Print Friendly, PDF & Email

Yunus in der Bildmitte im Januar 2013 mit seinen leiblichen Eltern und Brüdern in Den Haag.Dieselben Medien, die jeden Tag schrill die Homoehe und das Adoptionsrecht für Schwule im Land herumschreien, sind alle für den türkischen EU-Beitritt und den Islam hierzulande. Komisch. Da liest man das: Verstoß gegen islamische Sitten“: Ankara will, dass ein türkischstämmiges Kind seinen lesbischen Adoptivmüttern in den Niederlanden weggenommen wird. Am Donnerstag besucht der türkische Ministerpräsident Recep Tayyip Erdogan Holland. Da wird der kleine Yunus Regierungsthema.

Und nicht nur der:

Eine türkische Parlamentskommission für die Menschenrechte will ermittelt haben, dass etwa 5000 Kinder türkischer Herkunft europaweit in „fragwürdigen“ Familienverhältnissen lebten. Damit sind christliche und homosexuelle Adoptiveltern gemeint.

Wo bleibt der Protest der schwulen Lobby? Warum stehen nie welche vor den Moscheen? Ist der Islam schwulenfreundlich? Oder ist man feige?

Gewohnt deutlich äußerte sich Geert Wilders zum türkischen Affront. Er verlangt, dass Premierminister Rutte den geplanten Besuch des türkischen Ministerpräsidenten Erdogan in den Niederlanden absagt. „Ich fordere Premierminister Rutte auf, die Einladung zurückzunehmen. Erdogan soll besser in der Türkei bleiben. Wir brauchen die verrückten Sprüche des Herrn Erdogan in den Niederlanden nicht!“ Unvorstellbar, so etwas von einem deutschen Politiker zu hören…

(Foto oben: Yunus in der Bildmitte im Januar 2013 mit seinen leiblichen Eltern und Brüdern in Den Haag)

86 KOMMENTARE

  1. 😆

    Das Foto ist ja geil! Denen springt die Intelligenz einer Fachkraft™ ja förmlich aus dem Gesicht!

    P.S.: Wieso erinnert mich die Mutter im Bild nur so an Alfred E. Neumann?

  2. Erdowahn besucht wirklich gerne eroberte Gebiete. Naja so sind sie die Kriegstreiber. Adolf war ja auch in Warschau und Paris „zu besuch“.

  3. Eine türkische Parlamentskommission für die Menschenrechte will ermittelt haben, dass etwa 5000 Kinder türkischer Herkunft europaweit in “fragwürdigen” Familienverhältnissen lebten.

    Wenn man die mit türkischen Eltern mitrechnet sind es noch viel mehr. 🙂

  4. Wow, das waere in Deutschland unmoeglich:

    Vize-Premier Lodewijk Asscher von der sozialdemokratischen Arbeitspartei PvdA attackierte Erdogan: ,,Es ist unangemessen und eine Anmaßung, wie die türkische Regierung sich einmischt. Es geht hier um einen Jungen mit einem niederländischen Pass. Eine der schönen Sachen in unserem Land ist, dass wir Niederländer unser Leben so führen können, wie wir es wollen – unabhängig von den Wünschen fremder Mächte.“

  5. Bisher (und das galt bis 2010) waren deutsche Adoptionsstellen bei allen (Hetero-/Kinderlosen Paaren) außerordentlich restriktiv, was mohammedanische Kinder anging. Die wußten nämlich alle: 1. Mohammed/Koran/Islam verbieten Adoptionen 2. Es gibt nichts als Stress.

    Ich habe eine Bekannte und ihren Männe Jahre durch den deutschen Adoptionsdschungel verfolgt: Vom Nachweis, daß das mit echter Schwangerschaft nicht klappt, über Hormonbehandlung, künstlicher Befruchtung und kaputten Eiern. Und dann die Adoptions-Vorbereitungsprozedur samt totaler Durchleuchtung alles und jeden – von Finanzen bis psychologischer Eignung und persönlicher Einstellung. Wenn sich ein deutscher Harz4-Antragsteller nackig machen muß, ist das noch gar nichts im Vergleich zu einem deutschen (Hetero! Was sonst!) Paar, das ein Kind adoptieren möchte. Sozusagen eine Ex-Utero-Befruchtung, Schwangerschaft und Geburt in einem. Und der Warteprozedur auf ein Kind, möglichst ein Baby, wie von den deutschen Adoptionsstellen empfohlen („da gelingt die Bindung am besten“, „bloß kein älteres Kind“). Und es mußte natürlich ein fair gehandeltes Kind sein, keines aus der Gosse in Indien. Und kein Drogenkind aus der Klappe in Deutschland. Und deutsche „richtige“ Babys gab es sowieso nicht, die gingen weg wie warme Semmeln. Weiße europäische Kinder? Keine Chance. Mohammedaner auch nicht (aus Gründen des Islams, die hierzulande noch vor drei Jahren jeder verantwortungsvolle Adotions-Mensch kannte), Südamerikaner auch „zu niedlich, weil „europäisch“, lange Wartezeiten.

