US-Außenminister John Kerry hat in Istanbul sein „Mitgefühl für die Opfer von Gewalt auf der Mavi Marmara“ ausgesprochen. Die trauernden Angehörigen stellte er mit den Opfern des Terroranschlags bei dem Marathon in Boston gleich. Dieser Vergleich hat in jüdischen Medien weltweit und in Israel erhebliche Empörung ausgelöst.

Im Jahr 2010 hatten „Friedensaktivisten“ der als „Terror-Organisation“ eingestuften IHH mit dem türkischen Schiff Mavi Marmara versucht, die israelische Blockade des Gazastreifens zu durchbrechen. Ein israelisches Kommando wurde beim Entern des Schiffes von den mit Äxten, Vorschlaghämmern und Messern bewaffneten „Friedensaktivisten“ attackiert. Neun türkische Aktivisten wurden getötet und mehrere israelische Soldaten teilweise schwer verletzt.

Kerrys „tiefe Gefühle, wenn Gewalt passiert“, also der Vergleich der getöteten Zuschauer beim Marathon in Boston mit gewalttätigen Türken auf der Mavi Marmara, veranlasste die israelische Abgeordnete Ajelet Schaked zu dem zynischen Vorschlag, der Minister möge nach Tschtschenien fliegen und sich für den Tod von einem der Bombenleger in Boston entschuldigen. Kerry habe „Täter und Opfer verwechselt“. Der linksgerichtete Abgeordnete Nachman Schai warf Kerry vor, die Wirklichkeit verdreht, schwarz in weiß und weiß in schwarz gewandelt zu haben. In Boston hätten Terroristen Zivilisten getötet, auf der Mavi Marmara seien Terroristen getötet worden. (Weiter auf israelnetz.com)


Hier der pietätlose Vergleich von Kerry ab Minute 18:

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

60 KOMMENTARE

  1. Pfui sag ich da nur. Dieser Fast-Präsident mit Hundeblick war mir schon immer unsympathisch, aber das schlägt jetzt dem Fass den Boden aus. Hat er auch schon die Erschießung von Osama Bin Laden als Akt der Gewalt bedauert ?

  2. Im Ernstfall und dieser wird kommen werden die USA Israel im Stich lassen!

    Hoffe spätestens dann werde ich stolz drauf sein in diesem Land zu leben wenn Deutschland Israel zumindest unterstützt… !!!

  3. Wieder ein guter Grund, warum ich froh bin, dass Bush diesen Windbeutel 2004 in die Schranken gewiesen hat. Was für ein unpassender Vergleich.Ich verstehe linke Gesinnung einfach nicht, selbst wenn ich es versuche.

  4. Rabbi und sein Sohn in Paris mit Stichwaffe attackiert

    Angreifer ein Iraner, war aus psychiatrischer Klinik geflüchtet.

    Ein Rabbiner und sein Sohn sind am Dienstag in Paris mit einer Stichwaffe angegriffen worden. Der jüdische Geistliche wurde am Hals verletzt, sein 18-jähriger Sohn am Nacken, wie die Polizei mitteilte. Der aus dem Iran stammende Angreifer, der vor rund einer Woche aus einer psychiatrischen Klinik in Frankreich geflüchtet war, konnte von Zeugen überwältigt und später festgenommen werden. Der Rabbi und sein Sohn, die in eine Synagoge gehen wollten, wurden nicht lebensgefährlich verletzt.

    das aufwiegeln von geisteskranken hat tradition in der religion des friedhofs.
    etliche male sind in israel psychisch kranke araber mit messer oder so auf
    posten gehetzt worden, bringt der familie große ehre und spenden und den
    psycho ist man auch loß.

  5. Der Vogel wäre beinahe Hauptdarsteller des US Präsident geworden.
    Der aktuelle Schauspieler ist auch nicht besser,
    wenn auch braun gebrannt.

  6. Überall wird schon heftig an der Legende gestrickt, dass der hübsche kleine Tschetschene von irgendwelchen schweinischen (da westlichen) Geheimdiensten „missbraucht“ wurde. Kann denn so ein so gut aussehender Bengel mit so einer kuhlen Baseballkappe ein Terrorist sein? I wo!

  7. Jakob Augstein ist aufgrund der Jagd auf die Bombenattentäter (SPARGEL ONLINE) schon damit beschäftigt, in den USA einen üblen Polizeistaat zu sehen. Als hätte tückische amerikanische Cops den jungen Herren aus Mohammedanien Dynamit ins Bett gelegt statt umgekehrt.

