Aus aktuellen Daten des Hamburger Statistikamts Nord geht hervor, dass 23 Prozent der Grundschüler zu Hause in ihren Familien nicht überwiegend Deutsch sprechen. Kazim Abaci, SPD-Bürgerschaftsabgeordneter und Mitglied des Hamburger Integrationsbeirats, sieht darin grundsätzlich keinen Nachteil. Da hat dieser Kazim sicher recht, wenn er davon ausgeht, daß Türkisch irgendwann unsere Staatssprache wird. Bis es soweit ist, sind und bleiben diese Schüler aber benachteiligt. Da kann die Mihigru-Lobby daherschwadronieren, was sie will!

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

66 KOMMENTARE

  1. Wenn 23% aller Grundschüler kein Deusch in ihren Familien sprechen und davon augegangen werden kann, dass alle Grundschüler, also auch die deutschen gemeint sind, dann spricht ja so gut wie gar kein türkisches Kind zu hause Deutsch.

    Na ja, ist ja klar. Ich denke, die unterschiedlichen Sprachen auf der Welt hatten unter anderem ihren Sinn darin, dass die Stämme im kriegfall untereinander kommunizieren können, ohne dass der andere versteht um was es geht. Auf dem Schlachtfeld hat dies besondere Bedeutung, wenn Befehle zu gerufen werden. Unsere Türken haben mit ihrer für den Deutschen in der Regel unverständlichen Sprache, schon ein Vorteil. Auch jetzt schon: Sie können sich bei Verhandlungen untereinander absprechen, ohne dass das deutsche Gegenüber etwas mitbekommt. Das gehört sich zwar nicht, aber was will man von manchen Mitbürgern schon erwarten.

  2. wenn die Bürger in diesem unseren Land nicht langsam wach werden , wird es so werden . Statt englisch ,wird dann türkisch als 2. Sprache gelehrt und dann einen Übergang zu haben. Bei youtube gab es ein Video , da ging es um die Einbürgerungsfeier : kein Wort deutsch und die Göre meinte “ Deutsch lernen ? zuwas ? ich will nur die Staatsbürgerschaft um meine Verwandschaft zu Hause abzusichern “ und genauso denken 80 % der Türken
    Fakt ist auch , diese Kinder schaffen dann keinen Schulabschluss und werden nie einen Beruf ausüben können ,ergo liegen sie dem arbeitenden Volk auf der Tasche

  3. @Tramp

    und das findest du richtig ?? NOCH , ist DEUTSCH die Hauptsprache hier, dahinter kommt englisch

  4. 107 eindeutige Kommentare in der Welt, ehe die Kommentarfunktion geschlossen wurde.

    Und der Islamtrend ist eindeutig: Je mehr sich Deutschland alle Arme und Beine ausreißt, diesen archaischen Leuten entgegenzukommen, ihnen rote Teppiche, goldene Sessel und versilberte Kloschüsseln hinzustellt, desto höhnischer, selbstherrlicher und verächtlicher werden sie. Eben so, wie es der Islam befielt.

    Bah!

  5. Herr Abaci hat dabei nicht einmal unrecht. Mein Neffe und meine Nichte haben in ihrem kanadischen Elternhaus mit ihren Eltern allein zu Hause deutsch gesprochen. Natürlich nicht, wenn andere Kinder zu Gast waren, und das war nicht selten. Die Familie hat in Rumnänien die deutsche Sprache über Jahrhunderte beibehalten. Die Siebenbürger blieben deutsch und haben sich nicht als Rumänen assimiliert. Es ist Blödsinn, das in dieser Weise an der Sprache festzumachen, sondern daran auch nach Jahren im Land nicht die Landessprache perfekt zu beherrschen, keinen Kontakt zu Einheimischen zu haben und sich außerhalb der eigenen Wände nicht der Landessitte anzupassen. Siebnbürger hatten eigene deutschsprachige Schulen und eigene Kirchen. Anpassung kann man von Zuwanderern zurecht erwarten, Selbstverleugnung nicht. Wer keine eigene Kultur hat, wird fremde Kulturen nicht schätzen können, das gilt in beide Richtungen.

  6. @ Babieca

    bei Web.de werden diese Themen von vornherein gesperrt und wenn es doch mal gelingt einen Thread zu eröffnen , ist er in Minutenschnelle wieder zu.

  7. @ Tina53
    Türkischkurse sind erst der Anfang. Allein in Mannheim kenne ich zwei türkische Lehrer persönlich.
    Übrigens werden die Türkischkurse, soweit ich weiss, nicht vom Dienstherrn bezahlt, sondern müssen auch noch aus eigener Tasche berappt werden.

