»Bitte sei kein Moslem« winselten die deutschen Propagandamedien direkt nach dem Terroranschlag bei den Spekulationen über den Attentäter. Ebenso verhielten sich die Medien unserer zugewanderten Mitbürger. Unsere Medien behaupten jetzt, die mutmasslichen Attentäter seien bislang »wahre Engel« gewesen… und hätten aus Notwehr gehandelt… (Aus einem Ulfkotte-Artikel mit vielen Links!)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

71 KOMMENTARE

  1. Wir sollten uns nicht täuschen.
    Unsere Eliten sind vom Islam begeistert. Sie werden die Islamisierung durchdrücken, wenn sich keine Widerstand regt.

    Wenn wir es nicht schaffen, wieder auf unsere Kultur Wert zu legen und unsere Demographie wieder auf ein angemessenes Niveau bringen, dann werden diese Eliten dies hemmungslos ausnutzen.

    Und der Islam hat diese Schwäche längst gerochen. Er spürt die Schwächen von Völkern instinktiv.
    Gott steh‘ uns bei, dass die Zukunft unserer Kinder von dieser menschenverachtenden Ideologie verschont bleibt.

    Unsere Politiker, Kirchenfürsten, Gewerkschafter und Medienbosse jedenfalls werden uns nicht beistehen. So blind kann keiner sein, um das noch zu glauben.

  2. Bei den Hexenprozessen hat man diese gefesselt und in den Dorfteich geworfen. Schwammen sie nach dem Ersaufen weiter an der Oberfläche, waren es Hexen, gingen sie unter, waren sie unschuldig.

    So kommt mir das bei der Ursachenforschung zum Terror auch vor: Waren es keine Moslems, dann waren es Right-wing-Red-Necks, waren es Moslems, dann trieben sie die Right-Wing-Red-Necks dazu…

  3. „Unsere Eliten sind vom Islam begeistert“
    Wenn ich heute früh lese, dass ein FIFA-Repräsentant Demokratie als hinderlich für eine WM ansieht, wundert mich nichts mehr. Ziel unserer Eliten scheint die Diktatur zu sein. Dazu ist der Islam eine sehr gute Option. Er verspricht Unterordnung, geistig, gesellschaftlich, unter einen Führer, Aufopferung bis in den Tod, für den Führer sterben ist höchstes Ziel. Die Ideologie, die Religion des Todes kommt der Sozialistischen Ideologie doch sehr nahe. Sie sind wesensverwandt.

  4. #1 HaGanah (25. Apr 2013 07:45)

    Konsequenzen aus Boston:

    Verbot von Schnellkochtöpfe!

    Sofortiger Bau von zehntausend Moscheen auf Kosten des deutschen Steuerzahlers, Einführen der Scharia, Burkazwang auch für deutsche ungläubige Mädchen und Frauen und die Abschaffung des liberalen weltoffenen Grundgesetztes.

    Dann sind sofort hunderttausende von Moslems in Deutschland friedlich und sie fühlen sich endlich „wie zuhause“!

    Fazit: Die unreinen und minderwertigen Ungläubigen sind selber Schuld, wenn Moslems die vielen Mordbefehle im Koran gegen Kufir (Lebensunwerte!) ausführen!

    Islam ist Frieden! Oder? 🙂

  5. Der „deutsche“ Dressur-JournalistIn Yassin Musharbash gleich nach dem Friedensterror am 17. April:

    http://blog.zeit.de/radikale-ansichten/2013/04/17/zu-wenig-fakten-zu-viel-propaganda/comment-page-4/#comments

    Die Speerspitze der in den USA erheblich schlagkräftiger als hier organisierten islamophoben Szene hatte ebenfalls wenig Zweifel an den Urhebern. Pamela Geller, eine besonders umtriebige Aktivistin in diesem Spektrum, sprach auf Twitter wahlweise vom “Boston Jihad”, “Jihad in Boston” oder dem “Boston Marathon Jihad Bombing”. Geller und ihre Gesinnungsgenossen suchten, fanden und verbreiteten in der Folge Jubelbekundungen von militanten Islamisten wie diejenigen, die ich im Absatz zuvor beschrieben habe. Quasi als Beleg. Sind das nur kommunizierende Gefäße – oder schon Synergien?

    Dem von Geller & Co vorgegebenen Befund, es müsse sich wohl um islamistische Täter handeln (beziehungsweise irgendwelche Muslime – man braucht keinem der beiden Lagern hier mehr Redlichkeit oder Differenzierungsneigung unterstellen als nötig), folgten die Anhänger dieser islamophoben Ideologen wiederum mit denkbar eindeutigen (und simplizistischen) Forderungen, Wünschen und Verwünschungen: Alle Muslime ausweisen, so was kommt eben davon, wenn man einen Muslimbruder wie Obama zum Präsidenten wählt etc. (Eine Zusammenstellung übelster rassistischer Beschimpfungen, die über Twitter liefen, findet sich hier.)

    Tja, lieber Dresseur Musharbash, die Vernunftbürger hatten aber dann doch wieder recht, oder?

    Montaban ist überall!

  6. #2 schmibrn (25. Apr 2013 07:47)

    Wir haben offiziell nur fünf Prozent Moslems in Deutschland. Aber die benehmen sich jetzt schon, als ob sie in der Mehrheit sind. Sie fordern, fordern und fordern. Aktuell sollen wir wegen fünf Prozent Moslems islamische gesetzliche Feiertage einführen.

