„Hätte es eine Volksabstimmung über den Euro gegeben, hätten zwei Drittel der Deutschen gegen den Euro gestimmt. Demokratie kann nur erfolgreich sein, wenn sich einer hinstellt und sagt: So ist das“, das sagte Altbundeskanzler Helmut Kohl schon im Jahr 2002, in einem erst jetzt öffentlich gewordenen Interview, das der Journalist Jens Peter Paul für seine Dissertation mit ihm geführt hatte. „In einem Fall war ich wie ein Diktator, siehe Euro“, so Kohl weiter.

(Von L.S. Gabriel)

Kohl habe gewusst, dass er ohne Ostdeutschland keine Mehrheit für die Euroeinführung erhalten hätte, und dort wäre er schon deswegen abgelehnt worden, weil die Deutschen im Osten erst vor kurzem die D-Mark erhalten hatten, für die sie immerhin eine Revolution gestartet hätten, berichten die Deutschen Wirtschaftsnachrichten.

Auf die fehlende demokratische Legitimation angesprochen sagte Kohl:

„Das politische Leben läuft so: Demokratie hin, Demokratie her, Wahlen hin und her, repräsentative Demokratie kann nur erfolgreich sein, wenn irgendeiner sich hinstellt und sagt: So ist das. Ich verbinde – wie ich – meine Existenz mit diesem politischen Projekt. Dann hast du automatisch in der eigenen Partei eine ganze Reihe von Leuten, die sagen: Wenn der fällt, falle ich auch. Das ist dann nicht das Thema Euro – das ist die Lebensphilosophie.“

Die historische Dimension hätte ihn dazu veranlasst, ohne Rücksicht auf die Stimmung in der Bevölkerung vorzugehen. Das sei seine Aufgabe als Kanzler gewesen.

„Wenn einer Bundeskanzler ist, will etwas durchsetzen, muss er doch ein Machtmensch sein! Und wenn er gescheit ist, dann weiß er: Jetzt ist eine Zeit reif, um etwas durchzusetzen. Und wenn er gescheit ist, dann weiß er: Es gibt Sachen, da muss ich warten. Es ist mein volles Leben: In einem Fall war ich wie ein Diktator, siehe Euro, in einem Fall war ich ein Zauderer, habe alle Probleme ausgesessen. Ist immer noch der gleiche Helmut Kohl, von dem wir reden. Mit Machtmensch hat das nichts zu tun. Der Euro ist ja nur ein Synonym für Europa. Verstehen Sie: Für mich ist die Idee der Einigung Europas nicht irgendeine Sache wie dem Riester seine Rentenversicherung. Das ist eine wichtige Sache, aber von der Qualifikation ist das ein Nichts gegenüber dem Euro! Die Rentenversicherung wird jetzt geändert, wird wieder geändert, wird noch einmal geändert. Aber Europa hat zum ersten Mal keinen Krieg mehr. Das muss man doch einmal sehen! Das ist doch ein historischer Bezug.“

Auch sei er von der Verfassung her nicht verpflichtet gewesen, eine Volksabstimmung durchzuführen. Aber es habe ihm Unbehagen bereitet. Ja, vielen Deutschen hat es das auch, Herr Kohl, aber in einer Diktatur schert das halt keinen!

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

132 KOMMENTARE

  1. Kein Krieg mehr in Europa?
    Die EU-Diktatur wird uns genau da hin führen.

    Die Frage ist nicht ob, sondern wann.

  2. Aber seine Rente ist immerhin sicher geblieben während andere für seinen Unsinn bluten mussten. Ist das auch Demokratie?

    Er möge in der Hölle schmoren wenn es denn einmal soweit ist. Was aber gut ist, er wird niemals als der Held in die Geschichte eingehen wie er das immer gerne wollte, auch nachfolgende Generationen werden in ihm den Versager sehen der er immer war.

  3. Seine gute Hannelore nahm sich bekanntlich den Strick-nur der Grund…

    Zur nebensächlichen Info: Einer seiner Söhne (Peter Kohl) ist zum Islam konvertiert zwecks Ehe mit türkischer „Unternehmerstochter“ Elif Sözen -ja-sonst darf der Stecker nicht ins Döschen das hilft kein Geld keine Abstammung. Buach!

    Mutter Hannelore konnte nicht bei der Hochzeit dabei sein. Angeblich zwang sie ihre Lichtallergie, das pfälzische Haus nicht zu verlassen.

  4. Repräsentative Demokratie ? Die haben wir leider auch nicht.
    Das ist doch nicht repräsentativ, wie unsere Politiker hier entscheiden !

  5. Die historische Dimension hätte ihn dazu veranlasst, ohne Rücksicht auf die Stimmung in der Bevölkerung vorzugehen. Das sei seine Aufgabe als Kanzler gewesen.

    HISTORISCH GESEHEN, EINE DER GRÖSSTEN ESELEIEN ALLER ZEITEN!
    WENN NICHT DIE MUTTER ALLER ESELEIEN!

  6. Für mich hat mich Kohl das eigentliche Elend angefangen. Nein, er war nicht wie ein Dikatator – er war ein Diktator.

    Den Euro hat er nur eingeführt, damit er in die Geschichtsbücher kommt, das Volk hat ihm einen Dreck geschert. Es hat mich damals schon maßloos aufgeregt, wie dreist er in Interviews gelogen hat: „Die meisten Deutschen wollen den Euro“.

    Wer meint, nur Rote würden nach dem Umverteilungsprinzip arbeiten, täuscht.
    Kohl hat sämtliche Leistungen an die arbeitende Mittelklasse abgeschafft und diese ausgebeutet, so wie man es normalerweise nur von Linken kennt, und das geschah alles versteckt:
    – Abschaffung des Freibetrages beim Weihnachtsgeld
    – Abschaffung des Freibetrages bei Abfindungen
    – Abschaffung der Steuervergünstigungen für Pendler, die länger als 12 Stunden unterwegs sind
    – Abschaffung der Eigenheimzulage und Abschreibungen der Immobilien zu Eigennutzung
    – Abschaffung des Darlehens „Junge Familie“….

    Ach, und so viel mehr… Auch das Erziehungsgeld wähnte nur kurz, dafür hat er Aussiedlern und Zuwanderern alles in den Hintern geblasen: Angefangen vom kostenlosen Sprachkursen bis hin zum „Begrüßungs-Hunderter“.

    Tja, was soll man da noch sagen? Der alte Diktator ist mittlerweile zu senil und zu trottelig, als dass man ihn zur Verantwortung ziehen könnte.
    Bleibt nur zu hoffen, dass es noch eine andere Gerechtigkeit gibt, die dafür sorgt, dass auch er nach dem karmischen Gesetz für seine Untaten irgendwann mal bezahlen muss und im nächsten Leben dafür büst.

  7. Demokratie kann nur erfolgreich sein, wenn sich einer hinstellt und sagt: So ist das

    Merkwürdig, Demokratie habe ich mir früher ganz anders vorgestellt. Mit so einer Begründung kann man auch Putin oder gar den irren Kim aus Nordkorea als lupenreine Demokraten verkaufen…

  8. Da gibt es einen Gedankenfehler in der Kohlschen Argumentation:

    „Wenn wir kein Europa bauen, dann gibt es wieder Krieg!“

    Und ich dachte immer, dass Deutschland die Kriege angezettelt hat, nicht die anderen europäischen Staaten. Kohl ist da offenbar anderer Meinung.

  9. Danke Kohl,

    dein Größenwahn, deine Selbstgefälligkeit, deine Hybris haben genau das Gegenteil von dem erreicht, was du als dein Ziel vorgibts. Denn seinen wir mal ehrlich, auf Teufel komm raus an der Macht bleiben war doch dein Ziel und ist doch auch viel besser als demokratische Werte, wie du uns hier in diesem Interview gestehst. Lieber die Demokratie und das Wohl der Menschen mit Füßen treten als ein Risiko für Ego und Karriere in Kauf nehmen. Man könnte auch sagen du hast 16 Jahre lang rumgemerkelt.

  10. Ein eiskalter Klotz, ein skrupelloser Menschen-Experimentator, einer der wahren Feinde und Zerstörer der Demokratie! Solche Kreaturen sehen in anderen Menschen nur benutzbares Material, von dem sie glauben, das es ihnen zum Zwecke ihrer eigenen viehischen Selbstbefriedigung frei zur Verfügung steht.

