Weißer Rauch stieg über den Dächern des Vatikans auf. Das Konklave in Rom hat nach nur fünf Wahlgängen um 19.06 Uhr den 266. Papst in 2000 Jahren Kirchengeschichte gewählt. Der neue Oberhirte von 1,2 Milliarden Katholiken auf der Welt ist Jorge Mario Bergoglio, Erzbischof aus Buenos Aires, und wird den Namen Papst Franziskus I. tragen. Das PI-Team gratuliert ihm ganz herzlich und wünscht ihm viel Kraft, besonders auch im Umgang mit dem Islam….

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

185 KOMMENTARE

  1. Bei mir im Ort hat gerade die katholische Kriche bestimmt 20 Minuten die Glocken läuten lassen.

    Es wird sich doch kein Moslem beschweren, dass er duch das Glockengläute der unreinen und minderwertigen Christen belästigt wurde.

    Mein Gott wie schlimm das wäre! 🙂

    Claudi übernehmen Sie!

  2. Ich bin gespannt wer es ist. Liebe PI-ler, heute ist der 13.03.13 und heute werden wir die 80.000 Besucher knacken. Das Datum sollten wir uns merken, wo es doch auch so leicht zu merken ist.

    Übrigens, ich habe an einem Freitag, dem 13. um 13.13 Uhr das Jawort zu meiner Frau gegeben, die an einem Freitag, dem 13. geboren ist. Für mich war die 13 immer eine Glückszahl. Hoffentlich jetzt auch für die Katholiken.

  3. Das PI-Team hofft auf einen kraftvollen Papst, besonders auch im Umgang mit dem Islam….
    Da bin ich skeptisch. Alle haben damals den Sturm gesehen, die „Regensburger Rede“ ausgelöst hat, weil sie (überdies zu Unrecht) als „islamfeindlich“ eingestuft worden ist.
    Da wird der neue Papst seine Lehren herrausgezogen haben.

  4. Ich hoffe der kommt aus einem afrikanischen Land in dem Christen durch die Moslems gekillt werden.

  5. Ich bin vor ein paarJahren aus der evangelischen Kirche Nordelbien ausgetreten. Der Links-Kurs der Kirche war für mich nicht mehr zu ertragen.

    Als Hamburger! freue ich mich, daß es einen neuen Papst gibt und wünsche ihm eine glückliche Hand.

    Was mich allerdings aufregt ist das Gesabber im GEZ-Staatsfernsehen, wo die katholische Kirche auf Mißbrauch von Kindern und Finanzskandale reduziert wird. Einfach nur widerlich.

  6. @#7 karl (13. Mrz 2013 19:52)

    Ich hoffe, daß es ein schwarzer Papst ist.

    nebenjob fuer den unborn nowhereman obama? ach, geht ja nicht… erstens ist er nicht wirklich schwarz und zweitens waere es fuer einen messiah ein rueckschritt, wenn er „nur“ papst wuerde….

  7. @ #9 karl (13. Mrz 2013 19:53)

    Sorry, aber man kann nicht editieren: ich bete, daß es ein schwarzer Papst ist.

    Schwarz wird der Papst so oder sein, und das ist gut so.

    Und wenn jetzt ein Afrikaner Papst wird, der dann auch von außen schwarz ist, warum nicht?

  8. Ich hoffe auf einen Papst, der den Islam besser kennt als unsere weichgespülten Europäer die überall Friede, Freude, Eierkuchen sehen.

  9. Auch atheistische oder weniger interessierte Leser und Betrachter werden zugeben müssen, dass dies alles eine wesentlich erfreulichere Veranstaltung ist als der alles, was mit dem Islam zu tun hat.

  10. Ich bin noch immer Mitglied der Evangelischen Kirche und kann aus familiären Gründen nicht austreten. Aber wenn ich für Menschlichkeit eine Zukunft sehe, dann wird diese leider nicht durch den Glauben, den ich früher als den „besseren“ empfand, repräsentiert. Die Beständigkeit des katholischen Glaubens oder des Islams kommt mir mehr entgegen. Über eine „Wir lügen und verarschen Euch“-Religion denkt man als einigermaßen vernunftbegabter Gläubiger natürlich nicht weiter nach. Möge es ein schwarzer, behinderter, lesbischer Papst sein!

  11. Ein Papst, der schwarzhaarig und dunkelhäutig ist, lebt bekanntlich gefährlich. Ob er Urban III. heißen wird?

  12. Ich bin Christ, aber kein Katholik. Trotzdem wünsche ich dem Papst viel Erfolg und Gottes Segen.

    Ich bete dafür sehr, dass er sich nicht den weltlichen Menschen ergibt, sondern sich an den Lehren Jesu orientiert, so wie es Benedikt getan hat.

    Die Katholiken brauchen einen Fels, wie es Petrus war. Da gibt es keine Kompromisse, sondern nur den geraden Weg zu Gott.
    Auch wir Nicht-Katholiken hoffen sehr auf einen Papst, der von ganzer Seele dem Herrn folgt.

  13. @#13 felixhenn (13. Mrz 2013 20:04)

    Ich hoffe auf einen Papst, der den Islam besser kennt als unsere weichgespülten Europäer die überall Friede, Freude, Eierkuchen sehen.

    ihr wort in gottes gehoergang. leider habe ich diesbezueglich keine grosse hoffnungen – und selbst wenn der den islam kennen sollte muessen wir davon ausgehen, dass der umgang mit demselben sicher nicht so sein wird wie er sollte…

  14. @#11 bright knight

    Ich denke, Sie verstehen mich falsch. Was ich meine, ist: wenn ein schwarzer Papst von all den „verknöcherten, alten, weißen Kardinälen“ gewählt wird, dann ist es einer, der nicht der political correctness unterworfen ist. Einer, der einfach das tut, wonach anderer durch ihre Herkunft nicht in der Lage sind. Denn daß er gewählt wurde, zeigt, daß er die Vorstellungen aller anderer erfüllt.

    Her mit dem schwarzen, lesbischen, behinderten Papst!

  15. #16 johann (13. Mrz 2013 20:05)
    Auch atheistische oder weniger interessierte Leser und Betrachter werden zugeben müssen, dass dies alles eine wesentlich erfreulichere Veranstaltung ist als der alles, was mit dem Islam zu tun hat.

    Im Islam hätte schon ein Mullah die Menschenmenge aufgehetzt und die würden jetzt christenmordend um die Häuser ziehen, immer ein fröhliches „Allah u Akkbar“ auf den Lippen. Wir feiern halt unterschiedlich.

  16. Der Erzbischof von Buenos Aires, Kardinal Jorge Bergoglio, ist nun Papst.
    Studierter Chemiker
    Bergoglio wurde am 17. Dezember 1936 in Buenos Aires geboren. Bevor er 1969 zum Priester geweiht wurde, absolvierte er ein Studium der technischen Chemie. Am 20. Mai 1992 wurde er zum Weihbischof von Buenos Aires und Titularbischof von Auca ernannt. 1997 wurde er zum zum Erzbischof-Koadjutor von Buenos Aires ernannt und 1998 zum Bischof von Argentinien für die Gläubigen der östlichen Riten, 2001 wurde er zum Kardinal.

