Der Wehrbeauftragte der Bundeswehr, Hellmut Königshaus (FDP), war mit der Regierungsdelegation Merkels in der Türkei unterwegs und hat einige Eindrücke von unserem Nato-Partner gewonnen, wie unsere Soldaten von den Türken behandelt werden. Nicht nur, dass die Sanitäreinrichtungen „unter aller Sau“ sind, auch wurde eine Soldatin von einem türkischen General tätlich angegriffen, als sie den Verkehr der Delegationsautos regeln wollte. Das wird zwar verniedlichend ein „Schubser“ genannt, aber sie klagte danach über Prellungen. Scheint wohl doch etwas mehr gewesen zu sein.

(Von felixhenn)

Die türkische Armee behindert auch Kontakte zu den Deutschen und wer sich nicht an diese Vorgabe hält, wird gemaßregelt. So gehen also die Türken mit unseren Leuten um, die von Erdogan angefordert wurden. Die wurden aber auch nicht angefordert, weil es militärisch notwendig wäre, Assad hat weiß Gott ganz andere Probleme als sich mit der Türkei anzulegen. Und würde er das tun, könnte die Nato so einen Angriff innerhalb von Stunden beenden, ein amerikanischer Flugzeugträger im östlichen Mittelmeer würde genügen. Erdogan hat die Patriots aus reiner Wichtigtuerei geordert und die Armeeführung dort scheint sauer zu sein, weil sie unserer Bundeswehr nicht befehlen darf. Der typisch türkische Herrenmensch eben. Zum Glück für die Türken, sind unsere Soldaten keine moslemischen Asylbewerber, die würden sich solche sanitäre Einrichtungen in deutschen Kasernen nämlich nicht gefallen lassen.

Dazu passt auch haargenau der Vorfall von vor fünf Wochen, über den PI berichtete, als Türken unsere Bundeswehrsoldaten angegriffen haben. Jetzt sollte man natürlich glauben, dass es unserer Regierung langsam dämmert und die mal Erdogan auf den Platz verweisen, der ihm zusteht. Aber weit gefehlt! Wie so ein Treffen zwischen Merkel und Erdogan aussieht, hat der Spiegel am 25. Februar recht eindrucksvoll beschrieben. Da erniedrigt sich unsere Regierung bis zur Selbstverleugnung und darüber hinaus. Die Maßregelung Friedrichs, als unser Innenminister von dem türkischen Minister Bozdag, der für Auslandstürken zuständig ist, brüskiert wurde, scheint also kein Einzelfall zu sein.

Wenn Merkel Erdogan trifft, geht es dann so zu:

[…] Auch Erdogan ist schwer berechenbar. Mal ist er die personifizierte Freundlichkeit, der seine Gäste verbal umarmt und mit Wohlwollen überschüttet, mal tritt er als aggressiver Despot auf, der seine Gesprächspartner von oben herab abkanzelt. Man weiß vorher nur leider nie, für welche Variante er sich am Ende entscheiden wird. […]

Darauf muss man sich dann natürlich einstellen, gilt es doch dem großen Führer zu huldigen.

Wenn allerdings Erdogan so eingeschätzt wird:

[…] Zumal die Kanzlerin alles daran gesetzt hatte, dem Gastgeber ihre Wertschätzung zu demonstrieren. Am Morgen besichtigte Merkel frühchristliche Kulturdenkmäler in der Region Kappadokien. Die uralten Höhlenkirchen, in denen sich Christen schon vor den Römern versteckten, gehören zum Unesco-Weltkulturerbe. Merkel besucht bei ihren Auslandsreisen so selten touristische oder kulturelle Ziele, dass ihr Trip in die zentralanatolischen Tuffstein-Berge sofort auffiel. […]

dann wundert einem nichts mehr. Warum sollte sich Erdogan geschmeichelt fühlen, wenn die Merkel frühchristliche Kulturdenkmäler besucht? Ist doch eh ein Wunder, dass Erdogan die noch nicht hat schleifen lassen.

Auch Merkels dröhnendes Schweigen zu Erdogans skandalösem Faschismus/Zionismus-Vergleich beim UNO-Gipfel “Allianz der Zivilisationen” in Wien (PI berichtete), der weltweit für massive Kritik gesorgt hatte, passt in die unterwürfige Haltung unserer Regierung.

Bleibt die vielbeschworene Frage, warum unsere Politiker den Türken dermaßen hörig sind. Rational ist das nicht mehr zu erklären. Während Erdogan als Herrscher nach Deutschland reist und seine Türken zusammentrommelt, um ihnen Führer-Anweisungen zu geben, buckeln unsere teuer bezahlten Volksvertreter Totalversager wann immer es möglich ist. Eine ernst zu nehmende Regierung hätte Erdogan in allen Aspekten unmissverständlich seine Grenzen aufgezeigt und zwar sofort.

image_pdfimage_print

 

125 KOMMENTARE

  1. Wieder mal typisch Deutsch. Man muss sich doch den kulturellen Verhältnissen des Landes anpassen. Eine Feldjägerin im wilden Kurdistan.
    Frauen zählen nix. Fehlt jetzt bloß noch, dass Unisex Guido dahin fährt.

  2. Die Kommentare beim Online-Forum des ehemaligen Sturmgeschützes der Demokratie haben es in sich – bis auf ein paar verirrte Beiträge einiger versprengter Gutmenschen geht es dort richtig gut gut zur Sache.

  3. Mail an: thomas.demaiziere@bundestag.de

    Ja Herr Verteidigungsminister aus Berlin, lesen Sie was das Volk denkt über Ihre Türken- Politik!

    Fragen Sie mal warum man Ihnen nichts mehr abnimmt, gerade wie Sie sich bei der Diskussion in dieser Meinungsmacher TV Runde geschlagen haben!

    Oder warum Ihre Partnerpartei die CDU keine Volkspartei mehr ist und nie wieder sein wird mit diesem Erika -U-Boot aus der DDR !

    Die hat ja aus Eueren „Parteien“ nur noch die Männleins heraus sortiert, alle mit einem „Sprung in der Schüssel „!

    Ich werde jetzt „Rechts“ z B die „Freiheit“ wählen und zwar was ich unter Rechts verstehe und nicht was Sie und Ihresgleichen darunter glauben zu verstehen!

    Sie waren mal konservativ – rechts, jetzt hat die grüne-rote Faschistenqulicke Sie mit Ihrer CSU/CDU neben sich positioniert!

    Was seit ihr doch für Versager, wenn schon die Bildzeitung feststellt das unsere Politiker einen Sprung in der Schüssel haben!

    MfG
    W. aus Leipzig

    http://www.spiegel.de/

    http://www.bild.de/politik/inland/toilette/politiker-beschliessen-uni-sex-toilette-29339710.bild.html

  4. Sie wissen nicht (mehr), was eigenes Staatsinteresse oder gar nationale Würde ist, deshalb waren auch „alle“ so überrascht, daß der italienische Staatspräsident den Clown-Peer nicht sprechen wollte.

  5. Die schweinefleischfressenden Kufar-Kartoffeln werden also von ihren besten Freunden (den Osmanen) schlecht behandelt.

    Wacht auf ihr Blindgänger. Eure Politik ist einfach nur zum Kotzen.

  6. welche geheimen Druckmittel haben die Türken ? Wodurch haben sie die deutschen Politiker in der Hand? — Ein häufiges Argument ist z.B. Geld. – Vielleicht gehen Gelder, die von den Auslandstürken in die Heimat gesandt wurden , an die edlen Spender zurück.-
    Und ausserdem möchten sich viele Politiker rechtzeitig den künftigen moslemisch/türkischen Herrschern in Europa gefügig zeigen, weil sie hoffen , dann ihren Kopf retten zu können. — Werden die eine Überraschung erleben.–

  7. Hat hier jemand etwas anderes erwartet???

    Die meisten Deutschen kennen von der Türkei nur die Schokoladenseiten wie Istambul oder Antalya. Sie vergessen dabei, dass die Türkei in Wirklichkeit ein Land auf 3. Welt Niveau ist. Und die fortschreitende Islamisierung wird diese Rückständigkeit weiter vergrößern. Man kann diese Tatsachen gar nicht oft genug verbreiten. Wenn die Türkei in die EU kommt werden die Dämme endgültig brechen.

  8. #4 Lasker (02. Mrz 2013 11:41)
    welche geheimen Druckmittel haben die Türken ? Wodurch haben sie die deutschen Politiker in der Hand? — Ein häufiges Argument ist z.B. Geld.

    Das komplette türkische Gesundheitswesen wird von den deutschen Krankenkassen über die die unselige Angehörigen-Versicherung finanziert. Diese Regelung einfach abschaffen oder aussetzen und innerhalb kürzester Zeit bricht das türkische Gesundheitswesen in sich zusammen.

  9. ich verstehe das ganze verhalten der deutschen regierung absolut nicht mehr, leben die auf einem anderen stern?

    man lese die kommentare in der welt:

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article114068622/Unhaltbare-Zustaende-in-der-Patriot-Kaserne.html

    die leute haben sprichwörtlich die schnauze voll von allem was türkisch ist, man kann das wort schon nicht mehr hören.

    man möchte nur noch eines morgens aufwachen und feststellen, das kein türke mehr in diesem land ist, mit ihren unsäglichen forderungen, mit ihrem schrecklichen benehmen, mit ihrer angeblichen ehre.

    dazu passt auch der artikel des tagesspiegel:

    http://www.tagesspiegel.de/meinung/macho-aus-frust-packt-sie-bei-der-ehre/7865748.html

    wobei man sich fragt, bei welcher ehre man sie packen will, wie auch nun wieder der bericht aus der türkei zeigt, sie haben schlichtweg keine.

  10. Deswegenn sind die Grünen ja gleich ganz gegen jedes Militär.

    Da kommt sowas dann nicht vor und schon stimmt die Multikultiwelt wieder!

    Ich frage mich nur täglich: wie skrupellos und gesinnungskorrupt muss ein Politiker sein, der mit all dem was täglich geschieht dennoch die Meinung vertreten kann, daß die Invasion der Muslime in Westeuropa friedlich von stattengehen könnte.

