Die Leiharbeiterin Agnieszka Lewandowska hat es nie gegeben. Der HR hat in seinem primitiven Propagandafilm „Ausgeliefert“ gegen Amazon und gegen Leiharbeitsfirmen gelogen! PI hatte den Film gleich nach seiner Ausstrahlung kritisiert. Nun kommen weitere Lügen ans Licht. Ralf Höcker (Foto l.), der Anwalt jener Zeitarbeitsfirma, die von der ARD der unmenschlichen Ausbeutung der Leiharbeiter bei Amazon beschuldigt wurde, äußerte sich so:

„Der HR hat eben nicht nur einen bloßen Namen erfunden, sondern gleich eine komplette leidende polnische Leiharbeiterin, die sich vermeintlich hilfesuchend an den HR gewandt haben soll. Diese Arbeiterin hat es nie gegeben! Die neue Quelle, die der HR nun nachschiebt, um die Arbeits- und Wohnbedingungen der Arbeiter zu beschreiben, nämlich einen Busfahrer, der selbst überhaupt nicht bei Amazon gearbeitet hat, war den Journalisten aber wohl zu unspektakulär und zu unauthentisch. Deshalb haben sie dramatisiert und aus dem langweiligen Busfahrer den Hilfeschrei einer vermeintlich geknechteten polnischen Arbeiterin gemacht. Das ist kein Journalismus, das ist Demagogie!“

(Fortsetzung bei Deutschen Wirtschafts Nachrichten!)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

90 KOMMENTARE

  1. Leiharbeiter oder Zwangsarbeiter?

    ARD – scheiße, dafür muss ich auch noch 18 Euro im Monat bezahlen.
    Apropos, hat schon jemand, der vorher nicht GEZ gemeldet war, einen Bescheid bekommen?

  2. #3 TT (11. Apr 2013 16:37)

    Apropos, hat schon jemand, der vorher nicht GEZ gemeldet war, einen Bescheid bekommen?

    Nein.

  3. der „marsch durch die institutionen“ ist wirklich gelungen!

    nun betreibt man ungetrübt GEHIRNWÄSCHE!

    HOCH LEBE DAS INTERNET

  4. So funktioniert unsere rotgrüne System-Propaganda!

    Ob über den friedlichen Islam, über böse weltweit operierende Drei-Mann-Nazi-Terrororganistionen, oder über noch bösere Islamkritiker in den Systemmedien berichtet wird.

    Es wird gefälscht, gelogen, desinformiert und zensiert, dass sich die Balken biegen.

    Das war unterm Honecker oder gar unterm Adolf nicht anders!

  5. Diese dunkelroten ÜBELsender gehören ganz schnell privatisiert!
    Wer sich weiter vera*schen lassen will, soll gefälligst selber dafür aufkommen!

  6. War da nicht mal der Fall wo in Österreich die Systemmedien ihre Nazis gleich mit zu FPÖ-Veranstaltungen gebracht haben um die FPÖ als Nazi-Partei zu enttarnen?

    Oder in Deutschland wo sich bei einem Sarrazinauftritt Reporter als Nazis verkleideten und ausgegeben haben, die angeblich den bösen und nationalsozialistischen Sarrazin unterstützen?

    Aber mal ganz ehrlich: Wer fällt den auf so primitive und leicht durchschaubare Propaganda rein?

    Mit dieser Dauer-Primitiv-Propaganda erreichen unsere Systemmedien längerfristig genau das Gegenteil.

    Selbst beim Adolf oder beim Honecker glaubte zum Schluss kein normaler Mensch mehr diesen Lügen. Verlogene Primitiv-Dauer-Propaganda stumpft einfach nur ab und die rotgrünen Gutmenschen machen sich, Gott sei Dank, immer mehr unglaubwürdig. 🙂

  7. Ich hatte nach 2 Minuten die Nase voll von dieser Sendung. Man sah gleich, wohin die Reise ging. Den Rest habe ich mir gespart. Was muss ich jetzt feststellen: es war also alles nicht nur aufgepumpt, es war erstunken und erlogen. Und der Redaktör wehrt sich auch noch gegen Vorwürfe und bezeichnet den Nachweis von Lügen als Haarspalterei. Es dauert nicht mehr lange und ich fahre zur regionalen Sendeanstalt und lagere denen meine Satellitenschüssel und Flachbildschirm im Vorgarten ab. Großen Schice-Haufen drauf und fertig ist das, was diese Arslöcher für Kust halten.
    Mein Name ist Beuys. Joseph Beuys.

  8. Naja…eigentlich konsequent.

    Der Sender ist durch die vollkommen freiwillig entrichtete Demokratieabgabe finanziert. Da ist es folgerichtig, das man das sendet, was das Volk sehen möchte: Kapitalisten am Baukran!

    Denn bei Lichte besehen sind Kapitalisten Nazis.

    Ende der Geschichte.

    ———————————–
    „Deutschland verschwindet jeden Tag immer mehr, und das finde ich einfach großartig.”

    Jürgen Trittin, Bündnis90/Die Grünen, Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung vom 02.01.2005

  9. Anwalt Höcker ist selbst ein Manipulateur, dass Zeugen falsche Namen gegeben werden, ist in solchen Fällen üblich, man hätte in der Sendung nur darauf hinweisen müssen, der HR stellt fest:

    …Manipulativ war hingegen eine Pressemitteilung der Kanzlei Höcker, die eine Stellungnahme der hr-Rechtsabteilung vom 26.02.2013 verkürzt und damit verfälscht wiedergeben hat: „Schon vor der Gerichtsentscheidung hatte die Rechtsabteilung des hr eine Manipulation freiwillig eingeräumt: Wörtlich teilte die hr-Rechtsabteilung dazu mit: ‚Dass eine Frau Agnieszka Lewandowska niemals als Leiharbeiterin bei Amazon beschäftigt war, ist richtig‘.“ Unerwähnt bleibt der unmittelbar folgende Satz: „Hierbei handelt es sich um eine Legende, derer sich die Autoren zum Schutz ihres Informanten bedient haben.“ Der hr erwägt, gegen diese und andere Verlautbarungen und Falschbehauptungen gerichtlich vorzugehen.