    Man stelle sich mal vor wenn in ein wenigen Jahren die Moslems auf zehn oder gar fünfzehn Prozent kommen und die ungläubige Restbevölkerung nicht sofort den Anweisungen der neuen Herrenmenschen nachkommt.

    Dann haben wir ganz offen den Dschiahd in Deutschland. Die Anbeter von diesem Blutgott Allah werden sich, wie in jeden Land das zu erobern ist, auf den Koran beziehen und Bombenattentate gegen minderwertige und unreine Ungläubige werden dann an der Tagesordnung sein.

    Und auch kein rotgrüner Gutmenschen soll dann sagen, er habe von nichts gewusst!

  7. Islam gehört zu Deutschland,

    wie ein Eisbär in den Hühnerstall

    🙂

    Oder wie Scheiße ins Essen!

  8. Ich würde gerne mal die MSM lesen, wenn ein Verrückter einen Anschlag auf eine Moschee verübt und sagt, das wäre Notwehr gewesen.

  9. Diese Anschläge haben, wie alle anderen islamisch motivierten Anschläge, nichts mit dem Islam zu tun. Das ist reiner Zufall, dass solche Anschläge von Moslems aber nicht von Buddhisten, Christen, Juden o.a. verübt wedren. Ich weiß gar nicht wie man da einen Zusammenhang erkennen möchte. Deshalb wird dies auch immer wieder expliziert und mit Nachdruck erklärt. Und wer diese Erklärungen nicht akzeptiert kann nur ein islamhassender Rassist sein, dem jegliches kultursensibles Verständnis für diese friedlichen Menschen fehlt. Ist doch klar oder ?

  10. #11 felixhenn (25. Apr 2013 08:17) Ich würde gerne mal die MSM lesen, wenn ein Verrückter einen Anschlag auf eine Moschee verübt und sagt, das wäre Notwehr gewesen.

    Genau so hat Breivik argumentiert: „Ich handelte im Notwehr.“

  11. #9 Geert Mueller

    Wenn es nur die rotgrünen Gutmenschen wären.
    Diese Konfliktscheu ist in dieser überalterten und wehrlosen Gesellschaft überall zu spüren.

    Wenn Sie in einer „konservativen“ Gruppe (egal ob politisch, kirchlich oder wirtschaftlich) eine faktenorientierte und noch so leise Kritik an dieser faschistoiden Ideologie äußern, kann man förmlich spüren, wie sich das Gift der politischen Konformität und des peinlichen Berührtseins im Raum ausbreitet.

    Es gehört wieder sehr viel Mut dazu, zur Wahrheit zu stehen.
    Dies im Hinblick auf diese irrsinnig gefährliche Ideologie des Islams in unserer Gesellschaft wieder erleben zu müssen ist beängstigend.

  12. OT: Das Morgenmagazin meldet gerade dass Hoeneß im Bürgermeisterwahkampf in München den SPD-Kandidaten Ude massiv finanziell unterstützt!

    Hat dieser Mann unsere Solidarität verdient?

    Ich denke nein!

  13. Wohin will der die denn abschieben? Die haben fast alle ihre Pässe entsorgt.In normalen Staaten wäre dieses Gesindel erst gar nicht reingekommen.Die wissen schon genau, wo sie was machen können.

  14. Was es eigentlich heißten soll:

    „Bitte sei nicht schon wieder ein Moslem, der das bestätigt, was längst offenkundig ist: Dass der Islam eine auf Gewalt und Eroberung ausgerichtete Religionsideologie ist, die sich gegenwärtig anschickt, sich in Europa auszubreiten.

    Bitte sei nicht schon wieder ein Moslem, der es uns uninformierten Freizeitlinken noch schwerer macht, für den Islam als friedliche Religion zu argumentieren.

    Bitte sei nicht schon wieder ein Moslem, der das wahre Gesicht des Islams zeigt.“

  15. #15 Geert Mueller

    OT: Das Morgenmagazin meldet gerade dass Hoeneß im Bürgermeisterwahkampf in München den SPD-Kandidaten Ude massiv finanziell unterstützt!

    Alleine dafür gehört er schon eingesperrt 😉

  16. #19 2-224 (25. Apr 2013 08:50)

    Der syrische FDP-PolitikerIn Aiman Mazyek ist derweil seit Boston auf Tauchstation gegangen um dann am 6. Mai beim NSU-Prozess wieder aufzutauachen!

  17. FDP-PolitikerInnen kommentieren mohammedanischen Terror (März 2012)

    http://www.pi-news.net/2012/03/mazyek-sieht-in-anschlagen-geist-der-nsu/

    Mazyek sieht in Anschlägen Geist der NSU

    Ungewollt recht behielt Aiman Mazyek (Foto) mit seinen Äußerungen zu den Anschlägen in Frankreich. Man muss lediglich „Rechtsextremisten“ durch „Islamisten“ ersetzen: Der Zentralrat der Muslime in Deutschland hat die Anschläge in Frankreich mit der Mordserie der rechtsextremistischen Terrorgruppe NSU verglichen und vor Nachahmern gewarnt. „Das atmet den Geist der NSU. Es ist leider nicht auszuschließen, dass es in Deutschland Trittbrettfahrer gibt», sagte der Vorsitzende Aiman Mazyek der „Neuen Osnabrücker Zeitung“ (Mittwoch). Die Rechtsextremisten seien in den verschiedenen Staaten gut untereinander vernetzt. Er forderte die Sicherheitsbehörden dazu auf, die Sicherheitsvorkehrungen vor muslimischen Einrichtungen zu verschärfen. Es ist bezeichnend für den Sinneszustand von Mazyek, dass er mehr Sicherheit für muslimische Einrichtungen fordert, wenn der Anschlag einer jüdischen Schule galt.

