Die christliche Ägypterin Nawal ist eine der mutigsten Frauen, die wir kennen. Sie war im vergangenen Sommer bei mehreren unserer Kundgebungen in der Münchner Fußgängerzone und musste sich von Moslems anspucken und übelst beleidigen lassen. Sie kämpft gegen die Unterdrückung der Christen in Ägypten, die durch die islamische Invasion in ihrem ureigensten Land jetzt zu Diskriminierten, Verfolgten und Getöteten werden. Hier ihre Botschaft an alle Bürger in Deutschland und ihr Appell an die deutschen Medien sowie den Münchner Oberbürgermeister Christian Ude, natürlich in dem Wissen, dass beim Letztgenannten Hopfen und Malz verloren ist:

Die Forderung der Islamisten der freien Praktizierung ihres Glaubens ist nicht dem Konzept der christlichen und westlichen Praktizierung gleich. Aber diese Forderung ist eine Ausrede zur Umsetzung der Befehle ihres Glaubens um damit die nicht-muslimischen in deren Freiheit einzuschränken. Sie bilden kleine Gruppen und beanspruchen zunächst Rechte, welche anfangs legitim erscheinen. Diese Gruppen verbreiten sich und führen die radikalen Befehle des Korans und Hadith aus.

Das Wort ,,Moschee” heisst auf arabisch übersetzt ,,der Platz, der Leute ansammelt”, welche jedoch nicht nur zum Beten, sondern auch zum Ausüben von zivilen Staaten nicht erlaubter Aktivitäten. Dazu gehören unter anderem die gefährlichen Aufrufe zum Djihad, was ein Prinzip der Al-Kaida und anderer islamischen Gruppen ist, wie z.B. Hamas und die Djihadisten, wodurch zivile Staaten und Völker darunter leiden wie z.B. Israel oder Ägypten. Der Westen missversteht, dass der Islam eine Religion sei, jedoch ist er eine politische Ideologie gegen Liberalität und Freiheit.

Ich bin der gegenteiligen Meinung von Herr Ude. ,,Die Freiheit” und ,,Pro-Deutschland” sind sicher nicht rechtsextremistisch und auch keine radikalen Strömungen. Sie warnen vor dem Überfall des Islams und der Verbreitung der islamischen Gruppen in Deutschland und Europa.

,,Die Freiheit” hat sich viel und lange mit der islamischen Ideologie auseinandergesetzt und warnt vor dieser, da diese gegen die Menschenrechte spricht. ,,Die Freiheit” verteidigt die Freiheit der derzeitigen sowie der neuen Generation. Sie tut dies zum Schutz von Deutschland und dessen Kultur, damit Deutschland nicht das selbe Schicksal wie unsere Kultur erleidet.

Wir in den arabischen Ländern haben nun die Auswahl zwischen einer islamischen Diktatur (ein Gottesstaat) oder das islamische Schwert. Dies löst einen Bürgerkrieg aus, welcher die Völker fragmentieren und Scharen von Flüchtlingen streuen lässt, und zwar nach Deutschland und den Rest der westlichen Welt, um sich vor den islamischen Staaten (die neuen Kalifen) zu retten. Die islamische Regierungsübernahme in arabischen Ländern führt uns zum Konfessionalismus und zur Unterdrückung der Minderheit.

Europäische Regierungen sollen diese Islamisten nicht unterstützen und keinen finanziellen Zuschuss geben, damit sie nicht den Weg zu einem säkularen Land, bei dem wir uns bemühen, ihn Aufrecht zu erhalten, beseitigt wird. Ich bin eine Koptin aus Ägypten, gehöre zur Minderheit und bin froh, dass es “Die Freiheit” gibt, welche mir ermöglicht hat, meine Meinung zu äussern und ich somit mein Leid und das Leid der Minderheit in islamisch dominierten Gesellschaften auszudrücken.

Ich sende meine Meinung zur deutschen Presse. Wenn Deutschland sich zu einer islamischen Regierung wandelt, wird jeder Stift eines Schriftstellers gebrochen und jeder Pinsel eines Künstlers geworfen.


