Die Geschichte der Euro-Rettung ist eine Geschichte permanenter Regelbrüche – und der eine Regelbruch bedingt den nächsten. Hätte es noch eines Beweises für diese Aussage bedurft, so liefert sie das jetzt beschlossene Hilfsprogramm für Zypern. Denn es lässt sich kaum eine schlimmere Vertrauensschädigung vorstellen als die staatliche Konfiskation von Sparguthaben über Nacht. Zyprische Kleinsparer müssen die in Brüssel beschlossene Strafabgabe auf Guthaben genauso zahlen wie vermeintliche oder tatsächliche ausländische Geldwäscher – und Letztere hatten sicher eher Gelegenheit, ihre Ersparnisse abzuziehen.

Der Regelbruch besteht zunächst einmal ganz formal: In der ganzen EU besteht eine – erst in der Finanzkrise etablierte – Einlagengarantie für Guthaben bis zu 100.000 Euro. Die Eurogruppe hat sich darüber jetzt hinweggesetzt. Der Regelbruch besteht ferner in einem nicht mehr vorhandenen Vertrauensschutz und einer staatlichen Bestrafung von Sparern. Welch fatales Signal davon ausgeht, muss nicht näher erläutert werden. Es besteht unabhängig davon, dass die Euro-Staaten nicht dafür da sind, russische Geldwäscher zu finanzieren – und unabhängig davon, dass der deutsche Steuerzahler nicht dafür bestimmt ist, marode zyprische Banken zu retten.

Wieder einmal betont die Eurogruppe, die jetzt gefundene Lösung sei einmalig – so wie sie seinerzeit betonte, die Beteiligung privater Gläubiger des griechischen Staates am dortigen Schuldenschnitt sei einmalig und werde nie wieder vorkommen… (Fortsetzung Werner Mussler in FAZ!)

image_pdfimage_print

 

67 KOMMENTARE

  1. Das ist Sozialismus in Reinkultur , der EU Moloch bedient sich ohne Not an den Sparguthaben der Bürger .
    Zypern ist m.E. nur ein Versuchsballon , das kommt in Deutschland auch noch .
    Jede Wette !

  2. Es kommt so wie es kommen muss.Schon damals als man die Bundeswehr zur Kaffeekränzchentruppe degradiert hat,hatte ich dieses Gefühl.Nicht umsonst haben sie die Truppen stark reduziert,sie planen alles im voraus will man meinen.

    Das hört sich bald wie eine Verschwörungstheorie an,schauder.

    Wir sind zu einem Volk geworden,dass sich nicht verteidigen soll!

  3. der euro ist gescheitert..ich hoffe die menscheit in deutchland wid langsam schlau und es schlägt sich auf die nächste wahl nieder. eine alternative partei haben wir nun gott sei dank.
    raus aus dem euro.

  4. Man sollte sich nicht der Illusion hingeben, über Nacht beschlossene und durchgeführte Enteignungen könnten bei uns nicht passieren, weil Zypern ja schließlich klein und weit entfernt ist.

    Was sich in Zypern ereignet, kann sich ab sofort jederzeit und in jedem Land der EU wiederholen!

    Die Lehre, die man als Sparer hieraus zu ziehen hat, heißt: Sparguthaben sofort auflösen und Anlage auf Konten in Nicht-EU-Ländern oder in Edelmetallen. Der Erwerb von Immobilien im EU-Bereich ist eher abzuraten, dort können Zwangshypotheken eingetragen werden.

  5. Die Geschichte der EU (nicht nur der Euro-Rettung) ist eine Geschichte permanenter Regelbrüche. Das müsste auch mal aufgearbeitet werden.

  6. Was wird aber passieren wenn Griechenland und Zypern bankrott sind? Kümmern sich dann die Türken fürsorglich um den Süden von Zypern?

  7. Also man muss sich schon entscheiden. Entweder zahlen die europäischen Steuerzahler oder die Banken – also die Sparer – für die Schulden. Man kann nicht beides beklagen.

    Wenn sich reiche Griechen die bei zypriotischen Banken ihr Vermögen haben, aufregen, ist das einfach nur dreist.

    Ohne Hilfe von Außen würden die zypriotischen Banken pleite gehen. Die Sparer würden wesentlich mehr verlieren als jetzt. Die EU (also der europäische Steuerzahler) nimmt ihnen keinen Cent weg, sie schenkt ihnen Abermilliarden.

    Manche scheinen nicht zu verstehen: Die Schulden der einen, sind die Forderungen der anderen.