    Es wurde ein Negerbaby. Was hinter der legalen Adoptiosprozedur in Deutschland steckt, sind Albtraum und Schutz in einem.

  6. Es ist überaus angenehm, wie Geert Wilders sich äußert.
    Ich wünschte, wir hätten einen Politiker gleichen Formats hier in der Bundesrepublik, der distinguiert und pointiert seine Standpunkte darlegt.

    Go Geert, go.

    =o)

  7. #2 Toytone (17. Mrz 2013 20:20)

    😆

    Das Foto ist ja geil! Denen springt die Intelligenz einer Fachkraft™ ja förmlich aus dem Gesicht!

    ***gelöscht***

    Ein französisches Sprichwort lt.: L’habit ne fait pas le moine. (Man soll nicht nach dem äußeren Schein urteilen.) 🙄

  8. „Wir brauchen die verrückten Sprüche des Herrn Erdogan in den Niederlanden nicht!“

    …und hier auch nicht!

  9. #7 Babieca

    Das ist für diejenigen, die sich sehnlichst ein Kind wünschen zwar eine ausserordentliche Strapaze, aber der Schutz des Kindes verlangt harte Maßnahmen.
    Bitte nicht falsch vertehen: Ich will mir hier nicht anmaßen, über die Angemessenheit der aktuellen Adoptions-Praktiken zu urteilen, aber die Zeichen stehen in unserer sozialistischen Republik für Vorzugsbehandlungen der „so diskriminierten“ schwulen Paare – bald wohl „Ehe“paare mit allen steuerliche Vorzügen, wie gesellschaftlicher Nutzlosigkeit…

  10. Erdogan:“Wir sind doch schon in der EU!“
    Mag sein Herr Erdogan,aber sie werden nicht bleiben.Holen sie außer den 5000 Kindern, auch noch den Rest ihrer Landsleute in die Türkei,denn wir erziehen Kinder,leider zu unserem Nachteil, gewaltfrei.
    Schwule und Lesben,wo bleibt der Aufschrei:“Das ist Menschenverachtung,das ist ganz klar Nazi, was der Herr Erdogan da macht!“Wo bleibt der Kampf gegen Rechts?

    Wenn man daran denkt, wie viele türkische Männer in schwulenbeziehungen mit alten betuchten Europäern in der Türkei leben,kann man über Erdogan nur noch lachen.

    Gut das es Geert Wilders gibt,das werden immer mehr Europäer erkennen.

  11. Das ist mal einiges wieder ein wenig wirr…

    1. Lesbierinnen?

    Ich kannte nur den Begriff Lesben bisher, obwohl manche schwule Männer sich wie weibliche Lesben aufführen, mag mir der Begriff weniger sinnig sein, obwohl zum Genderismus-Sprech wohl sehr gut passend.

    2. Adoptiv-Eltern?

    Die beiden Lesben sind keine Adoptiv-Eltern, sondern Pflegeeltern oder in diesem speziellen Fall wohl tatsächlich Pflegelterinnen! So gemein es sich auch anhört, Pflegeltern kann man kein „eigenes“ Kind wegnehmen, da sie kein „eigenes“ kind haben, sondern „nur“ die Pflegschaft über ein fremdes Kind übernommen haben!

    —-

    Ansonsten gibt es noch andere Aspekte die bei diesem Fall viel zu kurz kommen und anderseits sehr interessant sind.

    Wo anders schrieb ich mal dazu:

    Lesben, Pflegekind, Türkei…
    da ist für jeden was dabei!

  12. #15 WahrerSozialDemokrat

    Die beiden Lesben sind keine Adoptiv-Eltern, sondern Pflegeeltern oder in diesem speziellen Fall wohl tatsächlich Pflegelterinnen!

    Holzauge, sei wachsam! Danke für die Klarstellung. Bin auch von einer Adoption ausgegangen.

    Lesben, Pflegekind, Türkei…
    da ist für jeden was dabei!

    😆

  13. #2 Toytone (17. Mrz 2013 20:20)

    Das Foto ist ja geil! Denen springt die Intelligenz einer Fachkraft™ ja förmlich aus dem Gesicht!
    ————————–
    Gut erkannt.

