In Indien ist laut Polizei eine Schweizerin (Foto) Opfer einer Gruppenvergewaltigung geworden. Es geht nicht darum, dieses Verbrechen irgendwie zu verteidigen, aber eine Bemerkung sei gestattet, wenn man den Tathergang liest:

Die 39-Jährige war demnach mit ihrem Ehemann auf einer Radtour nach Agra, wo sich das Taj Mahal befindet. In einem Dorf hätten sie in der Tatnacht ihr Zelt aufgeschlagen. Etwa sieben bis acht Männer hätten das Paar mit Stöcken attackiert und überwältigt. Der Mann sei gefesselt worden, die Frau wurde in seinem Beisein von den Angreifern vergewaltigt. Anschließend hätten sie die beiden ausgeraubt und seien geflüchtet.

So die Nachricht! Sind Westeuropäer nicht etwas gehirngewaschen, daß alle Menschen gleich gut sind, auch im letzten Winkel der Welt? Wir lieben ja alle Menschen, deshalb müssen sie uns doch auch lieben. Böse Menschen gibt es einfach nicht. Das ist eine Erfindung vergangener Zeiten, als es noch Rassismus und Diskriminierung gab. Darum kann man sein Zelt überall aufschlagen. Gefahr droht nirgends. Kurzum: sind Gutmenschen Realisten? Oder sollte man nicht doch zum Selbstschutz hie und da  ein gesundes Mißtrauen mitbringen bei Fremden? Und selber denken, anstatt auf Politpropaganda hereinzufallen?

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

127 KOMMENTARE

  1. wer in 3. world oder sog. Schwellenlaender reist, muss auch solche mit derartigen Vorfaellen rechnen, in Gesellschaften, wo man weibliche Babys abtreibt, gibt es zu wenige „Partner“ an denen sie ihr Muetchen kuehlen koennen, also muss man auf Touristinnen zurueckgreifen.

  2. P.S.: Auch in Indien leben über 100 Millionen Moslems. Wollen wir auf die Täter wetten?

    So weit ich mich an den Fall der ermordeten Studentin erinnern kann, waren das auch Moslems!

  3. Wenn es auch zynisch klingt, es ist eher traurig, weil es der Wahrheit schon sehr nahe kommt.

    Auch das Opfer von Kirchweyhe war nach Aussage seiner Mutter ein Ausländerfreund und hat seine Mörder selbst zur Busfahrt eingeladen,

  4. Die Menschen im Westen werden zur
    Gutgläubigkeit und Naivität manipuliert.

    Unsere gleichgeschalteten Huren-Medien,
    beten uns das Tagtäglich vor.

    ….macht euch keine Sorgen,alles ist gut.
    Und ist es nicht gut,wird es gut.

  5. Das mit den gehirngewaschenen Europäern, vor allem Europäerinnen hat schon viel Wahres.

    Aber unsere Massenmedien werden darüber kaum berichten. Etwas anderes wäre es gewesen, wenn ein Dutzend Deutsche Jugendliche in der Nähe von Leipzig (also angebl. NoGo-Areas) eine Inderin schief angesehen hätten. Lichterketten Schweigeminute im Bundestag…

  6. „Oder sollte man nicht doch zum Selbstschutz hie und da ein gesundes Mißtrauen mitbringen bei Fremden?“

    Genau so ist es, auch im tragischen Mord-Fall von Daniel S. wäre es besser gewesen, die fünf Türken in dem angemieteten Privatbus nachts nicht mitzunehmen. Daniel würde heute leben. Menschen sind nicht immer gut, vor allem wenn sie aus Kulturkreisen stammen, wo ganz andere Definitionen von Frauenrechten und körperlicher Unversehrtheit existieren.

  7. Ich wünschte unsere weichgespülten Volkszertreter könnten mal dazu gebracht werden, eine unangemeldete Nachtwanderung durch Duisburg-Marxloh oder Bonn-Tannenbusch mit Taschenlampe oder, besser noch, mit leuchtendem IPhonedisplay zu machen.

    Auf den Erlebnisbericht, sollte es denn Überlebende geben, würde ich mich echt freuen.

  8. Noch in den 60ern und 70ern war es möglich durch Indien zu trampen. Je weiter man sich aber von der britischen Kolonialzeit entfernt, desto schlimmer wird es. Oftmals werden Vergewaltigungen gar nicht so sehr als kriminell empfunden. Da ist meist die Frau schuld in deren Denkweise.

    So ist das auch in Indonesien. Die Frauen dort glauben, wenn sie einem Mann zulächeln, hätte der mehr oder weniger das Recht, die zu vergewaltigen.

  9. „Böse Menschen gibt es einfach nicht.“ – In Indien und so nicht. Die gibt es nur in Westeuropa, vor allem Deutschland: es sind die Nazis.

  10. OT Die Journalie dichtet in konzertierter Aktion, den islamischen Mord zum Thema gegen Rechts um. Siehe hier :

    http://www.focus.de/panorama/welt/gedenken-in-kirchweyhe-an-daniel-s-rechtsextreme-unter-den-trauergaesten-fuer-pruegelopfer_aid_941439.html

    und hier:

    http://www.welt.de/vermischtes/article114503351/Rechtsextreme-planen-Aufmarsch-nach-Schlichter-Tod.html

    In beiden Fällen ist die Kommentarfunktion abgeschaltet um Richtigstellungen zu unterdrücken. In Deutschland wird Volksverhetzung betrieben, von Medien, wie von Innenministern.
    Ohne „Rechts“ wo auch immer ddas sein mag, gäbe es die Anteile gar nicht. Die SPD hätte den Fall mit allen Mitteln totgeschwiegen und jetzt noch wird der Tote Daniel S. von den Volksverhetzern der SPD und ihren Medienhelfern instrumentalisiert.

  11. Schrecklich, aberr lassen wir doch wieder zur unseren Problemen kommen:

    Nicht vergewaltigende Inder sind das Problem auf der Welt, sondern unsere sexistische Politker an der Hotelbar!

    Ironie off!

  12. #2 Koltschak (16. Mrz 2013 17:41)

    P.S.: Auch in Indien leben über 100 Millionen Moslems.

    Es sind sogar 160 Millionen.

    Indien hat 1,2 Mrd Einwohner und 13,4% davon sind Moslems

  13. Meine Urlaubsempfehlung für die beiden – nächstes Mal nach Mügeln (D) fahren. Da gibt es zwar auch Inder, die Frauen begrapschen und sie als Freiwild sehen, aber dort hätten die beiden Urlauber vielleicht, vielleicht noch die Unterstützung der Dorfgemeinschaft.

  14. Gutmensch hin oder her. Lesen die keine Zeitung? Hören die keine Nachrichten? Der Fall der vergewaltigten Inderin wurde doch nun hinlänglich in ALLEN Medien thematisiert. Aber vielleicht ist es wieder das typische „Einzelfalldenken“, das hier zum Versagen des gesunden Menschenverstandes geführt hat. Einzelfälle, alles Einzelfälle…

  15. Was mich daran nervt, ist die Tatsache, dass das schon den ganzen Tag in den Radio- und Fernsehnachrichten gemeldet wird; vor allem im Propagandafunk. Aber wenn in Deutschland ein Deutscher mal wieder von einem Türken totgetreten wird, dann …

  16. In einem vorherigen Beitrag hat jemand ein Rudel-Kopftreter-Video gepostet, das mich fassungslos macht und extrem schockiert: http://www.dailymotion.com/ISLAM-CONTROL#video=xeevgj

    Dieses unfassbare Schock-Video müsste man in Fußgängerzonen zeigen.

    Weiß jemand, was nach der Tat in Frankreich in der öffentlichen Diskussion los war und zu welchen Strafen die Täter verurteilt worden sind, falls man ihrer habhaft geworden ist ??

    Es gibt meiner Ansicht nach in unserem humanisierten europäischen Strafrecht keine adäquate Bestrafung für diese Abartigkeit.

    Hildesheim

  17. Hoffentlich fangen die beiden Opfer jetzt nicht an rassistische Gedanken zu entwickeln.Das wäre dann wirklich ein Drama.

