Wahlkampf-Prozess die vom Potsamer Institut für Klimaforschung (PIK) vergeigte Klimaerwärmungskatastrophen-Karre wieder aus dem Dreck ziehen. Je länger noch Schnee draussen rumliegt, um so medien-hysterisierender werden die potemkinschen NSU-Dörfer . Bis…!??
    —-, ja – bis dass die Temperaturen endlich mal wieder über Null sind. Dann herrscht wieder Klimaerwärmungs-CO2-Weltuntergang und Weltenrettung durch Erika-Deutschland.

  75. Die öffentliche Bedeutung des Prozesses im Ausland

    Würde ich eher nicht als nahezu bedeutungslos ansehen – sicherlich, die Herren der Medien werden zusammenhalten: in D und im Ausland.
    Ganz brav wird über die Nebenkriegsschauplätze dieses Prozesses berichtet werden.
    Die Masse der Menschen wird man damit belügen können.
    Wer aber noch zwei und zwei zusammen zählen kann wird auf andere Ergebnisse kommen.
    Schlimm, und wir haben früher über die Berichterstattung in der DDR gelacht…

  76. Der Zschäpe-Prozeß verspricht ein gigantischer Show-Prozess stalinistischen Ausmaß zu werden.

    Stundenlangen Sondersendungen und tägliche Berichterstattung über mehrere Monate bis Jahre in der Aktuellen Kamera der System-Medien sind uns sicher.

    Die rotgrüne Propaganda wird zu Höchstleistungen auffahren. Es wird manipuliert und desinformiert werden dass sich die Balken biegen.

    Wir werden uns endgültig von unserer Demokratie und von einer unabhängigen Justiz verabschieden können!

  77. #64 C. Mori (26. Mrz 2013 23:35)
    #54 Zallaqa

    Der Club “Bonnies Ranch” liegt übrigens in der Nähe des linken Szeneviertels Dresden Neustadt.
    Da man dort an jeder Ecke auch Aufkleber der Art “Gute Nacht weißer Stolz” und “Fight the white pride” finden kann, werden die Moslems ja auch richtig zum Töten animiert.

    Muhaha! „Bonnies Ranch“ ist eine in Berlin gängige Bezeichnung für die Dietrich-Bonhoeffer-Nervenklinik. In besseren Zeiten bezeichnete man solcherlei Institutionen auch gerne als Irrenanstalt, Klapsmühle oder schlicht Klapse.

    Der „Club“ hat seinen Namen sehr passend gewählt!

  78. Doch nicht überall stößt die Kritik auf Verständnis. Gerade Juristen warnen davor, dass der Prozess durch eine Sonderbehandlung und dem hohen medialen Druck nicht mehr dem Prozessrecht entspricht. „Sicher sind auch Vertreter der Medien im begrenzten Rahmen wichtig, aber es entspricht nicht dem deutschen Rechtsverständnis, Prozesse zu Medienspektakel verkommen zu lassen“, sagt die Anwältin einer der Angehörigen des Hamburger NSU-Opfers, Angela Wierig. Dies sei vor allem deshalb wichtig, weil die Angeklagten von einem fehlerhaften Prozess profitieren könnten, was sicherlich nicht im Interesse der Allgemeinheit oder des Gerichts wäre, sagt Wierig dem Abendblatt. Sie wird als Vertreterin der Nebenklage in München vor Ort sein.

    http://www.abendblatt.de/politik/deutschland/article114798815/Zur-Not-uebernachten-wir-auch-vor-dem-Gericht.html

  79. Der Bundesvorsitzende der Türkischen Gemeinde in Deutschland, Kenan Kolat, sprach von einem unglaublichen Vorgang. „Ich frage mich, was das Gericht eigentlich will? Will es die türkische Öffentlichkeit aus dem Prozess ausschließen?“ Auch der Zentralrat der Muslime in Deutschland (ZMD) bedauert die Platzvergabe als „sehr unglückliche Entscheidung“. Diese schade dem Vertrauen der deutschen Muslime in die Aufarbeitung der Mordserie, sagte sein Vorsitzender Aiman Mazyek der dpa in Köln.

    http://www.stern.de/panorama/nsu-prozess-in-muenchen-gericht-bleibt-dabei-kein-garantierter-platz-fuer-tuerkische-medien-1989731.html

  80. @#96 loherian

    Die öffentliche Bedeutung des Prozesses im Ausland

    Würde ich eher nicht als nahezu bedeutungslos ansehen

    Unabhänig von der Bedeutung die BBC und die NYtimes sind recht sauer

  81. Interessant in diesem Zusammenhang:

    Vor ein paar Tagen wurde mit Mordsbrimborium die nachfolgende Sau durchs Dorf getrieben und auf allen Kanälen verkündet, dass die Zahl der Helfer des ominösen „NSU“ viel größer sei als anfangs angenommen, es sind nämlich erschreckende 129!
    Gestern dann winzig klein in der Presse die Korrektur von der Bundesanwaltschaft. Falsche Zahl, es bleibt bei 14. Davon hört man natürlich nichts weiter, weder bei ARD noch ZDF – nicht vergessen: bei ARD und ZDF reihern Sie in die ersten Sitze!