  11. Dieses feindselige Verhalten der Türkei ist auf das schärfste zu verdammen und nicht wieder durch unterwürfige Speichelleckerei zu beantworten.

    Dieses ist nicht mehr die Türkei Atatürks, wie wir sie als geschätzten Nato-Partner im Kalten Krieg kannten. Erdogan hat sie islamisiert und gegen Israel und den Westen in Position gebracht. Diese Türkei hat nicht nur nichts in der EU verloren, sondern gehört auch aus der Nato.

    Außerdem sollte man sich in Europa auf das Szenario einstellen, daß die Westtürken in einer Art Eroberungswahn („Europa von innen her“) hier Aufstände anzetteln. „Integration“ sollte man sich schnellsten abschminken.

    Übrigens, man sollte ihnen auch schleunigst verbieten, hier mit ihren osmanischen Blutsfahnen herumzulaufen – schließlich sind wir noch in Deutschland.

  12. #4 Lasker (02. Mrz 2013 11:41)
    welche geheimen Druckmittel haben die Türken ? …

    Ich habe oft drüber nachgedacht und bin zu folgenden zwei Schlüssen gekommen:

    1. Es geht um die Energieversorgung über eine Pipeline die über türkisches Gebiet geht. Da kann dann nach Belieben auf- und zugedreht werden. Davon müssen wir uns unbedingt unabhängig halten.

    2. Die Industrie will mehr Absatzmärkte schaffen. In Deutschland hat fast jeder aller Konsumgüter die er will. Wenn jetzt immer mehr Geld in die Türkei gepumpt wird, kann unsere Industrie da blendend verdienen.

    Zu 2. Wenn künstlich Auslandsmärkte mit Steuergeldern geschaffen werden um der Industrie Absatz zu verschaffen, fragt es sich, ob es überhaupt sinnvoll ist, den Exportweltmeister zu spielen. Das ist dann nämlich nur eine Umverteilung von Volksvermögen Bürger –> Industrie, also internationale Aktienanleger.

    Was hat der Bürger davon wenn er immer weniger in der Tasche hat, aber jeder Türke einen DVD Player? Exportweltmeister zu sein ist nur dann sinnvoll, wenn es unserem Volksvermögen was bringt. Übrigens: Während wir so die Türkei sponsern, bricht der Absatzmarkt hier zusammen. Rentner haben innerhalb der letzten zehn Jahren schon 50% ihrer Kaufkraft verloren und das sind Leute, die alles wieder in den Wirtschaftskreislauf einbringen, nicht wie Türken die abziehen und in die Türkei schicken.

    Und Erdogan würde nicht mehr so sehr grinsen, würde man die türkischen Hartz IV Bezieher wegschicken, zusammen mit den türkischen Drogendealern.

  13. Apropos Militär und Rüstung, hier osmanische Entrüstung:

    „“Türken mal wieder beleidigt!…

    Diesmal traf es den belgischen Abgeordneten Filip Dewinter (Foto) von Flaams Belang. Der schickte über sein Twitterkonto ein mehr oder minder lustiges, aber in jedem Falle islamkritisches Bild in den Twitterhaufen und erntete natürlich Anfeindungen und Menschenverachtung. Und zwar von allerhöchster politischer Ebene…

    Europaminister Egemen Ba??? sagte während eines gemeinsamen Besuchs mit dem türkischen Premier Recep Erdogan in Wien: “Da spielt sich einer in den Vordergrund, eine anmaßende Person! Ich tue mich schwer damit, ihn als Menschen zu bezeichnen.”…““
    http://www.zukunftskinder.org/?p=38912

  14. Ich nehme 10:1 Wetten an, dass angesichts der wenig regierungs-konformen Meinung in den Online-Foren der selbsternannten Leitmedien innerhalb von Stunden eine grosse Neonazi-Schlagzeile oder eine neue sensationelle Enthüllung über die NSU in grosser Aufmachung erscheinen wird.

  15. Die Türken rufen und die Deutschen springen. Das wird nicht nur an der syrischen Grenze praktiziert sondern bald in ganz Deutschland.
    Genau so wie es dieses Schmuddelheftchen aus dem Jahre 622 AD vorschreibt !

    Für die Türken sind wir Deutsche ein geistig-moralisch verkommenes Gesindel das alsbald unter osmanischer Vormundschaft gestellt werden soll.

    Linke und Grüne helfen tatkräftig dabei den Deutschen dieses Selbstbild aufzunötigen.

  16. Die Türkei ist auf Grund ihrer geographischen Lage für die NATO und die USA strategisch wichtig. Deutschland ist seit dem Fall des Eisernen Vorhangs und dem Ende des Kalten Krieges nicht mehr strategisch wichtig. Vielmehr wird Deutschland von seinen „Verbündeten“ als Konkurrent ob seiner Wirtschaftskraft argwöhnisch beobachtet und beneidet.

    Das Verhalten der deutschen Regierung zur Türkei kommt auf Druck der übrigen NATO-Länder zustande.

  17. @ #12 felixhenn (02. Mrz 2013 11:54):

    Möchte Ihnen zustimmen, aber die ein oder andere Ergänzung hinzufügen:

    1) Die politkorrekten Blockparteien dulden keine Abweichler in Ihren Reihen. Wenn die Bundesprimaballerina eine Pirouette dreht und dem „Bereichererstaatschef“ klar macht was er nicht kann, zerfleischt die Gutmenschenpresse sie in einer Woche zur Unkenntlichkeit.

    2) Das Wohle des Volkes im Auge zu haben, Arbeitsplätze sichern, Staatsvermögen wahren, die Ehre der eigenen Soldaten und der Nation zu verteidigen, ist selbst für eine Partei wie den Abnickerverein der Frau die NICHT „IM Erika“ genannt werden darf, und die den linken Seitenstreifen für die Mitte der Fahrbahn hält, böse weit Rechts.

    Das einzige Wohl das diese Wirbellosen im Auge haben sind die Appanagen die Sie durch Kadavergehorsam an den Fleischtöpfen der Macht zu erwarten haben – und die „Beraterhonorare“ natürlich.

    3) Die Sache mit dem Exportweltmeister ist Augenwischerei, der riesige Hunger der Deutschen Industrie nach Arbeitskräften und Absatzmärkten eine glatte Lüge.

    Wer sich beispielsweise mit dem System „Target II“ auseinandersetzt erkennt auch bei geringen ökonomischen Sachkenntnissen sofort, das die hohen Exportüberschüsse auf Pump und Risiko der deutschen Steuerkartoffeln erziet werden.

    Ebenso erkennt er, das durch ein Überangebot von gleichwertig qualifizierten Arbeitnehmern der Arbeitgeber das Günstigste Gebot annehmen kann.

    Diese „res publica“ ist keine Sache des Volkes mehr, sie ist zu einem System verkommen, in dem wenige das Schicksal vieler missbrauchen um daraus Vorteile zu saugen!

    Daher das Gebot der Lüge – Politische Korrektheit genannt – das Verbot der Selbstbehauptung – Kampf gegen Recht genannt – die Dogmen des Klimawandels, des Multikulti, der EU.

    Je weiter sich die Themen von den Problemen der Realität entfernen, desto Sicherer kann die Versklavung und Ausbeutung des deutschen Volkes, aber auch der anderen Europäer, weiter vorangetrieben werden.

    Die BRDDR ist eine Diktatur, ihre Demokratie eine Lüge, das Deutsche Volk Opfer eines der größten Genozidprogramme seid der Vernichtung der Ureinwohner Nordamerikas. Aber wer könnte diese Wahrheit in die Debatten des Alltags tragen, und überleben?

    semper PI!

  18. — „#14 Das_Sanfte_Lamm (02. Mrz 2013 12:11)
    Ich nehme 10:1 Wetten an, dass angesichts der wenig regierungs-konformen Meinung in den Online-Foren der selbsternannten Leitmedien innerhalb von Stunden eine grosse Neonazi-Schlagzeile oder eine neue sensationelle Enthüllung über die NSU in grosser Aufmachung erscheinen wird.“ —

    Sie werden Recht behalten und ich werde nicht dagegen wetten. Auf unsere linksverseuchten Medien ist Verlass. —

  19. welche geheimen Druckmittel haben die Türken ?

    Neben einigen geschmierten deutschen Politikern vor allem eine 5. Kolonne, besztehend aus einigen hunderdtausend gewaltbereiten Männern im wehrfähigen Alter, die in nahezu jeder westdeutschen Stadt bereits jetzt Aufstände anzetteln könnten mit denen die Polizei hoffnungslos überfordert wäre und nur noch durch die Bundeswehr unter rücksichtslosem Gebrauch schwerer Waffen in den Griff zu bekommen wären. Was für die Türkei einen Kriegsgrund darstellen würde.

  20. # 14 das sanfte Lamm

    Gestern im NDR Radio, da sagt die Ansagerin doch glatt, das das Thema NSU von der Bildfläche verschwunden sei und jetzt mal wieder in den Focus gerückt werde dank des unsäglichen Untersuchungsausschusses

    Ich hätte fast das Lenkrad verrissen vor Schreck !

  21. # 14 das sanfte Lamm

    Gestern im NDR Radio, da sagt die Ansagerin doch glatt, das das Thema NSU von der Bildfläche verschwunden sei und jetzt mal wieder in den Focus gerückt werde dank des unsäglichen Untersuchungsausschusses

    Ich hätte fast das Lenkrad verrissen vor Schreck !

  22. Eines kann man von den Türken lernen: Wer keinen Stolz hat, der hat auch keine Ehre… …und kann deshalb fast beliebig gedemütigt und rumgeschubbst werden. Ganz egal ob in Militärmission in der Türkei – oder auf einem deutschen Schulhof.

  23. Die Türken haben einfach kein Benehmen und keinen Anstand. Da brauchen sich die Türken echt nicht wundern, dass die überall so total unbeliebt sind. Die führen sich ja schon auf wie die Moslem-Brüder in Ägypten. Von Demokratie, Menschenrechte und Gleichberechtigung sind die so weit entfernt, wie der Islam vom Frieden.