  8. Das was jetzt passiert ist klassischer National-/International-Sozialismus. Die deutschen und europäischen Genossen der Blockparteien haben das DDR-System bestens verinnerlicht. Die Taktiken und Strategien werden 1:1 übernommen. Auch in der DDR kam es nach dem Mauerbau zu einem Geldumtausch mit deutlicher Abwertung. Dies ist bei den angehäuften Milliarden Euro Schulden auch hierzulande bald zu erwarten. Denn jedem noch denkenden Menschen muss es doch klar sein, dass es fast unmöglich ist, von diesen Schuldenbergen herunterzukommen. Ein Rechtsbruch, eine Lüge produziert die Nächste. Aber wie 4 schon sagte, wer seine Schlächter selber wählt, ist selbst schuld.

  9. Das ist kein „Regelbruch am laufenden Band“, sondern nichts anderes, as ein Putsch.

    Ein Putsch, um die „Eurokrise“ dazu zu missbrauchen nationalstaatliche Regeln abzubauen, um gleichtzeitig ohneb demokratische Legitimation zeitlich unbefristetete supranationale Regeln aufzubauen.

    Die „Krise“ ist eine einmalige Gelegenheit der Putschisten um ihr demokratisch nicht legitimiertes Ziel, nämlich die Aushöhlung und Abschaffung der Nationalstaaten und deren Rechte voranzutreiben.

    Begründung 1: Der illegale und demokratisch nicht legitimierte ESM darf laut Satzung lediglich systemrelevanten Staaten unter die Arme greifen. Sind ca. 15. Mrd Eur in Zypern systemrelevant?

    Die EU-Purschisten behaupten: ja http://www.euractiv.de/finanzen-und-wachstum/artikel/rehn-kontert-schauble-auch-zypern-ist-systemrelevant-007282
    , die NAtiionalstaaten schweigen zu dieser Lüge pflichtschuldig, owbohl sie protestieren könnten. So läuft der Haase.

    Begründung 2: Wenn es wirklich und die „Rettung“ des Euro gingen, könnte man die Maßnahmen zeitlich befristen, das geschieht aber nicht, warum wohl? Weilk sie für „ewig“ gelten sollen!

    Ein abgekartetes Drecksspiel auf dem Rücken der Bevölkerung ist das!

  10. DIE ENTEIGNUNG IST DA

    Wem das immer noch nicht klar ist oder darin eine „gute“ Sache sieht, dem kann man nicht mehr helfen.

    Man sollte auch aufhören darin zu erkennen, das ja die „Bösen“ bestraft werden.
    Genau so verkaufen die gleichgeschalteten EU Reichsmedien die Sache. Der durchgeknallte EU Elfenbeinturm braucht Geld weil er die Missgeburt Euro „retten“ will und verkauft die Zwangsenteignung der Masse als polizeiliche Maßnahme.

    Genauso argumentierten Sowjets, Nazis und der DDR Machtapparat.

    SCHLUSS MIT DEM EU WAHN!!!

  11. 10 kleinklein
    Die Logik ist nicht nachvollziehbar. Ein Staat, d.h. eine Regierung macht Versprechen, um wiedergewählt zu werden und verschuldet sich dadurch massiv. Sie kann die Schulden nicht mehr zurückzahlen. Wer ist dann schuld an der Pleite ? Der Staat, die Banken oder die Steuerzahler ?

  12. Nur Geduld, das kommt noch viel lustiger, auch in Dabsurdistan.
    Rechtsbruch ohne Sühne?
    Von wegen.
    Nochmal, nur Geduld!

  13. Dehalb ist das Ziel wie in Schweden Bargeld abzuschaffen. Dann kann niemand mehr Geld zuhause haben.

    Es wird kommen

  14. Ich habe nicht von Schuld gesprochen, sondern von Schulden.

    Das für Staatsschulden das Volk zu zahlen hat, ist doch wohl klar?

    Die Frage ist doch nur wie man es zahlen lässt. Im Normalfall sind es Steuern. Bei Überschuldung muss der Staat Sparer zur Kasse bitten oder er druckt Geld und inflationiert die Schulden weg.

    Die empörten Reaktionen auf die moderate Zwangsabgabe in Zypern zeigt, das es anscheinend doch am vernünftigsten ist, wenn die EZB Geld druckt. Der Michel merkt so nämlich nicht das er zahlt.

  15. kleinklein

    Wie wahr: „Die Schulden der einen, sind die Forderungen der anderen“
    Da die BRD, d.h. das deutsche Volk, total überschuldet ist, – immerhin leben wir seit Jahren weit über unsere Verhältnisse – haben unsere Geldgeber Forderungen an uns. Da wir unsere Schulden/Zinsen – wovon auch – nie mehr geldlich begleichen können, müßten wir das in Naturalien tun: das bedeutet, das Land mitsamt seinen Gebäuden und seiner Infrastruktur gehört längst unseren Schuldnern. Wir sind also nur noch Gast auf dem Boden der BRD.

