Kritiker der Eurorettungs-Politik bereiten die Gründung einer Partei mit dem Namen „Alternative für Deutschland“ vor. Sie soll schon zur Bundestagswahl in diesem September antreten, spätestens aber zur Europawahl im Juni 2014. Gründer sind der Ökonom Bernd Lucke, der Publizist und ehemalige FAZ-Redakteur Konrad Adam und Alexander Gauland, der unter dem früheren hessischen Ministerpräsidenten Walter Wallmann (CDU) Chef der hessischen Staatskanzlei war.

Das Personal der Initiatoren und der Unterstützer spricht dafür, dass sie Chancen im bürgerlichen Milieu haben. Zu den Unterstützern gehören überproportional viele liberale und konservative Professoren, die Lehrstühle für Volkswirtschaft innehaben oder hatten. Darunter sind bekanntere Namen wie Stefan Homburg und Charles Blankart. Sie lehren in Hannover und Berlin öffentliche Finanzen. Dazu gesellen sich Joachim Starbatty, Wilhelm Hankel, Karl Albrecht Schachtschneider und Dieter Spethmann… (Fortsetzung in FAZ / Auf dem Foto v.l.n.r.: Unterstützer Bernd Lucke, Hans-Olaf Henkel, Stefan Homburg und Joachim Starbatty)

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

210 KOMMENTARE

  1. vielleicht bringst das!?

    dieser „illustren“ gesellschaft kann man wohl nicht mit der nazikeule begegnen!

  2. Halleluja!
    Lasst uns mithelfen.
    Am schönsten wäre es noch mit Sarrazin und Buschi.
    Für ein freies Deutschland in einem friedlichen Europa.

  3. Eine herausragende finanz- und wirtschaftspolitische Kompetenz wird man dieser Partei sicher unterstellen müssen.

    Aber ist es damit allein getan? Reicht das?

  4. #1 Wollte ich auch grad sagen!
    Jetzt muß Rotz-Grün_Schwarz sich aber mächtig
    ins Zeug legen ,die Nazi-Keule zu schwingen
    und die Partei schnellstmöglich zu diffamieren
    und für anständige Demokraten als unwählbar
    zu manifestieren.

  5. Henkel ist eine integere Figur keine Frage.
    Die anderen Volkswirtschaftler kenne ich nicht. Vielleicht sind vielversprechend, wenn sie sich nicht mit politischen Ideologien verwirren, sondern der Wahrheit des Marktes folgen.

    Es reicht aber nicht, nur den Euro zu retten.
    Was ist mit mit dem Grundproblem unserer Gesellschaft – der suizitären Demographie?

    Was ist mit dem Verbot oder der Ächtung von Herrenmenschenidoelogien, die sich hinter unserer Religionsfreiheit verstecken und die Zukunft unserer Kinder immer mehr gefährden?

    Was ist mit dem traditionell christlich-abendländischen Werten unserer Gesellschaft, sprich ist der Begriff „deutsche Leitkultur“ immer noch ein Schimmpfwort? Ist es immer noch eine Schande, dass wir auf den Schultern unserer Vorfahren stehen?

  6. Jede Stimme, die nicht an CDU/CSU, SPD, FDP, Grüne, Linke, Piraten geht ist ein Gewinn für Deutschland.

    Allerdings sehe ich diese Partei eher skeptisch, eine neue SPD mit ein Bisschen Wirtschaftsliberalismus und Eurokritik wir in Deutschland keinen Politikwechsel bringen. Wichtiger wäre, dass sich Pro Deutschland, die Freiheit und die Republikaner endlich zusammentun, zumindest als Wahlbündnis.

  7. Sie soll schon zur Bundestagswahl in diesem September antreten,…

    Sie muß zur Bundestagswahl in diesem September antreten ❗

    #6 otetb (02. Mrz 2013 19:48)

    nächste Wahl

    Eine Koalition aus DF 6,5%, PRO 5,8% und AfD 9,7% 😀

  8. #1 Demokrat 02.09.10 und an manch andere:

    Wieso denn nur „endlich“ ? Es gibt schon lange eine Partei, die den EURO abschaffen will UND dazu islamkritisch ist. Diese Partei heißt PRO DEUTSCHLAND und kann – genau wie die „Alternative für Deutschland“ nur zur Bundestagswahl WÄHLBAR sein, wenn DU/IHR euer Recht als Demokraten nutzt und eine Unterstützungsunterschrift nach Berlin schickt: http://www.pro-deutschland.de/index.php?option=com_content&view=article&id=629:stand-der-unterschriftensammlung&catid=20:top-themen

    Da weder die „Alternative“-Partei, noch Die Freiheit zur Bundestagswahl antreten wird, kann es für PI-Leser nur noch heissen: Unterstützungsunterschrift für Pro Deutschland abgeben und Pro Deutschland bei der BTW als einzigste wählbare Alternative zu den Blockparteien wählen. Es wäre sogar dumm, diese einzig mögliche Chance zur diesjährigen BTW zu verschenken. Mehr noch als ein „Ungültig“-Wählen sticht die Etablierten eine Stimme für Pro Deutschland.

    Gruß
    Hildesheimer

  9. Wichtig wäre nun, dass enttäuschte C*DU- und FDP-Mitglieder zu der neuen Partei überlaufen, das wird zwar dann im Herbst zu rotz-grün führen aber Deutschland muss jetzt erst einmal richtig schnell an die Wand fahren, Merkel wäre dann auch weg vom Fenster und die Konservativen Kräfte mit Leistungsträgerhintergrund könnten sich neu formieren.

    Die Nazi-Keule wird wohl stumpf bleiben, damit sind die LinkspopulistInnen in der Bredouille, können sie doch argumentativ wenig gegen Vernunftbürger ausrichten.

    Der Strom muss natürlich auch noch richtig schön teuer werden und diese rotzgrüne Steilvorlage müssen die bürgerlich-konservativen Vernunftbürger einfach nutzen!

    2051 – Claudia-Fatima-Roth-Unisex-Moschee wird wieder Kölner Dom!

  10. Wer sich in dieser neuen Partei islamkritisch äußert, wird meines Wissens gefeuert. Jenseits der Eurokritik wird diese Partei also keine Wahlalternative werden.

    Angie wird nach der Bundestagswahl 2013 weiter wursteln und diese neue Partei wird NICHT im Bundestag sein. Erst wenn die Währung kollabiert, haben die Newcomer eine Chance beim Wähler.

  11. So ist es Hildesheimer… …bin übrigens sehr gespannt… wie diese neue tolle Partei die 30000 Unterschriften zusammen bekommen will… Aber na ja… da es ja „liberale und konservative Professoren“ na dann… genau diese Leute haben uns in diesen ganzen Irrsinn gestürzt…..es ist zum Verzweifeln… das ides Leute hier schon wieder bejubelt werden….
    Und ide, die schon seit Jahren gegen diesen ganzen Irrsinn kämpfen…zählen nun wohl nichts mehr…Pro Deutschland
    Gruß aus Hannover….

    Elmar

  12. Anti Euro ist ok
    Leute wie Henkel usw haben auch viel sachverstand. aber in welche Richtung geht Aussenpolitik und in welche Richtung geht das Umweltdiktat.

    heinz

  13. Hans-Olaf Henkel 2007:

    In Deutschland wird nur die Bedrohung von rechts wahrgenommen, die Bedrohung von links bewusst nicht wahrgenommen. Wer hier darüber redet, bricht ein Tabu. Ich nehme mir trotzdem die Freiheit heraus, dies zu thematisieren. Was mich vor allem aufregt, ist der sogenannte „Kampf gegen rechts“. Würde dieser Kampf als einer gegen Rechtsradikale bezeichnet, fände dieser meine volle Unterstützung. Aber mit einem „Kampf gegen rechts“ richtet man sich nicht nur gegen Rechtsradikale, sondern auch gegen das Bürgertum in Deutschland. Und dass dieser „Kampf“ vielfach sogar vom Steuerzahler subventioniert wird, schlägt dem Fass den Boden aus.

  14. #2 5to12 (02. Mrz 2013 19:44)

    dieser “illustren” gesellschaft kann man wohl nicht mit der nazikeule begegnen!
    —————–

    Aber der grossen geschichtsvergessenen ,gehirngewaschenen Masse,der kann man sehr wohl mit dieser „Keule“ begegnen und sie einschüchtern.
    Und da liegt dann auch das Problem,ohne die Massen,kann die beste Partei nichts ausrichten!
    Die „grosse Masse“ ist fest in Hand der „etablierten“
    durch mediale Berieselung ,für die sie auch noch bezahlen dürfen.Der Rest ist Nichtwähler und hat resigniert.Solange die derzeitigen Zustaende und Lebensumstaende sich nicht eklatant aendern,solange sehe ich grösste Schwierigkeiten zum entstehen einer grösseren konservativen Strömung gebündelt in einer Partei!!!

  15. Es ist einfach ekelhaft und abartig wie sich die SPD der Türkei anbiedert und ihr in den Ar… kriecht. Wer keine Wähler und Mitglieder mehr hat, schafft sich halt neue.. Widerlich und unwählbar!

    Wer die Blockparteien wählt, stimmt für den Untergang der deutschen Kultur und Gesellschaft.

    ———————————–
    Stegner: “Es gibt strategische Gründe für den EU-Beitritt der Türkei!”

    http://www.deutsch-tuerkische-nachrichten.de/2011/08/168427/stegner-es-gibt-strategische-gruende-fuer-den-eu-beitritt-der-tuerkei/

    Sigmar Gabriel über Thilo Sarrazin: „Ich schmeiße den Kerl aus der SPD“,

    http://www.deutsch-tuerkische-nachrichten.de/2011/04/72217/sigmar-gabriel-uber-sarrazin-ich-schmeise-den-kerl-aus-der-spd/

  16. Die Zersplitterung der wirklich Bürgerlichen ist das Problem.
    Ich befürchte, daß diese Uneinigkeit genau den Politschmarotzern nutzt.

  17. Ot..oder doch nicht?

    „NPD hetzt auf Facebook zur Bücherverbrennung in Duisburg.“

    Mal abgesehen, dass ich kein Freund der NPD bin, aber ein absoluter Verfechter des GG Art.5, dürfte obige Aussage der NPD eher Sarkasmus beinhalten, statt Hetze…Hauptsache, man hat das Wort „Hetze“ benutzt. Ansonsten hat die NPD einen Flyer in Büchern einer Bibliothek plaziert, die laut Artikel nichts anderes aussagen, wie die im PI-Artikel genannte Partei “Alternative für Deutschland”

    Folgt man den Gedanken der WP zuende, so ist die neue Partei bereits als Hetzpartei gebranntmarkt!

    http://www.derwesten.de/wp/staedte/duisburg/npd-hetzt-auf-facebook-zur-buecherverbrennung-in-duisburg-id7675512.html

  18. Guten Abend allerseits 😉

    Endlich ein Lichtschimmer am Horizont .. 🙂

    Die Unterstützer Starbatty, Hankel und Schachtschneider sind für die aufmerksamen PI-Leser ja keine unbekannten Grössen. Und sogar FAZ, WON und SPON-Leser sollten diese Persönlichkeiten kennen.

    GUT SO, WEITER SO.

    Jetzt noch Sarrazin, Buschowsky und Schäffler dazu und dann wird hoffentlich die EUDSSR im Nirwana verschwinden.

    Ich bin übrigens total schockiert über den neuen Lebensmittelskandal mit vergiftetem Mais. Aber wen wundert das noch? Bei dieser EU-Krake ?
    Mich jedenfalls nicht……

  19. Diese Partei wird jedenfalls nicht bei Migranten betteln müssen, wie die linken Blockparteien CDU/FDP/SPD/GRÜNE.

  20. Obwohl ich überzeugter Fan Der Freiheit bin, glaube ich, dass diese neue Partei größere Chancen hat und das hat mehrere Gründe:

    1. Die können jetzt absolut nicht mit Rechtspolulismus in Verbindung gebracht werden.

    2. Viele bekannte und charismatische Persönlichkeiten.

    3. Viel Geld am Anfang.

    4. Viele Persönlichkeiten mit politischer Erfahrung.

    Alles was sich Die Freiheit selbst beibringen muss, ist da schon vorhanden. Und wenn da konsequent weiter gedacht wird, muss man auch darauf kommen, dass ungezügelte Zuwanderung aus Ostanatolien unsere Wirtschaft zwangsläufig ruinieren muss.

  21. http://wahlalternative2013.de/index.php?id=198

    „Die Alternative für Deutschland wird die Auflösung des Euros zugunsten nationaler Währungen oder kleinerer Währungsverbünde fordern. Sie wird sich für ein Ende der milliardenschweren Rettungsschirme und gegen eine europäische Transferunion aussprechen. Sie wird sich auch für eine Verschlankung und Entbürokratisierung der Europäischen Union durch Rückverlagerung von Kompetenzen auf die nationale Ebene einsetzen.“

  22. #21 nationalsozi (02. Mrz 2013 20:25)
    VORSICHT!!!
    Diese Neugründung soll die abtrünigen Konservativen von CDU und FDP wieder einfangen-nicht dass diese noch in die Versuchung kommen eine Rächtz Partei zu wählen. nennt sich auch honeypot
    Wer noch bei Verstand ist wählt ganz klar NPD!
    Alles andere ist Moppelkotze

    Diese sch…öne braunen Typen braucht nun wirklich keiner mehr.

  23. #21 nationalsozi (02. Mrz 2013 20:25)

    geschenkt, auch wenn ich obigen Zeitungsbeitrag zur NPD gepostet habe, wegen Pressemanipulation, nicht weil ich Werbung für die NPD machen wollte, kein klar denkender Demokrat wird jemals die NPD wählen.

  24. Da ist ja wirklich viel Sachkompetenz versammelt, die neue Partei klingt überaus vielversprechend. Aber ich gehe davon aus, dass die Gegner jetzt bereits kräftig im Dreck wühlen. Irgendwas gegen die Partei werden sie sicher finden – und sei es eine teilweise abgeschriebene Doktorarbeit.

  25. #23 WutImBauch (02. Mrz 2013 20:28) …

    Nein, diese Partei wird die Vernunft fordern und, dass Verträge wie der von Maastricht eingehalten werden.

    Henkel hat meine volle Sympathie wenn er einen Nord- und einen Südeuro fordert. Eine Gemeinschaftswährung ist nur dann sinnvoll wenn die Länder wirtschaftlich kompatibel sind. Und das wären in der EU für den Nordeuro BeNeLux, Irland, Skandinavien, Finnland, Österreich und Deutschland. Dann käme auch schnell die Schweiz dazu und Großbritannien würde anklopfen. Nach und nach könnte dann auch an das Baltikum und Polen sowie Slowakei und Tschechien sowie Ungarn und Kroatien gedacht werden. Und der Rest bildet unter Führung Frankreichs den Südeuro. Da wäre allen geholfen.

  26. Elitäre Elfenbeinturmwichser, die das Leben nur aus der Entfernung kennen. Henkel will übrigens die Türken in der EU haben – beide braucht niemand.

  27. Tolle Nachricht!

    Ich kann mir sehr gut vorstellen, diese Partei zu wählen. Medienaufmerksamkeit haben sie jetzt schon: FAZ, Handelsblatt, n-tv, Welt, …

  28. Endlich gibt es eine Partei die man auch auf Bundesebene wählen kann. Es ist schön zu sehen, daß sie sich nicht scheuen, den Namen DEUTSCHLAND auf dem Schilde zu führen; was „eigentlich“ selbstverständlich sein sollte.

