Markus BeisichtAm 13. März 2013 wurde bekannt, dass nur durch das energische Einschreiten der zuständigen Polizeibehörden ein infamer Mordanschlag radikaler Muslime in Leverkusen (NRW) auf Markus Beisicht, den Vorsitzenden einer rechtsgerichteten deutschen Regionalpartei, in letzter Minute verhindert werden konnte. Auch wenn man den politischen Positionen von Beisicht und seiner Partei aus den verschiedensten Gründen sehr kritisch gegenüber steht, darf man die Augen nicht vor dem Tatbestand verschließen, dass der zugewanderte islamische Extremismus und Terrorismus ein zunehmend größeres und immer gefährlicheres Bedrohungspotenzial darstellt.

Fünf Wochen zuvor entging der Publizist Lars Hedegaard, Vorsitzender der „Free Press Society“, in Kopenhagen nur mit viel Glück einem Mordanschlag durch einen Unbekannten. Weniger Glück hatten dagegen die ermordeten Niederländer Pim Fortuyn (2002) und Theo van Gogh (2004). Zahlreiche weitere Islam-Kritiker müssen rund um die Uhr von Polizei und Sicherheitskräften geschützt werden. Pim Fortuyn erklärte zu Lebzeiten, dass falls ihm etwas zustoßen sollte, so seien die Politiker und die Medien dafür verantwortlich, „weil sie das entsprechende Klima dafür geschaffen“ hätten.

Seit dem verheerenden muslimischen Terroranschlag am 11. September 2001 in New York, bei dem fast 3000 unschuldige Menschen starben, werden all diejenigen, die sich kritisch gegenüber der islamischen Ideologie äußern, von unseren Medien und Politikern in einer Weise kriminalisiert, dass radikale Muslime zu solchen Handlungen regelrecht ermuntert werden. Wir wenden uns gegen diese Art der Erzeugung eines aggressiven Feindbildes gegenüber Kritikern des Islam, das immer stärker den inneren Frieden bedroht.

Feststellend dass

• die aus 57 Mitgliedsländern bestehende „Organisation für Islamische Zusammenarbeit“ (OIC) seit Jahren bestrebt ist, unter Missachtung der UN-Menschenrechtserklärung, ersetzt durch die sogenannte „Kairoer Erklärung der Menschenrechte im Islam“, die die Menschenrechte unter Scharia-Vorbehalt stellt, Kritik am Islam weltweit zu unterbinden und zu kriminalisieren

• die OIC mit Hilfe des sogenannten „Istanbul-Prozesses“ ihre Agenda in den nichtislamischen Ländern durch Einflussnahme auf Regierungen, Gesetzgeber, multinationale Organisationen, NGOs, willfährige Wissenschaftler und Medienschaffende zu implementieren versucht

• weltweit Politiker aller Couleur entweder vorsätzlich oder aus Unkenntnis ein politisches Klima geschaffen haben, in dem es gefährlich geworden ist, Kritik an Menschenrechtsverletzungen im Islam zu thematisieren, ohne sich absurden Rassismusvorwürfen auszusetzen und als „rechtsradikal“ oder „islamophob“ gebrandmarkt zu werden

• Wissenschaftler an Instituten und Universitäten einer Form des Kulturrelativismus Vorschub leisten, der die bürgerlichen Freiheiten und die individuellen Menschenrechte nach der Herkunft bestimmt und zugunsten von kulturell begründetem Kollektivismus teilweise aufhebt und sogar negiert

• die weitaus meisten Medien einer Form des Multikulturalismus Vorschub leisten, der es sehr schwer macht, einen offenen Diskurs über die tatsächlichen Probleme, die mit unkontrollierter Einwanderung aus dem islamischen Kulturkreis in Zusammenhang stehen, zu führen

• islamische Verbandsvertreter sich zwar zu jeder gefühlten Benachteiligung oder eingebildeten Diskriminierung ihrer vereinnahmten Klientel lautstark zu Wort melden, aber bei Terroranschlägen, Migrantengewalt und Attentaten auffällig stumm bleiben

• dies alles zusammengenommen zu gesellschaftlichen Verwerfungen geführt hat, bis hin zur Umkehrung des Prinzips von Ursache und Wirkung, zu einer Täter/Opfer-Umkehrung, woraus die prekäre Situation entsteht, dass potentielle Attentäter und Terroristen sich zusätzlich ermutigt fühlen können, da die erforderliche gesellschaftliche Ächtung ihrer Taten ausbleibt oder als gerechtfertigt erscheint, bei manchen Zeitgenossen sogar „klammheimliche Freude“ auslöst

rufen wir alle zivilgesellschaftlichen Kräfte auf, sich diesem Appell anzuschließen und die Politik, die Wissenschaft und die Medien aufzufordern

• anzuerkennen, dass Islamkritik genauso legitim ist wie jede andere Religionskritik oder Kritik an Ideologien aller Art

• umgehend damit aufzuhören, sachliche Islamkritik pauschal als rassistisch, rechtsextrem, rechtsradikal oder als sogenannte „Islamophobie“ zu verleumden

• wieder einen offenen Diskurs über die Probleme, die mit Einwanderung aus dem islamischen Kulturkreis, dem Islam und der Integration zu tun haben, ermöglichen und ergebnisoffen zu führen

• allen Bürgern in gleicher Weise den Schutz ihrer verfassungsgemäßen Bürgerrechte zu gewährleisten, ohne Rücksicht auf deren Abstammung, Geschlecht oder deren politischer bzw. weltanschaulicher Präferenzen

• der Meinungsfreiheit und der Freiheit von Kunst und Wissenschaft den gesetzlich garantierten Vorrang vor persönlichen und religiösen Befindlichkeiten zu geben

• allen Bestrebungen der OIC und der mit ihr verbundenen Staaten und Interessenvertretungen, die Meinungsfreiheit gesetzlich einzuschränken, unmissverständlich Einhalt zu gebieten

• ein politisches Klima zu schaffen, in dem Gewalt als Mittel zur Verfolgung politischer oder religiöser Ziele gesellschaftlich keinerlei Rechtfertigung finden darf

• im Rahmen des Rechtsstaats gleichermaßen konsequent gegen gewalttätigen Rechtsextremismus, Linksextremismus und religiös begründeten Extremismus vorzugehen

• den Rechtsfrieden dadurch zu gewährleisten, dass Opferschutz konsequent vor Täterschutz gestellt wird

• sicherzustellen, dass religiöses Recht, wie z.B. die Scharia, keinerlei Anwendung finden darf

• allen Bestrebungen, die zu einer Islamisierung der Zivilgesellschaft führen würden, Einhalt zu gebieten.