    So sehen sie alle aus, unsere Fachkräfte, schon im Kinderwagen.

  14. Natürlich ist die Einmischung von Seiten der Türkei eine Unverschämtheit. Aber wo der Islam Recht hat, hat er Recht!

  15. Schiedsrichter krankenhausreif geprügelt

    In den Niederlanden ist es knapp dreieinhalb Monate nach dem tödlichen Angriff auf einen Linienrichter erneut zu einem Gewaltakt gegen einen Unparteiischen gekommen.

    Mehr …

    Ich wette, die Schläger heißen nicht Johan oder Piet.

  16. #22 Thobry (17. Mrz 2013 21:01)

    @#21 Toytone (17. Mrz 2013 20:56)

    „Ich mag verdammen, was du sagst, aber ich werde mein Leben dafür einsetzen, dass du es sagen darfst.“ Voltaire/Evelyn Beatrice Hall

  17. #11 Toytone (17. Mrz 2013 20:43)

    Keine Sorge, wir verstehen uns schon richtig. 😉

    Das sollte auch nur zeigen: Die Adoptionsleute kennen ihr Geschäft, die Realität und das Kinds- und Elternwohl sehr gut. Alles, was davon abweicht, endet im Desaster. Der Rest hat eine Chance. Wie eben das Desaster „Mohammedanerkinder in Ungläubigenfamilen“, auch wenn die Mohammedanereltern noch so brutal sind. Weil sich dann immer was übergeordnet mohammedanisches – in diesem Fall sogar Erdolf – einmischt und den irren Islam buchstabengetreu durchdrückt.

  18. das hätte die katholische kirche auch gefordert. früher, zu zeiten da pfarrer noch bibelfest und fromm waren.

  19. #22 Thobry

    Wenn Du das so siehst, habe ich Deine Meinung dazu registriert, sehe es allerdings anders.

    #24 Babieca

    Richtig, und in den Niederlanden gibt es – im Gegensatz zu den meisten deutschen Politkarikaturen – noch Politiker mit „Cochones“, wie Wilders oder auch der Sozialdemokrat(!) Lodewijk Asscher.

    In Deutschland kriechen Antideutsche, wie Fukukretschmann, VolkerInnen Beck und Genossen vor dem großen Führer Erdowahn…

  20. #2 Toytone

    Denen springt die Intelligenz einer Fachkraft™ ja förmlich aus dem Gesicht!

    Das mag wohl auch der „unbewußte“ Grund dafür sein, warum diese ingezüchteten halbgaren Jugendgangs immer auf den verhaßten Kopf der Intelligenten eindreschen (als würden sie davon selber um eine halbe Gehirnzelle intelligenter werden):

    http://www.sat1.de/video/der-kopftreter-prozess-clip

    Wer schützt unsere Bevölkerung vor denen? Heute schon wieder Niedersachsen:
    http://mobil.abendblatt.de/region/article114516477/50-Jaehriger-verhindert-brutalen-Angriff-auf-Mann-in-Emden.html?cid=region

  21. #28 Toytone (17. Mrz 2013 21:20)

    Wenn du noch einmal nach harkst, bitte.

    Es ist diffamierend eine Person anhand eines Foto`s einen IQ zu unterstellen.
    Wir mögen in vielen Punkten gleiche Ansichten haben, in Diesem sicherlich nicht!

  22. Hier haben die Türken ausnahmsweise mal recht.

    Auch Türkenkinder haben ein Recht, in geordneten Verhältnissen zu leben.

  23. #30 Thobry

    Alles klar. Btw (By the way): Ich habe niemandem anhand eines Fotos einen IQ unterstellt. Lies nochmal genau. 🙂
    Allerdings würde ich schon dem „pösen, diskriminierendönn Untersteller“ beipflichten! 😉

  24. Zu dem Foto! Wo einige meinen etwas abzuleiten und nen OT-Thema-Strang durchziehen wollen…

    Was hat das mit dem Thema zu tun???

    Ist aber auch ne blöde Wahl vom Autor gewesen…

  25. @Toytone

    Da ich auch die gelöschten Kommentare kenne, sorry du lieferst massenhaft Munition, PI zu veunglimpfen. Mach einfach weiter so und der nächste Bericht, bei z.b. Monitor ist sicher, danke Toytone!

  26. Wenn man den Niederländischen Medien glauben kann hat der Junge inzwischen 9 Jahre bei dem Pflegepaar verbracht. Jetzt kurz vor Erdogans Besuch in den Niederlanden sind die Pflegeeltern ploetzlich nicht mehr gut genug. Die leiblichen Eltern erinnern sich nach neun Jahren, daß sie einen Sohn haben, und dieser nicht nach Türkischen Werten aufgezogen wird oder wurde.
    Das ganze stinkt mal wieder zum Himmel.

