Die unfreiwilligen Märtyrer des 21. Jahrhunderts: Der islamische Extremismus bringt dem Christentum die grösste Glaubensverfolgung seiner Geschichte.

(Sehr lesenswerter Artikel im Schweizer Tagesanzeiger – hier gehts weiter!)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

47 KOMMENTARE

  1. Christen Verfolgt udn selber schuld

    Huete um 19:30 Uhr zeigt das ZDF eine Doku über Christenverfolgung.

    Laut Programnmhinweis (ordnen)

    Theologen und Menschenrechtler () die egschichtlichen und aktuellen Geschehnisse in den zusammenhang ein

    und stellen die Frage

    Wie sind Christen selbst mit Andersgläubigen umgegangen?

    Das hört sich schwer nach den üblichen Entschuldigen der Mualime und dem sterotypischen „Christen sind selber schuld“ an.

    Ganz sicher aber wird man den Einfluß der Islamischen Philosophie auf das Abandland als Ursprung der Inquisition und des Anisemitismus unterschlagen und die Christenverfolgung durch die Muslime als Einelaktionen entschuldigen, die keinereli Grundlage im Islam hat.

  2. Ja aber genau das ist es, was die rot grünen Politiker, ihre Anhänger,Abtreiberinnen, Homosexuelle und die Muslime wollen.
    Der Kampf gegen das Christentum und seine Werte.
    Das ist der neue Holocaust.

  3. Und darum ,
    wäscht der Papst auch Muslimen die Füsse

    Der Papst bleibt weiterhin unprätentiös: Bei der traditionellen Fußwaschung wählte Franziskus nicht wie üblich Priester oder Kirchenmitglieder aus, sondern Insassen eines Jugendgefängnisses – darunter auch Muslime und Mädchen.http://www.tagesschau.de/ausland/papst1730.html

    ——–
    Die Schwäche des Christentums,ist die Stärke des Islam,so einfach ist das!!!

  4. Sorry, nur etwas OT:

    Gleich 19:30 im ZDF

    “ Gefährlicher Glaube – 200 Jahre Christenverfolgung „.

  5. Das ist schon 2000 Jahre so, Verfolgung von Juden und Christen gehört zum guten Ton, hat mit ISLAM nix zu tun, oder vielleicht doch?

  6. #1 Kartoffelpuffer (29. Mrz 2013 19:13)

    Ja aber genau das ist es, was die rot grünen Politiker, ihre Anhänger, Abtreiberinnen, Homosexuelle und die Muslime wollen.

    Den Papst stört es offensichtlich auch nicht zu sehr, da er den moslemischen Verbrechern die Füße küsst.

    http://www.ilmattino.it/FotoGallery_IMG/HIGH/20130328_12940_30.jpg

    Den Angehörigen der Ermordeten Füße zu waschen – darauf kommt er nicht (das würde auch keine Schlagzeilen in der Presse bringen).

    DER FISCH FÄNGT AM KOPF AN ZU STINKEN.

  7. Es sind zwei Ideologien, welche die Christen weltweit verfolgen: Islam und Ahteismus.

    Genau deswegen hat Kartoffelpuffer auch recht.
    Wir leben auch hier in einer Gesellschaft, die man nach dem 20. Jahrhundert eher als sozialistisch bezeichnen muss – mit all seinem schrecklichen Erbe.

  8. Und natürlich kommen gleich wieder so „kluge“ Kommentare, dass das Christentum viel schlimmer ist, und begründet wird dies mit den Kreuzzügen und der Hexenverfolgung. Man faßt es langsam nicht mehr wie dämlich Europäer heute sind, mit dem Hinweis auf Taten aus dem Mittelalter versuchen die die heutigen islamischen Taten zu relativieren.

  9. #7 Babieca (29. Mrz 2013 19:29)

    Frohe Ostern!
    —————

    Auch für Sie und viel Gesundheit!!!

