Print Friendly, PDF & Email

Auto_SchweigerNachdem linksradikale Gewalttäter am Montag einen Anschlag auf das Haus von Til Schweiger und das Auto seiner Lebensgefährtin Svenja Holtmann verübt haben, hat nun der polizeiliche Staatsschutz die weiteren Ermittlungen übernommen. Die linken Verfassungsfeinde hatten den PKW seiner Freundin angezündet und das Haus des Schauspielers mit Farbbomben beworfen. Sie begründeten ihre Gewalt mit dem Film „Schutzengel“, durch welchen Schweiger den Afghanistan-Einsatz der Bundeswehr unterstützt habe.

Die „Berliner Morgenpost“ berichtet:

Nach den Anschlägen auf die Villa des Schauspielers und Filmproduzenten Til Schweiger und das Auto seiner Freundin hat der Staatsschutz die Ermittlungen aufgenommen.

Das Bekennerschreiben, das in der Redaktion der Tageszeitung „Hamburger Morgenpost“ eingegangen war, sei am Montagabend von Spezialisten des Landeskriminalamtes in Empfang genommen worden, sagte Polizeisprecherin Sandra Levgrün. Es gehe jetzt in die Ermittlungen ein. „Es gibt keine Hinweise darauf, dass es nicht echt sei.“ In dem Schreiben wird dem Schauspieler vorgeworfen, mit seinem Film „Schutzengel“ den Einsatz der Bundeswehr in Afghanistan zu verherrlichen. Schweiger selbst ist Kriegsdienstverweigerer. Zwar leistete er kurzzeitig Dienst an der Waffe, verweigerte dann aber aus Gewissensgründen und leistete seinen Zivildienst in einem Krankenhaus ab. Der 49-Jährige und seine Freundin kommentierten die Vorfälle bislang nicht.

In der Nachbarschaft hingegen sitzt der Schock noch tief: „Es ist einfach bedauerlich“, sagte eine Nachbarin. Dabei spiele es für sie keine Rolle, ob das Opfer prominent sei. „Wir leben hier sehr friedlich.“, sagte sie. Sie kenne ihren berühmten Nachbar persönlich. Er sei jüngst vorbeigekommen, um sich vorzustellen.

Und die Moral von der Geschicht: Kriegsdienstverweigerung schützt vor linkem Terror nicht…

69 KOMMENTARE

  1. Ich wusste sofort, dass es Linke waren. Denn Schweiger ist nicht Links. Er ist Patriot, der weiß, dass man die Klappe halten muss.

  2. Die haben sich für ihren Anschlag wenigstens einen ganz stramm Linken ausgesucht.

    Mir kommen die Tränen.

  3. ich war in den „goldenen zeiten, 70er“ auch mal kriegsdienstverweigerer und habe seinerzeit die juristischen konsequenzen gespürt.

    HEUTE KÄME ES MIR NIE IN DEN SINN ZU VERWEIGERN!

    the times they are a changin`(bob dylan)

  4. #3 5to12: Wieso würden Sie heute nicht verweigern ? Fänden Sie es etwa toll, sich als willfährige Marionette im falschen Spiel der Politik in irgendeiner Wüste verheizen zu lassen ?

  5. Das linke Pack wird doch von unseren sogenannten Volksvertretern dazu angestiftet,
    siehe V.Beck,Fatima Roth,Nazi-Jäger und all die anderen.
    Hauptsache das blöde Wählervieh hält die Schnauze.

  6. Der 49-Jährige und seine Freundin kommentierten die Vorfälle bislang nicht.

    Na klar. Der hat Schiss. Deshalb hält er die Klappe. Kann ich gut verstehen.

    Die Linken haben uns schon voll im Griff. Auch hier. Deshalb trauen wir uns auch nicht, unter Echtnamen zu schreiben.

  7. Da sollte man doch mal nachschauen, wo Bundeswehrfeindliches Gedankengut verbreitet und durch wen dieser Hass in die Mitte der Gesellschaft getragen wird.

    Blöd nur, dass der übliche Zusammenschluss der Anständigen sich in diesem Fall gegenseitig anglotzen müsste.

  8. Die heutigen Linken, das sind nur Dummschwätzer unds Klugscheißer. Die Gefahr kommt aus der islamistischen Ecke.

  9. Wieso ermittelt hier der Staatsschutz, im Falle des Bürgermeisters von Kirchweyhe, der sogar auf die Antifa verlinkt, aber nicht?