    Also:

    ALTERNATIVE FÜR DEUTSCHLAND << Patriotisch wählen !! 💡

  29. Egal welche Partei zum Zuge Kommt, es geht nicht allein um den Euro! Das gesamte Deutsche Volk muß eine Verfassung beschließen und mit den „Siegermächten“ einen Friedensvertrag schließen. So wird Deutschland erst souverän. Wenn das gelingt kann Deutschland wieder anerkannt werden.

  30. #27 KDL (02. Mrz 2013 20:31)
    Da ist ja wirklich viel Sachkompetenz versammelt, die neue Partei klingt überaus vielversprechend. Aber ich gehe davon aus, dass die Gegner jetzt bereits kräftig im Dreck wühlen. Irgendwas gegen die Partei werden sie sicher finden – und sei es eine teilweise abgeschriebene Doktorarbeit.

    Das sind Persönlichkeiten bei denen sich zu viel Wühlen als Rohrkrepierer erweisen könnte. Die können nämlich auch wühlen. Und es gibt da noch eine Chance, dass sie Qualitätspresse auf ihre Seite bekommen. Wenn diese Partei einmal gemerkt hat, dass falsche Zuwanderung uns ruiniert, Henkel weiß das schon, dann steht einer Fusion mit Der Freiheit nichts mehr im Wege.

  31. @ #21, nationalsozi:

    Nö, wir wählen keine Sozialisten. Keine roten und keine braunen. Socialism sucks!

    Und was willst du eigentlich hier? Ihr Nationalsozis findet den Islam doch ganz toll.

  32. Als Ein-Themen-Partei wird sie es sehr schwer haben. Da wird man abwarten müssen, was sie zu anderen Politikfeldern an Vorstellungen hat.

    Ob dann noch grosse Begeisterung da sein wird?

    Ich bezweifle es.

  33. #32 AlterQuerulant (02. Mrz 2013 20:44)
    Egal welche Partei zum Zuge Kommt, es geht nicht allein um den Euro! Das gesamte Deutsche Volk muß eine Verfassung beschließen und mit den “Siegermächten” einen Friedensvertrag schließen. So wird Deutschland erst souverän. Wenn das gelingt kann Deutschland wieder anerkannt werden.

    Aber im Moment ruiniert uns der Euro, zusammen mit unsinniger Zuwanderung und nicht die angeblich fehlende Souveränität Deutschlands.

  34. Endlich, ja!
    Bekannte Köpfe, wählbare Positionen, Beschränkung auf wenige ansprechbare Kernprobleme, sicher nützliche Kontakte für den Wahlkampf etc., geballter Sachverstand.

    Diese Partei wird das haben,was andere von Anfang an nicht hatten-haben können und nie nachholen konnten.
    Das sollte eigetlich jeder verstehen, die Chance sehen und es unterstützen.

    Ich tret aus meiner Partei aus und dieser bei!

    http://www.blaulicht-blog.net

  35. #21 nationalsozi

    „Wer noch bei Verstand ist wählt ganz klar NPD!“

    Guter Witz.
    —-

    Ich bin ganz gerne Demokrat.

    Deshalb:
    1. Die Freiheit
    2. Pro

  36. EU-weite Selbstbestimmungsinitiative in Barcelona vorgestellt

    Im April 2014 große Kundgebung in Brüssel

    Barcelona – Vertreter von Unabhängigkeitsbewegungen aus Katalonien, Flandern, Schottland, dem Veneto und Südtirol haben gestern bei einer internationalen Pressekonferenz in Barcelona die Mitte März europaweit anlaufende Bürgerinitiative für die Selbstbestimmung vorgestellt.

    http://www.suedtirolnews.it/d/artikel/2013/02/23/europaweite-selbstbestimmungs-buergerinitiative-in-barcelona-vorgestellt.html

  37. Ich hätte es besser gefunden sie würden sich bei Pro Deutschland engagieren. der Name istauch nicht so aussagekräftig. „Alternativ“ kann vieles sein. Naja grundsätzlich ist alles zu begrüßen was nicht den antideutschen, islamophilen Abschafferparteien entspricht.

  38. @#31 7berjer:

    „ALTERNATIVE FÜR DEUTSCHLAND << Patriotisch wählen !!"

    Warten wir besser erstmal das Parteiprogramm ab.

    Auf weniger Euro, aber mehr Zuwanderung (wegen des angeblichen "Fachkräftemangels") kann ich dann auch verzichten.

  39. Nationalstaatliche Souveränität ist im Lauf der Eurokrise in Verruf gekommen. Zu Unrecht. Nichts schützt die Demokratie besser.

  40. Sehe deutlich vor mir, wie Herr Henkel und die anderen 70 jährigen von Haustür zu Haustür wackeln um Unterschriften für die Wahlteilnahme zu erheischen.

    Von Flensburg bis Garmisch wird das sicherlich in drei Tagen erledigt sein.

    Bin auch gespannt auf die massenhafte Mobilisierung zum „Deutschen Herbst“ via Fratzenbook.

  41. Es ist richtig: es reicht natürlich nicht, nur den Euro zu retten. Die Probleme sind nicht voneinander zu trennen. Das wahre Übel, das alles andere nachsichzieht, oder dessen Konsequenz ist, ist der überbordende, zersetzende und verantwortungslose MultiKulturalismus! Erst wenn dann eine Partei sich dieses auf die Fahnen geschrieben hat, ist echte Veränderung möglich!

  42. Wird DIE FREIHEIT eigentlich zur Bundestagswahl antreten? Falls nicht, dann wird es bei mir PRO DEUTSCHLAND werden. Die ALTERNATIVE FÜR DEUTSCHLAND sehe ich eigentlich als gute Ergänzung im Parteienspektrum an. Dann kann man sich entscheiden, was wichtiger für einen ist: Europapolitik oder Islam.

  43. Das wahre Problem heißt Gottesferne.

    Das Wahlergebnis kann man bereits vorhersehen.

    Anti-Euro-Partei: 0,3%
    Freiheit: 0,2%
    Pro Deutschland: 0,4%
    NPD: 1,2%
    Freie Wähler: 1,6%

    Die Liste darf beliebig fortgesetzt werden.

    Mich erinnert das Theater immer wieder an das Chaos der Weimarer Republik. Heute SPD, und Morgen USPD und übermorgen Deutsche Volkspartei…

  44. #46 harby (02. Mrz 2013 20:59)
    Sehe deutlich vor mir, wie Herr Henkel und die anderen 70 jährigen von Haustür zu Haustür wackeln um Unterschriften für die Wahlteilnahme zu erheischen.

    Von Flensburg bis Garmisch wird das sicherlich in drei Tagen erledigt sein.

    Bin auch gespannt auf die massenhafte Mobilisierung zum “Deutschen Herbst” via Fratzenbook.

    Wenn ein 70-Jähriger in der Lage ist, hundert 20-Jährige wackeln zu lassen, schafft der hundert mal soviel wie ein Zwanzigjähriger, richtig? Adenauer war 73 als er Bundeskanzler wurde und wir hatten nie mehr einen besseren.

  45. Aus dem Regen in die Traufe:
    DDR-Alt-Bonze mit dabei:
    Landesbeauftragte Brandenburg

    Roland Scheel

    Inhaber d. Firma: YABOHA – Yacht & Bootshandel, studierte an der Akademie für Staats- u. Rechtswissenschaft Potsdam,

    http://www.wa2013.de/index.php?id=250

    Die Deutsche Akademie für Staats- und Rechtswissenschaft „Walter Ulbricht“ mit Sitz in Potsdam, später umbenannt in Akademie für Rechts- und Staatswissenschaft der DDR, war eine Institution zur Aus- und Weiterbildung der leitenden Beschäftigten im Staatsapparat, dem diplomatischen Dienst und der Justiz der DDR.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Deutsche_Akademie_f%C3%BCr_Staats-_und_Rechtswissenschaft

  46. Das mag ja alles recht vernünftig klingen, was die AfD da sagt. Unterm Strich ist und bleibt es aber erstmal noch eine weitere Partei rechts der CDU. Das (Wert)konservative Lager wird also noch weiter zersplittert.

    Und apropos wertkonservativ: Es wurde ja schon in anderen Kommentaren darauf hingewiesen, dass ein bloßes „gegen den Euro sein“ noch nicht automatisch mit wertkonservativ bzw. rechtskonservativ gleichzusetzen ist.

    Und da ja rechtskonservativ für einige schon wieder „zu rechts“ ist, bin ich mal gespannt, wie man in der AfD mit Menschen umgehen wird, die eine demokratische, rechtskonservative Einstellung haben.

    Zum jetzigen Zeitpunkt wäre die AfD für mich noch keine wählbare Alternative. Aber bis zur Wahl ist ja noch Zeit. Ich werde das Ganze auf jeden Fall aufmerksam verfolgen…

  47. Nun, erstmal sollte diese Partei gegründet sein… und dann… man darf ja mal träumen, ein Wahlbündnis mit „Die Freiheit“ und „PRO“ eingehen… dann würde ich Licht sehen!!!

  48. Bedeutet eine weitere Aufsplitterung der Euro-Skeptiker. Außerdem soll weiterhin das Haus Europa bestehen bleiben, mir reicht aber die Bruchbude Deutschland völlig aus, dort gibt es genug Baustellen. Der Euro ist eine von vielen, aber alle anderen außer Acht zu lassen, ist mir zu wenig. Grundsätzliches wird nicht angesprochen, nur Vertragsbrüche.
    Verwundert bin ich über die einerseits euphorische Erwartungshaltung an die neuen Heilsbringer und andererseits die Erbsenzählerei bei den bestehenden rechten Parteien in den Kommentaren. Eine Heilserwartung löst die nächste ab.

  49. @ #52 deed (02. Mrz 2013 21:10)

    Aus dem Regen in die Traufe:
    DDR-Alt-Bonze mit dabei

    Au Weia!

  50. Solche Partei ist schon längst überfällig.

    Hoffentlich wird sie nicht nur Ein-Thema-Partei, sondern vernünftige Lösungen auch zu Themen Einwanderung / Arbeit / Soziales usw. anbietet (der Sachverstand ist ja vorhanden).
    Das ist entscheidend.

    Denn solange die Euro-Katastrophe sich in Zentralbanken, auf Finanzmärkten und in Südeuropa abspielt, wird man die breite Masse in Deutschland mit diesem Thema nicht erreichen.

  51. Wenn diese Partei zur Wahl antritt, wird sie der CDU Stimmen abnehmen und auch Nichtwähler mobilisieren. Dadurch könnte es zu einer Koalition CDU, AFD, FDP kommen, wenn es die FDP schafft. Damit wäre die blödsinnige Euro-Politik Merkels vorbei.

    Ich sehe Licht am Ende des Tunnels, muss nur noch herausfinden ob das nicht der Zug ist der entgegen kommt.

  52. #52 deed (02. Mrz 2013 21:10)
    Aus dem Regen in die Traufe:
    DDR-Alt-Bonze mit dabei:
    Landesbeauftragte Brandenburg

    Roland Scheel …

    War der IM, oder darf man jetzt nicht mehr aus dem Osten sein?

  53. Deutschland ist eigentlich das einzige Land derzeit, bei dem die EU und der Euro im Wahlkampf keine große Rolle spielt.

    In allen Ländern um uns herum wird diese Thematik sehr lebhaft debatiert. Nur Deutschland streitet über Frauenquote, NPD Verbot oder Pferdefleisch-Lasagne von Betrügerfirmen.

    Haben wir sonst keine Sorgen?

    Dieses Thema ist so verdammt ernst, dass Wahlen damit gewonnen werden. Ich glaube, dass ein Großteil der Stimmen für Berlusconi mit Anti-EURO Slogans gewonnen wurden.

    Die EU und vorallem der EURO haben 90% der Menschen Nachteile gebracht!

    Die Gemeinschaftswährung war ein Fehler und Politiker, die das klar aussprechen, sind keine Populisten sondern mutig und unabhängig!

  54. Ich denke, das könnte wirklich eine Alternative sein!!! Wenn die einen dicken Fuß in die Türe hineinbekommen, wäre das mehr als nur ein Nackenschlag für die etablierten Parteien.

    Das diese Partei sich auch explizit nur um Europapolitik und Euro kümmert halte ich auch für richtig!

    Jede nicht-islamfreundliche Partei ist vorerst ausreichend gut!

    Man kann nicht alles auf einmal haben und mit dem Thema Islamisierung rennt man als politische Partei derzeit noch zu sehr ins offene Messer…

  55. Sorry,
    Totaler Quatsch!
    So wird des nie was.
    Wir müssen ZUSAMMEN arbeiten!!!!

    Was ist daran sichert zu verstehen?!

  56. … jetzt müssten sie nur noch gegen die GEZ sein und alles wäre geritzt … (lol)

  57. @ #58 felixhenn (02. Mrz 2013 21:17)

    Nichtwähler mobilisieren

    Ich glaube „Nichtwähler“ kann man mit gar nix mobilisieren, außer vielleicht mit geschenkten Handys wie Obama in den USA.

  58. #36 felixhenn

    Ja, es wird schwer, bei denen was Angreifbares zu finden. Aber es gibt den alten Spruch „Wenn jemand kein Haar in der Suppe findet, schüttelt er so lange den Kopf, bis eins drin ist“.

    Aber wie auch immer: Ich werde die Partei mit großem Wohlwollen im Auge behalten.

  59. #63 Wilhelmine (02. Mrz 2013 21:27)
    @ #58 felixhenn (02. Mrz 2013 21:17)

    Nichtwähler mobilisieren

    Ich glaube “Nichtwähler” kann man mit gar nix mobilisieren, außer vielleicht mit geschenkten Handys wie Obama in den USA.

    Ich war schon lange Nichtwähler mangels vernünftigen Alternativen. Jetzt bin ich mobilisiert, sollten die in meinem Bundesland bzw. zur Bundestagswahl antreten.

  60. Liebe Leute, wer mal politisch aktiv war, weiss wie schwer es ist Unterstützungsunterschriften zu sammeln und eine Parteistruktur zu schaffen. In eine solche Gruppierung werden massenhaft abgehalfterte CDU und FDP Strategen eintreten. Solchen Leuten geht es nur um Posten und Karriere. Und Proffesoren bedeutet noch lange nicht,dass diese Leute etwas mit der Realität zu tun haben. Sobald der erste richtige Gegenwind kommt, werden diese Leute einknicken. Spätestens wenn Ihnen angedroht wird, Ihre bisherige Professorenstelle einzubüßen. Um Politik gegen die Etablierten zu machen gehört schon etwas mehr. Mit den massiven Behinderungen die pro Deutschland schon jetzt entgegenschlagen bei der Sammlung von Unterstützungsunterschriften, würden solche Leute nicht fertig. Wir brauchen keine weiteren Spalterparteien, die das Werk der Blockparteien mit neuem Anstrich weiterführen. Die Freiheit wird am stärksten vom Islam bedroht. Und ein Olaf Henkel hat nicht das Format von den Islamkritikern Geert Wilders oder Philip de Winter. Diewse beiden Männer leben unter ständigen Polizeischutz. So etwas würde Herr Henkel erst gar nicht provozieren. Es ist doch soviel leichter sich zu „verständigen“.