  10. Ich habe geschrieben, dass ich diesen Artikel schon verlinkt hatte. Und gleichzeitig habe ich Babieca begrüsst.

    Nun @pi was ist daran falsch ???

  11. #13 Simbo (29. Mrz 2013 19:38)

    Das war im anderen Strang, dem über die Kameruner Asylbewerber. 😉

    Habe dich dort gerade zurückgegrüßt 😀

    Ist mir aber auch schon passiert, daß ich einen Kommentar wo hingeschickt habe, wo er gar nicht landen sollte.

  12. Sollten sich Christen gegen ihr Abschlachten wehren, würden auch sie von der deutschen Presse als Hetzer und Nazis verunglimpft werden, denn

    auch Buddhisten, die mit dem Islam schon lange ihre Erfahrung machen mussten, sind
    laut FAZ , Hetzer und Nazis, weil sie einfach nicht freiwillig aus ihrer Heimat verschwinden, um der weltweiten „angeblichen“ Islamisierung, Platz zu machen.
    Was für eine abartige Schreibtischmörderpresse: Da kommt was auf uns zu:

    http://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/asien/burma-buddhistische-hetzer-12130114.html

    „Buddhistische Hetzer

    29.03.2013 • Die antimuslimischen Unruhen in Burma gefährden die Demokratisierung.
    Der Buddhismus hat den Ruf, eine besonders friedliche Religion zu sein. Deshalb sind die Schilderungen über Buddhisten in Burma so verstörend, die sich im Zentrum des Landes in den vergangenen Tagen Straßenschlachten mit Muslimen lieferten, Moscheen in Brand setzten und Hass schürten.“
    Wie bei fast jedem derartigen Konflikt gibt es auf beiden Seiten Opfer. Aber das Ziel der Unruhen sind die Muslime, diesmal noch eindeutiger als im vergangenen Jahr im westburmesischen Rakhaing-Staat. Die Aggressivität, mit der manche der burmesischen Buddhisten die Muslime verbal angreifen, ist an sich schon entlarvend. Aung Zaw schreibt von regelrechten „Schmähkampagnen“ gegen Anhänger des Islams, die nach unterschiedlichen Schätzungen vier bis zehn Prozent der Bevölkerung ausmachen.
    …..burmesische „Neo-Nazis“, die den buddhistischen Glauben und die Rasse der Mehrheitsbevölkerung der Bamar gegen die angebliche muslimische Bedrohung verteidigen wollten.““
    Muslimischer Bevölkerungsanteil wächst
    Es ist sehr besorgniserregend, dass die Hetze auf fruchtbaren Boden fällt. Sogar gemäßigte Politiker in Burma lamentieren über das angeblich schnelle Wachstum des muslimischen Bevölkerungsanteils. Den Muslimen werden pauschal Vielehen, eine überdurchschnittliche Kinderzahl und die Monopolisierung bestimmter Geschäftszweige vorgeworfen….““

    Alles Lüge, Islam ist Frieden und wer das Gegentei behauptet, wird enthauptet.

  13. Man faßt es langsam nicht mehr wie dämlich Europäer heute sind

    Durchs Fernsehen absolut verblödet, sie kennen die Welt nur so,wie sie aus dieser gottverdammten Röhre kommt.

    Jahrzehntelange mediale Gehirnwäsche und Demoralisierung der Menschen fordern hier ihren Tribut.

    Aber auch die Politik lügt die Menschen an.

    Sie will nicht wirklich einen „mündigen Bürger“.

    Denn am leichtesten regiert es sich mit gehirngewaschenen Dummköpfen, die genau das tun,was man ihnen vorher eingetrichtert hat.Und dazu gibt es hier die Medien.

    Das Internet ist hier die einzige Chance,rauszukommen.

  14. #8 schmibrn (29. Mrz 2013 19:28)

    Es sind zwei Ideologien, welche die Christen weltweit verfolgen: Islam und Ahteismus.