    Klingt glaubwürdig.

    http://www.hr-online.de/website/derhr/home/presse_meldung_einzel.jsp?rubrik=54987&key=presse_lang_48034395

  10. Das wundert mich nicht.
    Ich find Amazon gut. Große Auswahl, meist schnelle und pünktliche Lieferung. Ich kann mich nicht über Amazon beklagen und werde dort weiterhin kaufen.

  11. Ralf Höcker vertritt übrigens auch die türkische Zeitung Sabah im Streit um die Platzvergabe im NSU Prozess.

  12. Die Medien haben doch schon immer gelogen und alles zurechtgebogen.
    Wenn mal wieder NAZIs gebraucht wurden, hat man arbeitslose Punker angesprochen damit sie Hakenkreuze sprühen, dafür wurden diese Leute bezahlt, das ist bewiesen ich kenne genug aus der Medienlandschaft. Genauso werden die Zuschauer mit der versteckten Kamera ver…. Da werden teilweise Statisten benutzt um den Gag zu bekommen.

  13. #15 ALHABU:

    Vorsicht! Trittin will jeden verklagen, der behauptet, dass er diesen Satz gesagt hat:

    „Jürgen Trittin wird in einigen Internetforen folgende Aussage zugeschrieben: ,Deutschland verschwindet jeden Tag immer mehr und das finde ich großartig.‘ Jürgen Trittin hat diesen Satz nie gesagt. Es handelt sich um ein frei erfundenes Zitat. Jürgen Trittin behält sich rechtliche Schritte gegen jeden vor, der diese falsche Behauptung weiterverbreitet.“

    http://www.trittin.de/trittin/zur-person/

  14. Abu Iblis…lassen Sie mich raten….diese Zeitmaschine hat sicher den den klangvollen Namen „Koran“. In dem Teil soll ja bekanntlich schon alles was je passiert ist und auch noch passieren wird drinstehen! Dann sind aber schlappe 5 Jahre Voraussagung nun wirklich etwas mickrig!

    Die öffentlich-Rechtlichen sind einfach hochbezahlte jedoch dumme rot-grüne Propaganda der übelsten Sorte! Demnächst muss das Schlachtvieh sicher auch seinen Transport zum Metzger selber zahlen.
    Fehlt nur noch das die öffentlich-rechtlichen Propagandisten jeden Abend um 0:00 zusammen „Sag mir wo du stehst und welchen Weg du gehst…“ gemeinsam anstimmen, die Nationalhymne mit der Deutschen Fahne haben sie ja schon mal abgeschafft, irgendwann kommt das aber wieder, nur wird es eine rote Fahne mit nem weißen Mond sein! Ein Vollmond für die Vollidioten!

  15. Für solche „Lügen-Propaganda-Sender“ bezahlt man doch gerne GEZ…. oder ? :mrgreen:

    Zum Trost: bei uns (Schweiz) ist das auch nicht besser. Alle unsere Anstalten sind total „linksversifft“. Und auch wir bezahlen dafür. Und die Gebühr beträgt sage und schreibe (Moment) …..

    Naja, Rechnung nicht gefunden in der Schnelle, aber ich glaube Fr.460/Jahr :mrgreen:

  16. ich glaube es muss eine Revolution her, alle paar hundert Jahre braucht es eine Revolution um alte Verkrustungen aufzubrechen und neu zu beginnen,
    in Deutschland waren es bisher die Kriege, welche gleiches bewerkstelligten…

  17. kaufe gern und häufig bei amazon.auswahl und service sehr gut.was will man mehr.
    solche „reportagen“einfach nur voll von neid
    auf eine firma die erfolgreich aufgebaut wurde und funktioniert.

  18. Und das erinnert mich an eine „DOKU“ vor x-Jahren, von ZDF !!!

    Da wurden die prekären Lebensumstände, mit denen die Gastarbeiter in der Schweiz zurecht kommen müssen, angeprangert.

    Nur haben sie damals natürlich einiges nicht zur Sprache gebracht…..

    Eine Kollegin (Italienerin) lebte zwar in einfachen Verhältnissen, besass aber mit ihrem Mann zusammen ein Mehrfamilienhaus in Italien.

    Und ich arbeitete u.a. mit einer Spanierin, die sich NICHTS, aber absolut NICHTS hier in der Schweiz leistete. Dafür konnte sie 2 Eigentumswohnungen in Spanien ihr eigen nennen.

    Schon damals hätte ich bei der Sendung die Wände hochlaufen können, so verlogen war das :mrgreen:

  19. Anfang März wurde über ein Konkurrenzprodukt des deutschen Buchhandels für elektronische Bücher berichtet:

    http://www.zeit.de/news/2013-03/01/einzelhandel-deutscher-buchhandel-fordert-amazon-mit-eigenem-e-reader-heraus-01122028

    Darin ist die Rede von einer „strategischen Allianz der deutschen Buchhändler“ bei der Online-Vermarktung von Büchern.

    Man kann Bücher also auch bei deutschen Buchhändlern über Internet bestellen, z.B. hier

    http://www.hugendubel.de/

    Ich habe keine umfänglichen Recherchen gemacht, aber die Preise scheinen die gleichen zu sein.

    Bezüglich dieser ARD-Reportage stellt sich nun die Frage, ob die Mitarbeiter dort zu besseren Bedingungen beschäftigt werden. Ich halte das durchaus für möglich.

  20. #21 Heta

    Das war mir unbekannt.

    Hiermit nehme ich das zurück!!!

    @Moderation: Könnten Sie das Zitat in meinem Beitrag (#15) dann bitte löschen?

    Dankeschön!

  21. HR = Hessischer Rotfunk…
    Was dem Sozialisten Goebbels recht war, ist den roten Sozialisten beim HR nur billig: Lügen, verschleiern, erfinden und verschweigen…
    Propaganda vom Feinsten.

  22. Habe mir den ARD-Film auch mal angeschaut, weil ich gerade ein bisschen Zeit habe. Sonst sehe ich seit mehrern Jahren überhaupt kein Erziehungsfernsehen mehr.

    Die Reportage ist polemisch. Es wird versucht, den Zuschauern Ähnlichkeiten mit Arbeitslagern zu vermitteln, die Security wird wie KZ-Aufseher beschrieben. Der Film ist antiamerikanisch. Habe mal einige Passagen herausgeschrieben:

    ARD:
    Ausländische Leiharbeiter werden eingesammelt.
    Silvina ist Kunstlehrerin aus Spanien. Arbeitslos.
    Die Leiharbeiter werden für das Weihnachtsgeschäft angekarrt. Was passiert, wenn sie zu spät kommen? „Wir bekommen weniger Geld.“

    Wir sehen uns so ein Arbeiterdorf an. Wir beobachten, wie Dutzende ausländische Arbeiter von jungen Frauen dirigiert werden. Die Arbeiter schlafen zu sechst in kleinen Bungalows.