  18. Dabei zusehen zu müssen, wie die eigene Frau/Freundin vergewaltigt wird, ist schon verdammt grausam. Ich würde da schon mit dem Gedanken spielen, zum „Law Abiding Citizen“ zu werden. Trotzdem können sie wohl froh sein, die Sache überlebt zu haben.

  19. Wenn in Deutschland eine Frau von einer Gruppe (ihr wisst welche Gruppe ich meine) vergewaltigt wird, dann kräht kein Hahn danach. Das steht dann höchstens in einer Regionalzeitung.

    In dem ZEIT-Artikel sind eine Menge Kommentare gelöscht, ich frage mich was da geschrieben wurde, vielleicht dasselbe wie ich.

  20. Ich will die Inder ja nicht beschönigen, es ist uns anständigen Deutschen ja bekannt, dass in Indien die Frau weniger wert ist als ein Hund, und es dort keine Seltenheit ist, dass kleine Mädchen sexuell missbraucht abgetötet werden, bloß weil sie keine Jungs geworden sind.

    Aber nur weil in Indien brutale Gruppenvergewaltigungen boomen, heißt das nicht gleich, dass die Täter alle Hindus sein müssen. Warum sollte es in Indien denn anders sein, als in anderen Ländern die von Mohammedaner infiltriert worden sind, und in Wahrheit nicht Mohammedaner hinter diesen barbarischen Taten stecken? Was kann einem Mohammedaner denn besseres passieren, als in einem Land wie Indien zu leben, in dem die Frau traditionell nichts wert ist, und Vergewaltigungen und Gewalt gegen Frauen von den Gerichten daher gar nicht mehr verfolgt wird? Ein solches Land muss dem Mohammedaner wie ein Paradies vorkommen, Frauen schlagen und vergewaltigen zu dürfen wie der „Prophet“ Mohammed damals, und die indische Gesellschaft duldet sowas gerne, da ihre Männer ja selbst Mädchen ermorden, weil sie viel lieber Jungen gehabt hätten.

    Zu den Schweizer Opfern bleibt nur zu sagen, selbst schuld, in ein fremdes Land zu gehen, sich dort so sicher wie in der Heimat zu fühlen und wild zu campen, und sich dann wundern, wenn sie als realitätsferne Europäer (wahrscheinlich noch dazu blond um besonders aufzufallen dort) von Südländer kulturell bereichert werden. So was zieht die südländischen Gewalttäter an wie nachts das Licht die Fliegen, egal ob Hindus oder Mohammedaner…

  21. Schlimm, aber bitte wer fährt denn in so ein Land ?

    Unwissenheit schützt vor Strafe nicht, hier bin ich der Meinung selber schuld!

    Man weiß doch wohin man fährt und was dort für Sitten und Gebräuche aktuell sind, alles moslemisch….

  22. Das die Täter Moslems sind, kann man vermuten, wird wegen der Nähe zum mohammedanischen Mausoleum Taj Mahal wahrscheinlich auch so sein. Allerdings wird das in unserer Systempresse und im GEZ-Staatsfernsehen nie thematisiert werden.

    Genaussowenig, wie wir ein „deutsch-türkisches Problem“ haben, wie heute der Bürgermister von Weyhe, Frank Lemmemann (SPD) zum Besten gegeben hat.

    Das Ehepaar aus der Schweiz ist für seine gutmenschliche Naivität tragisch bestraft worden. Deren Leben ist quasi auch zerstört worden.

  23. #14 Hildesheimer
    Und dann die Typen,die aus dem Geschäft kamen als es vorbei war.Haben wohl demselben Kulturkreis angehöhrt.
    Was für Bestien.Da kriege ich ebenfalls Mordgelüste.

  24. Das Schlimme ist ja, daß so langsam und schleichend diese Vergewaltigungs-Sitten barbarischer 3.-Welt Männer mit dem ungebremsten, ungehinderten Einzug der 3. Welt nach Europa hier ungestört Wurzeln schlagen. Allen voran Mohammedaner und Schwarze. Man soll sich von diesen Menschen fernhalten und sie gleichzeitig von sich fernhalten.

    http://forum.1001geschichte.de/viewtopic.php?f=8&t=4571

    Zu den geschilderten Fällen gab es damals noch ausdrücklich die Aussagen, daß es Schwarze waren, aber das finde ich jetzt auf die Schnelle nicht. Was einen ganze Sturm an „Zelt-Erzählungen“ aus Deutschland und der Schweiz auslöste, wie da plötzlich Nachts 3.-Welt-Männer auftauchten und plötzlich auf den zeltenden Frauen lagen, die sich in Deutschland/Schweiz so ungestört und sicher wähnten, wie sie es auch mal waren.

  25. @ #3 schmibrn (16. Mrz 2013 17:43)

    In NTV lief heute Mittag in den Kurznachrichten eine Einblendung über diesen Vorfall. Einige Online Nachrichte berichten auch darüber. … Vielleicht kommt es bei den „Meinungsmachern“ langsam an, daß gänzliches Verschweigen nicht funktioniert.

    Im übrigen soll sich der Haupttäter der letzten (Anfang Januar?) Massenvergewaltigung in seiner Zelle erhängt haben (sehr nebulös das ganze)

    Über die Täter mag man spekulieren, ich vermute mal es waren keine Hindus. Welche Glaubensrichtung die Zellengenossen des toten Vergewaltigers anhängen, weiß ich auch nicht, Moslems waren es vermutlich nicht 😉

  26. Tja Kewil, da brauchst nicht nach Indien zu reisen um zu meinen, alle Menschen auf dieser Welt wären gleich gut.

    Ein Blick auf eines unserer Urlaubsziele NR.1 reicht völlig aus:

    Spanien:

    70 jähriger, arabischsprechender Mann ist Anführer einer Vergewaltigergruppe, die eine Britin vergewaltigt haben.
    Da freut man sich doch schon auf den nächsten Spanienurlaub:

    15.03.2013
    BRITISH TOURIST IN COSTA DEL SOL GANG RAPE AGONY

    http://www.dailystar.co.uk/news/view/303643/British-tourist-in-Costa-del-Sol-gang-rape-agony/

  27. #14 Hildesheimer (16. Mrz 2013 18:05)
    habe mir das Video angesehen, mir stockte der Atem. Auf einen bewusstlosen Menschen mit voller Wucht ins Gesicht springen. Unglaublich. Soviel Menschenverachtung und Feigheit ist einfach unfassbar.

  28. @ #14 Hildesheimer (16. Mrz 2013 18:05)

    In einem vorherigen Beitrag hat jemand ein Rudel-Kopftreter-Video gepostet, das mich fassungslos macht und extrem schockiert: http://www.dailymotion.com/ISLAM-CONTROL#video=xeevgj

    Dieses unfassbare Schock-Video müsste man in Fußgängerzonen zeigen.

    Weiß jemand, was nach der Tat in Frankreich in der öffentlichen Diskussion los war und zu welchen Strafen die Täter verurteilt worden sind, falls man ihrer habhaft geworden ist ??

    Es gibt meiner Ansicht nach in unserem humanisierten europäischen Strafrecht keine adäquate Bestrafung für diese Abartigkeit.

    Dieser Ansicht bin ich auch.

  29. #28 Pragmatiker
    #33 Dog Stevens

    Es kann jedem passieren. Zur falschen Zeit am falschen Ort und dein ganzes Leben, mit allem was du je geleistet hast, ist mit einem Mal ausgelöscht. Und die Täter kriegen höchstens 15 Jahre.

    Ich muss wissen, ob man die in diesem Fall wenigstens wegen Mordes verurteilen konnte.

  30. Vorurteile schützen Leben und sind sinnvoll, wenn sie statistische nachvollziehbar sind. Ich habe generell das Vorurteil, dass schwimmen in haiverseuchten Gewässern gefährlich ist. Nicht immer passiert was, aber ab und zu. In Haifreien gebieten passiert gar nichts, warum also ein Risiko eingehen?