Soweit Nawal mit ihrer richtigen und wichtigen Botschaft am heutigen Karfreitag. Im August des letzten Jahres stand sie an der gleichen Stelle wie die ägyptische Moslemin und der ägyptische Christ am vergangenen Samstag. Dort gab sie uns dieses eindringliche Interview:

(Kamera & Videobearbeitung: Manfred Schwaller)

» Gleich: Der australische Dozent für Islamforschung Warren Reymond und der Islam-Aufklärer Michael Mannheimer kommen morgen zur FREIHEIT-Kundgebung an den Münchner Rindermarkt!

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

45 KOMMENTARE

  1. ,,Die Freiheit” und ,,Pro-Deutschland” sind sicher nicht rechtsextremistisch und auch keine radikalen Strömungen. Sie warnen vor dem Überfall des Islams und der Verbreitung der islamischen Gruppen in Deutschland und Europa.

    Es wächst zusammen was zusammengehört! 🙂

  2. Danke Nawal, danke Michael!

    Botschaft bitte an alle Islamverherrlicher weiterverbreiten!

  3. So wie überlebende des Holocaust durch Schulen ziehen und berichten wie es war und wie es dazu kam,

    so sollten Verfolgte des Islams die Jugend aufklären was ihnen blüht wenn sie passiv bleiben und zuschauen wenn die Scharia Stück für Stück uns allen die Freiheit zum Atmen nimmt.

  4. Nun ja, was soll man machen. Das Blockparteien-Politbüro hat beschlossen dass Islam, Burkas, Scharia, demokratie- und christenhassende Moslem, Koran, salafistische Bombenleger, usw. eine kulturelle Bereicherung seine.

    Und wenn diese kleine Macht-Clique so etwas nun schon beschlossen hat, dann ist Christenverfolgung und Ungläubigeabschlachten und christliche Kirchen anzünden im Namen des Islam etwas ganz tolles.

    Wie man in München gut sehen kann ist jeder der etwas anderes behauptet ein Nazi. Selbst die christliche Ägypterin Nawal ist in der rotgrünen Ideologie eine Nazi!

    So einfach machen es sich Ude und seine herrschende Polit-Clique! Andersdenkende und insbesondere Islamkritiker sind Nazis!

  5. Die Blockparteien werden eine islamkritische Organisation mit alln Mitteln bekämpfen, besonders weil die Kritik am Islam kaum zu widerlegen ist. Sollten Parteien wie Pro oder die Freiheit sich evt. der 5% nähern, werden dann andere Parteien gegen sie in Stellung gebracht um die Wähler zu spalten. Mich würden es nicht wundern, wenn die AfD sich von den islamkritischen Parteien distanziert und als Ersatz-FDP zu Stütze der Blockparteien verwendet wird.

  6. #3 Thobry (29. Mrz 2013 13:37)
    Und was tut unsere Regierung? Verharmlost diese Verbrecher und schenkt ihnen noch Millionen! Ich muss kot*en!

  7. Michael, seid auf der Hut, nehmt euch in acht. Sicherheit muss für Euch alles sein.

    Einer der vier inhaftierten Islamisten hat den Mordkomplott gegen den Chef der rechtsextremen Partei pro NRW zugegeben.
    Das berichtet das Nachrichtenmagazin „Focus“. Laut Haftbefehlsantrag der Bundesanwaltschaft vom vorigen Dienstag sagte der Bonner Konvertit Marco G. den Polizeibeamten, er habe außer dem Parteivorsitzenden niemanden verletzen wollen. Im Übrigen wisse die Polizei doch schon alles.
    Sie habe „unsere Gruppe abgehört, Telefon, Auto, alles. Wir handelten im Namen Allahs, hatten den Befehl dafür“. In der Wohnung des Extremisten hatten die Ermittler laut dem Nachrichtenmagazin kurz nach den Festnahmen am 13. März eine Pistole und sprengfähiges Ammoniumnitrat entdeckt.
    Der gleiche Stoff wurde beim missglückten Anschlag am Bonner Hauptbahnhof benutzt. Laut Bundesanwaltschaft plante die Terrorzelle „Anschläge bezüglich weiterer Politiker“. Womöglich sollten demnach auch der pro-NRW-Generalsekretär und die Schatzmeisterin der Splitterpartei sterben.
    Die Funktionäre standen auf einer Todesliste der Vierer-Bande. Zudem hatte die Gruppe am 25. Dezember 2012 die Wohnungen der Politiker ausgekundschaftet. Die Attentäter veranstalteten laut „Focus“ im Keller eines Komplizen mit einer PTB-Waffe Schießübungen.

