Print Friendly, PDF & Email

Über einen gewichtigen Zulauf kann sich die in der Gründung befindliche Alternative für Deutschland (AfD) in der Hansestadt Hamburg freuen. Neben sieben engagierten Freien Wählern trat auch der renommierte Wissenschaftler Prof. Dr. Jörn Kruse (Foto) der Anti-Euro-Partei bei.

(Von Étienne Noir)

„Ich will Mitglied einer Partei sein, die aktiv und durchsetzungsfreudig für meine politischen Kernanliegen ‚Verhinderung einer blinden Euro–Rettungspolitik‘ sowie ‚Demokratiereform in Deutschland und Europa‘ eintritt. Innerhalb der deutschen Parteienlandschaft fühle ich mich allein von der Alternative für Deutschland angemessen vertreten. Das geht vielen politisch Interessierten so. Deshalb habe ich – gemeinsam mit sieben in Hamburg bislang sehr engagierten Freien Wählern – diese Partei verlassen, um der Alternative für Deutschland beizutreten“, erklärte Prof. Dr. Jörn Kruse laut einer Pressemitteilung der AfD. Dabei weist Prof. Dr. Jörn Kruse sich im Gegensatz zu den autoritären Eurokraten als wahrer Europäer aus, der sich dem Frieden verpflichtet fühlt. Der Volkswirtschaftslehre am Institut für Wirtschaftspolitik der Hamburger Helmut-Schmidt-Universität und Berater zahlreicher Unternehmen, Verbände und Ministerien in der Bundesrepublik, Österreich und der Schweiz betont: „Die Auflösung des jetzigen Euro–Systems ist auch ein Friedensprojekt für Europa. Die in Schieflage geratenen Euro–Länder hätten damit eine echte Chance, wieder auf die Beine zu kommen.“

Unterdessen teilte der ehemalige Stuttgarter FDP-Regionalrat Ronald Geiger, der nach 26 Jahren von der FDP zur AfD wechselte (PI berichtete) laut Stuttgarter Zeitung mit, dass er sein Mandat im Regionalparlament behalten wolle und für die AfD Strukturen aufbauen wolle. Es geht also quer durch die Bundesrepublik, von Hamburg bis Stuttgart, mit der jungen Bewegung voran.

Das Handelsblatt weiß derweil zu vermelden
, dass die „Sonstigen“ in der blatteigenen „Prognosebörse“ statt wie zuvor bei drei Prozent nunmehr seit Montag bei neun Prozent (ohne Piraten, diese werden gesondert erfasst) gehandelt werden. Kein Wunder also, dass bei den als Blockflöten formierten Europarteien im Bundestag die Panik umhergeht. So warnte der Eurokrat und Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU-Blockflöte) mit Blick auf die Bundestagswahl laut Welt davor, „sich in Sicherheit zu wiegen“ und forderte dazu auf, Konservative, wie vor Wahlen üblich, zu blenden. „Dann bleiben solche Parteien bedeutungslos.“ Bleibt zu hoffen, dass sich bei der nächsten Bundestagswahl nicht die übliche kleingeistige Parole vom „kleineren Übel CDU“ durchsetzt. Die CDU ist nicht das „kleinere Übel“, sondern ein enormer Bestandteil des großen Problems.

83 KOMMENTARE

  1. Am besten, man gründet eine neue Rechtspartei erst kurz vor einer wichtigen Wahl. Damit die Blockparteien, MSM und Antifanten nicht mehr genug Zeit haben, die Partei in die Naziecke zu stellen. Aber: das Wählerpotential für eine solche Partei müßte in dieser kurzen Zeit auch genügend mobilisiert werden können.

  2. Eine Demokratiereform tut bitter not! Allein dass die Oberstaatsanwälte dem Justizminister weisungsgebunden ist, ist ein großes Übel und dass beim Asylmissbrauch Nix vorangeht. Wen diese Materie interessiert, dem sei H. H. v. Arnims DEUTSCHLANDAKTE wärmstens empfohlen!

  3. Die Krux ist aber meistens die Finanzierung! Da kann die CDU nur lachen.

    Die CDU hat mit großem Abstand auch 2011 mit insgesamt 21,8 Millionen Euro die meisten Spenden unter allen Parteien erhalten. 14,55 Millionen Euro stammten dabei von Bürgern, weitere 7,27 Millionen Euro spendeten juristische Personen, also Unternehmen oder Vereinigungen

  4. @#1 Ossi (27. Mrz 2013 17:37)
    Das haben die ja gamacht! Noch kürzer vor der Wahl geht kaum, wegen den nötigen Unterschriftensammlungen und Zulassungen.

  5. Schade, das man bis jetzt noch nichts Spenden
    kann. Die sollten so schnell wie moeglich
    eine Homepage in’s Internet stellen. Die
    Bundestagswahl ist schnell da. Denn:
    Nur gemeinsam werden wir immer AERMER.
    Frau Alternativlos Merkel’s Rede :
    Nur gemeinsam sind wir stark. Das Gegenteil
    ist der Fall.

  6. #4 Felix Austria (27. Mrz 2013 17:43)

    Da seh ich für die AfD ganz positiv was Spendengelder angeht.

    Nachdem der Versuchsballon Enteignung der Sparguthaben in Zypern zumindest für 100.000+ Sparer funktioniert hat, dürfte der eine oder andere überlegen, ob nicht alleine schon 1% seinen Sparguthabens zur Sicherung der restlichenn 99% bei der AfD nicht besser angelegt sind… 😉

  7. Laut dem vor kurzer Zeit hier vorgestelltem Wahl-O-Meter haben Sonstige Parteien (ebenfalls ohne Piraten) 5,3% und Alternative für Deutschland 3,3%. Zusammengerechnet 8,6%, was ja mit der Handelsblatt-Prognose in Einklang kommt. Aber ein Selbstläufer wie im Artikel suggeriert ist ide AfD nicht, auch wenn 3,3% in der kurzen Zeit ebenfalls beachtlich sind.

    Ich werde mich zumindest nicht mehr vom „kleineren Übel“ CDU blenden lassen, wie noch beim letzten Mal. Mein Parteiaustritt erfolgte letztes Jahr, auf mein Kreuzchen werden die ebenfalls verzichten müssen.

  8. Ansonsten gehe ich von weiteren Übertritten von CDU/SPD/FDP aus! Da gibt es genug Unzufriedene und die AfD ist die erste Partei die Grundpotential von Erstunterzeichnern hat, das über jeden Zweifel von Extremismus oder Rassismus erhaben ist.

    Nicht falsch verstehen, das hatten andere Neugründungen auch, allerdings von bundesweit eher Unbekannten denen man schnell mal was einfach verbal unterschieben konnte…

  9. Mist, da muss ich mich doch glatt entscheiden. Dass ich keine der Blockparteien oder extreme Partei wähle ist klar. Blieb also noch Die Freiheit oder evtl. auch pro. Jetzt mit AfD wird meine Entscheidungsfindung echt schwierig 😉

  10. Clever….die AfD ist im Grunde eine anti-Gutmenschen bzw anti-Multikulti Partei aber ihr Washlkampf fokussiert sich praktisch nur auf den Euro, sehr wohl wissend dass dieses Thema den Wählern am meisten unter den Nageln brennt.

    Beim Euro ist der Leidensdruck auf die Deutschen schon spürbar da, bei Political Correctness, Gutmenschentum und Multikulti noch lange nicht.