  82. 10Carsten Neumann (Advokat64) – 26.03.2013 21:03 Uhr

    Welche Funktionen hat ein Strafprozess in einem Rechtsstaat?

    In einem Rechtsstaat hat ein Strafprozess allein die Funktion, in einem justizförmigen Verfahren zu untersuchen, ob konkret angeklagte Sachverhalte sich unter ein Strafgesetz subsumieren lassen und bejahendenfalls über die Schuld des (der) Angeklagten sowie eine angemessene Strafe für den (die) Angeklagte(n) zu befinden. Ein Strafprozess ist kein parlamentarischer Untersuchungsausschuss, der Behördenversagen bei der Bekämpfung des politischen Extremismus zum Gegenstand hat. Er hat auch nicht die Funktion, im Ausland „Vertrauen“ für den deutschen Staat zu schaffen. Die (inländische) Öffentlichkeit des Verfahrens soll dessen ordnungsgemäßen und gesetzlichen Ablauf sicherstellen und den (die) Angeklagte/n (!) vor justizieller Willkür schützen. Dazu bedarf es keiner Ehrenlogen für Botschafter. Hält man sich die Ziele eines rechtsstaatlichen Strafprozesses vor Augen, dann hat sich das OLG München nichts vorzuwerfen. Das Letzte, was wir brauchen, ist ein politischer Schauprozess.

    131Karl Hammer (cromagnon) – 26.03.2013 20:32 Uhr

    Wie wäre es, wenn dieser versiffte Staat zur Abwechslung mal für das Recht eintreten würde?

    Anstatt das Recht und seine Prinzipien jederzeit und überall bei kleinstem Gegenwind der Politik zu opfern? Angesagt wäre eine Stärkung des Richters durch das Politpersonal, weil dieser nichts weiter tut als das Recht umzusetzen. Stattdessen tritt man ihm in den Rücken.

    Und diese Leute wollen Herrschaft über unsere Steuergelder? Womit haben sie sich das verdient? Legitimiert eine demokratische Wahl zum Rechtsbruch? Was ist das für ein Staat?

    „Nimm das Recht weg – was ist dann ein Staat noch anderes als eine große Räuberbande“ – Augustinus

    146Burkhard Bortz (vonBart…) – 26.03.2013 18:25 Uhr

    Skandal der Politiker …

    Grundsätzlich ist nichts gegen die Präsenz der türkischen Presse einzuwenden. Ich empfinde es als einen Skandal,wie sich Politiker,auch Sigmar Gabriel (SPD) in die Entscheidung des OLG einmischen und das noch kritisieren. Die Unabhängigkeit unserer Gerichte ist eine Voraussetzung für die Demokratie. Vielleicht sitzen die Politiker auf einem zu hohen Roß, oder haben keine Ahnung vom Verfahrensablauf. Das OLG legt die Richtlinien fest und nicht einer von der SPD oder der Linken. Von welchen Misstrauen ist hier die Rede? Es handelt sich um Verbrechen von einzelnen Tätern. Das ist bedauerlich und wird hoffentlich geahndet. Deshalb muss sich die Bundesrepublik Deutschland nicht in der Gesamtheit bei der Türkei entschuldigen. Ich gehe davon aus, dass die türkischen Medien, wenn es ein Urteil gibt, dass noch in Frage stellen, Hand in Hand mit den besagten deutschen Politikern. Diese Sache muss sachlich abgehandelt werden. Ein OLG-Richter ist kein „Dussel“,dem man sagen muss,was er tun soll

    http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/rechtsextremismus/tuerkische-medien-zulassen-streit-um-plaetze-im-nsu-prozess-12128748.html

  83. @“Lockheed“:
    Haben Sie detaillierte Fakten für diese Warnung oder posten Sie ein Bauchgefühl?

  84. Köln (dapd-nrw). Der stellvertretende CDU-Vorsitzende Armin Laschet hat das umstrittene Zulassungsverfahren für Journalisten im NSU-Prozess am Oberlandesgericht München kritisiert. Das Gericht müsse einen Weg finden, das schleunigst und pragmatisch zu lösen, sagte der frühere Integrationsminister von Nordrhein-Westfalen am Mittwoch im Deutschlandfunk. Vermutlich sei die Vergabe der Journalistenplätze nach dem „Windhundverfahren“ juristisch sauber. „Klug ist es nicht“, sagte Laschet.