  11. Kohl:“ In einem Fall war ich wie ein Diktator“
    Was heißt WIE ein Diktator!?…unter KOHL begann eine neue diktatorische Ära in Deuanatholia und wird durch unsere allseits „geliebte“ Angelüs Mürkülü zur höchsten Vollendung gebracht(Sie versucht es jedenfalls)! ..na ja,so lange der dumme Michel immer wieder seine eigenen Schächter wählt ist er selber Schuld-und die Strafe folgt logischer Weise auf dem Fuß..

  12. #6

    Glaubt Ihr nicht?! Ist aber so:

    Helmut Kohls Sohn Peter ist Muslim und tataaa: Elif Sözen seine Ehefrau arbeitet inzwischen in leitender Position für das britische Brokerhaus J.P. Morgan, Peter Kohl ist bei einer Schweizer Kreditbank tätig.

    http://www.berliner-zeitung.de/archiv/peter-kohl-und-elif-soezen-duerfen-heiraten-der-ex-kanzler-gab-endlich-seinen-segen,10810590,9862196.html

    Da kann man sich als Bundesbanane einfach nur von Herzen mitfreuen-gelle?!

  13. Die Euro hat auch dafür gesorgt, das der Korruptionseuche nunmehr Grenzenlos ist !
    Und der Grosskotzigkeit von geplanter Projekten wie Grosskotzflughafen Berlin
    und Flughafen Kassel-Kalden die irgendwann
    mal als Lagerhalle endet, zeigt Situationen
    die NIE entstanden wäre wenn jedes Land seinen
    eigenständigkeit noch hätte !
    Der Euroselbs-bedienungstopf sei dank !
    Und wenn die Hütte Europa brännt, schauen die
    oberen Zehntausend von irgendeinen karribik Insel zu wie in Europa ein Flurbereinigung
    (Bürgerkrieg)wütet !

  14. …und sein Mädchen macht nahtlos weiter.

    Birne vor Gericht wg. Verschleuderung von Volksvermögen!

  15. Das war für mich schon lange klar, dass Kohl wie ein Diktator gehandelt hat…..

    Was will er denn jetzt auf seine alten Tage ??

    -Eine Absolution von seinen Untertanen ??
    -Dass ihm seine „Untertanen“ jetzt verzeihen?

    Kohl hat seine „Untertanen“ = seine „Sklaven“ in eine Abhängigkeit geritten. Und zwar in die Abhängigkeit der EUDSSR.

    Sorry Kohl, dieses Outing und diese Einsicht kommen etwas zu spät :mrgreen:

    Und das deutsche Volk wird Ihnen das hoffentlich NIE, NIEMALS vergessen.

    Hätten Sie eine Abstimmung über die Einführung des EUROS zugelassen, wären Sie heute glaubwürdiger.

  16. Ich habe vor über dreißig Jahren schon zu einem Kollegen gesagt, Demokratie findet nur alle vier Jahre an einem Sonntag statt. Aber auch da bin ich mir wirklich nicht mehr sicher.

  17. Machen wir uns nichts vor: So funktioniert Politik in der repräsentativen Demokratie und zuweilen ist es notwendig, dass gestaltungswillige Politiker – von einer Idee, einer Vorstellung beseelt – voranschreitet und mutige Entschlüsse fassen. Je nachdem, wie diese Idee ausschaut, kann man das gutheißen oder ablehnen. Darin steckt vielleicht ein wichtiger Ansatzpunkt, waren es seit den 80er Jahren doch vornehmlich die Grünen, die eine Vorstellung vom Umbau der Gesellschaft hatten und diese konsequent verfolgten – so fürchterlich wir das auch finden mögen. Dem steht bei der CDU schon lange kein überzeugender, wenn überhaupt irgend ein Gegenentwurf gegenüber und der Liberalismus der FDP ist zum beliebten Feindbild verkommen.

    Ich vermute, die Einführung des Euro mitsamt der mühevoll ausgehandelten Stabilitätskriterien geschah, allen Warnungen von Fachleuten zum Trotz, in weiten Teilen wirklich in – naiv – gutem Glauben (und natürlich als Konzession zur Wiedervereinigung). Das gilt freilich für viele Themenfelder, die uns heute und in Zukunft vor große – und von Menschen, die umfassend zu beurteilen pflegen, vorhergesehene – Probleme stellen (werden), sei es Immigration, Wirtschaftspolitik, Energiewende, innere Sicherheit usw. usf.

  18. Das gibt satte 25 % Aufschlag für die Alternative! Ich seh sie jetzt bei über 30%.

    Jetzt fehlt nur noch das Bekenntnis von Schröder & Fischer, dass Soros sie dafür geschmiert hat, dass sie den Euro direkt nach der Einführung ansägen. Dann hat AfD die absolute Mehrheit. Die Sache läuft bestens für uns.

  19. @Freidenkerin
    „…Der alte Diktator ist mittlerweile zu senil und zu trottelig, als dass man ihn zur Verantwortung ziehen könnte….“

    Aber zur Abschreckung könnte er schon noch taugen!

  20. #17 Bananistanerin (10. Apr 2013 17:29)
    der link funktioniert nicht. Würde mich echt interessieren, ob Kohls Muslim ist.

  21. OT
    Bei der FB-Seite der AfD gibt es eine Diskussion wegen eines Multikultislogans.

  22. Mir kommt das Grauen, wenn ich das lese. Solche Leute führen unser Land, im Zweifel nix am Hut mit Demokratie. So und nicht anders ist es zum Euro gekommen und die Deutschen stehen auch heute wieder hinter einer Kanzlerin, die das ewige „Weiter so!“ propagiert.

    Es bleibt deshalb die Forderung nach mehr Demokratie durch Volksentscheide auf Bundesebene. Ich hoffe, für die AfD ist das mehr als nur ein Feigenblättchen, wie bei den anderen Parteien.

  23. #1 Humbold_Gauss

    Es wurde zum teuersten Experiment welches in den Sand gesetzt wurde. Danke Du Birne!

    Ich wünsche dem Kohl noch soviel (geistige) Gesundheit, dass er demnächst noch voll mitbekommt, wie sich der Euro und die derzeitige EU zerlegen. Anschließend schreibe ich ihm eine passenden Brief… :mrgreen:

  24. Die Birne und sein Mädchen, der Euro und die Energiewende.
    Die ökonomisch geistlosesten Projekte seit dem Bau der Pyramiden.

  25. #25 belzebub (10. Apr 2013 17:36)

    @Freidenkerin
    “…Der alte Diktator ist mittlerweile zu senil und zu trottelig, als dass man ihn zur Verantwortung ziehen könnte….”
    ———————–
    Und damit profitiert er andersherum: vom Glück der frühen Geburt!

  26. #26 johann

    sorry- 🙁 Einfach bei google folgendes eingeben: peter kohl muslim elif sözen

    Freie Auswahl nachzulesen- es ist schon interessant zu verfolgen wie es Muslime schaffen ihre Töchter an unsere Politiker strategisch zu verkauf… äh zu verehelichen.

    Siehe auch Joschka Fischer und Minu Barati-Fischer Tochter eines iranischen Oppositionellen. Sie Baujahr 76 er 48-klar Liebe

  27. „Die historische Dimension hätte ihn dazu veranlasst, ohne Rücksicht auf die Stimmung in der Bevölkerung vorzugehen. Das sei seine Aufgabe als Kanzler gewesen.“

    Wo passt es hin? Wonach klingt es?

    a. W. Brandt beim Kniefall in Warschau
    b. H. Kohl zur Einführung des Euro
    c. A. Hitler nach Beginn des Russlandfeldzuges

  28. Zum Schluss wurde Kohl immer fetter, es war besorgniserregend.
    Der ich-erhöh-euch-die-Steuern-Gerd wurde von Frauen gewählt, weil er schöne blaue Augen hatte und modern und menschlich rüberkam mit seiner Mutter.
    Die Wähler hatten damals keine Wahl.

    Den Franzosen ging es mit Hollande nicht anders.

    Und wieso brauchen wir den Euro, damit es keinen Krieg mehr in Europa gibt? Wer glaubt das denn?

  29. (…)Leidenschaft ist erst zu spüren, als Kohl „die bedeutendste Entscheidung seit der Wiedervereinigung Deutschlands“ beschwört, von der abhinge, „ob künftige Generationen in Deutschland und Europa in Frieden und Freiheit“ leben könnten.