  11. Bin skeptisch, was die AfD anbetrifft. Da wabert das ungute Gefühl, daß parteienkritische Wähler abgefischt werden sollen. Wenn Sarrazin jetzt noch dazustößt…
    Ohnehin kommt eine neue Partei zu spät, der Drops (Finanz-& Wirtschaftschaos) ist eh gelutscht.

  12. #10 KDL (27. Mrz 2013 18:00)

    „Mist, da muss ich mich doch glatt entscheiden. Dass ich keine der Blockparteien oder extreme Partei wähle ist klar. Blieb also noch Die Freiheit oder evtl. auch pro. Jetzt mit AfD wird meine Entscheidungsfindung echt schwierig“

    Wenn Sie das neue Parteiprogramm 2.0 von DieFreiheit gelesen haben, wird Ihnen die Entscheidung für AfD leicht fallen.

  13. #10 KDL: Glückwunsch, Sie sind Bauernfängern auf den Leim gegangen!

    Es ist wie Fan vom FC Bayern zu sein, weil die am erfolgreichsten sind. Ein Michael Stürzenberger oder Lars Seidensticker mussten ihr Blut, ihren Schweiß und ihre Tränen umsonst opfern, für Sie…

    Auch interessant: http://www.youtube.com/watch?v=LdKMqLQQWuU

  14. #11 Domingo (27. Mrz 2013 18:03)

    „Ohnehin kommt eine neue Partei zu spät, der Drops (Finanz-& Wirtschaftschaos) ist eh gelutscht.2

    Ja, genau. Und nun bequem zurückgelehnt, hier rumposten und Sie haben es sicher „eh schon immer gesagt“.

    Solche „superschlauen“ Wähler braucht das Land! Ganz sicher.

  15. ENDLICH bekommen die Deutschen eine Chance, etwas anderes zu wählen, als die Blockparteien (=Einheitsbrei)

    Es wurde auch Zeit. Ich hoffe, ihr nutzt diese Chance.

    Ich weiss sowieso nicht, was Schäuble (immerhin 70 Jahre jung :lol:) in der Politik noch zu suchen hat. Und jetzt meldet sich ein anderer „Jungster“ zurück…. Steinbrück, 66 Jahre alt… 😆

    Es geht mich zwar nichts an, aber ich würde an Eurer Stelle die Alternative Partei wählen. Denn endlich ist das einmal ein Lichtblick am Horizont. Und ich würde als PI-Leser alles versuchen, um meine Verwandtschaft, Bekanntschaft und Freunde zu überzeugen.

    Frohe Ostern @ all und vielen Dank an PI-news.
    Simbo

    Go Deutschland, go….

  16. Gut so, aber die Alternative muss jetzt richtig Dampf machen!
    Warum wartet man wochenlang bis zum Gründungsparteitag in Berlin? Es war zwar gut, dass Lucke und Henkel im Fernsehen aufgetreten sind – doch was wirklich zählt, ist der echte Auftritt vor echten Menschen. So wie in Oberursel. Eine Serie von Veranstaltungen muss jetzt durch das Land gehen. Die Bürger wollen die Partei und die Wortführer sehen, vor Ort, zum Anfassen. Man darf sich nicht auf die Medien verlassen. Denn morgen, oder auch erst zwei Wochen vor der Bundestagswahl kann die „überraschende“ Enttarnung eines AfD-Nazis stattfinden (NSU-V-Leute haben gerade Kapazitäten frei). Und dann werden in den Medien andere Seiten aufgezogen, der Befehl „Macht sie nieder!“ wird dann ohne Zögern umgesetzt.
    Dagegen kann man sich nur wappnen, wenn man einen direkten Kontakt zum Wahlvolk aufgebaut hat. Auf der Netzseite (gerade eingefroren) und vor allem vor Ort.
    Schmiedet das Eisen, solange es heiß ist (Zypern usw.), denn die Oberen werden alles tun, die nächsten Katastrophen auf die Zeit nach der entscheidenden Wahl in Deutschland hinauszuschieben – wer sollte sonst weiter zahlen, wenn wir zur Vernunft kommen und die Rolle als Nazi+Zahler satt haben? Also, heraus aus dem Büro!
    Und bitte: Warum gibt es immer noch keine Autoaufkleber?
    Lasst Euch doch nicht zum Jagen tragen.

  17. Oh mein Gott“ Kruse ist weiß! Er ist ein Mann! Er ist älter als 12! Und fast noch schlimmer – er wendet womöglich auch noch die Logik an, die wir doch längst überwunden glaubten!

    Jetzt müssen alle Demokraten feste zusammenstehen.

  18. #12 Hildesheimer

    Ich habe doch geschrieben, dass ich noch in der
    Entscheidungsfindungsphase bin – bis zur BTW ist ja auch noch ein bisschen Zeit. Die Leistung eines Michael Stürzenberger weiß ich natürlich gut zu würdigen und diese ist ein gewichtiges Argument für DF.

    Aber wieso Bauernfänger? Das träfe zu, wenn die Partei rechts von der CDU Stimmen jagt, und dann nach der Wahl mit den Blockparteien küngelt. Aber das glaube ich nicht. Allerdings bin ich auch auf einen gewissen Gauck reingefallen …

  19. #14 JeanJean (27. Mrz 2013 18:13)
    Oh mein Gott” Kruse ist weiß! Er ist ein Mann! Er ist älter als 12! Und fast noch schlimmer – er wendet womöglich auch noch die Logik an, die wir doch längst überwunden glaubten!

    möglicherweise hat KRUSE aber noch ein weibliches, „inneres kind“!, das er outen kann!

    DAS KÖNNTE IHN RETTEN, vor der bissig-korrekten meute!!!

  20. Die Pro, die Freiheit u.a. haben auf das falsche Pferd gesetzt. Alles was islamkritisch ist, wird sogleich und leicht als rechtslastig u. rassistisch abgestempelt. Die AfD hat recht erfahrene Ökonomen für sich vereinnahmt, deren Stimmen erhört werden. Der Islamismus ist z.Z. noch secundär. Primär ist , daß die Deutschen Angst haben vor Wohlstandsverlusten. Mal ehrlich: Vor Einführung des Euros ging es uns fast allen wirtschaftlich besser u. wir hatten mehr im Geldbeutel. Außer der herrschenden klasse von politikern bangstern u. exportierenden Großkonzernen hat kaum einer von uns etwas vom Euro. A ja, umrechnen in andere Währungen, daß krieg ich auch noch hin…..

  21. Wie sieht es eigentlich mit den Vorbereitungen zur Wahlteilnahme aus?

    – Pro sammelt schon fleißig Unterstützerunterschriften
    – Alternative für Deutschland will nach dem 1. Parteitag Mitte April wohl damit anfangen
    – sammelt Die Freiheit auch schon Unterstützerunterschriften?

    Was ist mit weiteren Parteien?
    – Republikaner
    – Bürger in Wut (auch die haben einen Bundesverband)

  22. #16 KDL: Selbst wenn Sie sich für AfD entscheiden. Geben Sie doch der anderen , der freiheitlichen Alternative zu den Etablierten, ihre so wichtige Unterschrift. Das ist Pro Deutschland. Bedenken Sie: Sollten AfD antreten, bekommen die ihre Unterstützungsunterschriften so oder so, auch ohne die Ihrige, zusammen. Unterstützen Sie nun diejenigen, die seit Monaten, buchstäblich!, im Sturm gegen den Mainstream aus Presse, Politik und ihren Angriffen, steht! Das ist Pro Deutschland.

