CSU-Stadtrat Marian Offman (hier bei einer Gegendemo zu einem DF-Infostand am Freitag inmitten von Linken und Linksextremen) bläst in der SZ zum Frontalangriff auf DIE FREIHEIT. Gleichzeitig verteidigt er das vom Bayerischen Verfassungschutz lange Jahre als verfassungsfeindlich und linksextremistisch eingeschätzte sowie im Verfassungschutzbericht aufgeführte „Antifaschistische Informations- und Dokumentationsarchiv a.i.d.a.“, wo übrigens auch Tobias Bezler mitarbeitet. Damit nicht genug: Offman bezeichnet den Kampf gegen die „Islamhasser“ der FREIHEIT als die „wichtigste Aufgabe der Stadtgesellschaft„.

(Von Michael Stürzenberger)

Man darf sich wirklich fragen, wie weit die Münchner CSU schon nach links gerückt ist. Vielleicht sollte Offman mal bei seinem CSU-Kollegen und früheren Ministerpräsidenten Günter Beckstein nachfragen, denn der sieht Imam Idriz weitaus realistischer „auf zwei Klavieren“ spielend. Beckstein soll dem ZIEM-Projekt laut Insider-Informationen mittlerweile auch äußerst skeptisch gegenüberstehen.

Ebenso wie der Chef der Münchner CSU-Seniorenunion Reinhold Babor, ein fachkundiger Islam-Experte, der das ZIEM schon als künftigen „Unterschlupf von Islamisten“ sieht. Der Bezirksvorstand der Münchner Seniorenunion hat sich übrigens schon am 17.2.2011 einstimmig gegen den Bau dieses Islamzentrums ausgesprochen. Die Auseinandersetzung um das Europäische Islamzentrum hat das Potential, einen tiefen Graben zwischen der Münchner CSU und dem Bayerischen Landesverband zu ziehen, was auch das christliche Nachrichtenportal „idea“ so einschätzt.

Innenminister Hermann hatte in der Vergangenheit schon angemahnt, dass einige in der Münchner CSU Imam Idriz blauäugig betrachteten und sich blenden ließen. Der Münchner OB-Kandidat Josef Schmid und Marian Offman scheinen aber fest entschlossen sein, mit ihrem islamophilen Kurs an die Wählerstimmen von 120.000 Münchner Moslems zu kommen. Schmid robbt sich in München gerade intensiv an Türkischstämmige heran, die laut Umfrage bisher zu 60% SPD und zu über 20% Grüne wählen. Da will man wohl abschöpfen. Und so bekämpfen sie jetzt mit Hochdruck eine junge Partei, die eine bisher von der CSU sträflichst vernachlässigte wichtige Aufgabe übernommen hat: Die Bevölkerung über die Gefahren des Islams aufzuklären. In der SZ ist zu lesen:

Marian Offman, CSU-Stadtrat und Vorstandsmitglied der Israelitischen Kultusgemeinde sagt, er habe das Anprangern Aidas schon immer für einen Fehler gehalten. Nun spricht er den Leuten von Firm – drei Mitarbeiter teilen sich eine Stelle, die von der Stadt finanziert wird – Mut zu, denn die Arbeit gegen rechts sei nicht ungefährlich. Zur Zeit hält Offman den Kampf gegen die Islamhasser um die Partei „Die Freiheit“ für „die wichtigste Aufgabe“ der Stadtgesellschaft. Die Gruppierung um den ehemaligen CSU-Pressesprecher Michael Stürzenberger versucht seit Monaten, ein Bürgerbegehren gegen den Bau des Islamzentrums Ziem zu initiieren.

Aus gutem Grund, wie jeder Informierte weiß. Das Gatestone-Institut hat am 12. März in seinem Artikel „Der Euro-Islam und seine Probleme“ ausführlich über die vielen Schattenseiten von Imam Idriz berichtet. Die umfangreichen Recherchen der Stuttgarter Nachrichten über dessen mehr als zwielichtige Vorbilder und Hintermänner, was sich auch auf Publikationen von PI München stützt, sind dort in aller Deutlichkeit dargestellt. PI wird auch erwähnt:

Idriz schreibt auch über Safiya, eine jüdische Frau, die eine von Mohammeds Ehefrauen war, als Beweis für Mohammeds „enge“ Beziehungen zu Nicht-Muslimen. Die konservative deutsche Website Politically Incorrect, die in Idriz‘ Buch „Grüß Gott, Herr Imam“ als „extremistisch anti-islamisch“ verurteilt wird, hat eine weniger positive Sicht auf diese Ehe. Wie Politically Incorrect erläutert, wurde die Gefangene Safiya Mohammeds „Frau“, unmittelbar nachdem er ihren Mann gefoltert und während eines Massakers an einem jüdischen Stamm getötet hatte, wie es auch in dem umstrittenen „Innocence of Muslims“-Film dargestellt ist.

Der bayerische Verfassungsschutz zitiert in seinen jährlichen Berichten von 2007-2010 die Kontakte der Islamischen Gemeinde Penzberg mit islamistischen Gruppen. Am 18. Dezember 2007 kabelt das amerikanische Konsulat in München, veröffentlicht durch Wikileaks, dass der damalige bayerische Innenminister und spätere Ministerpräsident Günther Beckstein (CSU) amerikanischen Diplomaten anvertraute: „Idriz spielt auf zwei Klavieren.“ Diese Verdächtigungen haben die kleine deutsche Partei DIE FREIHEIT, geführt von Politically Incorrect’s Autor Michael Stürzenberger, dazu veranlasst, ein Bürgerbegehren gegen das von Idriz vorgeschlagene Zentrum für Islam in Europa-München (Zentrum für Islam in Europa-München oder ZIE-M) zu beginnen.

Im weiteren stellt das Gatestone-Institut Imam Idriz als „Dr.Jekyll und Mr. Hide“ dar, was sich mit unserer Beurteilung als „Wolf im Schafspelz“ absolut deckt. PI-Autorin L.S. Gabriel hat hierzu den Kommentar „Die LIEBEN Anti-Faschisten und ihre Wasserträger“ verfasst:


Während wir tagtäglich mit der Gewalt von Islamisten zu leben und zu sterben haben und hoffen, dass die Politik endlich aufwacht und ihre Aufmerksamkeit dorthin richtet, woher der Hass, die Intoleranz und die Schläger, Messerstecher und Tottreter kommen, hat die etwas anderes zu tun.

Wie die ebenfalls faktenblinde und linksverliebte SZ berichtet, setzt die Stadt München ein „Zeichen der Wertschätzung“ für die vom Verfassungsschutz beobachtet linkslinke Organisation „a.i.d.a.“. Die betreibt ab sofort auf dem Münchner Gewerbeareal in der Hansastraße die „Fachinformationsstelle Rechtsextremismus München“, kurz „Firm“. Zur Eröffnung waren der Grünen Stadtrat Siegfried Benker, Marian Offman, CSU-Stadtrat und Vorstandsmitglied der Israelitischen Kultusgemeinde und der SPD-Stadtrat Constantinos Gianacacos gekommen. Nachdem alle Anwesenden vom grünen Stadtrat mit „liebe Antifaschistinnen und Antifaschisten“ begrüßt worden waren, versprach Gianacacos den linken Hetzern melodramatisch: „Wir werden euch nie allein lassen.“

Die „Firm“ gibt es schon seit 2009. Sie archiviert die in zwanzig Jahren gesammelten Werke der „a.i.d.a.“ über Nazis und Rechtsextremismus. Nun soll die Bibliothek inkl. Lesesaal der Öffentlichkeit zugängig gemacht werden. Finanziert werden die Mitarbeiter der „Firm“ natürlich von der Stadt München.

