AidoudiDass die tschetschenische Terror-Gruppe „Emirat Kaukasus“ Österreich seit Jahren unter dem Deckmäntelchen des Asyls als Stützpunkt benutzt, war bereits vor dem Terror-Anschlag in Boston bekannt (PI berichtete). Jetzt hat Hans-Georg Maaßen, Präsident des Bundes-Verfassungsschutzes, gegenüber der WELT eingeräumt, dass sich auch in Deutschland ca. 200 Anhänger dieser salafistischen Terror-Gruppe befinden. Und wie üblich ist nur von „Beobachtung“ die Rede, aber nicht von Ausweisung.

(Von Peter H., Mönchengladbach)

Eine gute Gelegenheit, auch mal wieder daran zu erinnern, dass der ebenfalls salafistische Sami Aidoudi (Foto oben), Ex-Leibwächter von Osama bin Laden und „Terror-Drahtzieher an der Ruhr“ (WAZ), noch immer in Bochum unter dem Deckmäntelchen des Asyls sein Unwesen treiben kann. Was – nebenbei bemerkt – für seine Nachbarn, die seit August 2012 wissen, wer da gleich nebenan wohnt, auch weiterhin bedeutet, in Angst leben zu müssen.

Anfänglich wurde das damit begründet, dass der Tunesier Aidoudi deswegen nicht ausgewiesen werden könne, weil ihm in Tunesien angeblich Folter drohe. Was natürlich totaler Quatsch ist: Eher würde man jemanden wie Herrn Aidoudi in einem islamo-faschistischen Regime Nordafrikas zum Minister für Christenverfolgung und Judenausrottung machen, als dass man ihm auch nur ein einziges Härchen krümmen würde. Jetzt wird es damit begründet, dass die nordrhein-westfälischen Verwaltungsrichter gerade Wichtigeres zu tun haben. Schön für Herrn Aidoudi, der damit auch weiterhin zu Lasten des Steuerzahlers in Bochumer Moscheen Jihadisten anwerben kann. Und bei den Anhängern der islamischen Terror-Gruppe „Emirat Kaukasus“ sind wir offensichtlich schon einen Schritt weiter: da wird erst gar nicht erklärt, warum diese nicht ausgewiesen werden.

Ein Staat, der unablässig vor potentiellen Terroristen warnt, ständig erzählt, man würde diese „beobachten“, ihnen aber gleichzeitig unter dem Deckmäntelchen des Asyls freien Auslauf und großzügige Sozialleistungen gewährt, ist nicht mehr ernstzunehmen. Ein solcher Staat ist ein Paradies für potentielle Terroristen. Nicht mehr und nicht weniger.

Links:

» Bochum: Behörden lassen Anwohner mit ihrer Angst alleine
» Hassprediger Sami A. noch in Bochum – Abschiebung nicht in Sicht
» Staatliche Unterstützung: 20.000 Euro für den Ex-Leibwächter von Bin Laden

image_pdfimage_print

 

59 KOMMENTARE

  1. Es ist deswegen von „Beobachtung“ die Rede, weil der Verfassungsschutz eben nur die „Beobachtungs-Kompetenz“ hat, und keine operative oder exekutive. Und demzufolge wird auch der Präsident nix anderes sagen.

    Also bitte genauer recherchieren vor solchen Pauschalaussagen.

  2. Wir brauchen mehr Fachkräfte.
    Wir können auf kein Talent verzichten.
    Diese Menschen mit ihrer vielfältigen Kultur …

    Die Aufzählung ließe sich noch lange fortführen.

  3. Haben Terroristen ein Menschenrecht auf Asyl?

    Taliban-Mitglied erhält politisches Asyl

    Vor dem Verwaltungsgericht Stuttgart hat ein Mitglied der Taliban die Bundesrepublik Deutschland erfolgreich verklagt: Seinem Asylantrag wurde stattgegeben und somit darf er bleiben. Allerdings ist das Urteil noch nicht rechtskräftig.