    Wenige Tage vorher war er direkter. Die gemeinsame Währung sei „die allerbeste Rezeptur dafür“, daß Deutschland „nicht rückfällig wird“. Der Euro ist für Helmut Kohl die Versicherung der Deutschen gegen sich selbst.(..)

    http://www.zeit.de/1998/19/kohl.txt.19980429.xml/seite-7

  30. Mmmmh. . .und wie wird man die Scheisse jetzt wieder los? Gibts denn dafür wenigstens eine halbwegs demokratisch seriöse Idee ?

  31. (…)Bonn, 23. April. Stehende Ovationen für Hans-Dietrich Genscher an dem Tag, an dem der Bundestag die Währungsunion beschließt. Der frühere Außenminister nimmt mit der Debatte Abschied vom Parlament und hält, wie der Kanzler sagt, „eine große Rede“. Dabei ist Genschers Kritik an der Unfähigkeit des Kanzlers, den Euro zeitgemäß zu begründen, nicht zu überhören: Die Einheitswährung sei „keineswegs der Preis für unsere Vergangenheit“, sondern „der Schlüssel zu unserer Zukunft“.(…)

  32. Als die Vorbereitungen der Euroeinführung im 4/1997 abgeschlossen wurden, waren längst nicht alle Risiken ausgeräumt. Die Stimmung damals war, dass man vielmehr besser die Finger davon lassen sollte. Aber unser Gutsherr duldete halt keine Widerworte… Als sich dann ab dem 1.1.2002 herauskristallisierte, dass der Euro zur Verarmung führt, hieß es, dass wir uns das nur einbildeten. Dabei hieß es in einer BR-Sendung anlässlich der Euroeinführung in Slowenien, dass Sicherheiten eingebaut worden seien, damit der Euro nicht auch in Slowenien zum Teuro werde. UNS aber wurde eingeredet, dass wir uns die Teuerung durch den Euro nur einbildeten! Lüge allerorten.

  33. Kohl und CDU hin oder her, die AfD scheint sich offenbar einige Chancen auszumalen bei der Bundestagswahl. Irgendwie kann ich aber keinen Entwurf für die Eindämmung der Zuwanderung aus islamischen Ländern bzw. der kontrollierten Rückführung islamischer Straftäter in deren Programm erkennen.
    Das gehört für mich in das Programm einer partei hinein, die Deutschland retten möchte.

  34. Paris: Aus Protest gegen die immer dreisteren Taschendiebe haben heute die Museumswärter des Louvre gestreikt. Hintergrund ist auch die Regelung des Freien Eintritts für alle EU-Bürger unter 26. Da kann sich jeder ausrechnen, was für Leute wohl das Problem sind….
    Le musée n’a pas pu ouvrir ce matin. Les agents de la surveillance ont exercé leur droit de retrait pour manifester leur exaspération devant les bandes qui s’attaquent à eux autant qu’aux touristes.

    http://www.lefigaro.fr/arts-expositions/2013/04/10/03015-20130410ARTFIG00860-le-louvre-ferme-a-cause-des-pickpockets.php

  35. …ohne Not alles vor die Wand zu fahren, das kann wirklich nur die C*DU. Die Sozen erzeugen zumindest wenigstens noch systemimmanente Defizite, die alles zum kollabieren bringen. Aber die C*DU schafft das sogar ohne Not. Davon können die Sozen echt noch lernen wie man das hohe C der Wirtschaftsruinierung aus dem Nichts schafft. …Und wie gesagt…, ganz ohne Not in die Not.

  36. Die Veröffentlichung einer „exklusiven“ Meinungsumfrage im Handelsblatt, der zufolge eine Mehrheit der Deutschen „zum Euro steht“, führte zu massenhaften Protesten. Angesichts des Shitstorms wehrt sich die HB-Redaktion nun, rechtfertigt den Artikel und kritisiert die Kommentatoren.

    http://www.mmnews.de/index.php/politik/12629-pro-euro-umfragskandal-hb-wehrt-sich
    http://www.handelsblatt.com/politik/deutschland/exklusivumfrage-deutsche-finden-den-euro-gut/8037270.html
    http://homment.com/pro-Euro-umfrage

    Aus MMnews:
    Laut einer exklusiven Umfrage wollen mehr als zwei Drittel der Deutschen den Euro behalten – der beste Wert seit seiner Einführung. Was wir da nüchtern beschrieben haben, hat viele von Ihnen nicht kalt gelassen, berührt, manche sogar getroffen und empört. Die dreistellige Zahl von Kommentaren, die schnell zusammengekommen ist, spricht jedenfalls dafür.
    Die Inhalte auch. Sie gehen zum Beispiel so: „Einfach nur lachhaft. Wenn 1000 Leute befragt werden, dann ist eine Umfrage representativ(sic)? Die Verdummung und Propaganda nimmt immer krassere Züge an, die Verdummung durch die Massenmedien wird immer verrückter aber für normal denkende Menschen auch immer leichter zu durchschauen.“

    Auf die Entstehungsgeschichte und die Motivation der „Meinungsumfrage“ gehen die Autoren des HB jedoch nicht ein. Sie beschweren sich lediglich über die vielen „unsachlichen“ Kommentare. Aber offensichtlich scheint es im Nachhinein auch in der HB-Redakation zu erheblichen Meinungsverschiedenheiten gekommen zu sein in Anbetracht des „Pro-Euro“ Machwerks.
    Der Artikel ist so von vielen Mainstream-Medien übernommen worden und als Beweis dafür zitiert worden, dass die Deutschen nun angeblich ihren Frieden mit dem Euro gemacht haben. Das Gegenteil ist aber der Fall. Das zeigen auch Hunderte von Kommentaren unter den jeweiligen Artikeln in den anderen Medien (z.B. SPIEGEL), welche von vielen Lesern als billige Euro-Propaganda enttarnt worden sind.

  37. …wenn sich einer hinstellt und sagt: So ist das

    Sowas nennt man wohl Führerprinzip. Wo uns das schon mal hingeführt hat, haben wir gesehen. Jetzt passiert das Gleiche.

  38. Kohl ist unglaublich dumm.

    Er wird in die Geschchte eingehen als einer der Ursachen für den kommenden großen Bürgerkrieg in Europa. Dieser Krieg wird über Europa ziehen, schlimmer als das letzte Jahrhundert, und der dreißigjährige Krieg wird durch das was kommen wird noch in den Schatten gestellt.

    Dieser dumme Mensch Kohl glaubt wirklich an seine glorreichen Taten; immer noch.

  39. Demokratie kann nur erfolgreich sein, wenn sich einer hinstellt und sagt: So ist das”, das sagte Altbundeskanzler Helmut Kohl schon im Jahr 2002

    .. eine Statement, welches eindeutig zur Diktatur und nicht zur Demokratie passt. So sind sie die bundesdeutschen Politiker.

    Kein Wunder, dass sich das SED Pack, wie Gysi und Wagenknecht, in der BRD sauwohl fühlt. Ebenso allesamt schlechte Menschen, die sich erfolgreich der Maloche entzogen haben, in der sie angesichts niedriger Intelligenz und eklatanter charakterlicher Defizite maximal Schuhe putzen dürften.

  40. Die Darstellung ist zu einseitig und teilweise falsch.

    Der Euro wurde mit einer Kriegsdrohung ausgehend von Frankreich erpreßt, weil Frankreich (und England) Angst vor der enormen Wirtschaftskraft Deutschlands hatten.

    Einfach mal nach „Jacques Attali D-Mark Atombombe“ googeln.

    Historischer Deal: Mitterrand forderte Euro als Gegenleistung für die Einheit

    Die Wiedervereinigung hatte ihren Preis. Aus bisher geheim gehaltenen Protokollen geht nach SPIEGEL-Informationen hervor: Erst die Bereitschaft der Kohl-Bundesregierung, ihren Widerstand gegen die Einführung des Euro aufzugeben, ebnete den Weg zur Einheit.

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/historischer-deal-mitterrand-forderte-euro-als-gegenleistung-fuer-die-einheit-a-719608.html

    Das schreibt der damalige französische Präsidentenberater Jacques Attali in seiner Mitterand-Biographie „Es war Mitterand“. Genscher hätte damals, am 30.11.1989, gewagt, die deutsche Wiedervereinigung zu erwähnen ohne sofort der Abschaffung der D-Mark zuzustimmen. Christine Bierre, Chefredakteurin des französischen Magazins „Nouvelle Solidarité“, schrieb dazu in einem Aufsatz, Attali zufolge hätte Mitterand folgendes zu Genscher gesagt:

    „Wenn die Einheit Deutschlands vor der Schaffung einer europäischen Einheit realisiert wird, werden Sie sich einer Tripelallianz (Frankreich, Großbritannien und UdSSR) gegenübersehen, genau wie in den Jahren 1913 und 1939. Sie werden, ohne Zweifel, 80 Millionen Bürger zählen, aber wenn die UdSSR sich gegen Sie stellt, sind Sie eingekreist, und das wird in einem Krieg enden, in dem alle Europäer sich gegen die Deutschen stellen werden. Ist es das, was Sie wollen? Wenn jedoch die deutsche Einheit nach der Vollendung einer europäischen Einheit weiterbetrieben wird, werden wir Ihnen helfen.“

    Ähnliches steht bei Arnulf Baring „Scheitert Deutschland?“, der andeutet, Kohls Zustimmung zum Euro sei die Folge einer britisch-französischen Erpressung gewesen.

