Wir fahren mit der Bahn nach Mailand. Nachdem der Eurocity die Grenze nach Italien bei Chiasso durchfahren und Como erreicht hat, steigt die italienische Finanzpolizei fünfköpfig zu und guckt mir in den Geldbeutel. Neben uns im Abteil sitzt ein perfekt gekleideter, älterer Italiener mit Sakko, Krawatte und teuren Schuhen. Er wird gebeten, aufzustehen und mitzukommen. Weiter vorn im Niemandsland zwischen zwei Waggons muß er alle Taschen leeren, und die Guardia di Finanza durchsucht alle Zettel, die er dabei hat. Dann darf er wieder an seinen Platz. Neben ihm saßen auch zwei junge Burschen, der eine durchschnittlich angezogen im Anorak, daneben einer mit älteren Jeans und Turnschuhen. Von denen wollte die Finanzpolizei nichts. Ist das jetzt, überspitzt gesagt, Europas neue Reisefreiheit? Wer gut angezogen ist, wird gefilzt, Penner werden sozial gerecht durchgewunken?

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

41 KOMMENTARE

  1. Stop-Stop-Stop
    Löscht sofort diesen Beitrag.
    Wie sollen wir denn sonst die vielen Millionen €€€€ ins Auslend bringen?

  2. Kriminelle sind eben manchmal auch gut angezogen oder zumindest oberflächlich gut angezogen. Wer zum Beispiel einen schlecht passenden Anzug anhat, der wird schneller überprüft, da man davon ausgehen kann, dass er sich diesen irgendwo billig eingekauft hat, um seriös zu wirken.
    Manchmal verrät die Körpersprache auch Kriminelle. Ich kann verstehen, dass viele sich über solche Kontrollen ärgern, aber ich finde sie wichtig, auch wenn ich schon überprüft wurde.

  3. Fühl dich doch geschmeichelt, wenn du nach viel Kohle aussiehst. Die Drogenfahndung hätte dich vielleicht ausgelassen.

  4. Wäre ich ein Steuer- oder Drogenfahnder, ich würde am Politiker/Personalausgang des Reichstags in Berlin bei 7 von 5 Kontrollierten fündig, wer wettert dagegen?

  5. seit ausbruch der finanzkrise ist das so.
    die guardia financia ist auf wertpapiere oder zu viel Bargeld aus.
    Es gibt auch bargeldlieferungen aus der schweiz welches die mafia erwirtschaftet.

  6. Schweine! Ab jetzt nur noch Studenten und Penner kontrollieren. Können doch nur Kriminelle sein, was wollen die sonst in der Schweiz!?

  7. Man muss nur Gesicht und Hände mit Schokolade schmieren, und schon ist man durch.

    Farbige darf man nicht kontrollieren.
    😀 😀 😀

  8. Na jetzt aber Kewil-hatte doch Erfolg mit meinem Pennerlook und 5 Millionen sicher rüber gebracht 🙂

    Achja-Der Opa der da so gut gekleidet war,war der Opi von der NSU BRAUT…hehe

  9. #2 RDX

    Die Italiener kennen die Deutschen i.d.R. als gesittet und verläßlich, anständig und gesetzestreu. Was gibt’s da zu kontrollieren? Die naiven Michel kontrollieren sich ja selber.

    Aber die Welschen kennen auch sich selbst – ergo ihre „Pappenheimer“. Schließlich ist man Mutterland von Mafia & Camorra. Und die rennen nicht in Lumpen durch die Welt.

    Wenn auf der Straße so ein rollender Chromsarg vorbeifährt, ein Luxusschlitten mit getönten Scheiben, denk ich auch immer, da sitzt bestimmt „Ali aus dem Clan“ drin…

  10. Im Umkreis von 20 Minuten Autofahrt habe ich die Auswahl zwischen mindestens fünf Grenzübergängen nach Italien. Die nächstgelegene ist 5 Minuten weg. Eine kleine Grenzstation mitten im Wald. Manchmal ist sie besetzt und es kommt zu Kontrollen. Aber meistens nicht. Fahre ich nach Porto Ceresio zum Einkaufen und nehme mehr Wein mit als die Freimenge, erlebe ich immer das gleiche. Ich halte an der Grenzstation, steige aus: „Hallo Hallo, ist hier jemand? Will meinen Wein verzollen.“ Da ist einfach niemand. Wenn ich dann Pech habe, fahre ich 1 Kilometer später in eine mobile Kontrolle.
    Wer sich im Tessin auskennt und ohne Probleme über die Grenze will, meidet Chiasso/Como. Das wissen auch die Schlepper. Hier ein Bericht der Rundschau zum Asyl-Karusell Schweiz-Italien:

    http://www.srf.ch/sendungen/rundschau/asyl-karussell-doktortitel-kontroverse-massenbetrugsfall

  11. OT Kindergartengeiselnehmer in Köln, der 1 Million wollte, ist ein 47jähriger Türke.

    Was war wohl der Grund?