  4. Manchmal könnte man schon den Eindruck gewinnen, dass Deutschland klammheimlich einen Ruheraum für Terroristen bereitstellt um selbst vor Anschlägen verschont zu bleiben. Für derartigen Kuhhandel spräche auch, dass alle bisher vereitelten Anschläge (absichtlich?) dilletantisch waren. Dies auch als Warnung, man möge sich gefälligst an die Abmachungen halten, damit es beim nächsten Mal nicht ernst wird!

  5. In Deutschland wohnt eine ganze Scharia-Armee von tausenden von gewaltbereiten Islamisten, Salafisten und Dschihadisten mitten unter uns.

    Diese Gotteskrieger-Miliz wird auch noch von deutschen Steuergelder, hauptsächlich durch Hartz4, finanziert.

    Wieso nicht die gefährlichsten Terror-Gefährderer ausgewiesen werden ist das größte Mysterium deutscher Politik!

    Lasst uns aufstehen und das ändern! 😉

  6. #3 lorbas (28. Apr 2013 19:09)

    Haben Terroristen ein Menschenrecht auf Asyl?

    Taliban-Mitglied erhält politisches Asyl
    ———————-
    Gemäß dem umwerfenden Spruch: Kein Mensch ist illegal!

  7. Deutschland – Paradies potentieller Terroristen
    ———-

    In einem Land,wo der Kampf gegen rechts zur Staatsräson gehört, kann man sich als „fremdländischer“ Terrorist relativ sicher sein!!!!

  8. Ich denke mal das die Moslem-Terroristen hier bleiben und sich vermehren dürfen liegt darin begründet, weil der Verfassungsschutz und BND was zu tun haben möchte. Sie glauben doch echt das sie dann diese Moslem-Terroristen unter Kontrolle haben.

    Da wollen wohl wieder einige Beamte ihre Pöstchen sichern.

    Bestes Beispiel die König Fath-Moschee in Bonn. Da weiß der Verfassungsschutz das dort Hass gepredigt wird und sich Terroristen treffen aber nichts passiert!

    Die Polizei hat ja schon nicht mal die normale tägliche Moslemgewalt auf unseren Straßen unter Kontrolle..

  9. Genau darum wird es in Deutschland keine echten, sondern nur getürkte Terroranschläge geben. Sie wären ja auch schön dumm, wenn sie in ihrem Nest, in der neuen Wiege des Islam, in dem sie alles tun und lassen können was immer sie wollen, wo ihnen jeder Wunsch von den Lippen abgelesen wird, Anschläge verüben würden. Niemand sägt an dem Ast, auf dem er selbst sitzt.

  10. Es ist ein Skandal, daß Micha Stürzenberger auf die gleiche Ebene wie diese Terror-Herrschaften gestellt worden ist.

    Er und seine Mitstreiter werden ebenso vom Verfassungsschutz beobachtet wie potenzielle Terroristen.

    Einfach unglaublich.

  11. Beobachtung wäre ja OK, wenn dann -nach einer Straftat- die sofortige Ausweisung erfolgen täte.

  12. Kam gerade im ZDF-heute, 19Uhr-Nachrichten:

    50 Prozent der Deutschen sehen im Islam eine Gefährdung!

    Dann kam irgendein Integrationsbeauftragte der Blockparteien der sagte doch fast wörtlich: „Um das zu ändern muss noch mehr Öffentlichkeitsarbeit geleistet werden!“

    Dieser Typ hat doch ganz offen angekündigt dass die System-Propaganda und die Zensur der Politischen Korrektheit verschärft werden muss.

    Denken diese Spinner die einheimische Bevölkerung ist blöde? 🙂

  13. Wie krank sind eigentlich unsere Politiker und Behörden?

    Lassen ungehindert Mengen an Moslem-Terroristen in unser Land und feiern sich dann selber wenn sie Bombenanschläge oder andere Terroranschläge „verhindert“ haben.

    Islam bedeutet Friedhof!

  14. Deutschland – Paradies potentieller Terroristen?

    Entweder wir verbieten den Verkauf von Schnellkochtöpfe oder wir schmeißen das ganze moslemische Terror-Dreckpack einfach aus Deutschland raus!

    Wieso in aller Welt sollen tausende von moslemischen Terror-Gefährderer mitten unter uns leben?