  61. OT

    Auf offener Straße angegriffen und geschlagen
    Reinickendorf
    # 0584

    Ein Mann ist gestern Abend auf offener Straße in Reinickendorf angegriffen und verletzt worden. Der 35-Jährige befand sich nach eigenen Angaben gegen 18.35 auf dem Gehweg der Ragazer Straße, als er plötzlich und unvermittelt von drei Maskierten angegriffen, geschlagen und getreten wurde. Der Überfallene, der durch den Angriff zu Boden fiel, rief laut um Hilfe, woraufhin die Täter von ihm abließen und er die Flucht ergriff. Die Angreifer entfernten sich unerkannt über die Ragazer Straße. Der 35-Jährige wurde bei dem Angriff leicht verletzt. Da es sich bei dem Verletzten um einen stellvertretenen Vorsitzenden eines Kreisverbandes einer Partei handelt und eine politische Motivation bei der Tatbegehung nicht ausgeschlossen werden kann, hat der Polizeiliche Staatschutz beim Landeskriminalamt Berlin die weiteren Ermittlungen übernommen.

    http://www.berlin.de/polizei/presse-fahndung/archiv/381936/index.html

    Welche Partei?

  62. Endlich eine aussichtsreiche Alternative …

    Ich bin dabei um die jetzigen irrsinnigen Politiker abzuwählen.

    Politiker ohne Kultur und Werte dürfen nicht mehr ein Land regieren.

    Gott beschütze Deutschland!

  63. @ WahrerSozialDemokrat

    Man kann nicht alles auf einmal haben und mit dem Thema Islamisierung rennt man als politische Partei derzeit noch zu sehr ins offene Messer…

    Leider wird aber damit unser Widerstand noch mehr zersplittert. Nur gemeinsam können wir noch etwas bewirken! Die Zeit läuft uns doch davon! Nicht mehr lange und dann gibt es überhaupt keine Mehrheiten mehr für die Demokratie, selbst wenn die jetztigen „Gutmenschen“ die neue Partei wählen würden! 🙁

  64. Die Altherrenriege der Professoren – ich sage das mit Hochachtung und nicht abfällig – hat in der Vergangenheit eine Menge aushalten müssen und ist trotzdem standhaft geblieben. Sie sind diffamiert worden, obwohl sie die ganze Euro-Misere von Anfang an so vorhergesehen haben, wie sie dann kam. Sie sind Fachleute für das Währungsthema. Ohne Sachverstand kann es aber nicht gelingen, halbwegs vernünftig aus dem Euro auszusteigen oder diesen zumindest in zwei Währungen (eine für den Club Med und eine für den Rest) aufzuspalten. Auch wenn andere Parteien radikalere Forderungen aufstellen, so glaube ich nicht, dass diese den nötigen Sachverstand um sich versammeln können. Die Wahlalternative 2013 ist auf jeden Fall erwägenswert.

  65. Klingt gut, was sie vorhaben – aber –

    wer ist das Aushaengeschild?

    Ohne eine visionaere Person mit Politischen/Finanz/Wirtschaftskompetenzen die auch aeusserlich ankommt, Klartext reden kann, Fernsehtauglich ist, laeuft da nichts.

  66. Ich habe vergessen, dass die Aufspitterung der „Oppositionsparteien“ in Wartestellung keine Chance bietet, wirksam im Bundestag mitzumischen, also springt ueber euren Schatten und vereinigt euch.

  67. Liest sich ja mal nicht schlecht auch wenn in vielen Kommentaren hier im Tread das gleich steht wie immer. Sobald man irgendwo rausfinden kann ob und wie die genannten Kräfte, Parteien, Splittergruppen über ihren Schatten springen und sinnvoll, seriös, nutzbringend zusammenarbeiten haben sie meine Unterstützung, Unterschrift, Spende beim grossen Hausputz in D [img]http://www.wuerziworld.de/Smilies/ah/ah21.gif[/img]

  68. Das sind alles sachkundige, intelligente und integere Männer. Aber Sie werden nicht gewählt werden. Und wisst ihr warum?
    Weil sie nicht „Sexy“und laut genug sind in dieser Gesellschaft, die nur noch aus Dauer-Adoleszenten besteht……

  69. Jetzt mal ernsthaft:

    Über diese Gruppierung kann man erst ernsthaft diskutieren, wenn sie eine Zulassung zur Wahl hat …

    Ich wünsche den Medienstaubaufwirblern vom Dienst viel Glück und Erfolg beim Unterschriften sammeln. Wenn einer von ihnen an meiner Tür klingelt, bekommt er meine Unterschrift – wenn nicht einer von PRO schneller war, denn man darf ja wohl nur eine Partei mittels Unterschrift unterstützen …

    Die Wahrscheinlichkeit, dass jemand von PRO bei mir klingeln wird, würde ich bei 0,00001% sehen – Das einer von dieser Wahlalternative bei mir aufläuft, liegt hingegen bei 0,0000000000 …%

  70. @ #74 survivor (02. Mrz 2013 22:02)

    Die Gefahr besteht – ohne Zweifel. Doch zugleich gibt es die Möglichkeit, noch rechtzeitig vor der Wahl Leute ins Boot zu holen, die hinreichend attraktiv und massenkompatibel wirken und sowohl medienerprobt wie rhetorisch gebildet sind.

    Vielleicht ist das Wunschdenken, aber womöglich sieht sich ja doch der ein oder andere politisch interessierte liberale und/oder wertkonservative „Prominente“ – und solche gibt es durchaus – angesichts des kompetenten und bezüglich eines „Rechtspopulismus-Vorwurfs“ unverdächtigen Personals der Parteineugründung animiert, selbst mitzuwirken.

  71. #12 Eurabier (02. Mrz 2013 20:01)

    Wichtig wäre nun, dass enttäuschte C*DU- und FDP-Mitglieder zu der neuen Partei überlaufen, das wird zwar dann im Herbst zu rotz-grün führen aber Deutschland muss jetzt erst einmal richtig schnell an die Wand fahren, Merkel wäre dann auch weg vom Fenster und die Konservativen Kräfte mit Leistungsträgerhintergrund könnten sich neu formieren.

    Und genau deswegen ist es extrem wichtig, bereit zu sein, in den rotgrün-sauren Apfel zu beißen und um Gottes Willen nicht CDU / FDP als das vermeintliche „kleinere“ Übel zu wählen.
    Durch diese 4 Jahre Kindergarten in der Politik müssen wir durch – danach ist der Hosenanzug erledigt. Und das ist die entscheidende Voraussetzung, um hier das Ruder noch herum zu bekommen.

    Denn: konservativ/liberal gibt es nicht mehr. Es gibt, so hat ‚Mutti‘ entschieden, nur den schnellen oder langsamen rotgrünen Weg. Und wo soll der Vorteil sein, die Geschwindigkeit ein wenig zu reduzieren?

    #13 Ulrich Lenz (02. Mrz 2013 20:04)

    Wer sich in dieser neuen Partei islamkritisch äußert, wird meines Wissens gefeuert.

    Und sogar da müssen wir durch. So wenig mir das auch passt. Allerdings habe ich von Henkel auch schon deutlich islamkritische Worte gehört. Aber egal:
    Die Macht der Polit-Mafia namens CDUCSUSPDFDPGrüneLinke zu brechen hat absoluten Vorrang vor jedem Sachthema!

    By the way:
    könnte mal jemand diese Antifa-U-Boote, die versuchen, sich hier als Ewiggestrige aufzuführen, rauswerfen? Wir haben hier anderes zu tun, als echten Idioten zu erklären, dass sie echte Idioten sind, oder vermeintlichen Idioten, dass sie ebenfalls echte Idioten sind. Das nervt langsam.

  72. „Alternative für Deutschland“
    Hahaha
    Finde ich sehr treffend, weil unsere Eliten doch immer von „Alternativlos“ schwafeln.

    Wenn diese Idee mal etabliert ist kann man auch andere alternativlose Themen wie Migration etc. angehen.

  73. Mein Vorbild ist Grillo in Italien.
    Dessen Erfolg war der entscheidende Zünder für diese Leute anzutreten.
    Grillo hatte praktisch weniger als 6 Monate, um aus dem Stand 25,5% zu erreichen. Und das ohne die MainStreamMedien MSM. Nur Wahlkundgebungen und das Internet waren seine Plattform.
    Wer kommt den bei der Union und der FDP zum Zuge? Das Mittelmass! Eben In eine solche Gruppierung werden massenhaft abgehalfterte CDU und FDP Strategen eintreten. Solchen Leuten geht es nur um Posten und Karriere. Herr Hansebuerger, die jetzt maßgebenden Leute bei Union und FDP sind eben jene die Sie in kursiver Schrift beschreiben. Echte Liberale – wie Herr Schäffler – würden nie einem Rettungsschirm, einem EFSF, einem ESM zustimmen. Und doch hat es die Mehrheit der FDP-Funktionäre getan. Und welche Rolle spielt Herr Schäffler in der FDP?
    Und in der Union. Frau Merkel ist für mich Mittelmass – wenn Sie nicht aus der DDR käme – hätte sie in der „Alten“ Union nie diese Karriere gemacht. Sie hat immer behauptet, sie würde Ludwig Erhard als Vorbild nehmen. Beim EURO ist sie meilenweit von Ludwig Erhard entfernt. Ludwig Erhard hat sich solange geweigert, die Römischen Verträge -27.03.1957 – zu unterschreiben, bis der Passus zu einer Einheitswährung herausgenommen wurde. Ludwig Erhard war vehement gegen eine Einheitswährung. Und wir erfahren nun am eigenen Leibe, warum Ludwig Erhard gegen eine Einheitswährung war.
    Herr hansebuerger, jene Leute, die Sie in der Kursiven Schrift beschreiben, machen zur Zeit die Politik in der Union und in der FDP. Die Leute, die in der Union von Frau Merkel weggebissen und/oder nicht berücksichtigt wurden und Ahnung – das ist in den Augen von Frau Merkel ihr Makel – haben, können in der „Alternative für Deutschland“ ihre Chance wahrnehmen. Und so ist es auch in der FDP.
    Ich habe an der Uni studiert und habe erlebt, wann Gelder flossen: Wenn der Lehrstuhlinhaber einen guten Namen bei der Industrie und in der Wirtschaft hatte. Und dieser hat dann die besten Absolventen an diese Industrie und die Wirtschaft vermittelt. Von daher brauchen ein Schachtschneider, Starbatty, Henkel usw. eine Drohung nicht zu fürchten. Eher werden sich Politiker hüten, überhaupt diesen Leuten nahezutreten.
    Soviel zu Bedenken. Einfach mal Scheuklappen ablegen und mal was Anderes, Neues wählen. Diese etabierten Parten CDUCSUFDPSPDDieGRünenDieLinkenDiePiratenNPD machen nun schon seit über 70 Jahren Politik und die bewegt sich jetzt in tiefen, ausgetretenen Pfaden, aus denen sie ob ihres Alters nicht mehr heraussteigen können.
    Und soviele Fehler wie die etablierten Parteien können die frischen Neuen nicht mal im Delirium machen.
    Ich bin 65 und will Veränderung. Ich habe mich nie nur auf die Deutsche Rentenversicherung verlassen. Und ich wette in zehn Jahren ist die zahlungsunfähig, wenn die bisherige Politik so weitergeführt wird.

  74. Na, endlich. Jetzt kann ich ja doch wählen gehen, was ich schon abgeschrieben hatte.

  75. Ich bin doch leicht amüsiert über einige Kommentare, in denen die Hoffnung lebt, diese gestandenen Herren könnten sich eines Tages mit Pro, DF oder anderen abgeben.

    Nichts liegt denen ferner als das.

    Ein Sarrazin könnte gerade noch zu denen passen, aber ein Beisicht?

    Wir sollten unsere Zeit nicht mit Träumereien vergeuden.

  76. Mir fällt gerade ein Name nicht ein, den ich da vermisse, er hat seinerzeit mal bei Maischberger oder einer anderen Talkshow ein super Bild abgeliefert.
    Kann mir wer helfen, ich glaube Boll/Böll, so in der Art??
    Auch ein WiWi/Ökonom wenn ich nicht irre.

  77. OT: Es gibt auch gute Nachrichten!

    Islamisten-Kommandeur in Mali Soldaten töten offenbar den „Einäugigen“

    Er war einer der wichtigsten Qaida-Führer in Nordafrika und verantwortlich für die blutige Geiselnahme auf einem Gasfeld in Algerien: Jetzt meldet die Armee des Tschad, sie habe Mokhtar Belmokhtar, den „Einäugigen“, in Mali getötet.

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/kampf-gegen-al-qaida-soldaten-toeten-den-einaeugigen-a-886563.html

    Na, der komische Allah hat doch nicht so einen Großen in der Hose wie die Moslems es immer behaupten! 😉

  78. #73 Nordlaender03 (02. Mrz 2013 21:37)

    Leider wird aber damit unser Widerstand noch mehr zersplittert. Nur gemeinsam können wir noch etwas bewirken! Die Zeit läuft uns doch davon! Nicht mehr lange und dann gibt es überhaupt keine Mehrheiten mehr für die Demokratie, selbst wenn die jetztigen “Gutmenschen” die neue Partei wählen würden!

    Nichts wird zersplittert, auch kein Widerstand, den gibt es in Deutschland noch gar nicht! Auch läuft die kurzfristige Zeit (<25 Jahre) nicht gegen uns, sondern wenn dann nur die langfristige Zeit (>100 Jahre).

  79. Also dann, DIE FREIHEIT auflösen und geschlossen der „Alternative für Deutschland“ beitreten. Ebenso die Partei der Vernunft und …..

  80. @ #88 Hundewache (02. Mrz 2013 22:54)

    Du meinst Prof. Norbert Bolz, nehme ich an. Ich habe meine Zweifel, dass er bereit wäre, sich direkt parteipolitisch zu engagieren, doch als Fürsprecher könnte er womöglich auftreten (so ihn die zu gründende Partei denn – auch unter wahltaktischen Überlegungen – überzeugt)…

  81. Die Meinung von Hans-Olaf Henkel über den Islam:

    http://www.youtube.com/watch?v=0SrDTyd9HfE

    Soll mir mal einer sagen, Herr Henkel ist nicht islam-kritisch.

    Ich denke für eine neue Partei brauchen wir bekannte Köpfe und diese könnten in dieser neuen Partei vorhanden sein. Diese lassen sich auch nicht so einfach diffamieren.
    Warten wir mal ab, aber es tut sich jedenfalls etwas.

  82. #91 francomacorisano (02. Mrz 2013 23:25)

    Für diese Überlegung ist es offiziell wohl viel zu früh, sollte aber inoffiziell frühzeitig ausgelotet werden.

    Aber ohne Krötenschlucken wird es eh nicht funktionieren.