    Deutschland müsse ein Interesse daran haben, dass die Welt über diesen Prozess berichtet und zeigt, wie in der Bundesrepublik mit den Morden der NSU-Terrorzelle umgegangen werde. Der Prozess habe eine weit über Deutschland hinaus gehende Dimension.

    http://www.welt.de/newsticker/news3/article114800016/Laschet-fordert-neue-Regelung-fuer-Platzvergabe-im-NSU-Prozess.html

  85. SPD-Chef Sigmar Gabriel hat dafür überhaupt kein Verständnis. „Dass vom Oberlandesgericht München keine türkischen Medien zugelassen werden, ist ein absolut falsches Signal“, sagte er in Berlin. „Mit dem Prozess muss das erschütterte Vertrauen besonders auch bei den türkischstämmigen Bürgern in den deutschen Staat, seine Institutionen und Behörden zurückgewonnen werden.“ Die Entscheidung des Gerichts schaffe neues Misstrauen. Auch der Zentralrat der Muslime in Deutschland (ZMD), die Türkische Gemeinde, Journalistenverbände und die Ombudsfrau der Bundesregierung für die Opfer des NSU-Terrors, Barbara John, kritisierten das Gericht. Der ZMD sprach von einer „sehr unglücklichen Entscheidung“.

    Bayerns SPD-Spitzenkandidat Christian Ude fordert Landesjustizministerin Beate Merk (CSU) zum Handeln auf. Und sei es, dass das Verfahren in einen zweiten Gerichtssaal übertragen werde. „Ich unterstelle keinen bösen Willen. Aber ich bin fassungslos über den Dilettantismus“, sagte Ude der „Welt“. Er befürchte eine Schädigung des Ansehens Deutschlands. Man wisse, wie sehr die Türkei bestürzt sei, dass hierzulande mehrere Menschen türkischer Herkunft ermordet werden konnten und dies über ein Jahrzehnt nicht aufgeklärt wurde. Dazu kommt: „Wir ringen permanent mit der türkischen Regierung um die Pressefreiheit.“ Und nun das.

    http://www.welt.de/print/die_welt/politik/article114798505/NSU-Prozess-Das-ist-doch-dilettantisch.html

  86. Bio-Tonne Gabriel hat sich damit die türkische Sprachregelung zu eigen gemacht:

    Mit dem Prozess muss das erschütterte Vertrauen besonders auch bei den türkischstämmigen Bürgerinnen und Bürgern in den deutschen Staat, seine Institutionen und Behörden zurückgewonnen werden.”

    Bisher bemerke ich – außer in der täglichen Propaganda, also erfundenen Behauptungen – kein “erschüttertes Vertrauen” der Türken in unseren Staat. Im Gegenteil – dreist und herrisch wie immer fordern sie ihre Leistungen ein und sind auf allen Ämtern und in allen Räten dieselben unverschämten Plagen wie immer. Unerschütterlich setzen sie darauf, daß er auch weiterhin nach ihrer Pfeife tanzt.

    „Erschüttertes Vertrauen“ wäre dann gegeben, wenn ab sofort Familienzusammenführungen nur noch in der Türkei stattfinden, alle Sozialversicherungsabkommen für Sippen im Fernen Anatolien, sofortige Ausweisung bei Straftaten, Entzug deutscher Pässe bei Doppelsaatsbürgerschaft und mal umfangreicher Prüfungen der Finanzbehörden bei Moscheen, Kulturvereinen, Döner- und Handyläden sowie Teestuben stattfinden würden.

    Ich würde es dann übrigens sehr begrüßen, wenn das „erschütterte Vertrauen in den deutschen Staat“ mit sofortiger Ausreise aus dem schröcklichen Deutschland quittiert würde.

  87. Und was ist mit Michelle Kiesewetter und dem Griechen ?
    Ach ja, habe ich vergessen: Die sind nur Opfer 2ter Klasse !
    Pfui Deibel !

  88. Da gibt ein Spiel, bei dem die Regeln klar definiert sind. Die türkische Presse wollte bei der „Reise nach Jerusalem“ nicht mitspielen und jammern jetzt, daß für sie kein Stuhl reserviert wurde.

    Bei der nächsten Fußball Welt und Europameisterschaften muß die Türkei wohl auch keine Qualifikationsspiele mehr bestreite, oder?

  89. Für JEDEN gilt die sog. Unshculdsvermutung, nur nicht für Zschäpe.

    Da hat der Lügensender ZDF schon einen Film laufen
    „Die Nazibraut“.

    Ausgerechtnet diese Lügenwerkstatt, die jeden Tag über uns herfällt wegen unserer Geschichte.
    Eine solche Hetz-Kampagne war zu keiner Zeit möglich.

    Eine Vorverurteilung ohne gleichen
    Da muss die Zschäpe schuldig sein!

  90. Auf allen Kanälen des Rotfunks wird in Neusprech gejammert: Die „ausländische Presse“ bekommt keine reservierten Plätze! Gemeint ist aber immer nur die türkische Presse.

  91. OT: Friedensaktivist der tolerantesten und friedlichsten Friedensreligion erschossen:

    Polizei erschießt Terrorverdächtigen auf Autobahn

    Auf einer Autobahn vor Brüssel verfolgten belgische Sicherheitskräfte einen Mann, der als terrorverdächtig gilt. Nachdem er nicht anhielt, eröffneten die Beamten das Feuer.