    —————————————–

    Ich bin Atheist…..und nein….nichts liegt mir ferner Christen zu verfolgen.

  15. Kleine Korrektur 😉

    #8 schmibrn (29. Mrz 2013 19:28)

    Es sind zwei Ideologien, welche die Christen weltweit verfolgen: Islam und Ahteismus.

    —————————————–

    Ich bin Atheist…..und nein….nichts liegt mir ferner als Christen zu verfolgen.

  16. #5 rasmus (29. Mrz 2013 19:21)

    Sorry, nur etwas OT:
    Gleich 19:30 im ZDF
    ” Gefährlicher Glaube – 200 Jahre Christenverfolgung “.

    Nur fünf Minuten zugeschaut, und ich könnte gleich schon wieder kotzen über diese verdrehte Rotfunk-Propaganda!

  17. ZDF 29.03.2013: Gefährlicher Glaube – 2000 Jahre Christenverfolgung:
    http://dokumentation.zdf.de/ZDF/zdfportal/programdata/ec7f5086-a119-3282-b350-36a3816e802f/20138828?doDispatch=1

    Joachim Schroedel, von der Deutschsprachigen Katholische Gemeinde Kairo, spricht ganz klar aus, das Christen in Ägypten aufgrund ihrer Konfession diskrimiert werden und sich die Situation für sie verschlechtert.Kirchen werden niedergebrannt und Christen getötet.

    Und hier beschweren sich Muslime über Islamophobie und Diskriminierung.

  18. Im Artikel fehlt der Hinweis das der sogenannte freie Westen gerade die Ermordung aller Christen in Syrien beschlossen hat.

    Seit dieser Woche werden auf Anweisung des Massenmörders Obama sämtliche Christlichen Gemeinden in Syrien von Islamisten Angegriffen denen auch die USA Waffen liefern.

    „Outsiders are killing Syrian People, destroying Churches and mosques – Christian Bishop“

    „Our churches have been attacked in all provinces.“

    http://rt.com/op-edge/syria-church-luke-attack-868/

  19. #15 Danke Babieca 😉

    Habe natürlich gesucht und NICHTS gefunden. Ich war sicher, dass ich auf dem richtigen Thread geantwortet hatte.

    Nun, ist ja nicht so schlimm, Hauptsache PI besteht weiter. Das wünsche ich mir.

    Und falls Du nichts mehr von mir lesen kannst ist das nicht meine Schuld… 😆

    Wünsche Dir das Allerbeste. Ich lese Dich weiterhin mit grossem Vergnügen. Danke 🙂

  20. 8 schmibrn (29. Mrz 2013 19:28)

    Es sind zwei Ideologien, welche die Christen weltweit verfolgen: Islam und Ahteismus.
    ———-
    Ich habe zwar mal gesagt,dass ich es gut finden würde ,eine Welt ohne Religion(en),dazu stehe ich auch,aber es ist wohl eher Wunschdenken.Das Christentum hat unsere Welt,in der wir! leben, geprägt und hat es mir ermöglicht Atheist zu sein,dafür bin ich dankbar.Eine Christenverfolgung dem Atheismus zu unterstellen halte ich für sehr gewagt!!!

  21. #19 Glockenseil (29. Mrz 2013 19:50)

    Ich bin Atheist…..und nein….nichts liegt mir ferner als Christen zu verfolgen.

    Das finde ich wirklich gut, das ehrt Sie.
    Trotzdem sind es diese beiden Ideologien, die für die Verfolgung von 100 Mio. Christen verantwortlich sind. Und das ist kein Zufall, sondern hat seinen guten Grund.

  22. Ich bin völlig perplex, dass es ein so deutlicher Artikel in die Mainstreammedien geschafft hat.
    Wie konnte das denn passieren?

    Dreht sich der Wind so langsam tatsächlich?

