Die Rocker von Frei.Wild werden nach einem Shitstorm der Konkurrenz von der Nominierungsliste für den Musikpreis Echo 2013 gestrichen. Man greife damit in die Diskussion um diese Nominierung ein, teilte die Deutsche Phono-Akademie am Donnerstagabend mit, nachdem sie ein paar Stunden vorher noch etwas anderes verkündet hatte. Kampf gegen Rechts!

Ein doofer linker Berliner Faschist – Antifaschist ist er keiner – wie der Politikwissenschaftler Christoph Schulze vom Berliner Antifaschistischen Pressearchiv und Bildungszentrum, der von der Geschichte Südtirols keine Ahnung hat, gackert etwas zu „Zeit Online“ und schon fliegt die Südtiroler Band gegen die bisherigen Regularien der Musikindustrie aus dem Echo-Preis raus!

Deutsche Vollpfosten haben keine Ahnung, daß sich die Südtiroler gegen Hitler und Mussolini wehren mußten und da zwischen die politischen Mühlsteine gerieten. Deutsche Vollpfosten wissen auch nicht, daß man in Österreich und Südtirol durchaus das Wort „Heimat“ benutzen darf und benutzt, ohne daß jemand daran Anstoß nimmt. Es muß alles nach dem Willen der germanischen Gauleiter der politischen Korrektheit geschehen. Auszug aus dem linken Blockwart-Lexikon Wikipedia:

Der Journalist Thomas Kuban beurteilt Frei.Wild als „nationalistisch“.[10] Dem Politologen Christoph Schulze nach vertrete die Band „ultranationalistische“ politische Inhalte[15] und der Geschäftsleiter des Brandenburgischen Instituts für Gemeinwesenberatung, Dirk Wilking, beurteilt sie als rechtsextrem.[16] Die Band selbst bestreitet diese Vorwürfe und gibt an, keine bestimmte politische Richtung zu vertreten.[10] Allerdings genießt Frei.Wild nach Ansicht von Internetportalen wie Zeit online und publikative.org in der rechtsextremen Szene große Beliebtheit, was beispielsweise durch entsprechende Kommentare in einschlägigen Foren[17] oder im Rahmen einer Web-TV-Sendung des NPD-Funktionärs Patrick Schröder[18] deutlich werde. Im Rahmen von Konzerten der Band fielen zudem hin und wieder Fans mit rechtsextremen Handlungen auf.[17]

Zur Kritik an der Band führten Textzeilen wie „Südtirol, du bist mein Heimatland, das Herzstück dieser Welt“ (aus dem Lied Südtirol) oder „Sprache, Brauchtum und Glaube sind Werte der Heimat, Ohne sie gehen wir unter, stirbt unser kleines Volk“ (aus dem Lied Wahre Werte).[17][18] Andere Textstellen wie „Südtirol, deinen Brüdern entrissen, schreit es hinaus, lasst es alle wissen. Südtirol, du bist noch nicht verloren. In der Hölle sollen deine Feinde schmoren“ (ebenfalls aus dem Lied Südtirol) werden ebenfalls als offen nationalistisch bezeichnet.

Man kann nur ausspucken vor diesem roten Faschisten-Gesockse! Ignazio Silone (1900-1978):

“Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin der Antifaschismus.”

PI-Beiträge über Frei.Wild:

» “Frei.Wild”: Jägermeister springt als Sponsor ab
» Neues politisch inkorrektes Album von “Frei.Wild”
» Political correctness in Südtirol

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

160 KOMMENTARE

  1. Die Linken in diesem Land werden den Nationalsozialisten immer ähnlicher!

    Und sich dann auch noch für moralisch überlegen halten… es ist zum Kotzen!

  2. Diese Umfaller sollen sich ihren Echo sonstwo hinschieben – von feigen Zeitgeistopportunisten war nichts anderes zu erwarten.

  3. Antifa-Tag 9. September 2022, Thema: Feuer und Flamme für diesen Staat

    Aus dem Text:

    Und wir übergeben den Flammen Frei.Wild

    Und wir übergeben den Flammen Heino

    Und wir übergeben den Flammen Thilo Sarrazin

    Und wir übergeben den Flammen Heinz Buschkowsky

    Und wir übergeben den Flammen Eva Herman

    Und wir übergeben den Flammen Necla Kelek

    2050 – Kölner Dom wird Claudia-Fatima-Roth-Unisex-Moschee

  4. Irgendwann mal wird die Zeit kommen dass Linke und Grüne aus dem öffentlichen Diskurs verjagt werden. Das werde ich zwar nicht mehr erleben aber ich bin mir sicher dass es kommt. Und zwar aus dem einfachen Grund weil Linke und Grüne eine destruktive Kraft sind, dem sich die Menschen nicht mehr anvertrauen wollen.

  5. Wann gehen wir alle endlich auf die Straße. So einige Zehntausende sollten da doch zusammen kommen.

    Es ist schon lange 5 nach 12.

    Dauerhaft nur in Foren präsent sein ist nicht genug.

    Dies ist ein Aufruf an die Macher von PI und „uns“ allen.

  6. Ich werde mich bei Ausstrahlung der Sendung in der linksversifften ARD daran erinnern und die Sendung dieses Jahr boykottieren, obwohl ich sie immer sehr gerne gesehen habe!!

  7. Der Bildunterschrift ist nix hinzuzufügen. Ich habe den Jungs jedenfalls eine freundlich email geschickt – na ja es wird nicht viel helfen.

    Aber es gibt in unserem Land ja nicht nur Vollpfosten und die sollten auch ihre Meinung sagen.

  8. Krass!
    Es wird also immer schlimmer.
    Die Böhsen Onkelz waren 1999,2001 und 2003 nominiert. Freiwild waren es auch schon mal 2011.
    Da wundern diese Aktion schon.
    Man denke z.B. an Bushido.
    Schwulen- und frauenverachtend sowie sexistisch und gewaltverherrlichend, trotzdem bekommt der einen Bambi.

    Absoluter Wahnsinn wie der Gesinnungsterror um sich greift.
    Hin und wieder ist hier zu lesen das der Wind drehen könnte. Lachhaft.
    Nach Sarrazin, Heisig und Buschkowski drehen die Gutmenschen erst so richtig auf.

  9. Ich habe so langsam die ganze Scheiße satt.
    Die political correctness in dieser BRD ist wie ein Würgegriff der Angst in den Köpfen der Menschen.

    So bald das Wort „Rechts“ erschallt, fallen alle in eine kollektive Schnappatmung und fordern Verbote.

    Ich schäme mich für die meisten Bürger der BRD und hoffe, dass das bald ein Ende nimmt …

  10. #3 Jizyaberater (07. Mrz 2013 21:38)

    Linke und grüne NichtsnutzInnen haben noch nie ein Problem konstruktiv lösen können aber 1000 neue destruktive ProblemInnen geschaffen!

    2050 – Kölner Dom wird Claudia-Fatima-Roth-Unisex-Moschee

  11. JETZT REICHTS!

    Es wäre schön, wenn jemand von euch (PI) ein Datum nennt, wo wir uns versammeln können und gegen diesen Wahnsinn demonstrieren können. Ich wäre dabei!

  12. Ein erneutes Zeichen dafür, dass die linksgrünen Blockwarte hierzulande keine Ahnung haben, von was sie reden. Dass ein jeder Südtiroler schon aufgrund der geschichtlichen Erfahrungen alles andere als ein Faschisten- oder Nazi-Freund sein muss, ist denen in ihrem Betroffenheitsfanatismus und ihrem immerwährenden Kampf gegen Rächds(tm) (oder vielmehr was sie dafür halten) wahrscheinlich entgangen.

  13. Liebs PI-Team,

    es wurde in einem anderen Kommentar schon gebracht:
    Iman Idriz spricht am kommenden Sonntag von der Kanzel der St. Lukas Kirche in München.

    Bitte macht einen kurzen Artikel draus und mobilisiert die Leute dort hinzugehen, denn nicht nur Islamkritiker dürfte das interessieren. Insbesondere für Christen ist das ein echter Frevel.

    Hier der Link:

    http://www.evangelische-termine.de/Veranstalter/detail.php?ID=2551574&sidv=s38f1fpaaltupf3modo2nppef7

    LG und sorry für OT, muß ja nicht als Kommentar gebracht werden.

  14. Liebe zur Heimat

    Also wenn Patriotismus und Liebe zur Heimat schon ausreichen, um als Rechtsradikal tituliert werden zu können, dann haben sich aber bei einer Menge von Leuten die Wahrnehmungshorizonte hinsichtlich freier Meinungsäußerung bedenklich verschoben. Was allerdings kein Wunder ist, denn es wird ja alles dafür getan, dass es so ist.

    Doch dieser „Rauswurf“ ist Gold wert und faktisch als ein Ritterschlag zu werten. Und ganz nebenbei werden die Verkaufszahlen dadurch noch mehr in die Höhe schnellen.

    Weiter so Jungs!