  10. Ist das nicht die logische Fortsetzung jenes Gesinnungsterrors,der sich Political Correctness und „Kampf gegen Rechts“ nennt?
    Die nächste Stufe scheint erreicht zu sein,in Zukunft wird es vermehrt zu solchen Anschlägen kommen.

  11. Wie sagte Kurt Schumacher 1930 so schön?

    „Der Weg der leider ziemlich zahlreichen proletarischen Hakenkreuzler geht über die Kommunisten, die in Wirklichkeit nur rotlackierte Doppelausgaben der Nationalsozialisten sind. Beiden ist gemeinsam der Haß gegen die Demokratie und die Vorliebe für Gewalt.“

    Sieht da jemand vielleicht Parallelen zu Hier und Jetzt?

  12. mal schauen, ob Antifa oder ‚Salafisten‘ den ersten Mord an einem ‚Rechten‘ begehen werden. Egal wie: ein und dieselbe Mischpocke, strunzdumm, aggressiv und gewaltbereite Nachkommen von Hitler und al-Husseini.

  13. Meine Güte, er ist Schauspieler, ist er damit verantwortlich für die Rolle die er spielt, für den Film, in dem er spielt, oder für das Kino, in dem der Film gespielt wird, oder für die Leute die den Film sehen? Was wollen die Assis denn noch alles anzünden? Die sollen endlich bei sich selbst anfangen, ihre Probleme zu lösen.

  14. Das hat ja lange gedauert bis der Staatsschutz wegen linken Terrors ermittelt. Die muß man echt zum jagen tragen, auf dem linken Auge ist man zunehmend blind in der BRD.

  15. Jede Demo in Deutschland wird für Randale genutzt und jeder kleine Anlass rechtfertigt eine Demo!

    Sofort sind die Berufsdemonstranten da!

    Manchmal werden Demos sogar von den großen Parteien, besonders den Linken und Roten und Grünen angezettelt!

    Sie marschieren dann medienwirksam in erster Reihe. Wenn es dann zur Sache geht, sind die Brandstifter weg!!

  16. Und genau solche Typen wie diese „Friedensaktivisten“ werden auch durch den BW-Einsatz geschützt.

    Der einzige Fehler des Einsatzes.

  17. Den linken „Gutmenschen“ „Friedensaktivisten“
    „Politisch Korrekten“ sei auf den Weg mitgegeben das A: es ihre Klientel Partei „die Grünen“ war die Kampfeinsätze der Bundeswehr nach den 2. Weltkrieg erst wieder möglich gemacht haben und B: man sich mit solch unsinnigen Taten ins moralische AUS katapultiert!

    Jemand der selbst nicht einmal die Grundregeln des Anstandes beherrscht (seinen Unmut bringt ein zivilisierter Mensch auf andere Art und Weise zum Ausdruck) ist weder glaubwürdig noch für voll zu nehmen, sondern auch nur ein gewöhnlicher Krimineller .

  18. Die Umerziehung läuft auf allen Kanälen bzw. auf allen Plakatwänden:

    An zahlreichen Bushaltestellen sowie auf Bürgersteigen und an Straßen in Münster sind große Werbeplakate mit Prof. Khorchide zu sehen, auf denen der Islam-Experte eine Zeitung in der Hand hält mit der Schlagzeile: „Zuwanderung spaltet Deutschland“. Das Wort „spaltet“ ist durchgestrichen und wird ersetzt durch „bereichert“.

    Mit dieser Werbebotschaft für mehr Integration ist der Münsteraner Teil einer vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gestarteten Initiative. Sie beschäftigt sich mit verschiedenen gesellschaftlichen und demografischen Veränderungen. Als einer der Repräsentanten der Kampagne wirbt Khorchide für eine bessere Integration der rund vier Millionen in Deutschland lebenden Muslime.

    http://www.wn.de/Mobil-Home/Werbebotschaft-fuer-mehr-Integration-Bundesministerium-wirbt-mit-Prof.-Khorchide

  19. Und die Moral von der Geschicht: Kriegsdienstverweigerung schützt vor linkem Terror nicht…

    Da bin ich ja froh, das ich vor meiner Kriegsdienstverweigerung 15 Monate Wehrdienst geleistet habe… 🙄

    Oder versteh ich da was falsch…

  20. @ #20 Sozenschreck01 (27. Mrz 2013 19:12)

    Ja, „Onur“! alles klar!