Erstunterzeichner (alphabetisch):

Atlas Shrugs (Pamela Geller, USA)
blu e.V. / blu-news.eu
Breitmeier, Adolf
Bürgerbewegung PAX EUROPA e.V. (BPE)
BPE Austria
„Bürger für Wahrheit und Dialog“ (BfWD), Hannover
Cities Against Islamisation (Belgien)
Citizen Times
derprophet.info
Ernst, Nico
Forum für Deutschland (FFD), Ralph Mayer
Gates of Vienna
Hammacher, Klaus-Dieter
Hug, Michael
International Civil Liberties Alliance (ICLA, Schweiz)
ICLA Deutschland
International Unity for Equality (IUFE, Indien)
Jenewein, Hans-Jörg (Bundesrat der Republik Österreich)
Jihad Watch (Robert Spencer, USA)
Konservatives Netzwerk in Rheinland-Pfalz
Lautschriften (Blog)
Law and Freedom Foundation (GB)
Lerusse, Jean
Mission Europa (Österreich)
Münchner Bündnis gegen Antisemitismus
Netzwerk Karl Martell (Österreich)
NoisyRoom.net (USA)
Offenhäuser, Karl-Heinz
Pfetzing, Werner (Berlin)
blue-wonder.org
Prochazka, Georg (Schweiz)
Q-Society of Australia
Riposte Laique (F)
Stop Islamisation of America (SIOA)
Stop Islamisation of Europe (SIOE)
Stop Islamisation of Denmark (SIAD)
Stop Islamisation of Nations (SION)
Stresemann-Stiftung
Verein „Weiße Rose“
Winds of Jihad (Australien)
vladtepesblog.com (Kanada)
Women Against Islamisation (Belgien)
Women For Freedom (WFF, Dänemark)
Zukunftskinder (Blog)

(Wer sich dem Aufschrei anschließen möchte, schreibt bitte eine Email an info@blue-wonder.org unter Angabe von Name, Organisation und/oder Webseite)

» Englische Version

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

92 KOMMENTARE

  1. Die argumentative Tendenz ist doch unübersehbar:

    Die Moslem-Breiviks bekommen den Handlungsspielraum durch die Linkspolitiker aufgezeigt.

    Wie man gefahrlos Gesetze brechen kann bekommen die Moslem-Breiviks durch die SA der linken Rathäuser, genannt „Antifa“ ja täglich vorgeführt.

    Damit sind die Fronten im Bürgerkrieg doch schon längst geklärt.

    Rotgrün definiert durch inhaltsleere Hetze die Ziele.

    Die Antifa definiert das ungesetzlich Geduldete

    Die Moslem-Breiviks ermorden de Rest

    Für die betroffenen Bürger heißt das: Maul halten, Steuern erwirtschaften, damit Du nicht verprügelt oder ermordet wirst, damit die 4-Jahres-Abschnittsdiktatoren es dann in der Südland-EU verprassen können.

    Das ist die Lebensrealität in Gemanistan 2013!

  2. MASSEN von Unterschriftslisten, auf denen auch Privatpersonen unterschreiben, sollten jetzt in Umlauf gebracht werden! MASSEN!!

  3. Ich denke manche Menschen werden in der BRD indirekt zu Vogelfreien gemacht, dass entsetzt micht total. Man muss nicht bei proNRW sein odre Anwalt. Ich habe das Gefühl, der vermeintlich Rechte ist vogelfrei!!! Es ist lebensgefährlich. Darum kuschen auch alle Bürger. Wir sind Tätervolk. Armenien und die SS-Verbände mit Muslimen vergessen, Stalin und DDR Stasi ebenso. Es ist das Verallgemeinern was den Bürgerkrieg auslöst, das Pauschalieren. Aus Mord kriminellen Sinn, wird politischer Mord. DIe Justiz und die Bürgermeister fördern in ihrer schon panischen Angst durch Ohnmacht gegenüber Mord und Totschlag nun auch die Justizverdrossenheit. Selbtsjustiz wird die Folge sein. Das darf doch ncht sein im Jahr 2013. Die kleinste Krise aber wird das Chaos hier auslösen. Bis zur Wahl muss durchgehalten werden. Der Euro und das Gefühl der Ohnmacht in dem Multikulti-Brei und ihrer Minokratie macht alle zunehmend aggressiv, was nicht gut ist. Der Rotlackierte und Braunlackierte Faschismus steigt aus dem Sumpf empor. Was fehlt ist, das Mord egal von wem gnadenlos bestraft wird. Wenn der politsche Mord hier hoffähig wird, haben wir Weimar 1933. Herrn Beisicht empfehle ich die Flucht, die Bürger werden stumm zuschauen wie er hingerichtet wird. Es wird Nacht in Deutschland und die Polizei? Auf deren Rücken wird seit Jahrzehnten der politische Irrsinn ausgetragen. Für Demokratie und christliche Werte!!!

  4. #5 Thobry (15. Mrz 2013 22:17)

    Ist es nicht lustig, wenn pro ne Demo anmeldet, zwei drei Tage später „tatsächliche Nazis“ (also die vom Staat bezahlten vermute ich) am gleichen Ort auch ne Demo anmelden!

    Ist mir schon öfters aufgefallen…

  5. @#7 HaGanah (15. Mrz 2013 22:25)

    und die deutsche Presse wird schreiben „Antijüdischer Überfall in Berlin“ und Antisemitismis nimmt zu in Deutschland…
    Und alle Deutschen rücken immer weiter nach links angesichts der <b<suggerierten bösen „Nazi`s“.

    Das der Antisemitismus gar nicht von Deutschen stand, wird versehentlich vergessen zu erwähnen oder nur in einem Halbsatz.

  6. Markus Beisicht sagte vor kurzem sinngemäß: „Wir sind nicht gegen das Asylrecht. Wir sind aber gegen Asylmißbrauch. Wir befürworten ausdrücklich das Asylrecht. Es könnte ja auch sein, daß wir das selbst einmal in Anspruch nehmen müssen.“

    Ist es inzwischen so weit, daß Mitglieder von pro NRW (und verschiedene andere Mitmenschen) im Ausland Asyl suchen müssen? Vorläufig sicher noch nicht, denn die Polizeibehörden haben ja gute und dankenswerte Arbeit gemacht, aber erkennen die verantwortlichen Politiker jetzt endlich, was die Uhr geschlagen hat? Es ist auch IHRE EIGENE Freiheit, die auf dem Spiel steht. Um es mit den Worten von Michael Stürzenberger zu sagen: „Wir alle sind Markus Beisicht!“

  7. #10 Thobry (15. Mrz 2013 22:33)

    stand = stammt, die hatten mich etwas abgelenkt und hab`s trotzdem verissen

  8. Der Autor sollte den Satz:

    „…Auch wenn man den politischen Positionen von Beisicht und seiner Partei aus den verschiedensten Gründen sehr kritisch gegenüber steht,…“

    weg lassen, oder erläutern. Und wer ist „man“?

    Dieses allgemeine Abgrenzungs – Bla Bla kann man sich sparen.

    Dann bitte einen Beitrag, wo der Autor die SEHR KRITISCHEN Pro – Positionen sachlich kritisieren kann.“

  9. Ich verstehe den Sinn des Artikels nicht ganz.

    Sollen wir jetzt alle Beisicht lieben?

    Ich tue es nicht – aber natürlich will ich nicht, dass ihm etwas zustösst.

    Er bleibt ein politischer Gegner.