Wissen und Information für alle sind ja durchaus hehre Ziele, nur wäre es wünschenswert, wenn die Stadt sich auch darum bemühen würde, die Menschen über die Gefahr des Islams zu informieren, wenn das sogar schon Jauch und Spiegel-TV schaffen. Aber nein, das politische Münchner Dialogkartell hat beschlossen, München zur Hauptstadt der absoluten Toleranz und hirnlosen Akzeptanz der Islamlobby zu machen, ein hochbedenkliches Islamzentrum kritiklos zu unterstützen und den Linksfaschisten monetären Beistand zu leisten.

Da darf dann natürlich auch der auf vielen Kundgebungen der „Freiheit“ stets neben den linken Hassplärrern stehende CSU-Stadtrat Marian Offman nicht fehlen, der bedeutungsschwanger erklärt, dass er das Anprangern von „a.i.d.a.“ schon immer für einen Fehler gehalten habe und den Linken Mut zuspricht, denn die Arbeit gegen „Rechts“ sei nicht ungefährlich. Und der Seitenhieb auf „Die Freiheit“ darf auch nicht fehlen, denn zurzeit hält er den Kampf gegen die Islamhasser um die Partei „Die Freiheit“ für „die wichtigste Aufgabe der Stadtgesellschaft“.

Wo lebt der Mann eigentlich? Entweder hat er sich entschlossen ohne Radio, Fernsehen und sonstigen Medienkonsum auszukommen oder da ist es ganz einfach sehr leer und dunkel unter der Baskenmütze.

Deutschland schafft sich ab und München will zeigen, wie das am schnellsten und effektivsten geht.


Die CSU Bayern freut sich sicherlich über Post, wie man den politischen Amoklauf der Münchner CSU beurteilt:

» landesleitung@csu-bayern.de

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

98 KOMMENTARE

  1. OT, aber passt zum Thema:

    Aktuell-Aktuell-Aktuell-Aktuell-Aktuell-

    Die 23 Uhr Nachrichten von n-tv melden gerade Details zu den vier Salafisten die den Anschlag auf Herrn Beisicht geplant haben.

    Einer der moslemischen Attentäter wäre fast in den Polizeidienst des Bundeslandes Bremen aufgenommen worden!

    Das muss man sich mal vorstellen: Das bunte Bundesland Bremen hätte fast einen radikalislamistischen Deutsch- und Christenhasser in den Polizeidienst aufgenommen.

    Es stellt sich die Frage wie viele Salafisten, Islamisten und Dschihadisten schon im Polizeidienst sind.

    Mein Gott sind die rotgrünen Gutmenschen-Spinner doof. Jetzt verbeamten diese Spinner schon Hardcore-Islamsiten und moslemische Gotteskrieger! Unglaublich!

  2. Und zum Thema:

    Wie hat es George Orwell so schön poetisch ausgedrückt:

    „Freiheit ist Sklaverei!“

    Die Parallelen dieser rotgrünen Big-Brother-Typen mit seinem Buch „1984“ sind einfach nur erschreckend!

    Schöne neue rotgrüne Welt! 😉

  3. Die CSU ist sowas von unwählbar geworden. Die bekommen meine Stimme nicht mehr. BTW 2009 war das letzte Mal! Definitiv!

    Wer Verfassungsfeinde hofiert, ist unwählbar!

  4. Der CSU muss ganz gewaltig die Düse gehen, eine andere Erklärung habe ich für deren Verhalten nicht.

    Und mit dieser Susi namens Seehofer an der Spitze hat Ude mit seinen Sozen durchaus Chancen bei der kommenden Landtagswahl. Franz-Josel Strauß würde Seehofer die Ohren lang ziehen.

  5. Das Buhlen der Offmans und Schmids um die Gunst wird erfolglos bleiben. Aber ihr Verrat an unseren Werten wird unserer Kultur, unserem GG und unserer lebendigen Demokratie dauerhaften Schaden zufügen.

  6. „CSU-Stadtrat Marian Offman (hier bei einer Gegendemo zu einem DF-Infostand am Freitag inmitten von Linken und Linksextremen) bläst in der SZ zum Frontalangriff auf DIE FREIHEIT“

    Je mehr die Süddeutsche über die Freiheit und das Bürgerbegehren berichtet – egal in welcher Form – desto mehr Menschen werden darauf aufmerksam und desto mehr Menschen werden unterschreiben.

  7. Ist irgendwie verständlich. Der Offmann befürchtet, dass der CSU Wählerstimmen verloren gehen und liegt damit ja richtig. Aber anstatt die Themen der Freiheit zu übernehmen, verbrüdert er sich mit den Verfassungsfeinden, das wird sich bitter rächen.

  8. #1 Powerboy
    Wer weiß was da noch alles zu Tage kommt.
    Zum Thema: ich bin mal gespannt wann auf dem Oktoberfest in irgendeinen Bierzelt
    Die Internationale geblasen wird

  9. Ich fürchte,am Samstag wird es eng in München, denn dort soll (ähnlich wie in Köln diese verlogenen asch-huh-Aktionen) eine riesige Gegen-Nazis-Propaganda-Aktion durchgeführt werden:

    Marienplatz Gegen Rassismus: München steht auf!

    Der Zeigefinger bleibt unten: Mit viel Musik will ein Aktionsbündnis am Samstag in Münchens City gegen Rechte mobil machen

    MÜNCHEN Der Alltags-Rassismus muss raus aus den Köpfen. Dieses Ziel hat sich ein bunt zusammengewürfelter Haufen zu eigen gemacht. Und will deshalb am Samstag, 23.März, um 13 Uhr so viele Münchner wie möglich auf dem Marienplatz für das Thema sensibilisieren. Mit Kultur und Informationen statt mit erhobenem Zeigefinger.

    http://www.abendzeitung-muenchen.de/inhalt.marienplatz-gegen-rassismus-muenchen-steht-auf.dcf41bfe-dfc3-4f78-9612-73f27168e498.html

  10. Hallo Herr Stuerzenberger, ich schaetze Ihr Engagement ausserordentlich und ich kenne in ganz Deutschland niemanden, der Ihnen auch nur annaehernd das Wasser reichen koennte.

    Natuerlich gibt es in jeder Partei Widersacher und Grabenkaempfe – das muss ich Ihnen eigentlich nicht erzaehlen. Ich halte es aber fuer eine Fehleinschaetzung, dass CSU-Bonzen in ihrer grundsaetzlichen Meinung zur Islamisierung der BRD gegensaetzliche Standpunkte vertreten.

    Sie koennen sich die Entwicklung der Standpunkte der CSU ueber die Ostgebiete Deutschlands, den EURO, die EU und auch ueber die Zuwanderung islamistischer Elemente anschauen. Es wurde und wird IMMER solange dem Volkswillen verbal entsprochen – d.h. gelogen und getaeuscht das sich die Balken biegen – bis man (also die CSU und auch die anderen Blockparteien) mit der normativen Kraft des Faktischen kommen kann.

    Es ist sicher nuetzlich, sich im politischen Kampf Verbuendete zu suchen, aber wer heute noch Mitglied in einer der BRD-Blockparteien ist, der hat seine Glaubwuerdigkeit wahrlich verwirkt.

    Bitte bleiben Sie so wie Sie sind und machen Sie sich nicht krumm – und vor allem keine gemeinsame Sache mit Mitgliedern der CSU. Wer Ehre im Leib hat – so wie Sie – der ist bei Beckstein, Friedrich und Co. schon lange ausgetreten.

  11. Wovor haben die Politiker Angst?

    Kein gutes Zeichen für die Einführung von Elementen direkter Demokratie.

    Doch das genau brauchen wir!

    Wenn die Unterschriften beisammen sind, geht es doch erst richtig los – vorher ist alles nur ein Spiel 🙂

  12. Welch ein armseliger Mensch dieser CSU-Offman doch ist. Er paktiert sogar mit Nachfolgern der Mauermörderpartei (siehe u.a. auf obigem Foto ganz rechts die Gestalt mit quasi-blonden langzotteligen Haaren).