    – sein Kind hat Schweinefleisch gegessen
    – die erziehungsberechtigte Kindesmutter das Kind gegen islamische Sitte abgeholt
    – der Kindergartenleiter ist ein Nazi

  12. Warum nimmt er einen Kindergartenleiter als Geisel und fordert 1 Million?
    Hatte er Spielschulden?
    Hatte er einen Doppelpass? Hätte sich in die Türkei abgesetzt und wäre nicht ausgeliefert worden?
    Hat der Kindergartenleiter ihn beleidigt?

  13. Schwarzgeld wird vorzugsweise in Alditüten über die Grenze transportiert.
    Designeranzüge sind dazu nicht hilfreich.

  14. Wozu gibt es denn grüne Grenzen? Man nimmt einen Tarnanzug und einen großen Militär-Rucksack. Damit schafft man die Millionen im Morgengrauen schon irgendwie sicher rüber. Auf der anderen Seite zieht man sich in Zivil um und drüben ist man. Soviele Grenzpolizisten hat niemand mehr, um jeden Milimeter Grenze zu überwachen.

  15. #14 TT (05. Apr 2013 21:28)

    Alles falsch!
    Es wurde in der Kita (zum letzten mal!) Ostern gefeiert!

  16. Ist das jetzt, überspitzt gesagt, Europas neue Reisefreiheit?

    Das ist aber nichts neues. Das gleiche Spiel durfte ich bereits vor fünf Jahren an der Grenze Luxemburg-Trier erleben. Von daher noch nicht mal eine italienische Spezialität.

  17. In Italien hat faste jede Körperschaft deine eigene Polizei: Finanzpolizei, Polizia, Carabinieri, Polizia municipale …

    Alle haben mehr oder weniger die selben Rechte und die Polizeiorganisationen stimen ihre Einsätze nicht wirklich ab.

    Für die Bürger ist das das reiste Chaos.

  18. ich hatte oft geschäftlich in Luxemburg zu tun, natürlich gut gekleidet. Jedes mal wurde ich bei der Rückfahrt an der Grenze kontrolliert und alles durchgesäckelt…

    Jedes mal mußte ich die entäuschen, denn das Geld fließt von Bank zu bank, nur Idioten wollen das bar über die Grenze bringen…

    Wer glaubt, denn, dass die reichen Griechen 20 oder 30 Millionen in bar über die Grenze gebracht haben? Oder die Zyprer? Das wollen uns doch nur die Politiker weismachen!

    Mit den Kontrollen erwischen die doch die kleinen Leute, die mal 10.000 EUR bar in der Tasche haben….

  19. Wer gut angezogen ist, wird gefilzt, Penner werden sozial gerecht durchgewunken?

    Die „Penner“ gehören nicht zum Ensemble, sie sind das Pub­li­kum und das The­ater­stück heißt jetzt „Europa fi..t* seine Ar….öcher“.

    *) Es soll, glaube ich, „filzt“ heißen, oder?

    Das Stück ist übrigens nicht ganz neu. In frü­he­rer Ver­sion wa­ren die Guar­dia-di-Fi­nan­za-Dar­stel­ler ein­deu­tig als „Pen­ner“ ver­klei­det. Die Hand­lung fand auch di­rekt am Sitz­platz und nicht wie heu­te zwi­schen zwei Wag­gons statt.

    Ach, noch etwas. Das Stück wird nur in ro­ma­ni­sche und ara­bische Spra­chen über­setzt. Wo­an­ders auf der Welt ver­steht das Pub­li­kum in der ak­tu­el­len EUdSSR-Fas­sung den Rol­len­tausch zwi­schen Gut und Bö­se nicht mehr.