  8. In der durch Staatsvertrag mit den Islamverbänden bereicherten, ehemaligen freien- und Hansestadt Hamburg wird im Zuge der Willkommenskultur zukünftig auf die deutsche Sprache verzichtet.
    Ab 2014 wird Türkisch als neue Amtssprache eingeführt.
    Die Verwendung der deutschen Sprache wird auch im öffentlichen Raum stark eingeschränkt, da ihre Verwendung den Integrationsbemühungen der ehemaligen Hansestadt diametral entgegen steht und Rassismus Vorschub leistet.

    === IRONIE OFF ===

  9. Was besonders auffällig an der – vor allem – Türkenjammerei über „erst muß man die Muttersprache können, dann erst kann man Deutsch lernen“ ist:

    In allen europäischen Ländern bejammern Türken – aber auch Somalis, Afghanen, Pakistaner, daß sie vor der Landessprache – sei es Dänisch, Holländisch, Englisch, Schwedisch, etc. erst mal ihre Heimatsprache lernen und an Schulen unterrichtet bekommen wollen. Damit sie „integriert“ werden.

    Seltsamerweise habe all diese islamischen Ethnien überhaupt kein Problem damit, ihre Kinder in die Moscheen zu schicken oder zu prügeln, damit sie dort so früh wie möglich arabisch, die Sprache des Islam lernen. Seltsamerweise sind alle islamisczhen Buchhandlungen – nicht nur in Deutschland – voll mit Arabischlehrbüchern für Kinder ab 3.

    Seltsamerweise gibt es überhaupt kein Gejaule von Türken (die, ich wiederhole es nochmal, verschlagen und verlogen diesen einmaligen Quark von „Sprachwissenschaftler sagen, daß man nur dann eine Fremdsprache lernen kann, wenn man zuerst seine Muttersprache beherrscht“ erfunden haben, um Türkisch durchzudrücken), wenn es darum geht, daß ihre kleinen Inzuchtprodukte arabisch lernen. Da werden türkische Familien sogar richtig rege, um das sicherzustellen. Und wer da als Sproß nicht spurt, wird in guter islamischer Kinderprügeltradition (Hadith) verdroschen.

    Kuffarsprachen? Igitt! Islamsprak Arabisch: Her damit.

  10. Bei dem Zuwanderungshype, den viele unserer Politiker an den Tag legen, könnte man glatt zu dem Schluss kommen, dass die Dezimierung der deutschen Bevölkerung den Sollvorgaben hinterherhinkt…

  11. Lasst mich raten … diejenigen, die Sprachdefizite vorweisen, sind die Chinesen, Franzosen, Russen, Österreicher, Polen, Tschechen, Spanier nicht wahr??

    Komisch, wieso kenne ich nur wenige oder im Grund überhaupt keinen Polen, Tschechen, Franzosen, die nicht zumindest gebrochen deutsch sprechen, wenn sie länger im Land sind?

  12. Wir können noch doppelt so viel in die Integration reinpfeffern, die WOLLEN sich gar nicht integrieren! Denn deutschsprechen würde die Öffnung und Zuwendung, dem deutschen Volk bedeuten und das wiederum würde ein muslimisches Familienoberhaupt seiner/n Frau/Kindern NIEMALS erlauben.
    Ein muslimisches Familienoberhaupt hält seine Frau mit Kopftuch zuhause, nix autofahren, nix Kino, nix alleine weggehen, deshalb nix deutschsprechen besser!

  13. Wir müssen uns einfach besser integrieren.
    Mir wird schon übel wenn ein Arbeitskollege von einer Kindergeburtstagsfeier mit Klassenkameraden seines Sohnes erzählt, und wie er dabei auf Schweinefleisch, Gelantine etc. verzichten musste..
    Musste!!! Auf diese Idee muss man erstmal kommen. Wenn es Klein Ali in der Nähe von Wienern und Gummibärchen nicht gefällt, kann er eben nach Hause gehen.

  14. Grundsätzlich ist es vollkommen egal, welche Sprache im Elternhaus gesprochen wird!

    Ich kenne auch eine Familie Vater Italiener, Mutter Engländerin, die sprechen zu Hause mit den Kindern auch kein Deutsch und dennoch sprechen die Kinder ein gutes akzentfreies Deutsch!

    Aber die Eltern ermutigen ihre Kinder dazu, selbst bei eigenem Mangel, Deutsch zu sprechen, weiterhin ist der Freundeskreis überwiegend Deutsch.