  23. Hallo, mal gerade im INET endeckt:

    Die AfD als neue Partei erhitzt die Gemüter der Medien- und Parteienlandschaft wie keine andere Partei in der Vergangenheit der BRD.

    Was ist passiert?

    Die eingefahrene Presse mit System informiert in der gewohnten schwarzgelbrotgrünen Manier und marginalisiert die alternativen politischen Kräfte.

    Seltsam nur, dass die AfD wohlgemerkt hinter der Verfassung und der Demokratie fest positioniert ist.

    Die Sorge, die AfD werde die eigenen Bürger in den Ruin treiben und nur rechtes Gedankengut in sich bündeln wird in bekannter Weise massenhaft veröffentlicht.

    Thorsten Denkler, ist da besonders hervorzuheben. Er hatte mit seiner links/rot/grün orientierten Meinung vorab Vorurteile, Unwissenheit und falsche Fakten über die AfD in den Raum gestellt. Respektlosigkeit vor der Meinungsvielfalt der Bürger in der deutschen Gesellschaft wurden ihm postum bescheinigt und es hagelte von allen Seiten Kritik. Es regt sich etwas in der Gesellschaft.

    Es darf in Deutschland dieser Tage den meisten aufgegangen sein, das der Journalismus im politischen Mainstream keinen durchgekochten Einheitsbrei wie bisher verkaufen kann.

    Bemerkenswert ist die Eile der Verurteilung dieser Partei, zumal sie erst seit ein paar Tagen ihr Parteiprogramm umrissen hat.

    Wer sich mit den Forderungen der AfD beschäftigt, erkennt die Unterschiede zur gegenwärtigen Parteienlandschaft. Die eigentliche Arbeit muss jedoch von aktiven Bürgern und Fachkräften in kurzer Zeit gestemmt werden. Das Potenzial wird bei 8-18 % für die Bundestagswahl vermutet.

    Ein Kernthema, ob der Euro in dieser Form Zukunft hat wird übrigens auch von einigen Abgeordneten der anderen Parteien in Frage gestellt. Dass die AfD das Zeug zu einer Alternative mit ihren Kernaussagen bietet wird nicht bestritten und namenhafte Persönlichkeiten mit dem Potenzial an Sachkenntnis sind zur Arbeit bereit.

    Das bisherige Heer der Nichtwähler ist insbesondere zu beachten, da ein Großteil dieser Gruppe ihre Stimme bisher nicht abgeben wollte. Anzunehmen ist, dass Politikverdrossenheit da eine Rolle spielte.

    Korrektive Synergien für Deutschland könnten durch die AfD erreicht werden. Es bleibt abzuwarten, ob die übrigen Parteien ebenfalls dazu bereit sind.

    Die Einheitswährung ist gescheitert und der Fiskalpakt wird nicht mehr akzeptiert.

    Europa ist ein Bund nationaler Staaten und unterschiedlicher Völkerländer. Die sozialen und wirtschaftlichen Systeme sind extrem unterschiedlich und können nicht durch weitere Gelder gestützt werden. Zumal, wenn nach der „wiederholten Stütze“ gutgemeinte neue Spielregeln übertragen und nicht umgesetzt werden. Der Verlierer ist und bleibt der Bürger, der mit seiner Stimme kein Gewicht hat.
    Die Sozialsysteme brechen zusammen und Arbeitslosigkeit von 50 % ist eine Realität in Europa.
    Die Lasten der maroden Staaten zerstören den letzten Rest an hart erarbeiteten Strukturen einzelner Länder, deren Bürger dies nicht mittragen wollen.
    Der Versuch einer AfD in Deutschland oder der „Clownpartei“ mit dem Komiker Beppe Grillo in Italien sind ernstzunehmende Bewegungen.

    Und sie wollen ernst genommen werden.

    Die bisherige Politik hat keine durchschlagende Lösung in Sicht und die Opposition wird mit ihren Ankündigungen ein Debakel verursachen und mit der „Umverteilung“ den Gnadenstoß setzen.
    Die Realität in Europa sieht zurzeit so aus, dass die Bürger mit Zwangsabgaben konfrontiert werden, aber die Banker zig fach Millionen als Gehalt einstecken.

    Hedgefonds arbeiten Hand in Hand mit der Politik und verdienen an dem gegenwärtigen Debakel kräftig mit.
    Energiekonzerne lassen sich von der Politik „Gefahrenabwendung“ bescheinigen und belasten gleichzeitig mit diesem Freibrief die Endverbraucher.

    Die Lobby hat die meisten im Griff.

    Die Politiker in unserem Europa haben es in der Hand, sich der Lobby zu entziehen und für ihr Gehalt von 10.000-15.000 € mit Rückrad ganze Arbeit zum Wohle des jeweiligen Landes zu leisten.
    Über die Brüsseler Gehälter mag man an dieser Stelle nicht weiter nachdenken.

    Es wird Zeit, dass die Politik erkennt, das der Bürger in Deutschland nicht mehr bereit ist mit seinem Geld andere Nationen und vor allem deren Banken mit Geld zu versorgen, zumal deren Ursachen nicht grundlegend geklärt werden.

    Der Bürger ist nicht mehr bereit, Zeitarbeitsfirmen zu akzeptieren, die aus dem einen Werkstor die Stammbelegschaft entlässt und durch das andere Werkstor billige Kräfte für die gleiche Arbeit einstellt.
    Der Bürger ist nicht mehr bereit, Ein-Eurojobs als entwürdigend entgegenzunehmen, millionenfach, trotz guter Ausbildung arbeitslos zu sein, Harz 4 Empfänger zu werden, obwohl sie 30-40 Jahre gearbeitet haben.

    Junge Akademiker und frisch ausgebildete Facharbeiter müssen in Deutschland in der Lage sein, eine entsprechende Tätigkeit auszuüben. Akademiker aus dem Ausland sollten keinen Vorrang haben.
    Jugendarbeitslosigkeit darf es in Europa nicht geben.

    Übrigens:

    Die europäische Einigung wurde schon auf den Weg gebracht, als es den Euro noch nicht gab. Dies sollte nicht vergessen werden.

    In der Tat passiert etwas in der Gesellschaft. Es muss etwas passieren, darüber sind sich alle einig um keine Staatspleite zu riskieren.

    Die Partei „Alternative für Deutschland“ sieht sich nicht als Splitterpartei.

    Entscheidend ist die Reaktion der Nichtwähler, die bisher keine Perspektiven in der Politischen Landschaft sahen.

    ich finde, gut geschrieben, weiter so !!

  24. @#10 KDL (27. Mrz 2013 18:00)

    Die Wahl ist doch relativ einfach.

    DF ist unwählbar, da sie allen Ernstes in ihrem Programm die Aufnahme Israels in die NATO fordert. Das ist politischer Wahnsinn! Im Falle eines Falles müssten dann in der Krisenregion Naher Osten deutsche Soldaten ihr Blut vergießen. Außerdem liegt DF ohnehin nach dem schlechten Abschneiden in Berlin und Niedersachsen in der Agonie.

