Die islamistenfreundliche Stadt Bonn gibt den Protagonisten der radikal-muslimischen Gruppierung „Die wahre Religion“, ihrem Scharia-Prediger Abu Abdullah (Foto l.) und möglicherweise Hartz-IV-Empfänger Abu Nagie (r.), am Ostersonntag – der Termin ist natürlich nur rein zufällig gewählt – in der Stadthalle Bad Godesberg ein Forum für die Verbreitung der Lehren des erhabenen Allahs. Um zahlreiches Erscheinen wird gebeten. Häkelmützchen erwünscht.

(Von Verena B., Bonn)

Das Extremistentreffen läuft unter dem Namen: „Benefizveranstaltung für Syrien“. Darüber, wer der Veranstalter ist, wollte Stadthallen-Pächter Thomas Weiermann auf Nachfrage keine Auskunft geben. (PRO NRW darf in der Stadthalle übrigens keine Veranstaltungen durchführen: Salafisten-Meetings werden bevorzugt!). Eine ähnliche Veranstaltung fand bereits im Dezember letzten Jahres in Dormund statt.

Die wahre Religion (DWR) teilt auf ihrer Internetseite mit:

Der Bruder Abu Abdullah spricht im Rahmen einer Benefizveranstaltung für unsere Geschwister in Syrien über zwei wichtige Dinge:

1.) Bei allen Dingen, die der Muslim tut, ist das Wichtigste seine Absicht (Niya).

2.) Man muss stets bemüht sein, Orte zu schaffen, wo sich Muslime versammeln, um Gutes zu tun und gemeinsam zu lernen.

Wenn der Muslim etwas tut, die richtige Absicht hat und Du’a macht, dann kommt der Segen von Allah, dem Erhabenen, und unser Schöpfer weiß ohnehin, was geschieht und ob einer Sache Erfolg beschieden ist oder nicht.

Unsere Aufgabe ist es nur, den Shaytan (Teufel, AdV) zu überwinden und uns in Bewegung zu setzen.

Möge Allah, der Allmächtige, es uns erleichtern.

Die wahre Religion ist, anders als die drei salafistischen Vereine, die Innenminister Friedrich am Mittwoch verboten hatte, weiterhin zugelassen. DWR hat die bundesweiten Koranverteilungen organisiert. Der Innenminister hat diese demokratiefeindliche Gruppierung „weiterhin im Blick“. Sicher kommt er dann am Ostersonntag ins schöne Salafistenstädtchen Bad Godesberg, um zuzuhören und weiterhin zu prüfen, ob man den Verein nun verbieten soll oder lieber doch nicht. Zwischen DWR und der trotz Verbots weiterhin aktiven Gruppierung „Millatu Ibrahim“ bestehen ideologische Übereinstimmungen und personelle Verbindungen. Von der engen Zusammenarbeit zeugen Videobotschaften mit Sympathiebekundungen und Grüßen sowie brüderlich verbindende, temperamentvolle gemeinsame Auftritte wie auch etwa am 5. Mai 2012 in Bonn-Lannesdorf.

Auch scheint es Verbindungen von DWR zur am Mittwoch verbotenen Gruppe DawaFFM zu geben, die hauptsächlich in und um Frankfurt angesiedelt ist. DawaFFM gibt dort auch Islamunterricht. Ebenso wie Vertreter von DWR war auch DawaFFM bei den Ausschreitungen mehrerer hundert Salafisten in Lannesdorf zugegen. Später kursierte im Internet ein von DawaFFM produzierter Film, der die Straßenschlachten mit der Polizei in Bonn zu glorifizieren versuchte. Als Begründung für das Verbot der Gruppe „An-Nussrah“ erklärten die Behörden am Mittwoch, diese werde als Ableger und Rest der bereits im Juni 2012 aufgelösten Vereinigung „Millatu Ibrahim“ angesehen, die ebenfalls ein Ableger der „wahren Religion“ ist.

Auf das Ostereier suchen oder verstecken im umliegenden Stadtpark sollten die Lebensunwerten (Kuffar) am Ostersonntag lieber verzichten. Das würde den Gotteskriegern sicher nicht gefallen. Wer mit der U-Bahn anreist, sollte etwas aufpassen: „Südländische“ Jugendliche“ werfen im Namen der geforderten Willkommenskultur dort gerne mit Flaschen nach Passanten und Fahrausweisprüfern (Quelle: Bonner Generalanzeiger vom 12.03.13). Gegebenenfalls kann man mit Schuhen zurückwerfen.

Wer sich bei Stadthallen-Inhaber Thomas Weiermann erkundigen möchte, warum er in Zeiten versuchter Mordanschläge von Salafisten diesen Leuten einen Veranstaltungsort zur Verfügung stellen will, kann sich hier melden:

Stadthalle Bad Godesberg
Thomas Weiermann
Koblenzer Str. 80
53177 Bonn
Tel.: 0228-528810 *
Fax.: 0228-5288129
stadthalle-bad-godesberg@t-online.de

image_pdfimage_print

 

88 KOMMENTARE

  1. Einer Partei wie Pro-NRW verwehrt man die Stadthalle, aber Radikalislamisten und Terrorunterstützer dürfen dort rein?

  2. Hä? Ist dieser Nagie nicht längst ausgewiesen oder im Knast wegen Leistungserschleichung?

  3. 2.) Man muss stets bemüht sein, Orte zu schaffen, wo sich Muslime versammeln, um Gutes zu tun und gemeinsam zu lernen.