  24. Die M(a)is(i)ere ist doch, dass die Türken unsere Soldaten genau jene Anerkennung verweigern nach denen diese so heftig gieren!

  25. #14 Das_Sanfte_Lamm (02. Mrz 2013 12:11)

    Ich nehme 10:1 Wetten an, dass angesichts der wenig regierungs-konformen Meinung in den Online-Foren der selbsternannten Leitmedien innerhalb von Stunden eine grosse Neonazi-Schlagzeile oder eine neue sensationelle Enthüllung über die NSU in grosser Aufmachung erscheinen wird.

    Die Wette ist bereits gewonnen – die aktuelle Schlagzeile bei FR-Online:

    http://www.fr-online.de/politik/nsu-untersuchungsausschuss-warum-blieb-die-adressenliste-unbeachtet-,1472596,21981742.html

  26. #19 Eugen von Savoyen
    genauso sieht es aus. Das gilt für jede europäische Großstadt westlich der Elbe und südlich von Bergen.
    Jahrzehntelang hat Westeuropa seinen NATO-Partner Türkei den demographischen Überschuss abgenommen um dort die innenpolitische Lage zu stabilisieren. Nun reicht ein Pfiff ihres Führers Erdowahn und unsere Städte brennen.

    Ich bin mal gespannt ob die Wirtschaftskrise irgendwann soweit eskaliert, dass die Politik die Wahl zwischen europäischen und muslimischen Wirtschaftsmigranten treffen muss. Besonders in Südeuropa mit seinen bereicherten Großstädten wird diese Frage bald gestellt werden, dessen bin ich mir sicher. Die goldene Morgenröte in GR ist nur der Anfang.

  27. Hochmut kommt vor dem Fall! Ein Land, welches zu 75% so eben Dritteweltniveau erreicht und nur von der Großmannssucht Ihrer Führer lebt, kann auf Dauer nicht die ganze Welt blenden.
    Türkisches Militär? Kriegt noch nicht mal das seit Jahren versuchte Ausrotten der Kurden hin!
    Türkische Industrie? Ich hatte beruflich oft mit deren Elektrogerätehersteller “ Beko“ zu tun und muss leider sagen , das ich dieses Zeug als Kernschrott empfinde und nicht einmal für den absoluten Dumpingpreis anbieten werde.
    Türkische Intelligenz? Wird von Erdogans islamisierung an den gesellschaftlichen Rand gedrängt?
    Was bleibt also noch? Richtig, nix! Die sind nix, die können nix und die haben nix.
    Oder wäre das Leben ohne den Döner soviel ärmer für uns?

  28. Ob „ES“ Merkel schon auf Knien hin rutscht um sich für die Anwesenheit deutscher Truppen die vom Herrenvolk Türkei herbei zitiert wurden, zu entschuldigen?

  29. @ #16 Kleinzschachwitzer (02. Mrz 2013 12:13)

    Die Türkei war von geostrategischer Bedeutung für die Nato im Kalten Krieg. Wäre die Türkei danach westlich orientiert geblieben, dann hätte sie theoretisch weiterhin eine geostrategische Rolle gegen die Islamisierung Europas spielen können. Mittlereweile ist sie selbst ein Bestandteil des Bedrohungsbogens von Marokko über Nordafrika, den Nahen Osten bis hin zu Kleinasien und damit eine Gefahr für Europa, die entsprechend bekämpft und nicht gehätschelt werden muß.

  30. ich finde man kann den Artikel der muslimisch-türkischen Wilkommenskultur ruhig ganz hier posten, denn wer weiß wie lange es dauert, bis er nach einer Brüll- oder Heulattacke des türk. Botschafters in D politkorrekt manipuliert wurde:

    In einem mehrseitigen Bericht nach einer Reise in der Türkei beklagt der Wehrbeauftragte des Bundestags nicht nur erhebliche Missstände bei der Unterbringung der deutschen Soldaten. Nachdem Hellmut Königshaus (FDP) Ende der Woche das Ministerium über die Ergebnisse seiner Reise informiert hatte, sandte er den Bericht nun am Freitagnachmittag ans Parlament.

    Die Einschätzung von Königshaus ist eindeutig: Die Kooperation mit der türkischen Seite werde bei der Bundeswehr „überwiegend als problematisch empfunden“. Demnach klagten die eingesetzten Soldaten in der Mehrzahl, die Türken würden sie keineswegs wie willkommene Gäste empfangen, obwohl sie von der türkischen Regierung eingeladen worden seien. Von den Bundeswehrsoldaten, so der Bericht, werde die türkische Seite als „wenig hilfreich“ empfunden.

    Absichtliche Schikane?

    Was Königshaus bei seinem Besuch in der Türkei erfuhr, klingt zunächst wie das normale Beschwerde-Programm bei Auslandseinsätzen. So bemängeln die Soldaten die schlechten sanitären Einrichtungen in der Kaserne in Kahramanmaras, wo seit einigen Wochen deutsche Soldaten den Nato-Partner Türkei mit „Patriot“-Flugabwehrraketen vor Angriffen aus dem benachbarten Syrien schützen sollen. Demnach seien die Toiletten in den Stabsgebäuden völlig verdreckt, kniehoch sollen dort Schlamm und Fäkalien gestanden haben. Ebenso schlecht sei die Ausstattungen der eigentlichen „Patriot“-Stellungen mit mobilen Toiletten.

    Im Kern aber entsteht durch den Bericht von Königshaus der Eindruck, dass die türkische Armee die Deutschen absichtlich schikaniere. So unterbinde die türkische Seite jeglichen Kontakte ihrer Soldaten mit den Deutschen, wer gegen das Verbot verstoße, werde umgehend „gemaßregelt“. Von Kooperation ist offenbar wenig zu sehen bei dem gemeinsamen Nato-Einsatz. Als kürzlich ein deutscher Sanitäter seine türkischen Kollegen in ihrem Lazarett besuchen wollte, wurde er vom Lagerkommandeur regelrecht rausgeschmissen. Im Verteidigungsministerium werden die Beobachtungen von Königshaus durchaus ernst genommen. Eine Sprecherin sagte SPIEGEL ONLINE am Samstag, man prüfe die Vorwürfe umgehend.

    Überdeutlich wurde die gespannte Lage, als Verteidigungsminister Thomas de Maiziére Ende Februar das Lager in der Südtürkei besuchte. Kurz vor dem Eintreffen des Politikers wies der türkische Lagerkommandeur die Deutschen plötzlich an, alle deutschen Fahnen im Lager zu entfernen. Als Begründung gab er an, dass dies immer noch eine türkische Kaserne sei. Selbst die bei den Soldaten als Erinnerung an die Heimat beliebten deutschen Ortsschilder mussten die Deutschen wieder einpacken.

    Ausgerechnet zum Ministerbesuch gipfelte die angespannte Situation sogar in einem Gerangel.

    Prellungen nach Rangelei

    So gerieten kurz vor Ankunft von Thomas de Maiziére eine junge deutsche Feldjägerin und der Lagerkommandeur, ein General der türkischen Armee, heftig aneinander. Die offizielle Version liest sich eher undramatisch: Demnach wollte die Feldjägerin für die Ministerkolonne eine Straße absperren und stoppte dafür die dunkle Limousine mit dem türkischen Offizier im Fond. Zunächst diskutierte der mit dem Oberfeldwebel, dann sei es zu einer kurzen Schubserei gekommen.

    Beteiligte Soldaten schildern die Situation anders, demnach habe es eine handfeste Rangelei gegeben, der General sei regelrecht ausgerastet, nur herbeieilende deutsche Kameraden hätten die Feldjägerin beschützt. Mehrere Prellungen, die später von einem Arzt dokumentiert worden sind, stützen eher die zweite Version.

    Die handfeste Rangelei passt ins Bild der Beschwerden der deutschen Soldaten, die sich von den Türken schlecht und vor allem willkürlich behandelt fühlen. Am meisten nervt die Deutschen, dass sie sich außerhalb des Lagers nur sehr begrenzt in Kahramanmaras bewegen dürfen, schon zu Ankunft hatten die Türken ausschließlich die Innenstadt der Stadt als „Green Zone“ für die Deutschen freigegeben. Viele Maßnahmen der Türken wirken tatsächlich wie pure Schikane, so hält der Zoll die deutsche Feldpost oft über Tage oder gar Wochen fest.

    Probleme melden auch die Feldjäger der Truppe: Da die Türken die deutschen Truppenpolizisten strikt angewiesen haben, außerhalb des Lagers keine Waffen zu tragen und auch nicht in ihren fahlgrünen Jeeps zu fahren, fragen sich einige von ihnen, ob sie im Fall eines Angriffs ihre Kameraden mit den bloßen Fäusten verteidigen sollen.

    , http://www.spiegel.de/politik/ausland/bundeswehr-einsatz-in-der-tuerkei-gerangel-in-der-patriot-kaserne-a-886480.html

    Ich finds gut, daß wieder mal einige hundert Personen die Realität „muslimisch-herzilcher Gastfreundschaft“ erleben dürfen und sich eine eigene Meinung über die politisch motivierte Schönfärberei machen können. Der Erfahrungshorizont der Deutschen mit ihren muslimischen „Freunden“ ist wieder um ein KApitel aus der Relität reicher.Immerhin werden in ihrem „Gastland“ schlechter behandelt, als von den angeblich befeindeten Syrern unter Assad

  31. Grade eben sind rund 60 Seiten der Kommentare verschwunden, also rund die Hälfte! Weiter so! Besser kann man die Demokratie nicht verteidigen! Wir mögen blind sein, aber nicht blöd

  32. Auch hier wieder: Wir bekommen (die Soldaten stellvertredend für das „Deutsche Volk“), was wir in unserer übergroßen Mehrheit verdienen.

    Wer auftritt wie ein eierloser Duckmäuser, durchgegendert und voll gleichgestell – der wird eben genau so behandelt. Wie er es eben verdient!