    Pro Deutschland hat keine Chance bei der BTW 2013. Die werden es vermutlich noch nicht mal schaffen, bundesweit die erforderlichen Unterschriften sammeln. Pro NRW ist eine reine Regionalpartei und tritt zur BTW gar nicht an. Rouhs und Seidensticker waren zudem früher Mitglieder der NPD bzw. DVU, sind für viele bürgerliche Wähler daher nicht wählbar.

    Bleibt nur noch die AfD, die auch die größten Chancen hat. Alle freiheitlichen Patrioten sollten daher die AfD unterstützen!

  25. Und zugleich geht den Freien Wählern, ebenfalls infolge des großen AfD-Zuspruchs (über 5.000 Mitglieder, über 11.000 Facebook-„Likes“), mit dem Adenauer-Enkel Stephan Wehrhahn auch noch der Spitzenkandidat verlustig (siehe jungefreiheit.de).

    Zum Glück, angesichts seines dadurch offenbarten Charakters, allerdings zur CDU statt zur AfD.

  26. #19 Querschuss:

    Ja glauben Sie denn, ein Schachtschneider und andere der „erfahrenen Ökonomen“, würden sich dermaßen konsequent in den Sturm werfen, wie ein Stürzenberger und Seidensticker und deren Leute?? Trotzen, wenn die „Antifas“ die ersten Mollys werfen ? Standhalten, sobald sich alles gegen sie verschwört ? Dem gesamten etablierten System trotzen, sobald es um das nackte eigene Leben geht ?

    Es ist unfassbar, wie seit dem Aufkommen dieser vermeintlichen „Alternative“ die Opportunisten hier aus dem Boden gekrochen kommen, „Beiträge“ dieses Schlages lese ich hier in letzter Zeit nur allzu oft, nun musste ich mir Luft machen.

    Hildesheimer

  27. Ich sehe das mit der AfD auch eher kritisch.
    Die Partei kommt 2-3 Jahre zu spät umnoch was wesentliches beeinflußen zu können.

    Scheidepunkt war hier in meinen Augen die Einführung des ESM. Innerhalb des jetzt bestehendem europäischen Finanzsystems kann man eh nicht mehr korrigierend einwirken.

    Zwei Szenarien sind für mich am wahrscheinlisten.
    1.) Unsere europäischen Politiker wurschteln noch ein paar Jahre vor sich hin. Retten hier, retten dort und häufen soviel Schulden an, bis das ganze Kartenhaus in sich zusammenfällt.
    2.) Die europäischen Politiker wurschteln weiter vor sich hin und es beginnt eine langsame Verarmung der sog. reichen Staaten. Mit stetig steigenden Abgaben und Kürzung der Sozialleistungen.

    Ehrlich gesagt, wäre mir Szenario 1 – eine brutale Bruchlandung – lieber. Weil das das wirtschaftliche Potenzial der Realwirtschaft eines Landes weniger belastet.

    So wie der Euro jetzt ausgestaltet ist, kann er nicht funktionieren.

  28. Die CDU unter Merkel ist unwählbar !

    Also Konservative:
    Auf und unterstützt die „Alternative für Deutschland“.
    Dann bekommt ihr auch wieder eine Politik, die euren Werten entspricht.

    Oder wollt ihr weiter rückgratlos hinnehmen, was aus der CDU in den letzten zwei Jahrzehnten geworden ist? Dann macht nur weiter so und wählt weiter diese profillosen CDU-Lügner.

  29. #24 Hildesheimer

    Es ist unfassbar, wie seit dem Aufkommen dieser vermeintlichen “Alternative” die Opportunisten hier aus dem Boden gekrochen kommen, “Beiträge” dieses Schlages lese ich hier in letzter Zeit nur allzu oft, nun musste ich mir Luft machen.

    Ich werde in Bayern DF wählen und für den Bundestag die AfD. Die AfD ist außerordentlich wichtig, erstens um einen Keil in die Einheitspartei zu treiben, zweitens, um allgemein vermittelbar sein. Meine Eltern etwa, Landeier, „informieren“ sich nahezu ausschließlich aus öffentlichem Rundfunk und SZ, kennen den Islam nur vom Hörensagen und von Reisen, stehen der CSU nahe, haben Panik vor Rot-Grün und Grummeln wegen Merkel und Schäuble, aber werden nach wie vor so wählen daß das „bürgerliche“ Lager gestärkt wird. Und so kommt die AfD ins Spiel.

  30. Die AfD ist nicht nur für die CDU, sondern auch für die Freiheit ein Problem. Wenn sich durch Umfragen ein gutes Ergebnis für die AfD abzeichnet, sollte die Freiheit eine Wahlempfehlung für die AfD ausprechen. Meiner Ansicht nach ist die Eurokrise nur das zweitgrößte Problem, da unser Volk jede Wirtschaftskrise überstehen kann, ohne biologisch kaputt zu gehen. Das größte Problem sind Islamisierung und Multikulti, denn das überlebt unser Volk nicht. Ich hoffe daher, daß sich die Eurokritik als Hebel erweist, um auch andere wichtige Belange anzupacken, wenn wir erst mehr direkte Demokratie haben. Für Islamkritiker ist die AfD ein Umweg, der aber vielleicht doch zum Ziel führt. Gibt es schon eine Stellungnahme von Stürzenberger zur AfD?

  31. Es muß abgewogen werden, wer die grössten Chancen bei der kommenden BT-Wahl hat.
    Jetzt geht es so wie nach dem oft erwähnten Main Stream und es spielt dann keine Rolle mehr, wer was geleistet hat. Es geht ums Ganze und nicht um persönliche Verdienste, Animositäten oder Pfründe!
    Bisher sind bei den zurückliegenden Wahlen nur
    „Splitter-Ergebnisse“ für die hier erwähnten Protest-Parteien heraus gekommen.
    Es kann nur zu einem nennenswerten Erfolg führen, wenn sich die einzelnen Protest-Parteien zu einer Protest-Partei verbünden.
    Sonst heißt es nach dem vorläufigen amtlichen
    Endergebnis wieder: „andere Parteien 4%“.

  32. @24 Hildesheimer

    Es ist unglaublich, in welch unsportlicher Weise Sie versuchen, einer echten Alternative, nämlich der AfD, das Wasser abzugraben.

    Verwerflich finde ich den von Ihnen gesetzten Link auf ProDeutschland, der suggerieren soll, es handle sich hier um eine Unterstützungsaktion für AfD.

    Bundesweit erfolgsversprechend wird nur die Afd sein. Ausserdem: von proDeutschland in Niedersachsen habe ich noch nichts gehört.

    Nichts für ungut.

  33. #32 mbisch_de

    Ich sehe das mit der AfD auch eher kritisch.
    Die Partei kommt 2-3 Jahre zu spät umnoch was wesentliches beeinflußen zu können.

    Die AfD wäre bei so frühem Auftreten als „Professorenpartei“ medial versenkt worden. Jetzt, nach Zypern, besteht Nachfrage. Wenn ich einkaufen gehe, bringe ich bei jedem Schwätzchen die AfD ins Spiel und finde breite Resonanz.

  34. #37 Hallo Max,
    ich hätte gerne AfDF. So sehr mir die Alternative gefällt, so schwer würde mir ein Verrat an Stürzi fallen. Der Mann gehört gaaanz vorne in Deutschland.