  83. #81 Irgendwer (02. Mrz 2013 22:12)

    Diese Herren und eine charismatische Galionsfigur wie Oskar Freisinger.
    Mein absoluter Favorit von der Schweizer SVP. Das wäre der Durchbruch. Auch bei der weiblichen Wählerschaft. Leider ist er nun einmal Schweizer. Hier seine Rede in Berlin:

    http://www.youtube.com/watch?v=jGIrS_VcY-Q

  84. Lüge vom Fachkräftemangel!
    Wir brauchen andere wirkliche Fachkräfte.

    Nehmen wir mal an die Lüge vom Fachkräftemangel in Deutschland stimmt. Warum in drei Gottes Namen holen unsere Politiker dann die ungebildeten primitiven Völker aus Anatolien und Arabien und die unerwünschten bettelnden Zigeuner aus dem Balkan? Sollen das die Fachkräfte sein die unsere Rente und unseren Wohlstand sichern? Diesen Blödsinn glaubt doch keiner. Selbst ihre Kinder werden sich in unseren Sozialsystemen breitmachen und so geht es immer weiter.
    Ist noch niemand auf die Idee gekommen Fachkräfte auch Amerika (USA) oder Japan anzuwerben wo es auch eine hohe Arbeitslosigkeit gibt.
    Ich bin mir sicher das es mit denen nicht solche Probleme geben würde wie jetzt mit den Türken/Araber und Zigeunern.
    Fachkräfte aus den USA oder Japan würden uns wirklich nutzen und nicht wie die Türken/Arabern und Zigeuner unsere Sozialsysteme plündern und unsere Gesellschaft missbrauchen und zerstören.

  85. #2 5to12 (02. Mrz 2013 19:44)

    vielleicht bringst das!?

    dieser “illustren” gesellschaft kann man wohl nicht mit der nazikeule begegnen!

    Träume weiter!
    Selbst wenn Jesus Christus Mitglied dieser Partei werden sollte, wird es den Strategen der vereinigten Berliner Linken nicht daran hindern ihm „rechtsradikales Gedankengut“ zu unterstellen.

  86. #92 Irgendwer
    JAUU!! DANKE DIR! DEN meine ich!
    Auf die PI Leserschaft ist eben immer Verlass 🙂
    Hab ihn mehrfach im TV gesehen. Einer der mit seinem klaren Denkstrukturen der super in die Runde passen würde.
    Fürsprecher würde mir schon reichen, der Mann hat mich bis dato immer überzeugt. Wer weiß, vlt. hat er ja Ambitionen 🙂

  87. Die müssen aber in den nächsten Monaten die Trommel kräftig rühren, sonst bekommen sie nicht mehr Stimmen im September als die Partei bibelfester Christen oder anderer Exoten. Vielleicht haben sie ja ein paar Milliönchen auf der hohen Kante, die sie in den Wahlkampf stecken können.

  88. Nachtrag
    #97 Hundewache
    Ach ja ich glaube das hatten wir heute irgendwo schonmal, der Dativ ist dem Genitiv sein Tod. Das passiert wenn man den Satz umstellt ohne ihn hinterher Korrektur zu lesen.
    Es wäre jedenfalls schön Norbert Bolz bald mal wieder in der tristen EUdSSR Medienlandschaft zu sehen/zu hören.

  89. Sehr gut!

    Diese Leute sind Garanten dafür, dass in Zukunft nach logischen und volkswirtschaftlichen Kriterien entschieden wird und nicht nach jeweiliger Ausrichtung der ideologischen Gehirnwäsche.

    Wird das Problem Euro beseitigt, wird auch das Problem EU beseitigt.
    Wird die EU beseitigt, wird auch das Problem der grenzenlosen Einwanderung eingedämmt.
    Wird die grenzenlose Einwanderung limitiert, limitiert sich gleichzeitig die Kriminalität. Wird die Kriminalität eingedämmt, herrschen hier wieder Recht und Gesetz.
    Herrschen hier Recht und Gesetz, können die von Lobbygruppen einpacken: Türken, Araber, George Soros, Öko-Mafia – auf Wiedersehn!

    Aber erst muss der Euro weg!

    Damit haben die Etablierten nicht gerechnet, dass sie im Wahlkampf ihre Schrottwährung werden verteidigen müssen. Die CDUSPDGRÜNEFDP-Partei wird zusammen ins selbe Horn blasen müssen und ihre „Konturen“ somit weiter verwässern.

    Ein Lichtblick für alle Menschen, denen Informationen über alternative Parteien von den Medien systematisch vorenthalten werden. Denn diese Leute kann man weder verschweigen, noch mit Dreck bewerfen.

    Das Spiel, ist aus, Frau Merkel & Helfershelfer!

  90. Und schon sind sie in aller Munde…irgendwie macht mich das etwas stutzig, dass die Medien (welt,FAZ usw.) jetzt sofort darauf anspringen. Normalerweiße sind das doch die eisernen EU-Befürworter.

  91. Schade, dass sich diese Schwergewichter nicht bereits bestehenden Parteien angeschlossen haben oder, wenn sie denn keine Übereinstimmungen sehen, sich erst jetzt zur Gründung der Wahlalternative entschlossen haben.

    Aber ein Gutes hat es trotzdem: Je mehr Normalbürger und Demokraten sich zu „rechten“ Ansichten bekennen, desto stumpfer wird die „Nazi“-Keule.

    Und koalieren kann man ja auch noch.

    Der Nachteil: So langsam weiss man auch als rechter Normalbürger nicht, wen man denn wählen soll.
    😉

    Will sagen: Nun kann keiner aus dem Lager der Nichtwähler weiterhin behaupten, „er habe keine passende Partei gefunden“.

    Arsch huh gegen Links. 😀

  92. #102 Al-Harbi

    Genau! Das ist die Strategie der Dominotaktik:
    Euro weg = EU weg = weniger Einwanderung = weniger Kriminalität = u.s.w.

    Leider fehlt hier vielen die Fähigkeit um die Ecke zu denken!!!

  93. Ist es Wunschdenken oder mögliche Realität dass diese neu zu gründende Partei bei der Wahl im Sept. über 5% bekommt und somit zum möglichen Mitspieler wird.
    Diese Partei hat mit Henkel ja ein Gesicht, denn dieser ist seit gefühlt mehr als 10 Jahren präsent in allen Talkssendungen. Ist der Euro in Deutschland ein so schmerzlich empfundenes Übel wie in Griechenland, Italien und Spanien. Wenn ja hat eine eurokritische Partei eine Chance auch bei breiteren Schichten als nur bei BWL oder VWL-Professoren sondern auch bei den arbeitenden Menschen ob Unternehmer oder Facharbeiter. Wenn nicht hat diese neue Partei nicht die geringste Chance.
    Die meistern dieser Personen im Besonderen Herr Henkel haben überhaupt keine Beziehung zum Thema Islamkritik. Herr Henkel hat sicher noch sehr gute Kontakte in die deutsche Industrie und kennt alle Industrieführer. Da ist kein Einziger der islamkritisch, islamfeindlich oder gegen die Türkei wäre.
    Die wichtigen Themen außer der Europroblematik sind Bildung, die Sicherheit der Renten, Mindestlohn für Millionen von deutschen(!!) Geringverdienern, aber auch „weiche“ Themen wie ausreichend Krippenplätze aber sicher nicht Themen wie Islamkritik oder Schwulenehe oder NPD.
    Das Programm von Henkel und Co kann noch so durchdacht und gut sein, entscheidend ist daß diese Partei die Stimmen bekommt von Unternehmern, Bildungsbürgern, Handwerkern, Facharbeitern also man könnte auch sagen Leistungstträgern, dann reicht es vieleicht mit unwahrscheilich viel Glück zu einer Koalition von drei bürgerlichen Parteien.
    Das bildungsbürgerliche Wutbürgertum tickt anders als der klassische PIler.

  94. #104 francomacorisano

    Das ist auch die Strategie der Briten. Nur dass die schon einen Schritt weiter sind und sich erst gar nicht mit dem Euro belastet haben.

  95. Hallo #105 Al-Harbi

    Das ist auch die Strategie der Briten.
    ————————–
    von den Briten sehe ich nur Massen von kolonialem Strandgut, dass die Städte bevölkert.
    Es gibt dort Ausländerkriminalität grössten Ausmasses. Besonders Gewalt und Morde. Die Moslems lassen christliche Symbole verbieten, haben die Scharia durchgesetzt, betreiben eigene Gerichte….

    Schöne Strategie, auf die wir verzichten.

    ………………..
    Es glaubt doch wohl keiner, dass die da oben irgendetwas ändern in dieser versifften BRD?

  96. Ich war zwar schon darauf gepolt, Pro zu wählen, aber ich denke, ich werde diese neue Partei unterstützen. Und zwar ganz einfach deswegen, weil mir auf Anhieb eine Menge Leute einfallen, die ich innerhalb von 5 Minuten von dieser Partei überzeugen könnte. Ich wüßte von vorneherein, dass meine Stimme nicht verloren ist, sondern sich sogar multiplizieren lässt.

    Herr Prof. Schachtschneider genießt mein absolutes Vertrauen und der Schritt weg von den unzuverlässigen Freien Wählern hin zu einer eigenen Partei mit lauter ökonomischen Fachleuten ist genau das, was Deutschland braucht.

    Wo muss ich unterschreiben und wo kriege ich Flyer zum Verteilen?

  97. Ich finde die Partei interessant und die MSM werden arge Schwierigkeiten haben, ihre Nazi Keule auszupacken. Auch Dummheit wird nicht ziehen, haben die meisten auf der Gründerliste doch bestimmt eine bessere und höhere Bildung genossen, als es die dummen Schreiberlinge haben.

  98. @ #90 WahrerSozialDemokrat (02. Mrz 2013 23:11)

    Nichts wird zersplittert, auch kein Widerstand, den gibt es in Deutschland noch gar nicht! Auch läuft die kurzfristige Zeit (100 Jahre).

    Mit dem nicht wirklichen Widerstand magst Du leider recht haben, aber die demografische Entwicklung wird leider nicht 1oo Jahre warten! 🙁
    Alle Demokraten sollten schnellstens ihren Kleinkrieg beenden und gemeinsam handeln! Nur so hat die Demokratie noch eine Chance!!!

  99. #103 Landliebe (02. Mrz 2013 23:54)

    Die Einschläge kommen auch bei den Redakteuren und Journalisten näher.

  100. OT
    März 2nd, 2013
    SPD-Landrat Lindemann schlägt NPD-Aktivistin Ricarda Riefling nieder
    Mit brachialer Gewalt wurde in Homburg (Saar) das Abspielen des Deutschlandliedes durch die Versammlungsbehörde verhindert und die mehrfache Mutter Ricarda Riefling (NPD) vom örtlichen SPD-Landrat verletzt

    SPD-Landrat Lindemann schlägt Frau und NPD-Aktivistin Ricarda Riefling nieder
    Die Maske ist gefallen. Heute haben etablierte Funktionäre des Systems Bundesrepublik öffentlich gezeigt, von wem im Saar-Pfalz-Kreis Gewalt ausgeht. Selbst vor Frauen – in diesem Fall das Parteivorstandsmitglied Ricarda Riefling – wird mit brachialer Gewalt vorgegangen. Der örtliche SPD-Landrat hat demnach sich augenscheinlich von der Nationalhymne, die Bestandteil des Liedes der Deutschen ist, “provoziert” gefühlt und schlug Ricarda Riefling (NPD, Mitglied des NPD-Parteivorstandes) nieder.
    **************************
    http://www.blickpunkt-sachsen.de/?p=5400

    Und willst du nicht mein Bruder /Schwester sein, dann schlag ich dir den Schädel ein !!!!
    Ob nationale oder internationale Sozialisten eine Brühe.

  101. #103 Landliebe

    Und schon sind sie in aller Munde…irgendwie macht mich das etwas stutzig, dass die Medien (welt,FAZ usw.) jetzt sofort darauf anspringen. Normalerweiße sind das doch die eisernen EU-Befürworter.

    Hab ich mir auch schon gedacht – hoffentlich keine neue U-Boot-Partei.
    Man wird sie genau beobachten müssen. Hat sie schon ein Programm?
    Für mich ist vor allem wichtig, daß sie klar und eindeutig mit allem linken Unfug Schluß macht.
    Weg mit der Homo-„Ehe“ wird ihr sicher noch einiges an Stimmen einbringen, wenn man so in den Foren schaut.
    Und ebenso Schluß mit anderen Unsinnigkeiten, wie Sommerzeit, Rechtschreibreform usw.

  102. Das sind keine Schwindler; sie sagen die Wahrheit, aber keiner hört zu!!! Hier ist der Beweis:
    HERR Schäuble hat klar ausgesprochen das WIR, also das deutsche Reich, seit dem 08.05.1945 nie voll souverän waren. Warum meint er das deutsche Reich? Am 8. Mai 1945 kapitulierte die deutsche Wehrmacht. Die BRD- Verwaltung wurde erst am 24.Mai 1949 gegründet. Hier nachlesen:
    http://www.unser-reich.info/geschichtliche-tatsachen/nachkriegsjahre/gruendung-der-brd-und-ddr/index.html
    Wir sind bereits voll indoktriniert und verstehen Zusammenhänge nicht. In der BRD wurden alle Entscheidungsträger “entnazifiziert”; natürlich nur auf dem Papier. Ich verweise auf die Thesen der s.g. 68er. Deren Ideen beherrschen noch heute unsere Gesellschaft. Wie sollten denn die Alliierten nur durch Unterschriften auf ein Stück Papier die Idee der Nationalsozialistischen Volkslehre vernichten!! Hier kommen die Thesen des Werner Daitz ins Spiel. Dieser hat bereits 1940 eine Denkschrift verfasst, die sich mit der friedlichen Übernahme des europäischen Wirtschaftsraumes durch die Deutschen befasst. UND GENAU DAS PASSIERT IM MOMENT!!!!!! http://de.wikipedia.org/wiki/Werner_Daitz
    Und wer jetzt noch mehr wissen will sollte man über diesen mal googln. In verschiedenen Uni´s sind seine Thesen Lehrstoff; man diskutiert und wendet seine Thesen an.
    http://homepages.uni-tuebingen.de/gerd.simon/ChrDaitz.pdf
    http://groups.uni-paderborn.de/kowag/geoeconomics/pdf/rumgg_01.pdf
    Und wer sich mit der Materie richtig vertraut machen will:
    http://archiv.thingnetz.org/frei/Buecher%20vor%201945/Nationale%20Wirtschaftsordnung%20und%20Grossraumwirtschaft%20-%202.%20Jahrbuch%20(1942).pdf
    Die BRD ist nichts weiter als die Fortführung der Nationalsozialistischen Volkslehre. Sie tut alles um die Wiedererstehung des deutschen Reiches zu verhindern. Die BRD will als Führung in der EU aufgehen, alle National-staaten sind dabei hinderlich. Das ist es was Schäuble gesagt hat. Er und alle anderen Politiker sind Wölfe im Schafspelz; sie reiten uns alle in den Untergang.
    Wer also gegen rechts kämpfen will muss diese Naziideen bekämpfen.

  103. Ich bin begeistert! Das isses! Leute, lasst diesen rechtsaußen-belasteten „Pro“-Kram und die schwachbrüstige „Freiheit“, die nur noch von Stürzenberger am Leben gehalten wird, konzentriert Euch auf die „Alternative für Deutschland“!

    Konrad Adam! Das ist der, den Schirrmacher aus der FAZ vertrieben hat, Konrad Adam steht für gebildete Vernunft, und Schachtschneider muss sich nicht mehr in eher schmuddligen Milieus rumtreiben, weil die nichtschmuddligen ihn nicht haben wollen.

    Alexander Gauland! Das ist der, der dafür gesorgt hat, dass OB Walter Wallmann das für Frankfurt Richtige getan hat. Toll!! Also: am 11. März um 19 Uhr 30 in der Stadthalle Oberursel.

  104. Leute … ihr feiert hier eine Partei die es noch garnicht gibt. Abgesehen davon bleibt abzuwarten welche Ambitionen diese zukünftigen Parteigründer haben. Für mich sieht das ehr nach einer FDP-Altenativpartei aus, deren Interessen rein wirtschaftlich sind.