  20. #14 TT (05. Apr 2013 21:28) OT

    Kindergartengeiselnehmer in Köln, der 1 Million wollte, ist ein 47jähriger Türke.
    ——————————————

    Warum hab ich das schon wieder vorher gewusst, als die Nachricht heute früh in Spon erschien..?
    „Ein Mann hat…“

    PI lesen bildet. 😉

  21. Die Erfahrung kenne ich auch. Wenn ich oder Bekannte in die Schweiz einreisen. Wir werden durchsucht, in der Zwischenzeit fahren sämtliche PKW aus Osteuropa über die Grenze. Der Zoll denkt sich halt, vielleicht ist bei denen, die zum Mittelstand gehören, was zu holen. Was die anderen so treiebn ist für den Staat nicht lukrativ, viellecht muss man die noch festnehmen, das könnte ja unangenehm werden, die sind am Ende noch bewaffnet? Also kontrollieren wir lieber das „Bürgertum“.

  22. Man tritt vom nicht – EU – Ausland in die EU ein und beschwert sicht, dass stichprobenartig kontrolliert wird?
    Und morgen kommt wieder ein „scheiß Schengen macht die Grenzen wieder auf“ Beitrag, oder was?
    Wo ist denn der Skandal?

  23. der Skandal ist, dass täglich tausende illegal hier einreisen und keiner schaut hin. Und wenn einer mal zufällig gefasst wird, bekommt der/die von den Grenzern einen Zettel in die Hand wo er sich melden soll…

  24. #10 Schüfeli (05. Apr 2013 21:10)

    Man muss nur Gesicht und Hände mit Schokolade schmieren, und schon ist man durch.

    Farbige darf man nicht kontrollieren.
    😀 😀 😀

    Stimmt, auf der Suche nach Illegalen darf die Polizei nach einem Gerichtsurteil nicht ausgesucht nur Neger kontrollieren.

    Nichtdiskriminierend angewendet auf Geldschmuggler dürfte die Polizei keine Brioni- und Rolexträger kontrollieren, weil man ja nicht vom Aussehen auf den Status schliessen darf.
    😀 😀 😀

    Nichtmal der Irrsinn hat noch Grenzen in diesem „Europa“.

    Abgesehen davon…wer ist so blöde, Geld im Anzug zu schmuggeln?

    Mit dem Motorrad komme ich ab und an auch in die Schweiz.
    Die dortigen Behörden kümmern sich regelmässig erfolglos um die Umbauten und die Gräuschentwicklung und stehen kopfkratzend mit dem Zulassungsschein in der Hand vor der Karre, aber ob unterm Tank oder sonstwo ein Bündel Geld versteckt sein könnte, danach hat noch nie!! irgendwer von den Herren gesucht.

    Nein, ich hab ja nicht wirklich was zum Schmuggeln, aber dieses Profiling kann man sich auch zu nutze machen, es ist ebenso unsinnig, in teurer Kleidung Geld aus Deutschland in die Schweiz schmuggeln zu wollen, wie mit Rastazöpfen Gras aus Holland nach Deutschland zu schmuggeln.

  25. #32 Nordischemeinung (06. Apr 2013 00:29)

    Man tritt vom nicht – EU – Ausland in die EU ein und beschwert sicht, dass stich­proben­artig kontrol­liert wird?
    … Schengen …
    Wo ist denn der Skandal?

    (a) Auch die Schweiz hat das Schengener Ab­kom­men un­ter­zei­chnet.

    (b) Ein „perfekt gekleideter, älterer Ita­liener mit Sak­ko, Kra­wat­te und teu­ren Schu­hen“ reist von der „Steu­er­oase“ Schweiz in die EU. Sein Äuße­res und seine Rei­se­rich­tung macht ihn der Stimm­vieh­ali­men­tie­rungs­hin­ter­zie­hung ver­däch­tig. Mehr als die Steu­er­fahn­dung schickt Ita­lien auch nicht an sei­ne Schwei­zer Gren­ze.

    Ergänzung: Ein „perfekt gekleideter, äl­te­rer Eu­ro­päer mit Sak­ko, Kra­wat­te und teu­ren Schu­hen“ steht in der EUdSSR im Ge­ne­ral­ver­dacht, mit sei­ner bis­he­ri­gen Le­bens­leis­tung „zu­viel“ Da­seins­für­sor­ge be­trie­ben zu ha­ben. Fer­ner ste­hen frü­he­re Po­li­ti­ker im Ver­dacht, die­se vo­raus­schau­en­de Da­seins­für­sor­ge zu we­nig ab­ge­schöpft zu ha­ben. Das ist aber nur ge­gen­über den frü­he­ren Po­li­ti­kern ge­mein, weil bei über­höh­ter Ab­schöp­fung der „per­fekt ge­klei­de­te, äl­tere Eu­ro­pä­er mit Sak­ko, Kra­wat­te und teu­ren Schu­hen“ die Da­seins­für­sor­ge ent­we­der wo­an­ders oder erst gar nicht in die­sem Maße be­trie­ben hät­te. Die­ser Zu­sam­men­hang hat sich halt trotz DDR und So­li­zu­schlag bei den Kom­mu­nis­ten noch nicht he­rum­ge­spro­chen.