  10. #14 Johannes W. (15. Mrz 2013 22:42)

    Ich verstehe den Sinn des Artikels nicht ganz.
    Sollen wir jetzt alle Beisicht lieben?
    Ich tue es nicht – aber natürlich will ich nicht, dass ihm etwas zustösst.
    Er bleibt ein politischer Gegner.

    Ich will es dir gerne mit den Worten eines berühmten Aufklärers erläutern:

    „Ich mag verdammen, was du sagst, aber ich werde bis zu meinem letzten Atemzug dafür kämpfen, dass du es sagen darfst“

    Voltaire, frz. Schriftsteller und Philosoph, 1694 – 1778

  11. Wenn man sich vor Augen führt, dass der Islam im eigentlichen Sinne keine Religion ist, sondern eine Ideologie mit dem Zweck der Weltherrschaft darstellt, wird alles klarer!

    Aber bitte mal das Buch welches hier links eingeblendet wird lesen, es heißt „Die Krankheit des Propheten“.

    Auch wenn gegenteiliges behauptet wird, der 11. Sept. 01 konnte nicht von minderbemittelten Schafhirten und Teppichfliegern mit fliegenden Blechbüchsen durchgeführt werden. Wer glaubt dieses Märchen heutzutage noch?

    Es gab nicht einmal Flugzeuge, siehe WTC7, Shanksville Müllgrube ohne Leichen, Pentagon. >> Khalezov

    Ihr seid halt noch nicht reif zu erkennen was wirklich gespielt wird.

    Es geht darum die Menschen gegeneinander aufzuhetzen um das Endziel der Neuen Weltordnung zu etablieren.

    Ich halte nicht viel von religiösem Wahn, aber stellt euch einmal vor, euch zieht man in den Dreck.
    Tut man ja – in die Rechte Ecke rücken. Empfindet ihr da keinen Hass? Genau so fühlen auch die anderen und begehen Anschläge. Aus Rache für die vielen Unterstellungen.

    Die wirklich lieben Muslime sind die, die dem Islam abgeschworen haben. Man kann sie eigentlich auch nicht mehr Muslime nennen. Sie bezeichnen sich aber noch so um vor den Fanatikern sicher zu sein, als Schutz.

    Ähnlich würden das viele hier auch machen, wenn die deutsche Politik jegliche EURO-Krtik hart bestrafen würde. Aus Angst sind viele Politkonform geeicht um größeren Schaden abzuwenden.

    Stellt euch vor die Todesstrafe würde für Nonkonformität mit den Blockparteien verhängt werden. Wie viele von euch/uns würden sich/uns als Gutmichel bezeichnen?

    Es ist sehr schwer die wirkliche Freiheit zu erlangen.
    Geht nicht den sandigen Weg, denn dieser wurde schon von zu vielen beschritten. Geht den steinigen Weg und ihr werdet neue Horizonte und Ziele erkennen.

    Es lebe die Meinungsfreiheit und das Grundgesetz!

    Mit freiheitlichen Grüßen,
    Birnhold Blitz

  12. #16 le waldsterben (15. Mrz 2013 22:50)

    Voltaire habe ich verinnerlicht 🙂

    Das war nicht mein Punkt.

  13. Besucher heute: 84.114
    Besucher gestern: 93.293

    Ich wünsche PI jeden Tag mehr Erfolg!

    Habe schon die ganzen Bekannten und Freunde überzeugen können.

    Der Fels in der Brandung für freie Berichterstattung und Nachrichten die andere Systemfinanzierten Medien verschweigen.

    Semper Pi

    Mit freiheitlichen Grüßen,
    Birnhold Blitz

  14. @ #14 Johannes W.

    Deiner Aussage zu folgen bist du ja auch ein
    Islamkriecher! Ansonsten kann deine Aussage ja wohl anders nicht gewertet werden.DF und Pro
    werden es nicht hinnehmen das wir unserer Gesellschaftlichen und Rechtlichen Werte beraubt
    werden!!Einfach jemanden einer „rechten“ gesinnung zu „beschuldigen“ scheint in DL wohl
    mittlerweile ein Volkssport der LinksGrün versifften ideologiegesellschaft zu sein.Was nicht der Bedrohung unserer westlichen Gesellschaft zustimmt ist ganz einfach „NAZI“
    Ich kann nur immer sagen: WEHRT EUCH wenn jemand euch als Nazi tituliert,mit allen Mitteln! Nur so kann man immer mehr Leute aufklären!!!

  15. „#14 Johannes W. (15. Mrz 2013 22:42)
    Ich verstehe den Sinn des Artikels nicht ganz.

    Sollen wir jetzt alle Beisicht lieben?

    Ich tue es nicht – aber natürlich will ich nicht, dass ihm etwas zustösst.

    Er bleibt ein politischer Gegner.“

    Sonst haben Sie aber keine Gegner, oder alle T…en im Schrank? Herr Beisicht kann auf Ihre Liebe verzichten, vermute ich mal, aber er braucht jede solidarische Unterstützung,

    oder

    verdammen Sie Beisicht, aber kämpfen Sie wenigstens bis zum letzten Atemzug, wie le waldsterben das machen würde.

    Diesen ständig zitierten Satz von Voltaire kann ich auch nicht mehr lesen, kommt immer wenn man den politischen Gegner verunglimpfen will und sich vor der sachliche politischen Diskussion drückt.

  16. „Seit dem verheerenden muslimischen Terroranschlag am 11. September 2001 in New York, bei dem fast 3000 unschuldige Menschen starben, werden all diejenigen, die sich kritisch gegenüber der islamischen Ideologie äußern, von unseren Medien und Politikern in einer Weise kriminalisiert, dass radikale Muslime zu solchen Handlungen regelrecht ermuntert werden.“

    Dazu sollte man auch noch wissen, in welchem unfassbaren Umfang dies geschieht – weltweit!

    Die (auch hier von PI verlinkte) Seite „The Religion Of Peace“ listet mit einer schon bewunderungswürdigen Akribie sämtliche Details von Anschlägen (NUR Anschläge, nicht etwa Anzahl der Toten!) auf, die im Namen der „Friedensreligion“ begangen wurden, und zwar genau seit 9-11.

    Und wer weiß schon, wo der Zähler aktuell steht?

    Ich habe immer das Gefühl, ich müsste mich kneifen, um aus einem Albtraum aufzuwachen:

    Zahlen, wie sie entsetzlicher kaum vorstellbar sind – und die, die wir wählen, können sich gar nicht genug an diese unmenschliche Terrorideologie ankuscheln.

    So steht der Zähler momentan: begangen wurden seit dem WTC-Angriff …

    ÜBER
    ZWANZIGTAUSENDFÜNFHUNDERT
    ATTENTATE

    !!!!

    http://thereligionofpeace.com/

  17. Programmhinweis

    Morgen, Deutschlandfunk, 14.05

    PISAplus

    Der Titel ist kein TÜV-
    Schild, sondern eine Selbst-
    verpflichtung – Wie funktio-
    nieren „Schulen ohne Rassis-
    mus – Schulen mit Courage“
    und was können sie bewirken?