  105. Warum der Euro nicht funktioniert.

    „Die Eurokrise ist mehr als eine bloße Staatsschuldenkrise. Es handelt sich um eine umfassende Strukturkrise der Gemeinschaftswährung. Die Politiker blenden diese Tatsache beharrlich aus. An der Währungsunion soll unverändert festgehalten werden – koste es, was es wolle. Dieser Aufsatz zeigt die wahren Ursachen der Eurokrise auf und arbeitet die enormen volkswirtschaftlichen Kosten heraus, die das Währungsexperiment bisher verursacht hat und weiter verursachen wird, wenn kein Umdenken stattfindet. Sollte die Politik mit ihren verfehlten Rettungsmanövern fortfahren, drohen nicht nur finanzielle, sondern auch massive politische Verwerfungen. Die Eurokrise hat das Zeug, die Fundamente, auf denen unser Gemeinwesen ruht, zu zerstören. Die Lage ist ernst: Demokratie, Rechtstaat, Frieden und wirtschaftliches Wohlergehen sind in Gefahr.“

    http://www.matthiaselbers.de/docs/Das-Euro-Desaster.pdf

  106. #114 Endzeit-Neuzeit (03. Mrz 2013 01:32)
    OT
    März 2nd, 2013

    „SPD-Landrat Lindemann schlägt NPD-Aktivistin Ricarda Riefling nieder…“
    …………………………………………………………………………………………….

    Und von wem wurde der GRÖFAZ „geeicht“ ?
    Bei der SPD !

    Wer hat uns verraten ?
    Spezialdemokraten ! :mrgreen:

  107. Die neue Partei wendet sich nach eigenen Angaben gegen die Euro-Rettung, bekennt sich aber uneingeschränkt zur friedlichen Einigung Europas.

    Nanu? Das sollen die Herren Professoren – die auf dem Bild ja schon Zukunft und Tatkraft ausstrahlen – mal näher erklären? Jeder weiß, dass es eine Einigung ohne Währung nicht gegeben kann! Sie sollten lieber realistische Vorschläge zur Reform der Euro-Zone machen, statt auf durchschaubaren Populismus zu setzt.

    PS: Hier werden sie als „Anti-Europa“ Partei bezeichnet, wollen sich aber ins Europäische Parlament wählen lassen!! Merkt da niemand den Widerspruch?

  108. Leute, ich kann es nicht mehr hören oder lesen!

    In einem ziemlich einflussreichen Lied wurde die Lösung doch bereits genannt:

    „Uns vor dem Übel zu erlösen,
    können wir nur selber tun!“

    Es sind nicht
    die Mitglieder der FREIHEIT,
    die wackeren Streiter von PRO,
    die aufrechten Kämpfer der GDL,
    noch nicht einmal die jungen Rebellen der Identitären,
    vor denen die Massenmedien zittern,
    die eine Merkel dazu bringen, ihren Bürgerdialog zu manipulieren, oder gar in München den braunen Staat wieder auferstehen lassen.

    Und am allerwenigsten ist es eine Partei, die bislang nur als Pressemeldung existiert.

    Es sind die Leser von PI-NEWS.

    Es wird entweder eine

    POLITISCH INKORREKTE PARTEI (PIP)

    geben,

    oder es bleibt auf absehbare Zeit beim bisherigen Gekrepel.

    Die Hoffnung, dass irgendwoher ein „Gott, Kaiser oder Tribun“ kommt, der die Probleme für uns löst, wird sich nicht erfüllen!

  109. noch ’ne Partei
    Also, jetzt haben wir schon:
    1. Die freinen Wähler (die gegen den Euro-Rettungs-Schwachsinn sind)
    2. Die Freiheit
    3. Pro Deutschland
    4. Die Republikaner
    5. Alternative für Deutschland
    So wird die 5%-Hürde ja locker genommen!
    Henkel ist bekannt und hat interessante Ansichten. Seine Ausstrahlung ist leider mit einem Eiswürfel vergleichbar.
    Das wird alles nix!!! Die schwarze Witwe bleibt im Kanzleramt. Und der deutsche Michel zahlt weiter.

  110. #122 Euro-Vison (03. Mrz 2013 02:49)

    PS: Hier werden sie als “Anti-Europa” Partei bezeichnet, wollen sich aber ins Europäische Parlament wählen lassen!! Merkt da niemand den Widerspruch?

    Ist recht schwer das Lesen, richtig? Anti-Euro muss nicht gleich Anti-Europa bedeuten. Und hätten Sie auch noch den Text gelesen, wüssten Sie, dass die den Euro stoppen, bzw. in andere Bahnen bringen wollen, um Europa zu retten.

    PS.: Was die vorhaben, ist sogar sinnvoll. Ihr Beitrag aber eher weniger.

  111. Noch was Anderes :

    Komme gerade nach hause und es beginnt die Tagesschau um 2.45 Uhr mit Jan Hofer.
    Beim Thema deutsche Soldaten in der Türkei,
    sinngemäß Jan Hoifer: Deutsche Soldaten zu doof zum Kacken(Probleme mit den sanitären Einrichtungen), de Maiziere versprach, daß er sich darum kümmert.

    Unglaublich wie die Journaille Tatsachen verschweigt um ihre eigenen Leute in Mißkredit zu brngenn.

    Läßt einfach die wichtigen Probleme weg, um mit den weniger wichtigen die Soldaten als Weicheier hinzustellen, die jammern, weil das Klo knietief in Fäkalien steht.
    Kein Wort von den Schikanen der Türken.

    Es ist ein Kampf der politischen Klasse und ihrer Medien gegen das deutsche Volk.

    Sagt ihnen eure Meinung.

  112. #93:

    Auch Prof. Schachtschneider zählt für mich zu einem der dezidiertesten Islamkritiker unserer Zeit. EU, Euro-Krise, Islamisierung… auf irgendeine Weise hängen diese Sache doch miteinander zusammen. Möglicherweise ist diese Partei nicht bloß eine Alternative, sondern eine Notwendigkeit für die Zukunft Deutschlands.

    http://www.youtube.com/watch?v=ymuKOah3acs

  113. #128 Pflips (03. Mrz 2013 03:40)
    ja, bin auch gerade nach hause gekommen. Vorher einige Bierchen mit guten Freunden verzehrt und festgestellt, dass die Ahnungslosigkeit in Sachen Euro, Islamisierung u. Co. gigantisch ist.
    Trotzdem glaube ich , dass eine „AntiEuro-Partei“ mit über 5 Prozent heilsame Wirkung hätte. Es gibt mit Sicherheit etliche Wähler, die statt PDS, Grüne, SPD, Piraten und anderen liebend gerne eine Alternatve hätten.

  114. #128 Pflips (03. Mrz 2013 03:40) …

    Man muss sich das mal durch den Kopf gehen lassen. Die Türkei bittet uns um Militärhilfe. Die haben mehrere Wochen Zeit um sich vorzubereiten. Und dass stellen die Kloaken zur Verfügung die mit Fäkalien überschwemmt sind.

    Erstmal ist das eine schwere Beleidigung. Darauf sollte man dem Erdogan beim nächsten Besuch auch so eine Kloake anbieten. Unsere Jungs leisten dort nämlich was für die Türkei, wenn der Erdogan kommt, nimmt er nur.

    Und dann sollte man einen Teil der Bundeswehrverwaltung umgehend in den Wind schießen. Man hätte ja wohl erwarten können, dass da mindestens ein Inspektor vorausgeschickt wird, der sich die Lokalitäten anschaut und wenn die nicht passen, die Verschiffung so lange stoppt bis es passt.

  115. Wenn jemand glaubt, dass der Michel sich traut diese Partei zu waehlen, glaubt auch an den Weihnachtsmann.

    Der Michel ist so einfach zu manipulieren, das kriegt die Aktuelle Kamera bis September locker hin.

  116. #122 Euro-Vison (03. Mrz 2013 02:49)

    PS: Hier werden sie als “Anti-Europa” Partei bezeichnet, wollen sich aber ins Europäische Parlament wählen lassen!! Merkt da niemand den Widerspruch?

    Im Gegenteil.

    Es wäre ein Widerspruch, nur vor dem Tor des illegitimen EU-Parlamentes zu stehen und aufklärerische Reden zu halten, WARUM diese Bude illegitim ist.
    Das haben diese Leute schon hinter sich.

    Viel einfacher und effektiver ist es doch, sich auf das „Staatsgebiet der EU“ zu begeben und den „Staat EU“ auf seinem eigenen Boden mit den eigenen Waffen zu bekämpfen.
    😀

  117. #123 Stefan Cel Mare (03. Mrz 2013 03:03)

    Schau mal, dieser identitäre Blog ist mir vor einigen Tagen „über den Weg“ gelaufen.

    http://www.der-funke.info/?p=508#comment-1416

    Der Folgende Auszug ist das Schlusswort eines Artikels zum Thema, „wer es noch rausreissen kann“.

    Das ist ein Aufruf zum Selber-Denken und Pläne schmieden. Zurück ans Reißbrett mit euch! Der NS muss verschwinden, der NW mit ihm, die Rechtsintellektuellen müssen zum aktivistischen Straßenkämpfer finden (und umgekehrt) und gemeinsam müssen sie mit einer klaren Theorie und einer eisernen Strategie zur Speerspitze einer konservativen Revolution werden, die aus ihrem Vorgänger gelernt hat. Die Zeit drängt und die Uhren ticken gegen uns. Das beschriebene Werk scheint unmöglich und unerreichbar.
    Doch mit dem identitären Impuls aus Frankreich, der jenseits aller Struktur- und Organisationsfragen, vor allem eine neue Idee und ein neues Symbol für alle patriotischen, konservativen, nationalen Strömungen bedeutet, öffnet sich uns eine Lichtung im dichten Wald. Eine Lichtung auf der wir uns unter einem neuen Mythos sammeln können, der seine Wurzeln tiefer als 70 Jahre in unsere Vergangenheit treibt. Wir sind immer noch die Enkel der Ritter, die 732 die Araber zurückschlugen. Wir sind die Ahnen der Verteidiger Wiens und die Erben der Kultur Spartas und Athens. In unseren Adern fließt das Blut von Helden, Entdeckern, Genies und Königen. Wir leben seit Jahrtausenden in diesem Land, in diesem Europa. Unsere Vorfahren haben seine Berge und Wälder, seine Küsten und Seen benannt, wir haben es erfüllt mit tausend Märchen, Sagen, Geschichten und Erinnerungen. Es ist das Vaterland der Vaterländer, das allen stürmen von außen und allen Zersetzungen von innen trotzte. Mit diesem großen, epischen Blick, sehen Identitäre auf das Gestern, Heute und Morgen. Jetzt gilt es Ruhe zu bewahren, und in der Flut des Zerfalls, in der Brandung des Wahnsinns und im Gewitter der tausend Ideen und Strömungen, den klaren Blick zu behalten. Don’t give up the ship! Auch wenn um uns herum alles jammert und tobt, und planlos umherrirrt. Wir brauchen jetzt die Männer, die Wut und Zorn zu eiserner Disziplin schmieden können, die kühl kalkulieren und heiß handeln können. Sie müssen sich ans Steuer stellen, die Segel raffen, den ideologischen Ballast und alle Krisenkulte über Bord werfen und unser Schiff auf Kurs bringen.

    Sonst wird der Geistertanz der Rechten bald zu einem Totentanz.

  118. Und da ich gerade beim OT-Spammen bin… 😉

    Ich verstehe langsam, warum SPD-Problem-Peer von italienischen „Clowns“ geredet hat…Beppe Grillo ist nämlich ganz interessant.

    „Haltet den Clown“ rief der Clown Peer.

    http://www.youtube.com/watch?v=w7I9OwaPq7g
    (In diesem Video müsst Ihr die deutschen Untertitel in der schwarzen Symbolleiste am unteren Rand aktivieren)

    Das ist schon älter…

    http://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=eyCpidT53nY

    Viel Vergnügen. 😉

  119. Diese Partei hat NICHT UNS im Auge.

    Wir machen nämlich _offiziell_ nur 1% aus.

    Es ist also egal, ob wir diese Alternative wählen oder ob wir weiter unsere priorisierte 1% Partei wählen.

  120. Dieses Parteiengeplänkel bringt nichts.

    Selbst wenn eine die 5% schaffen sollte, dann gibts eine große Koalition und alles läuft weiter wie bisher.

    Wir müssen die restlichen 95% außerhalb der Internet-Foren erreichen!

    Es muß jetzt um die Frage gehen: Wie bringen wir die Argumente rüber, und das Volk zum Aufwachen?

    Was im Internet geklappt hat, muß auch in der Welt da draußen funktionieren.

  121. Die einzige Anti-Scheingeld-Partei ist die PDV, da diese das Geldmonopol der EZB brechen will.
    Diese neue Altherrenpartei stellt allenfalls das kleinere Übel zu den Etablierten dar. Henkel hat ja schon des öfteren einen Nord-Euro propagiert.

  122. Vergeßt es – die Medien werden auch diese Partei ins Nirvana des Nichts verbannen. Und der gemeine Wahlmichel wird sich von den selbigen natürlich lenken lassen.

  123. Zur Gründungsversammlung im April drücke ich alle Daumen!

    Auf ein gutes Gelingen!
    😉

  124. Auftaktveranstaltung ist auch schon geplant: Am 11. März um 19 Uhr 30 in der Stadthalle Oberursel

    Ich komme hin!

  125. Spät aber doch, setzen sich jetzt Kompetente zusammen.
    Das, mit Merkel&Co kann unmöglich so weitergehn.
    Mit religiösem Bauchgefühl Deutschland regieren, ist ein ewiger Dünnschiss!
    Das Energiewendechaos.
    Das EU-Rettungschaos.
    Dieses Islamappeasement.
    Diese CDU ist am Treibsand und die Roten wollen D. darin versinken lassen.

  126. Jedenfalls kann niemand sagen: „Was soll man denn wählen, sind ja eh alle gleich“.

    Welche Partei zu Wort und zur Macht kommt, bestimmen die Medien.

    Da hilft eine neue Ideologie der 4. Macht im Staate: POLITICAL CORRECTNESS

    Die Medien werden zu Recht als die 4. Macht im Staat bezeichnet. Über allen Aussagen in Presse oder Rundfunk schwebt ein Damokles-Schwert. Unsichtbar steht es im Raum, keiner weiß, wer es ganau vorgibt, und dennoch ist es omnipräsent: Die political correctness. Jeder Artikel, jede Fernsehsendung, jedes Radio-Feature hat eines zu sein: Politisch korrekt. Vor kurzem wurde im „Tagesspiegel“ folgender Artikel veröffentlicht: „Wie man politisch korrekt berichtet“. Der lesenswerte Artikel hat 10 Punkte:

    Horrortrip einer Schulklasse im ICE, Bespitzelung in der DDR, Mordanschläge islamischer Fundamentalisten. Wie man politisch korrekt über diese Themen berichtet.

    1.) Wenn du über den Horrortrip einer Schulklasse schreibst, die in einem ICE unterwegs war, in dem die Klimaanlage nicht funktionierte, dann vergiss nicht zu erwähnen, dass die Bundesbahn täglich etwa 1400 Züge auf die Reise schickt, von denen nur ganz wenige wegen „technischer Störungen“ das Ziel nicht erreichen.