    Interessant ist allerdings, wie schnell Offman seine Dialog-Fähigkeit selbst zu ehemaligen Parteigenossen aufgibt – ein Zeichen dafür, daß er sich ganz ins vergiftete Fahrwasser der Anti-Demokraten (unter dem Deckmäntelchen des Anti-Faschismus) begeben hat.

    Karrieregeile Politiker aller Couleur, linksversiffte Zersetzer-Presse und Islamhuren in der evang. Kirche etc. bilden ein „breites Bündnis“ gegen Stürzenbergs Freiheitsbewegung. Wir wissen wie „breite Bündnisse“ hier in den 30er-Jahren gegen die Juden ausgegangen sind. Das macht Hoffnung.

  13. 325 Besucher jetzt online.
    Kurz vor Mitternacht: mehr als 20.000 Tagesbesucher weniger als gestern…

    Zufall?

    Ich glaube es nicht.

    Was ist geschehen?
    Wie müssen wir uns wehren im Namen der Demokratie ?

    Freiheitliche Grüße

  14. #14 von Starhemberg 1683 (18. Mrz 2013 23:56)

    Sorry, man ersetze

    „Stürzenbergs“ durch „Stürzenbergers“.

    Das gibt ’ne Maß!

  15. #19 unverified__5m69km02 (19. Mrz 2013 00:03)
    Die CSU wäre gut beraten, gegen den Kommunistenspezi und Chaotenfreund ein Ausschlußverfahren zu eröffnen.

    Warum? Der treibt doch die Wähler zur Freiheit. In ein paar Jahren kann die Freiheit ihm einen Orden verleihen.

  16. #18 von Starhemberg 1683 (19. Mrz 2013 00:01)
    #14 von Starhemberg 1683 (18. Mrz 2013 23:56)

    Sorry, man ersetze

    “Stürzenbergs” durch “Stürzenbergers”.

    Das gibt ‘ne Maß!

    Mit der Maß gibt es dann einen Störtebeker (Storzenbecher), was so viel heißt wie „Stürz den Becher“. Na dann, prost.

  17. Willkommen in der Klapsmühle!

    Die einen kämpfen gegen die Freiheit, die anderen wollen kein besseres Hannover, aber sonst ist alles dufte.

  18. Als preußischer Freund Bayrischer Lebensart nahm ich einfach mal an, daß Ihr Bayern immer wieder einen Politiker wie Franz-Josef hervorbringen könnt, das war wohl ein Irrtum, aber wir haben auch keinen Bismarck mehr hervorgebracht.
    Wird Zeit, daß sie auferstehen.

  19. Ich will auch das München bunt bleibt:

    Es gibt dutzende von diesen instant multikulti Städten, aber es gibt nur ein München!

    Daher bitte bleibt standhaft und lasst Euch nicht euren Charakter rauben, Millionen von Touristen werden es Euch danken!

  20. Wie links die CSU ist, weiss ich nicht, kommt auch nicht mehr auf diese „Seite“ an.
    Die CSU ist deutschfeindlich mit dieser Politik.

    Schon vor 10 Jahren hatte sie eine Webseite für Moslems eingerichtet.

    „Wie die Süddeutsche Zeitung berichtet will die CSU eine politische Heimat den Muslimen anbieten. Die Partei richtet dazu ein „Forum für Muslime“ ein, das der Landtagsabgeordnete Ludwig Spaenle leitet. Spaenle, der auch schon die Projektgruppe „Islam in Bayern“ für die Landtagsfraktion betreut, will dazu den Dialog mit Institutionen der organisierten Muslime starten und Einzelgespräche in verschiedenen Moscheen führen. Eine Auftaktveranstaltung soll noch vor Ostern stattfinden. Die CSU wolle Gesprächsbereitschaft signalisieren und Muslime „im Idealfall für die Mitgliedschaft“ interessieren. Das „C“ im Parteinamen sei dabei keineswegs ein Hindernis, so Spaenle: „Je klarer der eigene Standpunkt, desto ernster nehmen einen die anderen.““

    Das hat etliche aus der Partei getrieben, aber das ficht sie nicht an.

  21. …die Arbeit gegen rechts sei nicht ungefährlich…

    Wenn dem so wäre, würde man von diesen feigen Gesellen weit und breit nichts sehen.
    Die sind nur mutig, wenn es keine Courage erfordert.

  22. #26 Antivirus (19. Mrz 2013 00:43)
    Vielen Dank für die Info, die viele hier beruhigen wird…..
    Und überhaupt ein Dankeschön für eure Arbeit! Wer weiß, mit wie wenig manpower das ganze betrieben wird, kann nur allerhöchsten Respekt haben.

  23. Haha, nun haben auch die ganz Linksversifften vom WDR ein Problem mit der Meinungsfreiheit!

    Facebook löscht offenbar Beiträge von Domian

    Zum einen handelt es sich um einen kritischen Beitrag zum Auftritt des konservativen Katholiken Martin Lohmann bei Günther Jauch.
    WDR-Moderator Domian flippte auf Facebook aus. „Was für ein Bullshit!“, schrieb er nach einem Auftritt von Lohmann bei Markus Lanz, bei dem der Katholik sich über Jauchs Frage echauffiert hatte, weil dieser seine Tochter ins Spiel brachte. Man dürfte „solche Leute nicht unkommentiert durch die Talk-Shows tingeln lassen“, schrieb Domian weiter und schloss mit einer Message an Jauch selbst: „Bravo….Sie haben es am Sonntag genau richtig gemacht. Und lassen Sie sich von diesem Mann und seinem missionarischen Durchfall nicht beeindrucken“. Dieser Beitrag ist nicht mehr auf Domians Facebookseite zu finden.

    http://www.welt.de/vermischtes/article114559157/Facebook-loescht-offenbar-Beitraege-von-Domian.html

  24. @ Achot (19. Mrz 2013 00:52)

    Es ist nicht nur Islam = Frieden,
    auch unsere teure EU ist Frieden.

    Vor 1945 kam 1929 (da wurde
    mein Vater eingeschult).

  25. http://www.nw-news.de/owl/bielefeld/
    Auf der rechten Bildseite hier kann man abstimmen zum Thema „Fast alle der rund 500 Gegendemonstranten haben friedlich ihre Stimme gegen Rechts erhoben. Bis auf eine Ausnahme. Haben Sie Verständnis für den Eier-Wurf auf den stellvertretenden Vorsitzenden von „Pro NRW“?“

  26. @ #36 Al-Harbi (19. Mrz 2013 01:07)
    Haha, nun haben auch die ganz Linksversifften vom WDR ein Problem mit der Meinungsfreiheit!

    Danke für den Link, echt geil und besonders Domians Statement am Ende, an Lächerlichkeit kaum noch zu überbieten.

    Ihm werde angst und bange, empört sich der Moderator, bei der Vorstellung, in unserem Land würden politische Kräfte erstarken, die die Demokratie bedrohen.

    Tja, wenn man den lieben langen Tag nur mit Psychos zu tun hat, bleibt schon mal was hängen.

  27. #24 Zwiebel: Geiler Spruch 😀

    „Die einen kämpfen gegen die Freiheit, die anderen wollen kein besseres Hannover, aber sonst ist alles dufte.“

  28. Tja, gegen Rächtz Nichtlinks krampft mittlerweile fast das komplette politische Personal.

    Seltsamerweise finden weder Kämpfe gegen Kopftreter, Vergewaltiger und Drogenhändler noch gegen Linksextreme statt.

    Und auch von Transparenz scheint man in diesen linken Kreisen nicht viel zu halten.

    Von April an steht die Präsenzbibliothek mit etwa 2500 Bänden dem Fachpublikum offen. Aktive aus Politik und Bildungsarbeit, Wissenschaftler und Journalisten können in einem geräumigen Lesesaal mit dem Material arbeiten. In einem Nebenraum stehen in hohen Regalen die Unterlagen, die Aida in gut 20 Jahren über alte und neue Nazis gesammelt hat, über die Neue Rechte, Rechtspopulisten, rechte Musik und rechte Fußballfans. Die Aida-Bestände gehören bundesweit zu den umfangreichsten zum Thema Rechtsextremismus.