    Muslime, die gutes tun?
    Das geht?

  4. Ich wette, dass dieser Weiermann ein Konzert der Gruppe „Frei.Wild“ in der Stadthalle Bad Godesberg nicht zulassen würde – weil das ja ganz böse Extremisten sind. Bei so einer Salafistenvereinigung, deren Ziel es ist, Terror und Tod unter der deutschen Bevölkerung zu verbreiten, ist das natürlich ganz was anderes.

    Diese Menschen mit ihrer vielfältigen Kultur… usw. – ihr wisst schon.

  5. Eine gute Gelegenheit, um diese Wirrköpfe in einem Sammeltransport zum Flughafen zu bringen und sie zeitnah auszufliegen. Unser Land braucht diese Weltbeglücker sicher nicht.

  6. Mein Schreiben an die Stadthalle Bad Godesberg:

    „Benefizveranstaltung für Syrien“ am Ostersonntag

    Herr Weiermann!

    Was geht in Ihnen eigentlich vor? 2010 wurde meinem Partei-Kreisverband eine Veranstaltung in der Stadthalle untersagt, obwohl PRO NRW im Stadtrat vertreten ist. In Zeiten von Mordanschlägen durch Salafisten (z. B. 5. Mai 2012 in Lannesdorf und 13. März 2013 in Leverkusen) meinen Sie ernsthaft, sich solche Geschmacklosigkeiten herausnehmen zu müssen? Wenn Sie nicht sofort die Veranstaltung untersagen, werde ich in meiner Funktion als Kommunalpolitiker dafür sorgen, gegen Sie und Ihren Betrieb einen Boykottaufruf öffentlich zu machen.

    Gez.

    Nico Ernst
    Mitglied des Rates des Bundesstadt Bonn

  7. Dieser Nagie hat leider einen deutschen Pass und darf hier ganz legal weiter schmarotzen.
    Fühlt sich jemand berufen , eine Petition gegen diese Veranstaltung zu erstellen?

  8. Die BILD-Zeitung titelte am 10.09.2012 (Auszug):

    „“Hier protzt der Hass-Prediger mit seiner Kredit-Karte

    Köln – Die Bundesagentur für Arbeit will vom Kölner Salafist Ibrahim Abou-Nagie rund 200?000 Euro unberechtigt kassierte Sozialhilfe zurück – und im Internet macht der Hass-Prediger frech auf dicke Hose. In einem Youtube-Video protzt er mit seiner Kreditkarte!…

    Sein größter Wunsch bleibt: Für Allah im heiligen Krieg zu sterben!…

    Es folgt eine bittere Abrechnung mit dem kapitalistischen System, dem er angeblich lange gedient habe…

    Nordrhein-Westfalens Innenminister Ralf Jäger (SPD) hat gerade noch einmal vor der wachsenden Zahl der Salafisten gewarnt: „Wenn der Trend anhält, haben wir zum Jahresende mehr als 1000 Salafisten in NRW erfasst.“

    Die religiösen Eiferer streben einen islamistischen Gottesstaat an, hetzen gegen Demokratie und westliche Wertordnung. Beuten aber unser Sozialsystem gleichzeitig gnadenlos aus! „“

    http://www.bild.de/regional/koeln/salafismus/hass-praediger-zeigt-american-express-26112090.bild.html

  9. Da kommen sie nach Bonn in die neue Hauptstadt der Islamisten in Deutschland!

    Die Hasser der Demokratie! Die Deutsch- und Christenhasser! Steinzeitmenschen mit Ziegenbärten, in Schlafanzüge und mit Häckelmütze. Jederzeit bereit für ihren Blutgott nach dem Koran minderwertige und unreine Ungläubige zu töten und in die Luft zu sprengen.

    Der Skandal ist doch nicht dass diese Deutschhasser und extreme Demokratiefeinde sich von uns vollversorgen lassen und möglichst viele kleine Scharia-Gotteskrieger in Deutschland in die Welt setzen um möglichst bald den Dschihad gegen uns zu eröffnen.

    Der Skandal ist dass diese extreme Islam-Fanatiker unter dem Schutz rotgrüner Spinner einen faschistoiden Scharia-Staat in Deutschland errichten wollen und uns unsere rotgrüne Realitätsverweigerer das uns dies als kulturell Bereicherung verkaufen wird. Jeder der das nicht ganz arg toll findet und nicht wie unter Honecker bejubelt wird von den Gutmenschen-Spinnern zu einem Nazi erklären.

    Lasst uns aufstehen und genau das ändern! Wir müssen unbedingt diese kleine herrschende rotgrüne Macht-Clique von den Trögen der Macht vertreiben. Dann wäre auch das Islamisten-Problem gelöst und der von diesen rotgrünen Spinnern geduldete moslemische Terror gegen Einheimische in Deutschland beendet! 😉

  10. Messerattacken, Schlägereien, Vergewaltigungen, Morde, Hass gegen den gesamten Staat.
    Ein bisschen Kreide fressen und lügen.
    Und unsere Politiker erzählen uns wir hätten Religionsfreiheit und sollen den Mund halten.

    Das im Jahre 2013, mitten im überalterten, schrumpfenden und wehrlosen Deutschland!

