Francois Hollande, der linke französische Staatspräsident, weigerte sich vor einem Gemälde mit christlichem Motiv zu sprechen und sagte einen Besuch im Museum von Rouen ab. Eine Delegation der Präsidialkanzlei stellte fest, daß das Rednerpult im Saal so steht, daß im Hintergrund an der Wand ein riesiges Ölgemälde mit der Heiligen Agnes zu sehen ist. Ein Bild, das zum Museum gehört. Es handelt sich um das 1864 von Joseph Desire Corte geschaffene Monumentalwerk „Martyrium der Heiligen Agnes“. Die Delegation verlangte von der Museumsleitung das Gemälde abzuhängen.

Als sich dies wegen der Größe des Gemäldes als technisch nicht durchführbar erwies, forderten die Präsidentenvertreter, das Gemälde zu verhüllen. Hollande und seine Entourage scheinen es für eine Zumutung gehalten zu haben, vor einem christlichen Gemälde zu sprechen.

Ob das seine Beliebtheit, die im Keller ist, steigert, ist zu bezweifeln. (Die Story steht hier, aber auch in der italienischen Stampa! Dank für Tipp an eu!)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

73 KOMMENTARE

  1. Kewil das könnte dir bei mir auch passieren. Ich bin Christ und ich spreche nicht vor etwas, dass ich als eine Vergötzung eines Menschen ansehe.

  2. Man haette ja ein Poster mit zwei Schwulen beim Intimverkehr darueberhaengen koennen.

    Das haette Hollande sicher zufrieden gestellt.

  3. Ein überdimensioniertes Gemälde von Karl Marx hätte ihn dagegen wohl weniger gestört.

  4. Da sieht man, wem der ganze Hass dieser Freimaurer gilt. Bereits am 29.6.1963, als Satanisten ihre erste schwarze Messe im Vatikan abhielten, mussten die Wandgemälde verhängt werden. Das Kreuz wurde auf den Kopf gestellt. Für den Altar gab es schwarze Kerzen. Wahrscheinlich kann man Hollande mit geweihten Gegenständen ärgern.

  5. Wolfgang, möge die Heilige Agnes für Sie beten, dass der Herr Ihnen ihren leichtfertigen Irrtum bezüglich der Heiligenverehrung verzeihe.

  6. Heiligenverehrung, Redeverweigerung, Götzenanbetung, Regligionskappes………
    Was es nicht alles für’n Zeug’s gibt……

    Genaus aus diesem Grund muß dem Islam Einhalt geboten werden. Wir brauchen nicht noch so einen Unfug!

  7. Typisch für engstirnige Ideologisierte, nicht Taten, sondern Symbole und billige Worte bestimmen ihr Leben.

  8. Daran unterscheiden sich souveräne Führer. Ein solcher hätte vielleicht einleitend gesagt, „er stehe zwar vor einem christlichen Bild im Museum von Rouen, spreche jedoch für und zu allen“ und schon wäre das Problem keines mehr.
    Aber daran erkennt man die Würmer, denen der Posten das heiligste ist, nicht das Amt.

  9. Einmal Bolschewist, immer Bolschewist.
    Frankreich wird noch interessant werden. Es ist noch nie gutgegangen wirtschaftliche Aktivität mit übermäßigen Steuern abzuwürgen. Das wissen aber die ENArchen.
    Was ist also das Kalkül dort? Kontrollierte Sprengung?

  10. Dafür wollen die roten Hyänen aus Frankreich an die Fleischtöpfe Deutschlands ran.

    Eine wirklich schamlose und ehrenlose Gesellschaft.

  11. Hollande ist kein „Anti-Christ“ sondern nur ein ausgesprochen dämlicher, hoffnungslos überforderter und augenscheinlich hilfloser Präsidenten-Darsteller. Er hat nichts, aber auch gar nichts zu bieten, der Grande Nation wieder auf die Beine zu helfen. Die „verantwortliche“ Mitgliedschaft Frankreichs im ESM ist genau so eine lächerliche Farce, wie die Italiens und Spaniens etwa. Platzt diese Euro-Lüge, werden allein Deutschlands Steuerzahler das Desaster bezahlen. Die Finnen haben sich zusätzlich abgesichert und Österreich und die Niederlande bereits Zahlungsverweigerung angekündigt. Die verkommene und verlogene EUdSSR-Politik dieser unfähigen Merkel-Regierung wird uns alle noch aufschreien lassen vor Verzweiflung.