    Gesprächsgäste sind:
    – Sanem Kleff
    – Reiner Becker
    – Rafael Rickfelder

    Hörertel.: 00800 – 4464 4464
    pisaplus(a)dradio.de

    In der Sendung wird es in Wirklichkeit vermutlich um „Islamophobie“ auf dem Schulhof gehen, wie einem Einspieler heute zu entnehmen war.

  18. @ #19 Johannes W. (15. Mrz 2013 22:55)

    Dann verstehe ich irgendwie dein Posting nicht.

  19. #19 Johannes W

    Ich denke es geht aus dem Artikel klar hervor:

    Auch wenn man den politischen Positionen von Beisicht und seiner Partei aus den verschiedensten Gründen sehr kritisch gegenüber steht, darf man die Augen nicht vor dem Tatbestand verschließen, dass der zugewanderte islamische Extremismus und Terrorismus ein zunehmend größeres und immer gefährlicheres Bedrohungspotenzial darstellt.

    Das Attentat ist zu verurteilen, egal was Herr Beisicht denkt oder tut. Das muss man strikt trennen.

  20. #24 le waldsterben (15. Mrz 2013 23:02)

    Ich schrieb von Liebe!

    Ich muss doch einen politischen Gegner wie Herrn Beisicht nicht „lieben“, nur weil er einem geplanten Anschlag entgangen ist.

    Ich sähe bessere Möglichkeiten, den Gefährdungen zu entgehen, als das von Herrn Beisicht propagiert wird (teilweise zumindest zum Schaden der islamkritischen Szene).

  21. Ach Maitre, diese Geschichte ist bodenlos. Ich wohne ja in der Region, wo dieser Brand ausgebrochen ist.

    Am Dienstag wurden die Särge in Backnang ausgesegnet, alle in türkische und deutsche Flaggen gehüllt und wurden mit hohen Ministern und 20!!!!! Parlamentsabgeordneten der Türkei nach Istanbul eskortiert.
    So wie sich alles nur auf Ministerebene abspielte: BW Ministerpräsident, heulender Vize-Ministerpräsident mit seiner türkischen Frau, Innenminister ….. Der OB von Backnang, sehr agiler Mann, durfte vor kein Mikrophon treten und wurde nur einmal von hinten im Bild gezeigt.

    Die Vorwürfe richten sich gegen Behörden, weil das Haus nicht in Ordnung gewesen sein soll. Das Haus gehört aber einem Türken, der nach wie vor im Ausland weilt und über den geschrieben wird, seine Nationalität wäre unbekannt. In Backnang gibt es Grundbücher und Personenstandsregister.

    Im Haus war eine Gaststätte und der Türkische Kulturverein untergebracht. Im 1. OG soll es nur einen Kohleofen und kein warmes Wasser gegeben haben.
    Die Mutter soll 4 Kinder aus 1. Ehe und weitere 6 mit einem türkischen Lebensgefährten gehabt haben, gilt aber als Alleinerziehend. Auch von diesem Mann ist keine Rede, dabei hat die Frau erst vor 6 Monaten ihr letztes Kind entbunden.
    Jugend- und Sozialamt haben der Familie sowohl Sozialtrainings, Erziehungshilfen usw. gegeben, waren vor Ort, gelebt haben sie wohl komplett vom Sozialamt. Ein Bild von der verstorbenen Mutter wurde gezeigt: Sie schien debil gewesen zu sein.

    Klar, Oma, Onkel und ein Kind konnten sich retten und Oma (62) war gleich am Sonntag schon so fit, dass sie vor Kameras treten und die deutschen Behörden beschuldigen konnte. Ich glaube, ich wäre in der Psychiatrie, wenn ich so einem Höllenfeuer entkommen wäre und Tochter und 7 Enkel verloren hätte. Sie nicht.

    Erstaunlicherweise wurden die Kommentarfunktionen in den Medien gar nicht angeboten oder aber – wie in der ZEIT – extrem moderiert, gelöscht.

    Das Haus war keine Bruchbude, sondern sah ordentlich aus. Die Gaststätte hat einen seitlich am Haus angebrachten, hohen Edelstahl-Abzugskamin. Auf der Rückseite des Hauses war das gesamte Dach mit Solarzellen „belegt“. Das Haus liegt nicht in der Altstadt, sondern unterhalb des am Hang liegenden Bahnhofs, am Rande einer stillgelegten Lederfabrik, aber an einer sehr belebten Straße und Kreuzung. Ich kenne diese Örtlichkeit.

    Bin mal gespannt, wie die hoch betroffenen, vorwurfsvollen Türken und die Politik aus dieser Nummer rauskommen wollen. Backnang ist nicht groß, 36.000 Einwohner. Da kennt jeder jeden und einer wird sich schon „verschwätzen“. Schon alleine, dass so geheim gehalten wird, wem das Haus gehört, spricht Bände. Kann ein Türke ein verlottertes Haus (innen) an seine Landsleute vermieten? Ist dann nicht mehr der Vermieter der Schuldige, sondern die Behörden?

    Die in Flaggen gehüllten Verstorbenen werden in der Türkei nochmals obduziert. Warum? Glauben die Türken, die Opfer wurden vorher ermordet? Warum hat die Oma in der Enge der Wohnung mit 13 gemeldeten Personen und der Onkel davon nichts mitbekommen? Oma ist erst aufgewacht, als ihre Haare versengten. Auf den Bildern hatte sie volles Haar.

    Die Behörden wollen, sollen und müssen in alle Richtungen ermitteln. Das tun sie doch immer in solchen Fällen. Und ich hoffe, das tun sie auch hier. Am Sonntag haben die Nachbarn noch vorwurfsvoll geplappert, dass der Vater der Kinder sehr viel an den Elektroleitungen „repariert“ hat, weil der Vermieter „nichts machte“. Nun sind Vermieter und Vater im Ausland und bemühen sich gar nicht her. Die assoziale Familie hat sich diese Wohnung vor 2 Jahren SELBST gesucht. Das Amt bezahlte.

    Eigenartigerweise sieht man auf den Bildern der „Aussegnungsveranstaltung“ NUR Türken und jede Menge Imane mit Turbanen. Keinerlei Trauerbekundungen von der örtlichen Bevölkerung, von Mitschülern usw. Nur Türken. Ich nehme an, dass die mediale Berichterstattung gleich am Sonntagmorgen die schwäbische Bevölkerung so abgestoßen hat und sie erkannten, dass hier manipuliert und gelogen wird, dass sie sich zurückhielten. Aber die Wahrheit wird rauskommen in so einem Ort, wo jeder jeden kennt. Die Politik kann keine Maulkörbe über eine ganze Stadt verhängen.

    So, jetzt sage ich Dir mal was in Backnang los ist.

    KEIN EINZIGER Hinweis auf der Seite der Kreisstadt, KEINE einzige Trauerveranstaltung oder Kondolenzbuch von der Stadt. NIEMAND will den OB von Backnang, Dr. Frank Nopper vor das Mikrophon zerren.

    weiter auf
    http://station13.createaforum.com/artikel/vater-und-sohne-zuerst!/

  22. Unsere Politiker sind geistig und moralisch so stark erodiert, daß sich heute niemand mehr schützend vor Salman Rushdie stellen würde.