    Die Bestialität des organisierten Islam gegen Andersgläubige lässt sich nicht ewig verleugnen. Dennoch bleibt die Frage, was es den Verfolgten Christen noch hilft.

    Ich wünsche allseits möglichst frohe Ostern. Mir selbst ist nicht allzu froh zumute, wenn ich an die verfolgten, massakrierten und vertriebenen Christen denke.

  23. @alternativlose Bereicherung

    Auf das habe ich gewartet, dass Buddhisten als Nazis verschrien werden, wenn es gegen die neuen muslimischen Herrenmenschen geht. Wenn es auf diesem Planeten eine friedliche Religion gibt, dann ist dies der Buddhismus, im Gegensatz zu diesem Primitivo-Islam, der nun nach Asien und Afrika auch immer mehr Europa terrorisieren will. Aber wenn Muslime es weder mit Hindus, Deutsche, Amerikaner, Buddhisten und schon gar nicht mit Juden können, sind natürlich andere anderen schuld,nur die Muslime nicht.
    Diese Schreiberlinge sind doch geschmiert, kein normaler Mensch würde so einen Quatsch von „Buddhisten Nazis“ zusammendichten, und unsere Krämer-Politiker wollen den Islam auch hier installieren, und alles unislamische ist dann halt Nazi…..

  24. #22 schmibrn (29. Mrz 2013 20:03)

    #19 Glockenseil (29. Mrz 2013 19:50)

    Ich bin Atheist…..und nein….nichts liegt mir ferner als Christen zu verfolgen.

    Das finde ich wirklich gut, das ehrt Sie.
    Trotzdem sind es diese beiden Ideologien, die für die Verfolgung von 100 Mio. Christen verantwortlich sind. Und das ist kein Zufall, sondern hat seinen guten Grund.

    —————————————

    Ach kommen Sie…..wo bitteschön gehts´zur Atheisten Kirche, wo die bösen Atheisten sich gegen Christen organisieren?
    Ich kenne keine.
    Sie verwechseln Atheisten mit Kommunisten….und nicht jeder Kommunist, Grüner u.s.w. ist zwangsläufig Atheist, sowie nicht jeder bei der CDU zwingend Christ ist.
    Auch kann ich mich noch daran erinnern, das es Atheisten oder mitnichten irgendwie organisierten Gottesungläubigen unter Kirchlicher Herrschaft nicht gerade rosig ging.
    Im übrigen verbitte ich mir die Gleichstellung von Islam und Atheismus….es sind mir nämlich keine Atheisten mit Sprenggürtel bekannt.
    Wenn es eines Tages hier knallt, werden Sie sich wundern wieviele Atheisten Seite an Seite mit Christen den Islam in die Schranken weisen wird…..und ich hoffe das sich Christen danach noch daran erinnern werden.

    In diesem Sinne….frohe Ostern!

  25. Auch ich bin Atheist und auch mir liege nichts ferner als irgendwenn wegen seiner Religion zu verfolgen geschweige denn zu töten.

    Soll doch jeder Glauben woran er will, ist mir persönlich egal.

    Ich lasse die Menschen in Ruhe und erwarte im Gegenzug das man mich auch in Ruhe lässt (vorallem mit religösen Angelegenheit).

    Und genau das ist meine Motivation gegen den Islam.

    Wenn der Islam ersteinmal das Sagen hat, wird er micht nicht in Ruhe lassen und das will ich nicht erleben müssen.

    Deshalb kann ich nur den Satz nennen, denn ich während meiner Schulzeit sehr oft gehört habe: Wehret den Anfängen.

  26. Heute Kardinal Woelki von Berlin im TV. Kein Wort von Christenverfolgung, aber NS, NS, NS und Schuld, Schuld, Schuld.

    Welche Schuld?
    Das sagt ein Christ am Karfreitag!

    Die Prostestanten beichten heute.