  12. Gemälde verhüllen? Hätte ich als Museeumsleiter getan. Und zwar sofort. Ich hätte garantiert ein ausreichend großes Stück kunstvollen Gewebes mit dem islamischen Glaubensbekenntnis aufgetrieben.
    Und wenn er dann tatsächlich davor geredet hätte und später bekannt geworden wäre, was warum darunter ist…
    Ich glaube, um seine Popularitätswerte müsste er sich keine Gedanken mehr machen.

  13. Hollande ist in Frankreich der unbeliebteste Präsident aller Zeiten.

    Bei Umfragen in Frankreich toppt er sogar noch Sarkozy um Längen in Punkto Ablehnung.

    Die Franzosen haben langsam mitbekommen dass Hollande ein Blender ist. Er hat den Franzosen das Blaue vom Himmel versprochen. Den Franzosen geht es schlechter den je!

    Blöde nur dass in Frankreich die Präsidenten auf fünf Jahre gewählt werden und eine Machtfülle haben, die dem amerikanische Präsidenten um nichts nachsteht!

    Ich denke mal bei der nächsten Wahl wird die Front National mit Marine Le Pen Dank dem Versagen Hollande das Rennen machen.

  14. In dem italienischen Originalbericht ( Stampa – „Vatican Insider“) stand noch etwas.
    President Hollande hat ein Gruss an islamische Gemeinde in Frankreich , anlässlich des Ende von Ramadan gerichtet. Ein Gruss an die Christen anlässlich der Ostern und Weihnachten hat er aber nicht gesendet – kritisiert die italienische „Stampa“.

  15. Ein Wunder das er nicht gleich alle Kirchen verhängen möchte.

    #1 Wolfgang (27. Apr 2013 10:19)

    Kewil das könnte dir bei mir auch passieren. Ich bin Christ und ich spreche nicht vor etwas, dass ich als eine Vergötzung eines Menschen ansehe.

    Dann sollten Sie in der aktuellen Welt besser erblinden…

    Allerdings gebe ich Ihnen recht das man nicht jeden Scheiß im Hintergrund haben möchte, interessant ist allerdings nur, was jemand so als Sch…. empfindet.

  16. OT

    PI wirkt!

    Parteizentralen und politische Stiftungen haben in den vergangenen Tagen Strategiepapiere, Informationssammlungen und Vermerke zum Umgang mit der neuen Partei verfasst, die ihren Weg an die Öffentlichkeit fanden.In einem Vermerk für das Büro der SPD-Generalsekretärin, der (wie das Willy-Brandt-Haus hervorhebt, nachdem das Papier unbeabsichtigt an die Öffentlichkeit gelangt war) mitnichten ein beschlossenes Strategiekonzept darstellt, wird die Empfehlung ausgesprochen, die AfD solle nicht „mit aktiven Stellungnahmen“ aufgewertet werden. „Solange die Medien die AfD zum Problem von Merkel und Schwarz-Gelb erklären, braucht es keine Aktivität der SPD.“

    Sollte es dennoch zu öffentlichen Nachfragen kommen, wird den Genossen empfohlen, die AfD als „populistische Abspaltung von CDU und FDP“ zu bezeichnen; es handle sich um nationalkonservative und marktradikale Kräfte, die sich von Union und FDP abwendeten. Die AfD bedeute „das Ende von Merkels Kanzlerschaft“. Die schwarz-gelbe Strategie, den Wahlkampf-Schwerpunkt auf die Krisenpolitik zu setzen, erzeuge notwendigerweise zugleich Protest und Abspaltung im eigenen Lager.