  33. Türkei raus aus der NATO, Israel rein, und ein vernünftiges Abkommen mit Rußland geschlossen, das dessen Ängste endgültig entkräftet. Das jetzige Durcheinander in den Verflechtungen birgt eine viel höhere Kriegsgefahr als eine klare Abgrenzung zwischen ohnehin fundamental unvereinbaren Kulturen. Sollte es dennoch zum Konflikt kommen, wird dieser eindeutig ausfallen, während die jetzigen unhaltbaren Zustände nur in einen verheerenden Bürgerkrieg führen können.

  34. Wieso verprügelt ein türkischer Offizier eine Soldatin eines verbündeten Landes? In zivilisierten Ländern gibt es andere Methoden. Das sind ja Methoden wie in der Berliner U-Bahn oder auf dem Alex.

  35. „Bleibt die vielbeschworene Frage, warum unsere Politiker den Türken dermaßen hörig sind.“

    Na das ich doch plausibel. Die hier seit Jahrzehnten lebenden Türken fühlen sich eher der Türkei zugehörig als Deutschland. Und da der muslimische Anteil hier auch in Zukunkt (besonders der türkische) wachsen wird, muss man es sich mit den Leuten nicht verscherzen. Um halt die Stimmen zu sichern, wird jeder Partzer eines eingewanderten Türken (gutes Beispiel die zahlreichen Tot- und Kommaschläger), sowie die frechen Äußerungen des Türken-Führers Erdogan lieber heruntergeschluckt.

  36. Wer weiß, vielleicht wurde alles absichtlich von Erdogan so eingefädelt. Der hat immer noch nicht die gesamte türkische Armee unter seiner Kontrolle und diese unnötige Patriot-Geschichte könnte auch eine Provokation der Generäle sein. Die wollen natürlich das Oberkommando über alles Militär in der Türkei haben und natürlich wird Deutschland niemandem das Kommando über deutsches Kriegsgerät abgeben, das war auch Erdogan vorher klar. Jedoch kannte der seine Generäle schon vorher, Merkel und die Regierung anscheinend nicht.

    Und wenn man an die Beflaggung in Deutschland denkt, wo Ströbele am liebsten auf die deutsche Flagge pisst während der die türkische Flagge abknutscht, und wo überall türkische Flaggen zu sehen sind, da mutet es schon als Beleidigung an, wenn deutsche Flaggen in der Türkei verschwinden sollen. Amerikaner würden sich das nicht gefallen lassen.

  37. #29 Borgfelde (02. Mrz 2013 13:04)
    Wieso verprügelt ein türkischer Offizier eine Soldatin eines verbündeten Landes? In zivilisierten Ländern gibt es andere Methoden. Das sind ja Methoden wie in der Berliner U-Bahn oder auf dem Alex.

    Es würde mich nicht wundern, wenn der die auch getreten hätte als sie auf dem Boden lag. Aber wenn er sich den Fuß dabei verstaucht haben sollte, bekommt der mit Sicherheit Schmerzensgeld von Merkel.

  38. Man tausche in einer Passage des verlinkten Spiegel-Artikels ein paar Wörter aus und es ergäbe sich ein interessantes Szenario:

    „… wies der deutsche Bürgermeister die Türken plötzlich an, alle türkischen Fahnen im Wohnviertel zu entfernen. Als Begründung gab er an, dass dies immer noch eine deutsche Stadt sei. Selbst die bei den türkischen Gastarbeitern als Erinnerung an die Heimat beliebten türkischen Ladenschilder mussten die Türken wieder einpacken.“

  39. Da es bei mir beruflich nicht so prickelnd aussieht, hatte ich kurz mit dem Gedanken gespielt zu Bundeswehr zu gehen. Dann kam die Patriot Sache und ich war schlagartig kuriert.

    Dienst für die Türkei wäre für mich einfach nicht möglich. Das ist völlig ausgeschlossen.

  40. Hab mich richtig amüsiert über den SPON-Bericht.In der ehem.DDR gabs ja auch die deutsch-sowjetische Waffenbrüderschaft.Da hatten die Russen das Sagen.Heute sinds halt die Türken.Einfach köstlich.Weiter so, Schütze Arsch im letzten Glied.

  41. truppen heimholen.
    türkenbotschafter zusammenschei**en.
    wenn yankeeried und co. motzt, aus der nato austreten und sich für neutral erklären!

  42. Vermutlich wird Deutschland die Patriot-Systeme nie mehr wiedersehen. Da scheint eine systematische Zermürbungstaktik gegen unsere Jungs und Mädels in Uniform zu laufen, damit die möglichst schnell die Schnauze voll haben und nur noch weg wollen. Am Schluss wollen die wahrscheinlich die teuren Patriot-Systeme wie eine reife Frucht einkassieren, bzw. geben sie vielleicht nicht mehr raus, weil es einen durch erhebliches Mobbing provozierten Zwischenfall gegeben hat. Unser Befehlshaber in Friedenszeiten – immerhin gelernter Panzergrenadier – täte gut daran, zur Sicherung der unerfahrenen Patriot-Soldaten auf jeden Fall noch ein paar kampferprobte, verwegene Haudraufs hinterherzuschicken, die sich nicht so rasch einschüchtern lassen. Bevor man diesen netten „Verbündeten“ die Patriots funktionsfähig überlässt, sollte man sie auf jeden Fall sprengen. Ich hoffe inständig, dass es einen solchen Befehl gibt. Gut ist nur, dass die Öffentlichkeit jetzt ihre Schlüsse aus dieser miesen Behandlung unserer Soldaten ziehen wird.

  43. Die Türkei ist in Tat und Wahrheit auf Deutschland angewiesen. Man denke nur an die Investitionen von deutschen Firmen oder die vielen Touristen in dieser Region. Zudem ist Deutschland auch das europäische Sprachrohr gegenüber der Türkei. Deshalb gibt es wie der Autor schon geschrieben hat, keinen rationalen Grund für die Anbiederung bei der Türkei.

  44. Nicht nur, dass die (türkischen) Sanitäreinrichtungen “unter aller Sau” sind,…

    Das ist halt südländisch-türkischer Standard!

    Da wollen wir mal hoffen, dass unsere Soldaten ohne größere Infektionskrankheiten schon bald wieder zurück nach Deutschland kommen.

  45. #37 RDX (02. Mrz 2013 13:30)
    Die Türkei ist in Tat und Wahrheit auf Deutschland angewiesen.
    —————————-
    Auch deshalb, weil wir die ganzen Anatolier hier bei uns durchfüttern, welche die restliche Türkei auch nicht schätzt!

    Der durchschnittliche IQ von Anatoliern ist auch noch niedriger, als der von den übrigen Türken!

  46. #29 Borgfelde (02. Mrz 2013 13:04)
    Wieso verprügelt ein türkischer Offizier eine Soldatin eines verbündeten Landes? In zivilisierten Ländern gibt es andere Methoden. Das sind ja Methoden wie in der Berliner U-Bahn oder auf dem Alex.
    —————————-
    Die Türkei ist aber nicht nach unseren Maßstäben zivilisiert, wie wir alle wissen!

    Man braucht sich nur die durch Türken angereicherte Kriminalitätsstatistik in Deutschland anzuschauen.

    Die Gefängnisse in Berlin und in anderen deutschen Großstädten sind voll mit Türken und Islamisten!

  47. Der Rassismus der Türken gegenüber Deutschen ist auch bei uns in der BRD zu spüren, die meisten Deutschen werden hierzulande von Türken beraubt und totgeschlagen.

    ***Gelöscht!***

    Mich würde auch mal interessieren, warum die Deutschen den Türken hörig sind bis zur Selbstaufgabe und Verrat der eigenen Identität. Habe bis jetzt noch keine Antwort gefunden, außer es liegt vielleicht an ihrem Aussehen (Deutsche stehen nun mal auf Südländer bzw. braune Haut), oder an ihrem Machogehabe, das jedes Weichei anzieht wie das Licht die Motten.

    .
    ***Moderiert! Bitte sachlich bleiben, vielen Dank! Mod.***

  48. Bozdag, der Türkische Minister für Auslandstürken…
    Ich habe leider den Namen des deutschen Bundesministers für Auslanddeutsche vergessen! ;-)))

  49. OT – Erdogan und der Zionismus

    Ich glaubte es fast nicht, wie der Kölner Stadtanzeiger ihren Bericht, eines Experten zu Erdogan, ankündigt.

    Der Antisemitismus, der sich im Islam findet, kommt aus Europa, sagt Türkei-Experte Günter Seufert anlässlich der gestrigen Äußerungen des türkischen Premierministers Recep Erdogan.“

    http://www.facebook.com/ksta.fb

  50. Der dressierte deutsche Michel_in im Wochenrückblick:

    Der lächelnde Trottel :mrgreen:

    „Warum die Deutschen auch für Mali-Kredite bürgen müssen, wie Hitler den Euro rettet, und wie wir die echten Täter erkennen / Der Wochenrückblick mit Hans Heckel

    Was waren das für schöne Bilder mit den fahnenschwenkenden Kindern in Mali, die die französischen Soldaten begrüßten. Das wird ein Spaziergang, die islamistischen Terrorherren sind im Handumdrehen in die Wüste gejagt. Da waren sich alle sicher.
    Mittlerweile meldet man uns Schießereien aus Städten, die als lange schon befreit galten. Nanu? Wie kann denn das angehen? Irgendwie kommt uns das Drehbuch bekannt vor: Spaziergang, kurzer Prozess – und dann ist endlich Frieden? Von wegen, ab da ging es meist erst richtig los.
    Es läuft also nicht richtig rund in Mali, da müssen wir dringend etwas tun. Der französische General François Lecointre, Chef des EU-Einsatzes für die Ausbildung der malischen Soldaten, weiß auch schon, was: Mali benötige nicht bloß Ausbilder, sondern auch Waffen…
    …Außerdem sollen sich die Deutschen eigentlich darüber freuen, der Trottel sein zu dürfen, statt als „verstoßener Fremdling außerhalb der Völkerfamilie“ auf ihrem Geld sitzen zu bleiben, wegen der Nazis. Es ist Ausdruck reinster Nachsicht, dass man unser Geld überhaupt nimmt. So muss man das sehen, schon kehrt das Lächeln zurück – ein wenig linkisch und debil zwar, aber immerhin.
    Das Zitat mit der „Völkerfamilie“ stammt aus Joachim Gaucks glanzvoller Europa-Rede. Europa brauche „jetzt nicht Bedenkenträger, sondern Bannerträger“, bäumt sich der Bundespräsident heroisch auf gegen das „Gefühl der Macht- und Einflusslosigkeit“, das er bei uns ausgemacht haben will.
    Genau: Keine Bedenken! Banner in die Luft und marsch! Das ist der Geist, der einst den Euro gebar…“
    (Weiterlesen)

    http://www.preussische-allgemeine.de/nachrichten/artikel/der-laechelnde-trottel.html

