froehderAuf Spiegel Online hat der ARD-Journalist Christoph Maria Fröhder (Foto l.) heute einen sehr hetzerischen Artikel gegen die USA geschrieben. „ARD-Reporter im Irak 2003: Wie ich die Schlacht um Bagdad erlebte“ lautet der Titel und im Intro geht es gleich im Al Jazeera-Niveau weiter: Der ARD-Reporter wurde bei Interviews mit Waffen bedroht, sah US-Soldaten Zivilisten verprügeln…

Dabei unterschlägt Fröhder, dass amerikanische Truppen im Irak-Krieg die deutsche Botschaft vor Plünderern gerettet haben. Sie halfen der deutschen Botschaft trotz der folgenden Umstände:

– Die Deutschen haben damals den USA im Irak-Krieg nicht zur Seite gestanden.
– Kurz nach dem Einmarsch hatten militärische Ziele oberste Priorität und nicht die Rettung von Sachwerten wie z.B. in der deutschen Botschaft.
– Der befehlshabende amerikanische Kommandant wurde hierzu von einem deutschen ARD-Journalisten damit „erpresst“, dass er andernfalls eine negative Reportage von dem Szenario machen würde.
– Es wäre eigentlich allein die Aufgabe der Sicherheitskräfte der deutschen Botschaft gewesen, diese Botschaft zu schützen.

Aber lesen Sie selbst, was der ARD-Journalist Christoph Maria Fröhder im Spiegel daraus macht.

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

45 KOMMENTARE

  1. Deutschland bzw. die „Linken“ wollen unbedingt zur Ummah gehören.

    Es ist in der Zwischenzeit eher peinlich Deutscher zu sein.

  2. Wieso Hetze? Das ist doch die Wahrheit. das Irak Abenteuer basierte auf Lügen, hat hunderttausenden das Leben gekostet (und kostet noch Leben) und hat ein zerstörtes Land hinterlassen.
    Das bischen Botschaft beschützen ist da doch Kinderka***.
    Saddam Hussein wäre besser für unsere Sicherheit genauso wie es Mubarak oder Gaddafi wären (und Assad ist).

  3. In einem Impuls von Patriotismus zog ich eine noch wehende deutsche Flagge vom Fahnenmast [der Botschaft].

    Das traut der sich heute zu schreiben? „Patriotismus“?
    Ansonsten hat er mit den Folgen recht, vgl. Artikel in der Jungen Freiheit

  4. Die Kriege im Irak und Afghanistan waren grosse Fehler und Bush der groesste Idiot den man sich vorstellen kann. Die Linken und Journalisten sind trotzdem Teil dieses Establishment die auf ihre Weise mitmachen. Bush hat die Republikaner in den USA diskreditiert auf alle Ewigkeit. Der Nimbus der Krisenfestigkeit, der Unbesiegbarkeit und der wirtschaftlichen Kraft ist vorbei. Hoffnung sollte man auf neue Gruppierungen setzen und nicht auf den alten Mist setzen. Die Ideologie dieser Kriege bringt auch den Globalismus, die Migration, die Inflation. Warum sollte man eigentlich diese USA unterstuetzen?

  5. Wer sich mit dem Irakkrieg befasst sollte unbedingt folgende Dokumentation gesehen haben:

    http://www.zdf.de/Dokumentation/Es-begann-mit-einer-L%C3%BCge-27016478.html

    „Ein ganz besonderer Flüchtling beantragte 1999 Asyl in Deutschland. Rafid Ahmed Alwan behauptete, Mitarbeiter einer Anlage im Irak gewesen zu sein, in der chemische Kampfstoffe hergestellt würden. Stundenlang, tagelang wurde er vom BND verhört. Der deutsche Geheimdienst gab die Aussagen an die US–Administration weiter, unter dem Vorbehalt, dass es Zweifel an der Glaubwürdigkeit gäbe….“

    Kompletter Film da in der ZDF Mediathek nicht mehr verfügbar
    http://youtu.be/ZAD5DnuxNa8

  6. Mal ganz ehrlich ,was hatten/haben die USA im Irak zu suchen .Das Land ist destabilisiert und es herrscht nun das blanke Chaos dort. Im Prinzip ist die ganze Region (Orient-Nordafrika) dort nicht wieder zu erkennen ,wem nützt es, (den Völkern dort ganz sicher nicht),die Frage muss erlaubt sein.