  15. #7 Geert Mueller (28. Apr 2013 19:17)

    Kam gerade im ZDF-heute, 19Uhr-Nachrichten:

    50 Prozent der Deutschen sehen im Islam eine Gefährdung!
    —————–
    Immerhin, es wurde bekannt gemacht und nun wissen auch die Ängstlichen, dass sie sich nicht verstecken müssen!

  16. „lasst uns aufstehen und das ändern“ das ist die richtige einstellung. wer schreibt der bleibt. normalerweise müssten tausende mitstreiter bei herrn stürzenberger in münchen sein und ihn unterstützen?

  17. Alltag in Deutschland?

    „Ihr scheiß Deutschen.“

    hier im Video ganz deutlich zu hören:
    http://www.youtube.com/watch?v=WoSGEyFzJ80&feature=em-uploademail

    Mitten in Köln dürfen sich Deutsche als „Scheiß Deutsche“ beschimpfen lassen. Soweit ist es schon in Deutschland, und das ganze linke Gesindel, welches die Macht in Politik und Medien besitzt freut wahrscheinlich auch noch klammheimlich darüber. Wer glaubt dass sich dieser Wahnsinn, dieser Haß auf uns Deutsche irgendwann gewaltlos in Wohlgefallen auflöst hat sich getäuscht. Das wird noch ganz bitter enden für viele Deutschen, denn diese Leute die da „Scheiß Deutsche“ brüllen genießen Narrenfreiheit in der BRD, man läßt sie gewähren.

  18. Neulich in Nachrichten: die Ausbilder in Maly müssen ihre Identität verbregen, weil sie fürchten, dass ihre Familien in der Heimat von Islamisten bedroht werden.

    Das heißt, man bekämpft Islamisten in Maly, zu Hause läßt man sie aber gewähren.

    Geht es noch schizophrener?

  19. Einer der vielen Trugschlüsse in Sachen islamischer Terror und Deutschlands Vorstellung den Islam unter Kontrolle zu haben.

    Wer meint, mit sozialer Abfederung, Fördergeldern und „Migrationstischen“ die Sache unter Kontrolle zu haben, wird eines Tages aufwachen und feststellen das das Grundgesetz weg, und die Scharia da ist.

  20. Ach was ? 200 salifistische Terroristen stehen so ein bisschen unter Beobachtung und kein Grund zur Sorge. Man stelle sich vor 200 NSU-Mitglieder würden in Deutschland leben. Das Land stünde Kopf und wäre jede Sekunde kurz vorm durchdrehen.

  21. Verantwortlich dafür ist Ralf Jäger, Innenminister Nordrhein-Westfalens:

    Eine gute Gelegenheit, auch mal wieder daran zu erinnern, dass der ebenfalls salafistische Sami Aidoudi (Foto oben), Ex-Leibwächter von Osama bin Laden und “Terror-Drahtzieher an der Ruhr” (WAZ), noch immer in Bochum unter dem Deckmäntelchen des Asyls sein Unwesen treiben kann. Was – nebenbei bemerkt – für seine Nachbarn, die seit August 2012 wissen, wer da gleich nebenan wohnt, auch weiterhin bedeutet, in Angst leben zu müssen.

  22. König Ludwig I. von Bayern ließ in der Befreiungshalle zu Kelheim folgenden Spruch in ein kreisförmiges Bodenmosaik anbringen:

    MOECHTEN
    DIE TEUTSCHEN
    NIE VERGESSEN WAS
    DEN BEFREIUNGSKAMPF
    NOTHWENDIG MACHTE
    UND WODURCH SIE
    GESIEGT

    Die Halle wurde auf dem Michaelsberg 1863 vollendet und erinnert an die Befreiungskriege gegen die Franzosen 1813-15.

    Aber wir sind ja so fixiert auf 1933-34, dass wir uns unserer restlichen Geschichte nicht mehr gewahr werden und aktuelle Gefahren nicht mehr zur Kenntnis nehmen. Wir hätten heuer des Gedenkens an den vor 200 Jahren begonnen habenden Kampf mehr bedurft denn je. 2015 wird es erst recht keine öffentliche Erinnerung geben – warum nur …

    Unsere Ahnen waren mutiger als wir es je sein können. Mehr sog i ned.