  51. #40 Achot (02. Mrz 2013 14:07)

    Das ist ein uralter Topos der „gebüldeten Lünken“ im Westen. Da sie vom Islam und seinem koraninschen rasenden Judenhass keine Ahnung haben, haben sie irgendwann – ihr Wissen über den Islam beschränkte sich auf die (vom Westen in der Aufklärung erfundene) „islamische Toleranz im goldenen Zeitalter des Islams in Spanien“ beschlossen: Da der Islam ja die Toleranz in Person ist, MUSS der Judenhass im Islam aus dem Westen kommen. In den gründlich islamifizierten „Islamwissenschaften“ wurde das begeistert aufgenommen, denn es bot wieder eine willkommene Gelegenheit für den islamischen Nationalsport: „Die anderen sind schuld!“

    Hat alles keinerlei faktische Basis, ist aber eine mächtige Scheinrealität – genau wie der menschgemachte Klimawandel.

  52. Das ist unglaublich. Da belobigt man schon, daß man SEIN LEBEN im Dienste dieses Landes stellt, und wenn sowas passiert sind unsere Politiker zu feige mal mit den Hammer auf den Tisch zu hauen.

  53. nach diesem Vorfall sollte der deutsche Verteidigungsminister zurücktreten, wenn er sich nicht vor seine Soldaten stellen kann…

  54. Da kann man sich nur wieder frageen, welch Tiergarten haben sich die Deutschen denn gewählt?
    Welch ein Affe reitet einen Deutschen in der Wahlzelle, der dann ein Kreuz auf eine Parte malt, dass solche Politik daraus entsteht?

  55. Wollen wir doch mal ehrlich sein, dass der Kontakt türkischer Soldaten mit deutschen Soldaten den Türken nicht gestattet ist, ist doch nur zu verständlich. Schliesslich dürfen Muslime nicht mit Nichtmuslimen befreundet sein, das sie dann selbst keine Muslime mehr sind. Es ginge ja wirklich zu weit, wenn die Türkei Soldaten hätte, die keine Muslime mehr sind. Was das alles nach sich ziehen kann? Das möge Allah verhüten!

  56. Diesem großmäuligen Erdogan gehört nicht ein Soldat aus egal welchem Land zur „Hilfe“ geschickt.
    Seinen Landsleuten verspricht er die Eroberung Deutschlands und Europas durch die Hintertür und bekommt in seinem eigenen Land nicht mal es hin für Ruhe und Ordnung zu sorgen.

    Demenzier und Hosenanzug besorgen noch den Rest für die Schande und biedern sich an oder verkaufen ihre eigenen Soldaten.

    Da brauchs ja gar keinen Krieg mehr um ihn gleich zu verlieren.

  57. Die ganze Politik unserer Tage wird der des Appeasement der 30ziger Jahre des vorigen Jahrhunderts immer ähnlicher. Dem Aggressor wird jeder noch so empörender Fehltritt nachgesehen. Nicht einmal eine kriegierische Landnahme konnte die Damaligen dazu bewegen, den damaligen Aggressor als das zu sehen, was er war: ein faschistischer Verbrecher, der sich die Schlachtung von Millionen von Menschen auf die Fahnen geschrieben hatte. Als seine Vorbereitungen abgeschlossen waren, entlud sich sein Menschenhass in einem beispiellosen Vernichtungskrieg über die Welt. Nach genau demselben Muster verhält sich der Anführer der Türken.
    Allerdings scheint er in letzter Zeit gemerkt zu haben, dass viele Menschen in Europa den Islam, samt seiner wenigkeit, ablehnen. Offenbar ist das eine Gefahr für ihn, warum sollte er sich sonst damit auf der Weltbühne befassen?
    Seine Vorgehensweise zeugt jedoch nicht gerade von Intelligenz, oder gar Einfallsreichtum. Nachdem er aufmerksam „Mein Kampf“ gelesen hat und daraus fleißig gelernt hat, kupfert er nun bei nächsten Faschisten und Massenmörder, Stalin, ab. Der erfand die „Geistesgestörtheit“ für die Gerechten, die den Mut hatten, seine Politik als das zu beschreiben, was sie war: verbrecherisch, mörderisch, korrupt, weit entfernt von jedem Gesetz auf der Basis der Menschenrechte. Und Erdogan eifert ihm tüchtig nach: wer den Islam und seine Ausbreitung durchschaut hat, ist gefährlich und muß mundtot gemacht werden. Da er uns (noch) nicht töten kann, muß er uns Ablehnern des Islam eben die Gesundheit absprechen („Islamophobie“).
    Wer sich nun über das unverschämte Verhalten der Türken gegenüber unseren Soldaten ärgert, ist in Erdogans Augen ein Irrer, gegen den man etwas tun muß. Z.B. die nächste Papstwahl beeinflussen.
    Wir stehen jedenfalls mit dem Rücken an der Wand. Unsere Regierung läßt uns im Stich und liefert uns den Feinden aus. So kann sich Erdogan sicher fühlen. Er darf nicht nur seine antiwestlichen Haßtiraden in die Welt posaunen, er darf auch unsere Soldaten behandeln, wie den letzten Dreck!
    Das ist vor allem deshalb besonders ärgerlich, weil das gesamt türkische Volk nicht mal in Ansatz in der Lage ist, solche Waffen selbst herzustellen. Er hätte es eigentlich nötig, freundlichst danach zu fragen und darum zu bitten und sich hinterher auf den Knieen dafür zu bedanken. Und falls er das nicht möchte, weil es einem Hochmut abträglich ist, sollte er mal sein eigenes Volk auf Vordermann bringen, damit die endlich mal mehr Leistungen erbringen, und nicht ununterbrochen deutsche Hilfe brauchen, wie an den Schulen in Berlin, wo für arabische/türkische Schüler extra-leichte Aufnahmeprüfungen durchgeführt werden mußten, damit die ihre Vorzeige-Abiturienten bekommen.

    Die Forderung muß also lauten:

    Türkei raus aus der NATO.

    Beginn eines Mauerbaus nach chinesischem Vorbild entlang aller Gebirge Europas um die Flut von Taliban-Verbrechern zu verhindern, die die Türken dann gegen uns schleudern werden.

    By the way: die vielen Türken im Land können wir doch auch ***Gelöscht!*** oder?

    .
    ***Moderiert! Kann bewusst missverstanden werden. Mod.***

  58. Dass sich die Türken auf „offizieller“ Ebene genauso benehmen wie alle anderen Türken auch, das ist die eine Sache.
    Die andere Sache ist allerdings, dass unsere „Politiker“ diesem dreisten Pack nicht auf die frechen Griffel hauen, so wie es sich gehören würde.
    Schande über unsere „Volksvertreter“!

  59. Da greift einer eine Feldjägerin an?
    Wäre das ein US MP würde die Nachricht lauten: US MP erschießt türkischen Angreifer.

  60. Fatih-Moschee = Eroberer-Moschee

    in Deutschland gibt es sicher so an die 100 Moscheen die diesen, das deutsche Volk beleidigenden und demütigenden islamisch-türkischen Namen tragen. Diese Beleidigung und Demütigung nehmen die Deutschen widerspruchslos hin und feiern noch die Eröffnung solcher Fatih-Moscheen als Bereicherung. Wer so eine Beleidigung im eigenen Land hinnimmt, muß sich nicht wundern, wenn man von den Vetretern dieses Volkes und dieser Religion dann in ihrem Land Türkei so mies behandelt wird.

    Von dem lächerlichen Verhalten des Staates BRD gegenüber eingewanderterten türkischen Gewalttätern und Serienstraftätern, die selbst bei versuchten Mord mit lächerlichen Nicht-Strafen davonkommen will ich gar nicht erst reden. Der Staat BRD/die Blockparteien nehmen es hin, wenn Türken die Deutsche schwer Verletzt haben, und zwar auch Haß auf Deutsche/Ungläubige zu lächerlichen strafen verurteilt werden. Der Staat BRD/die Blockparteien verteidigt diese Türken auch noch, indem er/sie den Deutschen die Schuld daran geben dass sie schwer Mißhandelt wurden.

    Daher ist es kein Wumder, dass die Vetreter dieses Staates/der Blockparteien so behandelt werden in der Türkei. Ein Volk von Kriechern wird halt auch behandelt wie ein Kriecher. Schaut euch unsere politische Nicht-Elite an, wer nimmt die denn ernst, die Türken jedenfalls nicht, weder die in der Türkei, noch die Türken in der BRD.

  61. #36 RechtsGut

    so ist es!!! Das würden sich die Türken weder bei den Amis noch bei den Thommys trauen!!

    Man kann die Bundeswehr nur noch auflösen, diese politische Parlaments-Armee wird im Kriegsfall eh nichts zustande bringen!

    Als Kanzler hätte ich sofort den Rückzug angeordnet, und würde die Beziehungen mit der Türkei auf das diplomatisch Notwendige reduzieren. Und vor allem, würde ich die Einwanderung von da sofort stoppen, und Aufenthaltsgenehmigungen auslaufen lassen um das innerdeutsche türkische Problem langfristig zu minimieren (Am Rande bemerkt, ich hätte die nie hier reingelassen). Aber Erdogan weiß, dass unsere Kriecher nichts machen werden, die nehmen jede Demütigung freudig entgegen.