    Scharfe Kritik an Politikern
    Schon vor seiner Berufung zum Erzbischof im Jahr 1998 galt der Sohn einfacher Einwanderer aus Italien als Anwalt der Armen. Er setzte sich für eine Stärkung staatlicher Sozialprogramme ein und machte die Politik der Marktwirtschaft für die Verarmung von Millionen Argentiniern verantwortlich. Die Globalisierung kümmere sich nicht um Arme und Alte und auch nicht um die ungleichen Bildungschancen, erklärte der Geistliche. Nach dem finanziellen Zusammenbruch Argentiniens im Dezember 2001 fand Bergoglio viel Lob für seine beißende Kritik an der Haltung von Politikern, Parteienstreit und persönliche Ambitionen über die Probleme des Landes zu stellen.

    Italienische Vorfahren
    In Fragen der Kirchenpolitik und der Morallehre wird Bergoglio als sehr konservativ eingestuft. Er sprach sich gegen die Abtreibung aus, unterstützte das Priesterzölibat und befürwortet eine starke Kirchen-Hierarchie. Bergoglio steht dem einflussreichen Movimento „Comunione e Liberazione“ nahe. Seine Abstammung von italienischen Einwanderern mit den entsprechenden Sprachkenntnissen – neben Spanisch spricht er noch Italienisch und Deutsch – sowie seine Zugehörigkeit zu etlichen Kurienbehörden sind ihm bei einer eventuellen Wahl zum katholischen Kirchenoberhaupt sicher hilfreich. Allerdings gilt Bergoglio seitdem ihm bei einer Operation ein Lungenflügel entfernt wurde gesundheitlich als angeschlagen.

    Quelle: ORF.at

  17. Für Argentinier ist der Islam noch exotischer als für uns, das wird Anpassung in Reinkultur.

  18. „Franziskus hat als erster christlicher Ordensgründer Begegnung und Dialog mit Andersgläubigen in sein Programm aufgenommen. Er tut es nach seiner pionierhaften Begegnung mit Sultan Muhammad al-Kâmil in Ägypten. Der überraschende Dialog im September 1219 begründet die Freundschaft zwischen dem kleinen Bruder von Assisi und dem Oberherrscher der islamischen Welt.“
    Also kein Urban III.

  19. Ach, wir haben einen neuen Papst?
    Und ich dachte schon, der weiße Rauch sei einer Umweltschutzauflage der EU geschuldet.

    Na, da freu ich mich aber auch!

  20. Damit ist klar:

    Europa ist vermutlich verloren. Wir werden fallen.

    Zerfressen von Innen, wie einst Byzanz.

    Rückzug in die Neue Welt.

    Der Feind saugt den alten Märtyrer-Kontinent 50 oder 100 Jahre lang aus. Sie werden sogar die Gräber unserer Ahnen schänden. Mag sein.
    Und dann?

    Ganz klar:
    DESPUES.

    LA RECONQUISTA!!!

  21. #35 Simbo (13. Mrz 2013 20:23)

    An Ihrem Latein dürfen Sie aber gern noch ein wenig arbeiten 🙂

    Na ja, eine Schweizer Kuhglocke ist es schon wert. Nun bimmeln Sie mal schön.

  22. Auch atheistische oder weniger interessierte Leser und Betrachter werden zugeben müssen, dass dies alles eine wesentlich erfreulichere Veranstaltung ist als der alles, was mit dem Islam zu tun hat.

    Als Atheist gebe ich das zu.

    Auch wenn mir eine Welt ohne Religion am liebsten wäre so ist mir das Christentum viel lieber als der Islam.

    Die Tyrannei des Mittelalters hat das Christentum mehr oder weniger hinter sich gelassen. Der Islam dagegen überhaupt nicht.

  23. Franciscus von Assisi, war eigentlich Giovanni (Hans) und wurde von seiner Mutter Francesco genannt, wegen seinen feinen „französischen“ Manieren als Kleinkind. Er stammte aus einer sehr reichen Tuchhändler Familie in Assisi. Er geriet in Perugia als Soldat in Gefangenschaft und schwor, dass er all sein Vermögen verschenken werde, wenn er da wieder rauskommt, was er dann auch getan hat und dafür als „verrückt“ angesehen wurde.

    Seine einzige Freundin blieb dann Chiara (Klara).

    Jedes Mal wenn ich nach Rom fahre, mache ich auch einen kurzen Abstecher nach Assisi. Dort fühle ich mich immer sehr wohl, habe dort auch schon mal 3 Wochen Urlaub zugebracht.

  24. #39 Johannes W. 😆

    Was ist daran falsch ? Habemus papam (habemus = wir haben, papam = Papst) sollte doch meiner Meinung nach richtig sein. Oder Sie können mir natürlich die richtige Übersetzung übermitteln.

    Danke.

  25. Die Katholische Kirche hat einen neuen Papst. Es ist der argentinische Kardinal Bergoglio. Er wird sich Franzikus I. nennen – ein klares Indiz dafür, dass die Kirche sich wieder stärker den Armen zuwenden möchte.

  26. Dieser Papst wird nix ändern. Er wird genauso an den Betonköpfen im inneren scheitern.

    Man sollte sich fragen, wieso man gerade den Erzbischof von Buenos-Aires zum Papst wählte.

    Gerade er installierte in Argentinien einen Katholizismus der der nahe am Sozialismus steht. Dieser Katholizismus ist auf dem Südamerikanischen Kontinent mittlerweile in der Mehrheit.
    Mit der Wahl Jorge Mario Bergoglio zum Papst zielen die Kardinäle auf eine Schwächung dieses sozialistischen Katholizismus!
    Das Konklave hat den wahrscheinlich schärfsten Kritiker der röm.-kath. Kirche zum Oberhaupt gewählt um ihn innerhalb seiner Anhänger in Südamerika zu Disskreditieren, da er jetzt genau auf dem Stuhl sitzt u. dieses Amt vertritt, dass er scharf Kritisierte.

    Ein sehr geschickter Schachzug der Kardinäle, ohne Zweifel.
    Die Kardinäle haben wieder mal bewiesen, dass sie in ganz anderen Dimensionen denken als die Allgemeinheit.

    Nochmal:

    Dieser Papst kann und wird nicht ändern können.
    Er ist wie die anderen Päpste der Neuzeit nur der Repräsentant. Die tatsächlichen Machthaber sind die Kardinäle im Vatikan.

  27. #1 Wo gibt´s Deo gratis?

    Die Papstwahl hätte heute beinahe den Besucherrekord sabotiert, weil alle lieber vor der Glotze sitzen statt PI zu schauen. Das ist sicher wieder so eine Störaktion gegen PI.

  28. #41 Simbo

    Johannes W. hat aber schon recht:
    Sie hatten sich vorhin offenbar vertippt und schrieben „Habeus“, da kommt dann in etwa:
    „der, der hat Papst“ raus.

  29. Es ist noch nicht einmal 21.00 Uhr und wir haben schon fast 79.000 Besucher. Holt den Sekt aus dem Keller, gleich könnt Ihr wieder die Korken knallen lassen, diesmal für 80.000 Besucher.

  30. Phönix schreibt, er gelte als bescheidener Mann.
    Ich, kath., bin erstmal enttäuscht! Der Schwerpunkt wird Kirche der Armen sein.

    Anscheinend ist er marienfromm. Wenigstens ein Lichtblick!

    Ich mag zwar DEN heiligen Franziskus, Schutzpatron der Tiere und Armen, aber das Asketische mag nicht.

  31. Ein italienischstämmiger Papst aus armer Familie mit bester jesuitischer Ausbildung, promovierte in Deutschland, wichtig für uns.

