sz 29.3.-3Die Süddeutsche Zeitung hat eine ganz spezielle Einstellung zur Wahrheit, wie sie Anfang der Woche mal wieder unter Beweis stellte: Sie behauptete fälschlicherweise, ein Teilnehmer der FREIHEIT-Kundgebung hätte am vergangenen Samstag „Wehrt Euch, Deutsche, kauft nicht bei Juden!“ gerufen. In Wirklichkeit war es ein Linker der Gegendemo, was auch die Pressestelle der Polizei München bestätigte. Meine Aufforderung zur Gegendarstellung vom Dienstag Morgen hat die SZ bis heute ignoriert und lässt auch den Online-Artikel mit der üblen Diffamierung bis jetzt unkorrigiert stehen. Presserat und Anwalt sind eingeschaltet. Soviel zur Glaubwürdigkeit der SZ. Vor diesem Hintergrund ist auch der aktuelle Artikel „Rechte bedrohen evangelische Pfarrerin – Briefe voller Hass“ zu beurteilen.

(Von Michael Stürzenberger)

Man muss bei der Alpen-Prawda Süddeutschen Zeitung Satz für Satz sezieren, damit die Wahrheit hinter der linksverdrehten Propaganda zum Vorschein kommt:

„So etwas habe ich noch nie erlebt“, erzählt die Pfarrerin. Damit meint sie die Flut an Mails, aber auch die Umstände, unter denen der Gottesdienst gefeiert werden musste. Staatsschutz und Polizei waren angesichts der Drohungen im Vorfeld angerückt, und tatsächlich versuchte eine Gruppe radikaler Islamkritiker, die Veranstaltung zu stören. „Mich erschüttert, wie hier Recht verdreht wird“, sagt Frankenberger. „Es wird so getan, als wäre es ein Skandal, dass wir den Imam einladen. Ich finde, der Skandal ist, dass wir Polizeischutz brauchten, um den Gottesdienst zu halten.“

Tatsache ist, dass weder einer der spontanen Gegendemonstranten die Pfarrerin bedroht hat noch jemand den Gottesdienst störte. Es wurden lediglich Flugblätter verteilt, wie es im Übrigen Linke seit eineinhalb Jahren regelmäßig bei unseren Kundgebungen durchführen. Nur mit dem Unterschied: Die Linken plärren, pfeifen, schreien, stören, diffamieren und verleumden, während wir zivilisiert diskutieren und ruhig unsere Informationen verteilen. Es ist völlig absurd, dass ein „Polizeischutz“ für die Abhaltung des Gottesdienstes notwendig gewesen sei. Die etwa ein Dutzend Beamten kontrollierten lediglich, ob die Flugblätter und Transparente aus ihrer Sicht im legalen Rahmen waren. Weiter:

In München tut sich seit einigen Monaten die rechtspopulistische Partei „Die Freiheit“ unter ihrem Landesvorsitzenden Michael Stürzenberger und deren Umfeld beim gezielten Erzeugen solcher Mail-Fluten besonders hervor. Sie verlaufen immer nach dem gleichen Muster: Wer sich öffentlich gegen Rechtsextremismus wendet und sich für eine offene, tolerante Stadtgesellschaft oder für interreligiösen Dialog engagiert, wird zur Zielscheibe.

Typisch hohle SZ-Phrasen, die uns auch noch bösartigerweise unterstellen, wir wären für Rechtsextremismus, gegen Offenheit und Toleranz sowie gegen Dialog! Genau das Gegenteil ist der Fall, aber gerade die SZ ist absolut verschlossen gegenüber den Fakten und verweigert den offenen und tabulosen Dialog über die Themen Islam/ZIEM/IDRIZ. Die linken Redakteure der SZ ignorieren hartnäckig die Fakten, wenn sie ihnen nicht in ihr ideologisches Weltbild passen. Die Antwort des SZ-Redakteurs Kastner auf meine Frage, warum er die bedrohlichen Tatsachen zum verfassungsschutzbekannten Imam Idriz, zum Skandalprojekt ZIEM und seinem terrorunterstützenden Finanzier Katar verschweigt:

„Sie wissen, dass ich eine andere Meinung habe“

Spätestens jetzt weiß man, dass man bei der SZ keine Fakten präsentiert bekommt, sondern Meinungen. Weiter:

Einen juristischen Erfolg gegen die Methoden der „Freiheit“ hat der FDP-Politiker Dieter Rippel bereits erzielt. Er sitzt für die Liberalen im Bezirksausschuss (BA) Haidhausen. Gerade BA-Vertreter sind neuerdings Ziel von Hassmail-Kampagnen, weil sie in ihren Vierteln gegen die Infostände der „Freiheit“ protestieren und sich mit eigenen Beauftragten gegen Rechtsextremismus klar positionieren. Fast jedes Wochenende gehen Anhänger der „Freiheit“ gegen Pläne für ein islamisches Zentrum (Ziem) in München auf die Straße.

„Freiheit“-Chef Stürzenberger hat den FDP-Politiker an einem der Infostände gefilmt. Ohne Rippels Wissen und ohne sein Einverständnis. Auch Fotos haben die Unterstützer der „Freiheit“ von den Gegendemonstranten gemacht – wie so oft. Das Video landete als „Interview“ im Internet, auf „Politically Incorrect“ hat Stürzenberger es diffamierend kommentiert und Fotos von Rippel dazugestellt. „Das muss sich kein Mensch gefallen lassen“, meint Rippel.

Meine Darstellung des Sachverhaltes musste ich wegen eines vor Gericht geschlossenen Vergleiches löschen. Im SZ-Artikel geht es weiter:

Beim Landgericht München I hat er eine Unterlassungsklage gegen Stürzenberger eingereicht. Mit Erfolg: Das Gericht hat eine einstweilige Verfügung unter Androhung eines Ordnungsgeldes von 250.000 Euro erlassen, das Video und die Fotos dürfen nicht mehr verbreitet werden. Die Richter argumentieren mit dem Presserecht: Der Film zeige, anders als von Stürzenberger angekündigt, kein Interview. „Der Antragsteller wird vielmehr derart mit Gegenstatements überzogen, dass er nicht mehr die Rolle eines Befragten inne hat, sondern nur noch einer Rechtfertigungssituation ausgesetzt ist“, schreiben die Richter in ihrer Begründung.

Mit solchen juristischen Gefechten muss ich mich Woche für Woche herumschlagen. Aber das ist nicht alles – auch das Münchner Kreisverwaltungsreferat versucht uns Knüppel zwischen die Beine zu schmeißen:

Auch beim Kreisverwaltungsreferat (KVR) ist bekannt, dass es an den Infoständen der „Freiheit“ immer wieder Probleme gibt. Auf dem PI-Blog werden Fotos von Gegendemonstranten veröffentlicht, was von den Betroffenen als Einschüchterungsversuch verstanden wird. Eine noch deutlichere Botschaft hat der SPD-Politiker Florian Post per Mail bekommen: „Sie werden Euch und alle Schwulen, Lesben und sonstige Parasiten abschaffen, nachdem solche Figuren wie Du es bist das eigene Volk verraten und abgeschafft haben“, schreibt da jemand und stellt ein Bild von Post dazu, das an einem der Infostände aufgenommen wurde und auf PI veröffentlicht ist. Inzwischen hat das KVR ein Porträt-Aufnahmen-Verbot an den Infoständen verhängt und liefert sich mit den Veranstaltern darüber einen weiteren Streit vor Gericht.

Sie wollen es wohl unterbinden, dass wir die Skandale im Detail dokumentieren, die bei unseren Kundgebungen ablaufen. Aber wenn uns ein Salafist Halsdurchschneiden ankündigt, zeigen wir das auch. Genauso, wenn uns Moslems anspucken, beleidigen und bedrohen oder linke Dauerdemonstranten unser legitimes Bürgerbegehren zu verhindern versuchen. Und wenn Personen der Zeitgeschichte bei uns auftauchen, fertigen wir Portraitaufnahmen an, keine Frage. In allen Fällen besteht ein öffentliches Interesse, das lassen wir uns durch keinen Auflagenbescheid nehmen und haben daher auch Einspruch eingelegt. Weiter im Text, jetzt dürfen CSU-Offman und FDP-Krönauer („München ist bund„) jammern:

Gewaltdrohungen bekommt auch CSU-Stadtrat Marian Offman immer wieder per Mail. Ein anonymer Schreiber erklärt ihm zum Beispiel, er würde ihm die „verlogene Fresse einschlagen“, wenn seine Kinder „in einer deutschen muslimischen Stadt“ leben müssten. Manfred Krönauer, FDP-Vertreter im BA Bogenhausen, hat auf einem obskuren islamfeindlichen Blog sein Foto entdeckt, das ursprünglich Stürzenberger ins Netz gestellt hatte. Irgendwer hat das Bild bearbeitet, hinter Krönauers Rücken lodern nun Flammen auf, und unter seinem Foto läuft die Endlosschleife einer Filmszene, in der ein Mann ein Gewehr anlegt und schießt.

Um es klar und deutlich zu sagen: Gewalt- und Tötungsaufrufe sind unsere Sache nicht, wir warnen ja gerade vor ihnen, siehe unsere Koran-Aufklärung. Abgesehen davon, sind wir nicht für die email-Reaktionen verantwortlich. Aber Herr Krönauer, man sollte die Partei der Mitte und des gesunden Menschenverstandes DIE FREIHEIT eben nicht übelst verleumden, dass sie „erkennbar unsere freiheitlich-demokratische Grundordnung missachtet“ oder sie als „braunen Spuk“ diffamieren. Wer mit Dreck um sich schmeißt, braucht dann nicht zu jammern, wenn gleiches zurückfliegt. Wobei wir bei der FREIHEIT uns immer zivilisiert wehren, selbst gegen die allerdreistesten Diffamierungsversuche aus der linken oder moslemischen Ecke.

Und wenn Offman den „Kampf“ gegen DIE FREIHEIT als „wichtigste Aufgabe der Stadtgesellschaft“ bezeichnet, dann muss er sich eben auf Kampf einstellen. Wo gehobelt wird, da fallen nunmal Späne, und wer austeilt, muss auch einstecken können. Dass Offman die Sicherheit der Münchner Bürger massiv gefährdet, wenn er einem terrorunterstützenden arabischen Staat im Konglomerat mit einem verfassungschutzbekannten Imam unkritisch den roten Teppich ausrollt, braucht er sich über aufkeimende Wut in der Bevölkerung nicht zu wundern.

Jetzt fehlt im Jammer-Stadl nur noch der verfassungschutzbekannte Imam Idriz, der laut Informationen aus Verfassungsschutzkreisen Kontakte zu einer bosnischen Terrorgruppe haben soll. Seltsam, ausgerechnet so ein harter Bursche gibt sich extrem dünnhäutig:

Auch Imam Benjamin Idriz bekommt regelmäßig Drohungen aller Art. „Manchmal habe ich ein schlechtes Gefühl, was die Sicherheit meiner Familie betrifft“, sagt Idriz. Besonders krasse Vorfälle meldet er der Polizei. „Angesichts solcher Hetzparolen erwarte ich ein klares Signal vom Verfassungsschutz.“

Idriz wurde noch nicht mit Kopfabschneiden gedroht. Wenn das passieren würde, wären die Titelseiten der Zeitungen voll. Aber es ist ja nur ein „Rechtspopulist“, dem diese „friedliche“ Behandlung von einem Moslem angekündigt wurde. Die Preussische Allgemeine Zeitung von dieser Woche berichtet:

Am Infostand einer Münchner Initiative gegen den Bau eines großen Islamzentrums in der Stadt drohte ein Islamist vor laufendem Mikrofon, dem Initiator des Protests, Michael Stürzenberger, den „Kopf abzuschneiden“. Stürzenberger, der der islamkritischen Partei „Die Freiheit“ angehört, dokumentierte den Vorfall in Ton und Bild. Unlängst wurde ein Mordanschlag von Islamisten auf den „Pro“-Politiker Markus Beisicht erst im letzten Moment vereitelt.

Die SZ interessiert sich dafür ganz offensichtlich nicht. Islam-Aufklärer scheinen vogelfrei zu sein, und so scheint auch der bayerische Innenminister, der Imam Idriz im Sommer 2010 noch öffentlich der Lüge bezichtigt hatte, den Wunsch der SPD nach Beboachtung einer verfassungstreuen Partei sogleich erfüllen zu wollen:

Doch der beobachtet Gruppen wie die „Freiheit“ oder das PI-Blog nach wie vor nicht offiziell. Auf Anfrage des SPD-Landtagsabgeordneten Florian Ritter hat Innenminister Joachim Herrmann (CSU) nun allerdings bestätigt, dass der Verfassungsschutz intensiv prüfe, ob „hinreichende Anhaltspunkte für verfassungsfeindliche Bestrebungen“ und damit für eine Beobachtung vorliegen.

Was für ein Irrsinn, der sich in München abspielt. Eine der ganz wenigen Parteien, die momentan unsere Freiheit und unser Grundgesetz vor der totalitären Ideologie des Islams verteidigt, ist DIE FREIHEIT. Und die soll jetzt vom Verfassungsschutz beobachtet werden! Wie sagte Einstein gleich noch?

„Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.“

Dies können wir angesichts des wöchentlichen Wahnsinns in der bayerischen Landeshauptstadt nur bestätigen. Zum Schluss darf auch noch die Stadtdekanin Frankenberger rumjammern. Nein, es ist nicht die, die gegen die FREIHEIT mit einem Flötenchor protestieren möchte, die heißt Kittelberger:

Für Pfarrerin Frankenberger sind solche Auswüchse der Debatte über den Islam längst nicht nur eine Sache für Gerichte und Behörden: „Die Reaktionen sind zum Teil pathologisch. So, wie die Diskussion geführt wird, hat die ganze Gesellschaft ein Problem.“

Genau. Die bisher unsagbar verlogene Diskussion um den Islam muss endlich ehrlich, offen und tabulos geführt werden. Dann lösen sich auch die Probleme, die momentan vertuscht und verschwiegen werden. Pathologisch ist die geradezu suizidär anmutende Anschleimerei der evangelischen Kirche an den Islam. Hier der gesamte SZ-Artikel.

Unterstützung in diesem Kampf, der stellvertretend für die Auseinandersetzung der geistig noch gesunden Menschen in Deutschland gegen den linken Irrsinn steht, der seit den 68ern seinen „Marsch durch die Institutionen“ offensichtlich erfolgreich abgeschlossen hat:

Deutsche Kredit Bank
Michael Stürzenberger
Kontonummer: 1014947137
BLZ: 120 300 00

IBAN: DE26 1203 0000 1014 9471 37
BIC: BYLADEM 1001

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

146 KOMMENTARE

  1. Da sollte man schnell spenden ehe ein Konto – wie bei den Konservativen um Siegerist seitens der Deutsche(n) Bank – gekündigt wird!

  2. Diffamieren für Anfänger – so macht man es:

    „Diese Rechtspopulisten haben ja angeblich mittlerweile damit aufgehört kleine Kinder zu fressen.“

    Gern geschehen und vergelt’s Gott, Frau Frankenberger.

  3. Man kann sie nicht zur Warheit zwingen, aber
    man kann sie zum Lügen zwingen, bis keiner ihnen glaubt, noch ihnen folgt. 😈

  4. Es ist ein Skandal was da abgeht. Ich hatte lange recht großes Vertrauen in große deutsche Medien, aber was gerade die SZ abzieht, lässt einen an der Fairness und Objektivität der 4. Gewalt in diesem Land zweifeln. Wirklich unglaublich.

  5. Süddeutsche Zeitung

    VERLACHT – VERHÖHNT – VERSPOTTET

    Die deutschen Massenmedien haben den Einfluss auf ihre Leserschaft verloren. Kaum noch ein Beitrag der den Redakteuren nicht links und rechts um die Ohren gehauen wird und kein Tag an dem der „Dritte-Macht“ Anspruch der Journaille brutal immer und immer wieder scheitert.