  16. Ein Sozialismus, der noch auf Wahlen Rücksicht nehmen muss, kann nur die Macht durch Propagierung von Gleichheit und Gerechtigkeit erlangen.Um nach gewonnener Wahl diese Versprechen zu erfüllen, muss es zum einen eine gesellschaftliche Umverteilung geben. Um diese besser durchsetzen zu können, wird der Neidkomplex aktiviert. Die Massen jubeln zu. Dies reicht aber nicht aus, da bei noch offenen Grenzen das Kapital abwandern könnte. Aus diesem Grund müssen dann doch noch massiv Schulden gemacht werden. Diese werden von fast jedem akzeptiert, da sie angeblich der guten Sache dienen. Im Namen der Gerechtigkeit und Gleichheit ist somit fast alles möglich. Diese beiden Dinge erzeugen eine Hoffnung auf ein besseres Leben hier und jetzt. Tritt dies nicht sofort in Erfüllung werden die Bösen, die Rechtsextremen dafür verantwortlich gemacht. So wird deren Ausrottung von den verblendeten Massen gut geheissen. Da man aber das Denken nicht verbieten kann, muss ein Repressionsapparat aufgebaut werden, indem jeder jeden bespitzelt und irgendwann müssen die Grenzen dicht gemacht werden oder alle Länder eines Kontinentes unter die gemeinsame Herrschaft gebracht werden. Dabei sind zur Zeit Ungarn und die Schweiz Störenfriede.Auch diese werden irgendwann durch 5. Kolonnen platt gemacht werden.

  17. #11 lion8 (17. Mrz 2013 08:29)

    Das was jetzt passiert ist klassischer National-/International-Sozialismus. Die deutschen und europäischen Genossen der Blockparteien haben das DDR-System bestens verinnerlicht.

    Das darf keinen wundern: Fast alle EU-Kommissare aus den Ländern des einstigen Ostblocks/Comecon kommen von kommunistischen „Universitäten der Ökonomie“, haben dort marxistisch-leninistische Grundlagen und Vorstellungen von „Wirtschaftspolilitik“ gelernt, dort ihre Abschlüsse gemacht, dort ihre sozialistische/kommunistische Sozialisation und Denke erhalten. In fast all ihren Boigraphien ist das sorgfältig verschleiert – man muß aber nur auf das Datum und den Ort ihrer Abschlüsse achten, und das ist in der Regel vor oder während 1989/90. Also einer Zeit, wo die leninistisch-marxistische Bildung noch voll intakt war. Diese Leute rutschten nahtlos von einer Planwirtschaft in die nächste (EUdSSR).

    Hier alle Kommissare und Biografien zum Nachprüfen – einfach mal gucken, wer da die Ex-Ostblockländer vertritt :

    http://ec.europa.eu/commission_2010-2014/index_de.htm

    Die westlichen EU-Kommissare sind ebenfalls altüberzeugte Kommunisten/Maoisten. Allen voran Barroso.

  18. Der Diebstahl der Sparguthaben in Zypern war doch – so lehrt es die Erfahrung – nur ein Probelauf. Wenn das glatt über die Bühne geht, kann man so etwas jederzeit auch in anderen Staaten der EUdSSR machen. Zwar ist bei uns auch das Eigentum gesetzlich garantiert, aber Juristen können bekanntlich alles begründen, und die kriminelle Juristen-Kamarilla der EUdSSR kann das sowieso. Wir wissen doch, wie sich dieses Gesocks über geltende Gesetze und Regelungen hinwegsetzt. Daher: Das System muss weg! Wir machen uns alle schuldig, wenn wir Kriminelle frei agieren lassen.

  19. Ist doch auf eine Art GUT, mehr solcher schreckens Nachrichten
    umso mehr werden dann die neue Partei AfD Wählen 🙂 man muss sich nur Vorstellen Schäuble wollte 40% Zwangsabgabe , diese scheiss Politkaste gehört sowas von abgewählt einfach nur widerlich !!!!!!!

  20. #12 Bernhard von Clairveaux

    In der Tat scheint es ein Putsch der Reichen Europas zu sein, um ihre Pfründe zu retten.
    Gefährlich: Ausgerechnet die Finanzindustrie, die abgekoppelt von der Realwirtschaft ist, wird zockend und leistungslos zur größten Macht in Europa und deutsche Steuerzahler helfen ihr, ihre Macht zu festigen.

  21. @money Ne, so schlimm ist es nicht.

    Die dt. Staatsschulden sind ja auch die Guthaben der Deutschen bei den Banken und Lebensversicherungen. Alle Deutschen sind Gläubiger, Schuldner und Steuerzahler ihrer eigenen Schulden und Forderungen. Die Verteilung ist entscheidend…

    Die griechischen Staatsschulden sind natürlich zum Teil auch Guthaben von deutschen Sparern.