  23. Schöner Appell! Die mohammedanischen Mörder sind allerdings nur die unmittelbaren Täter. Die mittelbaren Täter sitzen, wie der mutige Fortuyn richtig bemerkte, in den politischen Ämtern (Unterschiede zwischen CDU, FDP, SPD, Grünen und Linken sind dabei nicht mehr erkennbar) und den Redaktionsstuben der bekannten überregionalen und regionalen linken Hetzblättern, wie der SZ, dem Kölner Stadtanzeiger, der Berliner Zeitung, der TAZ und weiteren. Das sind die Schreibtischtäter, die die Demokratie mit Füßen treten!

  24. #30 Powerboy (15. Mrz 2013 23:12)
    „Unsere Politiker sind geistig und moralisch so stark erodiert, daß sich heute niemand mehr schützend vor Salman Rushdie stellen würde.“

    Und die moslemischen Verbände outen sich durch ihr beredtes Schweigen!

    Keine moslemische Demo gegen die Fatwa, den Mordaufruf an Salman Rushdie!

    Es gibt anscheinend keine friedlichen Moslems.

    Ihr Schweigen klagt sie an!

    Zur Hölle mit dem ZMD!

  25. #29 Powerboy

    T’schuldigung, aber die Frage ist unnütz. Die Deppen, an die Du deine Frage richtest, wollen der Sozialismus – egal mit welchen Mitteln. Wenn sie (wie so oft) zu dumm, doofindoktriniert oder faul sind, sich mit Deiner Frage eingehender zu beschäftigen, reagieren sie darauf mit Ignoranz, um der geistigen Anstrengung zu entgehen. Die politischen Entscheidungsträger sind dagegen vor Jahren dem Sozialismus/Kommunismus verfallen und versuchen diesen nun mit aller Macht zu etablieren (siehe Barroso, den „Ex“-Kommunisten, der mittlerweile Präsiden der Europäischen Kommission ist). Für die ist die Richtung klar.

  26. #28 Karsten Rohde (15. Mrz 2013 23:09)
    wow, danke für die klaren Worte und vor allem über die Hintergründe von „Backnang“.
    Unbedingte Leseempfehlung!

  27. Niemals gab es eine moslemische Demo gegen:

    -das Töten von Apostaten
    -das Töten von Christen
    -das Töten von Homosexuellen
    -das Töten von Ehebrecherinnen

    Moslems haben noch NIE gegen islamische Gewalt demonstriert!

  28. Und Italien sorgt ganz clever dafür, dass wir hier mit noch mehr Asylbewerbern geflutet werden. 500,- Euro in die Hand und husch husch ab ins Paradies Deutschland.

    15. März 2013
    Chronik
    Italien schickt Flüchtlinge nach Deutschland weiter

    In italienischen Reisebussen hat die Bundespolizei auf der Inntalautobahn sechs Männer aus Afrika und dem Irak mit italienischen Aufenthaltsgenehmigungen festgenommen.
    […]
    Der bayerische Innenminister Joachim Herrmann kritisierte: „Das Verhalten der italienischen Regierung, den illegalen nordafrikanischen Flüchtlingen neben einer kurzfristigen Aufenthaltserlaubnis für den Schengenraum auch noch 500 Euro in die Hand zu drücken, damit sie Italien verlassen, ist eine Zumutung.“
    […]

    http://www.stol.it/Artikel/Chronik-im-Ueberblick/Chronik/Italien-schickt-Fluechtlinge-nach-Deutschland-weiter

    PRO-NRW lasst euch nicht unterkriegen und macht weiter so.

  29. …Auch wenn man den politischen Positionen von Beisicht und seiner Partei aus den verschiedensten Gründen sehr kritisch gegenüber steht…

    Ich würde keine Liste unterzeichnen, der schon wieder so ein politkorrekter Distanzierungsblödinn vorangestellt ist.

    Aber ich drücke Markus Beisicht meine Verbundenheit und Solidarität aus und werde das mit einer Unterstützer-Unterschrift bekunden. Wenn hier freundlicherweise ein Pro-Anhänger den Link zum Download des Formulars posten könnte, wäre das sehr nett.

  30. bin gespannt wer da noch dazustösst!

    eigentlich müssten alle verfasungstreuen parteien dahinterstehen!

  31. #32 Carpe Diem (15. Mrz 2013 23:21)

    Keine moslemische Demo gegen die Fatwa, den Mordaufruf an Salman Rushdie!

    Es gibt anscheinend keine friedlichen Moslems.

    Ihr Schweigen klagt sie an!
    ………………….
    Genau daS iSt der Punkt, das reisst ihnen die Maske vom Gesicht. Im aktuellen Fall von Daniel habe ich bis zum jetzigem Zeitpunk keine Reaktionen von irgendeiner musl. Seite wahrgenommen. Ich bin entsetzt von diesem Vorfall, vor allen Dingen von der Reaktion unserer pol. Vertreter.
    Wie sagte ein User so treffend: Die Ereignisse werden sich nicht mehr wie bisher linear, sondern expponential entwickeln. Es bedarf nur ein geeigneter Anlass, (Anschlag). Ein Rumänischer Diktator samt Frau , wurde innerhalb kürzester Zeit an die Wand gestellt. Bestes Beispiel für eine exponentielle Entwicklung.
    Lasst Euch etwas Gutes einfallen, meine lieben Politiker, das Internet vergisst nichts!
    Guter Rat von einem Rentner!!!!

  32. Nein, ist nicht gelöscht. Es ist jetzt Beitrag 29, ein aufmerksamer Redakteur hat ihn Korrektur gelesen (was ich versäumt hatte) und wieder eingestellt.
    Das Stimmungsbild ist nicht von mir, sondern von jemandem aus Backnang (logisch!), bei Station13 nachzulesen, Link in Beitrag 29 unten.

  33. #47 Al-Harbi (16. Mrz 2013 00:03)
    ja, tatsächlich, es ist noch da, ich habe nicht exakt gesucht.

    http://messerattacke.files.wordpress.com/2013/03/15-3-2015-runder-tisch-weyhe-3.jpg?w=688

    http://www.weyhe.de/internet/page.php?site=9000023&typ=2&rubrik=9000038&s_sprache=

    Über die Antifa schreibt der Bremer Verfassungsschutz übrigens:

    Antifa, autonome

    Der „antifaschistische Kampf“ ist ein Hauptagitationsfeld von Autonomen. Aus ihrer Sicht ist es geboten, den Kampf gegen Faschisten und Rassisten in die eigenen Hände zu nehmen. In autonomen Publikationen und Stellungnahmen wird für Gegenveranstaltungen zurechtsextremistischen Kundgebungen geworben. Die Agitation richtet sich auch gegen bestimmte staatliche Einrichtungen oder ihre Repräsentanten. Darüber hinaus werden Adressen und „Steckbriefe“ von politischen Gegnern veröffentlicht, die nicht selten mit der Aufforderung verbunden sind, diese Personen auch anzugreifen. Im Rahmen der „antifaschistischen Selbsthilfe“ werden auch militante Aktionen befürwortet, die sich in erster Linie gegen den politischen Gegner, insbesondere tatsächliche oder vermeintliche „Nazis“ richten. Dadurch kommt es regelmäßig zu hohen Sachschäden, teilweise aber auch zu Personenschäden.

    http://www.verfassungsschutz.bremen.de/sixcms/detail.php?gsid=bremen77.c.2076.de

  34. #42 Al-Harbi

    Es fällt auch auf, daß Pro nicht in der Erstunterzeichnerliste zu finden ist.
    Wie kommt es, daß man Herrn Beisicht als Anlaß für eine Petition nimmt, aber seine Organisation nicht berücksichtigt?