  15. Deutsche Vollpfosten haben keine Ahnung, daß sich die Südtiroler gegen Hitler und Mussolini wehren mußten und da zwischen die politischen Mühlsteine gerieten. Deutsche Vollpfosten wissen auch nicht, daß man in Österreich und Südtirol durchaus das Wort “Heimat” benutzen darf und benutzt, ohne daß jemand daran Anstoß nimmt.
    ———————————————————–

    Das nennt man eben: ein gespaltenes Verhältnis zur eigenen Identität.

    Hauptsache Kriminelle wie Bullshido dürfen auf dem Bambi herumreiten.

    😯

  16. #10 Bernhard von Clairveaux
    Kühle Sache, ist ja der Originallink. Und Frei.Wild kommentiert sogar selbst.

    FreiWildBrixen vor 2 Stunden

    alle extremismen, nicht nur politische, sind fürn arsch!?

  17. Ich kenn die Kapelle nur so vom Namen her aber für diesen Ritterschlag der deutschen Schwachkpopfmusikindustrie kauf ich doch sofort etliche CD“s blind.

  18. Da ich nicht weiß um was es geht, werde ich wohl morgen oder sonnabend mir mal 1 oder 2 CD´s
    von den Jungs kaufen müssen.

  19. Diesen Dreck was MIA und Kraftklub Musik nennen ist der größte Haufen Schrott den man sich freiwillig nicht antun sollte.
    Ich rege mich seit Jahren auf jeden morgen im Radio mir diesen Scheiß geben zu müssen. Und das Tag ein, Tag aus!
    von Vielfalt auch in Musikselektionen der ÖR Sender, keine Spur !

  20. Der Journalist Thomas Kuban beurteilt Frei.Wild als „nationalistisch“.[10] Dem Politologen Christoph Schulze nach vertrete die Band „ultranationalistische“ politische Inhalte[15] und der Geschäftsleiter des Brandenburgischen Instituts für Gemeinwesenberatung, Dirk Wilking, beurteilt sie als rechtsextrem.[16]

    Da haben auch die goldrichtigen Experten ihre fundierte Meinung kundgetan. Alle drei sind Mensch gewordene Protagonisten aus Orwells Farm der Tiere.

  21. Ich hatte bis heute nichts von dieser Band gesehen oder gehört, eigentlich können sich die Bandmitglieder keine bessere Publicity wünschen.

  22. Diese Aktion gegen Frei.Wild wird der Band nutzen, viel Feind viel Ehr.

    Merkwürdig, dass solch harmlose Texte von Frei.Wild so massiv bekämpft werden müssen. Die Texte sind maximal konservativ. Kollektive Hysterie scheint da am Werke. Und die Hysterie dient der Vertuschung und Undurchschaubarkeit. Die wirklichen Sauereien und Schauplätze sind dann andere.

  23. Das erinnert mich an Ramstein….., die waren den linksverdrehten Musikfuzzis auch nich Deutschfeindlich genug, wie die vollgekackten Toten Hosen z. B.

  24. Ich sag euch eins:
    Es wird nicht mehr lange dauern,bis die Verkehrsregeln“Rechts vor Links“ geändert werden, weil sich die Linken herabgesetzt fühlen.
    Rechtsstaat erinnert zu sehr an Nazis
    und die rechte Hand des Chefs an die Erfüllungsgehilfen der braunen Schurken.
    Rechtshänder sind ja auch schon in der Mitte der Gesellschaft angekommen.
    Und wer jemanden auf den rechten Weg bringen möchte, begeht ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit.

  25. #24 LucioFulci (07. Mrz 2013 22:05)
    Diesen Dreck was MIA und Kraftklub Musik nennen ist der größte Haufen Schrott den man sich freiwillig nicht antun sollte.

    Nicht zu vergessen die Toten Hosen, sie inszenierten sich früher als Enfant terrible , heute treten sie schon mal gerne in der größten Spiesser-Sendung „Wetten dass“ auf und singen Playback das Neueste von ihrem sterbenslangweiligen Album.
    Einmal bei iTunes die Titel angespielt und das war es – zum Einschlafen langweilig, nichts Neues, üblicher Einheitsbrei, seit Jahrzehnten gleiches Strickmuster der Songs.
    MIA hatte einmal den gleichen Shitstorm der linksgrünroten Nomenklatura erlebt und beeilte sich wohl genau deswegen, beim Wett-Distanzieren Erster zu sein. Allerdings erschließt sich mir auch nicht, was an dieser Band besonders ist, ich habe sie einmal live erlebt – nie wieder.

  26. So ähnlich muss es in den 30er Jahren des letzten Jahrhunderts auch angefangen haben, Zuerst stirbt die Meinungsfreiheit….. und dann übernimmt die Dummheit die Macht. Ich glaube, ungefähr da befinden wir uns mittlerweile wieder.

  27. die Deutsche Phono-Akademie…

    Die Deutsche Porno-Akademie triffts in Sachen Perversion wohl eher.
    Aber über was für Akademien und „Institute“ verfügt das Land der Dichter, Denker und Ingeneure heutzutage nicht alles:

    http://www.deutschesmodeinstitut.de/

    http://www.schuhinstitut.de/

    http://www.solidarische-moderne.de/

    http://www.tu-ilmenau.de/ifmk/ (Institut für Medien
    und Kommunikations-
    wissenschaft – aus sozialwissenschaftlicher Perspektive)

    http://www.ecolog-institut.de/ (Bewertung des wissenschaftlichen Erkenntnisstandes zum Mobilfunk unter dem Aspekt Gesundheitsschutz sowie der Auswirkungen elektrischer, magnetischer usw Blablabla-„Forschung“, finaziert von uns – dem Steuerzahler)

    http://www.oeko.de („Öko-Institut“ – wahnsinnig, ganzheitlich nachhaltig)

    etc.pp.

    Mittlerweile gibt es für jeden Sch?$%§ selbsternannte „Institute“ – größtenteils von uns finanziert. Sieht ja leider bei den „Studien“ nicht anders aus…

  28. Institut für Gemeinwesenberatung

    Meine Fresse, womit man heute alles Staatsknete abgreifen kann…

    Wir machen die Gemeinwesenberatung dagegen völlig kostenlos. 😉

  29. Hier aus der TAZ:

    „Das ist das Land der Vollidioten / die denken, Heimatliebe ist gleich Staatsverrat“, singt Sänger und Exparteimitglied der „Freiheitlichen“ – einer Art FPÖ für die deutschsprachige Mehrheit in der zu Italien gehörenden autonomen Region Südtirol – Philipp Burger. Dazu muss man wissen: In Südtirol möchte eine deutschsprachige Mehrheit vom italienischen Staat loskommen. Italien hat zwar den besseren Espresso, aber in Südtirol hat man Geld. Geld, das in dem montan-kitschigen Landstrich hauptsächlich aus der Tourismusindustrie kommt. Damit einher gehen natürlich Billigarbeitskräfte aus Osteuropa, was wiederum den nationalistischen Diskurs ankurbelt. Womit wir wieder bei Frei.Wild sind.
    …Das Problem mit dieser Band ist nämlich nicht wie bei Rammstein ein primär Ästhetisches – es geht um tatsächliche Politik. Um scheußliche Dinge wie Heimat, Ehre und Tradition, die vier Rockmusikanten in ein großes, aufnahmebereites Publikum blasen.

    http://taz.de/Kommentar-Echo-Nominierung-FreiWild/!112388/

    Heimat ist für Linke da, wo die Stütze und das BaFög herkommen.

  30. Man kann nur noch ausspucken vor diesen linksverdrehten rot-grünen Neofaschisten …. das ist einfach langsam nur noch erbärmlich, was sich bei uns abspielt!

    Frei.Wild: weiter so, Jungs, wir sind stolz auf Euch!

  31. Der Frei.Wild youtube Kanal.

    35.380 Abonnenten
    29.121.370 Videoaufrufe

    Das sind mindestens 35.000 NSU Mitglieder, und 30.000.00 Sympathisanten, überall Nahsiies!! Claudchen zu Hülf !!

  32. Ich sage es immer wieder. Der Nationalsozialismus ist eine Untergruppe im Sozialismus. Deshalb haben alle sozialistischen Regime, egal ob rot oder braun, die gleichen Verfahrensweisen.

    Regimegegner diffarmieren, verbieten, bestraften, töten.

  33. #34 Stefan Cel Mare (07. Mrz 2013 22:26)
    Institut für Gemeinwesenberatung

    Meine Fresse, womit man heute alles Staatsknete abgreifen kann…

    Wir machen die Gemeinwesenberatung dagegen völlig kostenlos.

    Orwells Farm der Tiere.
    Mir wird heute eigentlich erst bewusst, was Orwell und H.-G Welles
    für Genies waren.

  34. #15 Aleph

    Imam predigt in der kirche,
    ich bin geschockt!

    Aushungern durch Austritt!

  35. OT (Off-Topic):

    http://www.welt.de/regionales/duesseldorf/article114227871/Muslim-entsetzt-ueber-Schweineschmalz-im-Broetchen.html

    Wie krank denn noch ?!