    Noch ist der genaue Zugangsmodus nicht klar, noch ist nicht alles am Platz, noch arbeitet man an einem Onlinekatalog. Sicher aber ist, dass sich die künftigen Nutzer anmelden müssen für einen Termin, sagt Marcus Buschmüller. Er leitet Firm und ist zugleich ehrenamtlicher Vorsitzender von Aida.

    Könnte es möglich sein, dass ein kritisches Studium der gesammelten Werke die kriminelle Vergangemheit des vorbestraften Linksextremen Buschmüller wiederspiegelt oder dass sich in diesem Archiv noch ganz andere dokumentierte Aktivitäten finden lassen, die einerseits die langjährige Beobachtung durch den VS rechtfertigen und andererseits eventuelle Zusammenhänge zwischen „ehemaligen“ Linksextremen und heutigen Unterstützern von, auf politischen Druck hin, weissgewaschenen Linksextremen zeigen?

    Man weiss es nicht, aber gerade diese Geheimniskrämerei lässt Raum für Spekulationen, zumal anständige Antifaschisten sonst ihre Talgfunzel ja auch nicht unter den Scheffel stellen, wenn es um die „Leistung“ für die Gesellschaft und um die Rechtfertigung von linksextremer Alimentation geht.

  29. Fakt ist: Je mehr gegen DIE FREIHEIT gehetzt wurde in den verseuchten Medien, desto mehr Unterstützung bekamen die Unterschriftensammler um Michael Stürzenberger. Wenn ich heute lese, daß 500 Unterschriften am Wocheende gesammelt wurden…. vor einigen Monaten gab es auch Tage, da waren es keine 100.

    Es ist in Deutschland eine Dynamik in Gang gesetzt worden, die ist auch gegen „Nazi“-Diffamierungen immun. Rote und grüne Faschisten verlieren ihren Schrecken.
    Die Welle wird immer größer. Gutes Beispiel ist auch die Gründung der „Wahlalternative Deutschland“. Da braut sich was zusammen. Von den Zugriffen auf pi-news ganz zu schweigen, auch wenn hier sehr viele unserer Feinde mitlesen um sich an den „rechtspopulistischen“, „rechtsradikalen“, „rechtsextremen“ und „rassistischen“ Beiträgen und Kommentaren aufzugeilen.

    An mir selbst merke ich das auch genau: Früher ärgerte ich ich, als „Nazi“ bezeichnet zu werden, heute schmunzel ich arrogant drüber und denke mir: Welch ein Kompliment. Ich bin richtig gefährlich. (Sagte wörtlich letztens jemand über mich) So viele Ehre habe ich eigentlich gar nicht verdient.

  30. Das der Typ am linken Rand des oben gezeigten Bildes einen Sprung an dem linken Rand seiner Schüssel hat, war mir ja schon klar. Aber vorab die inmitten von Linken und Linksextremen stehenden/laufenden Kinder schon als „linke“ zu betiteln geht momentan vielleicht etwas weit. 😉

    Zum eigentlichen Thema kann ich nur sagen, daß sich solche Konstellationen vermutlich nicht nur in München finden lassen.
    Ich bin mir absolut sicher, daß die mit Staatsknete unterstützten „Anti“Fa zB in Berlin, Frankfurt und Köln sehr eng mit den etablierten und scheinbar bürgerlichen Mandatsträgern zusammenarbeiten. Sollten diese ihr Mandat verlieren, wäre nicht nur Schluß mir den Subventionen für türkische Kultur- und Kickboxvereine, sondern auch für alternative Wohngemeinschaften, die seit Jahren mit Millionen € auf linker Linie gehalten werden.

  31. Gudrun Eussner meint zu

    http://volkszorn.blog.de/2013/03/18/duemmlicher-hetzartikel-margarete-van-ackeren-focus-online-15641841/

    Gudrun Eussner (Besucher)
    http://eussner.blogspot.fr
    19. 03. 13 @ 02:29:10

    Das habe ich eben an den FOCUS geschrieben (Auf meinem Blog steht auch ein Kommentar zu Torsten Krauel):
    Danke, Margarete van Ackeren, mit ihrem Komentar hat der FOCUS endlich wieder Tritt gefaßt.
    Ich war schon ganz entsetzt über die FOCUS-Berichterstattung und über Umfragen, in denen 90%
    der Befragten sich vorstellen konnten, eine Partei zu wählen, die aus dem Euro aussteigen will.
    Überhaupt, Sachberichte, was sollten die? Überlassen Sie die doch lieber anderen, die sich
    das finanziell leisten können.
    Währungspolitik, Europapolitik und Demokratie. Nur drei Themen für ganz Deutschland? Da war
    die Alternative Liste, später die Grünen doch besser, die hatten ein einziges Thema: Umwelt.
    Ich freue mich schon auf Ihren nächsten Verriß.
    Mit lieben Grüßen aus Frankreich, von wo ich morgen oder übermorgen ein paar Euro, die
    ich hier geparkt habe, nach Deutschland umschaufeln werde – oder gleich in die Schweiz!

  32. Nachtrag:

    Die heute überall auftretenden „Antifaschisten“ und die „schwarzen Blöcke“ bei Demo’s sind ideologisch und organisatorisch nix, absolut nix anderes als die braunen Schlägertrupps der NsdAP in den 30er Jahren.

    Wer sie sieht, sollte auf sie zeigen und laut „NAZI“ rufen.

  33. @ #6 Berlinathener (18. Mrz 2013 23:25)

    Strauß würde sich im Grabe umdrehen!

    F.J.Strauß, Stuttgart 1968:

    Wie … klargeworden sein dürfte, räume ich der Europapolitik Vorrang ein, weil ihr Erfolg oder Misserfolg letztlich unser Schicksal sowohl in bezug auf unsere Sicherheit als auch in bezug auf unser nationales Problem entscheidet.

  34. Die Münchner CSU muß sich in einem erbärmlichen Zustand befinden, wenn sie jetzt schon auf die Handvoll muslimischer Wählerstimmen angewiesen ist, die nicht rot/grün wählt. Ihre politische Uhr scheint langsam abzulaufen, während die Zeit der „Freiheit“ zu beginnen scheint.

  35. Wenn die CSU noch die Partei von Franz-Josef Strauß wäre, dann bräuchte man DIE FREIHEIT wirklich nicht!!!

  36. Naja, das ist nicht die Mehrheitsmeinung der Mitglieder der Münchner CSU. Es gibt nun einige Arbeitskreise, wie die Seniorenunion und andere AKs, die ihren Unmut über diese Linie zum Ausdruck bringen. Bis zur Wahl will niemand seinen eigenen Leuten in den Rücken fallen.
    Leider ist zu erwarten, dass dadurch viele der Wähler in die Nichtwählerschaft abwandern, ebenso in der SPD, wo eine ähnliche Spaltung zwischen Volk und Bonzen ist. Dadurch kommt es zur relativen Stärkung der Grünen. Die Hürde, eine als rechtsradikal diffamierte Kleinpartei zu wählen, ist für viele zu hoch.
    Ich wünschte, Stürzenberger hätte die CSU nicht verlassen und würde innerhalb der Partei mehr Stunk machen. Die Junge Union ist zur Zeit der Totalausfall, aber das war sie auch unter Josef Schmid, der ja damals sogar die Partei verlassen hatte, nachdem er zu viel Schaden angerichtet hatte. Seit der Wahl Udes zum OB ist die CSU München ein unkoordinierter Hühnerhaufen, zwar gab es mit Gauweiler und Singhammer gute Vorsitzende, denen die Gabe der Organisationsführung fehlte.