  11. Es ist mir ein Rätsel wie man solchen demokratiefeindlichen Leuten ein Forum bieten kann und andernorts Mahnwachen verboten werden.

  12. Seit ich PI lese,und das schon lange,bin ich auf die schiefe Bahn gekommen.Woran man sieht, wie gefährlich die Wahrheit ist.Wann knacken wir die 100.000.Das rotzgrüne Gesoxxe kriegt schon nervösen Durchfall,wenn sie nur PI hören.Niemand sollte sich darauf verlassen,dass wir ein kurzes Gedächtnis haben.

  13. Der von den rotgrünen Realitätsverweigerer so inflationär benutze Begriff „Nazi“ ist doch nur ein neue Synonym für „Systemkritiker“!

    Islamkritiker sind die neuen Dissidenten in der rotgrünen Multi-Kulti-Diktatur im neuen bunten Deutschland!

    Aber wie die Bevölkerung der ehemaligen DDR die Bonzen der SED-Diktatur verjagt haben, so werden die Bürger im wiedervereinigten Deutschland die herrschende rotgrüne Machtclique und die Zensur der Politischen Korrektheit abschütteln!

    Der Widerstand wächst gegen rotgrüne Bevormundung und gegen den intoleranten, faschistoiden und gewaltbereiten Islam und rotgrüne Gutmenschen!

  14. @lausbub :
    die 100k fallen bestimmt noch ist ja nur ne radikale Minderheit hier die sich mittlerweile informiert 😉
    Was ich mich so Frage ?
    80.888 gestern , na kann doch der linke Mainstream bei den vielen 8ern noch gleich was rechtes draus stricken.;)

  15. Die Gutmenschen haben sich ordentlich prostituiert und selbst aufgegeben.
    Ihre jämmerlichen Versuche,die durch diesen Glauben verursachen Untaten zu verstehen,klassifiziert sie als Versager der Verteidigung von Recht und Freiheit.
    Ich gehe weiter,sie tragen erhebliche Schuld an den Verbrechen in unserem Land durch immer agressivere und marodierende Gruppen.
    Der von Türken so beliebte Begriff des „Nazie“ ist die Folge des Appeasement unserer linken Volksverbrechern,die die genannte Gruppe zum Mord an Bio- Deutschen anstacheln.
    Würde Herr Nagie seine dümmlichen Ergüsse in Süditalien verbreite,würde er dort nicht lange….!
    Dort gibt es sie noch,die jahrtausende alten Reflexe gegen die Invasoren der Hass-Ideologie.
    In D. wurden die Menschen jahrzehnte lang regelrecht kastriert,weshalb der Selbsterhalungstrieb völlig verschüttet ist.
    Das selbstbewußte Verteidigen unserer Kultur ist verloren gegangen,es muß wieder hergestellt werden.

  16. Ich denke Innenminister Friedrich braucht handfeste Beweise,daher läßt diese Leute noch
    ihre zwielichtigen Aktionen durführen.

    Frau Roth,bitte den Verfassungsschutz abschaffen, damit die Salafisten-Bagage ihr Unwesen in Ruhe weiter betreiben kann.Was macht eigentlich Herr Özdemir?Betreibt nach der bedauernswerten Brandkatastrophe wohl Aufklärung zum reparieren von Elekroleitungen
    ber seiner Wählerklientel.

  17. Leider schon wieder vom Netz:

    In Kirchweyhe war auch Sven Lau zu Besuch und hat sich dort angeregt mit Holger Tietz unterhalten.

    Sven Lau ist Salafist und war für Pierre-Vogel-TV unterwegs,im Intro wurde der Auftrag von Pierre benannt.

    Und von Pierre Vogel ziehen sich dann Fäden zu Muhammad Ciftci (Für das Köpfen von Apostaten)
    oder zu Bilal Philiips, einen Freund aller Kinderficker (mit dem richtigen „Hintergrund“).

    Tietz fragte noch besorgt, ob die armen Salafisten Angst gehabt hätten, nach Kirchweyhe zu kommen (wegen Gefahr von Nazis), was Lau allerdings erstaunt verneinte.

    Zuguterletzt hat der Pope dann dem Feuerwehrmann Lau noch sein „Mitgefühl“ ausgedrückt (passend zu Ort und Gelegenheit), aber mal positiv, zu Borussia Mönchengladbach.

    Lustig, nicht?

  18. @#9 Nebel von Avalon (17. Mrz 2013 11:23)

    „Wenn der Trend anhält, haben wir zum Jahresende mehr als 1000 Salafisten in NRW erfasst.“

    Warum erfassen sie denn dann? Wenn sie es bleiben ließen, wären dort auch keine Salis amtlich bekannt…

  19. @Nebel von Avalon

    „Hass-Prediger frech auf dicke Hose. In einem Youtube-Video protzt er mit seiner Kreditkarte!…
    Sein größter Wunsch bleibt: Für Allah im heiligen Krieg zu sterben!…
    Es folgt eine bittere Abrechnung mit dem kapitalistischen System, dem er angeblich lange gedient habe“

    Na sowas von logisch, mit der Kreditkarte in der Hand gegen das kapitalistische System wettern. War es wenigstens die American Express Card?

    Genau so logisch, wie die Femen Frauen barbusig gegen Sexismus demonstrieren, oh Gott lass es Hirn regnen!

