Auch wenn die vereinigten Blockparteien von Linkspartei bis CSU in einer Art autokratischer Front gegen die Alternative für Deutschland anstänkern, kann dies den Aufwärtstrend der jungen Partei nicht stoppen. So meldet die Rheinische Post die neue Mitgliederzahl der erst vor wenigen Tagen gegründeten Partei bereits bei 10.000 Menschen.

(Von Ètienne Noir)

Die Düsseldorfer Zeitung befragte hierzu den Unternehmensberater Martin Renner. Der 58-Jährige war früher in der CDU, bevor er dieser wegen der Eurorettung mit den explodierenden Kosten enttäuscht den Rücken kehrte. „Wenn wir nicht viele Fehler machen, kommen wir über fünf Prozent“, ist Martin Renner laut RP-Online voller Optimismus für die anstehende Bundestagswahl, „auf jeden Fall lösen wir Nachdenken aus, das hoffentlich zur Umkehr führt“.

Auch in der Umfrage zur Bundestagswahl am 22. September dieses Jahres geht es aufwärts. Die Partei erreichte zu Beginn der Woche noch drei Prozent. Laut Meinungsforschungsinstitut Insa steigert sich die Partei auf nun vier Prozent. Damit liegt sie gleichauf mit den Piraten und nur knapp hinter der FDP. Insa-Chef Hermann Binkert räumt daher der eurokritischen Partei „echte Chancen“ ein, den Sprung über die Sperrklausel bei der Bundestagswahl zu schaffen. Eine echte Oppositionspartei im Bundestag – das wäre ein Novum. Bislang gibt es bei den im Bundestag vertretenen Parteien, rechnet man die kommunistische Linkspartei bei einigen Themen heraus, nur vor Wahlen und nur in Nuancen Unterschiede. In der realen Politik wird alles wahrheitswidrig als „alternativlos“ dargestellt. Es ist also recht egal, ob SPD/Grüne oder Union/FDP oder Union/SPD herrschen. Das Ergebnis ändert sich dadurch nur bei wenigen Nebenthemen.

Einzelne Medien, wie die CDU-nahe BILD-Zeitung, versuchen die Alternative wegen eines (!) russischstämmigen Fahnenschwenkers auf dem Gründungsparteitag, der einstmals in der Schill-Partei (in Hamburg übrigens Koalitionspartner der CDU) beheimatet war, in die „böse rechte Ecke“ zu stellen. Das kommt bei den Leserkommentaren der Zeitung gar gut nicht an. Laut BILD äußerte der Fahnenschwenker dann nicht einmal „böse NPD-Sachen“ sondern: „Meine Heimat ist Russland, aber ich liebe Deutschland. Die AfD bringt diese Heimatliebe zum Ausdruck. Warum müssen wir unser deutsches Geld in der ganzen Welt verteilen? Wir brauchen es für Schulen, Unis, Straßen. Ich will auch bei meinen Landsleuten für die AfD werben: Ich sehe dort die Chance auf eine pro-russische Politik.“ Was daran nun anstößig ist, bleibt BILD, die selbst in der Vergangenheit ja schon wesentlich härter formuliert hatte, schuldig.

Wie unsinnig der Versuch der Diskreditierung der BILD ist, zeigt auch Extremismusforscher Eckard Jesse von der TU Chemnitz. Er hält eine Unterwanderung der AfD durch die NPD laut MMNews für ausgeschlossen. NPD-Funktionäre hatten dies behauptet. Jesse sagte: „Was die NPD da versucht, ist ein Armutszeugnis für eine Partei im Niedergang“.

In der SPD wird ein Wahlerfolg für die AfD vorausgesagt. „Wenn die AfD ihre Landesverbände geräuschlos aufstellt und nicht in eine Rechtsradikale abdriftet, wird sie in den Bundestag einziehen – acht bis zehn Prozent sind drin“, sagte der SPD-Bundestagsabgeordnete Johannes Kahrs laut Süddeutsche. Das mit den Landesverbänden läuft dem Vernehmen nach tatsächlich problemlos. Bislang sind die „üblichen Verdächtigen“, die bereits zahlreiche andere Gruppen vorher schon ruiniert haben, nicht aufgetaucht. Die sachliche Nüchternheit der Alternative und das nicht nähere Eingehen auf Reizthemen – also das Unterlassen über jedes Stöckchen zu springen – dürfte diesen wichtigen Effekt weiter positiv bestärken.

Frank Schäffler, Eurogegner in der FDP, sagte laut RP-Online: „Man sollte diese Parteigründung nicht unterschätzen. Ich warne alle in der Koalition, dieses Phänomen klein zu reden.“ Viele der AfD-Positionen zur Europolitik teile er. Mit dieser Position scheint Schäffler in Deutschland nicht allein dazu zu stehen. Zwei Drittel der Bürger denken ähnlich: Sie sehen den Euro kritisch, die milliardenschweren Rettungsfonds, die Krisenpolitik der EU-Regierung. Auf der Seite Krisentalk spekuliert man gar, ob der FDP-Mann noch vor der Bundestagswahl zur Alternative rübermacht. Das könnte den Eurogegnern noch mehr Auftrieb geben.

Die Konkurenz der Alternative, die Freien Wähler, rudern indes weiter zurück. Der Generalsekretär der Freien Wähler in Bayern, der Landtagsabgeordnete Michael Piazolo, hatte sich laut Süddeutsche mit Blick auf die Bundestagswahl bedächtig geäußert. „Man muss realistisch sein“, sagte er, „die Fünf-Prozent-Hürde bei der Bundestagswahl ist viel Holz.“ Franz Bergmüller, der Landesvorsitzende des Vereins zum Erhalt der bayerischen Wirtshauskultur und Freie-Wähler-Mitglied, teilte ebenfalls mit, dass er entgegen seiner ursprünglichen Absicht nun nicht mehr für eine Kandidatur zum Bundestag zur Verfügung stehen werde. Es wird also immer enger für die Freien Wähler. Vielleicht kehrt ja doch noch Vernunft ein und die Freien Wähler konzentrieren sich auf das, was sie können: Kommunalpolitik und Bayern.

image_pdfimage_print

 

121 KOMMENTARE

  1. Bitte „diesen Jahres“ in „dieses Jahres“ korrigieren. Der Akkusativ ist dem Genitiv sein Tod 🙂

  2. Moin Moin und in jeder Stadt bitte Unterschriften für die AfD leisten, damit diese auch in den Bundestag kommt. Eine solche Unterschrift ist ist unverbindlich, hilft aber der Partei, wie oben beschrieben in den Bundestag zu kommen.
    Also jede Hilfe ist willkommen

    Gruß Joern

  3. die AfD ist „alternativlos“ deshalb werde ich sie wählen bei der kommenden Bundestagswahl…

  4. und wenn die NPD die AfD unterwandern will, dann tauchen ja nur Spitzel und Zuträger des VfS und damait die Vasallen von CDUCSUSPDFDPGRÜNE auf.. 🙂

  5. Wenn die „vereinigten Blockparteien“ merken dass ihre Felle wegschwimmen und Einheitspolitiker der Blockparteien ihre Plätze an den Trögen der Macht gefährdet sehen, dann wird es nicht mehr lange dauern bis die vereinigte Inlandsgeheimdienste der Blockparteien ihre V-Leute massiv in die AfD einschleusen um Zwietracht zu sähen.

    Ganze Busse voll mit Schauspieler mit Springerstiefeln, die auf Neonazis getrimmt wurden, werden dann die Veranstaltungen der AfD säumen um gute Bilder für die Systempropaganda zu liefern. Vor den Hallen werden mit Verdi-Busse Antifa-Schläger-Truppen angekarrt um die Veranstaltungen zu stören und Reden in alter Sozi-Manier niederzutrillern!

    Die vereinigte Propaganda-Maschine der Blockparteien läuft langsam gegen die AfD erst an. Die Phase des üblichen Totschweigens durch die Systemmedien ist schon längst überschritten!

  6. Am 5. Mai findet in Frankfurt der Gründungsparteitag des AfD-Landesverbandes Hessen statt. Man hat ein stilvolles Ambiente gewählt: das Thurn & Taxis Palais in der Gr. Eschenheimer Straße, Innenstadt.