  18. Unterstützt die Inlands-Mission!!!
    Muslime wollen keine Menschen ohne Religion sein!
    Nur das Christentum kommt für Muslim-Aussteiger ernsthaft in Frage, weil viele Muslime sich nach Frieden sehnen. Jesus ist Frieden!!!

  19. Guten Morgen aus Hamburg. Auch ich musste hier die Erfahrung in Diskussionen machen, wie die „innere Blende“ wirkt. „Du kannst nicht alle über einen Kamm scheren“ wurde mir jedes Mal bei der Feststellung, dass es sich bei dem Bosten-Bomber um einen Islamisten handelt, regelrecht reflexartig um die Ohren gehaut. Geradezu wie eine innere Blockade. Ich habe mir die ganze Woche überlegt wie ich das als „komprimiert“ in einem Lead-Satz auf de Punkt bringe. Kevil hat es geschafft und auf den Punkt gebracht: Bosten – bitte sei kein Bomber! Genau das bringt die Beschreibung der geistigen Haltung auf den Punkt. Das zeigt nämlich auch ganz deutlich, wie die Medien aus ihrem Milieu und ihrer Kultur (ich meine damit die westlich-naive Haltung gegenüber dem Islam) heraus eine Scheuklappe aufhaben, die schon an eine regelrechte „Firewall im Kopf“ auf dem „Islam-Kanal“ erinnert.

    Nach alledem was wir zwischenzeitlich hier in Deutschland für ein Klima in Bezug auf die Förderung zunehmender Islamisierung haben, dürfen wir uns die Frage stellen: Haben wir eine Brutstätte für Radikalisierung geschaffen, die als „Brutkasten für weitere islamischer Radikalisierung“ geradezu prädestiniert ist? . Nach dem 11. September mit Mohammed Atta durften wir das schon bejaen. Das Klima ist günstig: Harz IV garantiert ohne Eigeninitiative sich hier radikal zu etablieren. Die Unterstützung unserer islam-freundlichen Politiker in Bezug auf den Islamisierung durch weitere Zuwanderung aus dem islam-radikalen Milieu schaffen wir genau die genau diese Umgebung in der sich Menschen wie der Bosten-Bomber entwickeln.

    Bosten hat uns wieder gezeigt, wie islamische Migranten ticken. Es geht in der Auseinandersetzung mit dem Islam hier zu Lande um das islamische Milieu, der welches Gruppierungen mit „Koran im Kopf“ in Verbindung mit dem Spannungsfeld Islam und weltliche Welt schaffen. Die angeblich islamischen Kulturzentren, Moscheen und islam-kulturellen Teestuben fördern eine zunehmende Spannung hier zu Lande, bzw. in ganz Europa wo christlich westliche Kultur und der islamische Ideologie aufeinandertreffen. Sich dieser Tatsache nicht bewusst zu machen, nach all dem was wir mittlerweile wissen (11. September, Bosten, u.s.w.) grenzt es schon an grenzenloser Dummheit und einem hohen Maß an Realitätsverweigerung, wenn man sich jetzt nicht diesem Problem stellt.

    Bleibt die Hoffnung, dass jetzt langsam Medienleute und Politiker aufwachen. Da möchte man die Frage stellen, was muss den noch passieren? Jetzt ist die Zeit dieser Entwicklung einen Riegel vor zu schieben. Jetzt haben wir noch eine Chance.

  20. Auf der Seite http://zentralrat.de/ der Muslime war vor kurzem noch ein Artikel zu dem Bostoner Anschlag, der den Verdacht Aufgriff das „Rechte“ den Anschlag verübt haben könnte. Der Artikel ist dort nicht mehr bzw. wurde nicht auf die islamischen Attentäter abgestellt. Dafür wird darauf hingewiesen dass Muslime angeblich den Anschlag in Kanada verhindert hätten.Kai Hamez schreibt „Ägyptens neue islamisch geprägte Verfassung ist besser als ihr Ruf.“ Auch gegen Buddhisten wrid gehetzt. Rundum Propaganda für den Islam. Welchen Geistes Kind der Zentralrat ist wird spätestens dann jedem klar wenn er die Islamische Charta liest: http://zentralrat.de/3035.php
    z.B.: Punkt 10: „Das Islamische Recht verpflichtet Muslime in der Diaspora“ !!!!

    Hier müssen bei jedem Demokraten die Alarmsirenen schrillen. Diese Seite muss man intensiv studieren und prüfen.

    Herr Friedrich berichtete auch eine völlig neue und bahnbrechende Erkenntnis:
    http://www.zeit.de/politik/deutschland/2013-04/friedrich-syrien-einzeltaeter

    Bisher dachte ich, dass in Syrien gute, demokratische Freiheitskämpfer gegen einen bösen Diktator kämpfen. So etwas aber auch, sollten tatsächlich Muslime für andere Ziele als die Demokratie dort morden und brandschatzen ?

  21. Nach den Anschlägen vom 11. September gab es immer noch zahlreiche Moslems die sich von dieser Mordbrennerei distanzierten.
    Nach den Anschlägen in Boston vermisse ich die Stimmen der Mosslems die sich von solcher Mordbrennerei distanzieren.
    Heisst das etwa, dass all diejenigen Moslems, die sich nicht von dieser Mordbrennerei distanzieren, Sympatisanten von Mordbrennern sind?
    Wo sind die friedliebenden Moslems, die sich von der täglichen, im Namen des Islam begangenen Mordbrennerei von Afganistan über Irak, Syrien, Israel, Nordafrika bis Boston, also rund um den Globus, lautstark und vor allem glaubwürdig distanzieren? Mindestens jedoch so lautstark wie zB wegen einiger Mediensitzplätzen in einem Gereichtssaal!
    In jedem Fall ist hier eindeutig festzustellen, dass die deutschen Medien überwiegend Sympatisanten dieser Mordbrenner sind!!!