    Wenn Deutschland für Hunderte Milliarden bürgt, dann bürgt es natürlich auch für die Forderungen der dt. Sparer.

    Im Saldo ist Deutschland (als Volkswirtschaft) Gläubiger.

    Zu forden das die EU die Sparer vollständig vor Verlusten schützt und gleichzeitig Bürgschaften wie ESM etc. abzulehnen ist unlogisch.

  22. Schönen Sonntagmorgen allerseits! Angesichts der sich zunehmend als desaströs herausstellenden Rechtsbindungsmoral der EU und ihrer Protagonisten und des Mangels an demokratischer Legitimation erhält das heutige historische Datum eine aktuelle Note: An diesem Sonntag jährt sich zum 200. Mal, dass König Friedrich Wilhelm III. von Preußen sich an „Preußen und Deutsche“ wandte mit seinem Aufruf „An mein Volk“ und um Unterstützung für den Kampf gegen Napoleon Bonaparte warb – der Beginn der Befreiungskriege, die zwei Jahre später mit der Schlacht bei Waterloo siegreich endeten und zu einer Neuordnung der deutschen Staaten und Europas führten….

  23. Ich denke mal, mit einer 10-Prozent-Abgabe seines Guthabens könnte jeder Europäer „gut leben“, ja, wenn das alles und einmalig wäre und der EURO und das Finanzsystem damit langfristig stabilisiert würde.

    Zu befürchten ist aber, dass dies erst ein Anfang (vom Ende) ist …

  24. das Konto wird leergeputzt, da bleibt nur was zum Überweisen unvermeidbar ist. Was verfügbar ist wird in Franken, norwegische Kronen, auch Dollar und noch eine Währung getauscht und in der Blechbüchse im Garten vergraben. Auch das Schließfach wird geräumt, da muß Gollumg schon nichts aufschweißen. Mit dem Häuschen wird eine Lösung gefunden, beleihen bis zum Stehkragen und auch dieses Geld aus der Gangsterzone fortgeschafft (hoffentlich reicht die Zeit noch).
    Mal gespannt, ob die EU Diktatur die nächste Woche übersteht. Es gibt in Europa nicht nur die Schlaffis mit der Zipfelmütze.

  25. Was erwartet man von einer Organization die letztlich von vom Volk ungewählten Rat von Kommissaren regiert wird? „Kommissare“ waren ja schon mal berüchtigt— in der UDSSR

  26. @kleinklein

    Na gut. Hoffen wir, daß es nicht so schlimm ist. Es wird halt in der politisch/wirtschaftlichen Berichterstattung so viel gelogen, da kommen immer mehr Zweifel auf: Angeblich sind wir doch Exportweltmeister. Da frage ich mich, wie ein Land, das keinen Krümel und keinen Tropfen eigene Rohstoffe mehr besitzt (müssen alle importiert werden) und noch stolz darauf ist, die höchsten Stundenlöhne der Welt zu zahlen, derart günstig Waren exportieren kann, daß sich andere Länder quasi darum balgen. Subventionen?
    Lt. Statistik haben wir 3,… Millionen Muslime in der BRD, die alle ihr Menschenrecht auf Konsum beanspruchen. Die 3,… Mio scheinen sich aber alle hier in Hessen versammelt zu haben, man schaue sich in den Wohngebieten der Städte, nicht nur den großen, und in den Schulen mal um.
    Jeder deutsche Betrieb wird subventioniert, ob Opel oder Flughäfen, was von den Betreibern auch gar nicht bestritten wird. Sie erklären das damit, ihre Tätigkeiten würden schließlich dem Allgemeinwohl dienen. Wo also kriegen wir das viele Geld her, das wir mit vollen Händen ausgeben?

  27. Kleinzschachwitzer
    Die Lehre, die man als Sparer hieraus zu ziehen hat, heißt: Sparguthaben sofort auflösen und Anlage auf Konten in Nicht-EU-Ländern oder in Edelmetallen.

    Oder auch in Schnaps, Zigaretten und Damenbinden…

  28. Das Geld, das man den Zyprischen Kleinsparern stiehlt, löst sich natürlich nicht in Luft auf, sondern geht direkt an „Investoren“, also an Banken, Versicherungen und Hedgefonds.

    Welche das sind ist – wer hätte das Gedacht? – selbstverständlich GEHEIM.

    Und dass das Ganze vor allem von „Reichen Russen und Engländern“ bezahlt werden soll, ist auch gelogen.

    Ausländische Millionäre können die 10 Prozent selbsverständlich als Verlust von der Steuer abziehen.

