Am 31. März wurde vom vorläufigen Vorstand der neuen Partei „Alternative für Deutschland“ (AfD) ein vorläufiges Wahlprogramm beschlossen, das am Sonntag in Berlin beim Gründungsparteitag zur Abstimmung gebracht werden soll. Das Programm ist Online als PDF abrufbar. Alle Punkte, die darin aufgeführt sind, wurden genau so auch schon von PI gefordert.

(Von felixhenn)

Ganz am Anfang liest sich das so:

(…)
Wir fordern eine geordnete Auflösung des Euro-Währungsgebietes. Deutschland braucht den Euro nicht. Anderen Ländern schadet der Euro.
(…)

Oder aber auch, was die AfD für eine Europapolitik machen möchte, besonders, dass ein Europa souveräner Staaten bejaht wird. Und das Budgetrecht muss uneingeschränkt bei den Ländern verbleiben. In punkto Rechtsstaatlichkeit und Demokratie soll darauf geachtet werden, dass sich keine staatlichen Organe über Gesetze und Verträge hinwegsetzen. Genau das heißen nämlich Merkel und Gauck anscheinend für gut. Vielleicht liegt es auch etwas daran, dass beide in einem System aufgewachsen sind, das keine Rechtsstaatlichkeit kannte und nur immer davon redete.

Auch dass die AfD mehr direkte Demokratie nach Schweizer Vorbild einführen möchte, klingt sehr sympathisch. Das wäre allerdings ein Dorn im Auge der Sozialisten und Grünen, die zwar gerne von direkter Demokratie reden, aber die vorab so steuern möchten, dass immer das von denen gewünschte Ergebnis erzielt wird.

Oder auch, dass die Schuldenberge abgebaut werden sollen. Heutige Parteien reden zwar immer davon, wenn aber mal ein Überschuss erwirtschaftet wird, wird der meist für eigene Zwecke verbraten, um Wählerstimmen zu bekommen. Das hat mit gesunder Wirtschaft nichts zu tun. Es wurde auch erkannt, dass wir die Renten besser absichern müssen. Wir werden schließlich alle einmal alt und wollen die Früchte unserer Arbeit im Alter genießen. Um es klar auszudrücken: Ein Rentner, der 2.000 Euro Rente im Monat bekommt und seine Rente komplett in Deutschland ausgibt, kostet die Volkswirtschaft weit weniger als eine Hartz IV-Familie, die bewusst nicht arbeitet, sich nicht integrieren lässt und das meiste Geld in die Türkei schickt.

Und zur Bildung. Da wird ein einheitliches Bildungssystem gefordert, das sich an den besten Schulsystemen orientieren soll. Wenn sowas mal zur Sprache kommen sollte, werden sich Berlin und Bremen warm anziehen müssen und uns werden die Ohren klingeln vom Geschrei der Kolats und Mazyeks, von wegen alles ist so ungerecht. Bei der Energiepolitik hätte man wohl mehr Schwerpunkt auf eine Laufzeitverlängerung der AKWs legen können. Das kann man wohl zwischen den Zeilen herauslesen, eine Abschaltung wird jedenfalls nicht gefordert. Man hat diesen Teil wohl absichtlich etwas schwammig gehalten, um eventuelle Wähler aus dem grünen Lager nicht zu verprellen.

Aber das Filetstück in dem Programm ist wohl der Schluss, die Integrationspolitik. Es soll wirkliches Asylrecht aufrecht erhalten, aber Zuwanderung in die Sozialsysteme verhindert werden.

Alles in allem ein kurzes, aber sehr gelungenes Programm, das unsere Probleme in vielen Bereichen genau auf den Punkt bringt. Die AfD ist für ein sehr breites Spektrum wählbar, wie auch der aktuelle wahl-o-meter zeigt, wo die AfD mit 5,3% schon an der FDP (5,2%) und den Piraten (3,7%) vorbeigezogen ist.

Wenn dann der Spiegel diese Partei mit der Überschrift „Alternative für Deutschland: Partei der Besserwisser“ ins Lächerliche ziehen will, macht der nur einen lächerlich, sich selbst. Das Wahlprogramm wird nur am Rande erwähnt und das ist es doch eigentlich, was eine Partei ausmacht.

Was würde ein guter Lehrer zu so einem Aufsatz, wie der im Spiegel, wohl sagen? Ach ja: „Philipp Wittrock, Thema verfehlt – sechs, setzen!“

(Fotocredit: blu-news)

image_pdfimage_print

 

134 KOMMENTARE

  1. DA hat die AfD wohl viel von DIE FREIHEIT abgeschrieben. Ggfs. bietet sich eine Zusammenarbeit, wenn nicht gar eine Fusion an. Hauptsache wir fangen uns keine U-Boote ein, sei es von rechts oder links.

  2. Die stehlen der Partei Die Freiheit (eben habe ich wieder 50 Euro Spende überwiesen) die Butter vom Brot.

  3. Ich habe als ehemaliger Sozialdemokrat bei DIE FREIHEIT erfahren, wie schwierig eine bundesweite Neugründung von Parteien ist. Bis zum 22. September 2013 stellt man bundesweit keine funktionierende Partei mehr auf und macht diese beim Wähler bekannt. Das ginge nur mit dem Geld der Industrie und der Unterstützung der Medien. Diese stehen aber geschlossen hinter der Globalisierung und damit hinter der Euro-Politik der Bundesregierung.
    Das Thema Islamkritik hat die neue Partei wohlweislich erst gar nicht im Programm. Denn andernfalls würde sie sehr schnell wie der bayerische Landesverband von DIE FREIHEIT vom Verfassungsschutz gejagt.

  4. Warum hat die AfD ihren Gründungsparteitag bloss auf nächsten Sonntag gelegt?

    Das ist zeitgleich mit dem SPD-Parteitag und ein guter Grund für die Mainstreammedien darüber nichts zu berichten. Bei Phönix läuft am nächsten Sonntag ausschliesslich der SPD-Parteitag.

  5. Ich hoffe das der Wähler endlich wach wird und die Manipulation der Medien,besonders ARD und ZDF durchschaut und einmal das Kreuz bei der Partei macht die die Bedürfnisse der UR-Bevölkerung befriedigt.

  6. Da ich große Hoffnungen auf die AfD setze, hätte ich mich furchtbar erschrocken, wenn der SPIEGEL sich jetzt tatsächlich positiv zur Parteigründung geäußert hätte.

    Aber -gottseidank!- versucht einer der Hauptverräter an journalistischen Grundprinzipien (Meldung und Meinung sind strikt zu trennen / Der Auftrag lautet: informieren, nicht erziehen!) die Alternative lächrlich zu machen.

    Also alles in Ordnung 🙂

    Soeben kam im „Deutschlandfunk“ (immerhin Dritter im Bunde der GEZ-Raubgesellschaft) ein Bericht zur bevorstehenden Parteigründung. Ein bisschen Ins-Rechte-Eck-Schieben konnten die sich zwar auch nicht verkneifen (…Probleme mit Abgrenzung, da das Thema „Rechte“ anzieht…), aber insgesamt war der Bericht einschließlich O-Ton Luckes (‚Merkel bricht Verträge, ohne dass ihr die Schamesröte ins Gesicht steigt‘) recht sachlich.

  7. Wenn man sich etas auf Wikipedia oder auch einigen Grünsozialistischen Blogs umschaut, so bekommt man einerseits das Gefühl dass einige Leute scheinbar Angst vor der AfD haben (sehen wohl ihr marxistisches Weltbild bedroht) und andererseits nun aus diesen Gründen begingen kräftig Dreck auf die AfD zu werfen oder an mit ihr nahestehenden Personen.
    Zum Glück werden solche Sachen nicht im virtuellen Raum entschieden und bisher verliefen all diese Diskreditierungsversuche zurecht im Sand. Irgendwann sehen das auch die Gutmenschen ein.

  8. 1. Erfüllt die AfD die Voraussetzungen zur Teilnahme an der Bundestagswahl oder den Landtagswahlen ?
    2.Mit welchen Kandidaten ?
    3. Eine Regierungsbeteiligung ist zum jetzigen Zeitpunkt indiskutabel, eine parlamentarische Opposition
    wäre schon ein hervorragendes Ziel.

    Definitiv spricht die AfD Themen an die die Bürger umtreiben. Wesentlich Unterscheidungskriterium zu den etablierten Parteien ist aber die Fachkompetenz der Gründer und Mitglieder. Es sind keine Berufspolitiker sondern u.a. Wirtschaftswissenschaftler, die eine fachliche Sicht auf die aktuelle Situation haben. Die Themen Integration und Zuwanderung werden ebenfalls weniger aus humanen denn aus ökonomischer Sicht bewertet. Insofern eine Alternative zur aktuellen Politik.
    Viel Erfolg !

  9. @#3 Langer-Stier (12. Apr 2013 18:07)

    Das ist ein starkes Stück. Ich las doch gerade erst irgendwo, dass es angeblich NEBEN dem Rechtsextremismus auch andere islamfeindliche Strömungen gibt, wie z.B. DF. Das ist für mich eine Aussage, dass DF eben NICHT rechtsextremistisch ist, aber eben auch anderen Gründen beobachtungswert. Von Verfassungsfeindlichkeit habe ich auch nichts dort gelesen. Und die Süddeutsche macht mit dem Artikel alles, um genau das Gegenteil zu suggerieren.

  10. Mal eine grundsätzliche Anmerkung hierzu:

    Wer meint, das eine Partei zu 100% seiner Meinung entsprechen müsste, dem bleibt nur die Möglichkeit seine eigene Partei zu gründen und sein Leben lang das einzige Mitglied zu sein.

    Wichtig ist, dass man mit den Grundsätzen und wesentlichen Punkten übereinstimmt. Im übrigen ist ein Partei eine demokratische Institution, im Lauf der Zeit ist eine Korrektur einzelner Punkte innerhalb der Grundsätze möglich. (Außer bei den etablierten sogenannten „Parteien“, denn die sind schon lange nicht mehr demokratisch)

    Und für die Situation in Deutschland im Jahr 2013 gilt ohnehin: Keine Stimme für die Einheitspartei CDU/CSUSPDFDPGrüneLinkePiraten!