  20. Die Kumpanei

    Wie haben es die Islamisten, und somit auch die Salafisten, geschafft, einen Konsens herzustellen in der (ver)öffentlichten Meinung? Eine Analyse der Methode aus der Huffington Post (in deutscher Übersetzung):

    Von al-Durah zu Badawi:
    Tödlicher Journalismus und wie Palästinenser mit ihrer Propaganda Konsens herstellen

    http://haolam.de/artikel_12599.html

  21. Wenn man selber für Meinungsfreiheit eintritt, dann sollte man vorsichtig sein, diesen Auftritt der salafistischen Spinner untersagen zu wollen.

    Auch Spinner haben ein Recht auf Redefreiheit. Die entlarven sich doch selbst.

  22. #30 Johannes W.

    Ja klar. Trauerbekundungen für ermordete Deutsche werden von politischen Machthabern mit der Nazikeule verboten.

    Und diese islamischen Terroristen haben hier Rede- und Religionsfreiheit.

    Saubere Logik. Kenne ich, bin damit wie meine ganze Generation aufgewachsen.
    Applaus vom Mainstream!

  23. # 29 Johannes W.

    Mit Verlaub,ich halte nichts von Ihrer Idee,denen ihre faschistischen Dümmlichkeiten verbreiten zu lassen.
    Deutschland ist in der Breite nicht wirklich verteidigungsfähig;es fehlt am natürlichem Selbstbewußtsein,die Bürger ducken sich weg,sie versagen in vielen Situationen,wenn es um die Verteidigung von Recht und Freiheit geht.
    Daher wäre ein Selbstreinigungsprozess wünschenswert,der z.B. durch den GAU des Murks-Euro entstehen könnte;oder ein Ereigniss gleich 9/11(wird nicht von mir gewünscht).
    Bis dahin bleibt die direkte,offensive Auseinandersetzung das Gebot der Stunde.
    Bleiben Sie mir trotzdem gewogen.

  24. #32 schmibrn (17. Mrz 2013 12:36)

    Weshalb ich ja ein entschiedener Vertreter der Meinungsfreiheit ist.

    Dass die Verwaltungen das nicht sind – haben alle schon zur Genüge erfahren müssen 🙁

  25. #25 rotgold (17. Mrz 2013 12:00)
    was??? Sven Lau hat mitgetrauert? Und der Pfarrer hat sich mit ihm vertrauensvoll unterhalten?

    #16 Bonn (17. Mrz 2013 11:28)

    Die entsprechende Meldung im General-Anzeiger Bonn:

    http://www.general-anzeiger-bonn.de/bonn/bad-godesberg/godesberg-zentrum/Benefiz-oder-Propaganda-article1005828.html

    Also wenn schon der besonders stramm gleichgeschaltete Generalanzeiger „kritisch“ über die geplante Salafisten-Veranstaltung berichtet, bin ich ganz optimistisch, dass das ganze doch noch unterbunden wird. Vielleicht sollten wir das bei PI und im Netz noch etwas kritisch begleiten…….

    Also

  26. 1/2 OT

    Schwarzer Fußballspieler von Türken beschimpft und danach juristisch abgestraft. Wo sind die Empörungen der deutschen Gutmenschen und *Antirassisten*? :

    „Der Nigerianer Ikenna Onukogu hatte, nachdem er permanent rassistischen Anfeindungen aus dem Publikum ausgesetzt war und mit Gegenständen beworfen wurde, eine Plastikflasche in Publikum geworfen“

    http://www.derwesten.de/staedte/duisburg/torwart-nach-flaschenwurf-gesperrt-fans-beleidigten-ihn-id7727348.html

  27. #29 PIROL (17. Mrz 2013 12:08)
    Die Evag bemüht sich um Prävention bei Jugendlichen in Schulen und Moscheen.

    ha, ha, bei diesem Satz hat die Zensur wohl gepennt, da wird der Schriftleiter aber toben. Und die DITIB verlangt Reue.

  28. @ johann

    Weiermann lügt übrigens ganz dreist. Im Jahr 2010 meinte er, er ließe generell keine „radikalen“ Organisationen in seiner Stadthalle zu. Hierunter subsumiert er PRO NRW. Vertreter der SED-Linken würde er auch nicht tagen lassen. Aber bei den Salatfaschisten kommt 2013 der plötzliche Sinneswandel, wo er inhaltlich keine Bewertung vornehmen wolle.

  29. Die Mohammedaner nutzen nicht ungern hohe christliche Feiertage für islamische Veranstaltungen.

    Beispielsweise fand mehrmals in Köln-Vingst am Karfreitag ein türkisches Straßenfest (oder Verkaufsveranstaltung, was weiß ich) statt. So etwas ist aber bei uns am Karfreitag verboten. Folglich wurde es auch kritisiert (ich glaube, auch auf PI). Auch pro Köln hat das in einer Drucksache aufgegriffen.