    OT (On-Topic) (-:

    Ich hab mir den Artikel nicht so wirklich durchgelesen, aber schon was in der Richtung davon mitbekommen. Na ja, erst werden bestimmte Gruppen wegen bestimmter Texte nicht zugelassen, weil sich einige „beleidigt“ fühlen könnten, demnächst wird die Musik als solches nicht zugelassen, weil sich einige „beleidigt“ fühlen könnten.
    Es scheint irgendwie allen Ideologien in ihren Endstadien anheim zu sein das gefühlsbetonte Elemente massiv unterdrückt werden müssen. Egal ob es die Demut, Musik, wahre Liebe&Sex zw Mann und Frau, Familienzusammmenhalt, Zusammengehörigkeitsgefühl oder oder oder sind … Alles was einen Funken Menschlichkeit, Verantwortungsbewusstsein, weniger Egozentrismus in uns regen könnte wird massiv Verunstaltet, pervertiert, ins lächerliche gezogen.

    Wie krank denn noch ?!

    Oh, die Frage hab ich ja schon gestellt.

  36. Dieser Gesinnungsterror ist genau der Grund, warum ich der BRD den Ruecken gekehrt habe und auch wahrscheinlich fuer immer im Ausland leben werde. Exil. Ja, ich weiss, manche sagen ich wuerde mich verpieseln, nur rummeckern und anderen die Arbeit ueberlassen.
    Nein, ich hab einfach kein Bock mehr diese 90% Gutmenschen um mich herum in Deutschland tagtaeglich ertragen zu muessen. PI’s taeglich Dosis ist mehr als genug.

    BRD? Nein, danke!

  37. Bei Bushido und anderen respektiert man politisch korrekt die Primitivität des Kulturkreises, dem er angehört 😉
    Ich hatte als Teenager die LP eines farbigen US-Rapduos. Ein Titel begann mit einem sich wiederholenden Sample der pathetisch-entschlossen vorgetragenen Worte: „Too black! Too strong!“ Supi! Martin Luther King! Schwarze Bürgerrechtsbewegung! Gegen Rassismus! Gäbe es in irgendeinem Song hingegen die Worte „Too white! Too strong!“, wäre dies total böse, rechtsradikal und voll gemein 😉

  38. Wäre ich Frei.Wild, hätte ich der Nominierung von Anfang an abgesagt. Mit solch einem verlogenen und heuchlerichen Haufen hätte ich nichts zu tun haben wollen! Die sollen sich ihren lächerlichen Preis zwischen die Kiemen schieben, und ihre Gewaltverherrlicher Bushido und Sido frönen, und hoffen, dass ihre Kinder sie dafür ins Koma prügeln werden…

  39. Wären das Türken oder Palis, hätten die jeden Sch…ß singen dürfen.
    Das nennen diese Linken Verräter dann Kultur, Kunst und Bereicherung, die wir ar…leckend und danken annehmen dürfen. Solchen Typen wie Bushido wird dann noch Puderzucker in den Allerwertesten geblasen.
    Nein, ich mach den Dreck hier schon eine Weile nicht mehr mit. Ich wähle nur noch rechtskonservativ oder gar nicht. Ich sehe auch kein Fernsehprogramm mehr an und höre kaum Radio.
    Lasst diese linken Spinner doch allein in ihrem roten Sumpf herum waten. Man muss sich sowas ja nicht antun.

  40. #32 Das_Sanfte_Lamm (07. Mrz 2013 22:24)
    Exakt…
    Die Toten Hosen sind einfach nur seit Jahren billiger Mainstream und Kommerzdreck! Mit PUNK hat das schon seit 30 Jahren nichts mehr zu tun

  41. ….von den Toten Hosen habe ich mir früher CDs gekauft. Mittlerweile enttäuscht mich deren kleinbürgerliche und spiessige Einstellung.
    Heute würde ich mir eher ein Album von Frei.Wild kaufen, denn musikalisch gefallen sie mir wesentlich besser, die Texte sowieso.
    Und Bushido, dieser bekennende Antisemit, Schwulenhasser und Frauen-Dizzer war bereits schon mehrmals nominiert,
    Miese Doppelmoral!

    https://www.youtube.com/watch?v=-IofKlDn7Z8

  42. Und zu Kraftklub fällt mir ein, daß es vor etlichen Jahren mal eine Skinheadcombo gab die Kraftschlag hieß. Ich hätte also Kraftklub auch eher Deutschfreundlich eingeschätzt….., leider Falsch. Das Attribut Kraft wird also auch schon von den Linkspopulisten mißbraucht.

  43. Den Begriff „Heimat“ und alles was damit zusammenhängt: Landschaft, historische Häuser, Heimatgefühl usw. wollten die DDR-Oberen auch abschaffen.
    Das Ergebnis ist bekannt.

  44. Wie sagte doch der „Rechtsextremismus-Experte“ Andreas Speit in ZDF-Aspekte damals:

    Wer von Heimat und Tradition singt, der erteilt damit „eine harte Absage an eine offene, heterogene, moderne Gesellschaft„. Und ist damit quasi rechtsextrem.

    Merke: In diesem Regime ist es verpflichtend, für eine heterogenen Gesellschaft zu sein und die politische Arbeit der Blockparteien, die dieses Ziel verfolgt, unbedingt mitzutragen. Alles andere ist nach herrschender Meinung (Politik, Medien und sog. „Wissenschaft“) nicht akzeptabel, also rechtsextrem, nationalsozialistisch, rassistisch und fremdenfeindlich.

  45. Dieses Land wird immer dümmer und der linke, faschistische Meinungsterror immer bedenklicher (oder lächerlicher?). Einen gewaltverherrlichenden, frauen-und homoverachtenden Bushido kriecht man in den A…. und leckt seine Ergüsse,- widerlich und zum Erbrechen diese Kreaturen! Eine aufrichtige Band wie Frei.Wild hat es nicht nötig, sich krummzumachen, um der allmächtigen political correctness willfähig zu sein. Weiter so und drauf hauen, denn Widerstand belebt! Trotzed den Anfängen!!

  46. Was besseres kann dieser Gruppe doch nicht passieren. Und obwohl ich derart Musik (Rockmusik) nicht mag, kaufe ich mir jetzt der CDs.
    Ich glaub, es braucht nur noch einen Funken. lasst die Kohle auf den Konto wegen der Krise im Nirwana verschwinden und hier steppt der Bär.
    es ist wirklich nur noch zum Reihern. Und die faz schrieb heute, unter den „Einwanderern“ aus Rumänien/ Bulgarien seien so viele Fachkräfte, die müssten ja nur noch Deutsch lernen…. Man, man, man

  47. Die Preise , ob sie nun Echo, Bambi oder wie sie heissen, sind nur noch eine Selbstbeweihräucherung einer selbsternannten und opportunistischen Nomenklatura, die jede Konfrontation mit dem grünen Spiessertum fürchtet, wie der Teufel das Weihwasser.

  48. der ausschluß adelt die band doch nur. oder hätten die den ärztekomiker sowie den toten hosen etc. in den roten meinungshintern kriechen sollen ???

  49. @ Grafenwalder (07. Mrz 2013 22:53)

    Wie sagte doch der “Rechtsextremismus-Experte” Andreas Speit in ZDF-Aspekte damals:

    Wer von Heimat und Tradition singt, der erteilt damit “eine harte Absage an eine offene, heterogene, moderne Gesellschaft“. Und ist damit quasi rechtsextrem.

    Frei.Wild sind daher Gedankenverbrecher im besten Orwell’schen Sinn. Besonders weil sie ihre Gedanken auch noch in Liedertexte kleiden.

    „Gedankenverbrechen zieht nicht den Tod nach sich, Gedankenverbrechen ist der Tod.“

    1984

  50. #53 mia.nichtegal (07. Mrz 2013 22:52)
    Den Begriff “Heimat” und alles was damit zusammenhängt: Landschaft, historische Häuser, Heimatgefühl usw. wollten die DDR-Oberen auch abschaffen.
    Das Ergebnis ist bekannt.

    Begriffe wie „Heimat“ , „Stolz auf die Heimat“ und „Verteidigung der Heimat“ waren im offiziellen Sprachgebrauch der DDR allgegenwärtig. Er wurde aber nur auf das künstlich geschaffene Staatsgebilde, oder die Illusion des Arbeiter-und-Bauern-Staates bezogen.

  51. Das ist schon verrückt: Jeder Amerikaner, und sei er noch so links (ja, die gibt es auch) sagt von sich, er sei patrotisch – und niemand stört sich dran.

    Aber ich überlege gerade, wann dieser Wahnsinn mit der Hysterie gegen Rechts anfing. Vielleicht mit dem Mauerfall? Dann hat die DDR tatsächlich gesiegt. Auf jeden Fall kam alles ohne irgendeine Not in einer (wohl zu) reichen Gesellschaft. Und noch hirnrissiger: Die Angst vor Rechts wächst mit zunehmendem zeitlichem Abstand zu der Zeit der echten Nazis.

  52. #62 status quo ante

    Bin ich jetzt rechtsextrem, wenn ich die Vielvölkerstaaten Jugoslawien, Österreich-Ungarn, Tschechoslowakei und Sowjetunion nicht mehr auf der Landkarte finde?