    Das Problem ist nicht die Sprache im Elternhaus, sondern der Widerwillen, die Ablehnung und die abgeschlossene türkische/islamische Gemeinschaft oder halt schlichtes Desintresse bzgl. Zukunft der eigenen Kindern (das trifft dann aber auch Deutsche!!!)!

    Sprich: Integrationsverweigerung! Jeder Cent ist da vergebens und verpufft im Nichts!

  15. Erstaunlich finde ich, dass zwar 23% der Kinder zu Hause nicht überwiegend deutsch sprechen, aber nur knapp 13% der Kinder starke Deutsch Defizite haben. Und von letzteren auch noch 15% rein deutsch sind, also ohne Migrationshintergrund 🙁
    Da wachsen also viele kleine Migranten tatsächlich zweisprachig auf, und einige deutsche Kinder nullsprachig…

    Von türkisch steht übrigens im Artikel gar nichts, da können wir wohl eher von einer ganzen Vielzahl an unterschiedlichen Muttersprachen ausgehen…

  16. Man muß erst die Muttersprache lernen um dann eine andere Sprache erlernen zukönnen? Blödsinn! Ich bin zweisprachig aufgewachsen und das hat super funktioniert. Das sind nur dumme Ausreden. Lach mich kaputt!

  17. HTML: Die folgenden Tags können verwendet werden:

    Zitat

    ,   Text in kursiv,   Text in Fettdruck,   zu verlinkender Text, Webadressen werden automatisch verlinkt.

    #11 WahrerSozialDemokrat   (15. Apr 2013 12:24)  
    Aber die Eltern ermutigen ihre Kinder dazu, selbst bei eigenem Mangel, Deutsch zu sprechen, weiterhin ist der Freundeskreis überwiegend Deutsch.
    Das Problem ist nicht die Sprache im Elternhaus, sondern der Widerwillen, die Ablehnung und die abgeschlossene türkische/islamische Gemeinschaft!

    Da kann ich mich nur anschließen. Der offensichtliche Widerwille, selbst in der vierten Generation sich dazu herabzulassen, Deutsch zu lernen, ist nur ein klitzekleines äußeres Zeichen der Einstellung zu anderen Kulturen als der islamischen. Man stürzt sich in Deutschland/Europa nur wie wild auf das Sprachproblem und tut so, als sei es das Hauptproblem, damit man den wahren Kern der ganzen Sache gar nicht erst ansprechen muß. Aus einem kulturellen wird so nur ein Verständigungsproblem, ein kleines sprachliches Mißverständnis sozusagen.

  18. #14 D_in_Angst (15. Apr 2013 12:23)

    Richtig. Bei Mohammedanern ist der Aufwand, sie zu „integrieren“, umgekehrt proportional zum Ertrag.

    Zeit, das Integrationsgedöns zu beenden. Wenn ich, – um in einem für Mohammedaner verständlichen Bild zu bleiben -, einen Acker jahrzehntelang dünge, gieße, bespreche, bebete, alle Register der modernen Landwirtschaft und sicherheitshalber der Esospinnerei dazu ziehe, ihn streichele, hege und pflege und er bringt, egal was ich mache, nichts als Staub, Steine und Ödnis (oder auch Ton, Steine, Scherben) hervor, dann lasse ich es.

  19. Dass Zuhause nicht Deutsch gesprochen wird, dürfte nicht das Problem sein.
    Es ist eigentlich was ganz Übliches, spanische Eltern sprechen mit ihrem Kind Spanisch, italienische Italienisch und chinesische Chinesisch.
    Trotdem wird das Kind normalerweise innerhalb kürzester Zeit die Sprache der Aufnahmegesellschaft, der Schule, der Freunde, beherrschen.
    Und für die meisten nichtdeutschen Eltern leider besser beherrschen als ihre „Mutter“sprache.

    Warum ist die 3. Generation Türken/Kurden schlechter integriert als die erste?

    Warum sprechen die türkischen/kurdischen Kinder schlechter Deutsch als die erste Generation? Warum wird sich mit dem Lernen schwer getan?

    Vielleicht ist der Grund, weil sie weniger Kontakt zu Deutschen haben, es gibt immer mehr Bezirke, in denen man kein Deutsch zu sprechen braucht.
    Und man sollte fragen, wie die 1. Generation den Deutschen gegenüber eingestellt war und wie die 3./4. Generation von Türken und Kurden gegenüber den Deutschen eingestellt ist.