    Hatte heute morgen als ich die Nachricht im Radio hörte schon so einen untrüglichen Verdacht….

    Die legen hier alles noch in Schutt & Asche wie in ihren eigenen Ländern.

    Habe in meinem Leben noch nie gehört, dass jemand ins Brandenburger Tor gefahren ist.

  21. @ #25 johann (27. Mrz 2013 19:18)

    Beim Bürger rufen diese Aktionen nur Aversionen hervor.

  22. die linke SA koennen schon filmrolle und realität nicht unterscheiden. wie schysophren muss man sein? dann sollen sie die ganze holywoodsarmy-schauspieler kalt machen, dort gibt noch mehr brutalle kriegsfilmrollen…

  23. OT

    Anderlecht / Belgien
    Mutmaßlicher Terrorist auf Verfolgungsjagd erschossen
    Da der Mann algerischer Abstammung war, kann man sich denken, welche Form des Terrorismus er nachgehen wollte…das er Salafist bzw. die 72 Jungfrauen abgreifen wollte, verschweigt man aber:

    http://www.youtube.com/watch?v=Io1kG_CUqvg

  24. Ganz klar das waren Antifa-Schläger-Einheiten!

    Jeder der nicht hundertprozentig auf Linie der Linksfaschisten ist, ist in den Augen der Antifa-Schäger ein Nazi, den man tot machen darf, den man zusammenschlagen darf, dessen Wohnung und dessen Auto man anzünden darf.

    Die Anitifa-Schläger benehmen sich wie die SA von Adolf Hitler in der Weimarer Republik. Die Bevölkerung wird terrorisiert, politische Gegner mundtot gemacht und die Demokratie soll abgeschafft werden.

    Der Skandal ist doch nicht dass Rotfaschisten politischen Terror verbreiten. Der Skandal ist dass diese Linksextremisten von sozialdemokratischen und erst Recht von grünen Politiker finanziert, gehegt und beschützt werden. So werden Antifa-Schäger-Einheiten mit Verdi-Bussen angekarrt und grüne Ökofaschisten und sozialdemokratische Innenminister sehen die Antifa als billige Hilfstruppen im Kampf gegen Rechts.

    Aber wie das Beispiel Till Schweiger zeigt doch , jeder kann Opfer von diesem Terror der Antifa-Schäger-Einheiten werden.

  25. OT: Friedensaktivist der tolerantesten und friedlichsten Friedensreligion erschossen:

    Polizei erschießt Terrorverdächtigen auf Autobahn

    Auf einer Autobahn vor Brüssel verfolgten belgische Sicherheitskräfte einen Mann, der als terrorverdächtig gilt. Nachdem er nicht anhielt, eröffneten die Beamten das Feuer.

    Bei einer anschließenden Hausdurchsuchung in Brüssel fanden Ermittler eine hochgefährliche Ausrüstung, die aus Waffen, Explosivstoffen und militärische Ausrüstung besteht.

    http://www.welt.de/politik/ausland/article114799569/Polizei-erschiesst-Terrorverdaechtigen-auf-Autobahn.html

    Islam ist Frieden! 🙂

    PS: PI bitte macht einen großen Thread auf. Die Systemmedien versuchen den Vorgang tot zu schweigen!

  26. Was das wieder CO2 und sonstige giftige Dämpfe freigesetzt hat… aber im Krampf gegen Rechts ist alles erlaubt… auch verbrechen gegen die Umwelt.

  27. #20 Sozenschreck01 (27. Mrz 2013 19:12)

    Ach, Onur!

    Bis vor 30 Minuten wusste ich nur von einem „Korbacher“, aber 22 Jahre und 5er BMW, das kann kein Deutscher gewesen sein!

    http://www.hna.de/lokales/korbach-waldeck/korbacher-rammt-brandenburger-auto-2824198.html

    Korbacher rammt Brandenburger Tor mit Auto

    Korbach/Berlin. Ein 22 Jahre alter Autofahrer aus Korbach hat in der Nacht zu Mittwoch mit einem Auto das Brandenburger Tor gerammt. Der Fahrer, der laut Polizei vermutlich eingeschlafen war, habe nicht unter Alkoholeinfluss gestanden.