  23. #21 Schüfeli:

    Ja, da hast du recht. Das ist das Schizophrene. Wir verteidigen unsere sog. „Werte“ und „Freiheiten“ mit einem Milliardenaufwand und zigtausenden Soldaten am Hindukusch und sonstwo in der Welt, aber hier bei uns, wo wir leben und wo es uns wirklich betrifft, werden unsere Werte mit Füßen getreten und müssen wir sprichwörtlich vor dem Terror das Maul halten.
    Warum bekämpfen wir die Terroristen hier nicht genau so, wie wir dies im Ausland machen?

  24. @ #11 Drohnenpilot (28. Apr 2013 19:14) (und auch einige andere)

    Ich denke mal das die Moslem-Terroristen hier bleiben und sich vermehren dürfen liegt darin begründet, weil der Verfassungsschutz und BND was zu tun haben möchte.

    Manche begreifen es wohl nie:
    Asylrecht und Abschiebungen liegen nicht im Ermessen deutscher Behörden!

    Es gibt neben dem Europarat, dem 47 Mitgliedsländer angehören, eine Einrichtung namens „Europäischer Gerichtshof für Menschenrechte“, der die Einhaltung der „europäischen Menschenrechtskonvention“ überwacht. Dieser entscheidet letztlich über den Verbleib von Asylbewerbern, egal ob Terrorist und/oder Hassprediger, (nicht nur) in Deutschland.

    So versucht zB GB schon seit einiger Zeit, den Herrn Abu Qatada abzuschieben. Diese Versuche sind bisher IMMER an den Entscheidungen des EGfM gescheitert. Mittlerweile überlegt die Regierung Cameron öffentlichkeitswirksam, ob GB aus diesem „Verein“ aussteigen sollte, um den Herrn endlich nach Jordanien abschieben zu können.

  25. in Österreich leben gar 26000 diese rtschetschenischen Teroristen, die reisen hier ein und aus, auch zuürck in das Land vor dem sie angeblich geflohen sind. Es wurden bereits tschetschenische Terroristen die in Österreich Asyl hatten, die als Terroisten zurück sind nach Tschetschenien, dort getötet. Man weiß auch von einer großen Anzahl dieser tschetschenischen Terroristen die von Österreich über die Türkei nach Sysrien gereist sind unter dem Schutz der Türkei und in der Türkei in die Terroristenlager der syrischen Terroristen gegangen sind die auf der türkischen Seite geöffnet sind für die moslemischen Schlächter…

  26. #15 Geert Mueller; Aber er hat doch recht, solange nicht 90% der Deutschen, der Meinung sind, dass Moslems böse sind, ist noch viel Überzeugungsarbeit nötig. Aber die Moslems schaffen das schon, hoffentlich bevor die Mauer 2.0 um ganz Deutschland errichtet wird.

  27. Christian Wulff hatte schon Recht mit seiner Aussage „Der Dschihad gehört zu Deutschland“.

    Oder hatte er gesagt, dass der islamistische Terror zu Deutschland gehört? Oder war das die Scharia? Naja, irgendetwas in der Art hatte er in weiser Voraussicht von sich gegeben.

  28. Ich dachte immer Westtürkei oder Nord-Nordafrika wäre die korrekte Bezeichnung. Jetzt habe ich gelernt, dass es ein kaukasisches Emirat ist.

  29. Terroristen beherbergen hat eben eine alte Tradition bei der westlichen Werkgemeinschaft.

    Ich erinnere nur an Marx und Lenin und Trotzki.

  30. #30 nairobi2020 (28. Apr 2013 20:20)

    Das ist ein großer Terroristen Verschiebebahnhof, wahrscheinlich auch unter Geheimdienst Deckung.

    Dasselbe dürfte auch in GER stattfinden.