    Für die Massenmedien Deutschlands beginnt eine neue Zeitrechnung. Ihre über Jahre manipulierte und gelenkte Leserschaft folgt ihnen nicht mehr.

    – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    http://www.schweizmagazin.ch/news/ausland/4783-Deutsche-Medien-Verlacht-verh%C3%B6hnt-und-verspottet.html

  6. Geht doch endlich häppchenweise gegen diese Aussagen juristisch vor. Das Kostenrisiko ist überschaubar.
    Einen Prozess wie mit der falschen Darstellung „kauft nicht bei Juden“, die immer noch verbreitet wird, kann man nicht verlieren.

    Ihr seid nicht einmal in der Beweispflicht. Das Kostenrisiko (vielleicht knapp über 2000 Euro) sollte über eine Sammlung bei pi reinkommen.

  7. Die SZ ist schon lange linksvergiftet. Früher war wenigstens der Münchner Merkur (MM) noch eine Alternative. Heute ist der MM in Sachen Islam ebenso unterwürfig und speichelleckerisch.

    Die SZ fängt aber nun in ihrem hysterischen überlebenskampf an, bewußt Informationsfälschung zu betreiben. Das sollte ihr hoffentlich bald den wirtschaftlichen „Todesstoß“ versetzen.

    Die Rolle der evangelischen Kirche als Wegbereiter der Islamisierung kann nur noch als Verrat am eigenen Glauben, an der eigenen Kirche und letztlich am Deutschen Volk eingestuft werden. Nur bei uns gibt es nicht die geeigneten Strafen für derartig schändliches Verhalten.

  8. Sehr guter Artikel wenn ich mal wieder einen Job habe, dann spende ich auch großzügig, leider weis man in meinem Beruflichen Umfeld nicht so genau, wann das sein wird, dafür ist dann abewr der Verdienst meist gut.

  9. Immer das gleiche. Die Linken sind stark im Austeilen, aber können nicht einstecken. Es ist gang und gäbe, daß „die Linken“ andere Leute fotografieren und die Bilder ins Internet stellen, zum Teil in Großaufnahme, zum Beispiel hier (nur zwei Beispiele von sehr, sehr vielen auf dieser Seite):

    http://www.arbeiterfotografie.de/galerie/reportage-2013/index-2013-01-26-pro-koeln-kundgebung-gegenprotest.html

    http://www.arbeiterfotografie.de/galerie/reportage-2011/index-2011-11-19-koeln-pro-koeln-gegen-autonomes-zentrum.html

    Und wenn umgekehrt das gleiche geschieht, dann gibt es Zeter und Mordio. Sollen sie doch wegbleiben von Veranstaltungen, wo kein Mensch sie braucht und wo sie nur nach Leibeskräften stören, dann werden sie auch nicht fotografiert!

  10. Jetzt tritt das wahre Gesicht (Fratze) unserer sogenannten demokratischen und unabhängigen Medien zutage …

    Es wird diffamiert, gelogen und betrogen was das Zeug hält, nur damit ja nicht die Geschichte aus München überschnappt.

    Aber es wird passieren Ihr Schreiberlinge der SZ und weitere Realitätsverdreher.

    Die Wahrheit kommt jetzt auf den Tisch, wie ihr bewusst die Menschen in unserem Land belogen und betrogen habt.

  11. Unglaublich, was diese Islam-Pfarrerin Frankenberger sich erlaubt. Habe den 200 Mails, die sie bis jetzt bekommen hat soeben noch eine hinzugefügt.

    beate.frankenberger(at)sanktlukas.de

  12. #10 schinkenbraten
    Genau, wer wegbleibt, wird nicht ungewollt fotografiert.
    Es handelt sich immerhin nicht um eine geschlossene Gesellschaft.

  13. Oftmals habe ich es geschrieben, das ich 22 Jahre SPD Mitglied war und auch weiterhin ein Sozial-Demokrat (politisch) bin. Religiös bin ich katholisch, aber das muss man trennen, mal besser mal schlechter.

    Warum schreibe ich das?

    Als ich ausversehen auf PI gelangte (ca. vor 5 Jahren, aber gefühlt schon 10 Jahre schlummernd unbekannt zuvor), war ich noch SPD-Mitglied, der Hauptgrund warum ich ausgetreten bin, war nicht die Islam-, Euro-… Kritik, sondern die schonungslose Aufklärung bei PI über die mediale- und parteipolitische undemokratischen und freiheitsfeindlichen angebliche Meinungsfreiheit!

    Wie soll ich es genau erklären?

    Plötzlich vielen die Mauern und ich war frei!

    Absolut nicht gewollt oder gesucht, doch es lag alles plötzlich so offen, da kann man nur entweder die Mauer neu und dann noch höher errichten oder die Freiheit mit allen Schwierigkeiten und auch Irrungen und besonders Ängsten aufrecht entgegen treten.

    „Aufrecht entgegen treten“ das ist die größte Angst wohl, besonders wenn man als Schwert nur das Wort hat und die anderen alles an Mitteln haben was über das Wort hinaus geht.

    Lange Rede, kurzer Sinn:

    Lieber als Sozial-Demokrat politisch Verfolgter, als ein SPD-Mitglied zu sein!

    Das sollte auch für Liberal-Demokraten in der FDP, Christ-Demokraten in der CDU oder Grün-Demokraten bei den Grünen gelten!

    Und nicht jeder ist so mutig wie Michael, allerdings kann auch jeder auf seine bescheidene und richtige Art Zeichen setzen!

    Glück Auf und Danke an Micha!

  14. Die Sueddeutsche macht sich mit ihrer unaufrichtigen Lügenpropaganda letztendlich zu Mordkomplottkomplizen. So sieht’s aus!

    http://www.ksta.de/politik/pro-nrw-funktionaere-im-visier-islamisten-bereiteten-anschlaege-vor,15187246,22242384.html

    29.03.2013

    Pro-NRW-Funktionäre im Visier
    Islamisten bereiteten Anschläge vor

    Die in Leverkusen festgenommenen Islamisten hatte weitere hochrangige Pro-NRW-Funktionäre im Visier. Zum Zeitpunkt ihrer Festnahme bereiteten die vier Männer bereits Anschläge auf den Pro-NRW-Generalsekretär und die Schatzmeisterin vor.

    Die vier Islamisten, die am 13. März festgenommen wurden, sollen nach Informationen des „Kölner Stadt-Anzeiger“ nicht nur ein Attentat auf den Vorsitzender der rechtsextremen Partei Pro NRW geplant haben.

    Nach Ansicht der Generalbundesanwaltschaft waren zum Zeitpunkt des Festnahmen auch schon die Anschläge auf zwei weitere Pro-Funktionäre in Vorbereitung. Dafür seien die Wohnorte von Pro-NRW-Generalsekretär Markus Wiener und der Schatzmeisterin der Partei, Judith Wolter, im Dezember 2012 ausgekundschaftet worden.

    Die Widerlinge und Lügenkleckser der SZ können sich auch gerne mal dieses Video aus der von Ihnen gehätschelten Ecke anschauen:

    http://www.youtube.com/watch?v=ruS9vni39KU

    Friedliche Botschaften sind das sicher nicht!

    Das ganze politkorrekte „juste Milieu“ hat ein sich verstärkendes Problem: die Kollision der eigenen Naiv-Ideologie mit der tödlichen Gewaltrealität!

  15. Mehr als 200 Mails haben die Pfarrerin der St.-Lukas-Kirche seit Anfang März erreicht. Es ist kein freundliches Feedback, das Frankenberger da bekommt, die meisten Zuschriften sind voller Hass.

    Ich würde gerne mal ALLE diese 200 Mails lesen, welche da angeblich „voller Hass“ sind und gehe jede Wette ein, dass die überwältigende Mehrheit der Zuschriften sowohl inhaltlich als auch stilistisch völlig tadellos sind und nichts als einwandfreie, absolut zulässige Kritik im Rahmen der gesetzlich garantierten Meinungsfreiheit enthalten!

    Fr. Pfarrer_IN scheint da allerdings alles was nicht mehr in die Kategorie wohlgesonnenes, zustimmendes, „freundliches Feedback“ passt, als rechtsradikalen Extremismus zu empfinden…

    …ein Problem welches übrigens auch schon zB. Margot Honecker hatte und hunderttausende ähnlich totalitär Gesinnte.

  16. #13 mike hammer (30. Mrz 2013 00:12)

    „warum wickelt sich der IMAM IDRIZ eine klopapierrolle um den kopf? :-)“

    Weil er Schiss hat?

  17. „ür Pfarrerin Frankenberger sind solche Auswüchse der Debatte über den Islam längst nicht nur eine Sache für Gerichte und Behörden: “Die Reaktionen sind zum Teil pathologisch. So, wie die Diskussion geführt wird, hat die ganze Gesellschaft ein Problem.”

    Da begibt sich die Frau Pfarrerin ja in eine schöne Gesellschaft.Die Psychiatrisierung politischer Gegner, war eine der vielen Vernichtungsmethoden der UDSSR.Ist das heute bereits als legitime Methode der Meinungsunterdrückung akzeptiert? Weiß diese Frau eigentlich noch was sie sagt?

    http://de.cchr.org/videos/psychiatry-an-industry-of-death/soviet-psychiatry.html

  18. Weiter so! Die wenigen Bürgerrechtler aus der Getsemane- Kirche in Leipzig brauchten auch einen langen Atem und von der Stasi stets bespitzelt waren sie sowieso. Heute sind diese Bürgerrechtler ohne politische Bedeutung, da ihre Ziele auch in der Bundesrepublik unerwünscht sind. Als die Mauer fiel war der Rheinländer Kohl gerade in Polen zum Ärsche küssen. Ganz überrascht war er…
    Eine neue Wende muß die Bürgerechtler von heute in politischer Verantwortung halten, damit radikale Kräfte keine Chance in Deutschland mehr haben.

  19. Bis jetzt habe ich nur freundliche Mails verschickt.

    Und an das Konto von der Freiheit geht heute ein Betrag von mir.

    Damit Herr Stürzenberger diese Lügen offerieren kann. Das zweige ich von meiner Spende an die Kirche ab. Wenn die Pfarrer weiter so lügen, bekommt die Kirche keine Spende mehr.

  20. #5to12
    #Abu Scheitan
    jetzt bin ich schlauer:?:
    könnte es was mit dem inhalt des ominösen kopfes zu tun haben? 🙄

  21. „Dass er das nicht mitbekommen haben will, kann selbst ein Dieter Rippel nicht ernsthaft behaupten. Aber ich musste jetzt das Video erstmal herausnehmen, denn Rippel fuhr ganz schöne juristische Geschütze auf.“

    Dazu muss man was extra sagen. Die juristischen Geschütze wundern mich nicht, denn das was Dieter Rippel darstellte, war aus Sicht der FDP ein klares parteischädigendes Individual-Verhalten-Sein!

    Das liegt natürlich an der Personaldecke, die mittlerweile bei allen etablierten Parteien ein extrem peinliches Niveau erreicht hat! Was auch wieder klar ist, da alle Vernünftigen zum Schweigen gebracht werden wenn diese ehrlich sind oder sich einfach zurück ziehen.

    Im medialen Kasperle-Theater ist es ähnlich und deswegen gibt es auch keine Medien- oder Politikverdrossenheit, sondern lediglich eine „Ich kann euch nicht mehr Lügen hören“-Apathie!

    So oder so, Dieter Rippel wird bei der FDP abgeschossen, aber zur Verfügung steht nur der nächste Depp!

  22. #15 WahrerSozialDemokrat

    das kann ich nur bekräftigen, als wirt der jede
    woche bereicherer resozialisieren muß/darf,
    der byzanz hat mut, daß grenzt schon
    an borderline was der treibt,
    hut ab.

  23. „Auch Imam Benjamin Idriz bekommt regelmäßig Drohungen aller Art. “Manchmal habe ich ein schlechtes Gefühl, was die Sicherheit meiner Familie betrifft”, sagt Idriz. Besonders krasse Vorfälle meldet er der Polizei. “Angesichts solcher Hetzparolen erwarte ich ein klares Signal vom Verfassungsschutz.”

    ++++++++++++++ Was für ein lächerlicher und verlogener rechtspopulistischer Nazi-Imam.

  24. Ich war mit vor Ort. Niemand hat versucht den Gottesdienst zu stören. Was für eine ungeheure Behauptung! Die Frage, wieso brauchen wir Polizeischutz? Das sollte der Republik zum Denken geben!!! Ich vermute, die Süddeutsche Zeitung ist verärgert. Weil sich ein freier Internet-Blog erdreistet die Gesinnung eines SZ- Journalisten bloß zu stellen. Das können Redaktionen mit „voreingestellter Blende“ überhaupt nicht vertragen. Die Denkweise von Redakteuren einer Redaktion zu offenbaren ist wie Nabelschau. Da ist jetzt die Ehre der Redaktion zutiefst verletzt. In dem SZ Artikel entlädt sich der Redaktions-Zorn.

    Damit will die SZ klarrücken, wer hier die Deutungshoheit über das Thema haben soll. Auch wieder einseitig und tendenziös. Wie der Redakteur Kastner schon sagte, er hat eine eigene Auffassung und Meinung. Da zählt auch nicht die Faktenlage. Wenn ich Chefredakteur wäre, würde ich das Thema selbst in die Hand nehmen und nicht aus Wald und Wiesen-Redakteure aus der 3. Reihe auf so ein Thema los lassen. Tja, was soll man da sagen. Es ist schade, dass Journalisten mit einer vorgefärbten Meinung sich selbst im Weg stehen. Anstatt die journalistische Herausforderung zu suchen und hintergründig recherchieren, wie es gemäß Journalisten-Kodex die Pflicht wäre. So wie es rüber kommt, hat die SZ ihren eigenen Kodex und ihre eigene Auffassung von einer unabhängigen auf Faktenlage beruhenden Berichterstattung.

    Im Übrigen, dass es SZ Journalisten mit dem Kodex nicht so genau nehmen, haben andere Münchner Leser auch schon gemerkt. So kehrten in letzter Zeit etliche Leser der SZ den Rücken. Derzeit befinden sich die SZ-Abbozahlen nicht unbedingt im Höhenflug. Vielleicht setzt das der Redaktion mental zu.

    Statistik-SZ
    Andere Lesergruppen haben die Orientierung der Redaktion auch schon auf ihre Weise kommentiert:
    Leser-Kommentar

    Das nur nebenbei.
    FDP Dieter Rippel habe ich auch schon öfter gesehen. Er fotografiert jedes mal. Ich hatte schon einmal gesagt, Dieter Rippel wäre er ein guter Statist für einen STASI-Film in der Funktion eines Blockwarts. Verstehe aber jetzt nicht, wieso das FTP Rippel jetzt peinlich ist. Er kam ja als Politiker, öffentlich. In dem Moment wollte er öffentlich sein. Wieso dann auf einmal doch nicht? Schon seltsam. Wenn er Politiker ist und in politischer Mission loszieht, sollte er auch dazu stehen (können).

  25. Frau Frankenberger sollte mal einen Gottesdienst in Katar halten. Und den Moslems dort erklären, warum sie ohne Jesus nicht das ewige Leben haben können. Und warum Mohammed kein Vorbild für zivilisierte Menschen sein kann. Und warum die Lügen und Tricks der Islamanhänger nur naive und ahnungslose Pfarrer-Innen in die Irre führen können. Diese Pfarrerin braucht Hilfe, keine Beschimpfung und schon gar keine Drohungen. Sie ahnt es nicht einmal, wie schlimm es um sie steht.
    Arme, verlorene Seele. JESUS ist auch für Dich gestorben!!!