  11. Deutschland hat zu wenige Kinder. Renten- und Kranken-versicherung stehen deshalb auf tönernen Füßen. Deutschland muss kinder- und familienfreundlicher werden.

    Wir stehen für den Schutz der Familie als Keimzelle der Ge-sellschaft. Eine solidarische Förderung der Familien ist eine Investition in unsere gemeinsame Zukunft und wesentlicher Teil des Generationenvertrages.

    Ja, schön, und WIE wollen sie das machen?

  12. Verfassungsschutzbericht 2012:

    Kritik am Islam ist ein Grundrecht !

    Bürgerbegehren gegen das Ziem ist ein Grundrecht!

    Hiervon abzugrenzen ist Kritik am Islam – z.B. auch in Form eines
    Bürgerbegehrens gegen das ZIE-M –, die
    im Rahmen des Grundrechts der freien
    Meinungsäußerung grundsätzlich
    zulässig und nicht extremistisch ist.
    Bürger, die das Bürgerbegehren mit ihrer
    Unterschrift unterstützen, werden nicht
    vom Verfassungsschutz beobachtet. “

    http://www.stmi.bayern.de/imperia/md/content/stmi/service/reden/130412_rede_verfschb_2012_bf.pdf

  13. Klar, die etablierten Parteien befürchten Stimmenverlust und Machtschwund weil „AfD“ und „Die Feiheit“ Wahrheiten aussprechen und Themen zur Wahl stellen, die unerwünscht sind aber den Bürger ansprechen. Jetzt müssen diese schnellstmöglich natürlich in die bewährte Rechtspopulistenecke oder als Verfassungsfeindlich aus dem Weg geräumt werden. Interessant ist der Satz „Das Landesamt für Verfassungsschutz beobachtet seit Ende März ….“ und am 12.April weiß die SZ schon dass das bayerische Innenministerium eine Verfassungsfeindlichkeit sicher festgestellt hat.
    Was also in zwei Jahren nicht festgestellt wurde, wird also jetzt innerhalb weniger Wochen festgestellt ? Soll das ein verspäteter Aprilscherz sein ?

    Mit Verfassungsfeindlichkeit kann man den Islam und mind. einen Imam in Verbindung bringen.http://wikileaks.org/cable/2007/12/07MUNICH646.html

    Kritische Bürger sollen mundtot gemacht werden.

  14. <i#3 Langer-Stier (12. Apr 2013 18:07)

    Bitte schnell lesen, Zusammenarbeit wird so nicht mehr möglich sein, Bayern fährt die letzten Geschütze auf:
    http://www.sueddeutsche.de/bayern/einstufung-des-bayerischen-innenminsteriums-die-freiheit-und-pi-gelten-in-bayern-als-verfassungsfeindlich-1.1647727

    Ich verfolge seit geraumer Zeit mit Interesse die Aktivitäten von Herrn Stürzenberger rund um das anvisierte Volksbegehren gegen das ZIEM. Speziell in den veröffentlichten Videosequenzen war aus meiner Sicht in keiner Weise zu erkennen, was an seine Argumentation verfassungsfeindliche Vorwürfe begründen würde. Im Gegenteil: er weist permanent gerade auf die Notwendigkeit hin, sich hinter die Demokratische Grundordnung zu stellen, und fordert gerade diese Haltung ein. Ohne entsprechenden Polizeischutz wäre er möglicherweise schon nicht mehr in der Lage dazu.

    Insoweit ist es für mich völlig unverständlich, wie man die Berufung auf die im Grundgesetz festgelegten Rechte und Pflichten als „verfassungsfeindlich“ erklären kann.
    Mache ich einen Denkfehler? Habe ich etwas nicht bedacht? Für diesen Fall bitte ich um entsprechende Hilfestellung.

  15. Natürlich: Die AfD hat leider auch kein probates Mittel gegen meine schlechte Verdauung und das miserable Fernsehprogramm. Trotzdem werde ich die AfD wählen, weil sie derzeit die einzigste politische Formation sind, die eine Chance hat, in den Bundestag zu kommen, um sich dem dortigen Einheitsbrei der Blockparteien entgegen zu stellen.

    Und ein herzliches Dankeschön an den Spiegel, der die AfD in seinem Artikel nicht auch noch in die Fascho-Ecke gestellt hat…
    (*Ironie Ende*)

  16. #13 BePe (12. Apr 2013 18:27)

    Und dieser Bernd Kastner, der da regelmäßig im Neuen Süddeutschland über Michael und die ZIEM-Proteste schmiert und gegen Islamkritik hetzt, ist ein Linksextremist reinster Güte, der a.i.d.a. höchst freundschaftlich verbunden ist. Gugln

    süddeutsche thema aida

    Gleich der erst Eintrag ist es: Kastners ges(t)ammelte Werke.

  17. Jetzt mal zu den Programm der AFD worüber sich einige beschweren.
    Denke das Programm ist vollkommen ausreichend und auf 2 DIN A4 Seiten auch vollkommen ausreichend. Andere Parteien haben seitenlange Programme, die sich für den Bürger auch gut anhören. Nur die Politik dieser Parteien sieht eben anders aus.
    Man kann eben nicht regieren nach Plan eines Parteiprogramms, weil in der Politik Situationen entscheiden. Dazu fällt mir Bertold Brecht ein:
    Ja, mach nur einen Plan
    Sei nur ein grosses Licht!
    Und mach dann noch ’nen zweiten Plan
    Geh‘ n tun sie beide nicht.

  18. Die meisten Passagen des Programms sind vernünftig.
    Wahrscheinlich konnte man nicht noch vernünftiger sein ohne als Nazi abgestempelt zu werden.
    In der Politik kann man nur machen, was möglich ist.

    Was Einwanderung anbelangt:

    Wir fordern eine Neuordnung des Einwanderungsrechts. Deutschland braucht qualifizierte und integrationswillige Zuwanderung.

    Im Moment braucht Deutschland gar keine Zuwanderung. Das Boot ist voll und droht zu kentern.

    Erst sollen diejenigen, die schon da sind, integriert und mit Arbeit versorgt werden bzw. die Integrationsunwilligen / -unfähigen ausgewiesen werden.
    Erst dann kann über weitere Zuwanderung nachdenken.

    Wir fordern ein Einwanderungsgesetz nach kanadischem Vorbild. Eine ungeordnete Zuwanderung in unsere Sozialsysteme muss unbedingt unterbunden werden.

    Ich bezweifle, dass Kanada / Australien als Beispiel dienen können. Es ist extrem schwer für einen normalen Menschen aus Europa einzuwandern. Gleichzeitig gibt es viele Schlüpflöcher für Asylanten / Flüchtlinge und wie sie alle heißen aus der Dritten Welt, die keine Regeln beachten und einfach so kommen.

    Im Endeffekt ist es dort nicht wesentlich besser als in Europa.

    Ernsthaft politisch Verfolgte müssen in Deutschland Asyl finden können. Zu einer menschenwürdigen Behandlung gehört auch, dass Asylbewerber hier arbeiten können.

    Das öffnet Tür und Tor für unbegrenzte Einwanderung in den Arbeitsmarkt, der schon weitgehend ruiniert ist.
    (Es sei denn, man setzt durch, dass 99 % (Scheinasylanten) binnen 24 Stunden ausgewiesen werden).

    Fazit:
    Verbesserungswürdig, trotzdem AFD IST WÄHLBAR (im Gegensatz zu etablierten Parteien).

    PS Im Programm fehlen noch Wirtschaft / Arbeitsmarkt.

  19. Mache ich einen Denkfehler? Habe ich etwas nicht bedacht? Für diesen Fall bitte ich um entsprechende Hilfestellung.

    Vielleicht hat sich ja dieser FDP Type dafür eingesetzt damit er beim nächstenmal bei seinem Handy-Internet die Verfassungsfeindlichkeit finden kann.

    Hoffentlich wird mit dem Misst nicht das Bürgerbegehren sabotiert!

  20. Ich werde die Gründung der AfD am Sonntag sehr interessiert verfolgen und drücke alle Daumen!

    Spende ist auch schon überwiesen!

  21. Bernd Kastner hat feuchte Träume und instrumentalisiert dafür Hermann mit seinem Innenministerium.

    Sollte es stimmen, so zeigt DIE FREIHEIT und PI die gewünschte Wirkung. Nun wird sie als das empfunden, was sie sein soll – als ernstzunehmender Gegner um die Meinungsherrschaft der Bürger der Mitte!

    Sollte es nicht stimmen, so muß sich der Redakteur der Süddeutschen Bernd Kastner in nächster Zeit mit dem Vorwurf des Rufmordes auseinandersetzen.

  22. Zu dem schweren Geschütz, daß in Bayern jetzt gegen Michael und die Münchner PI-Gruppe aufgefahren wird, kann ich nur sagen: Dahinter steckt mehr, als auf den ersten Blick scheint.

    Bei der OIC, also Katar und Saudi, ist der Münchner Prozeß gegen Maria Frank und ihre Verurteilung wegen „Hetze“ gegen den Islam mit höchster Aufmerksamkeit verfolgt worden. Es kulminiert in dem zufriedenen Satz

    „Franks Fall zeigt erneut, daß Individuen, die den Islam kritisieren oder verdammen, seit leicht rechtliche Probleme in Deutschland bekommen.“

    Anschließend geht die OIC noch lang und breit auf Michaels Aktivitäten und die Proteste sowie das Bürgerbegehren gegen das ZIEM ein.