  31. Die Führer der Rebellenbewegung der abtrünnigen autonomen Region Tschetschenien (Mitglied der Russischen Föderation), Shamil Basayev und Al Khattab, wurden beide in CIA-finanzierten Trainingscamps in Afghanistan und Pakistan ausgebildet und indoktriniert
    Der Tschetschenien-Krieg in den Jahren 1994 bis 1996, initiiert durch die großen Rebellionen gegen Moskau, führte zu einer Destabilisierung der säkularen staatlichen Einrichtungen. In zahlreichen Gegenden Tschetscheniens bildeten sich parallel zu den staatlichen Einrichtungen lokale Regierungsstrukturen, welche durch die islamische Miliz kontrolliert wurden. In einigen kleinen Städten und Dörfern wurden islamische Schariah-Gerichtshöfe eingerichtet und die Herrschaft des politischen Terrors begann.Die finanzielle Unterstützung der Rebellengruppen durch Saudi-Arabien und die Golfstaaten wurde genutzt, um die Schariah-Gerichtshöfe zu errichten – trotz des massiven Widerstandes der Zivilbevölkerung. Der höchste Richter und Emir der Scharia-Gerichtshöfe in Tschetschenien war Sheikh Abu Umar, der „1995 nach Tschetschenien zu den Mudschaheddin kam, die damals von Ibn-ul-Khattab angeführt wurden. … Er begann den tschetschenischen Mudschaheddin Unterricht über die Lehren des Islam der richtigen Aqeedah zu geben, da viele ungenaue und verzerrte Vorstellungen hierüber kursierten.“
    Unterdessen zerfielen die staatlichen Institutionen der Russischen Föderation in Tschetschenien unter der Last der Sparmaßnahmen des IWF, welche während der Präsidentschaft Boris Jelzins auferlegt worden waren. Die Scharia-Gerichtshöfe hingegen, finanziert ausgestattet durch Saudi-Arabien, verdrängten allmählich die noch existierenden staatlichen Institutionen der Russischen Föderation in der autonomen Region Tschetschenien.

  32. #30 nairobi2020 (28. Apr 2013 20:20)

    Eine schöne Scheisse habt ihr da.
    Und das lasst ihr euch bieten ?

  33. Warum ist auf dem Bild ein schwarzer Balken vor den Augen? Die mit den Bärten sehen doch alle gleich aus, da muss der Balken doch nicht sein. Und mit den Augen schauen sie eh nur hasserfüllt.

  34. Vereitelte Terroranschläge in Deutschland

    April 2011: Ermittler nehmen in Nordrhein-Westfalen drei mutmaßliche Qaida-Mitglieder fest, die einen Sprengstoffanschlag in Deutschland geplant haben sollen. Laut Innenministerium wurde eine „konkrete bevorstehende Gefahr“ abgewendet.

    März 2011: Ein junger Kosovo-Albaner erschießt auf dem Flughafen Frankfurt/Main zwei US-Soldaten und verletzt zwei weitere schwer. Er gilt als extremistischer Einzeltäter. Auslöser der Tat soll ein Internetvideo gewesen sein, in dem US-Soldaten angeblich ein Haus in Afghanistan plündern und ein Mädchen vergewaltigen. Zu Prozessbeginn Ende August gesteht der Attentäter vor dem Oberlandesgericht.

    September 2007: Die islamistische Sauerland-Gruppe wird festgenommen. Vor Gericht müssen sich die vier Mitglieder wegen der Planung von Terroranschlägen auf Diskotheken, Flughäfen und US-Einrichtungen in Deutschland verantworten. 2010 werden sie zu Strafen von bis zu zwölf Jahren Gefängnis verurteilt.

    Juli 2006: Im Kölner Hauptbahnhof werden in zwei Regionalzügen Kofferbomben gefunden. Wegen technischer Fehler explodierten sie nicht. Wenige Wochen später werden die Täter gefasst. Im Dezember 2008 wird der „Kofferbomber von Köln“ zu lebenslanger Haft verurteilt. Auslöser für die Tat waren nach Auffassung der Richter Mohammed-Karikaturen in Zeitungen.

    Dezember 2004: Mitglieder der kurdisch-irakischen Islamistengruppe Ansar al-Islam planen, den damaligen irakischen Ministerpräsidenten Ijad Alawi während eines Deutschland-Besuchs zu ermorden. Die Polizei hört ihre Telefongespräche ab und nimmt drei Männer fest. 2008 wird der Haupttäter zu zehn Jahren Haft verurteilt.