    Ist es für ein Kind machbar, eine fremde Sprache zu erlernen, wenn die deutschen native Speakers innerlich abgelehnt werden? Lernen hat immer etwas mit Gefühlen zu tun. Herrscht ein schlechtes Gefühl gegenüber den Deutschen vor, ist es nicht verwunderlich, wenn auch das Können der Sprache und die Aneignung nicht gemocht werden.

    Grundsätzlich ist nichts dagegen einzuwenden, wenn ausländische Eltern zu Hause mit ihren Kindern in der Muttersprache kommunizieren.

  20. OT

    Ist das Paradies Kneipe oder Freudenhaus?

    Wegen dieser Frage ist der türkische Pianist Fazil Say zu 10 Haftstrafe auf Bewähgung veruteilt worden…

    Prozess in Istanbul
    Türkischer Pianist Say wegen Islam-Spotts verurteilt

    Ein Gericht in Istanbul hat den türkischen Pianisten Fazil Say wegen Verletzung religiöser Werte verurteilt. Say hatte sich über den Kurznachrichtendienst Twitter mehrfach spöttisch über den Islam geäußert.

    http://www.tagesschau.de/ausland/pianist100.html

  21. 14 Proles (15. Apr 2013 12:19)

    „Die Dezimierung der deutschen Bevölkerung hinkt den Sollvorgaben hinterher…“

    Die traurige Wahrheit. Zusätzliche Prämien für Kopfzertreter könnten helfen. Unsere Politik schafft es!
    100% Migration für Deutschland „ohne wenn und aber“.

  22. @Tramp

    schnell bevor ich arbeiten muss.
    Zum Glück wohne ich am Rand von Leipzig und bekomme da nicht viel mit.aber das ist ne Frechheit hoch 3. Einen Vorteil hat das Ganze aber , die Kids können sich nicht mehr vorsagen und der Lehrer versteht dann was die so erzählen 🙂

  23. Ein Grund: In vielen Haushalten wird wenig oder gar nicht Deutsch gesprochen
    Diese Formulierung ist, wie #24 TT (15. Apr 2013 12:39) und andere schon festgestellt haben, mißverständlich. Tatsächlich ist es völlig egal, welche Sprache zu hause gesprochen wird, vorausgesetzt, dass die ganze Familie Deutsch beherrscht bzw. alles tut, diese Sprache zu erlernen.

    Beispiele gibt es zuhauf, wo echte Flüchtlinge u. a. mit Sprachkursen hier in kürzester Zeit Deutsch beherrschen. Auch die „Aussiedler“ aus Rußland, die meist kein Deutsch mehr können, sind hierbei vorbildlich.

    Nur bei den türkischen Familien gibt es offenbar riesige Schwierigkeiten. Selbst in 5. oder 10. oder 20. Generation wird es vermutlich so aussehen, eher noch schlimmer (aus demographischen Gründen…).

  24. @7 Axel Berger

    Die Familie hat in Rumnänien die deutsche Sprache über Jahrhunderte beibehalten. Die Siebenbürger blieben deutsch und haben sich nicht als Rumänen assimiliert.

    das ist eine Schande!

    Hier assimilieren sie sich dann auch nicht. Ein überproportional hoher Anteil gewaltbereiter linksradikaler 68er stammte aus dem Osten und wie das auf Seiten der Rechtsradikalen ausschaut, das kann ich nur ahnen.

  25. Warum sollten sie auch ?
    Schon jetzt kommen die ohne deutsch zurecht und in 10-20 Jahren ist eh die Hälfte der Bevölkerung muslimisch. Ich wäre auch nicht so dämlich und würde die Sprache eines sterbenden Volkes lernen-schlicht unsinnig.

    Mal noch was zur AfD:
    heute im MigrantenMorgenMagazin des zweiten ZuwandererDummFunk konnte sich Lucke gar nicht hysterisch genug von vermeintlich nationalen Gedanken distanzieren,auch eine Wiedereinführung der DM schloss!!! er aus
    Fazit: keine 24 Stunden und schon voll auf Linie der „Etablierten“ wow

  26. Die Tatort-Kommissarin gestern sprach auch schon Türkisch (VHS)!

    Was haben wir nicht schon für Milliarden im migrantisch-industriellen Komplex versenkt, mit Null Resultat!

    Ostern lief auf Galileo ein Bericht über einen Deutsch-Vietnamesen, der alte Vespa-Roller pimpt und nach Europa exprotiert:

    Er sprach bestes Deutsch mit schwäbischem Akzent, hatte beim Daimler gelernt und in Saigon 50 Arbeitsplätze geschaffen!

    Und das alles ohne linksgrüne Integrationsindustrie, einfach aus eigener Kraft!