    2.) Wenn du über „Ehrenmorde“, Selbstmord- oder Mordanschläge islamischer Fundamentalisten schreibst, dann vergiss nicht zu erwähnen, dass 99,9 Prozent aller Muslime friedlich sind und Gewalt verabscheuen. Und falls du dann die Frage stellst, warum 99,9 Prozent mit den 0,1 Prozent, die ein wenig gewalttätig sind, nicht selber fertig werden, dann wundere dich nicht, wenn du als „islamophob“ bezeichnet wirst.

    3.) Wenn du über die Aktivitäten der Stasi schreibst, über das Aushorchen von Familienangehörigen, Nachbarn, Kollegen am Arbeits- und Sportplatz, dann vergiss nicht zu erwähnen, dass man auch in der DDR „ganz normal“ leben konnte und dass es auch im Westen Denunzianten gibt, die dich wegen Parkens im Halteverbot bei der Polizei anzeigen.

    4.) Wenn du über den Missbrauch von Sozialleistungen schreibst, über Arbeitsverweigerer, die ihre Wohnung nur verlassen, um sich die Stütze abzuholen, und über Sozialarbeiter, die einen Maserati als Dienstwagen fahren, dann vergiss nicht zu erwähnen, dass die meisten Sozialhilfeempfänger sehr gerne arbeiten würden und dass fast alle Sozialarbeiter Idealisten sind, die schlecht bezahlt werden.

    5.) Wenn du über einen Mann schreibst, der in der U-Bahn von Jugendlichen zusammengeschlagen wurde, dann vergiss nicht zu erwähnen, er habe die Tat möglicherweise durch sein Verhalten provoziert, weil er die Jugendlichen mit einem Hinweis auf das Rauchverbot herausgefordert hatte, ohne zu bedenken, dass sie aus einem ganz anderen Kulturkreis stammen und tagtäglich gegängelt werden.

    6.) Wenn du über alleinerziehende Mütter schreibst, die die Übersicht sowohl über die Zahl ihrer Kinder wie der Kindsväter verloren haben, dann vergiss nicht zu erwähnen, dass sie unverschuldet in eine solche Situation geraten sind, weil der Staat es versäumt hat, sie rechtzeitig über Empfängnisverhütung und Geburtenkontrolle aufzuklären.

    7.) Wenn du über Steinigungen von Ehebrecherinnen im Iran und öffentliche Hinrichtungen in Saudi-Arabien schreibst, dann vergiss nicht zu erwähnen, dass es noch gar nicht so lange her ist, dass in Europa Hexen verbrannt und Todesurteile öffentlich vollzogen wurden.

    8.) Wenn du über die Zustände in Afrika schreibst, wie Milliarden an Entwicklungshilfe dazu benutzt werden, korrupte Regime am Leben zu erhalten, dann vergiss nicht zu erwähnen, dass dies die späten Folgen des Kolonialismus sind. Und dass wir uns deswegen mit Kritik zurückhalten und erst einmal vor der eigenen Tür kehren sollten.

    9.) Wenn du über die Hamas schreibst, wie sie mit ihren politischen Gegnern verfährt, die eigene Bevölkerung unterdrückt, „Verräter“ hinrichtet und vom Iran ferngesteuert wird, dann vergiss nicht, darauf hinzuweisen, dass sie in „demokratischen Wahlen“ an die Macht gekommen ist.

    10.) Und wenn du durch eine Verkettung unglücklicher Umstände im Jemen entführt oder von einer Al-Qaida-Gruppe als Geisel genommen werden solltest, dann denk daran, dass auch anderen Menschen Unrecht geschieht und besteh nicht darauf, von der Bundesregierung freigekauft zu werden.

    Quelle

  127. Die heutige Landtagswahl in Niederösterreich, lässt ebenfalls Veränderungen erwarten.
    Es tritt erstmals die Frank Stronach Bewegung an
    und erhofft sich einen Anteil der Stimmberechtigten, da im Land wegen Misswirtscchaft der Unmut wächst.
    Voraussagen sind jetzt noch möglich!

  128. #121 anti-esm (03. Mrz 2013 01:59)

    „Die Eurokrise hat das Zeug, die Fundamente, auf denen unser Gemeinwesen ruht, zu zerstören. Die Lage ist ernst: Demokratie, Rechtstaat, Frieden und wirtschaftliches Wohlergehen sind in Gefahr.”

    ————–

    Ich sehe in unserem Staat keine Demokratie und keinen Rechtsstaat mehr, wo sich Parteiendiktatur und zweierlei Recht gefestigt haben.Der Frieden auf unseren Strassen ist in vielen Grossstädten nicht mehr gegeben.Das wirtschaftliche Wohlergehen wird nicht mehr lange aufrecht zu erhalten sein,denn zu viele „Fremde“ unberechtigte ,erheben Ansprüche auf unsere Sozialleistungen und „unsere“ Politiker finden das auch noch toll,klatschen in die Hände.Dies ist erst der Anfang,die Entwicklungsspirale nach unten setzt sich so langsam in Bewegung.

  129. #5 DK24 (02. Mrz 2013 19:46)
    Mal sehen, in welche Ecke diese Herren von den etabl. Parteien gestellt werden.
    ———————————
    Egal, ob links, mittig oder rechts, die etablierten Parteien werden jeden „Emporkömmling“ versuchen nieder zu machen.
    Da sind sich denn auch die SED und CSU drüber einig.
    Ich bin eher gespannt darauf, ob die MSM sich neutral verhalten und fair berichten werden.

    Für mich wäre diese Partei dann wählbar, wenn sie sich für ein geändertes Zuwanderungsgesetz und für Rückführungsprogramme von kriminellen und nicht integrierbaren sowie nur sozialschmarotzenden Zuwanderern und natürlich gegen den verbrecherischen Islam einsetzt!

    http://www.zeitpunkt.ch/uploads/pics/9-11.jpg

    http://www.materialboerse.ejo.de/Bilder/Madrid.jpg

    http://2.bp.blogspot.com/_ZcXyZgldxVU/TO-edmmlO3I/AAAAAAAAAKc/APOBLyEavTI/s1600/359_30_2008-IT-year-in-pictures-Terrorist-attacks-in-Mumbai.jpg.png

    ….und so weiter und so fort!

    DER ISLAM IST EINE RELIGION DES TERRORS!!

  130. #144 Eurabier (03. Mrz 2013 06:57)

    Und sekündlich kommen neue Kommentare dazu.

    Nicht zu vergessen die Kommentare von besonders pöhsen Menschen, die besonders sorgfältig „moderiert“ und ausgesondert werden müssen.
    😉

  131. #8 schmibrn (02. Mrz 2013 19:52)
    ——————————
    D’accord!
    Siehe auch meinen Kommentar zu #5 DK24 (02. Mrz 2013 19:46).

  132. Ich sehe z. Zt. im Vorhaben der geplanten AF noch keine Widersprüche zum Programm von DIE FREIHEIT.
    Deshalb frage ich mich, ob DIE FREIHEIT es nicht versäumt hat, mehr namhafte Persönlichkeiten als Parteimitglieder zu gewinnen.
    Ideal wären dafür nach meiner Meinung Leute wie Kirchhoff, Merz, Sarazin und Buschkowski – um nur einige zu nennen.

  133. #144 Eurabier (03. Mrz 2013 06:57)

    Ein Zuviel lässt aber auch die WON nicht zu.

    Von 422 Kommentaren auf dem Zähler zurück auf 340.

    Und während ich das hier tippe, geht der Zähler schon wieder auf 400.

    Und das am Sonntag Morgen 😀 .

    Sooo EU-besoffen scheint der Michel doch nicht zu sein, wie es die Polit-Kaste gerne hätte und wie sie es verlautbaren lässt.

    Nun 450….

  134. Auf eine Einladung geantwortet!

    Hallo Frau Dr. Frauke Petry,
    hatte leider keinen Zeit zu der Versammlung in Leipzig zu erscheinen.
    Scheint ja wohl alles in Ihrem Sinn verlaufen sein und erstaunlich die
    Resonanz in den beiden Zeitungen, zwischenzeitlich auch PI-News!
    Wie allerdings es möglich war in diese beiden Zeitungen reinzukommen ohne als Rechts-Partei den Stigmatisierungs-Check zu überstehen,ist allerdings fast merkwürdig!
    Im Grunde begrüsse ich es wenn endlich der Politik zum Nachteil der deutschen Bevölkerung wie sie derzeitig gemacht wird Einhalt geboten wird!
    Was Sie aber darunter verstehen wie man mit dem Erdogan umzugehen hat, oder dem Erwachen der rot/grünen Faschisten mit dem ständigen Vorwurf man ist ein Nazi wenn man die Angst der Bürger vor dem politischen Islam ansprechen will, ist eine ganz andere Sache!
    Aber Sie haben ja noch Zeit sich öffentlich dazu zu positionieren um bei entsprechenden Willen auch solche Probleme anzusprechen, Sie dann aber mit Sicherheit über 20% kommen würden.
    Ja dann wäre auch ich mit meinen vielen Bekannten und Freunden, überwiegende ältere Bürger, schon wegen der Sicherheit auf den
    Strassen, dabei !
    MfG
    Bruno W.
    Leipzig
    Bundeswehr-Einsatz in der Türkei: Gerangel in der „Patriot“-Kaserne – SPIEGEL ONLINE

  135. #148 nicht die mama (03. Mrz 2013 08:22)

    WON korrigiert nochmal nach unten, von über 500 runter auf 380.

    Meinungsbildung in Deutschland funktioniert so.

  136. Ich habe nur Angst, daß das jetzt ein Projekt der Blockparteien ist, um die Stimmen enttäuschter Wähler abzufangen und sie nicht an die echten „Extremisten“ gelangen zu lassen. Denn erst wenn echte „Extremisten“ Wahlerfolge erzielen sind die Blockparteien gezwungen Politik auch für unser Wohl zu machen.

  137. Hier kann man gut sehen, wie wichtig eine neue Kraft in der Politik ist.

    Gauck distanziert sich von seinem Vorgänger von Weizsäcker
    Erstellt 03.03.2013
    Berlin. Bundespräsident Joachim Gauck hat sich von der Kritik der früheren Staatsoberhauptes Richard von Weizsäcker distanziert. Er hatte die Parteien seinerzeit als machtversessen bezeichnet. Eine solche Kritik würde man von ihm sicher nicht hören, sagte Gauck dem «Spiegel». Der Verdruss über die Politik sei zu groß, als dass er ihn noch fördern möchte. Außerdem missfalle es ihm, wenn die Parteien pauschal schlechtgemacht werden. Denn sie trügen seit Jahrzehnten dazu bei, dass wir in Freiheit und Frieden leben können. (dpa)

  138. Ich schlage folgenden Aufruf vor:

    CLOWNS GESUCHT FÜR DIE BUNDESTAGSWAHL 2013

    Vielleicht klappts ja bei uns so wie
    in Italien! Dann muss P€€R nicht Leute schimpfen, die im Ausland leben!

  139. #158 nicht die mama (03. Mrz 2013 08:41)

    Wenn 150 Leute innert kürzester Zeit ihren vermeintlich einzigartigen Text einstellen ist es doch kein Wunder das da etwas gelöscht wird!

    Deutsche geht wählen, es gibt nur eine Alternative für Deutschland</b<

    Der Meinung bin ich auch, ohne Einschränkung

    Bei mir waren es z.B.404 Kommentare

  140. #160 ffmwest (03. Mrz 2013 08:52)

    Welchen Sinn sollte das ergeben?

    Die Kommentare werden vor der Erstveröffentlichung doch schon moderiert, um „schlimme“ oder eben doppelte bzw. identische Aussagen auszusondern.

    Gerade wurde übrigens von knapp 750 auf 550 runterkorrigiert.

    Mittleweile dürften es real weit über 1000 sein.

  141. #160 ffmwest (03. Mrz 2013 08:52)

    Auch Kommentare von angemeldeten Usern werden übrigens vor der Erstveröffentlichung moderiert, „Spam“ kann es dabei im Grunde nicht geben.

  142. @ #76 rock (02. Mrz 2013 21:50)

    Klingt gut, was sie vorhaben – aber –

    wer ist das Aushaengeschild?

    Auf einen „Messias“ kannste lange warten, SELBST IST DAS VOLK!

    Außerdem haben wir doch schon Einen: Stürzenberger.

  143. Herr Henkel ist absolut islamkritisch
    (siehe Link 93 )
    Ich glaube ehrlich dass es mit dieser neuen Partei etwas werden kann.
    Ich mache jedenfalls schon mal alle meine Bekannten auf die
    „Alternative für Deutschland“ aufmerksam und erreiche damit durchwegs deren Interesse.

    Land in Sicht !

  144. @ #159 Achot (03. Mrz 2013 08:51)

    Gauck beißt eben nicht die Hand die ihn füttert, er war schon immer ein Wendehals.

  145. #167 grauschopf (03. Mrz 2013 09:33)
    Land in Sicht !
    ——————————
    Wurde hier schon recht häufig versprochen.
    Leider letztlich immer ganz deutlich unter 5%! 🙁

  146. Es ist an der Zeit nun alle Kräfte zu bündeln und gemeinsam die Bundestagswahlen anzusteuern.

  147. Warum bilden die eurokritischen, EU-kritischen, antisozialistischen und Islam ablehnenden Bewegungen nicht endlich ein „unlinkes, grundgesetztreues Wahlbündnis“ gegen die „etablierten“ Volksverräterparteien?
    Die marginalen Unterschiede im Programm und die Diskussion über abweichende Ansichten könnte nach einem möglichen Einzug in die Parlamente demokratisch geklärt werden. Die Zersplitterung mach die guten und notwendigen Ziele auf diese Weise unerreichbar!
    Gegen die geballte Macht von CDUCSUFDPSPDGrüne ist nur ein Zusammenschluss aller bürgerlichen Kräfte schlagfähig.

  148. anschauen und abwägen – nicht schon wieder totreden. Vielleicht kommt ja doch mal der berühmte Lichtschweif am Horizont. Es ist doch alles besser als der jetzige Zustand.

  149. Diese „Alternative für Deutschland“ ist alternativlos!!

    Und der Antritt zur nächsten Bundestagswahl auch!!!
    Mich würde auch interessieren, wie sie zur Migrationspolitik steht. Aber vielleicht gibt’s bald ein Parteiprogramm.

  150. #124 Stefan Cel Mare (03. Mrz 2013 03:03)

    Leute, ich kann es nicht mehr hören oder lesen!

    In einem ziemlich einflussreichen Lied wurde die Lösung doch bereits genannt:

    “Uns vor dem Übel zu erlösen,
    können wir nur selber tun!”

    Es sind nicht
    die Mitglieder der FREIHEIT,
    die wackeren Streiter von PRO,
    die aufrechten Kämpfer der GDL,
    noch nicht einmal die jungen Rebellen der Identitären,
    vor denen die Massenmedien zittern,
    die eine Merkel dazu bringen, ihren Bürgerdialog zu manipulieren, oder gar in München den braunen Staat wieder auferstehen lassen.

    Und am allerwenigsten ist es eine Partei, die bislang nur als Pressemeldung existiert.

    Es sind die Leser von PI-NEWS.

    Es wird entweder eine

    POLITISCH INKORREKTE PARTEI (PIP)

    geben,

    oder es bleibt auf absehbare Zeit beim bisherigen Gekrepel.