    März 2003: Ein Tunesier wird verhaftet, der angeblich Attentate gegen amerikanische und jüdische Einrichtungen plante. Vor Gericht kann ihm das nicht bewiesen werden. Die Bundesanwaltschaft bleibt jedoch bei der Einschätzung, dass schwere Anschläge verhindert wurden.

    April 2002: Der Polizei gehen mutmaßliche Anhänger der al-Qaida nahestehenden Terrorgruppe al-Tawhid ins Netz. Die Männer planten Angriffe auf das jüdische Gemeindezentrum in Berlin und jüdische Gaststätten in Düsseldorf. Sie werden zu Haftstrafen bis zu acht Jahren verurteilt.

    Quelle:
    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/islamistischer-terrorismus-geplante-anschlaege-auf-deutschland-a-785125.html

  35. Pardon wie kann eine Terrorgruppe in Deutschland geduldet werden ?
    Wer trägt bei einem evtl. Terroranschlag dieser Terrorgruppe dann einmal die Verantwortung für Unschuldige Verletzte oder gar Tote ?
    Ich hätte erwartet das wir nach dem “ NSU “ Desaster auf dem Gebiet der Terrorbekämpfung dazugelernt haben .
    Sieht mir nicht so aus .

  36. De facto wird in Deutschland & Europa zwischen gutem und bösem Extremismus differenziert und relativiert; sogar zwischen bösem und gutem Faschismus…
    Dass Linksextremisten Narrenfreiheit haben, kann man derzeit wieder erleben, wenn Vereine wie MLPD oder der „Arbeiterbund zum Wiederaufbau der KPD“ illegalerweise öffentliche Flächen mit ihren wirren 1.Mai-Plakaten zukleistern. Dass hier Verantwortliche zur Verantwortung gezogen und haftbar gemacht werden, ist kaum zu erwarten, während schon bei Aufklebern aus dem rechtsextremistischen Bereich die künstliche Hysterie hochkocht.
    Was den Terrorismus betrifft, so muss man feststellen, dass hier in Deutschland und Europa seit den 70er Jahren durch linksextremen Terrorismus sowie früher arabisch- und türkischnationalistischen Terror, heute islamischen Terror, mehr Opfer zu beklagen sind, als durch rechten, selbst wenn man den neofaschistischen Anschlag in Bologna, das Oktoberfestattentat oder rechte Ulsterunionisten in die Betrachtungen einbezieht. Der Terror, der der NSU nachgesagt wird, wurde ja nicht einmal als solcher wahrgenommen (auch von unseren „türkischen Mitbürgern“ nicht), sondern erst, als er verspätet und mit bis jetzt fragwürdigen Indizien „zutage“ trat.
    Den durchaus faschistischen und rechtsextremen Terrorismus von Salafisten und anderen Muslimen verharmlosen und relativieren die liberalen Biedermänner in Politik und Medien.

    Kotzteufel, schon wieder tritt gerade der selbstverliebte und selbstgerechte Prantl bei Jauch auf. Der und der Leyendecker, beide von der SZ, sowie Jörges vom STERN und Augstein jr. werden regelmäßig als „moralische Instanzen“ aufgefahren, obwohl sie einfach nerven. Vielleicht findet sich mal jemand mit genügend Muße, um deren Dissertationen oder Facharbeiten auf Plagiate zu checken!

  37. In Deutschland erholen sich nicht nur 200 Kämpfer der salafistischen tschetschenischen Terror-Gruppe “Emirat Kaukasus”, sondern auch 20.000 islamische algerische Gotteskrieger, deren jeder zig Morde(!) begangen haben soll, wie Alice Schwarzer in ihrem Werk „Die große Verschleierung“ schrieb. Und auch die brauchten nur „Asyl, Asyl!“ zu winseln, um bei uns Schutz vor Strafverfolgung und Rundumversorgung zu bekommen. Und man kann als gesichert annehmen, dass die ihren Fundamentalismus nicht abgestreift haben und zu glühenden Verteidigern der FDGO geworden sind, sondern brennen, auch uns abzumessern.In Algerien übten sie.