  41. #18 Bananistanerin (10. Apr 2013 17:29)

    „Helmut Kohls Sohn Peter ist Muslim..“

    Der ist kein „Muslim“ sondern ein Moslem.

  42. Kohls Euro und seine auch für Schwerkriminelle offenen Grenzen bringen uns nun Tottreter und den Bürgerkrieg.

    Das zum Friedensgeschwafel dieses Diktatordarstellers.

    Aber wie hieß es doch so nett:

    „Wir Jungpioniere lieben den Frieden. Für Frieden und Sozialismus seid bereit“

  43. #41 goldstr0m

    Von wegen “der Schlüssel zu unserer Zukunft”, der Euro ist der Sargnagel für unsere Nation und unser Volk! Wir sind mit dem Euro und unter der EUdSSR nur noch ein Wirtschaftsstandort, und dem haben wir Deutsche nun als wirtschaftlich verwertbares Menschenmaterial lebenslang zu dienen (spätestens wenn nach der Wahl die Euro-Bonds kommen merkst auch der letzte EU- u. Euro-fanatische Dödel).

    Die Löhne werden dann für uns Deutsche immer weiter sinken, annähernde Vollbeschäftigung wird und darf es nie mehr geben, stattdessen, andauernde Massenzuwanderung Zweks Lohndrückung und Auflösung der letzten solidarischen Bindungskräfte die aus der Identität als ein deutsches Volk herrühren. Sonald wir Deutsche als Volk zerstört sind, sind wir nur noch Sklaven.

  44. #2 Ede (10. Apr 2013 17:06)
    Liebe schreib und lese wütige PI-ler! Es fehlen noch 143 Unterschriften…!!!

    http://www.change.org/de/Petitionen/benennung-des-bahnhofsvorplatzes-in-daniel-siefert-platz#share

    Ich hatte auch einige Male den Link in verschiedenen Blogs reingesetzt, es scheint zumindest mit den 3000 Unterschriften zu klappen!
    Mit der Benennung habe ich so meine Zweifel, aber vielleicht reicht die Aktion ja wenigstens für eine Gedenktafel! 🙁

    Im Moment fehlen (nur) noch 97 Unterschriften!

  45. Ich habe ihn sein Beileid zu Maggies Tod lallen hören. Zwei, die sich nicht leiden konnten und ihren Privatkrieg kämpften. Da hatte ich nicht einmal mehr Mitleid. Demokratie, Herr Kohl und alle Blockparteien, bedeutet übrigens auch, Fehler im laufenden Betrieb (zum Beispiel Fusion von Legislative, Exekutive, Judikative und „4. Gewalt“) zu korrigieren, statt fröhlich „Weiter so“ zu schmettern.

    Grabt diesen Herren demnächst in Würde ein und repariert, was er angerichtet hat.

  46. @#54 Karamba

    Die Darstellung ist zu einseitig und teilweise falsch.

    Der Euro wurde mit einer Kriegsdrohung ausgehend von Frankreich erpreßt, weil Frankreich (und England) Angst vor der enormen Wirtschaftskraft Deutschlands hatten.

    verschone und bitteschön von solche paranoiden Verschwörungstheorien.

  47. Die damals angekündigte;“geistig,moralische Wende“ ist ja dann auch gekommen.
    Aber wohl anders als gedacht.
    Donnerwetter,der hat es uns ganz schön gegeben ,der Helmut.

  48. In seinem eigenen Haus (Familie) war er offensichtlich ein Versager und im Haus Europa wird er auch nichts anderes sein. Allerdings dürfen erst wir den Mist auslöffeln, den dieser Herr angerichtet hat. Man sollte auch nicht vergessen, das Alfred Herrhausen ermordet wurde, weil er den Euro ablehnte.

  49. Helmut Kohl ist der meistüberschätzte, überbewertetste Politiker der deutschen Nachkriegszeit. Ohne die Wende 1990, die nicht seine Leistung war, sondern die der DDR-Bürger mit ihrer friedlichen Revolution, wäre er in die Ahnenreihe der deutschen Bundeskanzler höchstens als Randnotiz eingegangen. 1990 war Kohl innenpolitisch erledigt, steigende Staatsverschuldung, immer mehr Arbeitslose. Dann wehte der „Mantel der Geschichte“, den Kohl bei den Rockschößen ergriff. Die Euphorie der Wiedervereinigung, welche ohne Gorbatschow, Reagan, sowie Thatcher und Mitterand niemals zustande gekommen wäre, trug ihm ohne Eigenleistung zwei weitere Amtszeiten ein. Und in diesem Schwung hat er uns dann auch noch den Euro angedreht – naja, zumindest hat er das erreicht, was er wollte, nämlich dass sein Name in den Geschichtsbüchern steht. Als größter Pleitier aller Zeiten…

  50. #58 Heinz Ketchup (10. Apr 2013 18:30)

    Wer nicht kämpft hat schon verloren…also immer dran bleiben-und der Sieg könnte unserer sein!

  51. Endlich hat uns der Oggersheimer mal erklärt
    wie Helmuts Reich,mitsamt seinen Rückgratlosen Opportunisten, funktioniert hat!
    Der war ja fast so taff wie Basta -Gerd,
    Polizistenprügler-Joschka und die anderen
    lupenreinen Demokraten!Ironie off.

  52. EUROWAHNSINN…!!!!!!

    In den Bankbilanzen klafft eine Finanzierungslücke von 1,2 Billionen Euro
    In absoluten Zahlen betrachtet sind die Lücken in Frankreich besonders groß. Dort fehlen der Studie zufolge 433 Milliarden Euro, in Italien sind es 347 Milliarden und in Spanien 195 Milliarden. Im Vergleich zur gesamten Größe der Banken in den drei Ländern hält McKinsey dies aber noch für relativ beherrschbar. So liegt die Finanzierungslücke in diesen drei Ländern gemessen an den Bilanzsummen der Institute unter 10 Prozent. Dagegen fehlen griechischen Banken 21 Prozent, slowenischen 19 Prozent und irischen 11 Prozent der Bilanzsumme.

    +++(All dieses Geld gibt es gar nicht mehr!)+++

    http://www.format.at/articles/1315/935/356408/in-bankbilanzen-finanzierungsluecke-1-2-billionen-euro

  53. “In einem Fall war ich wie ein Diktator, siehe Euro”, so Kohl weiter.
    ———————-
    Der Unterschied zu anderen, bekannten Diktatoren, besteht darin, dass die zwar auch keine Volksabstimmung machen liessen, aber sie trafen keine Entscheidungen für fremde Mächte, die das eigene Volk ausplünderte.

  54. Eine Volkswirtschaft und deren Währung kann nur erhalten werden und zum Erfolg führen, wenn jeder Arbeit hat, und für seine Arbeit den Lohn bekommt, den er zum Leben benötigt dh mit diesem Lohn das konsumieren kann was Produzenten und Dienstleister benötigen um das zu produzieren und um die Diente zu leisten die ebenfalls jeder zum Leben benötigt.

    In Deutschland und Europa erhalten Banken und Konzerne von sogenannten sozialen Politikern alles was sie sich zur Gewinnmaximierung wünschen. Dabei wird von Politikern, Banken und Konzernen immer noch übersehen, dass Autos keine Autos kaufen.

    Gleichzeitig werden dem Finanzkreislauf aus Konsum einerseits und Produktion und Dienstleistung andererseits immer mehr Gelder entzogen. Diese Gelder sollen dann, wie man so schön sagt, Geld (Zinsen oder Renditen aller Art) verdienen.

    Das Geld, welches vermeintlich von Geld verdient wird, wird selbstverständlich nicht von Geld verdient, sondern wird ebenfalls dem Finanzkreislauf aus Konsum, Produktion und Dienstleistung entwendet und damit ein finanzielles Ungleichgewicht zwischen Arbeit und Finanzen erzeugt.