  26. Ich glaube nicht, daß Frau Frankenberger bestürzt ist. Ich glaube eher, sie ist überrascht, daß sie einmal über 200 Mails bekommen hat. Wann hat es das schon einmal gegeben, daß sie über 200 Mails bekommt.
    Eher war der besagte Herr Kastner bestürzt, daß nicht er als Journalist sondern eine Pfarrerin 200 Mails bekommt. Das ist ja schon deprimierend. Frau Pfarrerin hat 200 Mails im Postfach und er, Journalist Kastner nur kümmerliche 15.
    Verkehrte Welt. Da kann er nur pathologisch werden.
    Ir off!

  27. Überall Lügner:
    Pfarrerin hat mit einem feigen und ausweichenden Pauschalschreiben das Ende der Debatte verkündet. Prompt berichtet sie nun weiter und eröffnet somit die Debatte aufs Neue.
    Die SZ verdreht die Fakten nach Belieben: bei PI oder DIE FREIHEIT gibt es m.W. keine Pranger-Fotos; jedoch zu Hunderten bei den Antifanten-Blogs, z.B. Indymedia. Darüber hat sie noch nie berichtet. Die Islamkritikerin Maria Franke hat sie sofort mit vollem Namen genannt. Selbst bei schlimmesten Terroristen behilft sie sich vornehm mit Fake-Vornamen und irgendeinem Großbuchstaben für den Nachnamen.
    Idriz lügt am Fließband und keiner will es wahrhaben. Sie hören sich doch so schön an, also klammern sich unsere Gutschreiber wie Bernd Kastner daran. Er verteidigt alles und schreibt für alles, was unsere Gesellschaft kaputt macht: die Homosexualisierung, die Islamisierung, Gender Mainstreaming, Unzufriedenheit von Migranten, Deliktbereitschaft der Einwanderer und Invasoren. Er hat einen tollen Job bei der SZ und muß nichts verantworten, nicht einmal seine Meinung jenseits des gesunden Menschenverstands und schon gar nicht seinen Mangel an Faktenobjektivität in der Berichterstattung. Hat er etwa beim Völkischen Beobachter gelernt?

  28. Wer sich öffentlich gegen Rechtsextremismus wendet und sich für eine offene, tolerante Stadtgesellschaft oder für interreligiösen Dialog engagiert, wird zur Zielscheibe.
    Weiß denn die Pfarrerin überhaupt, dass Imam Idriz das ZIEM größtenteils aus Spenden von Katar errichten will, also eines weltweit terrorunterstützenden Staates? Offenbar besteht eine große Wissenslücke bei dieser Frau.

    Mit der Wahrheit nimmt es die SZ grundsätzlich nicht so genau. Als Beleg mal ausnahmsweise einen Artikel aus der FR über Heribert Prantls Flunkereien:

    http://www.fr-online.de/medien/vorwurf-gegen-sueddeutsche-zeitung-sz-autor-trickst-bei-vosskuhle-portraet,1473342,16754242.html

  29. #10 schinkenbraten (30. Mrz 2013 00:00)

    Es ist gang und gäbe, daß “die Linken” andere Leute fotografieren und die Bilder ins Internet stellen, zum Teil in Großaufnahme, zum Beispiel hier

    Ich weiß, die Linksextremisten scheren sich nicht darum – aber da gibt es ein Gesetz, und das besagt z.B.

    Je mehr Bedeutung die abgebildeten Personen erhalten, desto eher lebt die Einwilligungspflicht wieder auf. Daher dürfen Porträtfotos von Teilnehmern einer Demonstration nur mit deren Einwilligung veröffentlicht werden. Auch wenn bewusst Personengruppen abgebildet werden, um zu dokumentieren, dass bestimmte Personen anwesend waren, greift die Ausnahmeregelung nicht ein. In diesen Fällen ist die Zustimmung der Abgebildeten erforderlich! (hier: § 23 Abs. 1 Nr. 3 KunstUrhG).

    Quelle:

    http://www.lja.brandenburg.de/sixcms/detail.php/bb1.c.229367.de

  30. auf einem obskuren islamfeindlichen Blog sein Foto entdeckt, das ursprünglich Stürzenberger ins Netz gestellt hatte. Irgendwer hat das Bild bearbeitet, hinter Krönauers Rücken lodern nun Flammen auf, und unter seinem Foto läuft die Endlosschleife einer Filmszene, in der ein Mann ein Gewehr anlegt und schießt.

    Die Flammen hinter Krönauers Rücken symbolisieren das Feuer das er selbst gesät, und schaut genau hin, der Mann mit dem Gewehr legt es nicht wirklich an, weil ihm jedesmal seine Brille auf die Nase rutscht, und so nicht schießt, also garnicht. Und der Blog auf dem dieser das animierte Bildchen entdeckt hat, ist keineswegs eine islamfeindliche Seite, sie ist Kunst und Ausdruck gedanklicher Verarbeitung von Gedanken und Gefühlen. Punkt und Aus !
    :S:H:A:K:U:F:A:

  31. Hallo Frau Pfarrerin Frankenberger,

    da ich sicher bin, dass Sie natürlich hier regelmäßig reinschauen, möchte ich Ihnen ein paar Informationen zu dem Mann geben, der da an Ihrer Seite steht.

    Was Herr Idriz bis 1994 gemacht hat, steht seltsamerweise nirgendwo zu erfahren. Sicher ist, jedenfalls laut wikipedia, dass er ab 1994
    ein islamisch-theologisches Gymnasium in Damaskus besucht hat. Weitere Ungereimtheiten entnehmen Sie bitte laut wikipedia hier: “ Seine Abschlussarbeit hatte die Emanzipation der Frau im Islam zum Thema. Von 1994 bis 1998 machte er ein Fernstudium bei der Europäischen Fakultät für Islamische Studien in Château Chinon, die ideologisch der Muslimbruderschaft nahestehen soll und deren Abschlüsse in Deutschland nicht anerkannt werden. Bis 2011 behauptete Idriz auf seiner Homepage, einen Magister in islamischer Theologie an der Al-Ouzai-Universität in Beirut erhalten zu haben. Eine Recherche im Auftrag von Report München ergab jedoch, dass sich Idriz dort nur in den Studiengang eingeschrieben, das Studium jedoch „auf der ersten Stufe abgebrochen“ hatte….“

    Dieses seltsame Institut in Chateau Chinon (Burgund) hat übrigens den Hauptstudiengang in „Scharia-Studien“:
    Nach drei, ursprünglich vier Jahren kann ein Abschluss in Scharia und Usul ud-Din erreicht werden.

    Evangelische Pfarrer und Innnen sollten sich zumindest vorher etwas über die zweifelhafte Gesellschaft informieren, in die sich öffentlich und demonstrativ begeben.

  32. “Freiheit”-Chef Stürzenberger hat den FDP-Politiker an einem der Infostände gefilmt. Ohne Rippels Wissen und ohne sein Einverständnis. Auch Fotos haben die Unterstützer der “Freiheit” von den Gegendemonstranten gemacht – wie so oft.

    Das wird dann bestimmt von einer dieser ali-mentierten „Dokumentationsstellen“ unter „rechter Gewalt“ dokumentiert. 😉

  33. Hat die Pfarrerin einmal darüber nachgedacht, dass die Hass-Briefe und Hass-Mails vielleicht Fakes sind, die von Linken verschickt wurden, um das den Islamkritikern anzuhängen?
    Sofern diese Hass-Schreiben überhaupt existieren.

    Merkt auch diese Pfarrerin nicht, dass sie nur benutzt wird?

    Die Moslems klatschen sich wieder vor Lachen auf die Schenkel.

  34. Aber meine alte Rede: Ihr solltet aufhören, E-Mail-Adressen zu veröffentlichen. Da fühlt sich nicht unsereins aufgefordert, dem Jeweiligen die Meinung zu sagen, sondern der gehässige Prolet. Der Herrn Offman wissen lässt, dass er ihm „die verlogene Fresse einschlagen“ würde. Sollte man sich und PI ersparen. Ist schlecht fürs Image.

  35. OT

    Die Antifa, in Gestalt der Website scharf-links.de, versucht geradezu verzweifelt, der AfD ein antisemitisches Image anzuhängen, und stützte sich dazu auf einen Provokateur, der im Zusammenhang mit Daniel Cohn-Bendit völlig unmotiviert einen antisemitischen Fake-Kommentar auf der Facebook-Seite von AfD plazierte und sich später als freier Journalist des STERNs ausgab.

    Näheres unter OT-Kommentar #18 orvassus (30. Mrz 2013 00:35) zu „Buchtipp: Das Schlechte am Guten – Weshalb die politische Korrektheit scheitern muss“

  36. Zur Richtigstellung, der SZ-Redaktuer vertritt nicht eine linke Meinung, sie ist keinesfalls sozialistisch, sondern vertritt die freimaurische Meinung, nämlich nach Lessings Stück: “ Nathan der Weise“, indem alle monotheitische Religionen denselben Gott verehren. Das kommt aus dem freimaurischen Ideologie und hat mit sozialistisch per se nichts zu tun. Alle Haltungen, Meinungen und Ideologien haben Vorläufer die auf tausenden von Jahren Geisteswissenschaft zurückblicken. Diejenigen welche die beste Bildung der Geisteswissenschaft sind kennen die Vorgeschichte und sind darin gebildet. Daher können die Vertrter der einen These nur durch gute und fundierte Argumente geschlagen werden, vor allem nachweisbare Belege.
    Nun Marx hat Religion nicht befürwortet und hat sich gegen die Priviligierung der Religion ausgesprochen, also war er ein Vertreter der vollkommenén Trennung von Staat und Religion.
    Daher sollten die Aussagen von den Personen zu diesen Thema genau analysiert werden und geprüft werden worauf diese sich beziehen. Denn hier wird ziemlich viel durcheinander geworfen.
    Es ist ganz klar das die Sekte islam von ihrer fundamentalen Lehre sich gegen eine Trennung von Politik und Religion wendet und somit der islam beides ist, einerseits eine religiöse Lehre und andererseits ein politisches System.
    Damit unterscheidet sich der islam von allen europäischen Lehren klar und deutlich, nämlich die Diskussion über die Trennung von Politik und Religion geht schon über mehrere tausende Jahre, schon die alten Philosophen haben sich mit diesen Problem beschäftigt.
    Auch bei den Israeliten gab es eine Diskussion darüber, das ist im Buch der Könige festgelegt, da ging es um die Frage, wer herrscht über das israelitische Volk, die Religion oder ein König.
    Daher hat der islam mit dem jüdischen Religionsverständnis nichts gemeinsam, Islam und Judentum trennen Lichtjahre.
    Wenn die Anhänger des islams die Scharia einführen wollen, dann bedeutet es das sie den islam als politisches System einführen wollen.
    Interessant und andererseits auch lächerlich ist es, das sie versuchen ein vollkommen überholtes und auch retardiertes (zurückgeblieben in der geistigen finsteren Ignoranz des Mittelalters) System wieder einzuführen und ein mittelalterliches rückständiges System als politisches Allheilmittel lobzupreisen. Das müssen schon sehr simple gestrickte Gemüter zu sein, die sich vor einer grundlegenden Diskussion über die Probleme der heutigen Zeit scheuen.
    So nach dem Motto mit den Mitteln des Mittelalters oder der Steinzeit wird sich das Problem schon lösen.

  37. So einige Christen haben immer noch nicht begriffen, was der islam eigentlich ist, wie in dem vorherigen Post schon geschrieben ist. Der islam ist einerseits Religion und gleichzeitig ein politisches System.
    Die islamisten wollen den islam als politisches System etablieren, dazu gehört die Einführung der Scharia. Aber es ist ganz eindeutig, der islam ist gegen alle westliche Systeme gerichtet und verneint alle anderen politischen Systeme und führt auch Krieg gegen alle politischen Systeme. Wer die Scharia einführen will der ist auch gegen jede Verfassung, damit meine ich alle Verfassunger aller Staaten.
    Das sollte mensch zur Klarstellung wissen.
    Der islam vertritt den absoluten Anspruch das einzig richtige politisch System zu sein und beides miteinander zu vereinen, einerseits religiöses und politisches System in eine ganzes politisches System zu vereinen.
    Zur vollendung dieses politischen Systems braucht der islam ein Kalifat, das ist im 2. Kapitel des Korans so festgeschrieben.
    Und alle Moslembruderschaften, radikal islamischen Gruppen haben dieses Ziel, dazu wollen sie dementspreched die Zielgesellschaften unterwandern.
    Damit sind alle islamistischen Gruppierungen antipluralistisch, antidemokratisch, antiliberal und benutzen den Artikel des GG missbräuchlich indem sie die Ausübungsfreiheit der Religion als eine Form der Expansion des islams ummünzen.
    Dahinter liegt ja die perfide Logik, indem islam beides ist, Religion und politisches System, kann sozusagen die Religionsfreiheit dafür missbraucht werden den islam als politisches System zu etablieren.
    Um dagegen zu wirken empfiehlt es sich Aufklärung über die islamische Lehre zu betreiben (wie es Martin Luther schon gefordert hat, über die wahre Natur der islamischen Lehre aufzuklären und weitere fundierte Forschung zu betreiben um das Lügengebäude des islams zum Einstürzen zu bringen.
    Ich entschuldige mich für die Fehler meines vorherigen Kommentars.

  38. Die SZ ist schon ein komisches Blatt, danke – mal wieder – für die Aufklärung. Aber:

    Wenn die „Bundesfreiheit“ so engagiert agieren würde wie der Ortsverband Bayern, dann könnte(!) das vielleicht eventuell irgendwann was werden. Aber so wird sie – wie auch die AfD, auch wenn Onlineforen es natürlich anders behaupten, bei unter 2% auf Bundesebene versauern. Ist so. Und jetzt Bühne frei für alle die mir mitteilen wollen, dass es nicht so ist – und nach der Wahl dann abtauchen.

  39. #45 orvassus (30. Mrz 2013 02:00)

    OT

    Die Antifa, in Gestalt der Website scharf-links.de, versucht geradezu verzweifelt, der AfD ein antisemitisches Image anzuhängen

    Das Ding ist schon am 28. auf Linksunten-Indymedia verbreitet worden:

    https://linksunten.indymedia.org/en/node/82303

    Ursprung ist ein Posting auf einem blogsport.de-Blog von Klaus Ehrlich aus Berlin.

  40. #50 Nordischemeinung (30. Mrz 2013 02:43)

    Und jetzt Bühne frei für alle die mir mitteilen wollen, dass es nicht so ist – und nach der Wahl dann abtauchen.

    Wie käme ich dazu… es wird so kommen.

  41. #46 Klotho (30. Mrz 2013 02:13)

    Zur Richtigstellung, der SZ-Redaktuer vertritt nicht eine linke Meinung, sie ist keinesfalls sozialistisch

    Nun ja – wenn man eindeutig und vor allem die letzten 200 Jahre abdeckend definieren könnte, was eine „linke Meinung“ ist, dann könnte man so argumentieren.

    Fakt ist allerdings mal eines: er verwendet die Sprache, die auch in den 70ern vom „Kommunistischen Bund Westdeutschland“ (KBW) verwendet wurde.

    Beispiel gefällig:

    …und sich mit eigenen Beauftragten gegen Rechtsextremismus klar positionieren.

    „klar positionieren“ ist akkurat KBW-Sprache.

    Seinerzeit „positionierte man sich klar“, wenn man den „Standpunkt der Arbeiterklasse“ vertrat – mit anderen Worten also den Standpunkt des KBW. Personen, die sich derart „positionierten“, wurden in den KBW-Veröffentlichungen gern auch mit der Bezeichnung „demokratisch“ versehen.

    Personen, die dagegen die Position des KBW NICHT vertraten, waren wahlweise „reaktionär“, oder aber – falls es sich bei diesen um Mitglieder „linker“ Organisationen handelte – „revisionistisch“ oder gar „reformistisch“.