    Uns fällt noch etwas auf. Die Securities. Wir werden beobachtet, drehen nur sehr vorsichtig.
    Dann zeigt die Frau ihre Schuhe. Sie muss im Amazonlager viele Kilometer laufen und hat Blasen. Sie sollte ins Krankenhaus kommen. Sie weint, weil sie Weihnachten nicht zu Hause ist (Weihnachten wird in Spanien übrigens hauptsächlich am 6. Januar gefeiert).

    Maria und Jose, Krankenschwester und Ingenieur, erzählen, sie wollten direkt bei Amazon anfangen, sind aber über den europäischen Stellenaustausch über eine Zeitarbeitsfirma Trenkwalder eingestellt worden.
    Erst als sie ankamen, erfahren sie, dass sie bei einer Zeitarbeitsfirma angestellt werden. Weil sie schon mal in Deutschland waren, konnten sie nicht wieder zurück. Sie haben nicht verstanden, was in dem Vertrag stand, er war auf Deutsch, unterschrieben haben sie ihn trotzdem.
    Sie bekommen nur 8,52 Euro die Stunde statt 9,30 Euro.
    Dann fragt ARD Ver.di. Ver.di beobachtet schon lange, wie ausländische Arbeiter nach Deutschland gelockt werden. Die Ausländer haben Angst ohne Geld nach Hause zu gehen.
    Journalist: Das große, AMERIKANISCHE Warenhaus Amazon.

    Arbeiten im Akkord. Jeder hofft, dass er gut genug ist, um dauerhaft bleiben zu dürfen.
    Im Hauptwerk arbeiten die meisten nicht fest angestellt, also faktisch rechtlos.

    Der Journalist redet ein bisschen flüsternd, ein bisschen beschwörend, er benutzt öfter das Wort Sklavenarbeit.

    Minute 15.30 zeigen sie einen Gitterzaun und nur die untere Körperhälfte der laufenden Personen. Es sieht genauso aus wie ein alter SS-Film aus Arbeitslagern.

    Dann erzählt der ARD-Journalist wieder von den TRANSPORTEN der Arbeiter. Busse sind das wichtigste Transportmittel im System.

    Ver.di: Manche Leiharbeiter schlafen in der Kantine, weil sie nicht abtransportiert werden in ihre Unterkunft.

    Dann erzählt Silvina wieder: Du hast eine Nummer, ein Foto, du bist wie eine Maschine.

    „Uniformen, Militärhaarschnitte“. Zwei Mitarbeiter der Security tragen Pullover der Marke Thor Steinar.
    Der Securitydienst heißt H.E.S.S., wie Rudolf Hess, Hitlers Stellvertreter.

    Dann ruft Silvina wieder an, sie wurde 3 Tage vor Weihnachten entlassen.

    Und so wird sie, gemeinsam mit den anderen Leiharbeitern, selber wieder verschickt.

    Nach der Ausstrahlung dieses Film erklärte Amazon sich von der Sicherheitsfirma und dem Jobtouristikdienstleister getrennt zu haben.

    http://www.ardmediathek.de/das-erste/reportage-dokumentation/ausgeliefert-leiharbeiter-bei-amazon?documentId=13402260

    Also ich freue mich jedenfalls für Silvina, dass sie Weihnachten wieder zu Hause war und ich bestelle weiterhin alles bei Amazon, was ich dort bekommen kann. Da sehe ich wenigstens keine bedrohlichen jungen Männer mit Militärhaarschnitten und Kapuzenpullover, die die Innenstadt bevölkern(Orientalen).

  23. Das gesamte „Kunstwerk“ wurde wohl bewusst in dem Wissen auf einen späten Sendetermin gelegt, dass die gesamte Reportage beim ersten Ansehen etwas unglaubwürdig erschien – wie die angeblich unmenschliche Unterbringung in einem Feriendorf.
    Allerdings ist die Aufdeckung der Lügen schön und gut – nur wird man keine ebenso spektakuläre Aufklärung betreiben, was das dreiste Verbreiten der Unwahrheiten in dieser Reportage angeht.
    Die deutsche Meinungs- und Medienkrake wird mit Sicherheit nicht um 20:15 zur Hauptsendezeit eine Sendung mit den entsprechenden Richtigstellungen bringen.

  24. #16 Heta (11. Apr 2013 17:03)
    Anwalt Höcker ist selbst ein Manipulateur, dass Zeugen falsche Namen gegeben werden, ist in solchen Fällen üblich, man hätte in der Sendung nur darauf hinweisen müssen, der HR stellt fest:

    …Manipulativ war hingegen eine Pressemitteilung der Kanzlei Höcker, die eine Stellungnahme der hr-Rechtsabteilung vom 26.02.2013 verkürzt und damit verfälscht wiedergeben hat:(weiteres siehe Heta’s Beitrag)
    KLINGT GLAUBWÜRDIG..
    http://www.hr-online.de/website/derhr/home/presse_meldung_einzel.jsp?rubrik=54987&key=presse_lang_48034395
    ……….
    Klar—für Heta!!
    Siehe ihre angegebene Referenz: HR- online!

    Hats mit der GEZ- Anstellung doch geklappt, alte Frau??