  7. Man mag vom Irak Krieg halten was man will: Millionen atmeten auf als Saddam weg war. Schwärmt mal nicht in verklärter Vergangenheit, von wegen Saddam war besser als das was jetzt dort ist.

    Das danach Moslems, wie überall sonst auch, es aus eigener Kraft nicht schaffen eine Demokratie hinzubekommen, lag auf der Hand.

    Der Versuch war es trotzdem wert.

  8. „Der ARD-Reporter wurde bei Interviews mit Waffen bedroht, sah US-Soldaten Zivilisten verprügeln…“

    Ja, ja, aus purer Langeweile vermutlich! Dieser Dorfdepp hat wohl noch nie gesehen, wie nervig die Orientalen werden können, wenn Ordnungskräfte einen der ihren festnehmen. Jeder Berliner Polizist kann Arien darüber singen, was passiert, wenn er einem Einwanderer aus dem Morgenlande nur einen Strafzettel verpassen woll. Fragt dieser Depp eigentlich nicht nach den Gründen, warum etwas passiert? Nein, nein, die Yankees dreschen schon deswegen fremde Leute zusammen, weil sie arrogant sind und keine Kultur haben. Das haben die Nazis auch immer gesagt. Da ist wohl bei den linken Reportern eine Menge hängen geblieben.

  9. Die GEZstapo ARD und ihre unter Naturschutz stehen Journalisten MÜSSEN gegen die USA arbeiten.
    Für was sind sie dort sonst beschäftigt?

    Sauerkraut gut, Burger böse! 😉

  10. Ehrlich.
    Ich will mir keinen SPIEGEL Online Artikel mehr durchlesen,wegen der Übelkeit
    die dadurch regelmässig bei mir erzeugt wird.
    Sorry.

  11. OT. Tunesien Fatwa-hn TOP – Less

    Islam ist “Frieden”

    Junge tunesische Frau nach “oben ohne” Protest auf Facebook zum Tode veruteilt

    Ein islamischer Kleriker ordnete an, dass eine 19 jährige junge Studentin 10 Peitschenhiebe in der Öffentlichkeit erhalten und danach zu Tode gesteinigt werden soll.

    Als Strafe für ihr “schlechtes Beispiel” und der Beleidigung des Islam. Familie ist einverstanden.

    http://www.infonews.com/2013/03/20/mundo-66383-tunez-joven-condenada-a-muerte-por-protestar-en-topless.php

    Nach dem Arabischen Frühling Reisen nach Tunesien nehmen wieder zu

    http://www.rp-online.de/reise/news/reisen-nach-tunesien-nehmen-wieder-zu-1.3240741

    Wenn ihr eure Augen nicht gebraucht, um zu sehen, werdet ihr sie brauchen, um zu weinen.

    Jean Paul Sartre

  12. Ich finde es gut das sich PI-Leser und deutsche Gutenschen immerhin noch in einem Punkt einig sind, die bösen USA haben nix im Irak zu suchen und dort nur Mist und Verbrechen begangen. Eine Eigenverantwortlichkeit des irakischen Volkes gibt es nicht. Und ganz großes Kino ist das hier dann auch noch Berichte der staatlichen Medien angefürt werden die bei anderen Themen der Propaganda, Verheimlichung und Steuerung angeklagt werden. Über 40 Jahre Propaganda wirken halt doch.

  13. Die beiden Bushs haben wirklich Bullshit im Irak verzapft. Man hätte den Saddam Hussein schon Kuweit lassen und Saudi Arabien anbieten sollen. Schlimmer als es jetzt ist, wäre es jedenfalls nicht geworden.

  14. @#7 Merkwuerden
    > Der Versuch war es trotzdem wert.

    Versuch??

    Das war ein Angriffskrieg wie der gegen
    Polen. Die Verantwortlichen gehören vor
    den Internationalen Strafgerichtshof
    genauso wie die Aggressoren von 1939.

    Irak ist heute ein Paradies für Al-Qajda
    und andere islamische Terroristen.

    Die ganze US-Strategie seit 1974 hat uns
    die gewalttätige Moslem-Kacke erste beschert.