    Gäbe es keine Vorurteile, würde man immer wieder auf eine heiße Herdplatte fassen, weil man ja denkt, diesmal tuts aber nicht weh. So ein verhalten wäre sehr krankhaft. Auch das Vorurteil, dass es gefährlich ist, einen Löwen zu streicheln, rettet Leben oder zumindest Gliedmaßen, auch wenn der Löwe gerade satt und träge ist und nicht zu beißen würde.

    Den Menschen wird der natürliche Schutzmeschanismus abtrainiert und Personen, die alles dem Lehrer und den Medien glauben, bieten sich eben als Opfer dar. Die Medien und die Lehrer sind die Manipulierer in unserem Land! Ohne die hätten wir die Politiker längst abgewählt.

  31. @ #30 Babieca (16. Mrz 2013 18:14)

    Das Schlimme ist ja, daß so langsam und schleichend diese Vergewaltigungs-Sitten barbarischer 3.-Welt Männer mit dem ungebremsten, ungehinderten Einzug der 3. Welt nach Europa hier ungestört Wurzeln schlagen. Allen voran Mohammedaner und Schwarze. Man soll sich von diesen Menschen fernhalten und sie gleichzeitig von sich fernhalten.

    Da haben Sie vollkommen recht. Man ist aus reinem Selbsterhaltungstrieb, egal ob Mann oder Frau, gezwungen sich von solchen Leuten fernzuhalten. Ich praktiziere das hier in Hamburg auch so gut es geht. Ich habe keine Lust auf kulturelle Bereicherung.

    Mit meiner Einstellung gelte ich für die Gutmenschen, die Multikulti ja so toll finden als Nazi und Rassist, aber das ist mir völlig egal. Freunde von mir haben sich als Gutmenschen zu erkennen gegeben und haben mir die Freundschaft gekündigt. So sei es. Mein Leben und meine Gesundheit sind mir wichtiger.

  32. @ #35 unrein (16. Mrz 2013 18:21)

    Möchte ich so nicht sehen, diesen Abenteuerurlaub“ holen wir uns Steuerfinanziert täglich ins eigene Land.

    … Dies dürfte der tiefere Blick nach Deutschland in X Jahren sein.

  33. #37 Hildesheimer
    Die falschen Zeiten und falschen Orte mehren sich rasant. Das Bewußtsein aber nicht. Das wäre ja rassistisch.

  34. Sorry , aber bitte hat diese News überhaupt irgendein Interesse. Eine Schweizerin wurde in Indien vergewaltigt. Tja , pffff… Pech gehabt. Wie viele Schweizerinnen wurden wohl heute in der Schweiz von wem auch immer (wie können es uns denken) vergewaltigt ? Interessiert ja auch keinen , sonst hätten wir täglich zig solcher Meldungen.
    Die News ist dann doch eher das der Hippietraum geplatzt ist.
    Ja so ein Ärger aber auch…

  35. Wow, was geht denn hier ab? 40 Kommentare in 40 Minuten? Schön zu wissen, dass immer mehr Menschen zu PI gefunden haben 🙂 🙂

  36. Sorry OT

    Auch RTL2 macht für seine 20 Uhr Nachrichten Werbung damit wie „Rechte Daniels tot für Hetze gegen Ausländer“ nutzen. Aber über die Tat erst gar nicht berichten.

  37. KLEINE KORREKTUR

    #2 Koltschak (16. Mrz 2013 17:41)
    P.S.: Auch in Indien leben über 100 Millionen Moslems. Wollen wir auf die Täter wetten?

    So weit ich mich an den Fall der ermordeten Studentin erinnern kann, waren das auch Moslems!

    ___________________________________________

    Kleine Korrektur: Es sind schon über 200 Millionen Moslems in Indien.

    Dass das in dem Fall der ermordeten Studentin Moslems waren, ist eine interessante Info. Das hat bisher noch nirgendwo gestanden. Quelle?

  38. @ Hildesheimer: „Und die Täter kriegen höchstens 15 Jahre.“
    Naja, mann muss ihnen ja erstmal im Sinne des Strafrechts nachweisen, dass sie getreten haben und das es ihr Tritt war der tödlich wirkte. Meist existiert von solchen Taten ja keine Videoaufnahme. Hinterher gibts halt ein Anti-Gewalt-Training am Timmendorfer Strand.

  39. @ #42 Unlinks (16. Mrz 2013 18:32)

    Einfach mal „Schlagzeilen“ der letzten 40 Jahre vergleichen, damals war ein „ganz normaler Bankraub“ eine Schlagzeile, über die tagelang berichtet worden. … Heute wird einem jungen Mann bestialisch der Schädel eingetreten, was den Nachrichtenschreibern ein müdes Arschrunzeln entlockt.

    Klingelts?

  40. #45 Mtz (16. Mrz 2013 18:36)

    Dass das in dem Fall der ermordeten Studentin Moslems waren, ist eine interessante Info. Das hat bisher noch nirgendwo gestanden. Quelle?

    ————————-

    Nein, dem ist nicht so. Ich hab die Täternamen geckeckt, das waren alles klassische Hindu-Namen.

    In Agra könnte der Fall aber anders liegen, weil, dort ja das bekannte Mausoleum einer mohammedanischen Lieblingsfrau eines Moghulherrschers steht. Die Fremdenführer dort sind allesamt Moslems und weisen einen an, die Schuhe vor Betreten dieses „Heiligtums“ auszuziehen.

  41. #37 Hildesheimer (16. Mrz 2013 18:24)
    Kirchweyhe ist überall. Man stelle sich vor, es hätte noch nicht das Netz gegeben, fast keiner hätte davon erfahren.
    Insofern gibt es auch ein paar Lichtblicke in dieser Sache. Und vor allem kann man feststellen, dass ohne PI und einige verwandte blogs das ganze nie diese Dynamik bekommen hätte.
    Der Innenminister hätte nicht sein „Bedauern“ nachreichen und der Bürgermeister nicht eine „Trauerfeier“ organisieren müssen. Dass er dann dort erzählt, es wäre kein „deutsch-türkisches“ Problem und damit die Realität leugnet, werden mit Sicherheit ganz viele der versammelten Bürger anders sehen.

  42. Ich frage mich immer öfter: Warum springt die innere Alarmglocke nicht an, haben wir keine natürlichen Instinkte mehr, die uns tief in unserem Inneren aufhorchen lassen?

    Wie in dem tragischen Fall Daniels. Hat er nicht gespürt, dass er den größten Fehler seines jungen Lebens begeht, in dem er den Bus verließ?
    Tief erschüttert und so traurig das alles ist, werden wir unsere Lehre daraus ziehen und unsere Kinder noch mehr dahingehend aufmerksam machen, dass eben nicht alle Menschen lieb und nett sind, auch wenn es den Anschein hat.

  43. Hallo,

    wenn man in fremden, eher unzivilisierten Gegenden zeltet dann sollte man bei einer Polizeistation, bei Bürgermeistern oder Dorfältesten zelten/übernachten.
    Klar, 100% sicher ist auch das nicht, aber wesenlich sicherer als irgendwo abseits von der Straße, womöglich noch gut sichtbar, ab dem frühen Nachmittag sein Lager aufzuschlagen.
    Ich habe zusätzlich ein stabiles Messer mit gehabt.

    Gruss

    Z1

  44. Wie der Alte Survivel Fachmann Rüdiger N. schon vor 30 Jahren,
    in seinem Ratgeber schreibt:
    wer Mitteleuropa verlässt, begibt sich in Gefahr.
    (für die Eigensicherung ist man Selbstverantwortlich)
    Ich kenne LKW Fahrer, die nur noch im Konvoi durch Europa Fahren.Letzets Jahr wurde in Frankreich ein ganzer Güterzug geplündert.
    Die Gute Nachricht ist, das man bei Gesunden Misstrauen Überleben kann.
    Ironie OFF

  45. Na und? Wer meint eine nette Fahradtour durch die dritte Welt machen zu müssen ist irgendwie selber Schuld…

  46. URLAUB BEI DEN SALTIES

    „In einem Dorf hätten sie in der Tatnacht ihr Zelt aufgeschlagen.“

    Wie kann man derart geisteskrank sein? Im bettelarmen Bestialitätenland Indien. Zeltlager wie am Bodensee oder im Allgäu.