  35. #48 sommerwind (16. Mrz 2013 00:09)
    interessante Meldung mit einer noch interessanteren Leserdiskussion. Ich glaube, da wird in den nächsten ein PI-Artiekl drüber erscheinen, jedenfalls es die ganze grüne Heuchelei der letzten 30 bzw. 40 Jahren (wo Cohn-Bendit an den Kindern „herumgespielt“ hat).

  36. #58 Abu Iblis (16. Mrz 2013 00:38)

    Ich glaub’s ja nicht, auf dieser Gesamtschule KGS Leeste gibt es tatsächlich eine ANTIFA AG! Oh mann.

    Antifa AG
    ANTIFA AG
    Mittwoch, den 18. November 2009 um 15:08 Uhr

    Deutschland den Deutschen?

    Nie wieder! Never again!

    Deshalb: Mach mit bei der ANTIFA-AG!
    Aktiv gegen Rassisten und Nazis.
    Neuer Termin: Jeden Mittwoch nach der 8. Stunde um 15:30 Uhr im Kleinen Forum

    Vorbeikommen, informieren, mitmachen.

    Neue AG-Mitglieder sind willkommen!

    jetzt wundert mich gar nichts mehr.

    in diesem Zusammenhang:

    Programmhinweis
    Heute, Deutschlandfunk,

    14:05 Uhr

    PISAplus

    Der Titel ist kein TÜV-
    Schild, sondern eine Selbst-
    verpflichtung – Wie funktio-
    nieren „Schulen ohne Rassis-
    mus – Schulen mit Courage“
    und was können sie bewirken?

    Gesprächsgäste sind:
    – Sanem Kleff
    – Reiner Becker
    – Rafael Rickfelder

    Hörertel.: 00800 – 4464 4464
    pisaplus(a)dradio.de

    http://www.dradio.de/dlf/vorschau/

    In einem Vorabhinweis konnte man gestern schon hören, dass es hauptsächlich wohl um „Islamophobie“ auf dem Schulhof gehen wird.

  37. Bitte korrigieren: es sind keine 3000 „unschuldige“ Menschen am 9.11.2001 gestorben, sondern 3000 Menschen. Es ist völlig irrelevant ob ermordete Menschen „schuldig“ (an was?) oder und unschuldig (an was?) sind. Mord ist Mord und Terror ist Terror.

  38. Hatten wir diesen Einzelfall schon?

    Oder kommt der nur mir neu vor?

    Gar nicht so einfach bei den ganzen Einzelfällen den Überblick zu behalten.

    http://www.youtube.com/watch?v=r69qIZHraDI

    Rendsburger phillippinischer Abstammung ersticht schwangere 18 jährige

    Augen auf bei der Partnerwahl, Baby.

    Keep on fighting.

  39. Bezeichnender Fund von al-harbi: Die lokale SPD Stuhr (Nachbarstadt von Weyhe) fordert in ihrer Pressemitteilung zum Mord an Daniel S. die „konsequente Bestrafung des Opfers“ (sic). Bei dieser mittlerweile korrigierten Formulierung ist vielleicht ein „Freudscher Fehler“ unterlaufen. Die linksverdrehte Moral legt das nahe:

    #217 Al-Harbi (15. Mrz 2013 15:51)

    Guckt euch diesen Screenshot genau an und ihr wisst Bescheid. Dort steht, dass der Runde Tisch für eine “konsequente Bestrafung des Opfers” fordert!
    http://messerattacke.files.wordpress.com/2013/03/15-3-2013-spd-stuhr-3.jpg?w=918

    Hier alles dokumentiert.

    http://messerattacke.wordpress.com/2013/03/15/weyhe-praventionsrat-und-runder-tisch-verhohnen-das-opfer-daniel-siefert/

  40. #44 Haremhab (15. Mrz 2013 23:57)
    #45 Haremhab (15. Mrz 2013 23:59)

    Die CDU ist ja nun wirklich als dumm zu bezeichnen:

    Die Freude ist groß, die Presse jubelt: „So etwas hat es in der CDU noch nie gegeben.“ Und fix ist schon von der „muslimische Wunderwaffe der CDU“ die Rede.

    Dass die Partei bei Muslimen kaum Stimmen holt und von vielen als nicht offen wahrgenommen wird, stört CDU-Chefin Angela Merkel seit Jahren. Auch ihr Generalsekretär Hermann Gröhe arbeitet seit langem daran, dieses Image zu verändern.

    Muslime engagieren sich in allen im deutschen Bundestag vertretenen Parteien, es gab sogar in der NPD mal einen richtigen Deutschtürken (Mutter deutsch & Vater türkisch).

    Warum engagieren sich Muslime in der CDU? Stehen Sie christlichen Werten nahe? Wohl kaum. Wollen sie wirklich, dass Muslime die CDU wählen? Sie wissen, dass das kaum eintreten wird, darum ist es ihnen eigentlich egal.

    Durch das Engagement in allen Parteien sichern Muslime ab, dass, egal in welcher Koalition regiert wird, muslimische Interessen immer in angemessener Form berücksichtigt werden.

    Die CDU kann dadurch nur Stimmen von christlichen, konservativen Wählern verlieren – gewinnen wird sie dadurch nichts, da Muslime sehen, dass es in der CDU ab und zu auch mal Hardliner in Sachen Asyl, Aufenthaltsrecht und doppelter Staatsbürgerschaft gibt.

  41. Antifa ist die finale Hirnerweichung für Schüler*innen, die schon seit der 3. Klasse in Mathe nichts mehr kapiert haben und denen entsprechend nur noch Sozialwissenschaften oder Orientalisitik (sprich: lebenslang Sozialhilfe) als Optionen bleiben.