    Das heute so beliebte „breite Bündnis“ gab es damals ebenfalls schon und hat seine Wurzeln in der strategischen Doktrin der „Volksfront“, „Volkseinheit“ oder – bei der DKP – der „antimonmopolistischen Demokratie“.

    So oder so musste und muss die proletarische Weltrevolution eben herbeigeschrieben werden. Damals in der „Kommunistischen Volkszeitung“ (KVZ), heute in der Süddeutschen Zeitung (SZ).

    Nun Marx hat Religion nicht befürwortet und hat sich gegen die Priviligierung der Religion ausgesprochen, also war er ein Vertreter der vollkommenén Trennung von Staat und Religion.

    Marx war bekanntlich auch kein Marxist, oder gar Marxist-Leninist o.ä. Er war noch nicht einmal Sozialdemokrat.

    Es gibt keine vernichtendere Kritik an den ökonomisch wie politisch unsinnigen Forderungen der Sozialdemokratie als die „Kritik des Gothaer Programms“, in der Marx u.a. die Unmöglichkeit der Forderung nach einem „gerechten Lohn“, deren Erfüllung sich keine Gesellschaft leisten könne, aufzeigt.

    Woher sollten in einer Gesellschaft, die ihr gesamtes wirtschaftliches Produkt „verfrisst“, Investitionen kommmen?

    Aber ja: Marx würde, entführte man ihn mittels einer Zeitmaschine in das Jahr 2013, als erster neben Stürzenberger gegen den Islam auftreten. Keine Frage!

  42. Ich hätte da mal eine ganz simple und einfache Frage. Im Grundgesetz steht im Artikel 20 Absatz 4:

    (4) Gegen jeden, der es unternimmt, diese Ordnung zu beseitigen, haben alle Deutschen das Recht zum Widerstand, wenn andere Abhilfe nicht möglich ist.

    Die harten Fakten sagen:
    So wie es scheint ist zur Zeit keine ANDERE Abhilfe möglich, da die MSM zusammen mit dem Staatsfunk (Aktuelle Kamera 2.0 reloadet) demokratische Parteien, wie z.B. Die Freiheit, entweder komplett ignorieren und/oder nur Lügen verbreiten. Egal ob es sich hierbei um die ECHTEN Gläubigen handelt und/oder um Euro und EU.

    Daher stellt sich mir ständig und immer wieder die Frage, warum rufen die ECHTEN demokratischen Kräfte, wie z.B. Die Freiheit, das Volk nicht offen und ehrlich zum Widerstand gegen diesen Wahnsinn auf?

    Denn berufen könnten sie sich dabei ohne weiteres auf das GG sowie auf das was Staatsrechtler wie z.B. Prof. Schachtschneider über die Kompatibilität des Islam zum GG publiziert haben?

    Hier passt also in der Strategie von Freiheit & Co offensichtlich so einiges nicht zusammen. Einerseits geht ein Herr Stürzenberger, richtiger Weise, offensiv gegen all die Unwahrheiten und Verleumdungen vor (Anzeige usw.), aber andererseits scheut er sich, wie auch alle Anderen bei der Freiheit o.ä. Parteien, das GG offen und ehrlich zu verteidigen in dem er auf Artikel 20 Absatz 4 hinweist und zum Widerstand aufruft.

    Das verstehe wer will, ich jedenfalls nicht. Und ich denke so geht es vielen Bürgern. Denn der normale Bürger ist unsicher was er denn nun wirklich glauben soll.

    Denn einerseits prasselt die ganze linksrotgrüne Propaganda auf ihn ein, mit dem einzigen Ziel Ihm das Gehirn so gründlich zu waschen das er linksrotgrün absolut toll findet, aber andererseits informiert er sich auch im INet. Und da will dann so einiges nicht so recht mit dem zusammen passen was ihm die linksrotgrüne Propaganda vorgaukeln möchte.

    Durch diese Vorgehensweise der Freiheit (Und auch anderen neuen demokratischen Parteien), also dem Unterlassen des Hinweises auf das GG Artikel 20 Abs. 4 usw., stellst sich dem unsicheren Bürger sofort die Frage:

    „Doch nur alles Rechtspopulisten wie in den MSM Medien beschrieben?“.

    Wer sich auf das GG beruft, der kommt nicht umhin in gewissen Dingen eindeutig Farbe zu bekennen.

    Die neue Blockpartei hat das schon getan, in dem Sie das GG wie auch den Souverän ständig und immer wieder mit Füßen tritt.

    Aber anstatt daraus Kapital zu schlagen……

  43. Wer sagt eigentlich, dass diese Drohschreiben, sollten diese wirklich existieren, auch von Anhaengern unserer guten Sache sind? So wie ich das Antifa-, Gutmenschen- und Islamistenpack kenne, werden die kein Problem damit haben, Drohschreiben im Namen von fiktiven Islamgegnern zu verschicken um diese zu diskreditieren. Das zu tun ist ziemlich naheliegend, wenn man sich auf dem tiefen Niveau dieser Personen bewegt.
    Sollten es trotzdem Personen aus unserer Mitte sein, sollen die das gefaelligst unterlassen, denn das schadet unserer Sache nur. Wir koennen uns auch so durchsetzen, denn Wahrheit und Vernunft siegen immer. Immerhin sehen bereits ueber 60% der Deutschen laut neuester Studie den Islam als Bedrohung. Steter Tropfen hoehlt den Stein.

  44. Hi hi hi… Im Grünen Laden wurde mir die SZ als Werbeexemplar von einer Tusse zum Geschenkt angeboten.
    Ich : „BLOß NICHT ! – nicht mal geschenkt…
    Tusse :“ bloß nicht …? (*Trübsal schieb*) „

  45. Es stand der Frau Pfarrerin doch frei, zum Islam überzutreten. Sie hat es eben gemacht.
    Sie dient nun Allah, und nicht mehr Jesu Christi. Und darüber haben nicht die Menschen zu richten. Denn der christliche Gott verbietet das richten der Menschen untereinander:

    Die Bibel sagt in Römer 12, 19: ?Rächt euch nicht selbst, meine Lieben, sondern gebt Raum dem Zorn Gottes; denn es steht geschrieben: ?Die Rache ist mein; ich will vergelten, spricht der Herr?.? Sprüche 20, 22: ?Spricht nicht: ?Ich will Böses vergelten!? Harre des Herrn, der wird dir helfen.?

  46. Wer sich öffentlich gegen Rechtsextremismus wendet […] wird zur Zielscheibe.

    UNBEDINGT STRAFANZEIGE ERSTATTEN UND SCHMERZENSGELD EINKLAGEN. STRAFANZEIGE KANN STAATSANWALT NIEDERSCHMETTERN, SCHMERZENSGELD DURCH ZIVILKLAGE GIBT GERICHTSVERHANDLUNG, DA KANN KEIN STAATSANWALT MITMISCHEN.

  47. Und noch mal generell zu Diskussionen.

    Punkt 1:Es gibt keinen Unterschied zwischen Islam und Islamismus. Islam ist Islam. Noch kein Muslim hat mir gegenüber behauptet, das die Terroristen sich nicht auf den Koran beziehen können.

    „Es gibt keinen Islam und Islamismus. Es gibt nur einen Islam. Wer etwas anderes behauptet, beleidigt den Islam!“ Erdogan .

    Und wollen wird den Islam beleidigen? Nein!

    Wir brauchen nichts über den Islam aus unserer Sicht schreiben und sagen. Nur die Muslime zitieren. Das reicht. Und wer dann noch so spricht wie die Frau Pfarrerin gibt offen seine Ablehnung der Demokratie, der Menschenrechte und Religionsfreiheit zu.

    Zweitens: Die Deutunghoheit der Worte. Franz Josef Strauß warnte immer davor, sie sich von den linken aus der Hand nehmen zu lassen. Es ist passiert, was aber kein Grund ist, daran festzuhalten.

    Der Islam ist ein faschistisches System. Anhänger der Lehre Hitlers haben damals und heute mit den Muslimen zusammen gearbeitet. Hitler mit dem Imam von Jerusalem, Udo Voigt mit der Hisb al Tahir. Die NPD soll auch Spenden aus islamischen Kreisen bekommen haben.

    Die Ursache ist klar. Beide hängen einer faschistoiden, menschen und freiheitsfeindlichen Gesinnung an. Beide tarnen ihren Faschismus mit der Aussage: Freiheit, Friede…

    Wer gegen den Islam ist, ist somit Antifaschist. Und er er kann durchaus „Rechts“ sein. Als EX CSU Mitglied sehe ich mich „Rechts“. Damit habe ich kein Problem. Was „Rechts“ nun mit der NPD, einer „linken“ Partei die die Verstaatlichung der Industrie etc will, zu tun hat, erschließt sich mir nicht. Auch sieht sich die NPD als Nachfolgepartei der NationalSOZIALISTISCHEN Partei Deutschlands. Ebenfalls eine Linke Partei.

    Ich finde, wer der deutschen Sprache mächtig ist, und Gruppen wie den NationalSOZIALISTISCHEN Untergrund, genannt NSU rechts verortet, macht sich lächerlich.

    Schlimm aber, wenn Leute von hier den Schmarrn mitmachen.

    Rechte sind konservative, Bürgerliche. Auf die 13 Jahre bezogen, waren die Rechten der Kreis ums Stauffenberg. Und die standen bekanntlich konträr dem Sozialisten Hitler gegenüber.

  48. Wie stand noch so schön in der Bildzeitung ?

    Nach dem Bombenfund im Bonnerh Hauptbahnhof fahndet die Polizei nun nach einem neuen Verdächtigen: Es ist ein Mann mit weisser Hautfarbe und langem Bart! Der Verdacht: Ist es ein zum Ilam konvertierter Deutscher – Oder gar ein als Islmist verkleideter Nazi, um den Anschlag den Salafisten anzulasten ?

    J.Brücher, P.Braun und G. Xanthopoulos 13.12.2012

    Oder noch ein Verdacht: eine als Nazi verkleidete Pastörin, der sich als Islamist verkleidet hat um den Anschlag den Salafisten anzulasten ?

    Und auch hier mal wieder Pastörinnen, die sich ihres 2-fach minderen Status im Islam voll bewusst sind (sonst währen sie ja keine Fachmänninnen in Theologie). Nämlich der als Kafir (Lebensunwürdige) und zusätzlich den als Frau (weniger Wert als der linke Hoden eines Mohammedanes)

    Ach da lügen einen bräsig an
    Lügenmaul und Moslemmann .

  49. #8 von Starhemberg 1683 (29. Mrz 2013 23:56)

    Die Rolle der evangelischen Kirche als Wegbereiter der Islamisierung kann nur noch als Verrat am eigenen Glauben, an der eigenen Kirche und letztlich am Deutschen Volk eingestuft werden. Nur bei uns gibt es nicht die geeigneten Strafen für derartig schändliches Verhalten.
    ————————-
    … Aber biblische Vorbilder: Judas!

  50. Wenn normale Menschen über lange Zeit ausgebeutet, angelogen, verleumdet, unterdrückt und diffamiert werden, dann bildet sich bei ihnen Hass.

    Das ist ein völlig normaler, menschlicher Vorgang, genau so wie die Bildung von Liebe.

    Weder Liebe noch Hass lässt sich verbieten.

  51. Das Prantl-Blatt und der Stürmer – die gleiche Wahrheitsliebe, die gleichen Charaktäre.
    Pfui Deibel, was für ein verbittertes, politisch, verspecktes Drecksblatt.

  52. #13 mike hammer (30. Mrz 2013 00:12)

    warum wickelt sich der IMAM IDRIZ eine klopapierrolle um den kopf? 🙄
    ——————————
    Damit er sie schnell zur Hand hat, wenn er die Ungläubigen bescheißt!

  53. #57 mojoman123 (30. Mrz 2013 05:56)

    Wer sagt eigentlich, dass diese Drohschreiben, sollten diese wirklich existieren, auch von Anhaengern unserer guten Sache sind? So wie ich das Antifa-, Gutmenschen- und Islamistenpack kenne, werden die kein Problem damit haben, Drohschreiben im Namen von fiktiven Islamgegnern zu verschicken um diese zu diskreditieren.
    ————————
    Klar, wer sich auf DDos-Attacken gegen PI versteht kennt sich auch mit „Wegwerfadressen“ aus!

    http://www.gutestun.org/allgemein/uebersicht-der-wegwerf-adressen-anbieter-15/

  54. Und was die Kirchen, vor allem deren Bischöfe angeht:
    Ihr hattet Euch damals schon von den Herrenmenschen kaufen lassen und jetzt haltet Ihr beim Islam wieder still, Ihr steigt mit den neuen Herrenmenschen sogar ins Bett – man kann gar nicht soviel fressen, wie man kotzen möchte.

    Es ist Zeit, dass Ihr endlich in Opposition geht und die Wahrheit verbreitet, Euch notfalls opfert.

  55. Es wäre wünschenswert generell darauf hinzuweisen, dass Beschwerden sachlich und in höflicher Form erfolgen sollten, da wüste Beschimpfungen (ich nenne da mal keinen bestimmten Schreiber) eher Futter für die Gegner der Islamkritik sein werden.
    Darauf verzichtet PI leider mittlerweile.

  56. Auch von mir bekam Frau Frankenberger am 21.3., 10.51h, ein Hassmail, und zwar:

    „SgFr frankenberger,

    die Sure 9;5 fordert die Moslems auf, die Nichtmoslems zu töten. Demgemäß äußerte ein Moslem: „Deutsche darf man töten.“ Angesichts dessen finde ich Ihre Hofierung des Herrn Idriz und Ihre Hilfe zur weiteren Ausbreitung des Islams einfach ver-ant-wor-tungs-los!

    MfG Chr. Holz“

  57. #33 5to12 (30. Mrz 2013 00:49)

    #27 JeanJean (30. Mrz 2013 00:40)
    Turkey’s religious top dog: “Islamophobia has become an illness in the hearts of two-thirds of humanity”

    na ja, dieser revolver-koran spricht klartext!

    treffen wir uns in der anstalt!
    ———————
    Wieso treffen? – Wir sind schon mittendrin und werden jetzt zugemauert!

  58. @ #59 GrundGesetzWatch (30. Mrz 2013 07:03) Wer sich öffentlich gegen Rechtsextremismus wendet […] wird zur Zielscheibe.

    UNBEDINGT STRAFANZEIGE ERSTATTEN UND SCHMERZENSGELD EINKLAGEN. STRAFANZEIGE KANN STAATSANWALT NIEDERSCHMETTERN, SCHMERZENSGELD DURCH ZIVILKLAGE GIBT GERICHTSVERHANDLUNG, DA KANN KEIN STAATSANWALT MITMISCHEN.

    Wenn der Angeklagte kein Geld hat bleibt man auf den Kosten für den Zivilprozess sitzen. Un wer arbeitet von dem Pack?

  59. Schon Martin Luther war ein Freund Israels, der trotz oder wegen seiner Freundschaft Kritik an Israel geübt hat. Und das schon bevor es Israel gab. Ein weit vorausdenkender Mann. Ist denn diese vorisraelische Israelkritik immer noch so weit in der evangelischen Amtskirche verbreitet, dass sie den Islam so mögen?

  60. Regierung, von der nach Links gerückten Regierung gleichgeschaltete Medien und Kirchen/Pfarrer betreiben gezielt Desinformation und Einschüchterung von Andersdenkenden, um eine Zuwanderungspolitik durchzusetzen, die gegen die Deutschen gerichtet ist und ihnen massiven Schaden zufügt.

    Die Hauptverantwortung liegt aber dort, wo die politischen Richtlinien vorgegeben werden: im Kanzleramt.

  61. @1 PSI

    „Da sollte man schnell spenden ehe ein Konto – wie bei den Konservativen um Siegerist seitens der Deutsche(n) Bank – gekündigt wird!“

    Notfalls fahre ich nach München und stecke ihm persönlich einen Geldumschlag zu.