    Bei einer anschließenden Hausdurchsuchung in Brüssel fanden Ermittler eine hochgefährliche Ausrüstung, die aus Waffen, Explosivstoffen und militärische Ausrüstung besteht.

    http://www.welt.de/politik/ausland/article114799569/Polizei-erschiesst-Terrorverdaechtigen-auf-Autobahn.html

    Islam ist Frieden! 🙂

  92. „Die Nazi-Braut“ bei ZDFinfo

    Eine Strategin des Terrors

    Die ZDF-Dokumentation „Die Nazi-Braut“ zeichnet mit beeindruckender Deutlichkeit ein Bild von Beate Zschäpe als Täterin aus eigenem Antrieb.“

    So sieht die Unschuldsvermutung lange vor einem Urteil aus.

    Eigentlich gehört sowas verboten, dass ein ganzes Volk verhetzt wird zugunsten nebulöser Nicht-Beweise.

  93. Nur so am Rande…

    Gestern lief im Fernsehen ein Bericht über diese Posse, dabei flimmerte kurz eine Teilliste der zugelassenen Reporter und Journalisten.

    Und wer sprang mich da an?

    DER Marcus Buschmüller von a.i.d.a. als „Freier Journalist“.

    Geil, vorbestrafte Linksextreme dürfen in den Theatersaal. 😀

    Vieleicht setzt aber Marcus Buschmüller ein antirassistisches Zeichen und stellt seinen Platz einem türkischen Medienvertreter zur Verfügung?
    😀

  94. Gut, dass wir dank unserer durch die „Demokratieabgabe“ finanzierten Medien bei diesem Prozess „in der ersten Reihe sitzen“. Obwohl mich dieser Prozess überhaupt nicht interessiert.

    Ich hoffe die Tschäpe hat gute und angagierte Anwälte und sie hält lange durch.
    Irgendwie habe ich die Befürchtung, dass sie während des Prozesses in Untersuchungshaft vorzeitig aus dem Leben scheidet.

  95. Unsere türkischen Invasoren fordern nicht mehr und nicht weniger dass ab sofort türkisches Recht in deutschen Gerichtssälen gelten soll!

    Die Landnahme schreitet in Riesenschritten vorran!

    Rotgrüne Realitätsverweigerer empören sich gemeinsam mit den Türken, dass die Vertürkung und die Osmanisierung deutscher Rechtsbarkeit nicht so schnell voranschreitet wie von Erogan gefordert!

  96. #115 Bullterrier (27. Mrz 2013 10:03)

    Die Hürriyet gehört doch zu Springer, oder??

    Es ist genau umgekehrt! ):

  97. Gestern Abend zog Herr Pelzig im ZDF („Neues aus der Anstalt“) einen für ihn und seinen Kumpel Urban Priol deprimierenden Schluss: Einige Tage davor war auf dem gleichen Sender die 4711. Reportage über „Armut in Deutschland“ und die dringend nötige Umverteilung unserer Spargroschen an die Gastarbeitslosen und ihre 7 Kinder über den Bildschirm geflimmert. Herrn Pelzigs Unmut hatten nur 8% der Deutschen dies sehen wollen, während bei der Konkurrenz irgendein Schwachsinnsprogramm hohe Zuschauerzahlen hatte.
    Im Gegensatz zu den Herrn vom Kabarett fand ICH dies durchaus erheiternd: Dass den Leuten inzwischen jeder Schwachsinn lieber ist als das ständige Gewinsel jener, die nicht mehr wissen, wie sie den ungefragt bei uns einwandernden Orient durchfüttern sollen (weswegen sie ständig neue „Arme“ erfinden müssen), scheint mir eine durchaus positive Entwicklung zu sein.

  98. Leider muss man Allen die hier pauschales Türkenbashing betreiben empfehlen, sich doch besser einen Boxsack zuzulegen. Mit diesem hier vorgetragenen Rassismus verpufft jedwede, durchaus berechtigte Kritik am Islamismus und Journaille/Politmainstream, schade!
    So geht unter, dass hier von den öffentlich-rechtlichen ein Schauprozess stalinistischer Prägung gefordert und massiv Druck auf die Justiz ausgeübt wird. Eigentlich unglaublich, denn das rüttelt an den Grundfesten unserer Verfassung und Demokratie.
    Und noch was an Einige, die hier posten: Die Angehörigen der von der NSU Ermordeten verdienen Respekt und Mitgefühl. Man versetze sich nur in deren Lage. Auch wenn vieles um Frau Tschäpe sicherlich bedenklich ist: wie Einige hier FÜR diese Frau und GEGEN die Opfer Partei ergreifen ist beschämend, Pfui!

  99. Ich wette, dass sich Beate Zschäpe während des Prozesses -wenn er nicht so läuft wie die linksgrünen Gutmenschen das erwarten- aus unerfindlichen Gründen in ihrer Zelle selbst erhängen wird. So wie es Kirsten Heisig auch schon gemacht hat.