  22. #1 HaGanah (25. Apr 2013 07:45)

    Ich denke, das wäre nur ein Festhaken an Äußerlichkeiten und greift bei weitem zu kurz. Mohammeds „Mein Kampf“ gehört verboten, bzw. das Bewerben der darin enthaltenen Lehre (ein Werk als solches verbieten ist ja nicht möglich und aus Prinzip auch nicht wünschenswert). Darüber hinaus bin ich jetzt schon gespannt, die Gespensterhatz gegen Rächtz wird bestimmt noch mal lustig ab 2015, wenn auf dem alten Adolf seinem Machwerk keiner mehr den Deckel draufhalten kann.

  23. #5 Flammpanzer (25. Apr 2013 08:01)

    Diese “Eliten” werden dann aber die bittere Suppe dann auch mit auslöffeln müssen.

    DARAUF freue ich mich jetzt schon.

    Ich freue mich nicht, da ich auch die übelschmeckende Suppe mitauslöffeln muß.

    __________________________________________

    Die Inquisitionsabteilung (Was nicht sein darf, das kann nicht sein)des Berliner „Tagesspiegel“ auf der Jagd gegen die Helfer von Buschkowskys Buch „Neukölln ist überall“.
    Pech für die zu spät geborenen „Redakteure“, daß die Folter gegen die Ketzer nicht mehr angewandt wird.

    http://diskurskorrekt.wordpress.com/2013/04/24/jost-muller-neuhof-ein-tsp-schreiber-macht-sich-zum-klops/

  24. Die Bauanleitung zu den Sprengsätzen sollen die beiden gut integrierten, muslimischen Attentäter im Islamistenmagazin „Inspire“ gefunden habe, das im Internet von der Gruppe al-Qaida im Jemen verbreitet wird. Hier der

    Weblink: http://www.globaljihad.net/view_news.asp?id=1705

    Die bunt-naiven Münchner Islamverteidiger haben noch nicht verstanden dass der Islam keine Münchner Lokalreligion friedlicher Scheinmuslime ist, sondern eine globale Bedrohung die auch in Europa wirkt.Eine Welt, ein Islam, eine Bedrohung.

  25. Sowohl in Boston als auch in Kanada wird dasselbe Strickmuster deutlich:

    Mohammedaner erschleichen sich in einem christlichen Staat „Asyl“, da sie angeblich verfolgt werden. Dann leben sie erst einmal über viele Jahre komfortabel auf Kosten des Gastlandes. Nach einer Weile fällt ihnen dann auf, dass ihr Gastland „unislamisch“ ist. Deswegen fühlen sie sich dann bemüßigt, Terror- und Bombenanschläge zu verüben, die sich wahllos gegen die Bevölkerung des Gastlandes richten und nicht einmal vor der Ermordung kleiner Kinder zurückschecken.

    Übrigens folgt dieses Strickmuster der mohammedanischen Überlieferung. Schon Mohammed erbat zuerst in Yathrib (Medina) Asyl, das er auch erhielt. Schon nach wenigen Jahren hatte er alle Angehörigen jüdischer Stämme, die seinerzeit dort die Mehrheit bildeten, vertrieben, massakriert und enteignet.

    Daraus kann man nur die Lehre ziehen, dass man Mohammedanern kein Asyl gewähren sollte.

  26. Schon Ulfkottes Überschrift ist gelogen, da brauche ich gar nicht erst weiterzulesen, der ARD-Reporter hat nichts dergleichen behauptet.

  27. Seit Jahren vegeht kein Tag, an dem nicht irgend eine Politiker in Deutschland auf die NSU-Morde hinweist.

    Aber der Mehrfachmord auf dem Frankfurter Flughafen wurde von Anfang an totgeschwiegen.

    Schon zwei, drei Tage nach dem Anschlag verschwand der Fall vollstaendig aus den Medien.

    Spaeter wurde dann noch in einigen kleinen, versteckten Artikeln in der Presse ueber die Verurteilung des Attentaeters berichtet.

    Das wars.

  28. Es sind keine Medien, die winseln und keine Zeitungen, die schreiben. Denn eine Zeitung kann nicht winseln oder schreiben.
    Es ist ein Mensch, ein Journalist, der in einer Zeitung etwas schreibt.
    Die Artikel sind von realen Menschen aus Fleisch und Blut geschrieben, von Menschen, die genau wie du und ich Verantwortung tragen, die lügen können oder die Wahrheit schreiben können, die etwas schreiben um zu manipulieren oder etwas schreiben um zu informieren. Es sind Menschen, die in Deutschland wohnen und in Deutschland arbeiten und konsumieren. Journalisten sind Menschen, die nachts schlafen und im Sommer im Biergarten sitzen oder im Freibad schwimmen.

    Eine Zeitung kann nicht berichten, ein bestimmter Mensch kann in einer bestimmten Zeitung einen Artikel veröffentlichen.

  29. #27 media-watch (25. Apr 2013 09:13)

    “Du kannst nicht alle über einen Kamm scheren” wurde mir jedes Mal bei der Feststellung, dass es sich bei dem Bosten-Bomber um einen Islamisten handelt, regelrecht reflexartig um die Ohren gehaut.