  27. Da muss der Grundschullehrer halt Türkisch lernen. Fertig, so einfach ist das.
    Das machen die meist linken Sozialpädagogen und Lehramtsanwärter doch sowieso gerne um den Rechtgläubigen ihre Unterwürfigkeit zu beweisen.

    2017 – Jakob Augstein wird Bundespräsident.

  28. #10 Tramp

    Und am Ende der Entwicklung werden wir in einem turk-arabischen Schariastaat aufwachen, als Minderheit an den Rand gedrängt. Die Unterwerfung unter den Islam geht ja immer schneller vonstatten, siehe z.B. diesen Fall aus dem Jahr 2006 (habe erst heute dasvon erfahren):

    2006 n. Chr.:

    Pop-Band streicht den Titel „Koran“ aus seinem musikalischen Werk!

    der Titel „Koran“ (Qu´Ran) läßt sich nicht mehr runterladen:

    http://www.discogs.com/Brian-Eno-David-Byrne-My-Life-In-The-Bush-Of-Ghosts/master/6392

    hier die Begründung:

    Way back when the record first came out, in 1981, it might have been ’82, we got a request from an Islamic organization in London, and they said, ‚We consider this blasphemy that you put grooves to the chanting of the Holy Book.‘ And we thought, ‚Okay, in deference to somebody’s religion, we’ll take it off.‘ You could probably argue for and against monkeying with something like that. But I think we were certainly feeling very cautious about this whole thing. We made a big effort to try and clear all the voices, and make sure everybody was okay with everything. Because we thought, ‚We’re going to get accused of all kinds of things, and so we want to cover our asses as best we can.‘ So I think in that sense we reacted maybe with more caution than we had to. But that’s the way it was.

    http://pitchfork.com/features/interviews/6382-david-byrne/

    Gute Nacht Deutschland.

    Gute Nacht europäisches Abendland.

    Dankesschreiben für diese katastrophale Entwicklung sind an die Bundes- bezw. Landespolitiker der BRD-Blockparteien zu senden die man selber gewählt hat.

  29. #1 Tramp (15. Apr 2013 11:53)

    Wo liegt das Problem? Bei uns in Baden-Württemberg belegen Lehrer Türkischkurse.
    ——————————–
    So kommt es eines Tages für uns alle!

    DAnn ist kein Kind mehr benachteiligt.

    Kolat fordert ja schon lange den Vielvölkerstaat. Klar doch, dann mit osmanischer Herrschaft samt Moscheen und Burkas!

  30. #2 Kra (15. Apr 2013 11:59)

    Wenn 23% aller Grundschüler kein Deusch in ihren Familien sprechen und davon augegangen werden kann, dass alle Grundschüler, also auch die deutschen gemeint sind, dann spricht ja so gut wie gar kein türkisches Kind zu hause Deutsch.

    Hach wie naiv!

    Das ist nur die Spitze des Eisberges. Diese 23% sind nur die Kinder, die kein Deutsch zu Hause sprechen. Das ist aber immer noch die MINDERHEIT unter den immigranten. Die tatsächliche Zahl der Grundschüler mit Migrationshintergrund wird weit darüber sein, ich schätze 70-80% (In Wien sind es 74%, warum sollte das in Hamburg anders sein?).

    Was wir hier sehen ist eine unaufhaltsame demographische Planierraupe. Der langsame Umbau der Bevölkerung ist schon längst abgeschlossen, nun geht es Schlag auf Schlag!

    In weniger als 10 Jahren wird die MEHRHEIT der wehrfähigen, jungen Männer einen direkten Migrationshintergrund haben (also zur 1. oder 2. Generation gehören, ). Und spätestens dann ist die Machtübergabe an die neue Mehrheitsgesellschaft fällig – egal ob friedlich oder mit Gewalt. Die Europäer können von da an nur noch Rückzugsgefechte antreten.

    Deutschland hat sich schon längst abgeschafft.

  31. @39 blumentopferde
    klar und deutchlich ausgedrückt und auf den Punkt gebracht Danke!
    Michl verschläft seinen eigenen Untergang

  32. wo soll da der Nachteil sein? Es gibt ja alles auf türkisch zu kaufen, selbst die Vermieter sprechen türkisch…

  33. Es ist wohl so gewollt,anders ist es nicht zu erklären.Die wollen unser Land verändern,dann verändere Du dein Wahlverhalten.

  34. #20 Agnostix (15. Apr 2013 12:29)

    Es geht los, die Verleumdungs- und Diffamierungskeulen werden ausgepackt:

    Das ist die gefährlichste Partei am rechten Rand”

    Aus dem verlinkten Text:

    Frauen neigen etwas stärker der Partei zu als Männer (27 zu 21 Prozent), Ältere etwas weniger als Jüngere (18 Prozent bei den über 60-Jährigen versus 36 Prozent bei den 18- bis 29-Jährigen).