    Der Verfasser des Vermerks – es handelt sich um den in der Parteizentrale für Gegnerbeobachtung zuständigen Frank Wilhelmy – mahnt seine Partei, die AfD „sehr ernst zu nehmen“…

    http://www.faz.net/aktuell/politik/alternative-fuer-deutschland-gegnerbeobachtung-12163767.html

  17. @ #1 Wolfgang (27. Apr 2013 10:19)

    GENAU, MACHEN SIE SCHLUSS MIT GÖTZENANBETUNG:

    Falls Sie in Ihrer Geldbörse, auf Ihrem Schreibtisch, an Ihrer Wohnzimmerwand und in Ihren Fotoalben oder PC Bilder Ihrer Frau, Eltern und Kinder haben, werfen Sie das Götzenzeug blöß weg! Sie sollten Menschen nicht vergötzen, gell!
    Haben Sie je ein Foto ihrer Frau mit Liebe und Lächlen angeschaut? Meinten Sie Ihre Frau oder das Bild?

    GRÜSSE VON EINER KATHOLIKIN

  18. Was für Leute in ganz Europa Regieren. Manchmal frag ich mich, wie konnte das alles nur passieren?

  19. Aber dieser kommmuniste Schleimer hätte wohl kein Problem damit, in einer Moschee vor dem Imam in die Knie zu fallen.

  20. Der Sozialismus als leninistischer Atheismus in Reinkultur. Nein zu Hollande, nein zum Sozialismus!

    MilitesChristi

  21. Die Führung der Länder der EUdSSR ist absolut VERKOMMEN. Abartig, was wir uns -in unserer übergroßen Mehrheit- gefallen lassen.

    Und meistens OHNE NOT!

    Hollande ist gewählt von geistig verhausschweinten Sozialismus-Gutfindern. Mittlerweile eine enorm große Gruppe in unserer Gesellschaft.

    Auch hier gilt: Wir bekommen, was wir in unserer übergroßen Mehrheit bestellt und gewählt haben. Das ist völlig in Ordnung.

  22. Ist ja auch ein furchtbarer Schinken, fünf mal acht Meter groß. Wie hätte man Hollande platzieren sollen, ohne dass Fotos mit der entscheidenden Szene um die Welt gegangen wären? Neben oder über Hollande die Heilige Agnes, kniend auf ihre Hinrichtung wartend, die Augen ergeben gen Himmel gerichtet, ihr Nimbus strahlt, hinter ihr wartet der braunhäutige Henker mit dem Beil:

    http://www.latribunedelart.com/spip.php?page=docbig&id_document=4067

    Aber es scheint triftigere Gründe gegeben zu haben, den Besuch in Rouen abzusagen: Man musste mit gewaltigen Anti-Hollande-Demonstrationen rechnen. „Les appels à manifester dimanche prochain (28 avril) devant le musée des Beaux-Arts de Rouen se succèdent depuis une semaine“:

    http://haute-normandie.france3.fr/2013/04/24/francois-hollande-renonce-t-il-venir-rouen-inaugurer-le-festival-normandie-impressionniste-240525.html

  23. Das blutige Wesen des Islam, einschließlich des Köpfens, stehen ihm naturgegeben näher.
    Vive la Guillotine!

  24. Wurde nicht schon einmal in Frankreichs Geschichte, zu Zeiten der französischen Revolution, das Christentum verboten?

    Es ist jetzt Zeit für Anlauf No 2. Vielleicht ist ja Hollande erfolgreicher als Robbespierre.

    Es gilt für mich der Satz des Pfarrers in der Feldpredigt aus Josef Vilsmeiers Film „Stalingrad“:

    „Der Bolschewik hat keinen Gott – er kämpft immer alleine.“

    Übrigens auch der Muslim – denn Allah ist kein Gott und Mohammed kein Prophet.

    MilitesChristi

  25. Zunächstausländerfreund Def.-

    Ausländerüberfreundlich, bis der politische Gegner eliminiert ist!

  26. @ Heta 24

    Anti-Hollande-Demonstrationen befürchtet, daher abgesagt und geschickt genutzt, um sich bei Atheisten, Laizisten und Moslems einzuschleimen.

  27. Gottlose Sozialisten fürchten alles Christliche wie der Teufel das Weihwasser. Nächstenliebe und Vergebung passen nicht ihr totalitäres Weltbild, wo Andersdenkende verfolgt und liquidiert werden sollen.
    Sozialisten sind Anhänger von Todesideologien wie Kommunismus und Islam. Geschichtskundige kennen die Greueltaten von Adolf, Stalin, Mao, Pol-Pot und Co. Heutige Sozialisten würden ihre Ideologie mit den gleichen Mitteln und Methoden verbreiten, wenn sie nur könnten.