    Für mörderisch kompromißlose, bombende, tötende, hetzende, ihre islamkonformen Taten mit nichts anderem als dem Islam begründende Mohammedaner wurde unwidersprochen ein gigantisches Sammelsurium von Entschuldigungen entwickelt, das sonst für keinen anderen Glauben, für keine andere
    Ideologie, für keine andere Menschengruppe, für keine andere Einwanderergruppe gilt:

    – Du kannst nicht alle Moslems über einen Kamm scheren
    – Du kannst nicht 1,4 Milliarden Moslems unter Generalverdacht stellen
    – Du kannst keinen Glauben unter Generalverdacht stellen
    – Du mußt differenzieren
    – Der Islam wird mißbraucht
    – Einzelfälle
    – Der Islam ist gekidnappt
    – Moslems fühlen sich ausgegrenzt/diskriminiert/was auch immer
    – Die Masse der friedlichen Moslems leidet unter den Taten weniger
    – Wir müssen den Islam besser verstehen/wissen zu wenig darüber

    Bei keinem der sonstigen Verdächtigen (Nazis, Rechte, Pro, AfD, Die Freiheit, „die Mitte der Gesellschaft mit ihrer gruppenbezogenen Menschenfeindlichkeit“, Amis, Israelis, Juden, Christentum, Katholische Kirche, Päpste, Vatikan, Scientology, Mormonen, etc.pp. habe ich je so ein Argument gehört.

    Bei denen gilt das schwerste verbale Geschütz grundsätzlich als ideales Mittel der Wahl. Und je mehr über einen Kamm geschoren wird, desto besser.

  30. DER LINKSVERSIFFTEN MEDIEN WISSEN ES

    MUTTER SCHULD
    „“Dabei spielt möglicherweise die Mutter eine entscheidende Rolle in dem Drama. Denn sie veränderte sich gemeinsam mit dem Sohn. Offenbar bestärkten sie sich gegenseitig in ihrer Religiosität.““ SPIEGEL

    KÜCHENTISCH SCHULD
    „“Berichten zufolge ging bei der Familie ein Islam-Prediger ein und aus, der mit „bösen Geistern“ sprach und Exorzismus betrieb. Er dürfte den älteren der Brüder, Tamerlan, mit seinen Hass-Parolen am Küchentisch indoktriniert haben.““ HEUTE AT

    LEBENSGEFÜHL SCHULD
    „“Marathon-BombenAttacke auf das Lebensgefühl der USA
    Der Lauf in Boston wurde angegriffen, weil er verkörpert, was Amerika ausmacht, meint Kolumnist Eric T. Hansen.““ ZEIT

    ÖSTERREICH SCHULD
    „“Der getötete 26- jährige Boston- Attentäter Tamerlan Tsarnaev war zweimal in Österreich. 2007 und 2009 hielt er sich jeweils für rund eine Woche in Salzburg und Tirol auf, um an einem Box- Trainingslager teilzunehmen.““ KRONE

    BÖLLER-LADEN SCHULD
    „“Der Shop „Phantom Fireworks“ in New Hampshire war vor drei Jahren schon einmal in die Schlagzeilen geraten: Im selben Laden hatte damals der sogenannte „Times Square Bomber“ jene Utensilien gekauft, mit der er eine Autobombe in New York zünden wollte…““ BILD

    RUSS. GEHEIMDIENST SCHULD
    „“Die Bomber von Boston
    Welche Rolle spielt Russlands Geheimdienst?
    Hinter den Terrorbomben von Boston (3 Tote, 180 Verletzte) könnte der russische Geheimdienst stecken!…““ BILD/FAZ

    AMERIKA SCHULD
    „“Kriege der USA dienten offenbar als Motiv für Boston-Anschlag““ ABENDZ. MÜNCH.

    SCHEICH SCHULD
    „“Feiz Mohammad, the radical preacher cited by dead Boston Marathon bomber Tamerlan Tsarnaev, is a former boxer who blames women for being raped and called for a prominent Dutch politician to be beheaded.““ I. B. TIMES

    KOCHTÖPFE SCHULD
    „“Aber nur weil der Kauf von Schnellkochtöpfen und Schießbaumwolle legal ist haben die USA / FBI nun Schuld an jener Tat.““ SPIEGEL

    TAMERLAN SCHULD
    „“Tamerlan Zarnajew hatte russischen Behörden zufolge keinen Kontakt zum islamistischen Untergrund.““ AUGSB. ALLGEM.

    FBI SCHULD
    „“Das FBI hatte den getöteten Terrorverdächtigen von Boston bereits 2011 als „radikalen Islamisten“ im Visier, ohne Hinweise auf terroristische Aktivitäten zu finden.““ MERKUR

    VERSCHWÖRUNG SCHULD
    „Ich bin hundertprozentig überzeugt, dass sie hereingelegt wurden“, sagte Subeidat Zarnajewa, die sich als Mutter der beiden Männer ausgab, dem englischsprachigen Staatsfernsehsender Russia Today am Samstag.““ RUSS. TODAY

    INTERNET SCHULD
    „“Der schwer verletzte 19-jährige Dzhokhar Tsarnaev habe zudem erklärt, dass er und sein Bruder Tamerlan sich die Informationen zum Bau der Bomben aus dem Internet besorgt hätten.““ WELT

    WÖRTER SCHULD
    „“Seit dem Wochenende diskutieren amerikanische Polit-Kommentatoren hitzig über das Wort „Terrorismus“ und die möglichen Konsequenzen seiner Verwendung. Mit einem Post in dem Blog Electronic Intifada gab der palästinensischstämmige US-Journalist Abu Abunimah den Ton vor.““ SZ