    Und wer die Geschichte von dem Selbstmord dann nicht glauben will, ist ein ganz böser Nazi und sicherlich auch ein Angehöriger der NSU…

  100. sogar im WDR Rotfunk bei den REgionalnachrichten !!! war es gestern abend das TOP Thema.

    Die beiden Moderatoren guckten richtig ein Stück weit betroffen, als sie die schreckliche Nachricht verlesen mußten, das die Türken nicht nur nicht in der ersten Reihe, sondern in gar keiner Reihe beim Prozess dabei sind.

    Was diese Meldung aus Bayern über einen Kriminalfall bei den WDR Regionalmeldungen zu suchen hatte, will sich mir nicht so recht erschließen.

  101. #123 1200 CET
    Du scheinst es nicht begriffen zu haben oder bist selber schon Opfer der täglichen Propaganda:

    In dem Prozess geht es darum, heraus zu finden ob die Zschäpe schuldig ist oder nicht. Für Dich scheint die Schuld auch schon vor Prozessbeginn festzustehen.

    Wer letzendlich die Opfer ermordet hat weiß man zum jetzigen Zeitpunkt noch gar nicht.
    Alles andere sind Vor-Verurteilungen.

  102. Die rotgrüne Propaganda-Maschine läuft gerade auf Hochtouren!

    In allen Kanälen als Hauptaufmachung in den Nachrichten, dass Türken nicht den für sie als neue Herrenmenschen ersten Platz bekommen, den ihnen nach dem Koran zusteht. Nach diesem faschistoiden Koran haben minderwertige und unreine Deutsche selbstverständlich hinten Platz zu nehmen, wenn türkische Herrenmenschen im Raum sind.

    Und wer ist Schuld dass türkische Pressevertreter es verschlafen haben, sich einen Platz zu reservieren?

    Natürlich der deutsche Nazi! Wie so oft! 🙂

  103. #61 PI-User_HAM (26. Mrz 2013 23:25)

    Was ist da neues aus Kirchweyhe zu hören? Wann war der Innenminister dort? Ich habe davon nichts gelesen.

    Hat jemand dazu mehr Informationen? Bitte ggf. Link posten. Danke!

    An der Sache muss man dran bleiben, auch gerade dann, wenn es vom Regime nicht gewünscht ist.
    ********************************************
    Guckst Du hier:

    http://www.radiobremen.de/nachrichten/gesellschaft/pistorius-weyhe100.html

    und hier:
    http://www.weser-kurier.de/region/diepholz_artikel,-Innenminister-lobt-bisherige-Aufarbeitung-_arid,532172.html

  104. Das Verhalten der Türken in einem deutschen Gerichtssaal ist vergleichbar dem Verhalten eines türkischen Herrenmenschen in einer Schlange vor der Kasse bei Aldi!

    Es interessiert einem türkischen Herrenmenschen nicht wie viele minderwertige Ungläubige sich da angestellt haben.

    Der moslemische Herrenmenschen hat nach seiner Religion ein Vorrecht an der Kasse als erstes bedient zu werden und drängelt sich rotzfrech vor! Wer hat das nicht schon beobachtet und darüber aufgeregt!

    Dieses moslemisches Herrenmenschenverhalten kann man nicht nur in deutschen Supermärkte oder besonders im Straßenverkehr beobachten, sondern jetzt auch noch in unseren Gerichtsälen!

  105. Man muß schon die verängstigten Türken verstehen, die in Zschäpe&Co womöglich Vorboten kommender Befreiungskriege sehen.
    Schließlich soll Aufklärung und Industrialisierung, welche in Europa jene Größe und Willen zur Macht hatten entstehen lassen, die den historisch konstanten Geldstrom vom Abend- ans Morgenland unterbrochen hatte, so etwas wie Episode bleiben!

  106. Verständlich, daß es bei einem Schauprozess zu einer Prügelei um die Plätze kommt …

    Wäre ich der Verteidiger von Beate Zschäpe würde ich Ausnahmeregelungen bei der Platzvergabe als deutliches Indiz für eine Befangeheit des Oberlandesgerichts werten.

  107. @ #133 Antifo
    Ja aber nur wenn die Verteidiger die Interessen ihrer Mandantin Frau Zschäpe verteidigen, sprich wenn diese (Heer/Stahl/Sturm) nicht wie hier von der weltanschaulichen Gegenseite kommen (teilw. Islamistenanwälte!).
    Die Zeiten wo z.B.: linke RAF-Mörder sich anwaltlich aus ihrem Sympathisantenumfeld bedienen durften, ist spätestens mit dem erfolgreichen Gang – letztgenannter – durch die Institutionen, für deren Gegner passe.

  108. „Türkische Presse unerwünscht“ jammert die Türkei.

    Sie haben verpennt, die Schlafmützen, das ist alles und dazu der Hinweis auf # 135!

    Mehr ist zu dem Geschniefe der Türken nicht zu sagen, Amen!