    Und dann stand im Verfassungsschutzbericht im Kapitel über Pro Köln:

    Aktuelle Anhaltspunkte für den Verdacht rechtsextremistischer Bestrebungen
    Beispiele für das Schüren von Ressentiments gegen die muslimische Bevölkerung und für fremdenfeindliche
    Agitation fanden sich auch im Jahre 2008 in Aussagen und Publikationen von ‚pro Köln‘. Im
    ‚pro Köln-Info-Blatt‘ (Nr. 20, 1. Quartal 2008) hieß es zu einer Bazar-Veranstaltung, die seit Jahren an Ostern im Umfeld einer Moschee in einem Kölner Stadtteil stattfindet: „Höchste christliche Feiertage
    werden einfach mal eben zur Bedeutungslosigkeit degradiert, damit der Moslem mitten auf der Hauptstraße
    in Vingst seinen Hammel grillen kann!“

    Noch einmal zum Mitschreiben: Wenn pro Köln kritisiert, daß Mohammedaner an christlichen Feiertagen Veranstaltungen durchführen, die an diesen Tagen verboten sind, wird pro Köln als rechtsextem beschimpft. Und dadurch fühlen sich dann die Medien legitimiert, von einer rechtsextremen Partei zu sprechen.

    Noch hanebüchener geht es überhaupt nicht!!!

  30. @johann

    Ich war schon des öfteren erstaunt über Artikel auf WELT oder WAZ.Ziemlich kritisch und wahrheitsgetreu!Der Kommentarbereich wird zwar schnellstens geschlossen wenn die Kommentare zu ungemütlich wurden,aber das die sich trauen zu berichten-RESPEKT!Viele Leser drohen aber auch mit der Kündigung des ABO´s!Soll ja Wunder wirken;-)

  31. #34 johann (17. Mrz 2013 12:41) #25 rotgold (17. Mrz 2013 12:00)
    was??? Sven Lau hat mitgetrauert? Und der Pfarrer hat sich mit ihm vertrauensvoll unterhalten?

    Richtig, #24 Frauenzimmer (17. Mrz 2013 11:58) verweist auf das Video, das leider nicht mehr im Netz ist.

    Lau wurde vorher (?) von einem (radio-Bremen?)-Reporter interviewt, der ihn nach seinem Namen fragte.

    Er hat anschließend dem Pfarrer einen Briefumschlag mit 500 Euro für die Mutter des Totgetretenen übergeben, den der weitergeben wollte.

    Lau nahm einen Gedanken des Bürgermeisters auf und bestätigte gegenüber dem Pfarrer, dass er und seine Freunde auch für eine „bunte“ Gesellschaft seien, was der Pfarrer zustimmend zur Kenntnis nahm und anschließend Borussia Mönchengladbach lobte.

    Der Pope wird heute nach der Predigt dann wieder nach Nazis suchen, an die Salafisten wird er aber sicher mit Wohlwollen zurückdenken.

  32. #42 PIROL (17. Mrz 2013 12:57)
    So viele Leser kann es ja gar nicht mehr geben. Wer abonniert denn heute noch eine Tageszeitung, und schon gar nicht im Ruhrgebiet.

    #43 rotgold (17. Mrz 2013 13:02)
    eine Frechheit von denen, „Spenden“ an die Familie des Opfers zu übergeben, und dann noch mit medialer Begleitung.
    Die NPD sammelt ja wohl auch für das Begräbnis, ob die auch ihre Spende feierlich übergeben dürfen?

    Noch was anderes: Bei Radio Bremen sah ich einen Filmbericht über die Kundgebung in Weyhe. Dort wurden 2 Personen (angeblich „Rechte“) von der Polizei abgeführt. Weiß einer näheres?

  33. Meine Güte, diese Leute von der Bonner Stadthalle haben offensichtlich gewaltig einen an der Waffel!

  34. Wenn die Bonner und Bad Godesberger es so wollen, dann sollen sie es auch so haben. Es wird von der großen Mehrheit so hingenommen. Niemand geht auf die Straße. Die meisten dulden die islamischen Verkleidungen auf der Straße, ohne etwas zu sagen. Dann viel Spaß. In Bonn sind die GSG 9 und die Salafisten beheimatet, in Köln das Bundesamt für Verfassungsschutz und die auf der Domplatte stehende judenfeindliche Schandwand anzuteffen, bei München wird der Bundesnachrichtendienst durch ein Islamverbreitungszentrum ersetzt.

  35. Heute abend bei Jauch:

    Im Namen Allahs – was tun gegen Deutschlands Gotteskrieger?

    Razzien, Festnahmen, Verbote: Der Staat nimmt die radikalislamische Szene, vor allem die Salafisten, ins Visier. Etwa 4.500 Salafisten soll es in Deutschland geben, so Schätzungen von Bundesinnenministerium und Verfassungsschutz. Als besonders fanatisch und aggressiv gelten junge Deutsche, die zum Islam konvertieren. [mehr]
    Im Namen Allahs – was tun gegen Deutschlands Gotteskrieger?

    Gäste: Barino, Güner Balci, Yashin Musharbash, Ferid Heider (Imam in Neukölln, Bosbach.

    @ PI: bitte rechtzeitig einen Artikel dazu plazieren.

  36. Nicht nur Bonn ist betroffen. BILD schreibt über Neuss (die Stadt, wo ein marrokanischer Moslem Inrene N. erstach):

    In einem Internet-Video wird angekündigt, dass Ibrahim Abou-Nagie bei einem „Islam-Seminar“ in Neuss sprechen soll.

    Auch Sheikh Abdulatif aus Frankfurt wird angekündigt, obwohl der Verein „DawaFFM“, für den er aktiv ist, verboten wurde.

    Sein Salafisten-Verein ist seit Mittwoch verboten. Trotzdem soll ein Prediger von „DawaFFM“ aus Frankfurt bei einem „Islam-Seminar“ auftreten.