  7. Meine Heimat ist Russland, aber ich liebe Deutschland.
    Ich will auch bei meinen Landsleuten für die AfD werben: Ich sehe dort die Chance auf eine pro-russische Politik.

    Klasse.
    Kann man nur empfehlen.

  8. Da wollte ich gerade eine kleine Korrektur anregen, doch nach dem Neuladen der Seite entdecke ich, dass elmacho bereits darauf hingewiesen hat. Auch wenn zahlreiche Journalisten und Menschen des öffentlichen Lebens diesen Fehler gesellschaftsfähig gemacht zu haben scheinen, plädiere auch ich für eine Korrektur – schon um „Nachahmungstäter“ abzuhalten 😉

    Die Entwicklung der AfD und ihre Rezeption in den Medien bleibt spannend. Insbesondere die FAZ begleitet die Parteineugründung mit zahlreichen Artikeln – nicht unkritisch, aber ganz überwiegend sachlich. Andere Publikationen nehmen es da nicht so genau oder schweigen sich – bislang – aus.

  9. Die Menschen in Deutschland sehnen sich nach einer Alternative zur „alternativloser“ Einheitspolitik unserer Blockparteien.

    So haben sich Menschen in der ehemaligen DDR gefühlt. Auch dort gab es ein Blockparteien-System, das dafür sorgte dass eine kleine Macht-Clique die Politik bestimmte.

    Die Bürger der ehemaligen DDR haben dann „rübergemacht“ in den Westen. Die Menschen in wiedervereinigten Deutschland gehen zur Hälfte gar nicht mehr wählen.

    Alles wartet auf eine Alternative um die faktisch gleichgeschalteten Blockparteien abzuwählen!

    Im September haben die Menschen in Deutschland endlich die Chance die Politiker unsere Blockparteien in die Wüste zu schicken!

    Yes, we can! 🙂

  10. 10.000 Mitglieder in der kurzen Zeit!

    Da nimmt eine Bewegung Fahrt auf!

    Macht Berlin platt!
    😉

  11. Das schnelle Wachstum kommt zum einen von einem großen Bedürfnis nach einer echten Alternative, der Name wurde sicher nicht umsonst gewaählt.

    Man darf trotzdem nicht übersehen, dass die AfD ,im Vergleich zu anderen kleinen Parteien, viel Raum in den Medien bekommt. Warum?

  12. Ich denke, es wird noch einige Überraschungen geben. Viele Abgeordnete, Funktionäre der etablierten Parteien werden erkennen das sie bei den ALTERNATIVEN etwas verwirklichen können.Etwas, wovon sie immer geträumt haben, was sie aber bisher nicht einmal aussprechen durften. Widerspruch gegen die Richtung von oben verordnet? Das bedeutet doch den politischen Selbstmord; siehe hier:
    http://www.bild.de/politik/inland/dr-kristina-schroeder/lieber-mama-als-ministerin-30087682.bild.html
    Und bei anderen Parteien nicht anders, siehe hier:http://www.spiegel.de/politik/deutschland/grundgesetz-nachfolger-muentefering-empfiehlt-neue-verfassung-fuer-deutschland-a-618700.html
    Nur um ein paar zu nennen.
    Es wird Zeit diese verkappten Nazi´s in´s Altenteil zu schicken. Siehe hier und genau lesen und darüber nachdenken:
    http://www.hintergrund.de/201304102526/politik/politik-eu/immer-nur-von-europa-sprechen.html
    Die ALTERNATIVE hat in ihrer Präambel zu Europa folgendes geschrieben:
    *********************************
    Europapolitik
    Wir bejahen ein Europa souveräner Staaten mit einem gemeinsamen Binnenmarkt. Wir wollen in Freundschaft und guter Nachbarschaft zusammenleben.
    Wir bestehen auf dem uneingeschränkten Budgetrecht der nationalen Parlamente. Eine Transferunion oder gar einen zentralisierten Europastaat lehnen wir entschieden ab.
    Wir werden dafür sorgen, dass Gesetzgebungskompetenzen zurück zu den nationalen Parlamenten verlagert werden.
    Wir werden uns für eine Reform der EU stark machen, um die Brüsseler Bürokratie abzubauen und Transparenz und Bürgernähe zu fördern.
    Das europäische Parlament hat bei der Kontrolle Brüssels versagt. Wir unterstützen nachdrücklich die Positionen David Camerons, die EU durch mehr Wettbewerb und Eigenverantwortung zu verschlanken.
    *****************************************
    Ich denke, damit kann sich jeder identifizieren. Und ich möchte den freien Wählern und auch den Pro Bewegungen empfehlen die Ziele der ALTERNATIVEN zu prüfen und ihre Kräfte mit ein zu bringen. Ebenso die von mir sehr geschätzte FREIHEIT; was nutzt es, wegen ein paar kleinen Unterschieden sich gegenseitig ein paar Stimmen abzujagen. Einen Stock kann man brechen, ein Bündel nicht!

  13. Sobald genügend Menschen sich sicher fühlen können, dass ihre Stimme nicht bei der AfD verloren ist, d.h. weniger als 5 % (und damit für das zweitbeste Übel auch verloren wäre), wird es sehr deutlich über 5 % werden. Sehr deutlich! D.h. für uns: Mit Bekannten reden, reden, reden. Z.B. erläutern, dass das Einwanderungsgesetz nach kanadischem Vorbild geändert werden soll. Und schon sieht man staunende Gesichter und hat neue Stimmen gewonnen …

  14. Natürlich sind Freiheit und PRO und BIW lokal verdammt wichtig, aber bundesweit ist AfD die einzige, nicht verschenkte Proteststimme, denn wenn AfD über 5% kommt werden die BlockflötInnen mächtig schwitzen, weil sie sich mit AfD inhaltlich auseinandersetzen müssen, da gibt es keine Diskussionsverweigerung mehr mangels Nazi-Keule!

    Die Blockparteien scheuen argumentative Auseinandersetzungen wie der Shaitan das ungeschächtete Weihwasser, da ist dann nichts mehr mit „alternativlos“ und „wenig hilfreich!“

    BlockflötInnen von Merkels FDJ bis Gysis SED: Zieht Euch warm an, ab jetzt müsst Ihr liefern, diffamieren und denunzieren war gestern!

    2051 – Claudia-Fatima-Roth-Unisex-Moschee wird wieder Kölner Dom!

  15. Wenn ich könnte, würde ich diesen Alternativen auch meine Stimme geben. Allein deshalb, weil sie wenigstens in der Euro-Frage und der Europa-Politik gegen den grossen Einheitsbrei schwimmen. Aber selbst wenn sie 5 – 10 % erreichen, bewegen können sie damit kaum etwas gegen den grossen Rest. Die Mehrheiten entscheiden. Allerdings kann in den nächsten 5 Monaten noch einiges in Europas Landen passieren, wodurch die Karten allenfalls noch neu gemischt werden.

  16. #15 Eurabier (21. Apr 2013 18:44)

    In Wahl-o-Meter ist AfD bereits die viertgrößte politische Kraft, noch vor Gysis MauermörderInnen und den dilletantischen Piraten-RaubmörderInnen!
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    vor ein paar Tagen erst hat ein GEZ Sender eine aktuelle “ Sonntagsfrage“ veröffentlich.
    Da wurde AfD überhaupt nicht genannt.
    Lief wohl unter “ Sonstige“ mit immerhin 9 %.

  17. Es würde sich schon alleine lohnen die selbstherrliche die NICHT vom Volk
    gewählten Euroschmarotzerkonklaven
    Brussel und Strassbourg zu,zu Nageln
    und sämmtlich dort versammelten Euro-
    Hütchenspieler nach hause zu schicken !
    Hoffentlich bekommen Sie gleich 10 % !
    Weg mit den Euro und Landesgrenzen wieder
    her !

  18. Das schönste ist, es kann keiner mehr sagen, er müsse nun Union wählen und man könne nix ändern an dem EUro-Südstaaten-Desaster.

  19. „#15 Eurabier (21. Apr 2013 18:44) In Wahl-o-Meter ist AfD bereits die viertgrößte politische Kraft,“

    Könnten Sie die aktuelle Wahlprognose bitte hier einstellen, ich kann den Wahl-o-Meter nämlich nicht öffnen.
    Danke

  20. Die Umvolkung schreitet rapide voran. Wenn nicht in den nächsten Jahren eine echte Demokratie, in der die Interessen des deutschen Volkes vertreten werden, etabliert wird, dann ist es um unser Land geschehen.

