ÄgypterDie Kundgebungen der FREIHEIT entwickeln sich immer mehr zu internationalen Treffen aller Freiheitskämpfer gegen den Moloch der islamischen Unterdrückung. Viele irakische, iranische, ägyptische, syrische und türkische Christen, Buddhisten aus Malaysia und Thailand, Juden aus Israel und auch um Modernisierung werbende Moslems aus Syrien, Tunesien sowie Ägypten haben uns bei unseren Veranstaltungen eindringlich gesagt, wie wichtig unsere Aufklärungsarbeit ist. Neu ist der historisch zu sehende Auftritt von zwei hochsympathischen ägyptischen Freunden, einer Moslemin und einem Christ, die für die Befreiung ihres Landes vom Joch des islamischen Fundamentalismus und der Muslimbrüder werben.

(Von Michael Stürzenberger)

Die beiden stehen für eine weltweite Freiheitsbewegung, die immer größer wird, immer selbstbewusster auftritt und immer lauter ihre Forderungen stellt. Auch und gerade trotz der latent drohenden Gewalt, des Terrors und der Tötungsbereitschaft des Islams. Hier das Gespräch mit den beiden vom vergangenen Samstag, 23. März in der Münchner Fußgängerzone – ein Appell für Freiheit und gegen Unterdrückung. Zunächst dachte ich, die beiden seien ein Paar, was nach islamischem Verständnis streng verboten wäre und sie in Ägypten der akuten Lebensgefahr aussetzen würde. Aber die beiden sind „nur“ Freunde, stehen jedoch für eine neue Generation von Menschen im Nahen Osten, die sich von der islamischen Ideologie nicht vorschreiben lassen wollen, dass sie nicht einmal Freunde sein dürfen, wie im Koran eindeutig befohlen:

Zum Schluss wünschte ich dem Ägypter, dass ihn sein christlicher Gott schützen möge, und zu ihr sagte ich, dass aus ihrem eigenen subjektiven Glaubensverständnis heraus ihr Gott Allah sie auch schützen möge. Wir wissen natürlich alle, dass der Gott des Islams, so wie er in deren „Heiligen“ Schriften steht, sehr zornig mit ihr wäre wegen ihres Einsatzes gegen die islamisch befohlene Frauenunterdrückung und Minderheitenverfolgung.

» Gleich: Offener Brief an alle Bürger in Deutschland von der ägyptischen Christin Nawal.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

46 KOMMENTARE

  1. oh jee, wach machen denn die ganzen Linksfaschisten, wenn sie mit solchen Realitäten konfrontiert werden, das ist aber wirklich unfair von Dir Michael, einfach so von der Realität zu erzählen und der links-muslimischen Lügenbande so die Maske von der Fratze zu reißen!

  2. Komischerweise machen rotgrüne Islambefürworterer immer ganz fest die Augen zu wenn Betroffene aus moslemischen Ländern ihre Erfahrungen mit dem Islam berichten.

    Das blendet die rotgrüne Multi-Kulti-Idioten-Ideologie regelecht aus. Christenverfolgung passt nicht ins primitive Dogma vom friedlichen Islam. Und Kirchen anzünden ist ja nicht so bunt wie sich das ein rotgrüner Realitätsverweigerer vorstellt. Außer das Blut von im Namen des Islam abgeschlachtete Ungläubigen, das ist schön rot und bunt.

    Aber liebe rotgrüne Gutmenschen ich denke nicht dass Menschen töten, weil sie einen anderen Glauben haben, Multi-Kulti und kulturell bereichernd ist.

    Oder doch ihr bunten Spinner? Dann doch lieber fest die Augen und die Ohren vor moslemischen Gewalt und Intoleranz verschließen!

  3. Wieso gibt es keine buddhistischen Fanatiker, die christliche Kirchen anzünden? Wieso gibt es keine Hindus, die Filialen von Mc Donalds in die Luft sprengen, weil dort ihre heilige Kühe verspeist werden? Wieso gibt es keine Zeugen Jehovas die „Tod allen Nicht-Zeugen Jehovas“ schreien? Und wieso gibt es keine christliche weltweite Terrororganisation „Al Kircha“ die sich mit vollbesetzte Passagiermaschinen im Namen Jesus Christus in Wolkenkratzer in Riad stürzen?

    Aber es gibt eine Religion die das alles macht! Die täglich Mord und Terror verbreitet. Und wieso?

    Liebe Gutmenschen, dann lest mal den Koran!