    Am Tor entstand ein geringer, am Auto dagegen Totalschaden. Die Polizei in Berlin-Mitte bestätigte auf Anfrage, dass es sich bei dem Fahrer um einen 22-jährigen Korbacher handelt.

    Der junge Mann war demnach kurz nach 2 Uhr am frühen Mittwochmorgen von der Siegessäule kommend auf der Straße des 17. Juni in Richtung Unter den Linden unterwegs, folgte aber am Platz des 18. März unmittelbar vor dem Brandenburger Tor nicht dem Straßenverlauf. „Weil er vermutlich eingeschlafen war, fuhr er ungebremst geradeaus weiter und rammte das Brandenburger Tor“, heißt es in der Polizeimeldung.

    Der Fahrer wurde mit Verdacht eines Schlüsselbeinbruches zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus eingeliefert. Ein Alkoholtest verlief negativ. Am BMW entstand Totalschaden.

  28. Über linksgrün-faschistische GutmenschInnen ein lesenswerter Kommentar in der JF:

    http://www.jungefreiheit.de/Single-News-Display-mit-Komm.154+M5a60da4d65c.0.html

    Szenen aus der Gesinnungsdiktatur

    Andersdenkende müssen weg. Raus. Wohin, ist egal. Unsere Stadt ist nazifrei. Nicht mal Schornsteinfeger oder Wachmann sollen die noch sein dürfen. Kein Taxi, kein Hotel für die Bösen, und in der Kneipe sollen die auch nicht bedient werden. Wir wollen sie nicht sehen, ihre bürgerliche Existenz muß vernichtet werden. Ab ins Umerziehungslager mit denen.
    So weit, so bekannt das spezifisch linke Nicht-ertragen-Können von Leuten mit falscher Meinung oder falschem Klassenstandpunkt. Man kennt das seit Lenin, Trotzki, Stalin, Mao und Pol Pot. Bei den Mao-Bibel-Schwenkern von 68 ff. – da gehört wohl keineswegs nur Stuttgarts neuer grüner OB Fritz Kuhn dazu – und heutigen „Gegen Rechts“-Aufstehern lebt diese Denke irgendwie weiter, bislang immerhin erfreulicherweise noch ohne letzte häßliche Konsequenzen wie Gulag und physische Extermination.
    Aber wehe, es weicht einer von der Linie ab und wird zum Ketzer. Dann ist für ihn „kein Platz“ mehr, beziehungsweise für seinen Sprößling kein Platz in der Kita mehr, die gute alte Sippenhaft greift da nämlich auch. So erging es einem Elternpaar aus dem Kreis Stormarn nahe Hamburg, das einmal morgens in der Hektik keine Zeit mehr zum Stullenschmieren hatte und seinem vierjährigen Sohn deshalb ein paar Kekse in die Brotzeitdose packte. Die durfte der kleine Thore nicht essen, statt dessen bekamen die Eltern einen Abmahnzettel: „Bitte bedenken Sie, daß wir ein zuckerarmer Kindergarten sind.“ Der Vater beschwerte sich, die Quittung: Peng, Thore fliegt raus, Kindergartenfreunde ade. Vielleicht trotzdem besser für ihn, denn was sonst so über die Bräuche im ökokorrekten Kindergarten zu hören ist, klingt auch eher nach „DDR“-Kinderheim.
    Der linksgrüne Gesinnungsterror ist mörderisch
    Über solche Auswüchse von Kindergarten-Totalitarismus könnte man noch sarkastisch lachen – andere Auswirkungen des linksgrünen Gesinnungsterrors sind da nicht mehr so harmlos. Der aus der Türkei stammende Schriftsteller Akif Pirincci sieht in einer sprachlich bisweilen gewöhnungsbedürftigen, aber dennoch nachdenkenswerten Analyse auch Mordopfer wie Daniel S. letztlich als Opfer der „Vergottung“ des – moslemischen – Migranten als „Fetisch einer kleinen, aber in den Medien, in der Bildung und in der gesellschaftlich anerkannten Geisteshaltung einflußreichsten Partei, nämlich der der Grünen“; ein Grund dafür, schreibt Pirincci weiter, „weshalb allmählich die Einheimischen mehr oder weniger ungestraft umgebracht werden dürfen, liegt an den Deutschen selbst. Sie sind mittlerweile zu einem Haufen von Duckmäusern pervertiert, die unter der linksgrünen Gesinnungsdiktatur in völliger Furcht um ihr gesellschaftliches Ansehen, inzwischen auch um ihre Existenz nichts mehr politisch Unkorrektes zu sagen wagen, schon gar nicht würden sie dafür demonstrieren.“
    Morde wie den von Kirchweyhe wertet Pirincci als „einen beispielhaft evolutionären Vorgang […], nämlich um den schleichenden Genozids an einer bestimmten Gruppe von jungen Männern“ als Bestandteil eines Verdrängungsprozesses einer Gruppe durch eine andere zur Erhöhung der eigenen „Fortpflanzungschancen“. Die Frauen würden aus derselben Logik heraus nicht umgebracht, sondern vergewaltigt. Wer dagegen keinen Widerstand leistet, gewöhnt sich daran, allmählich „übernommen“ zu werden. Gelingt die Übernahme schließlich, gibt es allerdings ziemlich wahrscheinlich auch keine Grünen mehr.