    Organisiert wird es vom Kölner Verein „Die wahre Religion“ um dessen Chef Ibrahim Abou-Nagie. Erst am Mittwoch wurde ein neues Video ins Internet geladen, dass für die Veranstaltung in Neuss wirbt.

    Dabei dürfen die Mitglieder von „DawaFFM“ keine Aktivitäten mehr durchführen, andernfalls machen sie sich strafbar (§?20 VereinsG).

    Sollten sie also tatsächlich in Neuss auftreten, werden die Strafverfolgungsbehörden dagegen einschreiten.

    Nach BILD-Informationen gibt es zudem zahlreiche Verflechtungen zwischen den verbotenen Vereinen und „Die wahre Religion“. Gegen diese Kölner Gruppe wird auch weiterhin vereinsrechtlich ermittelt.

    http://www.bild.de/regional/koeln/razzia/nach-verpatzten-anschlag-30-namen-auf-der-todesliste-29515796.bild.html

    Salafisten wählen die Orte und Termine ihrer Veranstaltungen immer mit Bedacht. Sie halten ihre „Seminare“ an salafistischen Wallfahrtsorten ab, wo Kuffar getötet wurden oder sie nehmen relevante Daten. Gerne torpedieren sie christlichen Festtage.

  37. @ #45 Thobry (17. Mrz 2013 13:08)

    Ab jetzt kein Österreicher mehr:

    Austro-Extremist Mohamed M. fackelt seinen Reisepass ab

    Staatsfeind Nr. 1, sollen sie doch alle ihre europäischen Pässe abgeben , es gibt genug islamische Länder wo sie treiben können was sie wollen. Damit wäre uns allen gedient.

  38. OT

    Der Fall Daniel Siefert

    Welche Gewalt musste der Täter hier aufbringen, um ein Tritt mit Todesfolge ausführen zu können! – Unfassbar!

    „Daniel S. starb vier Tage nach dem Angriff an schwersten Verletzungen. „Die Obduktion ergab, dass der Tritt von hinten in den Rücken todesursächlich war. Weitere Angaben werden wir aus Rücksicht auf die Familie des Opfers nicht machen“, sagte Oberstaatsanwalt Lutz Gäbel zu BILD.“

    http://www.bild.de/news/inland/news-inland/trauerfeier-um-daniel-29539006.bild.html

  39. Wie ich hier gelesen habe, soll dieser Abu Nagie einen deutschen Pass haben.
    Wann kommt endlich jemand und zerreißt ihm das Stück Papier? Ab in den Flieger!

  40. #46 johann (17. Mrz 2013 13:19)

    #42 PIROL (17. Mrz 2013 12:57)
    So viele Leser kann es ja gar nicht mehr geben. Wer abonniert denn heute noch eine Tageszeitung, und schon gar nicht im Ruhrgebiet.

    Was soll das denn heißen? Dass Ruhrgebietsmenschen zu blöd zum Zeitungslesen sind? Oder was?

  41. #52 Freya- (17. Mrz 2013 13:44)

    Welche Gewalt musste der Täter hier aufbringen, um ein Tritt mit Todesfolge ausführen zu können! – Unfassbar!

    “Daniel S. starb vier Tage nach dem Angriff an schwersten Verletzungen. „Die Obduktion ergab, dass der Tritt von hinten in den Rücken todesursächlich war. …

    Für das Phänomen der todesursächlichen Tritte von Mohammedaner_Innen, MohammedanerInnen und Mohammedaner-Innen gegen Lebensunwürdige (Kuffar) haben gerade die Grünen ein stichhaltiges Erklärungmuster .

  42. Wie kann Bad Godesberg einer solchen menschenverachtenden Sekte überhaupt noch eine Halle für eine öffentliche Veranstaltung der Menschenverachtung zur Verfügung stellen? Und das noch am Ostersonntag!!!!!

  43. #55Margret
    Ich denke Du hast da was falsch verstanden…
    Ich denkePIROL meinte ehr das man im Ruhrgebiet gar keine Zeitung mehr abonieren brauch, wozu auch ? WAZ Gruppe ist SPD geführt und zensiert online auch nur wo es geht, die Ruhr Nachrichten vom Lensing Verlag sind auch nicht viel besser als Printausgabe, vielleicht nen tacken besser.Online kommentieren geht schonmal gar nicht.
    Davon ab haben wir im Pott selbst wenn man in ruhigen ländlichen Ecken wohnt wie ich spätestens jeden Tag auf dem Weg zur Arbeit oder auf andere Art vor Augen.Wozu dann noch eine verlogene Tageszeitung ?
    Sollte er es anders gemeint haben bitte ich auch um eine ERklärung 😉

  44. Wieso dürfen diese Hassprediger und Hassverbreiter hier öffentlich auftreten und der NPD wird ein Gedenkmarsch in Dresden und neuerdings für Daniel S. mit der üblichen Empörmaschine entgegnet. Lichterketten gegen Rechts, aber wo bleiben sie bei diesen Islam-Faschisten?

  45. #57 Margret (17. Mrz 2013 13:55)
    Das bezieht sich auf den hohen Anteil an „bildungsfernen“ Bevölkerungsanteilen, die meist aus „Südland“ stammen. Ich kann mir nicht vorstellen, dass in Gelsenkirchen oder z. B. Hagen (ok, ist nicht mehr Ruhrgebiet) noch deutsche Zeitungen in größerer Zahl zugestellt werden.