    ———————-

    Süß! Und wer sind die Leser von PI? PRO, DF, GDL, Identitäre …

    PIP, ich habe gesprochen!

  151. #49 harby (02. Mrz 2013 20:59)

    Sehe deutlich vor mir, wie Herr Henkel und die anderen 70 jährigen von Haustür zu Haustür wackeln um Unterschriften für die Wahlteilnahme zu erheischen.
    ——————–
    Freue mich schon, wenn Herr Henkel bei mir klingelt, der seinerzeit ein absoluter Befürworter des Euro war, seine Meinung aber inzwischen revidiert hat. Diese Ehrlichkeit ist ihm hoch anzurechnen. Henkel ist arrogant und ein Finanzhai, die Probleme des kleinen Mannes haben ihn noch nie interessiert. Vom Islam hat er Ahnung (hat seinerzeit Sarrazin mutig unterstützt), aber das wird n i e ein Wahlkampfthema für ihn sein. Ein Sympathieträger ist Henkel auch nicht (zumindest nicht für mich). Aber er ist ja auch wieder mal kein Parteimitglied, sondern nur ein „Sympathisant“.

  152. #69 felixhenn (02. Mrz 2013 21:30)

    #63 Wilhelmine (02. Mrz 2013 21:27)
    @ #58 felixhenn (02. Mrz 2013 21:17)

    Ich war schon lange Nichtwähler mangels vernünftigen Alternativen. Jetzt bin ich mobilisiert, sollten die in meinem Bundesland bzw. zur Bundestagswahl antreten.
    ———————–
    Na, dann helfen Sie mal schön mit beim Unterschriften sammeln, sonst können die nicht antreten!

  153. „#4 Heimat (02. Mrz 2013 19:45) Eine herausragende finanz- und wirtschaftspolitische Kompetenz wird man dieser Partei sicher unterstellen müssen.

    Aber ist es damit allein getan? Reicht das?
    _____________________________________________

    Ehrlich gesagt, das wird für eine wählbare
    Partei zu wenig sein. Eine interessante
    Sparte reicht eben nicht aus!
    Leider fehlt mir hier die erforderliche
    Menge POPULISMUS und ohne die… nö-keiner-
    lei Chance.
    Genau das aber, ist das Manko der Konserva-
    tiven ohne Heimat. Erbärmlich, das die Knall-
    chargen der Piraten es geschafft haben in die
    Parlamente zu ziehen, der resignierte Kon-
    servative Block weiterhin die Ihre alten
    Parteien wählen… CDU + SPD (ja SPD, die
    im Grunde Konservativ ist).

    Aber… neue Parteien hin und her (wird eh
    nichts werden), wichtiger wäre die Möglich-
    keit der Basisdemokratie in den Parteien sel-
    ber!. Falls dies gelingen sollte…
    ADE Frau Merkel ,und Herr Steinbrück.

  154. #80 arminius arndt (02. Mrz 2013 22:10)

    Jetzt mal ernsthaft:

    Über diese Gruppierung kann man erst ernsthaft diskutieren, wenn sie eine Zulassung zur Wahl hat …

    Ich wünsche den Medienstaubaufwirblern vom Dienst viel Glück und Erfolg beim Unterschriften sammeln. Wenn einer von ihnen an meiner Tür klingelt, bekommt er meine Unterschrift – wenn nicht einer von PRO schneller war, denn man darf ja wohl nur eine Partei mittels Unterschrift unterstützen …

    Die Wahrscheinlichkeit, dass jemand von PRO bei mir klingeln wird, würde ich bei 0,00001% sehen – Das einer von dieser Wahlalternative bei mir aufläuft, liegt hingegen bei 0,0000000000 …%
    ————————-
    Sie brauchen nicht warten, bis einer von PRO D bei Ihnen klingelt! Hier können Sie unterschreiben:

    http://www.pro-deutschland.de/index.php?option=com_content&view=article&id=629:stand-der-unterschriftensammlung&catid=20:top-themen

  155. Dies wurde auch endlich Zeit und kann Gott sei Dank mal nicht mit der Nazikeule tot geschlagen werden. Überall in Europa mehren sich die Stimmen, dass der Euro der Untergang Europa ist. Nur mitten drin will das in Berlin niemand wahr haben.

  156. Hört auf zu meckern, steht zusammen hinter einem Ziel und handelt endlich als eine Einheit, sonst wird das nie etwas und der Dampfer Deutschland läuft unausweichlich aufs Riff auf!

  157. @ nicht die mama 😉

    Eben auf WON nachgeschaut 😆 655 Kommentare und der Kommentarbereich zu diesem Thema ist immer noch offen.

    Und fast sämtliche Kommentare sind PI-würdig.
    Also es geht doch 😆

  158. #180 schweinsleber 😉

    Wie recht Du doch hast. Übrigens in ca.
    1 Stunde kommen die ersten Resultate der Abstimmung. Ich bin natürlich „life“ auf SF1 dabei.

    Übrigens noch ein OT. War gestern Deinen Heimatkanton besuchen (Grindelwald). Wunderschönes Wetter, blauer Himmel…. und
    gutes Essen.

  159. @ #177 udosefiroth (03. Mrz 2013 11:10)

    Den Glauben an die basisdemokratischen Kräfte in den Blockparteien habe ich verloren. Die sind immanenter Bestandteil des kranken Systems.
    Aber vielleicht klappt es ja über eine zunächst nur inselbegabte AfD. Über wirtschaftspolitische Fragen kommt man ja auch ganz schnell zu anderen Themen, wenn diese untrennbar mit nationaler Souveränität, Ordnung und Werten zusammenhängen.

    Mich würde mal innteressieren, ob Thilo Sarrazin wirklich noch SPD wählen würde, wenn die AfD zur Bundestagswahl antritt. Das wäre ja paranoid.

  160. #182 Simbo (03. Mrz 2013 12:03)

    hehehe, soso es gibt auch gutes essen bei uns?
    🙂

    ja auf die abstimmungsresultate bin ich gespannt.

    bei den eidgenössischen habe ich dreimal nein gestimmt und erwarte ein dreifaches ja.

    bei der kantonalen hoffe ich, dass der ökoschwachfug bach ab geschickt wird.

    man liest sich.

  161. Völliger Schwachsinn, tut mir leid.

    Mit der Bürgerbewegung pro Deutschland wird aller Voraussicht nach zum ersten Mal seit Jahren eine freiheitlich-konservative Partei bei der nächsten Bundestagswahl deutschlandweit(!!) wählbar sein.

    Diese neue Anti-Euro-Partei hat doch keine Chance. Schon letztes Jahr wurden mit dem Beitritt von Hans-Olaf Henkel die Freien Wähler gepusht – was ist daraus geworden? Schallende Niederlagen bei jeder Wahl.

    Neenee, da geb ich #12 Hildesheimer (02. Mrz 2013 19:58) recht: lieber eine ehrliche und bodenständige Alternative untersützen und eine Unterstützungsunterschrift nach Berlin schicken: http://www.pro-deutschland.de/index.php?option=com_content&view=article&id=629:stand-der-unterschriftensammlung&catid=20:top-themen

  162. #185 schweinsleber

    Abzockerinitiative wird angenommen 😆
    Glarus hat JA gesagt. Auf Glarus (normalerweise links) kann man sich verlassen.

    Und Du bist bei den Verlierern 🙁
    Aber ich freue mich, obwohl ich normalerweise nicht „DIE LINKEN“ unterstütze.

    Das hier war eine Ausnahme. Ich verachte „Abzocker“ wie Vasella und Ospel… :mrgreen:

  163. #180 lisahuelsensack (03. Mrz 2013 11:54)
    Dies wurde auch endlich Zeit und kann Gott sei Dank mal nicht mit der Nazikeule tot geschlagen werden. Überall in Europa mehren sich die Stimmen, dass der Euro der Untergang Europa ist. Nur mitten drin will das in Berlin niemand wahr haben.

    Deutschland wird europaweit gehaßt, weil deutsche Dummköpfe und Schwarzgeldmauschler die Verbrecherwährung Euro mit aller Gewalt eingeführt haben und auch jetzt noch bis zum bitteren Ende am totalen Euro festhalten wollen.

    Die Endsiegpropaganda, die derzeit von den Blockparteien und den Einheitsmedien kommt, kann nicht mehr lange über die Wirklichkeit hinwegtäuschen.

    Das wird eine weitere böse Überraschung für die Wahlschafe werden, die derzeit glauben, ihre europäischen „Freunde“ würden sie dafür lieben, daß sie ihren Restwohlstand, ihre Renten und die Zukunft ihrer Kinder für ein gescheitertes Bimbes-Hirngespinst opfern.

    Nach dem Zusammenbruch des Großeuropäischen Reiches wird man die Deutschen anspucken, sie gnadenlos zusammentreten und bis zum letzten Hosenknopf ausplündern.

    Aus persönlicher Anschauung habe ich doch gesehen, wie naiv die deutschen Soldaten aus unserer Kaserne zum Patri-Idiot-Einsatz in die Türkei gegangen sind. Die dachten, man würde sie dort mit Blumen empfangen und sie als hilfreiche Freunde begrüßen.

    Jetzt steht denen die Scheiße bis zum Hals, man zieht ihnen Säcke über den Kopf, haut ihnen die Hucke voll und hält sie für unwürdig, überhaupt mit normalen türkischen Mamelucken in Kontakt zu treten.

    Hoffentlich haben die wenigstens ihre Lektion gelernt und fallen nicht mehr auf den Medienbetrug und die Blockparteilügen herein.

    Derzeit ist Deutschland weltweit nur der verachtete Depp, der gerade gut genug ist zu zahlen und die fremden Stiefel abzulecken. Das wird solange so bleiben, wie die Blockparteien die alleinige Macht haben.

  164. Auch wenn das alles hoch respektable Personen sind: Wenn die ernsthaft glauben, einen Wahlantritt zur Bundestagswahl 2013 stemmen zu können, dann nur, weil die von erforderlichen Organisation keinerlei Ahnung haben.

    Wenn die Gründung im April – irgendwo habe ich sogar gelesen Mitte April – erfolgt ist, dann müssen noch bundesweit 16 Aufstellungsversammlungen erfolgen, zu denen man erst noch unter Berücksichtigung von Fristen einzuladen hat. Wenn dann irgendwann danach die notwendigen Formulare vorliegen, kann man sich noch für ein paar Wochen bis Mitte Juli (!) ans Sammeln von Unterstützungsunterschriften machen. Sind ja nur gut 30.000.
    Da das alles ein Kinderspiel war, kann dann der Blitzkrieg um die Köpfe beginnen…

  165. Was nützt es, wenn wir die Wirtschaft in unserem Sinne retten und diese Leute wählen, wenn Deutschland in 40 Jahren eine muslimische Mehrheit hat…?

    Sie mögen kompetent sein, aber sie lösen nur 25% des gesamten Problems…

  166. Gabs da nicht mal eine AUF Partei die unter großem Pomp gegründet wurde. Was ist aus denen geworden. Genau gar nix.

    Eine Partei die einfach da ist und evtl. ein paar Werbespots schaltet bringt nix.

    Ich mag Henkel aber seine Wechsel zu den Freien Wählern und nun eine Neugründung, da zeugt nicht grade von Durchhaltevermögen.

  167. Es muß nicht unbedingt auf diese Alternative zutreffen, aber ich werde die Idee nicht los, daß es Nebelparteien, wie z.B. Piraten, gibt.
    Erschreckt bin ich auch über die zahlreich sich hier outenden Nichtwähler, die eindeutig mitschuldig am aktuellen Desaster sind. Die wollen eine WA 2013 wählen (die’s noch nicht gibt), haben aber die bis Dato bestehenden Alternativen ignoriert. Also doch Lemminge. 👿

  168. Ich kann es einfach nicht fassen, so werden wir doch alle wieder geschwächt durch eine weitere Zersplitterung, die etablierten Parteien wird es freuen, und ihr glaubt doch nicht im ernst das es die alternative bis zur BTW schafft 30000 Unterschriften zu sammeln, wenn sie erst im April sich gründen wollen, Ich stehe zu PRO

  169. @ #193 Jens65 (03. Mrz 2013 14:37)

    Fast die gleichen Leute haben es doch zur NDS LTW schon auf eine ähnlich naive Weise versucht, und das Ergebnis ist ja nun auch für alle ersichtlich.

  170. Wartet ab bis die Partei gegründet wurde und einer wie Henkel ein paar schlaue Wörter in einer Talkshow gesagt hat 😉 dann geht das ganz schnell mit den Unterstützern!

  171. Hinsichtlich der notwendigen 30.000 Unterschriften, darf man nicht vergessen, dass hinter der zu gründenden Partei auch das Netzwerk von Beatrix von Storch steht, die es immerhin binnen weniger Wochen fertig gebracht hat, ein paar Tausend Unterstützer für eine Massenklage zu mobilisieren… Wenn dann noch Facebook und verschiedene Blogs hinzukommen, dann sollte das machbar sein.

  172. „196 Heimat (03. Mrz 2013 19:21) Hinsichtlich der notwendigen 30.000 Unterschriften, darf man nicht vergessen, dass hinter der zu gründenden Partei auch das Netzwerk von Beatrix von Storch steht, die es immerhin binnen weniger Wochen fertig gebracht hat, ein paar Tausend Unterstützer für eine Massenklage zu mobilisieren… Wenn dann noch Facebook und verschiedene Blogs hinzukommen, dann sollte das machbar sein.
    ______________________________________________

    Sicherlich würde dies auch gelingen, aber was dann? Noch eine weitere „Alternativ“ Partei
    ohne jedwede Perspektive!
    Im Grunde nehmen diese Parteien sich selber
    nur die Wählerschaft ab und die 5% Hürde ist
    bekanntlich das „Zünglein an der Waage“.

    Bevor solch eine ALternative ins Parlament
    kommt, glaube ich eher an die Reformierbarkeit
    der Parteien über die Basis und selbst da bin
    ich von Skepzis befallen; siehe SPD.

    Aber da wäre am Ende noch eine Option… eine
    außerparlamentarische aller 68er. Warum nicht!
    Was mich ärgert ist der Erfolg der Piraten und
    das eklatante „Nichttun“ der Konservativen al-
    ler Fraktionen, das Armutszeugnis für die dt.
    Konservativen schlecht hin.

  173. Wann kommt es endlich zum Schulterschluß der konservativen Kräfte in Deutschland?
    So viele großartige Ansätze, ich denke an Parteien wie „Bürger in Wut“ oder aktuell „die Freiheit“.
    Es ist nicht mehr 5 vor 12, es ist eigentlich schon zu spät..!
    Wann endlich werden Galionsfiguren wie Sarrazin, Buschkowsky oder aber auch ein Friedrich Merz aktiv? Es muss etwas passieren.
    Jetzt!

  174. Ich begrüße die Gründung dieser Partei ausdrücklich.

    Jede Stimme gegen den Euro ist eine gute Stimme.
    Jede Stimme gegen die Blockparteien ist eine gute Stimme.

    Die Italiener haben vom Euro die Schnauze voll. Wenn ein Grillo 25% mobilisieren kann, warum soll das nicht auch in Deutschland gelingen?

    Ich verfolge die Auftritte von Prof. Schachtschneider schon seit Jahren, bisher war er ein Rufer in der Wüste.

    Aber warum soll es mit Hilfe dieser neuen Partei nicht möglich sein, das allgemeine Unbehagen über die EUdSSR nicht auch transparent zu machen?