  4. Die Kundgebungen der FREIHEIT entwickeln sich immer mehr zu internationalen Treffen aller Freiheitskämpfer gegen den Moloch der islamischen Unterdrückung. Viele irakische, iranische, ägyptische, syrische und türkische Christen, Buddhisten aus Malaysia und Thailand, Juden aus Israel und auch um Modernisierung werbende Moslems aus Syrien, Tunesien sowie Ägypten haben uns bei unseren Veranstaltungen eindringlich gesagt, wie wichtig unsere Aufklärungsarbeit ist.

    Grossartig! Das ist der wirkungsvollste Denkzettel für die Eisbären und Hühner, Imame und Münchner Stadträte, Grüne und Bunte und was sich sonst noch so an Gegendemonstranten herumtreibt.

  5. Das muss in den Köpfen der Linksfaschisten wehgetan haben, agyptische Moslems und Christen unterstützen Stürzenberger im Kampf gegen den Islamismus!

  6. Bedeutungsvoll ist die Tatsache dass der Mann Christlich, und die Frau Moslimisch ist. Könnte es auch umgekehrt sein?

  7. Ich vermute, die beiden wären dank ihrer demokratischen, säkularen Haltung trotz ihres Glaubens für eine Aufhebung des Tanzverbots und der Theaterzensur in Deutschland.

    „Der Essener Oper zum Beispiel wurde es verboten, Puccinis “Madame Butterfly” zu zeigen. Im Gegensatz zu dem “Parsifal” und der “Salome” scheiterte “Madame Butterfly” an der Zensur des Bundeslandes Nordrhein-Westfalen. Niemand geringeres als die Düsseldorfer Regierungspräsidentin Anne Lütkes von den GRÜNEN hat dafür gesorgt, dass am 22. April 2011 ein Kunstverbot für “Madame Butterfly” ausgesprochen wurde. Begründet hat Anna Lütkes ihre Zensur mit dem Feiertagsgesetz, das tatsächlich an Karfreitag die Zensur zulässt und es den regierenden Kräften ermöglicht, Theaterstücke nach inhaltlichen Gesichtspunkten zu erlauben oder zu verbieten.“
    Quelle:
    http://tapferimnirgendwo.com/2013/03/29/tanzen

  8. #9 Simbo (29. Mrz 2013 11:08)

    Alle fünf Minuten wird ein Christ ermordet
    10 Kommentare
    Die unfreiwilligen Märtyrer des 21. Jahrhunderts: Der islamische Extremismus bringt dem Christentum die grösste Glaubensverfolgung seiner Geschichte.

  9. „… und auch um Modernisierung(?) werbende Moslems“

    Islamische Vorherrschaft lt. dem feigen (8:17) Sadisten (10:4) Allah, Quran 9:29 „Kämpft gegen die, die nicht an Allah glauben … bis sie jizya (Schutz-/Kopfsteuer) bezahlen und sich untergeben und erniedrigt fühlen“

  10. @ #6 Powerboy:

    „Wieso gibt es keine Hindus, die Filialen von Mc Donalds in die Luft sprengen, weil dort ihre heilige Kühe verspeist werden?“

    Nur weil niemand über die Pogrome radikaler Hindus an der christlichen Minderheit im Süden Indiens berichtet, heißt dies noch lange nicht, daß diese nicht stattfinden.

  11. Die Kloakenbrueder Ude und Offmann werden jetzt ihre vornehmste Aufgabe darin sehen, die beiden als Rechtspopulist und Rechtspopulistin zu denunzieren.

    Sobald sie Gelegenheit haben, werden sie im Kampf fuer ihr buntes Deutschland die beiden an aegyptische Muslime verraten, da sie den Islam nicht nur provoziert, sondern auch noch beleidigt haben.

  12. Da kann man nur hoffen, das dieses Pärchen nicht sofort nach der Ankunft in Ägypten verhaftet wird oder von einer Schar Häkelmützen direkt am Flughafen Mißhandlungen erleiden muss!

  13. Ich befürchte das die beiden aus dem Video nun in Lebensgefahr sind und nicht mehr nach Ägypten zurück können.

  14. Antifa-Schmutzkinder, die sich seinerzeit neben unserem PRO-Stand in Position gebracht hatten, lehnten das Gespräch mit einem verfolgten Christen unter lautem Protest ab! Das Problem ist nicht der Islam, das Problem sind die Doofen, die an der Macht sind!

  15. ISLAMISCHER FRÜHLING

    Für uns nicht neu, jedoch

    RTL-Nachtjournal brachte vergangene Nacht einen Bericht, daß Salafisten in Ägypten verstärkt koptische Mädchen fangen. Kopten trauen sich nicht mehr ihre Mädchen zur Schule gehen zu lassen. Den ganzen Tag müssen sie im Haus bleiben.