    Steht im OIC-„Islamophobie-Report“ für den Monat Februar 2013 unter der Rubrik „Positive Developements„. Beginnt unten auf Seite 14:

    http://www.oic-oci.org/uploads/file/Islamphobia/2013/2MB_Feb-13.pdf

    Ich wette, wette, wette, daß hier hinter den Kulissen ein massiver Druck islamischer Staaten aufgebaut wurde (wofür auch die Stippvisitie des Katar-Außenministers bei Idriz während der Münchner Sicherheitskonferenz spricht), endlich was gegen Michael, die Ziem-Proteste und PI zu unternehmen.

  23. #9 udosefiroth (12. Apr 2013 18:14)

    Sehe ich nicht so. Eigentlich reicht als Wahlprogramm schon fast: Grundgesetz und freiheitlich demokratische Grundordnung

  24. @ #18 booster

    Und wieder Werbung für PI und Stürzi. Die Links-Deppen wollten einst den Sarrazin kleinreden und haben ihn qua Auflage zum Millionär gemacht.

    In der Wahlkabine werde ich dann nicht den bereitgelegten Bleistift verwenden, sondern den mitgebrachten Edding.

  25. Bitte erst einmal nachdenken. Dieses Programm wurde unter hohem Zeitdruck von einigen wenigen zusammengestellt. Nach der Bundestagswahl am 22. September, wenn etwas Ruhe einkehrt, können weitere Programmpunkte im großen Umfang diskutiert werden. Dann wird alles ganz anders aussehen.

    Immerhin hat die AfD schon weit über 7.000 Mitglieder und liegt gerade bei 5,3% im wahl-o-meter. Wenn einmal Die Linke überholt wurde, geht es wirklich rund. Nur zuschauen, wie man die AfD fertig machen will, ist es schon wert, die im Auge zu behalten.

    Und wir müssen machen was machbar ist. Im Moment ist Die Freiheit leider noch etwas früh, der Leidensdruck ist noch nicht groß genug.

  26. @ #35 BePe

    In der Cause Mollath hat es das BVerfG sonderbarerweise aber gar nicht so eilig. Wieder eine Instanz mehr, die ich nicht mehr für voll nehme.

  27. Auch wenn mein Herz eigentlich für DIE FREIHEIT schlägt – so werde ich diesmal
    die

    AfD wählen. Und dafür Werbung machen.

    Vielleicht eine Chance, die deutsche Politik mal ordentlich durcheinanderwirbeln. Mehltau wegfegen.

    Dafür die AFD

  28. Da hat der Autor des PI-Beitrags aber einiges aus dem AfD-Programm ausgeblendet. Ich bin mal so frei (kursiv sind Passagen aus dem AfD-Programm):

    Wir fordern ein Einwanderungsgesetz nach kanadischem Vorbild.

    Nach Meinung der AfD ist Deutschland also ein Einwanderungsland. Das behaupten auch die Linken in Deutschland. CDU/CSU und alle rechten Parteien lehnen diese Vorstellung ab. Die AfD positioniert sich mit ihrer Forderung also links von der Union.

    Zu einer menschenwürdigen Behandlung gehört auch, dass Asylbewerber hier arbeiten können.

    Die AfD will ein Arbeitsrecht für Asylbewerber, also Ausländer, die behaupten, politisch verfolgt zu sein, über deren Antrag aber noch nicht entschieden wurde. Bekanntlich werden etwa 98 Prozent aller Asylanträge als unbegründet abgelehnt. Das würde dazu führen, daß noch mehr Wirtschaftsflüchtlinge nach Deutschland kommen. Die hoffen nämlich darauf, während ihres Aufenthaltes in Deutschland arbeiten und Geld verdienen zu können (ein Asylverfahren dauert 1-3 Jahre, teilweise auch deutlich länger).
    Nett ist auch die Begründung für die Forderung: Asylbewerber müßten ein Arbeitsrecht haben, weil das zu einer menschenwürdigen Behandlung gehöre. Das hätte Claudia Roth nicht schöner formulieren können.

    Wir fordern, dass Subventionen für erneuerbare Energien stattdessen aus dem allgemeinen Steueraufkommen finanziert werden.

    Die AfD will also an der idiotischen und teuren Energiewende festhalten, nur daß die Kosten vom Steuerzahler betragen werden sollen. Wer sind die „Steuerzahler“? Das ist bekanntlich die Mittelschicht, die nach den Vorstellungen der AfD noch stärker zur Kasse gebeten werden soll, um die Subventionen für Wind- und Solarenergie zu finanzieren. Freuen können sich die Stromverbraucher, die keine Steuern bezahlen bzw. Sozialtransfers erhalten, nämlich über sinkende Strompreise. Das ist Umverteilung zu Lasten des Mittelstandes.

    Alle Punkte, die darin aufgeführt sind, wurden genau so auch schon von PI gefordert.

    Echt jetzt? Von PI ist ein Einwanderungsland Deutschland, ein Arbeitsrecht für Asylbewerber und die Fortsetzung der Energiewende gefordert worden? Da habe ich aber einiges verpaßt!

  29. #32 Babieca

    Dank Einwanderung sind wir Deutsche nur noch Spielball fremder Völlker und deren Interessen in Deutschland. Und um Industrie-Aufträge zu ergattern tun unsere Politiker alles, die Interessen die diese fremden Völker in Deutschland verfolgen zu erfüllen.

    Am Ende wird das ganze auf den Kollaps Deutschlands hinauslaufen. Von unserem Volk und unserer Kultur wird nichts mehr übrigbleiben, reduziert auf 12 Jahre Geschichte, damit selbst die letzten Deutschen das deutsche Volk nicht vermissen. 🙁

  30. #21 booster (12. Apr 2013 18:34)

    soso, wenn man also etwas gegen eine religion hat aus deren mitte heraus terrorisiert, gemordet und gefoltert wird, dann ist man verfassungsfeindlich?

    an armseliger erbärlichkeit ist dies einfach nicht mehr zu überbieten, was sich da die bayern leisten.

    aber es sollte jetzt jedem dämmern, dass hier offensichtlich das staatliche organe missbraucht werden um jeden mundtod zu machen, der den jetzigen machthabern gefährlich werden könnte.

    gestern sind wir mit der demokratie ins bett gegangen und heute sind wir in der diktatur aufgewacht.

    es ist sehr bedauerlich, diese zeilen so niederzuschreiben.

    ***

    zum schlammschlachtsartikel der welt keimt in mir der üble verdacht auf, dass die npd nur noch dazu dient jede neue rechtsbürgerliche partei zu vernichten und iin anbetracht der meldung aus bayern, finde ich diesen verdacht nicht einmal mehr abwegig.

  31. #38 Jackson (12. Apr 2013 19:02)

    Danke für die Ergänzungen.

    Diese Passage über die idiotische Energiewende finde ich ebenfalls schlecht.

    Eine Kongruenz zu meinen Ansichten erwarte ich nicht, bin mittlerweile schon froh, wenn die Stossrichtung stimmt.

  32. Ich bin bereits Mitglied, wie ich hörte leider als Erster aus der Uckermark, die sind eben alle vollkommen politikverdrossen hier, daher wählt ja hier auch keiner, als Dank haben wir eine rot/rote Linksfaschistenregierung in Brandenburg mit alten Staasibonzen dabei, wird Zeit das dieser Haufen mal endlich ausgemistet wird.

  33. Realistisch gesehen kann man keine „neue“ Partei wählen, bzw. ausser als Abschreckung. Die werden nämlich über kurz und lang nicht den notwendigen Erfolg haben, um entsprechende Änderungen einleiten zu können.

    Die einzige Alternative ist und bleibt: Weiter Druck machen wie bisher und die Menschen aufklären, so dass die Psychopathen an den Schalthebeln der Macht, unter Druck gezwungen sind, im Sinne der Vernunft zu handeln, weil sonst Mord und Totschlag a la Bürgerkrieg etc. drohen.

    Und hinterher gibts dann ein Nürnberg 2.0.
    Auch für die Wendehälse!!

  34. P.S. Der Druck führt natürlich dazu, dass die alte Reaktionäre gegen Realisten a la Sarrazin ausgetauscht werden. Step for Step, aber nur wenn der Druck, gleich die Legitimität, weiter anhält.

    Also, keine Revolution, sondern die gute alte Evolution.

    Aber: die Zeit eilt!!!!

  35. Wird es von PI einen Liveticker zum AfD-Parteitag am Sonntag geben? Bitte vorher hier ankündigen!!!

  36. #38 Jackson

    das kanadische Einwanderungsrecht ist knallhart, schau dir mal das Pubktesystem an, siehe Link.

    Z.B., ohne Berufserfahrung und Arbeitsplatzzusage wirst du automatisch abgelehnt! Vergleiche das mal mit der millionenfachen Einwanderung ins deutsche Sozialsystem in den letzten Jahrzehnten. Uns wär viel erspart geblieben, hätten wir schon seit 40 Jahren so ein Pubktesystem.

    http://www.auswandern-auf-probe.de/einwanderung-kanada.htm

  37. Das Programm ist weitgehend ok, hat mit dem depperten Neosozialismus von „Die Freiheit“ zum Glueck auch kaum etwas gemein und das einzige, was man nochmal komplett umkrempeln muesste, waere die vollkommen IDIOTISCHE Rentensache. Wenn das nicht waere, waere es perfekt. Aber gut, nobody is perfect, doch solange der Etatismus nicht WIRKLICH ueberwunden ist, werde ich weiter auf die PDV setzen.

  38. #35 BePe: „…und Thomas De Maizière waren gerade in der Türkei…“

    Thomas die Misere!

  39. #47 Schaffer
    Auch mir gefällt vieles bei der FREIHEIT nicht. Sie aber mit „Nationalsozialismus“ gleichzusetzen ist hirnrissig! Daher bleibst du besser bei deiner esoterischen und verschwörungstheoretischen PdV!!!

  40. @ #3 Ulrich Lenz

    Ich habe als ehemaliger Sozialdemokrat bei DIE FREIHEIT erfahren, wie schwierig eine bundesweite Neugründung von Parteien ist. Bis zum 22. September 2013 stellt man bundesweit keine funktionierende Partei mehr auf und macht diese beim Wähler bekannt.