  25. OT: ** Breaking News **
    passt aber zum Thema Journalismus

    Die Nachrichtenagentur dapd wird endgültig eingestellt. Dies teilte die Insolvenzverwalterin Petra Hilgers den etwa 175 verbliebenen festen Mitarbeitern auf einer Betriebsversammlung mit. „Die Belieferung der Kunden mit Nachrichten wird heute um 17.00 Uhr eingestellt“, sagte Hilgers. Die Beschäftigten erhielten noch für April ein Insolvenzgeld.
    Das Unternehmen hatte Anfang März einen Insolvenzantrag in Berlin gestellt, nachdem in einem ersten Insolvenzverfahren die Suche nach einem Investor für die einstmals zweitgrößte deutsche Nachrichtenagentur gescheitert war. Erst vor wenigen Tagen hatte die russische Nachrichtenagentur RIA Novosti Interesse an der angeschlagenen dapd bekundet. Das Staatsunternehmen habe die Sichtbarkeit auf dem europäischen Markt stärken wollen, hieß es. Die Gespräche seien nun aber erfolglos abgebrochen worden, sagte Hilgers.
    http://www.zeit.de/wirtschaft/unternehmen/2013-04/dapd-nachrichtenagentur-ende

  26. Beim Amazon geht es um eine ähnliche Geschichte wie im Film „Email für dich“.

    Und zwar ist Amazon der Erzfeind aller kleinen linken und gutmenschlichen Buchhandlungen, die bereits seit Jahren ums Überleben kämpfen.
    Man denke nur an Heinrich Frank – linke Unibuchhandlung München – der voriges Jahr vor Bankrott stand (googeln)
    Ebenfalls hat Amazon eine große selektive Macht, was verkauft wird, was nicht.

    Eben der „FOX-Books“ aus dem o.g. Film. Und auf der anderen Seite stehen diese kleinen Roten Buchhändler – jeder hat eine um die Ecke, aber kaum noch jemand kauft dort was. Die in unserem Stadtteil ist immer leer von Kunden, aber im Schaufenster mal ein Anonymous-Buch, mal ein Che Guevara Buch. Nie ein Sarrazin-Buch.

    Und im Film hat die Meg Ryan auch ihren Freund gebeten, den berühmten Journalisten, dass sie so eine Superwerbesendung im TV für ihren kleinen Buchladen „The Shop Around The Corner“ machte.

    Diese Szene im Film ist fast 1:1 mit dem Anti-Amazon-Film vergleichbar. Dort war es Anit-FOX, hier ist es Anti-Amazon:

    Following suggestions from Frank and Joe via „NY152“ Kathleen begins a media war, including both a boycott of Fox Books and an interview on the local news.
    (Wikipedia)

  27. Da stellt sich doch die Frage ob man die Zahlung der GEZ nicht gänzlich verweigern kann da der Auftrag, für den dieses Geld ja schließlich gefordert wird, nicht erfüllt wird. Ich jedenfalls fühle mich schlichtweg betrogen!

  28. Journalisten alle mit PISA-Schwäche, denn CO2 riecht nicht und ist auch nicht klimaschädlich:

    http://www.derwesten.de/politik/viele-politiker-mit-stinkern-unterwegs-aimp-id7824002.html

    Viele Politiker mit Stinkern unterwegs
    11.04.2013 | 00:23 Uhr

    Berlin. NRW-Ministerpräsidentin Hannelore Kraft (SPD) fährt einen der klimaschädlichsten Dienstwagen unter allen Landeschefs. Dies geht aus der neuen Untersuchung der Deutschen Umwelthilfe (DUH) hervor, die jedes Jahr vorgenommen wird. Demnach erzeugt Krafts Audi 221 Gramm Kohlenstoffdioxid je Kilometer. Schlechter schneidet nur der Audi von Hessens Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU) mit 277 Gramm CO2 ab. Im selben Modell ist NRW-Innenminister Ralf Jäger (SPD) unterwegs.

  29. OT
    Heute in Bild über den Beitritt des Vorstands der Freien Wähler zur „Alternativen für Deutschland“
    Aus den Kommentaren:
    Am 09.04.wurde in Mainz der Landesverband der „Alternativen für Deutschland Landesverband Rheinland/Pfalz“ konstituiert!
    Die Wahl des Vorstandes usw. wurde von 110 Mitgliedern der Partei aus ganz Rheinland/Pfalz vorgenommen. Wegen Terminprobleme wurde der Zeitpunkt auf einen Wochentag gesetzt; am Wochenende wären sicher mehr Mitglieder anwesend gewesen.
    Auf die Frage von http://www.bild.de/ka/p/profile/jSVZYdYzc4NI5gOo_ZYt_i73Zhp3U2kcMYeDlpYS11w
    Frank Hinterhuber; nein, sie sind kein Nazi! Die AfD ist keine sozialistische Partei, die Satzung entspricht BRD Recht und ist konform mit dem gültigen Grundgesetz.
    Nachdem natürlich jeder neben einem links stehenden entweder extrem links oder rechts steht sind sie aber rechts :-D. Der 2. Beisitzer im Landesvorstand, Herr Aslan Basibüyük amüsierte sich über die Versuche die AfD in die ultra-rechte Ecke zu drücken. Zitat: er sei ja wohl der einzige, der etwas über Immigranten sagen dürfe ohne als „Rassist“ zu gelten.

  30. Hallo, anbei mal eine Bemerkung zur Bezahlung von Praktikanten beim Grünen- wenn man Sklaven für den eigenen Wahlk(r)ampf sucht- z.B. für das grüne Höhn:
    Grüne KämpferInnen werden mit 4 Euro Jobs verHÖHNt
    http://www.derwesten.de/staedte/oberhausen/fuer-baerbel-hoehn-ist-stundenlohn-von-vier-euro-nicht-unsozial-id7571347.html
    Für Bärbel Höhn ist Stundenlohn von vier Euro nicht unsozial
    05.02.2013 | 17:56 Uhr
    Der geplante Stundenlohn von vier Euro für den Posten des Wahlkampfmitarbeiters bei den Grünen hat bei Lesern und Politikern große Wellen der Empörung geschlagen. Als Reaktion auf die geharnischte Kritik nimmt die Partei die Stellenausschreibung für das „Praktikum“ jetzt aus dem Netz.
    Die Absicht der Oberhausener Grünen , einen neuen Mitarbeiter für den Bundestagswahlkampf ihrer Kandidatin Bärbel Höhn nur für vier Euro je Stunde zu entlohnen, hat eine breite Welle an Kritik hervorgerufen. Die massiven Reaktionen bewogen Oberhausens Parteichef Andreas Blanke, die Stellenausschreibung mit den extrem hohen Anforderungen für einen sogenannten „Praktikanten“ sofort vom Netz zu nehmen – wenige Stunden nach Veröffentlichung des Berichts.
    „25 Stunden für 400 Euro ist nicht unsozial und keine Schweinebezahlung“, rechtfertigte sich Höhn auf dem Online-Dienst Twitter.
    EURABIER auf PI

  31. Im HR-TV, kommt die Sendung Cosmos-TV.

    Dort wird gezeigt, wie man den Deutschen Michel über den Leisten zieht!