    SOZIALE DEFIZITE SCHULD
    „“Terrorismusexperte Ralf Tophoven sagt: „Es könnte sein, dass soziale Defizite vorliegen, die beiden sich nicht anerkannt fühlten.““ FOCUS

    BEHÖRDEN SCHULD
    „“Saxby Chambliss sagte, offenbar seien manche Behörden von «Mauern» umgeben, so dass ihnen wichtige Informationen entgingen.““ 20MIN.CH

    KRIMINALITÄT SCHULD
    „“Basierend auf diesen Begrifflichkeiten, schlussfolgert der Amerikaner, mache das „politische Motiv“ den Unterschied zwischen einem Terror-Attentat und einem kriminellen Akt wie etwa dem Blutbad von Aurora aus. Der Anschlag von Boston sei damit nicht als Terror zu bewerten.““ SZ

    UMFELD SCHULD
    „“Während noch immer unklar ist, was die mutmaßlichen Boston-Attentäter zu dem Marathon-Anschlag trieb, gerät auch ihr Umfeld in den Fokus.““ T-ONLINE

    TAMERLANS FRAU SCHULD
    „“vergangenen Jahr reiste Zarnajew für etwa sechs Monate nach Russland. Seine Frau blieb im Apartment in Cambridge. Jeden Tag sprachen sie über Skype miteinander. Manchmal instruierte ihn Katherine, wie man muslimische Praktiken korrekt ausführt, wenn er sich nicht mehr sicher war, sagt eine Tante.““ BILD

    KEINER SCHULD
    „“Nun stammen die Brüder Zarnajew ursprünglich aus dem Kaukasus. Und sie sind Muslime. Aber ob ihre tschetschenischen Wurzeln oder ihr Glaube etwas mit dem Anschlag vom Montag zu tun haben, ist völlig unklar.““ SÜDD. Z.

    STALIN SCHULD
    „“Stalin hatte die Zarnajew-Familie 1944 wie Hunderttausende Tschetschenen nach Zentralasien deportieren lassen. Die Brüder, 1986 und 1993 geboren, wuchsen in Tokmak in Nordkirgisien auf, am Rand der zerfallenden Sowjetunion.““ SPIEGEL

    WIR SCHULD
    „“Schon erheben sich in den USA Forderungen nach strengerer Überwachung einheimischer Muslime. Fruchtbarer wäre eine offene Debatte darüber, ob sich diese in Amerika wirklich daheim fühlen.““ SPIEGEL

  31. ISLAM-WAHNSINNIGE MUTTER DER BOSTON-BOMBER:

    „“Boston – „Mein ältester Sohn wurde getötet und es ist mir egal, wenn sie heute auch meinen jüngsten Sohn töten.“ Das sagte Subeidat Zarnajewa (45), die Mutter der Boston-Bomber, jetzt in einem verstörenden Interview mit dem TV-Sender CNN.

    „Sie wurden umgebracht, weil sie Muslime waren. Nichts anderes!“, sagte Zarnajewa gegenüber Reportern des Senders. „Tamerlan war der sanfteste, netteste, liebevollste Junge.“…““
    http://www.bild.de/news/ausland/boston-marathon-anschlag/egal-wenn-sie-meinen-zweiten-sohn-toeten-30144964.bild.html

  32. Bei den Boston-Bombern schält sich übrigens immer deutlicher heraus (genau wie bei dem Fort Hood Killer Nidal Malik Hasan), daß die schon lange auf dem Radar aufgetauchten Verdächtigen genau deshalb nicht behelligt und alle Ermittlungen abgewürgt wurden, um „den Islam“ nicht in ein schlechtes Licht zu tauchen oder *Schluck* in den Verdacht der „Islamophobie“ zu geraten.

    http://www.washingtontimes.com/news/2013/apr/23/blind-eye-conciliatory-fbi-policies-toward-islamis/

    Der Islam und die Umma haben mit ihrem pausenlosen Geweine und Geklage (vor Gericht) und ihrer nervtötenden Dauerempörung den Westen ausgezeichnet dahingehend dressiert, daß er sich seinem tödlichsten Feind freiwillig ausliefert.

  33. Und welche „deutschen Propagandamedien“ haben das Stoßgebet „Bitte sei kein Moslem!“ gewinselt, wie Ulfkotte schreibt? Leider hat Ulfkotte, der sonst jeden Furz verlinkt, diesmal nur einen Beleg für seine Behauptung, nämlich den ZDF-„Hyperland“-Blogger Michaël Jarjour, und der zitierte den Tweet einer Libyerin. Nur Michael Lüders hoffte am Tag nach dem Anschlag in der „Phoenix-Runde“, dass die Attentäter „keine Muslime“ gewesen sind – und sonst? Wieder mal ein Ulfkotte-Text, auf den man sich besser nicht berufen sollte. Wirft anderen Manipulation vor und ist selbst der größte Manipulateur.

    #45 Schweinsbraten:

    CNN hat mit der Mutter telefoniert, hab ich zufällig mitgekriegt, die schrie hysterisch, kaum zu verstehen (es gab Untertitel): „I want the world to know this and I don’t care if I am going to get killed too, okay? And I will say Allahu akbar, that’s what I am going to say.”

    Man hatte das Gefühl, da ist eine durch ihre Religion irre gemacht worden.