    Für den Bekanntheitsgrad sorgen nicht nur Multiplikatoren wie ich, sondern auch die EUdSSR, die Medien (dies ganz kostenlos) und unsere Volkskammer-Mitglieder.

    Es macht einen Unterschied, ob man die Wähler erst über ein Problem aufklären muß oder ob für ein bekanntes, drängendes Problem endlich eine Problemlösung Sicht ist. Und Wahlverdrossenheit, die zur Protestwahl führt, kommt hinzu.

  41. Einfach fantastisch. Das gesamte Wahlprogramm klingt, wie die Utopie einer besseren Zukunft. Alles richtig. Der Bürger will Transparenz und Mitbestimmen.

  42. Die mediale Hetze gegen die AfD läuft schon auf Hochtouren. Soeben hat die Kultursendung(!)Kulturzeit auf 3SAT einen wirklich beispiellosen Hetz- und Propagandabeitrag gegen diese neue Partei vom Stapel gelassen.

    Kommentiert wurde der Beitrag von einem Politologen, der (man halte sich fest) im Untertitel als „Spezialist für Rechtsextremismus“ präsentiert wurde.

    Auch die NPD vertritt in ihrem Wahlkampf das Anliegen, aus dem Euro auszusteigen. Erst kürzlich hat sich die rechtsextreme Partei bei der „Alternative für Deutschland“, kurz AfD, per Videobotschaft bedankt. „Und wenn wir nun eine Organisation, die vollgestopft ist mit Professoren und Wissenschaftlern aus Fachleuten, genau das erklärt. was die NPD seit vielen Jahren sagt, dann kommt dieser Organisation eine sogenannte Türöffner oder Eisbrecherfunktion zu“, heißt es im Video.

    http://www.3sat.de/page/?source=/kulturzeit/themen/169045/index.html

  43. #46 BePe

    das kanadische Einwanderungsrecht ist knallhart, schau dir mal das Pubktesystem an, siehe Link.

    Z.B., ohne Berufserfahrung und Arbeitsplatzzusage wirst du automatisch abgelehnt! Vergleiche das mal mit der millionenfachen Einwanderung ins deutsche Sozialsystem in den letzten Jahrzehnten. Uns wär viel erspart geblieben, hätten wir schon seit 40 Jahren so ein Pubktesystem.

    Du liegt leider genauso falsch wie die AfD. Ein Einwanderungsgesetz würde unter dem Strich nicht weniger, sondern mehr Zuwanderung nach Deutschland bringen!

    Warum? – Bei den heutigen Zuwanderern handelt es sich zum größten Teil um Asylbewerber, Bürgerkriegsflüchtlinge, Familiennachzügler und Bürger anderer EU-Staaten. Diese Zuwanderung kann durch ein Einwanderungsgesetz gar nicht eingeschränkt werden, weil es dafür verfassungsrechtliche oder europarechtliche Vorschriften gibt, die nicht so einfach geändert werden können.

    Was die Kanadier mit ihrem Einwanderungsgesetz machen, ist gesteuerte Zuwanderung in den Arbeitsmarkt. In Deutschland gibt es schon seit 1973 einen Anwerbestop für Arbeitskräfte aus Nicht-EU-Staaten. Ein Einwanderungsgesetz würde diesen Anwerbestop quasi aufheben, so daß dann auch Ausländer von außerhalb der EU (z.B. Türkei) als Arbeitnehmer nach Deutschland kommen könnten. Diese Zuwanderung käme also noch auf die schon bestehende Zuwanderung obendrauf. Das ist der Grund, warum SPD und Grüne schon seit Jahren ein Einwanderungsgesetz fordern. Multikulti läßt grüßen!

    Leider hat die AfD nicht kapiert, was ihre Forderung nach einem Einwanderungsgesetz in der Praxis bedeuten würde.

  44. Lieber 2 Seiten Parteiprogramm griffig und
    knackig,als ellenlanger abgestandener Mist der eh nie umgesetzt werden soll.
    Der wahlmüde Michel hat doch schon Schwierigkeiten sich am Wahltag vom Asi-TV zu
    trennen und zur Wahlurne zu schlurfen!

  45. Was mir in diesem Wahlprogramm fehlt und was sehr vielen Menschen Sorge bereitet ist:

    Migration
    Überfremdung in unserem Land
    Idendidätsverlust
    Sozialschmarotzertum

    ???

  46. Bis auf die Europapolitik, halte ich die Partei für sehr gut eine gute Alternative. Zur Europapolitik habe ich aber auch gehört, dass der Vorschlag eines Nord-Süd Euros auch indirekt im Programm als Kompromiss aufgeführt werden soll. Was ich persönlich mehr begrüße würde. recht haben sie aber, alle müssen sich an Verträge halten.

  47. Wir alle sollten die AfD unterstützen, denn aufgrund der Medienpräsenz und Wahrnehmung in der Öffentlichkeit scheint hier erstmals seit den langen Jahren eine Chance zu bestehen, in die Parlamente einzuziehen.

  48. Bemerkenswert ist wie viele Wähler der Linkspartei sich vorstellen könnten, die AfD zu wählen: stolze 29%!

    So wie es derzeit aussieht, wird die FDP wird gar nicht mehr in den Bundestag kommen. Bei der Wahl 2009 hatte sie noch 14,6%. Peer Steinbrück hat schon zu verstehen gegeben, daß er für Eurobonds ist. Wenn keine grundlegende Änderung eintritt, dann wird Schwarz-Gelb im September abgewählt. Deine Befürchtung zur Realität.

    Mit dem Wahlantritt der AfD kommt ein ganz neues Element in die finanzpolitische Debatte, das zu einer Änderung der Konstellation führen wird.

    Nicht allein FDP und Union müssen eine Abwanderung ihrer Wähler befürchten, sondern auch SPD, Grüne und die Linkspartei.

    Es könnte z.B. passieren, daß die Linkspartei gar nicht mehr in den Bundestag einzieht, wenn es der AfD gelingt ihr die Protestwähler abspenstig zu machen. Auch andere Überraschungen sind vorstellbar.

    Mit der AfD werden die Karten neu gemischt!

  49. #37 felixhenn (12. Apr 2013 18:55)

    Meine Rede.
    Einige scheinen wohl nicht zu begreifen, dass es schlichtweg unsinnig ist, bereits zum gegenwärtigen Zeitpunkt eine (noch nicht einmal offiziell gegründete) Partei abschließend anhand einer äußerst knapp umrissenen und darüber hinaus sehr pauschal formulierten Auflistung politischer Forderungen zu beurteilen – und diese dann sogar fehlzuinterpretieren.
    Warten wir einfach den Gründungsparteitag ab, an dem das Parteiprogramm offiziell beschlossen, präziser zur Schau gestellt und in aller Öffentlichkeit diskutiert wird.
    Spätestens dann werden sich hoffentlich einigen die Augen öffnen (vielleicht auch den AfD-Anhängern wie mir – aber das glaube ich weniger). Ehemalige NPD-Mitglieder oder Republikaner – wie von der AfD bereits als Antragsteller identifiziert – werden wohl kaum bei einer „linken“ Partei eine Mitgliedschaft beantragen.

    Der AfD gehört meine Stimme.

    Die 5% schaffen wir!

  50. Die „Umschmeichelung“ der AfD durch die NPD wird vermutlich von V-Leuten des Verfassungsschutzes innerhalb der NPD gesteuert. So kann man den Newcomer am Schnellsten diskreditieren.

    Im Übrigen steht zu befürchten, dass sich auch dieser leuchtende Stern am Parteienhorizont in absehbarer Zeit wieder in Luft aufgelöst haben wird. Die Postenjäger jedenfalls (und da gibt es in der AfD einige…) werden bei einem Wahlergebnis unter 5% so schnell wieder weg sein, wie sie gekommen sind. Derzeit schließen sich linke und rechte Gruppen und Bewegungen der AfD an, was ebenso eine gewaltige Sprengkraft birgt, sobald der erste Hype abgeflacht ist.

  51. Ich wünsche der AvD viel Glück bei der Wahl und nicht so ein Desaster wie der DF.

  52. #4 Cendrillon (12. Apr 2013 18:06)

    Bei Phönix läuft am nächsten Sonntag ausschliesslich der SPD-Parteitag.

    Das muss sich doch niemand freiwilllig anschauen…

  53. @ #61 Santana

    Der AfD gehört meine Stimme.

    Die 5% schaffen wir!

    Da geht schon noch mehr und die AfD wird den Bundestag aus dem Stand aufmischen.

    Zum Thema Wahlwerbung: Mein Getränkehändler ist ehemaliges CDU-Mitglied und seit kurzem der AfD hold. Einen besseren Multiplikator gibt es nicht.

    Wenn erst offenbar ist, daß die AfD sicher die fünf Prozent überschreiten wird und daß die Befürchtung, die eigene Stimme für die AfD könne dem bürgerlichen Lager verlorengehen, gegenstandslos sein wird, wird ein Dammbruch kommen. Die Wählerverluste der CDU in BaWü, NRW und Niedersachsen waren nun wirklich deutlich.

  54. #3 Ulrich Lenz (12. Apr 2013 18:04)

    Bis zum 22. September 2013 stellt man bundesweit keine funktionierende Partei mehr auf und macht diese beim Wähler bekannt.

    Wieso soll das nicht gehen? Heute findet z.B. die Gründung des Landesverbandes NRW statt.

    Das ginge nur mit dem Geld der Industrie und der Unterstützung der Medien. Diese stehen aber geschlossen hinter der Globalisierung und damit hinter der Euro-Politik der Bundesregierung.

    Dann musst du ab und zu mal Deutsche Wirtschafts Nachrichten lesen. Siehe auch Hans-Olaf Henkel – ehemaliger Arbeitgeberpräsident. Auch der gerade amtierende Arbeitgeberpräsident ist mit der Merkel-Regierung keinesfalls zufrieden und hat sie gerade erst kritisiert.