  32. An die Malachias-Leser: Wieso „Petrus Romanus“ – er heisst doch Jorge Mario Bergoglio 🙂

    Woraus folgt, dass er nicht der wahre Papst ist. (Oder dass die Liste des Malachias nicht
    stimmt. Komisch, an diese profane Alternative denkt keiner dieser Apokalypse-Fans…)

    Die Seherin Maria Divine Mercy hat,und das lässt sich leicht nachweisen, bereits im Jahre 2011 vorhergesagt, dass Benedikt
    zurücktreten muss (weil finstere Satanisten im Vatikan nisten). Die folgende Botschaft
    stammt vom April 2012:

    Die Bedeutung von „Petrus Romanus“ gemäss den Botschaften zur Warnung:

    399. Der nächste Papst mag von Mitgliedern innerhalb der katholischen Kirche
    gewählt werden, aber er wird der Falsche Prophet sein

    Donnerstag, 12. April 2012, 11:27 Uhr
    Mein geliebter Papst Benedikt XVI. ist der letzte wahre Papst auf dieser Erde.
    Petrus, der Römer, ist Mein Petrus, der ursprüngliche Apostel, der vom Himmel
    herab — unter der Führung Meines Ewigen Vaters — über Meine Kirche regieren
    wird. Dann, wenn Ich komme, um zu regieren, beim Zweiten Kommen, wird er über
    alle Kinder Gottes gebieten, wenn alle Religionen zu einer Heiligen Katholischen und
    Apostolischen Kirche werden.

    Leider können wir als Laien nicht so recht ermitteln, wer denn nun der falsche Prophet ist.

  33. Ein großer Dank an die neuen Leser von PI.
    Wir werden heute die 90.000 überschreiten.

  34. Na hoffen wir das er seinem Namen gerecht wird. Denn der Heilige Franziskus war ein Beführworter der Kreuzzüge.

  35. #54 felixhenn
    Sekt? Nein, wenn das heute klappt machen wir auf extra dekadent und geben uns dem Champagner hin.

  36. # 30 Gabriel

    „Er setzte sich für eine Stärkung staatlicher Sozialprogramme ein und machte die Politik der Marktwirtschaft für die Verarmung von Millionen Argentiniern verantwortlich. Die Globalisierung kümmere sich nicht um Arme und Alte und auch nicht um die ungleichen Bildungschancen, erklärte der Geistliche.“

    Ein sozialistischer Papst ????

  37. #60 sirius (13. Mrz 2013 20:53)
    Oho. Um Mißverständnisse bei den vielen neuen Lesern der letzten Tage sollte man dann aber unbedingt über die Hintergründe der Kreuzzüge berichten.
    Da wird ja heute selbst in den Schulbüchern vieles politisch korrekt zurechtgebogen…..

  38. @ 18
    Ist es ein alter katholischer Mann?
    ————————————-
    Es ist ein ganz starker Fels ! 😉
    Kein Treibsand wie er Zeitgeist.

  39. So sehr ich den Francesco von Assisi auch verehre, die heutige Zeit verlangt unbedingt nach nach einem Urban und nicht nach einem Francesco.

  40. Weg mit allen „“religiösen FÜHRERN““!!!!
    Her mit der reinen Vernunft!!!!
    Denke selbst!!!

  41. @ 72
    Wir haben die 80.000 geknackt uns steuern auf die 85.000 zu.
    ————————————
    doch nur desshalb, weil kath-net derzeit nicht gut erreichbar ist .
    Also bitte nicht sich mit fremden Federn schmücken ,-)

  42. Laut Phoenix wünschen Özdemir und Rot dem neuen Papst Kraft, Glück und Gesundheit – mehr aber auch nicht. Und für Kretschman sei er ein ‚Starkes Signal‘. Fehlt doch nur noch das der nächste was von zeitgemäß blubbert. Schon komisch das ausgerechnet die Grünen sich zu Wort melden.

  43. Ja, ich habe meinen Fehler inzwischen bemerkt 😆

    Ich wiederhole also:

    Habemus, habemus, habemus…

    Ist ja wie in der Schule mit Strafaufgaben, die ich oft machen musste 🙁 weil ich etwas vorwitzig war.

    Also es war natürlich ein Tippfehler. Habemus war eines der ersten Worte die wir kennen mussten. Habeo etwas Lateinunterricht genossen 🙂 Als Freifach, das man nur wählen konnte wenn man in den Hauptfächern genügend gute Noten hatte.

    Da unser Lateinlehrer heute dies und morgen das zum Besten brachte, habe ich dieses Freifach mit Freuden aufgegeben und Botanik (ein weiteres Freifach gewählt) Botanik nicht verwechseln mit Biologie bitteschön, denn Biologie war ein Hauptfach an meiner Schule.

    Nun ich wünsche gute Nacht @ all.

  44. #63 AtticusFinch

    Wie wird man unliebsame Mitarbeiter los? Man lobt sie so lange nach oben, bis sie zwar nach Außen hin die Verantwortung tragen, dafür aber nicht mehr die Fäden in der Hand haben. Siehe auch: #47 Guitarman

  45. @ #60 Haremhab (13. Mrz 2013 20:52)

    Das stimmt nicht, der unbescheidene Kardinal Turkson bewundert den Islam für die vielen Kinder, warf uns Kinderlosigkeit und Familienfeindlichkeit vor. Liebt seine moslemischen Familienmitglieder!

  46. Die katholische Kirche hat einfach nichts begriffen. Statt endlich zu modernisieren bleiben die alten Männer einfach unter sich und wählen einen anderen, alten Menschen zum „Häuptling“. Das Schweigen bei der Verkündigung spricht Bände.

  47. Also was mir spontan zu Franziskus durch den Kopf geht: Ordensgründer, Mystiker (Stigmata, die Legende von seinem Tod), er suchte die theologische Auseinandersetzung mit dem Islam, seinem Orden ist die Pflege der Stätten im heiligen Land anvertraut.

    Also alles in allem ein guter Patron für den neuen Papst!

    Auch Benedikta Roth dürfte zufrieden sein, denn Franziskus ist der Patron für:

    Italien und Assisi, die Armen, Lahmen, Blinden, Strafgefangenen, Schiffbrüchigen und Umweltschützer; die Weber, Tuchhändler, Schneider, Kaufleute, Flachshändler, Tapetenhändler, Sozialarbeiter und hilft gegen Kopfweh und Pest 😉

  48. Franziskus der Erste macht einen weniger steifen Eindruck als Benedikt der Sechzehnte.

    Alles Gute Benedikt und Franziskus!

  49. Jorge Mario Bergoglio wird in seiner Heimat auch der „Kardinal der Armen“ genannt.
    Seine südamerikanische Herkunft, diese Bezeichnung und die Wahl des Namens Franziskus I. – wahrscheinlich im Bezug auf den Heiligen Franz von Assi – deutet für mich in die Richtung der Befreiungstheologie, der Joseph Ratzinger eher kritisch gegenüberstand.

    Der „Befreiungstheologie“, auch „Theologie der Armen“ oder „Kirche von unten“, wird Nähe zum Sozialismus nachgesagt, sie sei allerdings basisdemokratisch.
    Wenn dem so sein sollte, dann wäre es eher ein Papst nach dem Geschmack unserer neolinken Medien- und Parteienklitsche.
    Dann sitzen sie in diesem Moment wohl an ihren Rechnern und schreiben die Lobeshymnen, mit denen wir demnächst beballert werden. 🙂
    Vielleicht irre ich mich auch.
    Ich bin sehr gespannt auf diesen Mann.
    In jedem Fall:

    Glück, Mut und Charakterfestigkeit dem neuen Papst Franziskus I.!

