Im Moment ist es kaum möglich seriös vorher zu sagen, was die AfD am 22.September auf die Waage bringen wird. Aber es ist ein Glücksfall, dass eine Parteineugründung dazu führen könnte, dass die Etablierten zu einer neuen Denk- und Kommunikationskultur gezwungen werden. Und damit verbunden auch zu einer neuen und echteren Bürgernähe.

Die Einführung neuer eigener Währungen für einzelne Euro-Staaten inklusive gegebenenfalls eines Talers für Deutschland kann und sollte kein Denktabu sein. Wer denjenigen, der andere Währungskonstellationen als den Euro denkt, als Nationalstaatsfetischisten, als rechtskonservativ, kriegstreiberisch und aller möglichen anderer Exzesse fähig diffamiert, stellt sich selber mindestens an den Rand der Verfassung, die demokratische Fairness verlangt. Das ideologische Moment, das den Euro-Gegnern in einer typischen Minderheiten diskriminierenden Weise zugeschoben wird, liegt zur Zeit viel mehr beim Euro-Mainstream, der sich, wie beschrieben, in Phantasierereien und abgehobenen Vorstellungen zum Euro verirrt hat und sich das eigene Scheitern nicht eingestehen will.

Es ist schon etwas traurig, dass die Euro-Nomen-Klatura sich von einer AfD derart bedroht fühlt, dass inzwischen unter dem Stichwort der Wiedereinführung der unschuldigsten deutschen Mark Wolken aus brauner Vergangenheit herbei gerufen werden könnten. (Aus Bettina Röhls fünfseitiger Kolumne!)


Video: AfD-Chef Prof. Lucke zu Gast in der Phoenix-Sendung „Unter den Linden“

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

103 KOMMENTARE

  1. von der brisanz her ist klar, dass wenn das projekt EURO kollabiert, der grösste traum unserer unionisten und nationalstaatsüberwinder
    des sozialistischen, himmlischen friedens scheitert.
    das ist die achillesferse.
    deshalb muss mit völlig (ökonomisch) realitätsfernen
    diffamierungskampagnen gerechnet werden.

    THEY HAD A DREAM! AND THEY COULD!

  2. Die Rückkehr zur DM mit Nazi in Verbindung zu bringen, ist schon mehr als gewagt. War es doch die DM die uns nach dem unsäglichen Nazi-Regime den Aufschwung brachte. Eigentlich sollte die DM eher ein Symbol für die erste wirkliche Freiheit in Deutschland sein, zumal ja auch 1989 die Bürger der DDR zu dieser DM-Freiheit drängten. Aber vielleicht ist es gerade das, was unsere Sozialisten noch heute stört.

  3. Man merkt deutlich, wie den Etablierten langsam der A…h auf Grundeis geht. Vielleicht merken sie jetzt mal, dass man nicht jahrelang gegen den überwiegenden Willen des Volkes regieren kann, ohne dass das Folgen hat.

    Oder haben die wirklich geglaubt, der deutsche Michel lässt es sich dauerhaft gefallen, wenn Milliardenbeträge ins Ausland verschoben werden, um irgendwelche Staaten aus der (meist selbstverschuldeten) Pleite zu retten, während im eigenen Land die Infrastruktur immer mehr verkommt und faktisch Realeinkommensverluste seit Jahren die Regel sind?

  4. Wir haben in Deutschland nur noch Blockparteien, die alle eine faktisch gleichgeschaltete Einheitspolitik machen. Fünf Parteien, eine Meinung!

    Schon einmal, in der SED-Diktatur, hatten wir in Deutschland ein Blockparteiensystem. Und wie das ausgegangen ist weiß wohl jeder.

    Das Blockparteiensystem von SPD/Grüne/CDU/CSU/FDP im wiedervereinigten Deutschland steht auch kurz vor dem Kollaps. Die Menschen haben von dieser absolut gleichgeschalteten Politik die Schnauze voll. Kein Mensch will den Pleite-Euro, die Schulden-EU oder gar die totale Islamisierung Deutschlands.

    Die Systempropaganda schießt sich gerade auf die AfD ein. Es wird nicht lange dauern, dann wird die AfD als die Verkörperung von Nazis, Rassisten und Menschenhasser dargestellt. Die gigantische rotgrüne Propaganda-Maschine hat schon mehrmals gezeigt zu was primitive rotgrüne Meinungsmanipulation fähig ist.

    Aber ich denke die Menschen in Deutschland lassen sich nicht mehr so einfach und so primitiv von rotgrünen Gutmenschen anlügen!

  5. Irgendwie bringt jeder Tag mindestens eine Meldung, mit der die AfD neue Wähler bekommt. Heute z. B. die zu EU-Kommissionschef Barroso. Er will den „Sparkurs“ für die klammen Südstaaten beenden (Von „Sparen“ kann man ja sowieso nicht reden, s. Frankreich). Eigentlich dürfte die EZB die Zinsen für die Südländer dann auch nicht mehr künstlich niedrig halten, war ja so vereinbart…..

    http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/eu-kommissionschef-barroso-verlangt-ende-des-spardiktats-a-895898.html#spCommentsBoxPager

  6. Die AfD genießt in der Linkspresse momentan einen gewissen Welpenschutz, weil man dort davon ausgeht das diese Partei vorwiegend Stimmen der FDP abzieht.

    Das war übrigens bei den Piraten Anfangs genauso, bis man merkete das deren Wahlerfolge zum Teil auf Kosten der Grünen gingen.

    Sobald in Umfragen ein deutliches Überschreiten der 5% Hürde absehbar wird und vor allem wenn es Anzeichen dafür gibt, dass die AfD auch Nichtwähler im großen Stil mobilisieren kann (was wieder zu Lasten vor allem der Grünen gehen würde) werden die Sozialistischen Einheitsmedien Deutschlands andere Saiten aufziehen.

    Hoffen wir das die AfD standhaft bleibt und der Wähler sich nicht von den Medien und CDUCSUFDPSPDGrüneLINKE verarschen lässt.

    Jede Partei, die nicht linksversifft ist und das Potential hat den BRD Politfilz etwas aufzumischen, ist wertvoll und wichtig.

  7. Ist das wohltuend! In der AfD haben sich hochintelligente Leute versammelt, die jeden Kläffer auf der Stelle wegsscheuchen können. Am Sonntag hat es bei „Peter Hahne“ (ZDF) Frauke Petry mit dem schläfrigen Volker Wissing (FDP) so gemacht, jetzt Henkel mit einem gänzlich unbekannten Langen. Und so wird es seinen Fortgang nehmen. Die AfD zeigt allen vermeintlichen Kaisern spöttisch, wie nackt sie sind. Die Kommentare in den Foren der diversen Zeitungen tun ein übriges.

  8. OT

    Und weiter gehts, die Bunteskanzlerin hat ja eben erst die Vorlage gegeben…

    Bundespräsident Joachim Gauck hat die Deutschen aufgerufen, Zuwanderern mit Anerkennung und Respekt zu begegnen. Deutschland brauche Zuwanderer, und jeder könne mithelfen, dass sich das Gefühl des Willkommen-Seins einstelle, betonte Gauck in Saarbrücken. Der Bundespräsident äußerte sich bei einer Einbürgerungsfeier im Rahmen seines Antrittsbesuchs im Saarland. Den 17 Personen, die sich einbürgern ließen, sagte Gauck, mit ihrer Entscheidung dazu hätten sie noch einmal bekräftigt, dass sie Teil der gemeinsamen Zukunft in Deutschland seien.

    http://www.bild.de

  9. Diese Partei musste kommen, sonst ist das Land erledigt. Das Denken im Stil von Panzerkommandanten hat dann ein Ende, wenn die Euro-Diktatoren es nicht mehr schaffen, diese Bankrottländer und deren arbeitssamen Bürger zu retten auf Kosten der Fleißigen. Das muss doch legitim sein. Und die Forderung nach ZUwanderung von echten Fachkräften, darf doch wohl gefordert werden. Das was wir haben den Zuzug ins Sozailsystem kann ja wohl nicht im Sinne der Deutschen sein. Das zu sagen ist legitim und hat mit Rassismus nichts im Geringsten zu tun.