  29. #30 Powerboy

    Der Skandal ist doch nicht, dass Rotfaschisten politischen Terror verbreiten. Der Skandal ist dass diese Linksextremisten von sozialdemokratischen und erst Recht von grünen Politiker finanziert, gehegt und beschützt werden.

    Genau – und als schlagendes Negativbeispiel dafür kann man ruhig die Internetseite der Gemeinde Weyhe anführen, die offen zur Antifa Bremen verlinkt – falls Bürger Rat und Tat gegen Rechtsxxx brauchen.
    Man stelle sich nur einmal umgekehrt vor, eine andere Gemeinde würde auf eine Seite einer ‚Kameradschaft‘ verlinken, damit Bürger einen Ansprechpartner gegen Linksxxx benötigen.
    Dieses Land ist flächendeckend nur noch geisteskrank.

  30. #33 Eurabier (27. Mrz 2013 19:36)
    Bis vor 30 Minuten wusste ich nur von einem “Korbacher”, aber 22 Jahre und 5er BMW, das kann kein Deutscher gewesen sein!
    ——————————–
    Ja – das kennt man ja bis zur Genüge!
    Die meisten MSM verschweigen die Täterherkunft.
    Aber, es gibt immer mehr Zeitungen die zumindest die Vornamen veröffentlichen.
    Da gibt es natürlich Onurs, Mehmets, Alis, Libors usw. in rauen Mengen.

  31. Die „Linksextremisten -Kriminellen“ haben
    Herrn Til Schweiger schon lange auf dem Kiecker!

    Indymedia ist voll mit Berichten über ihn. Kann sie hier leider nicht posten.

  32. Was soll einer, der zuvor im Multikulti-Viertel Berlin-Kreuzberg ein friedliches Privatleben führte, da denken?

    Hä?

    Der arme Mann wurde doch schon in Kreuzberg laut „Indymedia“ drangsaliert!

  33. Würde mich mal interessieren WOHER dieses kriminelle Gelichter die Privatadresse eines solchen prominenten Mannes in einem vornehmen Hamburger Viertel herausbekommt????

  34. #40 Wilhelmine (27. Mrz 2013 20:10)

    Die “Linksextremisten -Kriminellen” haben
    Herrn Til Schweiger schon lange auf dem Kiecker!

    Na, dann sehe ich Schweiger doch als Spitzenkandidaten für PRO in 4 Jahren kandidieren. Falls es dann noch Wahlen gibt!

  35. @ #31 Powerboy (27. Mrz 2013 19:32)

    Antwerpen liegt nicht weit von NRW weg, wo Pro NRW nur knapp einem Anschlag von Salafisten entgangen ist.

    Die Aaachener Zeitung reit sich in die Verschwiegenheit ein:

    http://www.aachener-zeitung.de/lokales/region/belgische-polizei-erschiesst-terrorverdaechtigen-1.546188

    doch auf dem Foto der Gazeet von Antwerpen, sind eindeutig islamistische (Al Kaida) Flaggen zu sehen, aber alles wird todgeschwiegen bzw. als „Terrorist“ verharmlost:

    http://www.gva.be/nieuws/binnenland/aid1358418/neergeschoten-algerijn-bezat-volledig-wapenarsenaal-fotoalbum.aspx

  36. Dies ist eine Riesengrosse SCHWEINEREI ❗

    GENAU WIE BEI UNSEREM KÄMPFER OSKAR FREYSINGER ❗ ❗
    und machen Sie UNBEDINGT + UNBEIRRT weiter Herr Stürtzenberger ❗ ❗

  37. #5 Hildesheimer; Vermutlich deshalb, weil man heute gar nicht mehr verweigern kann. Mittlerweile wurde die Wehrpflicht abgeschafft.