  50. Die Besucherzahl geht durch die Decke.
    Das ist der beste Beweis dafür, dass G`tt sein PI-Werk mit beiden Händen segnet. 😉

  51. Was habt ihr denn alle gedacht, als unser emirierter Papst zum Papst gewählt wurde ?
    Der, der als sehr streng und sogar als Panzerkardinal betitelt wurde?
    Und was ist er heute und in Zukunft?
    Egal, was unser jetziger Papst früher war, heute ist er der Franziskus der Erste !

  52. #80 tritratrulla (13. Mrz 2013 21:08)
    egal wie man zu dem ganzen steht:
    Diese Papstwahl hat m. E. noch mehr Leute weltweit (Katholiken und Nicht-Katholiken) fasziniert als jemals zuvor. Vor 8 Jahren war nach meiner Erinnnerung nicht so ein hype.
    Unvorstellbar, dass die seltsam-finsteren Riten im Islam nur annähernd so wirken können. Der gespentische Zug um den schwarzen Meteoriten in Mekka, dass Steinewerfen auf fiktive Teufel, das ganze Morden und die Mordaufrufe, abstoßend.

  53. Ursprünglich hätte ich mir ebenfalls sehr Kardinal Turkson aus Ghana gewünscht, da es hieß er sei stark anti-islamisch eingestellt.

    Für alle die genauso dachten (viele tun es hier auf PI): es ist leider ein großer Irrtum! Lest euch einfach folgendes durch:

    Cardinal Turkson: “For me to attack Islam would be to attack my own family”

    http://vaticaninsider.lastampa.it/en/world-news/detail/articolo/islam-christians-turkson-18996/

    Fazit:

    Es ist vollkommen egal, wer zum neuen Papst gewählt wird!

    Alle werden vor dem Islam kuschen was das Zeug hält, und bei einem Argentinier der in seinem Land demographisch gesehen weit weniger mit Moslems zu tun hat, sicher noch viel stärker.

  54. @81
    und du, bleibe dann bei deinem tritratrullala undd ann bist du gut bedient !
    Was willst du noch ?

  55. Bitte bei Facebook suchen: „Mahnwache-Lichterkette für Daniel“ Wieviele Leute sich angekündigt haben!…

  56. #85 elohi_23 (13. Mrz 2013 21:11)

    Die Besucherzahl geht durch die Decke.
    Das ist der beste Beweis dafür, dass G`tt sein PI-Werk mit beiden Händen segnet. 😉

    Wenn Gott wirklich seine Hand im Spiel hat, sollte er sich nicht mit PI aufhalten…

  57. #63 AtticusFinch (13. Mrz 2013 20:54)

    Er gilt bereits jetzt als „der antikapitalistische Papst“.

    Da kann man nur froh sein, dass sie keinen jungen Kardinal erkoren haben.

    Das wird dann in Bälde wieder ein Italiener 🙂

  58. „Die Befreiungstheologie… ist eine in Lateinamerika entwickelte Richtung der christlichen Theologie. Sie versteht sich als „Stimme der Armen“…und arbeitet für eine überwiegend SOZIALISTISCHE Gesellschaftsordnung.“ (Wikipedia)

    Amen.

    Kein Wunder, wenn Grüne und Rote sich die Hände reiben. Franziskus 0 hat schon vor Jahrhunderten den „Dialog“ mit dem Islam begonnen und die Richtung vorgegeben.
    Ich befürchte:
    nomen est omen.
    Kein gutes Omen.
    🙁

  59. @ 92

    irgendwie ist das schon sehr seltsam. wo doch hier soviele Atheisten zugange sind 😉

  60. @ 93
    Das wird dann in Bälde wieder ein Italiener
    ———————————————-
    in den nächsten Jahrhunderten ist diesewr Zug abgefahren, Europa hat seine Position vertan, in Ungehorsem und Zeitgeisthinterherlaufen , das ist nun mal so !

  61. Ich bin zwar schon vor Jahren vom katholischen Glauben zum naturwissenschaftlichen Wissen konvertiert, aber Christen sind mir weiterhin sympatischer als die Islamisten. – Passt schon 🙂

  62. Im Moment scheint uns in Sachen Besucherzahlen das Championsleague-Spiel Arsenal – Bayern dazwischenzufunken. ^^
    Ansonsten ist die Klickanzahl ja wirklich sehr erfreulich.

    Herzlich willkommen, liebe Erstbesucher der PI-Seite! 🙂 Viel Spaß mit der ungeschminkten Realität. 😉

  63. #81 tritratrulla
    Das Schweigen bezieht auf die Überraschung über das neue Oberhaupt denn die meisten hatten eher damit gerechnet, dass wieder ein Italiener an die Spitze gewählt wird.

  64. #93 Johannes W.

    An Befreiungstheologie musste ich auch gleich denken, als ich das mit der Kapitalismus-Kritik las.

    Von allen, die sich irgendwie „oben“ tummeln, erwarte ich nichts mehr, auch nicht von christlichen „Oberhäuptern“. Der Papst wird auch versuchen, durch Zurückhalten von Islamkritik seine Gläubigen in den islamischen Ländern nicht zu gefährden. Und trotzdem wird es für die Christen dort schlimmer werden.

  65. #91 Hildesheimer

    Wir sollten hier bei pi eine virtuelle Lichterkette schalten. Dazu könnte man eine Kerze mit ein paar gedenkenden Worten einstellen -virtuell natürlich-, und so viele Leser wie möglich müssten sich zu einem bestimmten Zeitpunkt einloggen (20.00h oder so) und für eine Minute innehalten. So könnten wir auch den online-Rekord brechen und gleichzeitig unsere Soldarität mit den Familien der deutschen Opfer durch Migrantengewalt zeigen.

  66. #84 Selberdenker

    Also ich hab da keinen „Befreiungstheologen“ auf dem Balkon gesehen, sondern einen Bischof, der sich von seiner römischen Gemeinde hat segnen lassen und dessen erste Amtshandlung das gemeinsame Gebet war. Es war klar zu erkennen, dass er an die Wirksamkeit des Segnens und Betens fest glaubt. Von daher gehe ich mal davon aus, dass dieser Papst ein tiefgläubiger Mensch ist und das auch rüberbringen wird, er wird die laue Christenheit in die Kirchen zurückführen. So mein erster Eindruck.

  67. Nun ja, PP Franz I. wird den Kapitalismus anprangern, der schuld an der Armut der Armen sei…

    Grüne scheinen schon zu frohlocken!

    Hl. Franziskus, der Schreiber des Sonnengesangs und Patron der Tiere, Tierschützer, „Erfinder“ der Weihnachtskrippe…

    „“Gegen die Gewalt von Machthabern stellte er Jesu Gewaltverzicht, gegen die Geldwirtschaft das Prinzip der Armut; das Heil des Menschen war ihm wichtiger als das Vermögen. Franziskanischer Geist ist der Protest und ein Modell gegen die bürgerlich-kapitalistische Gesellschaft.““ heiligenlexikon.de

    Aber immerhin hoffe ich, daß er sich auch an Franziskus´ Reise in den Orient erinnert:

    „“Bei weiteren Reisen im Rahmen des 5. Kreuzzuges gelang es Franziskus zwar 1219, in Ägypten zu predigen, jedoch nicht, den Sultan el Malik el Kamil bei einer Begegnung im September in Damiette – dem heutigen Dumyat – in Ägypten zu bekehren.