  28. Weiß jemand, warum Hollande den Mohammedanern zum Ende des Ramadan gratuliert, jedoch keine Oster- und Weihnachtsgrüße verlauten lässt? (Quelle: La Stampa, von PI oben verlinkt)

  29. OT

    Moschee in Nordhausen: Islamist in Thüringen rief zu Selbstmordanschlägen auf

    Ein tschetschenischer Islamist hat in Thüringen offenbar zu Selbstmordattacken aufgerufen. Nach Informationen des MDR bewegte sich Ali A. im Umfeld der Moschee in Nordhausen – und hatte Verbindungen zu Terroristenführer Doku Umarov. Außerdem soll er Geld für Terrorgruppen gesammelt haben.

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/nordhausen-islamist-in-thueringen-rief-zu-selbstmordanschlaegen-auf-a-896791.html

  30. Aber ,aber wenn sich das Gemälde wegen der Größe nicht verhüllen lässt, dann hätte der Museumsdirektor doch einen Jutesack über den kleinen Wicht Hollande werfen können

  31. #2 LF   (27. Apr 2013 10:21)
     
    Hat Frankreich keine anderen Probleme?

    ******************
    Oh, doch! Eben z.B. #13 Mr.E   (27. Apr 2013 10:59)  
    Islamist erschießt mt einer Kalaschnikow 3 Menschen in Frankreich

    Michel Carton sieht – seit Mohamed Merah – eine gefährliche Entwicklung: „Il est grand temps de tirer la sonnette d’alarme, la France est devenue une véritable usine à djihadistes ! (… ) aujourd’hui de nombreux terroristes méritent bel est bien l’appellation « Fabriqué en France ». (Es ist höchste Zeit, Alarm zu schlagen, Frankreich ist zu einer eigentlichen Fabrik für Djihadisten geworden
    (…) heute verdienen zahlreiche Terroristen tatsächlich die Herkunfstbezeichnung „in Frankreich hergestellt“)

    http://ripostelaique.com/istres-pourquoi-lassasin-karl-rose-se-reclame-t-il-dal-quaida.html

  32. #9 Mollberg   (27. Apr 2013 10:45)  
    Protest gegen das unchristliche Familienverständnis

    #19 732   (27. Apr 2013 11:07)  
    Das wundert mich nicht. Hollande hat gerade die Ehe aufgelöst, es gibt sie in Frankreich nicht mehr.

    ***************
    Auf „Riposte Laïque“, das doch ziemlich weit links anzusiedeln ist, sieht man mit Besorgnis das Projekt „Mariage pour tous“, das wieder eine Tür für den Islam und daher auch für die Polygamie (!) öffnet:

    http://ripostelaique.com/comment-christine-tasin-ne-comprend-elle-pas-que-le-mariage-homo-menera-au-mariage-polygame.html

    http://ripostelaique.com/je-suis-contre-le-mariage-des-paires-parce-quil-viole-le-droit-et-ouvre-la-porte-a-lislam.html

    Bis jetzt das einzige Wahlversprechen, das François Hollande eingelöst hat!

    Pauvre France!

  33. Katar will den Islam in Frankreich unter seine Kontrolle bringen

    Main basse sur l’Islam de France

    Nach den Immobilien und dem Fußball (PSG) investiert Katar jetzt diskret in den Islam in Frankreich über Moscheebauten und Islam-Vereine, die den Muslimbrüdern nahe stehen.

    http://journal.liberation.fr/publication/liberation/1225/#!/0_0

    Leider nur als print-Ausgabe in vollem Umfang erhältlich. Münchener Bürger, die wissen wollen, was es mit dem ZIEM und Imam Idriz auf sich hat, sollten diese WE-Ausgabe der libération kaufen……

  34. Hört endlich auf mit dem Marihuana hier so nen tam tam aufzuführen! Kiff seit 18 Jahren und steh auch dazu! Aber stellt euch mal vor: Ich hab Job, Frau und 2 Kinder! Jöhhhh! Auch als Kiffer kann man ganz normal leben! Aber mein Grass kommt halt nett von unseren Bereicherern! Selbst machen oder gute Freunde! Sonst gibts halt mal paar Monate nichts! Hab ich auch kein Problem damit! Bleibt bei den Problemen die wichtig sind! Der versuch uns den Islam als Religion aufzuzwingen! Und spart euch Hassantworten! Die ziehen bei mir nicht!