    Sollte es wider Erwarten jemanden gelingen diesem Finanzkreislauf aus Konsum, Produktion und Dienstleistung immer mehr Kapital samt dessen Verzinsung und Renditen zu entziehen ohne damit eine Volkswirtschaft zugrunde zu richten, so hätte er endlich die Eier legende, Erdöl saichende, Edelgas furtzende und Blattgold und seltene Erden scheissende Wollmilchsau entdeckt.

  55. @ wolfi_1

    Warum glauben die gutgläubigen Deutschen eigentlich immer, daß eine Parteineugründung Deutschland helfen könne.

    Die werden stets nur gegründet, um rechtskonservative Stimmen aufzusplittern. Das ist ihr einziger Zweck.

  56. Kohl wird in die Geschichte eingehen als der Kanzler, der Deutschland – Hitler einmal ausgenommen – am meisten geschadet hat. Er wird in die Geschichte eingehen als Kanzler, der Millionen von Menschen ins Unglück gestürzt hat, der eine harte Währung, das Symbol unseres Wiederaufstiegs, unseren Stolz, gegen eine Weichwährung eintauschte und das Vertragswerk so gestaltete, dass sich niemand daran zu halten brauchte.

    Ich frage mich wirklich wie sich Kohl heute fühlen mag – also im Jahre 2013. Schuldig? Verantwortlich?

  57. #74 Isabella2 (10. Apr 2013 19:19)

    Die werden stets nur gegründet, um rechtskonservative Stimmen aufzusplittern. Das ist ihr einziger Zweck.
    ———————————————

    Ja, liebe Isabella!

    Genauso ist es!
    Und immer wieder fallen viele darauf herein.

  58. Der Deal war: die Deutsche Einheit gegen den Euro.
    Das vereinte Deutschland musste durch den Euro auf das Niveau der schwächsten Länder in Europa gebracht werden, weil alle Siegermächte und Gutmenschen vor dem Nazistaat Angst hatten. Erst durch die EU politisch entmündigen — was die sogenannten Volksvertreter im Bundestag nur allzu gerne abnickten —, dann durch den ESM zwangsenteignen, was gleich nach der Bundestagswahl auch nach Vorbild Zypern geschehen wird.
    Der europaweite Vergleich von privatem Vermögen zeigt, dass die Abschaffung Deutschlands kurz vor der Vollendung steht.
    Aber pssssst!!! nicht so laut… Michel könnte doch noch wach werden…

  59. Woanders wären Politiker, die sich so an der Demokratie und den Bürgern versündigen längst hinter Gittern.

    Bei uns darf jeder noch so zwielichtige, unfähige und eitle Apparatschik in Ruhe eine unverdient hohe Pension genießen.

  60. @#54 Karamba

    Bei englischen und französischen Politikern gab es sicher starke Vorbehalte gegen den Zusammenschluss BRD/DDR, aber die Schwergewichte waren damals USA und UdSSR. Ohne deren Rückendeckung hätten sich Engländer und Franzosen sicher nicht in einen kriegerischen Konflikt gewagt, außerdem wären die Politiker in Ihren eigenen Ländern vermutlich doch auf starke Opposition gestossen. Zumindest Gorbatschow kann man als Förderer des deutschen Zusammenschlusses sehen, sonst wäre dieser sicher nicht möglich gewesen, aber auch Bush stand dem sicher nincht ablehnend gegenüber.

  61. @#71: „Wir fordern ein Einwanderungsgesetz nach kanadischem Vorbild. Eine ungeordnete Zuwanderung in unsere Sozialsysteme muss unbedingt unterbunden werden.“ (AfD-Wahlprogramm)

    Gegen Einwanderung an sich ist nichts zu sagen, solange es sich um (hoch-)qualifizierte Einwanderer handelt, die unserer Kultur und unseren Traditionen nicht feindlich gegenüberstehen.

  62. Und ich gehörte mal zu diejenigen, die den gewählt haben….
    In Sachen Wiedervereinigung hat er immer noch seine Verdienste, auch wenn dabei viele andere geholfen haben. Auch ohne den mutmaßlichen Deal (wie auch immer) Mitterand in Sachen DM hätte man die Wiedervereinigung haben können.
    Möglicherweise ist das ganze DM-Euro-Tausch-Gerede nur eine Erfindung Kohls, um es den Leuten noch „schmackhafter“ zu machen.
    Das ist dann aber dumm gelaufen…..
    Leider haben viel zu viele mitgemacht, praktisch alle Parteien.

  63. „Demokratie kann nur erfolgreich sein, wenn sich einer hinstellt und sagt: So ist das”, das sagte Altbundeskanzler Helmut Kohl schon im Jahr 2002.

    Und in den zehn Jahren, die seit dieser Aussage vergangen sind, ist die Bevölkerung leider nicht nennenswert klüger geworden: Als sich unsere Oberphysikerin in Berlin hinstellte und sagte „Hör zu, Volk, das Atom ist gefährlich, laßt die Finger davon“, da klatschte die Mehrheit Beifall, und nur eine Minderheit, hauptsächlich aus dem MINT Bereich, grummelte misbilligend.

    Und ich wette, wenn ich jetzt meine Co-Leser bei PI fragen dürfte: Liebe Freunde, Ihr seht welches Chaos und welche Kosten hier entstehen. Sollten wir die Kernreaktoren lieber wieder anschalten? Dann kann es sein, daß ich polizeilichen Personenschutz inanspruch nehmen müßte.

  64. Dieser eitle und ehrgeizige Provinzler war doch noch nicht einmal fähig, die eigenen Schwarzgeldmauscheleien unfallfrei über die Bühne zu bringen. Wie konnte man ernsthaft erwarten, daß der eine Währungsunion ehrlich, sauber, gerecht – und vor allem funktionierend hinkriegt?

    Man läßt doch auch keinen Schimpansen einen Airbus steuern und auch keinen Esel eine Hirnoperation durchführen.

  65. Den haben sie im Osten nicht umsonst mit Eiern beschmissen! Der Kohl ist eine Marionette genau so, wie Honecker. Zur Erinnerung als die Mauer fiel, war der saubere Herr Kohl in Warschau um polnische Ärsche zu küssen. Ganz überrascht war er…

  66. „Das politische Leben läuft so: Demokratie hin, Demokratie her, Wahlen hin und her, repräsentative Demokratie kann nur erfolgreich sein, wenn irgendeiner sich hinstellt und sagt: So ist das. Ich verbinde – wie ich – meine Existenz mit diesem politischen Projekt. Dann hast du automatisch in der eigenen Partei eine ganze Reihe von Leuten, die sagen: Wenn der fällt, falle ich auch. Das ist dann nicht das Thema Euro – das ist die Lebensphilosophie.“

    Schändlich eitel und abgrundtief verlogen:

    Der Mann hat dieses Narrenprojekt nicht mit seiner Existenz verbunden, sondern mit unserer. Er hat nicht seine Zukunft aufs Spiel gesetzt, sondern die unserer Kinder. Er kassiert sicher und wohlversorgt seine Pension – aber wir und unsere Kinder, wir und alle Europäer müssen für seine mangelnde Weitsicht, seine Eitelkeit und sein Unvermögen geradestehen.

  67. Jetzt, wo der Pleite-Euro diktatorisch eingeführt ist kann er ja mal zugeben, wie er´s machte, gell!

    Ich stand damals auch in der Schlange und holte mein Euro-Starter-Kit. Keiner war fröhlich dabei. Aber die linken Drecksmedien schrieben, daß ganz Deutschland begeistert für den Euro Schlange stünde.

  68. #79 Karamba

    Ich stimme ihnen zu, denn wenn man sich die europäische Geschichte seit etwa Napoelon anschaut, dann ist es immmer das Ziel der Britten und Franzosen gewesen, Deutschland als politische und wirtschaftliche Nation zu zerstören.

    Russland kam erst unter den Bolschewiken und anderen Gründen mit in deren Fahrwasser.

    Wer „to set Europe alight“ als Politiker zu seiner Parole machen konnte, war sicher kein Philantrop noch Demokrat, aber es war und ist Europa.

    Der Popanz „Nazi-Deutschland“ war und ist immer Mittel der Europäer gewesen, so bezeichnet oder auch nicht.

    Das müssen wir erkennen, aber leider haben wir eine „Elite“, die die Deutschen auf ein erbärmliche und sadistische Weise denunzierend quält, bis der Krug eines Tages bricht.