    #18 stm; Offenbar glauben die Linken, die Schauspieler sind für den Film verantwortlich. Dabei ist der Grossteil von denen heilfroh, wenn er halbwegs durchgängig nen Job hat.

    #34 Eurabier; So was ähnliches steht heute in den NN. Die wollen nem Kneipier die Bude dichtmachen, weil er es wagt, gelegentlich mal angeblich Neonazi zu bewirten.

    Jetzt mal abgesehen davon, bin ich auch total gegen den Einsatz in Affgarnixstan. Einfach weil es vollkommen unnötig ist, dass deutsche Soldaten dort Ihre Gesundheit und ihr Leben riskieren. Die Leute dort sind doch ohnehin vollkommen unbelehrbar. Angeblich waren wir Deutschen dort, während WW1 recht gut angesehen, das hat sich mittlerweile sehr nachteilig geändert.

  38. #45 Wilhelmine (27. Mrz 2013 20:17)

    Würde mich mal interessieren WOHER dieses kriminelle Gelichter die Privatadresse eines solchen prominenten Mannes in einem vornehmen Hamburger Viertel herausbekommt????

    Darf ich raten?

    Weil es am Set jede Menge Hiwis gibt, die „irgendwas mit Medien“ an irgendwelchen linksradikalen Hochschulen herumstudiert haben?

  39. „Die bösen Rechtspopulisten wollen diese harmlose Zündelei für ihre Zwecke politisch instrumentalisieren.“

    Schweiger ist ein Patriot und er hat sich mehrfach öffentlich für Kinderrechte, gegen grüne Pädophilie und für traditionelle Familien eingesetzt. Darauf können die hirnamputierten feigen Antifa-Affen natürlich nur mit Gewalt und Zerstörung antworten. Da muss doch selbst der geduldigste Friedensengel echt strafbare Gedanken bekommen!!!

  40. ot, Unterschichten-TV-Tipp, 20:15, RTL :

    „Entführt – Gib mir mein Kind zurück!“

    http://www.rtl.de/fernsehprogramm

    Doku | Privatdetektiv Norbert Idel macht sich auf die Suche

    …Zum Auftakt ermitteln Norbert Idel und sein Team im Fall ‚Soraya‘: Am 22. Mai 2011 verliert Peggy, 36, alles, was ihr lieb ist. Was als Urlaubsreise beginnt, endet in einem schrecklichen Alptraum, dessen Ende ungewiss ist. Peggy reist mit ihrer kleinen Tochter Soraya (damals 1,5 Jahre alt) nach Kairo, um dort ihren ägyptischen Freund und Vater der gemeinsamen Tochter zu treffen. Sie freut sich, Mahmoud nach langer Zeit endlich wieder zu sehen. Für die drei soll es in den ersten gemeinsamen Familienurlaub gehen und danach will man die gemeinsame Zukunft planen. Aber statt ihr Liebesglück zu genießen, gerät Peggy in einen Hinterhalt. Arglistig wird ihr die kleine Soraya vom Kindesvater entrissen. Von einer Sekunde auf die Nächste bricht Peggys Welt zusammen. Seit diesem Tag sucht die junge Brandenburgerin verzweifelt nach ihrer Tochter, von der sie seit ihrem Verschwinden kein Lebenszeichen mehr bekommen hat. Sie wendet sich an die deutsche Botschaft in Kairo, wo man ihr lediglich mitteilt, dass sie ihr Kind wahrscheinlich nie wiedersehen wird. Peggy kämpft, macht sich selbst auf die Suche, versucht, Kontakt mit der Familie des Entführers aufzunehmen – aber all ihre Bemühungen bleiben erfolglos. Sie sieht nur noch eine Chance: Der Privatdetektiv Norbert Idel soll ihr helfen, ihre entführte Tochter wiederzufinden!