  8. Nun, jetzt hat also auch John Kerry einen Platz in der „Polit-Elite“ gefunden, nachdem er 2004 gegen Bush gescheitert ist.

    „Beim Barte des Propheten“ aber auch :mrgreen:

    Man sage mir mal, was die Demokraten besser gemacht haben als die Republikaner ??? Ich weiss es nicht…..

    Für mich war Ronald Reagen der glaubwürdigste Präsident der jüngeren Zeit in den USA. Der hatte wenigstens nicht lange gefackelt gegen Gaddafi 😆 Und dort mal eine Bombe abwerfen lassen und zwar nicht auf Zivilisten, sondern auf den Gadd-Aff-i Palast.

    Schade dass er den damals nicht persönlich getroffen hatte…. es wären einigen Frauen, Mädchen und Knaben nämlich sehr viel „erspart“ geblieben.

    Z.B. Vergewaltigungen von diesem „feinen“ Herrn, dem die westlichen Regierungen allesamt in den A….. gekrochen sind :mrgreen: :mrgreen:

  9. Amerikas Führer, insbesondere Obama, Kerry (= Außenminister), Hagel (= Verteidigungs-minister), Clapper = oberster Aufsichtschef über CIA, FBI, NSA etc.) sind Freunde der Muslimbruderschaften und Scheichs und Feinde Israels.

    Beweise:

    – Obamas Äußerungen über Netanjahu
    – Kerrys Vergleich
    – Clappers Lüge, dass die Muslimbrüder laizistisch seien.
    – Hagels Kritik an der sog. „Israellobby“.
    – militärische Engagement der USA in Libyen, Syrien, Freundschaftsbesuche Obamas in den neuen muslimischen Gottesstaaten

    Entweder Amerikas Führer sind von den Muslimbruderschaften und Scheichs gekauft worden oder sie sind von der linken Presse (die zum Teil gekauft ist) gehirngewaschen worden

  10. Gegen diesen unverantwortlichen Dummkopf Kerry, war Neville Chamberlain ein kreuzbraver Idealist!

  11. Aus weiss schwarz und aus schwarz weiss gemacht. An wen erinnert uns das denn? Jaa, richtig, an unseren Bundespräsidenten Gauch!

  12. Dieser Vergleich ist nicht lächerlich sondern bösartig.
    Er beweist, was Kritiker immer befürchtet hatten: Kerry wird Israel in den Rücken fallen, wann immer es geht. Dazu wird er Tatsachen verdrehen, Realitäten leugnen und lügen und betrügen, wo immer es geht.

  13. Und jetzt dürfen die „Verfassungsschützer“ (die ja PI beobachten sollen) sehr gerne mitlesen und mir schriftlich das Gegenteil von meinem eben geposteten Kommentar beweisen.

    PI darf denen sogar meine e-mail weiterleiten, falls eine Anfrage kommen sollte.

    „Es isch gnueg Heu dunde“ sagt man bei uns. Und das sagen wir, wenn wir wirklich genug von Taquiya haben …..

  14. Bei aller Antipathie für Kerry, aber man kann halt auch die Toten der „Anderen“ betrauern. Aber klar, das passt für viele hier nicht zur bequemen Schwarz-Weiß-Welt.

  15. Ich hatte heute auch eine schreckliche Begegnung in der Mittagskaffeepause…

    Eine Mittelalte Dame von der man auf Anhieb nicht genau weiss, ob sie links oder es nicht ist, …

    Das Gepsräch kam auf Boston und sie sagte allen Ernstes, an der Sache sei etwas faul, denn sie verstehe nicht, wie diese sympathischen jungen Kerle derart radikalisiert sein konnten… das sei irgendiwe nicht nachvollziehbar.

    Ich sagte nur lakonisch: „Koran…? ;)“

    Da fiel sie aus allen Wolken und fragte, was das denn mit dem Koran zu tun habe – den Zusammenhang könne sie gar nicht nachvollziehen.

    Ich sagte nur: „Tschetschenien, Dagestan…;)“

    Wieso?? Das waren doch Russen.

    …und jetzt kommts:

    „Nein, Nein! Nicht mal ein Bekennerschreiben… ich meine, bei der RAF, die haben sich ja wenigstens sofort zu ihren „Aktionen“ (sic!) bekannt, und haben ja wenigstens noch einen „poltischen Sinn“ damit verbunden. Aber die Jungs in Boston? Pubertäre Durchgeknallte….