    FAZ und Welt berichten häufig sowie ausgewogen bis positiv über die AfD.

  55. Geil, endlich eine Partei bei der sich keiner Woche für Woche in den Regen gestellt hat um den Menschen auf der Straße Dinge aufzuklären was ihm gerade unter dem Hosenboden weggezogen wird. Da muss ich unbedingt hin!

    Gerade habe ich noch eine Gillionen Euro an die Freiheit überwiesen, obwohl diese neue Wirtschaftspartei mit der Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft im Rücken das Geld viel besser gebrauchen könnte! Also wenn ich als Freiheits-Spender schon sage dass das die beste Partei ist, dann müsst ihr das alle auch glauben!

    Bäumchen wechsel dich, mal wieder.

    Die sind auch viel Politik-tauglicher und kompromissfähiger. Wenn die mit hoffentlich 5% ihre Asylpolitik nicht ganz durchbekommen, ist ja immerhin denkbar, dann können die sich immernoch mit der CDU darauf einigen, dass dann eben alle Ausländer weiterhin rein dürfen, aber zusätzlich auch die Qualifizierten angeworben werden. Klingt doch toll!

    Und das aller aller geilste: Die sind so schlau den Islam nicht zu erwähnen, ihn aber trotzdem zu meinen, weil es für die Wirtschaftsunternehmen so relevant ist ob die Putzfrau ein Kopftuch trägt. Potz Blitz! PI, ihr habt da immer etwas falsch gemacht!

    OK, ich gebe es zu. Der Kommentar ist satirisch gemeint.

  56. Zum Redaktionsbeitrag:
    Bei der Energiepolitik hätte man wohl mehr Schwerpunkt auf eine Laufzeitverlängerung der AKWs legen können. Das kann man wohl zwischen den Zeilen herauslesen, eine Abschaltung wird jedenfalls nicht gefordert. Man hat diesen Teil wohl absichtlich etwas schwammig gehalten, um eventuelle Wähler aus dem grünen Lager nicht zu verprellen.
    ……………
    ..immer mit der Ruhe- die Repräsentanten von AfD sind in der Hauptsache hochkarätige Wirtschafswissenschaftler. Für die „Energiefragen“ werden sie sich mit ebensolchen Fachleute aus der Energiebranche zusammensetzen, um auszuschliessen, dass Geistesgrössen wie Schellnhuber, Latif und Ramstorff ihren Senf dazugeben und ihre kruden „Theorien“ vom menschgemachten Klimawandel und dem pöhsen CO2 ausbreiten können.
    Mein persönlicher Tip wäre, sich mit den Blogbetreibern von „EIKE“ kurzzuschliessen, um zusammen ein Konzept zu erarbeiten, dass hieb- und stichfest ist und der eigenen (AfD-) Qualifikation entspricht. Ich kann mir gut vorstellen, dass das auch im Sinne der „EIKE“ sein wird. Zumindest bestätigt das Lesen der EIKE-beiträge diese Tendenz. Noch ist Zeit genug dazu, Einigkeit zu finden.
    Gruss

  57. Laut Welt fühlt sich die NPD der AfD nahe und befürwortet deren Programm. Aber warum machen die das offiziell in der Presse? Die kennen doch die Nazikeule und wissen, dass diese Sympathiebekundung der AfD schadet.

    Der Grund: Die NPD ist vom Verfassungsschutz bekanntlich durchsetzt und der untersteht der Regierung. Die Regierung will keine AfD, weil die wirklich Potential haben und haben deshalb wurden die Agenten in der NPD beauftragt, öffentlich Sympathie zu bekunden. Dann kann die Presse das schön ausschlachten.

    Apropos Presse: In 3sat wurde eben die AfD von einem „Rechtextremismusforscher“ als blauäugig beschrieben, weil sie kritisch gegen Einwanderung stehen, sich aber primär nur um den Euro kümmer. Das Pressemobbing ist eröffnet! 🙁

  58. Zu den Beiträgen, die sich mit dem Gezeter der GEZ- Schmierer befassen:
    Für die GEZ- Schmierer geht es um den Pfründerhalt. Wenn ich mich auf anderer Mitbürger auf diese Weise fettfressen kann, lüge ich auch das Blaue vom Himmel, damit das so bleibt.
    Die Gefahr ist gross, dass die Professoren sich das goebbelssche Mediensystem mal genauer zur Brust nehmen- und dann kommt für den GEZ- Schmierer das Problem: Wie mache ich gestandenen Wirtschaftsprofessoren klar, dass es erforderlich ist, dass ich mir solche Beträge wie zur Zeit einheimse– und zu welcher Gegenleistung meinerseits. Eventuell könnte das für diese Lohnschmierer zum Problem werden.
    Anbei ein schon oft gesetzter link, der die unrealistischen „Gehälter“ dieser Gestalten aufzeigt:
    http://www.handelsblatt.com/unternehmen/it-medien/intendanten-gehaelter-was-die-chefs-von-ard-und-zdf-verdienen/4652560.html
    Mache man das einem Olaf Henkel mal klar!!
    Könnte schwierig werden.

  59. Pfründerhalt= Pfründeerhalt– scheiss Technik (einer muss es ja sein- und wenn kein anderer eben diese)

  60. Heute ist der Wurm drin: Für die GEZ- Schmierer geht es um den Pfründerhalt. Wenn ich mich auf Kosten anderer Mitbürger auf diese Weise fettfressen kann, lüge ich auch das Blaue vom Himmel, damit das so bleibt.
    So soll das in Beitrag #74 heissen. HUMPF!!!!

  61. @ 61 Lady Sonja

    Warum sollte ich diese Partei unterstürzen????
    Eine Alternative zu den Einheitsparteien sehe ich nur in der Europolitik.
    Dazu einen Mann an der Spitze der das Rückgrat eines Gummibärchens besitzt.
    Im Cicero Interview versuchte der Schreiberling Herrn Schachtschneider in die Rechte Ecke zu stellen. Und was macht Herr Lucke ? Er beeilt sich zu versichern, dass Herr Schachtschneider lediglich ein Unterstützer nicht jedoch ein Mitgleid seiner Partei sein.
    Es wird sich in dieser Partei gerne mit klugen Köpfen wie Schachtschneider geschmückt. Wenn es darauf ankommt läßt Herr Lucke einen Herrn Schachtschneider quasi im Regen stehen.
    P F U I DEIBEL
    Mehr habe ich dazu nicht zu sagen.

    Wurde Herr Hübner eigentlich schon als Mitglied aufgenommen?

  62. weil der Parteivorstand Der Freiheit entgegen dem Beschluß des Bundesparteitages NICHT zur BTW antritt, wurde ich Mitglied der AfD.

  63. #78 LeKarcher (12. Apr 2013 21:49)
    Wer hält sich an Programme und wie wollen die eine Alleinregierung schaffen ?

    Die AfD braucht keine Alleinregierung zu schaffen, sie muss nur Rot / Grün und Schwarz / Gelb verhindern und Schwarz / Rot in eine große Koalition treiben. Diese große Koalition wird keine Legislaturperiode durchhalten, weil während der Regierung die AfD, der CDU / CSU so viele Stimmen abnehmen wird, dass die Existenzangst bekommen und die Merkel zum Teufel jagen.

    Warten wir es ab.

  64. Heute im BR (Bayern 2,Hörfunk): AfD als Thema im „Tagesgespräch“, Diskussionssendung mit Studiogast und Anrufern.
    Für den BR mit Schlagseite nach links sogar eine erstaunlich ausgewogene Sendung.
    Das Parteiprogramm finde ich nach einem ersten flüchtigen Blick hervorragend!Ich werde mich damit beschäftigen; liebäugle mit einer Mitgliedschaft.Es wäre meine erste(ich bin 4x)

  65. Das wäre allerdings ein Dorn im Auge der Sozialisten und Grünen, die zwar gerne von direkter Demokratie reden, aber die vorab so steuern möchten, dass immer das von denen gewünschte Ergebnis erzielt wird.
    ——————————————

    Walter Ulbricht:Es muß so aussehen wie Demokratie,aber wir müßen alle Fäden in der Hand haben.

    So denkt so handelt die Rot Grün Front früher und heute,erbämlich dieses linke Faschisten- Pack

  66. #37 felixhenn

    Nach der Wahl sieht immer alles ganz anders aus 😉

    Aber trotzdem Danke, daß Du dir die Mühe gemacht hast, die Hauptpunkte des Programms für uns zusammenzufassen.

  67. Auf 3 sat war gerade im Wirtschaftsmagazin „makro“ wieder Volksverblödung angesagt. Völlig kritiklos wurde mehreren Beiträgen und Moderation ein „Euro-Schuldentilgungsfonds“ gefordert. Und am Ende würde sich tatsächlich alles in Wohlgefallen auflösen. Nicht ein Wort über die Risiken solchen Unsinns.
    Was bin ich froh, dass es hoffentlich bald eine Alternative gibt.

  68. #77 Midgaardschlange (12. Apr 2013 21:47)
    @ 61 Lady Sonja

    Warum sollte ich diese Partei unterstürzen????
    Eine Alternative zu den Einheitsparteien sehe ich nur in der Europolitik.
    Dazu einen Mann an der Spitze der das Rückgrat eines Gummibärchens besitzt.
    Im Cicero Interview versuchte der Schreiberling Herrn Schachtschneider in die Rechte Ecke zu stellen. Und was macht Herr Lucke ? Er beeilt sich zu versichern, dass Herr Schachtschneider lediglich ein Unterstützer nicht jedoch ein Mitglied seiner Partei sein.
    …………
    Gibts da einen link?? Ich wäre riesig dankbar dafür.
    Gruss
    PS: Auch ein Prof. Lucke wird das noch lernen- das Verhalten gegenüber erbärmlichen, kleinen Lohnschmierern, die zudem so doof sind wie hundet Meter Feldweg- speziell die von der GEZ- Fraktion, die ab und zu vom hochkarätigen, russischen Präsidenten langgemacht werden. Siehe den „Demokratieabgeber“ vom WDR.
    Der Verein ist so jung, da sollte man massiv darauf hinweisen- aber nicht gleich die ganze AfD verdammen

  69. #85 Hildesheimer (12. Apr 2013 22:16)

    #71 heidekraut: Ein hervorragender Beitrag !

    schließe mich an, sehr gut!