  109. #137 nicht die mama (27. Mrz 2013 15:21)

    Ich bitte darum, das ausdrücklich nicht als eine irgendwie geartete Inschutznahme gewertet zu sehen.
    Es geht aussliesslich um das Beispiel für einen ideologischen Schauprozess!

  110. Es fällt mir auf, mit welcher ungeheueren Vehemenz, ja schon fast Hysterie sich unsere öffentlich-rechtlichen für die türkische Presse ins Zeug legen. Seit mindestens eineinhalb Tagen ist es DAS Top-Thema in den Nachrichten im BR, und es wird immer wieder ein neuer Unterstützer gefunden, der das Vorgehen des Münchner Gerichts aufs Schärfste kritisiert, zuletzt Özedemir. In der Mittagsendung von BR2 durften zwei Anruferinnen ihrer Empörung über die Nichtberücksichtigung der türkischen Presse Ausdruck geben; beide nutzten die Gelegenheit, auf die große „Anti-Rechts“ Demo im April in München hinzuweisen und zur Teilnahme aufzufordern. Die Verbindung, die sie herstellten, war klar: kommt zur Demo, dann kippen wir diesen Beschluss des OLG München. Was steckt hinter dieser kollektiven Schnappatmung??

  111. Dieser Vorgang ist symptomatisch für die BRD:

    Ein Teil der hier siedelnden Türkeistämmigen ist zu blöd für irgendwas, z.B. deutsch zu lernen oder in dem Fall: sich frühzeitig um eine Akkreditierung zu bemühen. Sie werden streng nach Gesetz nicht bevorzugt, und sofort schreit die Türkei-Lobby: Diskriminierung! Sie findet damit Gehör bei den Linksmedien und -parteien, die öffentlich für Stimmung sorgen. Die bürgerlichen Parteien ducken sich angesichts dessen weg und lassen die Justiz im Regen stehen. Die Antidiskriminierungsstelle schaltet sich ein und kritisiert, dass ein Gericht streng nach Gesetz entschieden hat. Niemand, außer ein Rechtspopulisten, nimmt Anstoß daran, dass eine Regierungsstelle, die zur Bekämpfung von Willkür eingerichtet wurde, offen zum Gesetzesbruch aufruft. Ich finde, die Antidiskriminierungsstelle sollte aufgewertet werden, zum Wahrheitsministerium.

  112. Ich fände es gut, wenn man die Türken vom Prozess ausschloss.

    Dann könnten sie den NSU-Prozess nicht als Propagandamittel missbrauchen, um gegen das deutsche Volk zu hetzen, das ja so „rassistisch“ und „fremdenfeindlich“ sei und dessen Geheimdienst, Strafverfolgungsbehörden sowie Rechtsprechungsorgane dem in nichts nachstünden.

    Über die Mörder Onur U., der sich feige in der Türkei versteckt, und Cihan B., dessen Clique sogar noch nach dem Mord die Häme fortsetzt verliert die türkische Presse hingegen nicht ein einziges Wort. Ebenso nicht über die unter Türken grassierende Deutschenfeindlichkeit, die sich aus Minderwertigkeitsgefühlen und Neid speist.
    Objektive Berichterstattung sieht anders aus.

  113. Sie bekommen ihren Mann im Gerichtssaal, bei so viel Angst kann man nichts riskieren.
    Man würde es ihnen doch die Hose runter
    fließen sehen !

    Halt Stop, es ist ein muss, für alle demokratischen, kritischen und nicht mainstreammäßig verblödeten Krafte,

    die Wahlalternative für Deutschland
    im September zu wählen !!!!!!!

  114. #15 johann; Wenn der Antrag im Dialekt von meinetwegen dem Dorf 20 km östlich von Diarbakir abgefasst war, wundert mich eine verzögerte Bearbeitung kein bisschen.

    #27 Guitarman; Deutschland ist meines Wissen noch immer keine der offiziellen EU-Sprachen. Und das obwohl wir das bevölkerungsreichste Land stellen und mit weitem Abstand am meisten dort einzahlen.

    #46 Wie Waldi; Du Masochist, ich kenn niemanden, der sich irgend nen Sender freiwillig antut, der irgendwie das Wort Deutsch im Namen führt.

    #62 johann; Die sind nicht vom Bildungssystem benachteiligt, sondern nur von der eigenen Faulheit, an der Intelligenz mags schon auch mal fehlen, der Hauptgrund dürfte trotzdem mangelnder Fleiss sein.

    #93 belzebub; Sudelede war doch OK, da konnte man sich stundenlanges Nachrichtenschauen sparen, weil der alles schön kompakt wiederholt hat.

    #123 1200 CET; Auch wenn dir das nicht passen sollte. Die Tschäpe müsste schon längst freigelassen worden sein. Nach deutschem Recht ist ein U-Häftling, wenn nicht nach spätestens einem Jahr Anklage erhoben wurde auf freien Fuss zu setzen. Die wurde wimre schon im November oder Dezember 11 eingesperrt. Seither sind wenigstens 15 Monate rum. Es gab ja schon einige derartige Fälle, in denen ein sogar erwiesener Mörder freigelassen werden musste, weil die Behörden gepennt haben.