  27. #35 Thobry

    Bitte, Thobry! 😆
    Du gibst also was auf den „Schwarzer Kanal“-Nachfolger „Monitor“?
    Und ich liefere „Munition“ (wie militaristisch)? 😆 😀

    Ok, lassen wir das. Es ist einfach kindisch. Wir sind uns einig darüber, dass wir uns uneinig sind. 😉

  28. #38 Toytone

    P.S.: Bei „Monitor“ erwähnt zu werden, kommt einem Ritteschlag gleich, da man damit offiziell zum „Feind des kommunistischen Systems“ ernannt wird! 😉

  29. #13 TanjaK

    Aus Gleichbehandlungsgründen sollte Erdogan aber alle türkischen Kinder mitnehmen.

  30. #36 Toytone (17. Mrz 2013 21:32)

    OK, habe ich gerade erst im Untertitel gelesen.

    Dennoch und das kommt zu kurz, ist es halt ein Pflegekind, das seit 2004 bei Pflegeelterinnen lebt und anscheinend die anderen beiden Kindern nicht… bzw. bei den leiblichen Eltern. Oder?

    Irgendwie kommt mir das zu kurz!

    Und es tut mir leid, anhand des Fotos vermag ich auf keinen IQ zu schliessen…

    Auch denke ich, das eigentlich viel mehr um „Lesbierinnen“ geht, als um Kindeswohl oder Pflegschaft oder Elternrecht…

    Kommt mir alles zu kurz…

  31. #41 heidekraut (17. Mrz 2013 21:40)

    #13 TanjaK

    Aus Gleichbehandlungsgründen sollte Erdogan aber alle türkischen Kinder mitnehmen.

    Geniale Idee, daß sind dann „Ankerkinder“ und die Eltern werden nachgeholt ❗ 😉

  32. #42 WahrerSozialDemokrat

    Auch denke ich, das eigentlich viel mehr um “Lesbierinnen” geht, als um Kindeswohl oder Pflegschaft oder Elternrecht…

    Da könntest Du recht haben. Minderheiten über Alles!
    Da sich die Türkei in alles aussenpolitisch einmischt, was ihre Landsleute tangiert, ist ja mittlerweile ein alter Hut und für jeden Vernunftbegabten links liegen zu lassen (es sei denn, man heißt Kretschmann, Beck, Gauck, oder wie diese sozialistischen, austauschbaren Zombies alle so heißen).

  33. Im Welt-Artikel heißt es weiter:

    „…Nun lebt er als Pflegekind eines lesbischen Paares in Den Haag, und mit diesem Gedanken kann sich seine leibliche Mutter nicht abfinden. ,,Das verstößt gegen unsere Moralvorstellungen und islamischen Sitten“, erklärte sie nun im türkischen Fernsehen….“

    Das mag sein, nur islamische Moralvorstellungen und Sitten interessieren in Europa keinen. Das muss man sowohl diesen Leuten als auch dem Erdogan immer wieder klar ins Gesicht sagen. Zumal sie im Übrigen ja freiwillig nach Holland eingewandert sind und wussten was für Regeln hier gelten.

    Im übrigen frage ich mich, was der Islam für schei*** Moralvorstellungen und Sitten hat, wenn das Misshandeln von Kleinkindern ok ist aber das Aufwachsen bei lesbischen Paaren nicht. Da kapiere einer die Logik? Und so was soll angeblich von Gott kommen?

  34. #30 Thobry

    Ja: Das Thema muß unbedingt schnellstens in die Öffentlichkeit! Die muß wachgerüttelt werden, ein waches Augen dafür entwickeln. Die Polizei könnte da unschätzbare Aufklärungsarbeit leisten, wenn sie nicht weiter ihre Daten unter Verschluß hielte und uns das Sammeln von Informationen überließe, aus falschgemeinten „politisch korrekten“ Motiven. Die müssen begreifen, sie gefährden damit auch sich selber, ihre eigenen Sprößlinge und die ihrer Mitbürger. Mit jeden Rückzug eines Deutschen aus sog. „Problemvierteln“ wird die Situation immer noch schlimmer und einestages eskalieren.

    Außerdem darf Daniel Siefert auf keinen fall umsonst gestorben sein und sein Name nicht morgen wieder in Vergessenheit geraten. Wer wird als nächtes dran glauben müssen? Beim wem sagt die rotgrüne, schamlose Lügen-Bande als nächstes, das hätte „nix mit Hintergrund“ zu tun?