  10. #6 Geert Mueller (23. Apr 2013 13:16)
    Aber ich denke die Menschen in Deutschland lassen sich nicht mehr so einfach und so primitiv von rotgrünen Gutmenschen anlügen!
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
    Wenn ich mir so die letzten Wahlergebnisse anschaue, denke ich, dass es doch noch ziemlich leicht für die rotgrünen Gutmenschen ist!

  11. Den Sozialismus in seinem Lauf halten weder Ochs noch Esel auf!

    Auch nicht die Rückkehr zu souveränen, europäischen Rechtsstaaten – aber man kann ihn damit mal wieder etwas zurückwerfen 🙂

  12. Islam Bumbumbum ist Friede

    http://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/afrika/libyen-anschlag-auf-franzoesische-botschaft-in-tripolis-12159118.html

    „“Libyen Anschlag auf französische Botschaft in Tripolis

    Bei der Explosion einer Autobombe vor der französischen Botschaft in Tripolis sind drei Menschen verletzt worden. Es war der erste Terrorangriff auf eine westliche Einrichtung in Tripolis seit dem Sturz des Gaddafi-Regimes…..
    In Tripolis wurde unter anderem über einen Zusammenhang mit dem französischen Militäreinsatz in Mali spekuliert. In Libyen gibt es mehrere islamistische Gruppen, die gegen das Mali-Engagement der französischen Regierung sind……““

  13. Katthaus,
    Ich habe Herrn Lucke gestern in der Talkrunde „Unter den Linden“ auf Phönix gesehen.
    Herr Lucke ist sehr Wortgewandt und man hört dass der Mann weiß wovon er spricht!
    Noch fühlen sich die Systemparteien relativ sicher auf ihrem Terrain, das wird sich aber in Kürze ändern.

    Ja, das muß man neidlos anerkennen.
    Dem „Linken“ war er in jeder Hinsicht überlegen.
    Wenn er nur noch eine wenig kontra Islam
    argumentiert gebe ich ihm jede Chance auf einen hohen Wahlsieg.

  14. Ohne den Euro hätten die 17 Länder mit ihren eigenen Währungen auf eine sehr europäische Weise in Freundschaft miteinander ihren Weg auf dem Weltmarktgeschehen gemacht und dies ohne grenzüberschreitenden Neid, ohne falsches Anspruchsdenken, ohne Nazivergleiche, Schuldzuweisungen und ganz ohne aufgesetzte Euro-Schwülsteleien, die im Moment in Mode geraten sind.
    (aus bettina röhls artikel)

    als schweizer empfehle ich allen deutschen, der alternativlosigkeit ein ende zu machen und die AfD zu wählen. möglicherweise wird sogar die CDU gezwungen sein, eine koalition mit der AfD einzugehen, um ROTversifftGRÜNversifft zu verhindern. falls die FDP unter die 5 prozent-hürde fällt.
    das empfehle ich auch allen PI lesern, denn stimmen für splitterparteien helfen nichts!

  15. #7 Katthaus (23. Apr 2013 13:17)
    Ich habe mir auch die Diskussion angesehen. Ein brillanter Auftritt von Lucke. Der nicht unsympathische Bartsch von der Linkspartei (einer der der wenigen dort) ist bei Lucke voll aufgelaufen.
    Bei ihm sah man besonders deutlich, dass die Linkspartei in ihrer Euro-Kritik nur Wortblasen produziert. Lucke hat sie mit ein paar Sätzen alle zum Platzen gebracht.
    Ein Beispiel: Bartsch redeten von „private Investitionen“, die in den Südländern nötig seien. Lucke hat entgegnet, dass echte Investitionen nur dort sinnvoll seien, wo auch Gewinne zu erwarten sind. Alles andere sei nur rausgeworfenes Geld der deutschen Steuerzahler.

  16. Wirklich spannend wird es erst dann, wenn die AfD zu gesellschaftspolitischen Themen Stellung bezieht.

    Was bedeutet genau „Einwanderung nach kanadischem Vorbild“?

    Wie ist denn die Haltung zum Islam?!?

    Ja, ich weiss, dass man sich zu diesen Themen nicht aus dem Fenster lehnen möchte, um nicht gleich einen Kopf kürzer gemacht zu werden.

    Das ist gewiss klug. Aber auch nur dann, wenn es sich wirklich um eine Taktik handelt.

    Wenn man von Seiten der AfD zu diesen Punkten schweigt, weil man gar keine klare Position hat und man sich einfach nicht unnötig die Finger verbrennen möchte, dann fehlt es der AfD auf Dauer an „Fleisch am Knochen“.

    Mindestens genauso befreiend, wie der Bürger die Alternative zur „alternativlosen“ Europolitik empfindet, würde doch eine Alternative zur „alternativlosen“ Euro-Islamisierung begrüsst werden.

    Aber für diese „Schlacht“ braucht es noch dreimal mehr Rückgrad als es zum „unideologischen Sticheln gegen den Euro“ benötigt.

  17. Röhl: „Was wäre wenn: wenn der Euro nicht eingeführt worden wäre und die Mark weiter gültiges Zahlungsmittel geblieben wäre…“

    Die D-Mark IST nach wie vor gültiges Zahlungsmittel!

  18. #27 Spektator (23. Apr 2013 14:12)

    ich sehe keinen grund, wieso sich die AfD
    momentan mit diesen themen die finger verbrennen sollte!
    das machen wir hier auf PI und die freiheit.

    ALLES ZU SEINER ZEIT!

  19. #19 MPig (23. Apr 2013 13:45)
    OT: Zwei Bischöfe in Syrien verschleppt!
    Das war bestimmt dieser Assad …. der Verbrecher.
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++
    In diesem Zusammenhang hat Assad übrigens kürzlich gesagt, dass der „Westen“ es bitter bereuen würde, wenn er die Rebellen und damit Al Quaida mit Waffen unterstützt.

    Der „Westen/USA“ hat auch schon in Afghanistan die (späteren) Taliban mit Stinger-Raketen unterstützt, mit denen dann amerikianische Hubschrauber abgeschossen wurden.

    Dämlicher geht es nicht!

    Ich persönlich bin sehr froh darüber, dass die Russen Assad unterstützen!

  20. #29 5to12 (23. Apr 2013 14:16)

    🙂

    …ich sage nur ganz offen, dass ich dem Braten noch nicht ganz traue!!

    Wenn mir jemand hier bestätigen kann, dass irgendwer aus der AfD-Namensliste jemals in irgendeiner Weise islamkritisch in Erscheinung getreten ist, dann wäre ich beruhigt.

    Aber bislang habe ich das Gefühl, dass dieses Thema nicht „geschickt verschwiegen“ wird, sondern schlicht und einfach gar nicht präsent ist.

    Ich lege mir jedenfalls schon einmal die Beruhigungstabletten neben die Tastatur, falls ich irgendwann einmal lesen sollte, dass Lucke ganz beiläufig im Nebensatz erwähnt: „Ja, also selbstverständlich gehört der Islam zu Deutschland! Und der Ethnopluralismus ist DIE grosse Chance für uns alle und wir distanzieren uns von rechts-konservativem Gedankengut….“

    ich befürchte, DAS wird kommen.

  21. Jetzt merkt man erst, wie sehr wir auf eine Diktatur zusteuern: Die unsägliche Verlogenheit in Sachen Euro, die gleichgeschalteten Medien, das Dummverkaufen des Volkes….