    Aber sie sind immer ncoh schuldig……?!

  27. #18 bloetschkopp (29. Mrz 2013 19:49) Wenn eine deutsche Rentnerin ein Ausländerkind auf die Straße schubst, dann steckt man sie dafür in den Knast und ermittelt wegen versuchten Mordes.

    http://www.infranken.de/regional/coburg/Kind-auf-Strasse-gestossen-Rentnerin-in-U-Haft;art214,412960

    Bitte nicht den Fehler machen, unreflektiert zurückzukläffen:

    Wenn im Bericht steht …auf die Straße geschleudert, sollte man nicht Schubsen sprechen, zumal Coburg unverdächtig ist, eine linke Hochburg zu sein.

  28. #7 Schüfeli (29. Mrz 2013 19:26)

    Hören Sie auf mit Ihrem Papst-Bashing!

    Die Geschichte mit dem barmherzigen Ritter sollte doch auch Ihnen als PI-Leser bekannt sein!

    Die Füsse waschen & küssen ist nicht dasselbe wie „Mein Kampf“ bzw den „Koran“ zu küssen!

    Papst Franziskus macht dies schon richtig, weil er jeden einzelnen „Gläubigen“ zum intensiven Nachdenken anregt! Also ist seine Tat der beste Beweis für die 7 Werke der Barmherzigkeit mit denen wir als „Ungläubige“ die „Gläubigen“ vortrefflich überzeugen können!

    Noch wirkungsvoller wäre die Fusswaschung natürlich bei Präsident Mur(k)si, da dort nicht nur der Kopf stinkt, sondern schon bald das ganze Land!!!

  29. Vielen Dank für den Hinweis!
    Als ich ihn las, dachte ich traue meinen Augen nicht. So offen und schoungslos
    wie sonst nur auf PI & Co. wird über das wahre Gesicht der Ideologie ‚Islam‘ geschrieben!
    Es geschehen noch Zeichen und Wunder.

  30. Ich bin einmal gespannt wenn es hier in Deutschland richtig los geht, was dann unsere lieben Gutmenschen von Grün bis Links dann sagen, wenn Anschläge gelingen!
    Über die Christenverfolgung wird berichtet? Die gibt es doch gar nicht, also nach dem denken unserer Medien!
    In Deutschland hätte es diesen Artikel der Baseler Zeitung so nie gegeben! Das ist voll Nazi der Artikel, Islam ist Frieden Punkt aus!
    Und die Christen die da sterben, also bitte, die haben bestimmt provoziert!
    Christenverfolgung ja dann haben sie halt Pech gehabt und es gibt genügend Menschen die sich daran erfreuen, nach dem Motto na da bekommen die mal das ab, was sie anderen in der Geschichte angetan haben wie Hexenverfolgung, Kreuzzüge, oder geschieht ihnen recht, bei den Skandalen in der kath Kirche! Habe ich oft genug in Diskussionen gehört, über soviel Dummheit die sich in diesen Sätzen äußert kann man nichts mehr sagen!

  31. #38 Hedwig (29. Mrz 2013 21:18)

    #22 Glockenseil (29. Mrz 2013 19:50)
    Sie persönlich sind ja auch nicht gemeint; aber schauen Sie sich mal den Weltverfolgungsindex an
    http://www.youtube.com/watch?v=e_URmZmT0-Q

    ————————————–

    Schön und gut….aber bis auf Nordkorea gehen alle Christenverfolgungen von Muslimen aus!
    Und Nordkorea ist kommunistisch…..das Problem ist also nicht deren Atheismus, sondern deren gleichmachende kommunistische Ideologie!

    Nordkorea kann nicht represantativ für alle Atheisten und Konfessionslose dieser Welt sein….finden Sie nicht auch?

  32. #37 Stauffacher
    Papst Franziskus macht dies schon richtig, weil er jeden einzelnen “Gläubigen” zum intensiven Nachdenken anregt!