    Apropos dumm bzw. intelligent dreinschauende Gesichter: So sehen die typ. Ingenieure, Quatentheoretiker, Erfinder, Dirigenten und Kulturschaffenden aus, mit denen uns eben jene Rotgrünen als kultureller Bereicherung beehren. Da will doch jeder sofort Kontakt haben und fragen: „Sacht mal: Wie macht ihr das bloß mit euren überdurschnittlichen Denkleistungen? Ihr seid ja weltweit bekannt für eure tollen Einfälle, revolutionären Ideen und Neuerungen.“

    Zumindest reichen diese „Denkleistungen“ dafür aus, nach „Almanya“ zu fahren und millionenhaft Sozialleistungen der pösen „Ungläubigen“ abzuzocken. „Abzockintelligenz“ ist irgendwie auch eine Form von Intelligenz. Und Sich-freiwillig-abzocken-Lassen ja auch irgendwie eine ganz unerhörte Form von Bescheuertheit, wie sie „Phil“ bei PI unter „Wie erklär’ ichs meiner chinesischen Frau?“ beschreibt.

  35. #49 Zuwanderungsgegner

    “Abzockintelligenz” ist irgendwie auch eine Form von Intelligenz.

    😆
    Den Spruch muss ich unbedingt mal vor einem Soziologen bringen.

  36. Welch ein furchtbares Leben in der westlichen Fremde für alle Türken und Türkischstämmigen.
    Bitte, lieber Landesvater Erdogan führe sie nach Hause!
    Schweren Herzens und weil es sie alle glücklich machen würde, lassen wir sie gehen.
    Gern zahlen wir auch noch die Reisekosten und meinethalben auch für ein Jahr Eingliederungsbeihilfe in Höhe des Hartz-IV-Satzes.
    Aber bitte, hilf‘ ihnen, weg von hier, sonst bricht mir das Herz vor Mitleid!

  37. Danke für den Link Zuwanderungsgegner ³ 31
    mir ist da etwas aufgefallen:

    http://mobil.abendblatt.de/region/article114516477/50-Jaehriger-verhindert-brutalen-Angriff-auf-Mann-in-Emden.html?cid=region

    Zwei Passanten hatten am Sonnabendabend den Wagen des Opfers mit einem Döner beworfen. Die Männer versuchten, dem Opfer auf den Kopf zu springen. Ein 50-Jähriger verhinderte die Tat.

    Emden. Ein 50-Jähriger hat in Emden mit viel Mut einen brutalen Angriff auf einen gleichaltrigen Mann verhindert. Zwei Fußgänger hatten am Sonnabendabend den Wagen des Opfers mit einem Döner beworfen, wie die Polizei am Sonntag mitteilte. Als der Fahrer aus seinem Fahrzeug ausstieg, schubsten die Angreifer den Mann, so dass er zu Boden fiel. Die beiden Männer versuchten nach Polizeiangaben daraufhin, dem Opfer auf den Kopf zu springen. Nur weil der 50 Jahre alte Anwohner zu Hilfe kam, ließen die Täter von ihrem Opfer ab und flüchteten. Gegen die Täter wird wegen Körperverletzung und versuchter gefährlicher Körperverletzung ermittelt.

    Warum wird nicht bei Kopftreten ‚automatisch versuchter Totschlag‘ zur Last gelegt?

    Wer auf den Kopf bewusst tritt
    oder wie hier sogar darauf ’springt‘ will töten !!!

  38. Nun ja, im Weltonline-Artikel steht mal adoptiert, mal in Pflege… Da frug ich mich auch: „Ja was denn nun?“

    Ob man homosexuelle Pflege- oder AdoptionsgenderInnen gut findet oder nicht, die Niederlanden gehören noch nicht zur Türkei.

    Da die leiblichen Eltern alle ihre Kinder mißhandelten, haben sie eben nur noch Besuchsrecht bei ihren Kindern.
    http://www.welt.de/politik/ausland/article114521337/Tuerkei-will-lesbischen-Muettern-Kind-wegnehmen.html

    Jedenfalls ist Kindesmißhandlung in den Niederlanden nicht erlaubt, auch wenn in der Türkei Kinder mit Koran schlagen üblich sein mag.

  39. #2 Toytone (17. Mrz 2013 20:20)

    😆

    P.S.: Wieso erinnert mich die Mutter im Bild nur so an Alfred E. Neumann?

    Weil es Alfred E. Neumann ist!

  40. #50 heidekraut

    Der Koran ist voller krimineller Energie. Sure 40 („Der Sieg“)/20:

    Allah hat euch versprochen, daß ihr viel Beute machen werdet.