  62. @3 Mike Hammer

    „Man kann sie nicht zur Wahrheit zwingen, aber
    man kann sie zum Lügen zwingen, bis keiner ihnen glaubt, noch ihnen folgt.“

    Von wem stammt der Satz eigentlich?

  63. Willkommen in der Welt der politischen Verfolgung

    In der Welt der Justiz geht es nicht um linke oder rechte Interessen (weil es ein politisches Rechts oder Links gar nicht wirklich gibt – ist nur eine Illusion, geschaffen als kontrollierbares Ventil).
    In der Welt der Justiz geht es um Interessen der Parteien.
    Ich habe selber viele Jahre der politischen Verfolgung hinter mir: Hausdurchsuchungen, Strafanzeigen im Stakkato, Gefängnis, Zwangsenteignungen, etc.
    Meine Quintessenz:
    Alles dokumentieren, immer die Gerichtsakten kopieren lassen, nicht auf Anwälte vertrauen!
    Erst als ich Tonaufnahmen der Absprache zwischen Richter, Amtsgerichtsdirektor, Staatsanwalt und Sachverständigen hatte und damit die Justiz erpressen konnte rechtmäßig zu handeln – erst seitdem erhalten meine Verwandten keine Polizeibesuche mehr, sind alle Haftbefehle aufgehoben, gibt es keine Strafanzeigen mehr.
    Gerichte handeln im Rahmen von Recht und Gesetz? – lachhaft!…Beweise (!) googeln:
    Richterin erfindet auf Anweisung eine Straftat: „RTL TV Richterin Kirsten Erl begeht selber Verbrechen“
    Richterin fälscht Urkunde um zu vertuschen dass ihr Urteil schon vor der Verhandlung ausgestellt war:
    „BRD gegen Juden und Dissidenten Teil 7 und 5“
    Richterin begeht mehrfache Rechtsbeugung:
    „BRD gegen Juden und Dissidenten Teil 3 und 5“
    Alle genannten Sachverhalte sind rechtlich hieb- und stichfest bewiesen – die Richter gehen auch nicht gegen die Behauptungen vor!
    Fazit: Welche Partei herrscht an welchem Gericht? – ist wichtig!
    Wie wird die Parteispitze den Sachverhalt beurteilen? – So fällt dann auch das Urteil aus!
    Da kann man sich den Gang vor Gericht oftmals ersparen.
    Das ist Deutschland im Jahr 2013!

  64. War vor langer, langer Zeit bei div. linken Gruppierungen dabei. Ist mir das peinlich…

  65. Man kann derartige Zeitungen am wirkungsvollsten treffen, indem man sie nicht kauft, sein Abonnement kündigt und andere
    auffordert, den Kauf zu überdenken.
    Wenn die Evangelen oder die Katholen mit den
    „Rechtgläubigen“ gemeinsame Sache machen wollen, entzieht ihnen doch eure Kirchensteuer!
    Tagtäglich „rumblähen“ bringt nur wenig und geht auf das Gemüt, welches schon mit anderen
    Problemen, sprich europäischen Problemen belastet wird.
    Geldentzug schmerzt besonders!
    Ich habe den Himmelskomikern ab meinem 18.Lebensjahr meinen Beitrag entzogen und das ist jetzt schon 48 Jahre her.

  66. Info bei Google!
    Man muß sich über nichts mehr wundern!!

    Evangelisch-Lutherische Kirche in Bayern, München, Germany.
    … Dialog kümmern müssen“, sagte Pfarrerin Beate Frankenberger im Resümee. ….. Ich selbst bin mit einer Ausländerin verheiratet und einer meiner besten Freunde ist Türke.

  67. #74 what be must must be (30. Mrz 2013 08:10)

    @3 Mike Hammer

    “Man kann sie nicht zur Wahrheit zwingen, aber
    man kann sie zum Lügen zwingen, bis keiner ihnen glaubt, noch ihnen folgt.”

    Von wem stammt der Satz eigentlich?
    ———————–
    So ähnlich von Ulrike Meinhof – glaube ich. Im Zweifelsfall weiß immer Babieca bestens bescheid!

  68. Lieber Michael, eine kleine Überweisung ist rausgegangen, hoffentlich kommt genug zusammen!

    Ich wünsche Dir ein Frohes Osterfest!

  69. Für die Aktionen heute alles Gute und warme Sachen!

    München, Schützenstr. 12, 13-17 Uhr, Infostand
    München, Rindermarkt, 10-17 Uhr, Kundgebung

    Wer als Leser heute in der Nähe ist, sollte unbedingt mal vorbeischauen. Zur Unterstützung ist es auch wichtig, dass interessierte Bürger in der Nähe sind und sich nicht vom organisierten Antifa-Theater abschrecken einschüchtern lassen.

  70. Ich finde es wirklich bewundernswert, mit welchem Durchhaltevermögen und persönlichem Einsatz die DF-Aktivisten um Michael Stürzenberger Woche für Woche öffentlich Gesicht zeigen, den Finger in die Wunde legen und daran arbeiten, den angestrebten Bürgerentscheid über den Bau der Großmoschee zu ermöglichen.

    Ganz großes Lob und die besten Wünsche von meiner Seite an Michael Stürzenberger und seine fleißige Mannschaft. Immer weiter so!

    ——–

    Besucht unsere FB-Seite und diskutiert mit uns über Themen wie Islamisierung, Masseneinwanderung, Identitätsverlust, Überfremdung, Inländerfeindlichkeit und vieles mehr.

    http://www.facebook.com/pages/Identit%C3%A4re-Bewegung-Konz/193839340739964

    PS: Und nicht vergessen, „Gefällt mir“ zu drücken! 😉

  71. Anscheinend befinden sich in der evangelisch-lutherischen Kirche immer mehr gehirngewaschene Menschen, insbesondere das Personal der ev.-luth. Kirche gibt immer mehr geitigen Unsinn ab. Das liegt daran dass das Personal insbesondere das weibliche Personal auf den Sold vertrauen kann, der dank Kirchensteuer erbracht wird. Und die Kirchensteuer stammt noch aus den 3. Reich, das Schweigegeld das sich Hitler und Co. erkauft haben.
    Am besten die Kirchensteuer wird abgeschafft, dann kümmern sich die Kirchen mehr um ihre Schafe, wie in den USA. In den USA gibt es keine Kirchensteuer, die Gemeinde leben vom christlichen Engagement ihrer Mitglieder. Die ev.-luth. Kirche ist sehr faul geworden und vergisst auch noch das Missionierungsgebot.

  72. Die SZ ist zu einem linken Wurstblatt verkommen.
    Bedauerlicherweise gibt es keine Alternative.

    Selbst die Welt gibt sich überwiegend politisch korrekt und die FAZ ist auch schon lange nicht mehr das, was sie mal war

  73. #76 what be must must be (30. Mrz 2013 08:25)

    “Man kann sie nicht zur Wahrheit zwingen, aber
    man kann sie zum Lügen zwingen, bis keiner ihnen glaubt, noch ihnen folgt.”

    Von wem stammt der Satz eigentlich?

    …keine Ahnung von wem obiger Satz stammt,
    – aber von diesem …

    “Wir können euch nicht zwingen, die Wahrheit zu sagen, aber wir können euch dazu bringen, immer dreister zu lügen.”

    Ulrike Meinhof

    …ist die Urheberschaft bekannt. 😉

  74. #61 n.g. (30. Mrz 2013 07:06)

    Und noch mal generell zu Diskussionen.

    Punkt 1:Es gibt keinen Unterschied zwischen Islam und Islamismus. Islam ist Islam. Noch kein Muslim hat mir gegenüber behauptet, das die Terroristen sich nicht auf den Koran beziehen können.

    “Es gibt keinen Islam und Islamismus. Es gibt nur einen Islam. Wer etwas anderes behauptet, beleidigt den Islam!” Erdogan .

    Und wollen wird den Islam beleidigen? Nein!

    Wir brauchen nichts über den Islam aus unserer Sicht schreiben und sagen. Nur die Muslime zitieren. Das reicht. Und wer dann noch so spricht wie die Frau Pfarrerin gibt offen seine Ablehnung der Demokratie, der Menschenrechte und Religionsfreiheit zu.

    Zweitens: Die Deutunghoheit der Worte. Franz Josef Strauß warnte immer davor, sie sich von den linken aus der Hand nehmen zu lassen. Es ist passiert, was aber kein Grund ist, daran festzuhalten.

    Der Islam ist ein faschistisches System. Anhänger der Lehre Hitlers haben damals und heute mit den Muslimen zusammen gearbeitet. Hitler mit dem Imam von Jerusalem, Udo Voigt mit der Hisb al Tahir. Die NPD soll auch Spenden aus islamischen Kreisen bekommen haben.

    Die Ursache ist klar. Beide hängen einer faschistoiden, menschen und freiheitsfeindlichen Gesinnung an. Beide tarnen ihren Faschismus mit der Aussage: Freiheit, Friede…

    Wer gegen den Islam ist, ist somit Antifaschist. Und er er kann durchaus “Rechts” sein. Als EX CSU Mitglied sehe ich mich “Rechts”. Damit habe ich kein Problem. Was “Rechts” nun mit der NPD, einer “linken” Partei die die Verstaatlichung der Industrie etc will, zu tun hat, erschließt sich mir nicht. Auch sieht sich die NPD als Nachfolgepartei der NationalSOZIALISTISCHEN Partei Deutschlands. Ebenfalls eine Linke Partei.

    Ich finde, wer der deutschen Sprache mächtig ist, und Gruppen wie den NationalSOZIALISTISCHEN Untergrund, genannt NSU rechts verortet, macht sich lächerlich.

    Schlimm aber, wenn Leute von hier den Schmarrn mitmachen.

    Rechte sind konservative, Bürgerliche. Auf die 13 Jahre bezogen, waren die Rechten der Kreis ums Stauffenberg. Und die standen bekanntlich konträr dem Sozialisten Hitler gegenüber.

    Mit anderen Worten: Wo „I“ draufsteht ist auch „Iiiiieh…“ drin. Pfui!

    Die Sozialisten waren es damals und sind es auch heute wieder, die sich gegen das ehrliche, rechtschaffende Volk wenden.
    Bluten sollen andere.

    Es ist schon erstaunlich wie sich die Seiten verdrehen.
    Erst gelten sie als schlecht, nun als gut.

    Die Verrückten laufen frei in der BRD-Psychiatrie herum, den Gesunden bietet man Zwangsunterbringung in der Psychiatrie an, zwecks Gesinnungsgehirnwäsche um sie auf Kurs zu bringen.

    Wir sehen uns alle in der Anstalt wieder!

    Mit freiheitlichen Grüßen,
    B. Blitz

  75. http://www.tagesschau.de/ausland/kreuzweg130.html
    Jeder soll selber urteilen, ob der Papst nicht doch ein deutliches Zeichen gibt im Verhältnis zu Muslimen.
    Hier ein Auszug aus der Beschreibung von Tagesschau.de:

    Papst dankt Muslimen für Freundschaft

    Der Nahe Osten stand im Mittelpunkt der Kreuzwegsprozession, der viele Gläubige am Abend in Rom beiwohnten. Darin steckte auch eine politische Botschaft, die Papst Franziskus in seiner Ansprache verdeutlichte. Er dankte den Muslimen für ihre Freundschaft und nannte sie ein Zeichen der Hoffnung.

    Von Stefan Troendle, ARD-Hörfunkstudio Rom

    Es mangelte nicht an politischen Zeichen bei der traditionellen „Via Crucis“, bei der die Situation im Nahen Osten im Mittelpunkt stand. Zu erkennen war dies unter anderem an der Auswahl der Personen, die in diesem Jahr das Kreuz tragen durften. Unter ihnen waren ein Pater aus Syrien und zwei Schwestern aus dem Libanon.

    Auch die Meditationstexte, die an den einzelnen Stationen verlesen wurden, stammten in diesem Jahr von libanesischen Jugendlichen. „Herr Jesus, Wir vertrauen Dir alle unterdrückten und leidenden Menschen und Völker an – besonders die des gemarterten Nahen Ostens“, hieß es da. „Gib ihnen die Kraft, mit Dir ihr Kreuz der Hoffnung zu tragen.“

    … beim Kolosseum im Zentrum von Rom, dem Mahnmal für Christenverfolgung schlechthin, bei welcher symbolisch der Kreuzweg Jesu nachgegangen wird…

    Am Gründonnerstag bei seinem Besuch in einem römischen Jugendgefängnis hatte der Papst unter anderem auch muslimischen Strafgefangenen die Füße gewaschen.

  76. Sehr geehrte Frau Frankenberger, wäre Martin Luther noch am Leben, so würde er auch vor ihrer Kirche stehen und protestieren.

    „Der Türke ist Gottes rute und des Teufels diener, das hat keinen Zweifel.“

  77. Noch ein Zitat:

    „Und also ist der „türkische Glaube“ nicht mit predigen und wunderwerk, sondern mit dem Schwert und Morden so weit gekommen…“

  78. @#43 Rheinlaenderin (30. Mrz 2013 01:53)
    @#57 mojoman123 (30. Mrz 2013 05:56)

    Hat die Pfarrerin einmal darüber nachgedacht, dass die Hass-Briefe und Hass-Mails vielleicht Fakes sind, die von Linken verschickt wurden, um das den Islamkritikern anzuhängen?

    Das war mein erster Gedanke. Möglich ist aber auch, dass die Pfarrerin sich schon bedroht fühlt, wenn jemand ihr schreibt, dass Christen der Tod droht, wo Moslems an der Macht sind. Ich würde die Mails gerne mal lesen. Dass jemand aus der islamkritischen Szene der Pfarrerin drohen sollte, sie umzubringen, halte ich für absurd.

  79. Lügen-SZ hin oder her!

    Die Wahrheit wird sich auf Dauer nicht vertuschen lassen.

    Und noch was!

    CHRISLAM ist SCHEISSE.

  80. SZ! So ein Käseblatt kaufe ich sowieso nicht!

    Und die ganze Moslems mit ihrem Islam denen sich die SZ anbiedern will, auch nicht!

    Die kaufen „Hürriyet“!

  81. Evangelische Allianz: Kritik an Imam-Einladung

    Die Einladung des Prenzberger Imams Idriz in einen Gottesdienst der Münchner St. Lukas-Kirche löste scharfe Kritik aus

    Der Arbeitskreis Bekennender Christen in Bayern (ABC) hat Kritik an der Einladung des Penzberger Imams Benjamin Idriz in den Gottesdienst der Münchner St. Lukas-Kirche am vergangenen Sonntag geübt. Die Pfarrerin der einladenden Kirche, Beate Frankenberger, berichtet aber nicht nur von friedlicher Kritik. Sie alarmierte im Vorfeld sogar die Polizei.

    Der Arbeitskreis Bekennender Christen in Bayern (ABC) kritisiert, dass der Imam Idriz die Predigt in einem regulären Sonntagsgottesdienst gehalten habe. „Man kann nicht gleichzeitig das von unserem Herrn Jesus Christus eingesetzte Abendmahl feiern, wenn zuvor ein Geistlicher spricht, der als Muslim die Einheit von Jesus Christus mit dem Vater nicht akzeptieren kann“, teilte der stellvertretende Vorsitzende und Sprecher von ABC, Hans-Joachim Vieweger, mit.

    Wenn in einem christlichen Gottesdienst das Tagesgebet nach Sure eins aus dem Koran gestaltet werde, handele es sich um eine nicht zulässige Religionsvermischung und um einen Verstoß gegen das Erste Gebot. Dort heißt es: „Ich bin der Herr, dein Gott. Du sollst keine anderen Götter neben mir haben.“ Vieweger erklärte: „Im christlichen Gottesdienst geht es nach einheitlichem kirchlichen Verständnis darum, dem dreieinigen Gott die Ehre zu geben. Anderes hat da keinen Platz.“ Idriz hatte in seiner Predigt aus dem Koran zitiert und gesagt: „Unser und Euer Gott ist ein und derselbe.“ ABC-Sprecher Vieweger teilt diese Meinung nicht.