  69. #82 johann (10. Apr 2013 19:44)
    Und ich gehörte mal zu diejenigen, die den gewählt haben….
    In Sachen Wiedervereinigung hat er immer noch seine Verdienste, auch wenn dabei viele andere geholfen haben. Auch ohne den mutmaßlichen Deal (wie auch immer) Mitterand in Sachen DM hätte man die Wiedervereinigung haben können.
    Möglicherweise ist das ganze DM-Euro-Tausch-Gerede nur eine Erfindung Kohls, um es den Leuten noch “schmackhafter” zu machen.
    Das ist dann aber dumm gelaufen…..
    Leider haben viel zu viele mitgemacht, praktisch alle Parteien.

    Wenn der das wirklich in die Welt setzt, dann gibt er damit doch eindeutig zu, daß er erpreßbar, schwach und unfähig war und nur Wachs in den Händen der „richtigen“ Staatsmänner.

    Es wäre schon erbärmlich, wenn er sich jetzt als der kleine dumme Pälzer Schulbub hinstellen wollte, der von den großen Jungs zu seinen Taten getrieben wurde und den doch jetzt bitte der Herr Lehrer (die Wähler) nicht gar so hart für sein Versagen und für all‘ das Unheil daß er angerichtet hätte abstrafen sollten.

    Sein einziges Verdienst bei der Wiedervereinigung war, daß er damals zufällig Kanzler war. Jeder andere aber hätte die Sache sicher besser, sauberer und ehrlicher hinbekommen.

  70. Im Olymp der Diktatoren wird man Helmut Kohl einmal begrüßen.
    Vielleicht wird ihn Adolfi empfangen und ihm für seine Hilfe zum Untergang des deutschen Volkes beglückwünschen. Spätestens dann, wenn Erdogan an die Türe klopft, wird es wieder lustig im Olymp.

  71. #58 Heinz Ketchup (10. Apr 2013 18:30)

    Auch wenn es keine Umbenennung gibt, so bringen wir die Verantwortlichen doch in eine Position in der sie schlecht dastehen. So oder so, es ist gut zu unterschreiben.

    Es ist nur peinlich, dass wir noch immer keine 3000 Unterschriften zusammen haben.

  72. Das Problem ist hierbei gar nicht mal, dass er das gemacht hat. Das Problem ist, dass er es konnte. Warum gab es in der BRD keine demokratischen Hürden, warum nicht wie in anderen demokratischen Ländern bindende Referenden? Warum gibt es diese noch immer nicht?

  73. Für einen aufgeklärten Menschen gibt es nichts Lustigeres als einen vom Koran überzeugten Moslem. Dort finden wir den Beweis, dass die glühende Wüstensonne Nahtoterlebnisse mit Catoons vermengen kann. Die Erleuchtung ist dabei der Schrei nach Wasser.

  74. ja Herr Kohl, im Alter wird man vergesslich. Kein Krieg in Europa? Was war denn dann der Angriffs- Krieg gegen Serbien, wo vor allem Deutschland und unser Aussenminister Fischer zu den Kriegstreibern gehört hat??

  75. Und wie alle sogenannten „grossen Männer“ wird auch Kohl sterben.

    Kohl hat nur das Glück, dass er in einem zivilisierten Land sterben wird, wo er bzw. seine Söhne nicht damit rechnen müssen, dass Kohls Grab oder seine Leiche geschändet wird, wenn seine Saat aufgeht.
    Dieses Glück, in einem zivilisiertem und friedlichen Land zu leben und zu sterben werden viele Menschen in Europa durch Kohls Verbrechen allerdings nicht haben.

    Kohl muss also in dem Bewusstsein sterben, dass an seinen gierigen Griffeln das Blut vieler Menschen klebt und dass sein Name in der Gechichte einen negativen Platz belegen wird.

    Kein schönes Abtreten, wie ich finde, aber jeder bekommt das, was er verdient.

  76. „Soli“ hin oder her – das Geschäft, die DDR einzukaufen, war doch ein Schnäppchen. Und abgekartete Sache. Die Ossis denken ja bis heute, sie hätten das Geschäft ihres Lebens gemacht, dabei sind sie aufgrund ihre Unkenntnis in Geschaftsdingen einfach nur von ihren abgewichsten Westbrüdern plump überrumpelt und übern Tisch gezogen worden. Ihre Brüder hatten den Kapitalismus von der Pike auf (v.a. beim Ami) gelernt.

    Die Ossis waren – genaugenommen – „die eigentlichen Kriegsgefangenen des Zweiten Weltkriegs“, haben 40 Jahre hinter Mauer & Stacheldtraht bei Mangelwirtschaft unterm Joch der Russen und Stalinisten in Sippenhaft für alle Deutschen gesessen. Zur falschen Zeit am falschen Ort (den Ost- und Westpreußen, Pommern und Schlesiern ist es noch übler widerfahren).

    Jetzt kriegen sie auch noch die Abtreibung, die „Bereicherung“ (sprich Einwanderung) und sämtlichen übrigen westl. „Annehmlichkeiten“ obendrauf. Wahrscheinlich hätte die DDR von ihrem Bevölkerungskern, den sozialen Strukturen die alte Bundesrepublik um Jahrzehnte überlebt (siehe Tschechien und Polen), wäre die Versorgungslage nicht so prekär gewesen. Der „antifaschistische Schutzwall“ hatte sie immerhin bis dato vor der sog. „Globalisierung“ bewahrt.

    (Prof. Dr. h.c.) Roland Berger „schnackt“ aus dem Nähkästchen, wie die DDR damals – Gelegenheit macht Diebe – in einen riesigen Supermarkt verwandelt wurde, und wie (jetzt kommts) v.a. die BRD-Sozis und -Gewerksschaften eifrig dabei mithalfen, die restl. DDR-Wirtschaft zu ruinieren („abzuwickeln“):

    http://www.youtube.com/watch?v=XqGZbCvapPc&playnext=1&list=PL3E55082A205FF983 (3teilig)

    Hier noch was Brisantes, was die sog. „Ostgebiete“ angeht:

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/wiedervereinigung-moskau-bot-verhandlungen-ueber-ostpreussen-an-a-695928.html

  77. Herr Kohl, der Mann, der Elend und Armut ins Land brachte!!!

    Der es aber noch fertig bringt, sich als Wohltäter zuverkaufen!!!

    Ich sage ( schreibe) nur;…was ist mit der Parteispende?????

    Schweigen, schweigen…..!!!

  78. @#71 wolfi_1 (10. Apr 2013 19:05)

    Was Lucke von der Alternative für Deutschland AfD im Interview mit dem Cicero zur Zuwanderung sagt (“Deutschland braucht Zuwanderung, weil wir ein großes demografisches Problem haben.”), schmeckt mir gar nicht.

    In diesem Ciceo-Interview distanziert sich Bernd Lucke von Islamfeindlichkeit und von den Pro-Parteien. Anscheinend hat der das Islamproblem noch nicht kapiert. Laut AfD darf man also keine Kritik am Islam üben.

    http://www.cicero.de/berliner-republik/alternative-fuer-deutschland-lucke-wir-lehnen-auslaenderfeindlichkeit-ab/54127

    Die allgemeine Zuwanderung will er allerdings durch ein Punktesystem wie in Kanada begrenzen, so dass nur qualifizierte Leute zuwandern dürfen.

  79. @ Antidote, wenn das mit Russland so stimmen würde, dann hätte der 1. WK so nie stattgefunden.

  80. Es gibt Gerüchte, dass Helmut Kohl früher zu seiner Geburt Henoch Cohn hieß. Was ist daran wahr? Wenn das stimmt, warum haben die Eltern den Namen gewechselt? Ist meine Frage politisch incorrect ?

  81. #100 Berlinathener (10. Apr 2013 20:49)

    Es gibt Gerüchte, dass Helmut Kohl früher zu seiner Geburt Henoch Cohn hieß.

    Ja, bei denen, die über all Juden, Halbjuden und Vierteljuden erblicken, weil sie kein anderes Hobby haben.

    Solch Fragen sind nicht „politisch incorrect“, sondern zeigen, woher man seine Informationen (ergo sein Weltbild) bezieht.

  82. Ob Kohl je begriffen hat, dass die (hauptsächlich von Paris vorangetriebene) Euroeinführung einzig und allein darauf abzielte Deutschland zu schwächen?

  83. #100 Berlinathener (10. Apr 2013 20:49)

    Wer nennt sich schon freiwillig „Kohl“?
    🙄

  84. #103 nicht die mama (10. Apr 2013 21:18)

    ….ausserdem stimmt die Nase nicht.