    Franziskus bot den muslimischen Priestern die Feuerprobe an: er sei bereit, durch ein Feuer zu schreiten um zu beweisen, welcher Glaube der richtige sei.

    Der Sultan jedoch wagte diese Entscheidung nicht. Von dort aus zog Franziskus weiter ins Heilige Land, wo er bis 1220 blieb. Er erkrankte an Malaria und einer Augenkranheit, kehrte in die Heimat zurück,…““
    http://www.heiligenlexikon.de/BiographienF/Franziskus_von_Assisi.htm

  68. # 95 Abu Sheitan

    Ach, sorry, Sie hatte ich vergessen, zu meinem # 100 dazuzusetzen. – Lustig, dass Sie als Atheist den Knackpunkt sofort entdeckt haben!

  69. Warum hat sich Katholik Guttenberg nicht beworben? Der kann auch Papst und hätte bißchen frischen Wind in den Vatikan gebracht, den Zölibat abgeschafft und Frauen das Priesteramt erlaubt, ein Papst der Herzen. 😉

  70. Na wenn das kein gutes Zeichen ist, neuer Papst und erstmalig fast 100.000 Besucher auf PI, das ist halt ein Zeichen Gottes! 🙂 Gratulation!
    ( Ganz schlau werde ich trotzdem nicht, wir hatten sicher weit über 100 Tage die alle einheitlich knapp unter dem alten Tages-Rekord waren, die Tages-Schwankungen waren vor einigen Jahren wesentlich höher, würde mich echt interessieren warum es jetzt schlagartig solche extreme Ausreißer nach oben gibt!
    Weiter so!

  71. @ #93 cruzader (13. Mrz 2013 21:19)
    PI-Gemeinde soll sich lieber nicht quer stellen, wenn G`tt sie anschubsen will. 😉

    Heute ist ein schöner Tag!

  72. Zur Kapitalismus-Kritik:

    Natürlich ist die Kirche gegen den Kapitalismus liberaler Prägung.

    Es gibt eine Soziallehre der Kirche.

    Warum war der rheinische Kapitalismus so erfolgreich?

    Warum will alle Welt z.B. deutsche Autos fahren?

    Weil wir mit dem rheinischen Kapitalismus einen an der Soziallehre der Kirche orientierten Kapitalismus hatten.

    Als wir diesen rheinischen Kapitalismus praktizierten, ging es uns besser.

  73. Wir werden noch dem Benedikt nachweinen. Warum hat man sich nur nicht auf einen schwarzen Afrikaner einigen können? Da wäre Hoffnung gewesen, aber bestimmt nicht mit einem sozialistischen Argentinier der Islam noch nie erleben durfte. Wenn der Polen-Paul den Koran küsste, der Argentinier wird ihn abknutschen, warten wir es ab.

    Früher war ich für die soziale Bewegung in der katholischen Kirche Südamerikas, die hauptsächlich von dem Ratzinger niedergeschlagen wurde. Dann habe ich aber erkannt, wie wichtig das war, dass die Katholiken ihren Weg weitergehen ohne sich von Tagespolitik beeinflussen zu lassen. Jetzt hat mich die Vergangenheit eingeholt.

    Hoffentlich bekommt er genug Eingebung und wacht auf. Geben wir ihm also seine 100 Tage bevor wir ihn kritisieren.

  74. Mich wundert diese Euphorie auch. Mitunter gibt es hier wirklich wichtige Artikel, die es leider nur schwach unter 50 Kommentare bringen.
    Aber kaum steht ein neuer Kleidchenträger im Rampenlicht, platzt hier fast alles aus den Nähten.
    Dabei steht doch jetzt schon fest, dass sich grundlegend absolut nichts ändern wird.

    Trotzdem wünsche ich allen Enthusiasten eine schöne Feierabenfeier! 😛

  75. #96 Black Elk (13. Mrz 2013 21:21)

    Welche Atheisten? Ich habe hier noch keine entdeckt.

  76. @ 115
    Aber kaum steht ein neuer Kleidchenträger im Rampenlicht, platzt hier fast alles aus den Nähten.
    ——————————————–
    Ja,von wem glaubst du denn, der dich trägt ?

  77. Liebe neue Leserinnen und Leser von PI,

    Herzlich Willkommen beim wichtigsten islamkritischen Internetblog dieser Tage. Hier schreiben u.a. Atheisten, Humanisten, Christen, Juden, Kemalisten und Ex-Muslime. Denkverbote gibt es keine. Es spielt keine Rolle, ob Sie sich lieber vegan ernähren, oder Schweinefleisch mögen. Es spielt keine Rolle wie Sie zum Adoptionsrecht für homosexuelle Paare stehen. Hier, im Forum, können Sie Ihre Meinung vertreten. Meinungsverbote gibt es nur bei Anti-Demokraten.

    Sind Sie Demokrat und der Meinung, dass der Islam nicht die Zukunft für unser Land bedeutet?

    Dann sind Sie hier genau richtig!

    PS: Gerne wird behauptet, Islamkritiker seien rechtsextrem. Machen Sie sich keine Sorgen, hier schreiben ganz normale Bürgerinnen und Bürger.

  78. Deutsche Presse von morgen : „Der neue Papst hat bei seiner Antrittsrede die Gelegenheit verpasst, sich für die Gleichstellung von Homosexuellen und Frauen in der Kirche auszusprechen sowie sich gegenüber den anderen Religionen stärker zu öffnen … blah blah .. schimpf schimpf schimpf .. empör empör ..“

  79. #111 felixhenn (13. Mrz 2013 21:45)

    „Geben wir ihm also seine 100 Tage…“

    Franciscus I. sollte es etwas behutsam angehen lassen mit seinem Armutsprogramm.
    Johannes Paul I. schaffte es nur 33 Tage und wurde tot in seinem Bett aufgefunden…

  80. @117

    dann musst du aber einmal die Augen gut aufmachen, notfalls Augentropfen einträufeln 🙂

  81. #118 Black Elk (13. Mrz 2013 21:51)

    Ja,von wem glaubst du denn, der dich trägt ?

    Du stellst mir ernsthaft diese Frage? 🙂

    Lass heute mal lieber gut sein. Ich kann mich sonst nicht zurückhalten, will aber hier heute keinem die gute Laune verderben.

  82. #119 @Carpe Diem 10 Daumen hoch!
    #59 Humbold_Gauss (13. Mrz 2013 20:51)
    Besucherzahl: 90.000 + XXL

  83. #109 Bob66
    Schon mal den Gedanken gehabt, dass man Zugriffszahlen künstlich erhöhen kann?

  84. Persönlich habe ich mehr Hoffnung wegen dem plötzlichen Anstieg der Besucherzahlen bei PI als wegen einem neuen Papst. Der kann und wird nichts ändern. Und die fortschrittlichen Katholiken sollen halt austreten oder zu den reformierten Kirchen gehen. Ein Austritt ist ja ohne Probleme möglich im Gegensatz zum Islam.

    Wann fällt die 100 000 Grenze bei PI? Weiter so!

  85. @123
    Ich kann mich sonst nicht zurückhalten, will aber hier heute keinem die gute Laune verderben.
    …………………………….
    und jetzt wünsche ich mir von Herzen, dass gerade DU mir die gute Laune verdirbst…fang an damit !

  86. #123 TheNormalbuerger
    Gute Laune wenn ein beinahe Kommunist zum Papst gewählt wurde?
    Bei allem Respekt, aber das läßt tief blicken.