    In belauschten Gesprächen berieten die Radikalen, „einen Sprengsatz“ unter dem Auto des Pro-NRW-Chefs zu installieren.

  8. #4 Powerboy

    auch wenn ich mich wiederhole – real existierende Nazis sind Linke wie Ude, seiner SA von den selbsternannten „Anti“-Faschisten und seine geliebten Korannazis. Denen gegenüber schwinge ich selbst die Nazikeule. Wirkt ebenso verblüffend, wie amüsant!

  9. #8 1123 (29. Mrz 2013 14:00)

    Das Schlimmste ist, dass solche Wahrheiten meist nachts im deutschen Fernsehen laufen, wo sich die Meisten des Wahlvolkes schon in der Wagerechten befinden.

  10. OT:

    Was macht man zu Ostern?

    Man könnte sich einen monumentalen Bibelfilm ansehen:
    youtube.com/watch?v=S6MvfQLzOxA

    Man könnte sich aber auch mit der deutschen Geschichte beschäftigen.

    Eine kritische Betrachtung eines sowjetischen Offiziers:
    de.scribd.com/doc/34458797/Viktor-Suworow-DER-EISBRECHER-Hitler-in-Stalins-Kalkul

    Eine kritische Betrachtung eines Generalmajors a. D. der Bundeswehr:
    youtube.com/watch?v=B-mx7eklAuU
    http://www.vorkriegsgeschichte.de/component/option,com_frontpage/Itemid,1/

    Zuletzt könnte ich noch das hervorragende Buch von Mark A. Gabriel „Islam und Terrorismus“ anbieten, das recht gut unsere Sichtweise auf den Islam widerspiegelt:
    https://docs.google.com/file/d/0B7fsJEbbHE4kMjQ2MjQ2MmMtOWE1Ni00ZWQ0LThmZmYtMzhiYWJhNDA0YmVl/edit?hl=de&pli=1

    Egal, ich wünsche auf jeden Fall dem PI-Team, allen Kommentatoren und Lesern
    Frohe Ostern!

  11. Hätten die Flachpfeifen von C*-Parteien auch nur im Ansatz den Mut dieser kleinen Frau, dann hätten wir noch ein paar Vorbilder.

    Von den linkslastigen und linksfaschistischen, anderen Parteien in unseren Parlamenten, mag man gar nicht sprechen.

  12. Nein, Frau Nawall, diesem gutgemeinten Irrtum Ihrerseits muss ich widersprechen: die Verantwortlichen in Deutschland wissen sehr genau, womit sie es beim Islam zu tun haben. Sie wissen auch sehr genau, dass Islamkritiker Recht haben und dass Pro und FREIHEIT keine Radikalen oder Extremisten sind. Ich muss Sie darüber aufklären, dass es sich um eine alte Taktik linker Diktatoren handelt, die hier von den Verantwortlichen in Deutschland (=Politik, Medien, Gutmenschen)angewandt wird.
    Zur Vertiefung rate ich, die neuere Ausgabe von Sarrazins „Deutschland schafft sich ab“, hier das ausführliche Vorwort des Autors zu lesen. Dann verstehen Sie, wie Politiker und Medien in diesem Land ticken. Es ist noch viel schlimmer, als Sie angenommen haben.