  115. Es ist unglaublich, die Tagesschau entblödet sich nicht, heute vor allen anderen Meldungen und wichtigen Nachrichten, die der Zuschauer bei dieser Sendung erwartet, an erster Stelle das Gejammere der Türken und ihrer hiesigen Lobbyisten auszubreiten.

    Die „Integrationsbeauftragte“ Maria Böhmer darf beim Affentheater nicht fehlen:
    „In diesem Fall schaut die ganze Welt auf Deutschland“, behauptet sie. Oder jedenfalls hätte sie das gern.

    U.a. hat auch die ARD einen der ihr zugewiesenen Plätze im Gerichtssaal den Türken angeboten. Das wird ein lustiges Stühlerücken geben, wenn sowohl Presse-Fuzzis als auch „normale“ Zuschauer ihre Plätze an Türken weiterverkaufen.
    Hoffentlich ist dann genug Polizei da.

    http://www.tagesschau.de/inland/nsuprozess112.html

  116. Auffällig ist die zensierte Welt der Zwangsbezahlmedien dadurch ,dass sie direkt reagiert und über die natürlich indiskutablen Zustände in der Türkei berichtet . Allein die Reaktion sollte dem Demokraten zu denken geben .
    Tut sie aber nicht ,deshalb kann man nur mit Sorge auf zukünftige Genozide blicken …
    Es scheint 68 hat der Dummheit die Tür geöffnet.

  117. “Ich unterstelle keinen bösen Willen. Aber ich bin fassungslos über den Dilettantismus”, sagte Ude der “Welt”. Er befürchte eine Schädigung des Ansehens Deutschlands. Man wisse, wie sehr die Türkei bestürzt sei, dass hierzulande mehrere Menschen türkischer Herkunft ermordet werden konnten und dies über ein Jahrzehnt nicht aufgeklärt wurde. Dazu kommt: “Wir ringen permanent mit der türkischen Regierung um die Pressefreiheit.” Und nun das.

    http://www.welt.de/print/die_welt/politik/article114798505/NSU-Prozess-Das-ist-doch-dilettantisch.html

    ——
    Was für ein scheinheiliger Tropf, der rote Ude. Man wisse, wie sehr die Türkei bestürzt sei ….
    Man weiß aber auch, Genosse Ude, wie viele Menschen in Deutschland bestürzt sind, wenn sie täglich erfahren, dass junge Deutsche, weil sie Deutsche sind, von Türken tätlich angegriffen, schwer verletzt oder getötet werden.
    („Ach ich dachte, du seist Deutscher“)
    Das interessiert allerdings keinen von der rotgrünen Multikulti-Mischpoke, haben sie sich doch die Türken als ihr neues Wahlvolk erkoren.
    Dass die türkischen Presseheinis die Akkreditierung verschlafen haben, hat mit Pressefreiheit nun aber auch nicht das Geringste zu tun. Was für ein saudummes Geschwätz von diesem OB-Darsteller.
    Dass er sich nicht schämt, der rote Ude, den Prozess in München und damit die ermordeten Türken jetzt auch noch für den Wahlkampf zu instrumentalisieren.

  118. Habe jetzt keinen Schönke-Schröder zur Hand – sollte das Gericht dem hetzenden Gutmenschenpöbel nachgeben, dann machte es sich nach meinem Rechtsverständnis d tatsächlich der Rechtsbeugung strafbar.

    (§ 339 StGB)

    „Ein Richter, ein anderer Amtsträger oder ein Schiedsrichter, welcher sich bei der Leitung oder Entscheidung einer Rechtssache zugunsten oder zum Nachteil einer Person (nicht zwingend nur des Angeklagten) einer Beugung des Rechtes schuldig macht, wird mit Freiheitsstrafe von einem Jahr bis zu 5 Jahren bestraft.“

    „….zum Nachteil einer Person“ muß sich auch auf den „rechtsstaatlichen und gesetzlichen Gang der Verhandlung“ i.w.S. („kein Schauprozeß“) und auch auf die freie Medienberichterstattung im Rahmen der Gesetze beziehen – ein „Nachteil“ wäre grundsätzlich auch dann anzunehmen, wenn ein bereits akkreditierter Journalist/Reporter im Nachhinein wieder ausgeschlossen würde (womöglich haben deshalb „überparteiliche“ und „unabhängige“ Medien „freiwillig“ ihre Plätze angeboten – denn ein unfreiwillig im Nachhinein wieder ausgeschlossener Reporter könnte ja in extremis auf die Idee kommen, einmal in Kalrsruhe anzurufen. Dann läge der schwarze Peter dort).

    Ich denke aber auch, daß dieses durchsichtige Mannöver der „Medien“ ein Schuß ist, der nach hinten losginge, sollte denn tatsächlich die Verteilordnung der für die Journaille vorhandenen Plätze des Gerichtes noch revidiert werden, wäre der ohnehin zu unterstellende Schauprozeßcharakter der ganzen Sache allzu offenkundig.