  21. OT

    im „Hamburger Abendblatt“ ( Springer) nahm die Berichterstattung über Boston und die beiden Moslem-Terroristen viel Raum ein, ohne das das Wort „Islam“ oder „Kloran“ an irgendeiner Stelle genannt wurde.
    Da heute auch in Hamburg ein Marathon stattfand hatten die Hamburger Bestmenschen auch eine tolle Idee, wie wohl am besten ein solches Attentat verhindert werden könnte.
    Alle Teilnehmer trugen ein Bändchen am Arm mit dem Spruch drauf “ Run for Boston“, und alle sind natürlich gegen Gewalt ( dieses mal sogar ohne „gegen Rächss“.

    So lassen sich mord-bereite Moslem Fanatiker natürlich zuverlässig abschrecken.

  22. Es wäre schön, wenn die ganzen Spitzenpolitiker von der AfD weggefegt werden würden, so dass man Markel, Steinbrück, Roth und wie die alle heißen beim Sozialamt für Harz4 anstehen sehen kann. (wird aber leider ein Traum bleiben).

  23. OT
    hier mal etwas Lustiges aus Saudi Arabien:

    „21.04.13, 11:14
    Saudi-Arabien
    Jetzt ist Schönheit auch schon ein Verbrechen!

    Die saudische Religionspolizei – zuständig für „die Verbreitung von Tugendhaftigkeit und Verhinderung von Lastern“ – schickt drei Männer in die Emirate zurück, weil sie zu gut aussehen.

    geht noch lustiger weiter, guckst Du hier:

    http://www.abendblatt.de/kultur-live/article115464877/Jetzt-ist-Schoenheit-auch-schon-ein-Verbrechen.html

  24. #12 overdose :
    Raum in den Medien? Die Leute werden ihre Möglichkeiten haben und gut vernetzt sein.
    Die Macher sind ja nicht irgendwer und was da so als einfaches Parteimitglied Einfluß nehmen kann…
    Der Hinweis eines Unternehmers, man könne auch an den ganzseitigen Anzeigen sparen….
    Journalisten können Kontakte(wichtig fürs fortkommen) nicht mehr anrufen, Nummer blockiert… . Es gibt schon Möglichkeiten.
    Und man darf auch nicht vergessen, manche Ratten bereiten sich auf das verlassen des sinkenden Schiffes vor und manche wittern Morgenluft. Endlich wieder frei reden können…
    Es gibt schon Mittel,

  25. @12 overdose
    Warum fragen Sie ? Ganz einfach :die AfD ist ein Stimmenfänger der Blockparteien! Es muss ein Rechtsruck verhindert werden ,deshalb AfD als honeypot für Protestwähler.
    Bevor jetzt wieder irgendwelcher Blödsinn i.S. rotes U-Boot etc. kommt : einfach selber mal Nachdenken!
    Wir lesen jeden Tag was für Abgründe sich in Deutschland auftun ( NSU „Prozeß“,ESM,EZB usw.usf.)und da glauben hier viele noch an Recht und Gesetz ??? geht’s noch ?
    Diese BRD würde ums Verrecken keine wirkliche (mächtige)Opposition zulassen!

  26. Den „Tagesspiegel“ nicht vergessen, Praktikantin Carolin Henkenberens hat unter den AfD-Unterstützern Leute ausgemacht, „bei denen eine rechtsradikale Einstellung durchleuchtet“ wie Bruno Bandulet, weil er für die „Junge Freiheit“ schreibt. Ob die junge Frau auch Konrad Adam, Hans-Olaf Henkel & Co. zu den Rechtsradikalen zählt, ist nicht ganz klar, sie scheint nicht zu wissen, wer die genannten Herrschaften sind:

    http://www.tagesspiegel.de/politik/partei-alternative-fuer-deutschland-wie-rechtspopulistisch-sind-die-euro-gegner/7950422.html

    220 Leserkommentare.

    PS: Interessiert hier wirklich niemanden, dass am 5. Mai in Frankfurt ein hessischer AfD-Landesverband gegründet wird? #6.

  27. Ich habe lange überlegt (vor der AfD) wen ich überhaupt noch wählen soll. Mülti Külti kommt eh nicht in Frage… Und die im Moment regierenden Parteien sind auch nicht mehr das was sie waren.
    Ich hatte sogar schon überlegt eine ungültige Stimme abzugeben 🙂

    Zum Glück ist die AfD eine wirkliche Alternative.
    Meine Stimme ist gebucht!!!!

    Dann muss die AfD allerdings noch zeigen, dass das Kreuz an der richtigen Stelle auch zu recht gesetzt war! Wir werden sehen …

    Unsere Freibeuter sind auch kräftig losgesegelt und inzwischen ist das Schiff fast gesunken!
    Immerhin hat das gezeigt, dass die Wähler eine Alternative suchen!

  28. Schäffler und Bosbach in die AfD! DAS hätte Signalwirkung! Die neue Partei MUSS die 5%-Hürde knacken, sonst kommt Rot-Grün und alles wird noch schlimmer! Allein jeden Abend Claudia Roth im Fernsehen; da müßte ich das Ding wirklich aus dem Fenster schmeißen!

  29. PS: Interessiert hier wirklich niemanden, dass am 5. Mai in Frankfurt ein hessischer AfD-Landesverband gegründet wird? #6.

    Bin kein Hesse

  30. Eure Stimme für die AfD!

    Eure Spende für die AfD!

    Eure Werbung für die AfD!

    Eure Mitgliedschaft bei der AfD!

    Euer Parteimitglied,

    Santana

  31. OT

    heute abend bei Spiegel TV auf RTL ein Beitrag über die Beziehung des Rappers Bushido mit dem libanesichen Verbrecher Clan in Berlin

  32. #30 Simbo (21. Apr 2013 19:10) #23 lieschen m

    Hallo
    Aktuell ist die AfD bei 6,4 %

    Danke, hast Du auch die Anteile der anderen Parteien?Habe kurz in die Sonntagsfrageliste der herkömmlichen 6 Umfrageinstitute geguckt, aber die sind eigtl. nicht mehr represäntativ, weil sie Umfragen über Festnetztelefon machen, gilt als veraltet 😉

  33. …Eine echte Oppositionspartei im Bundestag – das wäre ein Novum….

    Aha. Dachte, das wäre die Linke, die als einzigste Partei gegen den ESM gestimmt hat.
    Die AfD wird genausoviel bewirken wie die Linke.
    Nämlich gar nix!
    Von wegen echte Oppositionspartei.
    Wenn’s schlecht läuft, hievt die AfD auch noch Rot-Grün in die Regierung.

  34. Schade nur, dass man von den vielen Akademikern dieser Partei kaum was merkt.

    Lucke scheint der einzige zu sein, der sich richtig reinhängt.

    Alle anderen machen wohl Dienst nach Vorschrift.

    Und die Webseite und das Parteiprogramm sind ebenfalls noch ausgesprochen dürftig.

    Auch hat Lucke bereits ein Statement abgegeben, wonach er den Zugriff auf Sparguthaben für „im Prinzip richtig“ einstuft, „So etwas muss man heimlich, still und leise vorbereiten und dann überraschend umsetzen.“

    Das ist alles sehr, sehr problematisch.

  35. #32 byrdland

    Die neue Partei MUSS die 5%-Hürde knacken, sonst kommt Rot-Grün und alles wird noch schlimmer! Allein jeden Abend Claudia Roth im Fernsehen; da müßte ich das Ding wirklich aus dem Fenster schmeißen!

    Sollte die AfD in den Bundestag einziehen, würde Rot-Grün sogar wahrscheinlicher werden – leider. Denn die AfD würde vor allem CDU und FDP Stimmen wegnehmen, die für eine schwarz-gelbe Koalition fehlten. Bernd Lucke hat bereits Koalitionen mit anderen Parteien nach der Bundestagswahl ausgeschlossen, würde also auch nicht mit Union und FDP zusammengehen. Das ist auch richtig, denn diese Parteien sind für das Euro-Desaster maßgeblich verantwortlich.