    (c) Wenn Ita­liens Küs­ten­wache im Mit­tel­meer — al­so an der Schen­gen­au­ßen­gren­ze — zer­lump­te Mos­lems aus dem Meer fischt, ist Asyl- bzw. So­zial­leis­tungs­miss­brauch oder Dschi­ha­dis­mus von vor­ne he­rein po­li­tisch kor­rekt aus­ge­schlos­sen. Ent­ge­gen Schen­gen wer­den die auch gleich zu uns durch­ge­reicht, weil Signora Merkel sonst ein Bärt­chen ge­malt wird.

    Noch Fra­gen?

  26. Also ich habe es immer nur andersrum erlebt, das man aufgrund seiner äusserlichen erscheinungsbildes immer kriminalisiert wird.

    lebe mein ganzes leben schon im grenzgebiet, in jungeb jahren stand ich auf heavy metal, wer es wagt im grenzgebiet(deutsche seite) rum zu laufen mit lederjacke, langen haren, wird nicht nur vom Bundesgrenzschutz (heute Bundespolizei) laufend kontrolliert sondern auch noch bedandelt wie dreck.

    ich kannte auch mal einen jungen studenten der in einer deutschen stadt ohnmächtgig geworden ist, ich war da selber bei, er hatte auch lange hare und eine ziemlich zerrissene jeanshose, für die sanitäter und der anwesenden polizei gab es keinen zweifel, der hat drogen genommen.
    es gelang mir auch in keinster weise sie zu überzeugen das es nicht wahr war.

    der junge hatte mit drogen genau so wenig zu tun wie ich, er war diebetiker, bekam einen hypo, aber auf meine frage wie sie denn bloss darauf kommen bekam man standard die antwort „so wie der schon aussieht‘.

    tja, die italienische polizei hantiert jetzt aus dem selben grund dieses dämliche vorurteil.

  27. Stimmt, auf der Suche nach Illegalen darf die Polizei nach einem Gerichtsurteil nicht ausgesucht nur Neger kontrollieren.

    wen man Tunesier sucht fallen Schwarze ohne dialekt wohl aus dem Muster oder nicht?

  28. BILDZEITUNG KNICKT EIN – AKTUELLER ARTIKEL:

    TÄTER-NATIONALITÄT NICHT MEHR ERWÄHNT!

    Dafür schreibt Bild jetzt, daß das Opfer, der Kita-Leiter Ulrich W. 54 J. sei

    Wetten die Türkenlobby hat schon Druck gemacht!

    Bild schreibt artig von Geiselnahme, Geiseldrama und Geiselnehmer.

    Wo ist die übliche fette Schlagzeile
    „Geißelgangster überfällt Kindergarten“?

    Wann zeigt die Bild das erste Gangsterfoto?

    Wann „Dies ist der Unhold, der Kinder schockierte“?

    Gar nicht???
    http://www.bild.de/news/inland/geiselnahme/geisel-drama-in-der-kita-29887278.bild.html

  29. Welcher Vollidiot hat denn noch sein Geld in der Schweiz??? Ich empfehle Panamá!!!

  30. Sorry, aber es ist nicht automatisch so, dass einem im Laufe einer Urlaubsreise ein passender Artikel zum gesuchten Thema einfällt. Manchmal wäre es einfach sinnvoller, mal aussen vor zu bleiben, anstatt sich Themen aus den Fingern zu saugen.
    Gestern war`s neblig- die Grünen sind dran schuld. Das Klo im Zug ist besetzt: sind das Schikanen der Italiener? Ist Grillo daran schuld?
    Sorry, aber ich glaube man versteht, was ich meine…

  31. Menschen, die „im Anorak“ angekleidet sind, direkt als „Penner“ zu bezeichnen, ist sehr menschenverachtend und hetzerisch.

Comments are closed.