  62. Wenn ich noch bei der Armee wäre und den Marschbefehl in Richtung Türkei bekäme, würde ich wohl den Befehl verweigern auch wenn ich dadurch einen Urlaub im Café Viereck riskiere.

  63. Da ist aber noch ein Aspekt. Da waren sowohl de Maiziere als auch Merkel vor Ort um angeblich nach dem Wohlbefinden der Truppen zu schauen. Die haben den Politikern ganz bestimmt nicht verhehlt was da so abläuft. Und was ist passiert? Absolut nichts. Damit ist doch wohl klar, dass ein Besuch von Politikern bei Truppen nur einen einzigen Sinn hat, nämlich die Selbstinszenierung der Politiker und alles eine reine Show ist. Somit ist es für die Truppen weit besser wenn erst gar keine Politiker kommen.

  64. Schickt Erdogan einfach mal eine Vorhut von 1000000 seiner Landsleute welche sich hier bei uns an den deutschen Futtertrögen Leistungsfrei schadlos halten .
    Dann wird er ganz schnell handzahm und kleinlaut .

  65. Wer da hingeht, ist selber schuld.

    Also:

    Raus, raus, raus!

    Dafür sind 25 Mio vorgesehen, bestimmt sind es doppelt soviele Euros.
    Hier reichts hinten und vorne nicht für uns deutsche Alten.

  66. Neue Entwicklung im Türkei-Skandal. Die Misere sagt wieder was:

    Minister verweist auf unterschiedliche Traditionen (…) „Es müsse aber beachtet werden, „dass die Traditionen unterschiedlich sind“, ergänzte er.“

    http://www.welt.de/newsticker/news1/article114074204/De-Maiziere-bestaetigt-Probleme-bei-Tuerkei-Einsatz.html

    Ach! Könnte der IBUK (offizielles BW-Kürzel für „Inhaber der Befehls- und Kommandogewalt“ = Verteidigungsminister) mal Genaueres zu diesen „unterschiedlichen Traditionen“ sagen? Kommt da irgendwo das Wort „Islam“ vor? Kommt da irgendwo das Wort „Moderne“ vor? Die Stationierung von Soldaten innerhalb der Nato wird vom Nato-Truppenstatut geregelt, daß die Türkei unterzeichnet hat. Und nicht von „Ährä“ oder „Traditionen“.

    Das NATO-Truppenstatut und all seine Zusatzvereinbarungen, von der einst mäßig säkularen Türkei unterzeichnet (darin ist an keiner Stelle ein islamischer Sonderstatus-Mann-Frau-Ährä-Kalifat-Koran-befolgen vorgesehen):

    http://www.abg-plus.de/abg2/ebuecher/abg_all/index.htm

  67. #74 Nuernberger (02. Mrz 2013 16:18)

    Sorry, ich bin so geladen, sauer und sarkastisch über die neuesten Türken-Schikanen, daß ich gerade gelesen haben:

    Schickt Erdogan einfach mal eine Vorhaut von 1000000 seiner Landsleute welche sich hier bei uns an den deutschen Futtertrögen Leistungsfrei schadlos halten. Dann wird er ganz schnell handzahm und kleinlaut.

    Der Häutehandel war durch die gesamte Menschheitsgeschichte recht lukrativ. Von Biber über Rind bis Moslem…

    :mrgreen:

  68. #76 Babieca

    “Es müsse aber beachtet werden, “dass die Traditionen unterschiedlich sind”, ergänzte er.”

    Aha!!! Aber unsere Traditionen in Deutschland interessieren die Türken natürlich einen Sch…dre…, die fordern sogar dreist dass wir ihre türkisch-islamischen Traditionen bedingungslos ui akzeptieren haben, und in ihrer Meinung werden sie sogar noch von unseren volksfernen, od. deutschfeindlichen Politikern unterstützt! Wir Deutsche müssen sogar in Deutschland gegenüber den türkischen Siedlern unsere Traditionen leugnen und aufgeben!

    Was ein erbärmlicher Staat ist die BRD samt seiner Blockparteipoltiker nur.

    So ein kriechendes u. wirbeloses Volk wie das Deutsche in seiner derzeitigen Verfassung ist dem Tode geweiht!

  69. #75 mixer

    Wer da hingeht, ist selber schuld. “

    da haste recht, ich würde da nicht einmal mehr im Urlaub hinfahren! Aber ich sage dir schon jetzt voraus, dass auch dieses Jahr Türkei-Reisen boomen werden, die Deutschen sind einfach auf einem so ehrlosen Niveau angekommen, die juckt es nicht beleidigt zu werden.

  70. Soweit mir bekannt ist, gehört die TR zu den Siegern des WK II. Deutschland ist ein besiegtes Land ohne Friedensvertrag und wird in der UN-Charta nach wie vor als Feindstaat geführt.

  71. Selbst schuld, wer solche Leute wählt und das tun auch die Nichtwähler, den die Mandate, die die Fraktion der Nichtwähler repräsentieren, werden so oder so vergeben, an CDU, SPD, Grüne, FDP, Linke und vielleicht auch Pirat. Also, dann lieber Protest wählen, als am Wahltag nicht an der Urne zu erscheinen.

  72. @ #79 BePe (02. Mrz 2013 16:39)

    „… dass auch dieses Jahr Türkei-Reisen boomen werden,… “

    Das ist bei dieser Statistik wie bei jeder anderen auch: Es werden alle Buchung in / aus Bundesdeutschland gezählt, also auch alle Ferien- und Heimflüge in die Migrations- Ursprungsländer. So macht man das.

  73. OT
    #59 7berjer (02. Mrz 2013 14:14)
    Danke für den Link. Hans Heckel wird ja immer besser! Die Sache mit Mali-Waffen-Geld-Banken ist einfach brillant, wunderbar scharf und sarkastisch. Und vor allem natürlich: Vollkommen richtig! Dieser Aphorismus zur PC ist es auch:

    „Hinterm Paravent der „Politischen Korrektheit“ kann man jeden Misthaufen verstecken. Den Gestank zu bemerken, gilt als moralisch verwerflich. Daher tut jeder so, als rieche er gar nichts.“
    http://www.preussische-allgemeine.de/nachrichten/artikel/der-laechelnde-trottel.html

  74. “Es müsse aber beachtet werden, “dass die Traditionen unterschiedlich sind”.
    #76 Babieca (02. Mrz 2013 16:22)

    So, damit hat sich dieser miese Miesiere erledigt! Mein Gott, was für ein kleiner, kriechender, schleimiger Wurm! Welcher Soldat soll vor so einer erbärmlichen Figur noch Respekt haben?

    Schon mit dieser niederträchtigen Bemerkung zu Sarrazin hat er ja fast gänzlich disqualifiziert:

    Die Gesellschaft könne „keinen Ratschlag und Anstoß von einem Provokateur brauchen, der mit der Provokation auch noch Geld verdient“ …

    Aber jetzt hat er endgültig verschissen!
    (Übrigens eine Menge klasse Kommentare in diesem Strang.)

  75. Demenziere hat keine Kultur. Das stimmt wohl.

    Seinen eigenen Soldaten in den Rücken fallen, Kniefall vor türkischen Prügel „Tradtitionen“ und die eigene verweigern, verleugnen, ausreden und ausmerkeln.

    Dieser „Minister“ sollte sofort zurück treten, seinen Pass abgeben und in die Türkei auswandern. Dort kann er sich verbrüdern.

    Die Parole der Hosenanzug Riege: wir machen unser Volk schon noch fertig.

    Ekelhaft!

  76. Nun, das geschieht doch der „Tütensuppentussi“ in BW-Uniform recht!
    Wenn man kein Durchsetzungsvermögen als Militärpolizistin hat, soll man zuhause bei seinen Manolo-Blahnik-Stilettos bleiben und nicht auf „Militär-Bulette“ machen!

    Das hätte der Türken-General mal sich bei einer Angehörigen der kanadischen Militärpolizei getrauen sollen. Die Kanadier haben fast ausschließlich Frauen als MPs – und die, das ist mir bekannt, weil x-mal in Aktion gesehen, lassen sich nix bieten – egal ob niedrigster oder höchster Militärdienstgrad!!

    Vor allem, wenn die „handgreiflich“ werden (müssen) …..! Oh, oh, oh!!

    Da hätte es trotz Goldsternchen auf den Schulterklappen des Osmanen-Generals, kräftig drei mit dem Teakholz-Schlagstock an die richtige Stelle gegeben – und fertig! Aber wirklich fertig!

    Und da wäre KEIN kan. Hoch-Miltärdienstgrad oder „Kriegsminister“ hinterher den Osmanischen in Verdauungstrakt gekrochen!

    Nur die deutschen Hasenfuß-Deppinnen – entweder fallen sie vom Mast, oder werden von fremden Militärs „geschubst“!!

  77. Einfach nur dreist:

    „Überdeutlich wurde die gespannte Lage, als Verteidigungsminister Thomas de Maiziére Ende Februar das Lager in der Südtürkei besuchte. Kurz vor dem Eintreffen des Politikers wies der türkische Lagerkommandeur die Deutschen plötzlich an, alle deutschen Fahnen im Lager zu entfernen. Als Begründung gab er an, dass dies immer noch eine türkische Kaserne sei. Selbst die bei den Soldaten als Erinnerung an die Heimat beliebten deutschen Ortsschilder mussten die Deutschen wieder einpacken.“

  78. Was ist los, wird hier alles zensiert?

    .
    ***PI: Es wird nicht zensiert, sehr wohl aber moderiert! Vielen Dank für das Verständnis. Mod.***

  79. #70 BePe (02. Mrz 2013 15:34)
    „Schaut euch unsere politische Nicht-Elite an, wer nimmt die denn ernst, die Türken jedenfalls nicht, weder die in der Türkei, noch die Türken in der BRD.“
    Da kann ich leider nur zustimmen.
    Wenn ich unsere momentanen „Volksvertreter“(wie z.B. die dumme ***Gelöscht!*** Westerwelle) mit türkischen Augen betrachte, käme ich auch in arge Versuchung, mir das gesamte Land unter den Nagel zu reißen.