    Till Nassif spricht dann immer am Schluss der Sendung: “ Bleiben sie schön integriert!“

    Ist das nicht schön?!!!

  32. Die früherer HR-Chefredakteurin Luc Jochimsen ist heute in der Führung der Linkspartei. Ich denke, daher ist davon auszugehen, dass sie in ihrer Zeit als Führungskraft beim HR die Einstellungskriterien und Ausrichtung der Berichterstattung eine gewisse Richtung gab.
    Als alles in allem ist diese Reportage im Nachhinein daher nicht verwunderlich, gerate to trotz dieses etwas zweifelhaften Wahrheitsgehaltes.

  33. Gibt es dazu eine Stellungnahme des Sender? Ich meine, in jedem Märchen gibt es eine Hexe und einen Helden. Was sagt der „Held der ARD“ dazu?

  34. Im Feuilleton der FAZ von gestern hat der HR die Sache so erklärt daß die Leiharbeiterin natrülich existiere, man den Namen aber geändert habe um sie zu schützen.

  35. #35 woggl (11. Apr 2013 17:49)
    also wenn das stimmt….. und das von der ARD?
    ………
    Lügen ist bei Dr. Goebbels GEZ- Erben absolut normal- bestes Beispiel ist die NSU- Lüge…
    Aber auch bei „Erneuerbarer“ Energie wird fleissig gelogen, ebenso bei der Fukushima- Atomkatastrophe. Könnte Euch mit „links“ zumüllen- wer Beiträge dazu haben will bitte an den Admin wenden, so dieser die Zeit hat sei ihm die Angabe meiner Maiadresse an Mitblogger, die mindestens sechs Kommentare zu PI beigetragen haben, erlaubt.
    (PI- Admin- Tschulligung für die Zumutung)

  36. #43 Das_Sanfte_Lamm

    Bei der ARD sind doch alle Sender, wenn man mal vom BR absieht, mehr oder links, bis linkslinks ausgerichtet.

    NDR – Norddeutscher Rotfunk
    RB – Rotfunk Bremen
    WDR – Westdeutscher Rotfunk
    HR – Hessischer Rotfunk

    usw. 🙂 Und beim ZDF siehts auch nicht besser aus, mehr besser aus. Mit der Zwangsverrentung von Gerhard Löwenthal und der Einstellung des ZDF-Magazin begann der lange Marsch des ZDF ins linke Lager.

  37. OT

    Was ist denn bloß in Schweden loß ?

    Omar Mustafa
    Antisemitismus-Vorwürfe:
    Sozialdemokratische Führung soll Flagge zeigen

    Unterdessen greift die Kritik an Omar Mustafa auch auf die konservative Regierungspartei von Ministerpräsident Fredrik Reinfeldt über. Zum Zeitpunkt der Einladung des berüchtigten Antisemiten Salah Sultan hatte noch nicht Omar Mustafa, sondern Abdirizak Waberi dem Islamischen Verbund vorgestanden. Waberi, der sich unter anderem für die Errichtung eines islamischen Staates in Schweden ausgesprochen hat, sitzt mittlerweile für Reinfeldts konservative Moderate im Reichstag.

    http://sverigesradio.se/sida/artikel.aspx?programid=2108&artikel=5502034

  38. #48 Allelieb (11. Apr 2013 18:11)
    Vieleicht müssen wir bald *** Schutzgeld *** an ARD und ZDF bezahlen, damit kein falscher Bericht im Fernsehen kommt!!!
    ………
    dazu ist die deutsche Zipfelmütze doch sowieso verpflichtet: siehe Schönenborns „Demokratieabgabe“
    Schönenborn- das ist doch der, den Präsident Putin so richtig schön langgemacht hat……

  39. Hatte ich mir auch von Anfang am gedacht , die selbe „Arbeitsmethode“ wie beim Wallraff(ke).
    Das dumme ist nur , irgendwas bleibt immer hängen und genau deshalb wird weiter diese übele „Kapitalkritik“ betrieben. Man muss sich ja wichtig tun und Gewissen ist nur was für andere.
    Lässt sich im übrigen auch auf die selbe Propaganda übertragen die gegen diverse Paketdienste ect. veranstaltet wird.

  40. Wer dem HR Lügen unterstellt, behauptet ja gleichzeitig, dass bei Amazon alles in Butter ist, Hauptsache, das bestellte Buch ist am nächsten Tag da. Man sollte aber schon wissen, dass Amazon auch in USA/UK seit Jahren schwersten Vorwürfen ausgesetzt ist, die können ja nicht alle erfunden sein, folglich ist Amazon auch dort seit Jahren Medienthema wie bei der „Huffington Post“, die wiederum die Londoner „Times“ zitiert:

    „The company has fielded multiple accusations of overworking its employees in the last several years. In 2008, the London Times reported that Amazon warehouse workers in the UK were being penalized for taking sick days and made to work seven days a week”:

    http://www.huffingtonpost.com/2009/12/11/the-secret-lives-of-amazo_n_387847.html

    #45 Rechter Rassist…:

    Siehe #16.

  41. #57 Heta (11. Apr 2013 18:40)

    Wer dem HR Lügen unterstellt, behauptet ja gleichzeitig, dass bei Amazon alles in Butter ist

    Nein, das behauptet man nicht gleichzeitig. Aber es ist eine Sauerei, wenn ein staatlicher Fernsehsender so einen Journalismus betreibt.
    Ob es die Silvina gibt oder nicht, ist schon fast nebensächlich, die Berichtserstattung ist einfach unseriös und polemisch.
    Ich habe begonnen meinen Fernsehekonsum einzustellen, als Kerner Eva Herman geschasst hat. Ich finde Hermans Thesen doof und ich habe eine völlig andere Meinung als sie. Aber ich reagiere empfindlich, wenn ich bemerke, wie ich von der Meinungsobrigkeit entmündigt werden soll.

  42. Aber wo in der Reportage kommt denn eine polnische Leiharbeiterin namens Agnieszka Lewandowska vor? Ich habe mir gerade noch mal die ganze Reportage angeschaut, und dort wurde sie nach meiner Beobachtung kein einziges Mal erwähnt:

    http://www.youtube.com/watch?v=zBXt55E3c9I

    Es ging immer nur um irgendwelche spanischen Leiharbeiter, besonders um eine angebliche spanische arbeitslose Kunstlehrerein namens Silvia oder Sylvia, die bei Amazon-Deutschland gearbeitet hat, und um die sich die Reportage im Wesentlichen dreht.