    halt der Klassiker mal wieder: dumme, dicke H4-Cindy läst sich von mohammedanischer Urlaubsbekanntschaft schwängern und ist natürlich zu blöd zu begreifen, dass ihr Mohammedanerkind (noch dazu eine Tochter) Eigentum des Mohammedanervaters und somit auch Teil der Umma ist…

  41. Und nun… (Trommelwirbel)…

    Das beliebte „Kampf gegen Rechts“-Preisrätsel, Folge 619:

    Chronik 07: Ausländerfeindliche Übergriffe in Ostdeutschland
    16. April 2006:
    In den Morgenstunden wird in Potsdam der Deutsch-Äthiopier Ermyas M. angegriffen und zusammengeschlagen. Er liegt mehrere Wochen im Koma. Zwei Männer werden angeklagt, aber im Juni wegen Mangels an Beweisen freigesprochen. Auch der Vorwurf, die Tat sei ausländerfeindlich motiviert, lässt sich nicht beweisen.

    http://www.rp-online.de/panorama/chronik-07-auslaenderfeindliche-uebergriffe-in-ostdeutschland-1.567113

    Die Quizzfrage:

    Welche beiden Aussagen in dem Text widersprechen sich?

    (Tipp: Achten Sie auf unterstrichene Textpassagen)

    Trostpreis:

    Wenn Sie die Frage nicht beantworten konnten, laden wir Sie herzlich ein, als beratender Experte unserem Aktionsbündniss „Kampf gegen Rechts“ beizutreten.

  42. Ich bin zwar kein Schweiger-Fan, ärgere mich aber dennoch darüber, dass diesem kriminellen Gesindel scheinbar kein Grund zu dämlich ist, um willkürlich blinde Gewalt zu verüben. Dem primitiven Mob geht es nicht um Werte und Ideale, sondern er will nur zerstören, zerstören, zerstören. Ihre kranke Gewalt versuchen sie mit pseudo-moralischen Vorwänden zu legitimieren. Solche Menschen gehören entweder weggesperrt oder in Anti-Aggressionstherapie.

  43. Seit wann ermittelt der Staatsschutz bei LINKEN Anschlägen ? Wie auch die 1000e Autos von normalen Bürgen, die abgefackelt wurden (zum Teil von Söhnen linker Abgeordneter)? Da wurde nicht ermittelt.

    Vermutlich wird nur gesucht, ob es nicht doch evt. „Rechte“ gewesen sein könnten.

  44. @ #48 Stefan Cel Mare (27. Mrz 2013 20:23)
    #40 Wilhelmine (27. Mrz 2013 20:10)

    Die “Linksextremisten -Kriminellen” haben
    Herrn Til Schweiger schon lange auf dem Kiecker!

    Na, dann sehe ich Schweiger doch als Spitzenkandidaten für PRO in 4 Jahren kandidieren. Falls es dann noch Wahlen gibt!

    Das wäre klasse!

  45. #3 5to12 (27. Mrz 2013 18:37)

    Gerade HEUTE ist die Zeit, den Kriegsdienst zu verweigern.

    Ich würde auf keinen Fall Mohnfelder in Afghanistan bewachen, damit die CIA daraus mittelbar „Schwarzgeld“ für illegale Aktionen bekommt.

    In den 70ern war die Sache hingegen klar: Die Sowjetunion und der Warschauer Pakt wären losmarschiert, wenn sie gekonnt hätten.

    Dann hätten NVA-Soldaten rücksichtslos auf uns geschossen. Damals hätte man (fast) nicht verweigern dürfen.

  46. @ #51 Stefan Cel Mare (27. Mrz 2013 20:32)
    #45 Wilhelmine (27. Mrz 2013 20:17)

    Weil es am Set jede Menge Hiwis gibt, die “irgendwas mit Medien” an irgendwelchen linksradikalen Hochschulen herumstudiert haben?

    Genau! So muss es sein.

  47. #56 Santana (27. Mrz 2013 20:44)
    Ich bin zwar kein Schweiger-Fan, ärgere mich aber dennoch darüber, dass diesem kriminellen Gesindel scheinbar kein Grund zu dämlich ist, um willkürlich blinde Gewalt zu verüben. Dem primitiven Mob geht es nicht um Werte und Ideale, sondern er will nur zerstören, zerstören, zerstören. Ihre kranke Gewalt versuchen sie mit pseudo-moralischen Vorwänden zu legitimieren. Solche Menschen gehören entweder weggesperrt oder in Anti-Aggressionstherapie.