    Umstrittener Imam

    Imam Idriz ist nicht unumstritten. Auf Anfrage von pro teilte das Bayerische Landesamt für Verfassungsschutz mit, dass es „in der Vergangenheit erwiesenermaßen Beziehungen der Islamischen Gemeinde Penzberg und von Herrn Idriz zu Organisationen des islamistischen Extremismus wie der Islamischen Gemeinschaft Milli Görüs und der Islamischen Gemeinschaft in Deutschland gegeben“ habe.

    http://www.ead.de/nachrichten/nachrichten/einzelansicht/article/deutschland-kritik-an-imam-einladung.html

  82. #76 what be must must be

    „Wer 18 Jahre alt ist und kein Sozialist,
    hat kein Herz.
    Wer 40 Jahre alt ist und noch Sozialist,
    het keinen Verstand!“
    (Winston Churchill)

  83. Ich verlange die Suspendierung von „Pfarrerin Frankenberger“!

    Wegen verräterischen Gestalten wie ihr bin ich au der Evangelischen Kirche ausgetreten und NUR deswegen.

    Nicht wegen der Kirchensteuer!

  84. Irgendwie komisch… ich hab noch keine einzige Pfarrerin gesehen, die ich vom Anschauen her spontan als geistliche Autoriät oder geistliche Respektsperson empfunden hätte.
    Die meisten sind vom klischeemäßigen Typ mit Pagenfrisur; diese Dame hier könnte ich mir in vielen anderen Berufen gut vorstellen; aber wenn sie auf am Altar stände, würde ich sie nicht für voll nehmen können.
    Faiererweise muß ich hinzufügen, daß das auch bei vielen männlichen Pfarrern beider Konfessionen zutrifft.
    Im Gegensatz dazu die orthodoxen Priester; mit ihren Vollbärten haben die alle das gewisse Etwas eines Geistlichen.

  85. @#90 Wilhelmine (30. Mrz 2013 10:35)
    Kann ja auch sein, dass der Pfarrerin nun aus ihrer eigenen Kirche ein starker Widerstand entgegenschlägt und sie nun Geschichten erfindet, um ihre absurden Handlungen zu rechtfertigen. Nach dem Motto: „Seht ihr, wie wichtig mein Handeln war?“

  86. Die Frau Pastorin scheint in ihrer grenzenlosen Naivität das geborene Opfer zu sein. In jeder Hinsicht.

  87. Hat die gute Frau gedacht, Vaterlandsverräter bekommen auch noch Liebesbriefe von denen, die sie verrät?
    Im übrigen kann ich mir nicht vorstellen, dass die sogenannten Hass-Mails von Rechten kommen. Die sind in der Regel gebildeter und moderater. So etwas kommt von den gleichen U-Booten, die “Wehrt Euch, Deutsche, kauft nicht bei Juden!” schreien oder die NSU-Videos drehen und unter falscher Flagge verteilen.
    Vielleicht sollte man ja doch einmal diese Methoden übernehmen, erfolgreich scheinen sie ja zu sein und mit Anstand kommt man gegen dieses Gesindel nicht mehr weiter.

  88. Je erfolgreicher die Aufklärungskampagnen zum ZIE-M bzw. Islam werden, desto unfairer werden die Auseinandersetzungen. Beleidigungen gegenüber Frau Frankenberger sind genauso inakzeptabel wie die Verleumdungen islamkritischer Bürger als Rechtsextremisten.Der Gipfel der Geschmacklosigkeit ist der Nazi-Ausruf “Wehrt Euch, Deutsche, kauft nicht bei Juden!”. Diese Person die dies gerufen hat muß identifiziert und zur Rechenschaft gezogen werden. Diese Maßnahmen der links-bunten Opposition sind teilweise verleumderisch. Hier besteht allerdings auch für das Bündnis „München ist bunt“ ein Rechtfertigungsrisiko in Bezug auf die undemokratischen Handlungen der Linkspopulisten und Linksextremen.

    Bei der Aufklärung zum ZIE-M bzw. Islam schenkt die Opposition den Ausführungen der Veranstalter keinen glauben. Besser wissen als glauben. Damit auch keiner behaupten kann, dies seien Falschbehauptungen von Rechtspopulisten, gibt es die Informationen von anderer Seite:

    1.Herr Idriz unter der Lupe bei Report München – youtubechannel ARD: http://www.youtube.com/watch?v=PqZYuuSI6fM

    2.„Scharf-Links“ über Herrn Idriz:
    http://www.scharf-links.de/46.0.html?&tx_ttnews%5Btt_news%5D=30687&cHash=496f93504f

    3.Katar unterstützt islamische Terroristen – ARD: http://daserste.ndr.de/panorama/archiv/2003/erste8370.html

    4.Fakten zur islamischen Gewalt vom deutschen Verfassungsschutz: http://www.verfassungsschutz.de/de/arbeitsfelder/af_islamismus/

    5.Islamische Parallelgesellschaft in Deutschland: http://www.welt.de/politik/deutschland/article109544417/Polygamie-in-der-Migranten-Parallelgesellschaft.html

    6.Islamisch legalisierte Prostitution als Ehe auf Zeit: http://www.eslam.de/begriffe/z/zeitehe.htm

    7.Islam von Islamwissenschaftlern erklärt: http://www.youtube.com/watch?v=cJGakrf7LRs

    8.Turban und Hakenkreuz – eine Sendung von ARTE: http://www.youtube.com/watch?v=vrbIVuHAPUk

    9.Christianophobie in islamischen Ländern: http://www.opendoors.de/

    10.ZDF Doku Christenverfolgung: http://www.zdf.de/ZDFmediathek/beitrag/video/1867014/Gefaehrlicher-Glaube?bc=sts;stt#/beitrag/video/1867014/Gefaehrlicher-Glaube

    11.Mohammed: http://www.youtube.com/watch?v=JX2kyCqESjs

    12.Der Imam Turan Dursun wurde ermordet weil er die Wahrheit über den Islam sagte : http://www.deutsch.turandursun.com/

    13.Zentralrat der Ex-Muslime: http://www.ex-muslime.de/

    14.Legale Pädophilie im Islam: http://www.youtube.com/watch?v=eOyQm1EWfjc&feature=colike

    15.OHAMMAD-FILM „INNOCENCE OF MUSLIMS“ – Fakten und Analyse mit Barino Barsoum: http://www.youtube.com/watch?v=yPVvAounVmU

  89. #2 quarksilber (29. Mrz 2013 23:35)

    Diffamieren für Anfänger – so macht man es:

    “Diese Rechtspopulisten haben ja angeblich mittlerweile damit aufgehört kleine Kinder zu fressen.”

    Gern geschehen und vergelt’s Gott, Frau Frankenberger.
    ———————–
    Meine Fresse, hat diese feine Pastorin aber ein ordinäres Vokabular!

  90. #93 wolfi

    Die Kirche hat sich schon etwas dabei gedacht, nur Männer zu Priestern zu machen und das Zölibat bis heute zu verteidigen.
    Familie macht abhängig, erpressbar und lenkt von den eigentlichen Aufgaben ab.
    Diese Erfahrungen machen auch hochrangige Manager, wenn sie nicht äußerst verständnisvolle Frauen haben.

  91. Da sieht man mal wie dünnhäutig die sind.

    Wenn Herr Stürzenberger genau so weinerlich wäre, könnte er seine Arbeit nicht fortsetzen. Der Bürgermeister aus Weye will ja auch auf Schmerzensgeld klagen, weil er ein böse eMails gekriegt hat.

    Die messen da mit zweierlei Maß, ohne es zu merken. Solange uns das trifft, ist das schon in Ordnung, wir haben ja die falsche Meinung aber wehe die kriegen mal ein paar eMails. 🙂

  92. Die Frau Pastorin scheint in ihrer grenzenlosen Naivität das geborene Opfer zu sein. In jeder Hinsicht.

    Für mich zweifelsfrei das Stockholm-Syndrom, wenn Opfer mit ihrem Peiniger sympathisieren und kooperieren.

  93. Es ist schon fast witzig, wie larmoyant sich gerade die geben, die pausenlos Andersdenkende verunglimpfen und – nebenbei bemerkt – so blöd und blind in ihrem imaginierten „Kampf gegen rechts“ sind, dass sie nicht einmal merken, für welch totaitäre, menschenverachtende Ideologie sie sich hier ins Zeug legen und wie sie der fromm grinsende Dauerlügner Idriz benutzt und zu nützlichen Idioten im Sinne seiner Auftraggeber macht.

    Eine weinerliche Mischpoke von CSU bis Grünen unter ebenso weinerlicher Assistenz von Kirchenfuzzis, die nicht einmal merken, dass sie demjenigen den Rücken stärken, der ein großes Ziel hat, nämlich sie selbst zu unterwerfen und das Christentum abzuschaffen. Wie kann ich, wenn ich halbweg bei klarem Verstand bin, den Islam verniedichen, jene brutale, religiös verbrämte Ideologie, die die Menschen in 57 Ländern dieser Erde in Unfreiheit hält und überall auf der Welt seine Gegner – und nicht nur die – mit Terror überzieht.

    Die Wurzel allen Übels liegt im Koran, auch wenn „Pinocchio“ Idriz noch so süßlich salbadert und sich Suren und Wertungen gerade so zurecht legt, wie es sein Appeasement-besoffenes Publikum hören möchte. Schrecklich dieses Maß an Dummheit!

    Auch Frau Frankenberger kann nicht allzu intelligent sein, jedenfalls begreift sie nichts, rein gar nichts von der realen Welt außerhalb ihrer Kirchenmauern.

    Und dann noch der ganze Aufruhr wegen einer völlig legitimen, demokratischen Forderung der Freiheit, die eine Volksbefragung durchführen will. Es ist heute also beeits rechtsextremistisch, die betroffenen Menschen in solche Entscheidungen von hoher Tragweite mit einzubeziehen und sich bzw. seine Pläne einem demokratischen Votum zu unterziehen. Schöne neue Welt!

    Begreifen Frau Frankenberger oder Herr Offmann eigentlich, dass sie sich als lupenreine Anti-Demokraten outen, die ihre eigene Weltsicht über alles stellen und auf das Urteil des Volks keinen Pfifferling geben? Ideologen also, einfach Ideologen in einem ganz üblen Allparteienkartell, deren Protagonisten wild umn sich schlagen und Menschen, die anderer Meinung sind, kriminalisieren und ausgrenzen sowie beruflich zu vernichten trachten, aber sofort auf die weinerliche Tour kommen, wenn man so unverfroren ist, dagegenzuhalten und sich zu wehren. Übel, ganz übel, diese Pharisäer!

    BTW: Mit dem Persönlichkeitsschutz in Bezug auf Fotos/Videos dürften diese Leute kaum durchkommen. Wenn Stadträte oder andere bekannte Vertreter politischer Parteien in der Öffetlichkeit auftreten – und das gilt selbsterständlich auch an den Infoständen gegen das ZIEM – gelten sie als Personen öffentlichen Interesses, womit das Recht der Öffentlichkeit auf Information höherrangig ist.

    Schwieriger wird es rechtlich bei unbekannten Menschen, die dann m.W. z.B. nicht in Großaufnahmen gebracht weden dürfen sondern nur als Teil einer Szenerie, also etwa bei einem Blick ins Publikum, bei dem der Einzelne nicht im Mittelpunkt steht. In groß beim Nasebohren oder Zungeherausstrecken sollte man sie nicht bringen. Aber das ist ein juristisch schwieriger Bereich, da gibt es Urteile in diversen Richtungen.

    Wenn der Moslem-Fanatiker vortritt und Stürzenberger öffentlich mit dem Tod bedroht, hat er sich m.W. zum handelnden Teil des Geschehens gemacht und somit überwiegt wiederum das Recht der Öffentlichkeit auf Information, selbst wenn drei Tage später der Arbeitgeber dieser gewatbereiten Figur Fotos/Videos sieht und den Kerl daraufhin entlässt. Ach so, ich vergaß: Solche Kreaturen machen sich ja nicht die Finger mit ehrlicher Arbeit schmutzig, sie leben von uns allen, nämlich von staatlicher Alimentation.

  94. Mit dem Beleidigen hat ja wohl Pfäffin Frankenberger angefangen. Oder wie soll man die Anbiederung an den Islam unter Missachtung aller Grundsätze des christlichen Glaubensbekenntnisses nenne? Gestern lief mal wieder der Schinken die 10 Gebote. Moses hat also das Volk Israel aus der Sklaverei in Ägypten geführt. Israel, das auserwählte Volk. Da sehe ich weit und breit keine arabischen Moslems, die da Trittbrett fahren könnten, um ihre Religion irgendwie biblisch legitimieren zu können. Erst Jesus hat die jüdische Religion für alle Menschen geöffnet. Erinnert mich sehr an die Mormonen, die einen Propheten Moroni erfanden, der das Buch Mormon auf goldenen Platten aufzeichnete. Diese Platten zeigte Moroni Joseph Smith gezeigt, welcher sie in die englische Sprache übersetzte.

  95. Es gibt eine grosse Protestbewegung in der Christlichen Kirche, die sich an dem ungerechten, jedoch noch nicht näher untersuchten Phänomen entzündet, dass alle Frauen in der Kirche aussehen wie Rotwein saufende, BRIGITTE lesende und geschiedene Pastörinnen. – Und es auch sind . (*gemein sowas von*) 🙄

  96. ist es nicht Aufgabe des Europäischen Gerichtshofes, hier einmal näher hin zu schauen und den Lügen Fakten gegenüber zu stellen?

  97. Wenn Frau Frankenebrger äussert, dass die gesamte Gesellschaft in dieser Diskussion ein Problem habe, so kann ich Sie insofern bestätigen, als dass jede Gesellschaft in der der Islam Einzug hielt bzw. hält massive Probleme hat. Ägypten und Tunesien sind nur zwei von vielen Beispielen.

    Und wenn Herr Offmann argumentiert, dass die Muslime doch nur ihre Relgion leben möchten, dann ist dies eine sehr unvollständige und beschwichtigende Aussage.

    1.Ist der Islam eben nicht nur eine Religion sondern umfasst auch Ideologie und Naturrecht die im Widerspruch zu unserer Gesellschaft stehen
    2.Gibt es innerhalb der Umma Bestrebungen gegen den demokratischen Rechtsstaat Deutschlands.

    Dass dies nicht islamophobe Spinnereien sondern Realoptionen sind, beweisen die Entwicklungen in den oben genannten Beispielen.

    Unsere Kinder sollen nicht ein Parlament wählen müssen in dem islamische Abgeordnete Schariagesetze beschließen und dieses Europa in den Zustand vor der Aufklärung verfällt,für das unsere Vorfahren gekämpft haben.

    Niemals.

  98. Mädel,geh mit Käsi einen saufen ,oder huldige deiner „Göttin“aber halt deinen blasphemischen Rand .

  99. Katar ist sehr, sehr reich. Bei dem Projekt in München ist sehr viel Geld im Spiel. Da wurden Versprechen gemacht, die müssen eingehalten werden. Auf Gedeih und Verderb.
    Der Kampf Herrn Stürzenbergers geht in erster Linie gegen eine geballte Finanzmacht und ihre willfährigen Nutznießer, und derer gibt es viele in allen Parteien, Presseorganen und Institutionen.
    Ansonsten ließe sich doch die Vehemenz dieser breiten Koalition gar nicht erklären.

  100. Dieser Imam hat ein Schlangengesicht! Der Islam ist aus der frühchristlichen Gnosis heraus entstanden.

    Der Islam hat nur ein Ziel: Die Gottheit Jesu und das ewige Heil der Menschen zu vernichten.