  35. Das Experiment Euro ist grandios gescheitert!

    Der Pleite-Euro ist ein Fass ohne Boden, keine Erfolgsgeschichte, sondern ganz im Gegenteil eine unendliche Dauerkrise, wo der deutsche Steuerzahler der absolute Depp ist.

    Jetzt schon fangen rotgrüne Politiker an Eurokritiker zu diffamieren und nennen sie wie gewohnt Nazis!

    Ich hoffe die AfD bekommt über 50 Prozent und fegt die herrschende Gutmenschen-Clique mit Macht von den Trägen der Macht!

  36. #38 michel3

    Die AfD ist nicht nur für die CDU, sondern auch für die Freiheit ein Problem. Wenn sich durch Umfragen ein gutes Ergebnis für die AfD abzeichnet, sollte die Freiheit eine Wahlempfehlung für die AfD ausprechen. Meiner Ansicht nach ist die Eurokrise nur das zweitgrößte Problem, da unser Volk jede Wirtschaftskrise überstehen kann, ohne biologisch kaputt zu gehen.

    Das Problem ist/war, in der Bevölkerung die Erkenntnis zu verankern, daß es wählbare Parteien abseits der im Bundestag präsenten Parteien gibt. Und die AfD wird Wegbereiterin für andere Parteien sein und auch der DF helfen.

  37. Die Umerziehung läuft auf allen Kanälen bzw. auf allen Plakatwänden:

    An zahlreichen Bushaltestellen sowie auf Bürgersteigen und an Straßen in Münster sind große Werbeplakate mit Prof. Khorchide zu sehen, auf denen der Islam-Experte eine Zeitung in der Hand hält mit der Schlagzeile: „Zuwanderung spaltet Deutschland“. Das Wort „spaltet“ ist durchgestrichen und wird ersetzt durch „bereichert“.

    Mit dieser Werbebotschaft für mehr Integration ist der Münsteraner Teil einer vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gestarteten Initiative. Sie beschäftigt sich mit verschiedenen gesellschaftlichen und demografischen Veränderungen. Als einer der Repräsentanten der Kampagne wirbt Khorchide für eine bessere Integration der rund vier Millionen in Deutschland lebenden Muslime.

    http://www.wn.de/Mobil-Home/Werbebotschaft-fuer-mehr-Integration-Bundesministerium-wirbt-mit-Prof.-Khorchide

  38. Ich bin voll dabei, bei mir ist die CDU schon seit 1998 kein kleineres Übel mehr und wird es auch nie mehr werden! Wie sieht es mit einer Zusammenarbeit mit der AFD aus, sind die kooperativ?

  39. OT: Friedensaktivist der tolerantesten und friedlichsten Friedensreligion erschossen:

    Polizei erschießt Terrorverdächtigen auf Autobahn

    Auf einer Autobahn vor Brüssel verfolgten belgische Sicherheitskräfte einen Mann, der als terrorverdächtig gilt. Nachdem er nicht anhielt, eröffneten die Beamten das Feuer.

    Bei einer anschließenden Hausdurchsuchung in Brüssel fanden Ermittler eine hochgefährliche Ausrüstung, die aus Waffen, Explosivstoffen und militärische Ausrüstung besteht.

    http://www.welt.de/politik/ausland/article114799569/Polizei-erschiesst-Terrorverdaechtigen-auf-Autobahn.html

    Islam ist Frieden! 🙂

    PS: PI bitte macht einen großen Thread auf. Die Systemmedien versuchen den Vorgang tot zu schweigen!

  40. #27 Hildesheimer (27. Mrz 2013 18:36)
    #19 Querschuss:

    Ja glauben Sie denn, ein Schachtschneider und andere der “erfahrenen Ökonomen”, würden sich dermaßen konsequent in den Sturm werfen, wie ein Stürzenberger und Seidensticker und deren Leute?? Trotzen, wenn die “Antifas” die ersten Mollys werfen ? Standhalten, sobald sich alles gegen sie verschwört ? Dem gesamten etablierten System trotzen, sobald es um das nackte eigene Leben geht ?

    Es ist unfassbar, wie seit dem Aufkommen dieser vermeintlichen “Alternative” die Opportunisten hier aus dem Boden gekrochen kommen, “Beiträge” dieses Schlages lese ich hier in letzter Zeit nur allzu oft, nun musste ich mir Luft machen.

    Hildesheimer

    Und was ist Ihre Konsequenz? Die Merkel „alternativlos“ weiterwurschteln und das Land total ruinieren lassen? Ich werde bestimmt irgendwann als Vollmitglied bei der Freiheit landen, aber im Moment geht es darum, das Land am Leben und wirtschaftlich funktionsfähig zu halten. Das kann die Merkel eben nicht und da würde ich mit allen paktieren, die einen Hauch auf Aussicht auf Erfolg haben. Leider hat die Freiheit im Moment noch nicht das Potenzial, das aber früher oder später kommen wird.

    Noch vier weitere Jahre ungebremste Merkel und wir sind bankrott. Und wenn es eine große Koalition geben sollte und die AfD im Bundestag, dann werden CDU / CSU und SPD bei der nächsten Wahl im einstelligen Bereich landen und die FDP weg vom Fenster sein, während die AfD Richtung absolute Mehrheit marschiert.

  41. Wer statt der AfD lieber Pro-Deutschland wählen will, sollte erstmal Unterschriften sammeln: http://www.wahlstatistik-2013.de

    Es sollte doch kein Problem sein das pro Bundesland 20 Leute mal in irgendwelchen Orten oder Stadtteilen jeweils 100 Unterschriften sammeln? Muss ja nicht in der Nachbarschaft sein, wenn das ein Problem ist.

    Ansonsten sollten eigentlich die Leser hier schon ausreichen um sehr viele Unterschriften einzuschicken.

  42. „Gibt es schon eine Stellungnahme von Stürzenberger zur AfD?“

    Na, was da schon drinstehen würde… 😀


    Es ist schon teilweise ein Trauerspiel hier…

  43. Man muss leider sagen, dass die AfD aufgrund ihres Hauptthemas derzeit die einzige Bewegung ist, die in der Lage wäre, die deutsche Parteienlandschaft aufzumischen. Daher werde ich sie wählen, wenn es mit der Zulassung klappt. Pro und DF sollten sie ebenfalls unterstützen.

  44. Ich sehe in der AfD die vielleicht letzte Chance, die freiheitlich demokratische Grundordnung, die nationale Souveränität und die Volkssouveränität wieder herzustellen und so den Frieden zu bewahren.
    Im Vergleich zur Freiheit , PRO, etc. hat allein die AfD eine Chance, bei der BT-Wahl was zu bewegen – so leid es mir für die Freiheit und Herrn Stürzenberger tut, aber ich denke, das wissen die auch selber (Chancenabwägung).
    Kein Platz für falsche Eitelkeiten und Sentimentalitäten!

  45. Soweit ich weiß, stellt sich DIE FREIHEIT nicht zur BTW. Sie sind einfach noch zu schwach, in einem Wahlkampf mitzuhalten. Michael Stürzenberger führt in Bayern wahrscheinlich den stärksten Verband an. Ein erfolgreicher Bürgerentscheid ist eine gute Grundlage, um in der Gesellschaft Fuß zu fassen. Die politischen Gegner wissen das auch und haben entsprechend Fracksausen.
    Da ich auch denke, dass AfD aus eigener Kraft die nötigen Unterschriften bringt, habe ich Pro Deutschland meine Unterschrift gegeben.