    Meine Mittagspause war erledigt. Denn Nachmittag habe ich grollend verbracht.

  16. #15 HaGanah

    Genau… auch nach 9/11 haben die auf der Strasse getanzt, um ihre Freude über den Terroranschlag auszudrücken :mrgreen:

    Und ich kriege dieses Bild einfach nicht mehr aus dem Kopf….

    Man stelle sich das mal vor. Fast 3000 unschuldige Opfer und in GAZA wird gefeiert und getanzt :mrgreen: Und unsere Regierungen spielen den Affen: nichts sehen, nichts hören, nichts sagen…… :mrgreen:

  17. Damit hat Kerry praktisch die Freundschaft zu Israel gekündigt,da kann man nur noch den Kopf schütteln.
    Leider sind die Versprechen unserer Regierung nur hohles Geschwätz,man sollte vielleicht als Zeichen des guten Willens Frau Claudia Roth über Palästina abwerfen,ohne Schirm versteht sich,oder verstösst das gegen die Genfer…

  18. Nee Leute, Kerry ist kein Vollidiot. Es verhält sich so: die Zeit für den Iran ist langsam abgelaufen, es ist in den Israelischen Medien zu lesen, dass die USA uns jetzt die Ausrüstung geliefert hat, mit welcher Israel die iranischen Anlagen tatsächlich plattmachen oder erheblich schädigen kann, Tankflugzeuge, Bunker Buster Bomben und dergleichen. Gleichzeitig hat auch Netanyahu bei Erdowahn rumgeschleimt (müssen). Die würden gerne aus der Türkei starten. Entweder die Iraner lenken ein oder es geht noch vor der Sommerpause ab wäre meine Vorhersage. Ist euch aufgefallen dass die ganzen Blah Blah Gespräche „Kommt macht mal nicht so, sondern so…“ „Ja machen wir ja, alles zivile Nutzung“ nicht mehr stattfinden?

  19. Manchmal muss man halt schleimen auch wenn man wahrhaftig keine Lust dazu hat. Der Türke kostet das voll aus. Dabei will der Türke auch keine iranische Bombe.

  20. #11 Dr. Mabuse (23. Apr 2013 20:59)

    Augstein will hauptsächlich eins: Leute wie uns quälen. Der alte Sadist.

  21. Nee Leute die USA lassen Israel (und die Golf Araber mit der vielen Kohle) nicht im Stich, im Gegenteil. Es hat gedauert aber jetzt reicht es der Obama Admin. Die haben sich ja auch viel zu weit aus dem Fenster gelehnt um dann doch noch den Schwanz einzuziehen. Lest mal Times of Israel.

  22. #6 Sobieski_2.0 (23. Apr 2013 20:41)

    „Im Ernstfall und dieser wird kommen werden die USA Israel im Stich lassen!

    Hoffe spätestens dann werde ich stolz drauf sein in diesem Land zu leben wenn Deutschland Israel zumindest unterstützt… !!!“

    HaHaHa! Selten so gelacht. Deutschland wird nochmal eine Billion Schulden extra machen, und sämtliche Feinde Israels unterstützen!!!!

  23. Ja lieber John Kerry, der Unterschied vom geschlagenen Nazi-Deutschland zur Türkei ist, daß die Deutschen praktisch vom eigenen Holz, die Türken jedoch von den Aggressoren aus der Wüste Gobi abstammen, und so gar nichts mit der eigenen Zivilisation am Hut haben!

  24. Der Vergleich ist krank…
    Die Marathonopfer sind nicht mit Eisenstangen auf Soldaten in einem militärischen Sperrgebiet losgegangen und wurden auch nicht vorgewarnt.

  25. Wenn sich das nächste Mal eine türkische Terroristen-Flotte auf den Weg macht, sollen die Israelis ein US-Kriegsschiff und US-Drohnen anfordern. Dann sollen gefälligst die Amies die Seeblockade sichern.

  26. Also, Gesetzesbrecher die Soldaten angreifen und internationales Gesetz missachten sind gleich-gesetzt mit unschuldigen Opfern???? Alles klar… USA wollen unbedingt Türkei auf Ihrer Seite haben. Obwohl die der Feind sind. Na ja, Demokraten sind nicht wählbar, die Parasiten Partei, die alles nach oben umverteilen wollen (Republikaner) auch nicht. Zeit für eine dritte Kraft!