  87. OT:
    Klimawandel
    So viel Neuschnee in Moskau wie seit 50 Jahren nicht
    „Soviel Schnee im Monat März fiel in Moskau zuletzt vor etwa 50 Jahren“, sagte Vizebürgermeister Pjotr Birjukow der Agentur Interfax zufolge. Im härtesten Winter seit etwa 100 Jahren in Russland seien schon rund 300 Menschen erfroren, hieß es.
    http://www.nachrichten.at

  88. Franziskus – Franz von Assisi, der beim Sterben nackt auf der Erde liegen wollte in Andacht an „Herrin Armut“ – hat bei den Evangelen den Gedenkfeiertag 3.Oktober !!! nun weiss ich was die deutsche einheit wirklich zum ziel hat –

  89. #127 Guitarman

    Ich freue mich, dass der Papst aus Südamerika kommt.
    Europa schämt sich für ihre christlichen Würzeln.

  90. Also die Besucherzahlen gehen für mich schon etwas plötzlich und unerwartet in die Höhe.
    Nichts für ungut, aber das sieht mir nach einem Fan (oder Feind?) aus, der es etwas übertreibt. Alle paar Sekunden Anstieg um 20-30 Besucher, auch wenn die Zahl der aktuellen sinkt. Spricht irgendwie für eine durchschnittliche Verweildauer von ein paar Sekunden. Evtl. Benutzertausch im Spiel? Ich würde das zuerst mal überprüfen, bevor ich mir nen Sekt aufmache.

  91. #127 Guitarman (13. Mrz 2013 22:16)

    Gute Laune wenn ein beinahe Kommunist zum Papst gewählt wurde?

    Genau! Dem Mann sein Konterfei hängt schon seit Jahren über meinem Kelleraltar. Gleich neben Che Guevara und dem Roadrunner.

  92. was denn los überhaupt?
    Wem das Thema nicht passt kann sich doch einem anderen zuwenden- mache ich übrigens auch so.

    Und gebe zu bedenken, dass die kath. Kirche nun mal die letzte Instanz des jüdisch christlichen Abendlands darstellt. Da dieses zerstört werden wird, ist das Thema Papst eben für viele wichtig.

    Bei Mannheimer Kommentar- Rekord.

    Gerade wieder auf n-tv.

    GEHEIMNISSE DES VATIKAN

    Die tun so, als würden sie Geheimnisse exklusiv ausplaudern, aber der Sekretär führt das Kamerateam doch in die „geheimen“ Räume…
    So geheim ist sind also auch wieder nicht.
    Subtil, subtil. Der Papst ist nicht das Oberhaupt, sondern der „Herrscher“ etc.

    Für die, die es noch nicht wissen, der Vatikan wird seit den 60ger Jahren gezielt von sozialistischen Maulwürfen unterwandert:

    http://romancatholicheroes.blogspot.de/2009/03/bella-dodd.html

    Wäre die Kirche nicht eine wichtige Institution, wäre sie keine Wahrheitsträgerin, so wäre es für die Feinde der freien Welt kaum von Interesse, sie zu unterwandern, um sie von innen zu zerstören.

  93. #127 Black Elk (13. Mrz 2013 22:06)

    und jetzt wünsche ich mir von Herzen, dass gerade DU mir die gute Laune verdirbst…fang an damit !

    Nö. Auf religiöse Diskussionen lasse ich mich nur noch selten ein. Und es ist positiv, dass sich diesbezüglich hier auf PI die Wogen in den letzten Monaten erheblich geglättet haben.

  94. Shalömsche ! Darf ich auch mal was sagen ? 🙂

    Der neue ist letztlich auch nur ein Weichei, genau wie alle anderen könnte er (so er den wollte) nix negatives über den Fasch-Islam sagen ohne sich selbst ins „AUS“ zu schiessen.
    Der Papst ist leider eben mehr Pontifex als Verteidiger des Glaubens.

    DER ISLAM – MASSE STATT KLASSE

  95. Ich gönn es PI ja von Herzen. PI hätte das zehnfache an Besucherzahlen verdient.
    Aber diese doch recht spontane Steigerung? Die BILD wird ja wohl kaum auf der Hälfte ihres Titelblattes für PI Werbung gemacht haben. Oder gar die Tagesschau? Aber ehrlich gesagt, anders könnte ich mir das nicht erklären.

  96. einige Quacksalber in der Laufschrift von nt-v sehen offenbar eine „Chance zur -Erneuerung“.
    Ich habe nicht den Eindruck, als ob der Neue der Antichrist wäre..!

  97. Franziskus I.

    Gratulation und Segen von oben zu ihrer Wahl.
    Werden sie ein kaempferischer Papst, der alles beim Namen nennt, sich nicht vor notwendigen Reformen scheut,

    die weltweite Christenverfolgung in muslemischen Laendern offen thematisiert und die Schuldigen benennt.
    Christsein bedeutet nicht, sich alles widerstandslos gefallen zu lassen, sondern seinen Glauben und Kultur zu verteidigen.

  98. #142 Carpe Diem (13. Mrz 2013 22:37)
    #143 Strolchile (13. Mrz 2013 22:42)

    #lorbas und ich, haben es wie folgt begründet:

    1.) Der feige Mord an Daniel. fb etc.
    2.) Die Papstwahl
    3.) Der vereitelte Anschlag auf Herrn Beisicht
    4.) Brandkatastrophe von Backnang
    5.) Salafisten-Razzia

  99. Zitat

    #134 Strolchile (13. Mrz 2013 22:25)
    Also die Besucherzahlen gehen für mich schon etwas plötzlich und unerwartet in die Höhe.
    Nichts für ungut, aber das sieht mir nach einem Fan (oder Feind?) aus, der es etwas übertreibt.
    ———————————–
    #142 Carpe Diem (13. Mrz 2013 22:37)
    #134 Strolchile
    Vielleicht, vielleicht auch nicht.
    Die Analyse überlasse ich PI.

    Das habe ich mich bereits gestern gefragt und habe dann einfach mal einen kleinen Versuch gestartet.
    Das führte dann dazu das das von PI installierte Sicherheitssystem meinen Versuch innerhalb von 40 Sekunden wohl als DOS Attacke
    gewertet hat und ich war für den Rest des Tages gesperrt und konnte nicht mehr auf PI zugreifen.
    Insofern schliesse ich eine Manipulation aus.
    Wer weiss wo der PI Link mglw. neu geposted wurde, bei Video Links habe ich schon ähnliche Sachen erlebt !

  100. #146 WahrerSozialDemokrat (13. Mrz 2013 23:07)
    #142 Carpe Diem (13. Mrz 2013 22:37)
    #143 Strolchile (13. Mrz 2013 22:42)

    #lorbas und ich, haben es wie folgt begründet:

    1.) Der feige Mord an Daniel. fb etc.
    2.) Die Papstwahl
    3.) Der vereitelte Anschlag auf Herrn Beisicht
    4.) Brandkatastrophe von Backnang
    5.) Salafisten-Razzia

    Daraus folgt, dass sich PI öfter Themen widmen sollte, die eine breite Öffentlichkeit interessieren, denn das ist nicht immer der Fall.

  101. #146 WahrerSozialDemokrat (13. Mrz 2013 23:07

    Warum nicht, wenn auch einige dieser Meldungen erst heute aktuell waren, diese drastische Steigerung der Besucherzahlen aber bereits gestern begonnen hat.
    Aber wie gesagt, ich gönne PI das mindestens 10-fache an Besuchern. Nur wären mir im Zweifelsfall echt interessierte Besucher lieber als unfreiwillig verlinkte.
    Mal die nächsten Tage abwarten, dann wissen wir mehr.