  37. Ob CSU oder CDU, ob SPD, FDP oder Grüne – eigentlich Lebenszeitverschwendung sich noch über den Charakter ihrer Mitglieder aufzuregen.
    Warum gehen junge Leute in diese Parteien?
    Aus demselben Grund, weshalb ihre Väter dort schon hingingen – sie sind nichts, sie können nichts, wollen aber einen Job der keine Arbeit macht.
    Stiefelknechte, Arschkriecher und Universalversager gehen in die etablierten Parteien (oder sind schon drin!).
    Werter Leser, Sie sind mit dem Vokabular nicht einverstanden?
    Dann nennen Sie mir eine Institution in D, die sonst noch soviele Verfassungsbrüche begeht wie diese Parteien: in der „großen Politik“ sowieso – aber auch in den Kommunen:
    keine einzige Behördenleitung kommt heute noch ohne den Parteisegen ins Amt!
    Gerichtsprozesse werden ausgekungelt, politisch Unliebsame werden verfolgt wie zu Hitlers Zeiten!

  38. Das BRD System vergibt Positionen selbst innerhalb der Parteien an Quotengruppen. Man muesste Offman eigentlich mal fragen, warum er in der CSU ist und nicht bei den Gruenen. Bei Friedmann war das ja auch schon antidemokratisch dass er gleich ins Praesidium kam (Wahlfarce a la BRD) ohne jemals fuer die Partei was getan zu haben, ohne ueberhaupt mitzuarbeiten im Praesidium, dafuer aber eine Agenda zu vertreten der man die augenblicklichen Zustaende zu verdanken hat, eine Agenda die in allen NATO-Laendern durchgepeitscht wird und so destruktiv und totalitaer ist wie ehemals der Sowjetkommunismus. Es gibt jede Menge unbequeme Wahrheiten neben den Islam denen man sich einmal stellen sollte.

  39. #51 francomacorisano

    Wenn die CSU noch die Partei von Franz-Josef Strauß wäre, dann bräuchte man DIE FREIHEIT wirklich nicht!!!

    Volle Zustimmung.

  40. Offman meint es mit der christl. „Feindesliebe“ offenbar SEHR wörtlich. Ist er deswegen etwa in die „CSU“ eingetreten? Und warum wagt ihm dort niemand entgegenzutreten? Zumindest was den Islam angeht. Nur die FREIHEIT (im doppelten Wortsinne) kann er nicht lieben.

    – Hat er schon mal gehört, was im Koran über Juden steht?

    – Weiß er, was der „Religionsstifter“ (der falsche „Prophet“ Mohammed) mit Juden reihenweise angestellt hat?

    – Weiß er, daß Muslime den Staat Israel als „Eindringling auf arab. Gebiet“ betrachten und „von der Landkarte radieren“/“ins Mittelmeer fegen“ wollen?

    Manche Menschen sind (sogar für sich selbst) ein ein Rätsel mit Sieben Siegeln. Der Mann sollte meiner Meinung nach in die DKP eintreten oder sich gleich den Moslembrüdern in Kairo als „Berater“ anbieten.

    Ich finde, so jmd. ist va. für die jüd. Religionsgemeinschaft einfach nur abgrundtief peinlich. Manche leiden schon unheilbar am „Stockholm-Syndrom“, ohne jemals in Geiselhaft gesessen zu haben…

  41. „Kampf gegen die Freiheit ist die wichtigste Aufgabe…“

    Ja, was für eine Aussage! Das habe wir schon lange bemerkt, ihr linken und gutmenschlichen Schergen. Ob es euch gelingen wird, ist eine andere Frage….

  42. Lieber rotgrüne und schwarzgelbe Realitätsverweigerer!

    Es gibt nur ein kleines Problem in euere realitätsferne Utopie, wo es keine „Rechte“ und nur ganz arg friedliche Islamisten gibt, die Frauenrechte, Toleranz und Meinungsfreiheit ganz arg toll finden und wo es keine andere Meinung als euere gibt.

    90 Prozent der Bevölkerung wollen das nicht!

    Diese Erfahrung, dass die Bevölkerung eine ganz andere Meinung hat, hatte auch schon Stalin, Adolf Hitler, Honecker, Pol Pot, Idi Amin, usw. machen müssen.

    Wir wollen keine Zustände in Deutschland wie in Nord-Korea! Könnt ihr das nicht verstehen?

  43. Wenn, sollte man sich von der „richtigen“ Seite kaufen oder bestechen lassen. Manchen reicht das an Selbstverleugnung und Selbstverachtung aber noch nicht, das wäre zu einfach und zu billig. Die sind so verliebt in die Lüge, daß sie sich als Kafir (im Islam: „niederste Knallcharge“/Ungläubiger) gleich zum Kofferträger für Bombenleger machen, damit dem Genuß an masochist. Selbstviktimisierung genüge getan ist Erst dann ist der Orgasmus komplett.

  44. Marian Offman, CSU-Stadtrat und Vorstandsmitglied der Israelitischen Kultusgemeinde sagt, er habe das Anprangern Aidas schon immer für einen Fehler gehalten.

    Ist der Masochist?

  45. Hat der Herr Offman noch nicht gehört wie jugendliche Moslems vor dem FREIHEITS-Stand SCHEIß JUDEN gebrüllt haben?

  46. @ #62 Kaventsmann (19. Mrz 2013 08:22)

    Ich habe Angst bekommen als die jugendlichen Moslems vor dem FREIHEITS-Stand Scheiß Juden gebrüllt haben, ein wahnsinniger HaSS leuchtete aus ihren Augen heraus.

  47. Wie tief ist die CSU gesunken,

    wenn schon CSU-Stadträte zum „Kampf gegen Rechts“ aufrufen?

    🙂

  48. #1 Powerboy (18. Mrz 2013 23:17)

    Powerboy, dass ist die klassische und gewollte/beabsichtigte Unterwanderung in unser Rechtssystem.
    Wem zu verdanken? Wie kan es auch anders sein: Natürlich den muliti-kulti Parteien.

    Schon Joschka Fischer soll in seiner Amtszeit gesagt haben, Deutschland müßte gut durchgemischt werden und somit kamen die Libanesen zu uns ins Land. Und heute noch viele viele andere mehr.

  49. Eine nicht gerade sonderlich kreative Strategie der CSU, DIE FREIHEIT im über die Medien im Hauruck-Verfahren als „Islamhasser“ abzustempeln. So einfach „schwarz-weis“ ist das nicht.

    Die FREIHEIT ist die einzige treibende Kraft in Bayern die das Thema der Islamisierung in Deutschland mit dem ZIE-M auf allen Ebenen auf den Punkt zu bringt. Ganz Deutschland beobachtet die Entwicklung des Münchner ZIE-M. Insbesondere wie sich die Stadtparteien darum winden.

    Die offene Islam-Aufklärung gelingt DER FREIHEIT deswegen, da sie DIE FREIHEIT unabhängig ist. Dass die Partei DIE FREIHEIT desswegen als „Islamhasser“ stigmatisiert wird ist die Folge einer realitätsverweigernden Haltung von Politikern und Journalisten, die sich im Prinzip inhaltlich nicht mit dem Thema so genau auseinandersetzen will und DIE FREIHEIT in eine „rechte Ecke“ drängen möchte. Was alleine schon deswegen nicht gelingen kann, weil DIE FREIHEIT im offenen Dialog mit den Menschen auf der Straße ist.