    Wo keine bürgerliche Gesellschaft besteht,
    kann es keine Demokratie geben.
    Gewinner sind die Allah-hu-akbar-Kreischer.

  15. Sozialamt in D bald leer:

    http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/vermoegen-deutscher-haushalte-kleiner-als-in-euro-krisenlaendern-a-890247.html

    Bei spanischen Haushalten liege das durchschnittliche Vermögen bei 285.800 Euro netto, in Österreich bei 265.000 Euro und in Frankreich bei 229.300 Euro. In Deutschland belaufe sich der Wert auf 195.200 Euro – liegt aber im Westen mit 230.240 Euro in etwa auf dem Niveau von Frankreich.

    http://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/strassenstrich-in-dortmund-prostituierte-gewinnt-klage-gegen-stadt-a-890214.html

    Anfangs standen hier etwa 60 Frauen, doch nach der Aufnahme Rumäniens und Bulgariens in die EU explodierte die Zahl der Prostituierten. 2011 drängten sich 700 Sexarbeiterinnen in der Gegend. Es habe sich um Huren mit „einem Roma-Hintergrund“ gehandelt, so formuliert es eine städtische Beamtin vor Gericht, die durchweg Analphabetinnen gewesen seien. Die Kriminalität in der Gegend sei gestiegen, die Bürger hätten sich beschwert.

    <<Klägerin K., die sich durch das Verbot kriminalisiert fühlte, brach nach dem Urteil in Tränen aus.<<

    Hoffentlich wird die arme Frau auch adäquat phsychotherapeutisch betreut.

    Zumindest auf unsere Gerichte könne sich unsere neuen Facharbeiter verlassen.

    Freisprüche oder Bewährung für Totschlag.

    Und bloß nicht die Geschäfte der Luden stören.

  16. OT. Tunesien Steinigung Aufruf 2 Teil

    Tunesischer Kleriker: Adel Almi

    Der Zusammenschluss von über einhundert Vereinigungen in der
    Tunesischen Front Islamischer Vereinigungen, belegt die Aktionsbereitschaft der
    salafistisch-orientierten Zivilgesellschaft.

    Der Zusammenschluss wird präsidiert
    von Scheich Mokhtar Jebali und trat im März 2012 erstmals als landesweites
    Aktionsbündnis auf, um für die Verankerung der Scharia als Rechtsgrundlage
    Tunesiens in der neuen Verfassung zu demonstrieren.

    http://www.giga-hamburg.de/content/staff/mattes/publications/wuquf_mattes_2012.pdf

    Westerwelle sagt Tunesien Hilfen zu

    Westerwelle ist der erste westliche Minister, der mit Larayedh von der Islamistenpartei Ennahda nach dessen Amtsübernahme in der vergangenen Woche zusammentraf

    http://www.dw.de/westerwelle-sagt-tunesien-hilfen-zu/a-16684380

    Zwei Wahrheiten können sich nie widersprechen.

    Galileo Galilei

  17. Der Irak- und Afgahnistan-Krieg waren entscheidende Fehler. Genauso wie im Vietnam-Krieg waren die zugrunde liegenden Doktrinen falsch. Man meinte jeweils die freie Welt in diesen Ländern verteidigen zu müssen. Dies ist ein Trugschluss. Es ist unmöglich eine demokratische Gesellschaftsform exportieren zu können, wenn die zu beglückende Bevölkerung von diesem Import nicht innerlich überzeugt ist. Nach dem 2. Weltkrieg war es in Europa eine andere Situation. Europäer und Amerikaner hatten das gleiche Denken, die gleichen Ueberzeugungen.
    Heutzutage wäre dies sicherlich auch nicht mehr möglich. Europa hat sich zu einer Diktatur, zur Allmacht des Staates entwickelt. In den USA soll der Staat nur das Nötigste regulieren, in Europa alles. Das Denken hat sich auseinander entwickelt.

  18. OT, aber brisant und auch westliches Engagement in islamischen Ländern:
    Wer verwendet gerade in Syrien chemische Waffen?
    ab 18+: Einen rechtgläubigen Chemiker der über Syrien spricht und 2 süße (Labor-) Osterhasen zeigt:
    http://youtu.be/WNYSD6wNz3k

    Alles nur vom „Assad-Regime“ so gestellt? Die Fahne beim uploader des videos ist die offizielle rot-weiß-schwarze Fahne, nicht die grün-weiß-schwarze der „Opposition“.