    Wegsehen, Verharmlosen, Lügen Verunglimpfen. Das sind keine Versehen, das ist Absicht.

  13. #11 Abu Iblis (29. Mrz 2013 14:06)

    Oder man schreibt eine Bewerbung an Al Nusra, in Syrien kämpfen zu wollen:

    OT

    „Wir müssen die Herrschaft der Scharia in Syrien und in der ganzen Welt etablieren……….“

    Da kann man nur sagen: Wehe uns, wenn der Krieg in Syrien beendet ist und die Kämpfer mit kriegerischem Know -How, in ihre , auch europäischen, Heimatländer zurückkehren

    Webseite der Al-Nusra, auf der sie in englischer Sprache zum Jihad in Syrien aufrufen:

    http://www.nusrat-syria.com/

    Google-Deutsch

    http://translate.google.de/translate?hl=de&sl=en&u=http://nusrat-syria.com/&prev=/search%3Fq%3Dhttp://www.nusrat-syria.com/%26hl%3Dde%26safe%3Doff%26client%3Dopera%26hs%3DhbF%26channel%3Dsuggest&sa=X&ei=jo9VUdGmJsfxsgats4G4Dg&ved=0CDcQ7gEwAA

  14. Ägypten 1900:
    40 Prozent Christen

    Ägypten 2013:
    8 Prozent Christen

    Wenn es nicht Christen wären, würde man von Völkermord und ethnischer Säuberung sprechen.

    Bekommt an einem Israelischen Grenzübergang ein Palästinenser einen Schluckauf, berät die UN über Sanktionen gegen Israel.

    Aber dass die Araber jeden Tag Dutzende Christen meucheln, darf man nicht mal erwähnen.

  15. Nawal kauft sämtlichen Frauen bei Grünen, SPD und Linken den Schneid ab. Heute verraten uns die Frauen mehr als es früher die Männer getan haben.

  16. OT

    „Aber wir lieben Euch doch alle“
    (nach Mielke)

    Europa brodelt

    http://www.jungefreiheit.de/index.php

    Die Eurokraten kaufen zur Verlängerung des Euro Zeit, koste es, was es wolle. Die größten Verlierer sind die Deutschen. Der Euro macht sie nicht bloß ärmer, er isoliert sie auch moralisch und politisch.

    Im Sommer 2012 grummelte die New York Times, die Schuldenkrise sei von Deutschland herbeigeführt worden, um endlich die Dominanz über den Kontinent zu verwirklichen. Zu diesem Zweck hätte Deutschland überhaupt den Euro durchgesetzt. Das ist eine unsinnige und bösartige Unterstellung. Außerdem ist die New York Times das Sprachrohr der internationalen Finanzindustrie und der US-Eliten, die daran interessiert sind, daß Deutschland für die Schulden der anderen aufkommt. Der Vorwurf zeigt aber die Gefährlichkeit der Situation, in die unsere Eliten das Land manövriert haben.

    Die Euro-Krise eskaliert weiter. Das ist ein natürlicher Prozeß, denn die Krise liegt dem Esperanto-Geld in den Genen. Sie wird frühestens enden, wenn den Deutschen als letzten Bürgen die Konten leergeräumt sind und dann – vielleicht – das Interesse an der Gemeinschaftswährung erlischt.

  17. Ich wünsche dieser Frau weiterhin beste Gesundheit, weil die Friedenskrieger sie mit Sicherheit schon ins Visier genommen haben.

  18. IOT ch weiß, Avaaz ist umstritten und wird wohl vom internationalen One-World NGO-Gutmenschenkartell betrieben.

    Hier aber eine interessante Aktion zum Mitzeichnen:

    http://www.avaaz.org/de/maldives_global/?blyGqbb&v=23530

    Es geht um eine 15 jähriges Vergewaltigungsopfer auf den islamisierten Malediven, was nun wegen „außerehelichen Geschlechtsverkehr“ zu 100 öffentlichen Peitschenhieben verurteilt wurde!