    Tschuldigung, das musste irgendwie noch raus.
    😀

  85. #101 Geht es um sein Lebenswerk ja oder nein? Da gehören auch unvoreingenommen seine Wurzeln dazu? Haben Sie Probleme mit seinen Wurzeln? Welche Lobby-Arbeit hat er getan? Von wo hat er welche Orden bekommen? Von wem hat er Spenden angenommen? Was verschweigt er? Das sind Fragen, um den Menschen Helmut Kohl besser zu verstehen. Er war für mich damals ein Vorbild – jetzt nicht mehr, unabhängig von irgendwelchen Wurzeln!

  86. „Das politische Leben läuft so: Demokratie hin, Demokratie her, Wahlen hin und her, repräsentative Demokratie kann nur erfolgreich sein, wenn irgendeiner sich hinstellt und sagt: So ist das.

    Das zeigt die Abgründe in den Köpfen der Politiker: sie verachten Demokratie und das Volk.

    Allerdings verschweigt Kohl wer wirklich hinter dem „Projekt“ Euro stand (ohne Legitimation von „Eliten“ würde er mit diesem „Projekt“ in der Irrenanstalt landen).
    Das zweite Zitat Kohls ist ein erbärmlicher Versuch sich rauszureden und die Wahrheit zu vertuschen.

    Genutzt hat Euro nur der Exportindustrie.
    Logischerweise sind die Euro-Hintermänner dort zu suchen.

  87. #100 Berlinathener (10. Apr 2013 20:49)

    Es gibt Gerüchte, dass

    Es gibt auch Gerüchte, daß UFOs gelandet sind. (Man „munkelt“ so einiges, wenn der Tag lang und die Nacht dunkel ist.) Daß Interessante an Gerüchten ist ja, da man sie „in die Welt setzt“. (Danke, das hiermit auch getan zu haben! Natürlich „rein beiläufig“, ist doch klar…)

    Die großen Judenforscher unter den Hobby-Antisemiten verwickeln sich da immer in simpelste Widersprüche: Kohl sei „Jude“, weil er einen „jüd. Großvater“ gehabt hätte, der sich (dazu auch noch) taufen ließ. Nun weiß doch jeder Dussel, daß das Judentum nicht über den Vater (wie im Islam) sondern ausschließlich und allein über die Mutter weitergegeben wird.

    Doch damit ist ein unausrottbares (jahrtausendealtes) „Erklärungsmuster“ nicht auszurotten. (Es „wuchert“ sogar hier, im „proisraelischen“ Forum. Und gibt sich als „Frage“ aus, die gar keine Antwort haben will, weil sie meint, diese schon gefunden zu haben.)

  88. Aber Europa hat zum ersten Mal keinen Krieg mehr. Das muss man doch einmal sehen! Das ist doch ein historischer Bezug.

    Das erinnert stark an die sowjetische Propaganda.
    Wenn es schon gar keine Argumente gab (Regale in den Läden trotz „guter Ernte“ leer), dann hieß es: „Hauptsache, es gibt keinen Krieg“.

  89. Helmut Kohls Sohn Walter Kohl arbeitet übrigens bei Morgen und Stanley der andere Sohn Peter ist Moslem und arbeitet im Schweitzer Kreditbank, seine türkische Frau Sözen bei JP Morgen.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Walter_Kohl_(Unternehmer)

    aber noch viel nicer-Kohl hat was er verdient lest mal auf Wiki besonders seine neue Frau hat´s in sich Quelle Wiki:

    Am 8. Mai 2008 heirateten er und Maike Richter (* 1964) in der Kapelle einer Reha-Klinik in Heidelberg im engsten Freundeskreis.[11] Die beiden Söhne Walter und Peter waren nicht eingeladen.[12] Trauzeugen waren der Medienunternehmer Leo Kirch und Bild-Chefredakteur Kai Diekmann.

    Maike Richter hatte Kohl im Kanzleramt kennengelernt, wo die promovierte Volkswirtin von 1994 bis 1998 als Beamtin in der Wirtschaftsabteilung arbeitete. Maike Richter lebt nach eigenen Angaben seit 2005 mit Helmut Kohl in einer festen Beziehung. Heribert Schwan behauptet hingegen in einer neueren Biographie über Hannelore Kohl, dass sie schon während Helmut Kohls erster Ehe eine Affäre mit ihm hatte.[13]
    Nach Medienberichten ist Maike Richter bestrebt, um Kohl „eine Mauer zu bauen“; „sie pflegt, schützt und kontrolliert ihn“ und hält frühere Freunde und Vertraute auf Distanz. Daraus resultiere auch die Entfremdung der beiden Söhne Kohls (Peter und Walter) von ihrem Vater. Auch sein langjähriger Fahrer Ecki Seeber und der bekannte Fotograf Konrad R. Müller haben infolge der ablehnenden Haltung seiner Frau keinerlei Kontakte mehr mit ihm.[14]

  90. @10:
    Klasse Beitrag, spricht mir aus der Seele, kann man noch um x Positionen erweitern, die Kernaussage triffts zu 100%

  91. Die diktatorische Demokratie ist geboren. Merkel macht ja nix anderes als Kohl, nur eben tropfenweise. BASTA-Gerd hat’s auch gemacht. Also wenn ich immer nur die Fragen zur Abstimmung beim Souverän stellen würde, ich wüsste auch wie ich das mache.

  92. @ 112 Bananistanerin
    Alles ist/könnte so sein. Habe bezgl. der Abschirmung unseres Altkanzlers noch eine Version. Er weiss ja noch unheimlich viel – Staatsgeheimnisse u.s.w. Es könnte ja auch möglich sein, dass seine junge Frau parallel als Bewacherin fungiert, damit aus seinem Munde ncihts unerwünschtes nach Aussen dringt. An sowas kann natürlich auch der BND Interesse haben – Kohl war schließlich allerhöchster Geheimnisträger – oder ?

  93. Wir werden seit Jahrzehnten verraten bis zum Umfallen.
    Das ist nur möglich, weil man uns soviel Angst gemacht hat, nur ja keine rechten Parteien zu wählen. Die würden uns wieder in einen Krieg führen.
    Nun haben wir den Salat. Die Blockparteien haben uns auf den Weg der Entmündigung und der Verpfändung geführt. Von der Ausländerpolitik mal ganz abgesehen, bei der sie ebenso die Handlanger fremder Interessen waren.
    Auch die AfD kann davon betroffen werden.

    Wie kommen wir raus aus dem Verrat? Nur durch offensives Bekenntnis zu den eigenen Interessen, ja, noch viel grundlegender, zu der schieren eigenen Existenz. Identität.
    Fundamentalopposition ist an sich eine APO eine außerparlamentarische Opposition. Dass die AfD in den Bundestag sollte, ist klar. Doch das ist nicht der Knackpunkt. Der Knackpunkt ist vielmehr unsere persönliche, individuelle Entscheidung: „Ab heute stehe ich zu mir und zu meinem Land. Ich werde nicht mehr zurückweichen.“ Das ist Zivilcourage.
    Kohl nach Frankreich abschieben!

  94. „Frage nicht was Dein Land für Dich tun kann, sondern was Du für Dein Land tun kannst.“ Bunt sein und schwul tun reicht da wohl nicht, wenn wir unseren Nachkommen eine Zukunft bieten wollen!

  95. Ein Foto von hohem Symbolwert: Der Mann mumifiziert bei lebendigem Leibe – und das, was er maßgeblich mit angerichtet hat, nämlich die widersinnige Währungsunion, verrottet und ist dabei, uns alle in den Abgrund mitzureißen.

  96. Und wenn er dann tatsächlich dahingeschieden ist – so wie er aussieht, wird es wohl nicht mehr so lange dauern -, wird mein TV drei Tage lang tot bleiben um die ganzen Sonder-Lügensendungen über den „großen Europäer“ nicht erdulden zu müssen.

  97. Was Kohl damit bezwecken wollte, liegt doch auf der Hand. Ein kleiner Gruß an seine Nachfolgerin für deren Verhalten in seiner Spendenaffäre. Die späten bzw spät autorisierten Bekenntnisse schaden doch vor allem einer Person: Merkel.

    Warum wohl erscheint das Interview gerade jetzt, wo Kohl es doch bereits vor über 10 Jahren gegeben hatte?

    Im Grunde muss man ihm dafür sogar noch dankbar sein.