  36. #37 lieschen m

    Hallo 😉

    CDU/CSU 36,4
    SPD 24,7
    BÜNDNIS 90/GRÜNE 11,5 :mrgreen:
    AfD 6,4
    DIE LINKE 6,3
    FDP 5,1
    PIRATEN 3,6 😆
    SONST. 6,2

    Hoffe es hilft Dir. Schönen Abend noch und Gruss
    Simbo

  37. #22 E-F-V (21. Apr 2013 18:5
    Ich habe mir das Interview angesehen!
    Persönlich verehre ich Schachtschneider; er spricht Sachen aus, für die jeder Andere gesteinigt würde.
    Die Realität sieht so aus:
    Bekommen die ALTERNATIVEN gerade mal 5% um in den Bundestag zu kommen werden sie im Alltagsgeschäft dort untergehen!!! Dies ist eine Tatsache!
    Sie brauchen 20-25 % um wirklich etwas zu bewirken!!
    Und? Da sind die Wähler gefragt; wollen wir weitermachen wie bisher? Untergehen in Europa? Glühbirnen, Gurken, Duschköpfe sind doch wirklich Themen, die jeder Staat in Europa selber entscheiden kann. Europäischer Gerichtshof? Wer hat dem irgendwelche Befugnisse gegeben? Europäische Menschenrechtskonvention? Wer hat das gewählt, das er sich erschießen lassen muss wenn er gegen herrschende Regierungen demonstriert?
    *******************************************
    Artikel 2
    Recht auf Leben

    (1) Das Recht jedes Menschen auf Leben wird gesetzlich geschützt. Niemand darf absichtlich getötet werden, außer durch Vollstreckung eines Todesurteils, das ein Gericht wegen eines Verbrechens verhängt hat, für das die Todesstrafe gesetzlich vorgesehen ist.

    (2) Eine Tötung wird nicht als Verletzung dieses Artikels betrachtet, wenn sie durch eine Gewaltanwendung verursacht wird, die unbedingt erforderlich ist, um
    a) jemanden gegen rechtswidrige Gewalt zu verteidigen;
    b) jemanden rechtmäßig festzunehmen oder jemanden, dem die Freiheit rechtmäßig entzogen ist, an der Flucht zu hindern;
    c) einen Aufruhr oder Aufstand rechtmäßig niederzuschlagen.
    ******************************************
    Jedermannsrechte wie die vorläufige Festnahme rechtfertigen es jemand zu erschießen? Oder eine „Aufruhr“? Das bestimmt doch der „Staat“, was eine Aufruhr ist! Daher auch nun diese „Heimatschutzverbände“ der BW- Reservisten? Denen kann ich nur empfehlen, wenn es mal dazu kommt dreht euch rum und erschießt zuerst eure Offiziere, die sich für einen solchen Schei… hergeben und sich und euch belügen lassen!
    Das muss aufhören, Die ALTERNATIVE ist die letzte Chance, vorausgesetzt sie ist mächtig genug zu regieren oder erfolgreich zu opponieren. Ich rede gar nicht über Grüne oder Linke; die sind keine Gegner.

  38. #15 BSweig

    D.h. für uns: Mit Bekannten reden, reden, reden. Z.B. erläutern, dass das Einwanderungsgesetz nach kanadischem Vorbild geändert werden soll. Und schon sieht man staunende Gesichter und hat neue Stimmen gewonnen …

    Das glaube ich kaum. Die Forderung der AfD nach einem Einwanderungsgesetz kann in meinem Bekanntenkreis niemand nachvollziehen kann. Das dürfte den meisten konsverativ denkendn Menschen so gehen, auch hier bei PI!

  39. Blockparteien wähle ich unter gar keinen Umständen mehr.

    Auch das erbarmungswürdige Gejammer, daß eine Stimmabgabe für die AfD die Union den Wahlsieg kosten könnte juckt mich nicht im geringsten.

    Die Union arbeitet ebenso wie SPD und Grüne gegen mich und ich werde bestimmt nicht meine Interessen verraten, nur um irgendwelchen Unionsbonzen, die mich sonst auch nicht kennen weiterhin ihr warmes Plätzchen am parlamentarischen Futtertrog zu sichern.

    Wenn die Union von mir gewählt werden will, dann muß sie mir, meinen Leuten und meinem Land nützen und nicht der EUdSSR, den Migranten oder irgendwelchen Rotationseuropäern.

    Ganz im Gegenteil. Ich lasse mich nicht länger mit dem alten Trick vom „kleineren Übel“ erpressen. Bei der Union wird mir mittlerweile genau so übel wie bei SPD und Grünen und ich würde es nicht im geringsten bedauern – sondern sogar sehr genießen – wenn diese Leute ordentlich Federn lassen müßten.

    Blockparteien werden nicht mehr gewählt – Alternativen schon!

  40. @ #38 MiamiDexter #39 Jackson

    Erstens wird es höchstwahrscheinlich eine große Koalition geben, da die SPD für eine rot-grüne Mehrheit zu sehr schwächelt. Ein Steinbrückilanti
    kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen.

    Zweitens wäre Rot-Grün noch die bessere Option als Schwarz-Gelb, denn dann würde der mit beiden Optionen unausweichliche Knall eher kommen.

  41. Die AfD ist tatsächlich die einzige ALTERNATIVE zu den Blockparteien zur BTW!

    Tretet daher ein, spendet und unterstützt die AfD mit Eurer Unterschrift!

    Wir müssen diese Chance nutzen, anderenfalls wird uns dies im wahrsten Sinne des Wortes teuer zu stehen kommen!

    Für Deutschlands Zukunft!

  42. Tut mir leid, fast am Thema vorbei: Stehe gerade mit einem türkischen Menschen im Diskurs. Es geht um den Aufbau Deutschlands nach dem Krieg.
    Es gibt ein Video von einem Interview, in dem die türkischstämmige Frau behauptet, die Türken hätten Deutschland aufgebaut. Kann mir jemand einen Link senden? Bin für Hilfe sehr dankbar !! Link bitte an
    pi-rendsburg@freenet.de

    Dankeschön schon jetzt, Gruß
    aus dem Norden,

    kann nicht anders

  43. @#45 Max Emanuel

    die grosse Koalition ist auf jeden Fall besser als eine Regierungsbeteiligung der grünfaschistischen Extremisten. Die grosse Koalition würde den Grünfaschisten auch nachhaltig die Perspektive rauben. Hauptziel aller politischen Aktivitäten ist es, die Grün- und SEDfaschisten deutlich unter 5% zu drücken. Dann können die ja Koalitionen mit ihrer Zwillingspartei NPD planen.

  44. #45 Max Emanuel

    Erstens wird es höchstwahrscheinlich eine große Koalition geben, da die SPD für eine rot-grüne Mehrheit zu sehr schwächelt.

    Noch ist das so. Aber die Sozis spekulieren ja gerade darauf, daß die AfD Schwarz-Gelb viele Stimmen wegnimmt und so SPD und Grüne doch noch zu einer Mehrheit kommen. Deshalb jubelt dieser Johannes Kahrs die AfD auch hoch (und die linke, AfD-feindliche Süddeutsche druckt es ab).

    Zweitens wäre Rot-Grün noch die bessere Option als Schwarz-Gelb, denn dann würde der mit beiden Optionen unausweichliche Knall eher kommen.

    Daß es in der trägen Rentnerrepublik Deutschland jemals zu einem „Knall“ kommt, bezweifle ich sehr. In jedem Fall könnte Rot-Grün bis dahin noch jede Menge Unfug anstellen und Tatsachen schaffen, die vielleicht nicht mehr zu korrigieren sind.

  45. Wo die AfD heute wohl wäre, wenn sie nur den Islam als Wahlkampfthema gehabt hätte ?

  46. OT

    Die Luft für das iarnische Mullahregime wird dünner: US-Verteidigungsminister erklärt, Israel hat absolut freie Hand, wie und wann es mit einem gezielten Militärschlag die Atomanlagen des Iran zu zerstören:

    US-Verteidigungsminister bekennt sich bedinungslos zu Israel

    http://haolam.de/artikel_13024.html

  47. @49 Jackson
    Die Sozen setzen ganz klar auf die große Koalition ; Steinbrücks „Fettnäpfchen“ kommen doch nicht zufällig des Weges
    bzgl. großer Knall:er kommt ,aber nicht von Deutschen sondern unseren mihigrus

  48. @ #51 Endzeit-Neuzeit
    Danke! Doch ein Video kann ich dort leider nicht entdecken.