    Wem „Allah“ angebl. sowas „verspricht“, der hat doch eigentlich gar kein Unrechtsbewußtsein! Kann es nicht haben. Wie soll denn der ein reifes Verständnis von Gut und Böse, von Wertbeußtsein und Moralität überhaupt verinnerlichen?

    Und: Wie kann man bloß massenweise Leute, die so „ticken“, ins Land holen? Und der Bevölkerung erklären, das seien doch alles „brave Mitbürger“?

    Unfaßbar.

  41. aber ahllo, kann Erdogan nicht ALLE Türkenkinder heim holen??? Wer ist hier dagegen, außer natürlich die Sozial- und Integrationsindustrie??

  42. Bezüglich des Bildes. Der Einzige, der normal aussieht ist Yunus. Ich hätte nie gedacht, dass ich einmal Lesbierinnen als Eltern verteidigen würde. Aber die haben das Beste aus diesem Kind gemacht. Ansonsten sähe es genau so gruselig aus wie seine Brüder und Eltern.

    Ich hoffe, Holland bleibt stark.

  43. PS:

    Ich begreife auch nicht, wie ein doch eigentlich so intelligentes Volk wie das deutsche sich so reinlegen lassen kann. Die Zuwanderung und „Integration“ ist wirklich die allergrößte, hundsgemeinste Lüge, der allgrößte Selbstbetrug des angehenden 21. Jahrhunderts: Trick 17 mit Selbstüberlistung! „Intelligenter“ und ausgefuchster kann man sich selbst kein Bein stellen.

  44. Das darf man, ebenso wie diesen Bericht,

    #20 MPig (17. Mrz 2013 20:55)
    http://www.bdzv.de/preistraeger-preisverleihung/preisverleihung2009/nominierte/cathrin-kahlweit/

    aber nicht zu öffentlich veröffentlichen, es verstösst gegen Richtlinie 12.1 des Presserates, welche besagt, dass man über die Heiligen Kühe auch dann nichts Schlechtes schreiben darf, wenn das Schlechte der Wahrheit entspricht.

    Nun, wenn unsereiner sagt, dass Kinder nicht von gleichgeschlechtlichen Lebensgemeinschaften adoptiert werden sollten, dann ist unsereiner aber der Ewiggestrige.

    Und wehe, unsereiner sagt, dass deutsche Kinder nicht von Türken oder anderen Nationalitäten adoptiert werden sollen, dann ist der Sager ein Rassist und ein Nazi.

    Nun, ich warte auf das Rassistenbrandzeichen für den Türken.

  45. Besonders gefallen hat mit im vorletzten Absatz der Satz:

    Ankara verlangt, dass Pflegekinder ausschließlich in muslimischen Familien aufwachsen.

    „Ankara verlangt“ mal wieder. Schließlich sind hierzulande und in den Niederlanden ja nur Unmenschen und keine Rechtgläubigen an der Macht. Die kann man schon mal darauf hinweisen, wie man das islamisch korrekt regelt. Und ja keine Vermischung mit den dreckigen Ungläubigen zulassen. Oder gar Integration.

    Was mich daran erschreckt, ist nicht unbedingt diese Forderung, sondern die folgenlose Selbstverständlichkeit, mit der diese geäußert und hier zur Kenntnis genommen wird. Das ist eben türkische Folklore, das müssen wir den herzlichen Menschen aus Anatolien schon mal nachsehen.

    Wie lange wird eine solche Haltung hier noch machbar sein? Ab welchem moslemischen Bevölkerungsanteil sind wir direkte Weisungsempfänger der Vorschriften aus Ankara?

  46. Das Verhalten der Türken ist skandalös und anmaßend. Die Tatsache, dass die Türkei glaubt, Regelungen für alle ihre Bürger weltweit über ihr Staatsgebiet hinausgehend zu treffen, unterstreicht wieder einfach den Größenwahn dieser Menschen, auch wenn es sich bei Türken in der Regel um kulturelle, geistige und ökonomische Zwerge handelt. Ich denke auch nicht, dass es sich auf dem Foto um Kurden handelt, die werden nämlich von der Mehrheit der Türken nicht als Landsleute aufgefasst.
    Trotzdem muss festgehalten werden, dass Kinder bei Schwulen und Lesben nichts zu suchen haben. Sie können selber keine Nachkommen zeugen, sind auch selber nie Eltern dieser Kinder, es wird den Kleinen ein völlig falsches Rollen- und Sexualbild vermittelt. Hierbei geht es in erster Linie um die Selbstverwirklichung der Homo-Lobby als um das Wohl des Kinders. Es tut mir für die Linken ja fast schon leid, aber kein Zeitgeist der Welt kann die Biologie austricksen.