  35. #32 Heta   (27. Apr 2013 11:33)
     
    Man musste mit gewaltigen Anti-Hollande-Demonstrationen rechnen.

    ***************
    François H. ist schon eine kleine Nummer! Nach nur einem Jahr an der Macht, hat er Frankreich gewaltig in den Morast gefahren.

    Im Leitartikel von „Riposte Laïque“ heisst es: „Pour sauver la France, il faut virer Hollande et sa clique“ (um Frankreich zu retten, muss man H. und seine Clique rausschmeissen).

    http://ripostelaique.com/

    Der auf den 5. Mai vorgesehene Marsch der Patrioten musste auf den 22. Juni verschoben werden (Kollision mit einer anderen wichtigen Veranstaltung).

    Vorher wird bereits am 1. Mai „gefeiert“! Abgenommen hat die Arbeitslosigkeit in Frankreich überhaupt nicht – zugenommen haben allüberall die Multikulti-Probleme… Die frz. Gewerkschaften werden nicht nur ein paar Fähnlein schwenken… Obwohl mitverantwortlich für die Wahl der roten Regierung, platzt ihnen auch bald der Kragen!

    Nach nur einem Jahr stehen François H. und die meisten seiner Minister ohne Kleider da.

  36. #33 Moha-Mett   (27. Apr 2013 11:33)
     
    Ist Hollande zum Islam konvertiert?

    *************
    Deren Stimmen haben ihn an die Macht gebracht…

  37. OT

    Nicht das erste Mal – die öffentlich rechtliche staatliche Lügenpropaganda. Schämt Euch ihr charakterlosen „Qualitäts“-Journalistenbücklinge!

    Leserbrief in der FAZ zur AfD:

    „ZDF-gleichgeschaltet

    Politbarometer am Freitag: Als die blaue Säule für „Andere Parteien“ ins Bild kam wurde reflexartig ausgeblendet. (Redakteur hechtet nach Panic Button“;-) Aber die 8 % waren noch zu erkennen. Das war für mich der endgültig Beweis, das die öffentlich rechtlichen Medien nur noch Handlanger der korrupten Parteiführungen sind.“

    http://www.faz.net/aktuell/politik/alternative-fuer-deutschland-gegnerbeobachtung-12163767.html

    Guter Slogan eines Schreibers: „Wir wollen unseren Staat zurück!“

    Hoffen wir, daß die AfD eine gesamtdeutsche Variante von „Wir sind das Volk!“ anstossen kann!

  38. APROPOS LINKE:

    EVANGELISCHER KIRCHENTAG

    27 April 2013, 11:00
    „“Jüdische Zeitung kritisiert Ausstellung bei evangelischem Kirchentag

    Wochenzeitung „Jüdische Allgemeine“: Eine Ausstellung über die Flucht der Palästinenser verzerrt die Hintergründe des Nahostkonflikts…““
    http://kath.net/news/41080

  39. Der dicke Sigmar redet gerade bei den Grünen und fordert einen „neuen Lastenausgleich“ für Bildung, „Migration“, „Integration“ und anderes. Zynisch und dämlich zugleich, wenn er 1945 (Lastenausgleich) mit der Zuwanderungskatastrophe gleichsetzt.

  40. Mit einer aus ärmlichen Verhältnissen stammenden Christiane Taubira als Justizministerin wird eben die Basis gelegt für eine Islamisierung des Landes.

    http://ripostelaique.com/le-laxisme-de-la-justice-taubira-au-service-de-lislamisation-de-la-france-et-de-la-charia.html

    Das reichlich fliessende Geld aus Katar > #46 johann   (27. Apr 2013 12:52)  
    Katar will den Islam in Frankreich unter seine Kontrolle bringen – ist für eine verrostete Wirtschaft hochwillkommenes Schmieröl…

    Der Gestank des Petrogeldes steigt dem „Volk“ aber mehr und mehr in die Nase…

  41. Wenn François Hollande Protestant ist, dann ist es für ihn ratsam, das nicht zu tun. Die Spekulationen, ob er das vor einem Karl-Marx-Bild gemacht hat, sind unnötig. Außerdem hat er den Islamisten in Mali Paroli geboten.