  70. #77 Midgaardschlange (12. Apr 2013 21:47)
    Der arme Lucke kann doch nicht überall und zu allem sofort alles „richtig“ machen. Was soll er denn sonst dazu sagen?

  71. Wir haben jetzt die Möglichkeit, zumindest ein wenig zu verändern, oder aber wir warten auf die eierlegende Wollmilchsau die dann gleich den Euro abschafft, alle Integrationsunwilligen des Landes verweißt, die Gerichte zur Rechtsstaatlichkeit zurückholt, Hartz IV an Nichtdeutsche einstellt, dem Islam die Zähne zieht, Zuwanderung stoppt, unsere Wirtschaft in Höchstform bringt und vor der Gründung 51% sichere Zustimmung bekommt, Tendenz steigend.

    Wenn diese Partei auftaucht, überlege ich mir das nochmal mit der AfD.

  72. Die AfD will aber nicht aus dem EURO austreten.

    Sie wollen die Verträge ändern lassen, aber darauf könnt Ihr warten bis ihr schwarz werdet, weil ein Ding der Unmöglichkeit. Zudem positionieren sie sich nicht eindeutig zur Zuwanderung, dies ist aber in einem so genaten Einwanderungsland wie Deutschland mit Millionen Immigranten zwingend erforderlich.

  73. Habe mir gerade mal auf Youtube Prof.Lucke in der Will-Talkshow angesehen. Gäste waren Trittin Stoiber und der stellv. Bild Chefredakteur.
    Keiner konnte ihm Paroli bieten. Trittin fiel durch dümmliches joviales Dauergrinsen auf. Eine jämmerliche Bande, die durch die analytische Brillanz eines Lucke entlarvt wurde.

  74. So keine Alternative. Das wichtigste Thema – Integrationspolitik – ist im Programm bis auf 3 halbherzige C*DU-Phrasen nicht vorhanden.

  75. Die AvD könnte tatsächlich die erste erfolgreiche Partei-Neugründung seit der Gründung der Grünen sein in den 80er sein
    Ganz einfach weil die Afd ein geselllschaftliches Problem benennt und aufnimmt ohne Rücksicht auf „falsche“ Unterstützer, ihre Protagonisten glaubhaft ihr Anliegen vortragen und die Topleute den nützlichen Medienzugang haben den andere „rechts“ von der CDU/CSU angesiedelte Gruppierungen in den letzten 50 Jahren niemals hatten. Nur ein Beispiel die Partei „Die Freiheit“ wird niemals diesen existenziell wirksamen Medienzugang haben wie die Afd auch nicht in 100 Jahren.
    Die Afd wird die Piraten überflügeln die in Wahrheit kein echtes gesellschaftliches Problem lösen wollen sondern einseitig auf das Internet fixiert sind – ein Haufen pupertärender Programmierer und Fachidioten – und die Afd wird zu echten Gefahr für die FDP.
    Der Artikel in der Welt ist vollkommen richtig interpretiert, natürlich versuchen erfolglose rechte und populistische Gruppen sich anzuhängen und ihr vermeintliches „Erstgeburtrecht“ einzufordern. Die Afd kann darüber nur lachen ebenso wie über die Versuche der Brüder vom anderen Ufer die Afd in die populistische oder gar rechte Ecke zu drücken. Auch der Aug. von Spiegelonline hat wie meistens nicht den Durchblick 🙂
    Die Afd kann für mich und viele eine echte Alternative sein. Der Artikel in der Welt rückt die Afd ganz sich nicht in die rechte Ecke!!! auch wenn manche das meinen hier raus lesen zu müssen. Und einen Springer Redakteur als linksradikal zu bezeichen ist schon tollkühn und zeigt nur daß die betroffene Person jeden Bezug zur realität verloren hat

  76. Ich habe in den letzten Tage manche foren, vornehmlich FAZ, SpOn und taz überflogen. Einhellig ist dort die Ablehnung der bisherigen „Euro-Rettungspolitik“ (bei den Leserkommentaren in der taz natürlich weniger ausgeprägt, aber immerhin vorhanden).
    Es sind im übrigen gar nicht so sehr ehemalige CDU oder FDP-Wähler (soweit aus den Beiträgen ersichtlich), sondern oft auch „Nichtwähler“ und andere, die AfD wählen würden.
    Vorausgesetzt, dass die in Berlin und in der Folgezeit eine Partei auf die Beine kriegen, also rein formal, wird es ein großes Potenzial geben.
    Mit den täglichen Katasrophenmeldungen zum Euro bzw. zur Schuldenpolitik der Südländer (nur mal in die französischen Zeitungen schauen: Defizit verringern wollen die gar nicht) gibt es also gleichzeitig beste Wahlwerbung.
    Das Trauerspiel der SPD treibt zusätzlich manche SPD-Wähler zur AfD. Die angebliche Gefahr, dass die AfD rot-grün ermöglicht, sehe ich von Tag zu Tag weniger.

  77. #14 EU abschaffen (12. Apr 2013 18:17)

    Mal eine grundsätzliche Anmerkung hierzu:

    Wer meint, das eine Partei zu 100% seiner Meinung entsprechen müsste, dem bleibt nur die Möglichkeit seine eigene Partei zu gründen und sein Leben lang das einzige Mitglied zu sein.

    Wichtig ist, dass man mit den Grundsätzen und wesentlichen Punkten übereinstimmt. (…)

    Vollkommen richtig!

    Ich wünsche mir, dass der AfD noch vielleicht die eine oder andere „Gallionsfigur“ mit einem gewissen Bekanntheitsgrad beitritt und dabei nicht so einfach in eine „verfassungsfeindliche rechte Ecke“ gestellt werden kann.

    Wichtig ist, erst mal Fuß zu fassen …
    (Parteiprogramm rom oder nom)

  78. #43 schweinsleber (12. Apr 2013 19:08)
    #38 Jackson (12. Apr 2013 19:02)

    Danke für die Ergänzungen.

    Diese Passage über die idiotische Energiewende finde ich ebenfalls schlecht.

    Ist sie auch, doch wird sie sicher so nicht stehenbleiben. Soweit ich weiß, gibt es in der AfD inzwischen einen Arbeitskreis zu dem Thema, der sich sehr intensiv mit den Machern von EIKE austauscht.

  79. #91 WSD
    Warst du da? Ich nämlich schon! 😉
    Übrigens hat der LV AfD-NRW hat bereits 1.400 Mitglieder und laut einem ‚Insider‘ laufen bei der Bundesgeschäftsstelle die Mitgliedsanträge im 5-min-Takt ein.

  80. Wer immer noch meint, die AfD könnte Probleme mit der Fünf-Prozent-Hürde bekommen, ist wirklich nicht up to date. Das Ganze zieht schon erdrutschartige Kreise.

    Das Thema ist fast überall präsent. Selbst bei Leuten, bei denen man es am wenigsten vermutet. Habe heute Bekannte besucht, wirklich seit Urzeiten stramme CDU-Wähler und nur über Mainstream-Medien oberflächlich informiert. Ich war noch am Überlegen, ob es überhaupt Sinn macht, die Leute auf die Alternative anzusprechen. In dem Augenblick die Frau des Hauses zu mir: „Die EU, die will jetzt schon an unsere Ersparnisse ran. Da gibt es ja jetzt so ’ne neue Partei. Af irgendwas. Was die so von sich geben, klingt vernünftig. Ich glaube, die wählen wir dieses Mal.“ Ich war baff!

    Was wir erleben ist die Gunst des Augenblicks, etwas zu verändern und der elenden Mär von der Alternativlosigkeit den Todesstoß zu versetzen. Nutzen wir sie und verzichten auf das gerade in konservativen Kreisen so beliebte Lamentieren über ungelegte Eier!

  81. Meine Meinung!

    AfD ist absolut unabhängig von PI, pro, dF oder sonstiges bzgl. islamkritischer Szene!!!

    Das mag weh tun ist aber gleichzeitig gut so! Sowohl für AfD wie für uns und drüber hinaus für Deutschland und Europa.

    Der Kölsche in mir (und es gibt nur den, katholisch klar) sagt, man muss auch gönnen können! 😉 Aus vollem Herzen heraus!

    Seid kein Freund und seid kein Feind!

  82. #102 Tiefseetaucher (13. Apr 2013 02:28)

    Nutzen wir sie und verzichten auf das gerade in konservativen Kreisen so beliebte Lamentieren über ungelegte Eier!

    Sehe ich genau so!

    Mir geht auch dieses bedingungslose Einheitsgeschwätz, gerade aus pro-ler-Fraktion, enorm auf den Keks!!!

    Einheit zaubert man aber nicht einseitig sondern gemeinschaftlich!

    Ich wünsch mir auch Einheit, aber dazu bedarf es erst dem freien Willen!

    Die Voraussetzung dafür ist die wirkliche Kunst zur Freiheit!

  83. @ francomacorisano: Ich schrieb Neosozialismus nicht Nationalsozialismus. Dass DF keine Nazipartei ist, weiss ich auch. Sie ist mir halt nur viel zu linksdrallig.

  84. Dumm bleibt dumm,da helfen auch keine Pillen!!!

    Letztes Mal waren es die Piraten,diesmal heißt das Kind AfD. Merkt eigentlich keiner das die Altherren aus der CDU nur dazu da sind um die wirklichen Protestparteien zu verhindern? Auf dem letzten CDU Parteitag haben sie noch Angela mit überwältigender Mehrheit gewählt und jetzt sind sie plötzlich dagegen,und es und gibt gab ja auch keine andere Partei wo man hätte mitmachen können.
    Ich lach mich schlapp. Wie dusselig kann man eigentlich sein wenn man das glaubt?
    Wie sagte schon Napoleon: Keine Lüge ist so plump als das sie nicht von einem deutschen geglaubt wird.