    Übersetzung eines arabischen Textes, der diesen youtube-link enthält:

    „COORDINATION UNIT FOR THE SUBURB OF HARASTA
    SYRIAN REVOLUTION IN THE DAMASCUS COUNTRYSIDE

    IN THE NAME OF ALLAH, THE COMPASSIONATE, THE MERCIFUL

    ‚A faithful (Muslim) does not kill another faithful (Muslim) except by mistake‘
    For the Great Allah has told the truth. Chapter of „Al-Nisaa‘ (Women)

    After our fighters (mujaahideen) in the Reef Sarsar (violent, cold wind) Brigade was able to prepare the necessary chemical substances for missile warheads, we learned from a source in the Liwaa‘ Al-Islam in Douma, who also fights in Aleppo’s countryside, about our heroic fighters from the Islamic Front, with the cooperation of the Jabhat Al-Nusra, undertaking the bombing of a checkpoint manned by Assad’s brigades in the area of Khan Al-‚Asal in the.Aleppo countryside with a ground-to-ground missile whose warhead was filled with the toxic substances in response to the „regime’s“ occupation of Khan Al-‚Asal the week before. Our heroic fighters massacred the dogs of that checkpoint such that not one was able to emerge alive (by the will of God). But, unfortunately, a number of innocent martyrs were civilians. Therefore, our brotherly fighters will undertake to direct the missiles at the Nusayri (Alawi) and Christian settlements.

    And with the permission of Allah there will be an imminent victory and clear conquest over this sect of infidels. Kh.N.“

    Quelle:
    http://syrianperspective.blogspot.de/2013/03/first-post-march-21-2012-syria.html

  19. #18 kantholz (21. Mrz 2013 17:19)
    @#7 Merkwuerden
    > Der Versuch war es trotzdem wert.

    Versuch??

    Dann fällst du auf islamische Propaganda genauso herein.

    Ich höre diese Argumente seit über 20 Jahren gerade aus islamischen Kreisen. Die bösen Amis sind dran schuld das wir immer noch Kamele in der Wüste herumtreiben und Allah kein Brot schickt.

    Die Ur-Quelle des Hasses gegen den Westen IST UND BLEIBT der Koran.

    Wer es Mohameds Lehren nicht recht machen kann, ist immer der Böse. Siehe Mohameds Schmähschrift Koran.

  20. Nachtrag:
    Und eins der Hauptargumente der „Kämpfer“ Allahs: weil wir die Welt noch nicht beherrschen und Israel vernichtet haben, sind SELBSTVERSTÄNDLICH die Amis die „Schlechten“.

    Klar, und das ist in diesem Sinne auch Gut so.

  21. vorstellen kann ich mir das schon, ich kenne die Amis, und gerade beim Militär tummeln sich viele Dumme und Obigkeitshörige

  22. #5 Tammy (21. Mrz 2013 16:36)

    Wer sich mit dem Irakkrieg befasst sollte unbedingt folgende Dokumentation gesehen haben:

    http://www.zdf.de/Dokumentation/Es-begann-mit-einer-L%C3%BCge-27016478.html

    “Ein ganz besonderer Flüchtling beantragte 1999 Asyl in Deutschland. Rafid Ahmed Alwan behauptete, Mitarbeiter einer Anlage im Irak gewesen zu sein, in der chemische Kampfstoffe hergestellt würden. Stundenlang, tagelang wurde er vom BND verhört. Der deutsche Geheimdienst gab die Aussagen an die US–Administration weiter, unter dem Vorbehalt, dass es Zweifel an der Glaubwürdigkeit gäbe….”

    Kompletter Film da in der ZDF Mediathek nicht mehr verfügbar
    http://youtu.be/ZAD5DnuxNa8

    Zufälligerweise hab ich das gestern als ich bei jemanden zu Besuch war gesehen.

    Sauerei an der ganzen geschichte ist die Abzocke die dieser Herr betrieben hat.