  42. Bonn-Tannenbusch: Fast jeden Tag Polizeieinsätze – Anwohner wollen wegziehen

    Polizeieinsatz in Tannenbusch
    Weitere brisante Substanz in Salafisten-Wohnung gefunden – Sprengung durch Experten

    TANNENBUSCH. Bei dem in Bonn verhafteten Salafisten hat die Polizei hochgefährliche Substanzen gefunden. Am Freitagnachmittag fanden Experten des Landeskriminalamtes einen unbekannten Stoff in der Bonner Wohnung des Verdächtigen und ließen ihn kontrolliert explodieren, wie GA-Reporter Axel Vogel als Augenzeuge berichtete. mehr…

    Kurz nach der Sprengung trat Schnur allerdings mit der überraschenden Nachricht vor die Presse: „Wir haben noch eine zweite Substanz in der Wohnung gefunden.“ Auch die werde vor Ort gesprengt. Das war kurz vor 19 Uhr auch geschehen. Das sah Familie Salchert ebenfalls. Weniger aus Sensationslust: „Ich wohne seit 55 Jahren in Bonn. Aber hier in unserem Wohnviertel ist fast jeden Tag die Polizei. Vor allem nach dem Vorfall heute will ich weg hier.“

    http://www.general-anzeiger-bonn.de/bonn/bonn/tannenbusch/Weitere-brisante-Substanz-in-Salafisten-Wohnung-gefunden-Sprengung-durch-Experten-article1005936.html

  43. ads:

    allen Bürgern in gleicher Weise den Schutz ihrer verfassungsgemäßen Bürgerrechte zu gewährleisten, ohne Rücksicht auf deren Abstammung, Geschlecht oder deren politischer bzw. weltanschaulicher Präferenzen

    Das ist ja voll Nazi und rassistisch. Wo bleibt denn da der im Grundgesetz verankerte Migranten(Einwanderer)bonus? Was? Den gibt es nicht? Dann wird es aber höchste Zeit, Frau Grün.

  44. #15 mich.emm (15. Mrz 2013 22:39)
    #11 Leserin (15. Mrz 2013 22:34)

    …oder mit den Worten von Frank Furter, an die Adresse der MSM: “IHR HEUCHLER!”

    http://www.blu-news.eu/2013/03/13/ihr-heuchler/

    #16 Altsachse (15. Mrz 2013 22:41)
    Der Autor sollte den Satz:

    “…Auch wenn man den politischen Positionen von Beisicht und seiner Partei aus den verschiedensten Gründen sehr kritisch gegenüber steht,…”

    weg lassen, oder erläutern. Und wer ist “man”?

    Dieses allgemeine Abgrenzungs – Bla Bla kann man sich sparen.

    Dann bitte einen Beitrag, wo der Autor die SEHR KRITISCHEN Pro – Positionen sachlich kritisieren kann.”
    ———————————————————-

    Ach wie gut, daß keine von den „PRO’s“ auf der Unterzeichnerliste stehen, gell ?

    Und wie praktisch, da kommen weder der illustre Herr „Frank Furter“, noch “man”, oder andere „Humanist_innen“ in Verlegenheit sich womöglich noch demonstrativ DISTANZIEREN zu müssen.
    Wäre dies der Fall dann würde der Anteil der deutschen Blogs und Orgas auf der Liste plötzlich um mindestens 3-4 Namen schrumpfen.

    Harrrrharrrharr !!! :mrgreen:

  45. #67 Abu Iblis

    Au Mann… der arme Junge fällt er doch mit dem Auge knallhart in sein Butterfly-Messer… Ich glaub aber ehrlich gesagt nicht, dass er mit einer 7 cm Klinge bis zum Anschlag im Gehirn noch eine Karriere als Intensivtäter macht. Hab ihn mal beim 1. Januar mit reingenommen. Da fällt mir auf: man hört so rein gar nichts mehr über die 2 toten Türken von Sylvester (Hamburg, Köln). Waren wohl innerkulturelle Einzelfälle…

  46. Todesmarkierung setzen (im Volksmund auch Nahtzieh-Keule genannt)
    (eine Abstraktion, die sehr real ist, 2013 in Deutschland)

    Wer einen anderen Menschen (Europäer) in Europa einen Rechtsradikalen oder Rechtsextremisten nennt und dieses publiziert wird, der setzt eine Todesmarkierung!

    Das haben wir in Europa und jetzt aktuell in Deutschland erfahren müssen. Die markierenden Mörder, die Beihilfe zum Mord Leistenden, die „publizieren“ und teilweise „verstärken“ und die ausführenden Mörder müssen dabei nicht immer aus den gleichen Organisationen kommen und aus der selben Motivation handeln. Da gibt es Bündnisse, ja sogar Bündnisse auf Zeit und auch zumindest parallel laufende Interessen (Zerstörung der Gesellschaft und deren Werte).

    Das es eine Markierung, ein Codewort ist und nichts Anderes, liegt auf der Hand, da keinerlei Realitätsbezug herstellbar ist. Verleumdungsklagen (mind. Beleidigung) würden immer zum Erfolg führen (müssen). Die Todesmarkierung bleibt auch nach einer Klage auf Unterlassung erhalten.

    Die zum Tode markierten Menschen haben manchmal „nur“ den wirtschaftlichen Ruin zu tragen und können durch Schweigen und Anpassung (Meinungsaufgabe) von vorn anfangen.

    Was Rechtsradikal genannt werden darf und ist, dass ist per Definition bekannt und braucht hier nicht zum x-ten Male diskutiert werden.

    Die Menschenverachtung der Politiker, die immer wieder Todesmarkierungen setzen, ist soweit fortgeschritten, dass man sie m. E. mit reinen Gewissens als Mörder bezeichnen kann (ich erinnere mich das es mal schick war, Angehörige unserer Bundeswehr mit richterlicher Erlaubnis als potentielle Mörder zu bezeichnen).

  47. Was wird von diese Gesinnung der OIC Idioten sich durchsetzen sollte und PI endgültig blockiert wird?

    Die Anordnung dafür muß nur noch abgesegnet werden da bin ich mir sicher!

  48. Als Atheist gehe ich davon aus, daß die Pfaffen keine
    Kirchen zum öffentlichen Aufbegehren öffnen werden,
    weil sie ja bereits heute schon mit dem Islam koalieren!

    Wo soll und wie soll dann kommuniziert werden?
    Ist das wirklich das AUS der deutsch-bürgerlichen Meinungsfreiheit?

    Hier muß schnellstens etwas getan werden, was zu tun ist wenn sich meine Befürchtungen bewahrheiten sollten!

  49. Ermutigend finde ich außerderm, dass es im BR heute,7Uhr,“rechtsradi-KA-le Partei“ hieß, wohingegen es GES-tern Morgen noch „UL-trarechte Partei“ geheißen hatte! 🙂

  50. Wie wäre es dazu alle Parteien anzuschreiben und aufzufordern sich daran zu beteiligen.

  51. Solange wir Deutschen nicht von unserm Demonstrationsrecht Gebrauch machen, sondern uns nur immer mit Kommentaren begnügen, wird sich nichts ändern, eher noch verschlimmern.

    Besucher gesamt: 76.377.719
    Besucher heute: 11.564
    Besucher gestern: 87.981
    Max. Besucher pro Tag: 97.403
    gerade online: 881
    max. online: 10.474
    Seitenaufrufe gesamt: 216.369.316
    Seitenaufrufe diese Seite: 8.315
    Statistiken

  52. #28 Johannes W. (15. Mrz 2013 23:07)

    #24 le waldsterben (15. Mrz 2013 23:02)

    Ich schrieb von Liebe!

    Ich muss doch einen politischen Gegner wie Herrn Beisicht nicht “lieben”, nur weil er einem geplanten Anschlag entgangen ist.