    .
    ***Moderiert! Bitte sachlich bleiben, vielen Dank! Mod.***

  80. Die beschriebenen Vorfälle in der Türkei sind sehr hilfreich zum Aufwecken weiterer Michel.
    Danke an die türkischen Faschisten!

    Im übrigen haben mir die Kommentare zu diesem Artikel sehr gut getan. Sehr viel Substanz! Insbes. #19 Peter Blum hat mir sehr gut gefallen. Hervorragnde Analysen!

  81. Wie ich jetzt im Radio gehört habe läßt sich nun nichts mehr vertuschen und der o.g. Skandal hat es endlich in die Qualitätsmedien geschafft.
    Ein mittleres Wunder!

  82. Das finde ich alles sehr schoen!

    Unsere spaeteren Beschuetzer werden in der Tuerkei von der Gehirnwaesche befreit!

  83. #78 BePe (02. Mrz 2013 16:34)

    #76 Babieca

    “Es müsse aber beachtet werden, “dass die Traditionen unterschiedlich sind”, ergänzte er.”

    Aha!!! Aber unsere Traditionen in Deutschland interessieren die Türken natürlich einen Sch…dre…, die fordern sogar dreist dass wir ihre türkisch-islamischen Traditionen bedingungslos ui akzeptieren haben, und in ihrer Meinung werden sie sogar noch von unseren volksfernen, od. deutschfeindlichen Politikern unterstützt! Wir Deutsche müssen sogar in Deutschland gegenüber den türkischen Siedlern unsere Traditionen leugnen und aufgeben!

    Was ein erbärmlicher Staat ist die BRD samt seiner Blockparteipoltiker nur.

    So ein kriechendes u. wirbeloses Volk wie das Deutsche in seiner derzeitigen Verfassung ist dem Tode geweiht!

    ————————————–

    „Große Zivilisationen sterben nicht,
    sie begehen Selbstmord“
    A. Toynbee

  84. Vielleicht klappt auch nicht alles so, wie Erdogan das gerne gehabt hätte. Er wollte doch anfangs die Partiots unter türkischem Kommando und näher an der syrischen Grenze. Möglicherweise hat er einen Plan gehabt, der ihn schneller zum osmanischen Sultan und nachher zum Kalifen gemacht hätte. Wir erinnern uns, die Nato hat nicht ganz seinem Wunsch entsprochen als er die Patriots anforderte.

  85. Ich vermisse zu dem Thema einen Kommentar bzw. eine Predigt vom Bundespräsidenten, etwa so:

    „Sorge bereitet uns auch, dass deutsche Soldaten in der Türkei offenbar die weltberühmte Gastfreundschaft der Türken nicht zu schätzen wissen und für Unmut bei unseren türkischen Verbündeten sorgen.

    Ich hoffe und bete für die Vorgesetzten unserer Soldaten, dass sie einen Weg finden mögen, damit bei der türkischen Bevölkerung nicht dieselben Ängste entstehen, die unsere türkischen Mitbürger täglich auf unseren Straßen und in unseren U-Bahnen erleiden müssen.“

  86. #92 AlterSchwabe

    “Große Zivilisationen sterben nicht,
    sie begehen Selbstmord” A. Toynbee

    Danke für das Zitat, kannte ich noch nicht. Trifft aber voll und ganz meine Meinung. Und in Deutschland ist es ja noch viel schlimmer, denn bei uns stirbt nicht nur die deutsche Zivilisation/Kultur, die ist ja schon so gut wie Tod! Ich habe hier schon öfter geschrieben, dass das deutsche Volk glatt den ersten Volksselbstmord der Geschichte hinlegt.

  87. Die uralten Höhlenkirchen, in denen sich Christen schon vor den Römern versteckten, gehören zum Unesco-Weltkulturerbe. Merkel besucht bei ihren Auslandsreisen so selten touristische oder kulturelle Ziele, dass ihr Trip in die zentralanatolischen Tuffstein-Berge sofort auffiel. […]

    —-
    Dass Merkel zuerst diese Höhlenkirchen besucht hat, kann ich allerdings nicht an ein Zugeständnis an Erdogan erkennen. Sondern ganz im Gegenteil, ich glaube nicht dass Erdogan sowohl das betonte Interesse von Merkel als auch die Reihenfolge besonders gefallen hat.

    In dem Land, das durch die AKP zunehmend islamisiert wird, zuerst sich für frühere christliche Kirchen zu interessieren, könnte Erdogan auch als Affront betrachten.

  88. Ob in der Türkei oder in Deutschland, die Türken zeigen offen ihre Verachtung gegen das deutsche Volk und die deutschen Hasenfüße bekommen was sie verdienen, Verachtung!
    Der deutsche Mann ist auf den Schlachtfeldern des 2.WK verheizt worden, was sich heute deutscher Mann schimpft das sind nur noch Schwule,Tunten,Feiglinge,Denunzianten,Neider und Hosenscheisser erster Klasse.

  89. Hätten wir eine Regierung mit Rückgrat, wären dort keine Patriots und keine dt. Soldaten stationiert!

  90. die Türkei hat selbst 750000 Man unter Waffen. Man muss also davon ausgehen, dass die zu feige sind, sich selbst zu verteidgen. Die habe vermulich schon die Hosen voll, wenn sie in Richtung syrische Grenze blicken….

    Denn die Türkei hat vermutlich für jeden einzelnen syrischen Soldaten entweder einen Panzer oder ein Flugzeug…

  91. #96 NoDhimmi, jetzt hast Du Dich geoutet! DU bist der Redenschreiber des Gaucklers….

  92. Schuld ist die Führung der bunten Wehr. Die können doch keine männlichen und weiblichen Mädchen auf so eine Reise schicken. Und obendrein können die doch keine Leute schicken, die völlig weltfremd und brd-verblödet sind. Der Kontakt mit der rauhen Wirklichkeit außerhalb der Bw-Kitas kann für Buntenwehrler recht verstörend sein. Die Frau Feldwebel war die galante Behandlung gewohnt, die weibliche Mädchen bei der bunten Wehr genießen. Die hat halt gedacht, sie wird auch in der Türkei hofiert wie die Prinzessin auf der Erbse. Das Erlebnis mit dem Osmanen-General hat hoffentlich ihren Blick für die Realität geschärft.

    Natürlich haben wir in der heutigen bunten Wehr keine richtigen deutschen Soldaten mehr, deshalb ist es unverantwortlich, diese weiche, mainstream-gegenderte Operettentruppe auch nur zur Bewachung einer Unisex-Toilette, geschweige denn auf türkische Sanitäranlagen auszuschicken. Die Weinerlichkeit und die unsoldatische Haltung der Buntenwehr-Angehörigen ist ein nachvollziehbarer Grund für den türkischen „no-fraternisation“-Befehl. Die wollen nicht, daß ihre Mamelucken durch den Umgang mit weichen Gender-Buntenwehrlern „verkorkst“ werden.

  93. Ist an den Vorfällen irgendetwas überraschend? Türken kommen doch mit niemandem gut aus, nicht einmal mit ihren geliebten Glaubensbrüdern, die sie jahrhundertelang unterdrückt und versklavt haben!

    Ist es ein Wunder, dass alle Gebiete, die von den Osmanen = Türken beherrscht und bedroht waren, heute Krisen- und Problemgebiete sind: Der ganze Nahe Osten mit Israel, ganz Nordafrika mit Ägypten, der Irak, Kurdistan, Griechenland, Süditalien und der ganze Balkan.

    Überall dort Unruhen, Bürgerkriege, Korruption, Mafia, schlimmste wirtschaftliche Verhältnisse, ständiger Terrorismus:

    Das Erbe der Türken!

  94. @Sedlacek

    Als die deutsch-teutonischen Superhelden auf ihre völkerverbindende Mission geschickt wurden hat sich unser regionales Käseblatt mit Lobhudeleien geradezu überschlagen. Ein kleines Kontingent aus der örtlichen Kaserne – unter ihnen ein „deutsch“-türkischer StUffz wurde mit allen guten Wünschen verabschiedet. Alle Muli-Kultur-Trottel – auch die die sonst immer so verbissen gegen alles „Militärische“ hetzen (Streitfrage: ist die Buntenwehr überhaupt Militär?) – schwärmten von den phantastischen Perspektiven zum allumfassenden Friede-Freude-Eierkuchen-Happening, die die Teilnahme des jungen Türken mit deutschem Paß und Buntenwehr-Dienstgrad der deutschen Friedenstruppe eröffnen würde. Die guten Sprachkenntnisse des StUffz, waren für alle guten Menschen ausgemacht der Türöffner zu den Herzen der türkischen Freunde, die sicher schon ungeduldig und mit bebenden Herzen auf die Deutschen und ihren Beitrag zum gemeinsamen Gender-Mainstreaming warten würden.

    Alle haben gedacht, das wird so eine Art Woodstock-Festival in erbsentarn. Man war der Meinung, die rot-grün-liberalisierten Deutschländer würden mit offenen Armen empfangen und sehr schnell würde sich ein verschwuchtelt-verschwurbelter interkultureller Dialog entwickeln.

    Daß es statt waffenbrüderlicher Liebe jetzt schnöde Hiebe und gepfefferte Backpfeifen setzt, wird die Brüder sicher sehr erstaunen.

    Vielleicht war es auch nur ein muli-kulturelles sprachliches Mißverständnis. Frau Feldwebel hat höflich zum General gesagt: „Bitte warten Sie kurz beyefendi pa?a“ und der hat verstanden: „Isch fick deine Mutta!“.

    Was mich dann natürlich besonders erschreckt, ist die Tatsache, daß ein möglicherweise schon etwas angejahrter, angegrauter und vielleicht auch korpulenter höherer türkischer Offizier – ein älterer Herr halt – eine junge deutsche Elitesoldatin platt gemacht hat wie ein Bulldozer, ohne daß die Dame ihre Selbstverteidungskünste zum Einsatz bringen konnte.