    Weiter so, AfD!!!! Wir brauchen wieder kompetente Leute in der Regierung. Ich hoffe auf mehr als 5%, schließlich werden die Nichtwähler wieder die Urnenn aufsuchen und die lagen teilweise bei 50 % (bei den Landeswahlen).

  22. OT oder auch nicht:
    Weiß einer näheres über die PK von Innenminister Friedrich?
    Er hat dort auch PI erwähnt, und zwar im Zusammenhang mit der PI-Rubrik „Salafistenwatch“:
    http://www.pi-news.net/2012/06/pi-aktiv-salafisten-watch/

    #29 5to12 (23. Apr 2013 14:16)
    Sehe ich genauso. Die sollen sich nicht unnötig auf „Nebenkriegsschauplätzen“ verirren, denn aus deren Sicht sind die das (auch wenn wir das wohl anders sehen).
    Wenn die AfD ausreichend stark wird und einfach auf die Einhaltung von „Maastricht“, „Zuwanderung nach kanadischem Vorbild“ und Einhaltung der deutschen (statt der Brüsseler Gesetzgebung) besteht, wäre schon eine Menge erreicht.
    Meine Wunschvorstellung: Die AfD wird so stark, dass Merkel mit ihr eine Koalition machen muß und Lucke als Finanzminister den Südländern und der übrigen EU seine Parallelwährungspläne „erläutern“ kann…..

  23. #31 Spektator:

    Es gibt ja auch noch DIE andere Alternative für Deutschland: http://www.wahlstatistik-2013.de

    Schließen sie sich an, wir haben euro- und Islamkritik unter verlässlichen Bedingungen und Leute, die sich dafür offensiv auf die Straße stellen!

  24. #36 Hildesheimer

    auf kommunaler Ebene ist dort schon lange mein Kreuzchen.

    Bei der BT-Wahl „zieht“ derzeit die AfD natürlich einfach mehr.

    Eigentlich wähle ich die als Nussknacker.

    Hätte ich auch bei der DNV getan, aber die ist ja vollkommen chancenlos…

  25. Getroffene Hunde bellen. Die Eurokraten und Euro-Ideologen wissen ganz genau, daß sie gegen den demokratischen Mehrheitswillen der Bevölkerung anregieren, und natürlich geht ihnen gewaltig die Muffe davor, daß ihre Schäflein sich das eines nicht sehr fernen Tages nicht mehr gefallen lassen. Ganz besonders die, die noch den Fall der DDR erlebt und sich gerade rechtzeitig auf die „richtige“ Seite geschlagen haben, haben mit Fug und Recht Angst davor, daß ihnen dieses Manöver ein zweites Mal nicht gelingen mag.

  26. #12 crohde01

    Die EUdSSR-Parlamentarier sollen mal schön ihre große Klappe halten! Wenn die europäischen Völker die EUdSSR nicht zerschlagen, wird die EUdSSR Europa und die europäishcen Völker zerstören.

    EU will Anbau von Obst und Gemüse in Gärten regulieren

    Die Europäische Kommission will den Landwirten und Gärtnern in Zukunft die Verwendung von Einheits-Saatgut vorschreiben. Alte und seltene Sorten haben kaum Chancen auf eine Zulassung, ihr Anbau wird strafbar – auch wenn er im privaten Garten erfolgt.

    http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2013/04/23/eu-will-anbau-von-obst-und-gemuese-in-gaerten-verbieten/

    Die EU spinnt jetzt total! Die ist unter SPD-Schulz anscheinend größenwahnsinnig geworden.

    so lächerlich und durchgeknallt das heute klingt, aber ich sage dir voraus, dass die kryptokommunistische EUdSSR irgendwann in der Zukunft den UR-Europäern vorschreiben wird mit wem er sich paaren darf, um so den einheitlichen EU-Untertanen zu züchten.

  27. So wie sich unsere alt eingesessenen Polikerkaste gegenüber der AfD verhält, muss man annehmen, dass unsere Chaotenpolitiker langsam ihre Felle davon schwimmen sehen.

    Wie kann man sich nur so lächerlich ängstlich verhalten gegenüber einer neuen Partei!

    Da muss man ja wirklich auf den Gedanken kommen, das die verlogene Politik, die diese Politiker betrieben haben, ihnen langsam bewußt wird und sie selber ein schlechtes Gewissen bekommen.

    Die AfD durch ihre neues Programm wird Deutschland nicht Schaden zufügen aber das politische Versgen unserer noch Politiker, hat Deutschland großen Scihaden zugeffügt …

    Die AfD maccht mir keine Angst mit ihren Aussagen aber ich fürchte unsere jetzigen Politiker und Steigbügelhalter, die Medien.

    Ansonsten habe ich 12 Peronen gewonnen, die als notorische Nichtwähler die hoffnungsvolle Partei „AfD“ .
    Meine Wenigkeit natürlich auch ….

    DAS IST EINE GUTE SACHE !!!

  28. #37 Hildesheimer

    Komisch, dass der linksliberale Ausländer Soros die Grünen fördert und sich hier massiv über seine Stiftungen in die deutsche Politik einmischt interessiert keinen.

  29. Nachtrag:

    es heißt selbstverständlich

    Ansonsten habe ich 12 Personen gewonnen oder überzeugt, die als notorische Nichtwähler, die hoffnungsvolle Partei „AfD“
    w ä h l en .

    Meine Wenigkeit natürlich auch …

    DAS I ST EINE GUTE SACHE !!!
    ;-))

  30. Bettina Röhl wieder brillant, wie man sie kennt. Danke Bettina, danke Wirtschaftswoche! Noch ist die Presse nicht komplett gleichgeschaltet, noch gibt es ein paar wenige Journalisten mit Hirn und Charakter.

    #27 Spektator (23. Apr 2013 14:12)

    Wirklich spannend wird es erst dann, wenn die AfD zu gesellschaftspolitischen Themen Stellung bezieht.

    Aber für diese “Schlacht” braucht es noch dreimal mehr Rückgrad als es zum “unideologischen Sticheln gegen den Euro” benötigt.

    Nicht ohne Grund wird der AfD vorgeworfen eine „Ein-Themen-Partei“ zu sein.
    Ich behaupte jedoch, dass die Führungsmannschaft sehr wohl das Thema der Islamisierung und auch das anderer Verwerfungen verinnerlicht hat.
    Diese Leute sind viel zu klug, als dass sie zum zu frühen Zeitpunkt den Gegnern aus allen Lagern, freiwillig die Nazi-Keule in die Hand drücken würden.
    Natürlich befindet sich die AfD damit in dem Dilemma ihr zurückgehaltenes gesellschaftspolitisches Modell, bzw. die Prioritäten daraus, nicht genügend deutlich einbringen zu können.
    Es kommt jetzt darauf an, wie klug die Führungsmannschaft die heißen Eisen vorerst umschifft und trotzdem als echte Alternative mit einem umfassenden Programm wahrgenommen wird.
    „Rückgrat“ jedenfalls beweisen die Mitglieder der Führungsmannschaft gegen die Meute der Kläffer in einem Maße, wie dies den Mitläufern des politischen Mainstreams schon lange verloren gegangen ist.
    Mut und „Rückgrat“ kann auch schiere Dummheit sein, wenn viel zu früh versucht wird, mit noch stumpfen Waffen gegen Windmühlen zu kämpfen. Windmühlen legt man effizienter und zugleich risikoloser still, indem man Sand ins Getriebe streut und abwartet!

  31. „Wenn der € scheitert, scheitert Europa“
    Dann sind die Dänen, Schweden, Norweger und Briten ja ganz böse Buben.