    In der Sache hätte übrigens bei Verzicht eines bereits akkreditierten Reporters der nächste auf der (Gerichts-)Liste nachzurücken – und nicht der Türke.

    Denn Herrin des Verfahrens ist das Gericht und nicht die Journaille. Hier wäre – gäbe das Gericht diesem frechen Ansinnen nach – denn auch schon der nächste (Rechts-)Streit vorprogrammiert.

    Dementsprechend ist der Malconduit der Asphalt-Presse eine öffentliche Aufforderung zu Straftaten (§ 111 StGB), wobei der Täter gleich dem Anstifter (§ 26 StGB) zu bestrafen wäre.

    Besonders unverschämt und dümmlich-arrogant war wie stets der Herr Armbrüster vom sog. „Deutschlandfunk“ – immerhin ein angeblich der objektiven Berichterstattung, und, da Staatsanstalt, auch noch der sog. freiheitlich-demokratischen-Grundordnung der BRD verpflichtet (vgl. Art. 22 Abs.3 GG) -, der mit Krokodilstränen auf der Stimme allen Ernstes behauptete, daß eine direkte Medienübertragung des Prozesses „nach Auffassung des Gerichtes wohl nicht möglich sei.“

    Zur Auffrischung der Rechtskenntnisse des Journalisten Armbrüster, der vor dem Hintergrund derartiger Äußerungen entweder als völlig inkompetent oder aber als ein latenter Verachter der Rechtsordnung anzusehen ist (in beiden Fällen hat er im Staatsrundfunk nichts verloren): Es ist in der BRD seit Jahrzehnten geltendes Recht, daß „live“ Fernseh- oder Rundfunkübertragungen der Prozeßverhandlung grundsätzlich unzulässig sind (§ 169 S.2 GVG)

  119. Also da wird man in den Nachrichten den ganzen Tag von diesem Affentheater belästigt. Was für eine Lächerlichkeit. Erst war es der fehlende Platz für den verehrten türkischen Botschaft (seiner Durchlaucht) , nun sinds die fehlenden Plätze für die türkische Presse. Ja warum melden sie sich dann nicht rechtzeitig an, wie es alle anderen auch getan haben, die dort berichten wollen. Wer zuerst kommt, mahlt zuerst. Es ist immer dieses Getue der Türken, dieses ein Thema machen, wahrscheinlich noch die Rassismus-keule schwingende Getue. Ihnen solle der Arsch hinterher getragen werden. Warum können sie sich denn nicht, an die hiesigen Bedingungen orientieren. Es wird sich angemeldet und das Gericht gibt nach Eingang der Anmeldungen die Plätze. Mein Gott, so schwer ist das doch nicht.

  120. Das Blog-Magazin CitizenTimes stellt im Artikel „Widerlicher Mißbrauch der NSU-Morde – wie die islamischen Verbände versuchen, den deutschen Rechtsstaat auszuhebeln“ einige Dinge klar, die viele Jahrzehnte lang eine Selbstverständlichkeit waren, die man aber anscheinend heute besonders betonen muß, soll der Rechtsstaat nicht vollends baden gehen:

    […] Die BRD ist ein Rechtsstaat, der eine Gewaltenteilung vorsieht. Deswegen ist die Justiz unabhängig von den Weisungen der Politik. Außerdem herrschen in der BRD Gesetze und nicht Personen. Mit anderen Worten haben wir Institutionen, die nach festen Regeln arbeiten (z.B.: Zulassung nach Eingang der Anmeldung). Der Rechtsstaat ist also kein Basar, auf dem derjenige besser verhandeln kann, der mehr Einfluss hat.[…]

    Und weiter:

    Man muss diese ganze Inszenierung im Kontext der Agenda der islamischen Verbände verstehen: Ziel von Kolat & Co. ist es, die Deutungshoheit über den Islam in Deutschland zu erreichen. Sie wollen bestimmen, wer was über den Islam und die Muslime sagen darf. Und sie wollen den Muslimen vorschreiben, wie sie zu leben haben. Ginge es nach Kenan Kolat oder Aiman Mazyek würden Türken oder Muslime immer eine Sonderbehandlung bekommen (nichts anderes wäre eine Quote für türkische Journalisten). Nur dürfte keiner darüber sprechen oder schreiben. Und es wäre das Ende des Rechtsstaates wie wir ihn kennen.

    Zu beglückwünschen bleibt bei alledem nur das OLG München. Es reagierte mit einer Pressemitteilung, dass es die Hauptaufgabe des Gerichts sei, die Vorwürfe gegen Beate Zschäpe und vier weitere Beschuldigte aus dem NSU-Umfeld zu prüfen. Alles andere sei nachrangig.

    Der Link zum vollständigen Text:

    http://www.citizentimes.eu/2013/03/27/widerlicher-missbrauch-der-nsu-morde/

Comments are closed.