    Bezahlen muss – wie immer seit Beginn der Krise – nur der Michel ganz allein.

  29. #27 realist2010

    Schäuble hat sich beängstigenderweise in einem Interview zur bedingungslosen Bankenrettung bekannt, da nach seiner (naiven) Meinung alle Banken „systemrelevant“ seien. Da steht den Bürgern Europas noch was bevor!

  30. ENTEIGNUNG!

    Holt euer Geld von der Bank, tauscht es in Dollar, oder CHF oder irgendeine echte Währung um, den Merkelianern in Brüssel ist nicht zu trauen.

    Es ist zum Heulen: Deutsche Politiker ganz vorne dabei – bei der systematischen Zerstörung ganz Europas.

  31. Deutschland war doch der erste Staat, der die Mastrichkriterien in Folge verletzt hat. Hier entsteht großer Schaden für das Volk, ganz entgegen des Grundgesetzes.
    Wenn das nicht legitimiert ist, müßte jemand dafür haftbar zu machen sein.
    Kann man nicht die gesamte politische Clique vor dem internationalen Gerichtshof verklagen? alleine schon Merkel, wg. häufiger Verstöße gegen unser Grundgesetz….
    Nach Zypern wird wohl bei uns der Besitz von Anlagegold verboten u. unsere Sparguthaben bei einem Pnkt von no return konfisziert.

  32. Schon wieder das Thema? Aber gut…von mir aus.

    Die Geschichte der Euro-Rettung ist eine Geschichte permanenter Regelbrüche

    Weil es für die „Rettung“ keine Blaupause gibt und die Politik/Wirtschaft schlicht immer wieder vor neue Herausforderungen gilt. Kritisieren ist da natürlich einfach, bessere Vorschläge zu machen ist natürlich sehr viel schwerer und da hört man auch von den „klugen“ anti-Euro Profs. nichts, weil niemand einen einfachen Weg aus der Krise kennt: die übrigens KEINE Euro-Krise ist, sondern eine Banken- und Staatsschuldenkrise. Die USA oder auch das UK haben ähnliche Probleme, Island wäre an ähnlichen Problemen fast als Staat implodiert. Also keine Euro-Besonderheit.

    Zyprische Kleinsparer müssen die in Brüssel beschlossene Strafabgabe auf Guthaben genauso zahlen wie vermeintliche oder tatsächliche ausländische Geldwäscher – und Letztere hatten sicher eher Gelegenheit, ihre Ersparnisse abzuziehen.

    Sorry, aber das ist eine unfaire Argumentation, wie sie gestern auch von „der LINKEN“ kam. Die 5,8 Milliarden stammen sicher nicht hauptsächlich von Kleinanlegern, sondern eben von den Geldwäschern, die man nicht nur treffen wollte, sondern auch musste, wenn es Geld vom IWF – den erwähnt übrigens niemand – und der EURO-Gruppe geben sollte.

    Und jetzt stelle man sich vor, es hätte diesen Schritt NICHT gegeben – überall hätten die Anti.Europäer geschrien: „EU schont russische Kriminelle“, „EU-Bürger/Steuerzahler haften zu 100% für Geldwäscher“….ect., man kann es sich lebhaft vorstellen. Zudem erleichtert dieser Schritt vielen nationalen Parlamenten – inklusive dem deutschen – den Hilfen überhaupt zuzustimmen! Das war eine Forderung vieler Partner, nicht „der EU“. In Der Euro-Zone gibt Deutschland den Ton an!

    Der Regelbruch besteht ferner in einem nicht mehr vorhandenen Vertrauensschutz und einer staatlichen Bestrafung von Sparern.

    Nein, wie von allen Seiten – insbesondere den EU-Skeptikern – trifft es hauptsächliche Kriminelle und ist daher eine einmalige, zypriotische Besonderheit, um eben nicht „die Falschen“ zu retten.

    Welch fatales Signal davon ausgeht, muss nicht näher erläutert werden.

    Gute Signale gehen von dieser Entscheidung aus: Zum einen lohnt sich Geldwäsche nicht, nicht mehr innerhalb der Euro-Zone. Zum anderen hat Europa Einheit und Solidarität gezeigt. Zypern wird sparen und nötige Reformen durchführen, um die sich der linke Vorgänge des jetzigen Präsidenten immer gedrückt hat. Ein großer Erfolg!