    Suche ein Video eines Interviews, in dem die Behauptung aufgestellt wird, die Türken hätten Deutschland aufgebaut.

  49. Selbst wenn es die neuen Parteien wie insbesondere die Freiheit, ProNRW und AfD im Oktober (d.h. beim 1. Anlauf) nicht schaffen sollten, die Mehrheit im Bundestag zu bekommen, so haben wir endlich wieder eine Opposition. Und eine gute Oppositiondas ist immer ein ANFANG, damit Deutschland irgendwann eine gute neue Regierung erhält.

    Dessen ungeachtet werde ich aus Prinzip die Partei wählen, die meine Interessen am besten vertritt, selbst wenn ich weiß, dass diese Partei es nicht über die 5%-Hürde schafft. Denn wenn jeder nur die Parteien wählt, die es mit Sicherheit in den Bundestag schaffen, dann werden die Blockparteien ewig regieren und das wollen wir doch nicht, oder?!

    Im Übrigen bedeutet jede Stimme 2 Euro Wahlkampfkostenerstattung. Dieses Geld können die kleinen neuen Parteien gut gebrauchen, um zu wachsen und um (parlamentarische oder außerparlamentarische) Oppositionspolitik betreiben zu können.

  50. #43 Simbo (21. Apr 2013 19:35)

    Danke,
    d.h. bei einer Stimmenbasis von ca.90% reicht´s nur für schwarz/grün oder eine große Koalition.Nun ja, damit wäre zumindest mal der Doppelpass vom Tisch.

  51. Ich drücke der AfD die Daumen, dass sie die benötigten Unterstützungsunterschriften zusammen bekommt und die Landesverbände aufstellen kann. Denn ohne diese ist ein Wahlantritt nicht möglich.

  52. Die AfD Hompage ist äußerst schwach – nicht mal Kontaktadressen und links zu Landesverbänden und örtlichen Gruppen. Wenn die meinen, da genügt Facebook, dann liegen sie falsch. Bei fast 10tsd Mitgliedern sollte man doch einen EDV Mann dabei haben, der so was innerhalb sehr kurzer Zeit zum Laufen bringt.

    Bislang würde ich wegen dieser Seite bestimmt nicht Mitglied werden wollen.

  53. @Gourmet
    Auf den Punkt gebracht.

    Die Union ist bloß noch eine Karikatur ihrer selbst. Die Partei ist für mich bereits länger keine Option mehr. Frau Merkel beseitigt unliebsame Konkurrenz und Gegner in den eigenen Reihen in bester Stalinmanier (natürlich nicht mit dem Gewehr, aber politisch) und würde jeden Kommunisten stolz machen.

    Trotz der zahlreichen, gehirnamputierten Grünenwähler gebe ich die Hoffnung nicht auf, dass es in Deutschland noch genug Vernünftige gibt, die etwas bewegen können.

    Keine etablierten Parteien wählen, heisst die Devise. Mit ihnen gibt es kein kleineres Übel, es gibt nur speiübel oder kotzübel.

  54. Kann nicht anders:

    Es gibt sehr viel Material im Netz, welche die türkischen Behauptungen ganz klar widerlegen.
    Komisch, wie schnell doch die Wahrheit verwischt, ist doch noch gar nicht so lange her.
    Auch das Buch „Diplomatische Tauschgeschäfte“ ist da hilfreich.
    Die Stadt Köln hat, aus meiner Erinnerung, 1954 die Beseitigung aller Kriegsschäden offiziell gemeldet. Zu dieser Zeit gab es in ganz Deutschland etwa 6000 Türken.

  55. Diese Entwicklung mit der AfD ist durchaus zu begrüßen.
    Es wäre ein großer Schlag der Genugtuung in die Gesichter der verräterrischen Bundestagsbonzen und der medialen Kriecher, die in der gesamten Bandbreite des deutschsprachigen Fernsehens sitzen, wenn die AfD es schafft, in den Bundestag zu kommen.
    Jedoch auch hier ein Zweifel meinerseits, der darin besteht, dass das Etablieren dieser Partei lange dauern könnte und wir damit zwar einerseits mit dem Thema Euro durch sind, aber andererseits viel Zeit verloren haben, im demografischen Kampf gegen die Islamisierung.
    Denn wer weiß, wie diese Partei denn zu diesem Thema steht und was sie letztendlich dagegen tun wird.

  56. Endlich mal ein Lichtstreif am Horizont, der in die abgestandene, gleichförmige und ungeistige Parteienlandschaft einen Sonnenstrahl aufgehen läßt!

  57. #6 Heta

    Man hat ein stilvolles Ambiente gewählt…

    Wohl ähnlich wie beim Bundesparteitag im Hotel Intercontinental in Berlin. Das war ganz großes Kino! Allenfalls in NRW gab man sich etwas bodenständiger und buchte die Schützenhalle in Rommerskirchen-Anstel 😉

  58. Es wird also immer enger für die Freien Wähler. Vielleicht kehrt ja doch noch Vernunft ein und die Freien Wähler konzentrieren sich auf das, was sie können: Kommunalpolitik und Bayern.

    Bei den Freien Wählern weißt man eigentlich nicht, wofür sie stehen.
    Bei AfD weiß man es.

    Es gibt überhaupt kein Grund mehr „Freie Wähler“ zu wählen.
    Zumindest bei Bundestagswahlen.

  59. War heute am Spätnachmittag mit dem Auto ein wenig in Dortmund unterwegs. Die ersten 20 Minuten lang haben meine Frau und ich gemutmaßt, die letzten Deutschen auf diesem Planeten zu sein.
    Das macht die Seele krank!
    Bereicherndes oder irgendwie Schönes konnten wir nicht finden.
    Auf dem Rückweg gleich 2 Polizeieinsätze gesehen, mit wem wohl?
    Dieses Thema brennt unter den Nägeln und niemand spricht es einmal mutig aus.
    Es reicht wirklich. Das alles hat nichts mehr mit „Gastarbeitern“ oder ein wenig Zuwanderung zu tun, das ist bewusste totale Umvolkung, in Verbindung mit dem Verbot dies anzusprechen, als rassistisch darzustellen.
    So, als gäbe es Krebserkrankungen aber kein Arzt dürfte den Namen nennen.
    Irrenhaus.
    Die neue Partei ist mir da nicht ehrlich genug und ich habe diese ganzen taktischen Spielchen restlos satt. Soll doch einer von denen einmal im TV laut sagen, dass es nicht menschlich ist, ein Volk gegen seinen Willen auszutauschen. Wird bei Tibet doch von jedem verstanden. Vielleicht lassen sich alle Knoten durch das Aussprechen der Wahrheit lösen.

  60. #13 overdose

    Man darf trotzdem nicht übersehen, dass die AfD ,im Vergleich zu anderen kleinen Parteien, viel Raum in den Medien bekommt. Warum?

    Weil die Protagonisten und Mitglieder der Partei alles gestandene Leute sind und keine Wirrköpfe ohne Programm, dafür aber mit Beliebigkeit und einem Lebenskünstler als Geschäftsführer!
    Die etablierte Politik und die Medien scheuen sich ob der versammelten Expertise in der AfD wohl vor platten Angriffen wie bei Pro, DF u.a. Denn mittlerweile weiß auch der politisch nicht so informierte Bundesbürger, wohin mit dem gegenwärtigen System die Reise geht.

  61. #55 Heimat (21. Apr 2013 20:06)
    ZDF – “Peter Hahne”
    Vielen Dank für den link.
    Toll.
    Das ist das wertvolle an PI,dass einer von uns immer einen erhellenden link zu Thema findet.
    Leider ich noch nicht.

    Der FDPler ist ganz schön in die Ecke gedrängt worden.

  62. Wenn die AfD in den Bundestag kommt, ist das der Beginn der Erosion des bisherigen Parteiensystems. Danach werden sich ganz neue Chancen ergeben, denn in den meisten europäischen Staaten gibt es mehr als eine Partei rechts der Mitte im Parlament. Das Kartell der Blockparteien und der linken Presse kann gebrochen werden. Jetzt! Hört auf hier rumzunörgeln! Ja, die Homepage der AfD könnte besser sein! Spendet etwas für die AfD, dann können die auch einen guten Administrator einstellen! Unterstützt die AfD wo ihr könnt!!!