  85. Wenn ich manche hier lese…was wollt ihr denn noch??? Es gibt eine Partei, die in vielen Punkten das im Programm stehen hat was wir hier schon seit Jahren fordern und nun ist das auch wieder nicht richtig! Den Tastaturhelden zu spielen ist ja nicht so schwer!
    Und zu denen, welchen die AfD nicht islamkritisch genug ist: Sobald die AfD das Thema Islam konkret in ihr Programm aufnimmt, in der gleichen Sekunde hat sie politisch keine Chance mehr. Begreift ihr das nicht?! Die Partei ist so wie sie sich jetzt gründet genau richtig um eine breite Wählerschaft anzusprechen…und nur so bekommen wir einen Fuß in die Tür!!!

  86. # 54 Cendrillon (netter Nick):
    ich sah den Bericht live und mir hat es ob der Perfidie der Montage den Atem verschlagen.
    (Mögen denen die Schlechten im Kröpfchen stecken bleiben.)

  87. Schlimm nur, dass diese neue Partei der CDU und FDP die Wähler wegnehmen werden und es so zu einem rot-grünen Bündnis kommen könnte.

  88. #109 berlinbuerger

    Letztes Mal waren es die Piraten,diesmal heißt das Kind AfD. Merkt eigentlich keiner das die Altherren aus der CDU nur dazu da sind um die wirklichen Protestparteien zu verhindern?

    Den Verdacht habe ich ehrlich gesagt auch. Ist schon erstaunlich, wie vor allem die öffentlich-rechtlichen Fernsehsender, die ja von den Altparteien kontrolliert werden, die AfD hochpushen, so wie vor zwei Jahren die Piraten. Mißtrauisch macht mich auch, daß ein früherer CDU-Strippenzieher und Kohl-Getreuer wie Alexander Gauland Mitinitiator der AFD ist.

  89. #111 Anti-EU

    Es gibt eine Partei, die in vielen Punkten das im Programm stehen hat was wir hier schon seit Jahren fordern und nun ist das auch wieder nicht richtig!

    Die einzige Forderung der AfD, die konform geht mit dem, was hier bei PI gefordert wird, ist das allerdings nur halbherzige Bekenntnis zur Wiedereinführung der D-Mark. In der Ausländerpolitik sind die Forderungen der AfD sicherlich nicht identisch mit PI-Positionen (Einwanderungsgesetz). Über das zentrale Thema Islamisierung schweigt sich die AFD aus (ok, das mag Taktik sein). Aber auch über das wichtige und eigentlich „harmlose“ Thema Innere Sicherheit verliert die AfD in ihrem Wahlprogramm kein einziges Wort (obwohl die Kriminalität in letzter Zeit deutlich gestiegen ist).

    Die Übereinstimmung zwischen AfD und PI ist viel geringer, als AfD-Sympathisanten uns hier weismachen wollen. Im Gegenteil distanziert sich Lucke von Parteien, Personen und Medien (z.B. blu-news), die PI nahestehen (siehe Interview im Cicero).

  90. #107 WSD

    22 Jahre SPD wiegen negativ dort wohl schwer!

    Wieso? Hat die AfD deine Mitgliedschaft abgelehnt oder was war der Grund?
    Gruß, HKS

  91. Zitat…
    #34 Heimat (12. Apr 2013 18:48) #9 udosefiroth (12. Apr 2013 18:14)

    Sehe ich nicht so. Eigentlich reicht als Wahlprogramm schon fast: Grundgesetz und freiheitlich demokratische Grundordnung
    _______________________________________

    Verzeih, aber das sind ja schon die Grund-
    voraussetzung JEDER PARTEI.
    Aber…
    Aussenpolitik, Innenpolitik,Bildung, Alters-
    versorgung, Verkehr, Verteidigung etc.

    Hier hapert es und ehrlicher weise kommt die
    Gründung zu spät; der Zeitrahmen für die
    Zulassungen zu den Wahlen können nie EINGE-
    HALTEN werden!

  92. #113 Achherje (13. Apr 2013 10:39)
    Schlimm nur, dass diese neue Partei der CDU und FDP die Wähler wegnehmen werden und es so zu einem rot-grünen Bündnis kommen könnte.

    Nööö, Einspruch Euer Ehren! Was soll daran schlimm sein, wenn es dazu kommt? Übersehen Sie etwa, dass die beiden genannten Parteien in Regierungsverantwortung tagtäglich versagen und großes Unheil angerichtet haben, für das noch Generationen nach uns haften müssen? Merken Sie nicht, wie Merkel, Schäuble und ihre unterwürfigen Claqueure uns verscheißern? Nehmen Sie nicht wahr, dass „Alternativlos“-Merkel mit ihren Günstlingen Polenz, Laschet etc. und dem von ihr auf Linie getrimmten Gauck längst ebenso für die unerträgliche Political Correctness steht wie Claudia Rotz oder Jürgen Tritt-Ihn? Ist Ihnen das unterwürfige Islam-Appeasement von Union und FDP verborgen geblieben? Und da soll ich mich schlecht fühlen, wenn diesen erbärmlichen Vollversagern Stimmen verloren gehen? Lange nicht mehr so gelacht! Diese Regierung und Links-Rotz-Grün sind die beiden Seiten derselben Medaille. Abstoßend sind sie allesamt – und zwar komplett. Doch die Kacke der Einen riecht ebenso übel wie der Kot der Anderen. Beide beleidigen meinen Geruchssinn.

  93. #55 Jackson

    so gesehen haste zwar recht, aber ganz ehrlich, ich pfeiff auf die Regeln der EUdSSR-Diktatur und irgendwelche Verträge. Hat sich jemals einer an die Regeln u. Verträge gehalten außer den dämlichen Deutschen, natürlich nicht, nur Deutsche sind so doof sich mit der Vorwurf der Vertragsuntreue in den eigenen Untergang treiben zu lassen. Die Deutschen sind sogar so doof, die setzen Regeln/Verträge nicht nur zu 100% in eigenes Recht um, nein, Deutsche sind so bescheuert und Satteln noch eins drauf und verschärfen die Vorgaben auch noch, und sind auch noch stolz darauf, während alle anderen Länder solche Vertäge im Schreibtisch verstauben lassen und nichts machen. Deswegen haben wir ja die Euro-Schulden-Krise, und bei den Rettungsaktionen pfeiffen die EU-Politiker ebenfalls auf vertraglich festgelegten Regeln.

    Es gibt auch keinen einzigen Grund dafür, die Familienzusammführung zu gestatten, wer die ganze Sippe um sich haben wil soll halt nicht auswandern. Und Bürgerkriegsflüchtlinge müssen halt zurück in die Heimat.

    Der heraufziehenden EUdSSR-Diktatur bin eh ich kein Gehorsam schuldig, denn die EUdSSR pfeifft auf die Demokratie und Bürgerrechte! siehe hier:

    EU bringt Wasser-Petition trotz einer Million Unterschriften zu Fall

    http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2013/04/13/buerokratie-trick-eu-bringt-wasser-petition-trotz-1-million-unterschriften-zu-fall/

    Außerdem hetzt die EUdSSR gegen Deutsche:

    EU entfernt Video: Nazi-Schaffner hätte Bürger verwirren können
    http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2013/04/13/eu-entfernt-video-nazi-schaffner-haette-eu-buerger-verwirrt/

  94. #109 berlinbuerger
    #114 Jackson

    Ich weiß auch noch nicht was ich von der AfD halten soll. Ich halte das Blockparteisystem mittlerweile für derart korrupt, dass ich ihnen alles zutraue, sogar die Gründung immer neuer Protestparteien, die man hochpuscht und gleich wieder fallen läßt und kaputt macht. Die müssen irgendwie das Protestpotential kanalisieren, wenn jetzt die AfD, wie vorher die Piraten, in allen Talkschows eingeladen werden, dann ist die AfD wohl auch so ein Fall.

    Schlimm das man in der BRD heutzutage solche Überlegungen anstellen muß. Ich hätte nach der Wiedervereinigung nie daran gedacht, dass es einmal so weit kommen würde. Nun bin ich aus meinem Demokratie-Traum im realen Alptraum der EU-BRD aufgewacht. 🙁

  95. #117 udosefiroth (13. Apr 2013 12:41)
    Verzeih, aber das sind ja schon die Grund-
    voraussetzung JEDER PARTEI.
    Aber…
    Aussenpolitik, Innenpolitik,Bildung, Alters-
    versorgung, Verkehr, Verteidigung etc.

    Hier hapert es und ehrlicher weise kommt die
    Gründung zu spät; der Zeitrahmen für die
    Zulassungen zu den Wahlen können nie EINGE-
    HALTEN werden!

    Lassen Sie sich mal überraschen, was alles möglich ist, wenn ein richtiger Zug durch eine Sache geht. Im Gegensatz zu PRO oder der FREIHEIT, die (leider!) immer nur auf eine Handvoll richtiger Aktivisten zurückgreifen konnten, verfügt die AfD schon jetzt über tausende, die als Multiplikatoren wirken. Auf viele wirkt es eben wie eine Befreiung, nun endlich etwas gegen die Rettungsorgien und das Alternativlosigkeitsdogma der irren Kanzlerin unternehmen zu können. Das setzt immense Energien frei. Wie sehr das wirkt, können Sie fast täglich im FAZ-Forum, jedoch nicht bloß dort, nachvollziehen.
    Und im Übrigen: Sie müssen die AfD ja nicht mögen, brauchen sich jedoch auch nicht den Kopf über deren Probleme hinsichtlich der Zulassung zu Wahl den Kopf zu zerbrechen. Keine Sorge, das klappt schon!
    Und ferner: Besser einen einziger Programmpunkt (natürlich sind es in Wirklichkeit wesentlich mehr, zu denen sich weitere nahezu zwangsläufig gesellen werden), der den Menschen unter den Nägeln brennt, mit Energie und Ehrlichkeit zu verfolgen als – wie unsere Blockparteien-„Freunde“ – fette Programmhefte mit unendlich viel heißer Luft und nicht dem geringsten Willen, tatsächlich etwas für die Bürger zum Guten zu wenden. Besser die Ein-Punkte-Partei -nur um einen der Ansatzpunkte der Kritiker aufzunehmen – als die Null-Punkte-Parteien!