  46. #60 Kolberger (17. Mrz 2013 14:17)
    s. meine Erklärung oben.
    Ich leide, obwohl ich im Münsterland lebe, selber unter einem „Lensing-Wolff-Produkt“. Einfach nur schrecklich und noch politisch korrekter als die WAZ.
    Das Abo hat nur noch familiäre bzw. lokale Gründe.

  47. Ach, die Schlafanzug-Bartmänner suchen Spenden für die „Rebellen“?

    War da nicht IRGENDWAS mit Salafisten und Verhaftungen und so neulich?

    Wo war das gleich nochmal?

  48. #61 UP36 (17. Mrz 2013 14:17)

    Die NPD gehört in die selbe Kategorie wie Salafisten.

    Und das bleibt so!

    Es gibt keine „netten“ NPDler solange sie Probleme mit Juden und Israel haben. So wie ihre „religiösen“ Freunde des Islams.

  49. #63 johann (17. Mrz 2013 14:23)

    Das Kulturhauptstadtjahr 2010 hat ja gezeigt, welche Städte und Gemeinden abseits des Ruhrgebietes sich zu demselben gehörig fühlten. Die Stadt Hagen hat ebenfalls aus dem großen europäischen Topf naschen können, gehört also demnach ebenfalls zum Ruhrgebiet (als Tor zum Sauerland). So, das dazu.

    Ich werde mich mal bei den hiesigen Tageszeitungen nach deren Abo-Zahlen erkundigen. Ich selbst habe eine Tageszeitung abonniert, die schon meine Eltern abonniert hatten, in der ich als Kind (und ich bin Anfang 60) schon geschmökert habe. Als ich bei der Redaktion anrief und meine Abo-Kündigung mit Hinweis auf die nun schon 50jährige Verbindung mit der Tageszeitung ankündigte, sagte mir der Ignorant am anderen Ende der Leitung: „Tun Sie das, was Sie nicht lassen können“.
    Selbst mir ist da nichts mehr zu eingefallen.
    Denen ist es tatsächlich egal, ihre „alten“ Abonnenten zu vergraulen.

    **********

    ansonsten: Nix für ungut!

    Margret

  50. #51 Al-Harbi (17. Mrz 2013 13:32)
    danke für den Hinweis.
    Es handelt sich hier mit hoher Wahrscheinlichkeit um die Moschee in Weckhoven.
    Die Bevölkerung lebt in Angst, die Presse spricht von „Verunsicherung“ :
    http://www.ngz-online.de/neuss/nachrichten/das-ist-das-gegenteil-von-integration-1.3150334
    Was Weckhoven und die Moschee sonst noch auf die Beine bringt:
    http://www.ngz-online.de/neuss/nachrichten/hohe-haftstrafen-fuer-weckhovener-jugendbande-1.3139644

    Neuss ist mitlerweile kein Standort mehr. Neuss ist zu einem Schandort verkommen!

  51. #63 kula (17. Mrz 2013 14:22)
    TV-TIPP für heute Abend!

    Was wird rauskommen? Deutsche sollten den Islam besser integrieren, sich verarschen lassen, Bombenbauer verstehen lernen und sich mal nicht so aufführen. Schließlich haben sie eine Vergangenheit.
    Der Islam hat IMMER einen Grund beleidigt zu sein und die Deutschen übertreiben es auch mit ihrer Nationalität.
    Sich über den Islam aufregen ist „rassistisch“ BLA BLA BLA BLA BLA::::::

    QUIZ ZUR ISLAM TÄUSCHUNGS SHOW IM ARD:

    Wieviel m² Stoffbahnen und Kopfwindeln werden dort den „richtigen“ Islam den Deutschen eingelullt? Es werden noch Wetten angenommen.

  52. @Margret:
    Hahahahaha , sorry an den Rest hier wenns mal off topic ist 😉
    Stadtspiegel ???
    Aha , na also bei mir hier in der Ecke in Absurdistan 😉
    Laß mal Döner essen gehen ^^

    @johann : ja Lensing ist auch nur der selbe rotz , wie gesagt , auch nur einen tacken besser als WAZ-Gruppe.
    Ohne freie Blogs und Netzseiten würde man ja nur noch verblöden.
    Seiten wie diese hier sind extrem wichtig für die Meinungsfreiheit, ich hätte vor 10-15 Jahren noch nicht gedacht das es mal soweit kommt mit den Zuständen in der Presselandschaft.
    Aber seit der Zensur vom Sarotti Mohr , Pippi Langstrumpf,Negerküßen und vielen anderen Absurditäten wundert mich nix mehr.
    Je älter man wird umso mehr wird einem klar in was für einen Mist für steuern, politisch korrekt war ich nie.Aber jetzt mit ende 30 mach ich mir auch nix mehr vor.Hat auch viel damit zu tun was jetzt geerntet wird was die 68er Generation gesät hat.
    Man kann diesem wahnsinn einfach nicht tatenlos zuschauen, das habe ich nie und werde ich insbesondere jetzt nicht.
    Könnte jetzt noch seitenlang schreiben aber auch quatsch , wichtig ist jeglicher Widerstand und sei er noch so klein.
    Sei es nur wenn man es sich körperlich erlauben kann den Mund aufzumachen wenn die „friedlichen“ Mitbürger wieder ihre „kulturellen“ Unterschiede ausleben !