  63. @76 heidewachtel
    Das ist leider erst der Anfang! In spätesten 20 Jahren wird es in ganz Dtl. so aussehen.
    Aber die Bürger wollten und wollen es genau so haben,sonst hätten sie ja nicht mit 98% diese Art Politik gewählt. Und mal ganz unter uns ,sie haben doch bestimmt auch jahrzehntelang diesen Quark befürwortet. Unsere Nachfahren werden uns die ewige Verdammnis wünschen (falls sie es je verstehen sollten).

  64. #76 Heidewachtel

    Vielleicht lassen sich alle Knoten durch das Aussprechen der Wahrheit lösen.

    Reicht Ihnen zunächst der folgende Auszug aus dem Wahlprogramm?

    Wir setzen uns dafür ein, dass auch unkonventionelle Meinungen im öffentlichen Diskurs ergebnisoffen diskutiert werden, solange die Meinungen nicht gegen die Werte des Grundgesetzes verstoßen.

    Darauf lässt sich aufbauen, oder etwa nicht? 😉

  65. #45 Jackson

    Die Forderung der AfD nach einem Einwanderungsgesetz kann in meinem Bekanntenkreis niemand nachvollziehen kann.

    Mal eine ernsthafte Frage: Was haben Sie denn für einen Bekanntenkreis?

  66. #49 kann nicht anders

    Das ist einfach. Google den Namen der gewünschten Stadt + 1961, dem Jahr der Einführung türkischer Gastarbeiter. Da sieht man keine Ruinen mehr, nirgendwo in Westdeutschland. Lücken vielleicht, aber keine Ruinen und Schuttberge.
    z.B. München 1960, mit frisch neugebautem Hauptbahnhof, mit einigen Italienern als Verstärkung, mag sein, doch offenbar ganz ohne Türken (wie haben wir das nur geschafft?):
    http://www.tz-online.de/bilder/2009/03/06/93578/642925942-bahnhof4_475px-Y09.jpg

    Hinzu kommt die Leistung der Vertriebenen, die mit nichts außer ihren Händen und ihrem Fachwissen, als echte „Fachkräfte“, und die im Westen arbeiteten wie die Berserker. Wir haben uns selbst aufgebaut, die geringen Leistungen des Marshallplans (v.a. England profitierte davon) haben wir rasch zurückgezahlt.
    Dieser Wiederaufbau ist eine Leistung, die die ganze Welt in Staunen versetzt hat und für die wir unseren Großeltern nicht genug dankbar sein können. Besuchen wir sie doch mal wieder – ob im Lehnstuhl oder am Grab. Das ist nur recht und billig – und gut für uns selbst. Diese Leistung sollte unser neuer Gründungsmythos sein:
    „Ja – wir können es.“

  67. #20 zarizyn (21. Apr 2013 18:49)
    #15 Eurabier (21. Apr 2013 18:44)

    In Wahl-o-Meter ist AfD bereits die viertgrößte politische Kraft, noch vor Gysis MauermörderInnen und den dilletantischen Piraten-RaubmörderInnen!
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    vor ein paar Tagen erst hat ein GEZ Sender eine aktuelle ”Sonntagsfrage” veröffentlich.
    Da wurde AfD überhaupt nicht genannt.
    Lief wohl unter ” Sonstige” mit immerhin 9 %.
    …………
    Dr. Josef Goebbels GEZ- Erben geht wegen der AfD ganz grausam der Stift. Wie will man auch (beim Dilletantismus der eigenen Lohnschmierer) gestandenen Wirtschaftsprofessoren klarmachen, dass es erforderlich und vom Standpunkt volkswirtschaftlicher Betrachtung gerechtfertigt ist, für billigste Propaganda derartige Summen in die Verbreiter zu investieren und dabei ein ganzes Volk mit einer obskuren „Demokratieabgabe“ (= GEZ- Gebühr) für deren persönliche Finanzierung zu drangsalieren. Könnte sein, dass die Professoren da etwas genauer hinterfragen, um den Sinn dieser extremen Belastung des einfachen Bürgers, gemessen an der erbrachten Leistung des GEZ- Systems für ebendiesen zu erfragen. Eventuell könnte das Ergebnis der Analyse für die GEZ- Mietmäuler etwas peinlich werden…
    PS: Dr. Josef Goebbels gestand sich selbst den Betrag von 2500RM/ Monat zu. (Quelle: Seine Tagebücher.)
    Zum Vergleich: Die Gehälter „unserer“ jetzigen Ober- Billigpropagandisten- siehe link:

    http://www.handelsblatt.com/unternehmen/management/koepfe/intendanten-gehaelter-im-vergleich-was-die-chefs-von-ard-und-zdf-verdienen/3517466.html
    Die Begründung könnte für die GEZ- Erben des Dr. Goebbels eventuell lustig werden- deswegen auch das bösartige Verschweigen und die Nazititulierung der AfD. Billig, aber bei Zipfelmützen hochwirksam….

  68. Apropo Wahl o Mat:
    weiss jemand den Berechnungsalgoritmus für die prozentualen Angaben desselben? Für einen Tip wäre ich dankbar.
    Gruss von
    Yogi

  69. #41 Schakal71

    Auch hat Lucke bereits ein Statement abgegeben, wonach er den Zugriff auf Sparguthaben für “im Prinzip richtig” einstuft, “So etwas muss man heimlich, still und leise vorbereiten und dann überraschend umsetzen.”

    Nein, wenn man das Interview aufmerksam gelesen hat, wird man feststellen, dass er die großen Einleger meinte! Zu diesem Thema ein Auszug aus dem Wahlprogramm:

    Wir fordern, dass die Kosten der sogenannten Rettungspolitik nicht vom Steuerzahler getragen werden.
    Banken, Hedge-Fonds und private Großanleger sind die Nutznießer dieser Politik. Sie müssen zuerst dafür geradestehen.

    Reicht das?

  70. #77 HKS

    Weil die Protagonisten und Mitglieder der Partei alles gestandene Leute sind und keine Wirrköpfe ohne Programm, dafür aber mit Beliebigkeit und einem Lebenskünstler als Geschäftsführer!

    Das ist mir denn doch zu einfach. Sind etwa die Mitglieder von DIE FREIHEIT mit dem früheren CDU-Abgeordneten Rene Stadtkewitz an der Spitze „Wirrköpfe ohne Programm“? Oder die Bürger in Wut von Jan Timke, deren Programm mehr als 100 Seiten umfasst (und damit deutlich umfangreicher ist als das der AfD)?

    #82 HKS

    Mal eine ernsthafte Frage: Was haben Sie denn für einen Bekanntenkreis?

    Mal eine ernsthafte Frage: Haben Sie außer billiger Polemik auch Argumente zu bieten?

    Wir können ja mal eine Umfrage hier bei PI machen, wie viele Nutzer die AfD-Forderung nach einem Einwanderungsgesetz für Deutschland oder einem Arbeitsrecht für Asylbewerber befürworten. Oder die wie Bernd Lucke meinen, das deutsche Asylrecht sei zu streng. Das dürfte nur eine kleine Minderheit sein.

  71. HKS:

    Danke für die Info!
    Kann aber auch in die Hose gehen.
    Wer „Insider-Wissen“ hat, kann vielleicht mehr damit anfangen.
    Ein paar Andeutungen, wie etwa „eine zeitweise Aussetzung der Zuwanderung insgesamt“ bis man Ordnung in die derzeitige „Integrationsproblematik und Asyl-Rechtsgebung“ gebracht hat, wären schon hilfreicher. Könnte man dann aussitzen bis in alle Ewigkeit…

  72. #45 Jackson (21. Apr 2013 19:39)

    „Die Forderung der AfD nach einem Einwanderungsgesetz kann in meinem Bekanntenkreis niemand nachvollziehen kann.“

    Einfach mal nachdenken, dass es viele deutsche Bürger gibt, die durch die bisherige chaotische ungeregelte Zuwanderung massiv zu Schaden kommen. Die AfD will, dass die Zuwanderung zum Nutzen des Landes und seiner Bevölkerung geschieht und nicht ausschließlich zum Nutzen der Zuwanderer selbst und der Konzerne (Billiglöhner, Reservearmee an Arbeitslosen, Lohndumping).