  53. Von der Bundesmusikkammer genehmigter Musikalischer Gruss aus der Arsch-Huh-Gegen-Rechts-Welthaupstadt Köln:

    „Rot und Weiss, wie lieb‘ ich dich,
    Rot und Weiss ich gäb das letzte Hemd für dich,
    Rot und Weiss ist unsere Fahne!
    Rot und Weiss, du bist Gesetz,
    Rot und Weiss schlägt das echte kölsche Hetz.“

    „Das Herz von der Welt da schlägt in Kölle,
    Das Herz von der Welt das schlägt am Rhein!“

    „Und wenn die Trommel schlägt,
    dann stehen wir alle parat,
    und wir ziehen durch die Stadt
    und jeder hat gesagt,
    Kölle Alaaf!* (*Alaaf: „all av“, „alles ab“, „nichts reicht heran“, „alles andere nehme abstand“, „unerreicht“, „vor allem anderen“)

  54. Der Druck im Kessel steigt immer mehr.
    Was will unsere Dressurelite gegen immer mehr Plattenverkäufe von Freiwild machen.
    Es kocht. Bald wird die Dressurelite ihre Fratze offen zeigen müssen. Weiter so

  55. Ohne die Rechtsphobie, welche zu dieser hysterischen Echosache geführt hat, hätte ich gar nicht erfahren, was für guten Hardrock es immer noch gibt. Schon hat Frei.Wild wieder ein paar CDs mehr verkauft 🙂 Hi hi, das linke Fernsehen hat kostenlose Werbung für diese schlimme Gruppe gemacht.

  56. Ich gratuliere Frei.Wild für die Nichtnominierung!
    Das ist der Ritterschlag, wenn sie aus der „Brot-und-Spiele-Mafia“ ausgeschlossen werden.
    Die angepassten Künstler werden sich eines Tages schämen müssen, Preise von diesem deutschfeindlichen Gesindel angenommen zu haben.

  57. Frei.Wild, die Identitären,- ein weiterer Druck aus dem dampfenden Kessel, den die neuen Faschisten mit aller Macht geschlossen halten wollen. Und irgendwann, so es die Gerechtigkeit will – und das Resonanzgesetz, was immer den Ausgleich finden wird,- wird das Ganze den linken, vertrottelten Gesellen um die Ohren fliegen. Das eingeschläferte, gehirngewaschene und linksverblendete Wohlstandsbürgertum wird sich schütteln und nicht glauben wollen, was mit ihnen angerichtet wurde. Alle linken Totalitarismen sind elendig gescheitert, weil ihre kranke, lebensuntüchtige Ideologie auf Wunschutopien beruhte, die dem natürlichen Verlauf des Lebendigen zuwiderlief.

  58. Jeden Tag ein neuer Nazi-Skandal, die bundesdeutschen Hohlköpfe müssen zugemüllt werden, damit eigenes Denken unmöglich wird. Von vielen dämlichen, weil unbedarften Zeitgenossen wird dann eben das Bild der „Braunen Gefahr“ abgespeichert und die Verwendung der Wörter Heimat, Tradition, Werte als Warnsignal für rechtes Gedankengut gesehen.
    Da kann man doch nur noch gegen die Wand laufen oder in die Tischkante beißen.

  59. Mein Gott: Ich habe mir heute auf dem Weg ins Büro in der Hamburger Hochbahn gedacht: Ein Wunder das die Linken das Wort Heimat noch nicht durch ein Links-Drall-Wort ersetzt haben. Das fehlte uns noch. Das bisher noch kein linker Soziologe auf die Idee gekommen ist den Begriff Vaterland, aus unseren Gehirnwindungen zu reißen. Und zu ersetzen durch einen Linken Schmarrn. Aber wie´s aussieht meinen es die Linken richtig ernst! Ein Appel an unsere neuen Leser.
    Schaut, wie weit wir in unserer links-gedrallten Republik schon gekommen sind. Wir reden schon über Zensur, Gesinnung und Blockwarte (in Bezug auf unsere linken Bezirksausschüsse) – erinnert ein bischen ann 1933, gell?

  60. Taz-Artikel: Das muß man noch mal deutlich hervorheben:

    „…um scheußliche Dinge wie Heimat, Ehre und Tradition, die vier Rockmusikanten in ein großes, aufnahmebereites Publikum blasen.“

    Ja wirklich ganz scheußlich, wenn man nicht an diese unnatürliche, totalitäre menschenfeindliche Heididei-Plastikreligion Sozialismus-über-alles glaubt!

  61. Wir bekommen UMFASSEND das, was wir in unserer übergroßen Mehrheit verdienen.

    Aus diesem Grunde hatten die Ossis ihren Erich, die Kubaner ihren Castro und nun haben eben die Deutschen und die „Europäer“ den Antifaschismus und die Gutmenschen.

    Die TÄTER sind mitten unter uns!

  62. @ Faxendicke76 (07. Mrz 2013 23:18)

    Rechtsextrem? Definitiv! Schon allein aus dem Grund, weil Sie hier kommentieren:

    Ihre Nähe zu Rechtspopulisten aus dem Ausland, z. B. zu Geert Wilders oder Oskar Freysinger und der Internetplattform “Politically Incorrect” zeigen deutlich, welchem Spektrum die Mitglieder [der „Freiheit“] zuzuordnen sind. Heute steht die liberale, weltoffene Münchner Bürgergesellschaft auf und zeigt Flagge gegen diesen braunen Spuk.

    http://www.pi-news.net/2013/03/fdp-kronauer-munchen-ist-bund/#comments

  63. …wir sind einfach gleich von hier, wie Ihr!

    Davon haben die linken Gutmenschenblockwarte einfach die größte Angst, daß die Menschen nach der jahrzehntelangen totalitären Gehirnwäsche trotzdem ihren gesunden Menschenverstand wiederfinden!

    Siehe Beppe Grillo! Egal was von ihm hält, er ist ein Symbol, daß die Menschen gegen diese ganze korrupte, zynische linke Einheitsparteipolitikerkaste langsam anfangen, aufzubegehren!

    Die Großen hören auf zu herrschen, wenn die Kleinen aufhören zu kriechen. Friedrich Schiller

  64. #79 status quo ante

    Heute steht die liberale, weltoffene Münchner Bürgergesellschaft auf und zeigt Flagge gegen diesen braunen Spuk.

    Kleiner Tip an die Münchner FDP:
    Man sollte bei aller Weltoffenheit hin und wieder mal überprüfen, wie weit denn die eigene Arschoffenheit schon fortgeschritten ist!
    Hier soviel zur Liberalität in Katar:
    http://www.amnesty.de/jahresbericht/2011/katar

  65. Zum „Internationalen Frauentag“ ein Blick auf den blog der Free Minds aus Münster und deren Verweis auf die geniale Zusammenstellung von Bildern des „Propheten“ Mohammad durch Eckhard Kiwitt:

    http://freeminds.blogsport.eu/

    Kunst: Der “Prophet” in Bildern. Von Eckhardt Kiwitt
    Posted on 7. März 2013 by Free Minds

    Bekannte Bilder des “Propheten” Mohammad aus dem islamischen Kulturkreis hat Eckhardt Kiwitt auf seinem islamkritischen Blog “Das Islam-Prinzip” zusammengestellt. Absolut sehenswert.

  66. Was ich vollkommen absurd und peinlich finde, ist dass sich in den youtube-Kommentaren so viele bekennende Frei.Wild Anhänger verzweifelt davon distanzieren rechts zu sein. Gut finde ich, dass dieser anerzogene vorauseilende Gehorsam durch die Inquisition keine Gnade erfährt. Denn: Schmeichle nie deinen Henkern! Sie ziehen die Daumenschrauben nur enger. Sei was DU bist. Und wenn man dich – zurecht – rechts nennt, dann sei es auch, ganz entspannt und in sich ruhend.

    Sei stolz, nicht links zu sein, nicht meinungsfaschistisch zu sein, nicht destruktiv-sozialistisch zu sein, sei stolz einfach NORMAL rechts zu sein.

    Denn wer Heimat Scheisse nennt, gehört längst zum Establishment.

  67. Diesen bekloppten Preis haben die Jungs nicht nötig. Soll sich die Deutsche Phono-Akademie den Echo doch in den Hintern schieben.

  68. Die Reichsmusikkammer war eine NS-Institution während der Zeit des Nationalsozialismus, welche die Aufgabe hatte, Musik zu fördern, die der damaligen Gesinnung entsprach, aber auch solche zu unterdrücken, die ihr widersprach: Sie war Teil der Gleichschaltung der deutschen Gesellschaft im Dritten Reich.
    http://de.wikipedia.org/wiki/Reichsmusikkammer

    Wie passend…

  69. Hier noch was von unseren Main-Stream-Punk Huren

    Bestes Video National
    Bushido
    Cro
    Die Toten Hosen
    Lena
    Y-Titty

    Frauen-, Schwulenfeindlich und gewaltverherrlichend ist halt nicht vergleichbar mit Patriotismus.