    Das ist eine SEHR GUTE Nachricht und überrascht mich sehr! Nur eine Partei, die von Frauen undjungen Leuten gewählt wird, hat eine Zukunft!

    #31 polincor (15. Apr 2013 12:57)
    Mal noch was zur AfD:
    heute im MigrantenMorgenMagazin des zweiten ZuwandererDummFunk konnte sich Lucke gar nicht hysterisch genug von vermeintlich nationalen Gedanken distanzieren,auch eine Wiedereinführung der DM schloss!!! er aus
    Fazit: keine 24 Stunden und schon voll auf Linie der “Etablierten” wow

    Das hingegen ist eine sehr schlechte Nachricht! Aber vielleichtr kommt er noch drauf, dass das übereifrige Abgrenzen überhaupt nichts bringt, denn – siehe Zitat 1.

  35. @30 KarlSchroeder
    > das ist eine Schande!
    > Hier assimilieren sie sich dann auch nicht.
    Wozu auch? In Rumänien haben Kinder ehrgeiziger Eltern Deutsch gelernt, um die deutschen Schulen besuchen zu können. Lehrstellen bei deutschen Meistern waren höchst begehrt. Mein Neffe ist in Pittsburgh zum full professor ernannt worden. Man muß nicht genau gleich werden um ein Gewinn sein zu können. Und hätte mein ältester Bruder die Kanadier nicht überzeugt, genau das sein zu können, dann hätten sie ihn nicht einwandern lassen. Die Siebenbürger wurden gezielt gerufen und von weit weg angeworben, ein Verlust für Rumänien (damals noch Ungarn) war es nicht und wurde es nicht. Bei den Türken und Persern, mit denen ich an der RWTH zusammen studiert habe, war und ist es nicht anders und selbstverständlich beherrschen sie alle ihre Muttersprache, genau wie die Kinder meiner Neffen und Nichten sie noch lernen. Das erinnert mich, ich müßte mal wieder ein Päckchen mit guten deutschen Vorlesebüchern packen. Die Zerstörung der Famile und aller Bindungen ist Ziel der Linken, nicht meines.

  36. Wenn ich auf dem Bild oben die kleinen Kopftuchmädchen sehe… und keine Emanze aufschreit!

    Warum müssen kleine Mädchen ihr angebliches Sex-Objekt (Kopf-)Haar verhüllen?

    Die Gütersloher Türkin, Paßdeutsche im Büro des Münchner POLIZEIPRÄSIDENTEN, gläubige MOSLEMIN, (noch) ohne Kopftuch, sagt, man könnte es sich im Islam aussuchen:

    2010
    „“Das Kopftuch hat den Sinn, das SEX-OBJEKT HAAR zu verhüllen…““ (Wohlgemerkt: Frauenhaar! Trotzdem belästigt man damit auch kleine Mädchen, möglichst früh, damit sie nicht merken, wie ihnen geschieht.)
    http://www.abendzeitung-muenchen.de/inhalt.muenchen-muenchner-muslima:-ich-bin-eine-respektsperson.44bd6ce1-6c09-4b11-82ef-1d8425ee7cc1.html

  37. @44 Blumentopf
    was soll Prof. Lucke aber auch anderes sagen ,wenn der Interviewer Dunja Hayali ist
    (könnte aber auch Cherno Jobat… oder Dmitri sirin heissen)
    alleine diese Tatsache zeigt die ganze Perversität dieses Landes-man stelle sich mal vor im türkischen StaatsTV würden Deutsche die “ wichtigsten“ Sendeformate moderieren
    undenkbar !!! in Dummland aber normal

  38. überwiegend Deutsch sprechen. Kazim Abaci, SPD-Bürgerschaftsabgeordneter und Mitglied des Hamburger Integrationsbeirats, sieht darin grundsätzlich keinen Nachteil.

    Kewil verpasst mal wieder das Wichtigste: ÜBERWIEGEND ist GRUNDSÄTZLICH kein Nachteil. Bitte mal ein bisschen zwischen den Zeilen lesen und eben nicht direkt irgendwas von Türkisch als neuer Nationalsprache fabulieren.
    Mein Neffe wächst übrigens ebenfalls zweisprachig auf (US-Englisch und Deutsch). Es schadet ganz gewiss nicht, für das Kind ist das definitiv eine Bereicherung, im positiven Sinne.