    Ein Beispiel, daß eine 13-jährige KOPTIN(Christin) von einem 48-jährigen Moslem geschnappt wurde!!! Die koptische Mutter bedroht wird, denn sie hat noch 2 jüngere Töchter.
    Alleine vergangenes Jahr sind alleine 300 Koptenmädchen, auf Nimmerwiedersehen, von geilen Moslems geraubt, vergewaltigt und zum Mord-Islam gezwungen worden.

    Man muß bedenken, daß 90% der heutigen Bewohner Ägyptens Moslems sind, also mehrheitlich mit arabisch-islamischen Wurzeln, sofern in 1400 Jahren keine echten Ägypter(Kopten) zum Islam gezwungen wurden oder in Todesangst konvertierten. Natürlich wird es auch Kollaborateure geben oder gehirngewaschene, die freiwillig zum Islam konvertierten.

    +++

    Was ich mal wissen möchte:

    Haben sich die Kopten nie militärisch gewehrt?

    Haben sie nur immer jenes friedliche Christentum gelebt, dem die Katholiken(Luther und seine Evangelen waren im Kampf gegen die Osmanen/Türken nur Maulhelden) nie folgten?

  16. #12Koos

    „Bedeutungsvoll ist die Tatsache dass der Mann Christlich, und die Frau Moslimisch ist. Könnte es auch umgekehrt sein?“

    Klar doch darf ein Moslem eine Andersgläubige zur Freundin haben
    (aber nur fürs Bett),wollen sie heiraten muss sie konvertieren.

  17. wo sind denn die Buh-Rufe, Trillerpfeifen Blockflötenkonzerte und Eisbärentänze diesmal gewesen?

  18. Versteh nicht warum da immer noch Verwunderung herrscht wenn beobachtet wird die linken Rotfaschisten ihre Auegen und Ohren zu machen
    bei solchen authentischen Äußerungen von Betroffenen Rednern.

    ES ist doch klar wenn diese Rotfaschisten könnten wie sie wollten, würden die jeden der da redet und die Wahrheit sagt sofort töten!

    Noch eher als das die Salafisten tun würden !

  19. Die Befürworter der Scharia und diejenigen denen es egal ist wie es in islamischen Ländern zugeht, weil sie diese entweder ÜBERHAUPT nicht oder nur aus ihrem gepflegten Hotelbereich mit Sicherheitspersonal kennen, sei gesagt:

    ZIEHT DOCH EINFACH MAL IN EIN ISLAMISCHES LAND!!

    ZIEHT NACH ISRAEL AN DIE GRENZGEBIETE ZU GAZA, SYRIEN ODER LIBANON.

    Wie schnell sehnt ihr euch wieder nach NORMALEN Umständen, Freiheit und Demokratie.

    Das kann ich euch versprechen.

    „Tonne“ würde freiwillig die Trimm Dich Gruppe von Neuhausen leiten und „Ich hasse Haarewaschen“ würde erst seine Fahnen verbrennen und dann einen Friseursalon eröffnen.

  20. Vorschlag: Grosses Plakat:

    Deutschland ist Bunt!

    Unterstützt durch Photos von abgeschlachteten, totgetretenen, enthaupteten, verstümmelten, vergewaltigten und gemesserten Opfern des bunten Reiches

    (Siehe „Eisbär-Nase ab“…)

  21. @ #27 rene44

    Die Buhs und Trillerpfeifen waren schon da, vorübergehend nur still. Störung des Interviews des Paars durch Buhen hätte ja fremdenfeindlich ausgeschaut. 🙂 EI-ne Mutter jedoch hatte ihrem erst 3,5-Jährigen eine Trillerpfeife ins Maul gesteckt! Dass die Blockflöten bisher nie auftraten lag wohl an der bei der Organisatorin gerade noch rechtzeitig eingetretenen Einsicht, dass sie sich damit nur zum Löffel gemacht hätte. Dasselbe mit den Eisbären.

  22. #17 JeanJean (29. Mrz 2013 11:25)

    Zwei Drittel der Weltbevölkerung von Ismaphobie befallen warnt türkischer Moslemführer.
    ———————————–
    Damit gibt er zu, dass zwei Drittel den Islam nicht wollen!

  23. #32 Islam go home (29. Mrz 2013 13:47)

    @ #27 rene44

    Die Buhs und Trillerpfeifen waren schon da, vorübergehend nur still. Störung des Interviews des Paars durch Buhen hätte ja fremdenfeindlich ausgeschaut. 🙂 Eine Mutter jedoch hatte ihrem erst 3,5-Jährigen eine Trillerpfeife ins Maul gesteckt!
    ————————-
    Vermutlich, damit er nicht rufen kann: „Nazis raus“!