    Aber dass eine „Agnieszka Lewandowska“ erwähnt wurde, daran kann ich mich nicht erinnern.

    Oder doch?

  43. Tja scripted reality greift um sich,auch in Magazinen und bei Nachrichtensendungen kam mir auch schon so manches tür äh spanisch vor.
    Verweise nur auf Studenten die sich für Demos bezahlen lassen.
    Schlimmer als die Medien sind die die denen alles glauben ohne selbst mal 2 Minuten das Hirn einzuschalten,spätestens dann hört man nämlich des öfteren die Nachtigall….

  44. Die Leiharbeiterin Agnieszka Lewandowska hat es nie gegeben. Der HR hat in seinem primitiven Propagandafilm “Ausgeliefert” gegen Amazon und gegen Leiharbeitsfirmen gelogen!

    #

    primitiver Antiamerikanismus pur, den die Grün- und Linksfaschist_innen von ihrem verkommenen Nazielternpack übernommen haben, siehe Nazibrut Trittin…

  45. Ich hatte mal einen etwas älteren (ca. 45 Jahre) portugisischen Arbeiter auf meiner Baustelle, ein bescheidener, fleißiger Mann mit großer Familie daheim.

    Er hat jede Überstunde mitgenommen und im Doppelstockbett des Mannschaftscontainers geschlafen, hat sich beim benachbarten Aldi versorgt und ist nie mit in die Kneipe gegangen.

    Als ich ihn daraufhin ansprach, sagte er mir, er hat ein großes Haus in Portugal geerbt und wenn er fleißig 3 Jahre und acht Monate arbeitet und konsequent sparsam ist, hat er das Haus zu einer recht ansehnlichen Pension umgebaut.

    Ich habe ihm von ganzem Herzen viel Glück gewünscht. Das war 1996, ich glaube, er hat seine Pension zum Jahreswechsel 2000 bereits voll vermietet und schön gefeiert.

  46. #3 TT

    Werde morgen meine Freundin fragen, die hat nog nie GEZ Gebühren gezahlt.

    Ohne Scham werden solche deftige Lügengeschichte ins Fernsehen gezeigt.
    Bin froh das ich PI gefunden habe.

  47. Mit ARD und ZDF reihern Sie in die ersten Sitze.
    Da macht die „Demokratieabgabe “ ja wohl doch Sinn!

  48. Agnieszka Lewandowska?

    Ist der Erfinder dieser Figur ein BVB-Fan – und Agnieszka die fiktive Schwester des BVB-Lewandowski?

    Fragen über Fragen…

  49. absolute Unverschämtheit!

    ich bestelle seit jahren bei amazon und werde es auch weiterhin tun. super service, super preise.

    das diese drecks reportage von dieser linksextremen tussi getürkt war hatte ich mir schon gedacht.

    eine aufstrebende, links-grüne medienwissenschaftlerin hat ihre erste reportage gedreht und hoffentlich ihre letzte!

  50. #14 November (11. Apr 2013 16:56)

    Ich hatte nach 2 Minuten die Nase voll von dieser Sendung. Man sah gleich, wohin die Reise ging.

    das empfand ich damals genauso.
    Ich habe allerdings die gesamte Sendung gesehen und mich ständig gefragt worin nun eigentlich der Skandal besteht.
    8 bis 9 Euro die Stunde für Ungelernte oder Arbeitslose Spanier fand ich ehrlich gesagt völlig in Ordnung.
    Dazu eine Unterbringung in Ferienhäuser, 2 kostenlose Mahlzeiten (Frühstück im Hotel! und Mittag- oder Abendessen in der Amazonkantine) – dazu der kostzenlose Transfer zum Betrieb.
    Die Sache mit der Sicherheitsfirma fand ich auch übertrieben. Da rennen Leiharbeiter aus verschiedenen Ländern rum und werden sicherlich auch ab und zu mal Abends was trinken. Das ist doch legitim wenn da ein paar Leute aufpassen – und nach der Stellungnahme der Sicherheitsfirma ging man auch immer nur in die Ferienhäuser im Beisein des Hotelpersonals. Also von Alleingängen kann hier keine Rede sein.

    Das einzige was man Amazon hat vorwerfen können war das man den Spaniern eine Anstellung direkt bei Amazon versprochen hat (wenn das denn überhaupt stimmt) – und nicht eine befristete Anstellung bei einer Zeitarbeitsfirma. Aber gut, die Alternative wäre die Arbeitslosigkeit in Spanien.
    Also alles in allem harmlos und ein Sturm im Wasserglas.
    Dafür zahlen wir Gebühren.

  51. #57 Heta (11. Apr 2013 18:40)

    Wer dem HR Lügen unterstellt, behauptet ja gleichzeitig, dass bei Amazon alles in Butter ist,

    in dieser Reportage wurde ja auch gelogen und polemisiert. Das bei Amazon alles in Butter ist sagt niemand. Ich habe aber mittlerweile im Netz 2 Leute kennengelernt die bei Amazon arbeiten und sich auch über „dieses und jenes“ beschweren. Zum Beispiel sei die Kantine scheixxe und die sanitären Einrichtungen seien ein Witz.
    Diese beiden, ohne sich zu kennen, sprechen aber davon das Amazon viele Leute fest eingestellt hat die auf dem regulären Arbeitsmarkt kaum Chancen gehabt hätten und auch schon länger Arbeitslos waren. Also so herzlos scheint die Firma ja nicht zu sein.
    …und ja, in beiden Amazon Betrieben gibt es einen recht starken Betriebsrat der sogar Leute beschimpft hat die bezahlte Überstunden machen „wollten“. Das sollte einem zu denken geben.

    Hauptsache, das bestellte Buch ist am nächsten Tag da.

    in der Tat stellt Amazon eine der wenigen Möglichkeiten da binnen Kürze ein archäologisches bzw. historisches Fachbuch aus den USA, England aoder Kanada zu bekommen. Und obwohl ich nach wie vor in Antiquariate renne bekomme ich da leider nur einen Bruchteil von dem was ich benötige. Amazon hat mir die Arbeit erleichtert – und die versorgt meine Familie und die beiden Kinder. Das ist für mich erst einmal die Hauptsache. Insofern ist diese subtile Unterstellung ihrerseits richtig.