    Die Petition geht an den Präsidenten „Mohammed“ (wie kann es anders ein).

    Selbstredend wird der Islam mit keiner Silbe erwähnt!!!

    Erinnert mich wieder an das naive Schweizer Gutmenschen-Ehepaar, welche ganz verträumt der maledivischen Zeremonie zur Erneuerung des Eheversprechens folgen aber auf das abartigste von dem Moslems beleidigt werden ohne deren Sprache zu verstehen. lol…
    Selbst schuld, wer in solchen Ländern Urlaub macht:

    http://www.blick.ch/news/ausland/schweizer-auf-malediven-uebel-beleidigt-id61927.html

    immer wieder sehenswert!

  19. Währenddessen wird der nächste Sargnagel eingehauen: Doppelpass für Mohammedaner wird eingeführt, ohne die Deutschen zu fragen.

    In den Spitzen der bürgerlichen Parteien wächst die Bereitschaft, den Erwerb der doppelten Staatsbürgerschaft in Deutschland zu erleichtern. (…) Laschet forderte: „Wir brauchen nach der Bundestagswahl einen parteiübergreifenden Konsens über die Zukunft unseres Staatsbürgerrechts.“

    NACH der Bundestagswahl; parteiübergreifend. Und da behaupte noch mal einer, wir hätten keine linken Blockpartei CDUCSUFDPGRÜNELINKE und eine Politik unter Umgehung des Wählers.

    „Andererseits sehe ich, dass ein Doppelpass für viele Menschen eine große Bedeutung hat“, sagte er. „Jedenfalls ist damit keine Loyalitätsfrage verbunden.“ Laschet warnte davor, den Doppelpass zum Wahlkampfthema zu machen.

    1. Woher weiß Laschet, daß damit keine Loyalitätsfrage verbunden ist? Er weiß es nicht. Er behauptet einfach mal dummes Zeug.

    2. Natürlich darf der kein Wahlkampfthema sein. Genau wie seit etwa 40 Jahren alles, was mit der ungebremsten Einwanderung aus der 3./islamischen Welt und der EUdSSR aus allen Wahlkämpfen rausgehalten wird.

    Gabriel betonte: „Ich bin für die doppelte Staatsbürgerschaft, um es Zuwanderern leichter zu machen, Deutsche zu werden.“ Die Gegner in CDU und CSU hätten nichts gegen die doppelte Staatsbürgerschaft, wenn es um US-Amerikaner ginge, sagte der SPD-Vorsitzende. „In Wahrheit geht es doch um das Vorurteil, dass Menschen aus der Türkei dem deutschen Staat gegenüber weniger loyal sind als andere. Dieses dumme Vorurteil darf uns aber nicht länger daran hindern, endlich ein modernes Staatsbürgerschaftsrecht zu schaffen.“

    Das ist kein dummes Vorurteil, sondern Fakt. Türken-Gabriel sollte lieber mal nachdenken, warum das so ist und warum sich bisher immer bewahrheitet hat, daß Mohammedaner mit Doppelpässen durch ihre Rosinenpickerei und ihre grenzüberschreitenden Verbrechen nur Ärger machen – ob sie hier Deutsche tottreten, Frauen schächten, Rauben oder die Sozialkassen betrügen. Amis sind dafür eher nicht bekannt.

    Bundesjustizministerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger (FDP) machte sich dafür stark, die doppelte Staatsbürgerschaft generell zu ermöglichen. „Wir Liberalen werben für Offenheit und Toleranz. Dazu zählt grundsätzlich auch die doppelte Staatsbürgerschaft.“

    Zu der Frau, die mit knochenbrechenden Imamen flirtet und in ihrem Ministerium eine Stelle für Scharia-Recht schaffen will, erübrigt sich jeder Kommentar.