    Mir fällt da immer ein Comic ein (leider finde ich ihn nicht mehr, hätte ihn sonst verlinkt)

    Bild 1.
    Ein schmaler Junge sitzt im Knast, neben ihm ein großer, kräftiger erwachsener Mann.
    Der Junge: „weshalb sitzt Du?“
    der Mann: „ich habe jemanden ermordet und Du?“
    der Junge: „ich habe einen rassistischen Witz auf Facebook gemacht“

    Bild 2.
    Der kräftige erwachsene Mann sitzt abseits, am Ende der Bank, weitmöglichst entfernt von dem Jungen.

  70. Die Gesinnungs-und Geschmackspolizei hat mal wieder gesprochen.Ich habe die Band zwei Mal in Wacken gesehen und da treten alles andere als Nazibands oder ähnliches auf
    Auch wenn die Musik nicht ganz so meine Baustelle ist,für ein Festival kann man sich das geben.
    Selbst die Onkelz haben da gespielt und was hat man denen nicht alles vorgeworfen….
    Also bin ich ja demnach ein Rächter oder Nattzie.
    Weiterhin höre ich noch „rechte“ Bands wie Slayer(SlaytanicWehrmacht,Kiss“SS,Feindflug, Funker Vogt(martialische Namen)…
    Darf ich das überhaupt hören?Ich muß mal Miau und Kotzklub fragen,ob ich das darf?Nicht das ich noch in ein Umerziehungslager komme……

    P.S.
    ^^Wo gehts hier zum Nazometer?^^ 🙂

  71. Der Witz daran ist ja, dass der jetzige „Sieger“ bei dieser Veranstaltung immer den Makel des Zweiten hat, da die wirklichen Gewinner Frei.Wild unter Zwang rausgedrängt wurden. 😀

    Solche konstruierte „Siege“ erinnern doch sehr an die UdSSR.

  72. #18 7berjer (07. Mrz 2013 21:57)

    (…)Das nennt man eben: ein gespaltenes Verhältnis zur eigenen Identität.

    Hauptsache Kriminelle wie Bullshido dürfen auf dem Bambi herumreiten.

    Wobei man aber fairerweise erwähnen sollte, dass es gegen den Bambi für Bushido auch massiven Protest gegeben hat und diese Entscheidung bis heute sehr umstritten ist! Ganz so blind und einäugig ist die Gesellschaft nicht, sind es auch die Musiker nicht. Wenn ich mich recht erinnere bestand der Veranstalter auf den Bambi für Bushido – die Motivation ist mir nicht bekannt. Ich halte den Herren nicht für ein Vorbild der Jugend. Aber welcher Musiker ist das noch?

  73. Die Jungs hätten den Mainstream wählen können und wären von den gleichgeschaltenen ÖR-Sendern der deutschsprachigen Medien in D, Ö und S wohlwollend herumgereicht worden.

    Eine Schande, dass allein die Erwähnung des Wortes „Heimat“ heutzutage die Politkorrekten in Einheit mit der Antifa hervorrufen und sich diese Spacken für so etwas auch noch feiern lassen.

    Die Geschichte Südtirols und deren deutschsprachiger Bewohner ist eine voller Erniedrigungen, Unterdrückungen und Repressalien. Hätten wir Deutschen doch nur einen Hauch von Selbststolz dieser Menschen… es wäre uns so einiges erspart geblieben.

    Die Musik bzw. der Sound ist nicht mein Geschmack, ganz und gar nicht. Aber gegen alle Widrigkeiten anzusingen, das erfordert Mut und Hingabe. Allein deshalb schlägt mein Herz für Frei.Wild und möge das Südtiroler Volk eines Tages selbstbestimmt leben können!

  74. Ich wahr auf dem Konzert von Freiwild in Dortmund,auf dem Oberrang konnten sich diverse Vollidioten der Linken mit Spruchbannern austoben ohne das denen was passiert ist. Andersherum kann ich mir das bei den Hosen nicht vorstellen.Ich liebe diese harte und laute musik,mitlerweile höhre ich fast nur noch Deutschrock,von den Onkelz bis krawallbrüder.Vor fast 15Jahren sangen die Onkelz schon das Lied OHNE MICH das sollten sich viele Menschen mal anhören wie über Antifa und Rechts schon gesungen wurde.Das Problem ist es wird immer schlimmer in diesen eigentlich schönen Land

    OHNE MICH

  75. Ich bin aus dem Alter, daß ich rechte oder linke Schrumm-dada-Teeniemusik hören würde.

    Ich höre heute nur noch Klassik oder Kirchenmusik.

    Dafür ich bekam vorhin mit, wie die ARD(„Arbeitsgemeinschaft der öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten der Bundesrepublik Deutschland“) einen dubiosen franz. Musiker Yoann Lemoine belobhudelte. Er sieht wie ein Islam-Konvertit aus. Und schrieb wohl auch schon Filmusik.
    http://www.negativewhite.ch/index.php/stampfender-pathos-sanfte-traume/

  76. Seid kurzem ist in Ostfriesland dies eines der Haupthema Freiwild in AURICH !!!
    Jetzt gibts es ein „Gegenkonzert“
    Linker gehts nicht ..
    Hier letzter Bericht aus der Ostfriesen Zeitung.
    Gruppen aus ganz Deutschland wollen gegen Auftritt von Frei-Wild in Aurich demonstrieren. Am 12. April spielen die Südtiroler, die als rechtslastig kritisiert werden, in der großen Sparkassen-Arena. Gleichzeitig gibt es mehrere Auftritte im kleinen Jugendzentrum.

    Aurich – Mit lauter Musik soll gegen den Auftritt der Band Frei-Wild in Aurich demonstriert werden. Drei oder vier Gruppen sollen am 12. April ab 20 Uhr im Jugendzentrum spielen, während in der Sparkassen-Arena voraussichtlich Tausende Fans den Musikern aus Südtirol zujubeln. Das Gegenkonzert wird von einer Gruppe organisiert, die sich bei Facebook zusammengefunden hat. Seit dem Eklat um die erzwungene Absage von Frei-Wild beim Festival „With Full Force“ in Brandenburg sei viel Bewegung in die Sache gekommen, sagt Jan Ubbo Dirksen aus Aurich. Der 27-Jährige ist einer der Organisatoren des Gegenkonzerts.

    Frei-Wild war als Band beim Festival vorgesehen, musste aber zurückziehen, als Sponsoren auf die Barrikaden gingen. Der Likörhersteller Jägermeister, das Musikmagazin Visions und andere drohten mit dem Rückzug, sollte die Band auftreten – ein Protest gegen die als rechtslastig angesehene Gruppe.

    Die Absage zog weite Kreise. Medien berichteten bundesweit darüber. „Vorher hatten wir noch Schwierigkeiten, Bands für unser Konzert zu finden“, sagt Dirksen. „Jetzt müssen wir einigen absagen.“ Zahlreiche Gruppen aus ganz Deutschland hätten sich mittlerweile bei den Organisatoren gemeldet, weil sie am 12. April auftreten wollten, so Dirksen. Fest eingeplant sind die Hip-Hop-Gruppe Neonschwarz aus Hamburg und die Punkband Dödelhaie aus Duisburg. Bei Facebook haben sich mehrere Dutzend Interessierte zusammengetan, um das Gegenkonzert zu organisieren. Längst nicht alle gehörten zur linken Szene, sagt Dirksen auf Nachfrage. Rechtsradikal sei Frei-Wild nicht, betont Dirksen. „Man kommt in Deutschland nicht auf Platz zwei der Albumcharts, wenn man eine Neonazi-Band ist“, sagt er. Aber die Gruppe mache unter anderem nationalistische Gedanken hoffähig und habe in der rechten Szene viele Fans. „Sie haben sich gegen Rechts ausgesprochen, aber nur so weit wie nötig.“

    Nebenbei bemerkt gab es ein ähnliches Konzert zuletzt vor knapp 4 Jahren. WACKEN SEASIDE 09
    in Aurich Tannenhausen.
    Da spielten auch FREIWILD,aber ausser den Festivalbesuchern hat es keiner bemerkt – nicht mal bis heute,wo es das Thema ist

  77. Mal wieder so eine Geschichte, für die ich mich als Linker wunderbar fremdschämen kann…
    Was zur Hölle spielt das für eine Rolle, ob nun massentauglicher Einheitsmüll oder massentauglicher Einheitsmüll mit nationalistisch angehauchten Texten einen Musikpreis bekommt? Musik, die sich gut verkauft werde ich höchstwahrscheinlich nicht mögen und mit Musik, in der die Heimat besungen wird, konnte ich auch noch nie etwas anfangen.
    Ich habe manchmal das Gefühl, dass man von 90% der engagierten Antifaschisten 1940 nicht einmal die Nasenspitze gesehen hätte. Nun ist halt der „Kampf gegen Rechts“ gesellschaftlich opportun und eine wunderbare Gelegenheit um wieder mal in fest geschlossenen Reihen herumzumarschieren, oder paranoide Gedankenpolizei zu spielen. Natürlich ist man als Linker per Definition auch Antifaschist, aber nur weil man nicht mehr genug richtige Faschisten auftreiben kann jedem mehr oder weniger Rechten die Nazikeuele über den Schädel zu ziehen ist lächerlich. Dafür ist mir nur schon meine Zeit zu schade. Dass linkes Denken in erster Linie (selbst)kritisches und emanzipatorisches Denken ist, scheint den meisten, die sich links nennen entgangen zu sein.