  47. #53 Jaques NL

    Wer auf den Kopf bewusst tritt oder wie hier sogar darauf ‘springt’ will töten!!!

    Absolut, keine Frage! Wenn ich jemanden mit dem Auto übern Haufen fahre, kann ich ja auch nicht später sagen: „Ich wollte ihn nicht töten, ich wollte ihn nur mal kurz umfahren und gucken, was passiert. Wie kann ich ahnen, daß er danach tot oder behindert ist? Was steht der auch da im Weg rum, wenn ich da mit dem schweren Aoto lang will. Hatter eben Pech gehabt.“

    Danke für den Link

    Gern, der Ehrlichkeit halber muß ich aber verraten, daß ich ihn von #163 Schweinsbraten unter PI-Eintrag „Grenze des seriösen Journalismus überschritten“ habe.

    MFG

  48. #53 Jaques NL

    PS: Ich bin sogar der Meinung, daß Auf-den-Kopf-Treten in besonders schwerem Maße den strafverschärfenden Tatbestand der Heimtücke erfüllt.

  49. Dieser Erdogan hat aber echt keine eigenen Probleme…
    Andauernd ist er mit Europa und den Türken in Europa beschäftigt

  50. Wenn ich das Bild oben sehe, muss ich mich auf die Seite Erdogans schlagen. Ich denke, er hat Recht und sollte seine Landsleute mitnehmen, alle.

  51. „Ankara verlangt“

    Wie schon oben richtig geschrieben, hat Ankara in diesem Fall nichts, aber auch wirklich gar nichts zu verlangen. Insbesondere da die Menschen, um die es geht offensichtlich nicht einmal Türken sind, sondern niederländische Staatsbürger.

    Auf der anderen Seiten kann auch mal schnippisch anmerken, dass man gut sehen kann, in wie weit es mit der Integration und Identifikation mit dem „eigenen“ Land her ist, wenn folgendes gilt:

    Vor kurzem schickte die Mutter Briefe an die türkische Presse und bat auch Ministerpräsident Erdogan schriftlich um Hilfe.

    Man stelle sich die Absurdität vor, ein ursprünglich Deutscher, der nach Frankreich ausgewandert ist und vor Jahren bereits die dortige Staatsangehörigkeit angenommen hat, würde auf die Idee kommen, bei der deutschen Regierung um Hilfe zu rufen, nachdem ihm die französischen Behörden seine Kindern aufgrund von Mißhandlung entzogen haben. Klingt nicht nach etwas, was wirklich vorkommt, oder?

  52. Ich finde es sehr schade, das sich sowohl als auch, nicht ernsthaft mit der Problematik bereitwillig auseinander gesetzt wird.

    Das ist eine Kritik an allen Seiten!

    Und jeder darf sich davon zurecht betroffen fühlen!

  53. Hab ich vergessen! Die Problematik ist Kindeswohl!

    Nicht Türken, Lesben, Demokratie, Rechtsstaat, Scharia, Sozialismus oder was weiß ich noch…

    KINDESWOHL!

    Darum geht es doch! Oder?

  54. Falls die Darstellung der „Welt“ zutrifft, handelt es sich hier eindeutig um Zwangsadoptionen a la DDR. Und dies nicht bloß wegen Kindesmisshandlung, sondern bereits wegen „fragwürdiger Erziehungspraktiken“. Das könnte das Anfangsstadium einer Politik der „gestohlenen Kinder“ sein, wie sie zeitweilig in Kanada oder Australien gegenüber Kindern minderwertiger Rassen praktiziert wurde.
    Ich finde es sehr verständlich, dass die Türkei sich dagegen wehrt.

  55. #76 brueckenbauer (18. Mrz 2013 03:17)

    Ich finde es sehr verständlich, dass die Türkei sich dagegen wehrt.

    Warum? Was hätte die Türkei damit am Hut, wenn bestimmte Niederländer in den Niederlanden diskriminiert würden?

  56. Das Homosexuelle und andere sexuell Unnormale keinen Anspruch auf ein Adoptivkind haben sollten, halte ich für richtig. Es kann nicht sein, dass man ihnen Kinder anderer geben muss, nur damit sie nicht „diskriminiert“ fühlen.
    Sollen sie sich doch Puppen kaufen. So ein Kind ist kein Haustier, das man sich zulegt um ein bisschen Spaß zu haben. Das Kindeswohl hat absolute Priorität und nicht die Selbstverwirklichung von Schwulen.

    In diesem spezifischen Punkt sehe ich an der Forderung der Türkei nichts verkehrtes.