    Wie kann man derart dumm sein? Vor gar nicht langer Zeit habe ich von einer europäischen Touristin gelesen, die in Australien in irgendeinem Gewässer baden musste, obwohl dort Schilder vor Saltie-Krokodilen warnten. Völlig klar, wie die Geschichte ausging: lecker für die Salties. Auch für die indischen Salties war das jetzt lecker. Nachtisch aus Europe.

    In der Dritten Welt sind leider allzuviele Menschen – wie die Salties. Bestialisch. Es wird mir ewig unbegreiflich bleiben, wie ein denkender zivilisierter Europäer in einem bestialischen Drittweltland Urlaub machen kann. Wenn ich Salties sehen will – gehe ich in den Zoo.

    Ebenso unbegreiflich ist natürlich, wie wir Europäer aus diesen bestialischen Drittweltländern, in denen die Gewalt das einzige Gesetz und das einzige Recht ist, sechs- und siebenstellige Zahlen von Zuwanderern und Asylanten in unsere Länder lassen. Was werden die wohl mitbringen in unser Land? Nur die Gewalt.

    Wir alle sind genauso dumm wie diese Schweizer Touristen. Und die Salties sind schon hier.

  47. Hier ist solch ein Gutmensch, der die Angst der Christen vor dem Islam „bedauert“: http://tinyurl.com/bo7rydk
    – Was werden wohl Tausende Christen in den islamischen Ländern dazu meinen, die ihren Glauben unter Lebensgefahr bekennen?
    Er sollte denen – und allen, die auch im (noch) „Christlichen Abendland“ die Gewalt des Islam fürchten – besser zusprechen, was Christus gesagt hat:
    „In der Welt habt ihr Angst; aber seid getrost, ich habe die Welt überwunden.“ (Johannesevangelium 16,33)

  48. Schweizer Außenministerium warnt

    Im ganzen Land kommen vermehrt Vergewaltigungen und andere Sexualdelikte sowie Raubüberfälle auf Taxipassagiere vor. Beachten Sie unter anderem folgende Vorsichtsmassnahmen:

    .. …

    Frauen mit männlicher Begleitung werden weniger belästigt und reisen vorzugsweise in Gruppen oder lassen sich von einem anerkannten Führer begleiten. Diese Empfehlung gilt auch generell für landesunkundige Personen.

    Tja dieser Rat war dann wohl nichts. Jetzt würde mich nur noch interessieren, ob man ein bestimmtes Muster erkennen kann was die Gang-Rape Täter angeht.

    http://www.eda.admin.ch/eda/de/home/travad/hidden/hidde2/india.html

  49. Vielleicht kennt jemand hier die Schweizerin und kann ihr die Internetadresse von PI mitteilen. Damit ist sie zukünftig zumindest bestens informiert.

  50. @ kewil

    ich weiss, dass Ihr Verhältnis zur Schweiz ein „spezielles“ ist. Sie sollten aber trotzdem wissen, dass diese Schweizerin aus der „Schweiz“ kommt und nicht aus „Schweden“. (Siehe Kategorien).

    Grüessli aus der Schweiz

  51. Vergewaltigungen sind vor allem ein Problem von Menschen und Gesellschaften, die Schwierigkeiten mit dem Umgang mit der Sexualität haben. Dazu zählen die muslimischen Gesellschaften, aber auch andere patriarchalischen Gesellschaften, wie eben die indische. Das Geschlechterverhältnis führt wohl zu zusätzlicher Frustration. Leider kommen immer mehr Einwanderer aus diesen Gegenden zu uns, so dass auch hier immer mehr Vergewaltigungen stattfinden. Über die Naivität dieser Urlauber müssen wir nicht reden, trotzdem wünsche ich das niemandem.

  52. @#2 Koltschak

    Genau, in Indien leben mehr Moslems als in Pakistan! 13 oder 14% von über einer Milliarde Menschen eben.

    ABER, der Verdacht, dass die „Anfangs-Vergewaltiger“, nach denen die Unruhen losgingen, Moslems waren, ist nirgends bestätigt worden!
    Ich habe meine Lauscherchen aufgehalten .. selbst auf internationalen Kanälen – nichts.

    WENN SIE IHR ERINNERUNGSVERMÖGEN NICHT TÄUSCHT, BITTE HIER QUELLE ANGEBEN! DANKE.

  53. Rotgrünes Multi-Kulti wirkt. Die einheimische Bevölkrung wird auf höchsten Niveau kulturell bereichert!

    Langfinger in Pforzheim und Enzkreis hochaktiv

    Pforzheim/Enzkreis. So viele Einbrüche wie noch nie. Das war unterm Strich das, was aus der vergangenen Donnerstag veröffentlichten Kriminalstatistik der Pforzheimer Polizeidirektion für 2012 herauszulesen war. Auch in diesem Jahr scheint der Negativtrend nicht abzureißen. In den letzten Tagen waren in Pforzheim und der Region gleich mehrere Langfinger unterwegs.

    http://www.pz-news.de/pforzheim_artikel,-Langfinger-in-Pforzheim-und-Enzkreis-hochaktiv-_arid,405973.html

    Deshalb im Namen von Multi-Kulti alle Asozialen und Kriminellen reinlassen und die Grenzen für Einbrecher ganz abschaffen. Lang lebe rotgrünes Multi-Kulti!

  54. Was hier im „kleinen“ abgelaufen ist ,nämlich die absolute Sorglosigkeit, das Vertrauen auf das Gute im Menschen ,das voraussetzen ,ich bin freundlich und tue keinem etwas ,also werde ich genauso behandelt ,das wird haargenau in Europa im „Grossen“ ablaufen .Die sogenannten Gutmenschen die im eigentlichen Sinne Blödmenschen sind werden noch ihr blaues Wunder erleben. Das fatale daran ist ,sie reißen uns mit in dieses Fiasko!!!

  55. So die Nachricht! Sind Westeuropäer nicht etwas gehirngewaschen, daß alle Menschen gleich gut sind
    Ja! Sind sie, die Westeuropäer!
    Und gut auch, dass du Kewil es trifftst mit Westeuropäer, denn Osteuropäer wissen ziemlich gut wie man Menschen einschätzt. Uns hier in der BRDGmbH und Eurabien hat man so eingelullt, dass alle glauben egal, ich fahr da hin ins Kriesengebiet, „will ja nix Böses“, bin ja Gutmensch, also tut man mir bestimmt auch nix.
    Mööööööp!

  56. #18 Hildesheimer (16. Mrz 2013 18:05)
    In einem vorherigen Beitrag hat jemand ein Rudel-Kopftreter-Video gepostet, das mich fassungslos macht und extrem schockiert: http://www.dailymotion.com/ISLAM-CONTROL#video=xeevgj

    Dieses unfassbare Schock-Video müsste man in Fußgängerzonen zeigen.

    Weiß jemand, was nach der Tat in Frankreich in der öffentlichen Diskussion los war und zu welchen Strafen die Täter verurteilt worden sind, falls man ihrer habhaft geworden ist ??

    Es gibt meiner Ansicht nach in unserem humanisierten europäischen Strafrecht keine adäquate Bestrafung für diese Abartigkeit.

    Hildesheim

    Das Video wurde gestern in einem Beitrag bei ZK gezeigt, in den Leserbeiträgen gibt es Hinweise auf den möglichen Tathergang.

  57. #45 Mtz (16. Mrz 2013 18:36)

    Dass das in dem Fall der ermordeten Studentin Moslems waren, ist eine interessante Info. Das hat bisher noch nirgendwo gestanden. Quelle?

    ————————-

    Nein, dem ist nicht so. Ich hab die Täternamen geckeckt, das waren alles klassische Hindu-Namen.
    Seit wann ist Muhammad hinduistisch?
    Der 17jährige, dessen Namen verschiegen wird und der am brutalsten war soll Muhammad Afroz heissen.
    Dies schreib ein Indian man;
    He was the one who used iron rod on her and was so cruel but his name was hidden by indian media coz he was muslim .he was actually responsible for her death and he will be released in 5 years.other 5 atheast guys with hindu names were highlighten by indian media especially by islamic newspapers even though they were atheast and that guy was a true muslim and he killed that poor girl coz koran enrourages muslims to rape kafir non muslim womens
    http://www.topix.com/forum/world/australia/TFOEU7889C1IH3SLA#comments

  58. Als Nicht-Gutmensch bin ich da immer hin und her gerissen.

    Meine These ist zwar immer, daß ich die persönliche Bereicherung, oder die Bereicherung naher Verwandter, als beste Therapie gegen das Gutmenschentum sehe. Mit Argumenten dagegen sind die kaum noch zu erreichen.