    Ich sähe bessere Möglichkeiten, den Gefährdungen zu entgehen, als das von Herrn Beisicht propagiert wird (teilweise zumindest zum Schaden der islamkritischen Szene).
    ——————–

    Welche besseren Möglichkeiten sind das? Nur zu, lassen Sie es mich wissen, wir lernen gerne dazu!

  53. Hier die aktuellsten Informationen:

    Abgehörte Gespräche der vier inhaftierten Tatverdächtigen belegen laut FOCUS, dass Parteichef Beisicht am Mittwoch- oder Donnerstagmorgen vor seinem Haus in Leichlingen nahe Leverkusen sterben sollte. Laut Haftbefehl spähten die Salafisten B. und G. am späten Dienstagabend eine Stunde lang das Haus des Vorsitzenden der rechtsextremen Splitterpartei aus.

    „Dann werden die anderen Angst haben“

    In ihrem verwanzten Auto unterhielten sich die Extremisten über die Chancen, Beisicht auszuschalten. Sie sinnierten über den Zeitpunkt, an dem der Partei-Chef tot sein würde. „Dann werden die anderen Angst haben“, so die Islamisten am Dienstagabend. Einer der beiden deutete auf den Wagen des Politikers und sagte: „Da steigt er morgen früh ein.“ Kurz nach Mitternacht wurden die Verdächtigen festgenommen, danach ihre beiden Komplizen.

    Offenbar waren die mutmaßlichen Attentäter dem Mordaufruf der so genannten Chouka-Brüder http://www.youtube.com/watch?v=lhyG3t6ZHac gefolgt. Nach Erkenntnissen des Verfassungsschutzes unterhielt Marco G. engen Kontakt zu den militanten Islamiste, n, die sich 2008 in die Terrorlager an der pakistanisch-afghanischen Grenze abgesetzt hatten. Yassin Chouka hatte 2012 während der Anti-Islam-Kampagne von Pro-NRW im Internet zum Mord an Mitgliedern der ausländerfeindlichen Partei aufgerufen.

    ,

    Hier ein Bericht aus Pakistan von „deutschen“ Muhajedeen: http://www.youtube.com/watch?v=KJwXjqjpXno

    http://www.focus.de/politik/deutschland/moeglicher-bombenleger-von-bonn-polizei-verhindert-attentat-25-jaehriger-salafist-unter-verdacht_aid_941328.html

  54. Kann mir das mal jemand erklären?

    Da schreibt der Michael Stürzenberger am 14.03.2013 den wichtigen und wirklich guten Beitrag „Wir sind alle Markus Beisicht!“ und bis zur Stunde haben es seine „Partei-Oberen“ der „Freiheit“ nicht geschafft sich in die Liste der Erstunterzeichner dieses Appells einzutragen !?!

    Verstehe nur ich das nicht oder geht es anderen auch so? Ist man nicht einmal in dieser Situation in der Lage über alles eventuell Trennende hinweg, über seinen Schatten zu springen und Solidarisch zu sein ???

  55. Wien

    Radikaler Salafist droht mit Feuersturm in Heimat

    Der Islamist verbrennt in einem Video seinen Pass und spricht von Anschlägen auf Züge und Städte.

    Der in Ägypten untergetauchte österreichische Dschihadist Mohamed Mahmoud hat vor laufender Kamera seinen österreichischen Reisepass verbrannt und damit laut seinen Angaben seine Staatsbürgerschaft zurückgelegt. Mahmoud, der nun unter dem Namen Abu Usama al-Gharib lebt, will damit gegen die „vergiftete Gesellschaft“ des Westens protestieren.

    Er sei ein Mudschahedin und das schließe eine Staatsbürgerschaft „der Kreuzzügler“ aus.

    http://m.kurier.at/chronik/wien/wien-radikaler-salafist-droht-mit-feuersturm-in-heimat/5.634.747

  56. @ #86 Frankoberta

    „österreichische Dschihadist Mohamed Mahmoud“???

    Der sich nach Österreich eingeschlichene Anhänger des Zauberkults um einen gewissen „Mohamed“ muss es wohl richtig heißen, oder? 😉

    Der kann so viele Pässe verbrennen wie er will, er kann sich nen neuen ausstellen lassen

  57. Interpretiere ich die Unterschriftsliste richtig, dass nur Organisationen unterschreiben, nicht jedoch Personen ohne organisatorische Anbindung?
    Wäre es nicht eindrucksvoll hunderttausende, vielleicht sogar Millionen von Unterschriften von Bürgern aller Schichten zu bekommen?
    Wäre das EDV-technisch zu verkraften?

    Ich würde gerne zustimmen, aber wie? Hier im Kommentarbereich nützt das gar nichts. Wir bestätigen uns hier ja ständig gegenseitig und finden keinen Weg raus aus unserer geistigen Inzucht.

  58. #80 panther1965 (16. Mrz 2013 08:38)

    Wie wäre es dazu alle Parteien anzuschreiben und aufzufordern sich daran zu beteiligen.
    ————-
    Ja, unbedingt!
    Mach‘ es bitte, brauchst nicht erst zu fragen.

  59. Liebe Genossinnen und Genossen,

    des stalinistischen Arbeiter Paradieses BRDUSSR, ich beglückwünsche unsere ehrenwerten Genossen Röööpke vom MFS und die Genossen Läahmerman vom Komitee des glööcklichen Arbeiters und Bodenschauers. Ferner begröössen wir die extra von der Parteizentrale angereisten Aktivisten von den Grün Roten Khmer sowie die Porträtfoto Abteilung der Staaatsicherheit.Ferner begröössen wir auch undere aktiven Genossen von der offenen Strassen Abteilung des Schwarzen Blocks und den Genossen der Antifaantiaantia Abteilung Glööckliches Harz4.

    Nachdem die räächte Stöörer nun alle zur weiteren Behandlung an die Repressalien und Denunziations Abteilung der örtliche SPDSED weitergeleitet werden können. Damit diese faschistischen Antidemokraten als bald zur Umerziehung im Gullag landen.

    Nachdem jetzt jeder eine kleine rote Fahne hat kann unsere Trauerkundgebung gegen den räächten Terror endlich beginnen.

    So beginnen wir vorher jedoch wie jedesmal wenn eine rechte Kartoffel ihren Selbstmord so perviede als Verbrechen plant, unserer aufrichtigen Trauer zuerst mit unsere Hymne Öber die Gleichheit aller Vöölker.

    https://www.youtube.com/watch?v=FbDwqFWljOk

  60. Der islam ist eigentlich der Antichrist, sein Prophet der vorausgesagte falsche Prophet, der Lügenpropeht und der Antichrist. Er der Mahomet ist auch der Antichrist, weil seine Person alles ist, was Jesus Christus nicht verkörpert. Er ist das genaue Gegenteil von Jesus Christus. Daher besteht der gesamte islam aus einen Haufen Lügen und Lügengeschichten. Und der Vatikan weiss es, aber hat die Fakten dazu immer noch nicht veröffentlicht.

Comments are closed.