  57. #79 Reconquista2010 (18. Mrz 2013 06:17)

    <blockquoteJa, aber wo die Türken recht haben, haben sie recht…
    Das ist so nicht richtig.
    Der Junge ist gestzlich Niederländer. Die Niederländischen instanzen haben damals entschieden daß es nicht zu verantworten ist, ( Gewalttätigkeiten in der Familie ) das Kind bei den leiblichen Eltern zu lassen. Da muß schon einiges geschen sein, bevor die Niederländischen Instanzen so entscheiden.Die Niederländer sehen, wenn die Getzlichen Kriterien erfüllt sind, kein Problem ein Pflegekind einem lesbischen Paar zu übergeben. Das ganze ist eine rein Niederländische angelegenheit. Die Türkei hat mit der ganzen Angelegenheit im Grunde genommen absolut nichts zu tun. Inzwischen sagen Niederländische Regierungssprecher : “ Türkei, halte dich aus unseren Angelegenheiten raus „.

    http://www.elsevier.nl/Buitenland/nieuws/2013/3/VVD-Turkije-kan-toetreding-tot-EU-voorlopig-wel-vergeten-1202608W/

  58. #80 oldie

    Die Niederländischen instanzen haben damals entschieden daß es nicht zu verantworten ist, ( Gewalttätigkeiten in der Familie ) das Kind bei den leiblichen Eltern zu lassen. Da muß schon einiges geschen sein, bevor die Niederländischen Instanzen so entscheiden.

    Sicher?
    Ein kleiner Klaps ist im Prinzip auch schon „Gewalt“.
    Man sollte immer daran denken, wohin solche „Gewaltfreiheits“-Gesetze führen können: Einen Vorwand zu schaffen, um normalen Eltern die Kinder wegzunehmen, und Schwulen- und Lesbenpaaren zu übergeben!

  59. @Ferrari
    Wenn Sie ernsthaft eine möglichen, massenhaften Sorgerechtsenzug von heterosexuellen Paaren zu Gunsten von adoptionswilligen Heterosexuellen befürchten, ist Ihnen wahrscheinlich auch kaum noch zu helfen (übrigens dürften lesbische Paare in den meisten Fällen sowieso nicht auf die Kinder anderer heterosexueller Eltern angewiesen sein. schließlich stellt eine künstliche Befruchtung heutzutage kein Problem mehr dar).

  60. #81 Ferrari (18. Mrz 2013 16:02)

    Ein kleiner Klaps? Das Kind wurde ernsthaft mißhandelt (gebrochener Arm und sonstiges). Lebt seit seinem 5. Monat bei den Pflegeeltern. Das Kind hat Glück gehabt, in der Türkei heißt die Jugendfürsorge Leimschnupfen auf der Straße.

  61. #82 wieauchimmer

    Es sind schon viele Dinge passiert, die man zuvor für unmöglich hielt.
    Zum Beispiel, daß Homos eine „Ehe“ eingehen können sollen, und Kinder adoptieren.
    Oder die Verbrechen des NS-Regimes.

    #83 Stekel

    Ist das gesichert? Aber deswegen bringt man das Kind nicht bei Lesben unter. Das ist eine ebenso schwere seelische Mißhandlung.

    Ja, es besteht die Gefahr, daß man irgendwann sein Kind schon wegen eines kleinen Klapses weggenommen bekommt. Den Linken ist alles zuzutrauen!

  62. #84 Ferrari (18. Mrz 2013 19:22)

    Ja. Übrigens, es gab nur 21 türkischstämmige Pflegeeltern in den NL, während 200 erforderlich sind. Lt. dem NL-Gesetz ist unterbringen bei einem lesbischen Paar gestattet.

  63. ein christliches und/oder homosexuelles Paar ist schlimmer als eines wo dem Kind mit 4 monaten der Arm gebrochen und der Kopf geschlagen wird.
    In der Türkei gibt es nun eine auf diesen Fall bezogene Kampagne gegen Kindesmißhandlung in den Niederlanden“, während die Aktivitäten der Ursprungsfamilie der zwei weitere Kinder wegen Misshandlung entzogen wurden weshalb sie in die Türkei floh, nicht als bedenklich oder mißhandelnd gelten.
    Noch dazu ist das Kind offenbar seit fast 9 Jahren dort. Ob das Kind überhaupt weg will und dann zu Menschen die keine Beishemmung gegen Säuglinge haben, das ist offenbar irrelevant für erdogan.
    Bei Facebook wird nun zur Entführung aufgerufen, das Paar musste untertauchen und unter Personenschutz gestellt werden.
    Ein Tollhaus.

Comments are closed.