    Auf Deutschland übertragen, wäre es, dass Papst den Mördern von Daniel S. und Jonny K. Füße küssen würde.

    Freilich denkt der Rechtgläubige nach und zieht folgenden Schluss: ich kann die Idioten mit Füssen treten und sie werden mir dafür meine Füße küssen – das macht doch ihr Papst.

    Übrigens, Koran wurde schon von einem anderen Papst geküsst.

    PS Das ist auch die Verhöhnung des christlichen Glaubens.
    Denn Jesus hat seinen Jungen die Füße gewaschen und nicht den Banditen.

    PPS Wenn Sie Ihren Kommentar ironisch gemeint haben, sollen Sie ihn so kennzeichnen.
    Soviel Humorsinn habe ich nicht (insbesondere bei diesem Thema).

  33. #44 Schüfeli (29. Mrz 2013 23:07)

    Danke für Ihr Statement!

    Mein Kommentar ist überhaupt nicht ironisch gemeint! Christus sagt, dass wir an unseren Taten, nicht Worten!, gemessen werden!

    Die Fusswaschung war ursprünglich die Arbeit des Haus-Sklaven. Und wer der Erste aller sein will, muss der letzte und der Diener aller sein!

    Daher hier nochmals die 7 Werke der Barmherzigkeit aus der Endzeitrede Jesu im Matthäus-Evangelium:

    – Hungrige speisen
    – Durstige tränken
    – Fremde beherbergen
    – Nackte kleiden
    – Kranke pflegen
    – Gefangene besuchen
    – Tote bestatten

    Und nun vergleichen Sie die Barmherzigkeit des Jesus Christus mit jener des Propheten Mohammed!

    Motto: „Schlag‘ den Gegner mit den Schriften Deiner Gegnerfreunde!“

    Oder bekämpfte Jesus das „Recht auf Heimat“ und zog die Niederlassungsfreiheit vor um in Sibirien Wanderprediger zu sein?

    Dann hätte er mit Papi und Mami bestimmt nicht in die jüdische Gemeinde nach Alexandria (Aegypten) fliehen müssen…

  34. #9 Babieca (29. Mrz 2013 19:29)

    Da ist doch richtig erfrischend, was ein Hauptfeldwebel in AFG an seinem Helm hat:

    http://www.facebook.com/photo.php?fbid=418926381524685&set=a.132927250124601.35850.120632134687446&type=1&theater

    Frohe Ostern!

    Skandal, Skandal … das war doch die Gravur auf dem Koppelschloss von Reichswehr und pöhser Wehrmacht …

    Da müssten doch die selben Gestalten Amok laufen, die damals die Afrika – Korps – Palme auf einem deutschen Fahrzeug in Affenghanistan ausgemacht haben.

  35. @ #45 Stauffacher
    Dann hätte er mit Papi und Mami bestimmt nicht in die jüdische Gemeinde nach Alexandria (Aegypten) fliehen müssen…

    Weder Papi noch Mami noch Kind haben jedoch keine Straftaten in Ägypten begangen, sonst würden sie lebend nicht zurückkommen – damals hat man den Verbrechen die Füße noch nicht geküsst.

    Was den Papst anbelangt.
    Ob er seine Fußküsse im guten Glauben veranstaltet hat und wie es theologisch zu bewerten ist, spielt für die Praxis keine Rolle.
    Wichtig ist, dass seine Tat eine verheerende praktische Signalwirkung hat.

    Ausländische Verbrecher wird man damit nicht bekehren (seltene Ausnahmen wie immer möglich) – die seit Jahrzehnten praktizierende Umarmungspolitik hat nichts gebracht, es wird nur schlimmer.

    Aber durch solche Signale werden die Widerstandskräfte der Europäer geschwächt und der Niedergang Europas beschleunigt.
    Darum geht’s.

Comments are closed.