  24. Die Kundgebungen der FREIHEIT entwickeln sich immer mehr zu internationalen Treffen aller Freiheitskämpfer gegen den Moloch der islamischen Unterdrückung.

    Islam hat es geschafft, mit jeder Religion in Konflikt zu sein, mit der er in Kontakt kommt.

    Moslems sollen sich langsam fragen, ob es nicht am Islam liegt.
    Denn es ist es sehr ungemütlich, mit dem Rest der Welt ständig im Konflikt zu leben.

  25. „…und zu ihr sagte ich, dass aus ihrem eigenen subjektiven Glaubensverständnis heraus ihr Gott Allah sie auch schützen möge. “

    Das war ein taktischer Fehler,

    a) es gibt keinen Gott im Islam außer den Satan,
    b) Frauen werden im Islam generell nicht geschützt, sondern unterdrückt und vergewaltigt,
    c) man muss auch netten MuslimInnen (<– Sarkasmus) gegenüber der Wahrheit verpflichtend sein, und darf keine Heuchelei betreiben: es gibt keinen moderaten Islam für Frauen! Spätestens daheim in den eigenen vier Wänden und im Bett ist Schluß mit diesen Schönfärbereien!

  26. #23 Milli Gyros

    Das Problem ist nicht der Islam, das Problem sind die Doofen, die an der Macht sind!

    Genau mein Reden: Die eigentlich Schuldigen an den mohammedanischen Zuständen in Schland sitzen in unseren Bundes-/Regierung(en), in der Justiz und in den Reaktionsstuben. Gegen die ist der kampf angesagt.

  27. Um es noch mal klarzustellen- die Beiden sind kein Paar sondern Freunde, die mit mehreren in Deutschland waren.
    Mittlerweile sind sie wieder gut in Ägypten angekommen.
    Beide wollen zeigen, das es dort auch etwas anderes als wie die Muslim-Brotherhood gibt.
    Das neben den Kopten(Christen) auch weitere Minderheiten unterdrückt werden.
    Sie denken in diese Richtung wie die Jugendlichen, die am Anfang auf den Tahir-Platz gingen.
    Es ist ihnen zu wünschen, das sie das ungefährdet überstehen. Mittlerweile habe ich auch schon die ersten Infos von dort bekommen, die ich aber erst übersetzen und aufarbeiten muß.
    Unter anderem geht es darum, das auch der Anteil der Atheisten dort immer größer wird, um Anschläge auf Kirchen, Vertreibung von Christen usw.

  28. Stürzenberger sollte öfters mal Ausländer aus der islamischen Welt (nicht nur dieselben zwei oder drei) zu Worte kommen lassen, die direkt von Diskriminierung durch die muslimische Mehrheit betroffen sind und den Islam aus nächster Nähe als Unterdrückungssystem erlebt haben.

    Angesichts der Phänotypen dieser Ausländer würden es die Presse, Islamverbände und Politiker der „Volksparteien“ bei Diffamierungsversuchen gegenüber Stürzenberger selbst sowie „der Freiheit“ wesentlich schwerer haben, da die Verunglimpfung als „Rassisten“ noch evidenter unsinnig wäre als sie es ohnehin bereits ist
    (was jedoch nicht zwangsläufig bedeutet, dass die genannten Gruppen in jedem Fall genug Skrupel und Anstand besäßen, es nicht zu tun).

  29. In einem Brief an Ude bat die Staatsministerin im Auswärtigen Amt, Cornelia Pieper (FDP), die Bedenken des Ältestenrates gegen eine Reise nach Doha “zurückzustellen”.

    Sie verweist auch auf die “besondere positive Rolle”, die Katar als “einer der wichtigsten Partner im Nahen Osten” für die deutsche Außenpolitik spielt.

    Deutschland – fest in den Händen der Petro-Dollars, des Islam und der EUdSSR – eigener Bewegungsspielraum geht gegen Null.

    http://www.zukunftskinder.org/?p=33213

  30. In einem Brief an Ude bat die Staatsministerin im Auswärtigen Amt, Cornelia Pieper (FDP), die Bedenken des Ältestenrates gegen eine Reise nach Doha “zurückzustellen”.

    Sie verweist auch auf die “besondere positive Rolle”, die Katar als “einer der wichtigsten Partner im Nahen Osten” für die deutsche Außenpolitik spielt.

    Deutschland – fest in den Händen der Petro-Dollars, des Islam und der EUdSSR – eigener Bewegungsspielraum geht gegen Null.

    http://www.zukunftskinder.org/?p=33213

  31. @ #42 Santana (30. Mrz 2013 14:30)

    Der irakische Christ wird doch auch immer diffamiert!

Comments are closed.