  38. @ #44 Islam go home
    @ #45 joghurt

    Im Gegensatz zum arabischen (und kurdischen, türkischen und iranischen) Terrorismus der 70er und 80er Jahre, der zumeist links-nationalistisch und berechenbar war und in der Blockkonstellation „seinen Platz“ hatte, ebenso wie die nationalrevolutionären Regimes und Bewegungen im Nahen Osten, ist der islamisch motivierte Terrorismus prinzipiell irrational, massenmörderisch und faschistisch. Er mordet und bombt nicht nur, um politische Ziele durchzusetzen, sondern er beansprucht die totale Macht und will Vernichtung.
    Den Kollaps der säkularen und nationalistischen Regimes (Irak, Libyen, PLO, Ägypten, Tunesien) hat der Westen leichtsinnigerweise forciert. Jetzt drohen Syrien und Algerien zu fallen.
    Wo früher im Nahen Osten Kemalisten, Nasseristen, Baathisten, Marxisten und Nationalrevolutionäre den Ton angaben, herrscht heute – der Islam(ismus), unterstützt von Katar, Saudi-Arabien und der Türkei. Übrigens zeigt sich hier die Borniertheit linker und liberaler Islamflüsterer im Westen, die diese Entwicklung offenbar nicht zur Kenntnis genommen haben.

  39. In Berlin wohnen einige Islamisten und Sympathisanten die satt Hartz4 kassieren. Sie verachten uns und unsere Lebensweise, wir sind aber gut genug, ihnen ihr Gratisleben zu finanzieren. und dann reden sie immer von „Ehre“. Ich habe noch kein ehrloseres Gesindel erlebt im Leben.

  40. @ #13 Franco de Silva (28. Apr 2013 19:15)

    Es ist ein Skandal, daß Micha Stürzenberger auf die gleiche Ebene wie diese Terror-Herrschaften gestellt worden ist.

    Er und seine Mitstreiter werden ebenso vom Verfassungsschutz beobachtet wie potenzielle Terroristen.
    Einfach unglaublich.

    Das ist fürwahr unglaublich, Deutschland entwickelt sich immer mehr zum Linksstaat. Die DDR hat übernommen.

  41. @ #30 nairobi2020 (28. Apr 2013 20:20)

    Tschetschenen aus Österreich im Syrien-Krieg

    Österreichs Verfassungsschützer sind alarmiert: Der Bürgerkrieg in Syrien zieht immer stärker junge Muslime aus Europa an, um dort zu kämpfen.

    Auch Tschetschenen aus Österreich kämpfen an vorderster Front – die Behörden befürchten eine Radikalisierung.

    http://orf.at/stories/2178678/

  42. Rekrutierung in ganz Europa

    Bewahrheiten sich die Einschätzungen des obersten Terrorexperten der EU, Gilles de Kerchove, steigt mit der Dauer der Kämpfe in Syrien auch die Gefahr terroristischer Anschläge in Europa.

    Denn immer wieder schließen sich auch Europäer * den Rebellen, die gegen Baschar al-Assad kämpfen, an. Sie werden in Syrien oft radikalisiert – und sind bei ihrer Rückkehr nach Europa bereit, Terrorakte zu verüben.

    * BIO-Europäer als z.B. viele Deutsch-Deutsche? oder Franzöisch-Französische? ?

    http://orf.at/stories/2178968/2178533/

  43. wöss josef
    27.04.2013 11:34»

    die sollen gleich dort bleiben

    ich hoffe, dass diese typen, nachdem sie – durch den krieg verroht – nicht mehr
    zu uns zurückkommen, sondern gleich dortbleiben. ich hab keine lust, leute zu
    begegnen, die freiwillig menschen töten wollen, denn was anders ist es nicht.

  44. free speech
    26.04.2013 07:58»

    Wird die Jihadisten Zeit
    Eh pensionswirksam in Österreich anerkannt?

  45. Nach den Anschlägen vom 11. September 2001 führte die Spur der Attentäter auch nach Hamburg.

    Haben die ddeutschen Behörden und Politiker nichts dazu gelernt ?

    Die deutschen Geheimdienste hatten Mohammed Atta und seine Komplizen damals auch nicht bemerkt.

    Wer schützt uns endlich ?????

Comments are closed.