  102. #151 Strolchile (13. Mrz 2013 23:17)

    Ein wenig überrascht über heute bin ich auch, über gestern aber nicht!

    Der Trend war klar, wir haben seit über 8 Wochen mehrhmals die 70.000 Schallmauer durchbrochen. Besonders Mo-Mi, Do-So sind immer 15% schwächer gewesen.

    Vor einem Jahr waren wir noch über 60.000 Freudentränen am verkullern…

    Das wiederum ist in nur einem Jahr eine Steigerung von fast 20%…

    Und wenn ich noch daran denke, als ich bei 40.000 das erste Mal tatsächlich ne Flasche Sekt aufmachte…

    Ich denke, die 70.000 könnten auf Dauer (Ausnahme Ferienzeit) gehalten werden… auch habe ich Anfang des Jahres 100.000 prognostiziert für dieses Jahr, allerdings erst ab Sommer…

  103. #149 Hirschhorn (13. Mrz 2013 23:15)

    Daraus folgt, dass sich PI öfter Themen widmen sollte, die eine breite Öffentlichkeit interessieren, denn das ist nicht immer der Fall.

    Wenn ich doch dabei aber nicht hoffen möchte, dass solcherlei Nachrichten, bis auf Punkt 5, häufig genug stattfinden werden, um PI durch seine Berichterstattung zu Besucherrekorden zu verhelfen. Dann doch lieber bei 60T bleiben!

  104. Tolle Vita.
    Aufgewachsen und sozialisiert in Sozialistisch-Lateinamerika, Kapitalismuskritiker, reiche-Länder-Nichtmöger-und-reiche-Länder-Feststeller und reiche-Länder-Schuldzuweiser in Personalunion.

    „Schämt Euch, Ihr reichen Schäfchen aus der westlichen, kapitalisatisch versündigten Welt und zahlt gefälligst viel Geld an Eure Opfer.“

    Ich hab mich zwar im Bundesgauck ordentlich getäuscht und hoffe, mich auch im Schafhirten zu täuschen, aber ich mache mich schonmal darauf gefasst, nun doch aus der Kath-Kirche auszutreten und meinen Sozialbeitrag namens „Kirchensteuer“ zu sparen, weil sozialistisch nichts mit sozial zu hat und ich dann die Kohle auch den „Grünen“ in den Hintern schieben kann.

    Nun ja, warten wir mal ab und lassen wir uns überraschen, wie sich Papa Franz darstellen wird und wessen Papa er sein möchte. 😉

  105. #148 Shirab (13. Mrz 2013 23:07)

    Wer weiss wo der PI Link mglw. neu geposted wurde, bei Video Links habe ich schon ähnliche Sachen erlebt !

    Bei Facebook zum Beispiel hagelt es zur Zeit Links auf PI.

  106. #152 WahrerSozialDemokrat (13. Mrz 2013 23:25)

    PI hat diese stetige Steigerung auch verdient. Wo sonst wird man über politisch unliebsame Themen dermassen umfänglich aufgeklärt. Dies ist ein täglicher wichtiger Beitrag zur freien Meinungsbildung und damit zu unseren demokratischen Werten.
    PI wird immer mehr an Besuchern zugewinnen. Und ob wir die Pulle Sekt bei 70 oder 100T aufmachen liegt letztendlich in der Genußfreudigkeit des Feiernden 🙂

    Nur was ich gar nicht abkönnte, wäre eine Manipulation von Außen. Erst recht nicht von Quellen, die sich anschließend genüßlich darüber die Mäuler zerreissen. Deswegen hoffe ich, dass Sie mit Ihrer Einschätzung richtig liegen und alles seine Richtigkeit hat.

  107. Die Berichterstattung bei ARD und ZDF war mal wieder furchtbar. Deren einzige Sorge ist, ob der Papst „modern“ ist. Damit meinen sie wohl einen schwulen, verheirateten Papst, der ein Kind adoptiert hat.Widerlich.

  108. @ #157 Hausener Bub (13. Mrz 2013 23:53)

    Wir befinden uns gerade am Anfang einer PI-Revolution.

  109. Endlich einer, dem man nicht eine H-Jugend anhängen kann. Aber vielleicht erfinden sie etwas aus der Diktatur in Argentinien.

    Egal – der lässt sich nicht von Transen oder Homos treiben – und das ist gut so!

  110. @black elk
    „Emirierter Papst“? Haben Sie Infos, daß unser Geliebter Benedetto wirklich zum Emir erhoben wurde – nach seiner vermurxten Regensburger Rede kaum vorstellbar!

  111. #161 mixer lies mal wiki. Er soll die Militärjunta unterstützt haben.

    Ich habe kein gutes Gefühl mit seiner Wahl.
    Aber ich habe nichts zu sagen, denn ich bin nicht katholisch.

  112. @ #161 mixer (14. Mrz 2013 00:19)

    Da gibts auch was, die einen werfen ihm zuviel Nähe zur argentinischen Junta vor, die anderen, er habe viele vor ihr gerettet. Daher hoffte ich, daß dieser umstrittene Kardinal nicht gewählt werden würde.

    Er war beim latzten Konklave schon der größte Konkurrent Ratzingers(PP Benedikts)

    Er ist der Liebling der Reformer und Liberalen, entsprechend ist Erzbischof Zollitsch glücklich, Kardinal Meisner enttäuscht.

    Sein Papstname Franz weist auf „Kirche für Arme“ und Kapitalismusschelte hin.

  113. @ #160 103 (14. Mrz 2013 00:15)

    Evangelen haben jetzt Imam Idriz

    „“München (kath.net/idea) Ein islamischer Geistlicher hat in einem evangelischen Gottesdienst in München gepredigt. Die Ansprache, die Benjamin Idriz (Penzberg/Oberbayern) am 10. März in der St. Lukas-Kirche hielt, war von der Gemeindeleitung als „Kanzelrede“ bezeichnet worden. Am Anfang des Gottesdienstes, an den sich eine Abendmahlsfeier anschloss, wurde eine Sure aus dem Koran als „Gebet des Tages“ verlesen. Während der Rede zitierte Idriz mehrmals Koran-Suren in arabischer Sprache…““
    http://kath.net/news/40496

  114. Zu den spontan erhöhten Zugriffszahlen: Einfach mal googlen nach: „daniel weyhe türken“ oder „beisicht attentat“ oder andere Suchwörter von Themen die auf PI behandelt wurden. Das erklärt alles.

    Zum Unsinn mit einer eventuellen Manipulation: Wie könnte die aussehen? Da sitzt einer, der ständig den Zugriff von heute ändert, und das 24 Stunden lang? Oder ein paar tausend mit flexibler IP wählen sich ständig neu in ihren Provider ein und greifen auf PI zu?

    Wer sowas logistisch hin bekommt, würde auch eine Million Zugriffe täglich verdienen. Das geht aber schon alles mit rechten Dingen zu, einfach nur mal Google befragen.

    #126 Guitarman (13. Mrz 2013 22:04)
    #109 Bob66
    Schon mal den Gedanken gehabt, dass man Zugriffszahlen künstlich erhöhen kann?

    Ja, man kann: Einfach nur die richtigen Themen zur richtigen Zeit mit der richtigen Überschrift bringen.