    Die Analyse: Alle etablierten Parteien haben viel zu große Abhängigkeiten, welche eine ernhsthafe offene Debatte nicht mehr zulässt. Die CSU hat sich in den letzten Monaten viel zu sehr nach links verstrickt( Anbiederung an das links-grüne Bündnis gegen Rechts. Die CSU ist in diese Linke Trapperfalle getappt. Die Falle ist zu, Ketten sind fest. Die Falle zieht sich immer weiter zu. Die linke Ideologie ist die größte Versuchung seit es Ideologien gibt. Die Trapper-Falle hängt jetzt schmerzend am linken Fuß der CSU. Jeder Schritt sich davon zu befreien ist mit Schmerz verbunden. Verzweifelt kämpfen konservative Köpfe in der CSU um Glaubwürdigkeit (CSU Seniorenunion). CSU-Stadtrat Marian Offman´s Hilferuf “ im Kampf gegen DIE FREIHEIT“ kann nur als verzweifelter Überlebenskampf der CSU, der sich noch zunehmend offenbaren wird, gewertet werden. Das ist der Anfang vom Untergang der islam-anbiedernden CSU.

  50. Ich finde das ja immer so klasse mit dem Namen „Die Freiheit“.

    „Der Kampf gegen die Freiheit…“ ups,schon wieder mal unbeabsichtigt das wahre Gesicht gezeigt!

  51. Herr Offmann prostituiert sich bei den linken Bündnissen und den Muslimen um politisch zu gewinnen. Das ist offensichtlich. Dass das Thema ZIE-M bzw. Islam das Potenzial hat konservative Parteien zu spalten ist zwangsläufig und zu begrüßen. Es spiegelt die Spaltung der Gesellschaft zu diesem Thema wieder.

    Um den Kampf gegen Extremismus ganzheitlich zu vervollkommnen sollte die “Fachinformationsstelle Islam und Linksextremismus München“ kurz FILM gegründet werden:

    1.Verantwortung zeigen
    Im Alltag muss deutlich gemacht werden, dass Gleichgültigkeit insbesondere gegenüber demokratiefeindlichen Aktivitäten das Einfallstor für die kommunale Verankerung von Linkspopulisten und Islamisten ist. Daher gilt es jeglichen rassistischen und demokratiefeindlichen Agitationsversuchen eine Absage zu erteilen.

    2. Keine Instrumentalisierung der Religionsfreiheit
    Die Anerkennung des Grundrechts auf freie Religionsausübung erfordert ein klares Bekenntnis zu unserem freiheitlich-demokratischen Rechtsstaat und erlaubt nicht die Auslebung einer religiösen Ideologie oder der Scharia. Zur Förderung eines respektvollen Miteinanders auf Augenhöhe gehört auch die Loyalität der Muslimgemeinde gegenüber einem aufgeklärten säkularen Rechtsstaat, auf Basis der europäischen Werte. Deshalb ist jede Instrumentalisierung von Glaubensfragen zu vermeiden und der Verzicht auf die gewalttätigen Koranverse rechtsverbindlich zu erklären.

    3. Interkulturelle Konflikte und „Angst-Themen“ offensiv diskutieren
    Eine Einflussmöglichkeit erhält der Islam – in seiner Gesamtheit aus Religion, Ideologie und Scharia –dort, wo politische Verantwortungslosigkeit seine Einflussnahme zulässt. Integrationspolitische Fragen und Probleme werden deshalb demokratisch erörtert und dürfen nicht von anders denkenden eingeschränkt bzw. verhindert werden. Hierzu gehören auch kritische Fragen zu Moscheebauvorhaben, die durch Staaten finanziert werden, die mit der Förderung des islamischen Terrorismus und Menschenrechtsverletzungen, im Widerspruch zu unserer demokratischen Wertegesellschaft stehen. Eine wirksame Auseinandersetzung mit linkspopulistischer Instrumentalisierung interkultureller Konfliktthemen und Einschränkungen der Meinungsfreiheit beinhaltet konstruktive Kritik an integrationspolitischen Fehlentwicklungen unter aktiver Einbeziehung der diskriminierten Gruppen.

    4. Linkspopulistischen Einschüchterungsversuchen entschlossen und gemeinsam entgegentreten
    Linkspopulisten in München setzen auf Verhinderung und Störung von Veranstaltungen, Polemik gegenüber anders denkenden und Diffamierung demokratischer Bürger als Rechtsextreme oder Rassisten. Sie relativieren geplante ideologische Islamzentren als friedliche Gebetshäuser und blenden das für jeden Bürger weltweit wahrnehmbare islamische Gefahrenpotential für unsere friedliche Demokratie aus. Das ist ein klarer Angriff gegen unseren freiheitlich-demokratischen Rechtsstaat und unsere europäische Wertegesellschaft. Der offene und konstruktive basisdemokratische Bürgerdialog soll so unterbunden werden. Wir werden unsere demokratischen Diskussions- und Handlungsräume nicht einschränken lassen und appellieren an alle Betroffenen, Muslime wie Nicht-Muslime, sich bei uns Hilfe und Unterstützung zu holen.

    Und wie immer der Faktencheck:

    1.Herr Idriz unter der Lupe bei Report München – youtubechannel ARD: http://www.youtube.com/watch?v=PqZYuuSI6fM

    2. Katar unterstützt islamische Terroristen – ARD: http://daserste.ndr.de/panorama/archiv/2003/erste8370.html

    3. Fakten zur islamischen Gewalt vom deutschen Verfassungsschutz: http://www.verfassungsschutz.de/de/arbeitsfelder/af_islamismus/

    4. Islamische Parallelgesellschaft in Deutschland: http://www.welt.de/politik/deutschland/article109544417/Polygamie-in-der-Migranten-Parallelgesellschaft.html

    5. Islamisch legalisierte Prostitution als Ehe auf Zeit: http://www.eslam.de/begriffe/z/zeitehe.htm

    6. Islam von Islamwissenschaftlern erklärt: http://www.youtube.com/watch?v=cJGakrf7LRs

    7. Turban und Hakenkreuz – eine Sendung von ARTE: http://www.youtube.com/watch?v=vrbIVuHAPUk

    8. Christianophobie in islamischen Ländern: http://www.opendoors.de/

    9. Mohammed: http://www.youtube.com/watch?v=JX2kyCqESjs

    10. Der Imam Turan Dursun wurde ermordet weil er die Wahrheit über den Islam sagte : http://www.deutsch.turandursun.com/

    11. Zentralrat der Ex-Muslime: http://www.ex-muslime.de/

    12. Legale Pädophilie im Islam: http://www.youtube.com/watch?v=eOyQm1EWfjc&feature=colike

    13.OHAMMAD-FILM „INNOCENCE OF MUSLIMS“ – Fakten und Analyse mit Barino Barsoum: http://www.youtube.com/watch?v=yPVvAounVmU

    Hier erklärt Barino auch die traurige Geschichte der Jüdin Safiya die Herr Idriz als Toleranz des Mohammed verkaufen möchte.

  52. „Offman bezeichnet den Kampf gegen die “Islamhasser” der FREIHEIT als die “wichtigste Aufgabe der Stadtgesellschaft“.

    OK! Irgendwie habe hier in München eine andere Wahrnehmung der anstehenden Aufgaben.
    Bis dato dachte ich immer dass die angespannte Wohnsituation mit ständig steigenden Mieten, Ausbau der Kitas, 2. S-Bahntunnel etc. die wichtigsten Aufgaben.

    Jetzt habe ich endlich einen Eindruck, welche Prioritäten unsere Münchner Kommunalpolitiker eigentlich haben. Dies werde ich dann bei der nächsten Wahl entsprechend berücksichtigen.

  53. Ich schlage vor, nur noch die Partei(en) zu wählen, die am meisten von den „Anständigen“ bekämpft werden. Da macht man garantiert nichts verkehrt.
    Wenn die CSU schon zum Kampf gegen die Freiheit (das muss man sich mal wörtlich auf der Zunge zergehen lassen!) aufruft, dann macht DIE FREIHEIT alles richtig.
    Ich würde am Infostand demnächst große Plakate aufstellen mit „Rassismus stoppen!“ (dazu kleine Bilder der zusammengetretenen und ermordeten Jugendlichen) und „Gegen Nazis“ (dazu Symbole der Antifa, der Ditib u.ä.)
    Man muss diesen Schweinehunden den Gauckschen Spiegel vorhalten!