    Wer sich mit Schweiger etwas eingehender beschäftigt (ich bin ebenfalls alles andere als ein Fan von ihm) , wird schnell feststellen, dass seine Filme nichts weiter als reiner Kommerz sind, irgendwelche politische oder moralischen Botschaften vermitteln keine seiner Filme.
    Sie sind einfach nur seichte Unterhaltung.
    Aber selbst um dass zu erkennen und zu verstehen, sind die Radikalen unter den Linken einfach zu dämlich.

  48. Die linken Verfassungsfeinde hatten den PKW seiner Freundin angezündet und das Haus des Schauspielers mit Farbbomben beworfen.

    Die linken Verfassungsfeinde möchten zur gleichen Zeit malwieder den Verfassungsschutz abschaffen:

    http://www.derNewsticker.de/news.php?id=259934&i=jlntth

    Verständlich, denn es wurde beschlossen, dass der Verfassungsschutz jetzt auch „NAAAZI“ ist – genau wie Til Schweiger es ist und wie Susanne Zeller-Hirzel (Weiße Rose) es war.
    Desweiteren sind SDP-Politiker wie Sarrazin und Buschkowsky – „NAAAZI“ – und alle, die ihrer totalitären Denke nicht passen.
    „NAAAZI“ war ja auch der von Türken totgetretene Daniel (kein Rechtsradikaler o.Ä.) – und deshalb selbst schuld, totgetreten worden zu sein.

    Aber diese Linken sind ja die Guten – oder?

    SAPERE AUDE!

  49. #60 Wilhelmine (27. Mrz 2013 21:19)

    oder weil die linke Rotze sowieso kaum arbeitet über Tagesfreizeit verfügt und den entlarvten „Feinden der Gesellschaft“ nachstellt und hinterherschnüffelt.

  50. Krass dieser Fall. Die Linksradikalen verüben einen Anschlag auf Schweigers Auto und seinem Haus. Es ist eine neue Qualität. Till Schweiger bezieht Stellung zur Bundeswehr, er macht klar, was er politisch vom Einsatz hält, auch in seinem Film. Die Linksextremisten sollten bekämpft werden mit allen Mitteln. Solange der Staat sie verharmlost und einseitig gegen rechts agiert, wird das Problem nicht besser. Wir wollen keine neue RAF-Zeit. Auch wenn ich die nicht erlebt habe, das war schrecklich genug.

  51. … und wieder ein Ergebnis des „Kampfes gegen Räächts“. Jetzt sind also die Schauspieler von nicht linken Spielfilmen dran, wo doch die politischen Sendungen schon alle links sind. Die Baader-Meinhof-Band hat ja ähnlich angefangen ……..

  52. Wie gewalttätig die Linksextremisten in ihrem Tribunalisierungs-Wahn wirklich gegen Menschen sind und daß ihr Spruch „Linksextreme Gewalt ist gegen Sachen, Rechtsextreme Gewalt ist gegen Menschen“ eine Farce ist, kann man übrigens am besten an immer wieder vorkommenden gewaltsamen Auseinandersetzungen innerhalb(!) der linksextremistischen Szene erkennen, wenn die einen den anderen nicht linksextremistisch genug sind. Ein aktuelles Beispiel aus Rostock ist auf Indymedia zu finden (kann den Link hier nicht hineinstellen, weil das Formular meinen Kommentar sonst nicht akzeptiert).

  53. Der arme Till Schweiger.

    Wegen einem Film so einen Aufstand zu machen grenzt an Schwachsinn, daher wusste ich sofort bei der Meldung, dass diese Tat nur von Linksfaschisten durchgeführt worden sein konnte.

    Sofortiges Indiz: „verbranntes Auto“, dazu Farbbeutelwürfe.

    Man sieht wie feindselig diese Gestalten agieren, sie sind extrem verblendet und können sich nicht mit Argumenten verteidigen, weil sie schlichtweg keine haben.

    Auf den Hetzseiten wie „linksunten. ____“ gehen sie sogar gegen christliche Einrichtungen vor. gegen den Islam haben sie allerdings nichts einzuwenden, denn der ist schließlich ihr aggressives, radikales Vorbild.

    Solche Attentäter sind einfach nur beschämend!

    Mit freiheitlichen Grüßen,
    B. Blitz

Comments are closed.