  115. @#160: Aus dem Artikel:

    In Fragen katholischer Sexualmoral ist Franziskus I. aber ein Konservativer: Abtreibung lehnt er ab, Homo-Ehen und Verhütung auch. 2010 legte er sich offen mit der argentinischen Präsidentin Cristina Fernández de Kirchner an. Der Erzbischof sagte damals, die Adoption von Kindern durch homosexuelle Paare sei eine Diskriminierung der Kinder.

    Er beginnt mir sympathisch zu werden !

  116. „[…] die Adoption von Kindern durch homosexuelle Paare sei eine Diskriminierung der Kinder.“

    sehr gut! Ganz recht.
    den merk ich mir..

  117. Ich bin froh, daß der neue Papst kein Europäer ist. Papst Franziskus I. kann den areligiösen Eiferern sagen: „Rutscht mir den Rücken runter!“

    Und der Politikertourismus nach Rom hat nun ein Ende. Gott sei gedankt! Diese elenden Heuchler können mich mal.

    Und Frau Merkel wird sich hüten ihre alternativlosen aber nicht hilfreichen Ansprachen hoffentlich unterlassen.

  118. Das ist ein sehr guter Papst der tatsaechlich in Traditionen und gefestigter Weltanschauung verwurzelt ist. Ein Papst, der seinen Schafen vorstehen wird und nicht in abstrusen Abschweifungen in politischer Ideologie wie die EKD verfallen wird. Ich bin sehr froh, dass es ein Suedamerikaner ist. Bzgl. der Falklands hatte er auch klar Stellung genommen bei einer Messe fuer die argentinischen Veteranen des Krieges:

    „venimos a rezar por aquellos que han caído, hijos de la Patria que salieron a defender a su madre, la Patria, a reclamar lo que es suyo de la Patria y les fue usurpado“

    Von diesem Papst wird es Christentum fuer Christen geben und authentischen Katholizismus.

  119. @ 163
    nach seiner vermurxten Regensburger Rede kaum vorstellbar
    —————————————-
    Wenn du aus einem Murx einen Murks machst, dann reden wir über mein Verschreiberlie .
    Die Regensburger Rede schreibt heute schon Geschichte also lies sie noch einmal in Ruhe und Gelassenheit bevor du darüber ein Urteil fällst.

  120. #171 Black Elk (14. Mrz 2013 06:03)

    Zitat
    Wenn du aus einem Murx einen Murks machst, dann reden wir über mein Verschreiberlie .

    LOL!

  121. #7 karl (13. Mrz 2013 19:52)

    Ich hoffe, daß es ein schwarzer Papst ist.

    Genau!
    Und außerdem sollte es eine protestantische Feministin sein, die offen zu Ihrer Homosexualität stehen kann, während sie die Auflösung der RKK und eine Hinwendung zum Islam fordern darf, ohne dass die rechten Säcke im Vatikan sie diskriminieren…

  122. Sieht nach einer soliden Wahl aus. Gestern abend noch allgemeine Frohlockung, alleine der Fakt, dass es ein „Lateinamerikaner“ ist (was natürlich relativiert werden muss, da es sich um einen einen Italienischstämmigen aus Argentinien handelt, dem wohl un-lateinamerikanischsten Land Südamerikas :D)

    und er bei der „Vorstellung“ schön demütig war (war das unser geliebter Benedikt nicht auch?)

    versetzte die Kommentatoren in Verzückung. Das war allerdings nur auf N24, und ich weiß nicht, WAS für linksverdrehte „Laien“ und „Experten“ dort angekarrt wurden. Die öffentlich-rechtlichen Agitatoren musste ich mir gestern Abend nicht mehr antun, weiß daher nicht, wie dort die Stimmung war.

    Heute morgen dämmerte es dann schon der ersten ö.-r.-Schrulle von SWR2, dass da wohl Ungemach drohen könnte. Der Mann sei wohl gar nicht so „gut“ und progressiv, wie man sich das zuerst erhofft hatte. Nein, schon ein kurzes Überfliegen der Wikiblödia lässt Schlimmes erahnen. Schein ein homophober Konservativer zu sein, der wohl keine Korane küssen, sich gegenseitig anal penetrierende Männer trauen oder gar zu Priestern weihen wird, ebenso wenig ein Pussy-Riot-Fan oder verständnisvoller Deutsche-Demokratische-Katholiken-Freund.

    Fazit: Der Mann könnte zum meistgehassten Römer der deutschen Presse aufsteigen, womöglich sogar noch vor Berlusconi 🙂

  123. #171 mischling (14. Mrz 2013 05:52)

    Das ist ein sehr guter Papst der tatsaechlich in Traditionen und gefestigter Weltanschauung verwurzelt ist.
    ———————————
    Das hoffe ich. Die Staats-Chefin Kirchner hat ihn vor kurzem gemassregelt, weil er keine Homoehe will.

    Das lässt hoffen.

  124. Schon mit seinem Namen Franziskus zeigt sich, er will sich für die Armen in der Welt einsetzen. Das begrüße ich. Die Barmherzigkeit ist ein zentraler Bestandteil des christlichen Glaubens. Auch als er auf den Balkon kam (was lange dauerte) zeigte er sich sehr bescheiden. Man wird sehen, wie er sich so macht. Aber nun ist doch wieder ein alter Papst mit 76 Jahren gewählt worden. Etwas jünger, so um 60 hätte er schon sein können.

  125. Wie sagte das Ministerpräsidentle ausm Ländle, ’s Kretschmännle, im TV so schön: „…. da ist jetzt ein südameriakanischer Bischof Papst geworden…..“
    Ja, Leutchen, genau so gehaltvoll sind auch alle anderen Aussagen dieser linksgrünen Marxisten.

  126. Wie sagte das Ministerpräsidentle ausm Ländle, ’s Kretschmännle, im TV so schön: „…. da ist jetzt ein südameriakanischer Bischof Papst geworden…..“
    Ja, Leutchen, genau so gehaltvoll sind auch alle anderen Aussagen dieser linksgrünen Marxisten.

  127. @ #178 HendriK. (14. Mrz 2013 10:23)

    Wer will einen 60-jährigen, der die nächsten 25 oder 30 Jahre den gleichen Stil pflegen würde???

  128. Ich lege großen Wert auf die Feststellung, dass nicht wir alle „habemus“, sondern die Katholiken „papam habent“. Nicht für alle Leser hier ist ein Herr Bergoglio aus sonstwo zugleich ein ‚heiliger Vater‘.

  129. Als evangelischer Christ wünsche ich Papst Franziskus I. von Herzen GOTTES Segen für sein Amt. Sein erstes Auftreten hat mich bewegt: bevor er zum ersten Mal den Segen Urbi et Orbi sprach, bat er die Menge auf dem Petersplatz, für ihn zu beten. Ich habe es auch getan.

  130. #113 Hokkaido
    Zur Kapitalismus-Kritik:
    Natürlich ist die Kirche gegen den Kapitalismus liberaler Prägung.
    Es gibt eine Soziallehre der Kirche.
    Warum war der rheinische Kapitalismus so erfolgreich? Warum will alle Welt z.B. deutsche Autos fahren?
    Weil wir mit dem rheinischen Kapitalismus einen an der Soziallehre der Kirche orientierten Kapitalismus hatten.
    Als wir diesen rheinischen Kapitalismus praktizierten, ging es uns besser.

    Das ist die beste politische Standortbeschreibung, die ich seit langem gehört habe! Soziale Gerechtigkeit hat nichts mit Sozialismus zu tun (auch wenn das von den Linken gerne so hingestellt wird!).

Comments are closed.