  32. Und wieder wollen auf PI alle die Heilsbringer WÄHLEN, aber ich lese nichts vom Unterschriftensammeln, damit die Wählbarkeit überhaupt gegeben ist. Es gibt da nämlich noch so einen böses Stolperstein, der nennt sich „Landeswahlgesetz“ und ich freue mich schon auf den Tag, an dem Pro Deutschland mit den Unterschriften an der AfD vorbeizieht.
    Alle wollen Häuptling sein und keiner Indianer.

  33. #45 Silvester42: Warten Sie mal ab, bis die AfD „aus taktischen Gründen erstmal“ den EURO retten will….

  34. Eines gibt mir doch stark zu denken…
    warum berichten die Medien so ausführlich über diese Partei?? Da stinkt doch was gewaltig…
    Plan B unserer Erika???

  35. #48 Hildesheimer

    ..die meisten wollen ja noch nicht einmal Indianer sein sondern nur Zaunkönig/-gast.

  36. #9 Eugen…

    Sobald in Umfragen ein deutliches Überschreiten der 5% Hürde absehbar wird und vor allem wenn es Anzeichen dafür gibt, dass die AfD auch Nichtwähler im großen Stil mobilisieren kann (was wieder zu Lasten vor allem der Grünen gehen würde) werden die Sozialistischen Einheitsmedien Deutschlands andere Saiten aufziehen.

    Bei den Piiraten hat das vielleicht noch funktioniert, da sie weder ein Programm, noch geeignete ‚Vorturner‘ hatten. Wirres Gerede, Parteitage mit Notebooks und Lebenskünstler als Geschäftsführer kommen eben nicht so gut an – noch nicht mal bei unseren Systemmedien.
    Das Problem des gegenwärtigen polit-medialen Komplexes ist die versammelte Expertise in der AfD, denen weder die gegenwärtigen Politfunktionäre noch die Dschurnalisten auch nur ansatzweise das Wasser reichen können. Daher freue ich mich schon auf die eine oder andere Demontage im GEZstapo-Funk. :mrgreen:
    Meine einzige Sorge ist, dass die AfD bei dem sich abzeichnenden Run auf die Partei von den Medien zunehmend versucht wird, sie zu ignorieren, zu isolieren und totzuschweigen. Aber ich glaube mittlerweile, dafür ist es schon zu spät.

  37. Egal was kommt, die Deutschen zahlen immer drauf.
    Die Befürchtung vor Einführung des Euro, dass die Volkswirtschaften Leistungsgefälle durch die Ab- oder Aufwertung der Währung ausgleichen konnten, wurden beschwichtigt, dass das in Zukunft durch die unterschiedlichen Löhne erfolgen werde.
    Nun haben wir eine Anpassung der Löhne in den schwächeren Mitgliedsstaaten nicht gekannten Ausmaßes erlebt. Also werden die schwachen Volkswirtschaften nun nur noch durch Alimente am Leben gehalten. Das geht jedoch nur solange, solange die Stärkeren etwas zum Zahlen haben.
    Was passiert nun? Wir zahlen weiter – Deutschland geht kaputt.
    Wir zahlen nicht weiter, sondern gehen zur DM zurück. Die Pleitestaaten fangen an Euro zu drucken, um ihre Schulden zu tilgen und der Euro verliert enorm an Wert. Dieses wertlose Spielgeld bekommen wir zur Tilgung und haben somit ebenfalls alles eingebüßt. Deutschland geht auch erst mal kaputt. Dies wäre jedoch ein Ende mit Schrecken und wir könnten uns endlich wieder aufraffen.
    Deshalb liegen meine Hoffnung auf der AfD und ich pfeife darauf, ob die mir allumfassend gefallen. Derzeit muss man Prioritäten setzen.

  38. Es geht völlig unter, dass im Wahlprogramm der AfD steht, dass eine Einwanderungsregelung wie in Kanada geplant ist. Erstaunlich, dass sich unsere Pressevertreter da noch nicht draufgestürzt haben. Das hätte dramatische Konsequenzen, schaut euch die Einwanderungsregularien von Kanada mal an !! Deutschland will eigene Interessen vertreten – das geht doch nicht !
    Dieser Programmpunkt ist wichtiger als der Euro !!

  39. Die kleine Lisa saß vor ihrem Haus auf dem Bürgersteig. Neben ihr stand ein Korb mit kleinen Wollknäulen und in ihrer Hand hielt sie ein Schild mit der Aufschrift „Besondere Kätzchen zu verschenken.“
    Plötzlich fuhr eine Kolonne von großen dunklen Autos vor und hielt bei ihr an. Aus dem führenden Fahrzeug stieg eine lächelnde Frau.
    „Hallo kleines Mädchen! Ich bin die Bundeskanzlerin und Chefin der CDU, Angela Merkel. Was hast du denn in dem Korb neben dir?“ fragte sie.
    „Kätzchen.“ sagte Lisa.
    „Wie alt sind die Kätzchen?“ wollte die Bundeskanzlerin wissen.
    Lisa antwortete: „Sie sind so jung, das sie ihre Augen noch nicht einmal geöffnet haben.“
    „Und was ist an den Kätzchen so besonders?“ fragte Angela weiter.
    „Es sind CDU Wähler!“ gab Lisa stolz zur Antwort.
    Angela Merkel war begeistert. Sofort als sie wieder in ihrer Limo saß rief sie ihre PR Abteilung an und erzählte von Lisa und ihren besonderen Kätzchen. Sie erkannten die perfekte Gelegenheit für ein Fernsehinterview und vereinbarten, daß Angela Merkel am nächsten Tag nochmals Lisa besuchen sollte, diesmal jedoch vor der versammelten Presse. Dann könne Lisa der ganzen Welt erzählen, was für besondere Kätzchen sie zu verschenken hat.
    Am nächsten Tag saß Lisa wieder auf dem Bürgersteig mit ihrem Korb und den besonderen Kätzchen, als Angela Merkels Fahrzeugkolonne wieder vorfuhr. Diesmal folgten ihr zahlreiche Pressefahrzeuge von ARD/ZDF, PRO 7, RTL , NTV usw… Die Kameras wurden schnell um Lisa herum aufgebaut und Angela Merkel stieg gut gelaunt aus ihrem Wagen.
    „Hallo Lisa!“ sagte sie. „Ich möchte dich bitten allen meinen Freunden zu erzählen was für besondere Kätzchen du zu verschenken hast.“
    „Ja gerne,“ sagte Lisa. „Es sind AfD Wähler!“
    Völlig geschockt stotterte Angela los: „Aber…aber…Gestern hast du mir gesagt es seien CDU Wähler!“
    Lisa lächelte und antwortete: „Ich weiß. Aber heute haben die Kätzchen ihre Augen geöffnet.“ 🙂

  40. Habe mir das obige Video angesehen.

    Prof. Lucke (Alternative für Deutschland) vs. Dietmar Bartsch (Die Linke)oder auch Intelligenz vs. linke Ideologie oder
    soziale Marktwirtschaft vs. Planwirtschaft.

    Um Prof. Lucke im Themenbereich – Europolitik – das Wasser reichen zu können hilft nur noch eins. Die etablierten Parteien müssen ihn zum „Demagogen“ erklären. Klingt ja dann auch so schön „Rechts“.

    Schön zu sehen, wie Lucke die Lügen der Etablierten sachlich aufdeckt und mögliche Lösungen aufzeigen kann.

    Ich hoffe auf viele schlaflose Nächte in den Häusern der Mächtigen dieses Landes und auf eine Überraschung im September.

  41. Hat die AfD erst einmal den Damm gebrochen und zieht in die Parlamente ein, wird es auch leichter werden, dass eine islamkritische Kraft oder islamkritische Positionen Einzug in die Parlamente halten.

    Warum?

    Weil es zunächst eine neue konservative Kraft neben der CDU/CSU braucht damit sich die Menschen in diesem Land trauen auch anderen konservativen Parteien ihre Stimme zu geben.