  27. Darf man unterstellen, dass ein Mann, der es zum Außenminister der USA gebracht hat, ein Vollpfosten sei ?
    Das ist unwahrscheinlich! Seine Aussagen zeugen wahrscheinlich mehr von einer ungeheueren opportunistischen Bösartigkeit und Verschlagenheit. Typisch für Politiker, die Politik als Beruf sehen (also fast alle) und nicht als Berufung.

  28. Kommt ‚runter, beruhigt Euch und lernt aus der Geschichte: als Julius und Ethel Rosenberg als „sowjetische Atomspione“ auf dem elektrischen Stuhl verschmort wurden, galt jeglicher Protest dagegen als eindeutig pro-kommunistisch. Heute wissen wir es besser: sie mußten sterben, damit der „Kalte Krieg“ noch mehr Fahrt aufnehmen konnte. Irgendwelche Atomgeheimnisse haben die Sowjets von ihnen nicht erhalten. Merke: offizielle Behauptungen von US-Behörden sind alles andere, als vertrauenswürdig. Gelegentlich verbreiten sie sogar rotzfrech glatte Lügen. Aber das ist nicht neu.

  29. Die Machtverhältnisse verändern sich und die USA schwenken ihre Fahne nach dem Wind.

    Was wir hier beobachten können, ist die langsame Abkehr der USA von Israel und die Zuwendung zu den neuen sunnitisch-islamischen Regimen im Nahen Osten.

    Es ist kein Geheimnis dass sich die Türkei und der sunnitische Islam auf dem aufsteigenden Ast befinden und Israel, sowie der schiitische Islam auf dem absteigenden.

    Die Juden sind ein Stolperstein zu ungetrübten Beziehungen zu den neuen Herren der Region und werden wohl früher oder später auf dem großen Spielbrett dafür geopfert werden….

  30. Wenn er ein paar Haare verlieren würde, sähe er besser aus,
    Eine echte Ausnahme, schon rein äußerlich.
    Muß einfach mal gesagt werden .

  31. In der Headzeile von Politically Incorrect steht „Proamerikanisch.“ Das bin ich ab sofort nur noch in dem Sinne „mit der amerikanischen Bevölkerung“ aber nicht proamerikanisch mit der amerikanischen Regierung. Vergleichbar in dem Sinne wo die USA Deutschland den Krieg erklärt hat. Dieser Krieg richtete sich nicht gegen die deutsche Bevölkerung, sondern gegen eine verbrecherische Nazidiktatur. Ob ich die aktuelle amerikanische Regierung auch als verbrecherisch einstufe, darüber schweige ich mich aus……

  32. Diesem Mann machen Fälschungen nichts aus! Während der Präsidentschaftswahlen kam ja heraus wie radikel er seine eigene Militärgeschichte in Vietnam geschönt hatte, sehr zum Unwillen vieler Veteranen die ihn persänlich kannten.

  33. Und diesen John Kerry haben die europäischen (vielleicht auch nur die deutschen) Leitmedien 2004 ins Präsidentenamt jubeln wollen. Damals rieb ich mir verwundert die Augen, denn noch nie vorher hatten bei einer US-Wahl unsere Medien derart einseitig Partei für einen der Präsidentschaftskandidaten ergriffen – G.W.Bush war den linkseuropäischen Medien ein gewaltiger Dorn im Auge (oder ein Pfahl im Fleische), und so jubelten sie Kerry als „kulturell europäischen“ Kandidaten hoch und sahen ihn bereits als den sicheren Gewinner der Präsidentschaftswahlen. Was feixte ich mir einen, daß es total anders kam und Bush deutlich im Amt bestätigt wurde. Als deutlich wurde, daß es vor allem die Evangelikalen waren, die den europäischen und deutschen Presseeinschätzungen und -phantasien einen dicken Strich durch die Rechnung machten, begann „zur Strafe“ das mediale Kesseltreiben gegen die Evangelikalen hierzulande.

  34. Diese sogenannten „Aktivisten“ waren selber schuld. Ein Vergleich mit Boston ist schlichtweg eine Unverschämtheit.

  35. # 44 GrundGesetzWatch
    Ich bin bei Ihnen, zumal Eu,UN,USA und wie der Klüngel sich so nennt weiterhin das Syrien des Assad zerstören will.

    Assad ist Diktator, doch ohne Diktator funktioniert nichts.
    Das haben doch die Umstürze in Tunesien, Libyen, Ägypten klar herauskristallisiert.

    Der Westen weiß das genau und dennoch wird Assad bekämpft.