  39. Nur noch mal kurz ein paar Basisfakten (Links nach Bedarf) zur Bedeutung der Gürkei/Islamien für Deutschland:

    – Deutschland hat weltweit die größte Containerflotte (nicht, um in die Türkei zu fahren)
    – Deutschland hat die weltweit 3.-größte Handelsflotte (nicht, um in die Türkei zu fahren)
    – das wichtigste EU-Exportland für Deutschland ist Frankreich
    – Deutschlands weltweiter Export/Import wird v.a. von Asien gestützt – wichtigste Nicht-EU-Nationen neben Rußland.
    – Deutschlands Energieimporte (Gas, Öl) werden zum Großteil von GB, Norwegen, Rußland gedeckt. Islamien ist marginal.

    Aber:

    – Pausenlos drängt sich Islamien Deutschland auf: Alle islamischen Länder wollen Deutsche Waffen. Keine nicht vorhandenen saudischen, keine türkischen, keine katarischen.

    – alle islamischen Länder geiern darauf, deutsche Firmenanteile zu erwerben: Werften. Rüstung, Autos, Maschinenbau. Nicht etwa die in Tükiye oder UAE oder Pakistan.

    – Pausenlos behauptet das marginale Schwellenland Türkei, ganz doll wichtig zu sein.

    Geschäfte mit Islamien sind – von einzelnen Unternehmen abgesehen – für die deutsche Außenhandelsbilanz marginal. Für das politische Gemelk (da sich im Moment alles um die Umma dreht) werden sie aber regelmäßig maßlos übertrieben.

  40. UNSERE DEUTSCHEN KINDER (ich schreibe es groß, denn wir müssen uns allmählich wehren) bzw. die Kinder, die fließend deutsch sprechen, ziehen in der Schule dann den kürzeren. Denn sie werden im Lernfortschritt behindert durch Kinder, die die Sprache nicht verstehen. Wir kann ein ordentlicher Unterricht stattfinden, wenn die Lernenden nicht verstehen, was der Lehrer sagt?

    Deutschland wird weiter auf dem absteigenden Ast sein. Denn als rohstoffarmes Land sind wir auf Bildung angewiesen. Deutschland hat früher oder später fertig.

  41. #46 Schweinsbraten (15. Apr 2013 14:10)

    Dazu paßt noch was: Mohammedaner haben inzwischen die Bedeutung des schönen westlichen Sesam-öffne-dich-Wortes „freiwillig“ und „bewußt entschieden“ gelernt (Im Islam gibt es kein „freiwillig“ und „bewußt entschieden“, sondern nur Befehle und Vorschriften – und wenn die des Islams nicht befolgt werden, dann Rübe ab).

    Es gibt inzwischen keine Pressemitteilung, keine Erklärung irgendeines Mohammedaner-Verbands mehr, in dem nicht betont wird, daß alle islamischen Zwänge und Vorschriften von Kindern und Frauen „freiwillig“ und „bewußt“ befolgt werden, weil sie sich „freiwillig“ dafür entschieden haben. Mittlerweile durch die unsägliche Einbürgerungskampagne von Dilek Kolat abgesegnet:

    Muna trägt Kopftuch. Nicht weil sie es muss – sie hat sich bewusst dafür entschieden. Muna ist Deutsche. Im Wohnzimmer hängen Bilder mit Versen aus dem Koran, ein Mekka-Aufkleber auf dem Thermostat weist die Richtung.

    http://einbuergerung-jetzt.de/homestory/

    Das ist so, als wenn vor einem ein maskierter Henker steht und grollt: „Wirst du dich freiwillig und bewußt köpfen lassen oder soll ich nachhelfen?“

  42. dauert nicht mehr lange und weibliche islamische babies werden auch schon mit dem kopftuch ausgerüstet. die erfüllen dann den zweck deutschen zu zeigen, dass der islam schon wieder personell zugelegt hat. es ist schon lange mein verdacht, dass das kopftuch schlicht und einfach eine praktische zählfunktion hat.
    so wie lange haare bei jungen männern in den siebzigern linke gesinnung signalisierten.

  43. Wenn das „artig“ sitzende Kopftuch wichtiger ist als das was IM KOPF drin ist, wird es keine Besserung geben. Wir erleben fast täglich im Gespräch mit Menschen die sich als Moslem sehen, dass sie selbst keine Ahnung vom Islam haben. Sie plappern Klischees nach, die sie mal Zu Hause oder in der Moschee gehört haben.
    Wie sollen sie auch ihre Gefangenschaft in dieser Ideologie erkennen, wenn sie von Klein auf schon gehirngewaschen und kritikunfähig erzogen wurden?
    Selbst wenn man ihnen die kritisierten Koranstellen zeigt und vorliest glauben sie es nicht. Sie werden aggressiv oder sie laufen davon… die zwei Arten mohammedanischer Diskussionskultur.