    Sie gehen dann davon aus, dass ihre Stimme bei Wahlen nicht „verloren“ ist. Das hat im linken Lager auch so funktioniert.
    Erst gab es dort zunächst nur die SPD dann die Grünen dann die Linken und schließlich (vorübergehend) auch noch die Piraten.

  42. Nur gemeinsam mit dem Euro und den arm gemachten
    Eurolaendern werden wir immer aermer.

  43. #58 Kaleb
    Hat die AfD erst einmal den Damm gebrochen und zieht in die Parlamente ein, wird es auch leichter werden, dass eine islamkritische Kraft oder islamkritische Positionen Einzug in die Parlamente halten.

    Vollste Zustimmung! Das ist die große Chance für uns!

  44. #49 Hildesheimer
    Und wieder wollen auf PI alle die Heilsbringer WÄHLEN, aber ich lese nichts vom Unterschriftensammeln … ich freue mich schon auf den Tag, an dem Pro Deutschland mit den Unterschriften an der AfD vorbeizieht.

    Bei 10.000 Mitgliedern sind 20.000 Unterschriften schnell zusammen. Über die „Erfolge“ Deiner Splittergruppe PRO D reden wir am Wahlabend.

  45. #58 Kaleb:

    Um Prof. Lucke im Themenbereich – Europolitik – das Wasser reichen zu können hilft nur noch eins. Die etablierten Parteien müssen ihn zum “Demagogen” erklären.

    Was Dietmar Bartsch, der Linke, aber nicht getan hat. Was wir gestern bei Phoenix erlebt haben, war ein zivilisierter Meinungsaustausch auf hohem Niveau, wie es ihn im deutschen Fernsehen nur selten gibt, eine Dreiviertelstunde auch, ohne dass sich das Studiopublikum klatschend eingemischt hätte, auch in Elsässers „Compact“-Magazin heißt es: „Selbst die Moderatorin Michaela Kolster schien zunächst überrascht über die ausgezeichnete Gesprächskultur, genoß dann aber augenscheinlich den Austausch der Diskutanten in weitgehender, eigener Zurücknahme und durch interessiertes Zuhören“:

    https://www.compact-magazin.com/die-dialektik-des-umgangs-dietmar-bartsch-und-bernd-lucke-diskutieren-bei-phoenix/#

    Am Sonntag, 5. Mai, wird in Frankfurt der hessische AfD-Landesverband gegründet. Ort: Thurn & Taxis Palais, Gr. Eschenheimer Straße.

  46. #28 Spektator

    Aber für diese “Schlacht” braucht es noch dreimal mehr Rückgrat als es zum “unideologischen Sticheln gegen den Euro” benötigt.

    Für die meisten autochthonen Deutschen ist der Islam zwar unangenehm und noch nicht mit einer persönlichen Gefahr verbunden, außerdem ist er von der Nomenklatura mit dem Bannstrahl des Rassismus™ und der Nazikeule belegt, wohingegen die EU im Allgemeinen und der Euro im Besonderen dem Michel täglich unangenehm auf die Füße fallen. Was die AfD macht, ist nicht ‚unideologisches Sticheln‘, sondern eine laute und klare Positionierung gegen die gegenwärtige Form von EU und den Euro und dessen desaströse Rettungspolitik. Bezüglich Islam und den türkischen Maximalforderern muss man lediglich unmissverständlich auf unser GG und die Gesetzbücher verweisen, da sie Vorrang vor allem anderen haben.
    Ach ja, was wir in diesem Zusammenhang in KA noch brauchen, sind keine Büttel der vereinigten linken Nomenklatura, sondern Richter, die einzig den vorgenannten Gesetzeswerken verpflichtet sind. Da hilft auch kein „du, du, du“ in Richtung Muttis Politbüro Regierung, wenn die 598 Berufsabnicker in Berlin ohnehin alles durchwinken.

  47. #64 Heta

    Am Sonntag, 5. Mai, wird in Frankfurt der hessische AfD-Landesverband gegründet. Ort: Thurn & Taxis Palais, Gr. Eschenheimer Straße.

    Da die AfD eigentlich in Hessen gegründet wurde, sollte auch der Zuspruch entsprechend groß sein! Haben Sie denn schon eine Resonanz aus dem PI-Blog?
    Noch eine Frage: Heta, sind Sie denn wenigstens da?

  48. Ich befürchte, dass die AfD nur als trojanisches Pferd agiert und keineswegs als Türöffner für Islamkritiker und authentische Patrioten. Die neuesten Enthüllungen bzgl. der Milliardäre im Hintergrund der AfD lassen nichts gutes ahnen. Noch eine Mövenpick-Partei der Besserverdienenden brauchen wir wirklich nicht!

  49. und keineswegs als Türöffner für Islamkritiker und authentische Patrioten.

    Das sind sie mit Sicherheit nicht. Sie behaupten das auch noch nicht mal.

    Es ist mir auch vollkommen schleierhaft, warum bei der AfD angenommen wird, sie würde diese Themen nur aus taktischen Gründen aussparen, bei allen anderen Parteien aber nicht.

    Es besteht nicht das kleinste Anzeichen dafür, dass die AfD ein Problem mit dem Islam hat.

    Woher es kommt, dass man das Schweigen der Partei als „taktisch verheimlichte Islamkritik“ wahrnimmt, wird immer ein Rätsel bleiben.

    Wer weiß?

    Vielleicht ist ja Claudia Roth auch eine Islamkritikerin, die es nur „aus taktischen Gründen verheimlicht“, um die Wahlchancen der Grünen nicht zu gefährden?

    Die AfD ist lt. Lucke

    „ für den Europäischen Binnenmarkt“, sagte er. „Ein phantastisches Projekt, das aber durch die gemeinsame Währung eher behindert als gefördert wird.“

    wünscht lediglich den Austritt einiger südeuropöäischer Länder (und eventuell Frankreichs) aus dem Euro, und sieht die Rückkehr zur DM frühestens 2020 – wenn überhaupt.

    Sie sind auch keine Patrioten,

    „Denn wir grenzen uns in unserem Programm klar gegen rechts ab und bekennen uns offensiv zu Europa“

    PI-Lesern ist hoffentlich schon klar, dass mit „rechts“ nicht nur die NPD gemeint ist, oder?

    Das ist eine globalistische antideutsche Partei wie alle anderen Blockparteien auch – und das

    Plan B unserer Erika???

    halte ich für wesentlich wahrscheinlicher als irgendwelche Halluzinationen von wegen „die denken wie PI-ler“ und trauen sich bloß nicht.

    Das ist eine reine Wirtschaftspartei, die die ganze Welt als Selbstbedienungsladen für Arbeitskräfte haben will.

  50. Sobald der Bundeshosenanzug wittert das ihm Stimmen dank der AfD flöten gehen, wird per GEZstapo Medien zum Kampf geblasen.

    Das lässt es sich nicht gefallen.

  51. #68 gegenargument:

    Welche „Enthüllungen“ meinen Sie? Etwa die Befürchtung der CDU, dass die AfD von August von Finck finanziert werden könnte? Eine Vermutung, aus der die „Welt“ die Fragezeichen-Überschrift „Finanziert Mövenpick-Milliardär AfD-Wahlkampf?“ gebastelt hat?

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article115512728/Finanziert-Moevenpick-Milliardaer-AfD-Wahlkampf.html

    „Welt“-Leser „balthasar4“ hat darauf die passende Antwort: „Nachdem es mit der Rechtslastigkeits-Kampagne nicht so richtig hingehauen hat, versucht man als Nächstes die Käuflichkeitsmasche. Merken die bei der CDU eigentlich noch, wie weit sie sich vom Wähler entfernen?“

    #66 HKS:
    Nein, nichts gehört. Ich werde da sein, klar, wenn auch nicht schon morgens um neun.