    Andererseits sehe ich natürlich, wie dumme Menschen zu Gutmenschen wurden. Durch Manipulation und Gehirnwäsche von linken Lehrern, evang. Kirche, der großen Blockpartie, Mainstream-Medium, aktuelle Kamera usw. usw.

    Wenn Daniel S. gewußt hätte, was Islam heißt, nämlich Unterwerfung, dann hätte er sich nicht selbst in die Situation gebracht. Gleiches gilt für die naiven Schweizer Hippies.

    Zu sagen, jeder Gutmensch, der zu Schaden kommt, sei selber schuld, finde ich deswegen etwas zynisch.
    Das gezielte Verschweigen und Verdrehen der Realität, das von den oben genannten Kräften betrieben wird, ist der entscheidende Grund.

  59. Ich möchte fast sagen, selber schuld! Ich war selber in Indien und habe selber erlebt, welch schlechte, primitive ja teuflische Menschen es dort gibt. Indien ist das Land der Götzendiener und der Sekten. Christen gibt es nur wenige. Dafür gibt es alle Sorten von Naturreligionen wie Islam, Hinduismus, etc.

    Ich habe auf Video festegehalten, wie die Inder Tiere aus Stein anbeten und Elefanten, Kühe, gewisse Vögel, Schlangen usw als göttliche Wesen verehren. Einfach scheusslich, was man sehen kann.

    Dass man irgendwo einfach zelten geht, ist kopflos ja hirnverbrannt. Ich selber war nachts nirendwo mehr ausserhalb des Hotels.

    Uebrigens empfehle ich für Indien-Reisende mindestens 4 besser 5 Sterne Hotels. Auf keinen Fall 3 Sterne oder weniger, sonst kann man sein blaues Wunder erleben: Schmutz, Schmutz und nochmals Schmutz. Zudem: Ratten, Lärm und Gestank usw….

    Es gibt in Indien natürlich auch sehr viele liebenswürdige und gute Leute…

    Ich gehe erst wieder nach Indien, wenn das Land christianisiert ist. Dann kann man auch wieder zelten ohne vergewaltigt zu werden…

  60. @#71 Al-Harbi (16. Mrz 2013 19:13)

    Hi hi hi. Gilfen ist aber wirklich nicht schlecht. Vielleicht war er ja tatsächlich deswegen da…

    PS: jetzt fragst du mich sicher, was eine GILF ist. Nun, es ist eine MILF nur etwas älter 🙂

  61. Ich bin entsetzt über die Häufung dieser abscheulichen Verbrechen, zumal ich Indien ganz anders erlebt habe. Zwischen 1979 und 1986 war ich als junge „Rucksack-Touristin“ allein und mit sehr wenig Geld viel in Asien unterwegs, mehrfach auch in Indien im Süden, im Norden und in der Mitte, war aufgrund von Brieffreundschaften auch in abgelegenen Dörfern unterwegs und im Quartier. Ich habe öffentliche Busse, Bahnen und andere ortsübliche Verkehrsmittel benutzt. Alle diese Reisen habe ich in bester Erinnerung, habe unterwegs viele einheimische Frauen, Männer, Kinder und Familien kennengelernt, manche Kontakte bestanden noch Jahre danach. Überall bin ich auf Gastfreundschaft, Hilfsbereitschaft und freundliches Interesse gestoßen. Lediglich in den Touristenzentren waren die Souvenirverkäufer manchmal etwas aufdringlich, aber keineswegs bedrohlich. Ich bin froh diese Reisen zu einer Zeit gemacht zu haben, als man sich noch keine Gedanken darüber machen musste, ob man sie heil überlebt.

  62. #12 tuerkegegenislam (16. Mrz 2013 17:54)

    Dass die Kommentarfunktionen immer öfter bei WELT-online und gestern auch bei der FAZ zum Thema Daniel S. und anderen kultursensiblen Themen abgeschaltet werden, hat mittlerweile System. Bei der FAZ wurden gestern einfach, nach 23 Kommentaren und wilder Zensur, die Funktion für mehrere Stunden ganz abgeschaltet und erst heute morgen wieder geöffnet, nachdem das Thema von der Startseite verschwunden war.

  63. OT
    Das nenn ich doch mal eine aussagekräftige Täterbeschreibung.
    Suchen Polizeibeamte, die solche Beschreibungen liefern wirklich nach den Tätern ?
    Wie sieht es mit Grösse, Haarfarbe besondere Merkmale aus ?
    Mus wohl alles zensiert werden, Anweisung von ganz oben !

    Bierflasche ins Gesicht geschlagen: 21-Jähriger schwer verletzt
    (Identisch mit Polizeimeldung)

    http://www.augsburger-allgemeine.de/augsburg/Bierflasche-ins-Gesicht-geschlagen-21-Jaehriger-schwer-verletzt-id24471601.html

  64. #21 IslamStattFreiheit (16. Mrz 2013 18:09)

    „In dem ZEIT-Artikel sind eine Menge Kommentare gelöscht, ich frage mich was da geschrieben wurde, vielleicht dasselbe wie ich.“

    Jedesmal, wenn ich auf WO lese:“Dieses Kommentar wurde gelöscht“, denke ich:

    Verdammt, den würde ich gerne lesen, denn der war bestimmt interessant. Ich weiß es aus eigener Erfahrung, dass oft Kommentare, die nicht beleidigend sind und trotzdem nicht veröffentlicht werden, einfach nicht in die sehr enge Bandbreite an genehmigten Meinungen passen. Ich wünsche mir eine Seite, wo man all die gelöschten Beiträge selbst lesen und beurteilen könnte.

  65. #74 Babieca (16. Mrz 2013 19:29)

    Da erinnere mich, dass 1995 drei Frauen aus NL sowie eine Frau aus Georgien von einer Gruppe Türken unweit von Alanya entführt wurden, vergewaltigt, die Kehle durchgeschnitten bzw. erdrosselt, und in eine Schlucht geworfen. Zwei niederländische Frauen (Krankenschwester) überlebten.

    http://www.volkskrant.nl/vk/nl/2844/Archief/archief/article/detail/386639/1995/05/26/Nederlandse-toeriste-in-Turkije-gedood-bij-verkrachting-vrouwen.dhtml

  66. OT:

    16.03.2013 | 20:33 Uhr

    POL-D: Demonstrationsgeschehen in der Landeshauptstadt – Circa 350 Menschen demonstrierten gegen die Partei „Die Rechte“ – Geringe Verkehrsbeeinträchtigungen

    Düsseldorf (ots) – Demonstrationsgeschehen in der Landeshauptstadt – Circa 350 Menschen demonstrierten gegen die Partei „Die Rechte“ – Geringe Verkehrsbeeinträchtigungen

    Heute Nachmittag demonstrierten rund 350 Teilnehmer „Gegen Rassismus und Neofaschismus“. Anlass der Demonstration war eine Veranstaltung der Partei „Die Rechte“.

    Gegen 14.10 Uhr startete der Aufzug der „Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes, Bund der Antifaschistinnen und Antifaschisten“ mit etwa 350 Demonstranten zum Johannes-Rau-Platz, den er um 15.10 Uhr erreichte. Die Kundgebung dort endete um 18.30 Uhr.

    Circa 100 Teilnehmer der Veranstaltung der Partei „Die Rechte“ trafen um 17.10 Uhr mit zwei Bussen am Fürstenwall/Ecke Jürgensplatz ein, wo einige der Businsassen ausstiegen und auf eine Gruppe von Gegendemonstranten trafen. Die Polizei musste mit Pfefferspray und Einsatzstock einschreiten, um Auseinandersetzungen zwischen beiden Lagern zu verhindern. Erst nachdem die rechte Gruppierung wieder in die Busse einstieg, konnte sie mit Verzögerung um 18.40 Uhr einen gegenüber der Anmeldung verkürzten Aufzug beginnen.