  53. #64 johann
    #57 Margret

    „Das Abo hat nur noch familiäre bzw. lokale Gründe.“

    Abo kündigen! Das ist die einzige Möglichkeit sich gegen die extrem linken Mainstreammedien zu wehren und sie zu bestrafen! Glaubt mir, die Mainstreammedien, selbst wenn sie seit 100 Jahren von eurer Familie im Abo bezogen werden, die hätten nicht die geringsten Skrupel euch zwei als PI-Leser in die Pfanne zu hauen. Die würden eine Schmutzkampagne ohne Ende fahren, wenn ihr euch öffenlich für PI od. Pro engagieren würdet bis ihr wirtschaftlich u./o. gesellschaftlich vernichtet seid.

  54. Das ist ja 100% -ige Provokation, oder ?

    Am Ostersonntag ein Salafisten-Treffen. Und am 3. Oktober Tag der „offenen Moscheen“.

    Nun, wenn man da nicht mal wütend werden kann :mrgreen:

  55. #75 rotgold (17. Mrz 2013 15:35)

    Sven Lau ist zurück!

    Im folgenden Video sieht man ihn im interkulturellen Gespräch mit Pfarrer Holger Tietz in Kirchweyhe, ab Minute 14:20

    ——————————————–
    Sehr gut beobachtet ! Klasse, danke dir !

    Für alle die Sven Lau noch nicht kennen, er übergibt dem Pfarrer gerade einen Brief (also der langbärtige S.Lau aus Mönchengladbach).
    Laut Medienberichte sollte der in Ägypten sein.

  56. #56 Thobry (17. Mrz 2013 13:55)

    Warum das milde Urteil?

    Zwei der schwersten von 13 Anklagepunkten – die Brandstiftung und eine Körperverletzung mit Baseballschläger – wurden aus Mangel an Beweisen fallen gelassen, ein Raub als Diebstahl mit Körperverletzung gewertet.

    Die Richterin: „Sie haben in dreieinhalb Monaten U-Haft einen sehr guten Eindruck gemacht. Außerdem fiel uns positiv auf, dass sie an jedem Prozesstag, nachdem man ihnen die Handschellen abgenommen hat, freundlich ‚Guten Morgen‘ sagten.“

    http://www.bild.de/regional/hannover/jugendbande/hier-feiert-die-garbsen-gang-ihren-boss-29497268.bild.html

    Aber hallo! Wenn Tschäpe auch an allen Prozesstagen freundlich „Guten Morgen“ sagt, kann sie vielleicht auf ein mildes Urteil hoffen….

  57. Die islamisten argumentieren immer damit das sie Monotheisten sind und sich damit gleichsetzen mit anderen monotheistischen Religionen. Aber die Christen und Juden haben viel gemeinsames, sie teilen sich das alte Testament, die Christen haben die Evangelien und das neue Testament, welche eine logische Weiterentwicklung des alten Testaments ist.
    Sie folgen den solarlunaren Kalender, aber die islamisten folgen nur den lunaren Kalender, auch ist ihr Symbol lunar und es ist auch ein altes babylonisches Symbol, denn der Sichelmond und der Stern(die Venus) symbolisieren die Heilige Hochzeit zwischen Vernusgöttin Ischtar und dem Mondgott Sin.
    Daher ist ihr sogenannter alleiniger Gott im Grunde genommen ihr alter Mondgott Sin, und der alte Mondgott Sin hatte drei Töchter, das sind die Schicksalgöttinnen die die drei Phasen des Mondes symbolisieren.
    Also ist der islam paganistisch und hat mit den Juden und Christen nichts zu tun und alle Feste die sie feiern sind Abkömmlinge des alten heidnischen Systems, z.B. das Opferfest in der die Tiere noch nach dem alten Opferritual geschlachtet werden, nämlich durch Ausbluten.
    Sie verehren als ihren einzigen und alleinigen Gott den Mondgott.

  58. #78 mixer
    Bin ja immer der Meinung man darf trotz allem nicht den Humor verlieren !
    Bei Sitzblockaden der „Zivilgesellschaft“ denke ich mir immer nur :
    Na ??? Gestern wieder Kalafkalasch und Krabbensaft gehabt ???
    http://www.youtube.com/watch?v=Y9sT9BL763o
    In dem Sinne Prost mit einem Pils nach deutschem Reinheitsgebot

  59. Ich verstehe nicht, dass Pro NRW immer wieder als Rechtsextrem angeprangert wird!
    Hat Göbbels nicht gesagt, dass seine NSDAP eine LINKE Partei ist???? Und ist nicht bekannt, welch große Symphatie Hitler, Göbbels, Himmler für die Mohammedaner/den Islam empfunden haben?? Deshalb müsste Pro NRW doch eigentlich Linksextrem sein, oder?? Das passt doch auch dazu, dass die Islamisten die Juden hassen wie die Pest und Israel auslöschen wollen!! Maßgebliche Politiker von dort sagen es ja immer wieder. Also; ich komme da nicht mehr ganz mit!

  60. Am Karfreitag halten Moslems ja auch immer irgendwelche Veranstaltungen ab. Soviel zum Respekt vor anderen Religionen.

  61. Irgendwie kenne ich den gescannten Flyer…hab ihn gestern noch eingescannt und euch gesendet 😀

Comments are closed.