  78. Diese linken, biederen, spießigen, verlogenen SaubermännerInnen, nur noch ekelhaft!!!

  79. wie passend,,wir sind das Land der Vollidioten,,

    die neue von Freiwild ,, Hart am Wind,, dudelt bei mir schon länger im Auto und ansonsten Rammstein mit ,, das ist mein Land,,

    und NEIN !!! Ich bin kein Nazi!

    Ich sch… auf die Idioten von rechts und von links!
    Ich bin Deutscher, ganz einfach !

  80. Land der Vollidioten“ , das trifft voll ins Schwarze.

    Ich denke schon seit langer Zeit, dass ich nur noch Bekloppte um mich herum habe.

    Wer sind eigentlich die Ärzte und anderer genannten?

    Wir sind das Land der Vollidioten.

  81. Eine bessere Werbung kann Frei.Wild gar nicht bekommen. Ich kannte die Jungs bisher auch noch nicht, jetzt werden sie eine feste Größe in meiner Musiksammlung, gleich neben Heino und Heidevolk.

    Links vernebelte Gehirne reagieren nach dem pawlowschen Prinzip.
    Sobald ein Reizwort (Heimat, Identität, Volk) auftaucht, wird der Beißreflex ausgelöst. Der Kontext spielt dabei keine Rolle.

    Zensur an sich ist ja schon unerträglich, aber wenn Selbstzensur und vorauseilender Gehorsam dazu kommen, ist der Gesinnungsterror nicht mehr weit.

  82. Frei.Wild zum Abschuss frei gegeben. Irgendwann wird es auch wieder Umerziehungslager geben. Die Deutschen sind zu gläubige Untertanen. Sie glauben jeden Sch..ss : erst Hitler, dann Ulbricht/Honecker, jetzt den Rot-Grün-Braunen.

  83. Letzte Meldung. CDU,SPD,FDP,Grüne schließen sich zur Neuen Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands zusammen.Als erste Handlung der neuen Regierung werden alle anderen Parteien und Grupperungen verboten,ihre Mitglieder werden verhaftet und dem Gulag zugeführt.Gleichzeitig wird das Recht auf freie Meinungsäußerung ersatzlos gestrichen.Jeder, der es wagt dagegen zu protestieren bekommt 30 Jahre Haft im Umerziehungslager.Wie aus dem Erich Honecker Haus ( ehemals Reichstag ) verlautet,will der neue Volksinnenminister Jäger, der in NRW durch seine stramme stalinistrische Haltung postiv in Erscheinung trat, ( nur mit der Kriminalitätsbekämpung hatte er es nicht so )gegen jeden hart durchgreifen, der auch nur ansatzweise wagt die neue Volksregierung zu kritisieren.
    Ich bin selber “ Linker “ und halte von Frei.Wild nicht viel ( bin halt Anhänger des Classic Metal ), aber diese Art von Zensur ist nur noch absolut ekelhaft.Es passt aber, schließlich mußte Rammstein erst vor Gericht ziehen um die Zensur ihre Songs “ Ich tu dir weh “ wie aufheben zu lassen.Es muß mal deutlich gesagt werden: Wir leben in einen Bananenrepublik.Das ist nicht mehr mein Land.

  84. Davon abgesehen, dass Frei.Wild keine deutsche Musikgruppe ist und daher die Nominierung in der Kategorie „Gruppe Rock/Alternative (national)“ fragwürdig ist: Wie kleingeistig ist dieses System? Und wie kleingeistig sind bestimmte Menschen, die in diesem System leben? In diesen Land leben und alle Annehmlichkeiten in Kauf nehmen? Ja. Aber sich zu diesem Land bekennen? Niemals! Eines Tages werden wir ALLE die Rechnung für dieses antideutsche, gutmenschliche, möchtegernweltoffene, pseudointelletktuelle Verhalten bezahlen müssen. Es ist einfach nur armselig. Aber ein Großteil der verblödeten Menschen in diesem Land kommt sich wahrscheinlich auch noch toll vor, wenn er mit Inbrunst äußert „Ich scheiße darauf, deutsch zu sein“.

  85. niveauloses „herumgebrülle“ hilft dieser Sache und diesem Forum rein gar nix. Das können die Linken wesentlich besser. Diskutiert doch bitte sachlich (auch wenn’s schwer fällt).

    Zum Thema „Echo“: Dieser Preis ist genauso unwichtig geworden und vor allem ein Hohn, wie der Friedensnobelpreis. Komischerweise endet das mittlerweile charakteristisch auf ähnlicher Basis. Schliesst Euch lieber politischen Kräften an, um diese zu unterstützen. Dann haben wir eine kleine Chance. Die Bevölkerung muss dazu sensibilisiert werden.

    http://www.alternativefuer.de/

  86. Die Logik ist doch ganz simpel:
    Nicht links, nicht grün, nicht gutmenschlich… dafür aber heimatverbunden,vaterlandsverliebt und stolz = entartete Kunst, die nicht ins System passt.

  87. #5 habsburger (07. Mrz 2013 21:39) Wann gehen wir alle endlich auf die Straße. So einige Zehntausende sollten da doch zusammen kommen.

    Es ist schon lange 5 nach 12.

    Dauerhaft nur in Foren präsent sein ist nicht genug.

    Dies ist ein Aufruf an die Macher von PI und “uns” allen.

    – – – – –

    Völlig richtig, aber
    das geht nicht, weil Peter Böhnisch der ehemalige Chefredakteur von BILD, schon vor 30 Jahren, in einem kleinen Leitartikel auf Seite 2 von BILD, die Parole hat drucken lassen:
    „Politik findet nicht auf der Strasse statt!“

  88. Und hierfür gibts einen Bambi (für Integration) …

    „Ich bin noch immer der Meinung man sollte Frauen akzeptieren und ihnen die Chance geben sich selber zu blamieren, sie wollen Emanzipatzion und ihre Stärke demonstrieren, ich werd sie weiter abservieren sie mit meinem Lächeln verwirr’n, sie bieten mir die Stirn ich biete meinen Schwanz.“

    „Such dir neue Freunde. Für mich bist du ein Krüpel. Zeig mit dem Finger auf mich. Wer ist die Schwuchtel? Wer von euch Spasten reisst jetz noch sein Maul auf? Wo sind die Cowboys? Kommt und ich hau drauf. Ganz egal was du denkst, du bist nur Schwul. Was willst du noch hier? Rap ist jetz mein Stuhl. Du kannst gehn, doch du bleibst nur ne Muschi!“

  89. Sind wir schon wieder soweit das Band´s verboten werden?

    Ich kann mich noch genau daran erinnern wie in der DDR die legendäre „Klaus Renft Combo“ verboten worden ist, deren Fan ich noch heute bin.
    Ich hab den Jungs auch erst mal eine Nachricht zukommen lassen. Ja man sollte vor der Echo Veranstaltung demonstrieren. Ich bring meine Klampfe und meinen Amp mit und spiele n par FreiWild Songs.

    So machen wir das Jungs.

  90. #105 Lechfeld (08. Mrz 2013 07:20)

    Links vernebelte Gehirne reagieren nach dem pawlowschen Prinzip. Sobald ein Reizwort (Heimat, Identität, Volk) auftaucht, wird der Beißreflex ausgelöst. Der Kontext spielt dabei keine Rolle.

    Doch, der Kontext ist ganz wichtig. Das macht linke Hirne ja so seltsam: Sowie ein Mohammedaner oder Afrikaner oder Lateinamerikasoze – Türke, Kurde, Afghane, Somalier, Venezolaner – was von Heimat, Identität, Volk singt, kriegen Linke nasse Augen und schmeißen sich mit aller Macht in den bewaffneten Kampf, um den Fuzzies genau das zu „erkämpfen“, was Deutsche auf gar keinen Fall nie besingen dürfen.

    Der Oberirrsinn ist für mich immer, wenn sich so ein verwirrter Mensch hinstellt und erzählt, daß er Moslems so toll findet, weil die Volksgefühl, Ehre, Standhaftigkeit und unerschütterlichen Glauben haben. Und daß man deshalb die 1,4 Mrd. Mohammedaner der Welt auf gar keinen Fall nie nicht unter Generalverdacht stellen darf. Um mit dem letztem ihm verbliebenenen Atem dieser Lobhudelei noch ganz generalverdächtig gegen die 2,26 Mrd. Katholiken/Christen der Welt zu geifern, die seiner Meinung nach ausgerottet gehören.

  91. Moin! Habe mir gerade ein T-Hemd von Freiwild ersteigert. Es wird immer schlimmer in diesem Land. Bin vom ganzen Herzen Niedersachse, sturmfest und erdverwachsen. Bin ich jetzt auch ein Nazi?