    Eine Truppe, die nicht einmal sich selbst verteidigen kann wird möglicherweise auch ihr Land nicht mit hinreichendem Erfolg verteidigen können.

  95. Wer ist denn dieser türkische General, der die deutsche Feldjägerin körperlich attackierte?
    Gibt es Fotos? Ein Interview? Eine wissenschaftliche Erläuterung über seine kulturelle Prägung und der daraus folgenden Haltung gegenüber Frauen im Allgemeinen?
    Was sagt Alice Schwarzer über ihn?

  96. #109 walter (02. Mrz 2013 20:37)
    Wer ist denn dieser türkische General, der die deutsche Feldjägerin körperlich attackierte?
    Gibt es Fotos? Ein Interview? Eine wissenschaftliche Erläuterung über seine kulturelle Prägung und der daraus folgenden Haltung gegenüber Frauen im Allgemeinen?
    Was sagt Alice Schwarzer über ihn?

    Vermutlich ein ehemaliger Boxer oder Fußballspieler. Prellungen, das lässt ja fast auf Treten schließen.

  97. Laßt Euch nicht verar….. Warum sollte man die Türkei vor Syrien schützen ? Syrien hat sicher andere Probleme, als sich mit der NATO anzulegen. Wozu auch ? Kommt nach Hause und schickt doch unsere Fachkräfte in ihre zu „schützende“ Heimat. An das Bein pinkeln lassen wir uns nicht mehr. Schon zu Hause läßt man sich zu viel gefallen. Mehr Mut zum Selbstbewußtsein, Frau Merkel

  98. Macht weiter so, liebe türkische Verbündende. Möglichst kurz vor unseren Wahlen so richtig die Sau rauslassen. Merkel und Gabriel brauchen unsere Soldaten nicht mehr als Wähler, die haben ja ihre Türken mit deutschem Pass.
    Wen werden unsere braven Soldaten dann wohl wählen?

    Angenommen Iran macht die Drohungen gegen Israel wahr und die Nato-Führung sieht sich gezwungen einzugreifen. Wir werden uns doch auf unsere türkischen Nato-Partner verlassen können?
    Keine Frage, oder?

  99. @ #115 Zallaqa

    “Zu Gast bei Freunden….”

    🙂 Gast – da war doch was? Unsere Soldaten sollten sich wie unsere türkischen „Gast“arbeiter benehmen, sich kurz am Riemen reißen und dann die Sau rauslassen.

  100. Oh je! Armes Deutschland, hast Du solche (Verteidigungs-) Politiker verdient!?

    Körperliche Auseinandersetzung zwischen einer Feldjägerin und einem türkischen General, heftige Beschwerden über die sanitären Verhältnisse im Stützpunkt: Beim „Patriot“-Einsatz der Bundeswehr in der Türkei kriselt es gewaltig. Der deutsche Verteidigungsminister bleibt gelassen

    Der deutsche Verteidigungsminister bleibt gelassen! So, so! Soll erst ein deutscher Soldat erschossen werden so wie die herrenlosen Hunde von denen man berichtet bis Herr Verteidigungsminister vielleicht mahnend den Zeigefinger Richtung Ankara erhebt. Oder bekommen wir dann zu hören, dass es sich um die üblichen und einhergehenden Kollateralschäden bei solchen Einsätzen handelt.
    Ich denke die „Gelassenheit“ ist pure Feigheit. Er sollte seinem türkischen Amtskollegen unmissverständlich zu verstehen geben, dass die deutschen Soldaten beim nächsten kleinen Vorfall samt Equipment abgezogen werden. Aber dazu hat er wahrscheinlich nicht das „Kreuz“ weil er ja schon buckelig hingegangen ist und seine Vorturnerin die Angela macht es ihm ja noch vor.
    Dazu passt auch noch die Aussage vom Herrn Verteidigungsminister:

    „Verteidigungsminister de Maizière warb um Verständnis für die türkische Seite.“

    Das typische Kriechertum in unserer ach so tollen Konsensgesellschaft. Wahrscheinlich muss er sich demnächst noch bei der türkischen Armee entschuldigen, dass er sich überhaupt erdreistet hat, eine weibliche MP in die Türkei zu senden weil das mit dem Islam, dem Koran und der türkischen Kultur nicht vereinbar ist.

    Er sitzt in Wolkenkuckucksheim in seinem Elfenbeinturm und kann natürlich alles gelassen sehen. Keinen Mut und keinen Stolz hat der Mann oder besser Männchen. Mir wird, ach was, mir ist speiübel!

    Weiter auf: http://www.spiegel.de/politik/deutschland/patriot-einsatz-in-der-tuerkei-de-maiziere-wiegelt-ab-a-886513.html

  101. In der Türkei hat jedes Kind im Fernsehen mitbekommen, wie Erdogan sich in Ludwigshafen aufgeführt hat, und dass er auch danach immer wieder ein willkommener Gast war.

    Spätestens seitdem dürfte das ganze Land wissen, dass man im Umgang mit Deutschen keinerlei Fingerspitzengefühl braucht. Auch in anderen Ländern ist das bekannt.

    Ein Staat, wo einerseits Schuldgefühle und Wehrlosigkeitkeit, andererseits Konsumsucht und Medienbespaßung zur Staatsräson gehören, sollte sich nicht wundern, wenn seine Soldaten im Ausland respektlos behandelt werden.

  102. Die Deutschen Soldaten sollen sich halt in der Türkei wie zu Hause in Deutschland fühlen.

    Ich finde das zwar beschämend, aber im Grunde nicht schlecht, da auch die Truppe wählen darf und eine entsprechend de-motivierte Truppe den geeigneten Minderfleiss an den Tag legen wird, wenn die Truppe gefragt ist.

    Alternativ dazu frage ich mich, in wie weit diese Truppe dann motiviert ist, Kanzer und Minister zu beschützen.

    „Da hinten sind se!“

  103. Respekt vor Herrn Königshaus! Er traut sich die Wahrheit zu sagen, was die Misere nicht tut!

    Die Türken verhalten sich wie Feinde unseren Soldaten gegenüber. Was machen sie erst, wenn keiner dabei ist, einen Völkermord??

    Herrenmenschen die, ausser Ata Türk,nie Herren waren.
    Ich hoffe nur, dass doch noch jemand in unserem Märchenland Deutschland aufwacht, was die Türkei betrifft.

  104. Vor allem kommt hier der Hass gegenüber uns „Ungläubigen“ zum Ausdruck. Wozu brauchen die saubere Toiletten? Wozu bringen die Frauen mit und ihre Fahnen? Ich wette, nicht mal in Afghanistan ist es so schlimm für die Truppe!

  105. De Maiziere ist enttäuscht, dass unsere Soldaten Anerkenung wollen? Mehr fällt ihm zu den berechtigten Beschwerden nicht ein?
    Ich mochte ihn mal, aber er ist tatsächlich eine Lusche.

  106. #95 felixhenn (02. Mrz 2013 18:34) Vielleicht klappt auch nicht alles so, wie Erdogan das gerne gehabt hätte. Er wollte doch anfangs die Partiots unter türkischem Kommando und näher an der syrischen Grenze. Möglicherweise hat er einen Plan gehabt, der ihn schneller zum osmanischen Sultan und nachher zum Kalifen gemacht hätte. Wir erinnern uns, die Nato hat nicht ganz seinem Wunsch entsprochen als er die Patriots anforderte.

    Genau mein Gedanke!!!!

    So wie die türkische Armee führt sich ein Krimineller auf, der von unliebsamen Zeugen an der Ausführung seines Vorhabens behindert wird!!!!

    Unsere Truppen sollen sich bloß in Acht nehmen, oder am besten wirklich abziehen und ihre Raketen vorher unbrauchbar machen.

    Entweder der Erdowahn läßt uns irgendwo reinschießen und wir sind schuld.

    Oder er läßt, nachdem wir abmarschiert sind, mit unseren Waffen irgendwo reinschießen und wir sind natürlich auch schuld, weil unsere Waffen.

    Was mich noch interessieren würde ist die Reichweite dieser Patriot Raketen, ich meine besonders in Bezug auf Israel.

  107. Die Kanzlerin und der Buntenwehr Führungsstab haben in Abstimmung mit dem türkischen Oberkommando eine Lösung gefunden, die alle Beteiligten zufriedenstellt.

    In einer Feierstunde im Bendlerblock wird der verletzten Feldwebelin das Silberne Verwundetenabzeichen verliehen – der türkische General erhält die Goldene Nahkampfspange.

    Ein Team von auf posttraumatische Belastungsstörungen spezialisierten Psychologen wird sich um die Psychotraumata kümmern, die die in Kahramanmaras eingesetzten bundesdeutschen SoldatInnen beim Toilettengang erlitten haben.

    Wenn es dann immer noch Probleme mit der Unterkunft gibt wird kurzfristig der RTL-Urlaubsinspektor eingeflogen.

    Die Mittel für den Kampf gegen rechts und die Eingliederung von Fachkräften werden erhöht – Renten und sonstige Sozialleistungen für Kartoffeleingeborene im Gegenzug gekürzt.

  108. Erstaunlich, wie schnell dieses Thema wieder aus den (öffentlich rechlichen) Medien verschwindet.

    „Leider“ musste man es kurz in den Nachrichten bringen, weil es sich dank Internet nicht unter den Teppich kehren liess.

    Hieran sieht man auch wieder schön die Doppeloral der Systempresse.

    Nicht auszudenken was im Rotfunk los wäre, wenn sich umgekehrt deutsche Soldaten in der Türkei auch nur die kleinste Verfehlung geleistet hätten.

  109. Erdogan hat übrigens in letzter Zeit ca 300 ehemals führende türkische Militärs ins Gefängnis gebracht.
    Das waren Kemalisten, die mehrmals islamische Putsche verhindert haben, vor Erdogans Zeit.

Comments are closed.