  42. #56 Krationist,
    selbst die irrgläubigen Protestanten verehren die vorreformatorischen Heiligen. Hollande ist aber nicht einmal Protestant, sondern nach allem was man weiß, ein Handlanger der Freimaurer.

  43. OT

    Studie
    Mehrheit der Deutschen empfindet Islam als Bedrohung

    Die Mehrheit der Deutschen (51 Prozent) empfindet den Islam als Bedrohung.
    In Ostdeutschland, wo es kaum Muslime gibt, seien sogar 57 Prozent dieser Auffassung,
    heißt es in einem «Religionsmonitor» der Bertelsmann Stiftung,
    über den die «Welt am Sonntag» vorab berichtete.

    http://www.welt.de/newsticker/dpa_nt/infoline_nt/brennpunkte_nt/article115664874/Mehrheit-der-Deutschen-empfindet-Islam-als-Bedrohung.html

  44. GRÜSSE VON EINER KATHOLIKIN

    Sie erwarten doch nun nicht ernsthaft, dass ein Nichtkatholik tatsächlich nach fast 1600 Jahren Verfolgungen durch die r.k. Kirche vor einem solchen Bild redet nur weil es da hängt?

    Dann sind sie nicht besser wie die Moslems.

  45. Der würde sich auch nicht trauen, vor dem Gemälde der (halbnackten) Marianne, die mit der Fahne in der Hand die Bastille stürmt, aufzutreten.
    Erstens könnten dadurch „Neue Franzosen“ beleidigt werden, zweitens könnten „Jugendliche“ dadurch zu empörten Gewalttaten verleitet werden und drittens könnten Urfranzosen das Vertrauen in die Demokratie verlieren und sich anderer Lösungen erinnern als alle ein paar Jahre ein Kreuzlein zu malen….

  46. @#19 Geert Mueller (27. Apr 2013 11:00)

    Die Franzosen haben langsam mitbekommen dass Hollande ein Blender ist. Er hat den Franzosen das Blaue vom Himmel versprochen. Den Franzosen geht es schlechter den je!

    und damit haben wir eine weitere parallele zu den usa und dem dictator-in-chief und blender im weissen haus. leider lassen sich die menschen aber gerne beluegen und genauso wie in den usa die groesste niete aller zeiten wieder gewaehlt wurde (OBWOHL die mehrheit der meinung war, dass amerika auf dem falschen weg ist, OBWOHL die mehrheit obama-tax-crap-care abgelehnt hat, OBWOHL die wirtschaftszahlen verheerend waren) wird am ende auch der salon-bolschewik wieder gewaehlt werden. die dummheit der waehler kennt keine grenzen – aber wem sage ich das, ist ja in deutschland nicht anders….

  47. Der würde sich auch nicht trauen, vor dem Gemälde der (halbnackten) Marianne, die mit der Fahne in der Hand die Bastille stürmt, aufzutreten.

    Richtig, das würde er auch nicht und ich auch nicht. Und wir stehen in der Weltanschauung extrem weit auseinander und täten es aus unterschiedlichen Gründen nicht.

    Das er nicht vor dem Bild auftrat war absolut korrekt und zwar auch aus seiner Position heraus.

  48. Hollande redet nicht vor Heiliger Agnes

    Deshalb hat Hollande auch keine himmlische Hilfe – er kriegt ja absolut nichts auf die Reihe.
    😀

  49. #58 Oyabun   (27. Apr 2013 14:19)
     
    Die Mehrheit der Deutschen (51 Prozent) empfindet den Islam als Bedrohung.