    Um 19.20 Uhr endete die Versammlung der Partei „Die Rechte“ und die Teilnehmer verließen ohne weitere Störungen das Stadtgebiet.

    Insgesamt sprachen die Polizeibeamten 21 Platzverweise aus, 14 Personen wurden wegen Landfriedensbruch und eine Person wegen Körperverletzung und Widerstand festgenommen.

    Rückfragen bitte an:
    Polizei Düsseldorf

  67. Hallo,

    Zitat
    #66 GehirnerweichungNein (16. Mrz 2013 19:00)

    @#2 Koltschak

    Genau, in Indien leben mehr Moslems als in Pakistan! 13 oder 14% von über einer Milliarde Menschen eben.
    Ende

    Nö, nicht wenn die Zahlen stimmen und man nachrechnet.
    Indien: rd. 165 Millionen
    Pakistan. rd. 185 Millionen
    nb.
    Bangladesch: rd. 160 Millionen

  68. Wei0 jemand, warum das Opfer auf dem Bild so eine komische schwarze Maske und weiße Kopfbedeckung trägt?
    Das Bild schaut ja gruselig aus.

  69. @#95 lieschen m (16. Mrz 2013 20:47)
    DAS habe ich mich auch schon gefragt. Ich dachte erst, da wird jemand zur Hinrichtung geführt.

  70. Erinnere mich irgendwie gerade an die Entführung der Fam. Wallert vor vielen Jahren.

    Der Freikauf hat einige Millionen gekostet…

    und heute:

    „Auch die Lust am Reisen ist geblieben. Erst vor wenigen Wochen waren die Wallerts zum Tauchurlaub in Ägypten. Inzwischen ist der pensionierte Geographie-Lehrer zum Kleinunternehmer geworden.“

    Wurden die eigentlich jemals zur Kasse gebeten??

  71. Auch RTL2 macht für seine 20 Uhr Nachrichten Werbung damit wie “Rechte Daniels tot für Hetze gegen Ausländer” nutzen. Aber über die Tat erst gar nicht berichten.

    Ja, aber damit ziehen sie letztlich doch den Kürzeren! Ätsch!

    Denn so müssen sie quasi indirekt doch zugeben, was sie eigentlich systematisch vertuschen wollen, diese widerlichen, linksextremistischen Volksdemagogen in den gleichgeschalteten Medien und die verlogenen, hinterfotzigen, antidemokratischen SPD-Bürgermeister.

    Nämlich, dass in unseren Straßen, auf den Plätzen, Discos und in den öffentlichen Verkehrsmitteln, mordende, totschlagen, vergewaltigende und raubende braune, schwarzhaarige, antideutsch-rassistische Rudel von jungen Ausländern marodieren! Zum Nachteil der Deutschen.

  72. Schon wieder so ein blöder Beitrag.

    Ich war vor etwa 20 Jahren in Indien und da wurde ich angegriffen und mir mein Rucksack geraubt. Noch bevor ich bei der Polizei war, kam ein Junge mir hinterher gerannt, gab mir meinen Rucksack und sagte, daß sie die Täter überwältigt hätten. Ich gab ihm dafür mein gesamtes Bargeld (etwa 100 US-$), immer noch preiswerter, als neue Flugtickets kaufen zu müssen (die ich mir damals nicht hätte leisten können). Asoziale Idioten gibt es in jedem Land!
    In Touristengegenden gibt es mehr davon, und in islamischen Ländern auch, und auch (ich befürchte, das wird jetzt von den Leuten zitiert, die hoffen, daß es auf PI Rassisten gibt – ich habe etwa 50 Länder besucht) in Ländern, wo es viele Schwarze gibt. Deswegen jede Reise mit viel Offenheit in ein fremdes Land als selbstverschuldeten Blödsinn zu erklären, geht zu weit! Das gilt nur für Länder, in denen der Islam Staatsreligion ist oder in denen es eine schwarze Bevölkerungsmehrheit gibt. Nur wer ein subsaharisches, islamisches Land als Reiseziel wählt, der hat es echt nicht besser verdient.

  73. Ich weiß nicht, warum so viele auf diesen billigen Propagandatrick hereinfallen. Es geht doch nur darum von unseren eigenen zahlreichen Vergewaltigungen abzulenken. Die Vergewaltigungsquote pro 100000 Einwohner ist um einiges höher als in Indien. In Schweden ist sie übrigens die höchste in der Welt.
    Eigentlich müssten hier die Massen, so wie in Indien aufstehen und gegen die zunehmende Verrohung und massenhaften Gewaltausbrüche wie Vergewaltigungen protestieren. Wie gut, dass man auf die Ferne verweisen kann um von eigenen Problemen abzulenken.

    http://www.youtube.com/watch?v=nbkmhYQDJH4

  74. @ #95 lieschen m (16. Mrz 2013 20:47)

    Weiß jemand, warum das Opfer auf dem Bild so eine komische schwarze Maske und weiße Kopfbedeckung trägt?
    Das Bild schaut ja gruselig aus.

    Damit niemand die Frau erkennt?!?! Vergewaltigt worden zu sein ist ja schließlich nichts, womit frau angeben möchte. Die Sache als solche ist ja eh schon schlimm genug.

  75. @#101 karl (16. Mrz 2013 21:18)
    Ich denke mal, dass es nicht grundsätzlich darum geht, jede Reise mit viel Offenheit in ein fremdes Land zu verurteilen. Aber ein gesundes Maß an Vorsicht sollte man bei Reisen in bestimmte Länder an den Tag legen. Indien ist nunmal dafür bekannt, dass man es dort in einigen Bevölkerungsschichten mit Vergewaltigungen nicht so genau nimmt. Dort so einfach in der Gegend rumzuzelten ist schon ziemlich naiv. Auf die Idee würden Einheimische wohl nicht kommen (ich weiß es natürlich nicht genau, da ich nie in Indien war und ich auch nie dorthin reisen würde).

  76. @ #98 du brauchst Jesus:

    Selten so einen Unsinn gelesen. Was wollen Sie uns damit sagen? Dass etwa nur das Christentum die wahre Religion ist? Oder dass dieser Vorfall etwa typisch für den Hinduismus sein soll? Asoziale gibt es in Land.

    Eine gute Glaubensgemeinschaft erkennt man daran, dass sie den Menschen nicht nach seinem Glauben beurteilt, sondern ihn zu Charakterbildung auffordert. Nicht der persönliche Glaube ist Maßstab, sondern an den Taten soll man die Menschen erkennen. Glauben Sie mir, ich habe mir sämtliche alte Schriften reingezogen. Nach dieser Devise lebe ich schon lange und fand Bestätigung und Trost in den Lehren der Bibel (Christen), der Tora (Juden), des Tao Te King (Chinesen), des Buddhismus und auch der Bhagavat Gita (Hinduismus).

    Was Sie hier allerdings treiben, hat überhaupt nichts mit Religionkritik zu tun und wäre beim Islam besser aufgehoben.

  77. UFERLOSES GEWALT-LEVEL

    #50 Al-Harbi (16. Mrz 2013 18:44)

    Danke. Ich habe es bisher auch so verstanden. Kürzlich sah ich ein Foto der Eltern desjenigen Täters, der sich angeblich im Gefängnis umgebracht hat. Die Eltern schauten auch eher wie Hindus aus.

    Entscheidend ist wohl das uferlose Gewalt-Level in Indien. Urlaub ist dort keine gute Idee.

  78. #29 GermanWarrior (16. Mrz 2013 18:14)

    Also… selber Schuld?