    Er wusste die deutschen Behörden wollten hören dass im Irak Massenvernichtungswaffen lagern. Er wusste dass das nicht den Tatsachen entsprach, trotzdem klärte er nicht auf, sondern kassierte die 3.000€ monatlich für seine weiteren Informationsdienste.
    Seinen Dienst nutze er natürlich aus und hielt sich so lange wie möglich bedeckt, Hauptsache die Kohle floss noch ein Weilchen länger.

    Am Ende aber gab er nur die Infos raus die ja unbedingt gefordert wurden.

    Ähnlich dem Dialog einer dicken Frau die ihren Mann fragt: „Findest du ich bin dick?“
    Mann: „Nein!“
    Frau: „Wirklich nicht?“
    Mann: „Nein!“
    Frau: „Auch nicht ein ganz bisschen?“
    Mann: „OK, ein bisschen vielleicht!“
    Frau: „Was bist du gemein!“

    Es trifft ihn nur bedingt die Schuld, denn er sagte ja nur was die anderen, nach quälend langem Informationsaustausch hören wollten.

    Mit freiheitlichen Grüßen,
    B. Blitz

  23. PI:

    Dabei unterschlägt Fröhder, dass amerikanische Truppen im Irak-Krieg die deutsche Botschaft vor Plünderern gerettet haben.

    Fröhder „unterschlägt“ überhaupt nichts, die Plünderung hat stattgefunden, da gibt es kein Vertun, der Engländer Robert Fisk schrieb über die „Diebe von Bagdad“:

    „Als Besatzungsmacht ist Amerika dafür verantwortlich, Botschaften und UN-Büros zu schützen. Doch die amerikanischen Truppen fahren einfach an der deutschen Botschaft vorbei, als Plünderer Tische und Stühle aus dem Tor schleppen. Es ist ein Skandal, eine Art Seuche, eine Form der Massenkleptomanie, die die amerikanischen Truppen unbekümmert ignorieren“:

    http://www.welt.de/print-welt/article668864/Die-Diebe-von-Bagdad.html

    Die Überschrift des Fröhder-Artikels heißt „Wie ich die Schlacht um Bagdad erlebte“ – was ist daran „Al-Jazeera-Niveau“? Das ist auch kein „hetzerischer Artikel“, wie behauptet, sondern eine eher zurückhaltende Beschreibung dessen, was damals los war, Fisk und andere ziehen da viel kräftiger vom Leder. Und unter dem Stichwort „Lumpen“ hat der Artikel schonmal gar nichts zu suchen.

  24. #14 S@ndman (21. Mrz 2013 17:04)
    ———
    Meinen Sie ,denn allen Ernstes ,dass die USA(die Regierung) dort völlig uneigennützig interveniert hat.??
    Kein Krieg wird für mehr Menschenrechte in anderen Ländern geführt ,es sind immer politisch –wirtschaftliche Gründe, gelinde ausgedrückt!!!

  25. @PI habt ihr seinen Artikel überhaupt gelesen!!!

    „Dabei unterschlägt Fröhder, dass amerikanische Truppen im Irak-Krieg die deutsche Botschaft vor Plünderern gerettet haben.“

    Er schreibt jedoch:

    „Wir erlebten, wie die deutsche Botschaft direkt vor den Augen der Amerikaner geplündert wurde“

    Mal ganz abgesehen davon das der Krieg den die USA dort angestiftet haben (basierend auf einer mitlerweile erwiesenen Lüge) erst zu der Situation der Plünderung geführt hat!

  26. #26 Blitzbirne:

    Es trifft ihn nur bedingt die Schuld, denn er sagte ja nur was die anderen, nach quälend langem Informationsaustausch hören wollten.

    Nee, dieser Iraker Rafid Ahmed Alwan hat bewusst Informationen über biologische Waffen erfunden in der Hoffnung, zum Sturz Saddam Husseins beitragen zu können. „Ich hatte die Chance, etwas zu konstruieren, um das Regime zu stürzen. Ich und meine Söhne sind stolz darauf“, sagte er dem „Guardian“.

    Colin Powell gestand 2005 in einem ABC-Interview, dass seine Rede vor dem UN-Sicherheitsrat über angebliche Massenvernichtungswaffen im Irak „ein Schandfleck“ in seiner Karriere sei; Powell hatte damals sogar Satellitenfotos von Lastwagen mit angeblichen mobilen Biowaffen-Labors präsentiert. Er fühle sich „furchtbar“ deswegen, sagte er, „es war schmerzlich, es ist jetzt schmerzlich“.