    **************

    Umfragen sind immer mit Vorsicht zu geniessen. Dennoch… Hier zwei Artikel zu Frankreich, wo sich der Islam auch breitmachen will:

    Oktober 2012: 60 % der Franzosen sind „beunruhigt“ über die allzu aufdringliche Präsenz der Religion des Friedens, 43% bezeichnen sie gar als „Bedrohung“.

    http://ripostelaique.com/la-france-malade-de-la-pieuvre-nommee-islam.html

    Januar 2013: Keine Zahlen gefunden, aber ein paar kernige Ausdrücke, die besagen, dass Multikulti – und vor allem der Islam – nicht mehr als Bereicherung empfunden wird. Kleine Auswahl: „vague de refus qui déferle“ (Welle der Ablehnung, die daherrollt), „appel au sursaut“ (Aufruf, sich aufzubäumen), „les Français font la grimace“ (die Franzosen machen eine Grimasse), „l’écrasante majorité“ (die erdrückende Mehrheit)

    http://ripostelaique.com/francais-hostiles-a-lislam-le-sondage-qui-derange-le-pouvoir.html

  50. Laizimsus hin, Laizismus her, ein Präsident Frankreichs, der derartige Berührungsängste mit christlicher Symbolik hat, ist kein wirklicher Sohn Frankreichs, wie es de Gaulle war. De Gaulle hat diese Bedenken nicht gehabt, wie die Friedensmesse in der Kathedrale von Reims mit Adenauer 1962 beweist. Hollande hätte die einmalige Chance gehabt, diesen Geist der Aussöhnung und Verständigung nach 50 Jahren neu zu beschwören und 2012 wiederum zusammen mit Merkel eine Messe in Reims lesen zu lassen. Dies ist wegen seiner sturen atheistisch-laizistischen Haltung nicht möglich gewesen. Für Frankreich dürfte wenig Segen im Wirken dieses Mannes liegen.

  51. #2 Kooler

    gebe ich Dir Recht und möchte ergänzen
    – oder eine übertdimensionale Abbildung des Koran –

    #15 Elohi

    Du bist da nicht gut informiert.
    Die Franzosen haben schon lange ihre Griffel im von uns gefülltem Topf. Sie und die Polen greifen jedes Jahr den gößten Teil der Agrarsubventionen ab.

  52. @ #56 Kreationist74 (27. Apr 2013 13:35)

    Außerdem hat er den Islamisten in Mali Paroli geboten.

    Hi, hi, hi. Der ist gut!
    Schon mal darüber nachgedacht, weshalb er das getan hat?
    Frankreich erzeugt ca. 80 % seines Energieverbrauchs in 58 Atomkraftwerken. Die wollen gefüttert sein. Mit Uran. Und wo gibt ’s das?
    Aber immerhin kümmert er sich um die Energieversorgung seines Landes und verjuxt die internationale Wettbewerbsfähigkeit der französischen Unternehmen nicht mittels einer hirnrissigen „Energiewende“ à la Merkel.

    Don Andres

  53. könnte man nicht die heilige Agnes posthum zur Präsidentin Franreichs ausrufen und dafür Hollande abhängen? 🙂

  54. Beste Lösung für Frankreich: der Front National ersetzt die Sozialisten und die Identitären ersetzen die UMP und die Zentristen.Brigitte Bardot kann die Links-Grünen ersetzen.

  55. Die Heilige Agnes ist ein Teil von Frankreichs Kultur und damit ein Teil Frankreichs.

    Hollande ist kein Teil Frankreichs.

  56. Hollande redet nicht vor Heiliger Agnes

    und

    Obama zu Planned Parenthood: God bless you

    Was für erbärmliche Gestalten

  57. So ist das nun mal mit sozialistischen Toleranz Maulhelden.

    Sobald sie selber eine zeigen sollen,kneifen sie.

  58. @732:

    Tolles religiöses Weltuntergangs- und Leitkultur-Geschwurbel was du da ablässt.

    Das kann aber nicht die Tatsache verdrängen, dass sich für heterosexuelle Paare absolut nicht das Geringste ändert.

    Zu Hollande und dem Gemälde: Man muss halt nicht jedes religiöse „Product-Placement“ mitmachen. Dass der Museumsdirektor nicht bereit war, das Gemälde zu verhängen, spricht Bände.

Comments are closed.