    Zudem wurde ein ungeordneter Staatsbankrott verhindert, den einige hier ja wohl in Kauf genommen hätten. Aber da unser Bankenwesen sehr eng miteinander verflochten ist, wären nicht nur in Zypern Banken zusammengebrochen, sondern auch im mühsam stabilisierten Griechenland. Dann wackeln Banken überall in Europa, und UNSERE Sicherheiten sind dann ebenfalls endgültig perdü. Diesen wichtigen Zusammenhang erwähnen weder EU-Kritiker, noch die angeblich so schlauen Professoren. Mit anderen Worten: eine zypriotische Pleite wäre UNS Steuerzahlern sehr, sehr teuer zu stehen gekommen. Sie wäre sehr viel teurer geworden, als die läppischen 10 Milliarden Euro…das ist FAKT.

  33. Auch ich bin der Meinung, das war nur ein Versuchsballon in Zypern.
    Hier hilft nur: KEIN GELD AUF BDER BANK. Gold- und Silberbarren in kleiner Stückelung, Bargeldvorräte in echter Währung(CHF,usw.) aber NICHT im Bankschließfach.

    Im übrigen gibt es zur Bundestagswahl eine Alternative:
    ALTERNATIVE FÜR DEUTSCHLAND wählen.
    Am 14.April ist der Gründungsparteitag der AfD in Berlin.
    http://www.wa2013.de/index.php?id=198

  34. J.-C. Juncker hat kürzlich in einem Interview angedeutet, dass wir uns wirtschaftlich und politisch in der ähnlichen Situation befinden, wie 1913.
    Auch damals hat keiner geglaubt, dass ein Jahr später ein schrecklicher Krieg wüten würde.
    Hoffen wir, dass er Unrecht hat!

  35. Verraten und verkauft von der eigenen Regierung. Und nicht mal übernationale Gerichtsinstanzen würden eine diesbezügliche Klage annehmen, weil sie alle mit den Verbrechern verwandt und verschwägert sind. So baut man keine friedliche Zukunft, sondern das Gegenteil.

  36. #1 Nuernberger (17. Mrz 2013 07:45)

    Das ist Sozialismus in Reinkultur
    ————————————-
    Totaler Widerspruch!

    Das ist etwas, wofür nur der harmlose Name GLOBALISIERUNG besteht.

    Es ist die Ausplünderung der ganzen WElt durch einige wenige. Die nennen sich weltvölkerverhöhnend auch noch Globalplayer. WELTSPIELER!

    Sie spielen mit dem Schicksal von Miliarden Menschen.

    Da wäre ich froh, wieder im Soz. zu leben.

  37. http://www.welt.de/wirtschaft/article114516322/Zypern-prueft-laengere-Schliessung-von-Banken.html

    Wie dumm sind den Politiker? Das tut ja richtig weh….

    Ist denen eigentlich bewusst, dass, je länger sie die Banken geschlossen bleiben, desto grösser die Wut der zypriotischen Sparer wird.

    Und es wird einen Schneeballeffekt auslösen in anderen krisengeschüttelten Staaten. Denn dort wird es auf einen Bankrun hinauslaufen. Heute gibt es zum Glück Internet, so kann man nicht mehr alles im stillen Kämmerlein beschliessen und danach vertuschen.

    Ich habe mal in die Leserkommentare bei figaro.fr reingekuckt. Auch dort rufen einige dazu auf, ihre Sparguthaben zurückzuziehen.

    Also nochmals die Frage:

    Wie dumm und dreist dürfen eigentlich Politiker sein ?

  38. Wie stark würde denn der Druck auf die Einkommen sein?

    Lucke: Ich glaube, dass die Lohnzuwächse geringer ausfallen als unter dem Euro. An Lohnsenkungen glaube ich nicht. Dazu muss ich aber eines klarstellen: Ich bin kein Verfechter eines sofortigen Euro-Austritts. Mein Vorschlag ist, über die Einführung von Parallelwährungen einen gleitenden Ausstieg aus dem Euro zu erzielen.

    Er will also garnicht aus dem Euro sondern nur eine Paralelwährung , auf sowas kann ich verzichten .

    http://www.geolitico.de/2013/03/16/warum-wollen-sie-zuruck-zur-d-mark-herr-lucke/

  39. Wie dumm sind DENN… muss es natürlich heissen. …. und geschlossen HALTEN statt bleiben….
    Die Tastatur spinnt, oder ich spinne… oder ich bin genauso dumm wie Politiker und tippe Fehler über Fehler :mrgreen:

  40. Heute abend bei Jauch:

    Im Namen Allahs – was tun gegen Deutschlands Gotteskrieger?

    Razzien, Festnahmen, Verbote: Der Staat nimmt die radikalislamische Szene, vor allem die Salafisten, ins Visier. Etwa 4.500 Salafisten soll es in Deutschland geben, so Schätzungen von Bundesinnenministerium und Verfassungsschutz. Als besonders fanatisch und aggressiv gelten junge Deutsche, die zum Islam konvertieren. [mehr]
    Im Namen Allahs – was tun gegen Deutschlands Gotteskrieger?