  52. #64 Heta – dir müsste doch aber aufgefallen sein, dass die Analyse eigentlich total unterschiedlich ausfiel. Vieles wurde nicht ausgesprochen, um nicht unnötig anzuheizen. Bartsch jammert ausschließlich und hat nichts als „deutsche sozialistische Lösungen“ anzubieten, will die europäische Zentralbank nach ganz altem Muster der kommunistischen Schule etablieren u.v.m.

  53. Interresant wie das Staats-Fern-Sehn alles organisiert hat.

    Zunächst in der Hoffnung das sich AFD und Linke zerfleischen wurden Kommunisten auf Konservative angesetzt, während die Verantwortlichen etablierten Parteien vor dem Fernsehn sitzen antstatt vor der Kamera.

    Es stellte sich jedoch heraus das Lucke die Mauermörder Nachfolge Partei argumentativ einfach geschluckt hat. Als keine kommunistischen Argumente mehr vorhanden waren unterstellte Barsch: die AFD sei ein Auffangbecken für mehrheitlich Westdeutsche.

    Vergisst aber zu erwähnen das seine Vorgänger Partei hauptsächlich auf Ostdeutsche geschoosen hat.

    So wollte Barsch mal eben schnell einen Keil zwischen West und Ost Deutschland treiben.

    Aufgefallen ist besonders das in der Kamera Einstellung auf Lucke konstant eine Dame zu sehen ist welche die Argumente von Lucke mit einer Schnappluft Parade begleitet.

    Ob für ihre Gesichtsakrobatik die Aufzählung der EURO Vertragsbrüche verantwortlich war oder ob sie vielleicht doch nur vom Staats Fern Sehn gut hinter Lucke in der ERSTEN REIHE sitzen dürfte kann sich jeder denkende Zuschauer selbst beantworten

    Eine offene Debatte über die Euro Einführung hätte 1990 wohl unter einem Sauerstoffzelt stattfinden müssen und wurde wohl aus diesem Grunde abgelehnt.

    Auch wenn der zukünftigen Weg der Alternative für Deutschland noch verschwommen zu sein scheint, so ist sie zumindest eins ❗

    Die Rückwirkende Demokratsiche Volksabstimmug über die Einführung des EURO und der Abschaffung Deutschlands und der D-Mark

    Zitat:
    Volksabstimmung

    „Wir wissen, dass Menschen bei Volksabstimmungen oft Antworten geben auf Fragen, die ihnen nicht gestellt worden sind.“

    Hans-Gert, Pöttering (*1945), Präs. des EU-Parlaments,

    Medien und ihre Macht der Manipulation

    http://www.rhetorik.ch/Macht/Macht.html

  54. #57 Johanna from England (23. Apr 2013 16:32)

    Sehr, sehr schöne Story! Etwas für Herz, Seele und Verstand!

  55. Für den Machterhalt tun unsere demokratischen Politiker alles. Sie versprechen uns sogar den Ausstieg aus der Kernenergie um bereits ab dem ersten Tag nach der Wahl heimlich, still und leise wieder zurückzurudern.

    Mal seh´n, was diese Politik zum Machterhalt aus dem AfD-Programm “ für den eigenen Wahlkampf entleihen“ und ab wann dann zurückgerudert wird.

  56. #61 francomacorisano (23. Apr 2013 17:05)
    #58 Kaleb
    Hat die AfD erst einmal den Damm gebrochen und zieht in die Parlamente ein, wird es auch leichter werden, dass eine islamkritische Kraft oder islamkritische Positionen Einzug in die Parlamente halten.

    Vollste Zustimmung! Das ist die große Chance für uns!

    Ich schließe mich Euch beiden an. Das ist auch meine ganz große Hoffnung. Zudem: Wenn immer mehr Menschen begreifen, das es sehr wohl sehr gute Alternativen zu der miesen, auf ständigen Täuschungen beruhenden Politik der Merkel-Blockparteien gibt, werden auch andere Denk- und Sprechverbote nach und nach fallen. So gesehen könnte die AfD die Initialzündung werden zur Zerschlagung der elenden, verlogenen, alles lähmenden Political Correctness.

  57. #69 Harry A.

    Sehr guter Beitrag, volle Zustimmung!

    Daß die AfD tatsächlich „Plan B“ von Frau Merkel und damit eine Ausgeburt der CDU sein könnte, zeigt besonders die starke Beachtung der Partei in den Medien, vor allem im Staatsfernsehen (ARD, ZDF, Phoenix usw.). Hier bekommt AfD-Sprecher Bernd Lucke laufend Gelegenheit, die Positionen seiner Partei in epischer Breite einem Millionenpublikum darzulegen.

    Wir wissen doch alle, daß die öffentlich-rechtlichen Sender von den Altparteien kontrolliert werden. Die haben dort das Sagen. Wenn die nicht wollten, daß Lucke in Diskussionsrunden zur besten Sendezeit auftritt, dann würde der Mann auch nicht eingeladen werden. Wird er aber. Warum wohl?

  58. Mich stört bei der AfD deren Forderung nach noch mehr Einwanderung durch ein „kanadisches Einwanderungsrecht“. Hat man in Kanada nicht gerade einen Anschlag verüben wollen? Wer waren die Täter? Doch wohl Einwanderer?
    Ebenso das Asylrecht. Es soll attraktiver werden durch Verdienstmöglichkeiten.
    Da hat die AfD dringenden Erklärungsbedarf.

  59. #59 Kaleb

    Hat die AfD erst einmal den Damm gebrochen und zieht in die Parlamente ein, wird es auch leichter werden, dass eine islamkritische Kraft oder islamkritische Positionen Einzug in die Parlamente halten.

    Das sehe ich nicht so. Sollte die AfD in den Bundestag einziehen, wird sie künftig die allermeisten Stimmen von liberal-konservativen Bürgern und Protestwählern auf sich ziehen, sowohl bei der Europawahl im kommenden Jahr als auch bei Landtags- und Kommunalwahlen in Deutschland. Denn der Wähler weiß, daß er seine Stimme nicht „verschenkt“, wenn er sein Kreuz bei der AfD macht. Das würde den islamkritischen Kleinparteien den Boden entziehen.

  60. #77 Jackson (23. Apr 2013 19:47):

    Sie sind witzig, wahrscheinlich PRO-ler, der sich ärgert, dass da jemand wie Phönix aus der Asche kommt und auf einmal so viele Menschen mitreißt.

    Ja, ich gebe zu, das mag sogar irgendwo ungerecht sein, Politik und Massenpsychologie basieren aber auf eigenen Gesetzen, mit Gerechtigkeit hat das wenig zu tun.

    Und was PRO „auf der Straße“ geleistet hat, erkene ich durchaus an. Zudem fand ich die Karikaturen-Aktionen gut, richtig und wichtig.

    Ihre Verschwörungstheorien führen indes nicht weiter. Merkel hat längst erkennbar kackbraune Streifen auf ihrem Übergrößen-Slip aus Schiss vor der AfD und das ganze Konrad-Adenauer-Haus rotiert um die eigene Achse, und Sie versuchen, Lucke als Merkels heimlichen Verbündeten darzustellen. Das ist ziemlich realitätsfern.

    Leute, die dem gesunden Menschenverstand verpflichtet sind und keine Denkverbote hinnehmen – und solch einer ist eben Lucke wie viele andere aus der AfD-Führungsriege auch -, sind Politbüro-Typen und Apparatschiks wie Merkel und Schäuble nie geheuer. Die brauchen Schmierseifen-Typen wie die Wulffs, Gaucks, Röslers oder wie Merkels Ober-Presse-Äffchen Seibert,keine Männer mit Profil und klaren Gedanken.