  46. #36 Thobry (27. Mrz 2013 18:46)

    Yunus. Seitens der niederländischen Regierung wurde die türkische Forderung schon abgelehnt, auch wegen fehlender diesbezüglichen internationalen Verträge.

  47. Man darf gespannt sein, ob die AfD imstande sein wird, bei der anstehenden Bundestagswahl die 5%-Hürde zu überschreiten. Es sieht momentan nicht schlecht aus, die Mitgliedszahlen steigen und die Sympathisanten sowieso.
    Mir wäre es aber lieber, wenn man dafür Wählerstimmen bei den Grünen oder Linken abgreifen könnte als bei etwa der CDU.

  48. „Die CDU ist nicht das „kleinere Übel“, sondern ein enormer Bestandteil des großen Problems.“

    Die CDU hat unter dem Vorsitz von Merkel alle ihre Werte verloren, das sieht auch der konservative Flügel der CDU so. Am schlimmsten und folgenreichsten für Deutschland ist die unverantwortliche linke Zuwanderungspolitik der Merkelregierung: Laisser-faire und Multi-Kulti über Alles und dann ständig nach immer mehr Chaoszuwanderung verlangen, um die Deutschen tüchtig aufzumischen. Wer linke Zuwanderungspolitik will, der sollte lieber das Original wählen.

    Oder man wählt ein Partei, die eine geregelte Zuwanderung im Programm hat, wie in Australien oder Kanada: AfD.

  49. Jeder soll für sich entscheiden, welche Partei am besten ist für sie/ihn. Wichtig ist nur: 1. geht wählen, nicht wählen bringt nichts. 2. wählt keine der Parteien aus dem Bundestag.

    Persönlich würde ich die AfD vorziehen, da sie die beste Ausgangslage für einen Einzug hat, aufgrund der bekannten Mitglieder und der Medienpräsenz. Die Freiheit halte für eine One-Man-Show von Herrn Stürzenberger. Wer in München oder Bayern wohnt, dem würde ich sicher Die Freiheit empfehlen.
    Selbstverständlich ist dafür PRO in anderen Regionen eine Alternative. Diese Parteien brauchen genug Stimmen, so dass es Merkel und den anderen Parteien weh tut.

  50. #58 Santana

    Aufgrund der Erfahrung von ähnlichen Parteien aus dem Ausland, vermute ich, die Partei wird bei der Linkspartei erheblichen Schaden zufügen, bei den Grünen kaum. Die Linken werden von sozial-schwachen gewählt. Das sind die Ersten, die unter der Eurokrise leiden müssen, wohnen sie zudem in bereicherten Gebieten, so sind es auch sie, die das ganze Multikulti-Programm ausbaden müssen. Die Grünen werden von Wohlhabenden aus dem Rotweingürtel gewählt, die spüren weder Multikulti noch die Krise, da ihre Berufe durch den Staat abgesichert sind.

    Verluste für die CDU würde die Partei zum Umdenken bewegen. Auch die AfD wäre bei erfolgreicher Kampagne auf andere Parteien angewiesen und dies gelingt nur, wenn die CDU sich aufgrund der Bedrohung durch die AfD auf ihre Wurzeln besinnt.

  51. @ #16 spiegel66 (27. Mrz 2013 18:09)
    Bereits Mitte der 80er Jahre habe ich live miterlebt, wie Wahlen gewonnen wurden, indem Splittergruppen mit „populistisch-opositionellen Programmen“ von der herrschenden Mehrheit installiert und mit eigenen Leuten bestückt wurden. Nach der Wahl dann Fraktionsgemeinschaft, das Weiterregieren war mit diesen lächerlich wenigen Mandaten gesichert. Und noch was:

    Ja, genau. Und nun bequem zurückgelehnt, hier rumposten und Sie haben es sicher “eh schon immer gesagt”.

    Solche “superschlauen” Wähler braucht das Land! Ganz sicher.

    Sind Sie sicher, daß Sie zu einer derartigen Einschätzung befähigt sind? Ihre Diktion zumindest steht dem entgegen.

  52. # 30 Haremhab

    War das ein Türke,der heute morgen mit vollem Tempo gegen das Brandenburger Tor gefahren ist ?Glücklicherweise wohl nur geringer Schaden an der Säule.
    Hatte gleich einen solchen Verdacht,als von einem „Mann“ im Rundfunk die Rede war,bei dem auch kein Alkohol im Blut gefunden wurde.
    Hat hier ein Sprenggläubiger versucht,das Nationaldenkmal Nummer 1 der Ungläubigen zu zerstören ??? Alles sehr mysteriös.
    PI – bitte am Ball bleiben,wenn näheres bekannt wird !

  53. Pro Deutschland wird bei einem Wahlantritt unter 1% bleiben und damit grandios verlieren. Wenn die AfD bei ihrem Parteitag tragbare Positionen zu Multikulti bezieht, werde ich sie wählen und empfehle dann auch Pro Deutschland und der Freiheit, AfD zu unterstützen.

  54. Also die CDU und wie der ganze Müll sich noch nennt, Spielt Keine Rolle . die Einzige Rolle Ist, Das Es Endlich Eine Alternative Für Deutschland Gibt.

    das Ist Nun Mal Keine CDU Sollen Sie Doch alle Wähler Verliren…

    Tipp:
    Gibt Der Freiheit Und pro Halt Eine 5 Euro Spende Wenn Das 10.000 Machen So Wie Ich.

    wer Das Schon 50.000 Im Monat Für Jede Partei!

    von Der Steuer Bekommt Man 50% Zurück Also Hat Mam Eigentlich Nur 5 Eure Gespendete!!! Ist Das Zu Viel Sicher Nicht!!!

    wenn Die Freiheit München 50.000 Euro Im Monate Hate Kónnten Beispielsweise 10 Leute Gut Bezahlt Jeden Tag Auf Der Straße Sein Und Aufklären!!!!

    da Zu Kommen Freiwillige!!

    wie Man Bemerkt Soltem Einfach Alle Mal Was Spenden !!!

    50.000 Pi Leser Mal 10 Euro Für Xxx Spenden Regelmäßig, Wer Das Netto Eine 5 Euro Spende Im Monat !

    500.000 Euro Im Monat Das Wer Ein Kleiner Schritt Für Einem Menschen Aber Rissen Schritt Für Deutschland!!!

    nun Rechnen Wir Dies Mal, Nur 2500 Euro Unterstütungsgeld Pro Person. Wir Wohlen Ja Das Sie Echte Islam Kritiker Sind!!

    die Mit Ihren Herzen, Diese Sache Betreiben 🙂

    Ergebnis *

    200 Personen In Lohn Und Brod. Die Aufklärung, Wer Nicht Auf Zu Halten!!!

    ich Sage Euch Die Anifa Wer Neidisch!!

    im Jahr Sind Ca 1600 Euro Absetzbar!

    Spenden Wir Also Im Jahr 1000 Euro Mal 50.000 Macht 50.000.000 Euro

    Ergebnis
    1666 Bezahlte Wach Macher!!!!

    netto Wer Das Für Jeden Wider Nur 500 Euros im Jahr, Also Im Monat 41.67 Euros.

    da Die Überzeugungstäter,selber Auch Spenden Würden, Weren Das Immerhin Bei Der Gleichen Spende 166.6000 Euros.