    Gäste: Barino, Güner Balci, Yashin Musharbash, Ferid Heider (Imam in Neukölln, Bosbach.

    @ PI: bitte rechtzeitig einen Artikel dazu plazieren.

  41. ich hoffe die Menschen in Europa lernen aus dem,was auf Zypern gerade passiert und bringen Ihr Geld in Sicherheit! Hier zeigt die Fratze der Eu Ihr wahres Gesicht! Man will an das Geld der kleinen Leute ran. Sie enteignen, „Zahnlos“ und somit in völlige Abhängigkeit der Eu Bürokratie bringen. ( wie in Deutschland schon mit Harz4) Auch wenn SuperSchulze nun beschlichtigt und meint, das wäre so nicht gewollt. Ich denke, er weiß nur zu gut, das dies ein Zündleich für einen Bürgerkrieg auf Zyper sein kann und damit auch andere EU Staaten anstecken könnte. Er und seine Brüssler/Straßburger „Demokratie“ Kameraden mit den Zorn und der Wut der Betrogenen Bürger und Bürgerinnen der Europäischen Staaten rechnen müssen, die Eu sich so ganz schnell wieder auflösen wird.
    Aber auch, das klar ist, die EuU und ihre Einheitswährung, so wie sie jetzt bestehen sind ganz klare Fehlgeburten und grobe Fehler von Machtgierigen Politikern. Da kann man tatsächlich nur noch jeden Tag sagen, danke Herr Helmut Kohl, danke Herr Theo Waigel, danke Herr Genscher. Sie haben uns, dem deutschen Volk wirklich sehr viel geholfen und werden tatsächlich Ihre Plätze in der Geschichte finden. Nämlich als Totengräber der Demokratie!

  42. SORRY….es heißt natürlich
    Zündlein
    EU
    im Gefecht des schnell schreibens haben sich die Fehler leider eingeschlichen…

  43. #50 johann

    Na, Johann, du bist ja vielleicht ein Pessimist und Schwarzseher! 4.500 Salatfaschisten sind doch nur 200 mal mehr als die RAF früher hatte. Mit so’n paar Männekes können die doch in unserem schönen Land nix besehen.

  44. 1. warum wird immer nachgeplappert, dass dort russ. Schwarzgeld liegt..

    2. warum wurde bisher bei keiner einzigen Bank weder in Spanien, Griechenland, Portugal die Besitzer der Bank, die ja die Bank geschädigt haben durch windige Gechäfte und windige Geldanlagen, zu Kasse gebeten? Warum nicht mal die Aktienbesitzer der Bank zur Kasse oder Nachschuss bitten?? Das wäre ja normal!

    3. hat keiner erwähnt, dass die Banken in Zypern durch die griech. Staatspapiere, die sie in Massen haben/hatten gechädigt wurden, aber sicher nicht durch russ. Schwarzgeld.., russ. Schwarzgeld wenn tatsächlich dort liegend, hat doch dann die Banken bisher über Wasser gehalten…

  45. Die EU bricht nicht nur Recht am laufenden Band – sondern die EU ist schon an sich eine einzige rechtsbrechende und damit völkerrechtswidrige Fehlkonstruktion, weil hier kein europäischer Völkerverbund bzw. Zusammenschluss auf der Grundlage einer freiwilligen Basis erfolgt ist – sondern diese EU genannte europäische Union ist nur durch eine Zwangs-Vereinigung der einzelnen Staaten Europas durchgesetzt worden!

    Einen ähnlichen Weg hat auch der ungeliebte Euro genommen – denn auch er wurde von den Völkern Europas nicht gewünscht – er konnte auch nur deshalb eingeführt werden, weil er den Menschen in Europa auch aufgezwungen wurde!

    Rechtsbrüche also – soweit das Auge reicht!

  46. etwas OT ironischer forumsbeitrag zur Kritik am Zypern-Bschluß (aus SpOn):

    415. Geldwäsche?? Wer sagt denn so was?
    jumpingjack2 heute, 14:39 Uhr
    Schauen wir mal die Fakten an: Die Bank of Cyprus hat Auslandsfilialen in Athen, Moskau, St.Petersburg, Ekatarinburg, Kiew, Belgrad, und Johannesburg. Warum? Wahrscheinlich, weil dort zypriotische Gyrosverkäufer leben, die ihr Erspartes nach Hause schicken wollen. OK, sie haben noch in diesem Jahr bei der Bank of Cyprus 5% Zinsen auf ihr Erspartes bekommen (normales Sparbuch). Aber es ist wirklich niederträchtig, die zypriotischen Kleinsparer in Athen, Moskau, St.Petersburg, Ekatarinburg, Kiew, Belgrad, und Johannesburg an der Rettung ihrer Bank zu beteiligen, Das sollen doch bitte die deutschen Steuerzahler tun.