  92. Das wäre ja noch schöner dass andere Meinungen zugelassen werden. Das gab es nicht mal unter Adolf. Selbst Honecker hat jeden mit einer anderen Meinung ins Gefängis geworfen. Da werden es doch unsere rotgrünen Meinungsmacher es noch fertigbringen Menschen mit einer anderen Meinung auszugrenzen, zu kriminalisieren oder gar in Lager konzentrieren.

  93. Nun, damit hätten wir ja die Ansicht von PI zu der im Artikel DIREKT darunter im Rahmen der Identitätsdebatte gestellte Frage:

    Wer sind wir?

    Sie lautet:

    Vollpfosten

    Genauer:

    DeutscheVollpfosten, die keine Ahnung haben

    oder auch:

    Germanische Gauleiter

    Österreicher und Südtiroler sind übrigens nebenbei bemerkt auch Germanen. Aber Hauptsachem der Begriff „Germanen“ ist maximal in den Dreck gezogen.

    Man könnte es kurz fassen:.

    „Hurra, wir sind der Abschaum der Menschheit.“

    Vielen Dank. Das wird das positive Identitätsgefühl und den Zusammenhalt sicher enorm stärken.

    Ich frage mich nur noch: Wo ist das Problem, dass wir ausgedünnt werden und verschwinden? Achso ja richtig. Das ist gar kein Problem, das ist ja supi. Bloß der blöde Islam stört noch ein bisschen bei der geschlechtlichen Vermischung mit den Bereichererinnen.

  94. Ich bin auch vor ca. einem Jahr auf Frei.Wild aufmerksam geworden, als aus dem Kinderzimmer das Lied „Land der Vollidioten“ schallte. Ich fand den Text gut und sprach meinen Sohn an, welche Band das wäre.

    Bei dem Namen Frei.Wild zuckte ich zuerst zusammen, weil ich nicht wollte, dass mein Sohn „Nazi-Musik“ hört.

    Zur Vorbereitung meiner für den Abend geplanten Standpauke habe ich aber etwas getan, was diese Dummköpfe vom „Echo“ auch hätten tun sollen: Ich habe mir mal selber die Musik, die Texte und auch Interviews dieser Band angehört und konnte nun rein gar nichts finden, was in Richtung Nazi geht. Ganz im Gegenteil!

    Die Texte finde ich super, wobei ich es besser fänd, wenn die von jemandem wie Helene Fischer gesungen würden 🙂 Dann würde man auch nicht auf so einen absurden Nazi-Vergleich kommen.

    Der Liedtext von „Land der Vollidioten“ beschreibt es in einzelnen Teilen schon ganz gut, was hier in Deutschland abgeht.

    Die „Linken“ haben das in jahrelanger Arbeit hervorragend geschafft das „Rechts sein“ als etwas schlimmes zu etablieren.

    Ich bin inzwischen auch Fan von Frei.Wild. Aber gar nicht wegen der Lieder, sondern paradoxerweise wegen der Texte und ihrer Einstellung, denn auch ich finde, dass uns ein Gast ruhig verlassen darf, wenn es ihm hier nicht gefällt. Und ich lasse mir nicht einreden, dass diese Einstellung falsch oder schlecht ist.

  95. Echte „Rockmusiker“ sollten sich aus einer Echoverleihung nichts machen… – im Gegenteil, das gehört boykottiert.

    Und der nächste Song sollte diese Heuchelei zum Gegenstand haben….

  96. Dieses Land verkommt, weil die Guten nur reden oder gänzlich wegschauen während die Bekloppten und Hinterhältigen immer mehr und in jeder Hinsicht das Zepter an sich reißen. Manchmal muss man eben erst die Härte des Aufpralls spüren, um aus seinem Tiefschlaf gerissen zu werden…

  97. Unfassbar, das erninnert sehr stark an

    „Kauft nicht bei Juden“

    Links-Rot-Grüne totalitäre Propaganda vom Feinsten!

  98. „Im Rahmen von Konzerten der Band fielen zudem hin und wieder Fans mit rechtsextremen Handlungen auf.[17]“

    Dies geschieht, wenn ich der Presse glauben darf, aber auch alle Nase lang im Umfeld von Fußballvereinen (z.B. Borussia Dortmund). Nach dieser Logik wäre dieser Verein ja dann auch höchst nazmiefverdächtig. Darf er noch an Meisterschaftsspielen etc. teilnehmen?

  99. So einfach geht das. Bist du nicht für uns, so bist du gegen uns. Und willst du nicht mein Bruder sein, so schlag ich dir den Schädel ein. Wir erleben in diesen Tagen wieder ein Lehrstück an Demokratie und Rechtstaatlichkeit. Hier regiert nämlich die Willkür, wie sie fast auch vor siebzig Jahren herrschte.

    In Lübeck hängen an Gaststätten Aufkleber „Kein Bier für Rechts“, die Geschichte wiederholt sich leider von Zeit zu Zeit. Konsequenz für Lübeck wäre jetz, alle die nicht dem Links-Grünem Gedankengut verfallen sind zu kennzeichnen. Jeder bürgerlich-konservativ-liberale oder liberal-konservativ-bürgerliche könnte dann z.B. ein sichtbar weißes Dreieck auf seiner Kleidung tragen….

  100. Die heimliche Nationalhymne Österreichs von Rainhard Fendrich:
    Do kann i moch’n wos I wül
    Do bin i her, do kea I hin
    Do schmilzt des Eis von meiner Sö (Seele)
    Wia von am Gletscher im April
    A wenn ma’s schon vergessn ham‘
    I bin dei Apfel – du mei Stamm.
    So wia dös Wasser talwärts rinnt, unwiderstehlich und so hell
    Fast wia die Tränen von am Kind, wird a mei Bluat auf amoi (einmal) schnö (schnell)
    Sog i am Mensch der Welt voi Stolz – und wann ihr woits a ganz allan (allein)
    I am from Austria
    I am from Austria
    I am from Austria

    Alles Nazis – oder was?

  101. ich hab echt mal reingehört, gut die Texte sind deutsch.österreich-Tirolerisch. Ich kann keine Nazipropaganda erkennen. Ich komme aber so langsam in das Alter, wo mein Vater früher sagte:“das ist doch keine Musik“

    Das wird, glaube ich von Generation zu Generation so weitergehen. Wers hören will, hörts. Zumindest ist es eine prima Werbung fpr die Truppe, ganz umsonst.

  102. Ach ja, eben mal 5 CDs geordert.
    Da ich ja sonst den Konsum verweigere, werden Mittel frei, die zweckgebunden verwendet werden können…

  103. Man mag keine Tageszeitung mehr lesen, keine Radio- und Fernsehnachrichten und die dort verbreiteten Kommentare mehr hören. Wir sind voll in der Hand von Gesinnungsschnüfflern und linken Meinungsmachern. Es ist zum Heulen !

  104. Ja es reicht heut zu Tage schon, das es angeblich Fans im Nazi-Umfeld geben soll!
    Ein gewisser Adofl Hitler war bekanntlich der Musik von Richard Wagner sehr zugetan. Sofort Wagner verbieten, keine Festspiele in Bayreuth mehr!!!
    Und wen man dort alles so in den letzten 20 Jahren alles als Publikum angetroffen hat…alles Nazis…und dann erst die Handlungen der meisten Wagnerwerke…oh Gott, oh Gott…alles sofort verbieten.
    Das Wort Heimat aus dem deutschen Wortschatz unbedingt streichen…Nationaltrachten der Regionen sofort durch eine Einheitskleidung ersetzen…ich empfehle rote oder blaue oder rot Grüne Einheitskleidung für alle!

  105. ich kannte bisher nur ein paar Texte von der Gruppe, habe mir aber heute sofort beim Media-Markt ihre letzte CD gekauft und die Neuerscheinung im April beiseite legen lassen. Werde den ECHO-Typen gleich mein Dankeschön schicken, ohne diese Experten hätte ich die wahrscheinlich nicht gekauft.

  106. „Mein Leben ist ein Arschloch“
    Soeben spielte Radio Energie Berlin die Band Kraftklub, die mit Boykottdrohung für die Denominierung von Frei.Wild sorgte. Ich fiel fast von der Leiter, als ich die o.g. Refrainzeile hören mußte. Was will der „Künstler“ seinen Hörern vermitteln?

  107. Man mag keine Tageszeitung mehr lesen, keine Radio- und Fernsehnachrichten und die dort verbreiteten Kommentare mehr hören.

    An dem Punkt war ich vor ungefähr vier Jahren. Und dann habe ich es einfach getan. 🙂

    Ich kann den Schritt nur empfehlen, es ist eine ungeheure Befreiung des Geistes. Inzwischen ist es mir unmöglich, auch nur im Arzt-Wartezimmer den Spiegel zu lesen (habe ich mal versucht, dann aber doch lieber wieder zum Fenster rausgeguckt).

    Ich vermisse gar nichts. Ich kenne kaum noch einen Minister mit Namen. Braucht man nicht, sind sowieso alle gleich.