  61. Ich kann den Lesern von PI nur empfehlen sich hinter der AfD zu vereinigen. Wir dürfen keine Zehntelprozentpunkte an die Freiheit, Republikaner und Pro verlieren. Diese Wähler können entscheidend für den Einzug in den Reichstag sein. Die AfD hat das Potential Schwarz-Gelb zu ärgern, selbst bei 3 bis 4 Prozent dürften bei einer erwarteten Wählerschaft von 40 bis 45 Millionen zwischen 1,2 und 1,6 Millionen AfD-Wähler ein klares Signal gegen diesen Euro und dieses Europa sein.

  62. #79 Tiefseetaucher

    Ich darf Sie beruhigen, ich gehöre keiner Partei an. Das dürften Sie von sich wohl nicht behaupten können.

    Ich habe mir selbständiges Denken bewahrt und werde immer dann mißtrauisch, wenn die Leute plötzlich euphorisch irgendwelchen Politikern oder Parteien hinterherrennen. Das habe ich in der Vergangenheit schon öfters erlebt. Keiner dieser Newcomer hatte nachhaltigen Erfolg.

    Ich bleibe dabei: Die ungewöhnliche Beachtung für die AfD in den Medien besonders im öffentlich-rechtlichen Fernsehen hat kampagnenartige Züge. Das deutet darauf hin, daß es in interessierte Kreise im deutschen Establishment gibt, die die AfD im Bundestag sehen wollen. Die Vermutung, daß Merkel die AfD braucht, um sich aus dem Euro verabschieden zu können, ist durchaus plausibel.

  63. Schon dafür, dass AfD eine Alternative zu Merkels Alternativlosigkeit darstellt, soll man AfD wählen.

  64. #65 HKS (23. Apr 2013 17:28)

    @all

    „unideologisches Sticheln“ war nicht so druckreif formuliert… ich weiss, es ist weit mehr als das.

  65. #69 Harry A. (23. Apr 2013 18:08)

    Ja, so sehe ich es auch: „Angies U-Boot“ – ob gewollt oder als „Rockzipfel der Geschichte“.

    Aber um es klarzustellen: Würde ich heute gefragt, gäbe ich heute meine Stimme der AfD.

    Es müssten auch ganz klare Faux pas in Richtung Migrationseuphorie von dort kommen, bis ich diese Entscheidung ändern würde.

    Letztlich sehe ich aber die „Alternative“ für den Moment als alternativlos – auch wenn Finanzpolitik für mich nicht das allerwichtigste und zukunftsentscheidende Thema ist. Sie ist wichtig, ohne Zweifel, aber in einer Europäischen Politik, die sich klar und geschlossen gegen eine Orientalische Unterwanderung und gegen die Islamische Auflösung unserer Tausendjährigen gemeinsamen europäischen Kultur aufstellen würde, in so einem Europa könnte ich auch mit einem Schulden-Euro, oder einem Brüssel-Taler oder was auch immer LEBEN.

    Zwischen den Ordensburgen im Baltikum und dem Hieronymuskloster in Lissabon, zwischen dem Irischen Bonifatius und dem Pantokrator herrschen MEHR identitäre Nähe als zwischen Moschee und Kirche im selben Stadtquartier!

    Nur durch eine D-Mark wird mir die Islamische Republik Deutschestan auch nicht sympathischer!

  66. #82 Jackson (23. Apr 2013 20:34)
    #79 Tiefseetaucher

    Ich darf Sie beruhigen, ich gehöre keiner Partei an. Das dürften Sie von sich wohl nicht behaupten können.

    Sie werden es nicht glauben, auch ich gehöre keiner Partei an, werde wohl aber in den nächsten Tagen mein Aufnahmeformular für die AfD ausfüllen.

  67. #78 WN

    Mich stört bei der AfD deren Forderung nach noch mehr Einwanderung durch ein “kanadisches Einwanderungsrecht”.

    Bitte lest und analysiert doch einfach mal das Wahlprogramm der AfD! Dort steht zum Thema Intergationspolitik Folgendes (Hervorhebungen von mir):
    „Wir fordern eine Neuordnung des Einwanderungsrechts. Deutschland braucht qualifizierte und integrationswillige Zuwanderung.
    Wir fordern ein Einwanderungsgesetz nach kanadischem Vorbild. Eine ungeordnete Zuwanderung in unsere Sozialsysteme muss unbedingt unterbunden werden.
    Ernsthaft politisch Verfolgte müssen in Deutschland Asyl finden können. Zu einer menschenwürdigen Behandlung gehört auch, dass Asylbewerber hier arbeiten können.“

    Der unvoreingenommene Mensch erkennt dann sofort, dass damit ein himmelgroßer Unterschied zum gegenwärtig praktizierten Politik besteht.

  68. 66 HKS (23. Apr 2013 17:41)
    #64 Heta

    „Am … Mai, wird in Frankfurt der hessische AfD-Landesverband gegründet.“
    ——————————————-

    Das sollte hier nicht diskutiert werden.Das ist eine geschlossene Veranstaltung.
    Niemand braucht ungebetene Gäste auch nicht ante Portas.

  69. #88 HKS

    Bereits die Aussage, Deutschland brauche Zuwanderung, ist fragwürdig. Derzeit braucht Deutschland bei 4 Millionen de facto Arbeitslosen und ein paar Millionen Niedriglöhnern sicherlich keine Zuwanderung. Wie das in 20 oder 30 Jahren aussieht, kann heute niemand sagen.

    Die Forderung, ungeordnete Zuwanderung in die Sozialsysteme muß verhindert werden, ist natürlich absolut richtig. Klar ist aber auch: Wenn die AfD diese Forderung konkretisiert (z.B. Einschränkung der EU-Freizüggkeit, um Armutszuwanderung aus Osteuropa zu verhindern), wird sie von den linken Medien sofort in die rechtspopulistische Ecke gestellt.

  70. #89 survivor (23. Apr 2013 22:52)
    66 HKS (23. Apr 2013 17:41)
    #64 Heta

    “Am … Mai, wird in Frankfurt der hessische AfD-Landesverband gegründet.”
    ——————————————-

    Das sollte hier nicht diskutiert werden.Das ist eine geschlossene Veranstaltung.
    Niemand braucht ungebetene Gäste auch nicht ante Portas.

    Der Sinn Ihres Beitrags erschließt sich mir nicht im Mindesten, survivor!

  71. #88 Jackson
    Nochmal: WIR (i. S. von veranwortungsvollen Politikern) legen die Kriterien fest, welche Zuwanderer WIR haben wollen und welche ins Land kommen!
    Der ungeordneten Zuwanderung, wie sie vor allem von den Grünen und der SPD gefördert wurde und wird, haben wir die derzeitigen Zustände wie etwa in DU-Marxloh, Köln-Kalk oder Neukölln zu verdanken. Da dürften die Medien wohl einen etwas schwereren Stand haben, wenn die AfD die Kosten und die Folgen dieses zugewanderten Prekariats für den Steuerzahler auf den Tisch legt. Zur EU-Freizügigkeit: Die überlebt nicht mehr lange – oder soll DE neben dem Zahlmeister der EU auch der Vollversorger für die nahöstliche und südöstliche Unterschicht sein?

  72. #89 survivor
    Wo liegt Ihr Problem? Auch der Gründungsparteitag in Berlin war bundesweit bekannt und trotzdem tummelten sich vor dem Intercontinental nur jeweils eine Handvoll Rechter und Linker. Deren Präsenz war so gering, dass selbst der anwesenden Polizei ein Lächeln über die Lippen kam!

  73. #68 gegenargument
    Die neuesten Enthüllungen bzgl. der Milliardäre im Hintergrund der AfD lassen nichts gutes ahnen. Noch eine Mövenpick-Partei der Besserverdienenden brauchen wir wirklich nicht!