    #53 Mark Powers (17. Mrz 2013 13:52)
    sorry, hatte den redaktionstext nicht in kursiv gesetzt. Aber eigentlich hätten die von „tickenden Zeitbomben“ schreiben müssen, wie neulich bei den angeblich untergetauchten 5 schlimmen Nazis……..

  47. Euro-Desaster – Haircut in Zypern!

    Heute Bankrun in Deutschland?!

    mal nee Frage an Alle:

    – Hat von euch einer Probleme Geld am Automaten abzuheben?

  48. #54 nairobi2020

    4. warum spricht keiner über die enormen Gas- und Öl-Vorkommen vor der Küste Zyperns?

  49. Je schlimmer die Zustände in Europa werden, umso lauter wird zur Hatz auf „Nazis“ geblasen. Allerdings dürfen sich diejenigen, die glauben, mit „denen“ politisch überhaupt nichts am Hut zu haben (Herr, ich danke dir, daß ich nicht bin wie diese! NT) und folglich der staatlichen Willkür nicht ausgesetzt werden können, nicht unbedingt erleichtert zurücklehnen. Der Staatsschutz ist nicht wählersich, wenn es darum geht, die nötigen „Täter“ dingfest zu machen.
    Unter dem Kaiser Diocletian, der das morsche Römische Reich um jeden Preis retten wollte, es aber stattdessen durch Überschuldung, Knechtung und Rechtsunsicherheit endgültig zerstörte, wurden zwecks Schuldzuweisung die übelsten systematischen Christenverfolgungen veranstaltet. Dagegen war der Neros Terror nur ein Vorspiel.

  50. #58 BePe (17. Mrz 2013 15:47)

    4. warum spricht keiner über die enormen Gas- und Öl-Vorkommen vor der Küste Zyperns?
    ——————————
    Du weisst doch, wir haben freihandel!

    Das haben sich schon andere unter den Nagel gerissen. Die ohnehin schon das meiste kassiert haben.

  51. #60 mixer

    Ist in der EUdSSR wie in der Jelzin Ära! Korrupte Finanz-Eliten können mit hilfe korrupter politischer EUliten für ein Apel und ein Ei die Filetstücke der Nationen einsacken. Die Rechnung zahlt das Volk, oder Deutschlands Steuerzahler/Rentner.

  52. 1

    Würde mich nicht wundern, wenn man eines Tages auch unsere Sparguthaben wegnimmt, um die Schuldenstaaten zu retten. Was bleibt also noch als Lösung?? M.E.nur, das ganze Sparguthaben wegholen und als Bargeld zu Hause aufbewahren. Dann hat man zwar keine Zinsen mehr, kann aber vielleicht sein Geld retten! Oder gibt es eine andere Lösung???????????? Vertrauen in die Politik kann man doch heute nicht mehr haben!!!

  53. OK, sie haben noch in diesem Jahr bei der Bank of Cyprus 5% Zinsen auf ihr Erspartes bekommen

    Dann hat man zwar keine Zinsen mehr, kann aber vielleicht sein Geld retten!

    also lieber gar keine Zinsen als 2 Jahre ohne?

  54. Ein Banker hat mir geraten, einen Acker zu kaufen den ich bepflanzen und eine kleine Hütte drauf zu stellen wo ich während der Erntezeit übernachten kann. Natürlich vorher in einen Schützenverein eintreten, am besten die ganze Familie.

  55. #58 BePe (17. Mrz 2013 15:47)

    4. warum spricht keiner über die enormen Gas- und Öl-Vorkommen vor der Küste Zyperns?

    Erdogan spricht doch ständig davon, dass er die für die Türkei will.

  56. Junkers Prinzip: (Wirtschaftswoche 11/2012)
    „Wir beschließen etwas, stellen das dann in den Raum und warten einige Zeit ab, ob was passiert. Wenn es dann kein großes Geschrei gibt und keine Aufstände, weil die meisten gar nicht begreifen, was da beschlossen wurde, dann machen wir weiter, Schritt für Schritt, bis es kein Zurück mehr gibt.“

    Weil es im fernen Zypern passiert wo wir als Feriengäste nur zufriedene Gesichter sehen und weil es auch ein paar böse russische Geldwäscher betrifft, wird es schon kein Geschrei geben. Begreifen tun leider auch nur die wenigsten was da beschlossen wurde. Also beste Voraussetzungen, dass alles ohne Aufstände abläuft und sie problemlos weitermachen können Schritt für Schritt.

    WACHT AUF UND WÄHLT ENDLICH RICHTIG!

Comments are closed.