    Jesus hat zu Petrus „Du Teufel“ gesagt, als dieser ihn vor dem Kreuzestod abhalten wollte.

    Islam ist heidnisch, antichristlich, antigöttlich und grausam unmenschlich. Es ist die Religion der Finsternis, der Lüge, der Täuschung, der Irreführung, des ewigen Verderbens. Der Teufel hat eine fast unendliche Macht durch Islam-Gläubige.

    Mohammedaner töten im Namen ihres vorislamischen Götzen namens „Allah“. Ja eigentlich noch schlimmer: gemäss dem Hass- und Tötungsbuch des Korans ist es Allah selbst, der Andersgläubige tötet, durch die Hände der Mohammedaner.

    Der Islam ist die dem Teufel angenehmste Religion. Die ganze Hölle tanzt und jubiliert, wenn wieder so ein betrogenener und getäuschter naiver „Ungläubiger“ den Islam annimmt und dabei Jesus verleugnet.

  101. Leut(Innen) wie Frau Frankenberger sind ein weiterer Sargnagel auf dem faulenden Leichnam der evanglelischen Kirche! Angesichts solcher Gestalt(Innen) werde ich nicht – wie ursprnglich einmal von mir vorgesehen – in den „Schoß der Kirche“ zurückkehren! Abgesehen davon hat mich spätestens die immer widersinniger werdende Weigerung evangelischer Würdenträger sowie logische Überlegungen, die mir oftmals schon früher gekommen sind, zum Atheismus „konvertieren“ lassen! D. h., ich kann mir nicht vorstellen, dass ein allwissendes Wesen diese Welt steuert, da dann – nach meiner Logik – ja auch alle Vorgänge auf dieser Welt bereits vorherbestimmt sein müssten! Dennoch verschließe ich nicht die Augen vor dem „Wunder des Lebens“, denn nur so kann man diese Tatsache beschreiben, zu dessen Entsteheung es noch keine vollstägige wissenschaftliche Aufklärung gibt – schließlich ist es noch nie gelungen, auch nur ein einzigeseinzelliges Lebewesen künstlcih herzustellen! Die Evolution von dieser Urzelle hin zu weiteren Lebensformen ist dagegen schon eher wissenschaftlich nachvollziehbar!
    Aber zurück zum Thema: Es zeugt einfach von einer unerträglichen Verlogenheit dieser Präffin –ein anderer Ausdruck fällt mir angesichts des von ihr Gesagten nicht ein – zu behaupten, wegen der friedlichen Islamkritiker mit ihren Flugblättern sei Polizeischutz erforderlich! Das Gebot: Du sollst kein falsch Zeugnis reden wider deinen Nächsten“ gilt offenbar für diese Art von Islamschleimern nicht mehr! Eine solche Lügnerin wollte ich vor Gericht nicht als Gegnerin haben – es sei denn ich könnte eindeutig meine Aussagen beweisen! Aber keine Sorge „liebe“ Frau Frankenberger, wenn ich vor Gericht als Zeuge für die Friedlichkeit „meiner“ Mitstreiter gegen Sie aussagen müsste, dann würde ich das mit Wonne tun! Und was die elektronische Post an Sie anbelangt: Wir – die Mehrheit der Islamkritiker – finden es nicht gut, wenn es dabei zu reinen Beleidigungen, Beschimpfungen – oder, noch schlimmer – gar zu Bedrohungen kommt! Aber – einige harte Worte des Widerspruchs müssen Sie sich auf Ihre Diffamierungen hin schon gefallen lassen!
    Um künftig „anständig“ behandelt zu werden, nehmen Sie doch bitte
    – erstens Ihre verleumderischen Behauptungen bezüglich der Störungen des Gottesdienstes und des nötigen Polizeischutzes vor Islamkritikern zurück und
    – Veranstalten Sie eine öffentliche Diskussionsrunde mit Herrn Stürzenberger und Sabatina James oder anderen Islamkritikern. Auf Ihrer Seite können dann ja verlogene Gestalten wie Imam Idriz, Stefan-Jakob Wimmer und ihre Wenigkeit auftreten!
    Wenn Sie es ehrlich meinen und Mut haben – wie ja alle „Kämpfer gegen rechts“ für sich in Anspruch nehmen – dann sollte es Ihnen doch ein Leichtes sein, in einer solchen Diskussionsrunde argumentativ zu überzeugen!
    Uf geht’s! Was hält Sie davon ab? Das werde ich mir nicht entgehen lassen!

  102. #99 wolfi:

    Irgendwie komisch… ich hab noch keine einzige Pfarrerin gesehen, die ich vom Anschauen her spontan als geistliche Autoriät oder geistliche Respektsperson empfunden hätte.

    Doch, ich kenne eine (1): Johanna Haberer, klug und würdig, und: mit guter Stimme (auch ein Frauenproblem). Aber ich fürchte, auch die hat sich im Erlanger p.c.-Klima zur Gutmenschin entwickelt. Der Dame oben möchte man empfehlen, erstmal ihr blondes Zottelhaar einem guten Friseur anzuvertrauen.

    Hatten wir den hier schon, den Arbeitskreis Bekennender Christen in Bayern (ABC)?

    „Man kann nicht gleichzeitig das von unserem Herrn Jesus Christus eingesetzte Abendmahl feiern, wenn zuvor ein Geistlicher spricht, der als Muslim die Einheit von Jesus Christus mit dem Vater nicht akzeptieren kann“, teilte der stellvertretende Vorsitzende und Sprecher von ABC, Hans-Joachim Vieweger, mit.

    http://zeltmacher-nachrichten.eu/content/st-lukas-kirche-m%C3%BCnchen-kritik-imam-einladung

  103. jedes wochenende verfolge ich gespannt dem michael seine berichte. ich hoffe so sehr, dass sie die erforderliche unterschriftenzahl packen.

  104. Der bemitleidenswerte FDP-Politiker GenoSSe Dieter Rippel steht leider, leider
    für den personellen Niedergang der nie wirklich liberalen Partei F.D.P..

    Nach der Bundestagswahl 2o13 wird wohlverdient für die F.D.P al Partei heißen:

    :mrgreen: R.I.P. F.D.P :mrgreen:

  105. Ich finds prima, seht es mal so:

    Mit den dreisten Manipulationen und Lügereien begehen die Medien wie die SZ kapitale strategische Fehler.

    Als angeblicher „Qualitätjournalismus“ ruiniert sie sich so NACHHALTIG das Vetrauen sobald man es es erst mal kapiert hat! So war es bei mir und bei zahllosen anderen doch auch, kommt erst mal der erste Verdacht auf….
    Wenn man dies schon für solche Lappalien wie oben genannt riskiert, dann befindet man sich wohl langsam im „Endkampf“ 😉

    Der mögliche grundsätzliche Vetrauensverlust steht in keinem Verhältnis zum möglichen Ergebnis!

  106. Richtig so:

    Presserat und Anwalt sind eingeschaltet.

    Und viele Abokündigungen bzw. kein kauf dieses „Schmierblattes“.

    Das ist die einzige Sprache die sie (SZ) verdienen.

  107. #90 menschenfreund 10:

    „Darin steckte auch eine politische Botschaft, die Papst Franziskus in seiner Ansprache verdeutlichte. Er dankte den Muslimen für ihre Freundschaft und nannte sie ein Zeichen der Hoffnung.“

    Das ist mal wieder die Unwahrheit nach „Tagesschau“-Art, der Papst hat mitnichten „den“ Muslimen für ihre Freundschaft gedankt, es ging konkret um Benedikts Reise in den Libanon und „die Freundschaft so vieler muslimischer Brüder“ in jenem Land, tanti fratelli musulmani – sind die nicht imstande, einen schlichten Satz korrekt wiederzugeben? Der Papst hat gesagt:

    „…Wir haben es gesehen, als Papst Benedikt in den Libanon gegangen ist: Wir haben die Schönheit und die Kraft der christlichen Gemeinschaft in jenem Land gesehen und der Freundschaft so vieler muslimischer Brüder und zahlreicher anderer. Das war ein Zeichen für den Nahen Osten und die ganze Welt: ein Zeichen der Hoffnung.“

    http://www.vatican.va/holy_father/francesco/speeches/2013/march/documents/papa-francesco_20130329_via-crucis-colosseo_it.html

  108. Ich habe der Pastorin auch eine Mail geschrieben. Sie war aber keineswegs beleidigend, sondern ich habe nur ein paar Suren des Korans zitiert.

    Als erstes habe ich sogar mit Lob angefangen.

  109. Habe mehrfach im SZ-Forum zum genannten Artikel gepostet. Sehr sorgfältig in Wortwahl und Inhalt: Nichts erschienen.
    Ich glaubs jetzt selber bald- die SZ ist wirklich ein Schmierblatt.

  110. # 115 Marco von Aviano II

    So antichristlich ist der Islam im Grunde genommen nicht. Da muss man die Kirch im Dorf lassen. Jesus Christus ist für Juden ein „Härretiker“, ein Abtrünniger ein Ketzer.

    Für Muslime ist er immerhin einer ihrer Propheten, wenn auch nicht Gottes Sohn.
    Der Jungfrau Maria ist sogar ein Kapitel gleichen Namens gewidmet ( glaube Sure 19 ).

    Die Meinungsverschiedenheit zwischen Christen und Muslime besteht daher im Grunde genommen in der Trinitätslehre. Interessant ist, dass die frühchristlichen Arianer, die die Gottessohnaussage ebenfalls abgelehnt haben, kurzerhand Ihrerseits als Ketzer verbannt worden sind. Bekanntlich hat sich das Atanasische Bekenntnis durchgesetzt.

    Das ist auch der Grund, weshalb noch heute die Trinitätslehre unter den Theologen hoch runter diskutiert wird.

  111. @ #114 kalubbe (30. Mrz 2013 12:14)

    Es gab auch Fürsprache unf vor allem DRUCK vom Außenministerium auf SPD-Ude von Cornelia Pieper (FDP)!

  112. Frage an die protestantischen Leser im Forum.

    Ist die Predigtkanzel im protestantischen Gottesdienst eigentlich noch in Gebrauch?
    Bei den p. Gottesdiensten, die ich besucht habe, hat der Pfarrer immer vor der Gemeinde, sozusagen auf gleicher Augenhöhe gesprochen.

  113. In einem Brief an Ude bat die Staatsministerin im Auswärtigen Amt, Cornelia Pieper (FDP), die Bedenken des Ältestenrates gegen eine Reise nach Doha “zurückzustellen”.

    Sie verweist auch auf die “besondere positive Rolle” die Katar als “einer der wichtigsten Partner im Nahen Osten” für die deutsche Außenpolitik spielt.

    http://www.zukunftskinder.org/?p=33213

  114. Frau Frankenberger hat ja nich allein die Entscheidung getroffen, sondern in Rücksprache mit ihrem islam-devoten Vorgesetzten, dem „Bischof“ der ev.-luth. Landeskirche Bedford-Strohm. Dieser Mann unterstützt ja auch die Türken, die zum Prozess in München anreisen wollen, mit 20.000Euro aus der übervollen Kirchenkasse. Aus diesem Topf von Kirchensteuergeldern werden übrigens auch die lutherischen „Palästinenser“ (ca. 2500 in Israel und Jordanien) in ihrem Kampf gegen Israel reichlich versorgt.

  115. @ #128 lieschen m (30. Mrz 2013 15:42)

    Bei einer „Konfirmation“ habe ich letztes Jahr eine Kanzelpredigt erlebt.

  116. #130 Wilhelmine (30. Mrz 2013 15:55)

    Danke für die prompte Antwort.

    Da sind wir Katholen ja richtig revolutionär, Kanzelpredigt wurde in den 60ern von zweit(!)-oberster Stelle abgeschafft.

  117. Kann es sein, dass sich Frau Frankenberger durch aggressive Formulierungen, wie auch weiter oben vorhanden, angegriffen fühlt ? Ich gehe davon aus dass die Opposition hier aggresiv postet, um sachlicher Islamkritik zu schaden. Aggressiv-emotionale Beiräge sind nicht sachdienlich, ganz im Gegenteil. Niemand sollte sich auf das niedrige Niveau der Opposition herablassen.

    Wann hält Frau Frankenberger das Freitagsgebet in der Penzberger Moschee ? Ist das schon bekannt ?

  118. Den Polizeischutz hat doch die gute Frau PastorInnen wahrscheinlich auf anraten von Idriz selbst angefordert.
    Die Jungs und Mädels der Polizei wären sich lieber in ihren Unterkünften nachdem sie sich mitansehen müssen um was es dabei SOO schlimmes geht.

    Wie schnell die Polizei „eingreifen“ muss konnte man einmal am Odeonsplatz in München sehen, als ein Mitglied von der Freiheit der im Rollstuhl sitzt, einen „Gegendemonstrant“ mit einem Rad streifte.
    Sofort plärrten sie die Polizei herbei, sie würden angegriffen. Sofortige Absperrung, z.T. Kopfschütteln selbst von Polizisten über die überzogene Maßnahme. Und dabei handelte es sich DEFINITV nicht um einen Angriff sondern um einen herumtorkelnden Eisbär oder irgend ein anderes Zottelvieh, das dort umherhüpfte.

    Menschen warnen vor dem Islam und werden sofort als „Nazis“ gebrandmarkt. Die Nazikeule zieht immer öfter. Brauch nur einer „Rassist“ zu plärren, schon bekommt man Aufmerksamkeit, selbst wenn an den Haaren herbeigezogene Gründe herhalten müssen, die am Ende doch nicht haltbar sind.

    Bei den Unterschriftenaktionen fiel mir schon am Anfang diese Photosession auf. Jeder der „Gegendemonstranten“ wollte erst aufs Bild wenn gefilmt wurde, und „musste“ sich dann öffentlich darüber beschweren abgelichtet zu werden. Schizo?!

    Die „Gegendemonstranten“ sind selbst ständig am Filmen oder Fotografieren. Komisch das die SZ dazu nichts weis, ebenso zu den Morddrohungen in der Münchner Fußgängerzone gegen Stürzenberger.

  119. Persönliche Attacken anonym an jemanden per e-mail schicken ist ein ABSOLUTES NO GO!!!

    Das so etwas auch ausgenutzt wird um der Sache von PI und der Freiheit zu schaden ist auch sehr wahrscheinlich.

    Aber um es noch einmal klar zu machen: MORDDROHUNGEN IN DER MÜNCHNER FUßGÄNGERZONE IN ALLER ÖFFENTLICHKEIT SIND AUCH EIN NO GO!!!

    Wer von der SZ dazu schweigt, sollte nicht versuchen anonyme E-Mails mit der Freiheit in Verbindungen zu bringen.
    Auch wenn das ein Appell von mir ist, der in den SZ Stuben verhallen wird.

  120. Dieser Kommentar wurde bei der SZ gelöscht, so bringe ich ihn hierher wo Meinungsfreiheit noch etwas gilt:

    „Wenn sich Pfarrerin Frankenberger mehr um islamische Bürger kümmert als um die Befindlichkeit ihrer eigenen Gemeinde, ist es nicht rechtmäßig dass diese ihr darüber Bescheid sagen? Könnte sie sich nicht mal selbstkritisch fragen: „Stimmt da was nicht mit meiner Initiative?“ So reagiert ein rationaler Mensch! Wenn man aber schon die kleinste Kritik als „Hassmail“ abtut zeigt man doch nur dass man für die Meinungsfreiheit nicht offen ist. Luther würde heutzutage unweigerlich als der größte „Hasser“ verfolgt werden nur weil er die Sachen beim Namen nannte.“

  121. Geld ist grad rausgegangen. Michael, frohe Ostern. Und natürlich auch an alle die Michael vor Ort unterstützen.

  122. „Staatsschutz und Polizei waren angesichts der Drohungen im Vorfeld angerückt“ –
    Die waren gewiss nur angefordert worden, damit die nur in den Hirnen der Islamophilen vorhandenen Störer und Nahziehs wenigstens virtuell wahrgenommen werden sollten.
    Die Masche ist bekannt, wenn z.B. linke Infostände mehr Aufmerksamkeit erfahren sollen; da wird dann im Vorfeld behauptet, dass Nahtziehs einen Aufmarsch angekündigt hätten.