  98. …und auf die von Kohl 1982 versprochene „geistig-moralische Wende“ warten wir heute noch…!!!

  99. Wenigstens hat es der Diktator geschafft, „sein“ Volk nicht gleich nach seiner glorreichen Tat umzubringen. … Das machen seine Erben, die scheinheilig nach dem WARUM, aber nie auf ihren eigenen Völkermord schauen.

    Tja, Angie. Es ist zwar alles gesagt aber noch nichts entschieden. Dummheit kann man zwar fördern, aber nicht zum Staatsziel erklären. … Es gibt noch Menschen, die nachdenken, obwohl sie „Dumm“ sind.

    Nicht alles ist „alternativlos“.

  100. Wer wissen möchte, was Kohl angetrieben hat, sollte ein bemerkenswertes Buch lesen:

    Narzissmus und Macht. Zur Psychoanalyse seelischer Störungen in der Politik
    Hans-Jürgen Wirth (Autor)

    Hier wird beschrieben, welchen Einfluss Kohls Persönlichkeitskonstitution auf die Politik unseres Landes hatte.

  101. #113 uffbasse (10. Apr 2013 22:58)

    „Die diktatorische Demokratie ist geboren. Merkel macht ja nix anderes als Kohl, nur eben tropfenweise.“

    Kohls Mädchen macht es ähnlich wie Kohl: mit Hilfe einer (demokratischen) Tarnkappe, die wohl erst dann gelüftet wird, wenn Merkel wie Kohl nicht mehr im Amt ist.

  102. #114 uffbasse

    Wenn ein Geheimnisträger nicht Plappern soll wird der meist „Gebarschelt“ oder unbequem ist „Geheidert“ die krallt noch Opis Rente am Stück danach gibts „nur“ den Witwen Satz und so kann sie die Kreditkarte auch nutzen, der merkt an sich eh nix mehr.

    Pro Monat bestimmt erträglich. Das bisschen Wickeln und Füttern von dem Lohn träumen Pflegekräfte, kriegen die im ganzen Jahr nicht.

  103. Der Euro wurde eingeführt WEIL es keinen Krieg mehr in Europa gab, nicht umgekehrt.

    Der Euro hat keine Kriege verhindert. So wie es aussieht, hat er Feindschaft zwischen den Völkern geschaffen.

    Dasselbe gilt für die EU. Die EU wurde gebildet, WEIL in Europa Frieden herrschte.

    KOHL spricht von der HISTORISCHEN DIMENSION des Euro und Europas, um derentwillen er Menschenleben verachtet hat. Dieses Denken ist teuflisch.

    Die ausgleichende Gerechtigkeit ist von EWIGER DIMENSION, und tatsächlich würde man dies nicht einmal seinem ärgsten Feind wünschen.

  104. #126 dt.Kartoffel

    Danke für den WInk! Hab auch mal gestochert, kommt gut hin und:

    Uns IM-Erika soll seine illegitime Tochter sein…so so, dachte ich mir aber eh oft (hier würde eine öffentliche Genanalys aber sicher alles entkräfte 😉 )und das wusste ich auch noch nicht:

    1977 lernt Merkel während eines „Jugend-Austausches“ mit Physik-Studenten in Moskau und Leningrad ihren ersten Ehemann, den Physik-Studenten Ulrich Merkel, kennen. 1977 heiraten sie, 1981 verläßt Merkel ihn; die kinderlose Ehe wird 1982 geschieden. 1984 lernt sie ihren jetzigen Ehemann, den Chemiker Joachim Sauer, kennen, den sie 1998 heiratet.

  105. #126 dt.Kartoffel

    ok. er ist Mitglied der jüdischen Freimaurerloge und wen sieht man nach dem Bildwechsel? Angela Merkel, schick mit der üblichen Pyramidchen Handpose…ich glaub ich will gar nicht mehr wissen :-/

    http://www.bnaibrith.org/

    http://de.wikipedia.org/wiki/B’nai_B’rith

    Europe Award of Merit-Medaille des U.O.B.B. [Bearbeiten]

    Anfang 1996 erhielt Bundeskanzler Helmut Kohl von B’nai B’rith die Europe Award of Merit-Medaille für humanitäre Verdienste
    Am 11. März 2008 erhielt Bundeskanzlerin Angela Merkel den B’nai-B’rith-Orden Europe Award of Merit-Medaille für ihr Engagement im Kampf gegen den Antisemitismus und Rassismus[5]

    …wie der Vadda, so die Tochta?

  106. #99 Isabella2

    Für Rusland habe ich mich auf die „Bolschewiken“, also der russischen SPD, bezogen, Das ist nach dem 1.WK.

    Für den 1.WK erinnere ich an die Worte Bismarcks zu und über Russland.

  107. @ Antidote

    Die russischen Sozialdemokraten waren die Menschewiken,
    die Bolschewiken waren Lenin und seine Anhänger;
    bereits Rußland unter dem Zaren war Deutschlands Gegner im 1. WK, es gehörte davor zu Bismarcks Politik, die latente Kriegsgefahr mit Rußland einzudämmen, all das zerstörte dann WilhelmII. durch Bismarcks Entlassung und eigenes ungeschicktes Lavieren.
    Keineswege war es also so, daß Rußland erst im Gefolge Englands und Frankreichs zum Gegner Deutschlands avancierte.

    Unsere geographische Lage konnten wir uns nicht aussuchen. Heute rettet uns daher nur ein Bündnis mit Amerika und GLEICHZEITIG ein enger Schulterschluß mit Rußland, das Putin noch Denkmale errichten wird zum Dank dafür, daß er es nicht zuläßt, daß Rußland dem Chaos ausgeliefert wird, sondern es LANGSAM an die Demokratie heranführt.

    Die widerliche Hetze der Qualitätsmedien gegen Rußland, dieses Keiltreiben zwischen D. und R., dient dem Ziel der EUDSSR-Diktatur.

  108. Kohl hat durch seinen Hauruck-Euro, das primitive von Staatskunst meilenweit entfernte „Zusammenkloppen“ unterschiedlichster Mentalitäten und Staatswirtschaften, einen neuen Bürgerkrieg ermöglicht.

    Er und die, die ihm folgte, waren und sind von einer hanebüchenen politischen Unbedarftheit wie es bei Historikern und Physikern nunmal gelegentlich vorkommt. Putin weiß um Merkels Schwäche keine Politik gestalten zu können, sondern den Job allein darin zu sehen, folgsam abzuwickeln, Deutschland einzudampfen.
    Doch er weiß, daß Kohl/Merkel in ihrer Dumpfheit nicht mit den starken Kräften gerechnet haben, die Auftrieb erhalten werden, sobald es auf dem EUDSSR-Irrweg nicht mehr weitergeht.

  109. #60 KarlSchroeder (10. Apr 2013 18:38)

    verschone und bitteschön von solche paranoiden Verschwörungstheorien.

    Wieso „Verschwörungstheorie“?

    Schon Ende 2001 konnte man in der „Welt“ lesen:

    (…)

    Der Verdacht, die Franzosen wollten gar kein handlungsfähiges europäisches Staatswesen, um ihre nationale Souveränität in keinem Fall preisgeben zu müssen, ist immer wieder von der französischen Seite selbst genährt worden. Das einzig konkrete europapolitische Ziel, so der Mitterrand-Vertraute Jacques Attali, sei die Abschaffung der D-Mark. Nach der Einführung des Euro sei die europäische Integration für Frankreich beendet. Noch deutlicher wurde der Historiker Emmanuel Todd, der als Präsidentenberater sowohl Mitterrand wie Chirac zu Diensten war: „Hinter der Euro-Euphorie steckt der Wille, Deutschland als Geldgroßmacht zum Verschwinden zu bringen, die deutsche Frage ein für alle Mal zu lösen.“

    Tatsächlich hat die jahrzehntelange monetäre Dominanz der Deutschen Bundesbank auf die national empfindlichen Franzosen besonders demütigend gewirkt. Sie mussten in den achtziger Jahren mit ansehen, wie die deutschen Entscheidungen von den Zentralbanken der Nachbarländer nahezu automatisch nachvollzogen wurden. Gleichzeitig stieg die D-Mark nach dem US-Dollar zur weltweit größten Devisen-Reservewährung auf. Deshalb sahen alle französischen Regierungen in der geplanten europäischen Währungsunion in erster Linie die Beseitigung der geldpolitischen Großmacht der Bundesbank.

    (…)

    http://www.welt.de/print-wams/article618438/Jetzt-muss-Europa-endlich-springen.html

Comments are closed.