    80.000.000 Durch 1666 Gleich 48000 Zu 1 (Überzeugungstäter).

    zihen Wir Nun 20% Wache Ab Bleiben 38400 Zu 1 eins Nun Solten,wir Noch Nicht Heilbare Kommunisten Und Muslime Runterrechnen Sagen Wir 35% – 38400 Gleich 28800 Person Die Man Überzeugen Muss.

    also 28800 Zu 1(Überzeugungstäter) Nun Nehmen Wir 250 Arbeitstage Was Wening Ist !

    115 Personen Am Tag Die Zu Ereichen Sind. rechnen Wir Nun Das Für Jeden Bezahlten Minimum Ein Freiwilger Mit Wirkt, Macht Also 57 Personen Pro Tag.

    In 5 Jahren Könnte Keiner Mehr Sagen Ich Habe Nichts Gewust!

    Ich Habe Nur Mit 65% Möglichen Wählern Gerechnet, Gehe Aber Trotz Propagand Eingentlich Von 80% Zugänglichen Geistern Aus.

    nehmen Wir Nur Den Stützenberger Aus München Um Das Mögliche Potenzial Uns Zu Verdeutlichen Was Eine Person Aus Richten Kann, Wird Ihr Wunderbar Deutlich!

    man Solte Auch Nicht Vergessen Das Wahrscheinlich Jede Menge Neuer Leute Hinzu Stoßen Würden!

    die Medien Würden, Dies Kraft Anstrengung Nicht Tot Schweigen Können. Der Motivation Effekt Nicht Zu Verachten!

    da Würde Die Gleichgeschaltet Press Alt Aussehen Und Die Anifa Erst Recht !

    nja Is Wahrscheinlich Nur Ein Traum Er Muss Wirklichkeit Werden!

    gut Nacht 😉

  55. #45 Max Emanuel (27. Mrz 2013 19:19)
    Das Problem ist/war, in der Bevölkerung die Erkenntnis zu verankern, daß es wählbare Parteien abseits der im Bundestag präsenten Parteien gibt. Und die AfD wird Wegbereiterin für andere Parteien sein und auch der DF helfen.

    Das sehe ich genauso wie Sie, ein ganz wichtiger Aspekt.

  56. #46 johann (27. Mrz 2013 19:20)
    Die Umerziehung läuft auf allen Kanälen bzw. auf allen Plakatwänden:

    An zahlreichen Bushaltestellen sowie auf Bürgersteigen und an Straßen in Münster sind große Werbeplakate mit Prof. Khorchide zu sehen, auf denen der Islam-Experte eine Zeitung in der Hand hält mit der Schlagzeile: „Zuwanderung spaltet Deutschland“. Das Wort „spaltet“ ist durchgestrichen und wird ersetzt durch „bereichert“.

    Mit dieser Werbebotschaft für mehr Integration ist der Münsteraner Teil einer vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gestarteten Initiative. Sie beschäftigt sich mit verschiedenen gesellschaftlichen und demografischen Veränderungen. Als einer der Repräsentanten der Kampagne wirbt Khorchide für eine bessere Integration der rund vier Millionen in Deutschland lebenden Muslime.

    http://www.wn.de/Mobil-Home/Werbebotschaft-fuer-mehr-Integration-Bundesministerium-wirbt-mit-Prof.-Khorchide

    Welch ein niveauloser, billiger Propaganda-Mist, den wir auch noch mit unseren Steuergroschen zu bezahlen haben! Doch eins ist tröstlich: Beim Wort „Bereicherung“ in Zusammenhang mit zuwandernden Moslems ballen immer mehr Menschen die Faust in der Tasche – und das sind keine Rechtsextremisten, sondern Bürger aus der Mitte unserer Gesellschaft.

  57. Das ist typisch für die Idioten Republik Deutschland …

    Wenn sich hochintelligente Köpfe Sorgen um ihr Land machen und sich organisiert zu einer Parteiengründung entschließen, bekommen natürlich die verbrauchten und gegen die Bevölkerung entscheidenten Politiker Panik …

    Das einzigste was man von diesen dekadenten und verbrauchten Parteien hört ist: das sind Rechtsradikale, die sozusagen den Rechten Rand abgraben wollen.

    Ansonsten fällt ihnen nichts mehr ein!

    Sie haben einfach Angst, dass die etablierten Parteien jetzt noch weniger Stimmen bekommen, so dass ganz eigenartige Regierungsbildungs Konstellationen entstehen können.

    Außerdem sind in der AfD sehr schlaue Köpfe, die von dem was sie auch sagen, Ahnung haben, was ich bei unseren jetzigen regierenden sehr bezweifele.
    Sonst würden diese anders handeln…

    Es freut mich, dass die etablierten Parteien jetzt Feuer unter ihren Arsch bekommen und keine Narrenfreiheit mehr haben, was nur zum Vorteil unseres Landes sein kann.

    Ich wünsche der AfD v i e l e Stimmen, so dass diese intelligenten Perönlichkeiten auch Einfluss bekommen, da die ehemaligen Politiker das Volk nur belogen und betrogen haben.

    Es ist Zeit für einen Neuanfang, da man zu den ehemaligen Politkern, kein Vertauen mehr haben kann.

  58. #58 Santana (27. Mrz 2013 20:32)
    Man darf gespannt sein, ob die AfD imstande sein wird, bei der anstehenden Bundestagswahl die 5%-Hürde zu überschreiten. Es sieht momentan nicht schlecht aus, die Mitgliedszahlen steigen und die Sympathisanten sowieso.
    Mir wäre es aber lieber, wenn man dafür Wählerstimmen bei den Grünen oder Linken abgreifen könnte als bei etwa der CDU.

    Die AfD wird fast überall Stimmen abziehen, über diejenigen, die sie der miesen Merkel-CDU abnimmt, freue ich mich jedoch besonders. Diese völlig entkernte, geistig gleichgeschaltete Partei ist für einen Großteil der Probleme unseres Landes verantwortlich, sie hat die Entdemokratisierung wesentlicher Bereiche, den Ausverkauf an die Eurokraten, die Verschleuderung unseres Geldes durch aberwitzige Euro-Rettungsaktionen ebenso wie die Hofierung des Islam, die idiotische Energiewende und die inzwischen ins Geisteskranke übersteigerte politische Korrektheit an entscheidender Stelle mitzuverantworten. Merkel ist ein großes Verhängnis für unser Land. Alles, was zu Ihrem Sturz beiträgt, begrüße ich – und zwar alternativlos und unumkehrbar. 😉

  59. Der Euro als Wahlkampfthema betrifft alle und jeden, die zunehmende Islamisierung der Gesellschaft betrifft (Gott sei Dank) noch nicht alle. Ich glaube das gerade in den FnL in denen der Islam noch nicht so ein großes Problem ist, eine Partei nur mit diesem Thema nicht viel reißen wird. Darum wird gerade hier eine Eurokritische Partei mehr punkten, auch bei den ,,Alten“ und solchen ,,Landeiern“ ( bin aber in B aufgewachsen) wie mich.
    Wenn den Etablierten zum Thema € erst mal eine steife Briese ins Gesicht weht dann ändert sich hier auch einiges zum Thema Islam.