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article114866095/Mit-Doppelpass-ist-keine-Loyalitaetsfrage-verbunden.htm

  20. #15 coolkeeper (29. Mrz 2013 14:16)
    zitat

    Nawal kauft sämtlichen Frauen bei Grünen, SPD und Linken den Schneid ab. Heute verraten uns die Frauen mehr als es früher die Männer getan haben.
    zitatende
    eine tatsache, die endlich mal thematisiert werden sollte. reißt den westlichen linksrünen frauen die maske ab. ich behaupte, viele rotgrüne männer sind nur im linken spektrum, weil sie nur da noch frauen kennenlernen können. normale frauen haben keine lust auf ungewaschene linke 🙂

  21. @ Babieca

    also Doppelpass von allen für alle.

    …. wer sich da noch fragt was er wählen soll dem ist nicht zu helfen!!!

    Es gibt genug Alternativen zur Deutschen Einheitsblockpartei!

  22. noch was zum AfD,
    ich denke, man focusiert sich dort bewusst erstmal auf den EUro und EU,
    und lässt andere Themen aussen vor, um keine Angriffsfläche zu bieten.
    Die sollen erstmal in den BT kommen, dann sehen wir weiter,und dann werden auch Themen wie Migration angesprochen…

  23. …letzter Versuch : fahre morgen früh um 08.30 zur anti-ziem nach münchen, nehme gern vogtländer mit und stoppe in bt und n/raststätte feucht. will gegen 16.30 zurück. habe plakate und flyer dabei.start in hof/saale 08.30. ich schau heute nacht nochmal hier rein.tel.nr oder mail unter http://www.rep-hof.de

  24. #25 melli39ibk (29. Mrz 2013 14:39)

    der neue Papst küsst und wäscht in christlicher Demut die Füße einer Muslima in einem italienischen gefägnis:

    http://www.tt.com/%c3%9cberblick/Chronik/6355886-6/papst-w%c3%a4scht-vor-ostern-h%c3%a4ftlingen-f%c3%bc%c3%9fe—auch-muslimen-und-m%c3%a4dchen.csp

    Ha, Ha, für die Mohammedaner ist das die größte Selbstherabwürdigungs- und Unterwerfungsgeste die sie sich vorstellen können! Die verstehen das komplett anders als wir das tun. Für die ist das die absolute Bestätigung, dass die Kuffar Untermenschen sind. Der Papst ist eine absolute Schafsnase !

  25. #31 Uohmi (29. Mrz 2013 15:10)

    OT – Türkei stellt Neutralität der Münchner Richter infrage

    Widerlich!

    http://www.zeit.de/politik/2013-03/tuerkei-kritik-oberlandesgericht-muenchen?commentstart=145#comments

    Verfolge das auch schon den ganzen Tag, schätze demnächst werden sicher ein Dutzend „Parlarment-Arier“ der türkischen Herrenrasse vor dem Gericht mit Knüppeln und Schlimmerem um Einlass „ersuchen“. Vielleicht kommen sie ja mit einem Boot (Marvi Marmara II) die Isar heraufgeschippert. Fürchte der Empfang wird aber nicht israelisch Robust, sondern neudeutsch unterwürfig und sich-in-den-Staub-werfend sein. 🙁

  26. Bilder haben gesprochen und geholfen den Vietnam-Krieg zu beenden.

    Bilder werden verschwiegen.

    Auch heute in der DDR 2

    Aber das kennen wir ja auch schon aus der Nazi-Zeit.

  27. Schade das die mutige Frau nicht mehr bei den Kundgebungen dabei ist. Diese Unterstützung könnten wir gebrauchen , aber wer will es ihr verübeln, so link ,wie sie behandelt wurde.
    Bei ihr hat die Unterdrückungsmaschinerie von Gewalt und Bedrohung der Links/islamfaschisten leider funktioniert. Meine Hochachtung hat sie dennoch, im Gegensatz zu den Polizisten, die daneben standen als sie bespuckt wurde, weil sie ihre Meinung im Demokraturstaat BRD äußerte.