  123. Der Unterschied zwischen Drohbriefen von „Rechten“ und denen von Mohammedanern ist, dass die „Rechten“ nur Bürger sind, die ihrer Wut Luft machen, während Mohammedaner ihre Drohungen wirklich umsetzen.

  124. Die gesamten Vertreter der evangelischen Kirche sind leider komplett verblödet, und willenlose Dhimmies. Mit der Lehre Luthers haben sie nichts mehr zu tun. Martin Luther rotiert im Grabe.

  125. Der Kampf der Süddeutschen Zeitung gegen DIE FREIHEIT

    Wir halten fest:

    Die „Süddeutsche Zeitung“ verbreitet Unwahrheiten und diffamierende Gerüchte gegen die neue Partei DIE FREIHEIT und gegen Herrn Stürzenberger, weicht aber gleichzeitig jeder argumentativen Auseinandersetzung mit den Positionen der Gegenseite aus.
    Falschaussagen und rufschädigende Artikel dürfen jedoch unverändert stehenbleiben.

    Eine öffentliche Diskussion wird konsequent vermieden – nicht nur von der „Süddeutschen Zeitung“.
    Man begegnet untermauerten Argumenten, einfach nachprüfbaren Fakten – auch aus erster Hand von Betroffenen aus islamischen Ländern geschildert – mit überlegenem Grinsen und Trillerpfeifen.
    Opfer islamischer totalitärer Regime und Geisteshaltung werden in die Nähe von Nationalsozialisten gedrückt, wenn sie – trotz Bedrohung – ihr Maul aufmachen.

    Kritik an einer Pfarrerin, die einen, nicht ohne Grund in Kritik geratenen islamischen Imam in ihrer evangelischen Kirche predigen lässt, wird pauschal als „Hass“ dargestellt und somit unmöglich gemacht.
    Ja, hasserfüllte Anschreiben wird es wahrscheinlich gegeben haben – neben sehr vielen vernünftig argumentierenden kritischen Briefen. Aber mit der vernünftigen Kritik muss sich die Kritisierte jetzt nicht mehr auseinandersetzen – sie ist ja jetzt Opfer und Opfer sind von Gegenargumentation nochmal besonders befreit.
    Nein, hasserfüllte Anschreiben sind nicht in Ordnung – mit ihnen muß man aber nun mal rechnen, wenn man sich besonders weit aus dem Fenster lehnt. Einzelne hasserfüllte Anschreiben befreien auch nicht von argumentativer Auseinandersetzung mit berechtigter und sachlich vorgetragener Kritik. Herr Michael Stürzenberger muß seit Jahren mit Hassmails, Hassbriefen und neuerdings sogar öffentlich vorgetragenen Morddrohungen leben – aber bei ihm ist das ja irgendwie in Ordnung, oder?
    Hassbriefe sind also keinesfalls

    Methoden der “Freiheit”

    und es ist auch nicht gesagt, dass sie alle von Anhängern der FREIHEIT oder von irgendwelchen ausgeklinkten Lesern von PI kommen.
    Andere Islamkritiker wurden bereits umgebracht oder haben Mordanschläge nur mit Glück überlebt.
    Herr Stürzenberger und die Wenigen, die sich zuverlässig da mit ihm hinstellen, tun ihre Meinung kund, üben ihr Grundrecht aus, leben Demokratie und Freihet – und das wesentlich differenzierter und fundierter als jeder ihrer Gegner. Stürzenberger lebt mit Morddrohungen.
    Die Presse empört sich darüber nicht – sie stachelt noch weiter auf. Aus allen etablierten Parteien bläst der gleiche Wind ins Feuer der Hexenjäger. Zum Geächteten hat das herrschende Establishement ihn bereits gemacht – der Schritt zum Freiwild ist da nicht mehr sehr weit.

    Fundierter Argumentation wird mit überheblicher Diffamierung, mit geschickt verpackter Falschinformation – ständig mit dem Gestus des verurteilenden „guten Menschen“ – begegnet.

    Mehr bieten sie nicht. Das ist so jämmerlich!

    Kritik ist ok, sie ist wichtig – aber sie muß wenigstens eine Spur von konstuktiv sein, wenigstens argumentative Ansätze beinhalten. Sowas habe ich im Umgang mit Herrn Stürzenberger oder der FREIHEIT, sowas habe ich in Bezug auf die gesammte islamkritische Bewegung und ihre Argumente bisher noch nicht gefunden!

    Mir drängt sich der Eindruck auf, dass so manche „journalistische Edelfeder“, die bei einem eingebildeten journalistischen Qualitätsmedium ihre Brötchen verdient – in Wirklichkeit vom Geier stammt.

    SAPERE AUDE!

  126. Grundsätzliches:

    Der Gott der Bibel und der Gott des Koran sind nicht derselbe Gott. Der Islam ist nicht einmal eine abrahamitische Religion, denn das Symbol des Islam, die Mondsichel stammt aus der Verehrung des babylonischen Mondgottes Bel/Baal, im arabischen Raum wurde der Name dann Allah. Und Abraham hat das Herrschaftsgebiet Babylons und die Gottheiten Babylons verlassen, um dem einzigen wahren Gott JHWH nachzufolgen.

    Siehe:
    http://www.youtube.com/watch?v=NYIzntlh-4Y (siehe auch die anderen Teile der Serie)

    http://www.youtube.com/watch?v=1REYT8itTVU

    Würden die Kirchen denn auch sagen, dass Jehovah, der Gott der Bibel und Baal derselbe Gott sind? Und dem Gott Baal ihre Gotteshäuser überlassen? Wohl nicht.

    Obwohl beim Überdenken dieser Frage bin ich mir nicht sicher, wie die heutigen Kirchen sich verhalten würden –

  127. An #126 Gustav Adolf (30. Mrz 2013 14:47)

    Doch, doch mein lieber Gustav Adolf, der Islam ist im Innersten antichristlich.

    In 1 Joh 2, 22-23 steht:

    Wer ist der Lügner – wenn nicht der, der leugnet, dass Jesus der Christus ist? Das ist der Antichrist: wer den Vater und den Sohn leugnet. Wer leugnet, dass Jesus der Sohn ist, hat auch den Vater nicht; wer bekennt, dass er der Sohn ist, hat auch den Vater.

    Der Islam ist brutal gegen alles was nicht Islam ist. Die Nazis waren auch brutal gegen alles was nicht Nazi war.

    Der Islam leugnet, dass Jesus der Sohn Gottes ist. Der Islam sagt bloss, dass er ein Prophet war. Ein Prophet ist nichts besonderes ausser dass er ein Mensch ist mit besonderen Gaben. Ich bin auch ein wenig Prophet, ja jeder ist auf eine Art ein Prophet. Selbst A. Hit**r war ein Prophet, da er erwiesenerweise prophetische Gaben hatte. A. Hit**r war ja auch ein Spiritist wie der Lügen-Prophet auch einer war.

    Himmler: „Der Islam kommmt unserer Ideologie am nächsten“.

    Der Islam ist die Lehre der gefallenen Engel. Nichts anderes. Der sündige Mensch kann – gemäss Thomas von Aquin – nicht unterscheiden, ob etwas von Gott oder vom Teufel kommt. Nur ein heiligmässig und 100% keusch lebender Mensch kann erkennen, was von Gott oder von den gefallenen Engeln kommt.

    Der Heilige Pater Pio von Pietrelcina, der die Wundmale Christi getragen hatte, wusste von den Menschen alles Verborgene, weil es Gott ihm geoffenbart hat.

    Pater Pio hatte die Gabe der Unterscheidung der Geister. Diese Gabe haben nur ganz wenige Menschen. Nur ein vom Heiligen Geist erfüllter und 100% keusch lebender Mensch kann die Geister unterscheiden.

    Der selbsterannte Lügen-Prophet des Islams (er versprach immer wieder Wunder zu vollbringen wie Jesus, hatte aber nie auch nur ein kleines Wunder vollbracht, ausser dass er einmal mit dem Esel nachts nach Jerusalem geflogen sein soll, wobei er keinen Zeugen dazu nennen konnte, ausser den Esel selbst) war nicht vom Heiligen Geist erfüllt gewesen, weil er ein äusserst unkeusches Leben geführt hat, ja sogar kleine Mädchen missbraucht hat (Aisha war 6-jährig als er dieses Kind zur „Frau“ nahm).

    Mohammed war ein Spiritist. Die Spiritisten bekommen alle Gaben von den gefallenen Engeln, wenn sie vor allem unkeusch leben.

    Kein Unkeuscher, kein Unzüchtler wie Mohammed einer war (hatte mind. 61 Frauen) wird Gott je schauen.

    Pater Pio hat Gott in der Person Jesu Christi geschaut und hat im Lichte Gottes die Wahrheit der geistigen Welt erkannt.

    Mohammed hatte nur die Frauen im Kopf und wie er Ungläubigen (Juden und Christen) ermorden kann.

    Wenn der Islam vom liebenden allgütigen dreifaltigen Gott kommen soll, dann bin ich ein grünes Männchen vom Planeten Mars.

  128. diese Pastorin hat eigene Vorstellung über Moral und chistliche Wahrheit, aber sie predigt an andere! was predigt sie denn?!

  129. #Marco von Aviano II

    Das Christentum in seiner heutigen Form ist ein Ergebnis des Konzils zu Nicäa indem es Kaiser Konstantin war, der die Gottessohnaussage als Dogma festgelegt hat.

    Erstaunlicherweise war nicht einmal ein Papst zugegen und man hat die Mehrheit der Arianer einfach mundtot gemacht. Es war letzt endlich Kaiser Konstantin selbst, der sich als Konvertit und damit als „Nichtfachmann“ über die Theologen hinweggesetzt hat. Nicht gerade seriös.

    Wäre also seiner Zeit demokratisch abgestimmt worden, gäbe es heute keine Trinitätslehre. Demnach wäre Jesus heute ein einfacher Prophet und somit arianischer Natur.

  130. #19 Heilkurort Islamabad (30. Mrz 2013 16:29)

    „Der Islam hat keine Rückflußklappe“, ha ha: schön wär’s! Er HAT natürlich eine eingebaute Rückflußklappe (die Todesdrohung), die verhindert, daß ihm jmd. entkommt oder sich „ungefragt“ von ihm entfernt.

  131. Nachtrag: Aus Wikipedia

    Arius argumentierte aus der Position einer absolut monotheistischen Theologie, die keinerlei Verletzung der Einheit und Einzigkeit Gottes zulassen dürfe. Folgerichtig sprach er der Person Jesu Christi (als bloß homoiousios = „wesensähnlich“) die Gottheit ab, und wies ihr nur die Rolle des vornehmsten aller Geschöpfe zu. In seinen philosophischen Argumenten ging er von platonischen und neuplatonischen Prämissen aus.

  132. Pfarrerin soll manchmal über Realität und ZIEM-Imam-Geselschaft lesen, nicht nur Märchen prädigen. Hier nich alles drin, aber mindest steht von Deutschlandsseite-Info. Oder will sie Verfassungsschutz-Behörde auch klagen?
    ++
    2011
    Zahlen und Fakten
    Islamistisches Personenpotenzial.

    Ende 2011 gab es 30 bundesweit aktive islamistische Organisationen. Das islamistische Personenpotenzial in Deutschland ist mit 38.080 Mitgliedern/Anhängern (2010: 37.470) leicht angestiegen.
    Mit 32.270 Personen (2010: 31.370) bildeten wiederum die Anhänger türkischer Gruppierungen das größte…
    http://www.verfassungsschutz.de/de/arbeitsfelder/af-islamismus-und-islamistischer-terrorismus/zahlen-und-fakten-islamismus/zuf-is-2011-gesamtuebersicht.html
    ++
    Hier finden Sie Angaben zu islamistischen Organisationen, islamistischem Personenpotenzial und zur EU-Liste terroristischer Organisationen sowie eine Übersicht ausgewählter islamistisch-terroristischer Anschläge.
    Islamistische Organisationen
    „Jihadistische“ Islamisten
    „Jihadistische“ Islamisten berufen sich ausschließlich auf den „kleinen Jihad“. Für sie bedeutet „Jihad“ gewalttätiger Kampf, und damit „Heiliger Krieg“. „Jihadisten“ setzen Gewalt gezielt ein, um ihre Ziele zu erreichen. Für sie ist Gewalt…
    http://www.verfassungsschutz.de/de/arbeitsfelder/af-islamismus-und-islamistischer-terrorismus/zahlen-und-fakten-islamismus/zuf-is-2011-islamistische-organisationen.html
    ++
    EU-Liste terroristischer Organisationen (EG-Verordnungen Nr. 2580/2001 und 881/2002)

    Auf die Terroranschläge vom 11. September 2001 hat die Europäische Union (EU) u.a. mit der EG-Verordnung Nr. 2580/2001 reagiert. Diese Verordnung dient vorrangig dem Kampf gegen die Finanzierung des internationalen Terrorismus, u.a. durch das Einfrieren von Vermögenswerten oder das Verbot von…
    http://www.verfassungsschutz.de/de/arbeitsfelder/af-islamismus-und-islamistischer-terrorismus/zahlen-und-fakten-islamismus/zuf-is-2011-euliste-terrorist-org.html
    ++
    Übersicht ausgewählter islamistisch-terroristischer Anschläge.
    Hier finden Sie eine chronologische Auflistung islamistisch-terroristischer Anschläge.
    http://www.verfassungsschutz.de/de/arbeitsfelder/af-islamismus-und-islamistischer-terrorismus/zahlen-und-fakten-islamismus/zuf-is-2011-anschlaege-terrorist-org.html

  133. Habe bei SZ zwei relativ sachliche Leserbriefe abgesetzt, aber no Chance.
    So lässt sich der wachsende Zulauf bei PI vielleicht auch erklären

  134. #56 Islam_Kritisch hat da einen guten Punkt. Ich kann dem nur zustimmen. Weshalb wird eigentlich nicht Anzeige erstattet gegen jene, die das GG verletzen, insbes. Artikel 20 Absatz 4? Das wuerde auch das Bundesgericht zwingen, Position zu beziehen.

  135. Die Theo-logen die behaupten der Koran und die Bibel würden vom gleichen Gott sprechen,

    KENNEN DIE BIBEL ABSOLUT NICHT!!!

    Sie „predigen“ oder „lehren“ was in ihren Augen Gut ist. Sie, meistens Innen mit Doppelnamen, zweimal geschieden etc, sehen selbst, das ihre steuerlich gesponserten Hütten leer stehen, und wollen ihr Dasein als Innen oder Gutermensch-Prediger, retten.

    So fällt es ihnen leicht, nachzuplappern was ihnen ein Falschprediger wie Idriz, der GENAU WEIS DAS DER KORAN NICHT MIT DER BIBEL VEREINBAR IST UND ES NIEMALS WIRD, vorplappert.

    Der Wolf im Schafspelz, der so tut als wäre er freundlich mit den Christen. Der so tut, als wäre er ein Freund der Menschheit.

    Eigentlich ist es ganz ok, und es bräuchte noch mehr Idriz hier in Deutschland, bis sogar der letzten Innen Vollverschleierung verordnet wurde.
    Dann wars das mit Doppelnamen und predigen in ehemaligen Kirchengebäuden.

  136. WIe sagte Herr Irmer bereits? Der Muslim täuscht den Nichtmuslim auf perfide Art und empfindet das nicht einmal als etwas Unanständiges..

    Imam Idriz erinnert sehr an Mohammed Amin al-Husseini, den Großmufti von Jerusalem.

Comments are closed.