  60. Wenn die AfD noch stärker wahrgenommen wird, traue ich ihr durchaus Chancen zu.
    Es sind ja nicht allein frustrierte CDU-Wähler, die AfD wählen würden. Bei SPD-Wählern (so viele sind es ja nicht mehr) gibt es auch Potential. Und selbst bei dem riesigem Zulauf, den die Piraten vor einigen Monaten noch hatten, sind etliche Wähler darunter, die nur aus „Protest“ die Piraten gewählt haben und in Wirklichkeit liebend gerne AfD wählen würden.

  61. ProD und Freiheit sind völlig chancenlos bei Wahlen in der Fläche, denn das Islamisierungs- und Volksverdrängungsthema ist bisher nur in den Städten ein brennendes Problem. Landbewohner fahren kurz mal in die Stadt zum Einkaufen und dann mit Grausen wieder nach Hause – zwei Tage später ist das Problem verdrängt. ProD wird bei einiger Intelligenz den Antritt zur Wahl abblasen, er würde nur zur Verzettelung führen (Es geht nicht, wie im Kindergarten, um die Frage „Wer war zuerst da?“).
    Die „Alternative für Deutschland“ ist die einzige Kraft, die die Blockade der deutschfeindlichen Einheitsfront im Bundestag und in den Medien durchbrechen kann. Sie allein hat das Potential, die Blockflöten vor sich her zu treiben und dann auch insgesamt eine freiere Diskussionskultur in diesem geknebelten Land zu erreichen.
    Daher: Volle Unterstützung für die Alternative!

  62. Bester Beweis für die Notwendigkeit der AfD ist gerade die Runde bei Anne Will. Ein völliger Dummschwätzer wie ARD-Korrespondent Krause aus Brüssel behauptet zwar, er sei gegen den Euro gewesen, aber jetzt müsse man „das beste“ draus machen. Er ist schon seit etlichen Jahren EU-Korrespondent, aber bisher hat man von ihm noch nichts kritisches gehört.
    Dohnanyi gibt zwar ehrlich zu, dass der Euro ein Fehler war, aber man könne jetzt nicht zurück. Wieso eigentlich nicht?

  63. #70 Tiefseetaucher (27. Mrz 2013 22:53)

    Als ehemaliger Grünen und SPD Wähler wähle ich diesmal AfD

  64. Mittlerweile bin ich von der Alternative für Deutschland auch überzeugt.
    Leider bin ich nicht in der Lage diese finanziell zu unterstützen, aber ich stehe quasie schon in den Startlöchern um fleißig Unterstützerunterschriften in meinem Wohnort zusammeln.
    Ein klein wenig Hoffnung für Deutschland besteht ja noch.

  65. „Scheitert der Euro, dann scheitert Europa“. Und nichts wäre wichtiger als das DIESES Europa scheitert! – Aber kann die AfD den Eurowahnsinn zurückdrehen?

    Dazu kommt sie m.E. leider zu spät. Was bleibt also übrig?

    Ein netter Versuch von sicherlich ehrenwerten Herren, die das Beste wollen. Letztendlich ist das eine Partei wie die FDP zu Zeiten von Genscher und Möllemann. Ist das die Alternative für Deutschland?

    Ich vermute, dass diese Partei, ähnlich wie die Piraten, von der Presse hochgeschrieben werden wird, um Protestwähler abzufischen. Letztendlich unterstützt man damit wahrscheinlich die herrschende politische Klasse. Wenns ganz schlecht läuft sogar Rot-Grün.

  66. Die „Alternative für Deutschland“ hat die größte Chance, möglichst viele unzufriedenen Wähler zu erreichen, bzw. Nichtwähler zu aktivieren. Zu ihren Unterstützern zählen die wichtigsten Wirtschaftswissenschaftler und genau deren Rat wird in der größten Finanzkrise unserer Tage gebraucht! Es kommt darauf an, dass Berlin und Brüssel Widerstand zu spühren bekommen. Jetzt kommt endlich Sand ins Getriebe! Mit Euro- und EU-Kritik erreichen wir einfach die meisten Menschen und LEIDER noch nicht mit ebenso wichtigen Themen wie Islam- und Multikulti-Kritik!
    Der Wurm muss dem Fisch und NICHT dem Angler schmecken!
    Und die CDU als schlechte Kopie von Rot/Grün braucht sowieso kein Mensch! Lasst uns gemeinsam die AfD unterstützen. Treten wir dort ein! Massenhaft! Dann bestimmen wir auch den künftigen Kurs mit!!!

  67. #7 ArmenhausEuropa (27. Mrz 2013 17:47)

    AdF Nur an Akademikern interessiert?

    Wie kommen Sie darauf, dass die AfD keine Homepage hat? Die hat sie natürlich. Ein Programm in Stichworten finden Sie da genauso wie die Möglichkeit Mitglied zu werden. Über den Mitgliedsbeitrag hinaus können Sie gleich auch noch zusätzlich etwas spenden.
    Allerdings: mit dem Antworten auf Fragen von interessierten Bürgern haben es die Doktoren, Professoren etc. scheinbar noch nicht so. Auf zwei verschickte mails kam bisher NICHTS zurück.
    Es könnte der Eindruck enstehen, dass möglichst mehrere akademische Grade behilflich sein könnten, um Antworten zu erhalten.
    Ob das ausreicht für die Mobilisierung eines durchaus vorhandenen Wählerpotentials?

  68. #15 Hildesheimer
    Genau so sehe ich das auch.
    Deshalb unterstütze ich Stürzi
    mit Spenden, die Freiheit habe ich zum teil
    kennen gelernt. Ehrlich der Michael ist zu gut
    für die, schade alles.
    Es scheint ein Aufbruch zu geben im Bundeland.
    Aber der wird gleich wieder zerüttelt
    und unsere Stimmen zerbröseln an der
    Uneinigkeit. So geht’s nicht.
    Aber lieber Hildesheimer ich geh jetzt
    mit der Liste durchs Dorf und sammel fleißig
    für Reinland Pfalz. Ihr habt es ehrlich verdient.
    Als Handwerker zählt für mich machen nicht
    Quatschen.
    War bisher bei den REP, sage immer die anderen
    müssen erst mahl dahin riechen wo die bereits
    hingescheixt haben.
    Wen sich dieses Jahr nichts ändert dann bringen
    die ihre Schäfchen endgültig ins Trockene weil
    die ihre Felle davon schwimmen sehen.
    Und dann werden Nägel mit Köpfen gemacht
    da wird die Bauklammer zur Büroklammer
    geschrumpft. Da wo mein Kreuz steht steht auch das meiner
    Familie.

  69. #78 awaiting moderation

    Ich vermute, dass diese Partei, ähnlich wie die Piraten, von der Presse hochgeschrieben werden wird, um Protestwähler abzufischen. Letztendlich unterstützt man damit wahrscheinlich die herrschende politische Klasse. Wenns ganz schlecht läuft sogar Rot-Grün.

    Wir werden vermutlich Schwarz-Rot kriegen und dann mit AfD, FDP und Linke echte Oppositionsparteien haben. Zudem wird die AfD ein echtes bürgerliches Lager bilden.

    Ich bin gespannt, wann Merkel AfD-Themen adoptiert.

  70. Bislang eine tadellose Selbstdarstellung durch die AfD.
    Die Konkurrenz packt schon die blanke Angst.
    Sehr gut!

Comments are closed.