  34. SPON über Subeidat Zarnajew: „Ihr Sohn habe vor fünf Jahren begonnen, sich mehr für Religion zu interessieren, sagt sie auf CNN. Über den Dschihad habe er allerdings nicht geredet. Dabei spielt möglicherweise die Mutter eine entscheidende Rolle in dem Drama. Denn sie veränderte sich gemeinsam mit dem Sohn. Offenbar bestärkten sie sich gegenseitig in ihrer Religiosität.

    http://www.spiegel.de/panorama/justiz/portrait-des-mutmasslichen-boston-attentaeter-tamerlan-zarnajew-a-896156.html

  35. FAZ-Leser Winfried Weihrauch schreibt über den Boston-Attentäter, den seine Eltern Tamerlan genannt haben:

    „Tamerlan war einer der bösartigsten Menschen, die jemals gelebt haben, bis zu 90.000 Ermordungen Andersgläubiger an einem Tag. Frau Russell hätte sich erkundigen können, aus welchem geistigen Umfeld ihr tschetschenischer Ehemann stammt.

    Der eigentliche Skandal ist aber nicht, daß die Sicherheitsbehörden nicht jederzeit alle Personen der TIDE-Liste im Auge hatten. Das ist bei 500.000 Terrorverdächtigen schlicht unmöglich. Der Skandal ist, daß obwohl religiöse Herkunft und Motivation der Täter ermittelt sind, keinerlei kritische Auseinandersetzung mit dem Islam stattfindet. Es gibt überhaupt keine kritischen Äußerungen zu dieser Religion, weder von Politikern noch von den Leitmedien.“

    http://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/amerika/nach-den-anschlaegen-in-boston-ehefrau-des-mutmasslichen-attentaeters-will-aussagen-12160313.html

  36. #44 schweinsbraten

    Exzellent! Vielen Dank für die komplette, umfangreiche Zusammenfassung.

    Damit ist auch dem einfachsten Gemüt klar, wer oder was auf keinem Fall schuld ist.

    Oder wie die Franzosen zu sagen pflegen: alles Huren, ausser meiner Mutter.

  37. #44 Schweinsbraten
    SUPER auf den Punkt gebracht.

    Es zeigt auch ganz deutlich, wie sehr die Medien-Industrie dazu missbraucht wird (weil sie mitspielen) das Thema zu zerschießen, verbunden mit dem Ziel es so zu verwässern, daß der durchschnittlich Medien-Nutzer keine Orientierung mehr erfährt, wie es der Medienauftrag wäre, sondern nur noch „matchig in der Birne“ wird.

  38. C-a-f-f-e-e,
    trink nicht so viel Kaffee!
    Nicht für Kinder ist der Türkentrank, schwächt die Nerven,
    macht dich blass und krank.
    Sei doch kein Muselman,
    der das nicht lassen kann!

  39. Ich habe gestern an die ‘ZEIT’ folgenden online-Leserbrief geschrieben (ungefährer Wortlaut):

    Ich wundere mich, ich wundere mich, was mag wohl das Motiv der Täter von Boston gewesen sein?

    Quran (3:151) – “Soon shall We cast terror into the hearts of the Unbelievers, for that they joined companions with Allah, for which He had sent no authority”.

    Der Koran, die wichtigste autoritative Schrift der Muslime, gebietet also den TERRORisten, Schrecken in die Herzen der Kuffar zu senden…dies für die schrecklichste Sünde im Islam, nämlich die der ‘Beigesellung’ (also dass Jesus Christus im Rahmen der Dreieinigkeit verehrt wird).

    Das ist ebenso offensichtlich wie einfach zu verstehen.
    Ist es nicht endlich an der Zeit, nicht nur seinen eigenen Mutmaßungen über den Islam zu glauben, sondern sich endlich zu informieren, was GENAU der Islam lehrt??

    Die ‘ZEIT’ hat den Kommentar zensiert und gelöscht mit der Bemerkung ‘bitte keine Pauschalisierungen, danke’.
    Wenn ich’s nicht selbst erlebt hätte, ich würd’s nicht glauben, dass so ein oberdemokratisches Blatt so gnadenlos zensiert.
    PS:Man muss übrigens hinzufügen, dass Ungläubige nicht das Äquivalent von Kuffr ist.
    Kuffr hat eine ganz abfällige, negative Konnotation…im Sinne von verlogen und unverbesserlich…

  40. Noch mehr gefällig?

    Quran (4:104) – „And be not weak hearted in pursuit of the enemy; if you suffer pain, then surely they (too) suffer pain as you suffer pain…“
    Also die Verfolgung eine verwundeten und sich zurückziehenden Feindes ist eine Art Selbstverteidigung?

    Quran (8:12) – „I will cast terror into the hearts of those who disbelieve. Therefore strike off their heads and strike off every fingertip of them“
    Ganz klar, damit ist nur eine Art Selbstcoaching gemeint, oder vielleicht doch nicht?
    Noch mehr? Nur langsam, es gibt reichlich:
    Quran (8:57) – „If thou comest on them in the war, deal with them so as to strike fear in those who are behind them, that haply they may remember.“

    Quran (8:59-60) – „And let not those who disbelieve suppose that they can outstrip (Allah’s Purpose). Lo! they cannot escape. Make ready for them all thou canst of (armed) force and of horses tethered, that thereby ye may dismay the enemy of Allah and your enemy.“

    etwa 61% des Korans befassen sich mit den Kuffr und wie mit ihnen zu verfahren sei.