  27. Was wäre denn, wenn dieser Rafid Ahmed Alwan ein „Agent Provocateur“ war.Ich trau mich garnicht den Faden weiter zu spinnen.

  28. #31 Heta (21. Mrz 2013 18:36)

    Danke für die Info! Hab es mal nachgeschaut. Du hast recht.

    MfG, B. B.

  29. Sorry aber ich würde diesem Wichtigtuer nicht so viel Ehre antun. Am Mittwoch Abend bricht die Ordnung in einer Stadt zusammen und am Donnerstag morgen fahren die Amerikaner in die Stadt. Und nun passiert etwas, mit dem man nicht rechnen muss – Plünderungen.

    Denn sorry, wie häufig kommt sowas vor, wenn irgendwo eine Armee einfährt?

    http://www.ag-friedensforschung.de/regionen/Irak/Chronik/03-04b.html

    Seit dem Fall Bagdads am Mittwoch plünderten Einwohner unbehelligt Regierungsgebäude, Botschaften und Villen, aber auch Krankenhäuser sowie Büros der Hilfsorganisation Roter Halbmond.

    Ich weiß noch wie ich überrascht war als diese Nachricht kam. Am meisten haben mich Krankenhäuser überrascht und dann Botschaften.

    Und nun kommt da so ein wichtigtuerischer Reporter durch die Front also von der anderen Seite und baut sich vor den Soldaten auf. Das der erst mal verdächtig ist, das ist m.E. klar. Die sind im Krieg und wollen einfach überleben.

    Und nachdem der Soldat von der Botschaft erfahren hat – wenn denn der Bericht inhaltlich stimmt – hat er Rücksprache gehalten mit seiner Leitstelle und ist vor die Botschaft gefahren.

    Also selbst wenn der Bericht stimmen würde spricht es eher für die Amerikaner und gegen den Spon-Reporter – My Sixpence dazu.

  30. Also wer den Irakkrieg versucht ins rechte Licht zu rücken, dem kann nur noch blinder und bedingungsloser Amerikanismus attestiert werden. Die Iraker sehnen sich heute nach Saddam, Schiiten wie Sunniten gleichermaßen. Gleiches gilt in Ansätzen auch schon für Lybien. Collin Powell hat schon diplomatisch zu verstehen gegeben, dass man im Hinblick auf die mobilen Biolabors gelogen hat. Darüber hinaus war Saddam ein erklärte Islamistenfeind. Bekanntlich war sein Außenminister Tarik Asis Christ.

    Im Übrigen schert sich Amerika einen Dreck um ihre christlichen Brüder und Schwestern.Wie sonst erklärt es sich, dass man sich gegen Saddam und nunmehr gegen Assad positioniert, die für nahöstliche Verhältnisse gegenüber ihren religiösen Minderheiten recht tolerant waren ?

    Auch dem letzten Blinden müsste mittlerweile klar sein, dass die Amerikaner für Ressourcen keine Rücksicht auf Niemanden nehmen.

    Und was den Artikel betrifft, so gibt der Autor nur seine Erlebnisse, Eindrücke und Erfahrungen wieder. Es handelt sich somit nur einen Einblick in einen Mikrokosmos.