  73. #31 Heta

    PS: Interessiert hier wirklich niemanden, dass am 5. Mai in Frankfurt ein hessischer AfD-Landesverband gegründet wird?

    Doch! Und als AfD-Mitglied aus NRW freut es mich natürlich für die Hessen!
    Übrigens: Letzten Sonntag hatten wir im Landesverband schon ca. 1.800 Mitglieder.

  74. #88 Jackson
    Ich habe mich vielleicht etwas unklar ausgedrückt: Mit meinen Aussagen zu „Wirrköpfe ohne Programm, dafür aber mit Beliebigkeit…“ meinte ich natürlich die Piraten und KEINESFALLS DF oder BIW, die m.E. großartige Arbeit leisten und es definitiv viel schwerer haben als die AfD.
    Zum ‚Einwanderungsgesetz à la Kanada‘ hatte ich eine eine ehrliche Frage gestellt und wollte nicht polemisch rüberkommen. Denn: Wenn unsere Politik die ganze Asyl- und Einwanderungspolitik entsprechend den Forderungen der AfD konsequent durchsetzen würde, hätten wir die meisten der heutigen Probleme überhaupt nicht. Da hilft es ungemein, wenn man das Wahlprogramm der AfD aufmerksam liest! 😉

  75. #76 Heidewachtel

    Eine strenge Regelung der Zuwanderung wäre nicht nur für Dortmund, sondern für das ganze Ruhrgebiet die Rettung. Die Lage dort ist äußerst Besorgnis erregend.

  76. #89 Heidewachtel
    Die beiden Themen (im Klartext „Einwanderung/Asyl“ und „Political Correctness“) sind leider (noch) ein hochvermintes Gelände im politisch-medialen Komplex dieser Republik. Wenn eine neue Partei erst beim Aufbau und Fußfassen ist, sollte sie da eher vorsichtig agieren…

  77. #31 Heta (21. Apr 2013 19:09)
    Interessiert hier wirklich niemanden, dass am 5. Mai in Frankfurt ein hessischer AfD-Landesverband gegründet wird?

    Mich interessiert das, sogar sehr!

  78. Nie wieder wählt meine Familie CDU oder FDP.

    Wir haben es satt manipuliert und belogen zu werden.

    Die AfD ist eine glaubhafte Alternative, auf die wir gewartet haben.

  79. #80 francomacorisano

    Wenn die AfD in den Bundestag kommt, ist das der Beginn der Erosion des bisherigen Parteiensystems.

    Der Einzug in den Bundestag wäre ein erster wichtiger Schritt.
    Aber das alleine reicht noch nicht.
    Es wird eine große Koalition geben, und man wird versuchen, so weiterzumachen wie bisher.

    Deswegen ist das wichtigste: Aufklärungsarbeit!

    In der AfD sitzen vorwiegend Wirtschaftsprofessoren, die womöglich das volle Ausmaß der linken Indoktrination in unseren Schulen noch gar nicht mitbekommen haben.
    Es wäre sinnvoll, wenn sie sich damit näher beschäftigen würden, um Gegenstrategien zu erarbeiten und unters Volk zu bringen.

    Erst, wenn den linken Indoktrinateuren das Handwerk gelegt ist, sind wir einen großen Schritt weiter.

  80. #46 Gourmet (21. Apr 2013 19:39)
    Blockparteien wähle ich unter gar keinen Umständen mehr.

    Auch das erbarmungswürdige Gejammer, daß eine Stimmabgabe für die AfD die Union den Wahlsieg kosten könnte juckt mich nicht im geringsten.

    Die Union arbeitet ebenso wie SPD und Grüne gegen mich und ich werde bestimmt nicht meine Interessen verraten, nur um irgendwelchen Unionsbonzen, die mich sonst auch nicht kennen weiterhin ihr warmes Plätzchen am parlamentarischen Futtertrog zu sichern.

    Wenn die Union von mir gewählt werden will, dann muß sie mir, meinen Leuten und meinem Land nützen und nicht der EUdSSR, den Migranten oder irgendwelchen Rotationseuropäern.

    Ganz im Gegenteil. Ich lasse mich nicht länger mit dem alten Trick vom “kleineren Übel” erpressen. Bei der Union wird mir mittlerweile genau so übel wie bei SPD und Grünen und ich würde es nicht im geringsten bedauern – sondern sogar sehr genießen – wenn diese Leute ordentlich Federn lassen müßten.

    Blockparteien werden nicht mehr gewählt – Alternativen schon!

    Das unterschreibe ich komplett! Wer dieser Drecks-CDU nochmals eine Stimme zukommen lässt, weil er sie für ein „kleineres Übel“ hält, soll für den Rest seines Lebens unter schrecklichem Brechdurchfall leiden. 😉

  81. #64 arminius arndt (21. Apr 2013 20:34)
    Die AfD Hompage ist äußerst schwach – nicht mal Kontaktadressen und links zu Landesverbänden und örtlichen Gruppen. Wenn die meinen, da genügt Facebook, dann liegen sie falsch. Bei fast 10tsd Mitgliedern sollte man doch einen EDV Mann dabei haben, der so was innerhalb sehr kurzer Zeit zum Laufen bringt.

    Bislang würde ich wegen dieser Seite bestimmt nicht Mitglied werden wollen.

    Msg durchaus sein, die Website begeistert mich auch noch nicht. Aber wegen mir bräuchte die AfD gar keine zu haben – meine Stimme und die meiner Familie sowie des kompletten engsten Bekanntenkreises hat sie sowieso. Und Mitglied werde ich auch. Eben weil ich mich so sehr freue, dass es endlich eine wählbare Alternative zur der Alternatvlos-Visage der stiernackigen Kanzlerin gibt und ich mich von dieser SED-Tucke und ihrem rollenden Vollzugsgehilfen nicht länger anlügen lassen will.

  82. #65 Schweinsbratenpflicht (21. Apr 2013 20:37)
    Keine etablierten Parteien wählen, heisst die Devise. Mit ihnen gibt es kein kleineres Übel, es gibt nur speiübel oder kotzübel.

    Da sprechen Sie wahre Worte ganz gelassen aus!

  83. An diejenigen, die ein Engagement für die AfD „alternativlos“ halten:

    Die AfD wird weder meine Wahlstimme noch irgendeine andere Form der Unterstützung von mir erhalten. Leuten, die mitunter jahrzehntelang den Wahnsinn bei CDU/CSU und FDP mitgestaltet haben und keine klaren Aussagen zur Ausländerpolitik sowie dem islamischen Problem tätigen, kann ich nicht über den Weg trauen. Wer kann mir versichern, keinen schwarz-gelben Einheitsbrei nur ohne Euro zu wählen?

  84. #97 Ferrari
    „…Es wird eine große Koalition geben…“

    Das wäre doch wunderbar! Dann ist die AfD die einzige wichtige Opposition und kann schwarz/rot thematisch vor sich her treiben. Wenn dann Eurobonds, Bankenunion und Börsenumsatzsteuer kommen und die nächsten Pleitestaaten frisches Geld brauchen, wird das noch viel mehr Leute in die Arme der AfD treiben! Bei den folgenden Wahlen führt dann gar kein Weg an der AfD mehr vorbei. Alles gute Aussichten, die Blockparteien dort hinzuschicken, wo sie hin gehören: in die Bedeutungslosigkeit!

  85. #101 Bonn

    Wer kann mir versichern, keinen schwarz-gelben Einheitsbrei nur ohne Euro zu wählen?

    Dann gehen Sie doch einfach mal unvoreingenommen (schaffen Sie das?) zu einer Veranstaltung der AfD und hören sich alles an. Anschließend können Sie sich immer noch über diese Partei echauffieren – oder Mitglied werden.

  86. Die AfD könnte eine brauchbare Wahlalternative werden. Aber ein gesundes Mißtrauen kann niemals schaden.

    Bis zur Wahl ist noch Zeit. Ich werde die Partei genau beobachten, wie sie sich entwickelt. Entwickelt sich das Programm in unserem Sinne, wähle ich sie. Stellt sich aber heraus, daß sie sich wie die etablierten entwickelt und dieselbe industrieorientierte Politik weiterbetreibt, wähle ich sie nicht.