    Um bei Smalltalk nicht als kompletter Idiot dazustehen, reicht die Startseite des Internetproviders vollkommen aus.

  108. Herr Niedecken übernehmen Sie:

    Wenn ich so an meine Heimat denke
    und sehe den Dom so vor mir stehen
    möcht ich mich direkt zur Heimat kehren
    ich möchte zu Fuß nach Köln gehen.

    Die inoffizielle Hymne der Kölner wurde von den Nazis übrigens verboten, genauso wie es die Nazis mit Frei.Wild gemacht hätten, bzw. ihre Nachfolger jetzt.

    Bestell jetzt Karten für das Konzert in Aachen, ist ja nicht soweit

  109. Das Eine ist eine Sache des Geschmacks.
    Allein die Unterschiede machen eine Landschaft.
    Frei.Wild-Texte OK. Effektgeräte machen Effekte.
    Über den Gebrauch von Strom-Gitarren kann man streiten. Spielen ist mMn was anderes.
    Ich bin eher ein Saiten-Weichei (aber stolz)!
    Mein Ding sind eher Singer-Songwriter a la Waader.
    Hier wird eine Hundertjährige Geschichte besungen:
    http://www.youtube.com/watch?v=hIp5TKDlFPU
    Ich wünsch’mir mit 70 auch noch so etwas zu können.
    Das Andere sind Gedanken-Bürsten unserer Gesinnungsdiktatoren, die aus der Gesellschaft eine OSB-ähnliche Schicht formen wollen. Ich würde nie eine CD der Frei.Wild unter den Linearmagnetschlitten meines hochwertigen Players platzieren, aber schon wegen des Bash-Mainstream trage ich demnächst deren Logo auf meiner Kleidung.

  110. Habe MIA ne nentte Email geschrieben …

    Hier was für unseren „wahren Sozialdemokraten“:

    http://www.cave-koeln.de/page1.html

    Deutschrockparty !!!

    9.März 2013 (Samstag)!!!

    Musikauswahl: Onkelz zu 50 % !!!

    Playliste z.B. : Freiwild, Krawallbrüder,Kärbholz,Broilers,
    Megaherz,InExtremo,Störtepriester,Toxpack…..
    Beginn und Einlass ab 20 Uhr

  111. @ Heimat

    Klar, hab mich an Spektator #68 orientiert, dat verstonn die janzen Jecken he sunst nit 😉

    Bei dem Lied bekomme ich immer Pipi in den Augen, und das geht auch den linken Kölnern nicht anders.

  112. Ich finde diesen Patriotismus aus Südtirol ansprechend. Die singen „patriotische Lieder“, verwenden Begriffe wie „Volk“, sind islamkritisch, und wollen im eigenen Land mehr unter sich bleiben, sprich die Zuwanderung begrenzen.

    Offensichtlich wird man in Deutschland dafür schon zum Staatsfeind erklärt.

    Aber ein Maghrebiner mit Künstlername Bushido – bürgerlich Anis Mohamed Youssef bekommt einen Bambi für Texte wie; dass ich deine Mutter ficke und die Schlampe krepiert.

    Wann wacht Deutschland endlich auf !

  113. #8 Wueterich (07. Mrz 2013 21:41)

    Man denke z.B. an Bushido.
    Schwulen- und frauenverachtend sowie sexistisch und gewaltverherrlichend, trotzdem bekommt der einen Bambi.

    +++++ Also, was ist ihr „Gutmenschen“?
    Schon mal darüber nachgedacht?
    Könnt ihr euch noch im Spiegel ansehen, ohne zu kotzen?

  114. Ich bin erschüttert! Das linke multi-kulti Dorf Köln ist Nazi

    Heimweh nach Köln (übersetzt) Quelle: wikipedia
    Original: Willi Ostermann (1936)

    Interpretiert unter anderem von: BAP, Brings, Bläck Föös, King Size Dick uva.
    Wird gespielt auf jeder Karnevalveranstaltung, auf dem „Arsch hu“ Konzert 2012 und alles was irgendwie mit Köln zu tun hat.

    1.In Köln am Rhein bin ich geboren,
    ich habe, und das liegt mir im Sinn,
    meine Muttersprache noch nicht verloren,
    das ist etwas, worauf ich stolz bin.

    Refrain
    Wenn ich so an meine Heimat denke
    und sehe den Dom so vor mir stehen,
    ||: möchte ich mich direkt zur Heimat kehren,
    ich möchte zu Fuß nach Köln gehen. :||

    2. Ich habe so oft vom Rhein gesungen,
    von unserem schönen, deutschen Strom,
    so deutsch wie hier meine Lieder klangen,
    so deutsch bleibt Köln mit seinem Dom.
    (Refrain)

    3. Und wenn der Herrgott mich einst ruft,
    dann sage ich zu Petrus:
    „Ich kann es dir ruhig anvertrauen,
    dass ich Sehnsucht nach Köln habe.“
    (Refrain)

    4. Und schaue ich vom Himmelstor
    dereinst hier auf meine Vaterstadt,
    will ich dort oben noch still sagen,
    wie gern ich dich, mein Köln, hatte.
    (Refrain)

  115. Wer behauptet Frei.Wild sind „rechts“, der hat den Realitätssinn verloren. Schade, von Mia hätte ich das nicht erwartet. Na ja, ich bin schön öfters enttäuscht worden.
    Übrigens, Jägermeister mag ich auch nicht.

  116. #147 leganord (08. Mrz 2013 18:13)

    Aber ein Maghrebiner mit Künstlername Bushido – bürgerlich Anis Mohamed Youssef bekommt einen Bambi für Texte wie; dass ich deine Mutter ficke und die Schlampe krepiert.

    Wann wacht Deutschland endlich auf !

    12. November 2011, 09:08 Uhr

    Protest gegen Bushidos Bambi
    Heino gibt seinen Bambi zurück
    Wirbel um die Bambi-Preisverleihung: Nach der umstrittenen Preisverleihung an Bushido will Volksmusiker Heino seine Trophäe aus Protest zurückgeben.
    Am Freitag räumte Heino die goldene Trophäe, die ihm 1990 verliehen wurde, aus dem Regal seines Rathauscafés in Bad Münstereifel, berichtete das Blatt. Heino sagte der Zeitung: „Ich bin oft beschimpft und unberechtigt in die rechte Ecke gestellt worden, weil ich deutsche Volkslieder singe, die ein Teil unseres Kulturgutes sind. Und dieser Kerl, der offen menschenverachtende Lieder singt, bekommt auch noch einen Preis? Wo leben wir denn eigentlich?“

    http://www.stern.de/kultur/musik/protest-gegen-bushidos-bambi-heino-gibt-seinen-bambi-zurueck-1750340.html, Stern, 12.11.2011

    Vielleicht macht Heino ja Schule. Nicht nur Musikpreise, sondern auch Bundesverdienstkreuze können zurückgegeben werden.

  117. @ #155 Made in Germany West
    Vielleicht macht Heino ja Schule. Nicht nur Musikpreise, sondern auch Bundesverdienstkreuze können zurückgegeben werden.

    Dafür haben die meisten Medienhuren nicht das Rückgrat. Nimm doch Rosenstolz, gleiche Bambi Verleihung: Die Band Rosenstolz nimmt ihren Preis für das erfolgreichste Comeback entgegen. In der Dankesrede empört sich Songschreiber Peter Plate über den Integrations-Bambi für den umstrittenen Rapper Bushido.

    Der offen homosexuell lebende Peter Plate, empört sich zwar, nimmt den Preis aber an.
    Mit ein wenig Eier in der Hose, hätte er die Annahme verweigert.

  118. Man sollte sich einfach mal dieses ideologisch nicht manipulatives Interview mit den Jungs ansehen und sich danach erst ein eigenes Urteil bilden:

    längeres Interview mit Frei.Wild

    Heute sind sogar Künstler wieder Freiwild, wenn sie dem Zeitgeist nicht vollständig gehorchen.
    Dann werden sie „verdächtig“.

    Wenn allein die Verdächtigung, nicht „links“ (auf Linie) zu sein, für eine Verurteilung ausreicht…

    …dann stimmt etwas mit dem System nicht.

    Für mich ist Frei.Wild nicht „rächtz“ und schon garnicht rechtsradikal – eben aus dem Grund, weil sie dem allgegenwärtigen „links/rechts“-Gehabe den Stinkefinger zeigen und gegenüber Radikalismus mit einem Maß messen.
    Für mich sind die eine wichtige Protestband, von der Sorte, wie es sie noch viel zu wenig gibt.

    Hey Frei.Wild!

    Ihr seid keine Zeitgeistband! Versucht nicht, auch eine zu werden!

    Liebt Euer Heimatland Südtirol, pflegt Euren Glauben, Euer Brauchtum, sprecht Eure Sprache und scheisst doch auf die Systempreise aus Deutschland!
    Nehmt es als Auszeichnung, sie NICHT zu bekommen!

    😉

  119. #158 Selberdenker (09. Mrz 2013 14:33)

    Vielen Dank für den Hinweis auf dieses großartige Interview. So funktioniert fairer Journalismus…

Comments are closed.