    Man sollte aber schon wissen, dass Amazon auch in USA/UK seit Jahren schwersten Vorwürfen ausgesetzt ist,

    das mag ja sein, nur lag der Schwerpunkt der unsäglichen ARD Reportage doch auf die Verhältnisse in Deutschland. Wenn man aber sieht das sogar Leiharbeiter bei Amazon 8 bis 9 Euro die Stunde bekommen (für die ich auch im Fall der Arbeitslosigkeit morgens aufstehen würde), plus kostenlosen Transfer zu Arbeit, plus 2 kostenlose Mahlzeiten (die ich nicht bekomme), plus Unterbringung in Ferienhäuser und Hotels dann sehe ich momentan nicht den Skandal.

    Der Reportage hätte die Leiharbeit durchaus kritiseren können, dann aber betrachtet ohne düstere Bilder und düstere musikalische Untermalung – und auch bitte unter Hinzunahme der Verhältnisse im „EU“Ausland. Das wäre interessant gewesen.

  52. Pervers an der Berichterstattung war doch der Umstand, daß das Schicksal der deutschen Leiharbeiter keine Sau interessiert hat. Also diejenigen, die von dem geringen Lohn in Deutschland leben müßen (was nicht in Ordnung ist, schliesslich finanziert Deutschland über die Bankenrettung letztendlich im EU-Achsenland Frankreich einen landesweiten Mindestlohn von immerhin 9,50 €!)! Solche Polen die Zuhause, wie viele andere Fremdarbeiter, für ein Appel und ein Ei Wohneigentum erwerben und bisweilen für ihre Nachbarn vor Ort als Besserverdiener den Neid auf sich lenken, sind jedoch nun hier Anlass der empathischen Ader herrschender Gutmenschen freien Lauf zu lassen.

  53. #67 schweinsleber:

    soso, er soll das nicht gesagt haben. und was ist denn das hier?

    Mannheimer ist doch keine zuverlässige Quelle! Auf Zitate, die im Internet kursieren, ist kein Verlass, einer schreibt sie vom anderen ab, das Zitat ließe sich nur noch im FAZ-Archiv verifizieren.

    Am 2.1.2005 hat die FAS auf Seite 6 „Elf Fragen an das letzte Kabinett von Helmut Kohl“ gestellt, darunter an Trittin, drüber stand „Wie steht?s mit Gott, Familie, Bundeswehr?“, wenn man die Seite kauft, kriegt man aber nur den dazugehörigen belanglosen Artikel, nicht die Antworten der Politiker.

    Wikiquote zitiert daraus, Trittin: „Noch nie habe ich die Nationalhymne mitgesungen und werde es auch als Minister nicht tun“, wenn Trittin auch den inkriminierten Satz gesagt hätte – warum sollten sie ihn verschweigen?

    Anwalt Höcker hat übrigens eine verblüffendes Ähnlichkeit mit Eric Idle, hier als Loretta:

    http://www.youtube.com/watch?v=GryQiamGxpY

  54. Zu #75: Eben sind ein paar Wörter verlorengegangen, also: Die FAS hatte „Elf Fragen an das letzte Kabinett von Helmut Kohl und an die heutige Regierung Gerhard Schröders“ gestellt.

  55. ARD und ZDF betreiben pure Lügen – und Desinformationskampagnen, um ihre kranke Weltsicht zu untermauern. Dabei werden Tatsachen gefälscht, erfunden und umgepolt, damit der Zuschauer auf „Linie“ bleibt. Aber immer mehr bröckelt die Fassade und das wahre Gesicht wird sichtbar!

  56. Diese Amazon Reprtage vom HR wird noch in die Geschichte eingehen. Ein Lehrfilm isr er auch.

    Spätestens dadurch wurde selbst mir endgültig klar ,was die vom Öffentlichen Sender einem so servieren, und wie auch andere Medien darüber schreiben.
    Ob dabei noch eine Person dazuerfunden wurde ist dabei unerheblich.

    Die Dramatik die da geschildert wurde was den
    „so schlechten Lohn“ die „miese“ Unterkunft und die so „böse dreinguckenden“ Securitys
    betraf,entbehrte jeder Grundlage.
    Da wurde auf Teufel komm raus,alles schlecht geredet,was verglichen mit normalen Zuständen eigentlich schon bemerkenswert war.

    Mal sehen was diese Frau LÖBL und ihr Kollege als nächtes produzieren werden (dürfen)

  57. # 74 Yogi.Baer

    Lieber Yogi.Baer,
    ist Ihnen bei dieser „Heta“ auch schon folgendes Verhaltensmuster aufgefallen: Immer wenn sie einer Unwahrheit überführt wird, wechselt sie schnell und unverdrossen das Thema und wendet sich einem anderen Foristen zu. Sie gesteht nie gemachte Fehler ein, was immerhin eine gewisse menschliche Größe applizieren würde.
    Ich frage mich, ist das purer Masochismus oder gar penetrantes Sendungsbewusstsein oder aber …. (hier könnte man noch tiefenspsychologische Deutungen anführen wie ein gestörtes Verhältnis Heta´s zu ihrer Mutter oder das fehlende Fahrrad in Heta´s Kindheit)
    Hoffentlich haben wir beide noch viel Spass mit der Dame.

  58. in einer ähnlichen Doku über die schlechten Verhältnisse im Zalando Lager nahe Berlin wurden Amazon Lagermitarbeiter sozusagen als „Gegenstimme“ präsentiert, die fanden die Arbeit und die Bezahlung ganz in Ordndung, nur die Security Checks auf dem Weg zur Mittagspause haben die genervt, weil zeitaufwendig.
    Waren allerdings auch Festangestellte und keine Leiharbeiter.
    Lief übrigens auch bei der ARD.
    Bei ARD und ZDF reihern sie in die ersten Sitze.

  59. nochmal zum Amazon Service, der hier ja von fast allen dermaßen über den Klee gelobt wird.

    Ich hatte eine Clint Eastwood Biographie bestellt, dann kam die Meldung, das Buch wäre zur Zeit nicht lieferbar, man bemühe sich, das Buch kurzfristig zu bekommen.