    Wir müssen begreifen: Demokratie bedeutet nicht nur, alle paar Jahre irgendwo eine Partei zu wählen. Man muß für seine Überzeugungen eintreten, sie weiterverbreiten, andere überzeugen. Und wachsam bleiben.

    Mit dem Kreuz für eine Oppositionspartei alleine ist es nicht getan. Wir müssen den Betrug der Linken aufdecken, sie aus den Ämtern entfernen, und dafür sorgen, daß diese nie wieder Fuß fassen!

  87. …dass am 5. Mai in Frankfurt ein hessischer AfD-Landesverband gegründet wird?

    Mich interessiert das, sogar sehr!

    Mich auch!

    Ist Hessen der letzte Landesverband?

    RLP, NRW etc. gibt es ja schon.

  88. Wenn es der AfD nur um den schnöden Euro geht, dann werden hier bald sehr viele enttäuscht werden.

    Letztlich geht es uns ums Geld, richtig?!
    Und von all dem Geld, um das wir so gerne tanzen haben die islamischen Staaten reichlich. Und dieses Geld lässt uns alle tanzen.
    Und diesen Tanz führen die anderen Parteien schon längst auf.

  89. @ Bonn (102)
    Dass Sie als Mitglied des Bundesvorstands von PRO D die AfD weder wählen noch unterstützen, überrascht hier wohl niemanden.
    Auch ich würde mir ein klarere Aussagen zum Thema Einwanderung und Islam(ismus) wünschen, würde diese aber derzeit noch für taktisch unklug halten.
    Immerhin wird gefordert, dass Zuwanderer integrationswillig sein müssen. Dies ist eine wichtige und relevante Aussage, gerade im Umgang mit dem Isalm(ismus).
    Weitere Aussagen, wie auch zur ‚political Correctness‘ lassen doch erkennen, dass die AfD den etablierten Parteien gegenüber kritisch eingestellt ist.
    Angesichts der Chancenlosigkeit von REP, PRO D, PdV und dF bei der BTW (bei diesen Parteien halte ich selbst das Erreichen der 1% Grenze zur Wahlkampfkostenerstattung für unrealistisch) halte ich eine Unterstützung der moderat systemkritischen Partei AfD sogar mit Chancen auf den Einzug in den Bundestag für sinnvoller!

  90. Programmhinweis:

    Ein Streitgespräch zum Thema AfD mit dessen Sprecher Peter Lucke und dem CDU-Landesvorsitzenden in Baden-Württemberg, Thomas Strobl, strahlt das SWR Fernsehen am Montagabend (22.4.) ab 23 Uhr aus.
    Quelle: „SWR-Sendung 2+Leif“

  91. @ polincor (21. Apr 22:12)

    Aber die Bürger wollten und wollen es genau so haben, sonst hätten sie ja nicht mit 98% diese Art Politik gewählt. Und mal ganz unter uns, sie haben doch bestimmt auch jahrzehntelang diesen Quark befürwortet.

    Was wollen Sie mit solchen plakativen ‚Zahlenspielertricks‘ bewirken ?? Am Ende kommt für AfD bei der nächsten RTW 98% bei 98%iger Wahlbeteiligung raus (oder rein 😉 ) Dann hätten wir zwar wieder eine Monokultur im Stuhlkreis XXL, aber weniger dumme Gesichter.

  92. #46 Gourmet (21. Apr 2013 19:39)

    Blockparteien wähle ich unter gar keinen Umständen mehr.

    Auch das erbarmungswürdige Gejammer, daß eine Stimmabgabe für die AfD die Union den Wahlsieg kosten könnte juckt mich nicht im geringsten.

    100% Zustimmung!

    Wer aus Angst vor einer Niederlage den Kampf scheut, hat bereits verloren.
    Eine typisch deutsche Denkweise, da wird lieber gar nicht gewählt, die Stimme ungültig
    gemacht oder das angeblich kleinere Übel gewählt und im nachhinein schlau lammentiert man hätte ja gewußt das das nichts wird.

  93. #49 kann nicht anders (21. Apr 2013 19:50)

    Es gibt ein Video von einem Interview, in dem die türkischstämmige Frau behauptet, die Türken hätten Deutschland aufgebaut.
    **********************************************

    die können behaupten, was sie wollen, die ersten türkischen GAstarbeiter kamen Anfang der 60er JAHRE, da war Deutschland längst wieder aufgebaut, und zwar von den Deutschen selbst, zuerst von den sog.“Trümmerfrauen“, später auch von den Kriegsheimkehrern.
    Für diese Erkenntnis braucht es keinerlei Videos von türkischen Märchenerzählern.

  94. #115 exKomapatient (22. Apr 2013 15:07)

    das ging ja flott:

    Dieses Thema wurde bereits geschlossen. Kommentare sind nicht mehr möglich.

  95. Repräsentative Umfrage

    19 Prozent ❗ würden die Anti-Euro-Partei wählen

    Die etablierten Parteien müssen sich langsam auf neue Konkurrenz einstellen. Der Zuspruch für die jüngst gegründete Anti-Euro-Partei ist ungebrochen, wie eine Umfrage im Auftrag von Handelsblatt Online ergab.

    Die neue Anti-Euro-Partei Alternative für Deutschland (AfD) hat gute Chancen im Herbst in den Bundestag einzuziehen. Das ergab eine repräsentative Umfrage des Online-Marktforschungsinstituts Mafo im Auftrag von Handelsblatt Online. 19,2 Prozent der 1.003 Befragten bejahten demnach die Frage, ob sie der Partei bei der Bundestagswahl ihre Stimme geben würden (24,9 Prozent der Männer und 14,8 Prozent der Frauen).

    54,6 Prozent der Befragten (56,7 Prozent der Männer; 53 Prozent der Frauen) würden die AfD hingegen nicht wählen; 26 Prozent der Befragten gab an, noch keine Wahlentscheidung getroffen zu haben (18,4 Prozent der Männer; 32,2 Prozent der Frauen).

    Ihr größtes Wählerpotenzial hat die Partei bei den 46- bis 65-Jährigen: 23,1 Prozent aus dieser Altersgruppe würde der AfD ihre Stimme geben (bei den 31- bis 45-Jährigen: 19,3 Prozent, bei den 18- bis 30-Jährigen: 14,2 Prozent).

    http://www.handelsblatt.com/politik/deutschland/repraesentative-umfrage-19-prozent-wuerden-die-anti-euro-partei-waehlen/8094336.html

  96. Ich halte die AFD nicht für die Partei, die das Ruder herumreisen wird.

    Eher für Plan B von Merkel, um sauber aus der Eurosache rauszukommen.

    Deutschland braucht keine Einwanderung um Arbeitskräfte für die Industrie zu gewinnen. Daran besteht in allen Bereichen ein Überschuss. Rund 10 Millionen Arbeitslose dürften wir haben, wenn man alle Nichterwerbstätigen wie ALG II Empfänger, Umschüler, Menschen in Maßnahmen der Rentenversicherungen etc. zusammenzählt.

    Und nahezu täglich werden hunderte und tausende qualifizierte Arbeitnehmer dauerhaft freigesetzt. Sei es bei Opel Bochum, oder bei INA in Wuppertal.

    Um nicht über Statistiken streiten zu müssen, drücke ich es noch mal verständlicher aus:

    Es heist „Arbeitsmarkt“. Das heist, wenn wenig Arbeitskräfte dem Markt zur Verfügung stehen, steigt der Preis für den einzelnen.

    Nun diskuttieren wir aber über „Mindestlöhne“. Wenn wenig Lohn für eine Tätigkeit gezahlt wird, hat dies nicht unbedingt mit der Qualifikation des einzelnen zu tun. Sondern das einfach zu viele Menschen Arbeit suchen. Auch der Maschinenschlosser findet heute kaum noch angemessen bezahlte Arbeit. Es gibt einfach zu viele.

    Einen echten Wandel wird es mit der AFD meiner Meinung nach nicht geben. Aber wenn sie stark im BT vertreten ist, gewinnen die Konservativen vielleicht die Zeit, um sich für die nächsten Wahlen zu organisieren.

Comments are closed.