  28. Hut ab vor dieser mutigen Frau!!! Das wäre doch mal was, Nawal in den Medien von Beckmann, Anne Will usw.Aber leider wird das nicht so kommen, weil ja evtl. diese mutige Frau ja die Wahrheit spricht und das nicht mit Lügen verdreht werden kann.Den Bischof Damian kenne ich persönlich weil er ganz in meiner nähe mit seinen Leuten
    lebt.In einem Gespräch mit ihm hat er mir genauso die Verhaltensweise der Moslems und deren Taten geschildert. Es ist schrecklich, das gerade jene Deutsche die uns ja immer wieder die Nazikeule um die Ohren hauen, mit solchen Rassisten wie den Moslems gemeinsame
    sache machen, und wieder die Geschichte wiederholen..PFUI all den Sympatisanten !!!!
    Ihr seit einfach nur total verblödet IQ > 50.
    Ein Hoch auf Michael ! Liebe Leute die mit bei seinen Kundgebungen sind, passt bloss auf ! Wenn ich sehe wie physisch die Gegenseite an Michael herantritt erkenne ich potentielle Gefahr für einen Mordanschlag.Lasst es nicht soweit kommen! Passt auf !!! in die diesem Sinne an alle PIler FROHE und Gesunde Ostern !

  29. „…Das Wort ,,Moschee” heisst auf arabisch übersetzt ,,der Platz, der Leute ansammelt”, welche jedoch nicht nur zum Beten, sondern auch zum Ausüben von zivilen Staaten nicht erlaubter Aktivitäten…“
    ……………………………………………………………………………………………..

    ???????????

    Nicht ganz…..

    Eine Moschee (arabisch ?????? masdschid, DMG mas?id ‚“Ort der Niederwerfung“.

    Moschee = Ort der Niederwerfung

    http://de.wikipedia.org/wiki/Moschee

  30. Ich finde es sehr gut, immer wieder christliche Migranten, bzw moderate Moslems an den Kundgebungen zu beteiligen!
    Da wird das Nazi-Argument ganz schnell als Lüge enttarnt.
    Gleichzeitig informiert man über die Lage der verfolgten Christen in islamischen Ländern.

    Ich finde, man sollte eine Zeit lang ausschliesslich mit diesen kompetenten Leuten auftreten, denn sie kennen Islam und Taquiya aus eigener langjähriger Anschauung.

    Man kann ja konkret anhand des Koran oder Hathiten mit den anwesenden Moslems und Linken diskutieren, ganz friedlich und offen, in moderatem Ton. Mal sehen, was dann passiert..

  31. ! OT !

    🙂 mein Roman ‚Sonne an Halbmond – Ehrenmord‘ (Leseprobe – 1. Teil – steht bei amazon, siehe Nachtrag) ist auf der Zielgeraden.

    Für die letzten Seiten suche ich eine gemeinfreie Statistik oder ähnliches über Ehrenmorde hier im Land, – die ‚möglichst‘ untendenziös daher kommt; für Tipps bin ich dankbar 🙂

    Hinweis: sollte ich keinen Verleger/Lektorat für den Roman finden, wird der als ebook erscheinen!

    Übrigens: Ich schreibe unter meinem eigenem Namen 🙂

    Rezi:
    Xtme.de: Gute eBooks – kostenlos und preiswert schreibt über Sonne an Halbmond – „“Dramatischer Migranten-Roman von Michael Köhn. “Bei einem Überfall zum Krüppel geprügelt, ist der Musikstudent Felix auf der Suche nach dem Täter. Er bewegt sich dazu in der Migrantenszene von Neukölln, Kreuzberg und Wedding -, fragt nach einem Typen Namens Hassan, der ihn überfallen haben soll – der sich trotz Haftbefehls in Freiheit befindet …” – Ziemlich wild und atemlos geschrieben dringt der Autor in die sumpfigen Tiefen alter und neuer Nazis ein. Klingt auf ersten Blick stellenweise extrem und aufwühlend. (177 Normseiten, 0,89 € vor der Aktion)““

Comments are closed.