  44. #52 noreli (15. Apr 2013 15:11)

    dauert nicht mehr lange und weibliche islamische babies werden auch schon mit dem kopftuch ausgerüstet. die erfüllen dann den zweck deutschen zu zeigen, dass der islam schon wieder personell zugelegt hat. es ist schon lange mein verdacht, dass das kopftuch schlicht und einfach eine praktische zählfunktion hat.
    so wie lange haare bei jungen männern in den siebzigern linke gesinnung signalisierten.

    Ich muss sagen: Ich begrüße das Kopftuch sehr. Da weiß ich wenigstens gleich, mit wem ich es zu tun habe – die Wahrnehmung ist ja keine Einbahnstraße ;D
    Außerdem schaden sich die Frauen durch den geringe Absorption von UV-Strahlung auf der Haut und den damit verbundenem Vitaminmangel selbst. Wo noch wird Dummheit so treffsicher bestraft? ;D

  45. Wenn ich die kleinen Mädchen mit ihren Kopftüchern betrachte, bin ich völlig überzeugt, dass diese freiwillig getragen werden. Etwa so freiwillig, wie ich seinerzeit ein Sonntagskleid mit weißen Strümpfen trug und mich deswegen nur gemessen bewegen durfte, weil die Kledage wilde Spiele verbot. Das war aber nur ein Tag, der quasi versaut war.
    Ich versteh auch jede erwachsene Muslima, wenn sie sich voller Lust in Kopftuch mit Sackmantel oder gar Burka hüllt. Ist ja alles nicht nur todschick sondern auch noch unerhört bequem. Und wenn es dann noch gottgefällig sein soll…
    Und so beginne ich einzusehen, dass unsere rotgrünen Bessermenschen es wirklich gut mit uns meinen, wenn sie diese Kultur auch uns verordnen wollen.
    Und dann macht es auch Sinn, türkisch zu lernen…

  46. @ #51 Babieca (15. Apr 2013 15:01)

    Das Schlimme ist, mit dem Koptuch soll das „Sex-Objekt“ Frauenhaar verdeckt werden, als ob kleine Mädchen fraulich sexy seien und erwachsene Männer verführen könnten.
    Der Islam ist einfach pervers!

    Die Cousinegattin des Dauerforderers Kenan Kolat, Dilek Kolat sitzt am fetten Trog Berlins und verschleudert Hundertausende Euro für ihre arbeitsunwilligen Glaubensgenossen:
    http://www.bz-berlin.de/aktuell/berlin/harte-spd-kritik-an-arbeitssenatorin-kolat-article1655429.html

    Ungeschminkt sieht sie so aus:
    http://p4.focus.de/img/gen/X/P/HBXPukDO_Pxgen_r_Ax541.jpg
    😉

  47. Deutscher zu sein , dafür hat Rotgrün gesorgt, stellt die Versorgung der Migranten sicher und nicht Deutsch zu können schützt vor Arbeit und stellt die Freizeit sicher. — Ganz schön blöd , die Deutschen. — Allerdings geht das nur noch ca. 9 Jahre gut. – Dann ist Deutschland wirtschaftlich und kulturell am Ende. –

  48. „Bis es soweit ist (- dass Türkisch Umgangs- und Amtssprache hierzulande wird), sind und bleiben diese (- des Deutschen nicht mächtigen) Schüler aber benachteiligt. Da kann die Mihigru-Lobby daherschwadronieren, was sie will!“
    Mit dieser Benachteiligung läßt sich´s im deutschen Hartz-IV-Paradies freilich komfortabel leben, besonders, wenn man das staatlich garantierte Einkommen (je mehr Kinder, desto besser) mit Kriminalität und Schwarzarbeit aufbessert und in abgesonderten islamischen Kolonien (Parallelgesellschaften) lebt…
    Auf intellektueller Ebene begegnen einem diese bildungsfernen Kulturbereicherer ja nicht, sondern allenfalls mittels Gewalt, Drohungen und Erpressungen. Und als politische Pressure-Groups haben sie ihre türkischen und islamischen Vereine, die von „unserer“ Politik hofiert werden.

  49. Wo ist denn dieses Foto aufgenommen worden. sicher in einer Koranschule?

    Die armen Mädchen, mit 6 Jahren schon unter dem Kopftuch.

Comments are closed.