  54. Meiner Treu, was für ein Doofmann…
    Wer sich mit linksextremen und islamistischen Antidemokraten, Antideutschen und Antisemiten handgemein macht, der prügelt auch lieber den Wachhund statt des Einbrechers.

    Nein, Franz-Josef Strauß würde sich NICHT im Grabe umdrehen.

    Er würde rotieren, mit 36.000 U/min.!!

  55. der tonangebende teil der deutschen politikerkaste hat omnipotenzprobleme,leidet wieder unter größenwahnvorstellungen. sie meint, die mohammedanistische bewegung in moderat und radikal aufteilen zu können.
    das nenne ich -naiver realismus.- in der kindlichen entwicklung entspricht dies etwa der stufe der stufe achtjährigen, – ist also noch vorpupertär.

  56. Aida als eine Art Gesinnungsbehörde na danke.
    München ist wohl die linkeste Stadt Deutschlands.

  57. Offenbar scheint die Arbeit der FREIHEIT gut zu fruchten: Das linke Establishment kriegt langsam Bammel vor der demokratischen Rechten, denn deren Aufstieg bedeutet, der Wahrheit (über Islam etc.) in die Augen sehen zu müssen – was oft nicht gerade ein Markenzeichen linker Politik ist.

    In diesem Sinne: Weiter so, FREIHEIT!

  58. Die CSU Leute müssten wissen, dass die Lösung nicht im Zurückweichen vor dem Islam liegt, sondern im Umkehren zum Christentum.

    ACHTUNG RÜCKRUF MELDUNG:

    Der Schöpfer aller Menschen (Gott) ruft alle hergestellten Einheiten zurück, unabhängig von Bauart oder Jahrgang, aufgrund eines schwerwiegenden Defekts an wichtigen zentralen Bestandteilen des Herzens. Die Ursache geht auf eine Fehlfunktion der originalen Prototyp-Geräte namens Adam und Eva zurück, die zur Wiederholung desselben Defekts in allen folgenden Einheiten geführt hat.

    Dieser Defekt wurde als “Sequentielle und Existentielle Nichtanerkennung der Erbsünde“ identifiziert, allgemein bekannt als S.U.E.N.D.E.

    Einige der Symptome sind:
    1. Richtungsverlust
    2. Verkommene Vokale Emissionen
    3. Vergessen des Ursprungs
    4. Mangel an Frieden und Freude
    5. Eigensucht oder gewalttätiges Benehmen
    6. Depression oder Verwirrung
    7. Angst
    8. Idol-Verehrung
    9. Rebellion

    Der Hersteller, der für diesen Defekt weder verantwortlich ist, noch ihn verschuldet hat, bietet kostenlose, von der Fabrik autorisierte Reparatur an, um diesen Defekt zu reparieren.

    Der Reparatur Techniker, JESUS, hat äußerst großzügig angeboten, die enormen Kosten dieser Reparatur auf sich zu nehmen. Zusätzliche Kosten sind nicht erforderlich.

    Die Telefonnummer, um die Reparatur in Anspruch zu nehmen, ist an allen Orten: G-E-B-E-T.

    Sobald Sie gewählt haben, laden sie bitte ihre Last der S.U.E.N.D.E durch die Bekenntnis und Umkehr Vorgehensweise ab.

    Als nächstes laden Sie SÜHNEOPFER und VERSÖHNUNG von dem Reparatur Techniker, Jesus, in den Herzens-Bereich.

    Gleichgültig wie groß oder klein der SUENDE Defekt ist, Jesus wird es austauschen und ersetzen mit:
    1. Liebe
    2. Freude
    3. Friede
    4. Geduld
    5. Freundlichkeit
    6. Güte
    7. Treue
    8. Sanftmut
    9. Selbstkontrolle

    Bitte beachten sie das Handbuch, die B.I.B.E.L. (Beste Informationen bevor das Leben auf der Erde endet) für weitere Hinweise zum Gebrauch dieser Reparatur.

    WARNUNG: Weiteres Handhaben des Menschen ohne diese Korrektur, schließt jede Garantie des Herstellers aus, setzt den Menschen Gefahren und Problemen aus, die zu zahlreich sind, um sie aufzuzählen, und wird das Ergebnis haben, dass die menschliche Einheit dauerhaft beschlagnahmt werden muss.

    Für kostenlosen Notfalldienst rufen sie bitte JESUS an.

    GEFAHR: Die Menschen, die auf diese Rückrufaktion nicht antworten, werden in den Brennofen ausrangiert werden müssen. Dem SUENDE Defekt wird nicht gestattet, den Himmel zu betreten, um eine Kontaminierung dieser Einrichtung zu verhindern. Danke für Ihre Aufmerksamkeit!

    – GOTT

    P.S. Bitte teilen Sie, wo immer möglich, anderen diese wichtige Rückrufaktion mit, und Sie können den Vater jederzeit durch ‚Knie Post‘ erreichen!

    Weil JESUS Lebt!

  59. #76 woggl (19. Mrz 2013 10:28)

    Die Linken rutschen so weit nach links und die Rechten so weit nach rechts, dass sie sich einfach treffen müssen.

  60. So weit links wie die CSU heute ist, würde sie heute FJS mit Hassparolen überschütten und auf dem Scheiterhaufen medial vernichten.

    In einer linken CSU von heute hätte der große FJS heute keine Chance mehr.

    Unglaublich, wie weit sich die CSU heute von der Wahrheit entfernt hat.
    Wenn ich Linksfaschisten wählen will, dann kann ich mich bei Sozialisten, Grünen oder „Die Linke“ bedienen.

    Man schämt sich dafür, dass diese teilislamisierte Parteie noch die Frechheit besitzen im ihrem Namen das C* zu führen…

  61. Hallo Herr Offmann. Falls Sie Streit schlichten möchten empfehel ich Ihnen Herrn Hassan Allouche, selbsternannter und damit illegaler Friedensrichter nach der Scharia. Mitten in Deutschland, ein ganz normaler Muslim den unseren deutschen Rechtsstaat nicht interessiert. Hier seine Mobilfunknummer:
    0179 601 93 65

    Gefunden hier:
    http://www.bild.de/news/inland/salafismus/dieser-friedensrichter-urteilt-im-namen-allahs-29563968.bild.html

    Es geht eben nicht nur um den Gewaltaspekt im Islam militanter Muslime, sondern darum dass auch friedliche Muslime unsere Gesellschaft nicht respektieren und sich nicht an unsere Regeln halten.

    Falls Sie dies anders sehen, dann dürfen doch alle Menschen hier Selbstjustiz üben oder etwa nicht ?
    Anarchie für alle, nicht nur für Muslime.

  62. Marian Offman ist weder dumm noch blind, er ist intelligent und gebildet und weiß ganz genau was läuft.
    Aber er ist auch Politiker und da gehört Lügen zum Handwerkszeug. Es kommt nur auf die Wirkung bei bestimmten Zielgruppen an!

    Hier:
    Münchener Wähler – CSU ist liberal, wählt uns.
    CSU Politiker – Ich rette der CSU die absolute Mehrheit, indem ich euren gefährlichsten Konkurrenten diffamiere.
    Moslems – Ich bin ein Gegner von Stürzenberger und damit euer Verbündeter.
    Juden – Ich bin für Religionsfreiheit.

    Offman macht das sehr geschickt und steht bei allen gut da. Deshalb wurde er von der CSU vorgeschickt, weil Juden in Deutschland alles sagen dürfen ohne Kritik befürchten zu müssen.

    Mein Rat:
    Einfach nicht über Offman berichten, wenn er diffamierende Lügen verbreitet. Sein realer Einfluß ist gering.

  63. #85 Thomas d. U. (19. Mrz 2013 12:52)

    Nein er ist einfach dumm, fertig. Dumm und ideologisch verblendet. Nicht alle Juden sind clever.