  96. #117 udosefiroth

    Verzeih, aber das sind ja schon die Grund-
    voraussetzung JEDER Partei…

    Seltsam nur, dass NUR die AfD und PRO dies in ihren Mtgliedsanträgen stehen haben.
    FDGO und GG bei Grün und SED-Nachfolgern?
    Selten so gelacht!

  97. #120 BePe (13. Apr 2013 14:05)
    #109 berlinbuerger
    #114 Jackson
    Ich weiß auch noch nicht was ich von der AfD halten soll. Ich halte das Blockparteisystem mittlerweile für derart korrupt, dass ich ihnen alles zutraue, sogar die Gründung immer neuer Protestparteien, die man hochpuscht und gleich wieder fallen läßt und kaputt macht. Die müssen irgendwie das Protestpotential kanalisieren, wenn jetzt die AfD, wie vorher die Piraten, in allen Talkschows eingeladen werden, dann ist die AfD wohl auch so ein Fall.

    Sorry, auch wenn ich Ihre Beiträge ansonsten sehr schätze, muss ich hier doch entschieden widersprechen. Das sind wirklich nur Verschwörungstheorien. In der AfD sind Leute wie Sie und ich – ich durfte einige bereits in Oberursel kennenlernen -, die im Leben etwas geleistet haben und für sich und ihre Nachkommen eine lebenswerte Zukunft sichern möchten. Von Merkel und den Blockparteien sind sie mindestens enttäuscht wie wir alle hier. Und die Führungsriege um Lucke besteht aus kritischen Konservativen und Freidenkern, die die Clique um Merkel, Schäuble & Co. längst ebenso verachten wie wir es hier tun. Die AfD ist in meiner Sicht unsere letzte geifbare Chance, etwas gegen die heraufziehende EU-Diktatur zu unternehmen. Ich will mir später nicht vorwerfen lassen, in diesen entscheidenden Stunden gepennt zu haben.

  98. #120 BePe

    …die Gründung immer neuer Protestparteien, die man hochpuscht und gleich wieder fallen läßt und kaputt macht. Die müssen irgendwie das Protestpotential kanalisieren, wenn jetzt die AfD, wie vorher die Piraten, in allen Talkschows eingeladen werden, dann ist die AfD wohl auch so ein Fall.

    Sorry, BePe, das wird teilweise schon sehr hysterisch, was hier in der Bewertung der AfD abgeht. Ich war gestern auf dem Gründungsparteitag NRW und habe mir die Leute angeschaut: Wer da noch von einer Verschwörung der Blockarteien redet, hat keinen blassen Schimmer! Offensichtlich kannst du – wie auch einige andere bei PI – nicht verstehen, dass es in D jede Menge honoriger Leute gibt, die das gegenwärtige politische und mediale System bis zur Halskrause satt haben! Und genau diesen Eindruck konnte ich gestern in
    Rommerskirchen gewinnen. Erfrischend und ohne Polemik waren die vielen sachlichen Gespräche und Diskussionen, demgegenüber rotgrüne ideologisch geprägte Phrasendrescherei und Hetze wie Anachronismen aus längst vergangen geglaubten kommunistischen Tagen wirken. Schaut man sich die Protagonisten beider Lager an, sieht man bei der AfP das Bildungsbürgertum auf hohem Niveau und auf der anderen Seite den absoluten Bodensatz in jeder Hinsicht.
    Einen habe ich noch: Die Funktionsträger der AfP arbeiten derzeit ein unglaubliches Pensum ab, um zur BTW – und ggf. LTWs – anzutreten!

  99. #124 HKS (13. Apr 2013 15:05)
    Wer da noch von einer Verschwörung der Blockarteien redet, hat keinen blassen Schimmer! Offensichtlich kannst du – wie auch einige andere bei PI – nicht verstehen, dass es in D jede Menge honoriger Leute gibt, die das gegenwärtige politische und mediale System bis zur Halskrause satt haben!

    Sehr gut auf den Punkt gebracht.

    Wer glaubt im Übrigen ernsthaft, dass sich beispielsweise ein Starbatty vom Merkel-Blockparteien-System instrumentalisieren lassen würde?!

  100. #124 HKS

    Sorry, BePe, das wird teilweise schon sehr hysterisch, was hier in der Bewertung der AfD abgeht. Ich war gestern auf dem Gründungsparteitag NRW und habe mir die Leute angeschaut: Wer da noch von einer Verschwörung der Blockarteien redet, hat keinen blassen Schimmer!

    Es geht nicht um die Leute an der Basis, sondern die Initiatoren an der Spitze der AfD. Es fällt einfach auf, wenn ein früherer CDU-Stratege wie Alexander Gauland plötzlich zusammen mit vielen anderen Ex-CDUlern eine neue Partei aus dem Boden stampft, die sich dann auch gleich breiter Beachtung in Presse und Fernsehen erfreut. Und das ohne jeden Wahlerfolg bislang.

  101. #127 Jackson

    …Alexander Gauland plötzlich zusammen mit vielen anderen Ex-CDUlern eine neue Partei aus dem Boden stampft, die sich dann auch gleich breiter Beachtung in Presse und Fernsehen erfreut. Und das ohne jeden Wahlerfolg bislang.
    Das gab’s doch schon öfter, siehe Oswald Metzger, der sogar als Grüner zur CDU wechselte!
    Breiter Beachtung in den Medien? Das hielt sich bisher noch in Grenzen! Da hatten die Piraten trotz fehlenden Parteiprogramms wesentlich mehr Aufmerksamkeit!
    Nun ja, das wird sich morgen beim Bundesparteitag gründlich ändern…

  102. @128 HKS

    Die Piraten hatte zunächst auch niemand auf dem Schirm, bis die Umfragen für die Berlin-Wahl 2011 immer höhere Stimmenanteile für die Partei zeigten. Erst danach ging der Hype in den Medien los.

    Bernd Lucke hatte seinen ersten Fernsehauftritt bei Anne Will in der ARD Mitte März, nur 6 Wochen nach Gründung der AfD im Februar. Bis dahin spielte die AfD in Meinungsumfragen keine Rolle. Seitdem hat die AfD in den Medien erhebliche Beachtung gefunden. Erst gestern wieder ein längerer Bericht im ZDF-heute journal, in dem sogar Finanzminister Schäuble zur AfD befragt wurde. Sehr ungewöhnlich für eine Partei, die noch zu keiner Wahl angetreten ist. Wo würde heute Pro oder Die Freiheit stehen bei ähnlich umfangreicher Berichterstattung?

  103. #117 udosefiroth (13. Apr 2013 12:41)

    Verzeih, aber das sind ja schon die Grund-
    voraussetzung JEDER PARTEI.

    Ja, richtig, sollte so sein. Aber leider ist das heute keine Selbstverständlichkeit mehr, da die Systemparteien in einer Tour gegen das Grundgesetz und die freiheitlich demokratische Grundordnung verstoßen.
    Sich im positiven und im Sinne des Grundgesetzes von diesem System abzusetzen, das reicht mir bereits als Parteiprogramm. Alles andere geschieht dann zwangläufig und ist folgerichtig. Man ist ja bescheiden geworden in diesen Tagen.

  104. #124 HKS
    #126 Tiefseetaucher

    Dass sehr viele Deutsche die Nase mehr als voll haben weiß ich. Ich bin halt nur vorsichtig optimistisch, da ich dem Blockparteisysten alles zutraue (siehe Stürzenberger). Lieber erst einmal nicht zu viel von einer neuen Partei erwarten , dann ist man hinterher auch nicht so enttäuscht, wenn die dann doch im politischen schwarz-rot-grünen Mainstream verelenden.

    So, jetzt ist genug mit „Verschwörungstheorien“, jetzt bekommen die erst mal 100 Tage Welpenschutz, und dann sehe ich weiter.

  105. #130 Heimat

    Ja stimmt, z.B. reden die ständig davon, dass wir in der BRD eine multuikulturelle Einwanderregesellschaft (oder s. ähnlich) sind. Ich habe das GG jetzt ein paar mal durchgelesen, aber ich kann ums verrecken die Passage nicht finden, in der steht, dass der Souverän in Deutschland die multikulturelle Einwanderergesellschaft wäre, oder, dass die BRD-Politiker das Recht dazu haben das deutsche Volk kulturell in den Untergang zu führen. Hört euch mal an was Merkel vom Stapel läßt!

    Merkel: Niemand muß seine Wurzeln aufgeben
    (gilt natürlich nicht für die Deutschen)

    Merkel ruft zum Abgesang Deutschland und des deutschen Volkes auf.

    Einfach nur noch unglaublich was Merkel da vom Stapel läßt. Genauso schlimm wie die Grünen.
    http://www.jungefreiheit.de/Single-News-Display-mit-Komm.154+M5e7b5c0ae71.0.html

  106. Am Sonntag ist es so weit: In Berlin gründet sich die neue Partei Alternative für Deutschland (AfD). Politik und Medien blasen bereits zum Angriff und bedienen sich dazu der liebgewonnen, bis dato so effizienten Populismus-Keule. Dabei sind sie selbst, die Merkels, Schäubles, Steinbrücks und Trittins, die wahren Populisten. Dem sollten sich die AfD-Gründer bewusst sein, so dass sie sich nicht vom rechten Wege abbringen lassen. Viel Glück der Alternative, eine andere haben wir nicht.

    Der Artikel von Frankfurter weiter hier bei blu News:
    http://www.blu-news.eu/2013/04/13/wahre-populisten/

Comments are closed.