    Bitte nicht auf die geschickte Stimmungsmache der WELT von Merkel-Freundin Friede Springer hereinfallen! Vielleicht hast Du das Fragezeichen hinter der Überschrift „Finanziert Mövenpick-Milliardär AfD-Wahlkampf?“ übersehen. So schnell werden Falschinformationen gestreut, denn die AfD hat heute öffentlich erklärt, KEIN Geld von Mövenpick bekommen zu haben. Und Stimmungsmache gegen „Besserverdienende“ brauchen wir gar nicht, solange sie ihr Geld ehrlich verdient haben. Neid ist ein böses sozialistisches Werkzeug (ich gehöre übrigens NICHT zu den „Besserverdienenden“).

    Die AfD ist unsere Chance! Nutzen wir sie jetzt!!!

  74. Ja, es besteht Hoffnung, dass mit der AfD die bestehende Parteienlandschaft aufgebrochen werden könnte, so wie linkerseits früher durch GRÜNE und Linkspartei. Die AfD könnte aber auch zur politischen Eintagsfliege werden, wie die dauerpubertären PIRATEN.
    Dass „Etablierte“, einschließlich der PIRATEN, die infantil „alles umsonst“ wollen, lautstark polemisieren, ist ja eher gut, und je bodenloser, desto besser!
    Die etablierten Parteien sind natürlich auch deswegen für Zuwanderung, Doppelstaatsbürgerschaften usw., weil etliche der Migranten besonders die linken Parteien als Wählermasse stärken. Gerade in Berlin wählen islamische und islamistische Erzreaktionäre die GRÜNEN; natürlich nicht, weil sie für Minderheitenrechte, z. B. für Schwule und Transsexuelle eintreten würden…
    Wir müssen deshalb davon ausgehen, dass wir vor der nächsten Wahl konsequenterweise Flyer auch der CDU/CSU in Türkisch erleben werden! So sieht nämlich DEREN Verhältnis zur Mehrheitsbevölkerung und deren Verständnis von „Integration“ aus!

  75. Der Versuchung, sich der Euro-Kritiker mit dem Etikett „Europa-Feinde“ zu erwehren, sollten die etablierten Parteien widerstehen. Verunglimpfung ersetzt keine Argumente und beeindruckt viele Wähler nicht mehr. „Die Währungsunion ist ein großer Irrtum, ein abenteuerliches, waghalsiges und verfehltes Ziel, das Europa nicht eint, sondern spaltet“, sagte der große Liberale Ralf Dahrendorf 1995. Heute sind die Bruchlinien überdeutlich.

    http://m.faz.net/aktuell/wirtschaft/europas-schuldenkrise/ueber-die-waehrungsunion-euro-ohne-illusionen-12159802.html

  76. #91 Tiefseetaucher (23. Apr 2013 23:57) #89 survivor (23
    „Der Sinn Ihres Beitrags erschließt sich mir nicht im Mindesten, survivor!“
    —————————————–

    Ich meinte genau das,was HKS dann schrieb:

    „..Auch der Gründungsparteitag in Berlin war bundesweit bekannt und trotzdem tummelten sich vor dem Intercontinental nur jeweils eine Handvoll Rechter und Linker.“..
    ——————————————

    Das war meine Befürchtung, aber dann ist ja alles ok.

  77. @survivor
    Ich war nicht nur in Berlin, sondern auch im beschaulichen Rommerskirchen-Anstel beim NRW-Parteitag jeweils über die gesamten Veranstaltungen dabei. In Rommerskirchen gab es außer Parteitagsbesuchern KEINERLEI „Zaungäste“.
    Insofern ist also eher Beruhigung angesagt!

  78. Ich habe mich immer gefragt, warum die Linken als einzige Partei im Bundestag Rettungspakete und ESM konsequent abgelehnt haben.

    Nach den Diskussion von Bartsch mit Lucke wird mir das schon klarer.

    Die Linken sind gar nicht gegen den Euro, sondern nur dagegen, wie die Dauer-Krise des Euro gemanagt wird.

    Sie sehen in der Zwangsbeglückung durch den Euro weiterhin ein Mittel, wirtschaftliche und soziale Harmonie in Europa herzustellen.

    Ich sehe in der AfD keineswegs eine Ein-Themen-Partei.
    Der Kampf gegen den Euro-Wahn ist nämlich nicht nur der Kampf gegen ein gescheitertes ökonomisches Experiment.
    Zur Rettung des Euro werden fortwährend Verträge gebrochen, der ESM ist ein Musterbeispiel für den totalitären Herrschaftsanspruch der Finanzoligarchie.

    Unter dem Deckmantel des Euro werden demnach undemokratische, übernationale Strukturen installiert.
    Außerdem soll der europäische Einheitsmensch geformt werden: autoritätsgläubig, austauschbar, armutsresistent.

    Jede Stimme für die AfD ist also z.Zt. die beste Möglichkeit, für individuelle Freiheit und nationale Identität zu kämpfen.

    Ich habe in meinem Bekanntenkreis schon einige eingeschworene Nichtwähler begeistert. Dort liegt das ganz große Potential für die AfD!

  79. #96 Heimat
    Das Prantl-Blatt kann halt nicht anders, als gegen die (politische) Konkurrenz zum linken Mainstream zu schießen. Wäre die AfD eine linke Partei, sähe man die SZ in vorderster Reihe bei deren ‚Anschieben‘. Das ist das Schöne an ideologisch gefärbten Blättern: Sie outen sich hinsichtlich ihrer politischen Ausrichtung immer wieder, so dass auch der gemeine Schlafmichel stutzig wird.

  80. …noch so ein schnoddriger linker Schreiberling…

    LEITARTIKEL ZUR ALTERNATIVE FÜR DEUTSCHLAND
    Eine andere Alternative
    Von HOLGER SCHMALE
    Die Alternative für Deutschland mag ein dubioser Haufen mit erklecklichem Anteil von Spinnern und Nörglern sein – doch einen Dienst an der Demokratie könnte sie dennoch leisten: Sie könnte den Euro-Kurs der Kanzlerin und der sie dabei stets stützenden schwarz-rot-gelb-grünen Koalition infrage stellen.

    http://www.fr-online.de/meinung/leitartikel-zur-alternative-fuer-deutschland-eine-andere-alternative,1472602,22564786.html

  81. #104 Heimat
    Da ich schon auf zwei Parteitagen (Berlin, Rommerskirchen) war und dort eine sehr große Zahl von AfD-Mitgliedern kennengelernt habe, weiß ich erst, welch rotgrüner Mehltau über diesem Land liegt und der linke FR-Schmierfink Holger S. bestätigt meine Meinung. Außer pawlowschen Reflexen und Polemik kommt da von ihm nämlich nichts:

    …Und leisten damit einer zweifelhaften Partei wie der AfD Geburts- und Wachstumshilfe.

    Auch wenn man deren Gründern keine undemokratischen Absichten unterstellen mag – die Sorge ist berechtigt, ob sie in der Lage sein werden, die Partei vor dem Sog ins populistisch-nationalistische Lager zu bewahren.

    Denn die europhilen Deutschlandzerstörer aus Politik und Medien fürchten nichts so sehr wie die Sach- und Fachkompetenz nichtlinker Experten. Mittlerweile merkt auch der unpolitische Deutsche, dass von CDUCSUSPDFDPGRÜNE nur noch Polemik und keine Argumente kommen. Stoiber und Brüderle haben das bereits eindrucksvoll unter Beweis gestellt und sind dabei auf die Nase gefallen. :mrgreen:
    Wir dürfen übrigens auf die „intensiven Erklärungen“ wirklich gespannt sein, mit denen die CDU der AfD mit Lucke, Dilger und Co. entgegentreten will.

Comments are closed.