  64. Und überhaupt:

    Zur Zeit hält Offman den Kampf gegen die Islamhasser um die Partei “Die Freiheit” für “die wichtigste Aufgabe” der Stadtgesellschaft. Die Gruppierung um den ehemaligen CSU-Pressesprecher Michael Stürzenberger versucht seit Monaten, ein Bürgerbegehren gegen den Bau des Islamzentrums Ziem zu initiieren.

    Was ist denn das für ein Vorwurf?
    Wie kann ein angeblicher Demokrat denn die Initiierung eines Bürgerbegehrens bekämpfenswert finden?

  65. @#79 Arbeiter
    MAHAAAN super 🙂

    Der Titel dieses Beitrags ist auch super:

    „CSU Offman: Kampf gegen die Freiheit ist die wichtigste Aufgabe der Stadtgesellschaft“

    Templarii

  66. #86 knitting.for.palestine. (19. Mrz 2013 13:10)

    Offman ist Jude?

    Dann sollte man ihn fragen, warum er nicht mit Kippa zu den Protesten erscheint.
    Seine linken und mohammedanischen Mitstreiter werden erfreut sein, ihre Toleranz unter Beweis zu stellen. 😀

  67. Marian Offmann ist im Vorstand der Israelitischen Kultusgemeinde München: http://www.ikg-m.de/gemeinde/organe/
    Der islamische Antisemitismus (http://library.fes.de/pdf-files/akademie/berlin/05925.pdf) scheint in seiner Bewertung des Islam keine Rolle zu spielen. Zum Glück hat er noch keine Erfahrungen mit der ganzen Toleranz und Friedfertigkeit des Islam erfahren wie seine Berliner Glaubensbrüder ?

    Hier wieder mal ein aktuelles Beispiel für einen antisemitischen Übergriff von arabsichen Muslimen auf einen deutschen Juden in Berlin-Schöneberg am 13.März 2013. http://www.welt.de/newsticker/dpa_nt/regioline_nt/berlinbrandenburg_nt/article114448927/Juedisches-Forum-verurteilt-antisemitischen-Ueberfall-in-Schoeneberg.html

    Herr Offmann überlegen Sie doch einmal, ob die Bekämpfung der Partei „Die Freiheit“ wirklich das dringlichste Anliegen in Deutschland ist. Wir hoffen alle dass Sie niemals solch antisemtischen Angriffe erleiden müssen.

  68. Für die bunten Bündnisse ist es natürlich enttäuschend, dass der antisemitische Übergriff in Berlin nicht von Rechtsextremisten sondern von Muslimen ausgeübt wurde. Das trübt das Bild vom toleranten Islam der angeblich in unsere Gesellschaft passen soll. Tatsächlich bestätigt dieser Vorfall den globalen Antisemitismus und Hass gegen Nicht-Muslime auf der ganzen Welt. Wie wurde in der Sendung bei Günter Jauch gefragt ? Was hat Saudi Arabien mit den Muslimen bzw. Islam in Deutschland zu tun ? Nun die Antwort ist gegeben. Aber man kann diese natürlich ignorieren und weiter pro-islamische Apologetik predigen.

  69. #78 Q (19. Mrz 2013 10:48)

    Offenbar scheint die Arbeit der FREIHEIT gut zu fruchten: Das linke Establishment kriegt langsam Bammel vor der demokratischen Rechten, denn deren Aufstieg bedeutet, der Wahrheit (über Islam etc.) in die Augen sehen zu müssen – was oft nicht gerade ein Markenzeichen linker Politik ist.
    In diesem Sinne: Weiter so, FREIHEIT!

    Einspruch!
    Man braucht sich doch nichts vorzumachen! Was fruchtet ist die Arbeit des Herrn Stürzenberger und seiner Helfer rund um das geplante ZIEM in München! Ansonsten: Fehlanzeige…

    Wo kommt denn die „Freiheit“ ansonsten vor? Ganz einfach gesagt: nirgendwo.
    Dass man sich in einer mehr oder weniger dicht abgeschlossenen Käseglocke, wie in einem Forum, gegenseitig beweihräuchert, sich gegenseitig mit den hier eh bekannten Argumenten in Stimmung bringt, sollte nicht damit verwechselt werden, dass über ein Forum hinaus großartig Wirkung erzielt wird.
    Ich schätze dieses Portal, weil ich erst so feststellen habe können, was medial alles verschwiegen, nicht berichtet, oder tendenziös umgeschrieben, oder formuliert wird.
    Allerdings ist die „Freiheit“ als Partei den meisten Bürgern immer noch völlig unbekannt

  70. #11 Powerboy (18. Mrz 2013 23:28)

    #4 PI-User_HAM (18. Mrz 2013 23:24)

    Franz-Josel Strauß würde sich im Grabe drehen!
    —————————-
    Würde? – Er rotiert bereits. Heutzutage bekäme er wohl ein Parteiausschlussverfahren!

  71. #89 nicht die mama (19. Mrz 2013 15:11)

    Ja anscheinend. Eine beständige und zuverlässige Quelle von Fremdscham, wie so viele Juden in Deutschland. Aber zum Glück gibt es Israel, da muss man sich nicht immer so schämen.

  72. #90 Anthropos (19. Mrz 2013 15:23)

    Ein Tritt in den Allerwertesten von den Schätzchen die er zu unterstützen sucht ist genau das was der Herr Offmann braucht. Obschon, bei dem höchst merkwürdigen Rabbi Lerner hat auch dieses nicht geholfen… 🙁

  73. Josef Schmid und Marian Offman scheinen aber fest entschlossen sein, mit ihrem islamophilen Kurs an die Wählerstimmen von 120.000 Münchner Moslems zu kommen.

    Man muss vollkommen blöd sein, um darauf zu hoffen.

    Jetzt werden Moslems Katar-Ude wählen.
    Wenn sie stärker werden, werden sie eigene Leute an die Macht bringen.

    Wie in der Geschichte üblich: man liebt den Verrat, aber nicht die Verräter.

  74. Wer das bundesdeutsche Parteienspektrum betrachtet, MUSS einfach in tiefste Depressionen versinken – und ausgiebigst kotzen, („Ick kann jar nich soville fressen, wie ick kotzen möchte.“ – der konservative Jude Max Liebermann über die aufmarschierten Nazis)!
    Die letzten verbliebenen, nicht-linken Parteien (ohne freilich konservativ oder gar „rechts“ zu sein), sind mittlerweile nur noch die miteinander zerstrittenen Parteien CSU und FDP.
    Letzterer Vertreter werden, wie Brüderle und „Schwesterle“ öffentlich demontiert, wobei sich die Medien- und Politiker-Mafia unter Aufgabe ihres politisch-korrekten Gutsprechs sogar auf Westerwelles „sexuelle Orientierung“ einschießt: „Schwesterwelle“, während bekennende Päderasten wie der GRÜNE Volker Beck salonfähig sind (oder gar der eitle, narzißtische Daniel Cohn-Bandit). Westerwelle wurden seine äußerst treffenden Aussagen über die „spätrömische Dekadenz“ (= Brot&Spiele = Hartz IV&Unterschichten- bzw. Titten-TV in RTL und Pro7) übelgenommen!
    Ohne Not, aber aus Angst, ebenfalls politisch totgeschlagen zu werden, passen sich inzwischen CSU-Politiker der „neuen Generation“ dem allgemeinen Irrsinn an, ohne zu berücksichtigen, dass ihr Opportunismus, wenn sie sich als „Antifaschisten“ und „Kämpfer gegen Rechts“ am Nasenring vorführen lassen, vor allem die GRÜNEN weiter befestigt.
    Als privater Parteienforscher muss ich heute konstatieren, dass selbst das DDR-Blockparteiensystem WELTANSCHAULICH differenzierter war, als das, was sich heute in der Bundesrepublik präsentiert.

Comments are closed.