    Ich sehe die Schuld in erster Linie bei unserer Gutmenschenpropaganda.
    „Alle Menschen sind gleich (gut)“ – so ein Schwachsinn! So etwas kommt dann dabei heraus, wenn junge Menschen arglos durch fremde Länder radeln möchten und nicht darauf vorbereitet sind, dass andere Menschen eben andere Auffassungen haben, wie sie ihre Erbanlagen weitergeben möchten. In der Natur findet dieser Kampf jederzeit statt, manchmal auf Leben und Tod.
    Es muss endlich wieder darüber gesprochen werden dürfen, dass es in manchen Ecken der Welt, so wie auch wie in manchen Ecken dieser Republik archaischer zugeht und diese Aufklärung nichts mit Rassismus zu tun hat.

  79. Jeder Mensch ist verantwortlich für sein Handeln!

    Es gibt keine Schuld der Opfer für das Handeln der Täter.

    Das funktioniert immer nur im Zusammenhang!

    In diesem Fall sind Täter und Opfer eigentlich klar! Die Verwirrung ist nur, das wir nicht mehr trennen können oder wollen…

    Wenn ich eine Lehre daraus ziehen soll, ist es sehr ungewöhnlich und wohl politisch unkorrekt:

    „Ein natürlicher Rassismus ist für die Vielen wesentlich weniger gefährlich als ein unnatürlicher Anti-Rassismus für die vielen Einzelnen!“
    (WSD, 16.03.2013)

  80. #112 WahrerSozialDemokrat (16. Mrz 2013 23:51)

    Mist! Der Spruch war zwar gut, funktioniert aber nur in unserem aufgeklärten christlichen Denken!

    Ein unaufgeklärter Mohammedaner könnte sich sogar noch bestätigt fühlen!!! 🙁

    Muss ich drüber nachdenken…

    Es kommt halt nicht nur auf die Worte oder Spruch an, sondern und nur auf dem Geist der dahinter steht…

  81. #84 Rex Kramer

    jetzt fragst du mich sicher, was eine GILF ist. Nun, es ist eine MILF nur etwas älter

    Du bist ja ein wahrer Experte! 😆

  82. #92 LucioFulvio
    Es wäre ineterssant zu wissen, gegen welche der Seiten sich die Polizeimaßnahmen (Pfefferspray, Einsatzstöcke, Platzverweise usw.) richteten! Allerdings muss sich da nicht lange raten…

  83. War im Jan. 1979 genau dort in Agra beim Taj Mahal. Zusammen mit einer Schweizer Reisegruppe (als jüngste Reiseteilnehmerin der ganzen Gruppe). Wollte eigentlich selbständig in Indien reisen (was für eine dumme Idee auch!); glücklicherweise haben micht meine Eltern diesen Blödsinn nicht machen lassen (wofür ich Ihnen heute noch danke). Damals hat man als Tochter noch auf die Eltern gehört! Dank sei Gott, Gott sei Dank.

  84. Die Täter müssen so hart wie möglich bestraft werden, keine Frage.

    Aber trotzdem: „Mal eben so“ außerhalb eines Campingplatzes „irgendwo in der Landschaft“ sein Zelt aufzuschlagen wäre selbst in Deutschland bzw. Europa nicht ohne Risiko.

    Aber das auch noch in einem Dritt-Welt-Land wie Indien zu tun ist wider die elementarsten Traveller-bzw. Tracking-Regeln, die nicht nur Rüdiger Nehberg schon vor mehr als 30 Jahren in seinen Büchern empfohlen hat.

  85. @#37 Hildesheimer (16. Mrz 2013 18:24)

    „“Es kann jedem passieren. Zur falschen Zeit am falschen Ort und dein ganzes Leben, mit allem was du je geleistet hast, ist mit einem Mal ausgelöscht. Und die Täter kriegen höchstens 15 Jahre.““

    Die türkisch-arabische Tottretergeneration der BRD garantiert niemals…!!!

    „“Ich muss wissen, ob man die in diesem Fall wenigstens wegen Mordes verurteilen konnte.““

    Glaube ich weniger… Wenn türkische Tottreter am Werk sind, wird in der Regel nicht von Mord gesprochen, sondern dieser Barbarenakt wird als Schlägerei mit unbeabsichtigter Todesfolge verharmlost.

  86. sie wollen alles!! an Scharia-kompatibel machen! Kriminalität und Politik wurden schon kompatibel gemacht! Und warum US-Studie es empiehlt nach Europa, will USA Bürgerkrieg in EU wie in „arabische-Winter“-Muster“ war? Macht schon SO änlich Indien-Tourismus an Scharia die europeische Touristen kompatibel?!

    16.03.13 Muslime auf Reisen
    „Scharia-kompatibler Tourismus, ein gutes Konzept“.
    Eine US-Studie empfiehlt europäischen Hoteliers, stärker auf die Wünsche muslimischer Gäste einzugehen. Das meint auch ein Hamburger Islamwissenschaftler – und geht noch einen Schritt weiter…
    …Reem el Shafaki – sie spricht von Scharia-Konformität – empfiehlt Hotels, die in muslimischen Kernreisemärkten erfolgreich sein wollen (zu diesen gehört in Deutschland vor allem München), die Zimmer mit dem Koran, Gebetsteppichen und -instruktionen auszustatten. Das seien Must-Haves…

    http://www.welt.de/reise/deutschland/article114467000/Scharia-kompatibler-Tourismus-ein-gutes-Konzept.html

  87. Nun am Beispiel von Neuseeland zeigt es sich das es immer gut ist gegenüber Fremdlingen misstrauisch zu sein. Denn die dortige Fauna kannte bestimmte Tieraten nicht und hatten keine entsprechenden Abwehrinstinkte und wurden teilweise durch die mitgebrachten Tiere ausgerottet. Es wird hier durch die Medien suggeriert, die Einwanderer seien grundsätzlich friedlich und lieb. Aber die Natur hat nun mal ihre Gesetze und die gelten auch bei Menschen. Daher sind Einwanderer durchaus sehr aggressive und wenn sie nicht auf entschlossene Gegenwehr treffen werden sie nur noch aggressiver. Was aber bei vielen jungen Männern und Männern überhaupt fehlt ist ein Hemmreflex, denn bei den meisten Tieren ist es so,wenn der Rivale im Kampf unterliegt, dann machen die unterlegenen eine Demutsgeste, dies verhindert das der siegreiche Rivale den Unterlegenen umbringt. Das scheint bei Menschen, Männern nicht mehr zu existieren, denn der Unterlegene wird restlos vernichtet.

  88. Tja, früher (TM) haben wir Kinder immer „Wer hat Angst vorm schwarzen Mann“ gespielt.

    Die Kinder in unserer Straße spielen dieses Spiel nicht, sie kennen es gar nicht…

  89. ich kenn junge Leute, welche unbedingt auf Sansibar in einer Hütte am Strand Urlaub machen wollten und auch gemacht haben, ihnen ist nichts passiert.
    Aber als ich das hörte dachte ich auch: Sansibar, ist doch auch islamisch, wenn das mal gut geht.

  90. in Indien drohen nicht nur Vergewaltigungen, sondern auch die Tollwut.

    Vor ein paar Jahren verstarb eine jungen Frau, ihre Organe wurden gespendet und verpflanzt.

    Später stellte sich heraus, das sich die Frau in Indien mit der Tollwut angesteckt hatte. Durch die Organ-Verpflanzungen bekammen die Empfänger ebenfalls die Tollwut.
    Kurze Zeit später starben auch die Empfänger.

  91. ich denke mal das viele westliche Frauen auch durch entsprechende Literatur angeregt werden, in exotische Länder zu reisen und „Abenteuer“ speziell mit dem männlichen Bevölkerungs Anteil zu erleben.
    Die Schweizerin Corinne Hofmann hat sich im kenianischen Busch in einen Krieger eines Eingeborenen Stammes verliebt und ihren schweizer Freund dafür sausen lassen.

    Ihr Buch „die weiße Massai“ wurde ein Bestseller und auch erfolgreich verfilmt.

    Nach kurzer Zeit war es mit der aufregenden Liebe dann allerdings auch schon wieder vorbei, aber die Frau hat noch weitere Bücher geschrieben und immerhin eine Tochter aus dem afrikanischen Busch mitgebracht.

    Der europäische Normalo Mann ist einfach zu langweilig, so mit Bausparvertrag und schütterem Haar, da muss dann manchmal etwas
    exotisches her, richtige Naturburschen halt.