    Das kann doch nur bedeuten, dass unsere lieben Freunde aus USA, GB, F usw. dem Islam den Weg frei machen wollen.

    Nach dem politischen Fiasko in Nordafrika machen sie genauso weiter.
    Sie unterstützen islamisches Gesocks, von dem sie genau wissen und auch meinen, dass es Gesocks ist.

    Ist Hussein Obama bereits derart fremdgesteuert, dass er nicht mehr sagen kann: Faustschlag ! Bei Syrien hört das jetzt endlich auf !!
    Dieser Hussein Obama bin USA steht zwischen 10 Stühlen und kann sich nicht für die USA entscheiden.

    Der Mann ist insuffizient und sollte genau wie der deutsche BP in sich gehen und überlegen, wem er denn dienen soll.

    Der deutsche BP und seine Weihnachtsgeschichte
    sind nur ein nationaler Akt des Deutschhassertums. Nichts besonderes.

    Der US Präsident hingegen begibt sich langsam auf Minenfeld: Seit 9/11 nimmt die Zahl der mohammed. Zuwanderer zu und nicht ab. Wäre ich Ami, würde ich mich dagegen wehren.

    Latinozuwanderung soll ein Problem sein – wir können ja tauschen …..

  36. OT

    Der NDR nutzt eine kriminologische Studie des allseits bekannten Christian Pfeiffer als willkommenen Anlaß, um mal wieder gegen die Evangelikalen zu Felde zu ziehen: „Freikirchliche Eltern schlagen häufiger“, inzwischen geändert in „Freikirchen wehren sich gegen Gewaltstudie“:

    http://www.ndr.de/regional/niedersachsen/hannover/freikirchen101.html

    Neben der üblichen gewollten Verwechslung von körperlicher Züchtigung mit schrankenlosen Gewaltexzessen sowie der angeblich breiten Datenbasis der Pfeiffer’schen Studien, die sich gerade im Bereich der Freikirchler dann doch als ziemlich dünn entpuppt, fällt die gezielte „Exotisierung“ der Freikirchler im Bericht auf:

    Viele der Jugendlichen in Freikirchen gelten danach als „sehr religiös“ – ihr Anteil ist mindestens zehnmal so hoch wie bei Kindern aus landeskirchlichen Gemeinden. Knapp 40 Prozent der Kinder in Freikirchen beten mehrmals pro Woche, ein Drittel geht mindestens einmal wöchentlich zum Gottesdienst.

    Ironie ein – Wie schlimm! – Ironie aus.

    Eine ähnliche Studie wie die aktuelle produzierte Pfeiffer bereits 2010. Interessant ist die Vermutung eines führenden Evangelikalen, des Dekans der FTH Gießen Stephan Holthaus, hinsichtlich der Motivation hinter den Pfeiffer’schen Studien:

    Holthaus vermutet hinter der Motivation des Kriminologischen Forschungsinstitutes den Versuch, die Muslime in Deutschland, die derzeit viel Kritik trifft, in Schutz zu nehmen. „Die Studien des Forschungsinstituts hatten in den letzten Monaten herausgefunden, dass Gewalt unter Migranten viel weiter verbreitet sei, als unter der deutschen Bevölkerung und damit der Sarrazin-Bewegung ungewollt Material geliefert. Jetzt rudert man zurück: Nein, auch die Christen hätten ein Problem, besonders diejenigen, die sich an der Heiligen Schrift orientieren. Ein Schelm, der sich dabei etwas denkt.“

    http://www.pro-medienmagazin.de/gesellschaft.html?&news%5Baction%5D=detail&news%5Bid%5D=3326

  37. Wenn ich schon diese Visage sehe, dann hebt sich mir den Magen…..

    Der will bestimmt überall nur Ketchup verkaufen, alles andere ist ihm egal.

  38. #49 orvassus (24. Apr 2013 01:50)

    Das ist doch logisch. Die Kinder der Landeskirchen beten wenig oder gar nicht. Einfach weil die Erwachsenen dort weniger beten. Das ist auch der Grund, daß es Freikirchen gibt. Wer geht denn in eine Freikirche? Der frömmer ist. Und das heißt, er betet öfter relativ zu jenen in der Landeskirche.
    Hier merkt man schon die Absicht, warum diese Studie erstellt wurde.
    Bei Pfeiffer scheint Beten eine Sünde zu sein.