    Quran (9:14) – „Fight them, Allah will punish them by your hands and bring them to disgrace…“
    Bis wir dann bei tatsächlichen Flüchen sind:

    Quran (9:30) – „And the Jews say: Ezra is the son of Allah; and the Christians say: The Messiah is the son of Allah; these are the words of their mouths; they imitate the saying of those who disbelieved before; may Allah destroy them; how they are turned away!“
    Ich entschuldige mich bei denen, die nicht so gut Englisch können, aber das alles zu übersetzen wäre ein bisschen viel.
    Man kann auch ‚Gewalttätige Suren‘ bzw. ‚Gewalttätige Hadiths‘ eingeben, bringt reichlich Ergebnisse.
    Ich finde wichtig, dass wir argumentieren können.
    UND zwar unter folgendem Aspekt:
    Es geht nicht um religiöse Inhalte.
    ES geht ausschließlich um die sozialen und politischen Konsequenzen des Islams für Nichtmosleme.
    Political Islam ist eine sehr gute, aber englische Seite, der Mann (Dr. Bill Warner) hat tonnenweise sachliches Material zusammen getragen.

  41. # 60 Heta

    Wollte Sie eben geistreicheln oder nur auf Ihre Existenz aufmerksam machen ?

  42. aufmerksam machen ?
    #62 unrein (25. Apr 2013 19:02)
    #51 Heta (25. Apr 2013 12:45)

    “Amerika hat mir meine Kinder weggenommen”

    ************

    Mir sagte vor kurzem ein jüngerer Türke, zu dem ich sagte dass er gut durchtrainiert ist, dass man das ja heute in Deutschland sein muss.

    Die glauben tatsächlich an ihrer
    Opfer-Diskriminierungs-Rolle, ganz ohne gesunde Selbstkritik. Obwohl die Opfer in der Regel nicht-Moslems sind und die Täter Moslems. Verstärkt wird diese Haltung durch Rot-Grün-Links- und Medien Propaganda.

    FAZIT: Aufklärung bis das Gehirn kocht!

  43. Erst frisst einem der Koran das Hirn weg, dann kommt die „Opferrolle“ weil man zwar von Allah im Westen das Beste vom Besten in den Allerwertesten gestopft bekommt und dann „merken“ die verwöhnten „Herrenmenschen“ das sie noch immer nicht die Herrscher der Welt sind.

    Schnell werden, von Imamen durch Freitags“gebete“ unterstützt, die Gründe gesucht. Der noch nicht vom Islam eroberte Rest der Welt hat einen Geheimplan um die Moslems zu unterdrücken.

    Wenn man in dieser Gehirnwäsche aufwächst, aus der es so leicht kein Rauskommen gibt, liegt es nahe das man sich radikalisiert. Wird doch im gleichen Hassbuch das die Eroberung der Welt im Namen Allahs verspricht gleich zum Mord aufgerufen, wenns nicht gleich so klappt mit der Welteroberung.

    Allah ist ein Mörder, Lügner und Täuscher.

    Er missbraucht Menschen um sie zu Mördern zu machen.

  44. Die staatlichen linksgelenkten Medien wurden wieder enttäuscht. Jetzt müssen die ARD und ZDF ganz schnell eine Entschuldigung erfinden und hoffen, dass sich bald ein gläubiger Christ in die Luft sprengt.

  45. Bill Warner: Der Islam – koexistiert mit den anderen Religionen?

    ,
    Wie denken die religiösen Führer in Amerika über die Koexistenz mit dem Islam? Sie lieben es!

    “Koexistenz“ ist die geistige Mischmasch der die Köpfe der nützlichen Idioten füllt, die auf die religiösen Dialogveranstaltungen der Familie Abrahams gehen. Die Minister und Rabbis, die zu diesen Dialogveranstaltungen gehen, wissen so viel über den Islam wie das, was man auf den Autoaufklebern finden kann. Ihre Unwissenheit ist erstaunlich.

    Sie sind dort, um zu koexistieren und der Imam ist dort, um zu dominieren. Die Dhimmi Christen und Juden wollen verbinden, die Muslime wollen gewinnen.

    Aber dieser mentale Mischmasch ist nicht nur in den Köpfen der religiösen Dhimmi Führer sondern auch in den Köpfen der Vertreter des Rechtsstaats und des Militärs.

    Unter Bush und Obama wurden alle, die tatsächlich was vom Islam innerhalb des Militärs und der rechtsstaatlichen Vollstreckungsorgane verstanden haben, entfernt.

    Lehrunterlagen des FBI und des Militärs wurden bereinigt, um die Muslimbruderschaft zufriedenzustellen. So wurde unseren Beschützern verboten die Kriegsdoktrin des politischen Islams zu studieren. Sie wurden daran gehindert den Feind zu benennen und ihn zu studieren.

    Es gibt nur einen Weg auf dem man eine zeitlang mit dem Islam koexistieren kann. Der Islam muss sich der Kafir Zivilisation unterordnen und wir dürfen uns dem Islam niemals unterordnen, nicht einmal im kleinsten Detail.

    Das bedeutet wir müssen alle winzigen Details des Islams kennen und das beginnt mit dem Wissen über Mohammed und seine Kriege gegen alle Kafire.

  46. #57 wayfaring Stranger 😆

    Diesen Kanon kenne ich doch… habe ihn in der Schule oft gesungen 😆

    Heute geht das nicht mehr….. Und Schande über mich 😆

  47. #49 Heta (25. Apr 2013 12:27)
    Und welche „deutschen Propagandamedien“ haben das Stoßgebet „Bitte sei kein Moslem!“ gewinselt, wie Ulfkotte schreibt?

    Es stand zwischen den Zeilen, da aber laut und deutlich. Schauen Sie noch mal nach, dann wird’s Ihnen ins Auge springen.

Comments are closed.