    Wochen vergingen.
    Ab und zu kam eine Mail, man sei weiterhin an der Sache dran, ich sollte noch etwas Geduld haben.

    Nach drei Monaten habe ich dann die Bestellung storniert.

    Das gleiche Buch wurde aber nach wie vor bei Amazon angeboten, aber von einer Partnerfirma, nicht von Amazon direkt.

    Also habe ich es noch mal neu bestellt, über Amazon, aber bei der Partnerfirma, was zur Folge hatte, das ich die VK zahlen musste.
    Das Buch kam innerhalb einer Woche.

  60. # 84 zarizyn

    Das Rätsel kann ich lösen. Normalerweise erhält ein Buchhändler vom Verlag 30 % des Buchneupreiess als Lohn für seine Mühen. Der Gierschlund Amazon erpresst kleinere Verlage allerdings damit, dass Bücher als „Zeitweilig nicht lieferbar“ gelistet werden, wenn man nicht 40 % abtritt. Mir hat das ein befreundeter Inhaber eines kleinen deutschen Verlages erklärt, bei dem ich aus historischen Gründen immer noch einen Teil meiner Bücher erscheinen lasse. Größere Verlage sind allerdings von Amazon nicht so leicht erpressbar und so geht ein anderer Teil meiner Bücher problemlos ab über Amazon, insofern sie in einem Großverlag erscheinen.

  61. #75 Heta (11. Apr 2013 22:16)

    aha
    dann hängt die aussage also doch noch in der luft und um sie zu entkräften, müsste man sich ins archiv bemühen.

  62. Na so was, Klischeenazis kann man doch mieten, aber Leiharbeiter/-+&_Innen muß man „erfinden“?!

    Hey, HR et al., lass demnächst doch noch ein bißchen mehr GEZ-Gelder springen, LOL.

  63. Was die „miese“ Bezahlung bei Amazon betrifft:
    Hier die Bezahlung der Praktikanten, wenn der „Arbeitgeber“ Grüne bzw Höhn heisst:

    1. Grüne suchen für die Bundestagswahlen Mitarbeiter für vier Euro pro Stunde

    Bärbel Hohn gehört zu den Reichen und Schönen bei den Grünen, die es verstehen, mit zwei Händen zu nehmen und selber nichts zu geben. Sie befindet sich damit in guter Gesellschaft: Künast, Bilderberg-Özdemir, Kretschmann…
    Spürnase: Yusuf
    Da ist wieder mal die notorische Inkonsequenz der Grünen: (naturtrübes)Wasser Predigen und selber Wein trinken. Bei dem ausbeuterischen Vorhaben der Grünen Partei müßte sogar die TAZ vor Empörung aufschreien. Denn was die Grünen hier vorhaben, kann man nur mit kapitalistischer Ausbeutung bezeichnen, liebe Antifa-Freunde!
    Bärbel Höhn sucht für die nächste Bundestagswahl einen Mitarbeiter für den Oberhausener Wahlkreis. Diese Praktikantenstelle wird mit nur vier Euro die Stunde entlohnt, obwohl sich die Grünen in ihrem Parteiprogramm für „einen Mindestlohn von mindestens 8,50 Euro die Stunde“ einsetzen.
    Und sollte ein Praktikant diese Stelle ergattern, dann muß er sich glücklich schätzen, denn sonst sind die hohen Herrschaften bei den Grünen eher gewohnt, nullkommanix zu zahlen:
    Andreas Blanke, Vorstandssprecher der Oberhausener Grünen, rechtfertigt die Konditionen: „Wir sind uns bewusst, dass die 400 Euro keine üppige Entlohnung sind. Man muss aber auch sagen, dass es Praktikantenstellen gibt, für die gar keine Vergütung bezahlt wird“.

    Der Westen
    http://www.kybeline.com/2013/02/05/grune-bundestagsfraktion-sucht-mitarbeiter-fur-vier-euro-pro-stunde/#more-42146

    2. Grüne und Mindestlohn
    Stellenausschreibungen im grünen Bereich
    Du interessierst Dich für eine Stelle oder ein Praktikum bei unserer Partei? Hier findest Du Jobangebote von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN.
    20.01.2011
    Praktikum im Basislager
    Der Bundesvorstand von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN sucht ab 15. Februar 2013 eineN PraktikantIn. Schwerpunkt der Tätigkeit liegt im Bereich der Kampagnearbeit und der Aktionsorganisation. Die Stelle ist im Basislager, der Grünen Wahlkampfzentrale angesiedelt.
    Vorausgesetzt werden organisatorisches Geschick, Teamfähigkeit, Flexibilität und Interesse an der Zusammenarbeit mit vielen verschiedenen Organisationen und Menschen. Zu den Aufgaben gehören neben allgemeiner Bürotätigkeit insbesondere die Unterstützung bei der Planung der Wahlkampfaktivitäten, die Pflege des Aktionspoosl im Wurzelwerk, die Unterstützung bei der Vorbereitung von Aktionen zu verschiedenen Anlässen, sowie bei der Bundesdelegiertenkonferenz.
    Beginn des Praktikums: 15. Februar 2013
    Ende des Praktikums: 15. Mai 2013
    Ort: Berlin, Basislager – Wahlkampfzentrale von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN
    Bruttomonatsvergütung: 350 Euro
    Bewerbungen mit Lebenslauf bitte bis zum 8. Februar an bewerbung@gruene.de.
    Bewerbungen von Frauen sind ausdrücklich erwünscht.
    Dom Perignion saufen und Wasser predigen….
    und die verblödete Zipfelmütze wählt sowas!!
    (Wahl O Meter, Grüne:

  64. sorry- zu schnell getastet. (88, Yogi. Baer)
    Grüne: 11,6 %, 12.04.2013 um 16.52.
    Referenz: Wahl O Meter.

  65. #88 Yogi.Baer (12. Apr 2013 16:51)
    Was die “miese” Bezahlung bei Amazon betrifft:
    Hier die Bezahlung der Praktikanten, wenn der “Arbeitgeber” Grüne bzw Höhn heisst:……
    ………..
    Sorry für die teilweise Wiederholung. Hab gepennt- aber der Inhalt unterscheidet sich weitestgehend- zum Glück. Scheiss Alzheimer….

  66. Je höher die Einnahmen durch die Zwangsgebühr (GEZ) ums so größer die linke rotzfreche Lügenpropaganda.

Comments are closed.