  39. Natürlich ist Kerry ein linker Vollpfosten, genau wie sein Chef (N)Obama! Trotzdem sind die Selbstheilungskräfte der Amerikaner stärker wegen verfassungsmäßig garantierter freier Meinungsäußerung (und keinen § 130), freiem Waffenbesitz, harter Bestrafung von Verbrechern, einer starke konservative und christliche Lobby, sowie genügend nicht linker Medien. Der freiheitliche amerikanische Geist wird dem deutschen „Vater Staat“-Modell immer überlegen sein!!!

  40. Ich bin garantiert kein glühender Freund von Israel, aber da verschlägt es einem die Sprache. Paßt aber in die US-Politik z.b. im Falle Syrien,wo diese Vollpfosten genau denen die Waffen liefern, die anschließend in Boston Bomben zünden.Sollte es im Falle Iran zu einem israelischen Angriff kommen,wird wohl der Rest der Region im Chaos versinken.Soll mir mal einer den Sinn dieser
    „Politik“ erklären, ich sehe da keinen mehr.

  41. Äußerst bedenklich, was Kerry da von sich gibt. Damit gibt er tatsächlich indirekt ein Signal, dass die USA nicht so unbedingt wie früher und in jedem Fall an der Seite Israels stehen. Für manche Israelgegener im Nahen Osten ist das eine Ermutigung, mit Gewalt gegen Israel vorzugehen. So gaaanz langsam schwenken die Demokraten anscheinend auf die westliche Gutmenschenlinie ein, dass die armen Palästinenser von den bösen Israelis unterdrückt werden.

  42. Diese Äusserung ist das schönste Beispiel dafür, dass ach so selbstbewusst-selbstsicher-immer-recht-habend-auftretende Politiker, manchmal einen schönen Schhwachsinn von sich geben………..

  43. Schweigt hier die brüchtigte ADL? Die haben doch ihren Hauptsitz in den USA und verklagen so gerne!!!

    Kerry hat mit diesem Vergleich die israelischen Soldaten mit Terroristen gleichgesetzt die unschuldige Zivilisten morden!

  44. #20 gdl1983

    man kann halt auch die Toten der “Anderen” betrauern

    Man sollte es sogar, aber wenn der US-Außenminister das in dieser Weise tut dann ist das ein Politikum allererster Güte.

    #54 Hirschhorn

    dass die USA nicht so unbedingt wie früher und in jedem Fall an der Seite Israels stehen.

    Das ist ‚leicht‘ untertrieben. Offenbar wird gerade ein ganz großes Rad gedreht und die Türkei als Hegemon des Nahen Ostens aufgebaut. Vielleicht wollen die Amis den Türken einen Kurdenstaat schmackhaft machen indem ihnen sysrisches Territorium zur Kompensation angeboten wird.
    Aus dieser veränderten politischen Großwetterlage resultiert vermutlich auch die deutsche Unterwürfigkeit gegenüber der Türkei.

    Passend dazu die aktuelle Meldung, syrische Assadunterstützer hätten verbreitet, Präsident Obama sei bei einem Anschlag auf das Weiße Haus verletzt worden.

    http://www.dw.de/hacker-angriff-von-assad-fans/a-16766176

  45. „Weil Kerry kurz nach seinen umstrittenen Sprüchen bei einer Pressekonferenz in Istanbul zu einem offiziellen Besuch nach Israel gereist ist, verweigerten offizielle Israelis, darunter der Premierminister, die Justizministerin und andere Amtsinhaber, jeden Kommentar dazu.“

    Wenn er das so kurz vor dem Israelbesuch gesagt hat, war es erst recht kein Versehen. Das die israelischen Politiker dazu schweigen zeigt das Israelische USAmerikanische Machtverhältnis.

    Kerrys Vergleich ist von den unterschiedlichen Situationen her schon völlig inkompatibel, aber das er die israelischen Soldaten die sich in einer Notwehrsituation befunden haben mit Terroristen gleichsetzt die Zivilisten morden, muss ihm bewusst gewesen sein!

  46. Tja, was tut man nicht alles für Ölfässer.Da gelten keine Menschenrechte,da ist alles egal.Widerwärtig.

  47. Kerry’s Verrat an den Bostoner Opfern liegt auf der Linie Obamas, der sich vor dem Saudi-König tief verbeugt hat, den Israellis die Technik zur Zerstörung der Iranischen Atommeiler verweigert und in Kairo alle Moslems mit Salem Aleikum angesprochen hat, als ob er nicht wüßte, daß das eine Farce-Floskel ist.

Comments are closed.