  31. man muss die Kirche schon im Dorf lassen. Und hier ist der Fall eindeutig. Die Amerikaner wollten unbedingt einen Krieg im Irak führen, haben ihn mit List,Tücke und Lügen mit Ihrer Allians der Freiwilligen, durch geführt und ein halbwegs stabiles Islamisches Land, welches sekulär geführt wurde und andere Religionen (als den Islam) repektierte, in Schutt und Asche gebomt.
    Ganz nebenbei sind fast 200.000 Iraker dabei ums Leben gekommen, mehr als 4000 US Soldaten, Kulturgüter in unschätzbaren Werten zerstört und gestohlen worden.
    Über 1 Mio Christen wurden vertrieben, wer nicht gehen konnte, lebt täglich mit Todesängsten! Wir hier in Europa bekammen die religiösen(moslimischen) Fanatiker und jede Menge Irakischen „Abschaum“ als Dauergäste und damit sehr viele Probleme und zusatzkosten hier.
    Das Land (Irak) hat defakto aufgehört zu existieren. Die Staatliche Ordnung ist seit 10 Jahre nicht mehr existent. Der eigentliche Feind Amerikas, Iran hat durch diesen Krieg Stärke und Stabilität erfahren ,da nun sein Erzfeind und damit der garant für das Gleichgewicht in dieser Region von heute auf morgen weggefallen ist, wie dies nicht geplant war. Parallel dazu hat dieser Krieg dazu geführt, das Diktaturen in aller Welt nun noch mehr nach atomaren, chemischen und biologischen Waffen streben und diese zum Teil auch schon besitzen. Die Welt ist nicht sicherer geworden, ganz im Gegenteil! Die Moslime seit dem fanatischer, aggressiver und kriegerischer.
    Und dies haben wir einzig und alleine Herr Georg Bush und seiner Kriegsgeilen Admiration zu verdanken!

  32. # Illusion 40

    Vollste Zustimmung. Anscheinend will man seinem Motto pro Amerikanisch um jeden Preis gerecht werden.

  33. @#41 Gustav Adolf

    Vollste Zustimmung. Anscheinend will man seinem Motto pro Amerikanisch um jeden Preis gerecht werden.

    Ach nein hauptsache ordentlich auf die Kacke hauen auch wen man gestern noch schrieb

    Vor zehn Jahren rückten die Amerikaner im Irak ein. Was ist dabei herausgekommen? Aus einem Staat wurde, nach Tausenden von Toten ohne Ende bis heute, ein unregierbares Chaos. In wenigen Monaten fliehen wir mit der NATO aus Afghanistan….

  34. es geht immer gegen die USA und gegen Israel. Deutsche Reporter können nicht neutral sein, die zeiten sind ein für alle mal vorbei.
    Selbst positive Entwicklungen werden von „unseren“ ARD-ZDF Personal in negative verfälscht.

    Gestern hab ich zufällig den US Spielfilm „Stirb langsam 4″ gesehen. Sagt der verdächtige Hacker zu Bruce Willis: “ Du glaubst noch, was in den Nachrichten gesagt wird? Die sind alle total manipuliert, sie wollen das wir Angst haben“.

    Dem ist nichts hinzu zu fügen.

  35. #29 Heinrich Seidelbast (21. Mrz 2013 18:21)

    Meinen Sie ,denn allen Ernstes ,dass die USA(die Regierung) dort völlig uneigennützig interveniert hat.??
    Kein Krieg wird für mehr Menschenrechte in anderen Ländern geführt ,es sind immer politisch –wirtschaftliche Gründe, gelinde ausgedrückt!!!
    ———————————————
    Du hast recht!

    Seit 45 Kriege ohne Ende geführt, aber auch alle verloren.
    Es gind IMMER nur um die Weltmacht und um Bodenschätze.
    Abermillionen Tote und das eigene Land pleite.

    Dass wir heute die Moslems millionenfach als Feinde haben, liegt in den Kriegen gegen sie in vielen Ländern.
    Da wurde der Islam zum einigenden Band gegen uns.

    Vor Jahrzehnten hat kein Mensch Angst haben müssen vor den Moslems. Jetzt verbindet sie ihr Glaube, egal woher sie kommen. Es ist unter diesen Umständen einfach, sie aufzumischen, wenn ihre Glaubensbrüder sterben müssen.

    Das Schlimme ist, dass die hierher kommen und uns unterwandern, in die USA können sie nur tröpfchen kommen. Wir sind hier zum Prellbock geworden.

  36. Der Irakkrieg muss historisch als Fehler gewertet werden. Dort herrschen jetzt islamistische Warlords mit der ideologischen Orientierung des 7. Jhd. und mit modernen Sturmgewehren über unbewaffnete Zivilisten.

    Der eigentliche Krieg war eine militärische Glanzleistung, ein brutaler Diktator wurde entmachtet. Aber die Amerikaner hatten keinen guten Plan, wie sie anschließend das Land wieder in die Normalität führen. Wenn es so weitergeht, gibt es im Irak bald niemanden mehr, der noch Normalität kennengelernt hat und sich daran erinnern kann.

Comments are closed.