    Olaf Henkel ist sicher kein Showman, aber interessante und überzeugende Redner werden sich in dieser Partei schon finden.

  175. Das Wahlergebnis der nächsten Bundestagswahl:

    CDU/CSU: 37%
    SPD: 30%
    Grüne: 16%
    Linke: 5%
    FDP: 4%
    Anti Euro Partei: 4%
    DF:0,2%

    Neue Bundesregierung: Rot/Grün,
    Kanzler Steinbrück, mit Hilfe der Linken gewählt.

  176. Die AfD könnte eine gute Partei werden.

    Werde mir genau die Inhalte und die Zielsetzung der Partei anschauen.

    Nur Euro-Austritt allein reicht nicht.

    Für mich sollte der Atheismus ganz klar als oberste Maxime vertreten sein, denn Glaube und Glaubenszwänge sorgen nur für Ungerechtigkeit und Konfusion. Jeder Mensch sollte gleiche Rechte haben und seine persönliche menschliche Freiheit entfalten können.
    In dieser Hinsicht wäre mir das Thema Beschneidungsverbot auch sehr wichtig.

    Banken gehören auch unter staatlicher Kontrolle.
    Einen Riegel gehört den Bankstern vorgeschoben.

    Freies Internet und Wahrung der Meinungsfreiheit gehört ebenso dazu.

    Mindestlohn oder ein ähnlich geregeltes System das vor Ausbeutung schützt und dem Staat HARTZ-4 Kosten erspart sind auch sehr wünschenswert.

    Viel Erfolg der „Alternative für Deutschland“.

    Mit freiheitlichen Grüßen,
    B. Blitz

  177. Für das hier mehrfach avisierte Wahlbündnis bräuchte man noch einen Namen den jeder begreift:

    Sml = Schluss mit lustig!

  178. #6 ike (02. Mrz 2013 19:47)

    #1 Wollte ich auch grad sagen!
    Jetzt muß Rotz-Grün_Schwarz sich aber mächtig
    ins Zeug legen ,die Nazi-Keule zu schwingen
    und die Partei schnellstmöglich zu diffamieren
    und für anständige Demokraten als unwählbar
    zu manifestieren.
    —————
    Denen wird schon was einfallen z.B. „rechtsextremistische Europahasser“!

  179. #47 Wilhelmine (02. Mrz 2013 20:55)
    Nationalstaatliche Souveränität ist im Lauf der Eurokrise in Verruf gekommen. Zu Unrecht. Nichts schützt die Demokratie besser.

    ,

    Falsch, werte Wilhelmine….die Nationalstaaten und ihre Regierungen haben sich hemmungslos verschuldet. Das ist ein Fakt – denen saß nicht Brüssel im Nacken, mit der Aufforderung sich zu verschulden. Im Gegenteil, Brüssel setzt auf Haushaltskonsolidierung. Übrigens sind von diesen Schwächen des Nationalstaats auch nicht EURO – Staaten, wie das UK oder die USA betroffen.

    #53 felixhenn (02. Mrz 2013 21:07)

    Wenn ein 70-Jähriger in der Lage ist, hundert 20-Jährige wackeln zu lassen, schafft der hundert mal soviel wie ein Zwanzigjähriger, richtig? Adenauer war 73 als er Bundeskanzler wurde und wir hatten nie mehr einen besseren.

    Tatsächlich? Das sehen aber viele Bürger anders…ich möchte nicht in der Adenauerzeit gelebt haben. Ohne den Mief der 50er und frühen 60er Jahre hätte es „68“ als Gegenreaktion nie gegeben. Zudem liebte Adenauer die Intrige, etwa als es um die Hauptstadtfrage ging und er ein wenig nachhalf, damit es Bonn – also sein Nachbarort – und nicht das historisch besser geeignete Frankfurt wurde. Berüchtigt auch sein Zitat a la „Was schert mich mein Geschwätz von Gestern“?! Oder seine Beteiligung am Sturz seines ungeliebten Nachfolgers Erhard, den er nur abfällig „den Dicken“ nannte und der Berlin gehasst hat. Nein, eine recht unsympathische Figur.

    #110 Achot (03. Mrz 2013 00:27)
    Ich finde die Partei interessant und die MSM werden arge Schwierigkeiten haben, ihre Nazi Keule auszupacken. Auch Dummheit wird nicht ziehen, haben die meisten auf der Gründerliste doch bestimmt eine bessere und höhere Bildung genossen, als es die dummen Schreiberlinge haben.

    Unsinn, weder Doktor- noch Professorentitel schützen vor Populismus und falschen, gefährlichen Ansichten. Das hat die Geschichte oft genug bewiesen. Ein Relikt der Obrigkeitshörigkeit.

  180. E N D L I C H !!!!!!
    Die komplette bürgerliche Elite schließt sich zusammen um dem linksversifften Parteienbrei in die Suppe zu spucken. Ich kanns immer noch nicht fassen, es wird eine Alternative geben und guckt euch mal die neuesten Umfragen zum Euro an, die werden durch die Decke schießen und sind dank dem Personal völlig imun gegen Nazi-Diffamierung. Diese Woche gehen sie groß an die Öffentlichkeit und präsentieren ein breites Wahlprogramm. Meine Stimme haben sie schon jetzt sicher, vermutlich trete ich auch ein. Was für eine Aufbruchstimmung.

  181. #7 otetb (02. Mrz 2013 19:48)
    nächste Wahl

    DF 4,9%
    Pro 4,9%
    AfD 4,9%

    So wird das nie etwas…

    Völlig einverstanden! Zwar können wir nicht die Einzelergebnisse voaussagen, aber dass es aller Wahrscheilichkeit nach für keine der konservativen Parteien reichen wird, ist bereits absehbar! Wir brauchen icht jährlich die Gründung eienr neuen konservativgen Partei, sondern – wenn es denn schoh sein muss – eine gemeinsam erarbeitete Plattform für eine gemeinswam getragene Partei mit neuem Namen (wenn man sich nicht z. B. auf „die Freiheit“ einigen kann)!
    Zu glauben, dass einige kluge Köpfe allein den Erfolg gewährleisten, während Kämpfe um die Stimmen derselben Wählerschaft von mehreren Parteien gleichzeitig geführt werden! Zu dieser Wählerschaft sind doch wohl auch noch die Wähler der „Konservativen Partei (KP)“ sowie – zumindest in Teilen – der „Christlichen Mitte“ und der „Bibeltreuen Christen“ zu nennen1 Es ist klar, dass alle ein gewisses Entgegenkommen zeigen müssen, wenn aus der Sache etwas werden soll! Jede Partei – auch die bestehenden Bundestagsparteien – muss in Einzelpunkten gewisse Kompromisse machen, um genmügend Parteimitglieder und -anhänger zu gewinnen! Eine völlige Zersplitterung in Einzelinteressen führt nur zu den seit Jahren bekannten (unzureichenden) Ergebnissen!
    Und natürlich muss auch um Wäler aller anderen Partieen – einschließlich derer der NPD – geworben werden, die bisher lediglich mangels anderer erfolgversprchender Möglichkeiten die „Altparteien“ wählten oder gar nciht zur Urne gingen!
    Also – nur Mut – Vorsitzende der angesprochenen Parteien! etzt euch einmal zusammen, um die Möglichkeit einer gemeinsamen Plattform zu finden, ohne die eigenen Grundsätze zu ve!raten!

  182. Schon klar, 1 Jahr vor der Bundestagswahl erscheint die nächste rettende Alternative.
    Damit auch niemand die 5%-Hürde schafft, werden viele Splittergruppen gebraucht.

    Olaf Henkel ist eben leider überhaupt nicht hilfreich, obschon er die Probleme erkennt. Jahrelang tourte er durch die Talkshows, nichts hat er verändert, weil ihm sein eigenes Profil ausreichte, nach dem Motto „Ich habe es schließlich immer gesagt“.

    Die hoch gebildete und durchaus ehrliche Runde ernsthafter Fachleute wird Deutschland aus einem Grunde nicht retten können: Die Herren haben keinen Kontakt zum sogenannten Volk und keine Anhänger in der Jugend, was noch wichtiger ist. Durch die Medien könnte trotzdem ein Erfolg erreicht werden, diese werden einen Teufel tun aber nie die Alternative für Deutschland objektiv darstellen.

  183. #135 nicht die mama (03. Mrz 2013 04:40)
    #123 Stefan Cel Mare (03. Mrz 2013 03:03)

    Schau mal, dieser identitäre Blog ist mir vor einigen Tagen “über den Weg” gelaufen.

    http://www.der-funke.info/?p=508#comment-1416

    Der Folgende Auszug ist das Schlusswort eines Artikels zum Thema, “wer es noch rausreissen kann”.

    Das ist ein Aufruf zum Selber-Denken und Pläne schmieden. Zurück ans Reißbrett mit euch! Der NS muss verschwinden, der NW mit ihm, die Rechtsintellektuellen müssen zum aktivistischen Straßenkämpfer finden (und umgekehrt) und gemeinsam müssen sie mit einer klaren Theorie und einer eisernen Strategie zur Speerspitze einer konservativen Revolution werden, die aus ihrem Vorgänger gelernt hat. Die Zeit drängt und die Uhren ticken gegen uns. Das beschriebene Werk scheint unmöglich und unerreichbar.
    Doch mit dem identitären Impuls aus Frankreich, der jenseits aller Struktur- und Organisationsfragen, vor allem eine neue Idee und ein neues Symbol für alle patriotischen, konservativen, nationalen Strömungen bedeutet, öffnet sich uns eine Lichtung im dichten Wald. Eine Lichtung auf der wir uns unter einem neuen Mythos sammeln können, der seine Wurzeln tiefer als 70 Jahre in unsere Vergangenheit treibt. Wir sind immer noch die Enkel der Ritter, die 732 die Araber zurückschlugen. Wir sind die Ahnen der Verteidiger Wiens und die Erben der Kultur Spartas und Athens. In unseren Adern fließt das Blut von Helden, Entdeckern, Genies und Königen. Wir leben seit Jahrtausenden in diesem Land, in diesem Europa. Unsere Vorfahren haben seine Berge und Wälder, seine Küsten und Seen benannt, wir haben es erfüllt mit tausend Märchen, Sagen, Geschichten und Erinnerungen. Es ist das Vaterland der Vaterländer, das allen stürmen von außen und allen Zersetzungen von innen trotzte. Mit diesem großen, epischen Blick, sehen Identitäre auf das Gestern, Heute und Morgen. Jetzt gilt es Ruhe zu bewahren, und in der Flut des Zerfalls, in der Brandung des Wahnsinns und im Gewitter der tausend Ideen und Strömungen, den klaren Blick zu behalten. Don’t give up the ship! Auch wenn um uns herum alles jammert und tobt, und planlos umherrirrt. Wir brauchen jetzt die Männer, die Wut und Zorn zu eiserner Disziplin schmieden können, die kühl kalkulieren und heiß handeln können. Sie müssen sich ans Steuer stellen, die Segel raffen, den ideologischen Ballast und alle Krisenkulte über Bord werfen und unser Schiff auf Kurs bringen.

    Sonst wird der Geistertanz der Rechten bald zu einem Totentanz.

    Der aufgeführte Artikel ist ein erbärmliches Beispiel des Schönredens der Probleme! Klar, dass ein ausgefallener ICE nicht meidal übermäßig hochgepeitscht werden sollte – aber dennoch kritisch betrachtet werden darf, sofern Menschen ehcte Überhitzungsptrobleme haben! Stillstand und Verpätung für sich sind kein Grubnd für übermäßige Erregung, allenfalls ein Äregernis!
    Ganz anders sieht es mit dem Islam aus! Angeblich sind 99,9 % asller Mohammedaner friedlcih! Umfragen zeigen, dass das so nicht stimmt! Immerhin finden hohe Prozentsätze die Gewalttaten von Al Kaida und anderer „Islamisten“ richtig und zumindest im einstelligenm Bereich äußern sich die Anhänger der !“Relgion des Friedens“ in der Weise, selbst zur Gewalt greifen zu wollen! Und – was ganz wesentlich ist – der Aufruf zur Gewalt gegenüber „Kuffar“ kommt aus dem Koran, den Hadithen sowie den Fatwen der Islamgele(e)jrten! Es ist ein Problem der ideologie Islam und nicht dem angeblich „falsch verstandenen Islam“ anzulasten! Nein – diejenigen die Gewalt ausüben sind genau diejenigen, die besonders gläubig sind und die Befehle ihres Anführers Mohammed – angeblich auf Weisung Allahs ausgegeben – folgen! Der beste Mohzemmedaner ist schließlich der, der am meisten „Kuffar“ uimgebracht hat!
    Dass dies sich beisher in Deutschland in engen Grenzen hätl, ist nur der – noch bestehenden – Stärke der Staaatsschutzbehörden sowie der Polizei zu verdanken! Außerdem haben wohl doch immer ncoh viele Islamanhänger zu viel Angst davor, um’s Leben zu kommen, als dass sie den Verheißungen des islamioschen Paradieses unter Opferung des eigenen Lebens folgen wollen! Vermutlich überwiegend deshalb beschränkten sich die Anschlsversuche in Deutschland auf Kofferbomben und Ähnliches! Bei Einschleußung immer mehr radikaler Islamanhänger werden wir allerdings innerhalb weniger Monate bis spätestens Jahre auch hierzulande Selbstmordattentate mit zig bis Hunderten von toten erleben!
    Ein weiterer Grund für die Zurückhaltung der besonders „Gläuibigen“ könnte auch die strategiswche Planung sein, die auaf Grund unserer verblödeten Politiker dem Islam immer mehr Ausbreitungsmöglichkeiten bietet, so dass das Land – so deren Vorstellung – innerhalb weniger Jahre ohnehin dem Islam anheimfällt. Die ungeliebten „Kuffar“ kann man dann mittels der selbst gewonnenen Macht nach Belieben drnsalieren und schließlich Ausrotten! Das gebietet Allah schon im Koran und deshalb ist die Tötung „Ungläubiger“ nciht strafbar für einen Moahammedaner!
    Daher gilt: Allahu kackbar!

  184. Das alte Spiel der Herrschenden scheint wieder zu funktionieren. Man schafft eine scheinbare Alternative um den aufstrebenden freiheitlichen Kräften die Tour zu vermasseln. So geschehen in Österreich um die FPÖ zu schwächen und in Belgien um den Flams Belang klein zu kriegen. Die etablierten Parteien zittern vor einem flächendeckenden Antritt von pro Deutschland. Das könnte ich durch mittlerweile dutzende eigene Beispiele benennen, welche massiver Einschränkung jetzt schon gegen uns vorgenommen wird. Da werden Infostände von den Behörden der Antifa mitgeteilt oder die Infostände werden mit angeblichen, aber nicht stattfindenden, Großveranstaltungen abgesagt. Schnell mal einen hetzerischen Artikel in der Lokalzeitung oder mit einem Manschaftswagen der Polizei vorgefahren und dem Wirt erzählt welch böse Leute die Polizeischutz brauchen da kommen, damit die Räume gekündigt werden. Ich fühle mich manchmal an die Endzeit der Weimarer Republik erinnert. Demokratie herrscht in unserem Land nur noch für die stromlinienförmig angepassten Ja-Sager. Und dann kommt so eine vermeintlich frische Kraft um die Stimmen noch weiter aufzuspalten. Das römische Motto greift immer noch:“Teile und Herrsche!“

Comments are closed.