  92. Sie waren auf dem Weg zum Taj Mahal. Wikipedia: Taj Mahal = Indische Grabmoschee in einem Bundesland mit großem muslimischen Bevölkerungsanteil.

    Noch Fragen?

  93. #15 Tariernix (16. Mrz 2013 17:59)

    Meine Urlaubsempfehlung für die beiden – nächstes Mal nach Mügeln (D) fahren. Dutzend weiterer Camper standen.

    In jeder größeren Europäischen Stadt gibt es heute ausgedehnte No-Go-Zonen für indigene Europäer.

    Ich kann deshalb die Überfallenen keinen Vorwurf machen, Indien ist heute nicht mehr gefährlicher als die Deutsche Heimat.

    Wer im Forum mitgelesen hat, der sollte doch eigentlich wissen, dass man nicht ins Ausland fahren muss, um Opfer einer Gruppenvergewaltigung zu werden.

    Da reicht ein Abstecher in den Linken Migrantenpfuhl Berlin.

    Immerhin werden in Indien die Vergewaltiger, wenn sie erwischt werden, wenigsten zu Gefängnisstrafen verurteilt.

    In der Hauptstadt des „Linken Reichs“ muss der Ali oder Süleiman dank Migratenbonus bei einer Anklage wegen Gruppenvergewaltigung nur noch mit der weinerlichen Bitte des Richters rechnen, sowas doch in Zukunft nicht mehr zu tun.

  94. Leichtsinnig und naiv, das fiel mir spontan ein, als ich diese traurige Meldung las.Man muss wirklich sehr vorsichtig und auch misstrauisch sein, zelten ausserhalb von Campingplätzen kann man nirgends, auch nicht bei uns.

  95. @#53 Herzchenstern
    Weil wir Menschen nun mal nicht einfach nur aus „Instinkten“ bestehen. Dahinter ist viel mehr, sehr viel mehr geistig-spirituelles.

    Wer keine Kultur mehr hat, wer nichts heiliges mehr hat, wer nichts mehr im Herzen trägt – der ist ein Opfer. Der ist nur noch seelenlos und ich glaube dass ist einer der Gründe für diese Zombie-film-welle. Die Menschen merken was aber sie wissen nicht was.

    In Westeuropa ist es ganz krass, da ist gar keine Empfindung mehr vorhanden, sie lieben nichts, sie wollen nichts, sie sind einfach nur so – dies ist die Folge des Atheismus und der Wissenschaftsgläubigkeit – nicht ist wichtig, alles ist egal, das Leben hat keinen Sinn, wir sind nur Zufall, wir sterben und dann ist alles aus, eigentlich ist alles eine Illusion und fertig.

    Somit tötet man seine Seele ab und jegliche Bedürfnisse und Solidarität sinkt herab auf billige Moral und Empörung. Die Freiheit sollte den Menschen heilig sein, aber sie ist nicht heilig weil nichts heiliges mehr gibt.

    Ihr habt Gott vergessen.

    Templarii

  96. @#107 Freidenkerin

    Nur im Christentum ist Gott am Kreuz gestorben. Keine andere Religion kennt die selbstlose Opferung des Höchsten für die Menschen um sie aus ihrem Leid zu befreien.

    Buddhismus ist sogar ziemlich gefährlich und Sinnfeindlich.

    Und nein, ihre Vorstellung davon was Richtig ist, ist nicht Richtig. Sie führt in genau die Sackgasse die wir jetzt erleben.

    Nihilismus und „alles ist egal“.

    Templarii

  97. #122 zarizyn (17. Mrz 2013 11:46)

    „“ich kenn junge Leute, welche unbedingt auf Sansibar in einer Hütte am Strand Urlaub machen wollten und auch gemacht haben, ihnen ist nichts passiert.
    Aber als ich das hörte dachte ich auch: Sansibar, ist doch auch islamisch, wenn das mal gut geht.““

    Dann haben sie eben Glück gehabt, aber wenn was passiert, selbst schuld:

    „“Brennende Kirchen und moslemische Gewalt auf Sansibar – Ritualmorde an Albinos

    …Wo die Moslems hingegen eine klare Mehrheit haben, wie auf der vorgelagerten Gewürzinsel Sansibar mit 98 Prozent ist die Lage für die Christen dramatisch. Nur einige Beispiele:

    …Am 18. März 2009 wurden in der tansanischen Hauptstadt Dodoma zwei Protestanten von der Polizei verhaftet, weil sie bei einem Gottesdienst auf eine Passage des Korans verwiesen.

    … Zwei Monate nach dem „Rauswurf“ der Christen, wurden die Räume ohne Renovierung von einem Moslem für kommerzielle Zwecke genützt, teilte Pastor Lucian Mgayway mit. „Die Aktion hatte nur ein Ziel: Unsere Kirche zu verjagen, um die Moslems zufriedenzustellen, die keine Christen in ihrer Gegend haben wollten“,

    …m 9. Mai 2009 stürmten radikale Moslems eine Pfingstkirche in Ungunia Ukuu am Stadtrand von Sansibar. Die Moslems vertrieben die Christen und besetzten die Räumlichkeiten.

    …In der Nacht des 28. Juni 2009 brannten radikale Moslems in Unguja Township auf Sansibar zwei protestantische Kirchen nieder. Auf der Tür eines Gläubigen, der den Bau einer der Kirchen finanziert hatte, fand sich die Schrift: „Wir wollen keine Kirchen in unserer Straße. Heute brennen wir die Kirche nieder. Wenn Du weitermachst, brennen wir auch Dein Haus nieder.“

    …In Daressalam verhaftete die Polizei im Oktober 2009 zwei Christen unter dem Vorwurf, mit ihren Predigten Zwietracht zwischen Christen und Moslems gesät zu haben.

    …Im vergangenen August brannten Islamisten die Versammlungsstätte der Evangelical Assemblies of God-Tanzania (EAGT) nieder, die sich auf Sansibar befand. Die Brandstifter riefen während ihrer Tat: „Nieder mit der Kirche! Wir wollen nicht, daß Ungläubige das Land und unsere Kinder verunreinigen!“ Auch die Kirche der Free Evangelical Pentecostal Church in Africa von Kianga, einer Stadt rund zehn Kilometer von Sansibar entfernt, wurde Ziel eines Brandanschlags.

    …Menschen werden umgebracht, um Teile ihres Körpers für magische Riten zu missbrauchen. In Tansania werden vor allem Albinos Opfer dieser Morde. Ihre Auffälligkeit hebt sie unverkennbar von ihrer andersfarbigen Umwelt ab. Die Organe der ermordeten Albinos, Hände, Arme, Augen, Genitalien, auch ihr Blut sind von Hexen und Zauberern besonders begehrt und werden sogar um den Preis von mehreren hunderttausend Euro gehandelt. „“

    http://www.katholisches.info/2011/11/05/tansania-brennende-kirchen-und-moslemische-gewalt-auf-sansibar-%E2%80%93-ritualmorde-an-albinos/

    …und so weiter, und so weiter:

    „“…Nach dem Mord an einem katholischen Priester auf Sansibar am 17. Februar…

    …„Die Ideologie, die einige wenige Islamisten auf Sansibar verbreiten, besagt, dass die islamische Mehrheit keine anderen Religionen dulden dürfe.“

    …Bereits Weihnachten war ein Priester angeschossen worden, jetzt wurde ein anderer meiner Priester erschossen. Ein Scheich, der zur Mäßigung aufgerufen hatte, wurde mit Säure attackiert und liegt nun im Krankenhaus“, so Bischof Shao.

    …Wir hoffen, dass die internationale Gemeinschaft die Regierungen von Sansibar und Tanganjika drängt, die Gewalt zu stoppen.“

    …2012 waren mehrere christliche Kirchen verschiedener Konfessionen in Brand gesteckt worden. Auslöser der Gewalt war offenbar die Festnahme von Mitgliedern einer extremistischen Vereinigung, die auf Sansibar einen islamischen Staat sowie die Scharia einführen will. „“

    http://www.zenit.org/de/articles/nach-priestermord-auf-sansibar-warnt-bischof-shao-vor-eskalation

Comments are closed.